Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1"

Transkript

1 Bonus- und Teilschutz-Zertifikate Heinrich Karasek Ronald Nemec Leiter Equities & Structured Products Leiter Equities and Derivatives Trading Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1

2 Die Bonus-Zertifikate 2

3 Die Agenda zu Bonus-Zertifikaten Markterwartung und Anlagestrategie: Wann und für wen sind Bonus-Zertifikate interessant? Chancen- und Risikoprofil: Was bieten Bonus-Zertifikate? Ein Blick hinter die Kulissen: Wie werden Bonus-Zertifikate strukturiert? Der Unterschied: Bonus, Lock-In und Cap. 3

4 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann und für wen sind Bonus-Zertifikate interessant? 4

5 Markterwartung und Anlagestrategie Was können Zertifikate? 1 Euro Bewegung Aktienkurs bedeutet... Aktie 1 Euro Gewinn/Verlust Strukturierte Produkte Abhängig von Produkttyp 5

6 Markterwartung und Anlagestrategie Bonus-Zertifikate: Gewinnen, selbst wenn die Märkte fallen Markterwartung Anlageziel Unsicherheit über eine nachhaltig positive Entwicklung einer Aktie oder eines Index, selbst deutlicher Kursrückgang nicht ausgeschlossen. Mindestgewinn selbst bei fallenden oder stagnierenden Kursen von Aktie oder Index. Unbegrenzte Gewinnchance bei stark steigenden Kursen. 6

7 Markterwartung und Anlagestrategie Die Deutsche Telekom-Aktie in den letzten 3 1/2 Jahren Daily QDTEGn.DE [Line, C/C Volatility 10, C/C Volatility 250, C/C Volatility 90, VOL] (FFT) Price EUR 17 FREEZE 16, , , , , , ,5 10 9,5 Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai

8 Markterwartung und Anlagestrategie Die Deutsche Telekom-Aktie im Analystenurteil Im Analystentrend Veränderung in den letzten 4 Wochen Strong Buy (1) 1 Herabstufung 2,34 2,34 2,34 2,34 2 Heraufstufungen Hold (3) Sell (5) aktuell vor Wochen Stand: 25. April 2006, Quelle: Onvista Analyseurteil (Stand April 06) BUY, Fairer Wert EUR 21,00 Kurs am 25. April 2006: EUR 14,20 8

9 Markterwartung und Anlagestrategie Die Suche nach dem scheinbar Unmöglichen Die Anforderungen der Anleger Produkt auf Blue Chip-Aktie Mindestgewinn selbst bei fallenden Kursen Unbegrenzte Gewinnchance bei steigenden Kursen Bei massiven Einbrüchen kein höheres Risiko als mit der Aktie Bonus, Risikopuffer, unbegrenzte Gewinnchance 9

10 Chancen- und Risikoprofil: Was bieten Bonus-Zertifikate? 10

11 Chancen- und Risikoprofil Gewinnen, selbst wenn die Märkte fallen So sehen Anleger den Markt: - Unsicherheit über nachhaltig positive Entwicklung des Basiswertes - Deutlicher Kursrückgang nicht ausgeschlossen Bonus-Zertifikate bieten: - Bonus: Mindestgewinn selbst bei fallenden oder stagnierenden Kursen des Basiswertes - Unbegrenzte Gewinnchance bei stark steigenden Kursen - Am Ende der Laufzeit im ungünstigen Fall nicht schlechter als die Aktie oder der Index 11

12 Chancen- und Risikoprofil Beispiel: Bonus auf Deutsche Telekom Stand Aktie: EUR 14,20 Preis Bonus-Zertifikat: EUR 14,48 Wert Zertifikat: Zahlung von EUR 19,00, sofern Aktie bis 15. Sept niemals unter EUR 9,00. Lieferung einer Aktie, sofern die Barriere von EUR 9,00 erreicht oder unterschritten wird, oder die Aktie über EUR 19,00 notiert. Chance Mindestgewinn von 31,31 % bei Risikopuffer von 36,71 % Unbegrenzte Gewinnchance bei Anstieg der Aktie über EUR 19,00 Risiko Kein Kapitalschutz bei Rückgang unter Tiefstand von EUR 9,00 Bezogen auf das Ende der Laufzeit nie schlechter als die Aktie Stand: 25. April

13 Chancen- und Risikoprofil Die Funktionsweise: Bonus-Zertifikat Rückzahlungsprofil am Laufzeitende 40% Unlimitierte Partizipation Gewinn-/Verlust-Profil am Ende der Laufzeit 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% Risikopuffer Bonuszahlung Aktie Kurs der Aktie bei Emission Bonus-Zertifikat -40% -40% -35% -30% -25% -20% -15% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Kurs der Aktie am Ende der Laufzeit 13

14 Chancen- und Risikoprofil Auszahlungsszenarien: Beispielhafte Kursverläufe des Index über die Laufzeit des Bonus-Zertifikats Tilgung: Aktienkurs Bonus-Niveau EUR 19,00 Aktie Emissions- Niveau EUR 13,87 35,0 % Barriere EUR 9,00 Bonus + Nominalbetrag (=EUR 19,00) Bonus + Nominalbetrag (=EUR 19,00) Aktie Emission Verfall Laufzeit 14

15 Chancen- und Risikoprofil Die Barriere Kontinuierliche Beobachtung der Kursschwelle - Während des offiziellen Börsenhandels - Während der gesamten Laufzeit Bei erstmaliger Verletzung der Barriere Erlöschen der Bonus-Funktion Aber: Signifikante Reduktion des Anlagerisikos durch einen partiellen Kapitalschutz von über 35 % des aktuellen Kursniveaus der Aktie Keine vollständige Kapitalgarantie bei starkem Kursverfall der Aktie Im Vergleich zu Garantie-Zertifikaten Mindestanlageerfolg auch in fallenden Märkten möglich 15

16 Ein Blick hinter die Kulissen: Wie werden Bonus-Zertifikate strukturiert? 16

17 Ein Blick hinter die Kulissen Zusammensetzung Bonus-Zertifikat Aktie - Erwartete Dividenden + Option = Zertifikat Kauf Call-Option mit Basispreis von EUR 0,00 ("Zero-Strike-Call") Kauf Put-Option mit Basispreis EUR 19,00 und Barriere EUR 9,00 ("Down-and-Out-Put") 17

18 Ein Blick hinter die Kulissen So wirken sich die Preiskomponenten aus Die erwartete Dividende - Höhere Dividendenrendite verbessert Konditionen - Festschreibung der erwarteten Dividende beim Kauf Die implizite Volatilität - Höhere Volatilität verbessert Konditionen - Höheres Risiko einer Verletzung der Barriere Die Laufzeit - Längere Laufzeit verbessert Konditionen - Höhere Anzahl von Dividendenzahlungen 18

19 Ein Blick hinter die Kulissen Preisbildung während der Laufzeit Bei intakter Barriere - Anfangs bei unveränderter Volatilität grundsätzlich vergleichbar mit Aktie - Abweichungen zum Aktienkurs besonders bei Volatilitätsschwankungen - Ausprägung der Bonuszahlung erst im späteren Verlauf der Laufzeit Rund um die Barriere - Größere Kursschwankungen zu erwarten Nach Verletzen der Barriere - Grundsätzlich Preis der Aktie abzüglich erwarteter Dividende 19

20 Der Unterschied: Bonus, Lock-In, Cap. 20

21 Der Unterschied Beispiel: Lock-In Bonus auf Deutsche Telekom Stand Aktie: EUR 14,19 Preis Lock-In Bonus: EUR 14,30 Wert Zertifikat: Zahlung von EUR 18,23, sofern Aktie bis 17. Juli 2009 einmal über EUR 18,23 oder niemals unter EUR 9,11. Lieferung einer Aktie, sofern über EUR 18,23 oder niemals über EUR 18,23 und mindestens einmal unter EUR 9,11. Chance Mindestgewinn von 28,47 % bei Risikopuffer von 35,80 % Sicherung des Mindestgewinns bei Erreichen von EUR 18,23 Risiko Kein Kapitalschutz bei Rückgang unter Tiefstand von EUR 9,11 Bezogen auf das Ende der Laufzeit nie schlechter als die Aktie Stand: 26. April

22 Der Unterschied Zusammensetzung Lock-In Bonus-Zertifikat Aktie - Erwartete Dividenden + Option = Zertifikat Kauf Call-Option mit Basispreis von EUR 0,00 ("Zero-Strike-Call") Kauf Put-Option mit Basispreis EUR 18,23 und Barriere EUR 9,11 ("Down-and-Out-Put") + Kauf Knock-In-Option Basispreis EUR 18,23 22

23 Der Unterschied Die Funktionsweise: Lock-In Bonus-Zertifikat Rückzahlungsprofil am Laufzeitende 40% Unlimitierte Partizipation Gewinn-/Verlust-Profil am Ende der Laufzeit 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% Mindestauszahlung bei Lock-In Risikopuffer Bonuszahlung Aktie Kurs der Aktie bei Emission Zertifikat vor Lock-In -40% -40% -35% -30% -25% -20% -15% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Kurs der Aktie am Ende der Laufzeit 23

24 Der Unterschied Die Funktionsweise: Lock-In Bonus-Zertifikat Rückzahlungsprofil am Laufzeitende Gewinn-/Verlust-Profil am Ende der Laufzeit 40% 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% Mindestauszahlung bei Lock-In Aktie Kurs der Aktie bei Emission Unlimitierte Partizipation Zertifikat nach dem Lock-In -40% -40% -35% -30% -25% -20% -15% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Kurs der Aktie am Ende der Laufzeit 24

25 Der Unterschied Auszahlungsszenarien: Lock-In Bonus-Zertifikat Beispielhafte Kursverläufe des Index über die Laufzeit des Zertifikats Tilgung: Aktienkurs Index-Stand Bonus- Niveau 130 % LOCK-IN LOCK-IN Emissions- Niveau 100 % 35 % Barriere 65 % Bonus (=Lock-In) 130% Index-Stand Bonus (=Lock-In) 130% Emission Verfall Laufzeit 25

26 Der Unterschied Auszahlungsszenarien am Laufzeitende Am Beispiel Bonus Lock-In Handelt der Index einmal während der Laufzeit auf oder über dem Lock-In-Niveau: Mindestrückzahlung von EUR 130, % der positiven Indexperformance über die Gewinnschwelle hinaus (Szenario I) Handelt der Index niemals während der Laufzeit auf oder über dem Lock-In-Niveau und niemals auf oder unter der Barriere: Übliches Auszahlungsprofil eines Bonus-Zertifikates: Rückzahlung zu EUR 100,00 + Bonus-Betrag (d.h. EUR 30,00) (Szenario II) Handelt der Index während der Laufzeit einmal auf oder unter der Barriere und erreicht niemals das Lock-In-Niveau: Index-Investment: Barausgleich entsprechend dem Indexstand am Laufzeitende (Szenario III) 26

27 Der Unterschied Die Unterschiede im Überblick Bonus Classic Bonus Lock-In Bonus Cap Wesen Bonusgewinn bei Fälligkeit Vorzeitige Sicherung Bonusgewinn Gewinnbegrenzung oberhalb Bonus Basiswerte Dividendenstärke Dividendenstärke Breite Palette Anlageerwartung Seitwärts, stagnierend Volatil, mit Anstieg Kurspotenzial begrenzt 27

