Technische Informationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Informationen"

Transkript

1 Technische Informationen 1. Oktober 2008, v4.2 Release Notes für DigtaSoft und DigtaSoft Pro Version LDAP-Import Komfortables Anlegen von neuen Benutzern im Admin-Setup, durch Importieren aus dem LDAP- Adressbuch möglich. Der Importvorgang kann auch mehrmals durchgeführt werden. 2. DSS-Channel für Digta CordEx Vollständige Integration des Digta CordEx u.a. durch einen speziellen DSS-Kanal. Mittels komprimierter Audioübertragung bindet dieser Sprachkanal das CordEx an die PC-Software an und ermöglicht die direkte DSS-Aufzeichnung in Digta Soft. Das CordEx sollte nicht mit älteren DigtaSoft Versionen verwendet werden! 3. Überprüfen des Status Zurückgestellt auch unter Citrix/ WTS Nun kann der Status Zurückgestellt auch unter Citrix/ WTS berücksichtigt und somit in dem Workflow- Management berücksichtigt werden. 4. Automatische Benutzer Anlage im Admin-Setup Durch das Anlegen von Benutzertemplates im Admin-Setup, wird die abschließende Einrichtung neuer Benutzer stark vereinfacht. Dabei vervollständigt der Endanwender während seiner Erstanmeldung im System das Template-Profil gemäß seinen individuellen Eigenschaften ( , Passwort, Autor/Sekretariat etc.). Der Administrator muss infolgedessen nicht alle Benutzer-Details vorab wissen. 5. Einheitliches Admin-Setup von Digta Soft und DigtaSoft Pro Die Vorteile beider, zuvor unterschiedlichen, Admin-Setups wurden in der Version 4.2 zusammengeführt. 6. Kein Freischaltcode erforderlich bei Updates innerhalb einer Version Für zukünftige Updates innerhalb einer Version (bspw. von 4.2 auf 4.3) ist kein Freischaltcode mehr erforderlich. Lediglich für Updates auf eine neue Hauptversion (bspw. 4.x.x 5.x.x). 7. Diktate Löschen direkt aus dem "Schließen-Dialog" Der Anwender kann nun bereits mit dem Schließen eines Diktats entscheiden, ob das jeweilige Diktat gelöscht werden soll. 8. Workflowspalten mit festgelegter Minimalbreite Workflowspalten lassen sich nicht mehr auf Null setzen. Sollen Spalten nicht angezeigt werden, können diese ausgeblendet werden. Weitere Neuerungen nur in DigtaSoft Pro: 9. Warnungen bei Fristablauf/ Terminnähe Der Anwender wird, gemäß eines individuell oder standardmäßig gesetzten Termins, durch ein farbiges Terminsymbol in der Diktatliste daran erinnert, das Diktat zu erledigen. Zusätzlich werden die verschiedenen Fristigkeiten mittels leicht verständlicher Icons visualisiert. Die termingerechte Erledigung von Diktaten wird somit stark erleichtert. 1/5

2 10. Automatisches Löschen der Syslog Individuell konfigurierbar zur automatischen Speicherplatzoptimierung bzw. Minimierung des Speicherplatzbedarfs im Diktiernetzwerk. 11. Speicherung der aktuellen Wiedergabeposition im Diktat Unabhängig vom jeweiligen Arbeitsplatz beginnt die Diktatwiedergabe an der Position, wo sich die Wiedergabe vor dem letzten Schließen des Diktats befunden hat. Autor und Schreibkraft können sich auf diese Weise ortsunabhängig über eine bestimmte Stelle im Diktat austauschen und diskutieren. 12. Ursprüngliche Kennung des Geräteherstellers eines Diktats einsehbar Die Kennung des Herstellers des Aufnahmegerätes lässt sich zur besseren Rückverfolgung jederzeit erkennen. Zumindest ist der Hersteller des originären Aufnahmegerätes erkennbar. 13. Archivbox für erledigte Diktate Die zusätzliche Archivbox mit automatischem Workflow erhöht die Übersichtlichkeit der zu bearbeitenden Diktate. Grundig Business Systems GmbH - Product Management/Development - Hinweis: Neue zusätzliche Funktionen werden zukünftig i.d.r. nur in der DigtaSoft Pro implementiert, die damit größte Investitionssicherheit bietet. DigtaSoft wird als Basisversion natürlich auch weiterhin uneingeschränkt gepflegt. 2/5

3 Release Notes für DigtaSoft und DigtaSoft Pro Version 4.1 Die neue DigtaSoft Version 4.1 enthält außer einer ganzen Reihe von neuen Funktionen vor allem eine Erweiterung im Netzwerkeinsatz und eine deutliche Vereinfachung bei der Lizenzierung. 1. Unbegrenzte Anzahl von Anwendern im Netzwerk jetzt auch bei DigtaSoft Die bisherige Beschränkung auf zehn Anwender im Netzwerk wurde für DigtaSoft 4.1 aufgehoben und kann nun auch in beliebig großen Netzwerken eingesetzt werden. Weiterhin ist kein separater Lizenzkey mehr erforderlich, wodurch DigtaSoft 4.1 an beliebig vielen Arbeitsplätzen (kostenlos) installiert und ausprobiert werden kann. DigtaSoft arbeitet auch weiterhin nur mit Geräten von GBS zusammen für die eine Softwarelizenz erworben wurde. 2. DigtaSoft Pro mit Concurrent-User-Lizenzierung Damit ist es jetzt möglich, beliebig viele Einzelplatzinstallationen durchzuführen, während der Parallelbetrieb durch die Anzahl der erworbenen Lizenzen beschränkt wird. (Bspw. können Sie DigtaSoft Pro auf allen PCs Ihrer Kanzlei, Klinik, Praxis etc. installieren, aber erwerben nur so viele Lizenzen, wie Mitarbeiter gleichzeitig mit DigtaSoft Pro arbeiten müssen. Damit sparen Sie Kosten und ihre Mitarbeiter sind nicht mehr an einen bestimmten Computer gebunden.) 3. Windows Terminal Server 2003 Zu der bisherigen Unterstützung von CITRiX ist nun mit DigtaSoft Pro auch der Einsatz in der Terminalserverumgebung WTS 2003 problemlos möglich. Weitere technische und funktionale Neuerungen: 4. Automatische Erkennung der GBS Hardware Manuelles Einstellen über den Adapterserver entfällt. 5. Verbesserte Audioqualität bei Wiedergabe Durch die Reduzierung von Hintergrundgeräuschen bei der Wiedergabe im DSS-Player und bei der Konvertierung in das WAV-Format. 6. Automatische Lautstärkenanpassung (AGC) bei der Wiedergabe weiter optimiert Sehr laute und sehr leise Stellen fallen nun noch weniger ins Gewicht. Hier konnte eine Verbesserung um den Faktor 3 erzielt werden. 7. Individuelle Anpassung der erstgenannten Empfänger im Dialogfenster Diktat versenden Legen sie im Vorfeld fest, welche Empfänger zuerst zur Auswahl angeboten werden sollen, damit sie nicht mehr aufwendig in ihrem Adressbuch suchen müssen. 8. Sortiermöglichkeit der Benutzer/ User im Admin-Setup Die hinzugefügte Sortierfunktion erleichtert es Administratoren die Benutzer zu verwalten und zu steuern. 9. Automatisierung von Firmware-Updates Überprüfen und ggf. aktualisieren der Firmware angeschlossener GBS-Hardware aus zentralem Verzeichnis. Automatisierungsgrad ist frei wählbar. Update kann voll automatisiert erfolgen oder vollständig durch den Benutzer veranlasst und durchgeführt werden. 10. DigtaSoundbox 820a USB unbenannt in DigtaSoundbox 830 Die DigtaSoundbox 830 wird nun vollständig unterstützt. 3/5

4 11. Unterstützung des HID 2-Protokolls Für erweiterte Hardwarefunktionalitäten (Funktionszustände an die Geräte übertragen, direktes Lesen von Barcode/RF-ID, Datum/Uhrzeit Synchronisation [in Vorbereitung]), wenn jeweils von Hardware unterstützt. 12. Unterdrückung des Windows Explorer Fensters Bei Erkennung von GBS Geräten als Wechseldatenträger erscheint kein unerwünschtes Fenster mehr. 13. Individuelle Einstellung der Klickzeiten Langer Klick konfigurierbar (0,5-2 sec.) bis Klick ausgewertet wird. 14. Weitere DigtaSoft-Hotkeys Auch zur Steuerung von Drittanwendungen. Insbesondere geeignet zur verbesserten Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde. 15. Separate Installation des DSS-Mover möglich Für Autoren, die nur den Download von Diktaten an ihrem Arbeitsplatz durchführen wollen. 16. Verschiedene Benachrichtigungen für Diktatübertragung einstellbar Der erfolgreiche Diktattransfer von einem Diktiergerät in das Netzwerk, mit dem DSS-Mover, kann wahlweise über Fortschrittsbalken, Bestätigungsfenster oder akustisch signalisiert werden. 17. Playerfenster optional im Vordergrund fixiert Z.B. im Parallelbetrieb mit einer Textverarbeitung bleibt der Player stets sichtbar und somit bedienbar. 18. Anzeige "Was ist neu" Als Popup bzw. in Onlinehilfe um eine schnelle Übersicht über neue Funktionen zu bekommen. 19. Versionsnummer im Applikationsfenster Für einfacheren Support. 20. Rollenwechsel Schreibkraft/ Autor Über Menü/Benutzer lässt sich die Rolle ändern. 21. Fußschalter anpassbar Zuordnung schneller Vorlauf (FFW) und schneller Rücklauf (REW) auf den Tastern ist einstellbar. 22. Diktatkopie an Autor mit dem DSS-Mover DSS-Mover bietet die Möglichkeit zusätzlich zu der Diktatübertragung an das Sekretariat eine Kopie an den im Diktatheader hinterlegten Autor zu senden. Weitere Neuerungen nur in DigtaSoft Pro: 4/5 23. XML-Interface (Export) Z.B. für SAP oder andere Informationssysteme/ ERP-Systeme, die über XML-Schnittstellen verfügen. 24. Überwachen mehrerer Eingangskörbe 25. Individuelle Einstellung der Diktatübersicht Die Diktatübersicht lässt sich unterschiedlich für Eingang, gesendet, etc. einstellen. 26. Zusätzliche Workflowdaten in Diktatübersicht Zur besseren Nachverfolgung des Bearbeitungsstatus gibt es zusätzliche Spalten für das Datum der Diktatübernahme und dem aktuellen Status. 27. History der Diktatinformation Es kann die komplette History einzelner Diktate aufgezeichnet und angezeigt werden (Wer hat was, wann und wie verändert). Mit DigtaSoft 4.1 ist nur der letzte History-Eintrag einsehbar.

5 28. Datenlisteneintrag Der Datenlisteneintrag kann direkt in der Diktatübersicht in separate Spalten zusätzlich dargestellt werden. In DigtaSoft nur im Begleitzettel einsehbar. 29. DSS-Mover im Parallelbetrieb Ermöglicht es im Playerbetrieb gleichzeitig (im Hintergrund) auch Diktate von Diktiergeräten zu übertragen. 30. Letzte Diktatposition wird gespeichert Beim Schießen wird die letzte Position im Diktat gespeichert. Auf diese Weise kann der Empfänger eines Diktats an der jeweiligen Position fortfahren bzw. den gewünschten Abschnitt überprüfen und erleichtert die dezentrale Zusammenarbeit zwischen Autoren und Schreibkräften. 31. Größe des Playerfensters konfigurierbar Das Playerfenster kann immer minimiert angezeigt werden, damit Fremdapplikationen immer sichtbar bleiben. 32. Anspielzeit einstellbar Die Anspielzeit für Diktate kann zwischen 5 und 120 Sekunden eingestellt werden. Bei DigtaSoft fest bei 10 Sekunden. Grundig Business Systems GmbH - Product Management/Development - Hinweis: Neue zusätzliche Funktionen werden zukünftig i.d.r. nur in der DigtaSoft Pro implementiert, die damit größte Investitionssicherheit bietet. DigtaSoft wird als Basisversion natürlich auch weiterhin uneingeschränkt gepflegt. 5/5

Advantage Local Port Order ALPO ZAPP Auftragserfassung

Advantage Local Port Order ALPO ZAPP Auftragserfassung Advantage Local Port Order ALPO Version: 1.0 Autor: Thomas Witte Datum: 27.04.2010 Ablage: S:\Kundenservice\Advantage Local Port Order\Dokumente Anmeldung Mit einem Benutzernamen und Passwort kann man

Mehr

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url:

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url: Stand 22.03.2010 Änderungen und Irrtümer vorbehalten Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D-84332 Hebertsfelden Telefon +49 8721 50648-0 Telefax +49 8721 50648-50 email: info@smscreator.de Url: www.smscreator.de SMSCreator:Mini

Mehr

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte Milestone Systems Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte XProtect Professional 2016 R3, XProtect Express 2016 R3, XProtect Essential 2016 R3 Vor Beginn In dieser

Mehr

Construction.One. Checkliste Installation

Construction.One. Checkliste Installation Construction.One Checkliste Installation Deutsch November 2015 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz /

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionsspung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Mit dem Update wird nicht wie bisher die bisherige

Mehr

Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen:

Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen: 1. Online-Update Online-Update 1/5 Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen: Online-Datenupdate über das Internet (der PC benötigt eine direkte Internetverbindung)

Mehr

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Version 1.3.11 vom 22.11.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie und keine Verantwortung

Mehr

Veröffentlicht Januar 2017

Veröffentlicht Januar 2017 HomePilot Update 4.4.9 Veröffentlicht Januar 2017 Inhalt Änderungen:... 1 Voraussetzung:... 2 Vorgehensweise:... 2 Browser Cache löschen:... 6 Neuregistrierung WR Connect 2:... 7 Funktionen der neuen WR

Mehr

Der Gebrauch des Treiberinstallations- Assistenten

Der Gebrauch des Treiberinstallations- Assistenten Der Gebrauch des Treiberinstallations- Assistenten Eigenschaften 1. Der Treiberinstallations-Assistent erleichtert bzw. automatisiert die Installation lokaler oder vernetzter Brother-Drucker. 2. Der Treiberinstallations-Assistent

Mehr

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk 19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk ELOoffice kann als Einzelplatz oder im Netzwerk im Zusammenspiel mit mehreren Anwendern installiert werden. Die Einzelplatzinstallation ist sehr einfach.

Mehr

Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver. Version: Datum:

Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver. Version: Datum: Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver Version: 1.0.0 Datum: 02.12.2014 signotec GmbH www.signotec.de Tel.: 02102 53575 10 E-Mail: info@signotec.de Installation & Konfiguration

Mehr

Installations-Anleitung zur LEICA D-LUX 4 - Firmware 2.2

Installations-Anleitung zur LEICA D-LUX 4 - Firmware 2.2 Installations-Anleitung zur LEICA D-LUX 4 - Firmware 2.2 Sehr geehrte Kunden, Durch die Installation der neuen Firmware können Sie die Funktionen der LEICA D-LUX 4 in den verschiedenen genannten Bereichen

Mehr

Benutzerhandbuch SmarTachUpdate

Benutzerhandbuch SmarTachUpdate Benutzerhandbuch SmarTachUpdate 3. Benutzung des Update Programms Starten Sie das Programm SmarTachUpdate und wählen Sie beim ersten Programmstart die Sprache aus. Wenn noch nicht vorhanden, muss ein Update

Mehr

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Wenn Sie e-mail Adressen über casc.at beziehen, steht Ihnen für diese natürlich auch ein Webmail zur Verfügung. Unser Webmail heißt Zimbra Collaboration Suite

Mehr

Kommunikation in der Schule, einfach und direkt. Bediener-Handhabung

Kommunikation in der Schule, einfach und direkt. Bediener-Handhabung Kommunikation in der Schule, einfach und direkt Bediener-Handhabung Beta-Fassung vom 12.07.2008 Inhaltsverzeichnis Der erste Start... 3 Teilnehmerregistrierung... 3 Registrierung der PC-Arbeitsplätze...

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu

Mehr

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool s Gamma instabus Mit dem (FDT) lässt sich die Firmware von KNX Geräten aktualisieren. Der Download erfolgt über KNX. Als Schnittstelle eignet sich eine USB- oder KNXnet/IP-Schnittstelle. Υ HINWEIS WÄHREND

Mehr

CPK-Terminal Bedienungsanleitung

CPK-Terminal Bedienungsanleitung CPK-Terminal Bedienungsanleitung 1. Software Installation Führen Sie die Setup -Datei aus, die sich auf der DYNTEST-CD befindet. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 Inhaltsverzeichnis 1. cytansynchro... 3 1.1. Installation... 4 2. Ausführung der cytansynchro... 8 2 1. cytansynchro

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

S-BUSINESS SIGN. Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12

S-BUSINESS SIGN. Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12 S-BUSINESS SIGN Ihre Desktop App zur Anbindung von Kartenlesern Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12 S-Business Sign Installationsanleitung 1 Inhalt 1 Einführung... 3 2 Installation...

Mehr

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack 3 Dieses Dokument enthält Informationen zum Kaufvorgang, Installation, Aktivierung und Aktualisierung des Programms.

Mehr

Quick Reference Guide

Quick Reference Guide Bei technischen Fragen erreichen Sie uns unter: TEL: +49-(0) 5235-3-19890 FAX: +49-(0) 5235-3-19899 e-mail: interface-service@phoenixcontact.com PPP Applikationen PSI-MODEM-ETH PHOENIX CONTACT - 07/2010

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6. Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette

Mehr

Benutzerhandbuch. Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems

Benutzerhandbuch. Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Benutzerhandbuch Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems ZF Friedrichshafen AG, Electronic Systems Stand: 12/2013 ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Cherrystraße

Mehr

VR-NetWorld Software Umstellung von itan auf VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte)

VR-NetWorld Software Umstellung von itan auf VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) VR-NetWorld Software Umstellung von itan auf VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) Voraussetzungen für die Umstellung: - VR-Networld Software ab Version 4.13 - HBCI-Chipkartenleser, mindestens Klasse II -

Mehr

Anleitung für Fachlehrkräfte zur

Anleitung für Fachlehrkräfte zur Seite 1/15!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Fachlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort: 1.

Mehr

Handbuch. Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche.

Handbuch. Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche. Handbuch Aufzeichnung aller ein- und ausgehenden Dokumente in einem fortlaufenden Postbuch für Dokumentation und Recherche Version 1 2000-2014, Fischer Software Berlin 1. BESCHREIBUNG... 3 2. KONFIGURATION...

Mehr

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten Ansicht Auftrag» Empfänger auswählen» Dateien auswählen» Aufbereitung der Dateien auswählen (Option bei SWANenterprise)» Dateien senden» Sendeauftrag verwalten Die beschreibt in kompakter Form, wie Sie

Mehr

TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1

TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1 TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Benutzerverwaltung... 3 a. Zugeordnetes Profil... 5 b. Werke... 5 c. Kostenstellen... 6 d. Persönliche Einstellungen löschen...

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 Upgrade und Übertragung von Dateien und Einstellungen

Schritt-für-Schritt: Windows 7 Upgrade und Übertragung von Dateien und Einstellungen Schritt-für-Schritt: Windows 7 Upgrade und Übertragung von Dateien und Einstellungen Betrifft: Windows 7 Fujitsu A 1130, N 7010, M 2010, LIFEBOOK E8410, E8420, P1610, P1620, P8010, P8020, P8110, S6410,

Mehr

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel Handbuch 03/2016 BV_update_tutorial_de BreakerVisu-Update Handbuch Update eines Programms im BreakerVisu Panel Inhalt Update Verfahren... 3 FTP Transfer... 3 Flash Card Transfer... 6 BV_update_tutorial_de

Mehr

Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows)

Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows) Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows) Inhalt DAISY herunterladen: Download der Vollversion... 2 Server-Installation... 3 Ordner-Freigabe... 5 Workstation / Client-Installation... 6 Hinweise und

Mehr

Vertretungsplan. Handreichung. Stand: 24.August 2015

Vertretungsplan. Handreichung. Stand: 24.August 2015 Vertretungsplan Handreichung Stand: 24.August 2015 Allgemeine Hinweise Mittels der Funktion Vertretungsplan lassen sich die aktuellen Vertretungspläne einer Schule direkt auf einer WebWeaver Plattform

Mehr

DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung

DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung Xtra Austria Februar 2011 Nr. 1 Aufgrund zahlreicher Kundenanfragen hat Sysmex Austria eine neue Diff-Tastatur im Programm. Das Ziel dieses»diffpad«genannten

Mehr

Einrichtung Ihrer neuen HBCI-Chipkarte in Profi cash 11

Einrichtung Ihrer neuen HBCI-Chipkarte in Profi cash 11 Einrichtung Ihrer neuen HBCI-Chipkarte in Profi cash 11 1.Wählen Sie unter dem Punkt Stammdaten die HBCI-Verwaltung aus. Stellen Sie nun sicher, dass die neue HBCI-Chipkarte in dem Leser eingelegt ist

Mehr

Meisterplan 5.0 Release Notes. itdesign GmbH

Meisterplan 5.0 Release Notes. itdesign GmbH Meisterplan 5.0 Release Notes itdesign GmbH 17. Dezember 2015 Überblick 5.0 Meisterplan itdesign GmbH 2014 Überblick 5.0 Rollen und Ressourcen Suche nach Rollen und Ressourcen im Ressourcen-Pool Kalender

Mehr

HZ.office-R39 Update 2010 Einspielanweisung

HZ.office-R39 Update 2010 Einspielanweisung Kurz-Beschreibung des Updates für erfahrene Anwender : Vor dem Update müssen Sie eine Komplettsicherung des HZ.Office-R39 durchführen. Anschließend notieren Sie sich das Installationsverzeichnis. Vergewissern

Mehr

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch.

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch. Herzlich willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für EASY-NET entschieden haben. EASY-NET ist eine ausgefeilte Client/Server Lösung für den Versand von FAX, SMS und Postbriefen. Es wird keine Telefonleitung

Mehr

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update

BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Anmerkung BERNINA 720/740/770/790 - Firmware Update Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt den Download und das entpacken der Firmware Dateien auf einen USB Memory Stick (FAT32 formatiert). Diese

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr

CMSpro Version 2.2.0

CMSpro Version 2.2.0 CMSpro Version 2.2.0 Lizenzierung Datum Version Autor Beschreibung Status 08.06.2011 1.0 br Erstellung für CMSpro Version 2.0 freigegeben 18.02.2012 2.0 br Erweiterung für CMSpro Version 2.2.0 freigegeben

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0 Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0 Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...2 2 Installation von XPhone (als Admin)...2 2.1 Softwareverzeichnis für XPhone...2 2.2 Installation...3 2.3

Mehr

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G Inhalt 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte... 1 2. Firmware Download für an LAN angeschlossene Geräte... 7 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte Voraussetzungen: Die aktuellste

Mehr

Frank Neuschütz * EDV und Verwaltungsservice. Bäumleweg 13a * Grenzach-Wyhlen Tel.: / *

Frank Neuschütz * EDV und Verwaltungsservice. Bäumleweg 13a * Grenzach-Wyhlen Tel.: / * CHECK IN Kundenverwaltung Installationshandbuch Version: 2007.20 Seite: 2 17.10.2008 1. Allgemein... 3 1.2. Systemvoraussetzungen... 3 2. Installation... 3 2.1. UPDATE einer älteren Version von CheckIn:...

Mehr

Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen

Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen Publizieren auf dem NiBiS Kersten Feige Nicole Y. Männl 13.11.2002, 8.30-13.00 Uhr 19.11.2002, 8.30-13.00 Uhr Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen Voraussetzungen zum Arbeiten mit HTML-Vorlagen Starten

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download A Wichtige Hinweise Beachten Sie bitte vor dem Beginn der Installation folgende Punkte: Für den Updateprozess von ImmoTop benötigen Sie

Mehr

Bedienungsanleitung. Spring 16 Release

Bedienungsanleitung. Spring 16 Release Bedienungsanleitung Spring 16 Release Inhalt Thema Seiten Funktionsübersicht 3 Autorisierung 4 XING Registerkarte 5 6 Besucher meines Profils 7 Gemerkte Personen 8 Meine Kontakte 9 10 Posteingang 11 13

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

Installieren der Client-Anwendungen

Installieren der Client-Anwendungen Installieren der Client-Anwendungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38B D-76829, Landau Deutschland Inhalt Installieren der Client-Anwendungen 3 Installation schrittweise Anleitung 4 Erster Aufruf wichtige

Mehr

Anweisungen zur Aktualisierung der IOP Firmware und Software

Anweisungen zur Aktualisierung der IOP Firmware und Software Anweisungen zur Aktualisierung der IOP Firmware und Software Einschränkungen Für die Aktualisierung der Firmware und Software des SINAMICS Intelligent Operator Panels (IOP) gelten die folgenden Einschränkungen:

Mehr

Document Portal 1. Document Portal

Document Portal 1. Document Portal 1 Mit dem von Lexmark können Sie in Ihrem Unternehmen Formulare auf einfache Weise verwenden. Stellen Sie sich vor den Sensorbildschirm, wählen Sie Ihre Dokumente aus, und drücken Sie auf Start. ist eine

Mehr

Philips Phone Manager

Philips Phone Manager 1 Philips Phone Manager Philips versucht ständig, Ihnen die perfekten Produkte für Ihre Bedürfnisse zu liefern. Um Ihr Telefonbuch, Klingeltöne und Hintergrundbilder zu verwalten, und um die Firmware auf

Mehr

GEORG neue Kostenordnung NW einbinden

GEORG neue Kostenordnung NW einbinden GEORG neue Kostenordnung NW einbinden Einbindung der Verordnung zur Umsetzung der Open Data Prinzipien für Geobasisdaten zum 01.01.2017 in GEORG Die o.g. Verordnung wurde von uns in GEORG integriert, so

Mehr

Das Gantt Chart Modul

Das Gantt Chart Modul promx GmbH Das Gantt Chart Modul Erste Schritte Cordula Ruoff Inhalt Das Gantt Chart Modell... 2 Übersicht über das Modul... 3 Wie arbeite ich mit dem Modul?... 5 Projekte verschieben... 7 Projekte verknüpfen...

Mehr

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren?

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? Diese Anleitung gibt Antworten auf folgende Fragen: 1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? 2. Woher weiß ich, welche Softwareversion ich jetzt habe? 3. Woher weiß ich,

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows Vista konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

BKSYS Brandschutzklappen-Kleinsteuerung

BKSYS Brandschutzklappen-Kleinsteuerung Software-Bedienungsanleitung BKSYS Brandschutzklappen-Kleinsteuerung Inhaltsverzeichnis Übersicht und Sprache... 2 Verbindung... 3 Zustand... 4 Protokoll... 5 Einstellung... 7 SCHAKO Ferdinand Schad KG

Mehr

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Auspacken Packen Sie die Überwachungskamera vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle der nachfolgend aufgeführten Teile enthalten sind: 1. MAGINON IPC-10 AC

Mehr

Elektronische Postfächer

Elektronische Postfächer Elektronische Postfächer Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 15.03.2006 15.03.2006 15.03.2006 15.03.2006 Version: Name: J. Leibküchler J. Leibküchler P. Smerzinski J. Leibküchler 070425_E-Postfächer_FAQ

Mehr

Hier starten. Alle Klebebänder entfernen. Zubehörteile überprüfen

Hier starten. Alle Klebebänder entfernen. Zubehörteile überprüfen HP Photosmart 2600/2700 series all-in-one User Guide Hier starten 1 Benutzer von USB-Kabeln: Schließen Sie das USB-Kabel erst bei der entsprechenden Anweisung in diesem Handbuch an, da die Software sonst

Mehr

Produktinformation. Weiß & Weiß. Security Software. Vertrauen ist gut, CEDEON ist besser. CEDEON-KOMPAKT CEDEON-SOFTSCAN CEDEON-LOGSCAN CEDEON

Produktinformation. Weiß & Weiß. Security Software. Vertrauen ist gut, CEDEON ist besser. CEDEON-KOMPAKT CEDEON-SOFTSCAN CEDEON-LOGSCAN CEDEON CEDEON Produktinformation Weiß & Weiß Security Software Am Weiher 7 84100 Niederaichbach Tel. 08702 / 919823 FAX 08702 / 919824 Vertrauen ist gut, CEDEON ist besser. CEDEON für Windows NT/2000/2003/XP/Vista

Mehr

ANT-5 Software Upgrade - Installationshinweise

ANT-5 Software Upgrade - Installationshinweise ANT-5 Software Upgrade - Installationshinweise Der SDH-Zugangstester ANT-5 von Acterna wird ständig verbessert und weiterentwickelt. Daher stehen regelmäßig neue Funktionen und Optionen zur Verfügung.

Mehr

Updateanleitung - ALLBOX 2015

Updateanleitung - ALLBOX 2015 Updateanleitung - ALLBOX 2015 1 Updateanleitung - ALLBOX 2015 Diese Dokumentation wurde von der ALLBOX GmbH & Co. KG mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt; jede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Doppelklicken Sie auf Wine_x.dmg. Das gelbe Fenster unten öffnet sich. Ziehen Sie Wine.app nach Applications wie im Bild unten.

Doppelklicken Sie auf Wine_x.dmg. Das gelbe Fenster unten öffnet sich. Ziehen Sie Wine.app nach Applications wie im Bild unten. Konfiguration eines Mac PCs für Notation Software Produkte mit Wine Ein Video zur Installationsanleitung finden Sie hier. 1. Download von Wine Laden die neueste zertifizierte Version von Wine von www.notation.com/wine.dmg

Mehr

Zürich, 25. August LMVZ digital CSV Import

Zürich, 25. August LMVZ digital CSV Import Zürich, 25. August 2016 LMVZ digital CSV Import Inhaltsverzeichnis 1. Betroffene Benutzerrollen... 2 2. CSV-Datenimport... 2 2.1. Mandant wählen... 2 2.2. Vorlage herunterladen... 3 2.3. Daten in die Vorlage

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Installationsanleitung für PGP Desktop 10.0.2 Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG... 3 2 INSTALLATION DER PGP ANWENDUNG... 4 3 EINBINDEN EINES VORHANDENEN

Mehr

Druckmanagement. Version 1.1. Benutzerhandbuch

Druckmanagement. Version 1.1. Benutzerhandbuch Druckmanagement Version 1.1 Benutzerhandbuch Juli 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Änderungsverlauf... 3 Übersicht...4 Verwenden der Anwendung... 5 Auf die Anwendung zugreifen... 5 Verwalten der Anwendung...

Mehr

Browser Cache leeren. Microsoft Internet Explorer. Browser Cache im IE 9 leeren:

Browser Cache leeren. Microsoft Internet Explorer. Browser Cache im IE 9 leeren: 1 Browser Cache leeren Der Browser-Cache ist eine Art Zwischenspeicher für Internetseiten. Besucht man eine Internetseite, werden Teile der Website (z.b. Bilder, CSS- oder JavaScript-Dateien) auf der Festplatte

Mehr

BafexCafe Internet Terminal Software

BafexCafe Internet Terminal Software 1 BafexCafe Internet Terminal Software Betriebssystem Windows ME / XP Münzprüfer Funktion Frei wählbarer Minutenpreis 0,50 / 1 / 2 werden erkant. Münzprüfer und Schnittstelle Unterstützte Münzprüfer Modelle:

Mehr

Anleitung zur Installation von Treiber (zwei) und Datenlesesoftware (ToolBox) Misst Radioaktivität einfach und zuverlässig.

Anleitung zur Installation von Treiber (zwei) und Datenlesesoftware (ToolBox) Misst Radioaktivität einfach und zuverlässig. Misst Radioaktivität einfach und zuverlässig. Anleitung zur Installation von Treiber (zwei) und Datenlesesoftware (ToolBox) DE 11/2013 2013 GAMMA-SCOUT GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation der Treiber

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

Jamba Music- Erste Schritte

Jamba Music- Erste Schritte Jamba Music- Erste Schritte Du erfährst in wenigen Schritten, wie die Anwendung zu installieren ist und wie sie auf den Geräten in Betrieb genommen wird. Folge dieser einfachen Anleitung, die Dich in wenigen

Mehr

UPDATEANLEITUNG FRONIUS IG TL

UPDATEANLEITUNG FRONIUS IG TL Sehr geehrter Fronius Kunde! Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt den Update-Vorgang des Fronius IG TL. Durch ein Update wird nur die Version der Firmware auf den neuesten Stand gebracht, alle individuellen

Mehr

Installation der PersonalPlanung Software

Installation der PersonalPlanung Software Wichtige Hinweise für Upgrader vom AddWare Urlaubsmanager auf die PersonalPlanung : Die Installation der AddWare PersonalPlanung führt automatisch ein Update des AddWare UrlaubsManager s auf die aktuelle

Mehr

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google bhv PRAXIS Google Björn Walter Picasa Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen Perfekte Fotos mit wenig Aufwand Bildbearbeitung ohne teure Software Ordnung schaffen mit Online-Fotoalben Ganz einfach und

Mehr

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung S e i t e 1 KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung 1. Laden Sie die Konfigurator-Software von unserer Internetseite herunter http://www.mo-vis.com/en/support/downloads 2. Schließen Sie den mo-vis

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm). 2. Starten Sie an einem

Mehr

EasyFonRouter. to/from. MS Outlook. Synchronisations Tool. EasyFonRouter. EasyData Software GmbH MS Outlook Synchronisation

EasyFonRouter. to/from. MS Outlook. Synchronisations Tool. EasyFonRouter. EasyData Software GmbH MS Outlook Synchronisation to/from MS Outlook Synchronisations Tool 24.06.10-10:28:19 Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbeschreibung...3 2 Kompatibilität der Outlook-Versionen...4 3 Lauffähigkeit auf den Window's-Systemen...4

Mehr

Startseite. MSN Music Shop Guide Version 1.1 Seite 1 von 5. music.msn.de - powered by OD All rights reserved.

Startseite. MSN Music Shop Guide Version 1.1 Seite 1 von 5. music.msn.de - powered by OD All rights reserved. MSN Music Shop Guide Version 1.1 Seite 1 von 5 Startseite Herzlich willkommen beim MSN Music Guide - Ihrer Schnellübersicht über die Nutzung von MSN Music. Bei MSN Music können Sie Titel 30 Sekunden lang

Mehr

Kontakte. Inhaltsverzeichnis

Kontakte. Inhaltsverzeichnis Kontakte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Kontakt anlegen... 3 3 Kontakt (Firma / Person)... 3 3.1 Menü: Kontakt, Löschen, Aktivität, Kalender öffnen... 3 3.1.1 Kontakt - zusammenführen... 3 3.1.2

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen...........

Mehr

1) Erstellung eines OTM Accounts

1) Erstellung eines OTM Accounts Diese technische Information beschreibt die professionelle Nutzung und die Möglichkeiten des Online Terminal Managements. 1) Erstellung eines OTM Accounts Zuallererst muss ein OTM Account erstellt werden.

Mehr

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs.

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. .Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. E-Mailkonteneinrichtung in Microsoft Outlook 2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen wie Sie Ihr Net4You E-Mailkonto in Microsoft Outlook 2016 einrichten.

Mehr

Anwenderdokumentation WFinac

Anwenderdokumentation WFinac CARDIS Reynolds In diesem Dokument wird der Installationsablauf eines WFinac Updates beschrieben. Die Anleitung gilt für alle WFinac Versionen ab 2.35.100. Die Abbildungen sind als Beispiele zu verstehen;

Mehr

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen...

Installationsanleitung Server-Software installieren Datenbank anlegen Lösung einrichten Problemlösungen... INHALTSVERZEICHNIS Installationsanleitung... 2 Server-Software installieren... 2 Datenbank anlegen... 6 Lösung einrichten... 9 Problemlösungen... 11 Datenbankverbindung... 11 Mail-Versand... 12 Dateiexporte...

Mehr

Vorgehensweise Firmware-Update

Vorgehensweise Firmware-Update Vorgehensweise Firmware-Update Lumix Kompaktkameras (ausgenommen DMC-SZ8/SZ10/TZ56/TZ58/XS1) Schritt 1 Download der Updatedatei Die Updates für die Lumix G-Systemkameras und die Objektive sind unter nachfolgendem

Mehr

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen Im Voraus ist bei der Schulleitung zu besorgen 1. Datenexportfile mit allen Lernenden; dies kann ein Excel- oder ein TXT-File sein. 2. Datenexportfile

Mehr

iphone app - Arbeitszeitüberwachung

iphone app - Arbeitszeitüberwachung iphone app - Arbeitszeitüberwachung Arbeitszeitüberwachung - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten Installationsanleitung Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express ohne Demodaten Juni 2016 Installation des Programms Programmvoraussetzungen Diese Anleitung dient zur Installation des MS SQL

Mehr

Download und Installation der erforderlichen Dateien

Download und Installation der erforderlichen Dateien Die nachstehende Anleitung beschreibt, wie Sie für Ihr chiligreen Android-Tablet ein Soft- und Firmware-Update auf die Version 4.2.2 durchführen. Bitte führen Sie das Update durch die neue Version bietet

Mehr

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) sind ab 1.1.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen vorsteuerabzugsberechtigt,

Mehr

Outlook Sehen und Können CAROLINE BUTZ

Outlook Sehen und Können CAROLINE BUTZ Outlook 2010 Sehen und Können CAROLINE BUTZ Outlook 2010 - PDF Inhaltsverzeichnis Outlook 2010 - Bild für Bild Vorwort Inhaltsverzeichnis 1 Der erste Start von Outlook 2 E-Mail versenden und empfangen

Mehr