Bachelor plus Ausbildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelor plus Ausbildung"

Transkript

1 BA. Dual. Genial. Duales Studium: Bachelor plus Ausbildung Bachelor of Arts in den Studiengängen Business Administration Business Administration Fachrichtung Handel oder Logistik Wirtschaftsinformatik

2 »Die KfW Bankengruppe engagiert sich bei der Hessischen Berufsakademie, weil die Qualität der Absolventen uns seit vielen Jahren überzeugt. Der Erfolg dieses Ausbildungskonzeptes ist auf eine gute Personalauswahl, ein qualitativ hochwertiges Studium sowie regelmäßige, auf das Studium abgestimmte Praxisphasen zurückzuführen. Unsere BA-Studierenden sind hoch motiviert und haben Spaß an diesem Wechsel zwischen Theorie und Praxis.«Heinrich Gerhard Abteilungsdirektor Personalabteilung Leiter Ausbildung Traineebetreuung KfW Bankengruppe Hinweis: Damit Sie die Broschüre leichter lesen können, haben wir auf eine geschlechtsspezifische Doppelnennung verzichtet.

3 Ein schneller Berufseinstieg der Ihnen alle Chancen für die Zukunft sichert Wer mit 19 Jahren direkt nach dem Abitur bzw. Schulabschluss mit Fachhochschulreife an der BA neben seiner beruflichen Ausbildung studiert, besitzt bereits mit 22 Jahren nicht nur einen staatlich anerkannten Bachelorsowie einen Ausbildungs-Abschluss, sondern gleichzeitig die von Unternehmen heiß begehrte Berufspraxis. Gibt es eine bessere Art, sich alle Chancen für die Zukunft zu sichern? Das kompakte und schnelle Studium neben der Ausbildung funktioniert, weil es vollständig auf die Bedürfnisse der Auszubildenden zugeschnitten ist. So gibt es beispielsweise zwei unterschiedliche Zeitmodelle, die das Studium trotz der Ausbildungszeiten im Unternehmen möglich machen: Die Lehrveranstaltungen finden entweder abends und am Wochenende statt oder als Blockveranstaltungen unterhalb der Woche, wobei die Studierenden dafür vom Unternehmen freigestellt werden. Berufspraktische und theoretische Phasen wechseln einander ab. So können Sie zeitgleich zum Studium wertvolle Berufsjahre sammeln und Geld verdienen. Ausbildung und Studium zu kombinieren erfordert natürlich einen etwas höheren Einsatz. Aber der Aufwand lohnt sich: Denn was Sie in den Vorlesungen lernen, können Sie im Unternehmen unmittelbar einsetzen, und die betriebliche Praxis veranschaulicht ausgezeichnet den theoretischen Stoff. Darüber hinaus ist das Studium an der BA effizient organisiert und inhaltlich gut strukturiert. Das ermöglicht Ihnen, bereits nach drei bzw. dreieinhalb Jahren den international anerkannten Bachelor-Abschluss zu erlangen. Der»Bachelor«ist der erste akademische Grad im deutschen Hochschulwesen. Er qualifiziert Sie für erste Managementaufgaben sowohl in deutschen mittelständischen Unternehmen als auch in international agierenden Konzernen. Immer mehr Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Finanzen, Logistik, Banken, Versicherung und Dienstleistung sowie Behörden unterstützen das Erfolgsmodell»Ausbildung plus Studium«. Die Studiengänge Business Administration und Wirtschaftsinformatik der Hessischen BA wurden durch die FIBAA gemäß der Kriterien des Akkreditierungsrates erfolgreich programmakkreditiert. Inhalt Die Berufsakademie Die großen Vorteile Die Aufnahmebedingungen Präsenzvorlesungen 10 Die Zeitmodelle 11 Bachelor-Studiengang Business Administration Bachelor-Studiengang Business Administration Fachrichtung Handel / Logistik Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Rundum betreut der Studentenservice Ihre Fragen unsere Antworten Der nächste Schritt nach dem Bachelor 26 27

4 Die Berufsakademie Institution mit Erfahrung und Weitsicht Die heutige Berufs- und Arbeitswelt ist vielfältig und stellt hohe Anforderungen an Berufstätige aller Branchen. Die Nachfrage nach Hochschulabsolventen steigt kontinuierlich. Vor diesem Hintergrund entstehen immer mehr Bildungsangebote, die ein Studium mit einer praktischen Berufsausbildung verzahnen wie an der Hessischen Berufsakademie. Genau diese Verbindung von wissenschaftsorientiertem Studium einerseits und hohem Praxisbezug andererseits ist der große Pluspunkt der Berufsakademien. Dabei beziehen diese die Wirtschaft direkt in die Gestaltung der Studiengänge mit ein, was die praktische Komponente noch einmal verstärkt. In Zeiten der Globalisierung und Internationalisierung und gerade angesichts des herrschenden Fachkräftemangels entspricht ein solch duales und praxisorientiertes Studium den Wünschen der Firmen an eine qualitativ hochwertige Nachwuchskräfteausbildung. Die Nachfrage bei Betrieben und (Fach-)Abiturienten nach einem dualen Studium steigt entsprechend kontinuierlich. Es gibt kaum noch große Unternehmen, die keine duale Ausbildung anbieten. Aber auch kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet das Konzept der BA attraktive Vorteile: Die Auszubildenden lernen das Unternehmen von Grund auf kennen, verbleiben in der Regel nach der Ausbildung im Unternehmen und bilden so die Grundlage für einen erfahrenen Führungskräftenachwuchs aus den eigenen Reihen. Umgekehrt eröffnen diese Vorteile aus Unternehmenssicht den Absolventen von Berufsakademien ausgezeichnete Karrierechancen: Da sie als qualifizierte Fachkräfte sofort im Unternehmen einsetzbar sind und nicht mehr zeitintensiv eingearbeitet werden müssen, werden sie gegenüber möglichen Mitbewerbern oft bevorzugt eingestellt. Ein Bachelor-Abschluss der Hessischen BA in Business Administration oder Wirtschaftsinformatik berechtigt Sie in nahezu allen Bundesländern zu einem weiterführenden Master-Studium und einer späteren Promotion. Allerdings gilt: Jede Hochschule kann selbst über die Aufnahmevoraussetzungen für ihre Master-Studiengänge entscheiden. BA-Absolventen sollten sich also frühzeitig bei der von ihnen angestrebten Hochschule über ihre Möglichkeiten informieren. So können Absolventen der Hessischen Berufsakademie im Anschluss an ihr Erststudium an der FOM Hochschule einen Masteroder MBA-Abschluss erlangen. Die FOM gehört, wie die Hessische BA, zur gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW). 04

5 »Selbstverständlich muss man engagiert und belastbar sein, um Ausbildung und Studium gleichzeitig zu absolvieren. Allerdings sind das ohnehin Voraussetzungen, um anspruchsvolle Managementpositionen zu erreichen. Allen, die bereit sind, viel zu leisten, die schnell und praxisnah an interessanten Aufgaben mitwirken wollen, kann ich das Studium an der Hessischen Berufsakademie empfehlen.«daniel Kircher Industriekaufmann ERCO GmbH 05

6 Die großen Vorteile des Erfolgmodells»Ausbildung plus Studium«Vorteil 1 Zeit Schneller Schritt auf der Karriereleiter Mit Einführung der Bachelor- und Master-Abschlüsse haben sich die Gesamtstudienzeiten von wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen an deutschen Universitäten verkürzt. Die Gesamtstudienzeit von derzeit acht Semestern liegt aber immer noch über den Studienzeiten an Berufsakademien (Quelle: Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung zur Regelstudienzeit an deutschen Hochschulen 2012). Absolventen der Berufsakademie beenden ihr Studium bereits nach sechs Semestern. Während dieser Zeit haben sie außerdem eine Berufsausbildung absolviert und Geld verdient. Die kurze Studienzeit wird durch ein effizient organisiertes und inhaltlich gut strukturiertes Studium ermöglicht. Mit anderen Worten: Wer mit 19 Abitur macht und sofort mit dem dualen Studium beginnen kann, hat bereits mit 22 den Bachelor-Titel, den Ausbildungsabschluss und drei Jahre Praxiserfahrung vorzuweisen. Gute Karten im Wettbewerb um die attraktivsten Arbeitsplätze haben Sie mit einem solchen starken Start ins Berufsleben auch. So belegt beispielsweise eine interne Studie der Firma IBM, in der die Karrieremöglichkeiten von Absolventen der Berufsakademien, Fachhochschulen und Universitäten verglichen wurden: Rund drei viertel der Führungskräfte mit BA-Abschluss wurden vor ihrem 35. Lebensjahr und damit früher zu Führungskräften als Uni- und FH- Absolventen. In der Altersgruppe der 31- bis 40-Jährigen haben die BA-Absolventen in allen Bereichen die Nase vorn. Sie verdienen mehr und machen schneller Karriere als der akademische Nachwuchs von Universitäten. Besonders deutlich ist der Vorsprung bei den Top-Managern dieser Altersklasse: Vier von fünf haben an der Berufsakademie studiert. Vorteil 2 Praxisnähe Experten in Theorie und Praxis»Firmen klagen über zu viele Fachidioten«titelte die»welt Online«nach der Veröffentlichung einer Umfrage des Deutschen Industrieund Handelskammertages (DIHK) und fasst damit kurz und knapp zusammen, welche Erfahrungen Unternehmen z. T. mit ihrem akademischen Nachwuchs gesammelt haben. Die Beurteilung dualer Absolventen fällt positiver aus: So bescheinigen 93% der Unternehmen, die 2013 an einer Umfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung teilgenommen haben, Absolventen eines dualen Studiums ein ausgeprägteres berufspraktisches Wissen als Absolventen eines klassischen" Studiums. Insgesamt wird das duale Studium von der Wirtschaft als attraktives Rekrutierungsinstrument für die Auswahl qualifizierter Mitarbeiter angesehen. Zu den Dozenten der Hessischen Berufsakademie gehören neben Universitäts- und Fachhochschulprofessoren auch herausragende Praktiker aus allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung. Das in der Vorlesung Gelernte kann im Unternehmen unmittelbar eingesetzt werden und die betriebliche Praxis veranschaulicht ausgezeichnet den theoretischen Vorlesungsstoff. Studiert wird in überschaubaren Gruppen. Dies ermöglicht die Anwendung aktiver Lehr- und Lernmethoden und die intensive Betreuung durch Lehrende. Die starke persönliche Einbindung fördert die Motivation und trägt zur Vermittlung wichtiger Schlüsselqualifikationen bei. Nicht zu unterschätzen sind die persönlichen Netzwerke, die sich dabei zwischen Kommilitonen aus den verschiedenen Unternehmen bilden.»ein Geheimnis des Erfolges der Berufsakademien ist sicherlich, dass sie auf die bereits bewährten Strukturen der dualen Ausbildung aufbauen und diese auf akademisches Niveau heben. Dadurch zielt das Modell auf die geforderte Erhöhung der Bildungsbeteiligung und erweist sich als probates Mittel zur Förderung der Akademisierung. Ein erheblicher Mehrwert entsteht dadurch auch für die Unternehmen. Sie profitieren nicht nur von den ausgebildeten Fachkräften, sondern auch davon, dass über die Art, wie sie selbst in die Ausbildung einbezogen sind, ein direkter, institutionalisierter Transfer zwischen Theorie und Praxis ermöglicht wird.«06