28 Die neueste Entwicklung: Das TWIN-WIN-Zertifikat 28

29 Die Agenda zu Twin-Win-Zertifikaten Markterwartung und Anlagestrategie: Wann und für wen sind Twin-Win-Zertifikate interessant? Chancen- und Risikoprofil: Was bieten Twin-Win-Zertifikate? Ein Blick hinter die Kulissen: Wie werden Twin-Win-Zertifikate strukturiert? Der Unterschied: Bonus-Zertifikate und Twin-Win-Zertifikate im Vergleich. Die Auswahl: So finden Anleger Ihr Twin-Win-Zertifikat! 29

30 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann und für wen sind Twin-Win-Zertifikate interessant? 30

31 Markterwartung und Anlagestrategie Twin-Win-Zertifikate: Gewinnen, in beide Richtungen Markterwartung Anlageziel Grundsätzlich Bewegung, und zwar Erwartung eines Kursanstieges. Ein begrenzter Rückschlag ist nicht ausgeschlossen. Unbegrenzte, überproportionale Gewinnchance bei stark steigenden Kursen, Gewinne selbst bei fallenden Kursen. 31

32 Markterwartung und Anlagestrategie Was können Twin-Win-Zertifikate? Vergleich Investment in Index Twin-Win-Zertifikat Index steigt um EUR 1,00 EUR 1,00 Gewinn EUR 1,50 Gewinn Index fällt um EUR 1,00 EUR 1,00 Verlust EUR 1,00 Gewinn 32

33 Markterwartung und Anlagestrategie Der Euro Stoxx 50 in den letzten 4 Jahren Daily Q.STOXX50E [Line, C/C Volatility 10, C/C Volatility 250, C/C Volatility 90, VOL] (FFT) FREEZE Price EUR Apr Jul Okt Jän Apr Jul Okt Jän Apr Jul Okt Jän Apr Jul Okt Jän Apr Jul

34 Chancen- und Risikoprofil: Was bieten Twin-Win-Zertifikate? 34

35 Chancen- und Risikoprofil Gewinnen, in beide Richtungen So sehen Anleger den Markt: - Grundsätzlich nachhaltig positiv zu einem Basiswert - Risiko eines Kursrückgangs nicht ausgeschlossen - Allerdings kein Verharren des Basiswertes auf aktuellem Niveau Twin-Win-Zertifikate bieten: - Unbegrenzte, meist überproportionale Partizipation an steigenden Kursen (Hebeleffekt) - Umwandlung eventueller Kursverluste in Gewinne - Bei Fälligkeit nie schlechter als Basiswert 35

36 Chancen- und Risikoprofil Beispiel: Twin-Win-Zertifikat auf Euro Stoxx 50 Kurs des Zertifikats: EUR 101,97 (Indexstand 3'857,02 Punkte) Partizipation nach oben: 1,5-fach an Indexstand oberhalb 3'670,20 Punkten Gewinn nach unten: Laufzeit: 3. August fach zwischen 3'670,20 und 2'200,00 Punkten, sofern 2'200,00 Punkte nie während der Laufzeit erreicht oder unterschritten werden Chance Unbegrenzte Gewinnchance mit Hebel von 1,5 nach oben Bis zu 40,0 % Gewinn bei Index- Korrektur um maximal 42,99 % Risiko Verlust der Gewinnchance, sollte Index unter 2'200,00 Punkte fallen Verzicht auf Dividendenzahlungen während der Laufzeit Stand: 2. Mai

37 Chancen- und Risikoprofil Die intelligente Investition in den Euro Stoxx 50 Rückzahlungsprofil am Laufzeitende 60% 50% Hebel Gewinn-/Verlust-Profil am Ende der Laufzeit 40% 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% -40% Minus wird zu Plus Euro Stoxx 50 Indexstand bei Emission Twin-Win-Zertifikat -50% -60% -60% -50% -40% -30% -20% -10% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Kurs des Index am Ende der Laufzeit 37

38 Chancen- und Risikoprofil Auszahlungsszenarien am Laufzeitende Szenario I Index mit Hebel Kurs 60% 50% 40% Auszahlung zu Laufzeitende bei Investment in das Zertifikat +60 % 30% Emissions- Niveau: Euro Stoxx % 20% 10% 0% -10% Auszahlung zu Laufzeitende bei + 40 % -20% Investment in den Index Barriere: 60 % -30% -40% Emission Laufzeit -50% -60% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 38

39 Chancen- und Risikoprofil Auszahlungsszenarien am Laufzeitende Szenario II Minus wird zu Plus 60% Kurs 50% 40% Auszahlung zu Laufzeitende bei Euro Stoxx 50 30% Investment in das Zertifikat 20% +35 % Emissions- Niveau: 10% 0% Barriere: 60 % Emission Laufzeit - 35 % -10% -20% -30% -40% -50% -35 % Auszahlung zu Laufzeitende bei Investment in den Index -60% -60% -50% -40% -30% -20% -10% 0% 39

40 Chancen- und Risikoprofil Auszahlungsszenarien am Laufzeitende Szenario III Index-Investment 60% Kurs 50% 40% 30% Auszahlung zu Laufzeitende bei 20% Investment in das Emissions- Niveau: - 15 % 10% 0% -10% Auszahlung zu Laufzeitende bei Investment in -15 % Zertifikat Hebel bleibt bestehen -20% den Index Barriere: 60 % Euro Stoxx 50-30% -40% Emission Laufzeit -50% -60% -60% -50% -40% -30% -20% -10% 0% 40

