I N F O R M A T I O N

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I N F O R M A T I O N"

Transkript

1 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn am 13. Jänner 2015 zum Thema Bilanz 2014 Schuldnerberatung in OÖ Aktuelle Situation nach den konsumstarken Feiertagen - Gefahr durch Ratengeschäfte Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Thomas Berghuber, Geschäftsführer Schuldnerberatung OÖ Mag.(FH) Ferdinand Herndler, Geschäftsführer SCHULDNERHILFE OÖ Rückfragen-Kontakt: MMag. a Tina Tauß, 0732/

2 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 2 Einleitung Sinkende Realeinkommen, prekäre Arbeitsverhältnisse und die stark steigenden Lebenserhaltungskosten bringen immer mehr Menschen in Zahlungsschwierigkeiten. Zahlreiche Konsumverlockungen, insbesondere per Ratenkauf und Teilzahlungen, können dabei zu "Engpässen" im Haushaltsbudget führen, die sich schnell zu "Budgetlöchern" entwickeln. Wer mit seinen Einnahmen und Ausgaben gut umgehen kann, wird auch schwierige finanzielle Situationen meistern. Sollte jedoch einmal der Überblick über die Einnahmen und Ausgaben verloren gehen, sind die Schuldnerberatungen in Oberösterreich erste kompetente Anlaufstellen, die mit Finanzkompetenz helfen, auch wirtschaftlich schwierige Zeiten und Situationen zu bewältigen. Leider sind aufgrund von Verschärfungen am Arbeitsmarkt, einer schweren Krankheit oder einen persönlichen Schicksalsschlag immer mehr Menschen von persönlichen Krisen betroffen. Das Sozialressort unterstützt hier, indem es die beiden Schulderberatungsstellen seit mehr als 20 Jahren finanziert, betont Sozial- Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn. Nach dem weihnachtlichen Weihnachtseinkauf - Ratenkauf und Teilzahlungen mit überhöhten Zinsen als Schuldenfalle Gerade nach den Weihnachtsfeiertagen werden viele Menschen mit den finanziellen Folgen ihrer Weihnachtseinkäufe konfrontiert. Dann wird nämlich sichtbar, dass für die Geschenke ein höherer Betrag ausgegeben wurde, als man sich tatsächlich hätte leisten können. Insbesondere die massive Werbung mit Kauf auf Raten oder Teilzahlung durch Versandhäuser, Elektrofachmärkte, Möbel- oder Baumärkte animiert zu Käufen, trotz des begrenzten Budgethaushalts. Ratenkäufe sind jedoch die teuerste Kreditform und die Option der Teilzahlung verleitet zu Käufen, obwohl das verfügbare Budget überschritten wird. Der effektive Jahreszins (inklusive aller Kosten und exklusive einer eventuellen Kreditrestschuldversicherung) bewegt sich zwischen 7,37% und 21,70%. Insbesondere bei Versandhäusern war im Jahr 2014 die Bandbreite der Verzinsung zwischen 17,88% und 21,70%.

3 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 3 Während das allgemeine Zinsniveau sich auf einem historischen Tiefststand befindet, steigt die Verzinsung bei Ratenkäufen in den letzten Jahren im Schnitt. (Statistische Angaben aus aktueller Studie der Arbeiterkammer Wien, Abt. Konsumentenschutz Zahl der Beratungsgespräche steigt weiter an Im Jahr 2014 wurden insgesamt Beratungsgespräche mit Ratsuchenden von den Schuldnerberatungen in Oberösterreich geführt. Das sind 2,7% mehr als gegenüber dem Vorjahr Neuzugänge gab es 2014 in den Beratungsstellen (+5,3 % gegenüber 2013), Klient/innen hatten erstmals ein persönliches Beratungsgespräch. Weitere Personen sind schon mehrere Jahre in Beratung (+4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Damit ist die Zahl der Beratungsgespräche in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Auch für 2015 rechnen die Schuldnerberatungen mit einem weiteren Anstieg. "Natürlich hängt die Nachfrage von der Wirtschaftslage sowie Einkommensund Zins-Entwicklung ab. Monatliche Einkommen und Pensionen reichen vielfach nicht mehr zur Deckung des Grundbedarfes", so Sozial-Landesrätin Jahn /2014 Anzahl der Beratungsgespräche (Face to Face) ,7% Zahl der Neuzugänge ,3% Erstmals in Beratung im Zeitraum ,7% Klienten aus Vorjahren in Beratung ,23% 20 Jahre Privatkonkurs Neustart für Menschen Vor zwanzig Jahren, am trat das Gesetz für einen Privatkonkurs in Österreich in Kraft. Es war ein Meilenstein im Kampf gegen Überschuldung, da es einen Neustart für Menschen bietet die nicht mehr in der Lage wären, ihre hohen Schulden zu Lebzeiten gänzlich zurückzuzahlen. Seit 1995 haben etwa Personen Privatkonkurs angemeldet.

4 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 4 Zuletzt sorgen sinkende Privatkonkurs-Zahlen für Aufmerksamkeit. Österreichweit ging die Zahl der eröffneten Privatkonkurse von 2013 auf 2014 um ca. 7 % und damit auf ca Fälle zurück. In Oberösterreich blieb die Zahl mit ca Fällen allerdings stabil. Dieses Ergebnis ist nicht zuletzt in der vergleichsweise guten Personalausstattung in den oberösterreichischen Schuldenberatungen begründet. Österreichweit sinkende Zahlen zeigen aber, dass für tausende Überschuldete die Hürden eines Privatkonkurses immer noch zu hoch sind ihnen bleibt der Neustart somit verwehrt. Auffällig ist auch, dass nach formellem Abschluss des Schuldenregulierungsverfahrens für immer mehr Klient/innen Zahlungsplanänderungsanträge oder neue Konkursanträge gestellt werden müssen. Die Gründe dafür liegen meist in unverschuldeter Verschlechterung der Einkommenslage während des langjährigen Rückzahlungszeitraumes im Privatkonkurs. Aktuelle Trends in der oberösterreichischen Schuldenberatung Altersverteilung der Neuzugänge Weiterhin besorgniserregend ist der hohe Anteil junger Menschen in der Schuldnerberatung. Mehr als ein Drittel der Klient/innen ist unter 30 Jahre alt. Gefolgt von der Gruppe der 31 bis 40-jährigen mit einem Anteil von 26 %.

5 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 5 Altersverteilung der Neuzugänge % 5% 22% 13% 26% 15% 15% bis 20 Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre über 60 Jahre Grafik, Land OÖ Lebenssituation der Klient/innen Der Anteil von Familien (Personen mit Kindern) unter den Klienten/innen der Schuldnerberatung steigt weiter (38 Prozent im Jahr 2014 gegenüber 36 % im Jahr 2013). Das Armutsrisiko von Familien wird in dieser Zahl deutlich sichtbar! so LR in Gertraud Jahn. Lebenssituation der Neuzugänge % 33% alleinstehend in Lebensgemeinschaft 38% Familie sonstige 18% Grafik, Land OÖ

6 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 6 Ursachen der Verschuldung Im Jahr 2014 liegt "unverschuldete Verschlechterung der Einkommenssituation" mit einem Anteil von 26 Prozent (z.b. durch Arbeitslosigkeit) knapp vor "mangelnder Budgetplanung" als Hauptursache der Verschuldung (24 Prozent), gefolgt von selbstständiger Tätigkeit und Wohnungskauf. Ein klarer Hinweis auf den engen Zusammenhang zwischen unregelmäßigem Einkommen/Arbeitslosigkeit und der Gefahr von Überschuldung sowie auf die unbedingte Notwendigkeit der Steigerung der persönlichen Finanzkompetenz für breite Bevölkerungsschichten. Ursachen der Verschuldung 2014 mangelnde Budgetplanung / Konsumverhalten Selbständige Tätigkeit 2% 13% Scheidung / Trennung 1% 24% Bürgschaft / Mithaftung Wohnungskauf, -ausstattung, Hausbau 26% 9% 8% 12% Arbeitslosigkeit / Krankheit / Einkommensverschlechterung (inkl. Sucht) Spielsucht Autokauf / Leasing 5% Sonstige Grafik, Land OÖ Leistungen und Ergebnisse aus den Beratungen Etwa die Hälfte der im Jahr 2014 durchgeführten Beratungen beinhalteten grundlegende Auskünfte, rechtliche Abklärungen und allgemeine Informationen zum Privatkonkurs. Bei etwa einem Drittel (31 %) wurden Schuldenstandserhebungen und Haushaltsanalysen durchgeführt, was die Investitionen in die Budgetberatung sichtbar macht.