7 Vorteil 3 Geld Sofort eigenes Einkommen Acht Semester Studium kosten ca Euro, Studiengebühren nicht eingerechnet (Quelle: 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes 2012). Man ergänze: Und nichts verdient, es sei denn durch Nebenjobs, welche die Studiendauer noch zusätzlich verlängern. Anders beim Studienkonzept»Ausbildung plus Studium«. Der Studierende/Azubi erhält von Anfang an eine Ausbildungsvergütung von durchschnittlich 770 Euro im Monat. Als Wirtschaftswissenschaftler beträgt das durchschnittliche Einstiegsgehalt circa Euro (Quelle: Staufenbiel 2013). Die gemeinnützige Hessische Berufsakademie erhält keine staatlichen Zuschüsse und finanziert sich daher über Studiengebühren. Da BA-Studierende bereits Geld verdienen, ist die Finanzierung des Studiums in den meisten Fällen unproblematisch, zumal die Gebühren und alle sonstigen mit dem Studium zusammenhängenden Kosten bei Vorliegen der Voraussetzungen als Werbungskosten vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden können. Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, sind nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von Euro abzugsfähig. Ist einer Berufsausbildung oder einem Studium eine abgeschlossene erstmalige Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium vorausgegangen, liegen dagegen unbeschränkt abzugsfähige Werbungskosten oder Betriebsausgaben vor, wenn die Aufwendungen (Studiengebühren, Fahrtkosten, usw.) im Zusammenhang mit späteren Einnahmen stehen. Des Weiteren liegen Werbungskosten vor, wenn die Berufsausbildung oder das Erststudium im Rahmen eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) stattfindet. Weitere Informationen kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben. Oftmals beteiligen sich auch die Arbeitgeber an den Studiengebühren durch eine Teil- oder Vollfinanzierung. Vorteil 4 Sicherheit Beste Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt Wer so viel Einsatz gezeigt hat, wie es ein Studium neben der Ausbildung nun einmal erfordert, bekommt in aller Regel nach dem Studienabschluss von seiner Firma ein Angebot für die weitere Beschäftigung. Eine Umfrage unter Kooperationsunternehmen der Hessischen Berufsakademie zeigt, dass über 97 Prozent der Absolventen nach ihrem Studium neben der Ausbildung einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Das liegt in der Natur der Sache: Die sogenannten»dualen Studiengänge«wurden von der Wirtschaft eingerichtet, um Mitarbeiter mit optimalem Eignungsprofil auch für Führungspositionen heranzubilden. Es liegt darum im Interesse der Unternehmen, derart geschulte Mitarbeiter, die ja auch die Abläufe im Unternehmen bereits kennen, nach dem Studium in der Firma zu halten. Schließlich sind sie überall einsetzbar, müssen nicht kosten- und zeitintensiv eingearbeitet werden und können betriebliche Fragestellungen und Probleme mit aktuellem Managementwissen lösen. Es wird Ihnen mit dem Hintergrund eines dualen Studiums aber voraussichtlich auch an anderen Angeboten nicht mangeln. Denn der Arbeitsmarkt für akademische Fachkräfte entwickelte sich insgesamt positiv. (Quelle: Arbeitsmarktberichterstattung 08/2013 der Bundesagentur für Arbeit»Der Arbeitsmarkt für Akademikerinnen und Akademiker in Deutschland«) Dr. Christian Berthold Geschäftsführer CHE Consult GmbH Demografischer Wandel und Hochschulen Der Ausbau des Dualen Studiums als Antwort auf den Fachkräftemangel. 07

8 Die Aufnahmebedingungen an der Hessischen BA Drei Schritte führen zum Studium Zugangsvoraussetzung, um ein ausbildungsbegleitendes wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Hessischen BA absolvieren zu können, ist neben der parallel zum Studium verlaufenden Berufsausbildung entweder das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife. Schritt 1 Entscheiden Sie sich für eine betriebliche Ausbildung Zunächst sollten Sie sich überlegen, in welchem Bereich Sie eine Ausbildung absolvieren möchten. Das Spektrum ist groß: Beliebte Branchen sind z. B. Handel, Logistik, das Banken- und Versicherungswesen, IT, Werbung & Medien. Viele (Fach-)Abiturienten entscheiden sich auch für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst, bei Steuer- oder Anwaltskanzleien. Wenn Sie sich entschieden haben, bemühen Sie sich um einen Ausbildungsplatz. Besorgen Sie sich so viele Informationen wie möglich über Unternehmen, bei denen Sie eine Ausbildung machen möchten. Anschließend nehmen Sie Kontakt zu Ihren Favoriten auf. Informationen erhalten Sie bei der örtlichen Industrie- und Handelskammer (www.ihk.de), dem Ausbildungs-Stellen-Informations- Service (ASIS) der Arbeitsagentur (www.arbeits-agentur.de), aus den Stellenanzeigen in Zeitungen sowie auf den Homepages von Unternehmen und Online-Stellenbörsen. Machen Sie in Ihrer Bewerbung deutlich, dass Sie sich parallel zur betrieblichen Ausbildung mit einem Studium an der BA akademisch qualifizieren möchten. In unserer Firmenliste (www.hessische-ba.de) finden Sie zudem Unternehmen, die die BA bereits gut kennen und bevorzugt Interessenten ausbilden, die neben ihrer Ausbildung studieren möchten. Zu diesen Firmen gehören große Weltunternehmen, aber auch der Mittelstand und kleinere Familienbetriebe. Aufgrund der Attraktivität des Studiums neben der Ausbildung im Betrieb bewerben sich bei diesen Unternehmen sehr viele (Fach-)Abiturienten konzentrieren Sie sich daher auch auf andere Firmen. Schließlich können Sie überall eine Ausbildung absolvieren und parallel dazu an der BA studieren. Zudem besteht auch die Option, das BA Studium als Trainee in einem Unternehmen zu durchlaufen. Beginnen Sie am besten schon ein Jahr vor dem Abitur mit der Bewerbung namhafte Unternehmen entscheiden früh über ihre Ausbildungsplätze. Es lohnt sich aber, am Ball zu bleiben, da mittelständische Unternehmen auch zu einem späteren Zeitpunkt noch Ausbildungs- oder Trainee-Plätze vergeben. Wer später einen interessanten Beruf in gehobener Position ausüben möchte, kommt ohne ein Studium nicht aus. Vergessen Sie allerdings nicht, dass Unternehmen genauso viel Wert auf Praxiskenntnis und Berufserfahrung legen. Junge Bewerber, die beides vorweisen können, haben exzellente Berufsperspektiven. Das BA-Konzept»Ausbildung plus Studium«ist der ideale Weg, um sich diese Perspektiven zu sichern. STUDIENGANG KONTAKT AUSBILDUNG Bankkaufmann/-frau + Bachelor of Arts (Business Administration) UNTERNEHMEN Hr. Biersack fon (B.A.) Taunus Sparkasse Bad Homburg v.d.h. Ludwig-Erhard-Anlage 6+7 Studienort: Frankfurt a. M. Fachinformatiker/-in + General-Management- Ökonom/-in Fr. Ziegler Anwendungsentwicklung (VWA) Arnold AG fax 06172/ Friedrichsdorf Industriestraße 6-10 Studienort: Frankfurt a. M. + Bachelor of Arts Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung (Wirtschaftsinformatik) Studienort: Frankfurt a. M. IT-Systemkaufmann/-frau + Bachelor of Arts (Wirtschaftsinformatik) endler Hr. Endler fon Studienort: Frankfurt a. M. edv systeme Kleinostheim Goethestraße 97 Informatikkaufmann/-frau + Bachelor of Arts (Wirtschaftsinformatik) Studienort: Frankfurt a. M. Industriekaufmann/-frau + Bachelor of Arts (Business Administration) Fr. Becker fon 0611/ (B.A.) ESWE Versorgungs AG Wiesbaden Weidenbornstraße 1 Studienort: Frankfurt a. M. Industriekaufmann/-frau + Bachelor of Arts (Business Administration) Fr. Kaminski fon 06195/ (B.A.) ROTHENBERGER Werkzeuge GmbH Industriestraße 7 Studienorte: Frankfurt a. M., Kelkheim Kassel Seite 3 von 4 Freie Ausbildungsplätze im Bereich Wirtschaft

