o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Was ist ein,,master of Education"?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Was ist ein,,master of Education"?"

Transkript

1 Was ist ein,,master of Education"? Der Master of Education an der Universität Bremen ist ein Aufbau-Studium für Bachelor- Absolventen, die Lehrer/in an öffentlichen Schulen werden möchten. Inhaltlich setzt sich dieses Master-Studium zusammen aus fachwissenschaftlichen Anteilen, den en der beiden Unterrichtsfächer, Eziehungswissenschaft, einem schulbezogenen Forschungspraktikum und einer Masterarbeit. Der erfolgreiche Abschluss eines Master-of-Education-Programms an der Universität Bremen berechtigt zum Ubergang in das Referendariat für ein Lehramt an öffentlichen Schulen. Dieser Abschluss ist vom bremischen Senator für Bildung als Erstes Staatsexamen für das jeweilige Lehramt anerkannt, sodass in Bremen keine eigenständige Erste Staatsprüfung mehr stattfindet. Die Anerkennung des Master-of-Education-Abschlusses als Erstes Staatsexamen gilt auch in allen anderen Bundesländern, unabhängig davon, ob diese ihr Lehramtsstudium bereits auf die Bachelor-Master-Struktur umgestellt haben oder noch das Lehramtsstudium mit dem Abschluss Staatsexamen a nbieten. Für welche Lehrämter kann man an der Universität Bremen einen Master of Education erwerben? An der Universität Bremen kann ein Studienabschluss,,Master of Education" für folgende Lehrämter des allgemeinbildenden Schulwesens' erworben werden:. Lehramt an Grund- und Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Grundschule. Lehramt an Grund- und Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Sekundarschule/Gesamtschule (Klasse 5-1 0) o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Ein Masterstudium für das Lehramt an Sonderschulen ist geplant, wird aber dezeit an der Universität Bremen noch nicht angeboten. 4 ' An der Universität Bremen gibt es auch Aufbaustudiengänge für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in den Bereichen ElektrotechniUlnformatik und Metalltechnik. Für diese Master-Studiengänge gelten Sonderregelungen, die in dieser Broschüre nicht berücksichtigt werden. WJ un'r.*rsität Bremen

2 Welche Fächerkombinationen sind für den Master of Education zulässig? Für das Lehramt an Grundschulen Pflichtfächer Deutsch oder Elementarmathematik Deutsch und Elementarmathematik dürfen n icht miteinander kombiniert werden. Wahlfächer Englisch, Kunst, Musik, Religion, Sachunterricht oder Sport' Für das Lehramt an Sekundarschulen und Gesamtschulen Pflichtfächer Arbeitsorientierte Bildung, Deutsch, Elementarmathematik, Englisch, Französisch, Physik, Spanisch Wahlfächer Eines der Pflichtfächer oder Biologie, Chemie, Geographie, Geschichte, Kunst, I\Iusik, Politik, Religion oder Sporf Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Pflichtfächer Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Musik, Physik, Russisch/Slavistik3 oder Spanisch Wahlfächer Eines der Pflichtfächer oder Geographie, Geschichte, Kunst, Politik, Religion oder Sport' Wie ist das Studium eines Master of Education aufgebaut? Sie behalten die beiden Fächer, für die Sie den Bachelorabschluss erworben haben, bei. Ein Fachwechsel nach dem Bachelorstudium ist nicht möglich. Das Masterstudium ist vollständig modularisiert. Die Studienprogramme,,Master of Education" sind unterschiedlich strukturiert, je nach dem für welche Schulart sie den Lehramtsabschluss verleihen: ' Es ist geplant, das Studienfach Sport - nur für Absolventen der Universität Bremen - in Kooperation mit der Universität Oldenburg zeitlich befristet für drei Jahre im Master of Education einzurichten. Zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Broschüre stand noch nicht fest, ob dleses Studienangebot tatsächlich realisiert wird. Bitte informieren Sie sich telefonisch oder im lnternet. " Nur in Kooperation mit der Universität Oldenburg WFun,*reität Bremen

