Mikrokredite in Europa

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mikrokredite in Europa"

Transkript

1 BUNDESMINISTERIUM FÜR ARBEIT, SOZIALES UND KONUSMENTENSCHUTZ Mikrokredite in Europa Arbeitspaket Mag.ᵃ Julia Hinterseer Die vorliegende Arbeit behandelt das Thema Mikrokredite in Europa. In einem ersten Teil wird auf das Konzept der Mikrokredite, dessen Entstehung und Ziele eingegangen. Weiters wird die zuletzt häufiger werdende Kritik an Mikrokrediten ebenso wie der Versuch, ein Gütesiegel zu schaffen thematisiert. Anschließend wird auf Mikrokreditsysteme in Deutschland und Österreich eingegangen und der aktuelle Stand des Mikrokreditinstruments der EU erläutert.

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Entstehung Begriffsklärung Mikrokredit vs. Mikrofinanzierung Ziele von Mikrofinanz... 8 Microfinance means offering financially excluded people (on low incomes) and microentrepreneurs basic financial services like credit, savings or insurance. These services five low-income people an opportunity to protect their families against financial risks and invest in new or existing economic activities Formen von Mikrokrediten Akteure Zielgruppe: bankfähige vs. nicht-bankfähige Kunden Nicht finanzielle Unterstützungsleistungen und deren Bedeutung die Erfolgschancen der GründerInnen Kritik an Mikrofinanzierung Antwort auf die Kritik an Mikrokrediten Principles for Investors in Inclusive Finance als Lösung für die Probleme? Mikrokreditinstrument der EU Bürgschaften im Rahmen des Mikrofinanzierungsinstruments Finanzierung von Instrumenten: fonds commun de placement Mikrokredite in Österreich Mikrokredite in Deutschland Gründungen in Deutschland und Gründe für dem Marktaustritt Conclusio Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Quellenverzeichnis

3 1 Einleitung Die meisten Banken geben Kredite nur an Leute, die schon Geld besitzen und ihnen Sicherheiten bieten können. ( ) Sie gehen bei jedem Kunden vorsichtshalber davon aus, dass er mit ihrem Geld durchbrennen will. Wir nehmen einfach das Gegenteil an und liegen in 98,4 Prozent der Fälle richtig. Das ist doch viel effizienter. 1 Muhammad Yunus, Friedensnobelpreisträger Spätestens seit der Verleihung des Friedensnobelpreis an Muhammad Yunus und die Grameen Bank "for their efforts to create economic and social development from below" 2 ist das Konzept der Mikrokredite weltweit bekannt. Das Nobelpreiskomitee begründete seine Wahl damit, dass die Mikrofinanz ein wirksames Instrument der Befreiung der Armen, vor allem der Frauen, sei. Es führte weiter aus, dass Frieden ohne Armutsminderung nicht möglich sei. In Mikrokrediten sah es einen essentiellen Beitrag zur Verringerung der Armut. 3 Die Vereinten Nationen (UNO) ernannte daher das Jahr 2005 zum internationalen Jahr des Mikrokredits, um so die Gründung von Mikrokreditinstitutionen voranzutreiben. 4 Grundsätzlich können Mikrokredite als arbeitsmarktpolitisches Instrument gesehen werden. Studienergebnisse aus Deutschland belegen, dass Beschäftigungseffekte zu beobachten sind: Wesentliche beschäftigungspolitische Effekte sind Arbeitsplätze im Bereich selfemployment sowie etwa 1,5 Arbeitsplätze, die pro Gründung geschaffen bzw. erhalten werden. 5 Die Mikrofinanz in Westeuropa setzt seinen Fokus auf soziale Eingliederung. Sie wird als Instrument gesehen, um Arbeitsplätze zu schaffen. Auch die Europäische Kommission (EK) begründet ihr Engagement für Mikrokredite mit der Schaffung von Arbeitsplätzen. 6 Vergleicht man die Situation 1 Muhammad Yunus, zit. nach Mikrokredite: Ein Weg aus der Armut ; GEO Magazin Nr. 10/06 2 Vgl. (abgerufen a, ) 3 Guérin, Fouillet, Hillenkamp, Martínez, Morvant-Roux, Roesch, 2008; S 2 4 Vgl. Lelart Michel; Meißner, Kritikos, Maas, Schmidt; 2009; S 6 6 COM(2007) 708 final, S 12 3

4 jedoch mit jener in den Entwicklungsstaaten, zeigt sich, dass bei der Mikrofinanz in diesen Ländern das Profitdenken mehr in den Vordergrund stellt. 7 Wird mithilfe öffentlicher Mittel versucht, arbeitslose Personen gezielt mit einem Mikrokreditangebot anzusprechen, kann dies als Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gesehen werden. Ein Blick auf das Arbeitsmarktförderungsgesetz belegt, dass der Gedanke, Menschen finanziell zu unterstützten, damit sie einer Beschäftigung nachgehen können, alles andere als neu ist. Tatsächlich zeigt auch das Beispiel aus Frankreich, dass gerade persönliche Mikrokredite häufig dafür führen, dass eine Vermittlung begünstigt wird. 60% der Franzosen, die einen persönlichen Mikrokredit in Anspruch genommen haben, verwenden ihn, um die eigene Mobilität zu verbessern. 8 Das Arbeitslosenversicherungsgesetz (AlVG) nennt unter anderem die Erreichbarkeit der Beschäftigungsstelle als Kriterium für die Zumutbarkeit: Eine Beschäftigung ist zumutbar, wenn sie ( ) in angemessener Zeit erreichbar ist. ( ) Die zumutbare tägliche Wegzeit für Hin- und Rückfahrt beträgt jedenfalls eineinhalb Stunden und bei einer Vollzeitbeschäftigung jedenfalls zwei Stunden. 9 Eine verbesserte Mobilität durch einen privaten PKW würde demnach vor allem im ländlichen Raum mit geringerer Infrastruktur zu einer besseren Vermittelbarkeit führen. Aber auch die Verwendung von persönlichen Mikrokrediten für Zahnbehandlungen und für die Finanzierung von Bildung kann einer Vermittlung förderlich sein. 10 Ebenso die Anschaffung von einem privaten Computer, da zunehmend mehr Bewerbungen mithilfe von elektronischen Medien zugestellt werden. Eine ausführliche Behandlung des Themas Mikrokredite leitet sich direkt aus der Beschreibung der Projektzusammenarbeit zwischen dem BMASK und der IEF- Service GmbH Sozialmissbrauchsbekämpfung und Möglichkeiten der 7 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S 10 8 Vgl. l Express; Microcredit, le coup de pouce pour repartir du bon pied; AlVG; Artikel 9, Absatz 2 10 Vgl. l Express; Microcredit, le coup de pouce pour repartir du bon pied;

5 Insolvenzprävention ab. Darin wird unter den Projektinhalten und -nutzen die Mitwirkung ( ) im Rahmen der Mikrokreditvergaben (Projekt Start Now ) und ähnlichen Projekten der unternehmensbezogenen Arbeitsmarktförderungen bzw. Betriebsunterstützungen im Bereich des BMASK genannt. 11 In der Präambel zur Projektzusammenarbeit zwischen dem BMASK und der IEF-Service GmbH wurde weiters festgehalten, der Projektauftrag solle unter den Prätext der Bearbeitung von Themen gestellt werden, die in einem weiteren Zusammenhang mit dem Projektauftrag zu sehen sind, einen Informationsmehrwert für beide Partner versprechen. 12 In diesem Sinne wird in diesem Arbeitspaket das Thema Mikrokredite aufgegriffen. Da in Österreich im Mai 2010 ein Pilotprojekt gestartet und dieses seither ausgeweitet wurde, soll die Struktur und Rahmenbedingungen für Mikrokreditprogramme allgemein, mit Fokus auf die Entwicklung in Deutschland analysiert werden. Ein Fokus dieser Arbeit wird auf die Entwicklung der JungunternehmerInnen liegen und der Frage, welche Faktoren zu ihrem Scheitern beigetragen haben. Zu diesem Zweck werden Erfahrungen aus Deutschland studiert. 11 Projektzusammenarbeit zwischen dem BMASK und der IEF-Service GmbH; GZ: BMASK /0023-VI/2009; S 3 12 Präambel zur Projektzusammenarbeit zwischen dem BMASK und der IEF-Service GmbH; GZ: BMASK /0025-VI/S/5a/2010 5

