Wer ist wer? Team Selbsthilfezentrum Patronatskomitee Träger Vereinsvorstand J a h r e s b e r i c h t 2017 Revision Selbsthilfezentrum ration.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer ist wer? Team Selbsthilfezentrum Patronatskomitee Träger Vereinsvorstand J a h r e s b e r i c h t 2017 Revision Selbsthilfezentrum ration."

Transkript

1 Jahresbericht 2017

2 Selbsthilfe wirksamer Beitrag zur Prävention Gemeinschaftliche Selbsthilfe erbringt in einem volkswirtschaftlich relevanten Umfang Leistungen. Gemeinschaftliche Selbsthilfe nimmt eine wichtige Funktion im Gesundheits- und Sozialwesen wahr und erbringt in einem volkswirtschaftlich relevanten Umfang Leistungen. Damit leistet Selbsthilfe einen wirksamen präventiven Beitrag zur Gesundheitsversorgung. Dies das Ergebnis und Fazit der kürzlich publizierten Forschungsstudie zur Bedeutung und Entwicklung der Selbsthilfe und ihr Beitrag zum Gesundheits- und Sozial wesen in der Schweiz. Die Aktivitäten von Selbsthilfegruppen zielen darauf ab, nach einem Krankheitserlebnis oder einer persönlichen Krise aus eigener Kraft die Lebensqualität und Funktionsfähigkeit Betroffener zu erhalten oder wieder herzustellen. Das Mitmachen in einer Selbsthilfegruppe trägt zur Reduktion krankheitsbedingter Belastungen und zur Steigerung von Bewältigungsfähigkeiten im Umgang mit einer Krankheit oder Krise bei. Selbsthilfe fördert Eigenverantwortung Das Selbsthilfezentrum leistet einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung und sozialen Integration für die Bevölkerung des Zürcher Oberlands und der Region Pfannenstiel. Dies ist uns Ansporn, die Zusammenarbeit mit den Institutionen und Fachstellen der regionalen Gesundheitsversorgung und des Sozialwesens weiter zu vertiefen, zu ergänzen und zu intensivieren. Dies betrifft namentlich die seit vergangenem Jahr neu zum Einzugsgebiet gehörenden Pfannenstielgemeinden des Bezirks Meilen. Mit seinen Wertvoller Beitrag zur Gesundheitsförderung und sozialer Integration. Angeboten fördert das Zentrum die in der politischen Diskussion oft geforderte Stärkung der Eigenverantwortung und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Prävention. Ein Beitrag, der sich lohnt für Betroffene, Angehörige und die Gesellschaft. Max Freiburghaus, Präsident

3 ProJob weil wir arbeiten wollen! Unsere Gruppe hat einen gemeinsamen Nenner wir sind aktiv auf Stellensuche. Aus unterschiedlichen Branchen kommend und an einem individuellen Punkt der Arbeitssuche stehend, treffen wir uns regelmässig im Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel in Uster. Wir tauschen Erfahrungen aus, sprechen über Gefühle und Sorgen. Hören einander zu und versuchen Fragen zu beantworten. Jeder weiss etwas einzubringen und so ergibt sich ein grösseres Bild aus Wissen und Erfahrungen statt einsam zu Hause vor dem Computer zu sitzen. Die Themen sind breit: Welche Nischenarbeitsplätze gibt es? Wie sinnvoll ist eine Jeder weiss etwas einzubringen und so ergibt sich ein grösseres Bild befristete Stelle? Klappt die Kommunikation mit dem RAV? Welche Netzwerke aus Wissen und Erfahrungen statt einsam zu Hause vor dem Computer stehen zur Verfügung? Hat jemand Erfahrungen mit Stellenvermittlern? Welche zu sitzen. Angebote an Freiwilligenarbeit gibt es? Wie kann ich meinen Tages ablauf und meine Freizeit sinnvoll gestalten? Es ist befreiend zu erfahren, dass man nicht alleine ist oder sogar selbst Schuld wäre an der Situation. Eigene Tipps und Anregungen hilfestellend anzubitten, gibt einem selbst ein gutes Gefühl man bringt sich ein und ist wertvoll. Gestärkt geht man aufs Neue an Bewerbungen und ist dabei motiviert und alles fällt ein bisschen leichter. Und sollte die nächste Absage eintreffen, können wir unseren Frust in die Gruppe bringen und werden verstanden. Man bringt sich ein und ist wertvoll. Mirjam, für die SHG ProJob

4 Jahresrechnung BILANZ CHF CHF Aktiven Umlaufvermögen Flüssige Mittel Forderungen Transitorische Aktiven Passiven Anlagevermögen Anteilschein Immobilien-Anteil / Anteil Gewo Total Aktiven Kurzfristiges Fremdkapital Kreditoren Transitorische Passiven Rückstellungen Das Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel ist die Selbsthilfefachstelle für die Städte und Gemeinden der Region Zürcher Oberland und Pfannenstiel. Wir engagieren uns für die Förderung der Selbsthilfe, die Gründung von Selbsthilfegruppen und setzen uns für die Gestaltung von selbsthilfefreundlichen, partizipativen Rahmenbedingungen ein. Zu unseren Dienstleistungen gehören: Unterstützung beim Aufbau neuer Selbsthilfegruppen Kontaktvermittlung zu bestehenden Selbsthilfegruppen oder an andere Fachstellen Beratungen, Standortbestimmungen, Methodeninputs für Selbsthilfegruppen Workshops für Selbsthilfegruppenmitglieder Öffentlichkeitsarbeit, Informationsveranstaltungen, Raumvermietung Zahlen 2017 Langfristiges Fremdkapital Darlehen Total Fremdkapital Fondskapital Zweckgebundene Fonds Organisationskapital Vereinsvermögen, freie Fonds, erarbeitetes Kapital Total Passiven BETRIEBSRECHNUNG CHF CHF Ertrag Beiträge und Spenden ohne Zweckbestimmung Mitgliederbeiträge Beiträge von politischen Gemeinden Beiträge von Kirchgemeinden Beiträge Kanton Beiträge Bund (BSV) Beiträge Stiftungen/Private Ertrag Gruppenraum Gruppengründung und -begleitung, Neueintritte, Honorare diverse Erträge Total Beiträge / Spenden ohne Zweckbestimmung Beiträge und Spenden mit Zweckbestimmung Total Erträge Aufwand Personalaufwand Raumkosten Gruppenprojekte / -raum / Öffentlichkeitsarbeit Büro- und Verwaltungsaufwand Total Aufwand Ergebnis vor Finanzerfolg und Fondsveränderungen Finanzertrag Finanzaufwand Ergebnis vor Fondsveränderungen Fondsentnahmen Fondszuweisungen Veränderung Fonds Jahresergebnis nach Fondsveränderungen Zuweisung erarbeitetes freies Kapital Jahresergebnis nach Zuweisungen Die Jahresrechnung 2017 wurde durch die Revisionsstelle Gubser Kalt Wirtschaftsprüfung AG, Uster abgenommen. Den Revisionsbericht und den vollständigen Swiss-GAAP-FER-Abschluss finden Sie auf unserer Homepage Anzahl Gruppen Selbsthilfegruppen 84 von einer Fachperson begleitete Gruppen 10 Neugründungen Angst und Panik Angehörige von Demezerkrankten Arbeitslose Burnout Depression Einen geliebten Menschen verloren Hochsensieble Schlafstörungen Spenderliste Politische Gemeinden Zweckverband Soziale Dienste für Erwachsene im Bezirk Uster mit den Gemeinden Greifensee, Maur, Mön chaltorf, Fällanden Schwerzenbach, Volketswil, Wangen-Brüttisellen Uster Dübendorf Wetzikon Illnau-Effretikon Pfäffikon Hinwil Gossau Wald Egg Bubikon Lindau Hittnau Fehraltorf Rüti Grüningen 966 Bauma 800 Dürnten 800 Fischenthal 697 Wila 583 Aathal-Seegräben 430 Wildberg 300 Ev. ref. Kirchgemeinden Uster Rüti Egg 352 Hombrechtikon 325 Maur 256 Greifensee 200 Lindau 192 Sitzberg 140 Aathal-Seegräben 100 Hittnau 86 Wangen-Brüttisellen 42 Römisch katholische Kirchgemeinden Rüti-Tann Uster 504 Wetzikon 500 Hinwil 300 Egg 196 Beratungen Telefonische Beratung, Information, Vermittlung, s, Beratungen vor Ort 1098 Beratungen und Information nach Region Fälle Bezirk Uster 390 Bezirk Hinwil 282 Pfannenstiel 208 Bezirk Pfäffikon 178 übrige Schweiz / anonym 40 Bund Bundesamt für Sozialversicherungen / Leistungsauftrag SHCH Dachorganisation (Selbsthilfe Schweiz) Bundesamt für Sozialversicherungen / Leistungsauftrag FRAGILE SUISSE / GuKa-Treff Kanton Zürich Sozialamt des Kantons Zürich Stiftungen, Fonds Alfred und Bertha Zangger-Weber- Stiftung AVINA STIFTUNG Winterhilfe Zürcher Oberland Privatklinik Hohenegg Clienia Privatklinik Winterhilfe Zürich, Bezirk Meilen Zürcher Stiftung für Psychisch Kranke Rotary Club, Inner Wheel 600 Private Paul und Johanna Bachmann-Ley 2300 Rolf Boner-Hermeier 100 Eveline Briner-Sponagel 100 Urs Eggli 100 Die Spenden sind existenziell für das Selbsthilfe zentrum. Herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung von öffentlicher und privater Seite natürlich auch für Spenden unter CHF 100. Ihre Spende ist willkommen: Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel IBAN: Danke Selbsthilfe ist nachhaltig und wirksam. Dafür setzt sich das Selbsthilfezentrum seit über 25 Jahren ein. Werden Sie Mitglied! Der Verein führt das Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel als Fachstelle zur Förderung der Selbsthilfe. Als Mitgllied sind Sie in punkto Selbsthilfe auf dem Laufenden und erhalten jeweils den Jahresbericht. Wir freuen uns über neue Mitglieder.

5

6 Wer ist wer? O.DUÓ Team Selbsthilfezentrum Antonis Purnelis, Dipl. Sozialpädagoge HF Sybille Haller, Betriebsökonomin HWV Rita Bianchi, Dipl. Ergotherapeutin Träger Verein Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel Vereinsvorstand Präsident: Max Freiburghaus, Fehraltorf Dipl. Sozialarbeiter HF Beate Schärli, Volketswil Buchhalterin Pia Schirmer, Pfäffikon ZH Pfarreisekretärin / Gedächtnistrainerin Theo Weilenmann, Stäfa Betriebsökonom HWV Ornella Ferro, Uster Dipl. Sozialarbeiterin HF Revision Gubser Kalt & Partner AG, Uster Patronatskomitee Paul Bachmann, ehem. Jugendsekretär des Bezirks Uster, Illnau Dr. med. Markus Baumgartner, ärztlicher Direktor, Clienia Schlössli, Oetwil am See Doris Beerli-Keller, Paar- und Familientherapeutin / Mediatorin, Wallisellen Dr. med. Peter Bleuler, Chirurg, Rüti Rita Fuhrer, ehem. Regierungsrätin, Pfäffikon Dr. Bernhard Gubler, ehem. Präsident der Stiftung Höhenklinik Wald, Pfäffikon Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller, ehem. Ständerat, Zürich Robert Hotz, Kaufmann, Bubikon Jean-Philippe Pinto, Gemeindepräsident / Kantonsrat, Volketswil Ueli Maurer, Bundesrat, Hinwil Prof. Kurt Schellenberg, ehem. Kantonsrat, Wetzikon Pia Seeberger, Kirchenpflegepräsidentin der kath. Kirchgemeinde Bauma, Dr. Hans Thalmann, ehem. Stadtpräsident, Uster Katharina Zellweger, Pfarrerin, Esslingen SHCH Koordination und Förderung von Selbsthilfegruppen in der Schweiz Selbsthilfezentrum Zürcher Oberland & Pfannenstiel Im Werk 1, 8610 Uster, Tel , Fax

Wer ist wer? Team Selbsthilfezentrum Patronatskomitee Träger Vereinsvorstand S e l b s t h i l f e zentrum winden. - Harmoniebedürfnis zu über

Wer ist wer? Team Selbsthilfezentrum Patronatskomitee Träger Vereinsvorstand S e l b s t h i l f e zentrum winden. - Harmoniebedürfnis zu über S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d Jahresbericht 2016 Selbsthilfegruppen fördern In einem Selbsthilfezentrum kommen viele Menschen zusammen, sie treffen sich in Gruppen mit ganz

Mehr

S elbsthilfezentrum. Jahresbericht 2010

S elbsthilfezentrum. Jahresbericht 2010 S elbsthilfezentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d 10 Jahresbericht 2010 Bericht der Präsidentin Tätigkeitsbericht 2010 Das Jahr 2010 war geprägt vom 20-jährigen Bestehen des Selbsthilfezentrums. Diesen

Mehr

S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d J a h r e s 201 b e r i c 4ht

S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d J a h r e s 201 b e r i c 4ht S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d Jahresbericht 2014 Solidarität der Gemeinden im Bezirk Hinwil «Aus allen Gemeinden im Bezirk Hinwil kommen Ratsuchende und Teilnehmer/Innen zu

Mehr

Kirchenordnung der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich (Änderung vom 15. Mai 2018)

Kirchenordnung der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich (Änderung vom 15. Mai 2018) Bezirk Affoltern Aeugst a.a. Ref. Kirche 667 315 266 1 16 0 249 201 48 39.88 Affoltern a.a. Ref. Kirche 2948 1320 1082 6 86 0 990 809 181 36.70 Bonstetten Ref. Kirche 1527 755 612 10 62 1 539 448 91 40.08

Mehr

1 Tätigkeit. Uster Jahresbericht 2014

1 Tätigkeit. Uster Jahresbericht 2014 1 Tätigkeit Unser Beratungsangebot steht allen Menschen offen. Das steht auf unserem Flyer. 2014 verzeichneten wir 194 Personen mehr gegenüber dem Vorjahr. Das war eine Herausforderung aber zugleich auch

Mehr

131.1 Gemeindegesetz (GG) Anhang: Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich

131.1 Gemeindegesetz (GG) Anhang: Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Anhang: Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Stand 1. Januar 2011 Die politischen Gemeinden 16 Bezirk Zürich Zürich Bezirk Affoltern Aeugst a. A. Kappel a. A. Ottenbach Affoltern a. A. Knonau Rifferswil

Mehr

insieme Zürcher Oberland

insieme Zürcher Oberland insieme Zürcher Oberland FINANZBERICHT 2017 Betriebsrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017 1. J anuar bis 31. Dezember 2017 2017 (CHF) 2017 (CHF) 2016 (CHF) Budget Betriebsertrag Ertrag Broschüren

Mehr

Fischenthal auf letztem Platz «Weltwoche»-Ranking lässt Gemeindepräsidenten kalt

Fischenthal auf letztem Platz «Weltwoche»-Ranking lässt Gemeindepräsidenten kalt Fischenthal auf letztem Platz «Weltwoche»-Ranking lässt Gemeindepräsidenten kalt Fischenthal ist gemäss «Weltwoche»-Ranking die unattraktivste Zürcher Gemeinde. Gemeindepräsident Josef Gübeli (SVP) kümmert

Mehr

Sekundar- Oberstufe. Friedens richter

Sekundar- Oberstufe. Friedens richter Termine Kommunalwahlen 2018 Anzahl Gemeinden erfasst: 164 fehlend: 4 Stand: 11.09.2017 Zusammenstellung des Statistischen Amtes des Kantons Zürich auf der Basis der von den Gemeinden gemeldeten Beschlüsse

Mehr

Werbepartner der TCS Gruppe Zürcher Oberland

Werbepartner der TCS Gruppe Zürcher Oberland Werbepartner der TCS Zürcher Oberland Die Werbepartner profitieren von den günstigen Konditionen der TCS. Werbe 3 Wochen sichtbar mit TCS. Die Konstanten TCS Standorte garantieren eine hohe Wiedererkennung.

Mehr

Werbepartner der TCS Gruppe Zürcher Oberland

Werbepartner der TCS Gruppe Zürcher Oberland Werbepartner der TCS Zürcher Oberland Die Werbepartner profitieren von den günstigen Konditionen der TCS. Werbe 3 Wochen sichtbar mit TCS. Die Konstanten TCS Standorte garantieren eine hohe Wiedererkennung.

Mehr

Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich

Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Gemeindeamt Abteilung Gemeinderecht Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Stand und Anzahl Gemeinden per 1. Januar 2019 Bezirk Zürich Zürich * Bezirk

Mehr

Jahresbericht Angestellten-Fürsorge-Stiftung der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht Angestellten-Fürsorge-Stiftung der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 2016 Inhaltsverzeichnis Revisionsbericht Seite 2 Bilanz Seite 3 Erfolgsrechnung Seite 4 Geldflussrechnung Seite 5 Rechnung über die Veränderung des Kapitals Seite 6 Anhang Seite 7 Seite 1

Mehr

Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich

Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Gemeindeamt Abteilung Gemeinderecht Verzeichnis der Gemeinden des Kantons Zürich Stand und Anzahl Gemeinden per 1. Januar 2018 Politische Volksschul- Primarschul-

Mehr

Behindertenforum - Dachorganisation der Behindertenselbsthilfe Region Basel. Jahresrechnung 2009 BILANZ

Behindertenforum - Dachorganisation der Behindertenselbsthilfe Region Basel. Jahresrechnung 2009 BILANZ Behindertenforum - Dachorganisation der Behindertenselbsthilfe Region Basel Jahresrechnung 2009 BILANZ 31.12.09 31.12.08 Aktiven 414'610.25 389'771.43 Umlaufvermögen 402'499.25 374'247.43 Flüssige Mittel

Mehr

1 Jahresbericht DFA Uster Jahresbericht 2011

1 Jahresbericht DFA Uster Jahresbericht 2011 1 Jahresbericht 2011 Das vergangene Jahr war wie die vergangenen Jahre arbeitsintensiv und vielschichtig. Die Besucherzahlen sind in etwa gleich, eine leichte Zunahme von weiblichen Besuchern. Wir begrüssen

Mehr

Revidierte Jahresrechnung Procap Bern

Revidierte Jahresrechnung Procap Bern Revidierte Jahresrechnung Procap Bern Bilanz 2010 Aktiven Anmerkung 31.12.2010 31.12.2009 Umlaufvermögen CHF CHF Flüssige Mittel 1) 929'616.48 803'985.46 Forderungen 2) 12'759.35 17'820.35 Vorräte 30'155.80

Mehr

Zürcher Oberland Winterthur Wichtige Zahlen:

Zürcher Oberland Winterthur Wichtige Zahlen: Zürcher Oberland Winterthur Wichtige Zahlen: zwischen 4 und 5 Millionen Impressions/Monat (Seitenanzeigen/Monat) rund 450 000 Visits/Monat (Besuche/Monat) rund 130 000 unique Clients/Monat (Besucher/Monat)

Mehr

Tarifdokumentation 2016 für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur

Tarifdokumentation 2016 für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur dokumentation 2016 für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur Mediadaten züriost.ch rund 1,6 Millionen / Monat (Seitenanzeigen / Monat) rund 390 000 Visits / Monat (Besuche / Monat) rund 115