9 Schritt 2 Bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz Nicht jeder Arbeitgeber kennt das ausbildungsbegleitende Studium an der BA. Daher kann es sein, dass er bei der Frage nach einer dualen Ausbildung überrascht reagiert. Sie sollten in jedem Fall über die Vorteile von»ausbildung plus Studium«gut informiert sein und entsprechend argumentieren können. Wenn Sie selbst vom BA- Konzept begeistert sind, wird der Funke auch auf den Arbeitgeber überspringen. Schritt 3 Anmeldung an der BA Wenn Sie die Verträge abgeschlossen haben, können Sie sich zum Studium an der BA anmelden. Nach der Anmeldung prüft die BA zunächst, ob die Voraussetzungen für eine Zulassung zum Studium der gewünschten Richtung vorliegen. Ist das der Fall, steht einer Immatrikulation nichts im Wege. Die Anmeldung kann auch bereits vorab erfolgen. Allerdings müssen Sie zum Studienbeginn das Abitur, die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium vorweisen. Sobald Sie die Zusage von Ihrem Ausbildungsunternehmen haben, schließen Sie einen Ausbildungsvertrag ab. In diesem Vertrag werden die Inhalte und der zeitliche Ablauf der Tätigkeiten festgehalten. Achten Sie darauf, dass nicht nur die Ausbildungsvergütung festgehalten wird, sondern auch, wer die Studiengebühren trägt. Vielleicht leistet Ihnen Ihr neuer Arbeitgeber finanzielle Unterstützung. Die Vertragsgestaltung ist immer individuell. Fünf Argumente, mit denen Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber überzeugen Ich sehe es als eine interessante Herausforderung an, neben der Ausbildung ein Studium zu absolvieren. Wie kann ich Ihnen besser meine Motivation, Leistungsbereitschaft und Flexibilität zeigen? Während der Ausbildungszeit lernen Sie mich gut kennen. So können Sie frühzeitig feststellen, welche Arbeitsbereiche mir liegen, und mich bereits auf zukünftige Aufgaben vorbereiten. Was ich in den Vorlesungen lerne, kann ich im Unternehmen unmittelbar einsetzen. Bereits am ersten Arbeitstag nach meinem Abschluss bin ich optimal im Unternehmen eingearbeitet und kenne alle Abläufe, Kollegen und die Besonderheiten Ihres Unternehmens. Es ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, stets über aktuelle Strategien und Entwicklungen in der Wirtschaftswelt informiert zu sein. Als BA-Studierender bringe ich kontinuierlich neues Wissen in die tägliche Arbeit ein. Auszug Unternehmenskooperationen 09

10 Präsenzvorlesungen sind für den Studienerfolg besonders wichtig Damit Sie Ihr ausbildungsbegleitendes Studium erfolgreich abschließen können, legt die BA besonderen Wert auf die Rahmenbedingungen. Durch die Präsenzvorlesungen haben Sie regelmäßig Kontakt zu Lehrenden und Kommilitonen. Das Arbeitspensum wird kalkulierbar, so dass Sie sich ohne Überforderung kontinuierlich neben der Ausbildung im Betrieb auf Ihren Studienabschluss vorbereiten können. Durch den Erfahrungsaustausch mit den Studierenden und Professoren lernen Sie nicht nur intensiver, sondern werden auch in anstrengenden Studienphasen motiviert, am Ball zu bleiben. Und so absolvieren Sie Ausbildung plus Studium: Während der ersten Semester absolvieren Sie parallel zu Ihrer praktischen kaufmännischen Ausbildung im Betrieb die grundlegenden Module im Bereich der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Im weiteren Studienverlauf entscheiden Sie sich für eine erste fachliche Vertiefungsrichtung, die analog zum gewählten Ausbildungsberuf oder zur Vorbereitung auf spätere Fachaufgaben erfolgen kann. Dabei durchlaufen Sie die wichtigsten Abteilungen des Betriebes. In der Regel erreichen Sie nach zwei Jahren mit der IHK-Prüfung Ihre erste berufliche Qualifizierung. Das BA-Studium lässt sich mit einer Vielzahl an Ausbildungsberufen kombinieren. Die jeweilige Ausbildungsdauer kann dabei variieren: Eine Ausbildung in einer Steuer- oder Rechtsanwaltskanzlei dauert z. B. mindestens zweieinhalb Jahre. In diesem Fall legen Sie Ihre Prüfung vor der Steuerberater- bzw. Rechtsanwaltskammer ab. Einige Unternehmen verzichten auf die IHK-Prüfung und bieten dafür eine innerbetriebliche Ausbildung im Rahmen eines Traineeprogramms an. Dabei durchlaufen Sie die wichtigsten Abteilungen des Betriebes und erhalten Einblicke in die unterschiedlichen Unternehmensbereiche. Das BA-Studium orientiert sich inhaltlich und methodisch am Niveau eines Hochschulstudiums. Die Hessische BA arbeitet deshalb intensiv mit Universitäten und Fachhochschulen zusammen. Um den engen Bezug der Lehrinhalte zur Praxis zu gewährleisten, kooperiert sie zudem mit den Unternehmen vor Ort. Dozenten sind entsprechend Universitäts- und Fachhochschulprofessoren sowie erfahrene Praktiker aus Wirtschaft und Verwaltung. 10

11 Die Zeitmodelle im Überblick Folgende IHK-Ausbildungsberufe passen zu den BA-Studiengängen Business Administration und Wirtschaftsinformatik: Automobilkaufmann Bankkaufmann Buchhändler Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Hotelkaufmann Industriekaufmann Informatikkaufmann IT-Systemkaufmann Kaufmann für audiovisuelle Medien Kaufmann für Bürokommunikation Kaufmann im Einzelhandel Kaufmann im Groß- und Außenhandel Kaufmann in der Grundstücksund Wohnungswirtschaft Kaufmann für Marketingkommunikation Kaufmann für Verkehrsservice Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter Reiseverkehrskaufmann Steuerfachangestellter Speditionskaufmann Verlagskaufmann Werbekaufmann Die Zeitmodelle Um das Studium optimal mit der Ausbildung verzahnen zu können bietet die BA zwei unterschiedliche Zeitmodelle an. Je nach Zeitmodell finden die Lehrveranstaltungen entweder abends und am Wochenende oder blockweise unterhalb der Woche statt. Hinweis: Aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit wurden die zwei Zeitmodelle hier schematisch dargestellt. Detailinformationen zum Zeitmodell des jeweiligen Studiengangs finden Sie auf den folgenden Seiten. Die Studiengänge Business Administration Business Administration Fachrichtung Handel Business Administration Fachrichtung Logistik Wirtschaftsinformatik Frankfurt a. M. Kassel Studium im Blockmodell Studium am Abend und samstags Wissenschaftliche Studienleitung Prof. Dr. Andreas J. W. Goldschmidt Universität Trier Auszug aus dem Verzeichnis der Dozenten Prof. Dr. Frank-Michael Barth Hessische Berufsakademie BA Prof. Dr. Thomas Bürkle Hessische Berufsakademie BA Prof. Dr. Norbert Hilpert Fachhochschule Wiesbaden Prof. Dr. Achim Lerch Hessische Berufsakademie Kassel Prof. Dr. Dr. Herbert Nosko Fachhochschule Frankfurt Prof. Dr. Willy Schneider Duale Hochschule Baden-Württemberg Prof. Dr. Ralf Wagner Universität Kassel 11

12 Bachelor-Studiengang Business Administration Abschluss: Bachelor of Arts Mit dem Bachelor-Studiengang Business Administration qualifizieren Sie sich für Managementaufgaben sowohl in deutschen mittelständischen Unternehmen als auch in internationalen Konzernen. Das Studienkonzept ist darauf ausgelegt, Ihnen fachübergreifende Kenntnisse und fachspezifisches Wissen in einer branchen- oder fachbezogenen Vertiefungsrichtung zu vermitteln. Sie absolvieren während Ihrer kaufmännischen Ausbildung zusätzlich das betriebswirtschaftliche Studium an der Berufsakademie. Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend in deutscher Sprache statt und beinhalten einen praxisnahen Mix aus Vorlesungen, Seminaren, Projektarbeiten und Fallstudien. Insbesondere die Lernfortschrittskontrolle, die begleitend zu den Lehrveranstaltungen durchgeführt wird, verknüpft dabei unterschiedliche Qualifikationsebenen: Zunächst werden die beruflichen Fachkenntnisse in Beziehung zum theore-tischen und methodischen Wissen des Studiums gesetzt. Anhand des eigenen Betriebes als Forschungsfeld trainieren Sie dann den selbstständigen Erkenntnisgewinn. Die ersten vier Semester dienen der Vermittlung von zentralem wirtschaftswissenschaftlichem Grundlagenwissen, beispielsweise aus der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und dem Wirtschaftsprivatrecht. Parallel dazu eignen Sie sich im dritten und vierten Semester bereits fachspezifisches Wissen in einem bestimmten Branchen- oder Funktionsbereich, z. B. Handel, Logistik oder Marketing an. In den weiteren Semestern wenden Sie Ihr Wissen fachübergreifend auf generelle betriebswirtschaftliche Themenstellungen aus dem Bereich»Unternehmensführung & Strategie«und»Turnaround Management«an. Ergänzend dazu belegen Sie Veranstaltungen zum Thema»Soziale Kompetenz«. Inhalte sind z. B. Präsentationstechnik, Rhetorik und Persönlichkeitsstrategien. Das Studium schließt mit dem Anfertigen einer wissenschaftlichen schriftlichen Arbeit und einer mündlichen Prüfung (Kolloquium) ab. Sind alle Prüfungsleistungen erfolgreich erbracht, wird der anerkannte Abschluss»Bachelor of Arts«verliehen.»Ich habe mich für ein Studium an der BA entschieden, weil es ein zielorientiertes, praxisnahes und kurzes Studium ist. Wenn alles gut läuft, werde ich mit gerade mal 22 Jahren mein Studium beenden. Bis dahin habe ich zusätzlich wertvolle Berufsjahre gesammelt.«miriam Wille Studierende im BA-Studiengang Business Administration und Auszubildende zur Reiseverkehrskauffrau Reisebüro Lohse GmbH 12