6 2 Entstehung Den Grundstein für das Konzept der Mikrokredite legte Muhammad Yunus Er verlieh an Bauern eines Dorfes 27 Dollar, um 42 Familien vor Wucherern zu bewahren. Zwei Jahre später hatten die Familien das Darlehen zurückgezahlt gründete Yunus in Bangladesch die Grameen-Bank die Kleinstkredite im Durchschnitt 160 Dollar an Arme, vor allem an Frauen aus ländlichen Gebieten vergab. Die Rückzahlungsquote 13 ist trotz hoher Zinssätze eindeutig höher als bei herkömmlichen Krediten. La valeur moyenne d un prêt est de 160 dollars et le taux de remboursement 97% - est plus élevé que dans le cas des credits classiques. 14 Nachdem Yunus und die Grameen Bank 2006 für ihre Arbeit den Friedensnobelpreis erhielt, wurde diese Idee vielfach in anderen Ländern und Kontinenten kopiert. Schließlich erkannten auch große Banken wie die Deutsche Bank die Möglichkeiten, die Mikrokredite bieten. Das System der Mikrokredite wurde als Weg aus der Armut gefeiert 15, als ein System bei dem am Ende alle profitierten, sogar diejenigen, die garkeinen Kredit aufnehmen. 16 Mikrokreditinitiativen hatten vor allem in den Entwicklungsländern großen Erfolg. 17 Aber auch in Europa fand das System der Mikrokredite in den 1990er Jahren Verbreitung. Wobei die Entwicklung nicht in allen Ländern gleich schnell vonstattenging. In Osteuropa verlief die Entwicklung schneller, in Westeuropa langsamer und uneinheitlicher Die Angaben zur Rückzahlungsquote variieren je nach Quelle zwischen 97% und 98,4%. Die Unterschiede könnten unter anderem dadurch erklärt werden, dass die Texte aus den 1990er Jahren aber auch aus dem 2000er Jahren stammen und die Quote sich im Laufe der Zeit leicht änderte. 14 Vgl. Motchane; Vgl. Mikrokredit-Krise Wucherer treiben Tausende Inder in den Ruin ; Spiegel; Mikrokredite: Ein Weg aus der Armut ; GEO Magazin Nr. 10/06 17 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S 9 18 Vgl. From exclusion to inclusion through microfinance, 2007; S 4 6

7 2.1 Begriffsklärung Mikrokredit vs. Mikrofinanzierung Der vorliegende Text befasst sich, mit Mikrokrediten. Dennoch ist vor allem im internationalen Kontext häufig die Rede von Mikrofinanz. Unter dem Begriff Mikrofinanz wird mehr verstanden als nur die hier bereits angesprochenen Mikrokredite. Die EK definiert Mikrofinanzierung als ein allgemeineres Konzept, das Mikrokredite sowie andere Finanzdienstleistungen wie Spareinlagen, Mikroversicherungen oder Transferleistungen umfasst. 19 Gerade wenn das Ziel des/der KreditnehmerIn die Gründung eines eigenen Gewerbes ist, werden auch andere Finanzdienstleistungen benötigt, wie Versicherungen und die Möglichkeit, Geld zu sparen oder zu überweisen. Es zeigt sich jedoch, dass es ein Gefälle gibt zwischen den in Anspruch genommenen Finanzdienstleistungen. In den Entwicklungsstaaten gibt es ein breites Angebot von Mikrofinanzprodukten. In westeuropäischen Staaten hingegen werden hauptsächlich Mikrokredite angeboten. 20 Die Definition von Mikrokrediten variiert vor allem betreffend der Höhe des Darlehens. Um bei einer möglichst einheitlichen Definition zu bleiben, wird in dieser Arbeit die Definition der EK herangezogen: Die Zielgruppe: Kleinstunternehmen, Selbstständige und sozial ausgegrenzte Personen, denen der Zugang zu traditionellen Kapitalquellen fehlt. Das Ziel: Aktivitäten zur Schaffung von Jobs und Unterstützung von Kleinstunternehmen zu setzen. Diese Gruppen könnten gefördert werden, indem ihr Bedarf nach einer Initialinvestition oder nach Arbeitskapital unterstützt wird. Die notwendigen Darlehen sind vergleichsweise niedrig und übersteigen nicht Ein arbeitsintensiveres Vergabesystem für Darlehen mit einem näheren Verhältnis zwischen den beiden Partnern, vor allem in der ersten Phase der 19 KOM(2011) 195 endgültig; S 9 20 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S 10 7

8 Gründung des Kleinstunternehmens durch Mentoring und allgemeinen Business-Support. 21 Die Schwelle von maximal wird auch vom European Microfinance Network für die Definition von Mikrokrediten herangezogen, wobei auch höhere Darlehen vergeben wurden. 22 Bei den Darlehen dieser Anbieter handelte es sich jedoch um specific loans and did not represent their overall lending practices 23 3 Ziele von Mikrofinanz Vor dem Hintergrund dass kleine Produktions- und Dienstleistungsbetriebe zunehmend an Bedeutung gewinnen, entstand eine Nachfrage nach neuen, der Situation angepassten Finanzprodukten. Der Bedarf an Produkten, entsprechend der Bedürfnisse von Klein- und Kleinstbetrieben, wird jedoch nicht gedeckt. Produkte für diese Zielgruppe werden von Banken als zu riskant und kostenintensiv eingestuft. Mikrofinanzierung versucht, genau diese Lücke zu schließen. Sie unterscheidet sich von etablierten Banken dadurch, dass sie einen einfachen und schnellen Zugang zu kleinen Darlehen anbieten. Außerdem bewerten sie die Sicherheit, die der Kunde bietet, anhand anderer Parameter als traditionelle Banken. 24 Ebenso wie die Entwicklung der Mikrokredite in West- und Osteuropa unterschiedlich verläuft, so divergieren auch die Ziele, da in Westeuropa vor allem die Schaffung von Arbeitsplätzen und die soziale Integration im Vordergrund stehen. Im Gegensatz zu traditionellen Anbietern von Krediten und Mikrofinanzinstituten in Osteuropa steht in Westeuropa der Gedanke der Profitmaximierung nicht im Fokus der 21 Vgl. COM(2007) 708 final, S Vgl. Jayo, Gonzáles, Conzett; 2010; S 9 23 Ebd.; S 9 24 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S 9f 8

9 Mikrofinanzanbieter. Vielmehr muss in Frage gestellt werden, ob die Mikrofinanz in Westeuropa überhaupt profitabel sein kann. Ihre Bedeutung für die Wirtschaft steht jedoch außer Frage. Microfinance targets some non-profit maximizing goals such as social inclusion, job creation, micro enterprises development and development of regions. ( ) Microfinance programmes in Western Europe are not and possibly will not become profitable but make economic sense. ( ) Western European microfinance has, compared to developing and transitions countries, a strong focus on social inclusion and pays less attention or almost no attention to its profitability. 25 Es werden zumeist drei zentrale Ziele der Mikrofinanz genannt: Soziale und finanzielle Eingliederung Vor allem in Westeuropa wird als Ziel immer wieder die soziale und finanzielle Eingliederung als Ziel genannt, also die Integration jener Personen(gruppen), die keinen Zugang zu Finanzprodukten haben und in diesem Sinne ausgeschlossen sind: Financial exclusion can be described as the inability of individuals, households or groups to access necessary financial service in an appropriate form. 26 Damit sind nicht nur Kredite gemeint. Die Betroffenen haben zum Teil auch zu anderen Finanzleistungen wie Versicherungen oder diversen Sparformen keinen Zugang und können daher auch kein Geld ansparen. Microfinance means offering financially excluded people (on low incomes) and micro-entrepreneurs basic financial services like credit, savings or insurance. These services five low-income people an opportunity to protect their families against financial risks and invest in new or existing economic activities. 27 Besonders betroffen sind, wie erwähnt, Personen mit geringem Einkommen. Es gibt jedoch auch weitere Faktoren, die zu einem Ausschluss auf finanzieller und sozialer Ebene führen können. Hier sind vor allem marginalisierte Personen zu nennen, die, auch von den üblichen Netzwerken wie Familie oder Nachbarschaft ausgeschlossen sind und allgemein eine geringe Lebensqualität aufweisen. 25 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S From exclusion to inclusion through microfinance policy brief; S 1 27 From exclusion to inclusion through microfinance, policy brief; 2007; S 1 9