Mehr

TAB Freizeit und Bildung für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

TAB Freizeit und Bildung für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung Konsolidierte Betriebsrechnung 01.01.2017-31.12.2017 und Bildungsklub Thurgau Die trägt das Erträge Bildungsklub Konsolidiert Ertrag aus öffentl. und priv. Zuwendungen Spenden 26'766.70 0.00 26'766.70

Mehr

BILANZ Erläuterungen

BILANZ Erläuterungen BILANZ Erläuterungen 31.12.2015 31.12.2014 AKTIVEN Umlaufvermögen 1'661'134.70 1'691'981.59 Flüssige Mittel und Wertschriften 1) 1'388'113.08 1'401'770.87 Forderungen aus Lieferungen & Leistungen 2) 266'869.15

Mehr

DFA Uster. Die kirchliche Fachstelle bei Arbeitslosigkeit. Jahresbericht 2010

DFA Uster. Die kirchliche Fachstelle bei Arbeitslosigkeit. Jahresbericht 2010 DFA Uster Die kirchliche Fachstelle bei Arbeitslosigkeit Jahresbericht 2010 1 Tätigkeit Seit September 2009 haben wir einen weiteren Tag geöffnet. Am Donnerstag können die Ratsuchenden wie bisher ohne

Mehr

Merkblatt: Pilzkontrollstellen im Kanton Zürich

Merkblatt: Pilzkontrollstellen im Kanton Zürich Foto: Christian von Faber-Castell Kanton Zürich Merkblatt: n im Kanton Zürich Juni 2017 Version 03, Sn, n.docx, Seite 1/5 Fehrenstrasse 15, Postfach, 8032 Zürich Telefon 043 244 71 00, www.klzh.ch Trotz

Mehr

Jahresbericht Angestellten-Fürsorge-Stiftung der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht Angestellten-Fürsorge-Stiftung der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 2015 Inhaltsverzeichnis Revisionsbericht Seite 2 Bilanz Seite 3 Erfolgsrechnung Seite 4 Geldflussrechnung Seite 5 Rechnung über die Veränderung des Kapitals Seite 6 Anhang Seite 7 Seite 1

Mehr

Bericht der Revisionsstelle an den Ausschuss der Gemeinnützigen und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen (GHG)

Bericht der Revisionsstelle an den Ausschuss der Gemeinnützigen und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen (GHG) Bericht der Revisionsstelle an den Ausschuss der Gemeinnützigen und Hilfs-Gesellschaft der Stadt St. Gallen (GHG) zu den Jahresrechnungen 2016 der Institution Tempelacker - Säuglings- und Kinderheim St.

Mehr

S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d 2009 J a h r e s b e r i c h t 2 0 0 9

S e l b s t h i l f e zentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d 2009 J a h r e s b e r i c h t 2 0 0 9 Selbsthilfezentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d9j ahresbericht 2009 200 Inhalt Bericht des Vereinspräsidenten 1 Tätigkeitsbericht 2009 2 Selbsthilfegruppe 4 Portrait Wolf Schweitzer 6 Statistik 2009 7

Mehr

Bilanz 1. Erfolgsrechnung 2. Anhang A Grundstücke 3. Anhang B Rückstellungen und Fonds 4. Anhang C Übersicht zweckgebundene Spenden 5

Bilanz 1. Erfolgsrechnung 2. Anhang A Grundstücke 3. Anhang B Rückstellungen und Fonds 4. Anhang C Übersicht zweckgebundene Spenden 5 Jahresrechnung 2014 Bilanz 1 Erfolgsrechnung 2 Anhang A Grundstücke 3 Anhang B Rückstellungen und Fonds 4 Anhang C Übersicht zweckgebundene Spenden 5 Die Jahresrechnung 2014 wurde durch den Stiftungsrat

Mehr

Bilanz - Krebsforschung Schweiz

Bilanz - Krebsforschung Schweiz Jahresrechnung 2014 Bilanz - Krebsforschung Schweiz AKTIVEN 2014 2013 Flüssige Mittel 9 034 13 088 1 Forderungen 101 397 2 Aktive Rechnungsabgrenzung 503 125 UMLAUFVERMÖGEN 9 638 13 610 3 Finanzanlagen

Mehr

Jahresprogramm 2019 Gruppe Zürcher Oberland ZH4

Jahresprogramm 2019 Gruppe Zürcher Oberland ZH4 Jahresprogramm 2019 Zürcher Oberland ZH4 Jahresmotto: Sport Jahresprogramm 2019 Detailprogramm & Anmeldeformular unter www.tcs-zo.ch Abonnieren Sie den n-newsletter! Februar So 03. Schneeschuh-Plausch

Mehr

Wohnstätten Zwyssigstrasse, Zürich

Wohnstätten Zwyssigstrasse, Zürich , Zürich BILANZ per 31.12.2009 AKTIVEN Anhang 31.12.2009 31.12.2008 Index in CHF in CHF Umlaufvermögen Flüssige Mittel A-1 2'590'565 1'428'000 Forderungen A-2 459'392 404'417 Aktivierte BSV-Beiträge A-3

Mehr

wohnstätten zwyssig, Zürich

wohnstätten zwyssig, Zürich , Zürich BILANZ per 31.12.2011 AKTIVEN Anhang 31.12.2011 31.12.2010 Index in CHF in CHF Umlaufvermögen Flüssige Mittel A-1 4'778'572 2'612'118 Forderungen A-2 479'217 224'816 Vorräte A-3 63'400 74'500

Mehr

Referenzliste nach Produkte

Referenzliste nach Produkte Referenzliste nach Produkte Standort PLZ Ort Ablieferung Produkt: Personentransport-Fahrzeug Fz-Marke: Fiat Ducato 18 / 4x4 / 2.8JTD / RS 3'700 Gemeinde Benken 8717 Benken SG 07.12.2005 Fz-Marke: FORD

Mehr

GGBH Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

GGBH Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Jahresrechnung 2010 GGBH Erfolgsrechnung 1. Januar bis 31. Dezember GGBH Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 17 846.95 Mitgliederbeiträge 13 880.00 60 000.00 Zuwendungen Clientis ZRB 60 000.00 übrige Einnahmen

Mehr

Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom 01. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016.

Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom 01. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016. Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG 2016 Bilanz per 31. Dezember 2016 Betriebsrechnung vom 01. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Veränderung Fonds Veränderung Organisationskapital Anhang Ergänzende Erläuterungen

Mehr

Schönenberger JAHRESRECHNUNG Bern. Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG. Inhaltsverzeichnis: Bollwerk 39. Anhang (

Schönenberger JAHRESRECHNUNG Bern. Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG. Inhaltsverzeichnis: Bollwerk 39. Anhang ( Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG Bollwerk 39 3011 Bern JAHRESRECHNUNG 2017 (01.01.-31.12.17) Inhaltsverzeichnis: Revisionsbericht Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom l. Januar bis 31.

Mehr

Finanzen Verein Werchschüür

Finanzen Verein Werchschüür Bilanz AKTIVEN Umlaufvermögen Flüssige Mittel Forderungen aus Beitrag Kanton Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Sonstige kurzfristige Forderungen Abzüglich Delkredere Vorräte, Angef. Arbeiten Aktive

Mehr

6. Delegiertenversammlung

6. Delegiertenversammlung 6. Delegiertenversammlung 2017 5. ordentliche Delegiertenversammlung 2017 Verein Spitex Zürich Limmat TRAKTANDEN 1. Wahl der Stimmenzählen & Protokollführung 2. Genehmigung der Traktandenliste 3. Genehmigung

Mehr

Tarifdokumentation für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur

Tarifdokumentation für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur Tarifdokumentation 2017 für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur Mediadaten züriost.ch rund 1 Million Impressions/Monat (Seitenanzeigen/Monat) rund 300 000 Visits/Monat (Besuche/Monat) rund

Mehr

Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern. Kommunale Integrationsverantwortliche Vernetzungstreffen vom 25. März Herzlich Willkommen!

Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern. Kommunale Integrationsverantwortliche Vernetzungstreffen vom 25. März Herzlich Willkommen! Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Vernetzungstreffen vom 25. März 2014 Herzlich Willkommen! 2 / 20 Ziele Die Teilnehmenden sind für das Thema soziale Integration sensibilisiert und kennen

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen wieder einige Kennzahlen und Ereignisberichte aus unserer Beratungstätigkeit mitteilen zu können.

Wir freuen uns, Ihnen wieder einige Kennzahlen und Ereignisberichte aus unserer Beratungstätigkeit mitteilen zu können. 1 Jahresbericht 2012 Wir freuen uns, Ihnen wieder einige Kennzahlen und Ereignisberichte aus unserer Beratungstätigkeit mitteilen zu können. Viele unserer KlientenInnen kommen schon seit einigen Jahren

Mehr

revisionsbericht 2016

revisionsbericht 2016 revisionsbericht 2016 Bilanz 2016 Bilanz 31.12.2016 Aktiven Kasse Post- und Bankguthaben Total flüssige Mittel Guthaben Verrechnungssteuer Total Forderungen Aktive Rechnungsabgrenzung Umlaufvermögen Finanzanlagen

Mehr

Stiftung Mütterhilfe Jahresbericht 2018

Stiftung Mütterhilfe Jahresbericht 2018 Stiftung Mütterhilfe Jahresbericht 2018 Ausgabe vor Genehmigung durch die Mitgliederversammlung mütterhilfe Wegweisend Inhaltsverzeichnis 1 Jahresbericht der Präsidentin und des Geschäftsführers 4 2 Kommentar

Mehr

Tarifdokumentation für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur

Tarifdokumentation für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur dokumentation 2018 für das Zürcher Oberland und die Grossregion Winterthur Mediadaten züriost.ch über 1,2 Millionen Impressions/Monat (Seitenanzeigen/Monat) über 450 000 Visits/Monat (Besuche/Monat) über

Mehr

Referenzliste nach Produkte

Referenzliste nach Produkte Referenzliste nach Produkte Standort PLZ Ort Ablieferung Produkt: Personentransport-Fahrzeug Fz-Marke: Fiat Ducato 18 / 4x4 / 2.8JTD / RS 3'700 Gemeinde Benken 8717 Benken SG 07.12.2005 Fz-Marke: Ford

Mehr

Bilanz per

Bilanz per Bilanz per 31.12.2017 A k t i v e n Kassen 4'309.70 0.12 11'843.90 0.34 Banken 1'492'326.31 40.98 1'391'768.27 40.18 Flüssige Mittel 1'496'636.01 41.10 1'403'612.17 40.52 Debitoren 588'962.55 16.17 379'317.75

Mehr

Jahresrechnung. Vorleistungen zur Betriebsaufnahme hinterlassen Spuren

Jahresrechnung. Vorleistungen zur Betriebsaufnahme hinterlassen Spuren Jahresbericht 2016, SSBL 19 Jahresrechnung Vorleistungen zur Betriebsaufnahme hinterlassen Spuren Die SSBL blickt auf ein intensives Geschäftsjahr 2016 zurück. Noch nie in der Geschichte der SSBL haben

Mehr

Bericht des Wirtschaftsprüfers An den Vorstand der miva Schweiz Hubstrasse Wil SG 1

Bericht des Wirtschaftsprüfers An den Vorstand der miva Schweiz Hubstrasse Wil SG 1 TREHAG Treuhand St. Gallen AG Nlotkerstrasse 10, CH-9000 St. Gallen Telefon 071 / 243 18 18 Telefax 071 / 243 18 81 Homepage: www.trehag.ch E-Mail: info@trehag.ch Bericht des Wirtschaftsprüfers An den

Mehr

RegioSpitex Limmattal

RegioSpitex Limmattal RegioSpitex Limmattal RegioSpitex Limmattal Zahlen und Fakten 21 Jahresbericht des Präsidenten Jahresbericht der Geschäftsleiterin Das Jahr 21 war stark geprägt durch die Vorbereitungen zur Einführung

Mehr

Wohnstätten Zwyssigstrasse, Zürich

Wohnstätten Zwyssigstrasse, Zürich , Zürich BILANZ per 31.12.2010 AKTIVEN Anhang 31.12.2010 31.12.2009 Index in CHF in CHF Umlaufvermögen Flüssige Mittel A-1 2'612'118 2'590'565 Forderungen A-2 224'816 459'392 Vorräte A-3 74'500 73'800

Mehr

Bilanz Anhang % %

Bilanz Anhang % % Krebsliga Solothurn, Solothurn Seite 1 Bilanz Anhang 31.12.2011 % 31.12.2010 % Aktiven Umlaufvermögen Flüssige Mittel 1 798'162 700'852 Forderungen aus Lieferungen/Leistungen 2 240'684 178'380 Sonstige

Mehr

Aktiven Anhang CHF CHF

Aktiven Anhang CHF CHF Bilanz per 31. Dezember 2015 2015 2014 Aktiven Anhang CHF CHF Flüssige Mittel 3'249'429.64 3'429'860.08 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 426'032.00 428'173.00 Forderungen aus Lieferungen und

Mehr

Transportkosten Überwinterung (Preise ab Bisikon)

Transportkosten Überwinterung (Preise ab Bisikon) Transportkosten Überwinterung (Preise ab Bisikon) Region Ortschaft PLZ Km/Weg Kosten/Weg Aargau Baden 5400 39 CHF 78.00 Aargau Wettingen 5430 38 CHF 76.00 Aargau Eggenwil 5445 43 CHF 86.00 Aargau Bellikon

Mehr

Jahresbericht ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg Jahresbericht 2014 Inhaltsverzeichnis Revisionsbericht Seite 2 Bilanz Seite 3 Erfolgsrechnung Seite 4 Geldflussrechnung

Mehr

Bilanz per

Bilanz per Bilanz per 31.12.2016 A k t i v e n Kassen 11'843.90 0.34 8'226.40 0.24 Banken 1'391'768.27 40.18 1'276'105.88 37.59 Flüssige Mittel 1'403'612.17 40.52 1'284'332.28 37.84 Debitoren 379'317.75 10.95 308'140.05

Mehr

28. Jahresbericht 2017

28. Jahresbericht 2017 28. Jahresbericht 2017 Jahresbericht des Präsidenten Es bewegt sich doch: Unser Projekt Volkshaus! Am 20. März 2017 erteilte der Gemeinderat Wald die Bewilligung für den Umbau des Volkshauses. Damit lag

Mehr

GEMEINDEAMT DES KANTONS ZÜRICH Abteilung Gemeindefinanzen. Anhang zur Verfügung. vom 31. August 2016 in Sachen

GEMEINDEAMT DES KANTONS ZÜRICH Abteilung Gemeindefinanzen. Anhang zur Verfügung. vom 31. August 2016 in Sachen GEMEINDEAMT DES KANTONS ZÜRICH Abteilung Gemeindefinanzen zur Verfügung vom 31. August 2016 in Sachen Finanzausgleich 2017 Festlegung der Ausgleichsbeiträge für - den Ressourcenzuschuss ( 18 Abs. 1 lit.

Mehr

Jahresrechnung Pro Senectute Kanton Bern Beilage 3 Worblentalstrasse 32, 3063 Ittigen. Genehmigung

Jahresrechnung Pro Senectute Kanton Bern Beilage 3 Worblentalstrasse 32, 3063 Ittigen. Genehmigung Beilage 3 Worblentalstrasse 32, 3063 Ittigen Jahresrechnung 2016 Genehmigung - vollständige Jahresrechnung 2016 nach Swiss GAAP FER bestehend aus - Bilanz - Betriebsrechnung - Geldflussrechnung - Rechnung

Mehr

Kantonalverband Zürich

Kantonalverband Zürich Für Lebensqualität. Gegen Abhängigkeit. Kantonalverband Zürich Jahresrechnung Jahresbericht 20 Bilanz 5 Betriebsrechnung 6 Geldflussrechnung 7 Rechnung über die Veränderung des Kapitals 8 2 Leitungsorganisation

Mehr

Finanzbericht Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel Fax

Finanzbericht Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel Fax Finanzbericht 2012 Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel. 071 626 50 80 Fax 071 626 50 81 geschäftstelle@srk-thurgau.ch www.srk-thurgau.ch Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 Bilanz 4 Betriebsrechnung 5 Geldflussrechnung

Mehr

newtree, Bollwerk 35, 3011 Bern

newtree, Bollwerk 35, 3011 Bern Detaillierte Jahresrechnung 2015 BILANZ 31.12.2015 31.12.2014 AKTIVEN CHF % CHF % Umlaufvermögen Flüssige Mittel 139'518.19 305'871.02 Forderungen 1'345.00 1459.4 Aktive Rechnungsabgrenzung 145'000.00

Mehr

Vorträge Öffentliche Vortragsreihe. Psychiatrische Erkrankungen - Know-How und Dialog

Vorträge Öffentliche Vortragsreihe. Psychiatrische Erkrankungen - Know-How und Dialog Öffentliche Vortragsreihe Vorträge 2017 Psychiatrische Erkrankungen - Know-How und Dialog Privatklinik Schlössli Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Vorträge 2017 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Finanzbericht 2017 Kurzversion

Finanzbericht 2017 Kurzversion Finanzbericht 2017 Kurzversion Swisscontact Jahresbericht 2017 01 Grundlegende Informationen Die vorliegende Jahresrechnung wurde nach der Fachempfehlung zur Rechnungslegung für gemeinnützige, soziale

Mehr

Pro Senectute Rheintal Werdenberg Sarganserland, Altstätten

Pro Senectute Rheintal Werdenberg Sarganserland, Altstätten Bericht des Wirtschaftsprüfers zur Review an die Mitglieder des Regionalkomitees der Pro Senectute Rheintal Werdenberg Sarganserland, Altstätten zum Jahresabschluss 2017 Bericht des Wirtschaftsprüfers

Mehr

Jahresrechnung Schweizerisches Rotes Kreuz Bern-Oberland

Jahresrechnung Schweizerisches Rotes Kreuz Bern-Oberland Jahresrechnung 2015 Schweizerisches Rotes Kreuz Bern-Oberland Bilanz per 31.12 AKTIVEN Flüssige Mittel 4 207 012 4 418 849 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 229 798 267 691 Übrige kurzfristigen

Mehr

Ja J hre r sr s e r c e hn h u n ng n 2 014

Ja J hre r sr s e r c e hn h u n ng n 2 014 Jahresrechnung 2014 Bilanz 2014 Aktiven 31.12.2014 31.12.2013 Flüssige Mittel 1'399'811 1'427'469 Wertschriften 21'036 18'828 Forderungen 138'245 52'457 Aktive Rechnungsabgrenzung 88'348 349'059 Total

Mehr

Wie Bilanz von Swissherd Vorlauf

Wie Bilanz von Swissherd Vorlauf , Zürich BILANZ per 31.12.2008 AKTIVEN Anhang 31.12.2008 31.12.2007 Index in CHF in CHF Umlaufvermögen Flüssige Mittel A-1 1'428'000 224'641 Forderungen A-2 404'417 378'105 Aktivierte BSV-Beiträge A-3

Mehr

GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil. JahresreChNUNG

GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil. JahresreChNUNG GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil JahresreChNUNG 2012 GGBH Erfolgsrechnung 1. Januar bis 31. Dezember Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 13 760.00 Mitgliederbeiträge 22 520.00 60 000.00 Zuwendungen

Mehr

GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil JAHRESRECHNUNG

GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil JAHRESRECHNUNG GGBH Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Hinwil JAHRESRECHNUNG GGBH Erfolgsrechnung 1. Januar bis 31. Dezember 18 99 60 00 1 58 28 231.90 2 081.40 2 116.15 2 663.38 6 138.73 Zinsanteil Stipendienfonds Zinsanteil

Mehr

Bilanz Anmerkung in CHF

Bilanz Anmerkung in CHF Bilanz Anmerkung 31.12.2015 31.12.2014 in CHF Aktiven Umlaufvermögen Flüssige Mittel 456'484.44 488'952.36 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 38'835.65 10'865.04 Wertberichtigung Forderungen Lieferungen

Mehr

Treuhand St. Gallen AG Notkerstrasse St. Gallen Tel Fax

Treuhand St. Gallen AG Notkerstrasse St. Gallen Tel Fax Treuhand St. Gallen AG Notkerstrasse 10 9000 St. Gallen Tel. 071 243 18 18 Fax 071 243 18 81 www.trehag.ch Bericht des Wirtschaftsprüfers An den Vorstand der miva Schweiz Hubstrasse 32 9501 Wil SG 1 22.

Mehr

JAHRESRECHNUNG Stiftung JAM Schweiz Schwellistrasse Zürich

JAHRESRECHNUNG Stiftung JAM Schweiz Schwellistrasse Zürich 8052 Zürich JAHRESRECHNUNG 2014 BILANZ PER 31.12.2014 BETRIEBSRECHNUNG 2014 NACHWEIS VERÄNDERUNG STIFTUNGSKAPITAL ANHANG LEISTUNGSBERICHT 8052 Zürich 1/8 BILANZ 2014 AKTIVEN in % in % UMLAUFVERMÖGEN Kasse

Mehr

newtree, Bollwerk 35, 3011 Bern

newtree, Bollwerk 35, 3011 Bern Detaillierte Jahresrechnung 2015 BILANZ 31.12.2015 31.12.2014 AKTIVEN CHF % CHF % Flüssige Mittel + Forderungen 140'863 46 307'330 80 Aktive Rechnungsabgrenzung 145'000 48 51'485 13 Umlaufvermögen 285'863

Mehr

Spitalverein Wynen- und Seetal Menziken Jahresbericht 2014

Spitalverein Wynen- und Seetal Menziken Jahresbericht 2014 Spitalverein Wynen- und Seetal Menziken Jahresbericht 2014 1 Inhaltsverzeichnis Seite Bericht des Präsidenten des Spitalvereins 3 Bilanz 4 Erfolgsrechnung 5 Revisionsbericht 6 Vorstand/Delegierte, Mitgliederbeiträge/Spenden

Mehr

Ihre Polizei in der Region See/Oberland

Ihre Polizei in der Region See/Oberland Ihre Polizei in der Region See/Oberland Uster Pfäffikon Hinwil Meilen Stand Juli 2010 Die Kantonspolizei Die Kantonspolizei Zürich ist Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei. Sie unterstützt die

Mehr

Jahresrechnung Pro Senectute Berner Oberland

Jahresrechnung Pro Senectute Berner Oberland Jahresrechnung 2017 Pro Senectute Berner Oberland Bilanz per 31. Dezember 2017 Aktiven Anhang CHF CHF Flüssige Mittel 1'299'574.25 1'101'452.75 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 0.00 0.00 Forderungen

Mehr

in CHF Anhang 31.12.2017 in % 31.12.2016 in % AKTIVEN Flüssige Mittel 507'237.57 59.0% 362'281.20 52.7% Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 208'972.70 24.3% 188'255.20 27.4% Delkredere -10'400.00-1.2%

Mehr

Zivilschutz Kanton Zürich POLYCOM ZS ZH. Erklärung Systembetrieb POLYCOM Zivilschutz Kanton ZH. 23. April 2008 / Rev / 9.9.

Zivilschutz Kanton Zürich POLYCOM ZS ZH. Erklärung Systembetrieb POLYCOM Zivilschutz Kanton ZH. 23. April 2008 / Rev / 9.9. POLYCOM ZS ZH Erklärung Systembetrieb POLYCOM Kanton ZH 23. April 08 / Rev..4.0 /..0 POLYCOM Direct Mode (DMO) 1 Verbindung pro Schadenplatz im DMO- Betrieb (6 im Kanton ZH) 3 km 3 km Schadenplatz A DMO

Mehr

Pro Senectute Graubünden

Pro Senectute Graubünden Jahresrechnung 2016 Pro Senectute Graubünden Geschäftsstelle Alexanderstrasse 2 7000 Chur Telefon 081 252 75 83 PC-Konto 70-850-8 info@gr.prosenectute.ch www.gr.prosenectute.ch IBAN CH59 0900 0000 7000

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Vereinsversammlung der Taskforce interkulturelle Konflikte (TikK), Zürich

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Vereinsversammlung der Taskforce interkulturelle Konflikte (TikK), Zürich Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Vereinsversammlung der Taskforce interkulturelle Konflikte (TikK), Zürich über die Prüfung der Jahresrechnung per 31. Dezember 2017 Bahnhofplatz

Mehr

Heilsarmee Wohnheim Obstgarten

Heilsarmee Wohnheim Obstgarten Heilsarmee Wohnheim Obstgarten Rombach Bericht über die Review an den Stiftungsrat der Stiftung Heilsarmee Schweiz zur Jahresrechnung 2016 Bericht über die Review der Jahresrechnung an den Stiftungsrat

Mehr

Bilanz per 31. Dezember Anhang CHF CHF

Bilanz per 31. Dezember Anhang CHF CHF Bilanz per 31. Dezember 2017 2016 Anhang CHF CHF Flüssige Mittel 1'312'948.78 1'243'128.01 Wertschriften 1'084'694.86 1'025'598.54 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 3 441'269.10 490'385.45 Übrige

Mehr

Jahresbericht ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis

Jahresbericht ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg. Inhaltsverzeichnis ZUKUNFT Förderstiftung für Kinder und Jugendliche der Stiftung Schloss Regensberg Jahresbericht 2016 Inhaltsverzeichnis Revisionsbericht Seite 2 Bilanz Seite 3 Erfolgsrechnung Seite 4 Geldflussrechnung

Mehr

Rechnung SVS/BirdLife Schweiz Verband 2015: Zusammenfassung Betriebsrechnung 2015

Rechnung SVS/BirdLife Schweiz Verband 2015: Zusammenfassung Betriebsrechnung 2015 Rechnung SVS/BirdLife Schweiz Verband 2015: Zusammenfassung Betriebsrechnung 2015 % Vorjahr % CHF CHF CHF CHF CHF CHF A Ertrag A Mitgliederbeiträge inkl. Gönnermitglieder 880'765.41 17.4 917'340.25 17.3

Mehr

Bilanz per 31. Dezember Anhang CHF CHF

Bilanz per 31. Dezember Anhang CHF CHF Pro Senectute Kanton Schaffhausen Bilanz per 31. Dezember 2016 2015 Anhang CHF CHF Flüssige Mittel 1'243'128.01 1'979'914.70 Wertschriften 1'025'598.54 - Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 3 490'385.45

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Stiftung Beratungs- und Sozialdienst Appenzell Innerrhoden, Appenzell Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Jahresrechnung 2016 KPMG AG St. Gallen, 20. Februar 2017

Mehr

SPITEX SUHR. Mitgliederversammlung Freitag, 8. April 2016, 19:30 Uhr Alters- und Pflegeheim Steinfeld, Suhr

SPITEX SUHR. Mitgliederversammlung Freitag, 8. April 2016, 19:30 Uhr Alters- und Pflegeheim Steinfeld, Suhr Mitgliederversammlung 2016 Freitag, 8. April 2016, 19:30 Uhr Alters- und Pflegeheim Steinfeld, Suhr Mitgliederversammlung 2016 Seite 2 Mitgliederversammlung 2016 Teil 1: Ordentliche Versammlung 1) Begrüssung

Mehr

Kilian Spörri Dipl. Wirtschaftsprüfer Zugelassener Revisionsexperte

Kilian Spörri Dipl. Wirtschaftsprüfer Zugelassener Revisionsexperte Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an die Generalversammlung des Solidaritätsfonds Luzerner Bergbevölkerung, zur Jahresrechnung 2017 Als Revisionsstelle haben wir die Jahresrechnung

Mehr

Finanzen Verein Werchschüür

Finanzen Verein Werchschüür Bilanz AKTIVEN Referenz Anhang 31.12.2013 31.12.2012 in CHF in CHF Umlaufvermögen Flüssige Mittel Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Sonstige kurzfristige Forderungen Abzüglich Delkredere Vorräte

Mehr

Selbsthilfezentrum. Jahresbericht 2007

Selbsthilfezentrum. Jahresbericht 2007 Selbsthilfezentrum Z ü r c h e r O b e r l a n d 200 Jahresbericht 2007 1 Inhalt Editorial 2 Bericht des Vereinspräsidenten 5 Tätigkeitsbericht 2007 6 Selbsthilfegruppe für Erwachsene 8 Praktikum im SZO

Mehr

Rotes Kreuz Graubünden

Rotes Kreuz Graubünden BILANZ PER 31. DEZEMBER 2014 Ziffer 2014 Vorjahr AKTIVEN Flüssige Mittel 3'974'904.88 3'226'507.69 Wertschriften 1) 1'786'530.00 1'967'960.00 Forderungen - gegenüber Gemeinwesen 11'119.58 44'844.31 - übrige

Mehr

Jahresrückblick 2014 der Präsidentin

Jahresrückblick 2014 der Präsidentin Jahresrückblick 2014 der Präsidentin Liebe Vereinsmitglieder / Liebe Leserinnen und Leser Nach einem turbulenten und sehr arbeitsreichen Vereinsjahr hoffen wir auf ein sich konsolidierendes 2015. Turbulent

Mehr

Schönenberger JAHRESRECHNUNG Bern. Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG. Inhaltsverzeichnis: Bollwerk 39. Revisionsbericht.

Schönenberger JAHRESRECHNUNG Bern. Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG. Inhaltsverzeichnis: Bollwerk 39. Revisionsbericht. Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit VBG Bollwerk 39 311 Bern JAHRESRECHNUNG 216 (1.1.-31.12.16) Inhaltsverzeichnis: Revisionsbericht Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom l. Januar bis 31. Dezember

Mehr

Finanzbericht Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel Fax

Finanzbericht Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel Fax Finanzbericht 2014 Rainweg 3, 8570 Weinfelden Tel. 071 626 50 80 Fax 071 626 50 81 geschäftstelle@srk-thurgau.ch www.srk-thurgau.ch Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 Bilanz 4 Betriebsrechnung 5 Geldflussrechnung

Mehr

Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom 01. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017.

Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG Bilanz per 31. Dezember Betriebsrechnung vom 01. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017. Krebsliga Solothurn JAHRESRECHNUNG 2017 Bilanz per 31. Dezember 2017 Betriebsrechnung vom 01. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 Veränderung Fonds Veränderung Organisationskapital Anhang Ergänzende Erläuterungen

Mehr

BILANZ Differenz zum Vorjahr

BILANZ Differenz zum Vorjahr Zürcher S tiftung für Gefangenen- und Entlas s enenfürs orge Jahres rechnung 2014 BILANZ 2014 2013 2012 Differenz zum Vorjahr AKTIVEN 2014/2013 A) Umlaufvermögen Flüssige Mittel 931'954.11 818'406.10 453'842.03

Mehr

Stefan Meer zugelassener Revisionsexperte leitender Revisor

Stefan Meer zugelassener Revisionsexperte leitender Revisor Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen Bericht der Revisionsstelle zur Eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat von Aids

Mehr

BILANZ PER

BILANZ PER BILANZ PER 31.12.2017 Konto Wäh. Bezeichnung Fremdwährung Aktiven Passiven % Vorjahr 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 CHF Kasse 772.50-772.50 0.09 387.75 1001 CHF Kleine Kasse 197.90-197.90

Mehr

Herzlich willkommen zur Delegiertenversammlung Verein Spitex Zürich Limmat Mai 2018 General- & Delegiertenversammlung 2018

Herzlich willkommen zur Delegiertenversammlung Verein Spitex Zürich Limmat Mai 2018 General- & Delegiertenversammlung 2018 Herzlich willkommen zur Delegiertenversammlung Verein Spitex Zürich Limmat 19 31. Mai 2018 General- & Delegiertenversammlung 2018 7. ordentliche Delegiertenversammlung 2018 des Vereins Spitex Zürich Limmat

Mehr

Berner Leichtathletik - Verband (BLV) Delegiertenversammlung vom 9. Februar 2018

Berner Leichtathletik - Verband (BLV) Delegiertenversammlung vom 9. Februar 2018 Berner Leichtathletik - Verband (BLV) Delegiertenversammlung vom 9. Februar 2018 1. Erfolgsrechnung 01.01.2017-31.12.2017 2. Bilanz 31.12.2017 3. Budget 2018 4. Revisionsbericht 2017 Spiez 9. Februar 2018

Mehr