13 Bachelor-Studiengang Business Administration Voraussetzungen Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie Nachweis eines Ausbildungs- oder Trainee-Vertrages in einem kaufmännischen Beruf. Vorlesungszeiten Einen detaillierten Semesterplan erhalten Sie zum Semesterstart. Abschluss Bachelor of Arts Dauer 7 Semester (Abend- und Wochenendmodell) in Kassel Studienbeginn August eines jeden Jahres Studiengebühren Insgesamt Euro, zahlbar in 42 Monatsraten à 210 Euro (Abend- und Wochenend-Modell) (inkl. Skripten in digitaler Form). Die Studiengebühren und alle sonstigen mit dem BA-Studium zusammenhängenden Kosten können, bei Vorliegen der Voraussetzungen, nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von Euro steuerlich geltend gemacht werden. Unter Umständen ist sogar eine darüber hinausgehende steuerliche Absetzbarkeit im Rahmen der Werbungskosten möglich. Nähere Informationen kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben. Studium am Abend und samstags Kassel: 2 4 x wöchentlich abends 18:00 21:15 Uhr, teilweise samstags 09:00 15:30 Uhr* Studieninhalte im Überblick (Auszug)* (ausbildungsbegleitend, Abend- und Wochenendmodell) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 7. Semester Business Basics Personalmanagement - Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Wirtschaftsmathematik Statistik I Vertiefungsmodul I Rechnungswesen Finanzierung & Investition Bilanzierung & Steuern Statistik II Vertiefungsmodul II Vertiefungsmodul III Vertiefungsmodul IV Wahlpflichtmodul I z.b. - Güterwirtschaft - Güterwirtschaft in Handel und Logistik Wissenschaftliches Arbeiten Wahlpflichtmodul II z.b. - Projektmanagement - Industrieproduktion - International Management Dynamische Unternehmensorganisation Modellprojekt (Projektarbeit) Unternehmensführung & Strategie Turnaround Management Wahlpflichtmodul III z.b. - Marketing- Controlling - Grdl. d. Wirtschaftspsychologie Volkswirtschaftslehre Wirtschaftspolitik Informationsmangement & E-Business Fallstudie Turnaround Management Wahlpflichtmodul IV z.b. - Business English - Commercial English - English in Logistics Arbeits- und Vertragsrecht Schlüsselqualifikationen Bachelor-Thesis und Kolloquium Abschluss: Bachelor of Arts * Änderungen vorbehalten Die Durchführung der Vertiefungs- und Wahlpflichtmodule ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl. 13

14 »Schon seit 2002 bilden wir in Kooperation mit der Hessischen BA unsere Nachwuchskräfte aus, denn das duale Konzept überzeugt: Im BA-Studium erlangen unsere Azubis fundierte Fachkenntnisse, die sie mit ihren praktischen Erfahrungen aus dem Ausbildungsalltag verknüpfen. Nach Studienabschluss stehen uns junge, top ausgebildete Mitarbeiter zur Verfügung, die mit dem Tagesgeschäft bestens vertraut sind. Einer unserer erfolgreichen BA-Bachelor-Absolventen hat nun sogar berufsbegleitend sein Studium zum Master of Arts (M.A.) an der FOM Hochschule in Frankfurt begonnen.«kerstin Pursche, Leiterin Personalservice, Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH»Von mir ein großes Lob an die Qualität der BA-Dozenten: Viele von ihnen kommen selbst aus der Praxis, sind zum Beispiel als Anwalt oder Unternehmensberater tätig. Das hat den Vorteil, dass sie die theoretischen Inhalte mit eigenen Beispielen sehr gut veranschaulichen können.«fabian Peschke, Auszubildender bei der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH und Studierender des BA-Bachelor-Studiengangs Business Administration 14

15 Bachelor-Studiengang Business Administration Voraussetzungen Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie Nachweis eines Ausbildungs- oder Trainee-Vertrages in einem kaufmännischen Beruf. Vorlesungszeiten Einen detaillierten Semesterplan erhalten Sie zum Semesterstart. Abschluss Bachelor of Arts Dauer 6 Semester (Blockmodell) in Frankfurt Studienbeginn August eines jeden Jahres Studiengebühren Insgesamt Euro, zahlbar in 36 Monatsraten à 245 Euro (Blockmodell) (inkl. Skripten in digitaler Form). Die Studiengebühren und alle sonstigen mit dem BA-Studium zusammenhängenden Kosten können, bei Vorliegen der Voraussetzungen, nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von Euro steuerlich geltend gemacht werden. Unter Umständen ist sogar eine darüber hinausgehende steuerliche Absetzbarkeit im Rahmen der Werbungskosten möglich. Nähere Informationen kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben. Studium als Blockunterricht Frankfurt a. M.: 1 x pro Semester 10 Wochen tägl. Mo Fr 08:00 17:00 Uhr und 14-täglich samstags 08:00 15:00 Uhr* Studieninhalte im Überblick (Auszug)* (ausbildungsbegleitend, Blockmodell) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Business Basics Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Wirtschaftsmathematik Rechnungswesen Bilanzierung & Steuern Finanzierung & Investition Personalmanagement-Organisation Volkswirtschaftslehre Wahlpflichtmodul I z.b. - Güterwirtschaft - Güterwirtschaft in Handel und Logistik Vertiefungsmodul I Wahlpflichtmodul II z.b. - Projektmanage ment - Industrieproduktion - Grdl. d. Wirtschaftspsycho logie Vertiefungsmodul II Vertiefungsmodul III Vertiefungsmodul IV Wahlpflichtmodul III z.b. - Marketing - Controlling - International Management Turnaround Management Wahlpflichtmodul IV z.b. - Business English - Commercial English Modellprojekt (Projektarbeit) Unternehmensführung & Strategie Dyn. Unternehmensorganisation Informationsmangement & E-Business Arbeits- und Vertragsrecht Fallstudie Turnaround Management Schlüsselqualifikationen Wirtschaftspolitik Bachelor-Thesis und Kolloquium Abschluss: Bachelor of Arts Statistik Wissenschaftliches Arbeiten * Änderungen vorbehalten Die Durchführung der Vertiefungs- und Wahlpflichtmodule ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl. 15

16 Bachelor-Studiengang Business Administration Fachrichtung Handel oder Logistik Abschluss: Bachelor of Arts Mit den Bachelor-Studiengängen Business Administration Fachrichtung Handel oder Logistik empfehlen Sie sich für eine Karriere im Handels- oder Logistikbereich. Das Studienkonzept ist speziell auf die Bedürfnisse dieser beiden Branchen zugeschnitten. So eignen Sie sich zu den betriebswirtschaftlichen Grundlagen bereits während des Studiums fachspezifisches Branchenwissen an. Durch die umfassende Qualifikation können Absolventen dieser Bachelor- Studiengänge direkt nach dem Studium verantwortliche Aufgaben in Handelsoder Logistikunternehmen übernehmen. Der Bachelor-Studiengang Business Administration mit den Fachrichtungen Handel oder Logistik wurde von der Hessischen Berufsakademie in Zusammenarbeit mit namhaften Handels- und Logistikunternehmen sowie der Wirtschaftsförderung entwickelt. Neben den handels- bzw. logistikspezifischen Modulen werden alle Lehrinhalte mit Beispielen aus den jeweiligen Bereichen angereichert. So wird beispielsweise im Modul»Rechnungswesen«die Buchführung eines Handelsbetriebs vermittelt sowie über die Vertiefungsmodule im Bereich Handel zusätzlich die Kenntnisse im Kunden- management, Handelsmarketing und Controlling sowie Marketing & Vertrieb vertieft und im Bereich Logistik Fertigkeiten in den Bereichen Supply Chain Management, Instrumente der Logistik & des SCM sowie im Logistikcontrolling vertieft. In Frankfurt wird dieser Studiengang im Blockunterricht angeboten. Die Lehrveranstaltungen finden jeweils zehn Wochen im Semester als Block statt sowie zusätzlich alle 14 Tage samstags von 8 Uhr bis 15 Uhr.»Während ihrer dualen Ausbildung sind unsere Auszubildenden in Abteilungen an verschiedenen Standorten in Deutschland eingesetzt und absolvieren auch einen dreimonatigen Einsatz im GIZ Büro im Ausland. Das macht es ihnen in dieser Zeit natürlich unmöglich, hier in Frankfurt abends und am Wochenende im Hörsaal zu sitzen. Deshalb ist das Blockmodell für uns ideal geeignet, denn es ermöglicht unseren Auszubildenden, sich über einen längeren Zeitraum voll und ganz auf ein Thema, entweder den Erwerb der praktischen Kenntnisse oder das Studium zu konzentrieren, ohne auf der anderen Seite etwas Wichtiges zu verpassen.«kerstin Harms-Wenzel, Ausbildungskoordinatorin Nachwuchsprogramme bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 16

17 Bachelor-Studiengang Business Administration Fachrichtung Handel oder Logistik Voraussetzungen Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und ein Ausbildungs- oder Trainee-Vertrag. mit einem Unternehmen aus Handel oder Logistik Vorlesungszeiten Einen detaillierten Stundenplan erhalten Sie zum Semesterstart. Abschluss Bachelor of Arts Dauer 6 Semester (Blockmodell) in Frankfurt Studienbeginn August eines jeden Jahres Studiengebühren Insgesamt Euro, zahlbar in 36 Monatsraten à 245 Euro (Blockmodell) (inkl. Skripten in digitaler Form). Die Studiengebühren werden in der Regel von den Unternehmen übernommen. Studium als Blockunterricht * Änderungen vorbehalten Frankfurt a. M.: 1 x pro Semester 10 Wochen tägl. Mo Fr 08:00 17:00 Uhr und 14-täglich samstags 08:00 15:00 Uhr* Studieninhalte im Überblick (Auszug)* (ausbildungsbegleitend, Blockmodell) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Business Basics Personalmanagement - Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Wirtschaftsmathematik Rechnungswesen Bilanzierung & Steuern Finanzierung & Investition Volkswirtschaftslehre Wahlpflichtmodul I z.b. - Güterwirtschaft in Handel oder Logistik Statistik Wahlpflichtmodul II z.b. - Projektmanagement - Industrieproduktion - Grdl. d. Wirt schaftspsychologie Wissenschaftliches Arbeiten Fachrichtung Handel Kundenmanagement Handelsmarketing Wahlpflichtmodul III z.b. - Marketing - Controlling - International Management Turnaround Management Wahlpflichtmodul IV z.b. - Business English - English in Logistics Modellprojekt (Projektarbeit) Unternehmensführung & Strategie Dyn. Unternehmensorganisation Informationsmangement & E-Business Arbeits- und Vertragsrecht Fallstudie Turnaround Management Schlüsselqualifikationen Wirtschaftspolitik Bachelor-Thesis und Kolloquium Abschluss: Bachelor of Arts Fachrichtung Handel Marketing & Vertrieb Fachrichtung Logistik Grundlagen der Logistik Handelscontrolling Fachrichtung Logistik Supply Chain Management Instrumente der Logistik & des SCM Logistikcontrolling * Änderungen vorbehalten Die Durchführung der Wahlpflichtmodule ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl. * Änderungen vorbehalten ** Die Durchführung des Aufbaumoduls ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl

18 Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Arts Dieser Studiengang vermittelt Ihnen ein solides betriebswirtschaftliches Basiswissen und integriert gleichzeitig das Fachgebiet Informatik. Als Absolvent sind Sie in der Lage, betriebswirtschaftliche Probleme und Anforderungen zu analysieren und die für eine fundierte Entscheidungsfindung notwendigen Informationssysteme zu konzipieren. Mit Ihrer umfassenden Qualifikation können Sie rasch verantwortungsvolle Aufgaben in Unternehmen übernehmen. Ihr unternehmensübergreifendes Einsatzgebiet finden sie als Systemanalytiker, Informationsmanager, Anwendungsberater, DV-Controller u. ä. in allen Wirtschafts- und Unternehmensbereichen. Sie absolvieren während Ihrer kaufmännischen oder IT-Ausbildung zusätzlich das Wirtschaftsinformatik-Studium an der Berufsakademie. Die Lehrveranstaltungen beinhalten einen praxisnahen Mix aus Vorlesungen, Seminaren, Projektarbeiten und Fallstudien. In den ersten drei Semestern stehen neben den betriebs- und volkswirtschaftlichen Grundlagen vor allem wichtige informationstechnologische Inhalte im Mittelpunkt. Dazu gehören unter anderem Betriebs- und Datenbanksysteme sowie betriebliche Standardsoftware und Grundlagen der Programmierung. Ab dem vierten Semester fertigen Sie praxisorientierte Fallstudien aus dem IT-Bereich an und vertiefen spezielle BWL-Gebiete wie z. B. Marketing oder Controlling. Als Absolvent sind Sie in der Lage, Informations- und Kommunikationssysteme effizient einzuführen, zielorientiert zu entwickeln und zuverlässig zu betreuen. Dazu werden die geeigneten Konzepte, Methoden und Werkzeuge vermittelt. Das Studium schließt mit dem Anfertigen einer wissenschaftlichen schriftlichen Arbeit und einer mündlichen Prüfung (Kolloquium) ab. Sind alle Prüfungsleistungen erfolgreich erbracht, wird der anerkannte Abschluss»Bachelor of Arts«erworben.»Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das ausbildungsbegleitende BA-Studium in der Wirtschaftswelt hohe Anerkennung genießt. Ich hatte noch nie das Problem, aufgrund meiner kürzeren Ausbildungszeit nicht für voll genommen zu werden. Vielmehr treffe ich oft auf Kollegen, die in ähnlichen Positionen arbeiten und ähnliche Ausbildungswege beschritten haben.«julien Irmen Diplom-Wirtschaftsinformatiker (BA) Wirtschaftsprüfer-Assistent KPMG DTG AG 18

19 Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Voraussetzungen Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sowie Nachweis eines Ausbildungs- oder Trainee-Vertrags. Vorlesungszeiten Einen detaillierten Semesterplan erhalten Sie zum Semesterstart. Abschluss Bachelor of Arts Dauer 7 Semester (Abend- und Wochenendmodell) in Kassel Studienbeginn August eines jeden Jahres Studiengebühren Insgesamt Euro, zahlbar in 42 Monatsraten à 234 Euro (Abend- und Wochenend-Modell) (inkl. Skripten in digitaler Form). Die Studiengebühren und alle sonstigen mit dem BA-Studium zusammenhängenden Kosten können, bei Vorliegen der Voraussetzungen, nach aktueller Gesetzeslage als Sonderausgaben bis zu einem Betrag von Euro steuerlich geltend gemacht werden. Unter Umständen ist sogar eine darüber hinausgehende steuerliche Absetzbarkeit im Rahmen der Werbungskosten möglich. Nähere Informationen kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben. Studium am Abend und samstags Kassel: 2 4 x wöchentlich abends 18:00 21:15 Uhr, teilweise samstags 09:00 15:30 Uhr* Studieninhalte im Überblick (Auszug)* (ausbildungsbegleitend, Abend- und Wochenendmodell) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 7. Semester Business Basics Personalmanagement - Organisation Grundlagen Wirtschaftsprivatrecht Wirtschaftsmathematik Statistik I Statistik II Algorithmen & Datenstrukturen Rechnungswesen Informationsmanagement & IT-Organisation Güterwirtschaft Datenbanksysteme Betriebssysteme & IT-Netze Wissenschaftliches Arbeiten Bilanzierung & Steuern Projektmanagement Finanzierung & Investition Modellprojekt (Projektarbeit) Unternehmensführung & Strategie Grundlagen der Programmierung Webprogrammierung Wahlpflichtmodul z.b. - Marketing - Controlling - E-Business Softwareengineering Betriebliche Standardsoftware & Informationssysteme Volkswirtschaftslehre Arbeits- und Vertragsrecht Business English Business Intelligence Schlüsselqualifikationen Bachelor-Thesis und Kolloquium Abschluss: Bachelor of Arts * Änderungen vorbehalten Die Durchführung des Wahlpflichtmoduls ist abhängig von einer Mindestteilnehmerzahl. 19

20 »Das Duale Studium ist für uns eine ideale Möglichkeit, um hochmotivierte Menschen, die schon eine relativ klare Vorstellung von ihrer beruflichen Entwicklung haben, für eine Ausbildung in unserem Hause zu begeistern. Besonders schön zu beobachten ist das gemeinsame Miteinander unserer Auszubildenden. Klassische Azubis und dual Studierende haben mit der praktischen Ausbildung im Betrieb eine gemeinsame Schnittmenge, in die sie ihre jeweiligen Eindrücke, Erfahrungen und Gelerntes aus beiden Welten Berufsschule und Hochschule einfließen lassen und miteinander teilen. Unsere noch recht frischen Erfahrungen mit dem dualen Studium an der Hessischen BA sind durchweg positiv und wir gehen davon aus, dass sich das duale Studium fest in unserem Unternehmen etablieren wird.«rebecca Kaspari Ausbildungsleiterin bei der Management Services Helwig Schmitt GmbH 20

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! 15410 1.2016 Druck: 6.2016 Mein erstes Ausbildungsjahr Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! Bewerben Sie sich am besten noch heute bei uns. Alles, was Sie für Ihre erfolgreiche Bewerbung wissen müssen

Mehr

Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh

Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh Willkommen an der Berufsakademie Nordhessen ggmbh 05.07.2007 Die Berufsakademie Nordhessen Die BA ist Berufsakademie i.s.d. Hessischen BA- Gesetzes Die BA ist eine Einrichtung nicht-staatlicher Träger,

Mehr

Entwicklungen an deutschen Hochschulen

Entwicklungen an deutschen Hochschulen Quo Vadis Unversitas? Prof. Dr.-Ing. Roger G. Frese FreCom - Frese Communication & Marketing Prof. Dr.-Ing. Roger Frese 04.11.2008 1 Themen-Übersicht Bologna Prozess Chance Bachelor / Master Demographischer

Mehr

Verwaltungsinformatik. Studiengang ab Wintersemester 2017 an der Hochschule Hannover

Verwaltungsinformatik. Studiengang ab Wintersemester 2017 an der Hochschule Hannover Verwaltungsinformatik Studiengang ab Wintersemester 2017 an der Hochschule Hannover Prof. Dr. Georg Disterer, Prof. Dr. Christoph von Viebahn, September 2016 Hochschule Hannover University of Applied Sciences

Mehr

Ausbildungsintegrierte Studiengänge (AIS) in der Versicherungswirtschaft. Stand: Februar 2012

Ausbildungsintegrierte Studiengänge (AIS) in der Versicherungswirtschaft. Stand: Februar 2012 Ausbildungsintegrierte Studiengänge (AIS) in der Versicherungswirtschaft Stand: Februar 2012 Gliederung Duale Studiengänge Modelle Gestaltung und zeitlicher Ablauf Unternehmen als Ausbildungspartner Organisation

Mehr

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen SOZIALE MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSINFORMATIK Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen Soziale Medien wie zum Beispiel Facebook, Instagram, Twitter, WhatsApp, YouTube, Wikipedia, Google,

Mehr

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie

- Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie - Traineeprogramm - - Masterstudiengang Medizinökonomie Kooperation zwischen: Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.v. + Rheinische Fachhochschule Köln ggmbh Köln Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Studiengang Informatik (Master)

Studiengang Informatik (Master) Studiengang Informatik (Master) Übersicht Studienablauf: 1.+ 2. Semester: Wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung in der Informatik 3. Semester: Master-Projekt Studienabschluss: Master of

Mehr

Fachkräftegewinnung in der NVL

Fachkräftegewinnung in der NVL Häufig gestellte Fragen - FAQ Fachkräftegewinnung in der NVL A: Fragen zum Studium 1. Welchen Schulabschluss benötige ich für das Studium? Neben der Allgemeinen Hochschulreife berechtigen auch die Fachhochschulreife

Mehr

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management Prüfungsordnung berufsbegleitender MBA General Management Fachprüfungsordnung für den weiterbildenden MBA-Studiengang General Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel

Mehr

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+ Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+ Fachbereich Sozialwissenschaften Stand: Dezember 2016 Studiengang der Hochschule Koblenz in Kooperation

Mehr

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+ Fachbereich Sozialwissenschaften November 2016

Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+ Fachbereich Sozialwissenschaften November 2016 Internetgestützter dualer Fernstudiengang Bachelor of Arts: Bildung & Erziehung+ (dual) kurz: BABE+ Fachbereich Sozialwissenschaften November 2016 Studiengang der Hochschule Koblenz in Kooperation mit

Mehr

Wirtschaftschemie ist die Synthese zweier Disziplinen

Wirtschaftschemie ist die Synthese zweier Disziplinen Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät MONO Wi r t s ch a ft s chemie Synthese zweier Disziplinen Wirtschaftschemie ist die Synthese zweier Disziplinen und zweier Denkweisen. Mit einem Abschluss

Mehr

Bachelor Recht im Unternehmen

Bachelor Recht im Unternehmen Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Bachelor Recht im Unternehmen akkreditiert durch Recht im Unternehmen Hochschule für Wirtschaft und

Mehr

Zertifikatskurs Projektmanagement. 4 Credits ALLES AUF EINEN BLICK

Zertifikatskurs Projektmanagement. 4 Credits ALLES AUF EINEN BLICK 4 Credits ALLES AUF EINEN BLICK Zertifikatskurs Anrechenbar auf ein Studium Mit unseren Zertifikatskursen bieten wir Ihnen neben den Fernstudien gängen ein umfangreiches Weiter bildungsangebot auf akademischem

Mehr

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre im Praxisverbund - FAQ -

Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre im Praxisverbund - FAQ - Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre im Praxisverbund - FAQ - Seite 1 von 8 Übersicht 1 Studium... 3 1.1 Welchen Abschluss erwerbe ich?... 3 1.2 Handelt es sich um

Mehr

Tag der Berufs- und Studienorientierung

Tag der Berufs- und Studienorientierung Tag der Berufs- und Studienorientierung Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen. Laotse Chin. Philosoph (???-531 v.chr.) Nach der Schule die Qual der Wahl» Schulische Ausbildung: ca.????» Duale Ausbildung:

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Drucktechnik

Studienordnung. Bachelorstudiengang Drucktechnik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Drucktechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (StudO-DTB) vom 11. Juni 2008 Aufgrund von 21 Absatz 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Meine Ausbildung. Entdecke, wie abwechslungsreich und vielseitig Deine Ausbildung bei der Sparkasse ist.

Meine Ausbildung. Entdecke, wie abwechslungsreich und vielseitig Deine Ausbildung bei der Sparkasse ist. Meine Ausbildung Entdecke, wie abwechslungsreich und vielseitig Deine Ausbildung bei der Sparkasse ist. Spannende Zeiten: Servus Schule - hallo Zukunft! Du stehst kurz vor dem Schulabschluss und interessierst

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN MASTER OF SCIENCE IN BETRIEBSWIRT- SCHAFTSLEHRE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Das Masterstudium Master of Science in Betriebswirtschaftslehre zielt auf die Vermittlung analytischer und normativer Fähigkeiten

Mehr

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt

Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 30.9.2012 In ab Nachfrage nach Ausbildungsplätzen * 627.279 (100%) 183 (0,03%) 2.763 (0,4%) 43.014 (6,9%) 13.260 (2,1%) 12.102 (1,9%) Seeschifffahrt Hauswirtschaft

Mehr

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Informationen

Mehr

MEDIZINISCHE INFORMATIK

MEDIZINISCHE INFORMATIK UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE INFORMATIK Master of Science Fachbereich 05 GES Campus Gießen MEDIZINISCHE INFORMATIK Der Masterstudiengang Medizinische Informatik Der viersemestrige Masterstudiengang

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK

STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK STUDIENPLAN FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG MATHEMATIK an der Technischen Universität München gemäß FPO vom 12. Januar 2005 Es werden folgende Studienrichtungen angeboten: I W Ph N mit dem Nebenfach Informatik

Mehr

Der Wirtschaftsingenieur

Der Wirtschaftsingenieur Der Wirtschaftsingenieur 1 Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich

Mehr

02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de. Fotos: SRH. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite.

02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de. Fotos: SRH. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. 02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de Fotos: SRH SRH Hochschule Heidelberg Ludwig-Guttmann-Straße 6 69123 Heidelberg

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor Wirtschaftsinformatik Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

Studiengang Verwaltungsinformatik Absolvieren Sie mit uns ein duales Studium!

Studiengang Verwaltungsinformatik Absolvieren Sie mit uns ein duales Studium! BERUFLICHE BILDUNG Studiengang Verwaltungsinformatik Absolvieren Sie mit uns ein duales Studium! Ihr Profil Sie haben die Fachhoch- oder Hochschulreife und suchen eine vielseitige und anspruchsvolle berufliche

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule Die VWA-Hochschule

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin (IHK)

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin (IHK) Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin (IHK) Wochenendlehrgang berufsbegleitend in 13 Monaten zum Ziel inkl. kostenfreiem Auffrischungsseminar Rechnungswesen sowie Vorbereitung

Mehr

Anrechnung von Kompetenzen

Anrechnung von Kompetenzen Anrechnung von Kompetenzen Durch die Anrechnung von Kompetenzen im Masterstudiengang Bildungs- und Wissenschaftsmanagement (MBA) 1 erfüllt die Universität Oldenburg eine zentrale Forderung des Bologna-Prozesses

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

MASTER-STUDIENGANG JUGEND IN THEORIE UND PRAXIS DER SOZIALEN ARBEIT FACHBEREICH ANGEWANDTE SOZIALWISSENSCHAFTEN

MASTER-STUDIENGANG JUGEND IN THEORIE UND PRAXIS DER SOZIALEN ARBEIT FACHBEREICH ANGEWANDTE SOZIALWISSENSCHAFTEN MASTER-STUDIENGANG JUGEND IN THEORIE UND PRAXIS DER SOZIALEN ARBEIT FACHBEREICH ANGEWANDTE SOZIALWISSENSCHAFTEN UNSER ANGEBOT Ab dem Wintersemester 2010/2011 bieten wir Ihnen einen Master-Studiengang Jugend

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 24. Februar 2015 Berufsinformation aus erster Hand auf der Oberursel Ausbildungstour am 6. März Zum dritten Mal bietet die Oberursel Ausbildungstour die Gelegenheit,

Mehr

Konzept der FH Ingolstadt

Konzept der FH Ingolstadt hochschule h h dual Konzept der FH Ingolstadt 19.Juli 2008 Lehrerfortbildungsveranstaltung hochschule dual Zahlen - Daten Fakten Hochschule Ingolstadt 6000 5000 4000 3000 2000 1000 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Mehr

Für Versicherte und Arbeitgeber. VBLinfo 1/2014. Für Wissenschaftler. VBLspezial in Englisch.

Für Versicherte und Arbeitgeber. VBLinfo 1/2014. Für Wissenschaftler. VBLspezial in Englisch. Für Versicherte und Arbeitgeber. VBLinfo 1/2014. In der VBLinfo 1/2014 erfahren Sie mehr über die Themen: Versicherung von geringfügig Beschäftigten, Abläufe beim Abschluss einer freiwilligen Versicherung,

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS

DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS ALLES GEHT: MACH DEINEN WEG ZUM MANAGER. DEIN DUALES STUDIUM: ZUM BACHELOR OF ARTS. Die Pläne für deine Zukunft solltest du nicht dem Zufall überlassen. Deswegen ist ein

Mehr

Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr

Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr Schule was dann? Susanne Pfab 10.01.2017 Wege nach der Mittleren Reife Ausbildung, Schule und mehr Schule was dann? - Themen Berufswahl Online-Medien zur Berufswahl Betriebliche (Duale) Berufsausbildungen

Mehr

Beste Aussichten. Willkommen im Team! Hier bin ich richtig! Starte bei uns mit einer Ausbildung oder einem Dualen Studium!

Beste Aussichten. Willkommen im Team! Hier bin ich richtig! Starte bei uns mit einer Ausbildung oder einem Dualen Studium! Beste Aussichten Hier bin ich richtig! Willkommen im Team! Starte bei uns mit einer Ausbildung oder einem Dualen Studium! Was bieten wir dir? Wir bieten dir vielfältige Möglichkeiten, um erfolgreich in

Mehr

HOCHSCHULE für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule LANDSHUT UNIVERSITY of Applied Sciences Hochschule für Technik, Sozialwesen, Wirtschaft

HOCHSCHULE für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule LANDSHUT UNIVERSITY of Applied Sciences Hochschule für Technik, Sozialwesen, Wirtschaft Fachhochschule Landshut, Am Lurzenhof 1, D-84036 Landshut «prname» «prnamezusatz» «prstrasse» FAKULTÄT SOZIALE ARBEIT FON +49-(0)871-506-450 FAX +49-(0)871-506-506 «prort» POST Am Lurzenhof 1 D-84036 Landshut

Mehr

Keine Lust auf ein theorielastiges Studium?

Keine Lust auf ein theorielastiges Studium? PRAXIS? STUDIUM? Keine Lust auf ein theorielastiges Studium? Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium (PiBS) Informatik verbindet die Theorie mit spannender Berufspraxis und bietet das Beste aus beiden Welten.

Mehr

AUSBILDEN. In die Zukunft investieren

AUSBILDEN. In die Zukunft investieren AUSBILDEN In die Zukunft investieren www.kausa-essen.de IMPRESSUM Gestaltung & Idee: Cem Şentürk - Illustrationen: Matthias Enter - Fotolia AUSBILDEN - In die Zukunft investieren Wer ausbildet, investiert

Mehr

Öffentliche Verwaltung: Praxisnahes Studium für einen modernen Beruf.

Öffentliche Verwaltung: Praxisnahes Studium für einen modernen Beruf. Öffentliche Verwaltung: Praxisnahes Studium für einen modernen Beruf. Informationen zu den Bachelor-Studiengängen Verwaltung und Verwaltungsbetriebswirtschaft Die Mitarbeit in der öffentlichen Verwaltung

Mehr

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge)

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an der Hochschule Wismar entschieden haben.

Mehr

M.A. MEDIEN UND GESELLSCHAFT

M.A. MEDIEN UND GESELLSCHAFT Informationen Ι Mastertag 2016 M.A. MEDIEN UND GESELLSCHAFT Überblick Rahmendaten Bewerbungsverfahren Aufbau des Studiengangs Fragerunde Was wir bieten 4 Fächer 1 Studium Medienwissenschaft Sozialwissenschaften

Mehr

Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Studierende. Für Unternehmen. Für Arbeitsuchende

Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Studierende. Für Unternehmen. Für Arbeitsuchende Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Unternehmen Für Studierende Für Arbeitsuchende Unsere Wurzeln liegen in Heidelberg, Deutschland. Unser

Mehr

vom Vorbemerkung zum Sprachgebrauch

vom Vorbemerkung zum Sprachgebrauch Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 28 vom 29.09.2014, Seite 308-313 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Nachhaltige Unternehmensführung

Mehr

Mein Kind auf dem Weg ins Studium Eine Informationsveranstaltung für Eltern

Mein Kind auf dem Weg ins Studium Eine Informationsveranstaltung für Eltern Mein Kind auf dem Weg ins Studium Eine Informationsveranstaltung für Eltern Studium heute Duales Studium Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung Studieren an der Hochschule OWL Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. vom

Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design. vom Studienordnung für den Master-Studiengang Innenarchitektur der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 25.05.2007 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Ausbildungsformen im Überblick

Ausbildungsformen im Überblick Ausbildungsformen im Überblick 1. Betriebliche Regelausbildung 1 2. Teilzeitausbildung 5 3. Fachpraktiker-Ausbildung 7 4. Außerbetriebliche Ausbildung 9 5. Betriebliche Umschulung 12 6. Unterstützte Beschäftigung

Mehr

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 SEITE 2 SPEZIELL FÜR JUGENDLICHE IN WIEN LEHRLINGE UND JUGENDLICHE MIT AUSBILDUNGSVERTRAG KÖNNEN SICH JETZT LEICHTER PARALLEL ZUR LEHRE AUF DIE BERUFSREIFEPRÜFUNG VORBEREITEN.

Mehr

Informatik Lehre bei Raiffeisen Der Start in deine berufliche Laufbahn

Informatik Lehre bei Raiffeisen Der Start in deine berufliche Laufbahn Informatik Lehre bei Raiffeisen Der Start in deine berufliche Laufbahn Raiffeisen als Arbeitgeberin Raiffeisen Portrait Werden Sie Teil einer erfolgreichen Idee! Raiffeisen ist die erfolgreiche, dynamische

Mehr

Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach

Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach Das Bachelorstudium kann in Jena jeweils nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Voraussetzung ist neben dem Zeugnis der Hochschulreife der Nachweis

Mehr

1 Kurzbeschrieb Positionierung Nutzen Dauer Abschluss Mögliche Teilnehmende 5.

1 Kurzbeschrieb Positionierung Nutzen Dauer Abschluss Mögliche Teilnehmende 5. 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbeschrieb 4 1.1 Positionierung... 4 1.2 Nutzen... 4 1.3 Dauer... 4 1.4 Abschluss... 4 2 Mögliche Teilnehmende 5 3 Programm 6 3.1 Stundentafel... 6 3.2 Prüfungen... 6 4 Angebot

Mehr

Eine Hochschule 3 Standorte

Eine Hochschule 3 Standorte Hochschule Koblenz Eine Hochschule 3 Standorte RheinMoselCampus RheinAhrCampus WesterwaldCampus Hochschule Koblenz - Öffentlichkeitsarbeit 1 Hochschule Koblenz Kurzportrait Aus einer renommierten Ingenieurschule

Mehr

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom Ausbildung und Duales Studium. Ihre Prozesse. Ihre Sprache. »Schnelle, vollwertige Einbindung ins Team, aktive Förderung und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Mehr

Perspektiven. für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK

Perspektiven. für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK Perspektiven für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK IHK-AHK-DIHK-Organisation Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) 79 in ganz Deutschland Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. (DIHK)

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung der Universitäten Hohenheim und Stuttgart für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung der Universitäten Hohenheim und Stuttgart für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung der Universitäten Hohenheim und Stuttgart für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Vom 09. September 2011 Aufgrund von 34 Abs. 1 Satz 3 des Landeshochschulgesetzes

Mehr

Way-up. Berufswelt Technikbranche. p y u. W a. duale berufs- LEHRE PRAKTISCHE GRUNDAUSBILDUNG (1. JAHR) eidg. fähigkeitszeugnis

Way-up. Berufswelt Technikbranche. p y u. W a. duale berufs- LEHRE PRAKTISCHE GRUNDAUSBILDUNG (1. JAHR) eidg. fähigkeitszeugnis W a p y u Berufswelt Technikbranche Way-up Way-up rechnet die am Gymnasium erbrachten Lernleistungen an, ergänzt diese mit Berufspraxis sowie Fachtheorie und führt so zu einem Berufsabschluss mit eidgenössischem

Mehr

Studieren mit Perspektive

Studieren mit Perspektive Studieren mit Perspektive Informationen zum Aufnahmeverfahren der accadis Hochschule Bad Homburg Bachelor-Studium Für alle, die sich für ein Bachelor-Studium an der accadis Hochschule in Bad Homburg interessieren:

Mehr

Hier beginnt Deine Zukunft: zwischen Hügeln und Seen.

Hier beginnt Deine Zukunft: zwischen Hügeln und Seen. Hier beginnt Deine Zukunft: zwischen Hügeln und Seen. deine Zukunft wihrw.de Was wir hier studieren? Wirtschaftsinformatik! Mit besten Aussichten! Was ist Wirtschaftsinformatik? Wirtschaft und Informatik,

Mehr

KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG

KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG WER IST MAAG AUTOMATIK? Wir sind ein modernes Maschinenbauunternehmen, das Systeme und Komponenten für die Kunststoffindustrie entwickelt, fertigt und weltweit vertreibt. Uns gibt

Mehr

Master of Engineering (Mechatronic Systems) in Kooperation mit der University of Ulster

Master of Engineering (Mechatronic Systems) in Kooperation mit der University of Ulster Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Augsburg Fakultät für Elektrotechnik Prof. Dr.-Ing. Peter Kopystynski Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Alfred Eder Master of Engineering (Mechatronic Systems)

Mehr

SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim

SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim SERVICE-INGENIEURWESEN als Studienangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Prof. Dr.-Ing. Lennart Brumby www.dhbw-mannheim.de Mannheim, 10.09.2012 WACHSENDE BEDEUTUNG DER INSTANDHALTUNGS-

Mehr

Anhang A. Fragebogen Berufswahlkompetenz. Friedrich-Schiller-Universität Jena

Anhang A. Fragebogen Berufswahlkompetenz. Friedrich-Schiller-Universität Jena Anhang A Fragebogen Berufswahlkompetenz 0 Name: Klasse: Datum: Fragebogen Berufswahlkompetenz Liebe Schülerin, lieber Schüler, dieser Fragebogen wurde entwickelt, um die Berufsorientierungsangebote deiner

Mehr

Gemeinsame Initiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Beauftragte für die neuen Bundesländer und für den Mittelstand) und

Gemeinsame Initiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Beauftragte für die neuen Bundesländer und für den Mittelstand) und Gemeinsame Initiative des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Beauftragte für die neuen Bundesländer und für den Mittelstand) und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Projektbezeichnung:

Mehr

Exzellenz am Standort Pforzheim

Exzellenz am Standort Pforzheim Exzellenz am Standort Pforzheim Die Schnittstelle zwischen Hochschule und Wirtschaft Hochschule Pforzheim Ulrike Kumm Gemeinsam für Pforzheim Der WSP-Hochschulservice ist die Schnittstelle zwischen Hochschule

Mehr

Fragen rund um den ersten berufsqualifizierenden Abschluss

Fragen rund um den ersten berufsqualifizierenden Abschluss Fragen rund um den ersten berufsqualifizierenden Abschluss Wird mein erster berufsqualifizierender Abschluss als Zugangsvoraussetzung für den M.Sc. BWL akzeptiert? Erfülle ich die sog. Besonderen Zugangsvoraussetzungen

Mehr

vom 5. Dezember 2016 Artikel I

vom 5. Dezember 2016 Artikel I 05.12.2016 Ordnung zur Änderung der Masterprüfungsordnung für den weiterbildenden Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft an der Hochschule Bochum, der Fachhochschule Südwestfalen, Standorte Hagen,

Mehr

STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG

STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG Ein Kompaktworkshop für Praktiker Prof. Dr. Türkan Ayan (Projektleitung) Dr. Eva Müller (Stellv. Projektleitung & wiss. Mitarbeiterin) Seite 1 Agenda Weiterbildungsangebot

Mehr

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim

Ausbildungsumfrage Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Herausgeber Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Neuer Graben 38 49074 Osnabrück Internet: www.osnabrueck.ihk24.de Ihr Ansprechpartner

Mehr

Das Raiffeisen Trainee-Programm. Der Start in Ihre berufliche Karriere

Das Raiffeisen Trainee-Programm. Der Start in Ihre berufliche Karriere Das Raiffeisen Trainee-Programm Der Start in Ihre berufliche Karriere Raiffeisen als Arbeitgeberin Raiffeisen Portrait Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer

Mehr

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Studienempfehlungen Stand: März 2014 Der polyvalente Studiengang Bachelor of Arts (BA) wird als kombinatorischer Zwei-Fach-

Mehr

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Philosophische Fakultät I Institut für Philosophie Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Gemäß 17 Abs. 1 Ziffer 1 Vorläufige Verfassung der Humboldt-Universität

Mehr

Duale Studiengänge die Situation in Deutschland

Duale Studiengänge die Situation in Deutschland Fachtagung Berufliche Erstausbildung im Tertiärbereich Modelle und ihre Relevanz aus internationaler Perspektive BIBB, 5. November 2012 Duale Studiengänge die Situation in Deutschland Franziska Kupfer

Mehr

Industriefachwirt/-in IHK berufsbegleitend

Industriefachwirt/-in IHK berufsbegleitend Praxisstudium mit IHK-Prüfung Industriefachwirt/-in IHK berufsbegleitend Abendveranstaltung Montag und Mittwoch Veranstaltungslink Programminhalt Als geprüfte/r Industriefachwirt/-in IHK erweitern Sie

Mehr

BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- PÄDAGOGIK WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- PÄDAGOGIK WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN BACHELOR OF SCIENCE IN WIRTSCHAFTS- PÄDAGOGIK WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Mit 5.000 Studierenden ist der Fachbereich eine der größten wirtschaftswissenschaftlichen Lehr- und Forschungseinrichtungen Deutschlands.

Mehr

Studiengang Chemie - Bachelor

Studiengang Chemie - Bachelor Studiengang Chemie - Bachelor F-Module / Bachelorarbeit KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Studienablauf Bachelor

Mehr

Creating energy solutions. Swiss Energy Expert. Power für Ihre Karriere. Hochschulpartner:

Creating energy solutions. Swiss Energy Expert. Power für Ihre Karriere. Hochschulpartner: mappe_2016 RZ_Layout 1 18.03.16 10:14 Seite 6 Creating energy solutions Swiss Energy Expert Power für Ihre Karriere Hochschulpartner: Swiss Energy Expert Werden Sie Experte Die Energiemärkte sind im Wandel.

Mehr

FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE

FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE FACHMANN/FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE DEINE GASTRONOMISCH- KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG: KARRIERE GEHT: VON DER AUSBILDUNG INS RESTAURANT MANAGEMENT. ZUM FACHMANN/ZUR FACHFRAU FÜR SYSTEMGASTRONOMIE (FASY).

Mehr

Deine Ausbildung bei MS. Innovation, Leistung, Zusammenhalt.

Deine Ausbildung bei MS. Innovation, Leistung, Zusammenhalt. Deine Ausbildung bei MS Innovation, Leistung, Zusammenhalt. Liebe Berufseinsteiger, Liebe Schülerinnen und Schüler, die Entscheidung für einen Beruf gehört sicher mit zu den wichtigsten Entscheidungen

Mehr

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master

Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Schülerinformationstag Wirtschaftsinformatik Bachelor & Master Prof. Dr. Stefan Eicker Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik ICB Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik Institut für Informatik

Mehr

Wieland: Kupfer verbindet

Wieland: Kupfer verbindet 1 Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet 2 3 Eine glänzende Erfolgsgeschichte Ohne Wieland läuft fast nichts. Smartphone, Auto, Notebook: Überall steckt der Werkstoff Kupfer drin. Wir gestalten seit über 190

Mehr

Marketing-Seminarreihe des DNV Seminare für Außendienstmitarbeiter

Marketing-Seminarreihe des DNV Seminare für Außendienstmitarbeiter Seite 1 von 6 Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de 14.11.2012 Marketing-Seminarreihe des DNV Seminare für Außendienstmitarbeiter Der Deutsche veranstaltet

Mehr

Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell

Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell Duales Studium Holztechnik & Biberacher Modell Pappelauer Straße 51 89134 Blaustein info@muellerblaustein.de www.muellerblaustein.de Unsere Unternehmen müllerblaustein Holzbau GmbH müllerblaustein Bauwerke

Mehr

Duales Studium. Technik braucht Frauen

Duales Studium. Technik braucht Frauen Duales Studium Technik braucht Frauen Warum ein duales Studium? Was bringen Frauen für die Technik? Weibliche Sichtweisen und Zugänge Besondere Erfahrungs- und Nutzerhintergründe Spezielle Team- und Organisationsfähigkeit

Mehr

Hannah Milena Kröhl. Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Orientierungsveranstaltung Masterstudium Maschinenbau. Fakultät für Maschinenbau 6.7.

Hannah Milena Kröhl. Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Orientierungsveranstaltung Masterstudium Maschinenbau. Fakultät für Maschinenbau 6.7. Hannah Milena Kröhl 1 Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Zeitplan heute Zwischenbilanz: 83% der Studienanfänger/innen befinden sich noch im Studiengang! 2 Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Modul-Blockschaubild

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Woche der Aus- und Weiterbildung 19. Februar 2016, Passau Es gilt das gesprochene Wort! Referat Presse

Mehr

Geprüfter Industriefachwirt / Geprüfte Industriefachwirtin

Geprüfter Industriefachwirt / Geprüfte Industriefachwirtin Geprüfter Industriefachwirt / Geprüfte Industriefachwirtin (Stand: Februar 2015 Änderungen vorbehalten) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre berufliche Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss

Mehr

Auswertung der Studieneingangsbefragung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im WiSe 2012/13

Auswertung der Studieneingangsbefragung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im WiSe 2012/13 Auswertung der Studieneingangsbefragung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im WiSe 2012/13 Veranstaltung: Studieneingangsbefragung WiSe 2012/13 Abgegebene Fragebögen: 698 Filter: Fach-Bachelor

Mehr

Unser. Traineeprogramm. ist genau das, was. Du daraus machst. Trainee-Recruiting-Event Discover Vodafone 7./8. Juli 2011, Hirschburg/Königswinter

Unser. Traineeprogramm. ist genau das, was. Du daraus machst. Trainee-Recruiting-Event Discover Vodafone 7./8. Juli 2011, Hirschburg/Königswinter Unser Traineeprogramm ist genau das, was Du daraus machst. Trainee-Recruiting-Event Discover Vodafone 7./8. Juli 2011, Hirschburg/Königswinter Ein Netzwerker... findet seinen eigenen Weg. Nehmen Sie Ihre

Mehr

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.)

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) geko/01.10.2013 Prüfungsordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) vom 25.11.2011 in der Fassung der fachspezifischen Bestimmungen

Mehr

FAQs FÜR STUDIENINTERESSIERTE

FAQs FÜR STUDIENINTERESSIERTE www.duales-studium-brandenburg.de DUAL STUDIEREN IM LAND BRANDENBURG FAQs FÜR STUDIENINTERESSIERTE FAQs DUALES STUDIUM Derzeit bieten fünf staatliche Hochschulen im Land Brandenburg über 20 duale Studiengänge

Mehr

Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership

Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 D-10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich

Mehr

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Grundschule Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Ausländische Studenten 22.11.2012 Lesezeit 3 Min Bunter Campus Deutsche Hochschulen ziehen junge Leute aus dem Ausland geradezu magisch an.

Mehr

Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh

Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh Mittwoch, 08. Juni 2016, 17:00 Uhr Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte

Mehr

Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb

Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb Für die Bildung der Zukunft. Stephan Sachse Datenlotsen Informationssysteme GmbH Unternehmen Die Datenlotsen sind Innovations- und Technologieführer im Markt

Mehr