10 Social exclusion refers to marginalization from employment, income, social networks such as family, neighborhood and community, decision making and from adequate quality of life. 28 Dem gegenüber steht das Konzept der Inclusive Finance. Sie hat zum Ziel, dass gefährdete und arme Personen aber auch den Kleinst- und Kleinbetrieben den Zugang zu Finanzprodukten zu erleichtern und auszubauen. Diese Personen mit zumeist niedrigem Einkommen sind in Entscheidungsprozesse nur in geringem Maß oder überhaupt nicht integriert und verfügen darüber hinaus häufig über ein geringes finanzielles Know-how. 29 Unterstützung von Wachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen Die EK brachte Vorschläge zum Thema Mikrofinanzierung bereits im Jahr 2006 ein. Dies geschah vor dem Hintergrund der Umsetzung des Lissabon- Programms und in der Folge der Lissabon-Strategie. Sie schlug vor, das nationale Recht dahingehend zu ändern, dass der Zugang zu Mikrofinanzierung also Darlehen bis zu vereinfacht werden soll. Sie versprach sich davon, dass das Unternehmertum durch mehr Selbstständige und Kleinstunternehmen gestärkt werden könne. 30 Im Jahr 2007 stellte sie fest, dass Mikrokredite in den verschiedenen Mitgliedsstaaten und Regionen der EU in unterschiedlichen Ausprägungen und Formen bestehen. Sie werden oft in Zusammenhang mit einer Ankurbelung der selbstständigen Arbeit bzw. dem Übergang von Arbeitslosigkeit zur Selbstständigkeit und der Entwicklung von Kleinstbetrieben gesehen. In diesem Sinne sieht die EK in Mikrokrediten einen möglichen Beitrag zur Umsetzung der Lissabon-Strategie From exclusion to inclusion through microfinance policy brief; S 1 29 Vgl. Principles for Investors in Inclusive Finance, UNEP Finance Initiative, United Nations Global Compact; Jänner Vgl. COM(2006)349 final; S 7 31 Vgl. COM(2007) 708 final; S 2 10

11 Ansatz Armutsbekämpfung Mikrofinanzierung gilt als wichtiges Mittel im Kampf gegen soziale und finanzielle Ausgrenzung und Armut. 32 Armut trifft gerade jene Personen, die über kein oder nur ein sehr geringes Einkommen verfügen. The lack of income earning assets, whether financial capital of human capital. Most extreme poor ( ) are also mostly illiterate, unskilled, and capable of performing only simple manual labour tasks, limiting their employment potential. Related to these are other problems of inadequate loan facilities form band to raise capital for investment, inability to take risks, lack of awareness of income generating projects. 33 Folglich kann Armut bekämpft werden, indem das Einkommen der gefährdeten Menschen sichergestellt wird. Es sollten demnach Werte materieller Natur sowie in Form von Bildung und Qualifizierung geschaffen werden, die den Personen ein Einkommen sichern. Qualitätsvolle unselbstständige Beschäftigung muss jedoch nicht als einziger Weg aus der Armut gesehen werden. Auch selbstständige Beschäftigung wird in der Literatur als Möglichkeit genannt, der Armut zu entfliehen. Voraussetzung dafür ist, dass einerseits die nötigen finanziellen Mittel wie auch andererseits die nötige Qualifizierung geboten werden. 34 Der Errungenschaften im Kampf gegen die Armut waren letztlich der ausschlaggebende Grund für die Verleihung des Friedensnobelpreises an Muhamad Yunus In der Zwischenzeit ist dieser Ansatz jedoch nicht mehr unumstritten. Es zeigte sich in den letzten Jahren, dass gerade Mikrofinanzinstitute immer wieder nach Profit strebten, Kredite zu Wucherzinsen vergeben und die KreditnehmerInnen so in prekäre Situationen brachten. 35 Hier muss jedoch differenziert werden zwischen der Situation in Westeuropa und jener in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Es zeigte sich, dass die Lage der Mikrofinanz in Europa mit jener in den Entwicklungsländern nicht vergleichbar ist. In der EU handelt es sich bei der Mikrofinanz um ein Instrument 32 Vgl. From exclusion to inclusion through microfinance, 2007; S 4 33 Suri; 2010; S Vgl. Suri; 2010; S 99f 35 Vgl. Mikrofinanz für europäische Unternehmer, März

12 zur Förderung der Beschäftigung, Unternehmensentwicklung und sozialen Integration. 36 Die Situation außerhalb von Europa ist jedoch aufgrund der gängigen Praxis eine andere. Aus mehreren Forschungsarbeiten in sehr unterschiedlichen Regionen und anhand einer intensiven Datensammlungstätigkeit ergibt sich, dass Mikrofinanz zwar nützlich ist, dass sie aber nur schwer ermöglicht, Armut zu bekämpfen, und dass sie unter gewissen Umständen sogar zur Verstärkung bestimmter Formen von Ungleichheit beitragen kann Formen von Mikrokrediten Es wird unterschieden zwischen persönlichen Mikrokrediten und professionellen Mikrokrediten. Unter einem persönlichen Mikrokredit wird ein loan to those excluded from the traditional financial system with the goal of covering basic necessities, such as rent, emergencies, education, and other needs 38 verstanden. In Frankreich wird der Großteil der persönlichen Mikrokredite für weitgehend grundlegende Bedürfnisse wie Mobilität, Bildung, Wohnen und Gesundheit ausgegeben. Darunter fallen: Anschaffung bzw. Reparatur eines Autos bzw. Absolvieren des Führerscheins (60%) Hinterlegung einer Kaution für eine Wohnung bzw. Anschaffung von Möbeln (15%) Finanzierung einer Ausbildung, Anschaffung eines Computers (5%) Finanzierung von Zahnbehandlungen und Sehbehelfe (2%) Vgl. Mikrofinanz für europäische Unternehmer, März Guérin, Fouillet, Hillenkamp, Martínez, Morvant-Roux, Roesch, 2008; S 2 38 Jayo, Gonzáles, Conzett; 2010; S 9 39 L Expresse; Micorcredit, le coup de pouce pour repartir du bon pied;

13 Dem stehen professionelle Mikrokredite für die Gründung, Fortführung oder Erweiterung eines Unternehmens gegenüber. Typical client types of Western European microfinance schemes are people starting a business out of unemployment and (social) exclusion Akteure Nachdem die anfängliche Skepsis vor allem seitens der Banken gegenüber dem Konzept der Mikrokredite gewichen ist, entwickelte sich rasch ein breites Spektrum an Anbietern. Je nach Staat, den dort bestehenden Strukturen und der geltenden Rechtslage unterscheiden sich die Anbieter. Mikrokredite werden von spezialisierten Institutionen angeboten. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Handelsinstitutionen/Banken und Nicht-Banken. 41 Handelsinstitutionen/ Banken: Zu diesen Akteuren der Mikrofinanz zählen Banken, Finanzinstitute und Anlagefonds. Sie spielen in einigen Ländern eine wichtige Rolle als Partner oder auch als Initiator von Mikrofinanzprojekten. Nicht-Banken: Zu den Nicht-Banken zählen öffentliche Institutionen, Stiftungen, Non Governmental Organisations (NGO) Mitgliedstaaten und bankfremde Finanzinstitute. Blickt man auf Europa zeigt sich ein klares Ost-West-Gefälle. Der Großteil der finanziellen Mittel in Westeuropa wird von der öffentlichen Hand aufgeboten. 42 In der EU werden Mikrokredite vor allem von nichtkommerziellen Mikrofinanzinstituten 40 Evers, Jung; 2007; S Vgl. From exclusion to inclusion through microfinance policy brief; S 1 42 Vgl. Evers, Jung, Lahm; 2007; S 10 13