41 Chancen- und Risikoprofil Der ATX in den letzten 4 Jahren Daily Q.ATX [Line, C/C Volatility 10, C/C Volatility 250, C/C Volatility 90, VOL] (FFT) FREEZE Price EUR Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul Sep Nov Jän Mär Mai Jul

42 Chancen- und Risikoprofil Österreich Twin-Win-Cap Rückzahlungsprofil am Laufzeitende 40% Gewinn-/Verlust-Profil am Ende der Laufzeit 30% 20% 10% 0% -10% -20% -30% Minus wird zu Plus ATX Indexstand bei Emission* Twin-Win-Cap-Zertifikat -40% -40% -35% -30% -25% -20% -15% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Kurs des Index am Ende der Laufzeit * Referenzstand des Index wird am Ende der Zeichnungsfrist fixiert 42

43 Chancen- und Risikoprofil Das Twin-Win-Prinzip Hebeleffekt nach oben allein abhängig von Indexstand bei Fälligkeit Partizipation an fallenden Indexständen, solange Barriere niemals verletzt wurde Kontinuierliche Beobachtung der Kursschwelle - Während der gesamten Laufzeit - Während des offiziellen Börsenhandels Aspekte der Portfolioversicherung bei Gesamtbetrachtung eines aktienorientierten Portfolios unter Einschluss eines Twin-Win-Zertifikates 43

44 Ein Blick hinter die Kulissen: Wie werden Twin-Win-Zertifikate strukturiert? 44

45 Ein Blick hinter die Kulissen Zusammensetzung Twin-Win-Zertifikat Aktie - Erwartete Dividenden + Option = Zertifikat Kauf Call-Option mit Basispreis von EUR 0,00 ("Zero-Strike-Call") Kauf 0,5 Call-Optionen Basispreis 3'670,20 Punkte Kauf 2 Put-Optionen Basispreis 3'670,20 Pkte und Barriere 2'200,00 Pkte ("Down-and-Out-Put") 45

46 Ein Blick hinter die Kulissen So wirken sich die Preiskomponenten aus Die erwartete Dividende - Höhere Dividendenrendite verbessert Konditionen - Festschreibung der erwarteten Dividende beim Kauf Die implizite Volatilität - Abhängig von jeweils gewählter Kombination der Optionen - Höheres Risiko einer Verletzung der Barriere Die Laufzeit - Längere Laufzeit verbessert Konditionen - Höhere Anzahl von Dividendenzahlungen 46

47 Ein Blick hinter die Kulissen Preisbildung während der Laufzeit Bei intakter Barriere - Überproportionale Kursbewegung durch Optionskomponenten möglich. Insbesondere bei Kursschwankungen rund um das Emissionsniveau - Ausprägung der Twin-Win-Struktur erst im späteren Verlauf der Laufzeit Rund um die Barriere - Größere Kursschwankungen zu erwarten Nach Verletzen der Barriere - Aufgrund der unverändert wirksamen Hebelstruktur (Call-Option) grundsätzlich wie Outperformance-Zertifikat 47

48 Der Unterschied: Bonus-Zertifikate und Twin-Win-Zertifikate im Vergleich. 48

49 Der Unterschied Ein Vergleich: Bonus oder Twin-Win? Twin-Win-Zertifikat Bonus-Zertifikat Index Indexstand 49

50 Der Unterschied Ein Vergleich: Bonus oder Twin-Win? Bonus Twin-Win Barriere Ja Ja Mindestgewinn Fallende Kurse Steigende Kurse Markterwartung Bonus, abhängig von Barriere Bonus, abhängig von Barriere 1:1 Partizipation oberhalb Bonus Stagnierend, steigend. Stark steigend als Ausnahme. Nein Steigend, abhängig von Barriere Meist Hebel ab Emissionsniveau Volatil, steigend. Begrenzt fallend als Alternative. 50

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. Aktienanleihen und Discount- Zertifikate Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG 1 Aktienanleihen 2 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND

WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND Raiffeisen Centrobank AG WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND Mag. Philipp Arnold, 20. Mai 2015 RENDITEBRINGEND VERANLAGEN IN NIEDRIGZINSPHASEN ZERTIFIKATE ALS SINNVOLLE ALTERNATIVE Ò SITUATION:

Mehr

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA INVEST Stuttgart, 24. - 26. April

Mehr

Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten

Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten Aleksander Makuljevic Raiffeisen Centrobank AG Mag. Thomas Kößler Raiffeisenverband Salzburg Staatsverschuldung

Mehr

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche 15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche Derivate Roundtable Frankfurt, 28. Juli 2010 Prof. Dr. Lutz Johanning Chair of Empirical Capital Market Research WHU Otto Beisheim

Mehr

DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben

DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben Bonus, Risikopuffer und unbegrenzte Renditechancen Die Aktienmärkte lösten bei Anlegern in den vergangenen Jahren ein Wechselbad

Mehr

PROTECT-Bonus-Zertifikate

PROTECT-Bonus-Zertifikate PROTECT-Bonus-Zertifikate PROTECT-Bonus-Zertifikate sind moderne Finanzinstrumente für sicherheitsorientierte Anleger, die auf die Chancen eines Investments in Aktien nicht verzichten möchten und dennoch

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

Risikopuffer ODER ATTRAKTIVE BONUSZAHLUNG. // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Risikopuffer ODER ATTRAKTIVE BONUSZAHLUNG. // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Unbegrenzte Partizipation50 % Risikopuffer Bonus Zertifikat auf den DJ Euro Stoxx 50 MIT CHANCE AUF UNBEGRENZTE RENDITE ODER ATTRAKTIVE BONUSZAHLUNG // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat

Mehr

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik Aktienanleihe Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten 18.02.2015 Christopher Pawlik 2 Agenda 1. Strukturierung der Aktienanleihe 04 2. Ausstattungsmerkmale der Aktienanleihen 08 3. Verhalten im

Mehr

Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung!

Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung! Moderne Geldanlage mit Zertifikaten Das richtige Zertifikat für Ihre Markterwartung! Wien, 9. Februar 2005 Mag. Martina Beran Senior Account Manager Asset Management Sal. Oppenheim jr. & Cie. Österreich

Mehr

EXPRESS-Zertifikate und CASH COLLECT-Zertifikate

EXPRESS-Zertifikate und CASH COLLECT-Zertifikate EXPRESS-Zertifikate und CASH COLLECT-Zertifikate In den Aktienmarkt einsteigen und das eingesetzte Geld plus Gewinn schon frühzeitig zurückbekommen diese Möglichkeit bieten EXPRESS-Zertifikate. Sie sind

Mehr

HVB Relax Bonus Zertifikat. auf die Aktien der E.ON AG, Siemens AG und der TUI AG WKN HV16D6

HVB Relax Bonus Zertifikat. auf die Aktien der E.ON AG, Siemens AG und der TUI AG WKN HV16D6 HVB Relax Bonus Zertifikat auf die Aktien der E.ON AG, Siemens AG und der TUI AG WKN HV16D6 Chance auf 11 % Ertrag alle 13 Monate mit 50 % Sicherheitspuffer! KOMBINIEREN SIE ERTRAGS-CHANCEN MIT ERHÖHTER

Mehr

MULTI-TWIN-WIN- Zertifikat

MULTI-TWIN-WIN- Zertifikat MULTI-TWIN-WIN- Zertifikat von steigenden und fallenden kursen profitieren Zeichnen Sie noch bis zum 26. November 2007 WKN: SEL 0TW MULTI-TWIN-WIN-Zertifikat sowohl bei Indexanstiegen als auch bei Indexrückgängen

Mehr

TOP SELECT-BONUS-ZERTIFIKATE SIEBEN MAL FEINES IN EINEM WERTPAPIER.

TOP SELECT-BONUS-ZERTIFIKATE SIEBEN MAL FEINES IN EINEM WERTPAPIER. TOP SELECT-BONUS-ZERTIFIKATE SIEBEN MAL FEINES IN EINEM WERTPAPIER. PRIVATBANKIERS SEIT 1789 EIN GANZER KORB VOLL BONUS UND SCHUTZ Gewinne erzielen, selbst wenn sich am Aktienmarkt wenig bewegt, das ist

Mehr

Timing ist alles: Bonuszertifikate im Blickfeld

Timing ist alles: Bonuszertifikate im Blickfeld BANK SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. (ÖSTERREICH) AG Timing ist alles: Bonuszertifikate im Blickfeld Wien, 14. Juli 2008 BANK SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. (ÖSTERREICH) AG Vortragender Herzlich Willkommen! Heinrich

Mehr

S Sparkasse. Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights.

S Sparkasse. Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights. S Sparkasse Strukturierte Anlageprodukte: Aktuelle Highlights. - LBBW Safe-Anleihen mit Cap - LBBW Index-Floater - LBBW Aktien-Anleihen - LBBW Deep-Express-Zertifikate Gelassen investieren. LBBW Safe-Anleihen

Mehr

Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren

Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren Mathias Schölzel X markets Team Deutsche Bank AG Gliederung 1 Rendite/Risiko Profil 2 Diskont Zertifikate 2.1 Studie

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

Emissionskalender B2B Sales Structured Products

Emissionskalender B2B Sales Structured Products Emissionskalender Mai 07 KW 18 KW 19 KW 20 KW 21 RBS Best-In Express Zertifikat [RBS026] 02.05.2007-31.05.2007 UBS Alpha Outperformance Zertifikate[UB96A6] 02.05.2007 31.05.2007 JPM Europa Immobilien Bonuszertifikat

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

PROTECT-Bonus-Zertifikate

PROTECT-Bonus-Zertifikate PROTECT-Bonus-Zertifikate Zehn goldene Regeln für die Praxis mit PROTECT-Bonus-Zertifikaten 1 Wählen Sie eine solide Aktie Bevor Sie ein PROTECT-Bonus-Zertifikat kaufen, beschäftigen Sie sich ein wenig

Mehr

Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate

Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate BONUS ZERTIFIKATE 1 OPTIONSSCHEINE ZERTIFIKATE FONDS Bonus, Capped Bonus und Reverse Bonus Zertifikate Produktinformation 2 BONUS ZERTIFIKATE Bonus Zertifikate Warum Bonus Zertifikate? Ein Direktinvestment

Mehr

Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen

Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen Zertifikate als Alternative zum Sparbuch Vortrag von Frank Weingarts, UniCredit onemarkets Mag. André Albrecht, Erste Group Bank AG Mag. Philipp Arnold, Raiffeisen

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage

Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage Zertifikate Chancen und Risiken der modernen Geldanlage Dr. Wolfgang Gerhardt Direktor Trading & Derivatives Sal. Oppenheim jr. & Cie., Frankfurt am Main Berufskolleg-Praxistransfer Banken Düsseldorf,

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance Entweder Expresskupon von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance europa Performance Express Zertifik at BEWÄHRTE EXPRESSSTRUKTUR NUTZEN und überproportionale PERFORMANCECHANCEN WAHRNEHMEN // Zertifikat

Mehr

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht.