7 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 7 Ergebnisse aus den Beratungen % 9% 2% 31% 6% 2% 48% Auskunft und rechtliche Abklärung (SBOÖ incl. Info über Privatinsolvenz) Klärung familiärer Konflikte im Zusammenhang mit Geld (nur bei Schuldnerhilfe) Schuldenstandserhebung und Haushaltsanalysen Neue Vereinbarungen Vergleiche Privatinsolvenzen (Durchführung / Nachbetreuung) Existenzielle Absicherung 1% Andere Lösungen Grafik, Land OÖ Kurzfazit Die Anzahl der Beratungsgespräche in der Schuldnerberatung steigt weiter an. Der Anteil junger Menschen mehr als ein Drittel ist unter 30 Jahr alt ist weiterhin bedenklich zu sehen. Hauptursachen der Verschuldung sind unverschuldete Verschlechterung der Einkommenssituation, mangelnde Budgetplanung, gefolgt von selbstständiger Tätigkeit und Wohnungskauf. Der Anstieg in der Arbeitslosenstatistik wirkt sich damit auch auf die Beratungszahlen und Privatkonkursstatistik aus. Betreffend Privatkonkurse ist festzuhalten, dass die Zahl der eröffneten Fälle von 2013 auf 2014 österreichweit zwar gesunken ist, jedoch in Oberösterreich diese Kennzahl stabil blieb. Die möglichst breite und zugleich frühe Stärkung der persönlichen Finanzkompetenz zum Umgang mit Geld ist mir ein Anliegen. Deshalb werden wir uns auch in Zukunft mit den Schuldnerberatungen in innovativen und neuen Ansätzen engagieren, so Landesrätin Jahn. Für das Jahr 2015 sind im Budget des oö. Sozialressorts 3,53 Millionen Euro für die beiden Schuldnerberatungsstellen veranschlagt. Das bedeutet einen Anstieg um 1,85 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

8 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 8 Präventive Angebote und innovative Projekte der Schuldnerberatungen OÖ Das Thema der Prävention nimmt in den beiden Schuldnerberatungen in Oberösterreich schon seit einigen Jahren einen hohen Stellenwert ein. Ziel ist dabei die Bewusstseins- und Verbraucherbildung zum Umgang mit Geld und den finanziellen Ressourcen sowie eine Überschuldungsvermeidung. Als Zielgruppen werden insbesondere Jugendliche (Schüler/innen und Lehrlinge in Betrieben) und junge Erwachsene angesprochen. Zusätzlich auch Erziehungsberechtigte und Multiplikator/innen (z.b. Lehrkräfte, Trainer/innen) und Erwachsene in besonderen finanziellen Situationen (z.b. Teilnehmer/innen an AMS-Qualifizierungsmaßnahmen). a) Budgetberatung Finanzkompetenz stärken Gesundheit fördern Im Jahr 2013 wurde das Spektrum auf Initiative des Sozialressorts des Landes Oberösterreich, um den Bereich der Budgetberatung erweitert. Das kostenlose und unabhängige Angebot basiert auf Fachinformationen, Tools und Methoden als auch auf der Schaffung neuer Blickwinkel und Perspektiven. Es richtet sich an jede Person in Oberösterreich, die sich einen Überblick über die eigene finanzielle Situation verschaffen möchte. Anlassfälle können eine gewollte Reflexion zum Umgang mit den eigenen finanziellen Ressourcen oder auch eine Änderung der Lebenssituation sein. Zu den Zielgruppen zählen Menschen mit konkreten Anschaffungsvorhaben wie Auto, erste Wohnung, aber auch mit Wunsch zur Eigenheimanschaffung wie Wohnung oder Haus. Weitere Bedarfssituationen können Aus- und Weiterbildung, Familienzuwachs oder neue Lebensabschnitte wie Scheidung/Trennung, Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Pension sein. Durch die gezielte Auseinandersetzung in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit der persönlich finanziellen Ressourcen werden die Kompetenzen erweitert, und eine bewusste Entscheidungs- und Lösungsfindung ermöglicht. Zusätzlich geht man davon aus, dass sich dies positiv auf die Gesundheit, im Sinne von Selbstwirksamkeit und Resilienz auswirkt.

9 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 9 b) Cure Runners Ein Kooperationsprojekt von KLARTEXT mit Three Coins Gemeinsam mit der Three Coins GmbH (Social Profit Unternehmen) wurde ein Kooperationsprojekt unter dem Titel CURE Trainingsmodule für eine österreichweite Intervention zur Förderung der Finanzkompetenz Jugendlicher erfolgreich abgeschlossen. Das von der Three Coins GmbH entwickelte und mit dem World Summit Award prämierte Serious Mobile Game hat die Stärkung der Finanzkompetenz Jugendlicher (Hauptzielgruppe sind 14 bis 17-Jährige) zum Ziel. Die Jugendlichen begeben sich in diesem Smartphone oder PC-Spiel in ein Abenteuer, bei dem es die überlebensnotwendige Ressource Cure einzusammeln gilt. Die Spieler sind in einer Abenteuerwelt unterwegs und müssen im Laufe des Spiels Entscheidungen treffen die in der späteren Reflexion die Brücke zum finanziellen Überleben erlauben. Es geht um einen innovativen und neuen Zugang zur Auseinandersetzung mit dem Thema Geld und Finanzen für die Jugendlichen. Noch immer ist mehr als ein Drittel der Klient/innen (35 % im Jahr 2014) in der Schuldenberatung unter 30 Jahre alt. Die Wurzeln und Grundlagen für das spätere Konsumverhalten liegen bereits im Jugendalter. KLARTEXT fungierte, durch die langjährige Erfahrung im Bereich Prävention in dem Kooperationsprojekt als Partner bei der Durchführung und Evaluierung von Workshops mit Jugendlichen, die zur didaktischen Aufbereitung und zur Weiterentwicklung des Projektes beigetragen haben. c) Schwerpunkt 2015 Paare und Umgang mit Geld Geld gilt als eines der Hauptspannungsfelder in einer Beziehung. Zwei Individuen, die jeweils ihren individuellen Charakter und ihre erlernten Strukturen in das Beziehungssystem einbringen. Diesem Thema wird sich die Schuldnerberatung OÖ, insbesondere die Präventionsabteilung KLARTEXT, im Jahr 2015 verstärkt widmen. Besonders lohnenswert ist diese Auseinandersetzung aus folgenden Gründen: Förderung der gemeinsamen Beziehungs-Sprache, auch in punkto Finanzen Gemeinsame Planung der Finanzen beugt Überschuldung und finanzieller Selbstüberschätzung vor Schulung der Elterngeneration fördert die Erziehung der nächsten Generation Förderung des entspannten Umgangs mit Geld und Vermeidung von Konflikten in Beziehungen

10 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 10 Das Projektkonzept fokussiert inhaltlich auf die Weiterbildung in Form von Vorträgen und Workshops inklusive Finanzanalyse, Finanzoptimierung und Regeln ordentlicher Budgetierung, die Durchführung von Budgetberatungen speziell für Paare sowie die Bereitstellung von Informationsmaterial. Als erste Initiative wird noch im Jänner 2015 der Familienkalender erscheinen. Dieser Kalender beinhaltet neben der Möglichkeit einer Terminplanung zusätzlich ein Haushaltsbuch zur Budgetierung und Reflexion der Einnahmen und Ausgaben innerhalb der Familie. Das von der Schuldnerberatung OÖ im Jahr 2006 initiierte Haushaltsbuch wird damit einmal mehr innovativ eingesetzt. Prävention und innovative Projekte der SCHULDNERHILFE OÖ: a) OÖ Finanzführerschein Alltägliche Kosten, Handyrechnungen, Kontoüberzug und Kleinkredit überfordern Jugendliche und junge Erwachsene nicht selten. Sie verlieren den Überblick und geraten in die Schuldenspirale. Mit dem OÖ Finanzführerschein ist von der SCHULDNERHILFE OÖ ein innovatives Instrument zur Überschuldungsprävention entwickelt worden, um diesen Tendenzen entgegen zu wirken. Ziel des OÖ Finanzführerscheins ist, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Grundausbildung in finanziellen Belangen zu vermitteln, damit sie in ihrem zukünftigen Geldleben bewusste Entscheidungen treffen können und so im Plus bleiben. Für verschiedene Alters- und Zielgruppen wurden jeweils passende Varianten des OÖ Finanzführerscheins entwickelt. Diese sind: OÖ Finanzführerschein BASIC für Polytechnische Schulen und 1. Klassen Fachschulen OÖ Finanzführerschein ADVANCED für arbeitsmarktpolitische und sozialpädagogische Maßnahmen OÖ Finanzführerschein PROFESSIONAL für 2. und 3. Klassen Berufsschulen, 2. und 3. Klassen Fachschulen und Lehrlinge. Die Themen in den einzelnen Stufen entsprechen speziell dem Alter, dem Wissensstand, den Interessen und dem Schul- bzw. Ausbildungstyp der

11 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 11 TeilnehmerInnen und unterscheiden sich sowohl in der inhaltlichen als auch didaktischen Aufbereitung. Für jede Stufe stehen fünf speziell gestaltete Module zur Verfügung. Drei der fünf Module werden von Präventionsfachkräften der SCHULDNERHILFE OÖ durchgeführt. Zwei sind als Selbstbearbeitungsmodule konzipiert. Hierfür stellt die SCHULDNERHILFE OÖ die Unterlagen zur Bearbeitung durch die Lehrkräfte/Trainer/innen zur Verfügung. Die Unterrichtsdauer eines Moduls beträgt zwei Einheiten. Zum krönenden Abschluss bekommen die Absolventinnen und Absolventen ein Zertifikat in festlichem Rahmen überreicht. Dieses Zertifikat ist mittlerweile fixer Bestandteil für schriftliche Bewerbungen um Arbeitsstellen geworden. b) Plattform E-Learning - Finanzkompetenz Neben dem OÖ Finanzführerschein hat die SCHULDNERHILFE OÖ auch die E-Learning Plattform Finanzkompetenz entwickelt. Auf dieser werden Trainingsmodule in Form von E-Learning Kursen angeboten und sie erfreut sich steigender Beliebtheit gab es Zugriffe auf die Lerntools. ermöglicht die selbstständige Erarbeitung zahlreicher Module zu Finanzthemen am Computer. Mittlerweile stehen zu 10 Themenbereichen Lernmodule online zur Erarbeitung bereit. Dabei wechseln sich Informationen, interaktive Elemente, Wissens-Checks und Videosequenzen ab. E-Learning Finanzkompetenz wurde speziell für den Unterricht in der 10. bis 12. Schulstufe AHS, BMS und BHS entwickelt und ist kostenfrei zugänglich. Themen der Trainingsmodule beinhalten Informationen über die eigenen Lebenskosten, erste Wohnung, Privatkonto, Bankomatkarte, Zahlungsmöglichkeiten, Online-Autosuche, Autofinanzierung, Schuldenspirale und Lösungen, Grundlagen der Versicherungen, Haushaltsversicherung. Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Gestaltung stand bei der Entwicklung im Vordergrund. Zusätzlich sollte ein zeitunabhängiger und flexibler Einsatz im

12 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 12 Unterricht seitens der Lehrenden gewährleistet werden können. So dauern die einzelnen Module jeweils eine Unterrichtseinheit und können auch ohne aufwändige Vorbereitung durch die Lehrperson umgesetzt werden. Die Kurse bieten viele wertvolle Tipps, hilfreiche Informationen und weiterführende Links für ein erfolgreiches Finanzmanagement. Nach erfolgreicher Absolvierung eines Moduls erhalten die Schüler eine Abschlussbescheinigung, die bestätigt, dass sie sich mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt haben. Finanzwissen Kompakt Durch die technische Weiterentwicklung besteht nun auch die Möglichkeit, Lerntools in kürzerer Form auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets zu nutzen. Für 2015 ist geplant, dass unter dem Titel Finanzwissen Kompakt sogenannte Lernnuggets welche in 3 bis 5 Minuten bearbeitetet werden können hergestellt werden. Lernnuggets stellen eine multimediale Ergänzung zu dem von der Lehrkraft vorgetragenen Stoffgebiet dar. c) Ehrenamtliche BUDGETCOACHES sichern Schuldensanierung Im Rahmen der Schuldenberatung werden Menschen in finanziellen Schwierigkeiten beraten. Die Entschuldung erfolgt in vielen Fällen durch gerichtliche/außergerichtliche Entschuldungsmaßnahmen, welche in der Regel eine 7jährige Rückzahlungsphase zur Folge haben. Oftmals scheitern diese Maßnahmen noch vor dem Ende. Ursachen können Veränderungen in der Lebenssituation sein, wie z.b. Arbeitsplatzverlust, instabile Einkommenssituation oder krankheitsbedingte Einkommenseinbußen. Dies kann dazu führen, dass bestehende Lösungen nicht mehr eingehalten werden. Aufgrund der hohen Auslastung der Beratungsstellen sind keine Ressourcen für eine Nachbetreuung der Klient/innen während der Rückzahlungsphase vorhanden. Um die Entschuldung dennoch nachhaltig zu sichern, wurde im Jahr 2009 von der SCHULDNERHILFE OÖ das Projekt EURO-FIT initiiert, in dem ehrenamtliche BUDGETCOACHES Klient/innen unterstützen. Mittlerweile sind 30 ehrenamtliche BUDGETCOACHES in diesem Projekt tätig. Die Klient/innen profitieren vor allem von der individuellen Betreuung, denn auch wenn

13 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 13 durch eine festgelegte Entschuldungsmaßnahme vieles auf Schiene gebracht wurde, steht den betroffenen Schuldnern ein langer Weg voller finanzieller Herausforderungen und Hürden bevor. Die freiwilligen Mitarbeiter/innen sind Ansprechpersonen und unterstützen die Klient/innen in zahlreichen Bereichen, wie bei der Einhaltung der Fixkosten (mit Hilfe von Einnahmen-Ausgaben-Rechnungen), bei der Einhaltung getroffener Sanierungsmaßnahmen (z.b. bei den Ansparungen für einen Zahlungsplan im Privatkonkurs), bei diversen Sparmaßnahmen (z.b. preisbewusstes Einkaufen, Führen eines Haushaltsbuches oder Kündigung nicht notwendiger Verträge) sowie bei Kontakten mit Behörden, Banken und Gläubigern. Mit dem Projekt EURO-FIT setzt die SCHULDNERHILFE OÖ einen wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Schuldensanierung, damit am Ende der Entschuldungsmaßnahme auch wirklich die Chance auf einen wirtschaftlichen Neubeginn gegeben ist. Aufbau der Schuldnerberatung in Oberösterreich In Oberösterreich fördert das Sozialressort des Landes Oberösterreich zwei Einrichtungen, die Schuldnerberatung und Präventionsarbeit leisten: die Schuldnerberatung Oberösterreich und die SCHULDNERHILFE OÖ. Mit Ausnahme von Linz - wo beide Vereine tätig sind decken die Berater/innen der beiden Vereine unterschiedliche Regionen ab. Während die Mitarbeiter/innen der SCHULDNERHILFE OÖ teils mit überregionalen Sprechstunden - Klient/innen aus den Bezirken Rohrbach, Perg, Freistadt und Kirchdorf betreuen, übernehmen dies für die Bezirke Vöcklabruck, Ried, Steyr, Wels, Bad Ischl, Braunau, Schärding und Gmunden die Berater/innen der Schuldnerberatung Oberösterreich. Oberösterreich kann heute auf sieben Beratungsstellen (2-mal Linz, Vöcklabruck, Ried, Steyr, Wels und Rohrbach) und sieben regelmäßige Sprechtage (Bad Ischl, Braunau, Schärding, Gmunden, Perg, Freistadt, Kirchdorf) verweisen. Mit der Integration der Schuldnerberatung in das 1998 beschlossene Oberösterreichische Sozialhilfegesetz wurde die Finanzierung dieser Einrichtungen

14 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 14 langfristig sichergestellt. Viel wichtiger ist aber, dass beide dadurch ihre Tätigkeit kostenlos und anonym anbieten können. Die Finanzierung erfolgt seither mit Mitteln des oberösterreichischen Sozialressorts und des Familienministeriums. Das war und ist ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der regionalen Sozialhilfeträger bei der Verhinderung von Armut und der daraus entstehenden Folgekosten. Jeder Euro, der in die staatlich anerkannten Schuldenberatungen investiert wird, schafft soziale und wirtschaftliche Wirkungen im Gegenwert von 5,3 Euro. Dies wurde im Rahmen einer Social Return on Investment (SROI)-Analyse durch das NPO- Kompetenzzentrum der Wirtschaftsuniversität Wien zum sozialen Mehrwert von Schuldenberatung errechnet. Für Oberösterreich bedeutet das einen Gegenwert von ca. 18,4 Millionen Euro an monetarisierten Wirkungen. Wesentliche rechtspolitische Forderungen der Schuldnerberatungen im Jahr 2014 erreicht: Monatliche Auszahlung der Familienbeihilfe Recht auf ein Girokonto auf Haben-Basis Seit September 2014 wird die Familienbeihilfe monatlich und nicht mehr, wie bisher, alle zwei Monate ausbezahlt. Damit erhöht sich die Planbarkeit und Regelmäßigkeit des Familieneinkommens, zumal z.b. auch Mieten und Betriebskosten monatlich bezahlt werden müssen. Auf Basis einer EU-Richtlinie müssen spätestens ab dem Frühjahr 2016 alle Personen, die legal in der EU ansässig sind, von Banken das Recht bekommen, ein Basis-Girokonto zu eröffnen. Das Recht auf ein Girokonto darf niemandem aufgrund seiner Nationalität, seines Wohnsitzes oder seiner wirtschaftlichen Lage verwehrt werden. Zusätzlich müssen Gebühren und Konditionen von Girokonten transparent und daher leichter vergleichbar sein. Verbraucher sollen außerdem einfacher zu einer anderen Bank wechseln können, die bessere Konditionen anbietet.

15 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 15 Weitere Forderungen der Schuldnerberatungen bleiben weiter aufrecht: Reform Privatkonkurs überfällig Angesichts der aktuellen und erwarteten Entwicklungen ist es den Schuldnerberatungen wichtig, Verhandlungen bezüglich einer Reform des Privatkonkursverfahrens voranzutreiben. "Zur Sanierung von überschuldeten privaten Haushalten braucht es ein schnelles effizientes Schuldenregulierungsverfahren, das auf die Ermöglichung eines wirtschaftlichen Neustarts und nicht auf Bestrafung der Schuldner/innen ausgerichtet ist. Aufgrund der Gesetzeslage haben derzeit nicht alle redlichen Schuldner/innen die Chance auf einen mittelfristigen Neustart. Eine Entschuldung muss schneller möglich sein, hier hinkt Österreich im europäischen Vergleich stark nach!, sagen Thomas Berghuber und Ferdinand Herndler, Geschäftsführer der beiden staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Oberösterreich. Nur wer rasch entschuldet, entschuldet nachhaltig. Seit über fünf Jahren arbeiten Expert/innen an einer Reform des Insolvenzrechts. Bisher konnten sich die politischen Entscheidungsträger/innen auf Bundesebene jedoch nicht zu einer Umsetzung durchringen. Dabei ist diese dringend notwendig. In keinem anderen europäischen Land mit gerichtlichem Schuldenregulierungsverfahren müssen Überschuldete so lange auf die Restschuldbefreiung warten. Weiters gibt es, neben Tschechien, nur in Österreich im Privatkonkurs eine Mindestquote. Diese grenzt Personen mit geringem Einkommen immer wieder von einem erfolgreichen Schuldenregulierungsverfahren aus. Entschärfung der Exekutionsordnung Entlastung der Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen als Drittschuldner; Möglichkeit der Berücksichtigung des Partners einer Lebensgemeinschaft bei der Berechnung des Existenzminimums. Erhöhung des Existenzminimums Spürbare Erhöhung des pfändungsfreien Existenzminimums von derzeit 872,- auf 1.200,- Euro. Die Erhöhung des Existenzminimums würde vielfach auch eine seriösere Bonitätsprüfung auf Gläubigerseite bewirken.

16 LR Mag. a Gertraud Jahn Seite 16 Anerkannte Schuldenberatungen setzen auf Qualität Die Nachfrage nach Schuldenberatung macht einmal mehr deutlich, wie wichtig professionelle und nachhaltige Beratung für überschuldete Menschen ist. Seit 2008 führen staatlich anerkannte Schuldenberatungen österreichweit einheitlich ein vom Justizministerium verliehenes Gütezeichen, um sich eindeutig von anderen Anbietern zu unterscheiden. Sie sichern durch ihre professionelle Beratung und die Vertretungsfunktion vor Gericht auch den Zugang zum Privatkonkurs. Zur nachhaltigen Sicherung der Qualität der Beratung wie auch der Organisationsstrukturen wurden 2012 die beiden staatlich anerkannten Schuldenberatungen in OÖ nach dem international anerkannten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001:2008 zertifiziert. Dabei werden alle Arbeitsprozesse transparent und jederzeit nachvollziehbar dokumentiert sowie der hohe Qualitätsstandard der Arbeit überprüft und aufgezeichnet. (Gruppenzertifizierung nach ÖNORM EN ISO 9001:2008).

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn am 10. März 2014 zum Thema "Schuldnerberatung in OÖ Bilanz 2013 und Ausblick 2014" sowie Vorstellung aktueller Finanzkompetenz

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl am 14. März 2007 zum Thema "Schuldnerberatungen in Oberösterreich Bilanz 2006" Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Thomas Berghuber,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit LH-Stv. Josef Ackerl am 30. Jänner 2012 zum Thema "Schuldnerberatung in OÖ Bilanz 2011 und Ausblick 2012" sowie Vorstellung des neuen E-Learning Projektes

Mehr

LR Josef Ackerl: Schuldnerberatung in OÖ Bilanz 2008, 1. Halbjahresvgl. 08/09 Seite 2

LR Josef Ackerl: Schuldnerberatung in OÖ Bilanz 2008, 1. Halbjahresvgl. 08/09 Seite 2 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl am 30. Juni 2009 zum Thema "Wo die Krise hinführt (bzw. hinführen sollte): Schuldnerberatung in OÖ - Vergleich 1. Halbjahr 2008

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Ing. Reinhold Entholzer am 24. Februar 2016 zum Thema Schuldnerberatung in OÖ Bilanz 2015 und Schwerpunkte 2016 Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren 110.000 Privatkonkursanträge in Österreich 1995 2014 PRIVATKONKURS IM ÜBERBLICK ZAHLUNGSUNFÄHIGKEIT AUSSERGERICHTLICHER

Mehr

25 Jahre Schuldnerberatung OÖ - Bilanz und Ausblick

25 Jahre Schuldnerberatung OÖ - Bilanz und Ausblick I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer am 23. November 2016 zum Thema 25 Jahre Schuldnerberatung OÖ - Bilanz und Ausblick Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Thomas

Mehr

OÖ Finanzführerschein

OÖ Finanzführerschein 1 OÖ Finanzführerschein F inanzen pr I vatkonto folgekoste N A larmzeichen gara N tie Z ukunft verkau F stricks Ü bungen geschäftsfä H igkeit bü R gschaft w E rbung R isiko bank S pesen s C hulden ratenza

Mehr

Diverses SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG OÖ. FRAUENHÄUSER OPFERFÜRSORGE

Diverses SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG OÖ. FRAUENHÄUSER OPFERFÜRSORGE Diverses SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG OÖ. FRAUENHÄUSER OPFERFÜRSORGE In diesem Bereich werden die Leistungen des Landes Oberösterreich und der Partner im Bereich des Betriebs von Frauenhäusern

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl und Mag.(FH) DSA Ferdinand Herndler, GF der Schuldner-Hilfe am 3. Juli 2007 zum Thema "1 Jahr Finanzführerschein 400 erfolgreiche

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDENPROBLEME? WAS TUN? SCHLUSS MIT DER VOGELSTRAUSS-TAKTIK Handeln hilft, weiterhin wegschauen verschlimmert die Probleme. Zeit nehmen, aber

Mehr

asbrief, 2/2012 Schulden mindern Lebensqualität Recht Politik Daten Aus den Schuldenberatungen Europa Medienüberblick

asbrief, 2/2012 Schulden mindern Lebensqualität Recht Politik Daten Aus den Schuldenberatungen Europa Medienüberblick Im Browser lesen: http://www.schuldenberatung.at/asbrief/2012/asbrief2_2012.php asbrief, 2/2012 Schulden mindern Lebensqualität Der drittgrößte Wohlfühlfaktor für Menschen in Österreich: das gute Gefühl,

Mehr

Die Insolvenzordnung als Sanierungsinstrument

Die Insolvenzordnung als Sanierungsinstrument Die Insolvenzordnung als Sanierungsinstrument Dr. Franz Loizenbauer AKV Geschäftstelle Linz 17.05.2010 Rechtsquellen für die Abwicklung von Insolvenzverfahren KONKURSORDNUNG (derzeit) Insolvenzordnung

Mehr

Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW

Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW A. Einzelfallarbeit 1. Basisberatung (Anamnese, Problembeschreibung, Zielfindung) 1.1 Information über die Arbeitsweise in der Schuldnerberatung 1.2 Erheben

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl am 28. November 2008 zum Thema "Forderungen zur Änderung der Exekutionsordnung" "Ein menschwürdiges Auskommen für

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Kernergebnisse Zahl der Privatinsolvenzen steigt im ersten Quartal in 15 von 16 Bundesländern bundesdurchschnittlich um 13,84 Prozent Jahresprognose nach oben korrigiert:

Mehr

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %.

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %. Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.v. Studie zum Fachtag Trotz Arbeit pleite Prekäre Beschäftigung und Überschuldung am 18.6.2015 Trotz Arbeit pleite?! 18. Juni 2015 Dramatische

Mehr

Konsumentenschutz. PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung

Konsumentenschutz. PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung Konsumentenschutz PRIVATKONKURS Weg zur Entschuldung Stand: November 2015 IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Stubenring 1, 1010 Wien

Mehr

Finanzkompetenz für Jugendliche

Finanzkompetenz für Jugendliche Finanzkompetenz für Jugendliche Bildungsprojekt der Stiftung der Kreissparkasse Verden Ergänzende Unterrichtsmodule für Schulen im Landkreis Verden 1 Bedarf an Geld- und Finanzinformationen Ergebnisse

Mehr

Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen

Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen Die Schuldnerberatung des Paritätischen Nienburg ist seit ihrer Gründung zu einer wichtigen und unentbehrlichen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Ing. Reinhold Entholzer und Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn am Mittwoch, den 15. April 2015 zum Thema Ein Ticket 1000

Mehr

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht 10.06.15 Kreiszeitung + Schuldnerberater haben viel zu tun. In Deutschland sind 6 bis 7 Millionen Menschen verschuldet. Foto: Jochen Lübke Jochen

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Außergerichtlicher Ausgleich. Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens. Zwangsausgleich. Vermögensverwertung. Zahlungsplan. Abschöpfungsverfahren

Außergerichtlicher Ausgleich. Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens. Zwangsausgleich. Vermögensverwertung. Zahlungsplan. Abschöpfungsverfahren Außergerichtlicher Ausgleich bei Scheitern des außergerichtlichen Ausgleichs oder Aussichtslosigkeit Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens Exekutive Pfandrechte am Einkommen erlöschen; vertragliche

Mehr

Thema kompakt Schuldnerberatung

Thema kompakt Schuldnerberatung Thema kompakt Schuldnerberatung Zentrum Kommunikation Pressestelle Caroline-Michaelis-Straße 1 10115 Berlin Telefon: +49 30 65211-1780 Telefax: +49 30 65211-3780 pressestelle@diakonie.de --------- Berlin,

Mehr

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Datenlage zur Überschuldung von Privatpersonen verbessert Exakte Angaben, wie viele Haushalte überschuldet sind, gibt es nicht. Je nach Definition, aber

Mehr

Mediendienst 3 23. Februar 2012

Mediendienst 3 23. Februar 2012 Mediendienst 3 23. Februar 2012 Immer mehr ältere Menschen auf Sozialhilfe angewiesen Ab 50 droht die Sozialhilferente Benjamin Diggelmann Informations- und Beratungsangebote müssen altersspezifisch ausgestaltet

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl, DSA Michaela Hirsch, Leiterin Frauenhaus Vöcklabruck und Dr. in Heide Kunkel, Leiterin Frauenhaus Innviertel am 25. Mai 09 zum

Mehr

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld.

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Ablauf Schulden machen? Kein Problem! Schuldenfallen Ziele und Wünsche Einnahmen und Ausgaben Budgetplan erstellen Tipps zum Umgang mit Geld Jugendkontos

Mehr

Individuelle Auslöser und gesellschaftliche Risiken von Überschuldungs- und Armutsprozessen

Individuelle Auslöser und gesellschaftliche Risiken von Überschuldungs- und Armutsprozessen Individuelle Auslöser und gesellschaftliche Risiken von Überschuldungs- und Armutsprozessen Arbeitslosigkeit gescheiterte Selbständigkeit Überschätzung eigener finanzieller Möglichkeiten sinkende Einkommen

Mehr

CurVe-Dialog am 15.09.2014 in Bonn: Finanzielle Grundbildung Angebotsentwicklung und Didaktik

CurVe-Dialog am 15.09.2014 in Bonn: Finanzielle Grundbildung Angebotsentwicklung und Didaktik CurVe-Dialog am 15.09.2014 in Bonn: Finanzielle Grundbildung Angebotsentwicklung und Didaktik AG 2 Schuldnerberatung und Grundbildung: Übergänge und Vernetzung Thomas Raddatz, Schuldnerberatung, Diakonisches

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn am 14. Juli 2014 zum Thema "Kinder- und Jugendhilfe OÖ unterstützt Familien zu Hause" Weitere Gesprächsteilnehmerin:

Mehr

WIFI-Ausbildungsprogramm. Berufsausbildungen

WIFI-Ausbildungsprogramm. Berufsausbildungen WIFI-Ausbildungsprogramm Berufsausbildungen wifi.at/ooe WIFI Oberösterreich VORWORT VORWORT T 05 7000-77 Das Thema des lebenslangen und lebensbegleitenden Lernens gewinnt an Bedeutung und damit steigt

Mehr

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt.

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der faire Credit der TeamBank Österreich. Einfach fair beraten lassen. Der faire Credit. Wir schreiben Fairness groß. Deshalb ist der faire Credit: Ein

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Gemeindereferent Landesrat Max Hiegelsberger und Gemeindebund-Präsident LAbg. Bgm. Hans Hingsamer am 3. Jänner 2014 zum Thema "Oberösterreichs Gemeinden wieder

Mehr

JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 2. Konsumsüchtig! Wir alle? Schuldenberatung Tirol

JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 2. Konsumsüchtig! Wir alle? Schuldenberatung Tirol JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 2 Konsumsüchtig! Wir alle? Schuldenberatung Tirol 1 Seit Dezember 2012 erfüllt die Schuldenberatung Tirol die Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001.

Mehr

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS

bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS bmsk: SOZIALES UND KONSUMENTENSCHUTZ PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS 2 SCHULDEN UND PRIVATkonkurs Raus aus dem Schuldturm? Hunderttausende Konsumenten in Österreich sind überschuldet und brauchen eine

Mehr

durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld.

durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld. durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld. Ein Angebot der Verbraucherzentrale NRW für Schulklassen und Gruppen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Februar 2015 Durchblick

Mehr

Beratung in Linz Rohrbach Freistadt Perg Kirchdorf/Krems Staatlich anerkannte Schuldenberatung. Vertreten in der ASB Schuldnerberatungen GmbH.

Beratung in Linz Rohrbach Freistadt Perg Kirchdorf/Krems Staatlich anerkannte Schuldenberatung. Vertreten in der ASB Schuldnerberatungen GmbH. Staatlich JAHRESBERICHT 2013 Staatlich Ziel der Budgetberatung ist ein ausgeglichenes Budget und damit die Verhinderung von finanziellen Engpässen durch eine gute Planung. Überblick und ausgeglichenes

Mehr

Jugend und Geld Befragung oberösterreichischer Jugendlicher. Pressekonferenz, Linz, 28.11.2013

Jugend und Geld Befragung oberösterreichischer Jugendlicher. Pressekonferenz, Linz, 28.11.2013 Jugend und Geld Befragung oberösterreichischer Jugendlicher Pressekonferenz, Linz, 28.11.2013 Ablauf Begrüßung Statements der Auftraggeber: Dr. Michael Rockenschaub, Vorstandsdirektor Sparkasse OÖ Mag.

Mehr

SchuldnerAtlas Deutschland 2013

SchuldnerAtlas Deutschland 2013 Presseinformation SchuldnerAtlas Deutschland 2013 Überschuldung stagniert in Deutschland Im Oktober 2013 zählt Deutschland 6,58 Mio. überschuldete Privatpersonen. Im Vorjahr lag die Zahl geringfügig höher

Mehr

3612/AB XXII. GP. BM für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz Anfragebeantwortung

3612/AB XXII. GP. BM für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz Anfragebeantwortung 3612/AB XXII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 3612/AB XXII. GP Eingelangt am 03.02.2006 BM für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz Anfragebeantwortung BUNDESMINISTERIN FÜR SOZIALE SICHERHEIT

Mehr

35% RAV 0 0% RAV 0% 0% 0% 2013 2014 Gerichte 0 0% Gerichte 0% 0% 0% 30% 25% Sozialamt 13 8% Sozialamt 12% 8% 12% 20%

35% RAV 0 0% RAV 0% 0% 0% 2013 2014 Gerichte 0 0% Gerichte 0% 0% 0% 30% 25% Sozialamt 13 8% Sozialamt 12% 8% 12% 20% Datum 31.12.2014 1. Anzahl erfasster Haushalte (gemäss Dachverbands-Defintition): Anzahl Haushalte Anzahl neue Haushalte mit Abklärung 613 (unter Umständen mehrere Kontakte pro Haushalt) 154 (Daten der

Mehr

Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich

Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich Ergebnisse der DREIUNDZWANZIGSTEN Umfrage im HERBST 2011 Linz, 19. Oktober 2011 Sehr geehrte Damen und Herren! Das IBE

Mehr

Verbraucherinsolvenz & Schuldnerberatung Österreich

Verbraucherinsolvenz & Schuldnerberatung Österreich Verbraucherinsolvenz & Schuldnerberatung Österreich Erfahrungen seit 1991 Ist Stand 2011 Reform-Vorschläge l Schuldnerberatung Oberösterreich - Geschäftsführer l Beirat der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatungen

Mehr

Armut und Überschuldung Schulden grenzen aus und führen in die Armut! Armut treibt immer mehr Menschen in die Schulden!

Armut und Überschuldung Schulden grenzen aus und führen in die Armut! Armut treibt immer mehr Menschen in die Schulden! Armut und Überschuldung Schulden grenzen aus und führen in die Armut! Armut treibt immer mehr Menschen in die Schulden! Die Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.v. (LAG)

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Oktober 2008 zum Thema "Durch Teuerungswelle und Finanzkrise steigt die Zahl von Menschen in Verschuldung und Armut massiv

Mehr

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Schuldnerberatung in Düsseldorf In Düsseldorf haben sich die fol - genden Beratungsstellen zu einem Verbund zusammengeschlossen. Sie sind durch

Mehr

Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH. Herrengasse 1, 3100 St. Pölten. Tel. 02742 / 35 54 20 JAHRESBERICHT 2012

Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH. Herrengasse 1, 3100 St. Pölten. Tel. 02742 / 35 54 20 JAHRESBERICHT 2012 Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH Herrengasse 1, 3100 St. Pölten Tel. 02742 / 35 54 20 JAHRESBERICHT 2012 Einnahmen Kredit Sparen Ausgaben Jahresbericht_2012 / Ausgabedatum: 26.08.2013 1/11 Ein Blick

Mehr

Schuldenfrei ins Leben

Schuldenfrei ins Leben Schuldenfrei ins Leben Konzept zur Schuldenprävention der IfS-Schuldenberatung Gemeinnützige GmbH Vorarlberg Benger Park Mehrerauerstraße 3 6900 Bregenz Info-Tel.: 05574-46185-0 email: ifs.schuldenberatung@ifs.at

Mehr

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING

BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT BESUCHSDIENST AMBIENTE ZU HAUSE INTEGRIERTE ARBEITSPLÄTZE JOB COACHING BEGLEITETE ARBEIT Besuchsdienst Ambiente zu Hause Integrierte Arbeitsplätze Job Coaching EINLEITUNG Ihr Anliegen

Mehr

Finanzbildung durch Bilder im Kopf Blended Learning

Finanzbildung durch Bilder im Kopf Blended Learning Finanzbildung durch Bilder im Kopf Blended Learning Prof. Dr. Gerhard Weibold elearning Conference Eisenstadt, 9. Oktober 2014 finanzportal.at internet services gmbh, Wien financial education services

Mehr

www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at

www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at www.konsumentenfragen.at SCHULDEN UND PRIVATkonkurs Raus aus dem Schuldturm? Hunderttausende KonsumentInnen in Österreich sind überschuldet und brauchen

Mehr

PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS. . g v. a t. w w w. b m s g

PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS. . g v. a t. w w w. b m s g PLEITE? SCHULDEN UND PRIVATKONKURS w w w. b m s g. g v. a t VORWORT Seit 1995 gibt es für überschuldete Privatpersonen die Möglichkeit, Privatkonkurs anzumelden. Dadurch soll dem Schuldner die Möglichkeit

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Direktor der Caritas OÖ Mathias Mühlberger am 11. Mai 2012 zum Thema "Familientandem" Gemeinsam geht vieles

Mehr

KONSUMENTENSCHUTZ BURGENLAND. Wege aus der Schuldenfalle Schuldenberatung Burgenland. beratung schulden

KONSUMENTENSCHUTZ BURGENLAND. Wege aus der Schuldenfalle Schuldenberatung Burgenland. beratung schulden KONSUMENTENSCHUTZ BURGENLAND KONSUMENTinnen- und konsumentenschutz Wege aus der Schuldenfalle Schuldenberatung Burgenland beratung schulden Heute gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge,

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Überblick: Privatinsolvenzen sinken Anstieg bei jüngeren Bundesbürgern In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 mussten 52.771 Bundesbürger eine Privatinsolvenz anmelden.