14 angeboten. 43 Ein Erklärungsansatz für dieses Gefälle liegt in der rechtlichen Reglementierung dieses Sektors, die demzufolge in Westeuropa als gering angesehen wird. In Osteuropa hingegen werden Mikrokredite in erster Linie von Sparkassen, und Nicht-Bank-Instituten vergeben, deren Ziel es ist, aus diesem Geschäft einen Profit zu erwirtschaften. 44 Ein Vergleich der Akteurslandschaft Westeuropas mit beispielsweise jener Bangladeschs oder Indiens ist nicht zielführend. In Westeuropa sind im Gegensatz zu den Entwicklungsländern rund 60% der Mikrofinanzinstitute gemeinnützige Einrichtungen. 45 Die wachsende Zahl an Akteuren mag zwar einerseits das Angebot erweitern, sie wird zum Teil aber auch als problematisch angesehen. An mancher Stelle wird allgemein in Frage gestellt, ob das Engagement der Handelsinstitutionen überhaupt mit Ziel der Armutsbekämpfung vereinbart ist, zumal diese ihren Schwerpunkt auf die Erfordernisse der finanziellen Rentabilität legen. 46 Dazu kommt die zuletzt häufiger auftretende Kritik an den Mikrofinanzanbietern in den Medien. Die Rede war immer wieder von schwarzen Schafen des Gewerbes. Diese hatten den sozialen Ansatz der Idee über Bord geworfen und strebten vielmehr nach hohen Zinsen. 47 Sie trieben so KreditnehmerInnen nicht nur in den finanziellen Ruin sondern zum Teil sogar in den Selbstmord. 48 Die Frage der Reglementierung wurde nicht zuletzt vom Erfinder der Mikrokredite selbst angesprochen. Regeln für Anbieter gibt es auch bei der Grameen-Bank von Yunus, beispielsweise für die Zinsen. Wir haben deswegen folgende Regel aufgestellt: Im grünen Bereich liegen alle, die zehn Prozent Zinsen im Jahr nehmen. Bei fünfzehn Prozent sind sie im gelben Bereich. Wer mehr nimmt ist ein Kredithai. 49 Der Nobelpreisträger spricht sich daher auch für Mindeststandards für Mikrokreditorganisationen und behördliche Regelungen aus Vgl. KOM(2011) 195 endgültig; S 1f 44 Vgl. Jayo, González, Conzett; 2010; S 9 45 Vgl. Sozial Agenda; Mikrofinanz für europäische Unternehmer; März Vgl. Guérin, Fouillet, Hillenkamp, Martínez, Morvant-Roux, Roesch, 2008; S 2 47 Vgl. Der Standard; UN Schafft Gütesiegel für Mikrokredite; Vgl. Zeit; Selbstmord einer großen Idee; Muhammad Yunus zitiert nach: Zeit; Viele missbrauchen die Idee; Vgl. Muhammad Yunus zitiert nach: Zeit; Viele missbrauchen die Idee;

15 5 Zielgruppe: bankfähige vs. nicht-bankfähige Kunden Es wird unterschieden zwischen Kunden, die bankfähig sind und andere, die nichtbankfähig sind. Bezüglich der Segmentierung des Mikrokreditmarktes stellte die EK fest, dass bankfähige Kunden von Mikrokreditbanken wie Kooperativen, Sparkassen und Banken mit Schwerpunkt auf Mikrokrediten betreut werden. Kunden, die nicht sofort bankfähig sind, werden zumeist von einer Nicht-Bank betreut. Zu den clientel not immediately bankable gehören unter anderem Personen, die keiner Beschäftigung nachgehen, die von den Leistungen der sozialen Wohlfahrt profitieren, MigrantInnen und ethnische Minderheiten Nicht finanzielle Unterstützungsleistungen und deren Bedeutung die Erfolgschancen der GründerInnen Neben Mikrokrediten werden NeugründerInnen häufig auch Unterstützung und Beratung angeboten. Die Bedeutung von Beratung für das Überleben der neugegründeten Unternehmen ist nicht zu unterschätzen. Die Entwicklung eines Unternehmens bis hin zu einer Insolvenz verläuft in mehreren Phasen. Als erste Phase gilt die Strategiekrise. In dieser Phase fehlt das Ziel des Unternehmens, es entfernt sich von seinen KundInnen bzw. vom Markt. In einer weiteren Phase wird es immer schwerer, die getätigten Ausgaben zu decken, folglich reichen die vorhandenen Mittel nicht weiter aus. 52 Das Risiko der Zahlungsunfähigkeit ist gerade für JungunternehmerInnen besonders hoch. Die Wahrscheinlichkeit, zahlungsunfähig zu werden, ist in den ersten acht Jahren nach der Gründung am höchsten, am kritischsten ist die Anfangsphase in den ersten 36 Monaten. 53 Die 51 COM(2007) 708 final, S Vgl. Fürst, 2010; S1f 53 Johannes Nejedlik/Kreditschutzverband von 1870; zit. nach profil Jungunternehmer: Seiltanz ohne Netz

16 Gründe für die Zahlungsunfähigkeit bei JungunternehmerInnen liegen in der Überschätzung der eigenen kaufmännischen Kompetenz, zu geringen Eigenkapital und darin, dass ein zu hohes Risiko eingegangen wird. 54 Es zeigt sich daher, dass gerade JungunternehmerInnen und NeugründerInnen eine Risikogruppe darstellen. So waren in Österreich im Jahr % der insolventen Unternehmen nicht älter als 10 Jahre. 55 Daher müssen zu den potentiell gefährdeteren UnternehmerInnen auch die NeugründerInnen im Rahmen des Mikrokreditprogramms gezählt werden. Die Untersuchungen des KSV zeigten, dass der Großteil der Insolvenzen hausgemacht ist. 80% der Insolvenzen in Österreich resultieren aus Managementfehlern 56, denen mit gezielten Maßnahmen eventuell entgegengewirkt werden könnte. Von Insolvenzen besonders betroffen sind in Österreich vor allem Kleinst- und Kleinunternehmen. Es zeigt sich aber auch, dass vor allem jüngere Unternehmen einem höheren Insolvenzrisiko ausgesetzt sind. Beratung und Begleitung sind zentrale Elemente für die Gründung und die Lebensfähigkeit eines Unternehmens. Die Chancen, ein lebensfähiges Unternehmen zu gründen, stehen deutlich höher, wenn der Unternehmer beraten, begleitet und/oder geschult wird. Mikrokredite sind deshalb für gewöhnlich nur Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets. Die meisten europäischen Mikrofinanzeinrichtungen bieten den Mikrokreditnehmern daher integrierte Unternehmensentwicklungsdienstleistungen an Vgl. Johannes Nejedlik/Kreditschutzverband von 1870; nach profil Jungunternehmer: Seiltanz ohne Netz Vgl. profil; Jungunternehmer: Seiltanz ohne Netz; Vgl. Kantner, Vgl. Mikrofinanz für europäische Unternehmer, März

17 7 Kritik an Mikrofinanzierung Die Idee Mikrokredite an Menschen zu geben, die keine Sicherheit dafür bieten können, wurde zu Beginn belächelt. Nachdem sich das System bewährte, mischen mittlerweile auch Akteure mit, die aus weniger idealistischen Gründen, jenseits des Non-Profit-Gedanken von Yunus agieren. Im August 2010 ging die SKS Microfinance in Mumbai an die Börse nachdem es mit einer Eigenkapitalrendite von 24% gewoben hatte. Die Aktien gelten mittlerweile als 14-fach überzeichnet. Immer mehr Anbieter am Markt beziehen Geld von Banken zu Zinssätzen von bis zu 20%. Die Mikrofinanzinstitute geben die Mittel mit Zinsen von bis zu 60% weiter ohne zu prüfen, ob die Darlehen tatsächlich als Startkapital für ein Unternehmen genützt werden. Tatsächlich dienten die Darlehen häufig als Folgedarlehen oder um Lebensmittel zu kaufen. So gerieten die KreditnehmerInnen immer tiefer in die Schuldenfalle. Die Folgen wurden im Sommer 2010 auch für eine breitere Öffentlichkeit erkennbar. Es tauchen immer mehr Berichte über Suizidfällte von KreditnehmerInnen auf, die schließlich den Bundesstaat Andhra Pradesh dazu bewegte, Auflagen für die Mikrokreditbranche zu erlassen. Muhammad Yunus distanziert sich unterdessen von dieser Vorgangsweise und spricht sich für Regeln in dieser Branche aus. Die Weltbank warnt mittlerweile davor, dass ein Drittel der Unternehmen in die Insolvenz schlittern könnten. 58 Dabei kann eine der bedeutendsten Regeln der Armutsbekämpfung schlichtweg auf die Prävention der Weiterverschuldung reduziert werden: One of the first tasks in combating poverty is to ensure that the poor do not borrow for consumption purpose from loan sharks. 59 Wie die oben angeführte Praxis zeigt, ist diese Regel nicht eingehalten worden und führte zu noch schwierigeren bis unlösbaren Situationen für die Betroffenen. Dazu kommt, dass manche ExpertInnen anzweifeln ob Mikrokredite überhaupt ein probates Mittel der Armutsbekämpfung sein können. Es wird argumentiert, dass dies einerseits an einer vereinfachten und zu ökologisch ausgerichteten Sichtweise von Armut und Ungleichheit liegt. Andererseits ist das 58 Vgl. Mikrokredit-Krise Wucherer treiben Tausende Inder in den Ruin ; Spiegel; Suri; 2010; S