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Mit festen Zinszahlungen werden Sie regelmäßig zum Gewinner. HVB Aktienanleihen Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt

Mehr

So wähle ich die EINE richtige Option aus

So wähle ich die EINE richtige Option aus So wähle ich die EINE richtige Option aus Rainer Heißmann, Dresden, 16.01.2016 Experten. Sicherheit. Kompetenz. So wähle ich die EINE richtige Option aus Seite 2 von 18 Geld machen Voltaire (französischer

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA Investmenttag Frankfurt,

Mehr

Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten

Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten Raiffeisen Centrobank AG Erfolgreich investieren im niedrigzinsumfeld: profitieren sie mit risikooptimierten zertifikaten 13. Februar 2014 RBI-Konzern Der Dreistufige Aufbau Raiffeisen Bankengruppe Raiffeisen

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT AUF DEN DAX (PERFORMANCE-) INDEX WKN HV5AFY MIT KAPITAL- SCHUTZ von einem steigenden oder fallenden DAX profitieren! MIT DIESER STRATEGIE HABEN SIE GUTE KARTEN! Denn jetzt können

Mehr

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung Agio Siehe: Ausgabeaufschlag Aktienanleihe Bei Aktienanleihen ist die Rückzahlung der Anleihe an die Wertentwicklung einer bestimmten Aktie gebunden. Sinkt der Aktienkurs, erfolgt die Rückzahlung in Aktien.

Mehr

Projekt Finanzmathematik: Derivative und strukturierte Finanzprodukte

Projekt Finanzmathematik: Derivative und strukturierte Finanzprodukte : Derivative und strukturierte Finanzprodukte Institut für Finanzmathematik Johannes Kepler Universität Linz 10. Jänner 2008 Wesentliche Fragen Was sind Derivate? Was sind strukturierte Finanzprodukte

Mehr

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak Investieren mit Rabatt 1.4.2015 Martin Szymkowiak 2 Discount Zertifikaten q Einführung in die grundlegenden Eigenschaften q Strukturierung q von konservativ bis offensiv: "Discount" als Risikopuffer und

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

des Landes NRW Eine intelligente Anlage.

des Landes NRW Eine intelligente Anlage. Twin-Win-Zertifikat des Landes NRW Eine intelligente Anlage. Twin-Win-Zertifikat des Landes NRW Twin-Win-Zertifikat des Landes NRW Nordrhein-Westfalen ist das wirtschaftlich stärkste und mit seinen gut

Mehr

Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht man von einer Indexanleihe (oder auch Reverse- Convertible-Bond).

Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht man von einer Indexanleihe (oder auch Reverse- Convertible-Bond). ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ ZERTIFIKATE AUF INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Entspricht der Basiswert einem Aktienindex, so spricht

Mehr

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung

WGZ Bonus-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN. Stand: November 2010 ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES. Produktbeschreibung ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: November 2010 WGZ Bonus-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Hebel. ohne Laufzeitbegrenzung. WAVEs XXL. Leistung aus Leidenschaft.

Hebel. ohne Laufzeitbegrenzung. WAVEs XXL. Leistung aus Leidenschaft. Hebel ohne Laufzeitbegrenzung WAVEs XXL Leistung aus Leidenschaft. Inhalt Die Situation 3 Investieren mit eingebautem Stop Loss Die Lösung 4 Komplette Transparenz 5 Dynamisch und wirkungsvoll: Kleiner

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

Discount-Zertifikate

Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate sind innovative Instrumente der modernen Geldanlage. Das Prinzip ist leicht verständlich: Discount-Zertifikate verbriefen den Anspruch auf eine Aktie oder einen

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

WGZ TwinWin-Zertifikat

WGZ TwinWin-Zertifikat ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ TwinWin-Zertifikat ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Interessante Investments in in turbulenten Märkten

Interessante Investments in in turbulenten Märkten HuG Zins- und Investmentfrühst hstück Interessante Investments in in turbulenten Märkten Unsere Expertentipps Thomas Svoboda Consulting Investment Consulting Seite 1 Raiffeisen-Eurasien-Aktien Länder mit

Mehr

TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate

TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate TWIN-WIN-Zertifikate und VICTORY-Zertifikate Die Zertifikatefamilie wird immer größer. Als eines der neuesten Mitglieder zählen TWIN-WIN- Zertifikate zu diesem Kreis. Zertifikate dahinter verbergen sich

Mehr

apofokus aporesearch Anlageinformation

apofokus aporesearch Anlageinformation apofokus aporesearch Anlageinformation Sinnvolle Absicherungsstrategien mit Zertifikaten > Depotsicherungen mit Rolling-Zertifikaten > Reverse-Bonus-Strukturen sinnvoll oder nicht? > Was steckt hinter

Mehr

Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate

Georg Friedrich Doll. Aktien-Zertifikate Georg Friedrich Doll Aktien-Zertifikate Georg Friedrich Doll Aktien-Zertifikate Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum

Konto-Nummer. Depot-Nummer. Ort, Datum Bitte auf Seite 5 unterschreiben! 457.181-010 Wichtige Information An (Name und Anschrift des Kunden) Konto-Nummer Depot-Nummer Ort, Datum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihre bisherige Anlagepraxis

Mehr

Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate

Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate Outperformance-Zertifikate und Sprint-Zertifikate Outperformance-Zertifikate sind ein relativ neues Mitglied der Zertifikatefamilie, einer Gruppe von intelligenten Finanzinstrumenten mit klar definierten

Mehr

Zertifikate in volatilen Märkten

Zertifikate in volatilen Märkten Zertifikate in volatilen Märkten Wien, 19. Februar 2008 Folie 1 Übersicht Indexentwicklung ATX ATX tägliche Schlusskurse 5.500,00 4.500,00 3.500,00 2.500,00 1.500,00 500,00 19.1.1998 19.1.2000 19.1.2002

Mehr

Commerzbank Aktienanleihe

Commerzbank Aktienanleihe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf Deutsche Bank Equity Markets & Commodities I Seite 2 Gewinnchancen erhöhen Commerzbank Aktienanleihe Protect auf Deutsche Bank Aktienanleihen stellen eine attraktive

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Private Banking Region Ost Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Ihre Ansprechpartner Deutsche Bank AG Betreuungscenter Derivate Region Ost Vermögensverwaltung Unter den Linden

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Deutsche Bank AG, London (Ratings: Moody's Aa3, Standard & Poor's A+) Bis zu 10.000.000 Anleihen ("Anleihe").