3 I Für das Lehramt an Grundschulen Regelstudienzeit: 2 Semester, insgesamt: 60 Gredit Points GP 1. Studien jahr Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der Unterrichtsfächer oder in Erziehungswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktiku m 15 CP Fach 1 Fach 2 Didaktik des im BA nichtgewählten Faches GermanistiU Deutsch oder Elementarmathematik Schulbezogenes Forschungs praktikum Summe 6CP 6CP 13 CP 14 CP 6CP ll Für das Lehramt an Sekundarschulen/Gesamtschulen bis Klasse 10 Regelstudienzeit: 2 Semester, insgesamt: 60 Gredit Points CP 1. Studien jahr Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der U nterri chtsfächer od er in Erzie h u n gswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktikum 15 CP Fach 1 Fach 2 Erziehungswissenschaft Erziehungswissenschaft Schulbezogenes Forschungs praktikum Summe 13 CP 13 CP 13 CP 6CP lll Für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen Regelstudienzeit: 4 Semester, insgesamt: 120 Gredit Points GP 2, Studien jahr 1. Studien jahr Fach 1 Früheres NF Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der Unterrichtsfächer oder in Erziehungswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktikum 15 CP Fach 1 Früheres NF Fach 2 Früheres HF Schulbezogenes Forschungspraktikum Erziehungswissenschaft Fachwissenschaft Summe 30 cp 28 CP 13 CP 28 CP 6CP Das Fach 1 ist das frühere Nebenfach NF aus dem BA, das Fach 2 ist das frühere Hauptfach HF. Die Studienanteile kehren sich im M-Ed Gymnasien/Gesamtschulen um, d.h., das frühere NF hat im Master mehr Studienanteile als das frühere HF. ffi,n,t *rsität Bremen

4 ::,'. ir.': '. l:. { l.- '. :.. t',.'.:i Wie ist die Masterprüfung organisiert? Während lhres Masterstudiums müssen Sie insgesamt mindestens 60 CP (für die 2-semestrigen Master) bzw. 12A CP (für den 4-semestrigen Master) erwerben, verteilt auf die einzelnen Studienelemente gem. obiger Tabellen. Die Masterarbeit wird im Rahmen des Abschlussmoduls in der eines der beiden Fächer oder in der Erziehungswissenschaft, in Verbindung mit einem schulbezogenen Forschungspraktikum geschrieben. In die Gesamtnote des Master-of-Education-Studiums fließen - abweichend vom allgemeinen Teil der Masterprüfungsordnungen der Universität Bremen - auch einige Prüfungsleistungen aus dem Bachelorstudium ein. Welche der Prüfungsleistungen aus dem Bachelorstudium für die Notenbildung herangezogen werden, entscheidet der Senator für Bildung durch eine Rechtsverordnung. Sämtliche Masterprüfungsordnungen werden - sobald sie verfasst und genehmigt sind - veröffentlicht unter www. lehre-studium. uni-bremen.de/ordnung.html sowie in der Datenbank Studium Wie bekomme ich einen StudienplaElür einen Master of Education? fl Ertüile ich die Zugangsvoraussetzungen? Sie studieren im Bachelor mit Berufsziel Schule an der Universität Bremen: Wenn Sie ein Bachelorstudium,,Fachbezogene Bildungswissenschaften" oder ein Bachelorstudium mit einem Haupt- und Nebenfach mit einer zulässigen Fächerkombination und dem zugehörigen Professionalisierungsbereich an der Universität Bremen absolviert haben, erfüllen Sie automatisch die Zugangsvoraussetzungen für den Master of Education an der Uni Bremen. Wenn Sie im Bachelor mit dem Schwerpunkt Grundschule oder Sekundarschule studiert haben, können Sie sich an der Universität Bremen auch für den Master of Education mit dem jeweils anderen Schwerpunkt bewerben, sofern lhre Fächerkombination das zulässta. Wenn Sie Fachbezogene Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Elementarbereich studiert haben, können $ie sich nur dann für einen Master of Education mit dem Schwerpunkt Grundschule bewerben. wenn Sie mindestens 50 o/o der Praktika im Schulbereich absolviert haben. 4 Wenn sie z.b. im BA Sachunterricht studiert haben. können $ie damit keinen M-Ed mit Schwerpunkt Sekundarschule studieren, da dieses Fach nur in der Grundschule unterrichtet wird. Oder wenn Sie beispielsweise Französisch für die Sekundarschule studiert haben, können Sie damit nicht den M-Ed mit Schwerpunkt Grundschule studieren. W u"t*reität Erernen

5 Sie haben ein Bachelorstudium an einer anderen Universität absolvied Sie müssen, je nachdem, welchen Master-Abschluss Sie anstreben, die folgenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen : Hochschulabschluss mit 1. Fach + 2. Fach zusammen Fachdidaktische Grundlagen oder vergleichbare Leistungen Erziehungswissensc haftliche Grundlagen oder vergleichbare Leistungen Schulpraktika Erziehungswissenschaftlicher und/oder fachdidaktischer Schwerpunkt Master of Education Grund- oder Sekundarschule mind. 180 CP mind. 80 CP 40 CP pro Fach mind. 18 CP 9 CP pro Fach mind. 15 CP Zwei Schulpraktika, zusammen 12 CP im Grund- oder Sekundarschulbereich Master of Education Gymnasienl Gesamtschule mind. 180 CP mind CP mind. I CP können auch in den oben genannten 1 10 CP enthalten sein mind. I CP Ein Schulpraktikum 6 CP im Gymnasialbereich Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Sie das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen haben, es reicht der Nachweis von Studienleistungen im Umfang von 150 CP. Die Zulassung erfolgt dann ggf. unter der Bedingung, dass Sie den Nachweis ihres BA-Abschlusses und die entsprechenden Urkunden und Zeugnisse fristgerecht nachreichen (Fristen siehe unten:,,wie und wann bewerbe ich mich"). ffi untrr*rsitätbremen

6 'i'ti,,li :.",l,'.,,.,t1,.',':1.;:,.t1: Erforderliche Sprach ken ntn isse : Für alle Master of Education werden Deutschsprachkenntnisse vorausgesetzt, die mindestens dem Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Die Nachweispflicht entfällt für Bewerber/innen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung oder ihren letzten Hochschulabsch luss an ei ner deutschsprach igen I nstitution erworben haben. Für die Fächer FrankoromanistiklFranzösisch und Hispanistik/Spanisch werden im Master of Education folgende Sprachken ntn isse vorausgesetzt:. Für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen Französischkenntnisse (für Frankoromanistik) bzw. Spanischkenntnisse (für Hispanistik), jeweils auf dem Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Der Nachweis entfällt für Bewerberlinnen, die in einem vorhergehenden BA-Studium das jeweilige Studienfach mit mindestens 40 CP abgeschlossen haben.. Für das Lehramt an Sekundarschulen/Gesamtschulen (Klasse 5-10) Französischkenntnisse (für Frankoromanistik) bzw. Spanischkenntnisse (für Hispanistik), jeweils auf dem Niveau 82 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Diese Sprachvoraussetzungen müssen auf jeden Fall erfüllt werden und können nicht durch Studienleistungen aus dem BA-Studium ersetzt werden. b) Gibt es erne Zulassungsbeschränkung? Es gibt keine Garantie dafür, dass Sie unmittelbar im Anschluss an das Bachelorstudium in den von lhnen gewählten Master of Education übergehen können. Für das Studium eines Master of Education müssen Sie sich wieder neu bewerben. Auch beim Mastezugang gibt es Fächer, die zulassungsbeschrän kt sind. mwirdeinzu assungsverfahrennurfürdasfach1(das frühere NF) durchgeführt, also für das Fach mit den größeren Studienanteilen im Master- Studium. Wenn das Fach 1 nicht zulassungsbeschränkt ist (2.B. Physik), erfolgt bei Vorliegen aller Zugangsvoraussetzungen (siehe oben) für den M-Ed die direkte Einschreibung in beide Fächer (ohne Zulassungsverfahren), auch wenn es sich beim Fach 2 (das frühere HF) um ein Z- Fach handelt. Wenn das Fach 1 zulassungsbeschränkt ist, führt eine Ablehnung in diesem Fach zu einer Komplettablehnung für das M-Ed-Studium. lm M-Ed Grund/Sekundarschule wird in vergleichbarer Weise das Z-Verfahren nur für die Fächer Deutsch oder Elementarmathematik durchgeführt. Die Zugelassenen werden automatisch auch in ihr zweites Fach eingeschrieben. Bei Bewerber/inne/n für den Schwerpunkt Grundschulen bedeutet dies, dass sie durch das gleiche Zulassungsverfahren wie bei der Aufnahme in den Bachelor gehen (Deutsch oder Elementarmathematik). Bei Bewerber/inne/n für den Schwerpunkt Sekundarschulen erfolgt die Zulassung in gleicher Weise; im Spezialfall der Fächerkombination Deutsch/ Elementarmathematik wird das Z- Verfahren nur in Elementarmathematik durchgeführt. Für den Schwerpunkt Sekundarschulen sind somit sämtliche Fächerkombinationen, die nicht Deutsch oder Elementarmathematik enthalten, im Master of Education zulassungsfrei. Wf un,*r*ität Bremen

7 ' c) Wie ertolgt im Falle einer Zulassungsöeschränkung die Auswahl der Bewerber/innen? lm Falle einer Zulassungsbeschränkung wird eine Rangfolge der Bewerber/innen gebildet, nach der die Studienplätze vergeben werden. Dabei wird auf der Grundlage der Leistungen im Bachelor-Studiengang eine Note mit folgender Gewichtung errechnet: zu 75o/o: Gesamtnote des vorangegangenen Abschlusses bzw. des zum Zeitpunkt der Bewerbung erreichten Notendurchschnitts. zu 25o/o Note der professionsbezogenen Studienleistungen, die sich zusammensetzt aus den mit CP gewichteten Noten für und Eziehungswissenschaft bzw. der gleichwertigen Leistung im Erststudium. Wenn Sie sich für einen M-Ed für GrundlSekundarschule bewerben, gehen somit die professionsbezogenen Studienleistungen mit höherer Gewichtung (ca. 60%) in die Bewertung ein als die Fachnoten beider Fächer zusammen, während beim M-Ed für Gymnasien/Gesamtschulen die professionsbezogenen Leistungen gegenüber den beiden Fächern eine Gewichtung von a.4ooä haben. d) Wie und wann hewerbe ich mich? Die Antragsunterlagen finden Sie in der Broschüre,,Studieren an der Universität Bremen". Sie ist in der Regel ab Ende April erhältlich, u.a. im Verwaltungsgebäude der Universität Bremen. Sie können die Broschüre auch schriftlich anfordern. Schicken Sie einen Aufkleber mit lhreradresse und 1,45 in Briefmarken an folgende Adresse: Universität Bremen, Sekretariat für Studierende, Postfach 33A440, Bremen. lm Internet unter können Sie sich die Antragsunterlagen auch herunterladen. Diese müssen Sie spätestens bis zum 15. Juli eines jeden Jahres ausgefüllt eingereicht haben, wenn Sie im darauffolgenden Wintersemester lhr Masterstudium an der Universität Bremen beginnen wollen. Sofern Sie lhr Bachelorstudium zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen haben, müssen Sie Studienleistungen im Umfang von mindestens 150 CP nachweisen, um sich bewerben zu können bzw. um am Zulassungsverfahren teilnehmen zu können. Die Zulassung erfolgt in diesem Fallzunächst vorläufig und ist an die Bedingung geknüpft, dass Sie den Bachelor-Abschluss bis zum 30. September sowie die entsprechenden Urkunden und Zeugnisse bis zum 31. Dezember desselben Jahres nachreichen. Tragen religiöser Symbole in der Schule Die im Bremischen Schulgesetz vom verankerte Neutralitätspflicht der Schulen wird vom Bremer Bildungssenator so ausgelegt, das sich das Tragen bestimmter religiöser Symbole (v.a. Kopftuch) und lehrende Tätigkeiten ausschließen. Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie Zentrum für Lehrerbildung (Adresse siehe letzte Seite). ffi untrr*rsitätbremen

8 Wie geht es nach dem Master-Aöschluss weitert Vorbereitu n gsd ie nst ( Refere ndariat) fü r das Leh ramt an öffentl ichen Schulen in Bremen Die Ausbildung im Referendariat setzt sich aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen. Ein feil der Ausbildung erfolgt im Landesinstitut für Schule (LlS) in Form von erziehungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Seminarveranstaltungen sowie integrierten u nd fach überg reifen den Wa h I pfl ichtveransta ltu n gen. Hinzu kommt eine praktische Ausbildung in Form von Ausbildungsunterricht und Hospitationen in einer Schule. Was sind die Voraussetzungen für eine Bewerbung? Mit dem Abschluss des Masters of Education an der Uni Bremen erfüllen Sie automatisch die Voraussetzungen für die Aufnahme in das Referendariat in Bremen sowie in anderen Bundesländern. Wie und wann bewerbe ich mich? Es gibt pro Jahr in Bremen zwei Einstellungstermine für den Vorbereitungsdienst: a) 1. Mai (Bewerbungsschluss 30. November, Zeugnisnachreichfrist 31. Januar) b) 1. November (Bewerbungsschluss 31. Mai, Zeugnisnachreichfrist 31. Juli) Die Bewerbung erfolgt schriftlich beim Landesinstitut für Schule (LlS). Den Antrag sowie weitere lnformationen zur Bewerbung finden Sie unter unter,,ausbildung". Gibt es eine Frist nach dem Master-Abschluss, bis wann ich das Referendariat beginnen muss? Nein. Der Master-Abschluss bzw. das Erste Staatsexamen hat dauerhaft Bestand und unterliegt zur Zeit keiner Verjährung. Wie lange dauert das Referendariat? Seit Beginn des Jahres 2008 dauert das Referendariat 18 Monate. Welchen Status habe ich im Referend anat? Referendarinnen und Referendare werden in der Regel als Beamtin/Beamte auf Widerruf eingestellt. Es gibt aber auch Voraussetzungen, unter denen eine Einstellung in ein öffentlichrechtliches Ausbildungsverhältnis (ähnlich Angestelltenverhältnis) erfolgt. Näheres hierzu finden Sie unter bremen.de. Kann ich mich selbst an einer Schule bewerben? Nein. Die Zuweisung erfolgt zentral durch das Landesinstitut für Schule. Welche außerschulischen Berufsfelder bieten sich an? Außerhalb des schulischen Berufsfeldes gibt es für Absolventen des Master of Education auch Tätigkeitsbereiche in den Medien (Zeitung, Rundfunk, Fernsehen), in Verlagen oder beim Theater, in Bibliotheken, Archiven oder Museen, im Bildungsbereich (2.B. in der ErwachsenenbildungMeiterbildung), bei Kulturinstituten (2.8. Goethe-lnstitut), in europäischen und internationalen Organisationen sowie in der Forschung. Die Chancen, in diesen Bereichen eine Tätigkeit zu finden, erhöhen sich durch entsprechende Schwerpunktsetzungen im Studium sowie durch Praktika und ggf. Auslandsaufenthalte. ffffi!un'o*rsität Eremen

9 :ljl,:i : i.lr= ;"r..r f i:i ii l l,.; ::i ;:, : :::: : i Kontakt und weitere Informationen Informationen zum Master-Studium lnternet lnhalte und Studienverlaufspläne zu den jeweiligen Master-Programmen finden Sie in der Datenbank Studium (www.dbs.uni-bremen.de) oder auf der jeweiligen Homepage des Studienganges. Ansprechpartner bei fachspezifischen und Anerkennungs-Fragen Für fachspezifische Fragen zu den Studieninhalten und den Studienverlaufsplänen, sowie bei Fragen zur Anerkennung von Studienleistungen wenden Sie sich an die jeweilige Studienfachberatung des Studienganges (unter bei dem jeweiligen Fach). Fachübergreifende und organisatorische Fragen Zentrum für Lehrerbildung ZfL Friedhelm Arning Gebäude GW2, Raum B 1660 Telefon: A , Sprechzeit: Di und Do Uhr Informationen zum Referendariat Landesinstitut für Schule LIS lnternet Auf der Homepage des LIS (Landesinstitut für Schule) finden Sie wichtige lnformationen zur Bewerbung, sowie zu den Inhalten und der Struktur des Vorbereitungsdienstes (Referendariat) in Bremen: Ansprechpartner bei Fragen zur Bewerbung Herr Klug: Herr Oleskow : Ag Verwaltung Abteilung Ausbildu ng. Am Weidedamm Bremen Tet A ffij un't*rsität*remen

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 304 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 94 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Grund- und Sekundarschulen/Gesamtschulen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 227 2015 Verkündet am 1. April 2015 Nr. 80 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen Vom 4.

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 280 2014 Verkündet am 6. Mai 2014 Nr. 82 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehrämter Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Grundschule

Mehr

Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin

Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Lehramtsstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Foto: Monique Hamelmann Herausgeber: Humboldt-Universität zu Berlin, Studienabteilung Redaktion: Allgemeine Studienberatung, Tel. (030) 2093-70270

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen" der Universität Bremen vom 4.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen der Universität Bremen vom 4. Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/Oberschulen" der Universität Bremen vom 4. Februar 2015 Die Rektorin/Der Rektor der Universität Bremen hat am 10.

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 Master of Education (MEd) an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 BEd (fast) geschafft Wie geht es für mich weiter? Master of Education an der Universität

Mehr

Lehramt an Beruflichen Schulen GTW Master of Education

Lehramt an Beruflichen Schulen GTW Master of Education Beschreibung des Faches Das viersemestrige Studium Lehramt an beruflichen Schulen (Gewerblich Technische Wissenschaften) bereitet auf eine Tätigkeit in staatlichen wie privaten Institutionen vor, deren

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Berufsziel Lehramt. Lehramtsausbildung im konsekutiven Bachelor/Master- System

Berufsziel Lehramt. Lehramtsausbildung im konsekutiven Bachelor/Master- System Lehramtsausbildung im konsekutiven Bachelor/Master-System... 3 Aufbau des Studiums... 4 Modularisierung und Credit Points (CP)... 4 Bachelor... 5 Master of Education... 5 Inhalte des Studiums... 6 Fachdidaktische

Mehr

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der s-studiengänge in Münster Für NC-Fächer ist festgelegt, wie viele Studienplätze die Hochschule bereitstellt. Eine Zulassungsbzw. Notengrenze entsteht dann, wenn

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN gemäß 41 Absatz 1 NHG befürwortet in der 111. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs

Bachelor Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs Beschreibung des Studiengangs Der B.A. "Bildungswissenschaften des " richtet sich an Studieninteressierte mit dem Berufsziel Lehramt für Grundschulen oder Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik.

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM)

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Modellversuch Gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Stand: 13.09.2007 Merkblatt für Studieninteressierte, die das Lehramt

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen Ab dem Wintersemester 05/06 werden am FB 3 im Fach Mathematik zwei Bachelor-Fächer angeboten, mit denen die bisherigen Lehramtsstudiengänge abgelöst werden. 1. Bachelor of Science in Mathematik mit dem

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 292 2013 Verkündet am 29. April 2013 Nr. 92 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehramt an beruflichen Schulen der Universität Bremen Vom 6.

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22.

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Universität Bremen vom 22. Januar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 22. Januar 2014

Mehr

DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend. Studium an der Universität Potsdam. Land Brandenburg auslaufend 1

DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend. Studium an der Universität Potsdam. Land Brandenburg auslaufend 1 DER WEG INS LEHRAMT IM LAND BRANDENBURG auslaufend Studium an der Universität Potsdam Land Brandenburg auslaufend 1 Studium an der Universität Potsdam Aufgaben, die auf künftige Lehrerinnen und Lehrer

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

ORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK

ORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK beschlossen in der 110. Sitzung des Senats am 25.04.2007 befürwortet in der 59. Sitzung

Mehr

Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30.

Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover. Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30. Masterstudiengänge an der Leibniz Universität Hannover Informationsveranstaltung für Studierende des Romanischen Seminars 30. April 2014 Birgit Meriem, Referentin, Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) Koordinationsstelle

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im konsekutiven Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/ Master- Struktur. Das bedeutet: in 6 Semestern wird ein Bachelor-Abschluss

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Hochschulinformationstag 2014 Prof. Dr. Ingrid Kunze Andrea Mochalski, Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung

Mehr

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich um den Master-Studiengang Komparatistik bewerben zu können?

Mehr

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Aufgrund des 1 Abs. 4 des Gesetzes über die Ausbildung für Lehrämter an öffentlichen

Mehr

Gewerblich Technische Wissenschaften Bachelor

Gewerblich Technische Wissenschaften Bachelor Beschreibung des Faches Das sechssemestrige Studium Gewerblich Technische Wissenschaften (GTW) bereitet auf berufliche Tätigkeiten in öffentlichen wie privaten Institutionen und Unternehmen vor, die sich

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie Evangelische Theologie Master of Education (M.Ed.) Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: www.ev-theol.rub.de/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger

WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger 1 WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES (MASTER) Dinko Dimitrov und Ingeborg Meisberger 2 Möglicher Abschluss Master of Science 4-semestriger Studiengang der Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz 3 des Bremischen

Mehr

Mathematik. Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) Zentrale Studienberatung

Mathematik. Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) Zentrale Studienberatung Mathematik Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/ffm/studium/index.html.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich...

Mehr

Berufliche Schulen. und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht.

Berufliche Schulen. und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht. Berufliche Schulen Ein Arbeitsplatz mit Vielfalt - Sicherheit - Zukunft! Lehrerinnen und Lehrer haben s drauf! und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer erst recht. Der Lehrerberuf in den beruflichen

Mehr

Master of Education im Fach Sportwissenschaft

Master of Education im Fach Sportwissenschaft Master of Education im Fach Ein Kooperationsstudiengang der Universitäten Bremen und Oldenburg Gliederung 1. Planungsgrundlagen 2. Ziele des Studiums 3. Strukturvorgaben für die Studienrichtungen für die

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund Nr. 8/2009 Seite 85 Fächerspezifische Bestimmung für das Fach Englisch zur Prüfungsordnung für den Master-Studiengang für ein Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und vergleichbare Jahrgangsstufen

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung

Fächerspezifische Bestimmung Fächerspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Theologie zur Prüfungsordnung für den Master-Studiengang für ein Lehramt an Grund-, Haupt-, Realschulen und vergleichbare Jahrgangsstufen der Gesamtschule

Mehr

Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende

Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende Praktikumordnung für die konsekutiven Masterprogramme Master of Education an der Universität Bremen mit einer für das allgemeinbildende Schulwesen zugelassenen Fächerkombination vom 23. April 2008 Der

Mehr

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Einführungsveranstaltung für Erstsemester 1/28 Lehramtsstudiengänge Lehramt an Realschulen Inf/Ma, Inf/Ph, Inf/WiWi Lehramt an beruflichen Schulen berufliche Fachrichtung Metalltechnik mit Zweitfach Informatik

Mehr

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Grundschulen Inhalt 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen und Fremdsprachenkenntnisse...

Mehr

Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009

Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009 Verkündungsblatt der Hochschule für Musik und Theater Hannover Hannover, den 24.09.2009 Nr. 11/2009 Gemeinsame Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an

Mehr

930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115

930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115 930 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. November 2005 Nr. 115 Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelor- Studiengang Physik 1 der Universität Bremen Vom 7. Oktober 2005 Der Rektor der

Mehr

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN IN DEN BERUFLICHEN FACHRICHTUNGEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

Mehr

Herzliche Willkommen an der Uni Landau

Herzliche Willkommen an der Uni Landau Herzliche Willkommen an der Uni Landau Freiwillige Vorkurse Download der Präsentation und weiterer Materialien: http://www.uni-koblenz-landau.de/kompetenzzentrum/kernangebote-ksb/freiwillige-vorkurse/studienstart-landau/downloads

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Verkündungsblatt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Hannover, den 17.09.2014 Nr. 09/2014 Gemeinsame Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt

Mehr

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER-

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER- PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTER- ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL befürwortet in der 74. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

LehrerIn werden. Lehramtsstudium im Überblick. SchülerInneninfotag 2008. - Inge Bertelsmeier - - Sandra Boltz -

LehrerIn werden. Lehramtsstudium im Überblick. SchülerInneninfotag 2008. - Inge Bertelsmeier - - Sandra Boltz - LehrerIn werden Lehramtsstudium im Überblick - Inge Bertelsmeier - - Sandra Boltz - SchülerInneninfotag 2008 Welche Lehrämter kann man an der Uni Duisburg- Essen (UDE) studieren? Wie sind die Chancen auf

Mehr

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15.

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Oktober 2015 Der Rektor der Universität Bremen hat am 15. Oktober

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Stand: 28. Januar 2013 1. Allgemeine Informationen Ab dem Wintersemester 2010/11 haben Studierende der Universität

Mehr

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen.

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Lehramtsstudium Grund- und Hauptschulen Realschulen Gymnasien Förderschulen berufsbildende Schulen Informationen und Empfehlungen www.schuldienst.rlp.de Liebe

Mehr

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Herzlich willkommen an der Universität Mannheim! Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Donnerstag, 28.08.2014 11.00-12.30 Uhr, SO 108 Inhalte

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 92 Bewerbungen: 225 2,3 0 Nein Ja 5 2,1 Ja Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 75 Bewerbungen: 355 2,2 2 Nein Ja

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2013/2014

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2013/2014 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 91 Bewerbungen: 261 Nachrückverfahren": 228 2 3,2 Nein Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 72 Bewerbungen: 377 Nachrückverfahren":

Mehr

Seite 7. Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 13.06.2014 6/2014

Seite 7. Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 13.06.2014 6/2014 Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat mit Erlass vom 02.06.2014 (Az.: 74534/03-07(1)) gemäß 18 Abs. 8 und 14 NHG und 7 Abs. 2 NHZG i.v.m. 51 Abs. 3 NHG die folgende geänderte

Mehr

Englisch. Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Zentrale Studienberatung

Englisch. Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Zentrale Studienberatung Englisch Master of Education (Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Homepage: http://www.es.rub.de Deutsch- und englischsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W(e)+S: Zum Wintersemester

Mehr

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education

Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master of Education Zentrum zur Förderung des mathematischnaturwissenschaftlichen Unterrichts Modellstudiengang Lehramt an Gymnasien in den Fächerverbindungen B/C, C/M, M/Inf, M/Ph, Ph/Inf Aufbau Bachelor of Science Master

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien Für Studierende mit einem Studienbeginn bis einschließlich SS 2010 (Stand August 2012) 1. Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das

Mehr

Master of Education Philosophie

Master of Education Philosophie Anleitung zum Studiengang Master of Education Philosophie an der Universität Göttingen Studiengang Der Studiengang Master of Education im Unterrichtsfach Philosophie bildet die Fortsetzung des fachwissenschaftlichen

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Informationen Sommersemester 2011 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.) Department

Mehr

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Hochschulinformationstage: Fächerübergreifender Bachelorstudiengang / Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Birgit Meriem Fächerübergreifender Bachelorstudiengang

Mehr

BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch

BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch Kurzinformation BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch www.uni-bamberg.de/romanistik (Stand: Dezember 2014) Gegenstand der Romanistik sind traditionell die Sprachen und Literaturen,

Mehr

Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge

Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg Tel.: 040-42838-7000 Anleitung zur Online-Bewerbung für die Lehramtsstudiengänge Bewerbungsbeispiel: Lehramt an Gymnasien (BA und MA) Wichtiger Hinweis: Sie

Mehr

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz

Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Bachelor, Master und die Reform der Lehrerbildung in Rheinland-Pfalz Informationsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Trier am 1. Dezember 2005 Prof. Dr. Hermann Saterdag 2 Ziele

Mehr

Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin

Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin Infoveranstaltung zum Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin Wir heißen Sie herzlich willkommen an der Freien Universität Berlin! Florian Hoch Zentrum für Lehrerbildung Geschäftsführung

Mehr

Lehramt. Lehramt an Gymnasien und Oberschulen

Lehramt. Lehramt an Gymnasien und Oberschulen Lehramt Lehramt an Gymnasien und Oberschulen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Berufsfeld... 3 Empfohlene Fähigkeiten und Interessen... 3 Warum heißt das Lehramt Lehramt für Gymnasien und Oberschulen?...

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Ich freue mich darauf, Schüler für meine Lieblingsfächer zu begeistern Lehramt Gymnasium Bachelor of Science Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor 4 Fakultäten: mehr als 50 Studiengänge mehr

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen Höheres Lehramt an beruflichen Schulen (Stand August 2015) Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das Referendariat. Der Studiengang

Mehr

ORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK

ORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK beschlossen in der 110. Sitzung des Senats am 25.04.2007 befürwortet in der 59. Sitzung

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1856 18. Wahlperiode 05.05.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der FDP Entwurf eines Gesetzes für ein Lehrerbildungsgesetz Schleswig-Holstein (LehrerbildungsG)

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Bremen

Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Bremen Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Bremen Nr. 2 16. Februar 2015 Herausgeber: Redaktion: Universität Bremen - Der Rektor, Bibliothekstraße, 28359 Bremen Referat 01-Rektoratsangelegenheiten / andrea.siemering@vw.uni-bremen.de

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Einführungsveranstaltung Lehramt Informatik 12. Oktober 2015, Universität Bayreuth Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Dr. M. Ehmann Didaktik der Informatik Kontakt:

Mehr

Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003)

Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003) Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003) Bewerbungszeitraum: zum Wintersemester: 01.06. - 15.07.; zum Sommersemester: 01.12. - 15.01. Studierendensekretariat: Anschrift: Sprechzeiten:

Mehr

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien 5/21 Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien Vom 26. Februar

Mehr

Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld

Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld 1 Was erwartet Sie heute? Allgemeine Informationen Formales zum Zugang zum Masterstudium Formales zur Zulassung zum Masterstudium

Mehr

Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen

Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den schulformspezifischen Masterstudiengang für das Lehramt an Förderschulen vom 09.02.2012 Erster Teil: Allgemeine Vorschriften

Mehr

Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung

Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung Dieses Merkblatt enthält Hinweise zum Bewerbungsverfahren für Studieninteressierte mit deutscher Staatsbürgerschaft,

Mehr

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Beratungsangebote für Studierende Dr. Solvejg Rhinow Leiterin Zentrale Studienberatung 1 Studium in den Bachelor-/Masterstudiengängen Lehramt in unterschiedlichen

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

[ ] einen Studiengangwechsel

[ ] einen Studiengangwechsel Antrag auf Änderung / Ergänzung der Einschreibung Nur für Studiengangwechsel im Rahmen der Rückmeldung für das Sommersemester 2015 - Koblenz Rückmeldefrist 1. Jan. 2015 bis 15. Jan. 2015 Wichtiger Hinweis:

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt am Berufskolleg Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich... 2 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Elektrotechnik und Informationstechnik

Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik und Informationstechnik Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.ei.rub.de/studium/etit/master/ Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn Das

Mehr

Forum Prüfungsverwaltung 2011. Workshop Übergang von Bachelor- in Masterstudiengang. Martin Jungwirth (Universität Hamburg) Birgit Wien (HIS)

Forum Prüfungsverwaltung 2011. Workshop Übergang von Bachelor- in Masterstudiengang. Martin Jungwirth (Universität Hamburg) Birgit Wien (HIS) 1 Forum Prüfungsverwaltung 2011 Workshop Übergang von Bachelor- in Masterstudiengang Martin Jungwirth (Universität Hamburg) Birgit Wien (HIS) 2 Übersicht 1. Ausgangssituation 2. Bewerberperspektive 3.

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM)

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am 04.12.2013,

Mehr

Vom Uni-Seminar ins Klassenzimmer

Vom Uni-Seminar ins Klassenzimmer ZEIT ONLINE - 06. Mai 2009 http://www.zeit.de/online/2009/19/stufue-wege-ins-klassenzimmer L E H R E R A U S B I L D U N G Vom Uni-Seminar ins Klassenzimmer Pädagogische Hochschulen in Baden-Württemberg,

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Anlage 1 Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe

Mehr

Bildungswissenschaften und Lehramt

Bildungswissenschaften und Lehramt Bildungswissenschaften und Lehramt Impressum: Zentrale Studienberatung Leitung: Sabine Kröger Universität Flensburg Erweiterungsbau (EB), Raum EB 002 Auf dem Campus 1a 24943 Flensburg Tel. 0461/805-2193

Mehr

Studium: Grundschulbildung

Studium: Grundschulbildung Studium: Grundschulbildung Universität Koblenz-Landau Campus Landau Prof. Dr. Anja Wildemann 1 Aufbau des Studiums: 1-4.Semester: Fachstudium Lehramtsspezifischer Schwerpunkt: 5 + 6. Semester (Bachelor)

Mehr

Bachelor-Studiengang mit der Lehramtsoption Berufskollegs (BK)

Bachelor-Studiengang mit der Lehramtsoption Berufskollegs (BK) Das neue Lehrerausbildungsgesetz (LABG 2009) und die Verordnung über den Zugang zum nordrhein-westfälischen Vorbereitungsdienst (LZV 2009) sehen vor, dass auch die Lehramtsstudiengänge auf Bachelor-/Master-Strukturen

Mehr

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax. Allgemeine Fragen zum Master 1) Wie sind die Masterstudiengänge aufgebaut? 2) Kann man Prüfungsleistungen im Master wiederholen?

Mehr