18 Mikrofinanzangebot nicht sehr angepasst. Des Weiteren gibt es immer mehr unerfahrene Akteure, deren Fokus nicht auf die Armutsbekämpfung sondern vielmehr auf die finanzielle Rentabilität ausgerichtet ist. Aber auch das Engagement von Organisationen, deren Hauptziel nicht der Profit ist, birgt Risiken, erklärt das ExpertInnenteam im Schweizerischen Jahrbuch für Entwicklungspolitik. So kann es vorkommen, dass der Einsatz von Mikrokrediten dazu führt, dass Projekte für Gesundheit, Bildung und ähnliche Schwerpunkte zurückgesetzt werden. Eine vergleichbare Entwicklung konnte in Indien, Bangladesch und Sri Lanka beobachtet werden. 60 Aber auch in Frankreich werden die Folgen von Mikrokreditvergaben kritisch beurteilt. Jacques Attali, Experte für den Bereich Mikrofinanz und Präsident der PlaNet Finance vermerkt dazu: Il ne doit pas être un substitut à l insuffisance des politiques sociales 61 Dieses Risiko ist gerade zu Krisenzeiten nicht zu unterschätzen. Le risque est d autant plus grand que les caisses publiques sont vides. urteilt auch ein Spezialist der Secours catholique. 62 Kritisch wird auch die Betreuung der MikrokreditnehmerInnen beurteilt, gerade in Entwicklungsländern. Für ein qualitativ hochwertiges Mikrokreditangebot sind sowohl Kompetenz im Bereich Finanzierung und Verwaltung als auch in der Sozialarbeit notwendig. Darüber hinaus sind Kenntnisse der Bevölkerung und des jeweiligen Einsatzgebietes essentiell. 63 Die Kritik an den Mikrokrediten ist nicht neu. Bereits vor der Verleihung des Friedensnobelpreises an Muhammad Yunus wurde die Befürchtung geäußert, dass Mikrokredite zu einer Privatisierung der Entwicklungshilfe führen würden, da die Mikrokredite weniger teuer kämen. Tatsächlich werden die Privaten nicht die Nachfolge der öffentlichen Hilfe antreten. Il existe effectivement des banquiers qui acceptent de faire des investissements éthique et se contentent des taux de profit 60 Vgl. Guérin, Fouillet, Hillenkamp, Martínez, Morvant-Roux, Roesch, 2007; S 2f 61 Jacques Attali zit. nach L Expresse; Micorcredit, le coup de pouce pour repartir du bon pied; L Expresse; Micorcredit, le coup de pouce pour repartir du bon pied; Vgl. Guérin, Fouillet, Hillenkamp, Martínez, Morvant-Roux, Roesch, 2008; S 3 18

19 de 6%. Mais ils risquent d être peu nombreux aussi longtemps que les fonds de pension américains rechercheront des rendements de 25%. 64 Darüber hinaus wird zu Bedenken gegeben, dass die Investitionen in Mikrofinanzstrukturen wichtige Bereiche hintangestellt würden. Dazu zählen Ernährung, Bildung, Gesundheit, soziale Sicherheit. Ce dont les gens ont besoin, c est de pouvoir accéder au capital. Tout le reste santé, sécurité sociale, nourriture, éducation arrivera petit à petit Antwort auf die Kritik an Mikrokrediten Nachdem die Kritik an der Vergabepraxis von Mikrokrediten zunahm und immer wieder die Rede von schwarzen Schafen des Gewerbes war, sollte eine Richtlinie der UNO einer weiteren Verschlechterung der Reputation von Mikrokrediten entgegenwirken. Die UNO antwortete mit den Principles for Investors in Inclusive Finance. Die im täglichen Sprachgebrauch als Gütesiegel für Mikrokredite 66 bezeichnete Richtlinie soll die Spreu vom Weizen trennen. Dadurch entstand endlich ein internationales Instrument, das seriöse Investoren mit sozialer Ausrichtung von jenen unterscheidet, die nur auf Profit aus sind 67 unterstrich Tor Gull, Geschäftsführer von Oikocredit. Das Gütesiegel für Mikrokredite benennt sieben Prinzipien, zu deren Einhaltung sich die UnterzeichnerInnen verpflichten. Unterstützung jener AnbieterInnen, die ihr Angebot von Finanzprodukten ausweiten, sodass auch Personen mit geringem Einkommen dazu Zugang haben. Hierzu zählt einerseits die Entwicklung bzw. Ausweitung von 64 Motchane; Le regarde intéressé de Wall Street; April Michael Chu; zit. nach Motchane; Le regarde intéressé de Wall Street; April Der Standard; UN schafft Gütesiegel für Mikrokredite, Zitiert nach: Der Standard; UN schafft Gütesiegel für Mikrokredite,

20 Finanzdienstleistungen, zu denen Personen mit geringem Einkommen Zugang bekommen sollen. Das sind beispielsweise Sparbücher, Darlehen, Versicherungen, Pensionspläne, Überweisungen usw. Andererseits sollen Finanzprodukte entwickelt werden, die auf KundInnen mit geringem Einkommen zugeschnitten sind. Außerdem sollen Anbieter motiviert werden, ihre Dienstleistungen auch in abgelegeneren Regionen anzubieten. Der Schutz der KundInnen mit geringem Einkommen wird als entscheidend bewertet. Dieser Schutz soll daher in die investment policie integriert werden. Als mögliche Aktionen werden hier unter anderem genannt, dass das Prinzip des Schutzes der KundInnen öffentlich unterstützt werden soll, dass die Fortschritte evaluiert und kommuniziert werden sollen. Weiters ist angedacht auch andere Anbieter zu ermutigt, ebenso dieses Prinzip zu vertreten. Es wird auch angeregt, dass in jene Anbieter investiert werden soll, die den Schutz der KundInnen wahren. Unter dem Stichwort faire Behandlung wird festgehalten, dass die Beteiligungsgesellschaften fair behandelt werden sollen, dass die Finanzierung passend und unter klaren Bedingungen geregelt und die Verträge ausgeglichen sein sollen. Als mögliche Aktionen werden genannt: Finanzierung in bestimmen Währungen und adäquaten Inhalt anzubieten. Die Vertragsbedingungen sollten fair, vernünftig und transparent sein. Auch sollte es Ausstiegsklauseln geben. Hier wird Wert darauf gelegt, dass auf die Interessen des Endkunden gewahrt werden. Unter dem Punkt verantwortungsvolle Investitionen wird verstanden, dass ökologische und soziale Kriterien sowie Maßstäbe der Betriebsführung in die Investitionsstrategie und die Berichtslegung integriert werden. Darunter könnte fallen, dass beispielsweise die von den Vereinten Nationen unterstützten Prinzipien für verantwortungsvolle Investitionen, unterschreiben und umgesetzt werden. Ein weiterer Beitrag unter diesem Punkt könnte so aussehen, dass zur Entwicklung von Empfehlung für ökologische Fragen beigetragen wird. Weiters wird vorgeschlagen, dass die Umsetzung von Anti- Korruptionspraktika beworben werden soll. 20

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Erfahrungen aus dem europäischen Ausland Michael Unterberg Agenda Vorstellung Mikrofinanzierung in Europa Unternehmer mit Migrationshintergrund als Zielgruppe

Mehr

Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach

Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach Wie funktioniert Oikocredit? Karin Günther, Oikocredit Förderkreis Bayern e.v. 08.07.2011, Regenwaldseminar, Münsterschwarzach Auftrag Oikocredit Oikocredit, die Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft,

Mehr

JESSICA. Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen Gebieten einzusetzen. Was ist JESSICA?

JESSICA. Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen Gebieten einzusetzen. Was ist JESSICA? Gemeinsame europäische Unterstützung für Investitionen zur nachhaltigen Stadtentwicklung (JESSICA) JESSICA Eine neue Art, EU-Mittel zur Förderung von nachhaltigen Investitionen und Wachstum in städtischen

Mehr

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 02.VII.2008 K(2008)3396 Betr.: Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich Sehr geehrte Frau Bundesministerin!