Deutsche Bank AG, London (Ratings: Moody's Aa3, Standard & Poor's A+) Bis zu 10.000.000 Anleihen (Anleihe). 1 / 6 Produktbeschreibung Die der Deutschen Bank hat eine Laufzeit von 6 Jahren und ist ein zu 100% des Nennbetrags per Laufzeitende kapitalgeschütztes Produkt, das an die Wertentwicklung des EURO STOXX

Mehr

Sichere Zinsen zum Greifen nahe

Sichere Zinsen zum Greifen nahe Sichere Zinsen zum Greifen nahe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf SolarWorld Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Intelligent teilabsichern Commerzbank Aktienanleihe Protect auf SolarWorld

Mehr

Sichere Zinsen zum Greifen nahe

Sichere Zinsen zum Greifen nahe Sichere Zinsen zum Greifen nahe Commerzbank Aktienanleihe Protect auf die Volkswagen Vorzugsaktie Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Intelligent teilabsichern Commerzbank Aktienanleihe Protect

Mehr

STRATEGIEN OPTIMIEREN

STRATEGIEN OPTIMIEREN STRATEGIEN OPTIMIEREN Capped Bonus-Zertifikate Renditechancen erhöhen, Risiken reduzieren! Capped Bonus-Zertifikate Wenn Sie Ihre Anlagestrategie optimieren wollen, sind Capped Bonus-Zertifikate die passende

Mehr

ZERTIFIKATE INTELLIGENTES INVESTMENT

ZERTIFIKATE INTELLIGENTES INVESTMENT ZERTIFIKATE INTELLIGENTES INVESTMENT Intelligentes Investment: Morgan Stanley bietet Anlegern Produktlösungen für alle Rendite-/ Risikobedürfnisse. Einer der Vorteile einer weltweit agierenden Investmentbank

Mehr

Entry. BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at 2. // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Entry. BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at 2. // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at 2 optimiert in EUROPäiSChE aktienwerte EiNSTEiGEN UND überproportional VON GEwiNNEN PROFitiEREN // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat

Mehr

Zunächst aber: Viel Spaß bei der Lektüre unserer Discount-Broschüre!

Zunächst aber: Viel Spaß bei der Lektüre unserer Discount-Broschüre! Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate sind innovative Instrumente der modernen Geldanlage. Das Prinzip ist leicht verständlich: Discount-Zertifikate verbriefen den Anspruch auf eine Aktie oder einen

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Citi First Fonds. Citi Bonus Express Offensiv Fonds I

Citi First Fonds. Citi Bonus Express Offensiv Fonds I Citi Bonus Express Offensiv Fonds I Anlageerfolg ist kein Zufall Sie wollen vom Wachstumspotenzial europäischer Standardaktien profitieren, legen dabei jedoch Wert auf ein erhöhtes Maß an Sicherheit? Der

Mehr

Indizes für den Zertifikatemarkt

Indizes für den Zertifikatemarkt Indizes für den Zertifikatemarkt Einfach mehr Transparenz Eine Kooperation der European Derivatives Group (EDG) und Scoach Europa AG European Derivatives Group Die European Derivatives Group (EDG) bietet

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 01.10.2012 ANLAGEPRODUKTE Kapitalschutz Renditeoptimierung Partizipation Kapitalschutz-Zertifikat mit Partizipation Wandel-Zertifikat Kapitalschutz-Zertifikat mit Barriere Kapitalschutz-Zertifikat

Mehr

Strukturierte Anlagelösungen aktuell

Strukturierte Anlagelösungen aktuell Vontobel Investment Banking Strukturierte Anlagelösungen aktuell Eine Präsentation für professionelle Investoren Februar 2016 Leistung schafft Vertrauen Januar 2016 Rechtlicher Hinweis Diese Präsentation

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Herausgeber. Deutscher Derivate Verband

Herausgeber. Deutscher Derivate Verband Die Derivate-Liga Strukturierte Produkte für Ihren Anlageerfolg Herausgeber Deutscher Derivate Verband Wichtiger Hinweis Die in dieser Broschüre enthaltenen Informationen sind keine Empfehlung zum Kauf

Mehr

Bonus-Chance per Express

Bonus-Chance per Express Zertifikate Bonus-Chance per Express MAXI Express-Pro-Zertifikat auf die Aktien der BASF AG, der Deutsche Bank AG und der E.ON AG Zeichnungsfrist: 26. März 2007 bis 24. April 2007 AUF EINEN BLICK Maximaler

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. MSCI World Express Bonus Zertifikat. Kostenlose Hotline 0800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas. Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 MSCI World Express Bonus Zertifikat Kostenlose Hotline 0800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de MSCI World Express Bonus Zertifikat Der MSCI World Index Mit dem MSCI

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Derivate und Bewertung

Derivate und Bewertung . Dr. Daniel Sommer Marie-Curie-Str. 0 6049 Frankfurt am Main Klausur Derivate und Bewertung.......... Wintersemester 006/07 Klausur Derivate und Bewertung Wintersemester 006/07 Aufgabe 1: Statische Optionsstrategien

Mehr

Neuemission: Capped Bonus-Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1250)

Neuemission: Capped Bonus-Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1250) Underlying (ISIN) Allianz SE ISIN Neuemission: Capped Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1250) Valoren Nummer Symbol Barriere- Barriere- Emissions -preis Fixierungskurs Schlussfixierungstag Rückzahlungstag

Mehr

Termsheet Diskont-Quanto Zertifikate auf Indizes

Termsheet Diskont-Quanto Zertifikate auf Indizes 1 Produktbeschreibung Die Diskont-Zertifikate sind an die Wertentwicklung des jeweiligen Basiswertes gekoppelt. Bei Fälligkeit erhalten Anleger pro Zertifikat eine Auszahlung in Höhe des Schlussreferenzstandes

Mehr

Basiselemente strukturierter Finanzprodukte

Basiselemente strukturierter Finanzprodukte Basiselemente strukturierter Finanzprodukte Basiselemente Kassageschäfte Termingeschäfte Optionsgeschäfte Festgeschäfte Zinstitel -Nullkuponanleihen -Kuponanleihen Aktientitel -Aktien -Indizes -Baskets

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Laufstark: X-markets Zertifikate

Laufstark: X-markets Zertifikate Laufstark: X-markets Zertifikate Mit Anlage-Zertifikaten von X-markets können sowohl Einsteiger als auch Profis ihre persönlichen e erreichen. Für jede Strecke, für jedes Terrain und für jeden Anlegertyp

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Bonuszertifikate für konservative Anleger

AXER PARTNERSCHAFT. Bonuszertifikate für konservative Anleger AXER PARTNERSCHAFT Köln Berlin Düsseldorf koeln@axis.de Schlüterstraße 41 10707 Berlin Fon 030/40 50 29 50 Fax 030/40 50 29 599 berlin@axis.de Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Heinrichstraße 155 40239

Mehr

Zertifikate, CFDs & Co.: Sind Retailderivate zu riskant für Verbraucher? Invest, 15./16. April 2016

Zertifikate, CFDs & Co.: Sind Retailderivate zu riskant für Verbraucher? Invest, 15./16. April 2016 Zertifikate, CFDs & Co.: Sind Retailderivate zu riskant für Verbraucher? Invest, 15./16. April 2016 Inhaltsverzeichnis Besonderheiten bei der Anlage in Retailderivate Zertifikate Contracts for differences

Mehr

POSITIONIEREN SIE SICH FÜR IHREN ANLAGEERFOLG MIT ZERTIFIKATEN VON MORGAN STANLEY

POSITIONIEREN SIE SICH FÜR IHREN ANLAGEERFOLG MIT ZERTIFIKATEN VON MORGAN STANLEY POSITIONIEREN SIE SICH FÜR IHREN ANLAGEERFOLG MIT ZERTIFIKATEN VON MORGAN STANLEY INTELLIGENTES DESIGN Zertifikate: Das Richtige für jede Marktphase Sieg, Unentschieden oder Niederlage! Das sind grundsätzlich

Mehr

MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS

MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS WERBEMITTEILUNG STAND: FEBRUAR 2015 MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT MEMORY EXPRESS-ZERTIFIKAT AUF STOXX EUROPE 600 OIL & GAS FÜR KUNDEN DER COMDIRECT BANK www.sg-zertifikate.de MEMORY EXPRESS- ZERTIFIKAT AUF

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

PRODUKTFAHRPLAN. für Wertpapier-Anlagelösungen der HypoVereinsbank

PRODUKTFAHRPLAN. für Wertpapier-Anlagelösungen der HypoVereinsbank PRODUKTFAHRPLAN für Wertpapier-Anlagelösungen der HypoVereinsbank München, 03. Dezember 2015 Nur für Pressevertreter Nicht zur Weitergabe an Privatkunden im Sinne der MIFID bestimmt Aktuelle Zeichnungsprodukte

Mehr

1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten 2 Unternehmensanleihen: Zinsbonus von der Industrie

1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten 2 Unternehmensanleihen: Zinsbonus von der Industrie Inhalt Inhalt 1 Floater: Flexible Anlage für schwierige Zinszeiten... 9 1.1 Variable Zinsen stabile Kurse... 9 1.1.1 So funktionieren variabel verzinste Anleihen... 9 1.1.2 Die variable Verzinsung ist

Mehr

Raiffeisenbank Mödling Zertifikate Renditechancen für 2011

Raiffeisenbank Mödling Zertifikate Renditechancen für 2011 Raiffeisen Centrobank AG Raiffeisenbank Mödling Zertifikate Renditechancen für 2011 11. Mai 2011 MegaThemen im Veranlagungsgeschäft und die Antworten der Raiffeisen Centrobank 1. Positives Aktienumfeld

Mehr

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 am 27.2.2012 Webinarbeginn um 19:00 Uhr email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 Agenda für das Webinar am 27.2.2012: Depotcheck: Besprechung der laufenden Positionen (Auswahl) Ordercheck:

Mehr

CP 100 P R O T E C T B O N U S C A P A K T I E N - Z E R T I F I K A T E Neuemission vom 27. November 2007 Seite 1

CP 100 P R O T E C T B O N U S C A P A K T I E N - Z E R T I F I K A T E Neuemission vom 27. November 2007 Seite 1 Neuemission vom 27. November 2007 Seite 1 Bei Fälligkeit werden die Zertifikate nach Variante A oder B getilgt. Variante A: Erreicht oder unterschreitet der Kurs des Basiswertes während des Beobachtungszeitraums

Mehr