EDI Richtlinien Belastungsanzeigen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EDI Richtlinien Belastungsanzeigen"

Transkript

1 EDI Richtlinien Belastungsanzeigen INVOIC - EANCOM 02 D.01B Richtlinien für den elektronischen Datenaustausch im Rechnungsverkehr mit Media-Saturn Verantwortlich für die Richtlinien: Media-Saturn-Holding GmbH Wankelstrasse 5 Dokument: EDI-INVOIC-RICHTLINIEN.doc D Ingolstadt Stand: 30/03/2015 Telefon: +49 (841) Version:

2 Historie Version Datum Inhalt Geändert von Status Verantwortlich Initiale Version Projekt EDI Debit Note final EDI-Projekt Punkt 2 - Anwendungsbereich: Änderung Satz Belastungsanzeigen aufgrund Punkt 9: Belegarten geändert Punkt 12.5 Qualifier für Mengenangaben bei Lagerwertausgleich geändert Projekt EDI Debit Note Final EDI- Projekt Kontaktdaten in Punkt 16.2 geändert Projekt EDI Debit Note Final EDI- Projekt Punkt 2 Anwendungsbereich Länderübersicht aktualisiert Projekt EDI Debit Note Final EDI- Projekt Punkt 2 Anwendungsbereich Länderübersicht Projekt EDI Debit Note Final EDI-Projekt aktualisiert Ergänzung GKM Punkt 2 Projekt EDI Debit Note Final EDI-Projekt Seite 2 / 32

3 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Anwendungsbereich Teilnahme-Voraussetzungen EDI-Standards EDI-Classic Stufen der EDI-Realisierung Status Erstkontakt und Vorbereitung (Phase 1) Status Test (Phase 2) Status Produktion ohne Papier Datenübermittlung Stammdaten Kunden-Stammdaten Artikel-Stammdaten Belegarten im EDI-Rechnungsverkehr Sonstige Rechnungstypen EDI-Verfahren im Rechnungsverkehr Rechnungsregulierung Wichtige Besonderheiten Variante Mengendifferenz Mengenangaben: Preisangaben Beispiel Mengendifferenz Variante Preisdifferenz Mengenangaben: Preisangaben Beispiel Preisdifferenz Variante Mengen- und Preisdifferenz Mengenangaben Preisangaben Seite 3 / 32

4 Beispiel Preis- und Mengendifferenz Variante Naturaldifferenz Mengenangaben: Preisangaben Beispiel Naturaldifferenz Beispiel Mengen- und Naturaldifferenz Varianten IR (Retoure) und LW (Lagerwertausgleich) Mengenangaben Preisangaben Beispiel Retoure Varianten BN (Bonus) und WK (WKZ) Mengenangaben Preisangaben Beispiel Bonus Abgaben Zeitlicher Versand der Belastungsanzeigen Sonstiges Landesgesellschaft DE, AT, BENELUX, HU, SE, PT Landesgesellschaft ES Landesgesellschaft LU Landesgesellschaft CH Landesgesellschaft PL und GR Landesgesellschaft TR Landesgesellschaft IT EDI-Systembausteine Interchange Nachrichtenarten Verwendung von Nachrichtengruppen Kann/Muss-Angaben bei Segmenten/Datenelementen Datenfelddefinitionen Erläuterung einzelner Punkte in EANCOM-INVOIC Belastungsanzeige Identifizierung Lieferant/Rechnungssteller Identifizierung Käufer/Rechnungsempfänger Unterschiedliche Mehrwertsteuersätze pro Beleg Stornierungen / Nachzahlungen Ihr nächster Schritt Anhang Kontaktinformation EDI INVOIC Media-Saturn Gruppe Kontaktinformation EDI SA Datenübermittlung von SA2/Media-Saturn Gruppe Verwendete Datenfelder im EDI-Rechnungsverkehr EDI-Vertrag INVOIC Seite 4 / 32

5 Seite 5 / 32

6 1. Einführung Dieses Dokument beschreibt die Anforderungen für den elektronischen Datenaustausch im Rechnungsverkehr mit der Media-Saturn Gruppe, die die Media-Saturn IT Services GmbH (MSITS) und SA2 (Provider) mit der EDV-mäßigen Versendung und Archivierung der Media- Saturn Belastungsanzeigen beauftragt hat. Es soll dem Industriepartner eine Hilfestellung bei der Einführung des elektronischen Datenaustausches nach EANCOM-Regelungen für den eingehenden Nachrichtentyp INVOIC (Belastungsanzeige) sein. Aufgrund des engen Zusammenhangs zwischen der Media-Saturn Gruppe und der MSITS wird in der weiteren Beschreibung nur Media-Saturn Gruppe / Media-Saturn genannt. Auf allgemeine Erklärungen und Definitionen zu EDIFACT oder eine Auflistung der Vorteile des elektronischen Datenaustausches wird an dieser Stelle verzichtet; diese Informationen können aus allen spezifischen Fachzeitschriften und Handbüchern zu EDI entnommen werden. Die vorliegende Dokumentation ist auch als Ergänzung zu den EDI-Dokumentationen von GS1 (national / international) in Zusammenarbeit mit den EDI-Anwenderkreisen zusehen und soll dem Lieferanten weitergehende, vor allem Media-Saturn spezifische Informationen geben. Die GS1 Dokumentation erhalten Sie auf den jeweiligen Länderwebseiten von GS1. Länderspezifische Richtlinien der Media-Saturn Gruppe sind jeweils in einem Unterpunkt pro Land aufgeführt. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch das Dokument MIG (Message Implementation Guide), welcher die Definition der einzelnen Felder der Message INVOIC (Belastungsanzeige) und deren Ausprägung für Media-Saturn Gruppe beschreibt. Der MIG ist länderübergreifend definiert und enthält die entsprechenden Ländervorschriften. Die jeweiligen Ansprechpartner der Media-Saturn Gruppe, MSITS und SA2 finden Sie am Ende des Dokuments. 2. Anwendungsbereich Die EDI-Richtlinie INVOIC Belastungsanzeige gilt für die gesamte Media-Saturn Gruppe, deren Rechnungsdatenausgang über SA2 erfolgt. Folgende EDIFACT Codes werden im BGM Segment 1001 Dokumentenname übertragen: 380 = Rechnung = Belastungsanzeige Waren und Dienstleistungen = Gutschriftsanzeige Waren und Dienstleistungen 261 = Selbst ausgestellte Gutschriftsanzeige (Gutschriftsanfrage) Die Ermittlung des Codes kann je Media-Saturn Landesgesellschaft unterschiedlich erfolgen. Im Anhang ist die Definition des Codes je Geschäftsvorfall ersichtlich: Seite 6 / 32

7 go o ds Goods domain Case description - english Case description - german DE SE ES BE NL AT PL PT HU RU do m BN Bonus Debit note Belastungsanzeige BN Bonus Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) IR Return Debit note Belastungsanzeige 380 (Invoice) IR Return Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) LW Stock protection Debit note Belastungsanzeige LW Stock protection Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) PR Commissions Debit note Belastungsanzeige PR Commissions Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) SV Service Debit note Belastungsanzeige SV Service Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) UE Quantity- and Price differences UE Quantity- and Price differences Debit note Belastungsanzeige Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) WK Advertising allow. Debit note Belastungsanzeige WK Advertising allow. Credit memo (backpayment) Gutschriftsanzeige (Nachzahlung) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) 261 (Credit Note Request) (no EDIFACT) (no EDIFACT) (no EDIFACT) Verantwortlich für die Richtlinien: Media-Saturn-Holding GmbH Wankelstrasse 5 Dokument: EDI-INVOIC-RICHTLINIEN.doc D Ingolstadt Stand: 30/03/2015 Telefon: +49 (841) Version:

8 Von der Übertragung von Belastungsanzeigen sind folgende Geschäftsvorfälle betroffen: Preis- und/oder Mengendifferenzen Retouren Dezentrale Vereinbarungen (WKZ, Bonus, Lagerwertausgleich) Nachzahlungs- und Stornovorgänge In der weiteren Beschreibung des Dokumentes wird auf eine Unterscheidung der einzelnen Geschäftsvorfälle verzichtet und lediglich der Oberbegriff Belastungsanzeige genannt. Belastungsanzeigen aufgrund von Kostenvorgängen, dezentrale über GKM abgerechnete Vereinbarungen, sowie zentralen Vereinbarungen (z. B. Bonus, WKZ, Jahresvereinbarungen) sind von der elektronischen Übertragung derzeit ausgenommen und werden weiterhin in Papierform versendet. Für die Art und Weise der Abwicklung von Geschäftsvorfällen und damit einher gehend die Verwendung/Nichtverwendung einzelner Segmente/Datenelemente und deren Inhalt ist jede Landesgesellschaft selbst verantwortlich. Einschränkungen und Besonderheiten bei einzelnen Gesellschaften oder zu bestimmten Rechnungsarten, welche nicht explizit im MIG definiert werden können, werden in diesem Dokument explizit genannt und sind entsprechend zu beachten. Bitte denken Sie daran, dass die Nichtbeachtung dieser EDI-Richtlinien zu Problemen bei der Verarbeitung unserer Daten führen kann. 3. Teilnahme-Voraussetzungen Um am EDI-Belastungsanzeigenaustausch mit der Media-Saturn Gruppe teilnehmen zu können, muss ein Lieferant zentral gelistet sein, mindestens eine gültige Media-Saturn Lieferantennummer und eine GLN besitzen. Der elektronische Datenaustausch EDI INVOIC basiert auf den globalen Nummernsystemen GLN (Globale Lokationsnummer) und GTIN (Global Trade Item Number) zur Identifizierung der teilnehmenden Partner (Lieferant, Rechnungsempfänger, etc.) bzw. der abgerechneten Artikel und ggfs. Leistungen. Abschließend ist ein EDI-Vertrag zwischen der MEDIA-SATURN Landesgesellschaft und dem Lieferanten zu schließen. Ist bereits ein Vertrag bezüglich der zu Media-Saturn versendeten Rechnung vorhanden, so muss dieser entsprechend ergänzt werden. Weitere Informationen erhalten sie von der entsprechenden Landesgesellschaft. Verantwortlich für die Richtlinien: Media-Saturn-Holding GmbH Wankelstrasse 5 Dokument: EDI-INVOIC-RICHTLINIEN.doc D Ingolstadt Stand: 30/03/2015 Telefon: +49 (841) Version:

9 4. EDI-Standards Die Media-Saturn Gruppe bietet den Lieferanten folgenden EDI-Standard für den elektronischen Belastungsanzeigenaustausch an: EDIFACT-Subset EANCOM 02 (D.01B). Für Länder, in denen die Rechnungsstellung mit Signatur erforderlich ist, wird die Version 4 verwendet ansonsten die Version 3. Welche Version für Sie Gültigkeit hat, entnehmen Sie bitte dem MIG. Ausserdem sind alle Pflichtfelder für die jeweilige Landesgesellschaft im MIG (Anwendungsdokumentation) aufgeführt. Dieser Leitfaden bezieht sich auf den Belastungsanzeigenaustausch nach den von der GS1 Germany empfohlenen EDIFACT-Subsets für Rechnungsverkehr EANCOM 02 (D.01B) INVOIC. Andere EDIFACT-Subsets oder -Versionen werden von der Media-Saturn Gruppe nicht angewendet. Die Zulässigkeit von Nachrichtentypen, die verwendbaren Segmente, Datenelementgruppen und Datenelemente und deren Format/Inhalt sind in den jeweiligen Dokumentationen der GS1 und Media-Saturn Gruppe(MIG) definiert. Die Datenlayouts für EANCOM 02 (D.01B) - INVOIC stellen eine gemeinsame, verbindliche Basis für den EDI Rechnungsverkehr in der Konsumgüterindustrie dar. 5. EDI-Classic Die Media-Saturn Gruppe ist bestrebt EDI konsequent voranzutreiben und einen möglichst großen Anteil am Belegvolumen elektronisch per EDI abzuwickeln. Bei dieser klassischen Form des elektronischen Datenaustausches betreibt der Lieferant einen eigenen EDI-Konverter oder beauftragt einen externen EDI-Dienstleister, um Belastungsanzeigendaten elektronisch im EANCOM-Format von der Media-Saturn Gruppe / SA2 zu erhalten. 6. Stufen der EDI-Realisierung Die Umstellung auf elektronischen Belastungsanzeigen Austausch erfolgt in mehreren Stufen. Media-Saturn Gruppe klassifiziert die Lieferanten hierfür in drei Kategorien: Erstkontakt/Vorbereitung, Test und Produktion (papierlos) Status Erstkontakt und Vorbereitung (Phase 1) Unter Erstkontakt/Vorbereitung laufen alle Lieferanten, mit denen eine erste Kontaktaufnahme, ggf. Vorgespräche oder sonstiger Informationsaustausch zum Thema EDI stattfinden oder stattgefunden haben, aber noch keine EDI-Testdaten von der Media-Saturn Gruppe zur Verfügung gestellt wurden. In der Vorbereitungsphase werden u. a. die verantwortlichen Ansprechpartner für EDI und Stammdatenpflege definiert, noch offene Fragen aus unseren EDI- Richtlinien oder MIG geklärt, ggf. Besonderheiten in der Rechnungsstellung besprochen und ein möglichst konkreter Fahrplan für die Einführung von EDI Belastungsanzeige bis zur Umstellung Seite 9 / 32

10 auf Produktionsbetrieb gemeinsam festgelegt. Bei diesem Termin werden Ihnen alle relevanten Informationen durch Media-Saturn zur Verfügung gestellt Status Test (Phase 2) Vor dem ersten Test werden Sie von einem durch Media-Saturn beauftragen Onboarding Dienstleister kontaktiert. Dieser Dienstleiter begleitet Sie durch die gesamte Testphase. Die genauen Kontaktdaten des Onboarding Dienstleisters erhalten Sie von Ihrem EDI Landesverantwortlichen. Auf einem Media-Saturn Internetportal werden Ihnen nach Kontaktaufnahme durch den Onboarding Dienstleister Belastungsanzeigen Testdaten zur Verfügung gestellt. Bei den eingereichten Testdaten handelt es sich um Musterdaten. Nach erfolgreichem Abschluss der Testphase werden sie für den Produktivbetrieb freigeschalten Status Produktion ohne Papier Ziel ist die Realisierung des papierlosen EDI-Produktionsbetriebes; erst dann können für alle Partner Prozesskostenoptimierungen realisiert werden. Für eine Umstellung auf ein produktives EDI müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: a) Es dürfen keine formalen Fehler mehr vorhanden sein und die EDI-Daten müssen die wesentlichen Inhalte der Original-Papier Belastungsanzeige wiedergeben. b) Zwischen Leistungserbringer (Lieferant) und Leistungsempfänger (Media-Saturn Märkte) - vertreten durch die jeweilige Landesgesellschaft - muss ein von beiden EDI-Partnern unterzeichneter EDI-Vertrag INVOIC Belastungsanzeige oder die entsprechende Ergänzung zum EDI-Vertrag INVOIC Rechnungen (bei bereits vorhandenem EDI INVOIC Vertrag) vorliegen. Die Umstellung auf Produktionsbetrieb erfolgt nach erfolgreichem Testverlauf und Abschluss des EDI-Vertrages INVOIC Belastungsanzeige zu einem fest vereinbarten Rechnungsdatum. Der Lieferant erhält ab diesem Zeitpunkt für einen definierten Markt bzw. für alle Media-Saturn Märkte einer Landesgesellschaft die Belastungsanzeige per EDI. Achtung: Spätere Änderungen oder Ergänzungen auf Lieferantenseite (vor allem Systemänderungen), die einen Einfluss auf die Versendung bei der Media-Saturn Gruppe oder die Beleginformationen haben, sind grundsätzlich vorher mit Media-Saturn abzustimmen und durch einen Testlauf abzusichern. 7. Datenübermittlung Nutzen Sie die Möglichkeit ihres AS2-System zur Anforderung einer automatischen Empfangsbestätigung (AS2-MDN). Weiterhin wird bei Aufschaltung der AS2 Verbindung mit SA2 mit dem Lieferanten definiert, ob dieser immer eine Empfangsbestätigung schicken möchte. Seite 10 / 32

11 Bitte beachten Sie, dass die versendeten EDI-Übertragungsdateien sowohl vom Leistungserbringer (Lieferant) als auch vom Leistungsempfänger (Gesellschaften der Media- Saturn Gruppe), bzw. deren beauftragten Dritten, gemäß den gesetzlichen Vorschriften zu archivieren sind. Die Archivierungsdauer ist je Land durch die Gesetzgebung definiert. 8. Stammdaten Der Stammdatenpflege kommt beim elektronischen Datenaustausch ein sehr hoher Stellenwert zu. Maßgebende Identifikations-Kriterien sind die GLN = Global Location Number (ehemals ILN) der am elektronischen Datenaustausch beteiligten Partner, insbesondere die GLN der Rechnungs- und Lieferanschriften und die GTIN = Global Trade Item Number (ehemals EAN) zur Identifizierung der gehandelten und fakturierten Waren oder Dienstleistungen. Die Belastungsanzeigenkommunikation zwischen Media-Saturn und dem Lieferanten erfolgt immer mit der im EDI INVOIC Belastungsanzeige Vertrag gemeldeten GLN: Die GLN (hier: des Lieferanten/Rechnungsempfänger) wird von der jeweilig zuständigen Stelle eines Landes vergeben und muss dort beantragt werden. Bei einer GLN unterscheidet man zwischen Typ-1 und Typ-2. Sofern der Lieferant seine GLN zur Identifizierung weiterer Unternehmensteile oder zur Bildung von GTIN verwenden will, empfehlen wir eine GLN vom Typ-2 (13stellig inkl. Prüfziffer) zu beantragen Kunden-Stammdaten Fehlerhafte Stammdaten sind beim elektronischen Datenaustausch der häufigste Grund für Belegablehnungen! Für die Pflege seiner Stammdaten ist jeder Lieferant selbst verantwortlich. Für den Kunden-Stammdatenabgleich stellt Ihnen Media-Saturn Gruppe folgende Informationen zur Verfügung: - aktuelle Liste aller Versender (GLN der Landesgesellschaften) - aktuelle Liste aller Märkte (GLN und Adressdaten der Media-Saturn Märkte) - aktuelle Liste aller erlaubten Abgaben - Codes (Code für Abgaben und deren Bezeichnung) Über Stammdaten-Änderungen wird der Lieferant regelmäßig durch Media-Saturn informiert. Für diese Information werden die vorab definierten -Adressen für die Fehlermeldungen verwendet. Diese Adresse(n) sollten eine fest definierte, möglichst personenunabhängige Ausprägung haben. Achtung: Durch gesellschaftsrechtliche Strukturveränderungen in der Media-Saturn Gruppe können sich für einzelne Märkte und ggfs. gesamte Landesgesellschaften Änderungen in der Belastungsanzeigenabwicklung ergeben. Maßgebend dafür, ob und wie ein Markt oder eine ganze Gesellschaft in der Belastungsanzeigenabwicklung von solchen Veränderungen betroffen sind, ist die Änderungsmitteilung der Media-Saturn Gruppe. Solange ein Markt im GLN Verzeichnis von Media-Saturn Gruppe aufgeführt ist, kann dieser auch über Media-Saturn / SA2 abgerechnet werden. Das Datenelement GLN-Übertragungsdatei-Empfänger (UNB-0010) wird in der EDI-Datei mit der GLN der Lieferanten oder seines EDI Providers gefüllt. Alle Rechnungs- und Lieferanschriften werden eindeutig durch ihre GLN identifiziert. Zusätzliche Identifikationsmerkmale wie Name, Straße, PLZ, Ort, etc. werden ebenfalls mit angegeben (wie in den MSH Stammdaten hinterlegt, d.h. Datenelemente 3036 ff. im NAD-Segment des Waren- Seite 11 / 32

12 /Leistungsempfängers). GLN sind im elektronischen Datenaustausch immer 13-stellig, d. h. inklusive Prüfziffer anzugeben Artikel-Stammdaten Die GTIN ist eine unabdingbare Voraussetzung für den elektronischen Datenaustausch mit der Media-Saturn Gruppe. Die Vergabe der GTIN erfolgt eigenverantwortlich durch den Lieferanten. Für jeden Artikel ist eine eigene GTIN zu vergeben (d. h. pro lieferanteninterner Artikel- /Leistungsnummer eine GTIN). Sollte die GLN/Typ-2 des Lieferanten nicht ausreichen, um für alle Artikel eine eindeutige GTIN bilden zu können, muss der Lieferant ggf. weitere GLN vom Typ-2 bei GS1 Germany beantragen. Grundsätzlich werden nur GTIN übertragen, die mit der Media-Saturn Gruppe abgestimmt und auch gelistet sind. In der Belastungsanzeige werden grundsätzlich die GTIN, die Media-Saturn Artikelnummer (SG26-PIA/IN nur numerische Werte) und wenn bekannt die lieferantenspezifische Artikelnummer mitgeliefert. 9. Belegarten im EDI-Rechnungsverkehr Die Bedingungen für die Lieferantenabrechnung, d. h. welche Belegart für welche Media-Saturn Gesellschaft zu erstellen und zulässig sind, wird zwischen Lieferant und Media-Saturn abgestimmt (bitte auch den j MIG beachten). Falls hier noch Unklarheiten bestehen, sollten diese schnellstmöglich mit den Media-Saturn Gesellschaften geklärt werden. Folgende Belegarten werden im Segment BGM Datenelement 1000 (Name des Dokuments) geliefert: leer = Mengen- und/oder Preisdifferenz IR = Retouren Belastung WK =WKZ Belastung BN = Bonus Belastung LW = Lagerwertausgleich SV = Service Mengen- und/oder Preisdifferenz 9.1. Sonstige Rechnungstypen Gutschriften, Wertgutschriften/-rechnung, Leergut/Retouren und Kostenrechnungen, Serviceund Ersatzteilrechnungen von Lieferanten können derzeitig noch nicht über EDI abgebildet werden und müssen weiterhin per Papier gesendet werden. Seite 12 / 32

13 10. EDI-Verfahren im Rechnungsverkehr Auch für die elektronische Belegeinreichung sind die Organisationsrichtlinien für die Rechnungsabwicklung der Gesellschaften der Media-Saturn Gruppe zu beachten. Voraussetzung für die elektronische Belastungsanzeigenaustausch ist, dass zwischen Leistungserbringer (Lieferant) und Leistungsempfänger (stellvertretend für die Märkte steht hierbei die jeweilige Landesgesellschaft) ein von beiden EDI Partnern unterzeichneter EDI- Vertrag INVOIC Belastungsanzeige besteht, in dem das EDI-Verfahren beschrieben ist, welches die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit der Daten gewährleistet. Dies gilt zwar generell nur für die Übermittlung ohne Signatur, wird aber für die Media-Saturn Gruppe als Anforderung für das EDI-Verfahren vorausgesetzt. Der Versand von EDI-Belastungsanzeigen ohne gültige EDI-Vertrag INVOIC Belastungsanzeige ist nicht möglich, da diese bei Ausgang (Angabe im Segment SG1-RFF/CT verpflichtend) validiert wird. Lieferanten ohne einen gültigen EDI-Vertrag INVOIC können keine elektronischen Belastungsanzeigen erhalten. 11. Rechnungsregulierung Die versendeten Belege werden zentral von SA2 für die Media-Saturn Gruppe aufbereitet und in das EDIFACT Format konvertiert. Die Zahlungsregulierung erfolgt weiterhin durch die Media- Saturn-Gruppe. Seite 13 / 32

14 12. Wichtige Besonderheiten Die Global Trade Item Number (GTIN) wird in der Segmentgruppe (SG) 26, Segment LIN im Datenelement (DE) 7140 angegeben. Als verantwortliche Stelle für die Codepflege wird im DE 7143 SRV (= EAN/UCC) angegeben. EAN = International Article Numbering Association UCC = Uniform Code Council Wird keine GTIN übergeben, wird im DE 7143 die Media Saturn Artikelnummer übergeben. Der Qualifier im DE 7140 lautet dann IN (IN = Artikelnummer des Käufers) Variante Mengendifferenz Ware (BGM 1000 = leer ) Service (BGM 1000 = SV) Mengenangaben: Alle Mengen werden in der SG 26 im Segment QTY angegeben. Berechnete Menge Qualifier 47 Gelieferte Menge Qualifier 46 Zu wenig geliefert Qualifier Preisangaben Der Preis der gesamten Belastungsanzeigenposition wird in der SG 27 im Segment MOA angegeben, Qualifier 203 (203 = Positionsbetrag) Der Einzelpreis Netto (inklusive aller Zu-/Abschläge und exklusive Steuern) wird in der SG 29 im Segment PRI mit dem Qualifier AAA angegeben. Es gilt ebenso, wenn Zuschläge vorhanden sind, werden diese in der SG 39 im Segment ALC, sowie der Zuschlagsbetrag in der Segmentgruppe 42 im Segment MOA, Qualifier 8 (8 = Zuoder Abschlagsbetrag) angegeben. Der Betrag ist immer der komplette Kürzungswert der Abgabenposition. Informationen im ALC dienen nicht zur Berechnung sondern nur als ergänzende Angabe. Seite 14 / 32

15 Beispiel Mengendifferenz Artikel Pos Menge lt. Wareneingang Media Saturn 10 Natural lt. Wareneingang Media Saturn 0 Artikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 7,50 Abgabenpreis lt. Bestellung Media Saturn 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 7,50 Menge lt. Rechnung Lieferant 12 Natural lt. Rechnung Lieferant 0 Artikelpreis lt. Rechnung Lieferant 7,50 Abgabenpreis lt. Rechnung Lieferant 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Rechnung Lieferant 7,50 EDI-FACT Nachricht: LIN :SRV QTY+46:10:PCE QTY+47:12:PCE QTY+119:2:PCE MOA+203:15.00 PRI+AAA:7.50 Seite 15 / 32

16 12.2. Variante Preisdifferenz Ware (BGM 1000 = blank) Service (BGM 1000 = SV) Mengenangaben: Alle Mengen werden in der SG 26 im Segment QTY angegeben. Gelieferte Menge Qualifier 46 Berechnete Menge Qualifier 47 Alle anderen Mengenangaben sind nicht relevant Preisangaben DE 5387 Qualifier EUP Der Qualifier EUP wird nur angegeben, wenn das DE im BGM C ist (null) oder "SV" und nur im Fall von Preisdifferenzen Der Preis der gesamten Belastungsanzeigenposition wird in der SG 27 im Segment MOA angegeben, Qualifier = 203 (203 = Positionsbetrag) Der Einzelpreis Netto (inklusive aller Zu-/Abschläge und exklusive Steuern) wird in der SG 29 im Segment PRI mit dem Qualifier AAA angegeben. Es gilt ebenso, wenn Zuschläge vorhanden sind, werden diese in der SG 39 im Segment ALC, sowie der Zuschlagsbetrag in der Segmentgruppe 42 im Segment MOA, Qualifier 8 (8 = Zuoder Abschlagsbetrag) angegeben. Der Betrag ist immer der komplette Kürzungswert der Abgabenposition. Informationen im ALC dienen nicht zur Berechnung sondern nur als ergänzende Angabe. Seite 16 / 32

17 Beispiel Preisdifferenz Artikel Pos Menge lt. Wareneingang Media Saturn 10 Natural lt. Wareneingang Media Saturn 0 Artikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 100,00 Abgabenpreis lt. Bestellung Media Saturn 1,00 Gesamtartikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 101,00 Menge lt. Rechnung Lieferant 10 Natural lt. Rechnung Lieferant 0 Artikelpreis lt. Rechnung Lieferant 105,00 Abgabenpreis lt. Rechnung Lieferant 1,50 Gesamtartikelpreis lt. Rechnung Lieferant 106,50 EDI-FACT Nachricht: LIN :SRV QTY+46:10:PCE QTY+47:10:PCE MOA+203:55.00 PRI+AAA:101.00:EUP ALC+C+++1+:ZZZ:92:PT_6:EDI ABGABE Wert' MOA+8:5.00' Seite 17 / 32

18 12.3. Variante Mengen- und Preisdifferenz Ware (BGM 1000 = blank) Service (BGM 1000 = SV) Mengenangaben Alle Mengen werden in der SG 26 im Segment QTY angegeben. Gelieferte Menge Qualifier 46 Berechnete Menge Qualifier 47 Zu wenig gelieferte Menge Qualifier 119 Ermittlung der Berechneten Menge Gelieferte Menge (WE-Menge) + Fehlmenge = Berechnete Menge Ermittlung der Fehlmenge Fehlmenge = Zu wenig geliefert Preisangaben DE 5387 Qualifier EUP Der Qualifier EUP wird nur angegeben wenn das DE im BGMC ist (null) or "SV" und nur im Fall von Preisdifferenzen Der Preis der gesamten Belastungsanzeigenposition wird im SG 27 im Segment MOA angegeben, Qualifier = 203 (203 = Positionsbetrag). Der Einzelpreis Netto (inklusive aller Zu-/Abschläge und exklusive Steuern) wird in der SG 29 im Segment PRI mit dem Qualifier AAA angegeben. Es gilt ebenso, wenn Zuschläge vorhanden sind, werden diese in der SG 39 im Segment ALC, sowie der Zuschlagsbetrag in der Segmentgruppe 42 im Segment MOA, Qualifier 8 (8 = Zuoder Abschlagsbetrag) angegeben. Der Betrag ist immer der komplette Kürzungswert der Abgabenposition. Informationen im ALC dienen nicht zur Berechnung sondern nur als ergänzende Angabe. Seite 18 / 32

19 Beispiel Preis- und Mengendifferenz Artikel Pos Menge lt. Wareneingang Media Saturn 5 Natural lt. Wareneingang Media Saturn 0 Artikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 100,00 Abgabenpreis lt. Bestellung Media Saturn 1,00 Gesamtartikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 101,00 Menge lt. Rechnung Lieferant 6 Natural lt. Rechnung Lieferant 0 Artikelpreis lt. Rechnung Lieferant 150,00 Abgabenpreis lt. Rechnung Lieferant 1,50 Gesamtartikelpreis lt. Rechnung Lieferant 151,50 EDI-FACT Nachricht: LIN :SRV QTY+46:5:PCE QTY+47:6:PCE QTY+119:1:PCE MOA+203: PRI+AAA:101.00:EUP ALC+C+++1+:ZZZ:92:PT_6:EDI ABGABE Wert' MOA+8:4.00' Seite 19 / 32

20 12.4. Variante Naturaldifferenz Ware (BGM 1000 = blank) Service (BGM 1000 = SV) Mengenangaben: Alle Mengen werden in der SG 26 im Segment QTY angegeben. Berechnete Menge Qualifier 47 Fehlende Naturalmenge oder nicht berechnetes Natural wird nur mit der berechneten Menge übertragen. Der Qualifier 46 (gelieferte Menge), sowie der Qualifier 119 (Zu wenig geliefert) werden nicht angegeben. Bei einer gleichzeitigen Mengen- und Naturaldifferenz, wird das Natural immer in einer 2. Position dargestellt Preisangaben DE 5387 Qualifier EUP Der Qualifier EUP wird nur angegeben, wenn das DE im BGM C ist (null) oder "SV" und nur im Fall von Preisdifferenzen Der Preis der gesamten Belastungsanzeigenposition wird in der SG 27 im Segment MOA angegeben, Qualifier = 203 (203 = Positionsbetrag) Der Einzelpreis Netto (inklusive aller Zu-/Abschläge und exklusive Steuern) wird in der SG 29 im Segment PRI mit dem Qualifier AAA angegeben. Es gilt ebenso, wenn Zuschläge vorhanden sind, werden diese in der SG 39 im Segment ALC, sowie der Zuschlagsbetrag in der Segmentgruppe 42 im Segment MOA, Qualifier 8 (8 = Zuoder Abschlagsbetrag) angegeben. Der Betrag ist immer der komplette Kürzungswert der Abgabenposition. Informationen im ALC dienen nicht zur Berechnung sondern nur als ergänzende Angabe. Seite 20 / 32

21 Beispiel Naturaldifferenz Artikel Pos Menge lt. Bestellung Media Saturn 20 Natural lt. Bestellung Media Saturn 2 Artikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 4,15 Abgabenpreis lt. Bestellung Media Saturn 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 4,15 Menge lt. Wareneingang Media Saturn 19 Natural lt. Wareneingang Media Saturn 2 Menge lt. Rechnung Lieferant 21 Natural lt. Rechnung Lieferant 0 Artikelpreis lt. Rechnung Lieferant 4,15 Abgabenpreis lt. Rechnung Lieferant 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Rechnung Lieferant 4,15 EDI-FACT Nachricht: LIN :SRV QTY+47:2:PCE MOA+203:8.30 PRI+AAA:4.15:EUP Seite 21 / 32

22 Beispiel Mengen- und Naturaldifferenz Artikel Pos Menge lt. Bestellung Media Saturn 10 Natural lt. Bestellung Media Saturn 1 Artikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 8,40 Abgabenpreis lt. Bestellung Media Saturn 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Bestellung Media Saturn 8,40 Menge lt. Wareneingang Media Saturn 7 Natural lt. Wareneingang Media Saturn 1 Menge lt. Rechnung Lieferant 11 Natural lt. Rechnung Lieferant 0 Artikelpreis lt. Rechnung Lieferant 8,40 Abgabenpreis lt. Rechnung Lieferant 0,00 Gesamtartikelpreis lt. Rechnung Lieferant 8,40 Bei einer gleichzeitigen Mengen- und Naturaldifferenz, wird das Natural immer in einer 2. Position dargestellt. EDI-FACT Nachricht: LIN :SRV QTY+46:7:PCE QTY+47:10:PCE QTY+119:3:PCE MOA+203:25.20 PRI+AAA:8.40 LIN :SRV QTY+47:1:PCE MOA+203:8.40 PRI+AAA:8.40:EUP Seite 22 / 32

23 12.5. Varianten IR (Retoure) und LW (Lagerwertausgleich) Retoure (BGM 1000 = IR) Lagerwertausgleich (BGM 1000 = LW) Mengenangaben Alle Mengen werden in der SG 26 im Segment QTY angegeben. Retourmenge Qualifier 61 Lagerwertausgleich Menge Qualifier 47 Alle anderen Mengenangaben sind nicht relevant Preisangaben Der Preis der gesamten Belastungsanzeigenposition wird in der SG 27 im Segment MOA angegeben, Qualifier = 203 (203 = Positionsbetrag). Der Einzelpreis Netto (inklusive aller Zu-/Abschläge und exklusive Steuern) wird in der SG 29 im Segment PRI mit dem Qualifier AAA angegeben. Es gilt ebenso, wenn Zuschläge vorhanden sind, werden diese in der SG 39 im Segment ALC, sowie der Zuschlagsbetrag in der Segmentgruppe 42 im Segment MOA, Qualifier 8 (8 = Zuoder Abschlagsbetrag) angegeben. Der Betrag ist immer der komplette Kürzungswert der Abgabenposition. Informationen im ALC dienen nicht zur Berechnung sondern nur als ergänzende Angabe. Seite 23 / 32

EDI Richtlinien Belastungsanzeigen

EDI Richtlinien Belastungsanzeigen EDI Richtlinien Belastungsanzeigen INVOIC - EANCOM 02 D.01B Richtlinien für den elektronischen Datenaustausch im Rechnungsverkehr mit Media-Saturn Verantwortlich für die Richtlinien: Media-Saturn-Holding

Mehr

K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 97, D.96A

K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 97, D.96A EDI-Richtlinien K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 97, D.96A Richtlinien für elektronischen Datenaustausch im Kostenrechnungsverkehr mit Gesellschaften der in Deutschland

Mehr

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand: 28.02.2014 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

W a r e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d

W a r e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d e-invoice-richtlinien W a r e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d PDF Richtlinien für elektronischen Datenaustausch e-invoice/pdf im Rechnungsverkehr mit Gesellschaften der METRO GROUP in Deutschland

Mehr

W a r e n - & K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d

W a r e n - & K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d EDI-Richtlinien W a r e n - & K o s t e n r e c h n u n g e n D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 02, D.01B INVOIC - EANCOM 97, D.96A Richtlinien für elektronischen Datenaustausch im Rechnungsverkehr

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV EDI Richtlinie für Lieferanten Elektronischer Datenaustausch mit KNV 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM

Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM D e u t s c h l a n d INVOIC - EANCOM 02, D.01B INVOIC - EANCOM 97, D.96A Umsetzung praxisrelevanter Geschäftsvorfälle im Rechnungsverkehr in den Standard EANCOM UNA:+.? 'UNB+UNOC:3+4304984000008:14+4007731000008:14+0908

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness

PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards. Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness PROZEUS Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr EDI-Transaktionsstandards Christian Przybilla, Senior-Projektmanager ebusiness Inhalt 1. Grundlagen EDI 2. EANCOM - Der EDI-Standard von GS1 3. Vergleich

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV EDI Richtlinie für Lieferanten Elektronischer Datenaustausch mit KNV 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 30.01.14 UNA K 1 Trennzeichenvorgabe

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes.

Nachfolgende Ausführungen beschreiben den Ablauf eines typischen EDI Projektes. SoftwareCompany AMIC GmbH Band 6 August 2015 N IN DIESER AUSGABE: Elektronischer Beleg 1 Projektbeginn 1 Analyse 1 Information 2 Provider 2 Betriebsorganisation 2 Betriebsabläufe 3 Planung 3 Projektbeteiligte

Mehr

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG

EDI-Lieferanteninfo. Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG EDI-Lieferanteninfo Richtlinie der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG St. Wendel, April 2014 Inhalt 1 Elektronischer Datenaustausch... 3 1.1 Begriffsdefinition EDIFACT... 3 1.2 Nutzen von EDI...

Mehr

SelectLine Auftrag. ab Version 13

SelectLine Auftrag. ab Version 13 SelectLine Auftrag ab Version 13 EDI Leitfaden Copyright 2013 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche Genehmigung in irgendeiner Form ganz oder

Mehr

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich Katrin Falkenstein-Feldhoff Wer sind wir? Die Universität Duisburg Essen (UDE) mit ca. 31.000 Studenten und

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 Guideline INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG... 3 2 SEGMENTINHALTSANGABE... 4 3 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER SEGMENTE... 6 3.1 UNB Nutzdaten-Kopfsegment... 6 3.2 UNH

Mehr

EDI Richtlinie. Elektronischer Datenaustausch mit KNV Köln und Stuttgart

EDI Richtlinie. Elektronischer Datenaustausch mit KNV Köln und Stuttgart EDI Richtlinie Elektronischer Datenaustausch mit KNV Köln und Stuttgart 1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung... Seite 3 2 Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

INVOIC nach D96a UNOC:3

INVOIC nach D96a UNOC:3 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentenaustausch per STAND: 16.04.2008 INVOIC nach D96a UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik-

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A)

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A) dm drogerie markt GmbH EANCOM - NACHRICHT: (D.96A) Stand: März 2014 EANCOM-Nachricht: D.96A 2 Inhaltsverzeichnis: INHALTSVERZEICHNIS:... 2 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH... 3 GLN

Mehr

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Datentausch über EDIFACT mit Aleph500 an der UB Mannheim - ein Erfahrungsbericht Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Dr. Annette Klein Universitätsbibliothek Mannheim Übersicht Wie funktioniert

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 1 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend Rechnungserfassung

Mehr

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

EDILEKTRO 2007 Version 1.1

EDILEKTRO 2007 Version 1.1 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentaustausch per ORDERS nach D96A UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik Viktoriastraße 27

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für EDIFACT DELFOR D.96A UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Nachrichtenaufbaudiagramm

Mehr

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3

EDI@Energy INVOIC INVOIC UN D.06A S3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy INVOIC auf Basis INVOIC Rechnung UN D.06A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.04.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 4... 6 Änderungshistorie... 50 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten

EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik EDI: Projekt Konverter B: Eingehende Daten Einfache, aber realistische Konvertierung zwischen Inhouseund UN/EDIFACT 15.06.2003 H. Werntges, FB Informatik,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Konstanz GmbH

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL CONTRL UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 2.0 Herausgabedatum: 01.04.2014 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch

EDI@Energy Geschäftsdatenanfrage Anwendungshandbuch Anwendungshandbuch EDI@Energy Anwendungshandbuch von Daten im Rahmen der Prozesse WiM, GPKE, GeLi Gas und Einspeisestellen (Strom) Version: 1.2a Stand MIG: ORDERS 1.1d und nachfolgende Versionen Stand

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus Verkaufsbelege

Amadeus Fax and Email Plus Verkaufsbelege Amadeus Fax and Email Plus Verkaufsbelege Bestellformular Allgemeiner Hinweis zur Verwendung dieses Dokuments Bitte verwenden Sie dieses Dokument ausschließlich für die aufgeführten Möglichkeiten zur Bestellung

Mehr

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3

EDI@Energy CONTRL. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. CONTRL Syntax- und Servicebericht. UN Syntax Version 3 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy CONTRL auf Basis CONTRL Syntax- und Servicebericht UN Syntax Version 3 Version: 1.3d Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3 Segmentlayout...

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) von Rechnungen

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) von Rechnungen RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Linde Hydraulics GmbH & Co.KG Carl-von-Linde-Platz, 63743 Aschaffenburg und - Lieferantenname

Mehr

Zwischen. dem Auftraggeber/Lieferant. Ansprechpartner. Straße. PLZ/Ort. im Folgenden Auftraggeber genannt. und dem Auftragnehmer

Zwischen. dem Auftraggeber/Lieferant. Ansprechpartner. Straße. PLZ/Ort. im Folgenden Auftraggeber genannt. und dem Auftragnehmer Institut des Deutschen Textileinzelhandels GmbH An Lyskirchen 14, 50676 Köln Tel.: 0221/ 921509-0, Fax: -10 E-Mail: clearingcenter@bte.de Vertrag über die Erbringung von Leistungen im Rahmen der Versendung

Mehr

EDI-Rahmenvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

EDI-Rahmenvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) EDI-Rahmenvertrag 1/6 EDI-Rahmenvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Porta Westfalica GmbH Fähranger 18 32457 Porta Westfalica (nachfolgend Netzbetreiber)

Mehr

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t

Premium Armaturen + Systeme Optimieren von Logistik und Geschäftsprozessen. Information. itä t Premium Armaturen + Systeme Optimieren von und Geschäftsprozessen Information Qu itä t Kost al en Zeit Einleitung Supply Chain / Prozesse E n d - v e r b r a u c h e r Einleitung Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den Elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen und Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH Schnabel-Henning-Straße 1a 76646 Bruchsal im Folgenden Parteien genannt EDI Stand 10.2009

Mehr

1 EINLEITUNG 3 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6. 4.1 Kopfdaten 6. 4.2 Positionsdaten 7. 4.3 Palettendarstellung 8

1 EINLEITUNG 3 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6. 4.1 Kopfdaten 6. 4.2 Positionsdaten 7. 4.3 Palettendarstellung 8 IINHALTSVERZEIICHNIIS 1 EINLEITUNG 3 2 ALLGEMEINE ANFORDERUNGEN 4 3 TESTBETRIEB 5 4 NACHRICHTENSTRUKTUR 6 4.1 Kopfdaten 6 4.2 Positionsdaten 7 4.3 Palettendarstellung 8 4.4 Notwendige Felder in DESADV-Nachrichten

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

einvoic Einleitung V 2.0

einvoic Einleitung V 2.0 einvoic Einleitung V 2.0 Copyright GS1 Germany Seite 1 von 30 Haftungsausschluss Die vorliegende Dokumentation wurde von GS1 in Europe und GS1 Germany erstellt. Jegliche Haftungsansprüche gegenüber GS1

Mehr

WICHTIGE INFORMATION!!

WICHTIGE INFORMATION!! z.h. der Geschäftsleitung Düsseldorf, den 10.02.2014 WICHTIGE INFORMATION!! Änderung in der Rechnungsabwicklung für K O S T E N R E C H N U N G E N für Metro Cash & Carry Deutschland GmbH Ihre Lieferantennummer

Mehr

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 PRICAT 1 Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern.

PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG. und. deren Geschäftspartnern. PFLICHTENHEFT E D I SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG BLANCO CS GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Bits auf odnt01/orga/bosch/edi/projektverwaltung/leitfaden_lief_de.doc

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Torgau GmbH,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen und, Ludwigshafener Straße 4, 65929 Frankfurt am Main - im Folgenden die Parteien genannt - 1 Zielsetzung und Geltungsbereich 1.1 Die

Mehr

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Version: Änderungsprotokoll Version - Nummer Gültigkeit bis Änderung Version.0 aktuell Neuerstellung..007 Seite Funktionen Lieferantenregistrierung Benutzer

Mehr

EDI-Rahmenvertrag. Zwischen. im folgenden - Lieferant - genannt. und

EDI-Rahmenvertrag. Zwischen. im folgenden - Lieferant - genannt. und EDI-Rahmenvertrag Zwischen im folgenden - Lieferant - genannt und Pfalzwerke Netzgesellschaft mbh Kurfürstenstrasse 29 67061 Ludwigshafen im folgenden - Netzbetreiber - genannt Seite 2 des EDI-Rahmenvertrages

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stromversorgung Zerbst GmbH

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG Großeislinger

Mehr

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice auf Basis INVOIC Rechnung UN D.07A S3 Änderungen Vorwort Nachrichtenstruktur Nachrichtenaufbaudiagramm Beispielnachricht Guide Edifact Invoice; D07A; INVOIC

Mehr

Stadtwerke Homburg GmbH Lessingstraße 3 66424 Homburg

Stadtwerke Homburg GmbH Lessingstraße 3 66424 Homburg Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Homburg GmbH

Mehr

Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011

Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011 Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011 Grundsatz zur Rechnungsausstellung Damit eine Rechnung zum Vorsteuerabzug zugelassen wird, muss sie strenge

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Typ: Kundenbestellungen per FTP-Upload Format: CSV/XML Version: 1.0 Datum: 25.03.2014-1 - Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung... 3 2. Nutzung... 3 Schritt 1: Importieren der Preise

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Bebra GmbH, Wiesenweg 1,36179 Bebra. (Name, Adresse) und. (Name, Adresse) - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1

Mehr

ZUGFeRD 1.0 Erfahrungen in der Umsetzung

ZUGFeRD 1.0 Erfahrungen in der Umsetzung ZUGFeRD 1.0 Erfahrungen in der Umsetzung Dr. Bernd Wild, intarsys Andreas Pelekies, GS1 Germany Andreas Pelekies, GS1 Germany GmbH; Dr. Bernd Wild, intarsys GmbH 2. FeRD Konferenz, Berlin 1 Erfahrungen

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: STADTWERKE HEIDE GmbH und

Mehr

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices)

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) 1. Zweck des Programms: Die elektronischen Rechnungen können zur Zeit für folgenden Bereiche genutzt werden:.. Anzeige der Rechnungen mit den relevanten Werten..

Mehr

Stand: 4. April 2011. Stand: 4. April 2011 ZF Friedrichshafen AG Seite - 1 -

Stand: 4. April 2011. Stand: 4. April 2011 ZF Friedrichshafen AG Seite - 1 - ZF Friedrichshafen AG: Vereinbarung über die Abrechnung mit strukturiertem elektronischem Datenaustausch (EDI) von Rechnungen und Gutschriften. (auf Basis von DIN 16567) Stand: 4. April 2011 Stand: 4.

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Stadtwerke Haslach Alte Hausacherstraße 1 77716 Haslach zwischen und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1 von 6 1 Zielsetzung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Eckdrift 43-45 19061 Schwerin und (Transportkunde)

Mehr

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.5 / November 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis des Subsets Zahlungsavis 1 Einleitung... 3 2 Anleitung zur Benutzung... 4 3 Nachrichtenstrukturdiagramm...

Mehr

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Stand 25.10.2012 Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Verfügbare E-Government Anwendungen u.a. } Finanzonline } ELDA } WEBEKU } SVA-Beitragskonto

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: ZVO Energie GmbH und...

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

MUSTERVERTRAG. Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

MUSTERVERTRAG. Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) MUSTERVERTRAG Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: E-Werk Mittelbaden Netzbetriebsgesellschaft

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerken Fröndenberg

Mehr

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen zwischen: dem Netzbetreiber EVI Energieversorgung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Appenweierer Str. 54 77704 Oberkirch und (Stempel) nachfolgend Vertragspartner genannt Seite 1 von 5 1. Zielsetzung und Geltungsbereich

Mehr

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008

Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung. Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Standardisierung von Prozessen in Wirtschaft und Verwaltung Sven Dienelt Initiative D21 27. November 2008 Das Profil von GS1 Germany Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum zur Optimierung von unternehmensübergreifenden

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen:, Unterkotzauer Weg 25, 95028

Mehr

Electronic Invoicing in CEE

Electronic Invoicing in CEE Electronic Invoicing in CEE Wien, 06/03/2013 Mag. Gerd Marlovits Leitung Marketing & Sales www.editel.at e-invoice in CEE Alles neu? 2 2013 EDITEL www.editel.eu e-invoice in CEE - Allgemeines Ausgangssituation

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Lieferant: und Netzbetreiber:

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH. Gebrüder-Netzsch-Str. 14.

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH. Gebrüder-Netzsch-Str. 14. Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH Gebrüder-Netzsch-Str. 14 95100 Selb (Netzbetreiber) und (Transportkunde / Netznutzer) - nachfolgend

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Kulmbach, Schützenstraße

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: zwischen Stadtwerke

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Energie- und Wasserversorgung Hamm GmbH, Südring 1/3, 59065 Hamm und XXX -nachfolgend "die Parteien" genannt.- Seite 1 von 6 1 Zielsetzung

Mehr

Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Rinteln

Mehr

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2

Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Bestands- und Abverkaufsmeldung Beschreibung Version 1.2 Änderungshistorie Version Release-Daten Gültigkeitsdaten/Bemerkung 1.0 12/02 Version 1 1.1 09/04 Headernormalisierung 1.2 11/06 Reportkennzeichen

Mehr