Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis..."

Transkript

1

2 IX Vorwort zur 3. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... V VII XV I Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung Nach der schriftlichen Prüfung Ablauf der mündlichen Prüfung Vorbereitung auf die mündliche Prüfung im Fach Berufsrecht Vier Tage je vier Stunden Die Grundlagen Ein Tag je vier Stunden Ausarbeitung von fünf Themen Zwei Tage je vier Stunden 100 Fragen Ein Tag je vier Stunden 100 Fragen wiederholen Ein Tag je vier Stunden 60 grundlegende und 20 aktuelle Fragen wiederholen Ein Tag je vier Stunden Die fünf Themen wiederholen Mail an 5 4 Der mündliche Kurzvortrag im Fach Berufsrecht Berufsstand im Wandel Leitbild des steuerberatenden Berufs Perspektiven durch Leistung Perspektiven durch vorausschauende Planung Perspektiven durch gemeinsame Werte und Ziele Leitbild der Steuerberaterkammern II Grundlagen des Berufsrechts Hilfeleistungen in Steuersachen Für das Examen wichtige Regelungen im Steuerberatungsgesetz Übersicht Gesetze, Verordnungen, Satzung Verlautbarungen, Hinweise Steuerberater als Angehörige der Freien Berufe Freier Beruf Kein Gewerbe Unabhängiges Organ der Steuerrechtspflege Leitbild des Steuerberaters Befugnis zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen Anwendungsbereich des StBerG ( 1 StBerG) Geschäftsmäßige Hilfeleistung ( 2 StBerG)... 16

3 X Befugnis zur unbeschränkten Hilfeleistung ( 3 StBerG) Befugnis zur vorübergehenden und gelegentlichen Hilfeleistung in Steuersachen ( 3a StBerG) Vorbehaltsaufgaben und vereinbare Tätigkeiten Befugnis zur beschränkten Hilfeleistung ( 4 StBerG) Ausnahmen vom Verbot der unbefugten Hilfeleistung Lohnsteuerhilfevereine Buchhalter Zulässige Aufgaben der Buchhalter Unbefugte Hilfeleistung in Steuersachen Werbung Buchhalterverband beschwert sich über die Verfolgung von Überschuss werbung Erweiterung der Befugnisse der Buchhalter Abgrenzung gegenüber anderen freien Beratungsberufen Rechtsanwalt/Fachanwalt für Steuerrecht Wirtschaftsprüfer Vereidigter Buchprüfer Rechtsberatung durch Steuerberater Hilfeleistung im ausländischen Abgabenrecht ( 12 StBerG) Mitteilungen über Pflichtverletzungen und andere Informationen ( 10 StBerG) Tätigkeit und Bestellung Aufgaben der Steuerberater Vorbehaltsaufgaben ( 32 und 33 StBerG) Angebot an Steuerberatungsleistungen Formen der Berufsausübung Berufliche Niederlassung Weitere Beratungsstelle Ausländische Beratungsstellen Sozietät Bürogemeinschaft Kooperationen Freier Mitarbeiter Mehrfachfunktionen Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) Unselbständige Tätigkeit Syndikus-Steuerberater Steuerberaterprüfung Persönliche Voraussetzungen Vorbildung (theoretische Ausbildung) Praktische Tätigkeit im Hauptberuf Keine Voraussetzung für die Prüfung Zulassungsverfahren Steuerberaterprüfung... 36

4 XI Reguläre Steuerberaterprüfung Verkürzte Steuerberaterprüfung Befreiung von der Steuerberaterprüfung Steuerberaterprüfung als Eignungsprüfung für Bürger anderer EU-Staaten Anfechtung von Prüfungsentscheidungen Master of Taxation Bestellung und Berufsbezeichnung Bestellung Berufsbezeichnung»Steuerberater« Fachberater Erlöschen, Rücknahme und Widerruf der Bestellung Erlöschen der Bestellung ( 45 StBerG) Rücknahme der Bestellung und Widerruf der Bestellung ( 46 StBerG) Wiederbestellung ( 48 StBerG) Steuerberatungsgesellschaft Grundlagen zur Steuerberatungsgesellschaft Rechtsformen der Steuerberatungsgesellschaft Versicherungsnachweis Merkblatt über die Anerkennung GmbH als Steuerberatungsgesellschaft Firma der Steuerberatungsgesellschaft Keine Gesellschaftsbeteiligung durch Berufsfremde Verantwortliche Führung durch Steuerberater Residenzpflicht Übertragung von Gesellschaftsanteilen Anerkennungsverfahren Partnerschaftsgesellschaft als Steuerberatungsgesellschaft Rechtsform für Freie Berufe »Einfache«und»qualifizierte«Partnerschaftsgesellschaft Gesellschaftsrechtlicher Zusammenschluss von Freiberuflern Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft Haftungsbeschränkung auf den verantwortlichen Partner Ausscheiden eines Partners Partnerschaft als Rechtsformalternative für die Freien Berufe Rechte und Pflichten der Steuerberater Allgemeine Berufspflichten Unabhängigkeit Eigenverantwortlichkeit Gewissenhaftigkeit Verschwiegenheit Vertrauensverhältnis Steuerberater Auftraggeber Privatbereich Schweigepflicht gegenüber Behörden und Gerichten Verschwiegenheit der Mitarbeiter Datenschutz und Datensicherheit... 55

5 XII Geldwäschegesetz Verzicht auf berufswidrige Werbung Zulässige und berufswidrige Werbung Werbung im Internet Checkliste einzelner Werbeinstrumente Sonstige Tätigkeiten Vereinbare Tätigkeiten ( 57 Abs. 3 StBerG) Wirtschaftsprüfer/vereidigter Buchprüfer/Rechtsanwalt Wahrnehmung fremder Interessen, Treuhänder Wirtschaftsberater, Gutachter Mediator Erteilung von Bescheinigungen und Vermerken Lehrtätigkeit an Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen Freie schriftstellerische Tätigkeit und freie Vortrags- und Lehrtätigkeit Durchführung von Lehrveranstaltungen Hilfeleistung im Abgabenrecht fremder Staaten ( 12 StBerG) Nichtvereinbare Tätigkeiten ( 57 Abs. 4 StBerG) Gewerbliche Tätigkeit Tätigkeit als Arbeitnehmer Verteilung auf die einzelnen Tätigkeiten Steuerberater-Gebührenverordnung Aktuelle Fassung Persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich Vergütungsarten Einzelvergütung und deren Gebührenarten Wertgebühr ( 10 StBGebV) Zeitgebühr ( 13 StBGebV) Betragsrahmengebühr ( 21 und 34 StBGebV) Pauschalvergütung Vereinbarte Vergütung Auslagenersatz Vereinbarung unzulässiger Vergütungen Erfolgshonorar (Bestimmung der Leistung nach billigem Ermessen) Provisionsvereinbarungen Ungerechtfertigte Bereicherung Angemessenheit einer Steuerberatergebührenrechnung Abgabe von Gebührenangeboten Berechnung Schriftform der Gebührenrechnung Mindestpflichtangaben in der Gebührenrechnung Vorschuss Trennung von Berechnung und Einzelangaben in der Gebührenrechnung Verjährung Abtretung von Gebührenforderungen Zulässigkeit von Beratungs-Hotlines Lockerung des Werbeverbots... 77

6 XIII Steuerberatung über Telefonhotline zulässig Haftung Berufshaftpflichtversicherung Vertragliche Begrenzung von Ersatzansprüchen Verjährung von Ersatzansprüchen Dritthaftung des Steuerberaters Versicherungsschutz der freien Mitarbeiter Berufsmäßiges Verhalten Berufsmäßiges Verhalten gegenüber Mandanten Zurückbehaltungsrecht von Handakten Berufsmäßiges Verhalten gegenüber Kollegen Berufsmäßiges Verhalten gegenüber Steuerberaterkammern Berufsmäßiges Verhalten gegenüber Gerichten und Behörden Weiterführung der Praxis Allgemeiner Vertreter Praxisabwickler Praxistreuhänder Übertragung und Verpachtung einer Steuerberatungspraxis Steuerberatungsvertrag Geschäftsbesorgung Dienstvertrag Werkvertrag Nacherfüllungsrecht Vergütungsregelung bei Kündigung Fernabsatzvertrag Organisation des Berufs Steuerberaterkammer Regionalkammern Mitgliedschaft Aufgaben der Steuerberaterkammer Gebühren und Beiträge Pflicht zum Erscheinen vor der Steuerberaterkammer Rügerecht des Vorstands Bundessteuerberaterkammer Bundeskammer Aufgaben der Bundessteuerberaterkammer Mitgliederstatistik (Stand ) Präsidium der Bundessteuerberaterkammer Satzungsversammlung Schaffung einer Berufsordnung Organ der Bundessteuerberaterkammer Berufsverbände Aufgaben der Berufsverbände Deutscher Steuerberaterverband (DStV e. V.) Steuerberaterversorgung... 97

7 XIV Mitgliedschaft in der Steuerberaterversorgung Mitglieder der Steuerberaterversorgung Niedersachsen Beiträge zur Steuerberaterversorgung Berufsgerichtsbarkeit Berufsgerichtliche Maßnahmen Gerichte Verfahrensvorschriften Geschichte des steuerberatenden Berufs Entwicklung des Steuerberatungswesens bis zum Steuerberatungsgesetz Steuerberatungsgesetz von Steuerberatungsänderungsgesetze Das 1. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 2. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 3. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 4. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 5. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 6. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 7. Steuerberatungsänderungsgesetz von Das 8. Steuerberatungsänderungsgesetz von Änderungen der Berufsordnung BOStB Fassung BOStB Fassung Steuerberatung in den neuen Bundesländern III Fragenkatalog mit Lösungen grundlegende Fragen vertiefende Fragen aktuelle Fragen Stichwortverzeichnis

Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII

Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XIII I Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung... 1 1 Nach der schriftlichen Prüfung... 1 2 Ablauf der mündlichen Prüfung... 2 3 Vorbereitung auf die

Mehr

Berufsrecht in der mündlichen

Berufsrecht in der mündlichen Die BAND 7 Steuerberaterprüfung Jochen Okraß Berufsrecht in der mündlichen Steuerberaterprüfung 3. Auflage Die Steuerberaterprüfung Band 7 Jochen Okraß Berufsrecht in der mündlichen Steuerberaterprüfung

Mehr

Der Beruf des Steuerberaters

Der Beruf des Steuerberaters Der Beruf des Steuerberaters Berufsbild Ausbildung Perspektiven Von Rechtsanwalt Hans-Günther Gilgan Geschäftsführer des Verbandes der steuerberatenden Berufe Westfalen-Lippe e. V. 5., neubearbeitete Auflage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 7. Auflage... Abkürzungsverzeichnis und Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 7. Auflage... Abkürzungsverzeichnis und Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur... Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 7. Auflage... Abkürzungsverzeichnis und Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur... V XIII Einleitung... 1 Kommentar... 9 Steuerberatungsgesetz (StBerG) Erster Teil.

Mehr

Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB)

Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB) Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB) Vom 2. Juni 1997 (Beihefter zu DStR 26/97), zuletzt geändert durch

Mehr

Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union

Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union Winfried Kluth/Ferdinand Goltz/Karsten Kujath Die Zukunft der freien Berufe in der Europäischen Union Eine Untersuchung der europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben für das deutsche Recht der freien

Mehr

Das 8. Steuerberatungsänderungsgesetz

Das 8. Steuerberatungsänderungsgesetz MüEx: Das. 8. Steuerberatungsänderungsgesetz StBAend-2008-1 - Das 8. Steuerberatungsänderungsgesetz Nach Verkündung im Bundesgesetzblatt (BGBl I 2008 S. 666) ist das 8. Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes

Mehr

M U S T E R. 1 Name und Sitz. (1) Der Name der Partnerschaft lautet:...steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1

M U S T E R. 1 Name und Sitz. (1) Der Name der Partnerschaft lautet:...steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft 1 Name und Sitz (1) Der

Mehr

Qualitätssicherung in der Steuerberatung - Verfahren der externen Qualitätskontrolle für den Berufsstand der Steuerberater

Qualitätssicherung in der Steuerberatung - Verfahren der externen Qualitätskontrolle für den Berufsstand der Steuerberater Tanja Fischer Qualitätssicherung in der Steuerberatung - Verfahren der externen Qualitätskontrolle für den Berufsstand der Steuerberater Herausgegeben vom Deutschen wissenschaftlichen Institut der Steuerberater

Mehr

M e r k b l a t t. zur

M e r k b l a t t. zur M e r k b l a t t zur Anerkennung als Steuerberatungsgesellschaft I. Rechtsgrundlagen Steuerberatungsgesetz (StBerG) Verordnung zur Durchführung der Vorschriften über Steuerberater, Steuerbevollmächtigte

Mehr

Bericht über den Wettbewerb bei freiberuflichen Dienstleistungen

Bericht über den Wettbewerb bei freiberuflichen Dienstleistungen Der Präsident Europäische Kommission Generaldirektion Wettbewerb Direktion D Dienstleistungen D3 Freie Berufe B-1049 BRÜSSEL BELGIEN 31. August 2004 Az.: 26-01-100-050-01/04 R 11 Go/He Bericht über den

Mehr

Tätigkeiten im Bereich der selbständigen Buchführungshilfe

Tätigkeiten im Bereich der selbständigen Buchführungshilfe MERKBLATT Tätigkeiten im Bereich der selbständigen Buchführungshilfe Stand: 12/2012 Ansprechpartner: Nora Mehlhorn +49 371 6900-1350 +49 371 6900-191350 mehlhorn@chemnitz.ihk.de Karla Bauer +49 3741 214-3120

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung 1 Name und Sitz (1) Der Name

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform. der Partnerschaftsgesellschaft

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform. der Partnerschaftsgesellschaft M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft 1 Name und Sitz (1) Der Name der Partnerschaft lautet:...steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Berufs- und Fachanwaltsordnung

Berufs- und Fachanwaltsordnung Berufs- und Fachanwaltsordnung ommentar von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 4. Auflage Berufs- und Fachanwaltsordnung Hartung / Lörcher

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft und Buchprüfungsgesellschaft in der

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft und Buchprüfungsgesellschaft in der M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft und Buchprüfungsgesellschaft in der Rechtsform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung 1 Firma und Sitz (1)

Mehr

Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa

Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa Berufsqualifikationen und Ethik der Steuerberater in Europa Verabschiedet von der Generalversammlung der Confédération Fiscale Européenne am 13. September 1991 in Zürich und geändert durch Beschluss des

Mehr

M U S T E R. einer Satzung für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer AG. Firma und Sitz

M U S T E R. einer Satzung für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer AG. Firma und Sitz M U S T E R einer Satzung für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer AG 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet:...aktiengesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

M e r k b l a t t. zur

M e r k b l a t t. zur M e r k b l a t t zur Anerkennung als Steuerberatungsgesellschaft I. Rechtsgrundlagen Steuerberatungsgesetz (StBerG) Verordnung zur Durchführung der Vorschriften über Steuerberater, Steuerbevollmächtigte

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: 1 Firma

Mehr

E r k l ä r u n g. 1. Ich versichere, die Pflichten eines Steuerberaters/einer Steuerberaterin gewissenhaft zu erfüllen, insbesondere

E r k l ä r u n g. 1. Ich versichere, die Pflichten eines Steuerberaters/einer Steuerberaterin gewissenhaft zu erfüllen, insbesondere Name, Vorname: E r k l ä r u n g 1. Ich versichere, die Pflichten eines Steuerberaters/einer Steuerberaterin gewissenhaft zu erfüllen, insbesondere den Beruf des Steuerberaters/der Steuerberaterin unabhängig,

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform. der GmbH & Co. KG.

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform. der GmbH & Co. KG. M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der GmbH & Co. KG 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: mbh & Co. KG Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft und Rechtsanwaltsgesellschaft in der

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer. Steuerberatungsgesellschaft und Rechtsanwaltsgesellschaft in der M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft und Rechtsanwaltsgesellschaft in der Rechtsform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung 1 Firma und Sitz

Mehr

Bundesrechtsanwaltsordnung

Bundesrechtsanwaltsordnung Bundesrechtsanwaltsordnung mit Berufs- und Fachanwaltsordnung Kommentar von Dr. Michael Kleine-Cosack Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Freiburg i. Br. 7., vollständig überarbeitete Auflage

Mehr

Steuerberaterkammern NRW Stand: Juni 2008 M U S T E R

Steuerberaterkammern NRW Stand: Juni 2008 M U S T E R Steuerberaterkammern NRW Stand: Juni 2008 M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft 1 Firma und Sitz (1)

Mehr

Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz)

Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz) Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz) Darf ein Buchführungshelfer/Buchhalter selbstständig tätig sein? 1 Selbstständige Buchführungshilfe - muss hierfür ein Gewerbe

Mehr

Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO

Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO ommentar von Dr. Michael leine-cosack 6. Auflage Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO leine-cosack schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Steuerberatergebührenverordnung

Steuerberatergebührenverordnung Steuerberatergebührenverordnung Handkommentar für die tägliche Praxis Von Horst Meyer Steuerberater in Lüneburg, Mitglied des Gebührenausschusses der Steuerberaterkammer Niedersachsen Dr. Christoph Goez

Mehr

56-72 Dritter Abschnitt Rechte und Pflichten

56-72 Dritter Abschnitt Rechte und Pflichten Steuerberatungsgesetz TK Lexikon Arbeitsrecht 56-72 Dritter Abschnitt Rechte und Pflichten 56 Weitere berufliche Zusammenschlüsse HI45161 HI1976476 (1) 1 Steuerberater und Steuerbevollmächtigte dürfen

Mehr

M U S T E R. 1 Name und Sitz. (1) Der Name der Partnerschaft lautet:...steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1

M U S T E R. 1 Name und Sitz. (1) Der Name der Partnerschaft lautet:...steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Steuerberatungsgesellschaft und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft 1 Name und Sitz (1) Der

Mehr

Merkblatt. über die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung Landwirtschaftliche Buchstelle

Merkblatt. über die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung Landwirtschaftliche Buchstelle Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe Merkblatt über die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung Landwirtschaftliche Buchstelle I. Rechtsgrundlagen Steuerberatungsgesetz (StBerG) Verordnung zur Durchführung

Mehr

1-12 Erster Abschnitt Ausübung der Hilfe in Steuersachen

1-12 Erster Abschnitt Ausübung der Hilfe in Steuersachen Steuerberatungsgesetz TK Lexikon Arbeitsrecht 1-12 Erster Abschnitt Ausübung der Hilfe in Steuersachen 1 Erster Unterabschnitt Anwendungsbereich 1 Anwendungsbereich HI45080 HI45081 HI45082 (1) Dieses Gesetz

Mehr

5.2.1 Allgemeine Hinweise * der Bundessteuerberaterkammer für die Ausübung vereinbarer Tätigkeiten

5.2.1 Allgemeine Hinweise * der Bundessteuerberaterkammer für die Ausübung vereinbarer Tätigkeiten 5.2.1 Allgemeine Hinweise * der Bundessteuerberaterkammer für die Ausübung vereinbarer Tätigkeiten Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 25. Juni 2009, zuletzt geändert am 29. Juni

Mehr

Steuerberatungsgesetz (StBerG)

Steuerberatungsgesetz (StBerG) Steuerberatungsgesetz (StBerG) In der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735) Zuletzt geändert durch Artikel 15 des Gesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3794) Inhaltsübersicht

Mehr

Im Folgenden wird ein Überblick über die für Steuerberater praxisrelevantesten Änderungen gegeben:

Im Folgenden wird ein Überblick über die für Steuerberater praxisrelevantesten Änderungen gegeben: Berlin, 14. April 2008 Achtes Steuerberatungsänderungsgesetz in Kraft getreten Nach Verkündung im Bundesgesetzblatt (BGBl I. 2008, S. 666) ist das Achte Steuerberatungsänderungsgesetz am 12. April 2008

Mehr

Neue Chancen in der Steuerberatung

Neue Chancen in der Steuerberatung Dr. Heinrich Weiler 8. Steuerberatungsänderungsgesetz Neue Chancen in der Steuerberatung Kompaktwissen für Berater DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle Rechte, insbesondere das Verlagsrecht, allein beim Herausgeber.

Mehr

Zuletzt geändert durch Beschluss der Satzungsversammlung vom 14. Oktober 1998 (DStR 8/99), S. 342/343

Zuletzt geändert durch Beschluss der Satzungsversammlung vom 14. Oktober 1998 (DStR 8/99), S. 342/343 BOStB (Titel, Fassung, Einleitung) Berufsordnung der Bundes-Steuerberaterkammer (BOStB) Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten

Mehr

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes

Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes Bundesrat Drucksache 508/07 (Beschluss) 12.10.07 Gesetzentwurf des Bundesrates Entwurf eines... Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes A. Problem und Ziel Die letzte größere Änderung des Steuerberatungsgesetzes

Mehr

Satzung über die Rechte und Pflichten. bei der Ausübung der Berufe der

Satzung über die Rechte und Pflichten. bei der Ausübung der Berufe der Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer BERUFSORDNUNG DER BUNDES- STEUERBERATERKAMMER

Mehr

Berufsordnung der Bundes-Steuerberaterkammer (BOStB)

Berufsordnung der Bundes-Steuerberaterkammer (BOStB) BOStB (Titel, Fassung, Einleitung) Berufsordnung der Bundes-Steuerberaterkammer (BOStB) Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten

Mehr

3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) BOStB

3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) BOStB 3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) BOStB Vom 2. Juni 1997 (Beihefter zu DStR 26/97), zuletzt geändert

Mehr

Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r

Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r vielseitig interessant zukunftssicher Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r Was sind die Tätigkeitsbereiche von Steuerfachangestellten? Wie wird man Steuerfachangestellte/r?

Mehr

1-31 Erster Teil Vorschriften über die Hilfeleistung in Steuersachen

1-31 Erster Teil Vorschriften über die Hilfeleistung in Steuersachen Steuerberatungsgesetz TK Lexikon Arbeitsrecht 1-31 Erster Teil Vorschriften über die Hilfeleistung in Steuersachen 1-12 Erster Abschnitt Ausübung der Hilfe in Steuersachen 1 Erster Unterabschnitt Anwendungsbereich

Mehr

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Stand: 26.08.2009 Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Dieses Merkblatt informiert Sie über die berufsrechtlichen Rahmenbedingungen für selbständige Buchhalter und Bilanzbuchhalter: 1. Tätigkeiten, die jeder

Mehr

3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB)

3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB) 3.1 Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten Berufsordnung (BOStB) in der Fassung vom 8. September 2010 (DStR 2010, S. 2659) Inhaltsübersicht

Mehr

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater 5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 29. Juni 2011 1. Vorbemerkungen Die Tätigkeit des Steuerberaters

Mehr

ORDNUNG BERUFSORDNUNG NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSO BERUFS NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU ORDNUNG. Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer BERUFSOR

ORDNUNG BERUFSORDNUNG NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSO BERUFS NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU ORDNUNG. Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer BERUFSOR BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUF BERUFSOR ORDNUNG BERUFSORDNUNG NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSO BERUFS NUNG ORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUFSOR NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG

Mehr

Die Bundessteuerberaterkammer begrüßt ausdrücklich die vorgesehene Ergänzung der Satzungsermächtigung

Die Bundessteuerberaterkammer begrüßt ausdrücklich die vorgesehene Ergänzung der Satzungsermächtigung An das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Referat RB 1 11015 Berlin per E-Mail: poststelle @bmjv.bund.de Abt. Recht und Berufsrecht Unser Zeichen: Ru/Gl Tel.: +49 30 240087-13 Fax:

Mehr

LAND BRANDENBURG Was Sie über Rechtsanwälte wissen sollten

LAND BRANDENBURG Was Sie über Rechtsanwälte wissen sollten Ministerium der Justiz und für Europaangelegenheiten LAND BRANDENBURG Was Sie über Rechtsanwälte wissen sollten 2 Allgemeines Der Rechtsanwalt ist ein unabhängiges Organ der Rechtspflege ( 1 Bundesrechtsanwaltsordnung).

Mehr

Vorschlag einer neuen Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer Leitantrag zur 18. Satzungsversammlung

Vorschlag einer neuen Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer Leitantrag zur 18. Satzungsversammlung Der Ausschuss 10 Steuerberatungsrecht der Bundessteuerberaterkammer hat auf seiner 82. Sitzung einen Entwurf zur Überarbeitung der Berufsordnung für Steuerberater (BOStB-E) unter Berücksichtigung der Stellungnahmen

Mehr

Entwurf eines Achten Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes

Entwurf eines Achten Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 16/7077 16. Wahlperiode 12. 11. 2007 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Achten Gesetzes zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes A. Problem und Ziel DieletztegrößereÄnderungdesSteuerberatungsgesetzeserfolgteimJahre

Mehr

Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) - BOStB -

Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) - BOStB - Satzung über die Rechte und Pflichten bei der Ausübung der Berufe der Steuerberater und der Steuerbevollmächtigten (Berufsordnung) - BOStB - Vom 2. Juni 1997 (Beihefter zu DStR 26/97), zuletzt geändert

Mehr

Wirtschaftliches Prüfungswesen

Wirtschaftliches Prüfungswesen www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Wirtschaftliches Prüfungswesen Sämtliche Prozessschritte der Abschlussprüfung Integrierende Darstellung von Berufsrecht und Berufspraxis Kommentierungen der handelsrechtlichen

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/7867 16. Wahlperiode 23. 01. 2008 Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses (7. Ausschuss) a) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksachen 16/7077,

Mehr

5.2.20 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sachwalter

5.2.20 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sachwalter 5.2.20 Hinweise für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sachwalter Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 2. und 3. September 2013. 1. Vorbemerkungen Die Tätigkeit des Steuerberaters

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers Vorwort zur 2. Auflage... 5 Vorwort zur 1. Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 17 I. Bestellung des Managers... 23 A. GmbH-Geschäftsführer... 23 1. Allgemeines... 23 2. Bestellung...

Mehr

Bundesgesetzblatt. Tag Inhalt Seite

Bundesgesetzblatt. Tag Inhalt Seite Bundesgesetzblatt 873 Teil I G 5702 2000 Ausgegeben zu Bonn am 29. Juni 2000 Nr. 28 Tag Inhalt Seite 24. 6. 2000 Gesetz zur Änderung von Vorschriften über die Tätigkeit der Steuerberater (7. StBÄndG).......

Mehr

Az. StO 1/03. Leitsatz:

Az. StO 1/03. Leitsatz: Az. StO 1/03 Leitsatz: Zur Frage der Verpflichtung eines Rechtsanwalts und Steuerberaters, bei Ausübung einer anwaltlichen Tätigkeit die Berufsbezeichnung "Steuerberater" zu führen. 2 0berlandesgericht

Mehr

5.1.1 Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer

5.1.1 Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer 5.1.1 Rundstempel 5.1.1 Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer zur Verwendung von Rundstempeln durch Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, Steuerberatungsund Partnerschaftsgesellschaften Beschlossen

Mehr

Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt Körperschaft des öffentlichen Rechts

Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt Körperschaft des öffentlichen Rechts Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt Körperschaft des öffentlichen Rechts Eingangsstempel Steuerberaterkammer Antrag auf Bestellung als Steuerberater/Steuerberaterin (StB) Antrag auf Bestellung als Steuerbevollmächtigter/Steuerbevollmächtigte

Mehr

STEUERBERATERKAMMER HAMBURG - Körperschaft des öffentlichen Rechts -

STEUERBERATERKAMMER HAMBURG - Körperschaft des öffentlichen Rechts - STEUERBERATERKAMMER HAMBURG - Körperschaft des öffentlichen Rechts - S A T Z U N G Die Kammerversammlung der Steuerberaterkammer Hamburg hat am 31. August 2010 die am 19. Juni 2008, 25.05.2004, 10.07.2001,

Mehr

DER STEUERBERATER. Karrierist und Abenteuerer

DER STEUERBERATER. Karrierist und Abenteuerer DER STEUERBERATER Karrierist und Abenteuerer Das Leitbild des steuerberatenden Berufs Das Leitbild des steuerberatenden Berufs beschreibt das gemeinsame Selbstverständnis der deutschen Steuerberater und

Mehr

5.2.8 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Insolvenzverwalter

5.2.8 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Insolvenzverwalter 5.2.8 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Insolvenzverwalter Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 2. und 3. September 2013. 1. Vorbemerkungen Die Insolvenzverwaltung

Mehr

Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz)

Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz) Ein Merkblatt Ihrer IHK Fragen zum Thema Buchführungshelfer und Buchhalter (Steuerberatungsgesetz) Darf ein Buchführungshelfer/Buchhalter selbständig tätig sein? 1 Selbständige Buchführungshilfe - muss

Mehr

Merkblatt. 1. Einleitung

Merkblatt. 1. Einleitung Merkblatt für ausländische Dienstleister mit der Befugnis zur Hilfeleistung in Steuersachen auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland nach 3a StBerG (Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen

Mehr

Aktenzeichen Telefon Telefax E-Mail Datum CM 20-35-03/12 +49 30 27876-2 +49 30 27876-798 michel@dstv.de 14.05.2012

Aktenzeichen Telefon Telefax E-Mail Datum CM 20-35-03/12 +49 30 27876-2 +49 30 27876-798 michel@dstv.de 14.05.2012 An das Bundesverfassungsgericht Aktenzeichen Telefon Telefax E-Mail Datum CM 20-35-03/12 +49 30 27876-2 +49 30 27876-798 michel@dstv.de 14.05.2012 Verfassungsbeschwerde des Herrn XXX Sehr geehrter Herr

Mehr

Satzung für den Verein:

Satzung für den Verein: Satzung für den Verein: Lohnsteuerhilfeverein Regio e.v. -Lohnsteuerhilfeverein- 1 Name, Sitz und Arbeitsgebiet (1) Der Verein führt den Namen Lohnsteuerhilfeverein Regio e.v. -Lohnsteuerhilfeverein- (2)

Mehr

- 2 - - Zielsetzung durch Qualitätssicherung -3- - Kanzleientwicklung -4- - Leitbild des steuerberatenden Berufs -5-

- 2 - - Zielsetzung durch Qualitätssicherung -3- - Kanzleientwicklung -4- - Leitbild des steuerberatenden Berufs -5- - 1 - - 2 - Inhaltsübersicht Kanzlei - Zielsetzung durch Qualitätssicherung -3- - Kanzleientwicklung -4- - Leitbild des steuerberatenden Berufs -5- - Tätigkeitsschwerpunkte Leistungsprofile -6- - Anfahrtsbeschreibung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Inhaltsverzeichnis Vorwort V Einleitung 1 Untersuchungsgegenstand, Quellenlage und Methode 1 Die Kammer als Sonderform berufsständischer Organisation 4 Die Sonderstellung der Kammern im deutschen Rechtssystem...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Kapitel 1. Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Kapitel 1. Einführung 1 Inhaltsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VII XV XIX Kapitel 1. Einführung 1 Kapitel 2. Das medizinische Gutachten im Zivilprozess 7 A. Vorbemerkung 7 B. Arzt

Mehr

Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung

Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung 1 I Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung Ausführliche Hinweise zur mündlichen Steuerberaterprüfung finden Sie in der Reihe»Die Steuerberaterprüfung«, dort in Band 5»Der mündliche Kurzvortrag«.

Mehr

Die Lage der Freien Berufe in ihrer Funktion und Bedeutung für die Europäische Zivilgesellschaft. Prof. Dr. Martin Henssler

Die Lage der Freien Berufe in ihrer Funktion und Bedeutung für die Europäische Zivilgesellschaft. Prof. Dr. Martin Henssler Die Lage der Freien Berufe in ihrer Funktion und Bedeutung für die Europäische Zivilgesellschaft Prof. Dr. Martin Henssler Öffentliche Anhörung des EWSA Brüssel, 24.9.2013 Folie: 1 Übersicht I. Das Kölner

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte

Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages Platz der Republik 1 11011 Berlin E-Mail: rechtsausschuss@bundestag.de Abt. Berufsrecht Unser Zeichen: Ru/Gl Tel.: +49 30 240087-13 Fax:

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung von Vorschriften über die Tätigkeit der Steuerberater (7. StBÄndG)

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung von Vorschriften über die Tätigkeit der Steuerberater (7. StBÄndG) Deutscher Bundestag Drucksache 14/2667 14. Wahlperiode 10. 02. 2000 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung von Vorschriften über die Tätigkeit der Steuerberater (7. StBÄndG)

Mehr

Wirtschaftlichkeits- und Rechtsfragen im Planungsbüro

Wirtschaftlichkeits- und Rechtsfragen im Planungsbüro Wirtschaftlichkeits- und Rechtsfragen im Planungsbüro Rechtsformen und Kooperationen - Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten - 1/28 Der Architekt / Ingenieur als Einzelunternehmer - kein Gründungsakt erforderlich

Mehr

WPO Kommentar. Kommentar zum Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer. - Wirtschaftsprüferordnung (WPO) - Herausgeber

WPO Kommentar. Kommentar zum Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer. - Wirtschaftsprüferordnung (WPO) - Herausgeber WPO Kommentar Kommentar zum Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer - Wirtschaftsprüferordnung (WPO) - Herausgeber Dr. Burkhard Hense Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater

Mehr

Steuerberatungsgesetz

Steuerberatungsgesetz 1 Steuerberatungsgesetz 1 Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz ist anzuwenden auf die Hilfeleistung 1. in Angelegenheiten, die durch Bundesrecht, Recht der Europäischen Gemeinschaften oder der Vertragsstaaten

Mehr

Rechtsberatungsgesetz (RBerG)

Rechtsberatungsgesetz (RBerG) 1 Rechtsberatungsgesetz (RBerG) Vom 13.12.1935, RGBl. I S. 1478 BGBl. III 303-12 Zuletzt geändert durch Gesetz zur weiteren Fortentwicklung des Finanzplatzes Deutschland (Viertes Finanzmarktförderungsgesetz)

Mehr

Steuerberatungsgesetz (StBerG)

Steuerberatungsgesetz (StBerG) Steuerberatungsgesetz (StBerG) StBerG Ausfertigungsdatum: 16.08.1961 Vollzitat: Ein Service des Bundesministeriums der Justiz in "Steuerberatungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November

Mehr

Vorblatt. Entwurf eines Gesetzes über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Vorblatt. Entwurf eines Gesetzes über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer Steuerberater Deutscher Bundestag 6. Wahlperiode Sachgebiet 702 Vorblatt - Entwurf eines Gesetzes über eine Berufsordnung der Wirtschaftsprüfer Steuerberater (Gesetzentwurf der Abgeordneten von Bockelberg, Ott und Genossen)

Mehr

Anwaltliche Werbung. Inhalt und Grenzen. Stefan Breuer. DeutscherAnwaltVerlag. Bonn

Anwaltliche Werbung. Inhalt und Grenzen. Stefan Breuer. DeutscherAnwaltVerlag. Bonn Anwaltliche Werbung Inhalt und Grenzen Stefan Breuer Bonn DeutscherAnwaltVerlag Inhalt Vorwort 15 1 Einleitung 17 I. Die Ausgangssituation 17 II. Der Gang der Arbeit 19 Erster Teil: Die Entwicklung bis

Mehr

Steuerberatungsgesetz (StBerG)

Steuerberatungsgesetz (StBerG) Steuerberatungsgesetz (StBerG) StBerG Ausfertigungsdatum: 16.08.1961 Vollzitat: "Steuerberatungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735), das zuletzt durch Artikel

Mehr

Steuerberater Düsseldorf

Steuerberater Düsseldorf Sie suchen einen Steuerberater in Düsseldorf? Dann sind Sie fündig geworden. Neben einem Fachanwalt für Steuerrecht können Sie bei uns die Hilfe durch einen Steuerberater in Düsseldorf in Anspruch nehmen.

Mehr

Steuerberater 77.243 78.654 1,8. Steuerberatungsgesellschaften 8.416 8.655 2,8. Steuerbevollmächtigte und Sonstige* 2.670 2.

Steuerberater 77.243 78.654 1,8. Steuerberatungsgesellschaften 8.416 8.655 2,8. Steuerbevollmächtigte und Sonstige* 2.670 2. 1) Mitgliederentwicklung Veränderung 01.01.2011 01.01.2012 in Prozent Steuerberater 77.243 78.654 1,8 Steuerberatungsgesellschaften 8.416 8.655 2,8 Steuerbevollmächtigte und Sonstige* 2.670 2.590 3,1 Gesamt

Mehr

Selbständige Buchführungshelfer/-innen Merkblatt

Selbständige Buchführungshelfer/-innen Merkblatt Selbständige Buchführungshelfer/-innen Merkblatt Sie wollen sich auf dem Gebiet der Buchführungshilfe selbständig machen? Hierbei stellt sich die Frage, welche Tätigkeiten Sie im Einzelnen ausüben dürfen,

Mehr

5. Anlagenbuchhalter-Tagung Datum: Weinheim, 22. Oktober 2014 Erhaltungsaufwand vs. Herstellungskosten bei Gebäuden Uwe Jüttner EMA, EMAA-Präsident

5. Anlagenbuchhalter-Tagung Datum: Weinheim, 22. Oktober 2014 Erhaltungsaufwand vs. Herstellungskosten bei Gebäuden Uwe Jüttner EMA, EMAA-Präsident 5. Anlagenbuchhalter-Tagung Datum: Weinheim, 22. Oktober 2014 Thema: Referent: Erhaltungsaufwand vs. Herstellungskosten bei Gebäuden Uwe Jüttner EMA, EMAA-Präsident 2 European Management Accountants Association

Mehr

BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUF BERUFSOR NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU ORDNUNG ORDNUNG BERUFSORDNUNG. Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer

BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUF BERUFSOR NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU ORDNUNG ORDNUNG BERUFSORDNUNG. Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUF BERUFSOR ORDNUNG BERUFSORDNUNG NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSO NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSOR NUNG BERUFSORDNUNG BERUFSORDNU BERUFSORDNUNG BERUFSORDNUNG BERUF BERUFSOR ORDNUNG

Mehr

Selbstständige Buchführungshelfer/innen

Selbstständige Buchführungshelfer/innen Selbstständige Buchführungshelfer/innen Stand: 1. Februar 2013 1. Einleitung Sie wollen sich auf dem Gebiet der Buchführungshilfe selbstständig machen? Hierbei stellt sich die Frage, welche Tätigkeiten

Mehr

1. Steuerberatungsgesetz (StBerG)

1. Steuerberatungsgesetz (StBerG) 1. Steuerberatungsgesetz (StBerG) Vom 16. August 1961 (BGBl. I S. 1301), in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735), zuletzt geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 30.

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsübersicht Vorwort 5 Abkürzungs Verzeichnis 12 Literaturverzeichnis 16 Kapitel 1: Einführung 19 1. Allgemeines und geschichtlicher Hintergrund 19 2. Zweck und Tätigkeitsbereich der Lohnsteuerhilfevereine

Mehr

B E R U F S O R D N U N G der Zahnärztekammer Niedersachsen

B E R U F S O R D N U N G der Zahnärztekammer Niedersachsen B E R U F S O R D N U N G der Zahnärztekammer Niedersachsen Präambel Die Berufsordnung regelt das Verhalten von Zahnärzten* gegenüber Patienten, Kollegen, Mitarbeitern und anderen Partnern im Gesundheitswesen.

Mehr

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft. Name und Sitz

M U S T E R. eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft. Name und Sitz Stand: Juni 2008 M U S T E R eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft 1 Name und Sitz (1) Die Gesellschaft ist eine Partnerschaft im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes.

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Jurakompakt Handels- und Gesellschaftsrecht von Prof. Dr. Martin Maties, Prof. Dr. Rolf Wank 3. Auflage Handels- und Gesellschaftsrecht Maties / Wank schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe

Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe Sie wollen sich auf dem Gebiet der Buchführungshilfe selbständig machen? Hierbei stellt sich die Frage, welche Tätigkeiten Sie im Einzelnen

Mehr

Stellungnahme zu dem Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts

Stellungnahme zu dem Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts www.wpk.de/stellungnahmen/ Stellungnahme zu dem Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts Die Wirtschaftsprüferkammer hat mit Schreiben vom 4. Mai 2007 gegenüber dem Rechtsausschuss

Mehr

Standards BVSV 0001 Sachverständiger (Entwurf bis 15 Juni 2016)

Standards BVSV 0001 Sachverständiger (Entwurf bis 15 Juni 2016) Standards BVSV 0001 Sachverständiger (Entwurf bis 15 Juni 2016) Inhaltsangabe 1. Anwendung der Standards... 2 2. Aufgaben des Sachverständigen... 2 3. Persönliche Voraussetzungen des Sachverständigen...

Mehr

1. Steuerberatungsgesetz (StBerG)

1. Steuerberatungsgesetz (StBerG) 1. Steuerberatungsgesetz (StBerG) Vom 16. August 1961 (BGBl. I S. 1301), in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735), zuletzt geändert durch das Gesetz zur Gleichstellung behinderter

Mehr

Steuerberatungsgesetz (StBerG)

Steuerberatungsgesetz (StBerG) Steuerberatungsgesetz (StBerG) StBerG Ausfertigungsdatum: 16.08.1961 Vollzitat: "Steuerberatungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. November 1975 (BGBl. I S. 2735), das zuletzt durch Artikel

Mehr

im Zeitpunkt der Antragstellung vorwiegend beschäftigt bei (Name, Anschrift) z. Z. nicht berufstätig ... als

im Zeitpunkt der Antragstellung vorwiegend beschäftigt bei (Name, Anschrift) z. Z. nicht berufstätig ... als An die Steuerberaterkammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Postfach 57 27 30057 Hannover Antrag auf Bestellung als Steuerberater Antrag auf Wiederbestellung als Steuerberater Antrag

Mehr

- Seite 1 von 6 - vom 22. Juli 2014. 1. Mitteilungen über Berufspflichtverletzungen gemäß 10 Abs. 1 StBerG. 1.1 Allgemeines

- Seite 1 von 6 - vom 22. Juli 2014. 1. Mitteilungen über Berufspflichtverletzungen gemäß 10 Abs. 1 StBerG. 1.1 Allgemeines Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zu Mitteilungen der Finanzbehörden über Pflichtverletzungen und andere Informationen gemäß 10 StBerG vom 22. Juli 2014 1. Mitteilungen über

Mehr