Mehr

Schulden und Einleitung der Regulierung

Schulden und Einleitung der Regulierung Schulden und Einleitung der Regulierung Rita Hornung 1 Gliederung: Zahlen Sucht und Schulden Schuldnerberatung in der Suchtkrankenhilfe: - Vorteile - Besonderheiten - Bausteine Schnittmengen zwischen Sucht-

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn und Bundesminister Rudolf Hundstorfer am 28. August 2015 zum Thema "Ökonomisches und soziales Empowerment von gewaltbetroffenen

Mehr

SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie.

SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie. Immer da, immer nah. KontoSchutz für SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie. S Vorsorge KontoSchutz für SparkassenCard Plus Warum ist die Absicherung sinnvoll? Mit der SparkassenCard

Mehr

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

PRESSEGESPRÄCH. mit. LT-Präs. KommR Viktor SIGL

PRESSEGESPRÄCH. mit. LT-Präs. KommR Viktor SIGL PRESSEGESPRÄCH mit LT-Präs. KommR Viktor SIGL Schwerpunkte im Sozialhilfeverband Perg: Pflegende Angehörige entlasten und Gesundheit der Mitarbeiter fördern Mittwoch, 27. Mai 2015, 13:00 Uhr, OÖVP Bezirkssekretariat

Mehr

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz, Schuldnerberaterin Lehrgang: Finanzierung praktische und aktuelle Fragestellungen aus Unternehmerund Konsumentensicht Landesakademie für Fortbildung

Mehr

Übersicht über die Tagungsinhalte

Übersicht über die Tagungsinhalte 3. Nürnberger Armutskonferenz: Kinderarmut in der Erwerbsgesellschaft Auswirkungen der Arbeitslosigkeit auf Kinder und Jugendliche Wissenschaft Politik - Praxis Veranstalter: Sozialamt der Stadt Nürnberg

Mehr

Die Überschuldung im Kanton Freiburg Bericht des Staatsrats an den Grossen Rat

Die Überschuldung im Kanton Freiburg Bericht des Staatsrats an den Grossen Rat Die Überschuldung im Kanton Freiburg Bericht des Staatsrats an den Grossen Rat zum Postulat 2083.10 Eric Collomb/Eric Menoud: Vorbeugung der Verschuldung Jugendlicher Pressekonferenz vom 13. September

Mehr

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Ratgeber PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen

Mehr

Wege aus der Schuldenfalle

Wege aus der Schuldenfalle Wege aus der Schuldenfalle Vorschläge für Politik und Gesellschaft zur Vermeidung und Bekämpfung von Überschuldung privater Haushalte Gleiches Recht auf Privatkonkurs Verkürzung der Verfahrensdauer Abschaffung

Mehr

Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012

Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012 BÜRGEL Studie Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012 4 Prozent weniger Privatinsolvenzen / Steigende Fallzahlen in der jüngsten und ältesten Altersgruppe Kernergebnisse } Zahl der Privatinsolvenzen bundesweit

Mehr

Glücksspiel und Schulden. Schuldenberatung für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen

Glücksspiel und Schulden. Schuldenberatung für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen Glücksspiel und Schulden Schuldenberatung für Glücksspielsüchtige und ihre Angehörigen Rahmenbedingungen Juli 2002 Juni 2007 Zusammenarbeit mit der Suchtberatungsstelle Berner Gesundheit Finanziert durch

Mehr

SchuldnerAtlas Deutschland 2011

SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Presseinformation SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Weniger Deutsche überschuldet 9,38 Prozent aller erwachsenen Deutschen über 18 Jahre sind zum Stichtag 01. Oktober 2011 überschuldet und weisen nachhaltige

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit KommR Viktor Sigl Wirtschafts-Landesrat und Harald Leitner Bakk.tech. Geschäftsführer FAV OÖ am 8. Mai 2007 zum Thema Firmenausbildungsverbund OÖ Erfolgsstory

Mehr

Dramatisch: 6,6 Millionen Deutsche sind überschuldet DEUTSCHE...

Dramatisch: 6,6 Millionen Deutsche sind überschuldet DEUTSCHE... 1 von 8 13.03.2013 17:00 DEUTSCHLAND Dramatisch: 6,6 Millionen Deutsche sind überschuldet Deutsche Wirtschafts Nachrichten Veröffentlicht: 13.03.13, 12:11 Aktualisiert: 13.03.13, 16:00 17 Kommentare Millionen

Mehr

Diverses. Oö. FRAUENHÄUSER SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG

Diverses. Oö. FRAUENHÄUSER SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG Diverses Oö. FRAUENHÄUSER SCHULDNERBERATUNG UND SCHULDENREGULIERUNG In diesem Bereich werden die Leistungen des Landes Oberösterreich und der Partner im Bereich des Betriebs von Frauenhäusern dargestellt.

Mehr

Projektvorstellung. Patenschaftsprojekt Gemma`s an!

Projektvorstellung. Patenschaftsprojekt Gemma`s an! Projektvorstellung Patenschaftsprojekt Gemma`s an! Kontaktdaten: Zeit!Raum Verein für soziokulturelle Arbeit, Wien Sechshauser Straße 68 70 A-1150 Wien Reinhold Eckhardt: +431/895 72 67/30 reinhold.eckhardt@zeitraum.org

Mehr

Schuldnerberatung Jahresbericht 2000. PARITÄTISCHES Sozialzentrum Nienburg

Schuldnerberatung Jahresbericht 2000. PARITÄTISCHES Sozialzentrum Nienburg Schuldnerberatung Jahresbericht 2000 PARITÄTISCHES Sozialzentrum Nienburg Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: PARITÄTISCHER Nienburg Wilhelmstr. 15 31582 Nienburg Telefon 05021/9745-0 Telefax 05021/9745-11

Mehr

www.energie-fuehrerschein.at "die umweltberatung" Wien 01 803 32 32 info@energie-fuehrerschein.at www.umweltberatung.at 1

www.energie-fuehrerschein.at die umweltberatung Wien 01 803 32 32 info@energie-fuehrerschein.at www.umweltberatung.at 1 www.energie-fuehrerschein.at "die umweltberatung" Wien 01 803 32 32 info@energie-fuehrerschein.at www.umweltberatung.at 1 "die umweltberatung" Wien, Mai 2015 energie-coach Kurzlehrgang zur Leitung von

Mehr

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen!