Mehr

Fortschritt durch ESIF-Finanzinstrumente. Der Europäische Sozialfonds. Finanzinstrumente

Fortschritt durch ESIF-Finanzinstrumente. Der Europäische Sozialfonds. Finanzinstrumente Fortschritt durch ESIF- Der Europäische Sozialfonds , die durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert werden, sind ein nachhaltiges und effizientes Mittel in Wachstum und die Entwicklung von Menschen

Mehr

«Gründung einer Frauenkooperative für die langfristige Verbesserung des Lebensstandards von benachteiligten Frauen und ihren Familien in Antananarivo»

«Gründung einer Frauenkooperative für die langfristige Verbesserung des Lebensstandards von benachteiligten Frauen und ihren Familien in Antananarivo» Projektreport vom 5. Juli 2011 des Projekts: «Gründung einer Frauenkooperative für die langfristige Verbesserung des Lebensstandards von benachteiligten Frauen und ihren Familien in Antananarivo» Land:

Mehr

M I C R O F I N A N C E

M I C R O F I N A N C E M I C R O F I N A N C E Seminararbeit an der Universität Zürich Prof. Dr. Urs Birchler Autor: Patrick Kolb Seestrasse 211 8802 Kilchberg/ZH Tel.: 01 715 18 76 E-Mail: kolbp@isb.unizh.ch Einleitung Inhaltsübersicht:

Mehr

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt EaSI Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation Helge Fredrich EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt Europäische Kommission Europäischer Sozialfonds INVESTITION

Mehr

Einleitung und Gang der Untersuchung

Einleitung und Gang der Untersuchung Einleitung und Gang der Untersuchung I. Einleitung Europäische Agenturen erfüllen immer mehr Aufgaben und sind ein Bestandteil des Institutionengefüges der Europäischen Union (EU), der nicht mehr wegzudenken

Mehr

MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen

MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen MIT EINER GELDANLAGE ARMUT ersparen Formen der Armut Medizinische Versorgung Diversifiziertes Nahrungsangebot Reines Wasser Toiletten Bildung Soziale Absicherung Wohnung Energie Armut weltweit UN Millenium

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr

Der Mikrokredit. Mag. Claus Dostal 26. April 2012

Der Mikrokredit. Mag. Claus Dostal 26. April 2012 Der Mikrokredit Mag. Claus Dostal 26. April 2012 1 Der Mikrokredit Inhalt Zielgruppe Fallbeispiele Ablauf Konditionen Kontaktdaten 2 Zielgruppe Am Beschäftigungsmarkt benachteiligte Personen Keinen Zugang

Mehr

Empowering Youth 4 Business - Jungunternehmer- und Kleingewerbeförderung in Myanmar

Empowering Youth 4 Business - Jungunternehmer- und Kleingewerbeförderung in Myanmar Empowering Youth 4 Business - Jungunternehmer- und Kleingewerbeförderung in Myanmar Ausgangslage Trotz ersten ermutigenden Wirtschaftsreformen, ausländischen Investitionen nach Aussetzung der internationalen

Mehr

MicroEnergy International

MicroEnergy International MicroEnergy International End-Nutzer Finanzierung REPIC Workshop Bern, 29. Oktober 2012 Willkommen & Vorstellung Noara Kebir Geschäftsführung 2-29 1 Unsere Rolle Unterstützung von Mikrofinanzinstitutionen

Mehr

DIENSTLEISTUNGEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE : SCHLÜSSEL FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

DIENSTLEISTUNGEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE : SCHLÜSSEL FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG DIENSTLEISTUNGEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE : SCHLÜSSEL FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG Ein Positionspapier der Grünen/EFA 12. Mai 2006 Alain Lipietz und Pierre Jonckheer LEISTUNGSFÄHIGE DIENSTLEISTUNGEN

Mehr

MIKROKREDITE: Potenziale und Chancen für Jugendliche in den Slums von Nairobi

MIKROKREDITE: Potenziale und Chancen für Jugendliche in den Slums von Nairobi MIKROKREDITE: Potenziale und Chancen für Jugendliche in den Slums von Nairobi Boppard, 6. Oktober 2010 Andreas Eberth, Universität Trier, FB VI Geographie/Geowissenschaften ENTWICKLUNGSHILFE IN DER KRITIK:

Mehr

Entschließung des Rates und der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten

Entschließung des Rates und der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten Avis juridique important 42000X1228 Entschließung des Rates und der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten vom 14. Dezember 2000 zur sozialen Integration der Jugendlichen Amtsblatt

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Ausschuss für Wirtschaft und Währung ARBEITSDOKUMENT. über den Vorschlag für eine Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds

Ausschuss für Wirtschaft und Währung ARBEITSDOKUMENT. über den Vorschlag für eine Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds EUROPÄISCHES PARLAMENT 2009-2014 Ausschuss für Wirtschaft und Währung 23.9.2009 ARBEITSDOKUMENT über den Vorschlag für eine Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds Ausschuss für Wirtschaft

Mehr

Unterstützung von Mikrokreditinitiativen durch die EU

Unterstützung von Mikrokreditinitiativen durch die EU Unterstützung von Mikrokreditinitiativen durch die EU Spätestens seit der Verleihung des Friedensnobelpreises an Muhammad Yunus sind das Modell und der Erfolg der Mikrokreditfinanzierung bei der Armutsbekämpfung

Mehr

Horizont 2020: Das KMU-Instrument

Horizont 2020: Das KMU-Instrument Horizont 2020: Das KMU-Instrument Neuer Ansatz der EU zur Förderung von Innovation in KMU Dr. Uwe Schüssler Bayern Innovativ GmbH Nationale Kontaktstelle KMU für Bayern 19.11.2013 2013 Bayern Innovativ

Mehr

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START

aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Gründerfonds vation konsequent fördern! START START Gründerfonds vation konsequent fördern! aws Gründerfonds Kapital für Ideen und Innovationen mobilisieren Start up Start up Wachstum Internation Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründerfonds

Mehr

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier Regionale Entwicklungsbanken Regionale Entwicklungsbanken Inhalt : 1. Überblick über Entwicklungsbanken 2. Afrikanische Entwicklungsbank ( AfDB ) 3. Entwicklungsbanken in der Kritik 4. Fazit 5. Quellen

Mehr

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze Das will ich: einen zweiten Kiosk Das brauch ich: 10.000 für die Einrichtung Das schaff ich: zwei neue Arbeitsplätze Ali Kayvar, Kiosk-Besitzer Bringen Sie Ihre Geschäftsidee voran. Erfahren Sie mehr über

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5638 Entscheid Nr. 47/2014 vom 20. März 2014 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfrage in Bezug auf Artikel 50 Nr. 6 des Einkommensteuergesetzbuches

Mehr

A) Einleitung. 2. Dabei handelt es sich nicht um ein deutsches, sondern ein internationales

A) Einleitung. 2. Dabei handelt es sich nicht um ein deutsches, sondern ein internationales A) Einleitung Das Internet nimmt eine - oder besser wohl - die zentrale Rolle in der modernen Kommunikationsgesellschaft ein. Eine Entwicklung, die untrennbar mit dem vor gerade einmal 20 Jahren, nämlich

Mehr

Fragebogen zur Gesundheitsversorgung und Langzeitpflege älterer Menschen

Fragebogen zur Gesundheitsversorgung und Langzeitpflege älterer Menschen Der Ausschuss für Sozialschutz REF:SPC/2002/APR/01 DE/Rev. 1 Fragebogen zur Gesundheitsversorgung und Langzeitpflege älterer Menschen Hintergrund Der Ausschuss für Sozialschutz wurde durch den Beschluss

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Mikrokreditfonds Deutschland als Instrument der Regionalentwicklung

Mikrokreditfonds Deutschland als Instrument der Regionalentwicklung Mikrokreditfonds Deutschland als Instrument der Regionalentwicklung Stand und Ausblick Tagung: Zukunft ländliche Regionalentwicklung am 19.11.2013 Dr. Dietrich Englert; BMAS Regionalentwicklung durch Mikrokredite

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Konferenz Entwicklung findet Stadt Wien, 19. Mai 2009 Claudia Knobloch, Emergia Institute (Berlin) Markt erkennen - Perspektivwechsel:

Mehr

Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen

Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen 951.25 vom 6. Oktober 2006 (Stand am 15. März 2007) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt

Mehr

Family Office als Instrument für die wirtschaftliche Bestandssicherung von Unternehmerfamilien

Family Office als Instrument für die wirtschaftliche Bestandssicherung von Unternehmerfamilien Family Office als Instrument für die wirtschaftliche Bestandssicherung von Unternehmerfamilien Kurzusammenfassung der Ergebnisse einer Studie zur Untersuchung der Erwartungen und bisherigen Erfahrungen

Mehr

Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten

Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten Pressekonferenz von Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner und AWS-Geschäftsführer Dr. Peter Takacs am 10. Dezember

Mehr

www.bmwfj.gv.at FP7-Energie im Kontext

www.bmwfj.gv.at FP7-Energie im Kontext FP7-Energie im Kontext http://ec.europa.eu/energy/technology/set_plan/ doc/2007_memo_graphical.pdf The inter-related challenges of climate change, security of energy supply and competitiveness are multifaceted

Mehr

Finanzinstrumentein H2020 ( Access to risk finance ) und COSME

Finanzinstrumentein H2020 ( Access to risk finance ) und COSME Finanzinstrumentein H2020 ( Access to risk finance ) und COSME Marcus Bidmon 03.02.2014 COSME: UNTERSTÜTZUNG IN ENGER VERBINDUNG MIT HORIZON 2020 COSME = Programm zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

Mission Investing in den USA und Europa

Mission Investing in den USA und Europa Mission Investing in den USA und Europa Vortrag anlässlich der Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen Finanzanlagen im Einklang mit dem Stiftungszweck. Mission Related Investing in Germany

