PROGRAMM APRIL JUNI 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM APRIL JUNI 2015"

Transkript

1 Partner der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen ALTE PINAKOTHEK NEUE PINAKOTHEK PINAKOTHEK DER MODERNE MUSEUM BRANDHORST SAMMLUNG SCHACK DIE PINAKOTHEKEN IM KUNSTAREAL MÜNCHEN PROGRAMM APRIL JUNI 2015

2 Gestaltung Bureau Mirko Borsche Ulrike Theusner APRIL JUNI Münchner Opernfestspiele EDITORIAL 04 ALTE PINAKOTHEK 06 NEUE PINAKOTHEK 08 SAMMLUNG SCHACK 10 PINAKOTHEK DER MODERNE 10 SAMMLUNG MODERNE KUNST 14 MUSEUM BRANDHORST 16 KUNSTVERMITTLUNG 16 FÜHRUNGEN 19 DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS 24 KINDER, JUGEND UND FAMILIE 27 SCHULE UND KINDERGARTEN 28 VERANSTALTUNGEN 32 KALENDER 42 DIE PINAKOTHEKEN 44 KUNSTAREAL 46 FÖRDERER UND PARTNER 47 VORSCHAU 48 IMPRESSUM ANZEIGE 01 INHALT

3 LIEBE BESUCHERINNEN UND BESUCHER, Robert MacPherson Pfad nach Tivoli, um 1854, Neue Pinakothek/Sammlung Dietmar Siegert, München Bayerische Staatsgemäldesammlungen/Pinakotheks-Verein der April bringt in diesem Jahr nicht nur ein Osterfest, das Sie möglicherweise und hoffentlich in unsere Museen locken wird und nicht nur zum Osterspaziergang ins Grüne, sondern er bringt auch meinen Amtsantritt hier in München. Ich habe mich lange und sehr darauf gefreut, und ich sehe nicht nur große Aufgaben vor uns liegen, die wir mit den Mitarbeitern und Freundeskreisen gemeinsam angehen werden, sondern auch enorme Verlockungen: Welch großartiger Kosmos wartet hier in München mit den Pinakotheken, der Sammlung Brandhorst und der Sammlung Schack auf, welch glänzende Fülle darüber hinaus in den näheren und ferneren Filialgalerien! Wir wollen mit Ihnen als den Besucherinnen und Besuchern gemeinsam dafür sorgen, dass dieser Reichtum lebendig bleibt und Herz und Verstand erreichen kann. Nachdem die Neue Pinakothek im letzten Quartal mit der Ausstellung»Venedig sehen «bereits eine Auswahl an Werken aus der neu erworbenen Sammlung Dietmar Siegert zeigen konnte, wird ab 21. Mai eine umfassende Präsentation mit Hauptwerken der Sammlung im Kontext mit Gemälden des 19. Jahrhunderts gezeigt. Die Ausstellung»KünstlerBilder«ist bis zum 8. Juni in der Neuen Pinakothek zu sehen. Anhand der reichen Bestände sowie einiger Leihgaben werden Motive und Motivationen der Künstlerinszenierung beleuchtet, nicht zuletzt also auch ihrer Selbstinszenierung. Die Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne zeigt bis 5. Juli die 40 Fotografien umfassende Serie»The Brown Sisters«des amerikanischen Fotografen Nicholas Nixon. Seit 1975 porträtierte dieser jährlich seine Frau Bebe und ihre Schwestern und schuf damit einen einzigartigen Zyklus. Zudem vertieft eine Präsentation aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde den Einblick in diese herausragende Sammlung: Eine Auswahl von 22 Tafeln aus Eadweard Muybridges epochalem Tafelwerk»Animal Locomotion«zeigt Mensch und Tier in Bewegung: Diese Momentaufnahmen zählen zu den Meilensteinen der Fotografiegeschichte. Die Präsentation»GEGEN / KUNST«in der Pinakothek der Moderne beschäftigt sich mit der zentralen Rolle, die München in der Kulturpolitik des Nationalsozialismus spielte. Darüber hinaus zeigt die Sammlung Moderne Kunst eine Werkgruppe mit Installationen der Schweizer Künstlerin Zilla Leutenegger ab Ende Juni. Ihre komplexen Installationen verbinden Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Projektion. Auch in diesem Sommer wird das außerordentlich erfolgreiche Ausstellungskonzept»Königsklasse«fortgeführt: Bereits ab 14. Mai sind ausgewählte Kunstwerke aus der Sammlung der Pinakothek der Moderne in Schloss Herrenchiemsee zu sehen und ermöglichen eine neue Begegnung mit Andy Warhol, Georg Baselitz, Wolfgang Laib und anderen. In Kooperation mit der Sammlung Goetz und dem Festival Kino der Kunst präsentieren die Pinakothek der Moderne und das Museum Brandhorst bis Ende Mai die Ausstellung»Creating Realities«: 17 Medienkünstler/innen, darunter Yang Fudong, Pierre Huyghe, Ulla von Brandenburg, Jesper Just, Omer Fast und Camille Henrot, die sich in Filmen und mehrkanaligen Videokunstinstallationen mit Rezeption und Reflexion des Erzählkinos auseinandersetzen. In der Alten Pinakothek wird bis Ende 2018 die Sanierung fortgeführt. Die so entstehende Chance nutzend, haben die Kuratoren unter dem Titel»Neue Nachbarschaften II«erneut ungewohnte Gegenüberstellungen einzelner Hauptwerke konzipiert. Genießen Sie die Fülle der ständigen Sammlungen, der temporären Konstellationen und Sonderausstellungen! Dr. Bernhard Maaz Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen 02 EDITORIAL 03 EDITORIAL

4 ALTE PINAKOTHEK NEUE NACHBAR- SCHAFTEN II Ab Mai 2015 Alte Pinakothek KURATORENFÜHRUNG Mirjam Neumeister DI , Begrenzte Teilnehmerzahl NEUE NACHBARSCHAFTEN II AB MAI 2015 Spannende Perspektiven und überraschende Bezüge: Bedingt durch die Teilschließung der Alten Pinakothek gehen einige der bekannten Meisterwerke»Neue Nachbarschaften«ein und präsentieren sich in ungewohnten Konstellationen. Nach dem Auftakt im vergangenen Jahr folgt ab Mai die Fortsetzung mit Gemälden von Rubens, Rembrandt, Reni, Murillo u. a. Hauptwerke der Alten Pinakothek, die so auch während der Baumaßnahmen für das Publikum sichtbar bleiben. Links: Bartolomé Esteban Murillo, Die kleine Obsthändlerin (Detail), um 1670 / 75; rechts: Peter Paul Rubens, Rubens und Isabella Brant in der Geißblattlaube (Detail), um 1609/10 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Alte Pinakothek, München NEU GERAHMT FRA CARNEVALE Ab Mitte April präsentiert sich ein außergewöhnliches privates Andachtsbild der Florentiner Renaissance im neuen Rahmen. Bislang wurde die»verkündigung«die Fra Carnevale um 1445 für den französischen Kaufmann und Bankier Jaques Cœur malte, von einer einfachen und zu schweren Leiste gefasst. Nach einem historischen, in der Rahmensammlung der Alten Pinakothek befindlichen Vorbild ist nun eine Galerierahmung entstanden, die das detail- und farbenreiche Meisterwerk angemessen schmückt. Es handelt sich dabei wie bei dem italienischen Muster aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts um einen dunkel gefassten Plattenrahmen mit aufgrundiertem, vergoldetem Bandornament. Der neue Rahmen verdankt sich einer großzügigen Spende von Dr. Kurt und Regine Schäfer, deren mäzenatischer Einsatz für die italienische Malerei in der Alten Pinakothek in den letzten Jahren bereits mehrere Restaurierungsprojekte ermöglicht hat. Fra Carnevale, Verkündigung Mariae (Detail), um 1445 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Alte Pinakothek, München NEU GERAHMT Fra Carnevale, Verkündigung, um 1445 Alte Pinakothek, OG, Kabinett 2 KURATORENFÜHRUNG Andreas Schumacher DI , Begrenzte Teilnehmerzahl SANIERUNG DER ALTEN PINAKOTHEK Es ist nicht zu übersehen die Sanierungsarbeiten verzögern sich. Der Bauabschnitt 1 wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres fortdauern. Entsprechend bleiben die Obergeschoss-Säle VII bis XIII (das sind die beiden Rubenssäle, die Säle mit der holländischen, italienischen, französischen und spanischen Barockmalerei) und die angegliederten Kabinette weiterhin geschlossen. Die Bauarbeiten werden bei vollem Museumsbetrieb durchgeführt. Dies erfordert umfangreiche Schutzmaßnahmen in den Räumen, in denen im Dachbereich oder an den Fenstern gearbeitet wird. SANIERUNGSARBEITEN Bauabschnitt 1 voraussichtlich bis Ende 2015 Alte Pinakothek Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlungen 04 ALTE PINAKOTHEK 05 ALTE PINAKOTHEK

5 NEUE PINAKOTHEK THE GLASGOW SCHOOL OF PAINTING Ab Juni 2015 Neue Pinakothek, Saal 14 FOTOGRAFIE IN DER NEUEN PINAKOTHEK Im vergangenen Herbst hat der Pinakotheks-Verein mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Sparkassen-Finanzgruppe die Sammlung italienischer Fotografien von Dietmar Siegert erworben und der Neuen Pinakothek als Dauerleihgabe übergeben. Nachdem in der Ausstellung»Venedig sehen «eine erste Auswahl daraus zu sehen war, folgt ab Mai eine größere Präsentation von Fotografien, nun in Beziehung zu den Gemälden der Sammlung. Die Themenkreise Landschaft, Geschichte, Antikenrezeption greifen künstlerische Anliegen des Jahrhunderts auf, die sich sowohl in der Malerei wie in der Fotografie spiegeln. Die Landschaft, die Schönheiten der südlichen Natur und das Volksleben waren in Italien ein bevorzugtes Feld nicht nur der Maler, sondern auch der Fotografen. Die Darstellung von Geschichte und historischen Ereignissen war noch bis weit in das 19. Jahrhundert hinein eine wichtige Aufgabe der Malerei. Die Fotografie trat dazu in Konkurrenz mit vorgeblich authentischen, zumindest aber wirklichkeitsnahen Bildern von Ereignissen und Schauplätzen. Die Rezeption der Antike wurde durch archäologische Funde und wissenschaftliche Forschung auf eine neue Stufe gehoben. Fotografien machten die Werke weithin verfügbar und boten Anregungen für die bildende Kunst. James Anderson, Galleria delle Statue (Vatikanische Museen), um 1853, Neue Pinakothek / Sammlung Dietmar Siegert, München Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Pinakotheks-Verein LANDSCHAFT GESCHICHTE ANTIKE: FOTOGRAFIE IN DER NEUEN PINAKOTHEK SAMMLUNG DIETMAR SIEGERT Neue Pinakothek FÜHRUNGEN MI , MO , , Begrenzte Teilnehmerzahl THE GLASGOW SCHOOL OF PAINTING AB JUNI bemerkte das»magazine of Art«erstaunt, wie umfänglich die Neue Pinakothek englische Kunst, insbesondere»of our younger men«, erworben hatte. Tatsächlich handelte es sich dabei zumeist um die»glasgow Boys«, eine Gruppe von Malern, die mit einem neuen Stil lebensnahe Motive und die freie Natur wiederzugeben suchten. Mit dem Juni des Jahres zeigt die Neue Pinakothek nun eine Auswahl dieser»glasgow School of Painting«in Saal 14 und lässt damit eine vergessene Facette in der Sammlungsgeschichte der Neuen Pinakothek wieder entdecken. Robert Macaulay Stevenson, Mondaufgang, um 1893 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München KÜNSTLERBILDER. INSZENIERUNG UND TRADITION BIS Was ist ein Künstler? (Selbst-)Porträts, Historienmalerei und Atelieransichten geben darauf unterschiedliche Antworten. Die Ausstellung fragt danach, welche Bilder von der Figur des Künstlers im 19. Jahrhundert entworfen wurden. Anhand der reichen Bestände der Neuen Pinakothek sowie weniger ausgewählter Leihgaben werden Motive und Motivationen der Künstlerinszenierung näher beleuchtet. Im Fokus steht dabei die Bedeutung des Traditionsbezugs für die Künstler(selbst-)darstellung von Mengs über Menzel bis Manet. Marie-Gabrielle Capet, Atelierszene, 1808, Bayerische Staatsgemäldesammungen, Neue Pinakothek, München/Pinakotheks-Verein KÜNSTLERBILDER. INSZENIERUNG UND TRADITION Bis Neue Pinakothek FÜHRUNGEN»AUS ERSTER HAND«Andreas Plackinger, wissenschaftlicher Volontär MI , , FÜHRUNGEN MI , , , MO , , NEUE PINAKOTHEK 07 NEUE PINAKOTHEK

6 SAMMLUNG SCHACK KONZERT MI , Sammlung Schack, Kopiensaal Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro Der Kartenvorverkauf beginnt zwei Wochen vor Veranstaltungstermin an der Museumskasse Freie Platzwahl, keine Pause MIK MUSIK IM KUNSTAREAL»SOMMERNACHTSMAGIE«ROMANTISCHE CHORMUSIK EINBLICKE»AUS ERSTER HAND«KUNSTTECHNOLOGIE UND KONSERVIERUNG Am 2. August 2015 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Sammlungsgründers Adolf Friedrich Graf von Schack. Aus diesem Anlass bieten im Jubiläumsjahr besondere Führungsreihen neue Einblicke in diese einzigartige Sammlung. Die Bildersammlung des Grafen Schack ist nicht nur als Ganzes geschlossen erhalten, auch die einzelnen Gemälde befinden sich in einem guten, von späteren Veränderungen weitgehend verschont gebliebenen Zustand. Grund genug, diesem Thema aus konservatorischer Sicht eine nähere Betrachtung zu widmen. In einer Führungsreihe, die den Materialien, den Techniken und den Ausstellungsbedingungen dieser außergewöhnlichen Sammlung gewidmet ist, bieten Restauratorinnen des Doerner Instituts Informationen»aus erster Hand«. Sie erläutern anhand ausgewählter Werke kunsttechnologische Aspekte in der Malerei des 19. Jahrhunderts, sprechen über die Spuren des Alterns der Gemälde und mögliche konservatorische Maßnahmen. Ein spezielle Führung ist den Rahmen der Sammlung Schack gewidmet, handelt es sich doch meist um die Originalrahmen, die in manchen Fällen sogar von den Künstlern selbst ausgewählt oder entworfen worden sind. Arnold Böcklin, Ein Mörder, von Furien verfolgt, 1870 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Schack, München EINBLICKE»AUS ERSTER HAND«FÜHRUNGSREIHE Kunsttechnologie und Konservierung MI , Renate Poggendorf Vom Altern der Bilder. Möglichkeiten und Grenzen der restauratorischen Sammlungsbetreuung MI , Eva Ortner Gemälde und ihre Rahmen MI , Carola Sauter Kunsttechnologische Aspekte an den Gemälden der Sammlung Schack Ausgewählte Chorwerke von Brahms, Elgar, Becker, Barber, Whitacre, Gershwin und Jobim entfalten mit einer besonders sensiblen und emotionalen Klangsprache eine zauberhafte Atmosphäre. Inspiriert wurden die Komponisten durch Texte, die außergewöhnliche Stimmungen am Abend und bei Nacht widerspiegeln. Die Ausführenden sind Studierende im Profilchor LaG (Lehramt Musik an Gymnasien). Sie bilden den Chor, stehen abwechselnd aber auch als Dirigentinnen und Dirigenten vor ihren Mitstudenten und ermöglichen so einen reizvollen Einblick in diese Chorliteratur. Künstlerische Leitung: Gerd Guglhör Eine Konzertreihe in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater München. Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Schack, München HERZLICH WILLKOMMEN BEIM GRAFEN SCHACK KINDERPROGRAMM IN DER SAMMLUNG SCHACK Ein Graf hat vor über hundert Jahren viele Bilder gesammelt, auf denen sich Prinzen und Prinzessinnen, Waldfeen und Rübezahl, aber auch Drachen und Seeungeheuer tummeln. Graf Schack war zudem sehr reiselustig. Viele seiner Bilder führen dorthin, wo auch wir heute gerne Urlaub machen: In den Süden, in die Berge und ans Meer. Doch zu seiner Zeit, als noch Postkutschen fuhren, sahen diese Gegenden noch anders aus, nicht wahr? Der Graf lebt zwar seit über hundert Jahren nicht mehr, er hat uns aber seine große Sammlung an Bildern in München gelassen. Und wir möchten mit euch diese Bilder entdecken und laden deshalb jeden Monat zum Hingucken und Selbermachen in die Sammlung Schack ein. Mit dem Team der Kinderkunstvermittlung KINDERPROGRAMM Herzlich Willkommen beim Grafen Schack FR , , , Sammlung Schack Für Kinder von 5 bis 12 Jahren Anmeldung: T SAMMLUNG SCHACK 09 SAMMLUNG SCHACK

7 PINAKOTHEK DER MODERNE SAMMLUNG MODERNE KUNST EADWEARD MUYBRIDGE. ANIMAL LOCOMOTION , Saal 16 FÜHRUNGEN»AUS ERSTER HAND«Simone Förster, Kuratorin MI , Caroline Fuchs, wissenschaftliche Volontärin DO , Begrenzte Teilnehmerzahl EADWEARD MUYBRIDGE CREATING REALITIES BIS Die Schenkung von 375 Arbeiten der Medienkunst aus der Sammlung Goetz an den Freistaat Bayern und die zweite Ausgabe des Kunstfilmfestivals KINO DER KUNST vom 22. bis 26. April bilden den Anlass für eine breit angelegte Ausstellung in vier Kapiteln. Präsentiert werden Werke von 17 Medienkünstler/innen, die in den 1960er- bis 1980er-Jahren geboren wurden und sich in ihrem Schaffen besonders intensiv mit Rezeption und Reflexion des Erzählkinos auseinandersetzen. Gezeigt werden Filme und mehrkanalige Filminstallationen mit fiktionalem Charakter und innovativer Erzählstruktur. Ihnen gemeinsam ist eine abgeschlossene, immersive Bildwelt sowie ein poetisches oder utopisches Potenzial. Kapitel 1: A Question of Silence Bis Arbeiten von Ulla von Brandenburg (D), Sven Johne (D), Jesper Just (DK), Sam Taylor-Wood (UK), Yang Fudong (CHN) Kapitel 2: L Ellipse Bis Arbeiten von Keren Cytter (IL), Omer Fast (IL), John Gerrard (IRL), Pierre Huyghe (F), Philipp Lachenmann (D), Clement Page (UK) Kapitel 3: Neighbour s Yard Arbeiten von Ed Atkins (UK), Brice Dellsperger (F), Bjørn Melhus (D), Ryan Trecartin (USA), Andro Wekua (GE) Kapitel 4: Grosse Fatigue Museum Brandhorst Arbeiten von Camille Henrot (F) (siehe auch S. 14) CREATING REALITIES Begegnungen zwischen Kunst und Kino Bis Eine Ausstellung in der und im Museum Brandhorst In Kooperation mit der Sammlung Goetz und KINO DER KUNST Gefördert durch Ernst & Young und PIN. Freunde der FÜHRUNG MI , Begrenzte Teilnehmerzahl Eadweard Muybridge ( ) zählt zu den Pionieren der Bewegungsfotografie. Mit Hilfe eines komplexen Versuchsaufbaus und innovativer Kameratechnik gelang es ihm erstmals in der Geschichte der Fotografie, den Bewegungsablauf eines galoppierenden Pferdes in einer Serie von Einzelfotografien festzuhalten veröffentlichte er das epochale Tafelwerk»Animal Locomotion«, das in 781 Bildfolgen Mensch und Tier in Bewegung zeigt. Es zählt zu den Meilensteinen der Fotografiegeschichte und fungiert bis heute als markanter Bezugspunkt für Wissenschaft und Kunst. Die Präsentation zeigt eine Auswahl von 22 Tafeln aus Eadweard Muybridges»Animal Locomotion«aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde. NICHOLAS NIXON. THE BROWN SISTERS BIS Seit 1975 porträtiert der renommierte amerikanische Fotograf Nicholas Nixon (*1947) jedes Jahr seine Frau Bebe und ihre drei Schwestern. Über einen Zeitraum von 40 Jahren ist so ein singulärer Werk-Zyklus entstanden, der gleichermaßen die Wesenhaftigkeit des Fotografischen zum Ausdruck bringt als auch über das Moment der Zeit, der Vergänglichkeit wie der sich immer wieder wandelnden Beziehungen der Schwestern zueinander Zeugnis ablegt. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von»the Brown Sisters«zeigt die erstmals die vollständige Serie. Die begleitende Werkmonographie erscheint in einer Sonderedition. Nicholas Nixon, The Brown Sisters, Harwichport, Massachusetts, 1978 Leihgeber: Sammlung Hoppenstedt Nicholas Nixon, courtesy Fraenkel Gallery, San Francisco NICHOLAS NIXON. THE BROWN SISTERS. 40 JAHRE Bis , Saal 30 Gefördert durch KONEN und PIN. Freunde der FÜHRUNGEN Siehe S. 32 ff. WORKSHOP Siehe S. 22 BEGLEITPROGRAMM Lesung mit Juliane Köhler, Ausstellungsgespräche mit Herlinde Koelbl und Thomas Weski, Filmmatinée Programm siehe S. 31 Yang Fudong, Lock Again (Detail), 2004, 1-Kanal-Videoprojektion (Farbe, Ton), Courtesy Sammlung Goetz, München Yang Fudong 10 PINAKOTHEK DER MODERNE 11 PINAKOTHEK DER MODERNE

8 PINAKOTHEK DER MODERNE SAMMLUNG MODERNE KUNST GEGEN / KUNST.»ENTARTETE KUNST«/»NS-KUNST«/ SAMMELN NACH 1945 Ab FÜHRUNG»AUS ERSTER HAND«Caroline Fuchs, wissenschaftliche Volontärin DO , FÜHRUNGEN FR , , , , Begrenzte Teilnehmerzahl GEGEN / KUNST.»ENTARTETE KUNST«/»NS-KUNST«/ SAMMELN NACH 1945 AB RING MY BELL. ZILLA LEUTENEGGER Die Schweizer Künstlerin Zilla Leutenegger (*1968) verbindet in ihren scheinbar einfachen, zugleich aber komplex komponierten Installationen Zeichnung mit Fotografie, Skulptur und Projektion und erweitert somit das zweidimensionale Bild in den Raum und die Bewegung. Zwischen 2004 und 2007 entstand die Werkgruppe»Apartment«, sieben Projektionen, die einzelnen Räumen einer Wohnung gewidmet sind, wie der Küche, dem Bad, der Bibliothek oder dem Korridor. Bewohnt werden die nur andeutungsweise skizzierten und möblierten Räume vom Alter Ego der Künstlerin, das wir bei unspektakulären, sich wiederholenden Verrichtungen oder dem schlichten Nichtstun beobachten. In der Verbindung verschiedener Wahrnehmungs- und Realitätsebenen entstehen subtile, atmosphärisch dichte Erzählungen über das Menschsein, in denen sich Leichtigkeit und Melancholie begegnen. Der Zyklus»Apartment«, der mit der großzügigen Schenkung der Mediensammlung Goetz an den Freistaat Bayern übergegangen ist, wird nun erstmals in seiner endgültigen Form vorgestellt. Eigens für die Präsentation ergänzt die Künstlerin ihre Arbeiten um neu geschaffene, kristalline Skulpturen, Prints und Wandzeichnungen und führt die Idee eines lebendigen, sich in der Zeit entwickelnden Kunstwerks weiter. Die Ausstellung wird von einem bibliophilen Künstlerbuch sowie einem Workshop der Künstlerin für junge Erwachsene (17 22 Jahre) im September begleitet. Zilla Leutenegger, Library, 2007, Videoinstallation (Still) Zilla Leutenegger RING MY BELL. ZILLA LEUTENEGGER , Saal 21 Gefördert durch die Pictet-Gruppe und PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung Als Schauplatz der»großen Deutschen Kunstausstellungen«und der Feme-Ausstellung»Entartete Kunst«spielte München eine zentrale Rolle in der Kulturpolitik des Nationalsozialismus.»GEGEN / KUNST«stellt konfrontativ zwei Triptychen und zwei Skulpturen aus dem Bestand der Pinakotheken gegenüber. In einer konzentrierten Auswahl treffen Werke der von Adolf Hitler geförderten Künstler Adolf Ziegler und Josef Thorak auf als»entartet«diffamierte Werke von Max Beckmann und Otto Freundlich. Das Triptychon»Crucifixion«von Francis Bacon öffnet den Blick auf die internationale Nachkriegsmoderne und die Befreiung von ideologisch geprägten Menschen- und Körperbildern. Max Beckmann, Versuchung, 1936/37, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der, München VG Bild-Kunst, Bonn 2015 KÖNIGSKLASSE III »Königsklasse III«sind zeitgenössische Kunstwerke von größter Qualität aus der Sammlung der in dem von Ludwig II. errichteten Schloss Herrenchiemsee. Auch 2015 wird das außerordentlich erfolgreiche Ausstellungskonzept in Kooperation mit der Bayerischen Schlösserverwaltung fortgeführt, das eine neue Begegnung mit Andy Warhol, Dan Flavin, Gerhard Richter, Arnulf Rainer, Imi Knoebel, Georg Baselitz, Fabienne Verdier, Wolfgang Laib, John Chamberlain und Willem de Kooning jenseits des gewohnten musealen Kontexts bietet. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Präsentation eines herausragenden Gemäldes von Gerhard Richter, das als großzügige Schenkung in die Sammlung gelangt ist. Zudem gibt es zur»königsklasse«auch erstmals eine»königskunde«. Junge Kunstvermittler sind in den Monaten Juli und August täglich vor Ort, um mit Ihnen in der Ausstellung das Zusammenspiel von Kunst, Natur und Geschichte zu erkunden. Informieren Sie sich auf unserer Homepage ab Beginn der Ausstellung über»königskunde«. KÖNIGSKLASSE III Kunstwerke der in Schloss Herrenchiemsee Schloss Herrenchiemsee Öffnungszeiten täglich KÖNIGSKUNDE Juli und August, täglich PINAKOTHEK DER MODERNE 13 PINAKOTHEK DER MODERNE

9 MUSEUM BRANDHORST A NO MAN SHOW An Evening with Andy Warhol SO Museum Brandhorst Weitere Informationen ab Mai unter A NO MAN SHOW AN EVENING WITH ANDY WARHOL CREATING REALITIES KAPITEL 4: GROSSE FATIGUE Ab ist in den Medienräumen des Museums Brandhorst unter dem Titel»Grosse Fatigue«Kapitel 4 der Ausstellung»Creating Realities. Begegnungen zwischen Kunst und Kino«zu sehen (s. auch S. 10). Gezeigt werden Video-Arbeiten von Camille Henrot (*1978 in Paris, lebt in Paris und New York). In»Grosse Fatigue«erscheint der Computerdesktop als das neue Fenster zur Welt, digital gestützt und flach wie die Oberfläche eines Tablets. Realität zeigt sich als vernetzte Struktur und in zunehmender Beschleunigung, als Dekonstruktion und Neukonfiguration herkömmlicher Vorstellungen. Erzählung entsteht durch die permanente Zirkulation unterschiedlichster Informationen aus Bild, Text und Sound. Über wechselnde Hintergrundbilder legen sich zahllose Bildschirmfenster mit immer neuen Videos: Bilder von Tieren und Naturphänomenen, Archivmaterialien, Modelle, wissenschaftliche Dokumente. Dazu erzählt eine Männerstimme Geschichten verschiedenster Kulturen von der Entstehung der Welt. Allgemeines und Spezielles, Fremdes und Vertrautes erscheinen gleichberechtigt nebeneinander. Camille Henrot, Grosse Fatigue, 2013, Video (color, sound), 13 min. Camille Henrot / VG Bild-Kunst, Bonn Courtesy the artist, Silex Films and kamel mennour, Paris CREATING REALITIES Begegnungen zwischen Kunst und Kino Kapitel 4: Grosse Fatigue Museum Brandhorst, Medienräume KÜNSTLERGESPRÄCHE im Rahmen des Festivals Kino der Kunst DO bis SO Jeweils um Museum Brandhorst, Foyer Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: Kein Künstler hat auf der Schnittstelle von Kunst, Selbstdarstellung, Medialisierung und Konsum so viele gesellschaftliche Entwicklungen antizipiert, mitgeprägt und genutzt wie Andy Warhol. Die seit den 1960er Jahren vom Künstler verfolgte Abstraktion und gleichzeitige Individualität von Dingen und Menschen wird im Puppentheater»A NO MAN SHOW An Evening with Andy Warhol«von der Theatertruppe United Puppets aus der heutigen Perspektive Sozialer Medien rückblickend nacherzählt. Ausgangspunkt des Puppentheaterabends, der im Rahmen einer großen Warhol-Ausstellung am 28. Juni 2015 im Museum Brandhorst stattfindet, ist ein unrealisiertes Broadway-Theaterstück Warhols, in dem er von einem hyperrealistisch animierten Roboter vertreten wird gemäß seinem Motto»I am a machine«. United Puppets, Foto: Mario Hohmann LICHT AUS, AUGEN AUF IM MUSEUM BRANDHORST! FAMILIENFÜHRUNG Stellt euch vor, im Museum Brandhorst geht das Licht aus! Mit geschlossenen Augen entdecken wir gemeinsam, wie aufregend es ist, Formen und Materialien der Kunstwerke zu ertasten und zu fühlen. Die Kunstwerke dürfen wir natürlich nicht berühren, aber ganz ähnliche Dinge. Dabei decken wir so manches Geheimnis und künstlerischen Trick auf. Gemeinsam finden wir heraus, was passiert, wenn wir im Dunkeln zeichnen, um auf ganz außergewöhnliche Ideen zu kommen oder welche Alltagsgegenstände sich in so manchem Kunstobjekt verstecken. Wenn wir die Augen wieder öffnen, werden wir überrascht sein! Mit Stephanie Lyakine-Schönweitz, Kunsthistorikerin und -pädagogin FAMILIENFÜHRUNG Licht aus, Augen auf im Museum Brandhorst! Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter Stephanie Lyakine- Schönweitz SA , Anmeldung: T MUSEUM BRANDHORST 15 MUSEUM BRANDHOST

10 KUNSTVERMITTLUNG FÜHRUNGEN CICERONE IN DER ALTEN PINAKOTHEK Jeden Sonntag stehen Ihnen unsere Ciceroni in der Alten Pinakothek Rede und Antwort und laden Sie zu spontanen Kurzführungen ein, bei denen Sie einzelne Künstler und ihre Meisterwerke näher kennenlernen. CICERONE Jeden SO Alte Pinakothek, Saal V VORSCHAU: KÖNIGSKUNDE ZUR AUSSTELLUNG»KÖNIGSKLASSE III«Die einzigartige Atmosphäre, die durch die Begegnung mit zeitgenössischer Kunst im unvollendeten Teil des Königsschlosses Ludwigs II. entsteht, ist Anlass zu einem besonderen Projekt. Junge Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler inszenieren die»königskunde«und laden Sie herzlich ein, den Ort wahrzunehmen, Fragen zu stellen und die konkrete Wirkung der Kunstwerke gemeinsam zu erleben. Die Sommermonate Juli und August inspirieren uns, mit Ihnen einen Dreiklang aus Kunst, Natur und Geschichte zu entdecken. Täglich zwischen 10 und 17 Uhr finden Sie uns dann mit neuen Angeboten zum Dialog in der Ausstellung. Wir haben uns speziell vorbereitet, um nicht nur Wissen zu vertiefen, sondern insbesondere die ästhetischen und emotionalen Dimensionen von Kunstwerken und Räumen zur Sprache zu bringen. KÖNIGSKUNDE zur Ausstellung»KÖNIGSKLASSE III«Juli und August täglich Informieren Sie sich auf unserer Homepage ab Beginn der Ausstellung über»königskunde«in allen Häusern bieten wir Ihnen öffentliche Führungen an. Wo und wann täglich etwas stattfindet, erfahren Sie im Kalendarium ab S. 32 oder unter im Menü»Bildung und Vermittlung«. Falls nicht anders angegeben, ist die Teilnahme im Eintrittspreis enthalten. Ist eine Anmeldung erforderlich, wird dies angegeben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei manchen Führungen die Teilnehmerzahl begrenzen müssen. Hierzu werden ab eine Stunde vor Führungsbeginn an der Infotheke Teilnahmemarken ausgegeben. Das Führungsprogramm der Pinakotheken wird unterstützt vom Pinakotheks-Verein, Verein zur Förderung der Alten und Neuen Pinakothek München e.v., von PIN. Freunde der e.v. und der Stiftung. Das Schülerprojekt Pi.lot wird ermöglicht durch die Stiftung und die Udo und Anette Brandhorst Stiftung. Private Führungen können Sie auf /fuehrung buchen. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne (MO FR) unter T weiter. PI.LOTEN JUGENDLICHE GEBEN AUSKUNFT ZU AUSGEWÄHLTEN WERKEN Am jeweils letzten Sonntag im Monat geben die Pi.loten, junge Kunstexperten, Auskunft zu ihren Lieblingsexponaten und freuen sich auf den Dialog mit den Besuchern. In einem einwöchigen Spezialseminar haben die Jugendlichen unter Anleitung von Künstlern, Designern und Kunsthistorikern Hintergründe und Zusammenhänge der modernen Kunst und des Designs kennengelernt und sich zu Museumsführern in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst ausbilden lassen. FÜHRUNGEN Ohne Sondertermine Alle Angebote ab S. 32 Alte Pinakothek DI FR Neue Pinakothek MO MI SO MI DO FR SA SO Museum Brandhorst DI, SO Sammlung Schack Jeden 1. und 3. MI im Monat Jeden 2. SO im Monat PI.LOTEN Jugendliche geben Auskunft zu ausgewählten Werken Jeden letzten SO im Monat SO , , , Museum Brandhorst KUNST INTERNATIONAL FÜHRUNGEN AUF ENGLISCH, ITALIENISCH, SPANISCH UND FRANZÖSISCH Wir bieten nicht nur unseren fremdsprachigen Besuchern, sondern auch denjenigen, die in die Welt der Kunst eintauchen und gleichzeitig ihr Sprachverständnis trainieren möchten, die Möglichkeit, von Muttersprachlern durch die Alte Pinakothek und die geführt zu werden. Highlights Guided tours in English Alte Pinakothek The first Saturday of every month, 4.00 pm The fourth Saturday of every month, 2.00 pm Alla scoperta dei capolavori Visite guidate in italiano Alte Pinakothek Ogni secondo sabato del mese, Ogni terzo sabato del mese, Sábados con mucho arte Visitas comentadas en español Alte Pinakothek El tercer sábado de cada mes, El primer sábado de cada mes, Approcher les chefs-d œuvre Visites guidées en français Alte Pinakothek chaque 4ième samedi du mois, chaque 2ième samedi du mois, KUNST INTERNATIONAL Guided tours in English Alte Pinakothek SA , , , 4.00 pm SA , , , 2.00 pm Visite guidate in italiano Alte Pinakothek SA , , SA , , , Visitas comentadas en español Alte Pinakothek SÁB , , , SÁB , , , Visites guidées en français Alte Pinakothek SAM , , , SAM , , FÜHRUNGEN 17 FÜHRUNGEN

11 AUS ERSTER HAND FÜHRUNGEN In unserer Reihe»Aus erster Hand«führen Sie diejenigen, die als Konservatoren, Kuratoren, Restauratoren oder wissenschaftliche Mitarbeiter täglich mit den Kunstwerken unserer Sammlungen und Ausstellungen arbeiten, sie erforschen oder erhalten. Alte Pinakothek Andreas Schumacher, Konservator für italienische Malerei,»Andachtsbild für einen Kaufmann: Fra Carnevales Verkündigung «, DI , Mirjam Neumeister, Konservatorin für flämische Malerei,»Neue Nachbarschaften II«, DI , Neue Pinakothek Andreas Plackinger, wissenschaftlicher Volontär,»KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition«, MI , , FÜHRUNGEN AUS ERSTER HAND Alte Pinakothek DI , , Neue Pinakothek MI , , Sammlung Schack MI , , , MI , DO , , , , FR , , Museum Brandhorst DI , , Begrenzte Teilnehmerzahl KUNSTVERMITTLUNG DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS Sammlung Schack Renate Poggendorf, Dipl.-Restauratorin,»Vom Altern der Bilder. Möglichkeiten und Grenzen der restauratorischen Sammlungsbetreuung«, MI , Eva Ortner, Dipl.-Restauratorin,»Gemälde und ihre Rahmen«, MI , Carola Sauter, Dipl.-Restauratorin,»Kunsttechnologische Aspekte an den Gemälden der Sammlung Schack«, MI , Elisabeth Hipp, Konservatorin für französische und spanische Malerei bis Ende des 18. Jahrhunderts, und Oliver Kase, Konservator für die Klassische Moderne,»El Greco Expressiv«, DO , Caroline Fuchs, wissenschaftliche Volontärin,»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«, FR , 12.30»GEGEN / KUNST«, DO , 18.30»Eadweard Muybridge. Animal Locomotion«, DO , Corinna Thierolf, Konservatorin für Kunst ab 1945, Arnulf Rainer,»Übermalung«, FR , Simone Förster, Konservatorin der Stiftung Ann und Jürgen Wilde,»Eadweard Muybridge. Animal Locomotion«, MI , PHILOSOPHIE UND KUNST»DAS ENDE DES XX. JAHRHUNDERTS«VON JOSEPH BEUYS Einsicht und Leidenschaft führen uns dieses Mal zu der Betrachtung der Installation»Das Ende des XX. Jahrhunderts«von Joseph Beuys. Wir werden uns mit dem»erweiterten Kunstbegriff«, wie er von Beuys entwickelt wurde, beschäftigen. Dabei streifen wir die Philosophie von Søren Kierkegaard und Anthroposophie von Rudolf Steiner, die beide das Denken von Joseph Beuys geprägt haben. Wir werden mit Beuys versuchen,»eine bessere Form des Denkens, des Fühlens und des Wollens«zu erarbeiten, indem wir uns selbst als Teil dieses Werkes sehen ganz im Sinne des Beuys schen Ausspruchs»Alles ist Skulptur!«. Abschließend werden wir das Erarbeitete in Versen von Juan Ramón Jiménez zusammenfassen. Mit Rosemarie Winter, Philosophin ZEICHNEN IN DER ALTEN PINAKOTHEK NACHMITTAGSSTUDIO PHILOSOPHIE UND KUNST»Das Ende des XX. Jahrhunderts«von Joseph Beuys Rosemarie Winter S , Museum Brandhorst Achim Hochdörfer, Direktor,»Cy Twombly im Dialog mit Franz West«, DI , 15.00»Louise Lawler Mike Kelley Robert Gober«, DI , Mit Papier und Zeichenstift begegnen wir den Alten Meistern. Es geht dabei nicht um ein Kopieren der Vorbilder, sondern um ein individuelles Nachempfinden und Verwandeln des Gesehenen. Wir achten auf Richtungsbeziehungen, Bewegungen, Kontraste, Liniengefüge und Formzusammenhänge. Spielerische Zeichenübungen erleichtern den Einstieg und unterstützen den persönlichen Zugang zu den Werken. Mit Jess Walter, Künstler NACHMITTAGSSTUDIO Zeichnen in der Alten Pinakothek (1-tägig) Jess Walter MI , , Atelier in der Alten Pinakothek Treffpunkt: Foyer Alte Pinakothek 15 Euro Anmeldung: T FÜHRUNGEN 19 DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS

12 DAS EWIGE IM JETZT KUNST THEOLOGIE MUSIK FARBE BEKENNEN! WORKSHOP (2-TÄGIG) Jeweils am ersten Samstag im Monat begegnen sich Kunstgeschichte und Theologie vor einem Werk in der. Aus dieser Begegnung entsteht ein kreativer Dialog, in den auch das Publikum einbezogen wird. Vor dem Gespräch gibt es eine halbstündige musikalische Interpretation zum Thema in der benachbarten Markuskirche. Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre (ab 1975) Seit 1975 porträtiert der amerikanische Fotograf Nicholas Nixon jedes Jahr einmal Heather, Mimi, Bebe und Laurie Brown in einem Schwarzweiß-Foto. So entstand über vierzig Jahre in gleich bleibender Komposition eine erstaunliche Dokumentation jenseits der üblichen Familienporträts von vier Schwestern, die zwar jährliche Varianten in Frisur, Mode, Mimik und Posen zeigen, aber auch Konstanten in emotionalen Bindungen oder Selbstähnlichkeit. Nixons»annual rite of passage«zeigt das Älterwerden und die Familienbande, Kontinuitäten und Diskontinuitäten. Sie sind ein Lebens-Bilderbuch und modernes Memento mori. Mit Martina Rogler, Evangelische Studentengemeinde, und Angela Opel Musik: Gerd Kötter, Orgel Schtzngrmm oder: der Krieg im Bild Kraftvoll-bunte Farbigkeit und enthusiastische Hingabe an die Dynamik des Technischen scheinen bei Gino Severini & Co. auf noch! Doch mit der Kriegserfahrung weltweiter Zusammenbrüche schlägt jene Begeisterung schon bald um in ganz andere Farb-, Form-, Ton- und Klanglagen, spürbar verdichtet etwa bei Schwitters oder Jandl eine spannungsvolle Begegnung zwischen den Universen von Bild und Wort. Mit Rainer Schulz, ehemaliger Pfarrer von St. Markus, und Uta Piereth Musik: Benjamin Bärmann, Schlagzeug, Daniel Schmidt, Saxophon DAS EWIGE IM JETZT Kunst Theologie Musik Jeden 1. SA im Monat Musik: St. Markus, Gabelsbergerstr. 6 Kunstdialog: 16.00, 7 Euro Museumseintritt ( Eintritt frei) Eine Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie, der Evangelischen Studentengemeinde und St. Markus Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre Martina Rogler, Angela Opel, Gerd Kötter SA , Schtzngrmm oder: der Krieg im Bild Rainer Schulz, Uta Piereth, Benjamin Bärmann, Daniel Schmidt SA , Im Workshop setzten wir uns mit den grundlegenden Gesetzmäßigkeiten der Malerei den klassischen Farbkontrasten auseinander. Alle Kontraste, wie etwa der Kalt-Warm-Kontrast, der Komplementärkontrast oder der Sukzessivkontrast, bewirken unterschiedliche Bildaussagen und Stimmungen. An ausgewählten Werken in der, wie etwa bei Henri Matisses»Stillleben mit Geranien«(1910) und Blinky Palermos»Straight«(1965), wird der Farbeinsatz nachvollzogen: Immer ist die scheinbar spontane Lust an der Malerei zu spüren. Erst bei genauer Betrachtung fällt auf, wie gezielt Farbe eingesetzt wird, um bestimmte Bildwirkungen zu erhalten. Auch Dan Flavins»Untitled (to you, Heiner, with admiration and affection)«(1973) darf in diesem Zusammenhang nicht fehlen. Im praktischen Teil experimentieren wir mit diesen Kontrasten, erarbeiten den traditionellen Farbkreis und überprüfen, ob diese Herangehensweise für unser heutiges Bildverständnis noch vollumfänglich anwendbar ist. Mit Annegret Hoch, Künstlerin Mit freundlicher Unterstützung des Atelierhaus Dachauer Straße e. V. SEHEND HÖREN Unsere Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper lädt dazu ein, ausgewählte Münchner Inszenierungen mit teils weltbekannten Kunstwerken in unseren Museen und Ausstellungen zu verbinden. Ausschlaggebend sind thematische Aspekte des Stoffes, die in der jeweiligen Inszenierung eine Rolle spielen. Die Termine der beiden Führungen sind so gewählt, dass die jeweilige Oper am selben Tag aufgeführt wird. Infos zu den Inszenierungen unter Mit Jochen Meister WORKSHOP Farbe bekennen! (2-tägig) Annegret Hoch SA SO SA SO , Atelierhaus Dachauer Straße e.v. Treffpunkt: Rotunde, 30 Euro Anmeldung: T SEHEND HÖREN Jochen Meister 12 Euro inkl. Eintritt Tickets über die Bayerische Staatsoper T Aufführung der Oper am selben Tag»L elisir d amore«gaetano Donizetti SO , 14.00»Lulu«Alban Berg SA , KÄNGURUFÜHRUNG MIT BABY INS MUSEUM Raus aus dem Haus, rein ins Museum! Jeden Monat machen wir speziell Eltern mit Babys das Angebot, in entspannter Atmosphäre eine Auswahl von Werken unserer Sammlungen zu erleben. Ausgangspunkt für die einstündige Führung sind Ihre eigenen Betrachtungen und Wahrnehmungen, die Sie mit anderen interessierten Eltern austauschen. Die Kunstvermittlerin Amaia Fernández de Bobadilla, selbst Mutter einer 18-monatigen Tochter und eines 7-jährigen Sohns, begleitet Sie bei diesem Rundgang. Wenn es um Babygeschrei, Stillpausen & Co. geht, können Sie also ganz beruhigt sein. Ihr Baby wird vorzugsweise getragen. Eine Anmeldung ist notwendig, da wir für den intensiven Austausch die Teilnehmerzahl begrenzen. Mit Amaia Fernández de Bobadilla, Mutter und Kunstvermittlerin KÄNGURUFÜHRUNG Mit Baby ins Museum Amaia Fernández de Bobadilla MI , Reise in die Farbenwelt MI , Faszination»Dritte Dimension«MI , 11.00, Menschenbilder Treffpunkt: Rotunde Anmeldung: T elisir d amore«gaetano Donizetti Verwandlung und Zauber: In der Münchner Inszenierung von David Bösch erscheint der Wunderdoktor Dulcamara mit einem fantastischen Kugelgefährt und bringt dem vermeintlichen Verlierer Nemorino die Essenz, die ihn zum mutigen Helden macht. Wenn er sich im Werben um die geliebte Adina dann mit dem Warlord Belcore anlegt, ist selbst der»doktor«überrascht, welche Kraft die Fantasie entwickelt. Ein Fest der Musik und der Effekte wird inszeniert, in dessen Verlauf scheinbar unvermeidliche Rollenzuschreibungen aufbrechen. Die Führung ist der Macht der Imagination in Kunstwerken der auf der Spur.»Lulu«Alban Berg Nach Stoffen von Frank Wedekind entwickelte Alban Berg seine erst posthum 1937 uraufgeführte, unvollendete Oper um die Figur»Lulu«, die alle (männlichen) Vorstellungen von Geschlecht und Charakter des»weibes«zusammenfasst. Diesen Projektionen kann Lulu nicht gewachsen sein. Ihre Rollenwechsel, ihr Aufstieg und Fall reflektieren dabei jedoch Ursache und Wirkung. Die Kunst der»neuen Sachlichkeit«hat sich in den 1920er- Jahren ausführlich mit dem Rollenbild der Frau beschäftigt; in der Pinakothek der Moderne finden sich einprägsame visuelle Gestaltungen dieser Rollen, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sichtbar werden. 20 DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS 21 DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS

13 KUNSTSPEISEN JUNGER INPUT & AUSTAUSCH ÜBER KUNST KUNSTSPEISEN Junger Input & Austausch über Kunst Lina Zylla, Stephanie Waldschmidt Jeden letzten DO im Monat DO , , , Lina Zylla, Stephanie Waldschmidt Treffpunkt: Café Klenze, Alte Pinakothek 6 Euro inkl. Eintritt Anmeldung: T BILDKONTEMPLATION INNERE ACHTSAMKEIT MIT FOCUSING In diesem konzentrierten Workshop nähern wir uns einem Bild auf eine ganz unübliche Weise in kontemplativer Form. Das Focusing hilft uns dabei. Es ist eine Methode nach E. Gentlin und A. Weiser-Cornell, in der wir uns im ersten Schritt auf uns selbst konzentrieren, auf unsere Körperstimme. Dann betrachten wir das Bild mit musikalischer und anleitender Begleitung und treten ein in einen betrachtenden Dialog mit dem Bild. Weiter gehen wir in eine kurze Phase des Ausdrucks dessen, was Sie im Inneren bewegt hat. Abschließend ist Gelegenheit zu Fragen und Gespräch. Diese Methode eröffnet einen emotionalen und subjektiven Zugang zum Werk und zur Kunst im Allgemeinen, den wir auch auf andere Bilder oder Museumsbesuche übertragen können. Mit Heinrich Buddenberg, Diplomtheologe und Betriebswirt SCHMUCK UND OBJEKTE FORM- UND MATERIALEXPERIMENTE ZUR AUSSTELLUNG»ANTON CEPKA KINETISCHER SCHMUCK«BILDKONTEMPLATION Innere Achtsamkeit mit Focusing (1-tägig) Heinrich Buddenberg SA , Neue Pinakothek MI , SO , Sammlung Schack 15 Euro inkl. Eintritt Anmeldung: T Hungrig auf Kunst und Lust, über das momentane Geschehen auf dem Laufenden zu bleiben? Wir laden junge interessierte Leute zu Gesprächen über Themen der Kunst im aktuellen Kontext ein. Wir treffen Künstler und Kuratoren, aber auch Quereinsteiger, um gemeinsam Werke oder Ausstellungen anzuschauen und zu diskutieren. Vorher gibt es bei einer kurzen»teatime«die Gelegenheit, sich kennenzulernen. Dann besuchen wir zusammen mit unserem»special Guest«eine Ausstellung oder entdecken Neues in der Sammlung. Wer jeweils der nächste Special Guest ist, erfahrt ihr kurz vor der Veranstaltung auf /pinakotheken. Mit Lina Zylla, Künstlerin, und Stephanie Waldschmidt BILDNIS BEZIEHUNG BEGLEITUNG FÜHRUNG UND WORKSHOP ZUR AUSSTELLUNG»NICHOLAS NIXON. THE BROWN SISTERS. 40 JAHRE«Der amerikanische Fotograf Nicholas Nixon porträtiert seit 1975 jedes Jahr seine Frau Bebe und ihre drei Schwestern. Die Koordinaten für dieses ungewöhnliche Langzeitprojekt sind denkbar einfach: Die vier Frauen kommen jährlich zu einem Gruppenbild zusammen, bei dem lediglich die Abfolge ihrer Aufstellung sowie das Negativformat konstant bleiben. Zumeist stehend und im Brustbild erfasst, werden die Schwestern von einem eng begrenzten Bildausschnitt umfangen und blicken direkt in die Kamera. Im Workshop wird untersucht, was die Faszination an einem Gruppenporträt ausmacht, was die Fotografie zu erzählen hat und was durch den festgehaltenen Augenblick sichtbar wird. Konstellationen, Haltungen, Blicke und Gesten definieren das Bild und die Bezüge der Abgebildeten zueinander. Der Hintergrund, die Beleuchtung und die Wahl der Kleidung fließen mit ein und verorten das Bild in der Zeit. Die Teilnehmer werden ermutigt, Bildideen zu diesem Thema zu entwickeln, die in Kleingruppen im Studio oder bei Tageslicht praktisch umgesetzt werden. Mit Inka Graeve Ingelmann, Kuratorin der Ausstellung und Sabine Klem, Fotografin BILDNIS BEZIEHUNG BEGLEITUNG Das Gruppenporträt in Schwarz-Weiß (2-tägig) Inka Graeve Ingelmann, Sabine Klem Kuratorenführung: FR , Workshop: SA , Gasteig 52 Euro zzgl. erm. Eintritt Anmeldung über MVHS Kursnummer A T Im Rahmen der großen, von der Neuen Sammlung The International Design Museum Munich kuratierten Schmuckausstellung des tschechoslowakisch/slowakischen Künstlers Anton Cepka laden wir Sie ein, selbst kreativ zu werden. Beginnend mit einer Führung durch die Ausstellung»Anton Cepka Kinetischer Schmuck«verschaffen wir uns einen Überblick über sein Œuvre: Seine einzigartigen Arbeiten zeigen ein breites Spektrum gestalterischer Motive in Form von kinetischen Elementen, dem Spiel zwischen Licht und Reflektion, sowie spannende Oberflächenstrukturen. Geprägt von der schwierigen politischen Lage seiner Zeit erschafft Cepka mit einfachsten Mitteln außergewöhnliche Stücke. Inspiriert durch Cepkas Fantasiewelten, die viel Raum zum Assoziieren lassen, begeben wir uns anschließend selbst in die Welt des Materials und gestalten im zwei- und dreidimensionalen Bereich Schmuck- und Objektskizzen unter anderem aus Papier und Folie. Dabei greifen wir anhand einiger seiner wichtigsten Werke relevante Gestaltungsformen heraus. Zwei Schmuckkünstlerinnen werden Sie den ganzen Tag in ihrem Gestaltungsprozess unterstützen und Ihren Blick auf den zeitgenössischen Schmuck erweitern. Bringen Sie einen beweglichen, kinetischen Alltagsgegenstand (im Original, als Bild, Foto, Skizze etc.) aus Ihrem Umfeld mit, um gleich mit uns in die Materie eintauchen zu können. Mit Janina Stübler und Nadine Kuffner, Schmuckkünstlerinnen WORKSHOP Schmuck und Objekte Form und Materialexperimente zur Ausstellung»Anton Cepka Kinetischer Schmuck«Janina Stübler, Nadine Kuffner SA , (inkl. 30 Min. Pause) 30 Euro inkl. Eintritt Anmeldung: T DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS 23 DIALOGE, SEMINARE UND WORKSHOPS

14 KUNSTVERMITTLUNG KINDER, JUGEND UND FAMILIE ZEICHENKURS FÜR JUGENDLICHE Freistil (4-teilig) Für Jugendliche ab 13 Jahren Gabriele von Mallinckrodt MI , , MI , , Neue Pinakothek MI , , Museum Brandhorst MI , , Alte Pinakothek 15 Euro Anmeldung: T KINDER KÖNNEN KUNST UNSER OFFENES KINDERPROGRAMM FREISTIL ZEICHENKURS FÜR JUGENDLICHE Gehören Kinder ins Museum? Na klar. Denn hier gibt es richtige Kunstwerke zu erleben. Für Alle, mit Spaß und Fantasie, Neugierde und Respekt. Nur hier im Museum ist der direkte Kontakt zum Original möglich, weshalb wir Räume in den Museen nutzen, um mit gestalterischen Programmen Kinder einzuladen, die Museumswelt zu entdecken. Während die Kinder mit unserem Team der Kinderkunstvermittlung angeregt von den Schätzen des Museums selbst kreativ tätig werden, können Sie unsere Sammlungen besuchen und vielleicht anschließend gemeinsam über Ihre Lieblingswerke diskutieren. Das Programm ist für Kinder von 5 bis 12 Jahren offen konzipiert. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Mit dem Team der Kinderkunstvermittlung KINDERPROGRAMM Kinder können Kunst Für Kinder von 5 bis 12 Jahren SO , , , Atelier in der Alten Pinakothek Keine Anmeldung erforderlich Einstieg jederzeit möglich Unser Ziel ist es, mit einfachen Mitteln Werke großer Künstler zu skizzieren. Zunächst konzentrieren wir uns auf die Wahrnehmung des Originals, um Komposition und Proportionen zu erfassen. Anschließend wird eine Zeichnung erstellt, die als Grundlage für unsere nächsten Schritte dient. Ob Comic, Manga, Mode oder klassische Zeichnung jeder kann passend zum Thema und entsprechend seiner Neigung und Kreativität mit eigenen Ausdrucksformen und Techniken experimentieren. Der vierteilige Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene mit Interesse und Freude am Gestalten. Hilfestellung und Tipps der Kursleiterin sowie gegenseitige Anregungen durch die Kursteilnehmer helfen bei der Ausführung. Mit Gabriele von Mallinckrodt, Modedesignerin und Grafikerin VON RIESEN, RITTERN UND RÜBEZAHL FAMILIENFÜHRUNG Auf unserer Märchenreise begegnen wir mutigen Rittern und anderen Heldinnen und Helden. In verwunschenen Landschaften suchen wir nach versteckten Prinzessinnen, Zwergen und fabelhaften Wesen. Ein Märchenbuch weist uns dabei den Weg. Mit Stephanie Lyakine-Schönweitz, Kunsthistorikerin und -pädagogin FAMILIENFÜHRUNG Von Riesen, Rittern und Rübezahl Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter Stephanie Lyakine- Schönweitz SO , Sammlung Schack Anmeldung: T PI.LOT-SEMINAR FÜR KUNST- UND DESIGNINTERESSIERTE JUGENDLICHE Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren können sich wieder zu Kunstexperten ausbilden lassen. Eine Woche lang setzen sich die Jugendlichen intensiv mit moderner Kunst und Design auseinander, beschäftigen sich mit Materialfragen und Techniken, führen Gespräche mit Kuratoren und erarbeiten einen ganz persönlichen Vortrag zu ihrem Lieblingswerk. Übungen zu Atmung, Stimme und Körperhaltung runden die Seminarwoche ab. Am jeweils letzten Sonntag im Monat präsentieren die jungen Kunstvermittler dann ihre Lieblingswerke und stehen für die Besucher als kompetente Gesprächspartner bereit. Das Pi.lot-Projekt wurde 2005 von der Stiftung initiiert und wird seit 2009 auch durch die Udo und Anette Brandhorst Stiftung unterstützt. PI.LOT-SEMINAR Für kunst- und designinteressierte Jugendliche in der Pinakothek der Moderne und im Museum Brandhorst Die Teilnahme ist kostenfrei Anmeldeformulare unter bzw. unter Stichwort Förderprojekte/Kunstvermittlung 24 KINDER, JUGEND UND FAMILIE 25 KINDER, JUGEND UND FAMILIE

15 DAS NILPFERD IN DER SUPPE FAMILIENFÜHRUNG Nein, hier geht es nicht um Essen, sondern um Dinge, denen wir tagtäglich begegnen, die aber manchmal sehr ungewöhnlich oder auch häufig ganz normal daher kommen wie zum Beispiel Autos, Computer, Stühle, Lampen, Geschirr, Toaster oder Kaffeemaschinen. Zunächst einmal müssen wir klären, was diese Gegenstände im Museum zu suchen haben und welche Funktion sie überhaupt haben. Wir finden heraus, warum es manche Objekte heute nicht mehr gibt und warum andere ihre Form so gut wie nie verändert haben. Woran erkennen wir, dass ein Auto nur»alt«aussieht und einige Stühle tatsächlich uralt sind, aber wie neu wirken? Zusammen erwandern wir 100 Jahre Designgeschichte und entdecken am Ende vielleicht sogar unsere eigenen Wohnungs- und Alltagsgegenstände neu. Mit Urte Ehlers, Kunsthistorikerin und -pädagogin FAMILIENGESCHICHTEN FAMILIENFÜHRUNG Viele Werke in der Neuen Pinakothek erzählen uns Geschichten. Manche sind traurig, manche spannend, manche müssen wir uns selbst erzählen, weil der Maler nicht alles preisgibt, manche muss man sich erklären lassen, weil wir sie uns ohne Hintergrundwissen nicht erschließen können. Wir suchen Bilder zu einer Geschichte aus, die sich aus der Betrachtung der Werke entwickelt. Die ganze Familie ist gefragt! Während die Kleinen die Geschichte im eigenen Skizzenbuch zeichnerisch erzählen, erfahren die Großen mehr zu den bildgeschichtlichen Hintergründen. Mit Urte Ehlers, Kunsthistorikerin und -pädagogin EINS, ZWEI, DREI, VIER, ECKSTEIN: ALLES MUSS VERSTECKT SEIN FAMILIENFÜHRUNG Was verbirgt sich hinter dem roten Vorhang? Wo funkelt das Einhorn im hellen Mondlicht und wer lauscht da im Gebüsch? Die Gemälde in der Sammlung Schack stecken voller Geheimnisse. Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach den kniffligsten Verstecken und finden sie mit Lupe, Guckrohr und allem, was uns dabei helfen kann. Gleichzeitig denken wir uns neue Bildrätsel aus und schicken die anderen auf Spurensuche. Mit Stephanie Lyakine-Schönweitz, Kunsthistorikerin und -pädagogin FAMILIENFÜHRUNG Das Nilpferd in der Suppe Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter Urte Ehlers SA , , Anmeldung: T FAMILIENFÜHRUNG Familiengeschichten Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter Urte Ehlers SA , Neue Pinakothek Anmeldung: T FAMILIENFÜHRUNG Eins, zwei, drei, vier, Eckstein: alles muss versteckt sein Für Kinder ab 6 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter Stephanie Lyakine- Schönweitz SA , Sammlung Schack Anmeldung: T KUNSTVERMITTLUNG SCHULE UND KINDERGARTEN VIELFALT ENTDECKEN! MIT DEM MUSEUMSPÄDAGOGISCHEN ZENTRUM (MPZ) GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT Kulturelle Vielfalt und kultureller Austausch bereichern unsere Gesellschaft, unsere Kunst und Kultur. Die Münchner Museumsbestände bezeugen eindrucksvoll, dass kultureller Austausch zu allen Zeiten stattfand und stattfindet, immer die Regel, nicht die Ausnahme war. Das MPZ möchte Klassen aller Schularten einladen, kulturelle Vielfalt in unseren Museen zu entdecken! In den Pinakotheken nehmen wir die Inspirationen aus fernen Ländern sowohl in der Kunst als auch im Design unter die Lupe: Alte Pinakothek Vielfalt entdecken Fremdes fasziniert, Fremdes inspiriert Alle Schularten, ab Jgst. 3 Neue Pinakothek Vielfalt entdecken Die Fremde und die Heimat Alle Schularten, ab Jgst. 3 Kunst Vielfalt entdecken Fremde Kulturen inspirieren Künstler Alle Schularten, ab Jgst. 1 Design Vielfalt entdecken Fremde Kulturen inspirieren Designer Alle Schularten, ab Jgst. 7 Diese Führungen sind im Zeitraum von Anfang März bis Ende Juli kostenfrei buchbar. Das detaillierte Programm finden Sie über die Stichwortsuche»Vielfalt entdecken«auf der Website des MPZ. MPZ Führungen, Workshops Fortbildungen Buchungsstelle T und -24 F Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich! Kosten für Schulklassen 60 Min. 35 Euro 90 Min. 52,50 Euro 120 Min. 70 Euro 150 Min. 87,50 Euro ggf. Materialgeld Kosten für Gruppen aus Kindertagesstätten 60 Min. 30 Euro 90 Min. 45 Euro 120 Min. 60 Euro ggf. Materialgeld MPZ-Fortbildungen Kostenfrei MPZ-Aktion»Vielfalt entdecken!«kostenfrei Das MPZ Diese Tarife gelten für bayerische Schulen und Das Museumspädagogische Zentrum bietet für Schulklassen aller Jahrgangsstufen sowie für Gruppen aus Kindertagesstätten Führungen in Kindertagesstätten. Museen und Ausstellung an in München und ganz Bayern. Zudem veranstaltet das MPZ Fortbildungen für Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal. Zu den Angeboten in den Pinakotheken, dem Museum Brandhorst oder der Sammlung Schack informieren Sie sich bitte auf der Website des MPZ unter oder bei der MPZ-Buchungsstelle. 26 KINDER, JUGEND UND FAMILIE 27 SCHULE UND KINDERGARTEN

16 VERANSTALTUNGEN ARTisFACTION JOSEPH MEETS DJANE Die ist das Museum für Kunst, Graphik, Architektur und Design und gerade für junge Besucher ein außergewöhnlicher Erlebnisort vorausgesetzt, sie finden ihren Weg dorthin und einen Zugang zu den Exponaten. Auf Initiative der Stiftung Pinakothek der Moderne entwickelt das Museum seit gut zwei Jahren neue Angebote für Kinder und Jugendliche und richtet sich mit einem neuen Format nun auch gezielt an Jugendliche und junge Erwachsene.»ARTisFACTION. Joseph meets DJane«ist eine Nacht in der Pinakothek der Moderne, bei der es um Kunst geht, aber auch die Party nicht zu kurz kommt. So sind verschiedene Ausstellungsbereiche bis Mitternacht geöffnet und junge Kunstguides stehen dort Rede und Antwort. Die Rotunde wird mit DJs und Videoprojektionen zum Club und der Wintergarten zur chill out area. ARTisFACTION wird durch die Stiftung, private Förderer und mit freundlicher Unterstützung der Dr. Rudolf und Christa Castrigius Kinder- und Jugend-Stiftung München ermöglicht. Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlungen ARTisFACTION Joseph meets DJane Kunst und Party für junge Besucher FR , Einlass ab Ende Eintritt 9 Euro, Tickets ab in der Pinakothek der Moderne sowie an der Abendkasse. Infos zum Programm ab Anfang April unter oder NACHTMUSIK DER MODERNE KOMPONISTENPORTRÄT GEORGES LENTZ»Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und vom Werk seiner Hände kündet das Firmament.«So lauten die ersten Worte des 18. Psalms, nach denen Georges Lentz seine zentrale Werkgruppe betitelt hat, an der er seit 1990 arbeitet.»caeli enarrant «sei ein Zyklus, so der Komponist,»der meine Faszination für Astronomie sowie meine geistigen Überzeugungen, Fragen und Zweifel widerspiegelt«. Naturwissenschaftliche und spirituelle Passionen gehören für den 1965 in Luxemburg geborenen, seit einem Vierteljahrhundert beim Sydney Symphony Orchestra als Violinist tätigen Lentz untrennbar zusammen. Vermeintlich schwer vereinbare Weltbilder konvergieren in einer Musik, die sowohl präzise gearbeitet als auch tief empfunden erscheint und in einer ganz eigenartigen, mitunter durchaus sperrigen Schönheit strahlt. Höchste Souveränität im Handwerklichen geht in der Arbeit des Einzelgängers einher mit einer ganz undogmatischen Haltung in Fragen des Stils. Eine Vielzahl von Besetzungen, vom Solo für E-Gitarre bis zum groß dimensionierten Orchesterstück, ist in dem immensen Work in Progress zusammengefasst, das auf beinahe unzeitgemäße Weise tatsächlich nach den Sternen greift. Jeweils vor den Einführungen bieten wir Konzertbesuchern eine Nachtführung zu Werken zeitgenössischer Künstler, Designer oder Architekten in der an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Zutritt nur mit vorab gekaufter Konzertkarte. Bitte melden Sie sich bis zwei Tage vor dem Konzert unter für die Führung an. Treffpunkt ist der Wintergarten vor dem Café in der. Florian Ganslmeier MIK MUSIK IM KUNSTAREAL MI , Sammlung Schack, Kopiensaal Eintritt 7 Euro siehe S. 09 KONZERT mit dem Münchener Kammerorchester SA Nachtführung Konzerteinführung Konzertbeginn, Rotunde Eintritt 30 Euro, ermäßigt und Stehplatz 15 Euro Kartenvorverkauf über MünchenTicket, sowie an der Abendkasse am Veranstaltungsabend In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit BMW und der European Computer Telecoms AG 28 VERANSTALTUNGEN 29 VERANSTALTUNGEN

17 DOK.FEST MÜNCHEN 2015 FILME Zwischen dem 8. und 17. Mai präsentieren das DOK.fest München und die drei herausragende Dokumentarfilme, die sich der Arbeit verschiedenster Künstler widmen. The need to dance Peter Lataster und Petra Lataster-Czisch, NL 2014, 58 Min. Wie entsteht zeitgenössisches Tanztheater? Der Zuschauer schaut dem Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui bei seiner intensiven Arbeit über die Schulter. FR , SO , DOK.FEST MÜNCHEN 2015, Ernst von Siemens- Auditorium Eintritt VVK 8 Euro über München Ticket im Festivalzentrum und am Veranstaltungstag im Museum, Abendkasse 8,50 Euro Das DOK.fest Programm finden Sie ab Mitte April unter NICHOLAS NIXON. THE BROWN SISTERS. 40 JAHRE BEGLEITPROGRAMM Juliane Köhler liest Alice Munro 2013 wurde die kanadische Autorin Alice Munro mit dem Literaturnobelpreis geehrt. Im Zentrum ihres Werkes stehen elegant konzipierte und brillant geschriebene Kurzgeschichten, die vor allem der Lebensrealität von Frauen gewidmet sind. Die Lesung hält Juliane Köhler, Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels und eine der renommiertesten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Einem internationalen Publikum wurde sie durch ihre Hauptrollen in den Filmen»Aimée und Jaguar«sowie dem Oscar-prämierten Drama»Nirgendwo in Afrika«bekannt. Reden wir über die Browns Ausstellungsgespräch mit Herlinde Koelbl»The Brown Sisters«des amerikanischen Fotografen Nicholas Nixon zählt zu den Meilensteinen der jüngsten Fotogeschichte. Anlässlich der Ausstellung unterhält sich die international renommierte, mit vielen Preisen und Ausstellungen ausgezeichnete Fotografin Herlinde Koelbl, bekannt u. a. durch ihre Langzeitstudie»Spuren der Macht«, über das Moment der Zeit und die Kunst des Porträts in der Fotografie. Reden wir über die Browns Ausstellungsgespräch mit Thomas Weski Thomas Weski, ehemals Hauptkurator am Haus der Kunst und heute Professor für die Kulturen des Kuratorischen in Leipzig, hat eine Vielzahl richtungsweisender Ausstellungen zur amerikanischen Fotografie kuratiert, so auch die erste Einzelausstellung von Nicholas Nixon in Deutschland. Das Gespräch geht der Frage nach dem Wandel des Fotografischen vom analogen zum digitalen Zeitalter nach. KÜNSTLERBILDER FILMMATINÉE LESUNG Juliane Köhler SO ,11.30, Ernst von Siemens- Auditorium Eintritt 7 Euro AUSSTELLUNGS- GESPRÄCHE Herlinde Koelbl DO , Thomas Weski DO , 18.30, Saal 30 Begrenzte Teilnehmerzahl Museumseintritt FILMMATINÉE Nine Lives SO , The Hours SO Jeweils 11.30, Ernst von Siemens- Auditorium Eintritt frei In englischer Sprache The New Rijksmuseum The Film Oeke Hoogendijk, NL 2014, 90 Min. Eine Odyssee durch die 10-jährige Umbauphase eines der wichtigsten Museen der Niederlande. Über bürokratische Stolpersteine hinweg dabei geht es doch eigentlich um die Kunst?! SA , FR , Zeichen gegen das Vergessen Bärbel Jacks, D/AT 2014, 67 Min. Archivfotos aus dem KZ Auschwitz liefern die Vorlage für die eindringlichen Kinderporträts des Malers Manfred Bockelmann. Eine Reise zu den Orten und den Kindern von damals. SO , SA , Goyas Geister (2006) In Miloš Formans opulentem Drama wird der Maler Francisco de Goya zum Beobachter der Schrecken der spanischen Inquisition. Der Film thematisiert die Begegnung von Leid und Schönheit. SO , Caspar David Friedrich Grenzen der Zeit (1986) Der Film entstand in Koproduktion mit der DEFA. Dem Regisseur Peter Schamoni ist es gelungen, stimmungsvoll jene Landschaften zu zeigen, die in den Gemälden Friedrichs wiederzufinden sind. (Schamoni-Film) SO , Renoir (2013) In dem ruhigen, sinnlichen Film von Gilles Bordos über den in Zurückgezogenheit lebenden Maler Auguste Renoir taucht man in einen Sommer voller Farben und Gerüche ein. SO , FILMMATINÉE, Ernst von Siemens- Auditorium Eintritt frei 30 VERANSTALTUNGEN 31 VERANSTALTUNGEN

18 KALENDER APRIL MI Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre. Sibylle Thebe Neue Pinakothek KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Juliane Muderlak Sammlung Schack»Und ewig lockt das Weib «. Tanja Jorberg DO El Greco Expressiv. Elisabeth Hipp, Oliver Kase 1) FR Minuten ein Werk: Pablo Picasso,»Sitzende Frau (Femme assise au fauteuil Dora Maar)«, Gerda Richter Alte Pinakothek Tod und Passion Christi in Gemälden von Renaissance bis Barock. Dirk Klose SA Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla Alte Pinakothek Kunst International. Highlights of the Alte Pinakothek Guided Tour in English. Alex Koch SO Neue Pinakothek Bildwelten der Romantik. Caspar David Friedrich und mehr. Gerda Richter Alte Pinakothek Saal V Cicerone Um Leben und Tod. Motive der Hoffnung in der Pinakothek der Moderne. Jochen Meister 1) Museum Brandhorst Um Leben und Tod. Motive der Hoffnung im Museum Brandhorst. Jochen Meister 1) MO Neue Pinakothek Spaziergang nach Syrakus Mit Seume in Italien. Jürgen Wurst DI Museum Brandhorst Lass uns über Kunst reden Interaktive Führung durch das Museum. Clemens Hornik Alte Pinakothek Zum Beispiel Dürer. Malerei nördlich der Alpen nach Fabiola Arellano MI Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Angelika Burger Neue Pinakothek Mensch und Pferd in Gemälden und Skulpturen der Neuen Pinakothek. Dirk Klose FR Minuten ein Werk: Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre. Caroline Fuchs 1) Alte Pinakothek Die Entstehung der Perspektive als Spiegel eines neuen naturwissenschaftlichen Bewusstseins. Tanja Jorberg SA Neue Pinakothek Bildkontemplation Innere Achtsamkeit mit Focusing. Heinrich Buddenberg 15 Euro inkl. Eintritt 2) Kunst International. Approcher les chefs-d œuvre de la Visite guidée en français. Laurianne Mol Die Magie der Dinge. Stilllebenfotografie aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde. Angelika Burger Alte Pinakothek Kunst International. Alla scoperta dei capolavori dell Alte Pinakothek Visita guidata in italiano. Katia Marano SO Neue Pinakothek Stadt, Land, Fluss Landschaftsbilder. Tanja Jorberg Sammlung Schack Die Welt der Sagen und Märchen. Alina Langer 1) Filmmatinée zur Ausstellung»KünstlerBilder«:»Goyas Geister«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt frei Alte Pinakothek Saal V Cicerone Sehend hören. L elisir d'amore Gaetano Donizetti. Jochen Meister 12 Euro inkl. Eintritt 3) Museum Brandhorst Das Museum Brandhorst. Ein Überblick zu Architektur und Sammlung. Tanja Jorberg 1) Sammlung Schack Familienführung. Von Riesen, Rittern und Rübezahl. Stephanie Lyakine-Schönweitz 2) MO Neue Pinakothek KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Veronika Schroeder DI Museum Brandhorst Aus erster Hand: Cy Twombly im Dialog mit Franz West. Achim Hochdörfer 1) Alte Pinakothek Zeitreise ins Zeitlose Bilder mit Simultandarstellungen. Esther Emmerich MI Känguruführung. Mit Baby ins Museum: Reise in die Farbenwelt. Amaia Fernández de Bobadilla 2) Jugendkurs. Freistil (Teil 1). Gabriele von Mallinckrodt 15 Euro 2) Neue Pinakothek Aus erster Hand: KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Andreas Plackinger Sammlung Schack Aus erster Hand: Vom Altern der Bilder. Möglichkeiten und Grenzen der restauratorischen Sammlungsbetreuung. Renate Poggendorf DO Take Five Highlights aus der. Angelika Grepmair-Müller Ausstellungsgespräch zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«mit Herlinde Koelbl Saal 30 Museumseintritt 1) FR Minuten ein Werk: Otto Dix,»Porträt Hugo Erfurth«, Mechtild König-Kugler Alte Pinakothek Zum Beispiel Rogier. Altniederländische Malerei. Fabiola Arellano Sammlung Schack Kinderworkshop. Herzlich Willkommen beim Grafen Schack 2) SA Kunst International. Alla scoperta dei capolavori della Pinakothek der Moderne Visita guidata in italiano. Katia Marano Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Catrin Morschek Alte Pinakothek Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla 32 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen 33 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen

19 SO Neue Pinakothek Aufbruch in die Moderne. Französische Malerei. Tanja Jorberg Philosophie und Kunst.»Das Ende des XX. Jahrhunderts«von Joseph Beuys. Rosemarie Winter Lesung zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«mit Juliane Köhler Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt 7 Euro Alte Pinakothek Saal V Cicerone Aus erster Hand: Einblicke in die Lithowerkstatt. Probeund Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Andreas Strobl, Gesa Puell 1) Museum Brandhorst US Open Twombly und mehr. Uli Ball 1) MO Neue Pinakothek Natur und Abstraktion. Sibylle Thebe DI Museum Brandhorst Das Museum Brandhorst. Ein Überblick zu Architektur und Sammlung. Juliane Muderlak Alte Pinakothek Aus erster Hand: Andachtsbild für einen Kaufmann: Fra Carnevales»Verkündigung«. Andreas Schumacher 1) MI Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Mechtild König-Kugler Alte Pinakothek Nachmittagsstudio. Zeichnen in der Alten Pinakothek. Jess Walter 15 Euro inkl. Eintritt 2) Neue Pinakothek Jugendkurs. Freistil (Teil 2). Gabriele von Mallinckrodt Neue Pinakothek Bildwelten der Romantik. Caspar David Friedrich und mehr. Constanze Lindner-Haigis DO Café Klenze Alte Pinakothek Kunstspeisen. Lina Zylla, Stephanie Waldschmidt 2) Museum Brandhorst Künstlergespräche Kino der Kunst Foyer Eintritt frei Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: FR Aus erster Hand: 30 Minuten ein Werk: Arnulf Rainer,»Übermalung«. Corinna Thierolf 1) Alte Pinakothek Take Five Rogier, Dürer & Co. Franziska Stephan Museum Brandhorst Künstlergespräche Kino der Kunst Foyer Eintritt frei Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: ARTis- FACTION Kunst und Party für junge Besucher Eintritt 9 Euro SA Kunst International. Highlights of the Pinakothek der Moderne Guided Tour in English. Jena Balton-Stier Workshop. Farbe bekennen! (Teil 1). Annegret Hoch 30 Euro inkl. Eintritt 2) Picasso Bilder eines Jahrhunderts. Daniela Thiel Alte Pinakothek Kunst International. Approcher les chefs-d œuvre de l Alte Pinakothek Visite guidée en français. Laurianne Mol Museum Brandhorst Künstlergespräche Kino der Kunst Foyer Eintritt frei Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: SO Neue Pinakothek Kolossal. Historienmalerei in der Neuen Pinakothek. Simone Ebert Museum Brandhorst Pi.loten Alte Pinakothek Offenes Kinderprogramm. Kinder können Kunst Alte Pinakothek Saal V Cicerone Aus erster Hand: Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/ Zeichnungen für Dichter. Birgitta Heid, Clemens Büntig 1) Museum Brandhorst Dark Pop die düstere Seite der schönen neuen Welt. Anna-Sophia Reichelt 1) Museum Reich der Kristalle Freifläche Pinakotheken Metallgeschichten. Doppelführungen zu Skulpturen im Außenbereich und der Ausstellung im Museum Reich der Kristalle. Melanie Kaliwoda, Rupert Hochleitner, Jochen Meister Atelierhaus Dachauer Straße e.v. Workshop. Farbe bekennen! (Teil 2). Annegret Hoch Museum Brandhorst Künstlergespräche Kino der Kunst Foyer Eintritt frei Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: MO Neue Pinakothek Die Wettermacher: Atmosphärische Phänomene von Turner bis Monet. Angelika Grepmair-Müller DI Museum Brandhorst Lass uns über Kunst reden Interaktive Führung durch das Museum. Alina Langer Alte Pinakothek Meister der Augsburger Malerei Holbein d. Ä. und Burgkmair d. Ä. Mechtild König-Kugler MI »Die Darstellung des Menschen wird immer das große Gleichnis für den Künstler bilden«zu Oskar Schlemmers»Tänzerin (Die Geste)«und»Abstrakte Figur«von 1921/23. Mechtild König-Kugler Museum Brandhorst Jugendkurs. Freistil (Teil 3). Gabriele von Mallinckrodt Neue Pinakothek»I am Imaginary«Künstler und Engel. Veronika Schroeder 1) MAI FR Tag der Arbeit Alle Häuser geschlossen SA Familienführung. Das Nilpferd in der Suppe. Urte Ehlers 2) Workshop: Schmuck und Objekte. Janina Stübler, Nadine Kuffner 30 Euro 2) Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Angelika Burger Alte Pinakothek Kunst International. Highlights of the Alte Pinakothek Guided Tour in English. Alex Koch SO Neue Pinakothek Das Neunzehnte neu entdecken. Ein Überblick zur Sammlung. Simone Ebert Filmmatinée zur Ausstellung»KünstlerBilder«:»Caspar David Friedrich«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt frei Alte Pinakothek Saal V Cicerone Meisterwerke der Klassischen Moderne. Angelika Burger Museum Brandhorst Das Museum Brandhorst. Ein Überblick zu Architektur und Sammlung. Christoph Engels MO Neue Pinakothek Rombilder von Reinhart bis Catel. Mechtild König-Kugler DI Museum Brandhorst Dark Pop die düstere Seite der schönen neuen Welt. Uta Piereth Alte Pinakothek Das selbstbewusste Bild wenn Bilder von Kunst handeln. Theresa Wagener MI Creating Realities Begegnungen zwischen Kunst und Kino. Jess Walter 1) Alte Pinakothek Jugendkurs. Freistil (Teil 4). Gabriele von Mallinckrodt Neue Pinakothek Aus erster Hand: KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Andreas Plackinger Sammlung Schack Aus erster Hand: Gemälde und ihre Rahmen. Eva Ortner DO Aus erster Hand: Einblicke in die Lithowerkstatt. Probeund Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Andreas Strobl, Gesa Puell 1) FR Alte Pinakothek Jan Pollack Ein Münchner Maler um Constanze Linder-Haigis DOK.fest München 2015»The Need To Dance«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro 34 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen 35 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen

20 SA Kunstareal-Fest Eintritt frei St. Markus Das Ewige im Jetzt. Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre. Angela Opel, Martina Rogler, Gerd Kötter DOK.fest München 2015»The New Rijksmuseum The Film«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro Konzert Nachtmusik der Moderne. Komponistenporträt Georges Lentz Rotunde Eintritt 30 Euro, erm. 15 Euro, Stehplatz 15 Euro SO Kunstareal-Fest Eintritt frei DOK.fest München 2015»Zeichen gegen das Vergessen«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro MO Neue Pinakothek Macht und Ohnmacht Wandel des Frauenbildes im 19. Jahrhundert. Catrin Morschek DI Museum Brandhorst Das Museum und ich. Persönliche Positionen unserer Kunstvermittler. Jess Walter Alte Pinakothek Zum Beispiel Rogier. Altniederländische Malerei. Carolina Glardon MI Känguruführung. Mit Baby ins Museum: Faszination»Dritte Dimension«. Amaia Fernández de Bobadilla 2) Aus erster Hand: Eadweard Muybridge. Animal Locomotion. Simone Förster 1) Neue Pinakothek KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Ulrike Kvech-Hoppe DO Die Welt steht Kopf Werke von Georg Baselitz. Alina Langer FR Minuten ein Werk: Max Ernst,»Totem und Tabu«, 1941/42. Nora Lakics Alte Pinakothek Künstlerfürsten der Renaissance. Ulrike Kvech-Hoppe Sammlung Schack Kinderworkshop. Herzlich Willkommen beim Grafen Schack 2) DOK.fest München 2015»The New Rijksmuseum The Film«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro SA Kunst International. Alla scoperta dei capolavori della Pinakothek der Moderne Visita guidata in italiano. Katja Marano Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre. Angelika Grepmair-Müller Museum Brandhorst Familienführung. Licht aus, Augen auf im Museum Brandhorst! Stephanie Lyakine-Schönweitz 2) Alte Pinakothek Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla DOK.fest München 2015»Zeichen gegen das Vergessen«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro SO Internationaler Museumstag Führungsprogramm wird aktuell angekündigt Alte Pinakothek Offenes Kinderprogramm. Kinder können Kunst Alte Pinakothek Saal V Cicerone DOK.fest München 2015»The need to dance«ernst von Siemens-Auditorium Eintritt VVK 8 Euro MO Neue Pinakothek Die Zeit der Hesperiden. Das Triptychon des Hans von Marées. Katia Marano DI Museum Brandhorst Aus erster Hand: Louise Lawler Mike Kelley Robert Gober. Achim Hochdörfer 1) Alte Pinakothek Versteckte Botschaften in Werken der Alten Meister. Juliane Muderlak MI Einblicke in die Lithowerkstatt. Probe- und Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Urte Ehlers Neue Pinakothek»I am Imaginary«Künstler und Engel. Juliane Muderlak 1) Sammlung Schack Bilder, der Poesie entlehnt. Gemalte Literatur in der Sammlung des Grafen Schack. Angelika Burger FR Minuten ein Werk: Oskar Kokoschka,»Die Auswanderer«, 1916/17. Simone Ebert Alte Pinakothek Zum Beispiel Rogier. Altniederländische Malerei: Franziska Stephan SA Neue Pinakothek Familienführung. Familiengeschichten. Urte Ehlers 2) Kunst International. Highlights of the Pinakothek der Moderne Guided Tour in English. Alex Koch Picasso, Braque und der Kubismus im Vergleich mit den Strömungen des Futurismus und Orphismus. Ulrike Kvech-Hoppe Alte Pinakothek Kunst International. Approcher les chefs-d œuvre de l Alte Pinakothek Visite guidée en français. Sabine Wieshuber SO Neue Pinakothek Aufbruch in die Moderne. Französische Malerei. Christoph Engels Alte Pinakothek Saal V Cicerone Take Five Highlights aus der. Anna-Sophia Reichelt Museum Brandhorst Dark Pop die düstere Seite der schönen neuen Welt. Anna- Sophia Reichelt 1) MO Neue Pinakothek KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Jürgen Wurst DI Museum Brandhorst Das Museum und ich. Persönliche Positionen unserer Kunstvermittler. Anna-Sophia Reichelt Alte Pinakothek Der Meister der Heiligen Sippe. Jürgen Wurst MI Unmittelbar und unverfälscht: Kunst und Leben der Brücke- Maler. Constanze Linder-Haigis Neue Pinakothek Landschaft Geschichte Antike: Fotografie in der Neuen Pinakothek. Sammlung Dietmar Siegert. Angelika Burger 1) DO Café Klenze Alte Pinakothek Kunstspeisen. Lina Zylla, Stephanie Waldschmidt 2) FR Minuten ein Werk: Paula Modersohn-Becker,»Kinderakt mit Goldfischglas«, 1906/07. Sibylle Thebe Alte Pinakothek Motivwanderung und Kulturtransfer: antike und heidnische Motive in der Kunst des Mittelalters und der Neuzeit. Angela Opel SO Neue Pinakothek Das Neunzehnte neu entdecken. Ein Überblick zur Sammlung. Jürgen Wurst Museum Brandhorst Pi.loten Alte Pinakothek Saal V Cicerone Meisterwerke der Klassischen Moderne. Gerda Richter Museum Brandhorst US Open Twombly und mehr. Sibylle Thebe 1) JUNI MO Neue Pinakothek»I am Imaginary«Künstler und Engel. Alina Langer 1) DI Museum Brandhorst Lass uns über Kunst reden Interaktive Führung durch das Museum. Clemens Hornik Alte Pinakothek Zum Beispiel Dürer. Malerei nördlich der Alpen nach Alina Langer MI Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre. Angela Opel 36 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen 37 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen

21 18.30 Neue Pinakothek KünstlerBilder. Inszenierung und Tradition. Angelika Grepmair- Müller Sammlung Schack Schwind auf der Couch? Die Analyse eines Bildes von Sigmund Freud und Alexander Grinstein. Alina Langer 1) DO Fronleichnam Pinakotheken, Museum Brandhorst geöffnet Sammlung Schack geschlossen Vom Klang der Bilder. Musikalische Strukturen in der Kunst der Klassischen Moderne von Kandinsky bis Mirò. Angelika Grepmair-Müller FR Alte Pinakothek Die»Entdeckung«der Neuen Welt: Europäische Malerei und ihr Blick auf das Fremde. Susanne Thürigen 1) GEGEN / KUNST.»Entartete Kunst«/»NS-Kunst«/ Sammeln nach Jochen Meister 1) SA Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla sehend hören. Lulu Alban Berg. Jochen Meister 12 Euro inkl. Eintritt 3) Einblicke in die Lithowerkstatt. Probe- und Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Angelika Grepmair-Müller St. Markus Das Ewige im Jetzt. Schtzngrmm oder: der Krieg im Bild. Uta Piereth, Rainer Schulz, Benjamin Bärmann, Daniel Schmidt Alte Pinakothek Kunst International. Highlights of the Alte Pinakothek Guided Tour in English. Alex Koch SO Neue Pinakothek Kolossal. Historienmalerei in der Neuen Pinakothek. Alina Langer Filmmatinée zur Ausstellung»KünstlerBilder«:»Renoir«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt frei Alte Pinakothek Saal V Cicerone Kunst nach 1945 Bruch und Kontinuität. Alina Langer Museum Brandhorst Das Museum Brandhorst. Ein Überblick zu Architektur und Sammlung. Angela Opel 1) MO Neue Pinakothek Landschaft Geschichte Antike: Fotografie in der Neuen Pinakothek. Sammlung Dietmar Siegert. Constanze Linder-Haigis 1) DI Museum Brandhorst Law(lessness) and Order Guided Tour in English. Jena Balton-Stier Alte Pinakothek Zum Beispiel Rogier. Altniederländische Malerei. Juliane Muderlak MI Neue Pinakothek Noblesse und Narben. Skulpturen in der Neuen Pinakothek. Uta Piereth Sammlung Schack Bildkontemplation Innere Achtsamkeit mit Focusing. Heinrich Buddenberg 15 Euro inkl. Eintritt 2) Institut für Zeitgeschichte Buchvorstellung zu Alfred Flechtheim u. a. mit Andrea Bambi DO Ausstellungsgespräch zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«mit Thomas Weski Saal 30 Museumseintritt 1) FR Minuten ein Werk: Joseph Beuys,»Das Ende des XX. Jahrhunderts«, Clemens Hornik Alte Pinakothek Take Five Rogier, Dürer & Co. Susanne Thürigen GEGEN / KUNST.»Entartete Kunst«/»NS-Kunst«/ Sammeln nach Jochen Meister 1) Führung/ Workshop zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«. Bildnis Beziehung Begleitung das Gruppenporträt in Schwarz/Weiß. Teil 1. Inka Graeve Ingelmann, Sabine Klem 52 Euro zzgl. erm. Eintritt Anmeldung über MVHS: Kursnummer A T SA Familienführung. Das Nilpferd in der Suppe. Urte Ehlers 2) Gasteig Führung Workshop zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«. Bildnis Beziehung Begleitung - das Gruppenporträt in Schwarz- Weiß. Teil 2. Sabine Klem Kunst International. Approcher les chefs-d œuvre de la Pinakothek der Moderne Visite guidée en français. Laurianne Mol Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Sibylle Thebe Workshop. Farbe bekennen! (Teil 1). Annegret Hoch 30 Euro inkl. Eintritt 2) Alte Pinakothek Kunst International. Alla scoperta dei capolavori dell Alte Pinakothek Visita guidata in italiano. Katia Marano SO Neue Pinakothek Stadt, Land, Fluss Landschaftsbilder. Gerda Richter Sammlung Schack Meister der Komik und Selbstironie: Carl Spitzweg. Christoph Engels 1) Filmmatinée zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«:»Nine Lives«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt frei Alte Pinakothek Saal V Cicerone Aus erster Hand: Einblicke in die Lithowerkstatt. Probe- und Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Andreas Strobl, Gesa Puell 1) Museum Brandhorst Dark Pop die düstere Seite der schönen neuen Welt. Uli Ball 1) Atelierhaus Dachauer Straße e.v. Workshop. Farbe bekennen! (Teil 2). Annegret Hoch MO Neue Pinakothek Carl Rottmann: Landschaft als Historiendrama. Wo sind die Protagonisten? Veronika Schroeder DI Museum Brandhorst Das Museum und ich. Persönliche Positionen unserer Kunstvermittler. Anna-Sophia Reichelt Alte Pinakothek Ein immerwährender Wettstreit: Malerei und Plastik im Bild. Veronika Schroeder MI Känguruführung. Mit Baby ins Museum. Menschenbilder. Amaia Fernández de Bobadilla 2) Neue Pinakothek Bildwelten der Romantik. Caspar David Friedrich und mehr. Christoph Engels Sammlung Schack Aus erster Hand: Kunsttechnologische Aspekte an den Gemälden der Sammlung Schack. Carola Sauter DO Aus erster Hand: GEGEN / KUNST.»Entartete Kunst«/»NS-Kunst«/ Sammeln nach Caroline Fuchs 1) FR Alte Pinakothek Historie als Vision. Die Kreuzigung von Jacopo Tintoretto. Katia Marano GEGEN / KUNST.»Entartete Kunst«/»NS- Kunst«/ Sammeln nach Jochen Meister 1) Sammlung Schack Kinderworkshop. Herzlich Willkommen beim Grafen Schack 2) SA Kunst International. Alla scoperta dei capolavori della Pinakothek der Moderne Visita guidata in italiano. Katja Marano Einblicke in die Lithowerkstatt. Probe- und Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Angelika Grepmair- Müller Alte Pinakothek Kunst International. Sábados con mucho arte Visita comentada en español. Amaia Fernández de Bobadilla SO Neue Pinakothek Aufbruch in die Moderne. Französische Malerei. Katharina Lorens Alte Pinakothek Saal V Cicerone Aus erster Hand: Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Birgitta Heid 1) Museum Brandhorst Dark Americana Guided Tour in English. Jena Balton-Stier 38 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen 39 KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen

22 MO Neue Pinakothek Landschaft Geschichte Antike: Fotografie in der Neuen Pinakothek. Sammlung Dietmar Siegert. Daniela Thiel 1) DI Museum Brandhorst Lass uns über Kunst reden Interaktive Führung durch das Museum. Clemens Hornik Alte Pinakothek Zum Beispiel Rogier. Altniederländische Malerei. Juliane Muderlak MI Philip Guston. Drei Blicke: Die gesamte Druckgraphik/Letzte Acryl-Arbeiten auf Papier/Zeichnungen für Dichter. Mechtild König-Kugler Alte Pinakothek Nachmittagsstudio. Zeichnen in der Alten Pinakothek. Jess Walter 15 Euro inkl. Eintritt 2) Neue Pinakothek Kolossal: Historienmalerei in der Neuen Pinakothek. Katia Marano Sammlung Schack Konzert MIK Musik im Kunstareal. Sommernachtsmagie romantische Chormusik Kopiensaal Eintritt 7 Euro, erm. 5 Euro DO Café Klenze Alte Pinakothek Kunstspeisen. Lina Zylla, Stephanie Waldschmidt 2) Aus erster Hand: Eadweard Muybridge. Animal Locomotion. Caroline Fuchs 1) FR Minuten ein Werk: Franz Marc,»Tirol«, Katharina Lorens Alte Pinakothek Wege der Renaissance. Malerei nördlich und südlich der Alpen um Simone Ebert GEGEN / KUNST.»Entartete Kunst«/»NS-Kunst«/ Sammeln nach Jochen Meister 1) SA Kunst International. Highlights of the Guided Tour in English. John Langton Einblicke in die Lithowerkstatt. Probe- und Zustandsdrucke von Edouard Vuillard. Urte Ehlers Sammlung Schack Familienführung. Eins, zwei, drei, vier, Eckstein: alles muss versteckt sein. Stephanie Lyakine-Schönweitz 2) Alte Pinakothek Kunst International. Approcher les chefs-d œuvre de l Alte Pinakothek Visite guidée en français. Laurianne Mol SO Neue Pinakothek Das Neunzehnte neu entdecken. Ein Überblick zur Sammlung. Urte Ehlers Sammlung Schack Bildkontemplation Innere Achtsamkeit mit Focusing. Heinrich Buddenberg 15 Euro inkl. Eintritt 2) Filmmatinée zur Ausstellung»Nicholas Nixon. The Brown Sisters. 40 Jahre«:»The Hours«Ernst von Siemens-Auditorium Eintritt frei Museum Brandhorst Pi.loten Alte Pinakothek Offenes Kinderprogramm. Kinder können Kunst Alte Pinakothek Saal V Cicerone Über den großen Teich: Amerikanische Kunst. Angela Opel Museum Brandhorst Das Museum Brandhorst. Ein Überblick zu Architektur und Sammlung. Anna-Sophia Reichelt 1) MO Neue Pinakothek Die -ismen des 19. Jahrhunderts: Vom Realismus zum Postimpressionismus. Katharina Lorens DI Museum Brandhorst Lass uns über Kunst reden Interaktive Führung durch das Museum. Jess Walter Alte Pinakothek Aus erster Hand:»Neue Nachbarschaften II«Mirjam Neumeister 1) ANMELDEMODALITÄTEN 1) Bei bestimmten Führungen: Begrenzte Teilnehmerzahl Ausgabe von Teilnahmemarken ab einer Stunde vor Führungsbeginn am Informationstresen im jeweiligen Museum 2) Bei Workshops, Kinder- und Familienführungen: Anmeldung unter T (MO DO , FR ) oder per an erforderlich! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und von uns bestätigt. Eine Teilnahmegarantie besteht nicht. Programmänderungen vorbehalten. 3) Tickets über die Bayerische Staatsoper T KALENDER Workshops und Seminare Kinder, Jugend und Familie Führungen Veranstaltungen ANZEIGE

23 JAHRESKARTE ALTE PINAKOTHEK Die Alte Pinakothek gehört zu den bedeutendsten Museen der Welt. Neben der altdeutschen Malerei mit Hauptwerken von Altdorfer, Dürer oder Grüne wald und den kostbaren Tafeln der altniederländischen Malerei ist die italienische Malkunst mit Leonardo, Raphael, Tizian und Tiepolo vertreten. Wegen der laufenden energetischen Sanierung bitten wir Sie, sich auf unserer Homepage zu informieren, welche Sammlungsbereiche zugänglich sind. Sie können dazu den virtuellen Rundgang im Menü Sammlung benutzen, wo Sie zudem Informationen über einzelne Werke finden. Albrecht Dürer, Selbstbildnis im Pelzrock, 1500 (Ausschnitt) Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Alte Pinakothek, München ALTE PINAKOTHEK Täglich außer MO DI Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro (ohne Sonderausstellung während der Baumaßnahmen) Inklusive Audioguide Sonntag 1 Euro (ohne Sonderausstellung) Audioguide 4,50 Euro Barer Straße München T NEUE PINAKOTHEK Als erstes öffentliches Museum in Europa, das ausschließlich der zeit genössischen Kunst gewidmet sein sollte, gründete Ludwig I. Mitte des 19. Jahrhunderts die Neue Pinakothek. Die einzigartige und von Besuchern aus aller Welt geschätzte Sammlung zur Kunst des 19. Jahrhunderts umfasst heute Meisterwerke von Jacques Louis David und Francisco de Goya über Friedrich Overbeck, Caspar David Friedrich, Adolph von Menzel und Max Liebermann bis zu Gustave Courbet, Edouard Manet, Claude Monet, Vincent van Gogh und Paul Gauguin. Sie ist heute in der von Alexander von Branca entworfenen und 1981 eröffneten Galerie zu Hause, nachdem das ursprüngliche Gebäude 1944/45 durch Bomben zerstört worden war. Vincent van Gogh, Sonnenblumen, 1888 (Ausschnitt) Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München NEUE PINAKOTHEK Täglich außer DI MI Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro Inklusive Audioguide Sonntag 1 Euro (ohne Sonderausstellung) Audioguide 4,50 Euro Barer Straße München T PINAKOTHEK DER MODERNE Vier eigenständige Museen präsentieren sich in der unter einem Dach. Die Sammlung Moderne Kunst zeigt Kunstwerke aller Gattungen von der Klassischen Moderne über die Nachkriegszeit bis zur Gegen wart. Die Neue Sammlung präsentiert eine Auswahl aus über Objekten aus den Bereichen Industrial Design, Graphic Design und Kunsthandwerk. Das Architekturmuseum der TU München betreut den größten Bestand an Architekturzeichnungen in Deutschland und zeigt wechselnde Ausstellungen zu historischen und aktuellen Themen. Die Staatliche Graphische Sammlung umfasst bedeutende Bestände an Zeichnungen und Druckgraphiken vom Jahrhundert. Sie zeigt wechselnde Ausstellungen aus dem Bereich der älteren Kunst bis in die Gegenwart. Dank der Förderung durch die Allianz AG als neuem Partner besteht an jedem Mittwoch in der Pinakothek der Moderne freier Eintritt. Der»Allianz Tag«wurde initiiert von der Stiftung. Rotunde der, Foto: H. Koyupinar Bayerische Staatsgemälde sammlungen PINAKOTHEK DER MODERNE Täglich außer MO DO Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro Inklusive Audioguide Mittwoch freier Eintritt (»Allianz Tag«) Sonntag 1 Euro Barer Straße 40, München T MUSEUM BRANDHORST Das Museum Brandhorst ergänzt das Kunstareal seit 2009 mit einer beeindruckenden Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Das Ehepaar Anette ( 1999) und Udo Brandhorst hat seit den siebziger Jahren über Werke von wegweisenden Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts gesammelt. Während zunächst die klassische Avantgarde und die europäische Nachkriegsmoderne im Mittelpunkt standen, richtete sich der Sammlerfokus zunehmend auf Kunst aus den Vereinigten Staaten. Einen weltweit einmaligen Schwerpunkt bilden über 100 Arbeiten von Andy Warhol und über 170 Werke des amerikanischen Künstlers Cy Twombly. Hinzu kommt zeitgenössische Kunst. Eine Auswahl können Sie in wechselnden Präsentationen erleben. Cy Twombly, Lepanto XI (Ausschnitt), 2001 Cy Twombly Foundation MUSEUM BRANDHORST Täglich außer MO DO Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro Sonntag 1 Euro Audioguide 3 Euro Theresienstraße 35a München T SAMMLUNG SCHACK Die Sammlung Schack ist mit ihren umfangreichen Werkkomplexen von Moritz von Schwind, Anselm Feuerbach und Arnold Böcklin eine der wichtigsten Sammlungen zur deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts. Sie wurde durch Adolf Friedrich Graf von Schack begründet, der neben Ludwig I. der bedeutendste Sammler zeitgenössischer Malerei in Deutschland war. Mit dem Tod des Grafen von Schack fiel die Sammlung als Vermächtnis an den deutschen Kaiser, der 1909 das bestehende Galeriegebäude errichten ließ ging sie in das Eigentum Bayerns über und wird seitdem durch die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen betreut. Franz von Lenbach, Hirtenknabe, 1860 (Ausschnitt) Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Schack, München SAMMLUNG SCHACK MI bis SO Am ersten und dritten MI im Monat Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro Sonntag 1 Euro Prinzregentenstraße München T Mit der Jahreskarte haben Sie freien Eintritt in die Alte und Neue Pinakothek, die Pinakothek der Moderne, das Museum Brandhorst, die Sammlung Schack sowie sämtliche Zweiggalerien der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, inklusive Sonder ausstel lungen. Die Karte gilt ab dem von Ihnen gewählten Datum für ein Jahr. Beim Museumsbesuch erhalten Sie mit der gültigen Jahreskarte an der Kasse jeweils ein Tagesticket. Bitte legen Sie dazu einen Nachweis, z. B. Personal dokument, vor. 90 Euro ermäßigt 60 Euro Verkauf an den Kassen der Pinakotheken und im Museum Brandhorst 95 Euro ermäßigt 65 Euro Online-Versand und Bestellung z. B. als Geschenk oeffnungszeiten-und-eintrittspreise/jahreskarte Tagesticket 12 Euro (Pinakotheken, Museum Brandhorst, Sammlung Schack) 5er-Ticket 29 Euro (Pinakotheken, Museum Brandhorst, Sammlung Schack; ohne Sonderausstellungen) TÜRKENTOR Täglich außer MO April bis Oktober November bis März Türkenstraße Zwischen und Museum Brandhorst München 42 DIE PINAKOTHEKEN 43 DIE PINAKOTHEKEN

24 KUNSTAREAL Seit mehr als 50 Jahren pflegt Audi den offenen Dialog über die Zukunft mit Künstlern und anderen Kreativen. Im interdisziplinären Austausch mit unseren Kulturpartnern erfahren wir viele neue Anregungen, die unser Denken und Handeln in neue Bahnen lenken. Danke dafür. Wir freuen uns auf die Ideen von morgen. 2. KUNSTAREAL-FEST BEGEGNUNGEN. DAS KUNSTAREAL MÜNCHEN Unter dem Motto»Begegnungen. Das Kunstareal München«veranstalten die Museen, Kultureinrichtungen, Hochschulen und Galerien auf Initiative des»förderkreises Kunstareal«im Mai das zweite Kunstareal-Fest. Nach dem großen Erfolg des ersten Festes, bei dem innerhalb von nur sieben Stunden mehr als Besucher in den Häusern gezählt wurden, wird das umfangreiche Programm in diesem Jahr auf zwei Tage erweitert. Zudem ist das im Mai eröffnete NS-Dokumentationszentrum neu mit dabei und erweitert den Themenrahmen um einen wichtigen Aspekt. Galerien und andere anliegende Kunsträume öffnen am Samstag bis zum frühen Abend. Maxvorstädter, Studierende, München-Besucher, Neugierige, Wissenshungrige und Familien alle sind eingeladen, Orte des Wissens und der Kreativität zu entdecken. Bei weit geöffneten Türen und mit einem vielseitigen und hochkarätigen Programm bringen die Häuser das Kunstareal erneut auf die Formel: Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis hoch drei. Das Programm liegt ab Ende April in allen Häusern aus. Alle Informationen finden Sie auch unter Foto: Stefan G. König 2. KUNSTAREAL-FEST Begegnungen. Das Kunstareal München SA SO Freier Eintritt in alle Museen im Kunstareal Audi ArtExperience RedWorks Düsseldorf / Allianz / Blauer_Mittwoch / Quartalsheft der Pinakothek / DU: / Format: 132 x 95,7 mm / 4c 132x95_7_Kultur_Danke_Pinakothek_17420_39L.indd :12 Jeden Mittwoch. Freier Eintritt. Für alle! Der Allianz Tag in der Pinakothek der Moderne. Allianz ArtPrivat wünscht Ihnen viel Spaß beim Blauen Mittwoch. Initiiert von der Stiftung. 44 KUNSTAREAL ANZEIGE Allianz_Anzeige_Blauer_Mittwoch_QuartalsheftPinakothek_132x95_7.indd :33

25 FÖRDERER UND PARTNER VORSCHAU BE A PART OF PIN.YOUNG CIRCLE ZEITGENÖSSISCHER GEHT ES NICHT 2011 gegründet, bietet der PIN.Young Circle für Kunstinteressierte bis 40 Jahre eine der spannendsten Möglichkeiten, zeitgenössische Kunst in München zu erleben. Julie Schemann, die den jungen Freundeskreis ehrenamtlich leitet, ist es ein Anliegen, den Mitgliedern einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs zu ermöglichen und zusammen mit Kuratoren, Künstlern und Kunsthistorikern die Orte zu besuchen, an denen zeitgenössische Kunst entsteht und ausgestellt wird. Neben Führungen in der beinhaltet das Programm Atelierbesuche, Galerienrundgänge, Führungen in Off-Spaces und temporären Ausstellungsorten in München sowie einmal im Jahr ein gemeinsames Kunstwochenende in wichtigen europäischen Kunststädten wie Berlin, Düsseldorf oder Wien. Ganz der mäzenatischen Tradition eines Fördervereins folgend, hat sich der Young Circle zum Ziel gesetzt, Werke zeitgenössischer Künstler unter 40 Jahre für die zu erwerben. Die bisher vom PIN.Young Circle erworbenen Arbeiten»Was bleibt«(2005) von Franka Kaßner,»Blame it on Morandi«(2011) von Kathrin Sonntag, eine im Jahr 2013 angekaufte Werkgruppe aus der Serie»Poems by repetition«(2013) von Natalie Czech und zwei kürzlich erworbene Werke von Florian Auer ergänzen die Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne um starke Positionen junger KünstlerInnen. PIN.YOUNG CIRCLE Mitgliedsbeiträge: Bis 35 Jahre PIN.Young Circle 200 Euro Bis 40 Jahre PIN.Young Circle 400 Euro Schnuppermitgliedschaft ab 35 Jahren für das erste Jahr 350 Euro Weitere Informationen: Kontakt: PIN. Geschäftsstelle Karoline Zinsser E T KARL BLOSSFELDT JAHRE PIN. FREUNDE DER PINAKOTHEK DER MODERNE Sammlungspräsentation Ab Ende Juli 2015 Die Pflanzenfotografien des Hochschullehrers und Amateurfotografen Karl Blossfeldt ( ) zählen zu den Meilensteinen der Fotografie des 20. Jahrhunderts. Aus Anlass des 150. Jubiläums seines Geburtstages ehrt die Stiftung Ann und Jürgen Wilde / Pinakothek der Moderne den Künstler mit einer Ausstellung zu Leben und Werk. Mitglieder bei einer Führung durch die Lothringer 13 im Jahr 2014 PIN.Young Circle, Foto: Karoline Zinßer 46 FÖRDERER UND PARTNER 47 VORSCHAU

26 Bus 100 U2 U Bus 154 KUNSTBAU Heßstraße Theresienstraße Gabelsbergerstraße U Arcisstraße GLYPTOTHEK Königsplatz Alter Botanischer Garten H Arcisstraße H Tram 27/28 NEUE PINAKOTHEK MUSEUM REICH DER KRISTALLE H H H Pinakotheken MUSEUM BRANDHORST TÜRKENTOR ALTE PINAKOTHEK PINAKOTHEK DER MODERNE H K.-von- Bora-Str. Barer Straße ÄGYPTISCHES MUSEUM Karolinenplatz H Schellingstraße LENBACH- HAUS NS-DOKU- ZENTRUM STAATL. GRAPH. SAMMLUNG STAATLICHE ANTIKEN- SAMMLUNGEN Tram 27/28 Bus 100 Türkenstraße Bus 154 Bus 100 Brienner Straße U4/U5 Amalienstraße U H Ludwigstraße U3/U6 Universität Bus 100 U H Odeonsplatz U3/U6 LAGEPLAN Pinakotheken und Museum Brandhorst Tram 27/28: Pinakotheken U2: Königsplatz oder Theresienstraße U3/U6: Odeonsplatz oder Universität Bus 100: Pinakotheken oder Maxvorstadt / Sammlung Brandhorst Bus 154: Schellingstraße Sammlung Schack (nicht auf der Karte abgebildet) Bus 100: Sammlung Schack Tram 18: Nationalmuseum / Haus der Kunst Tram 16: Friedensengel / Villa Stuck U4: Lehel BILDNACHWEISE/COPYRIGHT S U H Karlsplatz (Stachus) Titel / S. S1 S8 01 Pompeo Molins, Blick vom Belvedere Hauptbahnhof DB auf Rom mit Engelsburg und St. Peter (Detail), um 1858, Neue Pinakothek/Sammlung Dietmar Siegert, München Bayerische Staatsgemäldesammlungen/Pinakotheks-Verein S. 03 Foto: Haydar Koyupinar, S. 11 Eadweard Muybridge, Striking a blow with right hand, aus»animal Locomotion«,1887, Stiftung Ann und Jürgen Wilde, München, S. 16, 19, 22, 24, 32 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, S. 25 Raumaufnahme aus der : Otto Dix, Porträt Hugo Erfurth, 1925, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne VG Bild-Kunst, Bonn 2015, S. 27 Paul Gauguin, Die Geburt Te tamari no atua (Detail), 1896 Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München, S. 47 Karl Blossfeldt, Haarfarn (Adiantum pedatum) (Detail), Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der, München/ Stiftung Ann und Jürgen Wilde; Georg Baselitz, Der Trommler (Detail), 1982, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Moderne Kunst in der, München Georg Baselitz U2 facebook.de/pinakotheken facebook.de/museum.brandhorst. muenchen twitter.com/pinakotheken twitter.com/m_brandhorst H S IMPRESSUM U S U S1 S8 Marienplatz Programm April bis Juni 2015 für Alte Pinakothek, Neue Pinakothek, Pinakothek der Moderne, Museum Brandhorst und Sammlung Schack. Herausgegeben von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Kunstareal München, Barer Straße 29, München Redaktion: Tine Nehler, Jochen Meister, Nadia Khatschi- Barnstein, Julia Kaufmann, Stephanie Waldschmidt Konzept und Design: KMS BLACKSPACE, München Layout und Realisation: KMS BLACKSPACE, München Litho: Serum Network GmbH, München Druck: ADV SCHODER, Augsburger Druck- und Verlagshaus GmbH, Augsburg Bayerische Staatsgemäldesammlungen Wenn nicht anders angegeben, nehmen die Künstler selbst oder deren Rechtsnachfolger die Urheberrechte wahr. Wir haben uns bemüht, nach bestem Wissen alle Quellen und Hinweise vollständig und richtig anzugeben. Sollten dennoch Angaben fehlen, bitten wir darum, mit uns in Kontakt zu treten. Aus Gründen der Lesbarkeit wurde an einigen Stellen auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen. instagram.com/pinakotheken youtube.com/pinakotheken ANZEIGE 48 IMPRESSUM ANZEIGE

Presseinformation. KÖNIGSKLASSE III Zeitgenössische Kunst aus der Pinakothek der Moderne in Schloss Herrenchiemsee

Presseinformation. KÖNIGSKLASSE III Zeitgenössische Kunst aus der Pinakothek der Moderne in Schloss Herrenchiemsee KÖNIGSKLASSE III Zeitgenössische Kunst aus der Pinakothek der Moderne in Schloss Herrenchiemsee Ausstellungsdauer: 14.05. 27.09.2015 Öffnungszeiten: 14.05. 22.05.: Täglich 09.00 17.30 23.05. 27.09.: Täglich

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA Full service Event Management Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen Seminare, Konferenzen und Tagungen THE UNITED STATES THE AMERICAN DREAM! Sie wollen Ihre Abteilungen

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden Kunst (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich in einer eigenen (bildnerischen) Sprache ausdrücken Beobachtungen, Phantasien,

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Direktorenhaus the Food & Taste Projects

Direktorenhaus the Food & Taste Projects Direktorenhaus the Food & Taste Projects by Direktorenhaus contact: Katja Kleiss kleiss@illusrative.de Tel. +49 (0)30 275 955 86 www.direktorenhaus.com 2 Designer kulinarischer Events Das Direktorenhaus

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Begreifen, was uns bewegt.

Begreifen, was uns bewegt. Begreifen, was uns bewegt. www.sciencecenterberlin.de Science Center Berlin Ottobock 1 Herzlich Willkommen im Ottobock Science Center Mit dem Science Center Berlin vereint Otto bock Ver gangenheit und

Mehr

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl.

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Projektpräsentation Die Zyklus-Show Agenten auf dem Weg Ein sexualpädagogisches Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren und deren Eltern Inhaltsverzeichnis Projektidee 3

Mehr

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen HEIMATHAFEN Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen mit text + pr sowie dem Schünemann-Verlag HEIMATHAFEN Seit zehn Jahren entwickelt sich Bremens ehemaliger Freihafen zu einem neuen, lebendigen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 18. SEPTEMBER 2014 BIS 9. JUNI 2015 Vor 200 Jahren war Wien für acht Monate das Zentrum der Welt: Am Wiener Kongress

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche HOCHSCHULE FÜR TECHNIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR LEIPZIG University of Applied Sciences Fakultät Medien Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Auf der Spur des persönlichen Mythos

Auf der Spur des persönlichen Mythos Christel Schmieling- Burow Art-Coaching-Ausbildung 2007 Auf der Spur des persönlichen Mythos Was ist Art-Coaching? Art-Coaching ist ein von uns entwickeltes Verfahren, das es Einzelpersonen, aber auch

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Corporate Design. Personenfotografie

Corporate Design. Personenfotografie Corporate Design Personenfotografie Inhalt Personenfotografie 3 Mitarbeiterfotos 3 Vorstandsfotos 6 2 Hannover Rück Bildkonzept Personenfotografie Personenfotografie Mitarbeiterfotos Für die formelle Darstellung

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M.

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. STÄDEL MUSEUM FRANKFURT DAS STÄDEL MUSEUM Der Frankfurter Kaufmann und Bankier Johann Friedrich Städel verfügte 1815 in seinem Testament, dass seine beträchtliche

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei!

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Spenden Sie Bildung! Sprache ist die Grundlage für Bildung und somit die Basis für eine intakte und aktive Gesellschaft. Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Was ist das

Mehr

Das Gschwandner. Erfolgsbilanz der Zwischennutzung 2012/13 und Ausblick auf den Regelbetrieb ab Ende 2014. Wiederentdeckung eines Wiener Kulturorts

Das Gschwandner. Erfolgsbilanz der Zwischennutzung 2012/13 und Ausblick auf den Regelbetrieb ab Ende 2014. Wiederentdeckung eines Wiener Kulturorts Das Gschwandner Erfolgsbilanz der Zwischennutzung 2012/13 und Ausblick auf den Regelbetrieb ab Ende 2014 Wiederentdeckung eines Wiener Kulturorts Die Zwischennutzung 2012/2013 Generalprobe für den Regelbetrieb

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Am 20. Januar 1942 versammelte SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich vierzehn Staatssekretäre, Unterstaatssekretäre, oder

Mehr

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge Wocher-Koffer Wocher-Koffer 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama Aufträge Impressum Der Wocher-Koffer wurde 2009 von Myriam Aline Loepfe mit Studierenden der PHBern und Schüler_innen des Gymnasiums Seefeld

Mehr

Materialien Das Gold der Makedonen

Materialien Das Gold der Makedonen Aristoteles Universität Thessaloniki Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie Masterstudiengang: Sprache und Kultur im deutschsprachigen Raum -----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Akt die Treppe herabsteigend Nr.2

Akt die Treppe herabsteigend Nr.2 Dokumentation Akt die Treppe herabsteigend Nr.2 im Fach 3D Animation im WS 04/05 von Christian Kerl, Sonja Schoett Marcel Duchamp Die Vorlage zu unserem Film liefert das Bild Akt die Treppe herabsteigend

Mehr

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse

Ungewöhnlich außergewöhnlich: Maker World setzt kreative und individuelle Impulse 07.05.2014 Mehr als 50 Aussteller auf der ersten Veranstaltung rund ums Machen, Tüfteln und Gestalten am Bodensee - Wettbewerb der extravaganten Computer-Umbauten: We-Mod-It Modding Masters 2014 Ungewöhnlich

Mehr

Digital Storytelling Sonja Wessel

Digital Storytelling Sonja Wessel Digital Storytelling Sonja Wessel Wir alle haben Geschichten zu erzählen: Erinnerungen, Erfahrungen, Familiengeschichten, Geschichten von und für Menschen, die uns wichtig sind. Digital Storytelling verbindet

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht?

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Prof. Dr. Annette Dreier FH Potsdam, Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit Fragen, Forschen, Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Mit herzlichem Dank an Christian Richter und

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung

Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Events KaVo Kerr Group Eventkonzept und Realisierung Markeneinführung und Produktneuheiten emotional in Szene gesetzt Flora. Köln. Expotechnik Group Juli 2015 Seite 2 Stimmungsvolle Inszenierung einer

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow

Netd@ys Berlin Europa 2008 in den Berliner Bezirken 15. 22. November 2008. Pankow 15. 22. November 2008 bbw B. & A. MDQM - ein Weg in die Ausbildung jeweils 18. - 20.11.2008: 9.00-10.30 Uhr + 10.30-12.00 Uhr + 12.00-13.30 Uhr Zielgruppen: Jugendliche, Schule/Jugendgruppen ab 8. Klasse

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Informationen zum Masterstudium am CICS

Informationen zum Masterstudium am CICS Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft Institute for Conservation Science CICS Informationen zum Masterstudium am CICS Der

Mehr

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964)

CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) CHARTA VON VENEDIG Art. 1-16 Internationale Charta über die Konservierung und Restaurierung von Denkmälern und Ensembles (1964) Artikel 1 Der Denkmalbegriff umfasst sowohl das einzelne Denkmal als auch

Mehr

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN 1997 Wir zeigen Farbe Bayer. Staatsministerium für Arbeit, Sozialordnung, Familie & Frauen, München 1998 Durchblick Institut für Wissenschaft, Forschung und Unterricht (FWU), Grünwald

Mehr

anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007

anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007 Laudatio von Eberhard Garnatz anlässlich der Verleihung des ARTCOLOGNE Preises am 19.4.2007 für Erhard Klein Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren, lieber Herr Klein, mir ist die

Mehr

Klasse 5/6. Inhalte / Themen Fach-/Methodenkompetenzen Personale, soziale Kompetenzen. - situations- und adressatenbezogen sprechen und schreiben

Klasse 5/6. Inhalte / Themen Fach-/Methodenkompetenzen Personale, soziale Kompetenzen. - situations- und adressatenbezogen sprechen und schreiben Inhalte / Themen Fach-/Methodenkompetenzen Personale, soziale Kompetenzen Deutsch Meine neue Schule und ich Lernen lernen Donauländer als literarisches Feld - angemessen kommunizieren - situations- und

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

So erstellen Sie Ihren Business Avatar

So erstellen Sie Ihren Business Avatar HTTP://WWW.BERND-ZBORSCHIL.COM So erstellen Sie Ihren Business Avatar Bernd Zborschil 05/2015 Inhalt So erstellen Sie Ihren Business Avatar...2 Sammeln Sie Informationen über Ihren Business Avatar...3

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Arbeitsform und Methoden

Arbeitsform und Methoden Zeit U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Kennenlernphase Vorabinformationen an Eltern + Schule: - Handys mitbringen - Handyverbot

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er.

NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er. re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess. www.stic-er. STiC-er Theater e.v. NIMM KURS AUF. Film- und Theaterkurse für Erwachsene im STiC-er www.stic-er.de re Videos. bessere Improvisationen. bessere Stimme. bess K1 Basiskurs: Atem-Körper-Stimme K2 Basiskurs:

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta PRESSEMITTEILUNG GLOVES IN ACTION Das Museum als Plattform für Unordnung und Widersprüche 9. Juli bis 30. August 2015 Eröffnung: Mittwoch, 8. Juli 2015, 19 Uhr durch Dr. Nicola Müllerschön (Programmleiterin

Mehr

17 th Austrian Young Physicists Tournament

17 th Austrian Young Physicists Tournament Das Forschungsforum junger Physiker, die Montanuniversität Leoben und das BG/BRG Leoben neu freuen sich Sie zum 17 th Austrian Young Physicists Tournament von Donnerstag, 30. April, bis Samstag, 02. Mai

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach Zeit 1 Seite im Wald 2 S e i t e mit mir 3 S e i t e Susanne Freitag Systemischer Business Coach Erlebnispädagogin Foto: Matthias Körnich 4 S e i t e in liebevoller Begleitung 5 S e i t e zum eigenen Ziel

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr