Der ADFC für Alle! Das Verkehrspolitische Programm des ADFC

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der ADFC für Alle! Das Verkehrspolitische Programm des ADFC"

Transkript

1 Kreis Offenbach Aktuell INFORMATIONEN FÜR DIE MITGLIEDER DES ADFC KREIS OFFENBACH E.V. Dezember 2013 Der ADFC für Alle! Das Verkehrspolitische Programm des ADFC 1. Mehr als ein Fortbewegungsmittel - Das Rad bietet viele Lösungen 2. Sicherheit und Akzeptanz schaffen - Grundlagen der Radverkehrsförderung 3. Umsteigen leicht gemacht - zum Radfahren motivieren 4. Radverkehr erhöht Lebensqualität - Lebenswerte Städte und Dörfer 5. Zusammen geht was - Vernetzung der Verkehrsmittel 6. Radverkehr für alle - Infrastruktur 7. Gut geschützt unterwegs - Verkehrssicherheit 8. Finanzierung und Rechtsrahmen 9. Informiert bleiben - Evaluation und Forschung Das Verkehrspolitische Programm wurde einstimmig von der Bundeshauptversammlung in Aachen im November 2013 beschlossen. Hier kann man es runterladen: Lest es und helft bitte mit, es zu verteilen, zu verbreiten, es an Parteien, Verwaltungen, Interessenverbände, u.s.w. zu senden und es damit im ganzen Kreis Offenbach und darüber hinaus bekannt zu machen.

2 Die Fördermitglieder des ADFC Kreis Offenbach e.v. Dietzenbach Kozian Heizungsbau Dreieich Naturwarenzentrum Dreieich Dreieich Lautlos d. Rhein-Main Dreieich Wirtshaus Leopolt Dreieich Michael Möck Mediendesign Dreieich Zweirad Möck Dreieich Optica Dreieich Velox Fahrräder & Service Dreieich Feinkost&Metzgerei Dey NEU!! Hainburg Auszeit bei Axel (in Münster) Heusenstamm Fahrrad-Ott Langen Bike-Technik Langen Zweirad Schneider Mörfelden-Walldorf Fahrrad-Küchler Mühlheim Hitz & Lichtenhahn GbR Mühlheim Fahrrad-Center Lämmerspiel Neu-Isenburg Fahrrad-Holzmann Rödermark Fahrradhaus Gotta Rödermark Radsport Kemmer Rodgau Fahrradladen Mauer Rodgau Fahrrad Schnur Rodgau Sport Aktiv Seligenstadt Kleines Brauhaus Seligenstadt Radsport König JUBILÄUM 20 Jahre ADFC Kreisverband Offenbach-Land Am Sonntag, 18. Mai, von 10 bis 18 Uhr in Mühlheim am Main, in der Nähe der Fähre Impressum ADFC Kreis Offenbach Aktuell wird herausgegeben vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad- Club Kreis Offenbach e.v. c/o Stefan Janke Nieuwpoorter Str Rodgau Telefon Mobil Fax ADFC Kreis Offenbach Aktuell erscheint vier Mal im Jahr und wird an alle ADFC-Mitglieder im Kreis Offenbach verschickt, entweder als Postwurfsendung oder per . Der ADFC Hessen erhält ebenfalls ein Exemplar. Redaktion & Layout: Stefan Janke HESSISCHE APFELWEIN- UND OBSTWIESENROUTE Der ADFC Kreis Offenbach e.v. ist Mitglied Frohe Weihnachten und ein tolles Jahr Wer über die sozialen Medien mit dem ADFC in Hessen kommunizieren möchte: com/adfc.hessen.ev social media Der ADFC vor Ort Dietzenbach Kontakt: Hermann Heß Telefon (06074) Dreieich Kontakt: Bernd Kiefer Telefon (06103) Langen/ Egelsbach Kontakt: Werner Weigand Telefon (0160) Mühlheim Kontakt: Jürgen Mälzer Telefon (06108) Neu-Isenburg Siehe ADFC Dreieich Rodgau Heusenstamm, Obertshausen Kontakt: Stefan Janke Telefon (06106) Rödermark Kontakt: Michael Gotta Telefon (06074) Seligenstadt Hainburg, Mainhausen Kontakt: Michael Hollerbach Telefon (06182) Helfen Sie mit, Papier, Kosten und Zeit zu sparen! Beziehen Sie ADFC Kreis Offenbach Aktuell in der farbigen Version per . Nennen Sie Ihre -adresse bitte an: Die -adressen werden vom ADFC zentral und damit sicher gespeichert. Sie werden nur für ADFC- Mitteilungen benutzt und nicht weitergegeben. Der Datenschutz ist uns sehr wichtig. Seite 2 ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013

3 Editorial Inhalt Wieder neigt sich ein erfolgreiches Jahr für den ADFC dem Ende entgegen. Liebe Mitglieder, wir wünschen euch eine schöne Vorweihnachtszeit, besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr Bedankt euch bei euren Aktiven vor Ort und motiviert sie, weiter so gut für euch ehrenamtlich zu arbeiten. Für alle Aktivitäten bedarf es ehrenamtlicher Hilfe. Ein Motor kann nicht ohne Räder voran kommen. Überlegt euch, mitzumachen. Und wenn es nur vermeintlich kleine Sachen sein mögen - im Ganzen betrachtet ist es viel, denn es entlastet andere, die dann wieder neue Projekte anstoßen können. Aber auch der Motor muss ab und an ausgetauscht werden. Neue Vorstandsmitglieder und auch neue Vorsitzende sind auch gesucht - Alter, Geschlecht, Herkunft u.v.m. sind unwichtig - die Chemie muss stimmen. In Rodgau sind am 8. Februar alle herzlich zur Kreisversammlung eingeladen. Die Einladung ist auf der folgenden Seite zu finden. Vielen Dank an dieser Stelle allen Vorständen, Aktiven und Unterstützern für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Euer Kreisvorstand Manchmal ändern sich die Dinge schneller als man denkt. Zu Beginn des Jahres habe ich mich für jeweils 2 Jahre wieder als Vorsitzender des Kreisverbandes und auch des Ortsverbandes Rodgau im Amt bestätigen lassen. Nachdem bekannt war, dass der bisherige Landesvorsitzende, Volkmar Gerstein, nach 13 Jahren als Vorsitzender und 22 Jahren im Vorstand aus dem Vorstand ausscheiden wird, verspürte ich noch keine große Lust auf das Amt. Doch je näher der Wahltermin im September kam, desto geringer wurde die Wahrscheinlichkeit, dafür jemanden zu gewinnen. Nachdem FIT leider weggefallen war hatte ich die Kontakte zum ADFC Hessen intensiviert durch temporäre Mitarbeit in AGs, durch Treffen bei RADforen, etc. Daraus resultierte dann auch eine Einladung zu einer Sitzung des Seite Seite 2 Seite 3 Seite 4 Thema Fördermitglieder, Kontakt, Impressum, FB, Jubiläum Editorial, Wichtige Termine, Inhalt, NiKO, Wechsel im Vorstand Einladung zur Kreisversammlung am 8. Februar Seite 5 Neues aus dem ADFC vor Ort (Teil 1) Seite 6 Neues aus dem ADFC vor Ort (Teil 2) Seite 7 Neues aus dem ADFC vor Ort (Teil 3) Seite 8 Neues aus dem ADFC vor Ort (Teil 4) Termine / Veranstaltungen Datum Thema 23. Dez. Lille Juleaften in Dreieich 21. Januar Diavortrag Auf den Spuren des Landarztes in Rodgau 26. Januar Winterwanderung ADFC Rodgau 8. Februar Kreismitgliederversammlung in Rodgau 15./16. Feb Tourenleiter-Basis-Seminar Teil 1 in Fulda Feb. ADFC-Forum in Oberwesel 8. März Mitgliederversammlung ADFC Dreieich 15. März Mitgliederversammlung ADFC Langen / Egelsbach 15./16. März Tourenleiter-Basis-Seminar Teil 2 in Frankfurt 18. März Mitgliederversammlung ADFC Rodgau 23. März RadReiseMarkt in Frankfurt-Bornheim 29. März Mitgliederversammlung ADFC Mühlheim 29. März StVO-ERA-Seminar Teil II in Frankfurt-Nied Jetzt anmelden zu NiKO!!! Neues im Kreis Offenbach kurz: NiKO heißt unser Informations- analog dem E-Impuls des Bundesverbandes. Je nach Themen und Aktualität werden ein oder mehrere NIKO-Ausgaben pro Monat an den Verteiler versandt. Es werden hiermit alle neuen Interessierten gebeten, sich unter anzumelden. Stefan Janke ist neuer Landesvorsitzender Neue Vorsitzende gesucht in KV und OV Ich wollte nicht nur immer meckern und anschieben, sondern nun selber das Steuer in die Hand nehmen. Und nach 20 doch recht erfolgreichen Jahren als Gründer und Vorsitzender im Kreis Offenbach möchte und muss man auch mal etwas anderes tun. Es wäre daher ohnehin mal nötig gewesen, dass andere den Vorsitz im Kreisverband und auch im OV Rodgau übernehmen - entweder schon 2014, spätestens aber Darauf muss ich nun hinarbeiten und ich hoffe sehr, dass sich motivierte Kandidaten finden lassen, denn die beiden Vereine sind bestens aufgestellt und ich bin ja schließlich nicht aus der Welt, kann beraten und packe mit an. Vorsitzende/r zu sein ist eine tolle Aufgabe, die viel Spaß macht. Ich kann es nur empfehlen. Traut euch! Stefan Janke ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013 Seite 3 V.l.n.r: Ulrich Syberg (Bundesvorsitzender, Volkmar Gerstein (nun Ehrenvorsitzender des ADFC Hessen ) und Stefan Janke, neuer Vorsitzender des ADFC Hessen Landesvorstands, zur Erarbeitung eines Entwurfes für eine neue Satzung und irgendwann überwiegt dann doch der Spaß an neuen Tätigkeiten, so dass ich mich dann in den letzten Tagen des August entschied, doch für den Landesvorsitz zu kandidieren.

4 Einladung zur Kreisversammlung Samstag, den 8. Februar 2014 in Rodgau An alle Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Kreis Offenbach e.v. Liebe Mitglieder, zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung lädt der Vorstand Euch recht herzlich ein. Bilderreiche Rück und Ausblicke und ein gemütliches Beisammensein an einem Samstag Nachmittag bei Kaffee und Kuchen versprechen eine schöne Gelegenheit, beim ADFC mal vorbei zuschauen, sich zu informieren, nette Leute kennenzulernen, eventuell auch sich einzubringen und auszutauschen. Die Versammlung findet statt am Samstag, den 8. Februar 2014, um 15 Uhr im kl. Saal des Bürgerhaus Weiskirchen, in Rodgau, Schillerstraße 27 Vorschlag für die Tagesordnung: TOP 1: TOP 2: TOP 3: TOP 4: TOP 5: TOP 6: TOP 7: TOP 8: TOP 9: Begrüßung durch den Vorstand Wahl eines Sitzungspräsidiums (Versammlungsleiter/ri, Protokollant/in) Feststellung der Beschlussfähigkeit und Beschluss der Tagesordnung Tätigkeits- und Kassenbericht des Vorstands und anschließende Aussprache Bericht der Kassenprüfer Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands Die Ortsverbände berichten über ihre Entwicklungen und ihre Aktivitäten Rückblick auf 20 Jahre Kreisverband Satzungsänderungen ( 9 Vorstand (Ersatz Kassenwart und Schriftführer durch weitere stellvertretende Vorsitzende) plus eventuelle Anpassung an BV-Satzung in 2) TOP 10: Wahlen: Nach bzw. Neuwahlen Vorstand und Wahlen Kassenprüfer TOP 11: Wahl der Delegierten zur Landesversammlung 2014 des ADFC Hessen e.v. (am Samstag, den 20. September, in Bensheim) TOP 12: Behandlung eingegangener Anträge TOP 13: Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2014 TOP 14: Verschiedenes Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Nichtmitglieder sind ebenso herzlich eingeladen! Anträge zur Mitgliederversammlung müssen bis spätestens 28. Januar 2014 beim Vorstand eingegangen sein (Anträge werden nur in Schriftform angenommen). Eingegangene Anträge und der Haushaltsplan im Entwurf werden als Tischvorlage den Anwesenden zu Beginn der Versammlung überreicht. Für Kaffee und Kuchen während der Versammlung kommt der Kreisverband auf. Bis zum 8. Februar Der Vorstand des ADFC Kreis Offenbach e.v. gez. Stefan Janke, Vorsitzender Seite 4 ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013

5 Neues aus dem ADFC vor Ort im Kreis Offenbach SELIGENSTADT HAINBURG MAINHAUSEN Geselliger Abend bei 20 Jahre ADFC Seligenstadt Mit dem Fahrrad um die Welt Am 4. November vor 20 Jahren wurde der ADFC Seligenstadt - Hainburg - Mainhausen gegründet. Das haben wir gefeiert und zu einem schönen Abend eingeladen. Über den Andrang waren wir sehr überrascht, ca Gäste folgten unserem Ruf. Um 12 Uhr begannen wir mit dem Aufbau und waren gegen 16:00 Uhr nahezu fertig. Gegen 17:45 Uhr kamen die ersten Gäste, um 18:00 Uhr begann die Feier. Wir hatten viele alte Prospekte alter Aktionen aufgehängt, Videos von alten Aktionen vorgeführt, alte Tourenprogramme ausgelegt und hatten einen Infostand. Auf weiteren Monitoren konnten Infos zu unseren Verkehrsaktivitäten, sowie einem 20jährigen Rückblick angesehen werden. Die Veranstaltung wurde mit Livemusik von Rupert Steegmüller und Volkmar Grohmann eröffnet: Ich fahr so gerne Rad. Michael Hollerbach, der 1. Vorsitzende, begrüßte die Gäste. Wolf- Richard Weigelt machte einen Rückblick über die letzten 20 Jahre, die Gründung, bei der Michael ebenfalls dabei war. Es wurden auch zahlreiche Mitglieder geehrt. Harald Hrabe, Wolf-Richard Weigelt, Silvia + Stefan Walter wurden für die 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. Michael Hollerbach wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Angelika Haydn wurde ebenfalls geehrt. In der Zwischenzeit gab es Musik, um die Lücken unterhaltsam zu gestalten. Die vielen Gäste konnten Fingerfoods, Kartoffel- und Gulaschsuppe essen, für ADFC-Mitglieder war der Abend komplett frei. Als Höhepunkt gab es den Vortrag von Patrick Tanner, Mit dem Fahrrad um die Welt. Patrick zeigte sehr viele Bilder über den Abschnitt von Deutschland bis Indien, aus seiner 3 ½ jährigen Fahrradtour. Die Tour war als reine Radtour geplant, es musste aber mal kurzzeitig auf das Flugzeug ausgewichen werden, um nach Pakistan zu gelangen. Per Schiffsreise war es damals nicht möglich, da die Reed e r e i e n a u s K o s t engründen (zusätzliche Versicherungen) keine Passagiere mitnahmen. Von Pakistan machte Patrick mit seinen Begleitern (er traf verschiedene andere Radfahrer auf der Tour) einen Abstecher nach China, ließ das Rad aber in Pakistan stehen und kaufte dort für eine gewisse Zeit ein chin. Rad. Zurück in Pakistan konnte dieses ohne Verlust verkauft werden und er fuhr weiter nach Indien. Man spürte in Patricks Erzählung, er erlebte die Reise erneut, erlebte das Zusammentreffen der verschiedensten Kulturen, erzählte von der enormen Gastfreundschaft in den Ländern. Als Zuschauer merkte man sofort, wie gut unsere Wege in unserem Lande doch sind, auf der Reise gab es doch andere Hindernisse. Patrick kam mit seinen Begleitern teilweise nur schiebend oder tragend vorwärts (Gepäck musste beim Tragen abgenommen werden). Am Ende musste Patrick noch viele Fragen der Zuschauer beantworten, diese zeigten ihr großes Interesse. Der Abend wurde mit Musik und Tanz beendet. Der ADFC Seligenstadt - Hainburg Mainhausen hat sein Jubiläum entsprechend gefeiert. Wir bedanken uns für die Treue und das Interesse an unseren Aktivitäten. Verkehrsschau in Seligenstadt Am 20. November trafen sich div. Vertreter zur Verkehrsschau in Seligenstadt: Ordnungsamt, hess. Verkehrsbehörde, Polizei, Ordnungspolizei, Vertreter aus der lokalen Politik, Verkehrsschutz, Bauamt, etc. sowie auch 2 Vertreter vom ADFC Seligenstadt: Wolf und Martin. Um 9 Uhr trafen sich alle im Feuerwehrhaus in Seligenstadt. Nach der Begrüßung und kurze Routenbesprechung wurde der ca. 3 km lang Fußweg durch die Stadt angekündigt. Die letzte Verkehrsschau war vor 2 Jahren, es gab in der Zwischenzeit zahlreiche Maßnahmen in der Innenstadt. Fortsetzung s.u. Martin Kolb Leider reicht der Platz nicht für den sehr ausgiebigen Bericht. Weiterlesen kann man hier: w w w. a d f c - s e l i g e n s t a d t. d e / cms_select.php?id=614 Mach mit und unterstütze uns! ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013 Seite 5

6 Neues aus dem ADFC vor Ort im Kreis Offenbach Dreieich Was war? Mit Stand Oktober haben wir 269 Mitglieder! Neues Fördermitglied Wir begrüßen unser neues Fördermitglied Feinkost & Metzgerei Dey, Inhaberin Frau Kirsten Fries mit den beiden Geschäften in Sprendlingen und Götzenhain. Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe. 25 neue Mitglieder am Stadtfest Einen tollen Erfolg konnten wir auf dem Stadtfest verbuchen. Neben informieren stand eine Aktion am Stadtfest im Vordergrund, um neue Mitglieder zu gewinnen. Im Vorfeld wurde die Aktion mit der Einstiegsmitgliedschaft beim ADFC Hessen und beim Bundesverband angemeldet. Wer am 3. Oktober sich für den ADFC entschieden hatte, zahlt im 1. Beitragsjahr nur 16, egal ob Einzeloder Familienmitgliedschaft. Außerdem wurden 3 Jahresmitgliedschaften beim Stadtradeln verlost. Insgesamt wurden 25 Dreieicher, 2 aus Neu-Isenburg und 4 aus anderen Städten Mitglied. Fahrtechniktraining für Kids an der Karl-Nahrgang Schule Zum ersten Mal wurde an der Karl- Nahrgang-Schule ein Fahrtechniktraining mit einer 4. Schulklasse durchgeführt. Die Aktion kam bei Schülern und Lehrern sehr gut an. Studien haben gezeigt, dass Kinder, die heute aufwachsen, leider nicht mehr so gut Rad fahren können wie früher. Meistens fehlt es an der Praxis, da das Fahrrad kein Alltagsfortbewegungsmittel mehr ist. Das wollten Eltern einiger Kinder der Karl-Nahrgang-Schule in Götzenhain in Vorbereitung auf ihre Fahrradprüfung in der 4. Klasse ändern und sprachen Annett Häußler an. Annett fährt leidenschaftlich gerne Mountainbike. Ihren Weg zur Arbeit nach Frankfurt legt sie mehrmals in der Woche mit dem Fahrrad zurück. Von Offenthal nach Frankfurt sind es 17 km einfach! Bei einer 24 Stunden - Rad - Veranstaltung ist sie mal schnell 250 km gefahren. Sie beherrscht ihr Rad und hat sich bereit erklärt, einen Radfahrworkshop anzubieten. Unterstützt wurde sie dabei von einer ebenfalls aktiven Mitradlerin und Freundin Melanie Wirkner. Am 13. September war es dann soweit. Die Lehrer beider 4. Klassen opferten jeweils 2 Schulstunden zugunsten des Radtrainings auf dem Schulhof. Der Schulhof wurde in zwei Bereiche geteilt, in denen es mehrere Geschicklichkeitsübungen wie Slalomfahren, an Linien entlangfahren, einhändig fahren und auch Bremsübungen sowie das Fahren auf unterschiedlichem Untergrund zu absolvieren galt. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei und scheuten keine Herausforderung. So wurde am Ende sogar noch eine Treppenabfahrt für die ganz besonders Mutigen eingebaut. Die Resonanz war so groß, dass es im Frühjahr 2014 eine Wiederholung geben soll. Dann werden die Kids aus der jetzigen 3. Klasse daran teilnehmen, um sie auf Ihre Fahrradprüfung in der 4. Klasse vorzubereiten. ADFC Mitglied Jörg Roggenbuck erhält den Landesehrenbrief Er ist vielseitig engagiert und seit ü- ber 25 Jahren beim ADFC. Dies wurde jetzt in einer Feierstunde am 29. Oktober im Dreieicher Rathaus mit der Verleihung des Landesehrenbriefs gewürdigt. Auch seine Vereinsarbeit beim ADFC Dreieich war mit ausschlaggebend für den Erhalt des Landesehrenbriefs. Seit vielen Jahren organisiert er die Feierabendtouren, animiert die Tourenleiter und holt auch mal die Langener Teilnehmer ab, wenn der Zubringer fehlt. Ob bei Infoständen, bei Codieraktionen oder beim Stadtfest, er ist immer da, wenn Hilfe gebraucht wird. Danke Jörg! Stadtradeln Vom September nahm die Stadt Dreieich erstmalig am Stadtradeln teil. Alle die in Dreieich wohnen, arbeiten oder die Schule besuchen, konnten bei STADTRADELN mitmachen. Die Preisverleihung fand am 3. Oktober um 12:30 auf dem Stadtfest statt. Gleich mehrere ADFC Mitglieder konnten Preise absahnen. Die Ergebnisse und Berichte in der lokalen Presse sind auf der Homepage von uns verlinkt. Radverkehr: ADFC-Fahrradboxen warten auf ihren Stellplatz m Laufe des Jahres wurden die beiden Fahrradboxen saniert und im schönen ADFC-Blau lackiert. Nun könnten Sie am Bahnhof aufgestellt und vermietet werden. Am Buchschlager Bahnhof werden rund 15 Fahrradboxen zusätzlich benötigt, aber leider macht die Deutsche (Fortsetzung auf Seite 7) Seite 6 ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013

7 Neues aus dem ADFC vor Ort im Kreis Offenbach Bahn auch hier Probleme. Durch eine Anzeige in einer Fahrradzeitung waren wir auf zwei Fahrradboxen aufmerksam geworden, die von Privat zu verkaufen waren. Der Zustand war okay, aber nicht so, dass man sie ohne weiteres aufstellen und vermieten konnte. Es fehlte die Trennwand zwischen den beiden Boxen, das Dach hatte einige Beulen und an vielen Stellen war der Lack ab, da Efeu sich breit gemacht hatte. Auch musste ein Schloss ausgetauscht werden. Mit Unterstützung von Elektrobau Schneider, dem Lackiercenter Carmelo und der Schlosserei und Metallbau Schumann (alles Firmen aus Dreieich) wurden die beiden Boxen saniert. Die Umzugsfirma Bundschuh-Garcia transportierte die Boxen gratis vom Verkäufer in Frankfurt nach Dreieich zur Lackiererei. Nur so war es überhaupt möglich, die Boxen in einen vermietbaren Zustand zu versetzen. Für diese tolle Kooperation sagen wir Vielen Dank an alle Beteiligten!! Jetzt warten wir auf die Zuweisung einer Aufstellfläche. Zu den Problemen, die es dabei gibt, vorwiegend hervorgerufen durch das Verhalten der Deutschen Bahn, ist in der Pressemeldung auf der Homepage nachzulesen. Das kommt in Dreieich Weihnachtsfeier Lille Juleaften am 23. Dezember. Alle Mitglieder wurden bereits per Mail eingeladen. Die Jahresmitgliederversammlung findet am 08. März in der SKG Sprendlingen um 15:00 Uhr statt. Eine Einladung erfolgt rechtzeitig. Bernd Kiefer 8. Februar Kreisversammlung in Rodgau Sei dabei! Langen / Egelsbach Was war? Stadtradeln erfolgreich abgeschlossen Die Stadt Langen hat sich mit Unterstützung des Ortsverbandes des ADFC Langen/Egelsbach wiederum e r f o l g r e i c h a n d e r A k t i o n "Stadtradeln" beteiligt. Den Startschuss gab die Stadtverordnetenvorsteherin Frau Wahler-Wunder am verkaufsoffenen Sonntag direkt neben dem ADFC Info-Stand. Insgesamt 30 Teams haben sich beteiligt. Die Radler legten in den 3 Wochen insgesamt km mit dem Fahrrad zurück und sparten dabei insgesamt 6.398,6 kg CO2 ein (Berechnung basiert auf 144g CO2 / Personen-Kilometer). Dies entspricht 110,88% der Länge des Äquators. Das Team der Geschwister-Scholl- Schule errang den ersten Platz mit km. Es kam eine Diskussion auf, ob die beim Stadtradeln ermittelte CO2- Bilanz ganz der Realität entsprechen, denn natürlich beteiligen sich Viele, die ohnehin viel Radfahren. Dazu ein Zitat aus der Antwort der Vertreterin der Stadt Langen, Frau Krüger, an einen Kritiker: "Ich sehe die Aktion Stadtradeln nicht als Etikettenschwindel an, sondern verstehe sie vielmehr als eine groß angelegte Werbeveranstaltung für das Radfahren. Und das ist offensichtlich auch die Intention der Verantwortlichen beim Klimabündnis. Es geht darum, das Fahrrad zum Thema zu machen, die Fahrradnutzung wertzuschätzen und besonders auch bei den Kommunalparlamenten das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel in den Fokus zu rücken. Wenn immer wieder über das Fahrradfahren gesprochen wird, probiert es der ein oder andere bei solchen Gelegenheiten auch mal aus und entdeckt es vielleicht für sich. Dann hat sich die Aktion gelohnt. Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, dass es schön wäre, wenn mehr Menschen in Langen erkennen würden, dass sich innerhalb Langens viele Wege bequem mit dem Fahrrad erledigen lassen. Dies zu vermitteln ist die Aufgabe der Städte und dafür setzen wir uns als Stadtverwaltung ein. In Langen geschieht diese Werbung überwiegend dadurch, dass wir Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs planen und umsetzen, wie z.b. die Freigabe zahlreicher Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung, die Einrichtung einer Fahrradstraße in der Schillerstraße und die neue Verkehrsführung im Einmündungsbereich Bahnstraße/Zimmerstraße. Außerdem werden noch in diesem Jahr neue und hochwertige Radabstellanlagen in der Innenstadt installiert. Vieles davon ist das Ergebnis des Runden Tischs Radverkehr, der im letzten Jahr gegründet wurde und sich die Verbesserung für den Radverkehr zum Ziel gesetzt hat. Hier werden Probleme angesprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Zeitnah wird über die örtliche Presse von diesen Maßnahmen berichtet. Radverkehrsförderung besteht meines Erachtens aus beiden Aspekten. Zum einen der Verbesserung der Radinfrastruktur und zum anderen darin, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Das Stadtradeln ist aus meiner Sicht ein wertvoller Beitrag der Öffentlichkeitsarbeit." Runder Tisch Radverkehr Im Jahr 2013 fanden insgesamt 5 Sitzungen des "Runden Tisches Radverkehr" mit Vertretern der Stadt statt. Die Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr wurde von allen Beteiligten insgesamt als konstruktiv und positiv bewertet. Besondere Erfolge sind die Öffnung von Einbahn- ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013 Seite 7

8 Neues aus dem ADFC vor Ort im Kreis Offenbach straßen und der Ersatz zahlreicher "Felgenkiller" durch moderne Fahrradständer an vielen wichtigen Punkten der Stadt. Der "Runde Tisch" findet normalerweise im Rathaus statt - im August traf man sich zu einer gemeinsamen Radrunde und besichtigte gemeinsam neuralgische Punkte. Als Themen für das Jahr 2014 sind geplant: Maßnahmenkatalog zum Radverkehrskonzept weiter abarbeiten Querung der B 486 nach Offenthal (wird auch auf Kreisebene diskutiert) Thema Rücksicht im Straßenverkehr, denkbar wäre ein Aktionstag zu dem Thema, um auf kommunaler Ebene für Verkehrssicherheit einzutreten. Untersuchung von Unfällen mit Beteiligung von Rad fahrenden. Der Vertreter der Polizei wird hierzu eine Auswertung vorbereiten. Einzelanmerkungen beim Fahrradklimatest Diese werden von ADFC-Vertretern aufbereitet. Zum letztgenannten Thema wurde eine ADFC-interne Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Gern können da Interessierte mitarbeiten, bitte wegen Termin ein Vorstandsmitglied ansprechen. Werner Weigand NEU-ISENBURG Was war? In Neu-Isenburg gibt es aktuell 115 Mitglieder, das sind wieder 4 mehr als zum Jahresanfang. Weiter so... AG Radverkehr Neu-Isenburg: Der ADFC sagt: Danke! Trotz des trüben Wetters mit Nieselregen haben sich über 40 Radfahrer an der Befahrung der Stadt Neu- Isenburg beteiligt. Bürgermeister Hunkel und 1. Stadtrat Schmitt waren sichtlich beeindruckt von der Teilnahme und den engagierten Beiträgen zahlreicher am Radverkehr Interessierten, die sich trotz des Nieselregens am Samstagvormittag vor dem Rathaus eingefunden hatten. Darunter waren auch einige Neu- Isenburger ADFC-Mitglieder. Unter der Führung von Herrn Brockmann aus dem Stadtplanungsamt und des Verkehrsplaners Follmann (TU Darmstadt) und zwei seiner Studenten aus Neu-Isenburg wurden am Samstag von 10 bis 12 Uhr mehrere Problempunkte in der bisher autogerechten Ampelstadt Neu-Isenburg Seite 8 ADFC Kreis Offenbach Aktuell Dezember 2013 angefahren und kritisch diskutiert. Besonders problematisch wurden zwei Orte empfunden: - Die Ampelschaltung an der Rathenaukreuzung am südlichen Ortseingang zwingt aus Sprendlingen kommende Fußgänger/innen und Radler/ innen zu langen Wartezeiten und verführt dadurch massenweise zum Ignorieren der roten Ampel. - Das im Volksmund so genannte Ampel Ei, eine verwirrende Kombination aus Kreisel und Ampeln an der Kreuzung Carl-Ulrich-Straße und Hugenottenallee. Dort verhindern Ampeln, Beschilderung und Verkehrsführung derzeit eine zügige Durchfahrt mit dem Rad. Wenn die Verantwortlichen der Stadt Neu-Isenburg die Vorschläge der TU- Verkehrsexperten berücksichtigen, weiterhin im Gespräch mit den kritischen Radler/innen bleiben und fahrradfreundliche Maßnahmen zügig umsetzen, kann die Stadt Neu- Isenburg bald ihre Nachbarstadt Dreieich bei der Fahrradfreundlichkeit ü- berholen. Die konstruktive Beradelung war jedenfalls ein positives Zeichen für den guten Willen aller Beteiligten. Besonders erfreulich ist das Neumitglied Sibille Hormel zukünftig den ADFC bei der AG Radverkehr gemeinsam mit Bernd Kiefer aus Dreieich vertreten wird. Das kommt. Gemeinsame Weihnachtsfeier mit Dreieich am 23. Dezember im Wirtshaus Leopolt. Alle Mitglieder wurden dazu bereits per Mail informiert. Bernd Kiefer RODGAU Was war? Das Jubiläumsjahr liegt nun schon zurück. Am 14. Oktober 2013 wurde der ADFC Rodgau 20 Jahre alt. Was haben wir in diesem Jahr alles gemacht? 7 Codieraktionen mit insgesamt fast 200 codierten Rädern, eine Tachomessstrecke für Rodgau geschaffen und offiziell eröffnet (die erste in der Region), viele Infostände und vor allem natürlich Touren, Touren Touren. Im Radverkehr läuft es dagegen in Rodgau sehr stockend. Da fehlt noch das Bewusstsein bei entscheidenden Stellen für die positiven Eigenschaften des Radverkehr. Für das im Vergleich zu 2008 schlechte Abschneiden im Fahrradklima-Test bemühte sich die Pressesprecherin der Stadt Rodgau alter Vorurteile. Man sollte das im Jahr 2013 kaum für möglich halten. Ebenso wurde ein pragmatischer Vorschlag des ADFC von der Verwaltung satte 6 Monate verschleppt, bis er nun an der richtigen Stelle gelandet ist und nun hoffentlich allmählich in der Angelegenheit auch spürbar etwas geschieht. Nach intensiven Tätigkeiten in Rödermark im letzten Jahr (Gauwandertag- Infostand, Teilnahme Fitness & Business und dem Klimaschutzkonzept der Stadt Rödermark), konnte im April ein eigener Ortsverband für Rödermark gegründet werden. Nun fehlen noch Heusenstamm und Obertshausen als weiterer Ortsverband. Das kommt. Am Dienstag, den 21. Januar, wird Peter Voss uns wort und vor allem bilderreich auf den Spuren des Landarztes begleiten. Die Mitgliederversammlung wird am Dienstag, den 18. März stattfinden. Beide Veranstaltungen finden um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Nieder- Roden statt (kleiner Saal). Stefan Janke Biertransport auf dem Rad...

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage:

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage: Umfrage Website männlich weiblich Ergebnis der Online-Umfrage: 68 Rückmeldungen von insgesamt 173 Website-Mitmachern. Das ist eine hohe Rücklaufquote. Vielen Dank. Fast 90% planen, wieder mitzumachen.

Mehr

Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 17.01.2015 in der Finkenhofstrasse 17

Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 17.01.2015 in der Finkenhofstrasse 17 Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 17.01.2015 in der Finkenhofstrasse 17 Auch im letzten Jahr wurden wieder Vorträge und Theateraufführungen abgehalten: Datum Was Titel Wo? 05.02.14

Mehr

Protokoll. über die ordentliche Mitgliederversammlung der Schleswig-Holsteinischen Strafverteidigervereinigung vom 23.

Protokoll. über die ordentliche Mitgliederversammlung der Schleswig-Holsteinischen Strafverteidigervereinigung vom 23. Protokoll über die ordentliche Mitgliederversammlung der Schleswig-Holsteinischen Strafverteidigervereinigung vom 23. Februar 2007 Ort: Dauer: Anwesend: Haus des Sports, 24114 Kiel 15:30 Uhr bis 17:15

Mehr

Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.)

Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.) Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.) PRÄAMBEL Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und damit zum Klimaschutz. Dies

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EINE APP GEGEN FALSCHPARKER Viele Autofahrer stellen ihr Fahrzeug auf Fahrradwegen ab oder parken in zweiter Reihe. Das gefährdet die Fahrradfahrer, die dann auf die Straße ausweichen müssen. Um etwas

Mehr

Peter Hettlich MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Sehr geehrte Frau Präsidentin/Sehr geehrter Herr Präsident,

Peter Hettlich MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Sehr geehrte Frau Präsidentin/Sehr geehrter Herr Präsident, Rede zu Protokoll TOP 74 Straßenverkehrsrecht Peter Hettlich MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sehr geehrte Frau Präsidentin/Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen, meine Damen

Mehr

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky #upj15 #upj15 Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie,

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des VCD- Landesverbandes Rheinland-Pfalz am 21.03.2015 in Mainz

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des VCD- Landesverbandes Rheinland-Pfalz am 21.03.2015 in Mainz Protokoll über die Jahreshauptversammlung des VCD- Landesverbandes Rheinland-Pfalz am 21.03.2015 in Mainz TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Die Vorsitzende Helga Schmadel eröffnet

Mehr

Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt.

Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt. Reisebericht Mit der LENA P 182 im Achterwasser vom 29.06. bis 10.07. 2014 Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt. Beim letzten

Mehr

Sektion Rhein-Main. The Christmas-Morgan... Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage Euer Hermann. Bembel-News

Sektion Rhein-Main. The Christmas-Morgan... Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage Euer Hermann. Bembel-News Sektion Rhein-Main The Christmas-Morgan... Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage Euer Hermann Bembel-News Dezember 2007 Mitgliederversammlung des MCD Von den 730 Mitgliedern des MCD haben 69 persönlich

Mehr

Große Frage: Was soll ich werden?

Große Frage: Was soll ich werden? Große Frage: Was soll ich werden? 60 Firmen stellten 160 Berufe vor Bei der Berufsinfobörse in der Hugenottenhalle erfuhren junge Leute, welche Möglichkeiten sie haben. Deutlich wurde auch, welche Anforderungen

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Satzung Our Bridge Oldenburg

Satzung Our Bridge Oldenburg Satzung Our Bridge Oldenburg 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Der Verein führt den Namen Our Bridge Oldenburg e.v. II. Der Verein hat seinen Sitz in Oldenburg III. Der Verein soll in das Vereinsregister

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

Überblick. www.depri-jaweg.de

Überblick. www.depri-jaweg.de 2 0 1 3 Überblick www.depri-jaweg.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Reinschauer, im Jahr 2013 ist es das 8. Jahr in dem ich mit dem Thema eigene Depression, Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen

Mehr

Protokoll zur Öentlichen Sitzung am 26.10.2009

Protokoll zur Öentlichen Sitzung am 26.10.2009 Protokoll zur Öentlichen Sitzung am 26.10.2009 Beginn: 17:05 Uhr Ort: G02-215 Anwesende gewählte Mitglieder: Protokollführer: Sebastian Gläÿ Carsten Grimm Meike Kieritz Michael Oelze Jennifer Saalfeld

Mehr

Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v.

Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v. Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v. Ansprache von Frau Dörte Riedel, Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende des Tageselternvereins

Mehr

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Anzeige 101939, Sie haben sich soeben die Informationen zur Position Personalberater/in für den Wachstumsmarkt

Mehr

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Zusammenfassung der Ergebnisse in Leichter Sprache Timo Wissel Albrecht Rohrmann Timo Wissel / Albrecht Rohrmann: Örtliche Angebots-

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 73. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am 14.06.

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 73. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am 14.06. Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln An die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln Der Vorsitzende Bürgermeister Stefan Raetz, Stadt Rheinbach

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe.

Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Predigt Salvenmoser: Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe. Vor einigen Tagen habe ich folgende Meldung in der örtlichen Presse gelesen: Blacky Fuchsberger will ohne Frau nicht leben. Der Entertainer

Mehr

Liebe Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika & Osteuropa e.v.,

Liebe Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika & Osteuropa e.v., An die Mitglieder der Familienhilfe Lateinamerika&Osteuropa e.v. Unkel/Frankfurt, den 25.09.2015 Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 Lateinamerika Osteuropa e.v. Familienhilfe bei Franz Hild Lateinamerika

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Infoblatt zur Fanclub-Gründung

Infoblatt zur Fanclub-Gründung SV Werder Bremen GmbH & Co KG aa Fan- und Mitgliederbetreuung Franz-Böhmert-Str. 1c 28205 Bremen Bremen, 4. Januar 2011 Infoblatt zur Fanclub-Gründung Anbei findet Ihr die wichtigsten Informationen zur

Mehr

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013 Protokoll zur Mitgliederversammlung des Hackerspace Bielefeld vom 28.03.2013 Ÿ0 Tagesordnung 1. Begrüÿung durch den Vorstand 2. Feststellung der ordentlichen Einberufung und der Beschlussfähigkeit 3. Annahme

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr

über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober 2015, um 18:00 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses.

über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober 2015, um 18:00 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses. S T A D T V E R W A L T U N G Z W E I B R Ü C K E N 21. Oktober 2015 N i e d e r s c h r i f t (öffentlicher Teil) über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung

Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung Förderverein Gentoo e. V. Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgericht Oberhausen am 11. Mai 2004 unter der Vereins-Nr. VR 1621. Protokoll der 1. ordentlichen Mitgliederversammlung 29. Dezember 2013

Mehr

Familientreff e.v. Schulstraße 27a 61440 Oberursel Amtierender Vorstand: Kay Bärmann, Andreas Böh von Rostkron, Gülcan Brandes, Claudia Schmitt, Laura Sens Erstellung und Auswertung der Befragung: Dipl.-Päd.

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Mal wieder Radfahren?

Mal wieder Radfahren? Mal wieder Radfahren? Begleitetes Einzelradfahren Wohnortnahe Radgruppen Ein kleines 1x1 Die Idee Radfahren ist eine Bewegungsart, die vielen Menschen Freude bringt: draußen in der Natur mit anderen Menschen

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Information zum Projekt Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr Wir führen ein Projekt durch zur Mitwirkung von Menschen mit Demenz in

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

5. Wie kann man Gelder sammeln?

5. Wie kann man Gelder sammeln? 5. Wie kann man Gelder sammeln? Wie kann man Gelder sammeln? - 1 Hier nun eine Liste von Vorschlägen, die im Folgenden noch einmal erläutert werden: Allgemeine Informationen zum Geldsammeln Stadt- bzw.

Mehr

RV DOS Regionalverband Dahme-Oder-Spree

RV DOS Regionalverband Dahme-Oder-Spree RV DOS Regionalverband Dahme-Oder-Spree Protokoll Vorstandssitzung RV-DOS Datum: 28.05.2014 Beginn der Sitzung: 21:25 Uhr Ort: MumbleBB Pad: https://revo_dos.piratenpad.de/101 Teilnehmer FrankB Frank Behr

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Kurzanleitung zur Anmeldung:

Kurzanleitung zur Anmeldung: Kurzanleitung zur Anmeldung: Liebes zukünftiges Mitglied, auf den folgenden Seiten werden alles notwendigen Daten Deiner Person aufgenommen. Diese Daten werden Vereinsintern und Verbandsintern (siehe Datenschutz

Mehr

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen Sehr geehrte Teilnehmende, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Fachtagung Vielfalt leben Praxis gestalten. Sexuelle und geschlechtliche Identitäten in Einrichtungen und Institutionen berücksichtigen war

Mehr

Protokoll. über die 4. ordentliche Mitgliederversammlung des. BSW Bundesverband Solarwirtschaft e.v.

Protokoll. über die 4. ordentliche Mitgliederversammlung des. BSW Bundesverband Solarwirtschaft e.v. Protokoll über die 4. ordentliche Mitgliederversammlung des BSW Bundesverband Solarwirtschaft e.v. mit Sitz in Berlin und Geschäftsanschrift: Stralauer Platz 33/34, 10243 Berlin, eingetragen im Vereinsregister

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 7. Januar 2015 Gute Vorsätze im neuen Jahr - Zeit für ein Ehrenamt Sie planen Ihre Zeit nach der Berufstätigkeit? Ihre Kinder sind selbständiger geworden und

Mehr

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe Seite 1 von 5 Januar 2005 +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ 1. Ein frohes neues Jahr 2005 Rückblick und Ausblick 2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner,

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner, Newsletter März 2014 Liebe ELSAner, wie bereits angekündigt gestaltete sich der Februar bei ELSA Frankfurt am Main e.v. etwas ruhiger, damit sich alle auf die Klausurvorbereitung konzentrieren konnten.

Mehr

Das Führungskräftefeedback in der Hochschulverwaltung an der Hochschule Bochum. 21.06.13 Führungskräftefeedback an der Hochschule Bochum

Das Führungskräftefeedback in der Hochschulverwaltung an der Hochschule Bochum. 21.06.13 Führungskräftefeedback an der Hochschule Bochum Das Führungskräftefeedback in der Hochschulverwaltung an der Hochschule Bochum 21.06.13 Führungskräftefeedback an der Hochschule Bochum 1 Gliederung Hochschule Bochum, Bochum University of Applied Sciences

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Unterwegs in der Stadt Schau dir die abgebildete Verkehrssituation genau an. Stell dir vor, du stehst vor der Büc herei, dein Freund Max wartet am Kiosk auf dich,

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Feststellung der ordentlichen Einladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit

Feststellung der ordentlichen Einladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit Protokoll zur 2. ordentlichen Sitzung der Universitätsvertretung der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der TU-Wien am Dienstag, 26. Jänner 2010, um 14:00 Uhr im Fachgruppenraum Physik, 1040 Wien,

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden:

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Von: Jan Vanek / Cornelia Spiegelberg-Vanek mailto: Adresse zum Datenschutz gelöscht@x.lu] Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:15 An: info@bautenschutz-katz.de

Mehr

Partner: im Juni 2013

Partner: im Juni 2013 Partner: im Juni 2013 Leonardino bis Mai 2013 Projektlaufzeit: seit 2007 ganz Wien: seit SJ 2012/2013 Neu ausgestattete Schulen: 140 Eingebundene Schulen gesamt: 260 Teilnehmende Schulen beim Contest:

Mehr

Seite 1 von 5. Mitglieder-News Februar 2015. Liebe Mitglieder,

Seite 1 von 5. Mitglieder-News Februar 2015. Liebe Mitglieder, Seite 1 von 5 Mitglieder-News Februar 2015 Liebe Mitglieder, mit diesem Newsletter möchten wir die Mitglieder der Ettlinger Bürgerenergiegenossenschaft über die aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten

Mehr

PROTOKOLL. Es sind 16 stimmenberechtigte Vereinsvertreter und 8 stimmberechtigte Präsidiumsmitglieder anwesend.

PROTOKOLL. Es sind 16 stimmenberechtigte Vereinsvertreter und 8 stimmberechtigte Präsidiumsmitglieder anwesend. PROTOKOLL ÜBER DIE ORDENTLICHE MITGLIEDERVERSAMMLUNG DES LEICHTATHLETIK-VERBANDS BRANDENBURG E.V. AM 12. APRIL 2014 IN BERLIN-WANNSEE (erw. Ergebnisprotokoll) Versammlungsort: Kirchweg 6, 14129 Berlin-Wannsee

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 24.10.2012

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 24.10.2012 Protokoll der Mitgliederversammlung vom 24.10.2012 Niederschrift über die Mitgliederversammlung des Vereins international cosmetic and detergents assoziation e. V. (ICADA) G e g e n w ä r t i g: Anwesenheitsliste

Mehr

Ihr Kompass durch die Welt der Schreibberufe

Ihr Kompass durch die Welt der Schreibberufe Ihr Kompass durch die Welt der Schreibberufe Liebe Leserin und lieber Leser, wir wollen mit Ihnen auf Entdeckungsreise gehen. Wir möchten Ihr Kompass sein, und Ihnen einige neue Facetten aus der Welt des

Mehr

vorläufiges PROTOKOLL

vorläufiges PROTOKOLL HOCHSCHULRAT vorläufiges PROTOKOLL der Sitzung Nr. 2/2013 vom 22.05.2013 Ort: Beginn: Ende: TU Kaiserslautern 11.00 Uhr 13.15 Uhr Kaiserslautern, den 27.05.2013 Der Schriftführer Kaiserslautern, den Der

Mehr

Vorwort des Diözesansekretärs:

Vorwort des Diözesansekretärs: Seite 2 von 16 Seite 3 von 16 Vorwort des Diözesansekretärs: Nun ist es vorbei, das erste Jahr als CAJ- Diözesansekretär. Ein Jahr mit einem spannende Neubeginn und vielen Begegnungen mit Euch. Du hältst

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t 2. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 21.05.2001 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Calden Der Vorsitzende stellt die Ordnungsmäßigkeit

Mehr

Lieber Herr Zahn, verehrte Frau Zahn, lieber Herr Dr. Knabe, ggf. BezBm Norbert Kopp o.v. werte Anwesende!

Lieber Herr Zahn, verehrte Frau Zahn, lieber Herr Dr. Knabe, ggf. BezBm Norbert Kopp o.v. werte Anwesende! 1 Laudatio für Hans-Eberhard Zahn Zur Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdinestordens der Bundesrepublik Deutschland am 25. Februar 2011 in der Seniorenresidenz Domizil, Altmarkstraße 27 in

Mehr

13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt

13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt 13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt 13. März 2013 Stadtanzeiger TROSSINGEN 9. März 2013 Trossinger Zeitung Samstag, 9. März 2013 STADTGESPRÄCH Streckenwart auch ohne Strecke: Martin Neipp vom Stock-Car-Club

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metrik und Aufwandschätzung e.v. Satzung

Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metrik und Aufwandschätzung e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung (1) Der Verein führt den Namen "Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metrik " (DASMA) Er ist in das Vereinsregister eingetragen. (2) Sitz der Gesellschaft ist

Mehr

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015 Inhalte Das Jahr 2014 geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen und fast gleichzeitig auch mein erstes Jahr beim DFTA-Flexodruck Fachverband e.v. Rückblickend war es für mich ein spannendes und interessantes

Mehr

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Erfahrungsbericht vom Auslandsaufenthalt in der Schweiz Während meines Studiums an der Hochschule Fresenius hatte ich die Möglichkeit ein Auslandspraktikum in der Schweiz zu absolvieren. Ein Kooperationspartner

Mehr

SATZUNG Verein der Freunde und Förderer der Mittelschule "Johann Wolfgang von Goethe" Heidenau

SATZUNG Verein der Freunde und Förderer der Mittelschule Johann Wolfgang von Goethe Heidenau 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr SATZUNG Verein der Freunde und Förderer der Mittelschule "Johann Wolfgang von Goethe" Heidenau (1) Der Verein führt den Namen " Verein der Freunde und Förderer der Mittelschule

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2014

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2014 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2014 Die Versammlung fand am Donnerstag, den 14.04.2016 von 19:10 20:15 Uhr im Mehrzweckraum des Landratsamtes Tirschenreuth statt. Anwesend:

Mehr

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier...

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier... DIE INTERNATIONALE DEUTSCHOLYMPIADE Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist ein Wettbewerb, bei dem ca. 100 Schüler aus 50 verschiedenen Ländern ihre Kenntnisse der deutschen Sprache und Kultur beweisen

Mehr

Keine Angst vor der Akquise!

Keine Angst vor der Akquise! Produktinformation Seite 1 von 1 Keine Angst vor der Akquise! Mehr Erfolg in Vertrieb und Verkauf ISBN 3-446-40317-5 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40317-5

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014

Titelbild. Hudson, OH USA Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 Titelbild Laura Fakultät 12 - Lehramt an Grundschulen nach LABG 2009-2.Semester 17.09.2014-17.12.2014 1 Hudson ist eine Kleinstadt mit ca. 26.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten Ohios und ist ca. 50

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate

Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Im Internet Geld verdienen durch Affiliate Dieser Ratgeber wurde vom Autor sehr sorgfältig geschrieben recherchiert und spiegelt eigen Erfahrungen wieder.dennoch kann weder Autor, Verlag noch Verkäufer

Mehr

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren.

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Folgende Themen haben mich unter

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER 1. Vorbereitung: Learning Agreement: Am besten sucht man sich eine Partnerhochschule der eigenen

Mehr

Viktor mitten in Frankfurt

Viktor mitten in Frankfurt Viktor mitten in Frankfurt Viktor mitten in Frankfurt zum Ausmalen 3 Vor ein paar Wochen ist Viktor G. Feldberg mit seiner Mutter von Kassel nach Frankfurt gezogen. Mittlerweile kennt er sich schon richtig

Mehr

Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v.

Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v. Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v. Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Weißenberg e.v. I. Name, Sitz,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 06 Hochzeit Der schönste Tag im Leben soll es werden das wünschen sich viele Paare von ihrer Hochzeit. Wie dieser Tag genau ablaufen soll, entscheidet jedes Paar individuell. Eine gute Planung gehört in

Mehr

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock 1. Eröffnung um 18:30 h durch Harald Müller; Dank an Monika Brandenburg-Nappe, Jörg

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

zur diesjährigen Jahresversammlung des VDB-Regionalverbandes Südwest lade ich Sie am

zur diesjährigen Jahresversammlung des VDB-Regionalverbandes Südwest lade ich Sie am An die Mitglieder des Regionalverbands Südwest des Vereins Deutscher Bibliothekare Verein Deutscher Bibliothekare Die Vorsitzende Prof. Heidrun Wiesenmüller M.A. Hochschule der Medien Wolframstraße 32

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Mitgliederversammlung des Fördervereins Energie- und Umweltmanagement e.v. - Protokoll - Ort: Datum: Beginn: Ende: Universität Flensburg, Raum ME2, Munketoft 3b, 24937 Flensb 27. Januar 215 17:15 Uhr 17:55

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Um in das Administrationsmenü zu gelangen ruft Ihr Eure Seite auf mit dem Zusatz?mod=admin :

Um in das Administrationsmenü zu gelangen ruft Ihr Eure Seite auf mit dem Zusatz?mod=admin : WebsoziCMS 2.8.9 Kurzanleitung Stand: 10.04.2008 Andreas Kesting Diese Kurzanleitung zum WebsoziCMS 2.8.9 beschränkt beschränkt sich auf die häufigsten Tätigkeiten beim Administrieren Eurer Homepage: -

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DIE NEUEN FAMILIEN Auf Internetseiten wie Familyship kommen Personen in Kontakt, die gerne Kinder haben wollen. Hier können sie Menschen finden, mit denen sie zusammen ein Kind aufziehen. Die Eltern sind

Mehr

Sächsischer Baustammtisch

Sächsischer Baustammtisch Sächsischer Baustammtisch Leipziger Straße 3 09599 Freiberg Tel.: 03731/215006 Fax: 03731/33027 Handy: 0172 3510310 Internet: www.saechsischer-baustammtisch.de Mail: info@saechsischer-baustammtisch.de

Mehr