Verkaufsprospekt für eine Privatplatzierung. WS Invest S.C.A., SICAV-FIS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verkaufsprospekt für eine Privatplatzierung. WS Invest S.C.A., SICAV-FIS"

Transkript

1 Verkaufsprospekt für eine Privatplatzierung WS Invest S.C.A., SICAV-FIS Eine Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (société d investissement à capital variable SICAV) und Sitz in Luxemburg, organisiert als spezialisierter Investmentfonds (fonds d investissement spécialisé) in Form einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (société en commandite par actions SCA). Die Gesellschaft bildet Teilfonds. Juni 2014 VISA 2014/ PC L'apposition du visa ne peut en aucun cas servir d'argument de publicité Luxembourg, le Commission de Surveillance du Secteur Financier

2 Die Zeichnung von Anteilen (die Anteile) an der WS Invest S.C.A., SICAV-FIS (die Gesellschaft) bzw. von Anteilen an einem Teilfonds der Gesellschaft kann nur auf Grundlage dieses Verkaufsprospekts für eine Privatplatzierung (der Verkaufsprospekt), zusammen mit dem aktuellen Jahresbericht (falls vorhanden) akzeptiert werden. Der Jahresbericht bildet einen integralen Bestandteil dieses Verkaufsprospekts. Im Zusammenhang mit diesem Angebot können nur Informationen gegeben werden, die in diesem Verkaufsprospekt, den regelmäßigen Jahresabschlüssen oder einem anderen in diesem Verkaufsprospekt genannten Dokument enthalten sind. Potenzielle Anteilinhaber dürfen den Inhalt dieses Verkaufsprospekts nicht als rechtliche Beratung verstehen. Die Gesellschaft hat keine rechtlichen oder sonstigen Berater mit der Vertretung ihrer Anteilinhaber beauftragt. Jeder potenzielle Anteilinhaber sollte sich im Hinblick auf rechtliche, steuerliche und sonstige mit einer Anlage in die Gesellschaft verbundenen Angelegenheiten an einen eigenen Berater wenden. Die Empfänger dieses Verkaufsprospekts werden hiermit darauf hingewiesen, dass seit dem Datum dieses Verkaufsprospekts möglicherweise Änderungen bezüglich der geschäftlichen Angelegenheiten der Gesellschaft stattgefunden haben. Potenzielle Anteilinhaber werden hiermit darüber informiert, dass der vorliegende Verkaufsprospekt bisher noch nicht von der luxemburgischen Aufsichtsbehörde, der Commission de Surveillance du Secteur Financier CSSF, genehmigt wurde. Die CSSF wird möglicherweise Änderungen dieses Verkaufsprospekts verlangen. Anteilinhaber, die Anteile an der Gesellschaft zeichnen, bestätigen hiermit ihre Zustimmung zu solchen Änderungen. HINWEISE FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND Die Gesellschaft wird die von ihr begebenen Anteile in der Bundesrepublik Deutschland nicht öffentlich vertreiben oder anbieten. Daher wurde keine entsprechende Anzeige zum öffentlichen Vertrieb bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemacht. Die BaFin hat diesen Verkaufsprospekt folglich weder geprüft noch gebilligt. Dieser Verkaufsprospekt einschließlich etwaiger Anhänge sowie die Zeichnungsvereinbarung, die Satzung und andere Dokumente, die sich auf die Anteile beziehen sowie jegliche Informationen, die in diesen Dokumenten enthalten sind, sind nicht für den öffentlichen Gebrauch oder ein öffentliches Angebot bestimmt. Sie dürfen ohne vorherige Zustimmung der Gesellschaft weder ausgegeben noch reproduziert oder vervielfältigt werden. Sie dürfen daher auch nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt oder im Zusammenhang mit einem öffentlichen Angebot oder der Bereitstellung von Zeichnungsanträgen von Anteilen oder sonstiger Weise öffentlich angeboten, öffentlich beworben oder in ähnlicher Weise vertrieben werden. Soweit diese Dokumente oder die darin enthaltenen Informationen berechtigterweise weitergegeben werden, ist darauf zu achten, dass jegliche Reproduktion in einer Art und Weise erfolgt, die die hierin enthaltenen Informationen zutreffend wiedergibt. Dieser Verkaufsprospekt einschließlich seiner Anhänge sowie die Zeichnungsvereinbarung, die Satzung und andere Dokumente, die sich auf die Anteile beziehen, sowie jegliche Informationen, die in diesen Dokumenten enthalten sind, sind vertraulich und dürfen nur an solche Personen ausgehändigt werden, an die dieser Verkaufsprospekt persönlich adressiert ist. i

3 AIFMD, VERTRIEB AUßERHALB DES GROßHERZOGTUMS LUXEMBURgS Zum Zeitpunkt der Ausgabe dieses Emissionsdokuments hat die Gesellschaft ihren Komplementär die WS Invest Lux S.à r.l. als externen AIFM gemäß dem Gesetz von 2013 bei der CSSF registeriert. Sie unterfällt den Regeln von Teil I des Gesetzes von Die Regeln des Teils II des Gesetzes von 2007 finden derzeit auf die Gesellschaft keine Anwendung. Folglich wird die Gesellschaft Anteile nicht unter Anwendung des nach dem Gesetz von 2013 verfügbaren EU-Passports in anderen Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums vertreiben. Anteile der Gesellschaft können in diesen Staaten nur unter Beachtung der lokalen Regeln und ggf. nach einer entsprechenden Vertriebsanzeige bei den lokal zuständigen Aufsichtsbehörden vertrieben werden. Jeder potentielle Anleger ist gehalten sich über die in seiner jeweiligen Jurisdiktion geltenden Restriktionen zu informieren und diese zu beachten. ii

4 WICHTIGE INFORMATIONEN Mit einer Anlage in die Gesellschaft bzw. in die von der Gesellschaft gebildeten Teilfonds sind beträchtliche Risiken verbunden. Anteilinhaber sollten diesen Verkaufsprospekt vollständig lesen und die darin beschriebenen Risiken sowie die speziellen Risiken des betreffenden Teilfonds vor dem Tätigen einer Anlage in die Gesellschaft berücksichtigen. Anteilinhaber müssen sich auf ihre eigene Prüfung der Gesellschaft sowie der in diesem Dokument enthaltenen Angebotsbedingungen, einschließlich der damit verbundenen Risiken und Vorteile, verlassen. Anteilinhaber sollten außerdem in Bezug auf diesen Verkaufsprospekt und eine Anlage in die Gesellschaft die Leistungen eines unabhängigen Rechts-, Finanz-, Steuer- und sonstigen Beraters in Anspruch nehmen. Die Anteile wurden von keiner Wertpapierkommission oder Aufsichtsbehörde eines Staates oder Landes empfohlen. Des Weiteren wurden die Genauigkeit und die Angemessenheit dieses Verkaufsprospekts nicht durch die genannten Behörden bestätigt. Es ist niemand dazu befugt, in Bezug auf das hierdurch unterbreitete Angebot Informationen oder Zusicherungen zu geben, die nicht in diesem Verkaufsprospekt oder den darin genannten Dokumenten enthalten sind. Für den Fall, dass dennoch derartige Informationen oder Zusicherungen gegeben werden, besteht seitens der Gesellschaft keinerlei Gewähr für deren Richtigkeit. Einschränkungen in Bezug auf den Besitz von Anteilen Die Gesellschaft behält sich folgende Rechte vor: (i) (ii) Nach eigenem Ermessen Anträge auf die Zeichnung von Anteilen ganz oder teilweise abzulehnen. Jederzeit Anteile zurückzukaufen, die von Anteilinhabern gehalten werden, die nicht zum Erwerb oder Besitz der Anteile berechtigt sind, und die Verkaufserlöse wie in diesem Verkaufsprospekt beschrieben an die betreffenden Anteilinhaber zurückzuerstatten. Anteilinhaber Die Ausgabe und der Verkauf von Anteilen sind auf Anteilinhaber beschränkt, die als sachkundige Anteilinhaber (Sachkundige Anteilinhaber) im Sinne von Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Februar 2007 über spezialisierte Investmentfonds (das SIF-Gesetz) einzustufen sind. In Einschränkung von Artikel 2 des SIF-Gesetzes dürfen Anteile an der Gesellschaft jedoch nur an institutionelle und professionelle Anleger, die keine natürlichen Personen sind (Qualifizierte Anteilinhaber) ausgegeben werden. Die vorgenannte Einschränkung kann durch die Regelungen für den jeweiligen Teilfonds aufgehoben werden. Die Ausgabe und der Verkauf von Anteilen sind darüber hinaus auf maximal 100 Anleger je Teilfonds beschränkt, es sei denn, dass die jeweilige Teilfondsbeschreibung etwas anderes vorsieht. Die oben genannten und für alle Inhaber von Anteilen an der Gesellschaft geltenden Investorenanforderungen werden zusammen als Investorenanforderungen bezeichnet. iii

5 Liegt kein ausreichender Nachweis dafür vor, dass es sich bei der Person, an die die Anteile verkauft oder übertragen werden, um einen Qualifizierten Anteilinhaber handelt oder die Anzahl der Anteilinhaber eines Teilfonds 100 übersteigen würde mit Ausnahme der Teilfonds für die dies ausdrücklich zugelassen ist -, so wird die Ausgabe oder Übertragung der Anteile vom geschäftsführenden Komplementär der Gesellschaft (der Komplementär), der für und im Auftrag der Gesellschaft handelt, nach eigenem Ermessen abgelehnt. Bei der Beurteilung der Qualifikation eines Zeichners oder Übertragungsempfängers als Qualifizierten Anteilinhaber beachtet der Komplementär die anwendbaren Gesetze, Vorschriften sowie gegebenenfalls die Empfehlungen der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) sowie diesen Verkaufsprospekt. Qualifizierte Anteilinhaber, die in ihrem eigenen Namen, aber im Auftrag eines Dritten Anteile zeichnen, müssen schriftlich bestätigen, dass diese Zeichnungen im Auftrag von Qualifizierten Anteilinhabern gemäß der vorstehenden Definition erfolgen; der Komplementär, der für und im Auftrag der Gesellschaft handelt, kann nach eigenem Ermessen einen Nachweis dafür verlangen, dass es sich beim, in Bezug auf die Anteile, wirtschaftlich Berechtigten um einen sachkundigen Anteilinhaber handelt. Der Besitz von Anteilen durch eine Partei, die nicht die Investorenanforderungen erfüllt, kann jederzeit die zwangsweise Rücknahme der betreffenden Anteile durch den Komplementär zur Folge haben. Einschränkungen in Bezug auf die Anteile Die Aushändigung dieses Verkaufsprospekts und das Angebot bzw. der Erwerb der Anteile an beziehungsweise durch Investoren, unterliegen in einigen Gerichtsbarkeiten möglicherweise Einschränkungen. In einer Gerichtsbarkeit entsteht durch den Erhalt eines Exemplars dieses Verkaufsprospekts nur dann ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Zeichnung von Anteilen, wenn in der betreffenden Gerichtsbarkeit ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung rechtlich zulässig ist. Dementsprechend stellt dieses Verkaufsprospekt in einer Gerichtsbarkeit, in der ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung unrechtmäßig ist oder in der die Person, von der ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung stammt, nicht dazu berechtigt ist, oder in der es unrechtmäßig ist, gegenüber dem Empfänger des Angebots oder der Aufforderung ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung abzugeben, kein Angebot und keine Aufforderung dar. Es liegt in der Verantwortung aller Personen, die in Besitz dieses Verkaufsprospekts sind, sich selbst über alle in der betreffenden Gerichtsbarkeit geltenden Gesetze und Vorschriften zu informieren und diese einzuhalten. Der Komplementär übernimmt die Verantwortung für die in diesem Verkaufsprospekt enthaltenen Informationen. Nach bestem Wissen und Gewissen des Komplementärs, der all seine Sorgfalt darauf verwendet hat, fehlen in diesem Verkaufsprospekt keine Angaben, die wahrscheinlich einen signifikanten Einfluss auf die darin enthaltenen Informationen hätten. Die Anteile der Gesellschaft sind nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 (das Gesetz von 1933) oder dem Investment Fund Act von 1940 (das Gesetz von 1940) oder einer anderen anwendbaren Gesetzesvorschrift der USA registriert. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Gesellschaft als passive ausländische Anlagegesellschaft behandelt werden. Potenzielle Anteilinhaber, die in den USA steuerpflichtig sind, sollten sich der Tatsache bewusst iv

6 sein, dass die Gesellschaft für Zwecke der US-Einkommensteuer mit hoher Wahrscheinlichkeit als eine passive ausländische Anlagegesellschaft (passive foreign investment company, eine PFIC ) eingestuft werden wird. Wird die Gesellschaft als eine PFIC behandelt, so werden sämtliche Erträge, die von einer US-Person durch den Verkauf oder eine anderweitige Veräußerung der Anteile vereinnahmt werden, grundsätzlich als ordinary income (gewöhnliche Einkünfte) und nicht als capital gain (Kapitalertrag) behandelt, und die sich ergebende US- Einkommensteuer erhöht sich möglicherweise um einen Zins. Eine US-Person kann grundsätzlich Maßnahmen ergreifen, um bestimmte dieser nachteiligen einkommensteuerlichen Folgen zu vermeiden. Die Gesellschaft geht nicht davon aus, US-Personen den zurzeit von der US-Steuerbehörde Internal Revenue Service verlangten Jahresbericht zur Verfügung zu stellen, der von US-Personen zwecks Erfüllung ihrer Anzeigepflichten im Rahmen einer Qualified Electing Fund Election zu verwenden ist. Aus diesem Grund sollten US-Personen davon ausgehen, dass eine Qualified Electing Fund Election nicht verfügbar ist. Potenzielle Anteilinhaber sollten sich vor dem Tätigen einer Anlage in die Anteile an ihre Rechtsberater wenden. Potenziellen Anteilinhabern wird empfohlen, sich vor dem Tätigen einer Anlage in Anteile der Gesellschaft an ihren Rechtsbeistand zu wenden, um ihren Status als Nicht-US- Person zu überprüfen. Der Komplementär kann die Ausgabe von Anteilen an US-Personen sowie die Registrierung einer Übertragung von Anteilen an US-Personen ablehnen. Darüber hinaus kann der Komplementär jederzeit eine zwangsweise Rücknahme der von einer US-Person gehaltenen Anteile veranlassen. Sofern nichts anderes angegeben ist, beruhen die in diesem Verkaufsprospekt enthaltenen Aussagen auf den zurzeit in Luxemburg geltenden Gesetzen und Praktiken und unterliegen diesbezüglichen Änderungen. EUR bezeichnet in diesem Verkaufsprospekt die gemeinsame europäische Währung. HINWEIS IN BEZUG AUF ZUKUNFTSPROGNOSEN Das vorliegende Verkaufsprospekt enthält Zukunftsprognosen, die derzeitige Erwartungen oder Vorhersagen in Bezug auf zukünftige Ereignisse widerspiegeln. Wörter wie möglicherweise, glaubt, erwartet, plant, zukünftig, beabsichtigt und ähnliche Ausdrücke können auf Zukunftsprognosen hinweisen; die Nichtverwendung dieser Wörter ist jedoch nicht gleichbedeutend damit, dass es sich bei einer Aussage nicht um eine Zukunftsprognose handelt. Zu Zukunftsprognosen gehören u. a. Aussagen zu den Plänen, Zielen, Erwartungen und Absichten der Gesellschaft sowie andere Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Tatsachen handelt. Zukunftsprognosen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie ungenauen oder fehlerhaften Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse in erheblichem Maße von den erwarteten oder durch die Zukunftsprognosen implizierten Ergebnissen abweichen. Potenzielle Anteilinhaber sollten sich nicht über Gebühr auf diese Zukunftsprogosen verlassen, die nur zum Datum dieses Verkaufsprospekts Gültigkeit besitzen. DATENSCHUTZRECHTLICHE BESTIMMUNGEN Der Anleger bzw. potenzielle Anleger ist dazu verpflichtet, der Gesellschaft seine für die Beteiligung erforderlichen personenbezogenen Daten (darunter unter anderem Name, Anschrift und v

7 angelegter Betrag eines Anlegers) zur Verfügung zu stellen. Diese können sowohl in elektronischer - als auch in Papierform gesammelt, aufgezeichnet, gespeichert, angepasst, übertragen und anderweitig verarbeitet sowie von der Gesellschaft, dem Komplementär, dem Initiator, den Dienstleistern und den Finanzintermediären dieser Anleger genutzt werden. Insbesondere können diese Daten für die Verwaltung der Konten- und Gebühren, für die Ermittlungen zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, zur Pflege des Anteilregisters (ggf.) zur Verarbeitung von Zeichnungs-, Rücknahme- und Umwandlungsanträgen, zur Zahlung von Dividenden an Kommanditisten und zur Erbringung von kundenbezogenen Dienstleistungen verarbeitet werden. Stellt ein Anleger oder potenzieller Anleger diese personenbezogenen Daten nicht, in der von dem Komplementär der Gesellschaft gewünschten Form zur Verfügung, so kann der Komplementär das Eigentum an den Anteile der Gesellschaft wie im Prospekt beschrieben, einschränken oder unterbinden. In einem solchen Fall, hat der Investor bzw. potentielle Investor für die Kosten welche der Gesellschaft, der Depotbank und der Zentralen Verwaltungsstelle für diese Maßnahmen entstehen, aufzukommen und diesbezüglich schadlos zu halten. Diese Daten werden weder zu Marketingzwecke verwendet noch an unbefugte Dritte weitergegeben. Die Gesellschaft kann eine andere juristische Person (z.b. die Verwaltungsgesellschaft) mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beauftragen. Die Gesellschaft verpflichtet sich, keine personenbezogenen Daten an andere Dritte als den Beauftragten zu übertragen, außer wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist oder die Anleger zugestimmt haben. Auf schriftliches Verlangen des Anlegers wird diesem der Zugriff auf seine eigenen persönlichen Daten, welche u.a. der Gesellschaft zur Verfügung gestellt wurde gewährt. In selbiger Form können die Anleger eine Berichtigung ihrer persönlichen Daten verlangen. Diesem Verlangen ist stets nachzukommen. Mit dem Beitritt zur Gesellschaft stimmt jeder Anleger der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu. Diese Zustimmung wird formell in Schriftform auf der jeweils zu Grunde liegenden Zeichnungserklärung erteilt. Die Verarbeitung, Verwendung und Speicherung der persönlichen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage des Gesetzes vom 02. August 2002 zum Schutz personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 27. Juli 2007 (Luxemburgisches Datenschutzgesetz), dessen Einhaltung ausdrücklich garantiert wird. VORSCHRIFTEN ZUR VERHINDERUNG VON GELDWÄSCHE UND TERRORISMUSFINANZIERUNG Die Gesellschaft ist für die Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung gemäß den Gesetzen Luxemburgs und den von der CSSF hierzu veröffentlichten Rundschreiben verantwortlich; sie hat diese Aufgabe (unter ihrer Aufsicht und Verantwortung) auf die Register- und Transferstelle übertragen. Gemäß dem luxemburgischen Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche und Finanzierung von Terrorismus vom 12. November 2004 in seiner derzeit gültigen Fassung, dem Gesetz vom 5. April 1993 über den Finanzsektor in seiner derzeit gültigen Fassung und den einschlägigen Rundschreiben der CSSF in der jeweils gültigen Fassung werden allen im Finanzsektor tätigen Personen und Unternehmen Verpflichtungen auferlegt, um den Missbrauch zu Zwecken der Geldwäsche und/oder der Finanzierung des Terrorismus zu verhindern. In diesem Rahmen ist auch ein Verfahren zur Identifizierung von Anlegern geregelt. vi

8 Die Erfassung von Informationen, die der Gesellschaft bzw. der Register- und Transferstelle in diesem Zusammenhang übergeben werden, erfolgt ausschließlich zur Einhaltung der Bestimmungen zur Verhinderung von Geldwäsche und Finanzierung des Terrorismus. Diese Maßnahmen verlangen von der Register- und Transferstelle die Überprüfung der Identität eines interessierten Anlegers. Bis die interessierten Anleger den Anforderungen der Registerund Transferstelle entsprechend, genügende Identitätsnachweise erbracht haben, behält sich diese das Recht vor, die Anteilsausgabe oder die Genehmigung der Eintragung von Anteilsübertragungen auszusetzen. Entsprechend werden Ausschüttungen an Anleger erst gezahlt, wenn diesen Anforderungen in vollem Umfang entsprochen wurde. In einem solchen Fall haftet die Register- und Transferstelle nicht für Zinsen, Kosten oder sonstige Entschädigungen. Wird ein zufriedenstellender Identitätsnachweis nicht oder nicht rechtzeitig erbracht, kann die Register- und Transferstelle die von ihr als geeignet angesehenen Maßnahmen ergreifen. Die Register- und Transferstelle hat eine Service Information zur Legitimationsprüfung von Anlegern erstellt, aus der die für den jeweiligen Anlegertyp erforderlichen Dokumente sowie die notwendige Form und Qualität entnommen werden können. Diese Service Information ist integraler Bestandteil der Zeichnungsvereinbarung und kann auf der Homepage der Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services S.A. (www.alternativeinvestments.lu) abgerufen werden. vii

9 INHALTSVERZEICHNIS Hinweise für Anleger in Deutschland... i WICHTIGE INFORMATIONEN... iiii Einschränkungen in Bezug auf den Besitz von Anteilen... iii Anteilinhaber... iii Einschränkungen in Bezug auf die Anteile... iv HINWEIS IN BEZUG AUF ZUKUNFTSPROGNOSEN... v DATENSCHUTZRECHTLICHE BESTIMMUNGEN... v VORSCHRIFTEN ZUR VERHINDERUNG VON GELDWÄSCHE UND TERRORISMUSFINANZIERUNG... vi INHALTSVERZEICHNIS... viii NAMENS- UND ADRESSÜBERSICHT... xii FÜR DIE GESELLSCHAFT GELTENDE ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 1 DEFINITIONEN... 1 DIE GESELLSCHAFT... 5 MANAGEMENT UND VERWALTUNG... 7 Der Komplementär... 7 Beratungs-, Anlageverwaltungs- und Anlageberatungsdienstleistungen Anlageausschüsse Die Depotbank Die Verwaltungsstelle ANLAGEZIELE UND -POLITIK Anlageziele und -politik Anlage über Tochtergesellschaften Allgemeine Mindest-Anlagebeschränkungen ALLGEMEINE RISIKOHINWEISE Allgemeine Anlageeinschränkungen und Risikofaktoren Allgemeines Geschäftsrisiko Marktrisiko Bonitätsrisiko Kontrahentenrisiko Risiken durch mangelnde Aufsicht Währungsrisiken Inflationsrisiko Änderungen des geltenden Rechts Regulierungsrisiko Liquidität viii

10 Freistellung Interessenkonflikte Schlüsselpersonenrisiko Steuern Platzierungsrisiko Risiko der langfristigen Bindung der Investoren Blindpoolrisiko Sonstiges Insolvenz des Komplementärs Ausländische Anlagen Einschränkungen bei der Übertragung von Anteilen Abgelehnte Anträge und Verwirkung Verwendung derivativer Finanzinstrumente und anderer Methoden Vermeidung von Late Trading und Market Timing Aufnahme von Fremdkapital Währungshedging AUSGABE VON ANTEILEN Teilfondsbeschreibungen Ablauf ÜBERTRAGUNG VON ANTEILEN RÜCKNAHME VON ANTEILEN UMWANDLUNG VON ANTEILEN Auflösung der Gesellschaft und von Teilfonds Auflösung und Liquidation der Gesellschaft Auflösung und Verschmelzung von Teilfonds Zahlungsverzug ERMITTLUNG DES NETTOINVENTARWERTS AUSSETZUNG DER ERMITTLUNG DES NETTOINVENTARWERTS AUSSCHÜTTUNGSPOLITIK KOSTEN, GEBÜHREN UND AUFWENDUNGEN Von der Gesellschaft und ihren Teilfonds getragene Kosten Operative Kosten und Aufwendungen Von einem Berater, Anlage- oder Vermögensverwaltergetragene Kosten Ertragsausgleichverfahren STEUERSTATUS BESTIMMTE ANTEILINHABERBEZOGENE ANGELEGENHEITEN Versammlungen und Berichte ix

11 Laufzeit und Liquidation der Gesellschaft und von Teilfonds VERFÜGBARE INFORMATIONEN TEIL II Fondsbedingungen der Teilfonds TEILFONDSBESCHREIBUNG WS Invest: Pro Mittelstand x

12 NAMENS- UND ADRESSÜBERSICHT GESELLSCHAFT KOMPLEMENTÄR GESCHÄFTSFÜHRUNG DES KOMPLEMENTÄRS DOMIZILSTELLE DER GESELLSCHAFT WS Invest S.C.A., SICAV-FIS 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg WS Invest Lux S.à r.l. 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg Dr. Wolfram G. Willburger Joachim Schluchter Horst Baumann Ulrich Binninger Die Geschäftsführer des Komplementärs, Baumann und Binninger, sind jeweils in Luxemburg geschäftsansässig. Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg DEPOTBANK UND ZAHLSTELLE Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg VERWALTUNGSSTELLE Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg REGISTRIERUNGS- UND TRANSFERSTELLE Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Großherzogtum Luxemburg ANERKANNTER WIRTSCHAFTSPRÜFER Ernst & Young S.A. 7, rue Gabriel Lippmann Parc d'activité Syrdall 2 L Munsbach xi

13 FÜR DIE GESELLSCHAFT GELTENDE ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Die folgenden Bestimmungen des Teils I enthalten allgemeine Informationen zur Gesellschaft. DEFINITIONEN Sofern an anderer Stelle des vorliegenden Verkaufsprospekts nichts anderes definiert ist und sofern der jeweilige Zusammenhang nicht auf eine andere Bedeutung hinweist, haben die in diesem Verkaufsprospekt enthaltenen Wörter und Ausdrücke die in Teil I und/oder Teil II dieses Verkaufsprospekts im Abschnitt Definition genannte Bedeutung. AIF AIFM AIFMD Gesetz von 2007 Gesetz von 1915 Gesetz von 2013 Satzung Geschäftstag Bezeichnet einen alternativen Investmentfonds im Sinne des Gesetzes von Bezeichnet einen Verwalter alternativer Investmentfonds im Sinne des Gesetzes von Bezeichnet die Richtlinie 2011/61/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 über die Verwalter alternativer Investmentfonds in ihrer derzeit gültigen Fassung. Das luxemburgische Gesetz vom 13. Februar 2007 über spezialisierte Investmentfonds in der jeweils gültigen Fassung. Das luxemburgische Gesetz vom 10. August 1915 über Handelsgesellschaften, in der jeweils gültigen Fassung. Das luxemburgische Gesetz vom 12. Juli 2013 über Verwalter Alternativer Investmentfonds. Die Satzung der Gesellschaft in der jeweils gültigen Fassung. Ein Tag, an dem Banken in Luxemburg und Frankfurt am Main, Deutschland für die Geschäftstätigkeit geöffnet sind. Anteilsklassen Jede Anteilsklasse von ausgegebenen oder vom Komplementär auszugebenden Anteilen in den einzelnen Teilfonds. Teilfonds Erträge eines Teilfonds Die Gesellschaft ist eine Investmentgesellschaft mit variablem Kapital, die als ein spezialisierter Investmentfonds errichtet wurde und Teilfonds bilden kann; wobei jeder Teilfonds einen eigenständigen haftungsrechtlich separierten Vermögenspool darstellt, der vom Komplementär gemäß einer speziellen Anlagepolitik verwaltet wird. Alle innerhalb eines Teilfonds aus dessen Anlagen erzielten Einnahmen, Gebühren und Gewinne, wobei Folgendes berücksichtigt wird: (i) die Aufwendungen des betreffenden 1

14 Teilfonds, einschließlich etwaiger Beratungs- oder Verwaltungsgebühren, sowie sonstige Beträge, die nach vernünftiger Meinung des Komplementärs im Hinblick auf den betreffenden Teilfonds binnen zwölf (12) Monaten nach Ausschüttung oder Zuteilung zu zahlen sind, und (ii) jegliche im Hinblick auf realisierte Anlagen eingegangenen Verpflichtungen wie beispielsweise Garantien und/oder Entschädigungen, die in Bezug auf diese Anlagen und den betreffenden Teilfonds gegeben wurden. Teilfondsbeschreibung Bezeichnet die für einen bestimmten Teilfonds geltenden Bedingungen in der jeweils gültigen Fassung, wie sie vor oder bei der Auflegung eines weiteren Teilfonds vom Komplementär angenommen wurden. Erstausgabezeitraum Bezeichnet den Erstausgabezeitraum mit den im betreffenden Abschnitt in Teil II dieses Verkaufsprospekts genannten Merkmalen; während des Erstausgabezeitraums werden Anteile eines bestimmten Teilfonds zum Erstausgabepreis angeboten. Verkaufsprospekt Nettoinventarwert Nichtqualifizierte Person Geregelter Markt Anteilinhaber Anteil(e) / Aktien Dieser in Bezug auf die Gesellschaft ausgestellte Verkaufsprospekt in der jeweils gültigen Fassung, ausgestellt im Juni 2012, einschließlich sämtlicher Teilfondsbeschreibungen. Bezeichnet den Nettoinventarwert pro Anteil der betreffenden Anteilsklasse innerhalb des betreffenden Teilfonds, wie am betreffenden Bewertungsstichtag im Einklang mit den jeweiligen Bestimmungen über die Ermittlung des entsprechenden Nettoinventarwerts ermittelt. Bezeichnet eine natürliche oder juristische Person, die gegen ein Gesetz oder eine Vorschrift eines Landes oder einer staatlichen Behörde verstoßen hat oder die nicht dazu berechtigt ist, Anteile zu halten, sei es aufgrund eines solchen Gesetzes oder einer solchen Vorschrift oder aufgrund der Tatsache, dass der Komplementär, der für und im Auftrag der Gesellschaft handelt, der Meinung ist, dass das Halten von Anteilen durch die betreffende Person nachteilig für die Gesellschaft ist. Bezeichnet einen Markt, der regelmäßig betrieben wird und der Öffentlichkeit bekannt und zugänglich ist. Der Inhaber von Anteilen an einem Teilfonds, wie im Anteilsregister der Gesellschaft eingetragen. Ausgegebene Namensanteile einer beliebigen Anteilsklasse und eines beliebigen Teilfonds; der Komplementär kann, wie gegebenenfalls in Teil II dieses Verkaufsprospekts dargelegt, verschiedene Anteilsklassen pro Teilfonds anbieten, die mit 2

15 unterschiedlichen Rechten und Pflichten verbunden sein können, inter alia in Bezug auf die Einkünfte und die Gewinnansprüche (Ausschüttungs- oder Thesaurierungsanteile), die Ausgestaltung von Rücknahmen und/oder die Gebühren und Kosten sowie den betreffenden Anteilinhaber. Anteile sind nicht mit Vorzugs- oder Vorkaufsrechten ausgestattet und unterliegen den in diesem Verkaufsprospekt genannten Einschränkungen bei der Übertragung. Anteilinhaber derselben Anteilsklasse werden pro rata gemäß der Anzahl der von ihnen gehaltenen Anteile gleich behandelt. Verbundenes Unternehmen Zeichnungsvereinbarung Deutsches Versicherungsunternehmen Deutsches Versicherungsaufsichtsgesetz USA oder US Ein Verbundenes Unternehmen ist ein Unternehmen, hinsichtlich welchem in Bezug auf einen möglichen Anlageberater eine Mehrheitsbeteiligung vorliegt, ein abhängiges beziehungsweise herrschendes / beherrschtes Unternehmen, ein Konzernunternehmen oder wechselseitig an einem möglichen Anlageberater beteiligte Unternehmen. Die beim Komplementär eingereichte Zeichnungsvereinbarung in Bezug auf einen Teilfonds und einen Anteilinhaber, durch die Folgendes festgelegt wird: (i) die Anzahl der Anteile oder der Betrag, die/der vom betreffenden Anteilinhaber gezeichnet werden/wird; (ii) die Rechte und Pflichten des betreffenden Anteilinhabers in Bezug auf seine Zeichnung von Anteilen und (iii) die Zusicherungen des betreffenden Anteilinhabers zugunsten der Gesellschaft und des betreffenden Teilfonds. Ein deutsches Versicherungsunternehmen, eine Pensionskasse oder Pensionseinrichtung (einschließlich einem Deutschen Versorgungswerk) und jede andere Einheit, die den Anlagebeschränkungen des deutschen Versicherungsaufsichtsgesetzes unterliegt. Das Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen in seiner jeweils gültigen Fassung. Die Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich der Bundesstaaten und des District of Columbia) sowie deren Territorien, Besitzungen und sonstigen Hoheitsgebiete. US-Person Bewertungsstichtag Ein Staatsbürger oder Einwohner der USA, ein Unternehmen, eine Partnerschaft oder eine sonstige juristische Person, die in oder gemäß den Gesetzen der USA gegründet wurde, sowie jede andere Person, die unter die Definition des Begriffs United States Person im Sinne des Gesetzes von 1933 fällt. Der Tag, zu dem der Nettoinventarwert pro Anteil einer bestimmten Anteilsklasse und eines bestimmten Teilfonds ermittelt wird; diese Ermittlung findet wie in den betreffenden 3

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN 02 HAUCK & AUFHÄUSER INVESTMENT GESELLSCHAFT S.A. Grundsätze der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A Luxemburgische Verwaltungsgesellschaften

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Leitlinien. Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08.

Leitlinien. Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08. Leitlinien Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08.2013 ESMA/2013/611 Datum: 13.08.2013 ESMA/2013/611 Inhalt I. Anwendungsbereich 3

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

RUNDSCHREIBEN 04/146

RUNDSCHREIBEN 04/146 Nicht amtliche Übersetzung des französischen Originaltextes Luxemburg, den 17. Juni 2004 An alle Kreditinstitute, Professionellen des Finanzsektors, luxemburgischen Organismen für gemeinsame Anlagen und

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers II WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers II Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-124.284 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER

Mehr

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Stand: Dezember 2014 I. Einleitung Das Handeln im Kundeninteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Mehr

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN ZWISCHEN DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG AUF DEM GEBIETE DER STEUERN VOM EINKOMMEN, ABGESCHLOSSEN

Mehr

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Fragen & en zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Anlagen in Offene Immobilienfonds grundbesitz europa (RC) und grundbesitz global (RC) vor dem 22. Juli 2013

Mehr

HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist.

HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. StarCapital S.A. 2, rue Gabriel Lippmann L-5365 Munsbach Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-132185 HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND ABKOMMEN ZWISCHEN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG UND ZUR VERHINDERUNG DER STEUERVERKÜRZUNG

Mehr

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien)

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien) Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der RWE Aktiengesellschaft und stellt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren dar. RWE Aktiengesellschaft Essen (ISIN: DE0007037129

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

Leitlinien und Empfehlungen

Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen zum Geltungsbereich der CRA-Verordnung 17. Juni 2013 ESMA/2013/720. Datum: 17. Juni 2013 ESMA/2013/720 Inhalt I. Geltungsbereich 4 II. Zweck 4 III.

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto 1 Allgemeine Produktbeschreibung... 2 1.1 Gebühren und Kosten... 2 1.2 Wer darf ein Konto beantragen?... 2 1.3 Personalausweis...

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH Estudor GmbH 1 Hinweis Die Verbreitung des auf folgenden Seiten dargestellten öffentlichen Angebots einer festverzinslichen Kapitalanlage in Form eines Nachrangdarlehens erfolgt ausschließlich in der Bundesrepublik

Mehr

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien 1 Angesichts dessen, dass: Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien (A) die außerordentliche Hauptversammlung von Hygienika S.A. (weiter genannt Gesellschaft) den Beschluss Nr. 8/2014 in Sachen

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013

CMC Spätsommeraktion 2013. August 2013 CMC Spätsommeraktion 2013 August 2013 1. Allgemeines 1.1. Die CMC Spätsommeraktion 2013 ist ein Angebot der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies

Mehr

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A.

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. 1. Einleitung Aufgrund der Umsetzung der UCITS IV Richtlinie 2009/65/EG und ihrer Verordnungen, der Umsetzung der AIFM-Richtlinie 2011/61/EU, des Gesetzes

Mehr

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB Merkblatt (2013) zum Vertrieb von Anteilen oder Aktien an EU-AIF oder inländischen Spezial-AIF, die von einer EU-AIF- Verwaltungsgesellschaft verwaltet werden, an semiprofessionelle und professionelle

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag. 25. Oktober 2001

Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag. 25. Oktober 2001 Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag 25. Oktober 2001 Grundlagen Gemäss Ziff. 2 der Verhaltensregeln für die schweizerische Fondswirtschaft vom 30. August 2000 hält die Fondsleitung die an Dritte

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist.

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. IPConcept Fund Management S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen Handelsregister:

Mehr

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung GORG Mandatsvereinbarung mit Haftungsbeschränkung zwischen Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburger Straße 37, 22083 Hamburg und - nachfolgend als Mandant' bezeichnet

Mehr

Die Investmentgesellschaft. Alles unter einem Dach

Die Investmentgesellschaft. Alles unter einem Dach PEERLESS SICAV Die Investmentgesellschaft Sydbank Peerless Sicav ist eine nach dem Recht des Grossherzogtums Luxemburg gegründete Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (Société d investissement

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank Dieser Artikel stammt von RA Jan-Hendrik Frank und wurde im Januar 2006 unter der Artikelnummer 10848 auf den Seiten von jurawelt.com publiziert. Die Adresse lautet www.jurawelt.com/aufsaetze/10848. II

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

BUNDESGESETZ ÜBER DIE KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VOM 23. JUNI 2006 (KAG) DNB FUND

BUNDESGESETZ ÜBER DIE KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VOM 23. JUNI 2006 (KAG) DNB FUND BUNDESGESETZ ÜBER DIE KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VOM 23. JUNI 2006 (KAG) DNB FUND Ein Luxemburger Investmentfonds, gegründet gemäss dem Teil 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Seite i Inhaltsverzeichnis 1 EU-Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds...1 2 Ziel der AIFM-Richtlinie...1 3 Ansatz der Regulierung: Der Fondsmanager...2

Mehr

KHD Humboldt Wedag International AG Köln

KHD Humboldt Wedag International AG Köln Nicht zur Verteilung oder Weiterleitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan KHD Humboldt Wedag International AG Köln (ISIN DE0006578008, WKN 657800) Bezugsangebot

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015

Wahldividende 2015 Kurze Übersicht. Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Wahldividende 2015 Kurze Übersicht Anhang zur Einladung vom 20. März 2015 zur ordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2015 Für das Geschäftsjahr 2014 beantragt der Verwaltungsrat der Credit Suisse

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Endress+Hauser (Deutschland) AG+Co. KG. Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Analytik Jena AG (Barangebot)

Endress+Hauser (Deutschland) AG+Co. KG. Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Analytik Jena AG (Barangebot) Endress+Hauser (Deutschland) AG+Co. KG Weil am Rhein Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Analytik Jena AG (Barangebot) Wertpapierkennnummer 521350, ISIN DE0005213508 Die Endress+Hauser

Mehr

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii :

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii : DE DE DE Standardformulare für die Mitteilung des Erwerbs oder der Veräußerung bedeutender Beteiligungen an Stimmrechten oder an Finanzinstrumenten sowie für die Mitteilung der Market-Making-Tätigkeiten

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Verordnung über die Zulassung von Wertpapieren zum regulierten Markt einer Wertpapierbörse (Börsenzulassungs-Verordnung - BörsZulV)

Verordnung über die Zulassung von Wertpapieren zum regulierten Markt einer Wertpapierbörse (Börsenzulassungs-Verordnung - BörsZulV) Verordnung über die Zulassung von Wertpapieren zum regulierten Markt einer Wertpapierbörse (BörsenzulassungsVerordnung BörsZulV) BörsZulV Ausfertigungsdatum: 15.04.1987 Vollzitat: "BörsenzulassungsVerordnung

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT MÄRZ 2010 ALLGEMEINE INFORMATIONEN

VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT MÄRZ 2010 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Worldselect One First Selection Teilfonds von Worldselect One, offene Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (nachstehend die Gesellschaft ) Gegründet am 21. Juli 2004 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München FONDS AM ENDE DER LAUFZEIT RECHTLICHE ASPEKTE DER LIQUIDATION UND VERSCHIEDENER HANDLUNGSOPTIONEN 6. Hamburger Fondsgespräch

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Börse Frankfurt Zertifikate AG Mergenthalerallee 61 D 65760

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

SaaS. Geschäftspartnervereinbarung

SaaS. Geschäftspartnervereinbarung SaaS Geschäftspartnervereinbarung Diese Geschäftspartnervereinbarung tritt gemäß den Bedingungen in Abschnitt 5 des Endbenutzerservicevertrags ("EUSA") zwischen dem Kunden ("betroffene Einrichtung") und

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens 27.11.2014 L 342/27 BESCHLUSS S GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 128/2014 vom 27. Juni 2014 zur Änderung von Anhang IX (Finanzdienstleistungen) des EWR-Abkommens R GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS gestützt auf

Mehr

(nachfolgend die Gesellschaft ) Gestützt auf Art. 133 Abs 3 KKV werden die Anleger über folgende Änderungen im Verkaufsprospekt informiert:

(nachfolgend die Gesellschaft ) Gestützt auf Art. 133 Abs 3 KKV werden die Anleger über folgende Änderungen im Verkaufsprospekt informiert: COMGEST GROWTH plc offene Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach irischem Recht First Floor, Fitzwilton House, Wilton Place, Dublin 2, Irland (nachfolgend die Gesellschaft ) Gestützt auf Art.

Mehr

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Frankfurter Wertpapierbörse Seite: 1 enordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Inhaltsübersicht I. Abschnitt entatbestände, allgemeine Vorschriften... 3 1 entatbestände... 3 2 Festsetzung der en...

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt Null- Kupon Inhaber-

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Scoach Europa AG Mergenthalerallee 61 D 65760 Eschborn - nachfolgend Scoach

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2004O0013 DE 22.12.2004 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B M1 LEITLINIE DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007

Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007 Vereinfachter Verkaufsprospekt September 2007 JPMorgan Funds JF China Fund (der Teilfonds ) Ein Teilfonds der JPMorgan Funds (der Fonds ), eine gemäß den im Großherzogtum Luxemburg maßgeblichen Bestimmungen

Mehr

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX Bedingungen Handelssignale Value 1 FX 1 Präambel TS bzw. die von TS eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, signalgebende, software-basierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Handelssignale

Mehr

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Urkundenrolle für _*** Nummer *** Verhandelt Vor Notar/Notarin e r s c h i e n / e n : a) *** aa) handelnd als von den Beschränkungen des 181 BGB befreite(r)

Mehr

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung Vendor-Nummer: Dealpoint Nummer dieser Vereinbarung über die Änderung des Verfahrens der Rechnungsstellung: Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung [bitte einfügen] Diese

Mehr

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind

Sicherheiten in Form von Bürgschaften, die bei der Beantragung von Lizenzen bei der BLE zu hinterlegen sind Referat Lizenzen Bonn, 14.10.2014 Informationen zur Bekanntmachung zu Sicherheiten für landwirtschaftliche Erzeugnisse im Rahmen der Gemeinsamen Marktorganisationen und Handelsregelungen der Europäischen

Mehr

Rahmenvertrag. zwischen der

Rahmenvertrag. zwischen der Rahmenvertrag zwischen der Innung für Orthopädie-Technik NORD, Innung für Orthopädie-Technik Niedersachsen/Bremen, Landesinnung für Orthopädie-Technik Sachsen-Anhalt Bei Schuldts Stift 3, 20355 Hamburg

Mehr

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Am 22.07.2013 tritt das vom Bundestag am 16. und 17. Mai 2013 verabschiedete

Mehr

ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN Ergänzende interne Bestimmungen zur Durchführung der Verordnung über den Datenschutzbeauftragten ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

Mehr

a) daß die von Ihnen in Ihrem Anmeldevertrag gemachten Angaben vollständig und richtig sind;

a) daß die von Ihnen in Ihrem Anmeldevertrag gemachten Angaben vollständig und richtig sind; UDRP auf Deutsch 1 Dies ist eine inoffizielle deutsche Übersetzung der Domainnamen-Streitrichtlinie UDRP in der Fassung vom 24.10.1999. Maßgeblich ist stets die UDRP in englischer Sprache. 2 1. Zweck Diese

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds erarbeitet von Angelika Schynol, Azubi zuletzt geändert am 14.01.06 Investmentfonds in Form von Immobilienfonds Inhalt: 1. Investmentfonds 1.1. Die Beteiligung an Investmentfonds 1.2. Schutz des Anlegers

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als administrativen Ansprechpartner Präambel Der Kunde möchte einen Domainvertrag mit der Denic-Domain-Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft

Mehr

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich

Artikel 1. Gegenstand und Anwendungsbereich L 107/76 25.4.2015 BESCHLUSS (EU) 2015/656 R EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK vom 4. Februar 2015 über die Bedingungen, unter denen Kreditinstitute gemäß Artikel 26 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 Zwischen-

Mehr

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER VON COMGEST EUROPE

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER VON COMGEST EUROPE COMGEST EUROPE Investmentgesellschaft mit variablem Grundkapital 5, Allée Scheffer L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg HR Luxemburg Nr. B 40.576 (die Aufnehmende Gesellschaft ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER

Mehr

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Urkundenrolle für _*** Nummer *** Verhandelt Vor Notar/Notarin *** Anschrift: handelnd e r s c h i e n : a) im Namen der im Handelsregister des Amtsgerichtes

Mehr

Man AHL Diversified plc

Man AHL Diversified plc Man AHL Diversified plc eine Investmentgesellschaft mit variablem Kapital, eingetragen in Irland als Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Nummer 239901 (nachfolgend die "Gesellschaft").

Mehr

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud 1 Anwendungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der bruno banani Cloud durch registrierte Nutzer. Für die Nutzung

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Anhang 1 Satzung der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Satzung. des. Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried. für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried

Anhang 1 Satzung der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Satzung. des. Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried. für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried des Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die Sparkasse Worms-Alzey-Ried vom 30. April 2003 Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Sparkasse Worms-Alzey-Ried hat aufgrund des 7 Abs. 1 Satz

Mehr

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament November 2010 Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament Das Europäische Parlament hat am 11. November die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (Directive

Mehr