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Plötzlich erwerbsunfähig? Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Ihr Hab und Gut haben Sie bestimmt bestens versichert. Und wie steht es um die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie? Was passiert

Mehr

IfS-Schuldenberatung Vorarlberg. Gesellschaftspolitischer Stammtisch 13. Dezember 2010. Referenzbudgets

IfS-Schuldenberatung Vorarlberg. Gesellschaftspolitischer Stammtisch 13. Dezember 2010. Referenzbudgets Gesellschaftspolitischer Stammtisch 13. Dezember 2010 Referenzbudgets Was braucht der Mensch? Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (Mt 4, 1 11) Dass Menschen Schulden haben ist nicht neu. Neu ist, dass

Mehr

Finanzkompetenz bei Kindern und Jugendlichen

Finanzkompetenz bei Kindern und Jugendlichen Finanzkompetenz bei Kindern und Jugendlichen 6. AWT-Uni-Tag, 6. Oktober 2010 Stefan Schmidt, Uni Regensburg Was meint Finanzkompetenz? Relativ breit angelegte Definition des Präventionsnetzes Finanzkompetenz:

Mehr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 07:45 Uhr - Aktualisiert Donnerstag, den 12. Januar 2012 um 15:06 Uhr Sie haben sich entschlossen, ein Haus zu kaufen oder zu bauen? Eine gute Entscheidung aber auch eine sehr weitgehende. Die nächsten Jahre (oder besser Jahrzehnte) werden Ihr Leben durch diese Entscheidung

Mehr

Geld und Leben. frauenakademie. Wirtschaftskompetenz entwickeln. Lehrgang 04_2015 02_2016. der Katholischen Sozialakademie Österreichs

Geld und Leben. frauenakademie. Wirtschaftskompetenz entwickeln. Lehrgang 04_2015 02_2016. der Katholischen Sozialakademie Österreichs Geld und Leben Wirtschaftskompetenz entwickeln Lehrgang 04_2015 02_2016 frauenakademie der Katholischen Sozialakademie Österreichs frauenakademie Lehrgang: April 2015 Februar 2016 Geld und Leben Mit der

Mehr

Schuldenbarometer 2010

Schuldenbarometer 2010 Schuldenbarometer 2010 Kernergebnisse Privatverschuldung erreicht 2010 mit 139.110 Fällen neuen Höhepunkt: plus 6,4 Prozent gegenüber 2009 Bis zu 12.816 monatliche Fälle in 2010 18- bis 25-Jährige zunehmend

Mehr

Schuldenbarometer 2014

Schuldenbarometer 2014 Schuldenbarometer 2014 5,3 Prozent weniger Privatinsolvenzen / Werte bei älteren Bundesbürgern steigen hingegen zweistellig Vierter Rückgang in Folge (minus 5,3 Prozent): 115.269 Privatinsolvenzen in 2014

Mehr

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert!

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert! Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Dresden Aumüller KG Presseinformation Augsburger Straße 3, 01309 Dresden Kontakt Claudia Steffin Telefon 0351 44 44 440 Telefax 0351 44 44 58440 E-Mail c.steffin@dresden.creditreform.de

Mehr

- Ein (Finanz-) Ratgeber von jungen Erwachsenen für junge Erwachsene im Kreis Herford

- Ein (Finanz-) Ratgeber von jungen Erwachsenen für junge Erwachsene im Kreis Herford - Ein (Finanz-) Ratgeber von jungen Erwachsenen für junge Erwachsene im Kreis Herford Ein Projekt im Rahmen der Aktionswoche Finanzkompetenz 2013 initiiert durch und gefördert von Projektdurchführung Sozialdienst

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

M3 Entwicklung persönlicher Krisenbewältigungskompetenz. Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen

M3 Entwicklung persönlicher Krisenbewältigungskompetenz. Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen Abstiegsszenario Peter und Claudia Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen Methode: Vorstellung und Diskussion eines Fallbeispiels Methodisch-didaktischer Kommentar:

Mehr

Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien.

Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien. Leitbild Vision Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien. Mission Die Seele stärken & Entwicklung fördern! Wir unterstützen

Mehr

- ein Projekt zur Stärkung. der Finanzkompetenz junger Menschen

- ein Projekt zur Stärkung. der Finanzkompetenz junger Menschen FINANZGENIE - ein Projekt zur Stärkung der Finanzkompetenz junger Menschen Aktivitäten der Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Passau Mitarbeiter 3 hauptamtliche Mitarbeiter 1 Verwaltungskraft 5

Mehr

Pilotprojekt Mikrosozialkredit Main-Taunus. Offenbach. Offenbach 05.03.2013 Birgit Bürkin und Ottmar Vorländer

Pilotprojekt Mikrosozialkredit Main-Taunus. Offenbach. Offenbach 05.03.2013 Birgit Bürkin und Ottmar Vorländer Pilotprojekt Mikrosozialkredit Main-Taunus Offenbach Offenbach 05.03.2013 Birgit Bürkin und Ottmar Vorländer 1 Mikrosozialkredit Main-Taunus Beschreibung Ausgangslage Projekt Mikrosozialkredit Voraussetzungen

Mehr

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Möglichkeiten und Grenzen in der Beratung Ver- und Überschuldeter Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Institut für soziale und kulturelle Arbeit Nürnberg (ISKA)

Mehr

JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 1. Schuldenberatung Tirol

JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 1. Schuldenberatung Tirol JA H R E S B E R I C H T 2 0 1 1 Schuldenberatung Tirol 1 Schuldenberatung Tirol www.sbtirol.at Wilhelm-Greil-Str. 23/5. Stock - 6020 Innsbruck Tel. 0512/57 76 49 - Fax 0512/57 76 49-10 e-mail: office@sbtirol.at

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH OÖ FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer Dekanin FH OÖ Management-Fakultät Steyr am

Mehr

asbrief, 06/2014 MultiplikatorInnen für Budgetberatung Recht Politik Daten Aus den Schuldenberatungen Europa Medienüberblick Bücher und Broschüren

asbrief, 06/2014 MultiplikatorInnen für Budgetberatung Recht Politik Daten Aus den Schuldenberatungen Europa Medienüberblick Bücher und Broschüren 1 von 5 12.06.2014 09:53 Im Browser lesen: http://www.schuldenberatung.at/asbrief/2014/asbrief_06_2014.php asbrief, 06/2014 MultiplikatorInnen für Budgetberatung Mit zwei Veranstaltungen hat die asb in

Mehr

Einfach clever. FORTIS 4U

Einfach clever. FORTIS 4U FORTIS FINANZSANIERUNGEN Einfach clever. FORTIS 4U Ihr persönlicher rettungsschirmm. Infobroschüre 2015. fortis-international.ch FORTIS 4U: Wer finanzielle Wünsche oder Probleme hat, braucht einen Partner,

Mehr

Überschuldung privater Haushalte

Überschuldung privater Haushalte Überschuldung privater Haushalte * für die Statistik ist hier immer nur ein Hauptgrund maßgeblich. sonstiges: 18,0 % Zahlungsverpflichtung aus Bürgschaft, Übernahme oder Mithaftung: 2,6% unzureichende

Mehr

Jahresbericht 2014. der Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH. A-3100 St. Pölten, Herrengasse 1. Telefon + 43 2742 35 54 20

Jahresbericht 2014. der Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH. A-3100 St. Pölten, Herrengasse 1. Telefon + 43 2742 35 54 20 Jahresbericht 2014 der Schuldnerberatung NÖ gemeinnützige GmbH A-3100 St. Pölten, Herrengasse 1 Telefon + 43 2742 35 54 20 Die Schuldnerberatung Niederösterreich gemeinnützige GmbH wurde im Jahr 2014 zu

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

tutoria-pressemappe tutoria: Besser. Individuell. Lernen. Inhalte Kontakt

tutoria-pressemappe tutoria: Besser. Individuell. Lernen. Inhalte Kontakt tutoria: Besser. Individuell. Lernen. tutoria ist im deutschsprachigen Markt das führende Digital Education-Unternehmen mit Fokus auf individuellem Lernen. Inhalte Unternehmensprofil Besonderheiten bei

Mehr