Mehr

Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung "Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender"

Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung "Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender" vom 18.01.2012 (Um die Lesbarkeit der Richtlinien zu erleichtern, ist zumeist nur die männliche Form

Mehr

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03)

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) 20.5.2003 Amtsblatt der Europäischen Union C 118/5 Mitteilung der Kommission Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) Durch diese Mitteilung soll

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Die Mitgliedsländer der Europäischen Union Im Jahr 1957 schlossen sich die sechs Länder Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und das Königreich der Niederlande unter

Mehr

Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern überwinden. http://ec.europa.eu/equalpay

Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern überwinden. http://ec.europa.eu/equalpay Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern überwinden Zusammenfassung Was ist unter den Lohnunterschieden zwischen Frauen und Männern zu verstehen? Warum bestehen die Lohnunterschiede zwischen Frauen

Mehr

Investitionsplan für Europa

Investitionsplan für Europa Der Investitionsplan für Europa soll Investitionen in strategische Projekte innerhalb der EU ankurbeln. Er wird in den nächsten drei Jahren Investitionen von mindestens 315 Milliarden Euro auslösen. Schließung

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Innerhalb der EU-Definition wird im Hinblick auf die Zielgruppe zwischen zwei Ausprägungen der Mikrofinanzierung unterschieden:

Innerhalb der EU-Definition wird im Hinblick auf die Zielgruppe zwischen zwei Ausprägungen der Mikrofinanzierung unterschieden: November 2008 Mikrofinanzierung in Deutschland I. Zusammenfassung Nach der Verleihung des Friedensnobelpreises an den Wirtschaftsprofessor Mohammad Yunus aus Bangladesch im Jahre 2006 hat eine Diskussion

Mehr

Mikrokredite im Spannungsfeld zwischen Verschuldung und Veruntreuung einerseits und Armutsbekämpfung andererseits

Mikrokredite im Spannungsfeld zwischen Verschuldung und Veruntreuung einerseits und Armutsbekämpfung andererseits Deutscher Bundestag Drucksache 17/4619 17. Wahlperiode 27. 01. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Niema Movassat, Christine Buchholz, Sevim Dag delen, weiterer Abgeordneter

Mehr

DR. LUTZ H. MICHEL. Effizientes Anwaltsinkasso. Erfolgskriterien für erfolgreiche Kooperationen

DR. LUTZ H. MICHEL. Effizientes Anwaltsinkasso. Erfolgskriterien für erfolgreiche Kooperationen Whitepaper Effizientes Anwaltsinkasso Erfolgskriterien für erfolgreiche Kooperationen Mit der Zunahme der Komplexität von Verfahren und Prozessen sowie der marktbedingten Notwendigkeit für Unternehmen,

Mehr

105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 STELLUNGNAHME. Europäische langfristige Investmentfonds

105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 STELLUNGNAHME. Europäische langfristige Investmentfonds 105. Plenartagung vom 30./31. Januar 2014 ECOS-V-049 STELLUNGNAHME Europäische langfristige Investmentfonds DER AUSSCHUSS DER REGIONEN begrüßt die vorgeschlagene Verordnung als positiven Schritt zur künftigen

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

monex grenke smava bankdarlehen unternehmen + finanzierung

monex grenke smava bankdarlehen unternehmen + finanzierung smava monex grenke bankdarlehen unternehmen + finanzierung Sie suchen Finanzierungsmöglichkeiten für Ihr Kleinunternehmen? Wir stellen Ihnen individuelle und flexible Lösungen vor und helfen Ihnen bei

Mehr

22_23. Ministerium für Wirtschaft und Arbeit

22_23. Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Fonds: ESF Aktionsbogen 22_23 Aktion 22_23 ESF Garantie- und Qualifizierungsdarlehens-Fonds Teilaktion 22_23_2 ESF-Garantiefonds Sachsen-Anhalt 1. Bezeichnung der zusätzlichen nationalen Regelung auf die

Mehr

Richtlinien für die Förderung von Ausbildungseinrichtungen aus Mitteln des Ausgleichtaxfonds ( 11a)

Richtlinien für die Förderung von Ausbildungseinrichtungen aus Mitteln des Ausgleichtaxfonds ( 11a) Richtlinien für die Förderung von Ausbildungseinrichtungen aus Mitteln des Ausgleichtaxfonds ( 11a) des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Richtlinien für die Förderung von Ausbildungseinrichtungen

Mehr

Ex-Ante-Evaluierung von Finanzinstrumenten in Thüringen 2014-2020

Ex-Ante-Evaluierung von Finanzinstrumenten in Thüringen 2014-2020 GEFRA Ex-Ante-Evaluierung von Finanzinstrumenten in Thüringen 2014-2020 ESF-Mikrokredite Kurzfassung Kovalis Dr. Stefan Meyer, Bremen GEFRA Gesellschaft für Finanz- und Regionalanalysen, Münster Ausschreibung

Mehr

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation CIP Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Kurt Burtscher FFG Bereich Europäische und Internationale Programme Innovation Relay Centre Austria

Mehr

Forschungsprojekt. Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Finanzierungsaspekte.

Forschungsprojekt. Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Finanzierungsaspekte. Forschungsprojekt Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter Kurzfassung I. Ausgangslage und Ziele der Untersuchung Existenzgründungen wird eine entscheidende Rolle bei der Schaffung neuer

Mehr

Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen!

Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen! Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen! Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe AGJ zur Ausgestaltung des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Deutschland ab

Mehr

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Imke Gilmer Sektorvorhaben Finanzsystementwicklung Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) 20.05.2010 Seite 1 Agenda Mit Mikrofinanzierung aus der

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de

Finanzierung für den Mittelstand. Leitbild. der Abbildung schankz www.fotosearch.de Finanzierung für den Mittelstand Leitbild der Abbildung schankz www.fotosearch.de Präambel Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes bekennen sich zur Finanzierung des Mittelstands mit vertrauenswürdigen,

Mehr

PV PLUS Das Photovoltaik Investment Programm

PV PLUS Das Photovoltaik Investment Programm PV Das Photovoltaik Investment Programm Beschreibung Um positive Veränderungen und Ziele zu erreichen, braucht es Menschen mit Visionen und Engagement für die Sache. Vor mittlerweile 5 Jahren ist Clean

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU)

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU) 16.12.2014 L 359/155 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS R KOMMISSION vom 12. Dezember 2014 über die Gleichwertigkeit der aufsichtlichen und rechtlichen Anforderungen bestimmter Drittländer und Gebiete für die Zwecke

Mehr

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung?

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Dr. Christian Biener Institut für Versicherungswirtschaft (I.VW) Universität St. Gallen Ablauf des Workshops

Mehr

Vorschlag für einen BESCHLUSS DES RATES

Vorschlag für einen BESCHLUSS DES RATES EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 15.6.2010 KOM(2010)280 endgültig 2010/0168 (NLE) Vorschlag für einen BESCHLUSS S RATES über die verbindliche Anwendung der Regelung Nr. 100 der UN-Wirtschaftskommission

Mehr

Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot?

Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot? Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot? Name: Dr. Barbara Dörner Funktion/Bereich: Rechtsanwältin Organisation:

Mehr

Beschäftigungspolitik 3.1.1 (1)

Beschäftigungspolitik 3.1.1 (1) The Concept of flexicurity is primarily based on the idea that the two dimensions of flexibility and security are not contradictory, but mutually supportive, particularly in the context of the new challenges

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Existenz 2010 Fürstenfeldbruck 03.07.2010. Microlending Finanzierung für kleine Unternehmen. Referent: Horst Eckhardt

Existenz 2010 Fürstenfeldbruck 03.07.2010. Microlending Finanzierung für kleine Unternehmen. Referent: Horst Eckhardt Existenz 2010 Fürstenfeldbruck 03.07.2010 Microlending Finanzierung für kleine Unternehmen Referent: Horst Eckhardt Tätigkeitsbereiche der GUM mbh Beratung, Coaching, Seminare für Existenzgründer/innen

Mehr

Von der Idee zur App Wie erhalten Entwickler eine Förderung durch FInish?

Von der Idee zur App Wie erhalten Entwickler eine Förderung durch FInish? Von der Idee zur App Wie erhalten Entwickler eine Förderung durch FInish? Benjamin Geißler Euro Pool System International (Deutschland) GmbH benjamin.geissler@europoolsystem.com Was muss ein Entwickler

Mehr

Instrumentenkasten gegen die Jugendarbeitslosigkeit

Instrumentenkasten gegen die Jugendarbeitslosigkeit Instrumentenkasten gegen die Jugendarbeitslosigkeit Wie Europa die Jugendgarantie umsetzt. Die besten Instrumente und Maßnahmen, für die die Mitgliedstaaten EU-Mittel erhalten können. Mitgliedstaaten entwickeln

Mehr

Die Nachhaltigkeit der technischen Lösungen von e-sens

Die Nachhaltigkeit der technischen Lösungen von e-sens e-sens Electronic Simple European Networked Services Die Nachhaltigkeit der technischen Lösungen von e-sens IT-Planungsrat Fachkongress 12. Mai 2015 Mainz Katrin Weigend (BVA) Stellvertretende Leiterin

Mehr

FRANCHISING DISTRIBUTIONSKONZEPT ALS. MatzelO@aol.com. erstellt durch: Marcus Path Marcel Ogon Frank Langbehn. Februar 1998 BWL HFSU 02/1997-98

FRANCHISING DISTRIBUTIONSKONZEPT ALS. MatzelO@aol.com. erstellt durch: Marcus Path Marcel Ogon Frank Langbehn. Februar 1998 BWL HFSU 02/1997-98 FRANCHISING ALS DISTRIBUTIONSKONZEPT erstellt durch: Marcus Path Marcel Ogon Frank Langbehn Februar 1998 BWL HFSU 02/1997-98 P. O. L. Inhalt I. Definition Franchising II. III. IV. Franchising Vertrag /

Mehr

Dr. Florian Grohs und Oikocredit Zwei Kompetenzführer und Pioniere nachhaltiger Geldanlagen

Dr. Florian Grohs und Oikocredit Zwei Kompetenzführer und Pioniere nachhaltiger Geldanlagen Dr. Florian Grohs und Oikocredit Zwei Kompetenzführer und Pioniere nachhaltiger Geldanlagen Name: Dr. Florian Grohs Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Oikocredit Deutschland Liebe Leserinnen

Mehr

Carey Group l Relocation Services (D)

Carey Group l Relocation Services (D) Carey Group l Relocation (D) Relocation Carey Group offeriert diverse Dienstleistungspakete für unterschiedliche Ansprüche im Bereich Relocations. Unsere Unternehmensphilosophie stützt sich auf eine effiziente

Mehr

Barrierefreier Wohnbau

Barrierefreier Wohnbau Barrierefreier Wohnbau Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Landtag von Niederösterreich Landtagsdirektion Eing.: 13.02.2015 zu Ltg.-593/W-8-2015 W- u. F-Ausschuss Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zweck, Bezeichnung und Sitz 2 entfällt 3 Fondsmittel 4 Förderarten,

Mehr

PUNKENHOFER Stefan Rahmenbedingungen für Ausgliederungsprojekte im ÖBH Abstract. Abstract

PUNKENHOFER Stefan Rahmenbedingungen für Ausgliederungsprojekte im ÖBH Abstract. Abstract Das Österreichische Bundesheer ist durch das ÖBH Management 2010 einem großen Strukturwandel unterworfen. Durch diese Reformierung der gesamten Armee gilt es gezielte Überlegungen anzustellen, um noch

Mehr

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Barbara Crome Generaldirektion Europäische Kommission 1. Österreichischer Stadtregionstag und 56. Tagung des deutschösterreichischen

Mehr

1.WelcheentwicklungspolitischeZielsetzungverfolgtdieBundesregierungin ihrer Förderung von Mikrokrediten?

1.WelcheentwicklungspolitischeZielsetzungverfolgtdieBundesregierungin ihrer Förderung von Mikrokrediten? Deutscher Bundestag Drucksache 17/5432 17. Wahlperiode 06. 04. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Uwe Kekeritz, Thilo Hoppe, Ute Koczy, weiterer Abgeordneter und der

Mehr

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

((Solothurner Banken)) Finanzdepartement Herrn Regierungsrat Christian Wanner Rathaus Barfüssergasse 24 4509 Solothurn

((Solothurner Banken)) Finanzdepartement Herrn Regierungsrat Christian Wanner Rathaus Barfüssergasse 24 4509 Solothurn ((Solothurner Banken)) Finanzdepartement Herrn Regierungsrat Christian Wanner Rathaus Barfüssergasse 24 4509 Solothurn Solothurn, 5. Juli 2012 Änderung des Gesetzes über die wirkungsorientierte Verwaltungsführung

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Unser Beitrag zum Gemeinwesen Das WSW ist ein unabhängig arbeitendes Institut, das Wohnungsbaugenossenschaften die Möglichkeit bietet, Immobilien im öffentlichen Sektor

Mehr

16498/14 ds/gha/mh 1 DG G 2B

16498/14 ds/gha/mh 1 DG G 2B Rat der Europäischen Union Brüssel, den 4. Dezember 2014 (OR. en) Interinstitutionelles Dossier: 2013/0045 (CNS) 16498/14 FISC 222 ECOFIN 1159 BERICHT Absender: Empfänger: Vorsitz Rat Nr. Vordok.: 16120/1/14

Mehr

Positionspapier. Forderungen für bessere Chancen von Junglandwirt*innen und Existenzgründer*innen

Positionspapier. Forderungen für bessere Chancen von Junglandwirt*innen und Existenzgründer*innen Positionspapier Forderungen für bessere Chancen von Junglandwirt*innen und Existenzgründer*innen Existenzgründung bezieht sowohl die innerfamiliären und außerfamiliären Hofübernahmen, als auch die Betriebsneugründung

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts-Landesrat DI Bernhard SAGMEISTER Geschäftsführer Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (AWS) Dr. Friedrich FILZMOSER Geschäftsführer

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN MITTEILUNG DER KOMMISSION

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN MITTEILUNG DER KOMMISSION KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 9.7.2003 KOM(2003) 422 endgültig MITTEILUNG DER KOMMISSION Zusammenfassender Bericht an die Entlastungsbehörde über Zahl und Art der im Jahre 2002

Mehr

Fallstudie. Marke - Wert

Fallstudie. Marke - Wert Fallstudie Marke - Wert Dipl.Ing. Dr. Gerhard Hrebicek, MBA Geschäftsführender Gesellschafter RNG Corporate Consult, Wien www.rng.at 2 Gerhard Hrebicek,QKDOWVYHU]HLFKQLV 1. Wertfaktor Marke - ein Vergleich...

Mehr

Innovationszentren in der GKV-Versorgung -

Innovationszentren in der GKV-Versorgung - Innovationszentren in der GKV-Versorgung Patientenwohl als Wettbewerbsvorteil Derzeit wenden Krankenhäuser neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden an, ohne dass vorab Nutzen und Schaden geprüft werden.

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Informationen für Eurodiaconia-Mitglieder: Sozialdienstleistungen und staatliche Beihilfen

Informationen für Eurodiaconia-Mitglieder: Sozialdienstleistungen und staatliche Beihilfen 06-08 Informationen für Eurodiaconia-Mitglieder: Sozialdienstleistungen und staatliche Beihilfen I. Einführung und Überblick Als staatliche Beihilfe gilt jede Art von Förderung durch die Regierung, die

Mehr

Mikrofinanzierung in Bayern

Mikrofinanzierung in Bayern Mikrofinanzierung in Bayern GUM Gesellschaft für Unternehmensberatung und Mikrofinanzierung mbh LfA Förderbank Bayern München, 12. März 2008 MONEX Mikrofinanzierung Baden-Württemberg Heilbronner Straße

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Telefon: 233-21290 Telefax: 233-27966 Andreas Lotte Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Evaluierung der Gründungsberatung des Münchner Existenzgründungsbüros Sitzungsvorlage

Mehr

Förderkriterien des CHANGE e.v.

Förderkriterien des CHANGE e.v. Förderkriterien des CHANGE e.v. Wer/Was wird von CHANGE e.v. gefördert? Der gemeinnützige Verein CHANGE Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.v. fördert Initiativen und Projekte, die Bildungs- und Lebenschancen

Mehr

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit

Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Sorgenfrei Handel treiben mit Sicherheit Im Fortschritt liegt immer auch ein Risiko. Frederick B. Wilcox Was lässt Sie nachts nicht schlafen? Sorgen über Zahlungsausfälle? Zugang zu Bankkrediten? Liquiditäts-Probleme?

Mehr

Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa

Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa European Network Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa SIGRID RAND Netzwerkmanagement European Network (EN RLMM) Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe Universität

Mehr

735/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

735/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 735/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 735/AB XXIII. GP Eingelangt am 26.06.2007 BM für Wirtschaft und Arbeit Anfragebeantwortung Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara PRAMMER Parlament 1017

Mehr

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik Analyse der Stellung der BRICS in der Weltwirtschaft Süd-Süd-Kooperation vs.

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr