o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Was ist ein,,master of Education"?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Was ist ein,,master of Education"?"

Transkript

1 Was ist ein,,master of Education"? Der Master of Education an der Universität Bremen ist ein Aufbau-Studium für Bachelor- Absolventen, die Lehrer/in an öffentlichen Schulen werden möchten. Inhaltlich setzt sich dieses Master-Studium zusammen aus fachwissenschaftlichen Anteilen, den en der beiden Unterrichtsfächer, Eziehungswissenschaft, einem schulbezogenen Forschungspraktikum und einer Masterarbeit. Der erfolgreiche Abschluss eines Master-of-Education-Programms an der Universität Bremen berechtigt zum Ubergang in das Referendariat für ein Lehramt an öffentlichen Schulen. Dieser Abschluss ist vom bremischen Senator für Bildung als Erstes Staatsexamen für das jeweilige Lehramt anerkannt, sodass in Bremen keine eigenständige Erste Staatsprüfung mehr stattfindet. Die Anerkennung des Master-of-Education-Abschlusses als Erstes Staatsexamen gilt auch in allen anderen Bundesländern, unabhängig davon, ob diese ihr Lehramtsstudium bereits auf die Bachelor-Master-Struktur umgestellt haben oder noch das Lehramtsstudium mit dem Abschluss Staatsexamen a nbieten. Für welche Lehrämter kann man an der Universität Bremen einen Master of Education erwerben? An der Universität Bremen kann ein Studienabschluss,,Master of Education" für folgende Lehrämter des allgemeinbildenden Schulwesens' erworben werden:. Lehramt an Grund- und Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Grundschule. Lehramt an Grund- und Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt Sekundarschule/Gesamtschule (Klasse 5-1 0) o Lehramt an GymnasieniGesamtschulen (Klasse 5-13) Ein Masterstudium für das Lehramt an Sonderschulen ist geplant, wird aber dezeit an der Universität Bremen noch nicht angeboten. 4 ' An der Universität Bremen gibt es auch Aufbaustudiengänge für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in den Bereichen ElektrotechniUlnformatik und Metalltechnik. Für diese Master-Studiengänge gelten Sonderregelungen, die in dieser Broschüre nicht berücksichtigt werden. WJ un'r.*rsität Bremen

2 Welche Fächerkombinationen sind für den Master of Education zulässig? Für das Lehramt an Grundschulen Pflichtfächer Deutsch oder Elementarmathematik Deutsch und Elementarmathematik dürfen n icht miteinander kombiniert werden. Wahlfächer Englisch, Kunst, Musik, Religion, Sachunterricht oder Sport' Für das Lehramt an Sekundarschulen und Gesamtschulen Pflichtfächer Arbeitsorientierte Bildung, Deutsch, Elementarmathematik, Englisch, Französisch, Physik, Spanisch Wahlfächer Eines der Pflichtfächer oder Biologie, Chemie, Geographie, Geschichte, Kunst, I\Iusik, Politik, Religion oder Sporf Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Pflichtfächer Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Musik, Physik, Russisch/Slavistik3 oder Spanisch Wahlfächer Eines der Pflichtfächer oder Geographie, Geschichte, Kunst, Politik, Religion oder Sport' Wie ist das Studium eines Master of Education aufgebaut? Sie behalten die beiden Fächer, für die Sie den Bachelorabschluss erworben haben, bei. Ein Fachwechsel nach dem Bachelorstudium ist nicht möglich. Das Masterstudium ist vollständig modularisiert. Die Studienprogramme,,Master of Education" sind unterschiedlich strukturiert, je nach dem für welche Schulart sie den Lehramtsabschluss verleihen: ' Es ist geplant, das Studienfach Sport - nur für Absolventen der Universität Bremen - in Kooperation mit der Universität Oldenburg zeitlich befristet für drei Jahre im Master of Education einzurichten. Zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Broschüre stand noch nicht fest, ob dleses Studienangebot tatsächlich realisiert wird. Bitte informieren Sie sich telefonisch oder im lnternet. " Nur in Kooperation mit der Universität Oldenburg WFun,*reität Bremen

3 I Für das Lehramt an Grundschulen Regelstudienzeit: 2 Semester, insgesamt: 60 Gredit Points GP 1. Studien jahr Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der Unterrichtsfächer oder in Erziehungswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktiku m 15 CP Fach 1 Fach 2 Didaktik des im BA nichtgewählten Faches GermanistiU Deutsch oder Elementarmathematik Schulbezogenes Forschungs praktikum Summe 6CP 6CP 13 CP 14 CP 6CP ll Für das Lehramt an Sekundarschulen/Gesamtschulen bis Klasse 10 Regelstudienzeit: 2 Semester, insgesamt: 60 Gredit Points CP 1. Studien jahr Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der U nterri chtsfächer od er in Erzie h u n gswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktikum 15 CP Fach 1 Fach 2 Erziehungswissenschaft Erziehungswissenschaft Schulbezogenes Forschungs praktikum Summe 13 CP 13 CP 13 CP 6CP lll Für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen Regelstudienzeit: 4 Semester, insgesamt: 120 Gredit Points GP 2, Studien jahr 1. Studien jahr Fach 1 Früheres NF Abschlussmodul incl. Masterarbeit in der einer der Unterrichtsfächer oder in Erziehungswissenschaft in Verbindung mit dem schulbezogenen Forschungspraktikum 15 CP Fach 1 Früheres NF Fach 2 Früheres HF Schulbezogenes Forschungspraktikum Erziehungswissenschaft Fachwissenschaft Summe 30 cp 28 CP 13 CP 28 CP 6CP Das Fach 1 ist das frühere Nebenfach NF aus dem BA, das Fach 2 ist das frühere Hauptfach HF. Die Studienanteile kehren sich im M-Ed Gymnasien/Gesamtschulen um, d.h., das frühere NF hat im Master mehr Studienanteile als das frühere HF. ffi,n,t *rsität Bremen

4 ::,'. ir.': '. l:. { l.- '. :.. t',.'.:i Wie ist die Masterprüfung organisiert? Während lhres Masterstudiums müssen Sie insgesamt mindestens 60 CP (für die 2-semestrigen Master) bzw. 12A CP (für den 4-semestrigen Master) erwerben, verteilt auf die einzelnen Studienelemente gem. obiger Tabellen. Die Masterarbeit wird im Rahmen des Abschlussmoduls in der eines der beiden Fächer oder in der Erziehungswissenschaft, in Verbindung mit einem schulbezogenen Forschungspraktikum geschrieben. In die Gesamtnote des Master-of-Education-Studiums fließen - abweichend vom allgemeinen Teil der Masterprüfungsordnungen der Universität Bremen - auch einige Prüfungsleistungen aus dem Bachelorstudium ein. Welche der Prüfungsleistungen aus dem Bachelorstudium für die Notenbildung herangezogen werden, entscheidet der Senator für Bildung durch eine Rechtsverordnung. Sämtliche Masterprüfungsordnungen werden - sobald sie verfasst und genehmigt sind - veröffentlicht unter www. lehre-studium. uni-bremen.de/ordnung.html sowie in der Datenbank Studium Wie bekomme ich einen StudienplaElür einen Master of Education? fl Ertüile ich die Zugangsvoraussetzungen? Sie studieren im Bachelor mit Berufsziel Schule an der Universität Bremen: Wenn Sie ein Bachelorstudium,,Fachbezogene Bildungswissenschaften" oder ein Bachelorstudium mit einem Haupt- und Nebenfach mit einer zulässigen Fächerkombination und dem zugehörigen Professionalisierungsbereich an der Universität Bremen absolviert haben, erfüllen Sie automatisch die Zugangsvoraussetzungen für den Master of Education an der Uni Bremen. Wenn Sie im Bachelor mit dem Schwerpunkt Grundschule oder Sekundarschule studiert haben, können Sie sich an der Universität Bremen auch für den Master of Education mit dem jeweils anderen Schwerpunkt bewerben, sofern lhre Fächerkombination das zulässta. Wenn Sie Fachbezogene Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Elementarbereich studiert haben, können $ie sich nur dann für einen Master of Education mit dem Schwerpunkt Grundschule bewerben. wenn Sie mindestens 50 o/o der Praktika im Schulbereich absolviert haben. 4 Wenn sie z.b. im BA Sachunterricht studiert haben. können $ie damit keinen M-Ed mit Schwerpunkt Sekundarschule studieren, da dieses Fach nur in der Grundschule unterrichtet wird. Oder wenn Sie beispielsweise Französisch für die Sekundarschule studiert haben, können Sie damit nicht den M-Ed mit Schwerpunkt Grundschule studieren. W u"t*reität Erernen

5 Sie haben ein Bachelorstudium an einer anderen Universität absolvied Sie müssen, je nachdem, welchen Master-Abschluss Sie anstreben, die folgenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen : Hochschulabschluss mit 1. Fach + 2. Fach zusammen Fachdidaktische Grundlagen oder vergleichbare Leistungen Erziehungswissensc haftliche Grundlagen oder vergleichbare Leistungen Schulpraktika Erziehungswissenschaftlicher und/oder fachdidaktischer Schwerpunkt Master of Education Grund- oder Sekundarschule mind. 180 CP mind. 80 CP 40 CP pro Fach mind. 18 CP 9 CP pro Fach mind. 15 CP Zwei Schulpraktika, zusammen 12 CP im Grund- oder Sekundarschulbereich Master of Education Gymnasienl Gesamtschule mind. 180 CP mind CP mind. I CP können auch in den oben genannten 1 10 CP enthalten sein mind. I CP Ein Schulpraktikum 6 CP im Gymnasialbereich Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Sie das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen haben, es reicht der Nachweis von Studienleistungen im Umfang von 150 CP. Die Zulassung erfolgt dann ggf. unter der Bedingung, dass Sie den Nachweis ihres BA-Abschlusses und die entsprechenden Urkunden und Zeugnisse fristgerecht nachreichen (Fristen siehe unten:,,wie und wann bewerbe ich mich"). ffi untrr*rsitätbremen

6 'i'ti,,li :.",l,'.,,.,t1,.',':1.;:,.t1: Erforderliche Sprach ken ntn isse : Für alle Master of Education werden Deutschsprachkenntnisse vorausgesetzt, die mindestens dem Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Die Nachweispflicht entfällt für Bewerber/innen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung oder ihren letzten Hochschulabsch luss an ei ner deutschsprach igen I nstitution erworben haben. Für die Fächer FrankoromanistiklFranzösisch und Hispanistik/Spanisch werden im Master of Education folgende Sprachken ntn isse vorausgesetzt:. Für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen Französischkenntnisse (für Frankoromanistik) bzw. Spanischkenntnisse (für Hispanistik), jeweils auf dem Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Der Nachweis entfällt für Bewerberlinnen, die in einem vorhergehenden BA-Studium das jeweilige Studienfach mit mindestens 40 CP abgeschlossen haben.. Für das Lehramt an Sekundarschulen/Gesamtschulen (Klasse 5-10) Französischkenntnisse (für Frankoromanistik) bzw. Spanischkenntnisse (für Hispanistik), jeweils auf dem Niveau 82 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Diese Sprachvoraussetzungen müssen auf jeden Fall erfüllt werden und können nicht durch Studienleistungen aus dem BA-Studium ersetzt werden. b) Gibt es erne Zulassungsbeschränkung? Es gibt keine Garantie dafür, dass Sie unmittelbar im Anschluss an das Bachelorstudium in den von lhnen gewählten Master of Education übergehen können. Für das Studium eines Master of Education müssen Sie sich wieder neu bewerben. Auch beim Mastezugang gibt es Fächer, die zulassungsbeschrän kt sind. mwirdeinzu assungsverfahrennurfürdasfach1(das frühere NF) durchgeführt, also für das Fach mit den größeren Studienanteilen im Master- Studium. Wenn das Fach 1 nicht zulassungsbeschränkt ist (2.B. Physik), erfolgt bei Vorliegen aller Zugangsvoraussetzungen (siehe oben) für den M-Ed die direkte Einschreibung in beide Fächer (ohne Zulassungsverfahren), auch wenn es sich beim Fach 2 (das frühere HF) um ein Z- Fach handelt. Wenn das Fach 1 zulassungsbeschränkt ist, führt eine Ablehnung in diesem Fach zu einer Komplettablehnung für das M-Ed-Studium. lm M-Ed Grund/Sekundarschule wird in vergleichbarer Weise das Z-Verfahren nur für die Fächer Deutsch oder Elementarmathematik durchgeführt. Die Zugelassenen werden automatisch auch in ihr zweites Fach eingeschrieben. Bei Bewerber/inne/n für den Schwerpunkt Grundschulen bedeutet dies, dass sie durch das gleiche Zulassungsverfahren wie bei der Aufnahme in den Bachelor gehen (Deutsch oder Elementarmathematik). Bei Bewerber/inne/n für den Schwerpunkt Sekundarschulen erfolgt die Zulassung in gleicher Weise; im Spezialfall der Fächerkombination Deutsch/ Elementarmathematik wird das Z- Verfahren nur in Elementarmathematik durchgeführt. Für den Schwerpunkt Sekundarschulen sind somit sämtliche Fächerkombinationen, die nicht Deutsch oder Elementarmathematik enthalten, im Master of Education zulassungsfrei. Wf un,*r*ität Bremen

7 ' c) Wie ertolgt im Falle einer Zulassungsöeschränkung die Auswahl der Bewerber/innen? lm Falle einer Zulassungsbeschränkung wird eine Rangfolge der Bewerber/innen gebildet, nach der die Studienplätze vergeben werden. Dabei wird auf der Grundlage der Leistungen im Bachelor-Studiengang eine Note mit folgender Gewichtung errechnet: zu 75o/o: Gesamtnote des vorangegangenen Abschlusses bzw. des zum Zeitpunkt der Bewerbung erreichten Notendurchschnitts. zu 25o/o Note der professionsbezogenen Studienleistungen, die sich zusammensetzt aus den mit CP gewichteten Noten für und Eziehungswissenschaft bzw. der gleichwertigen Leistung im Erststudium. Wenn Sie sich für einen M-Ed für GrundlSekundarschule bewerben, gehen somit die professionsbezogenen Studienleistungen mit höherer Gewichtung (ca. 60%) in die Bewertung ein als die Fachnoten beider Fächer zusammen, während beim M-Ed für Gymnasien/Gesamtschulen die professionsbezogenen Leistungen gegenüber den beiden Fächern eine Gewichtung von a.4ooä haben. d) Wie und wann hewerbe ich mich? Die Antragsunterlagen finden Sie in der Broschüre,,Studieren an der Universität Bremen". Sie ist in der Regel ab Ende April erhältlich, u.a. im Verwaltungsgebäude der Universität Bremen. Sie können die Broschüre auch schriftlich anfordern. Schicken Sie einen Aufkleber mit lhreradresse und 1,45 in Briefmarken an folgende Adresse: Universität Bremen, Sekretariat für Studierende, Postfach 33A440, Bremen. lm Internet unter können Sie sich die Antragsunterlagen auch herunterladen. Diese müssen Sie spätestens bis zum 15. Juli eines jeden Jahres ausgefüllt eingereicht haben, wenn Sie im darauffolgenden Wintersemester lhr Masterstudium an der Universität Bremen beginnen wollen. Sofern Sie lhr Bachelorstudium zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen haben, müssen Sie Studienleistungen im Umfang von mindestens 150 CP nachweisen, um sich bewerben zu können bzw. um am Zulassungsverfahren teilnehmen zu können. Die Zulassung erfolgt in diesem Fallzunächst vorläufig und ist an die Bedingung geknüpft, dass Sie den Bachelor-Abschluss bis zum 30. September sowie die entsprechenden Urkunden und Zeugnisse bis zum 31. Dezember desselben Jahres nachreichen. Tragen religiöser Symbole in der Schule Die im Bremischen Schulgesetz vom verankerte Neutralitätspflicht der Schulen wird vom Bremer Bildungssenator so ausgelegt, das sich das Tragen bestimmter religiöser Symbole (v.a. Kopftuch) und lehrende Tätigkeiten ausschließen. Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie Zentrum für Lehrerbildung (Adresse siehe letzte Seite). ffi untrr*rsitätbremen

8 Wie geht es nach dem Master-Aöschluss weitert Vorbereitu n gsd ie nst ( Refere ndariat) fü r das Leh ramt an öffentl ichen Schulen in Bremen Die Ausbildung im Referendariat setzt sich aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen. Ein feil der Ausbildung erfolgt im Landesinstitut für Schule (LlS) in Form von erziehungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Seminarveranstaltungen sowie integrierten u nd fach überg reifen den Wa h I pfl ichtveransta ltu n gen. Hinzu kommt eine praktische Ausbildung in Form von Ausbildungsunterricht und Hospitationen in einer Schule. Was sind die Voraussetzungen für eine Bewerbung? Mit dem Abschluss des Masters of Education an der Uni Bremen erfüllen Sie automatisch die Voraussetzungen für die Aufnahme in das Referendariat in Bremen sowie in anderen Bundesländern. Wie und wann bewerbe ich mich? Es gibt pro Jahr in Bremen zwei Einstellungstermine für den Vorbereitungsdienst: a) 1. Mai (Bewerbungsschluss 30. November, Zeugnisnachreichfrist 31. Januar) b) 1. November (Bewerbungsschluss 31. Mai, Zeugnisnachreichfrist 31. Juli) Die Bewerbung erfolgt schriftlich beim Landesinstitut für Schule (LlS). Den Antrag sowie weitere lnformationen zur Bewerbung finden Sie unter unter,,ausbildung". Gibt es eine Frist nach dem Master-Abschluss, bis wann ich das Referendariat beginnen muss? Nein. Der Master-Abschluss bzw. das Erste Staatsexamen hat dauerhaft Bestand und unterliegt zur Zeit keiner Verjährung. Wie lange dauert das Referendariat? Seit Beginn des Jahres 2008 dauert das Referendariat 18 Monate. Welchen Status habe ich im Referend anat? Referendarinnen und Referendare werden in der Regel als Beamtin/Beamte auf Widerruf eingestellt. Es gibt aber auch Voraussetzungen, unter denen eine Einstellung in ein öffentlichrechtliches Ausbildungsverhältnis (ähnlich Angestelltenverhältnis) erfolgt. Näheres hierzu finden Sie unter bremen.de. Kann ich mich selbst an einer Schule bewerben? Nein. Die Zuweisung erfolgt zentral durch das Landesinstitut für Schule. Welche außerschulischen Berufsfelder bieten sich an? Außerhalb des schulischen Berufsfeldes gibt es für Absolventen des Master of Education auch Tätigkeitsbereiche in den Medien (Zeitung, Rundfunk, Fernsehen), in Verlagen oder beim Theater, in Bibliotheken, Archiven oder Museen, im Bildungsbereich (2.B. in der ErwachsenenbildungMeiterbildung), bei Kulturinstituten (2.8. Goethe-lnstitut), in europäischen und internationalen Organisationen sowie in der Forschung. Die Chancen, in diesen Bereichen eine Tätigkeit zu finden, erhöhen sich durch entsprechende Schwerpunktsetzungen im Studium sowie durch Praktika und ggf. Auslandsaufenthalte. ffffi!un'o*rsität Eremen

9 :ljl,:i : i.lr= ;"r..r f i:i ii l l,.; ::i ;:, : :::: : i Kontakt und weitere Informationen Informationen zum Master-Studium lnternet lnhalte und Studienverlaufspläne zu den jeweiligen Master-Programmen finden Sie in der Datenbank Studium (www.dbs.uni-bremen.de) oder auf der jeweiligen Homepage des Studienganges. Ansprechpartner bei fachspezifischen und Anerkennungs-Fragen Für fachspezifische Fragen zu den Studieninhalten und den Studienverlaufsplänen, sowie bei Fragen zur Anerkennung von Studienleistungen wenden Sie sich an die jeweilige Studienfachberatung des Studienganges (unter bei dem jeweiligen Fach). Fachübergreifende und organisatorische Fragen Zentrum für Lehrerbildung ZfL Friedhelm Arning Gebäude GW2, Raum B 1660 Telefon: A , Sprechzeit: Di und Do Uhr Informationen zum Referendariat Landesinstitut für Schule LIS lnternet Auf der Homepage des LIS (Landesinstitut für Schule) finden Sie wichtige lnformationen zur Bewerbung, sowie zu den Inhalten und der Struktur des Vorbereitungsdienstes (Referendariat) in Bremen: Ansprechpartner bei Fragen zur Bewerbung Herr Klug: Herr Oleskow : Ag Verwaltung Abteilung Ausbildu ng. Am Weidedamm Bremen Tet A ffij un't*rsität*remen

Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master

Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Studienzentrum FB 12 Lehrer/ Lehrer/-in werden mit Bachelor und Master Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen Die Lehramtsausbildung in der konsekutiven Bachelor-Master-Studienstruktur 1. sechs

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/ Gesamtschulen der Universität Bremen vom 20.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/ Gesamtschulen der Universität Bremen vom 20. Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education für ein Lehramt an Gymnasien/ Gesamtschulen der Universität Bremen vom 20. Februar 2013 Der Rektor der Universität Bremen hat am 20. Februar 2013

Mehr

Geltungsbereich. Zugangsvoraussetzungen und verfahren. a. der Nachweis eines ersten Hochschulabschlusses in einem lehrerbildenden/lehramtsorientierten

Geltungsbereich. Zugangsvoraussetzungen und verfahren. a. der Nachweis eines ersten Hochschulabschlusses in einem lehrerbildenden/lehramtsorientierten Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination mit dem Lehramt an Grund- und Sekundarschulen der Universität Bremen vom 25. April

Mehr

Lehrer/in werden in Osnabrück:

Lehrer/in werden in Osnabrück: Lehrer/in werden in Osnabrück: Berufliche Bildung / Lehramt an berufsbildenden Schulen Andrea Mochalski Mitarbeiterin Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) Nora Kütemeier Studierende Lehramt an berufsbildenden

Mehr

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Space Engineering I und Space Engineering II an der Universität Bremen Vom 16.

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Space Engineering I und Space Engineering II an der Universität Bremen Vom 16. Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Space Engineering I und Space Engineering II an der Universität Bremen Vom 16. November 2016 Der Rektor der Universität Bremen hat am 23. November 2016 nach 110

Mehr

Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft?

Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft? Bild: Veer.com Lehrer/in Ein Beruf mit Zukunft? Dr. Ulrike Flierler (Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU) www.zfl.fau.de Berufsbild LehrerIn 2 LehrerInnenbildung in Bayern Studium Schulpraktika

Mehr

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Grundschule Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester

Mehr

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung

Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien. Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Lehrer werden in Osnabrück: Lehramt an Gymnasien Prof. Dr. Ingrid Kunze Schulpädagogik Andrea Mochalski Zentrum für Lehrerbildung Gliederung Berufsfeld Lehrerin/Lehrer Phasen der Lehrerbildung Bachelor/Master-Studium

Mehr

LehrerIn werden. Studienbeginn WS 2011/2012. Bachelor/Master. - Dr. Anja Pitton -

LehrerIn werden. Studienbeginn WS 2011/2012. Bachelor/Master. - Dr. Anja Pitton - LehrerIn werden Studienbeginn WS 2011/2012 Bachelor/Master - Dr. Anja Pitton - 28. Januar 2010 SchülerInneninfotag 2010 Was man im Lehrberuf können muss Unterrichten Erziehen Beraten Beurteilen Diagnostizieren

Mehr

Lehramt studieren an der Universität

Lehramt studieren an der Universität Lehramt studieren an der Universität Hamburg Eine für Schülerinnen und Schüler Verfasser/in Webadresse, E-Mail oder sonstige Referenz Ablauf allgemeine Orientierung Berufliche Orientierung Die Lehramtsstudiengänge

Mehr

Geltungsbereich. Kurztitel aufgeführt: Produktionstechnik II ) mit einem Studienumfang von 120 CP (Regelstudienzeit

Geltungsbereich. Kurztitel aufgeführt: Produktionstechnik II ) mit einem Studienumfang von 120 CP (Regelstudienzeit Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik Maschinenbau und Verfahrenstechnik I und Produktionstechnik Maschinenbau und Verfahrenstechnik II und für das Kurzzeitstudium speaking an der

Mehr

Anlage 1-4 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen" der Universität Bremen vom 23.

Anlage 1-4 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen vom 23. Anlage 1-4 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen" der Universität Bremen vom 23. April 2013 Regelungen für das Fach Interdisziplinäre Sachbildung/Sachunterricht

Mehr

Lehramtsstudium in Münster

Lehramtsstudium in Münster of Education Sprachliche Sprachliche (LB1) of Education Grundschulen (G) 16 LP Vertiefung 12 LP Mathematische Mathematische (LB2) 16 LP Fach 3 Fach 3 39 LP 44 LP Haupt-, Real-, Sekundar- u. (HRSGe) MEd

Mehr

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung

MASTER OF EDUCATION. Grundschule. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Grundschule Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester

Mehr

Aufnahmevoraussetzungen und verfahren

Aufnahmevoraussetzungen und verfahren Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film an der Universität Bremen Vom 16. Dezember 2015 Der Rektor der Universität Bremen hat am 16. Dezember

Mehr

Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang

Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung INFORMATION Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang (Bachelor of Education) STUDIUM AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens im Wintersemester 2015/16 Hauptverfahren Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Übersicht.

NC-Werte des Auswahlverfahrens im Wintersemester 2015/16 Hauptverfahren Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Übersicht. NCWerte des Auswahlverfahrens im Wintersemester 15/16 Hauptverfahren Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Übersicht. Anglistik/Englisch (BA Bildungswissenschaften) Quote nach Leistung (AbiNote)

Mehr

ORDNUNG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN GRUND- UND HAUPTSCHULEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN ERWEITERUNGSSTUDIENGANG

ORDNUNG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN GRUND- UND HAUPTSCHULEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN GRUND- UND HAUPTSCHULEN beschlossen in der 126. Sitzung des Senats am 28.04.2010 befürwortet in der

Mehr

LEHRAMT SEKUNDARSTUFE I. Bachelor- und Masterstudiengang

LEHRAMT SEKUNDARSTUFE I. Bachelor- und Masterstudiengang Bachelor- und Masterstudiengang Die neuen Lehramtsstudiengänge Ab dem Wintersemester 20/2016 gibt es neue Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen für die Lehrerbildung. An der PH Weingarten können

Mehr

Studieninformationen

Studieninformationen Fakultät Humanwissenschaften und Theologie (14) Studieninformationen Bachelor: Psychologie Master: Psychologie Gestufte Lehrerbildung Ba/Ma (fachwissenschaftliches Profil) Lehramt GyGe, Lehramt BK Formales

Mehr

Das Lehramtsstudium im Überblick

Das Lehramtsstudium im Überblick LehrerIn werden Das Lehramtsstudium im Überblick - Dr. Anja Pitton - 21. Januar 2009 SchülerInneninfotag 2009 Welche Lehrämter kann man an der Uni Duisburg- Essen (UDE) studieren? Wie sind die Chancen

Mehr

Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014

Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014 Verordnung über den Zugang zu Lehrämtern (Lehramtszugangsverordnung LZVO) Vom 30. Juni 2014 Auf Grund des 5 Absatz 5 des Lehrkräftebildungsgesetzes vom 7. Februar 2014 (GVBl. S. 49) verordnet die Senatsverwaltung

Mehr

zur Informationsveranstaltung Gut informiert Rund ums Profil Lehramt des 2FBA

zur Informationsveranstaltung Gut informiert Rund ums Profil Lehramt des 2FBA Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Gut informiert Rund ums Profil Lehramt des 2FBA Prof. Dr. Susanne Schneider Studiendekanin für Lehrerbildung an der ZELB (Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung)

Mehr

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein sonderpädagogisches Lehramt. (Lehramtstyp 6)

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein sonderpädagogisches Lehramt. (Lehramtstyp 6) Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6) (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 06.05.1994 i. d. F. vom 10.10.2013) Sekretariat der Ständigen

Mehr

Hochschulinformationstage: Fächerübergreifender Bachelorstudiengang / Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Janna Zieb & Birgit Meriem Fächerübergreifender Bachelorstudiengang

Mehr

Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Das Lehramtsstudium (PO 2015) an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg 1 Lehramtsstudiengänge an der PH Ludwigsburg Lehramt an Grundschulen (1.) Lehramt Sekundarstufe I und Europalehramt Sekundarstufe

Mehr

Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen, Staatlich Tagesordnungspunkt 4 Dr. H. Buhse Tel.:

Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen, Staatlich Tagesordnungspunkt 4 Dr. H. Buhse Tel.: Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen, 18.09.2015 Staatlich Tagesordnungspunkt 4 Dr. H. Buhse Tel.: 361-15871 V o r l a g e Nr. L 4 / 19 für die Sitzung der Deputation für Bildung am 30.09.2015 Erweiterung

Mehr

DAS LEHRAMTSSTUDIUM AN DER TU KAISERSLAUTERN

DAS LEHRAMTSSTUDIUM AN DER TU KAISERSLAUTERN DAS LEHRAMTSSTUDIUM AN DER TU KAISERSLAUTERN Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelor-/Masterstudiengängen Prof. Dr. Werner Thiel Dr. Claudia Gómez Tutor David Jung Homepage Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Neufassung der Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Master-Studiengang Lehramt an Grundschulen

Neufassung der Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Master-Studiengang Lehramt an Grundschulen Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 107 - Nr. 06 / 2015 (10.06.2015) - Seite 4 - Neufassung der Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Master-Studiengang Lehramt

Mehr

Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit bzw. Vergleichbarkeit

Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit bzw. Vergleichbarkeit Name, Vorname.. Geburtsdatum Geburtsort Nationalität.. Postanschrift.. Telefon An den Gemeinsamen Prüfungsausschuss für den Master of Education - Geschäftsstelle - GA 6/ 35 Ruhr-Universität Bochum 44780

Mehr

Hannah Milena Kröhl. Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Orientierungsveranstaltung Masterstudium Maschinenbau. Fakultät für Maschinenbau 6.7.

Hannah Milena Kröhl. Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Orientierungsveranstaltung Masterstudium Maschinenbau. Fakultät für Maschinenbau 6.7. Hannah Milena Kröhl 1 Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Zeitplan heute Zwischenbilanz: 83% der Studienanfänger/innen befinden sich noch im Studiengang! 2 Prof. Dr. A. Wanner (Studiendekan) Modul-Blockschaubild

Mehr

Der Übergang in den Master of Education 2013/14

Der Übergang in den Master of Education 2013/14 Der Übergang in den Master of Education 2013/14 Informationsveranstaltung am 24.06.2013 Themen Bewerbung und Einschreibung zum MEd im Studienjahr 2013/14 Studienstruktur und verlauf im aktuellen MEd 2013/14

Mehr

Mathematik studieren an der Universität Regensburg

Mathematik studieren an der Universität Regensburg Mathematik studieren an der Universität Regensburg Schülerinformationstag, 9. November 2011 Clara Löh Fakultät für Mathematik. Universität Regensburg Herzlich Willkommen in der Fakultät für Mathematik

Mehr

Allgemeines zum Studium des Faches Geographie im Rahmen eines Lehramtsstudiengangs (Nicht modularisiert Studienbeginn vor WS 2010/ 11)

Allgemeines zum Studium des Faches Geographie im Rahmen eines Lehramtsstudiengangs (Nicht modularisiert Studienbeginn vor WS 2010/ 11) Department für Geographie Allgemeines zum Studium des Faches Geographie im Rahmen eines Lehramtsstudiengangs (Nicht modularisiert Studienbeginn vor WS 2010/ 11) Lehramtstudiengänge mit Erdkunde / Geographie

Mehr

Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld

Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld Bewerbung für den Master-Studiengang Psychologie an der Universität Bielefeld 1 Was erwartet Sie heute? Allgemeine Informationen Formales zum Zugang zum Masterstudium Formales zur Zulassung zum Masterstudium

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN gemäß 41 Absatz 1 NHG befürwortet in der 77. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre (ZSK) am 10.06.2009

Mehr

ORDNUNG GERMANISTIK FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG GERMANISTIK FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG GERMANISTIK beschlossen in der 87. Sitzung des Fachbereichsrats des Fachbereichs

Mehr

EIN ROMANISTISCHES STUDIUM? I N F O R M A T I O N E N F Ü R S T U D I E N I N T E R E S S I E R T E

EIN ROMANISTISCHES STUDIUM? I N F O R M A T I O N E N F Ü R S T U D I E N I N T E R E S S I E R T E EIN ROMANISTISCHES STUDIUM? I N F O R M A T I O N E N F Ü R S T U D I E N I N T E R E S S I E R T E INTERESSEN Liebe zur Sprache zu Land und Leuten Freude an der Kommunikation mit anderen, an der Vermittlung

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Chemie der Universität Bremen vom 4. Juli 2012

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Chemie der Universität Bremen vom 4. Juli 2012 Fachspezifische Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Chemie der Universität Bremen vom 4. Juli 2012 Der Fachbereichsrat 2 (Biologie/Chemie) hat auf seiner Sitzung am 4. Juli 2012 gemäß 87 Absatz 1

Mehr

Bewerbung zum Master of Science IT-Sicherheit / Informationstechnik

Bewerbung zum Master of Science IT-Sicherheit / Informationstechnik Stand: 03.11.2016 FAKULTÄT FÜR ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK Bewerbung zum Master of Science IT-Sicherheit / Informationstechnik Das Masterstudium kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN GYMNASIEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN gemäß 41 Absatz 1 NHG befürwortet in der 77. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre (ZSK) am 10.06.2009

Mehr

Der Übergang vom Studium in den Vorbereitungsdienst

Der Übergang vom Studium in den Vorbereitungsdienst 1 Der Übergang vom Studium in den Vorbereitungsdienst Informationen für Studierende der UHH 25. Mai 2016, 19:00 Uhr, Hörsaal MLK C. Heffenmenger LIA & ZLH / S. Hartung ZLH 2 Was erwartet Sie? Die Ausbildungsphasen

Mehr

Informationen zu Slavische Sprachen und Kulturen mit den Schwerpunkten Russistik, Polonistik, Bohemistik, Kroatisch/Serbisch

Informationen zu Slavische Sprachen und Kulturen mit den Schwerpunkten Russistik, Polonistik, Bohemistik, Kroatisch/Serbisch Informationen zu Slavische Sprachen und Kulturen mit den Schwerpunkten Russistik, Polonistik, Bohemistik, Kroatisch/Serbisch im Studiengang M.A. Sprache, Literatur, Kultur Stand: April 2012 Inhalt 1. Master

Mehr

Lehramt. Inklusive Pädagogik Master

Lehramt. Inklusive Pädagogik Master Lehramt Inklusive Pädagogik Master Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 4 Tätigkeitsfelder... 6 Fächerkombinationen... 7 Studieninhalte und -aufbau... 8 Praktikum... 9 Formen

Mehr

Studiengänge Ingenieurpädagogik Bachelor of Science / Master of Science

Studiengänge Ingenieurpädagogik Bachelor of Science / Master of Science Dipl.-Ing.-Päd. Eike Zimpelmann Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik Internet: http://www.ibp.kit.edu/ Studiengänge Ingenieurpädagogik Bachelor of Science / Master of Science KIT Universität

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Leibniz Universität Hannover Anfänger/innen De WiSe http://www.unihannover.de/de/studium/immatrikulation/bewerbung/ve... Startseite > Studium > Immatrikulation > Bewerbung > Vergabe > Anfänger/innen De

Mehr

ORDNUNG LITERATUR UND KULTUR IN EUROPA FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR

ORDNUNG LITERATUR UND KULTUR IN EUROPA FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR FACHBEREICH SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG LITERATUR UND KULTUR IN EUROPA beschlossen in der 109. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge in Baden-Württemberg

Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge in Baden-Württemberg Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge in Baden-Württemberg Mdgt Manfred Hahl Folie 1, Gliederung 1. Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge für allgemein bildende Schulen Neues im Überblick 2.

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 16 / Geänderte Fassung. 16. Wahlperiode. der Fraktion der FDP/DVP

Landtag von Baden-Württemberg. Antrag. Stellungnahme. Drucksache 16 / Geänderte Fassung. 16. Wahlperiode. der Fraktion der FDP/DVP Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 294 11. 07. 2016 Geänderte Fassung Antrag der Fraktion der FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Flächendeckender

Mehr

Bewerbungsbogen. Master Communication & Leadership. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

Bewerbungsbogen. Master Communication & Leadership. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung Bewerbungsbogen Master Communication & Leadership Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramtsstudiengang PO2011 (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramtsstudiengang PO2011 (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung Oktober 2016 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramtsstudiengang PO2011 (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Hinweise zum Betriebs oder Sozialpraktikum

Hinweise zum Betriebs oder Sozialpraktikum Zentrum für Lehrerbildung Hinweise zum Betriebs oder Sozialpraktikum 1. Wozu wird das Praktikum benötigt? Das Betriebs oder Sozialpraktikum ist nicht Bestandteil des Lehramtsstudiums an der Universität,

Mehr

Bitte lesen Sie vor dem Ausfüllen aufmerksam folgende Hinweise:

Bitte lesen Sie vor dem Ausfüllen aufmerksam folgende Hinweise: Bitte lesen Sie vor dem Ausfüllen aufmerksam folgende Hinweise: 1. Informieren Sie sich über den Ablauf des Bewerbungsverfahrens und die einzureichenden Unterlagen, um sich korrekt zu bewerben: http://www.bised.uni-bielefeld.de/lehramtsstudium/med/zugang-med

Mehr

Anlage 1-1 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen vom 23.

Anlage 1-1 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen vom 23. Anlage 1-1 zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Lehramt an Grundschulen der Universität Bremen vom 23. April 2013 Regelungen für das Fach Deutsch inkl. der fachdidaktischen Anteile,

Mehr

BACHELOR SONDERPÄDAGOGIK (B. A.) UND MASTER LEHRAMT SONDERPÄDAGOGIK (M. ED.) Christina Röhrs & Sandra Tietge

BACHELOR SONDERPÄDAGOGIK (B. A.) UND MASTER LEHRAMT SONDERPÄDAGOGIK (M. ED.) Christina Röhrs & Sandra Tietge BACHELOR SONDERPÄDAGOGIK (B. A.) UND MASTER LEHRAMT SONDERPÄDAGOGIK (M. ED.) 01.06.2016 Christina Röhrs & Sandra Tietge Sonderpädagogik - Was ist das? Pädagogik mit speziellen Fragestellungen zu besonderen

Mehr

Amtlicher Anzeiger Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung. Anzahl

Amtlicher Anzeiger Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung. Anzahl Amtlicher Anzeiger 2011 Anzahl Nr. Amtl. Anz. Datum der Veröffentlichung 1 1 04.01.2011 2 3_1 11.01.2011 Ordnung Fachspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Teilstudiengang Sport innerhalb der Lehramtsstudiengänge

Mehr

Herzlich Willkommen an der Uni in Landau

Herzlich Willkommen an der Uni in Landau Herzlich Willkommen an der Uni in Landau Wer sind wir? zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität (Lehrerprofessionalisierung) Fördert das Zusammenwirken der verschiedenen Bereiche in der Lehrerbildung

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 16.10.2008 7.35.03 Nr. 6 7.36.03 Nr. 6 Spezielle Ordnung für die Bachelor und Masterstudiengänge Berufliche und Betriebliche Beschluss Genehmigung

Mehr

Regenerative Energien

Regenerative Energien Regenerative Energien Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Umwelttechnik/Regenerative Energien Bachelor- oder

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung

Nichtamtliche Lesefassung Nichtamtliche Lesefassung Fachspezifische Ordnung zur Regelung der Eignungsfeststellung für den Masterstudiengang MultiMedia & Autorschaft (120 Leistungspunkte) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang Biowissenschaften ab WS 2010/11

Bachelor- und Masterstudiengang Biowissenschaften ab WS 2010/11 Bachelor- und Masterstudiengang Biowissenschaften ab WS 2010/11 Fachbereich Biologie/Chemie Die Reform der Reform Infoveranstaltung am 18.11.09 PD Dr. Thomas Krüppel Übersicht über die fünf Bachelorstudiengänge

Mehr

Grundschullehrer/in werden! - Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn -

Grundschullehrer/in werden! - Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn - Grundschullehrer/in werden! - Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn - Prof. Dr. Petra Büker & Prof. Dr. Frank Hellmich Infotag für Schülerinnen und Schüler:

Mehr

Mathematikstudium in Regensburg

Mathematikstudium in Regensburg Mathematikstudium in Regensburg Herzlich Willkommen.. an der Fakultät für Mathematik der Universität Regensburg Die Mathematik an der Universität Regensburg Anfängerzahlen im Fach Mathematik im WS 2015/16

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 775_Rahmenvereinbarung_Ausbildung_Lehramtstyp 6_2009.doc Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung

Mehr

Studienplätze und Absolvent*innen der Berliner Universitäten mit Lehramtsabschluss

Studienplätze und Absolvent*innen der Berliner Universitäten mit Lehramtsabschluss Drucksache 17 / 17 315 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Anja Schillhaneck (GRÜNE) vom 05. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 05. November 2015) und

Mehr

Masterstudiengang. Fremdsprachenlinguistik im Wintersemester 2016/17

Masterstudiengang. Fremdsprachenlinguistik im Wintersemester 2016/17 Masterstudiengang Fremdsprachenlinguistik im Wintersemester 2016/17 Philosophische Fakultät Anglistik: Englisch Germanistik Beteiligte Institute Deutsch als Fremdsprache Romanistik Französisch Italienisch

Mehr

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen

Elementarmathematik. Der Bachelor-Studiengang qualifiziert für Tätigkeiten in vielen Bereichen der mathematisch-naturwissenschaftlichen Beschreibung des Faches Elementarmathematik ist der Bereich der Mathematik, der zur mathematischen Grundbildung gehört und uns in unserem Alltag in vielfältiger Form begegnet. Er umfasst grundlegende mathematische

Mehr

Informationen zu Komparatistik Studienelement im Studiengang Sprache, Literatur, Kultur

Informationen zu Komparatistik Studienelement im Studiengang Sprache, Literatur, Kultur Informationen zu Komparatistik Studienelement im Studiengang Sprache, Literatur, Kultur Abschluss: Master of Arts Stand: April 2012 Inhalt 1. Master of Arts: Komparatistik Studienelement... 3 1.1. Übersicht

Mehr

Latein. Master of Education Lehramt in 2 Fächern. an Gymnasien und Gesamtschulen. Zentrale Studienberatung

Latein. Master of Education Lehramt in 2 Fächern. an Gymnasien und Gesamtschulen. Zentrale Studienberatung Latein Master of Education Lehramt in 2 Fächern an Gymnasien und Gesamtschulen Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/klass-phil Zentrale Studienberatung Studienbeginn Zum Wintersemester und zum Sommersemester.

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Online- Masterstudiengang Medieninformatik

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Online- Masterstudiengang Medieninformatik Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den konsekutiven Online- am Fachbereich Technik der Hochschule Emden/Leer Der Senat der der Hochschule Emden/Leer hat am folgende Ordnung nach 18 Abs. 8 NHG

Mehr

Anhang 2. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Biologie. vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011)

Anhang 2. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Biologie. vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Anhang 2 zum Studienreglement 2006 für den Master-Studiengang Biologie vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011.

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen. Nr. 44 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Montag, 11. Juli 2016

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen. Nr. 44 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Montag, 11. Juli 2016 Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 44 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Montag, 11. Juli 2016 Herausgeber: Präsident der Universität Trier Universitätsring 15 54296 Trier ISSN

Mehr

Master- Infoveranstaltung. Fakultät Humanwissenschaften und Theologie

Master- Infoveranstaltung. Fakultät Humanwissenschaften und Theologie Master- Infoveranstaltung Fakultät Humanwissenschaften und Theologie Ablauf ca. 14.15-14.45 Uhr allgemeine Informationen ca. 14.45-15.15 Uhr fächerspezifische Informationen Allgemeine Informationen Für

Mehr

Zulassungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik

Zulassungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik Zulassungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik Vom 16. Mai 2012 Aufgrund von 29 Abs. 2 Satz 5 und 6 des Landeshochschulgesetzes vom 01.01.2005 (GBl. 2005, S. 1),

Mehr

Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership

Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership Bewerbungsbogen M. A. Communication & Leadership Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 D-10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen sind der Abschluss eines Bachelor- oder Magisterstudiengangs Linguistik bzw. Allgemeine Sprachwissenschaft

Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen sind der Abschluss eines Bachelor- oder Magisterstudiengangs Linguistik bzw. Allgemeine Sprachwissenschaft 1. STUDIENGANG: M.A. LINGUISTIK 2. ABSCHLUSS: Master of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester STUDIENUMFANG: 3600 Zeitstunden LEISTUNGSPUNKTE: 120 Leistungspunkte STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER: Wintersemester

Mehr

Persönliche Daten. Hochschule Bremen Rektorat Neustadtswall Bremen

Persönliche Daten. Hochschule Bremen Rektorat Neustadtswall Bremen Hochschule Bremen Rektorat Neustadtswall 30 28199 Bremen E-Mail: Deutschlandstipendium@hs-bremen.de Bewerbung für ein Deutschlandstipendium an der Hochschule Bremen Die Bewerbungsfrist endet am 15.02.2017

Mehr

Lebensmittelchemie. Bachelor of Science

Lebensmittelchemie. Bachelor of Science Lebensmittelchemie Bachelor of Science Lebensmittelchemie ist ein Bereich der Chemie, der sich mit Lebensmitteln, ihren Inhaltsstoffen und deren Zusammensetzung, sowie der Veränderung von Lebensmitteln

Mehr

Das Studienfach Grundlagen der Naturwissenschaften und der Technik gliedert sich in drei Bereiche:

Das Studienfach Grundlagen der Naturwissenschaften und der Technik gliedert sich in drei Bereiche: Empfehlungen zum Studienverlaufsplan ombinatorischer Bachelor of Arts Grundlagen der Naturwissenschaften und der Technik Studienbeginn S 008 Stand:.08.008 Die Prüfungsordnung für das Studienfach ist neu

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 19. März 2014 Nr. 25/2014 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für das Fach Physik im Bachelorstudium für das Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen der Universität Siegen

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10. Juni 2015 Der Fachbereichsrat 1 (Physik/Elektrotechnik) hat auf

Mehr

Vom 07. Juli Vorbemerkung zum Sprachgebrauch:

Vom 07. Juli Vorbemerkung zum Sprachgebrauch: Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der im Studienjahr 2016/2017 an der Universität Regensburg als Studienanfänger sowie in höheren Fachsemestern aufzunehmenden Bewerber (Zulassungszahlsatzung

Mehr

Immatrikulation in einen Masterstudiengang an der Universität Rostock Bachelorstudenten im 6. Fachsemester:

Immatrikulation in einen Masterstudiengang an der Universität Rostock Bachelorstudenten im 6. Fachsemester: Immatrikulation in einen Masterstudiengang an der Universität Rostock Bachelorstudenten im 6. Fachsemester: Wenn Sie die Absicht haben, nach dem Bachelorstudium das Masterstudium an der MSF weiterzuführen,

Mehr

Lehramt an Grundschulen (L1) Erste Staatsprüfung

Lehramt an Grundschulen (L1) Erste Staatsprüfung Lehramt an Grundschulen (L1) Erste Staatsprüfung Das Studium Lehramt an Grundschulen (L1) ist der universitäre Teil der Lehramtsausbildung und schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab. Die Lehrerbildung

Mehr

Fünfte Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education (Realschule) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (MPO R)

Fünfte Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education (Realschule) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (MPO R) 12.09.2013 Amtliche Mitteilungen/32. Jahrgang 4/2013 471 Fünfte Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education (Realschule) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (MPO R)

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 05. September 2013 Nr. 96/2013 I n h a l t : Satzung über das Auswahlverfahren für den Masterstudiengang Master of Science Entrepreneurship and SME Management der Fakultät III

Mehr

Vom 8. Mai Nach 48 wird eingefügt:

Vom 8. Mai Nach 48 wird eingefügt: Seite 1 Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Naturwissenschaftliche Bildung für die Fächerkombinationen mit Biologie, Chemie, Mathematik, Informatik, Physik

Mehr

Anhang B 16 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Medienwissenschaft (Master)

Anhang B 16 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Medienwissenschaft (Master) 1 Anhang B 16 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Medienwissenschaft (Master) Form des Studiums Verbundstudium. Besondere Bestimmungen Das Verbundstudium Medienwissenschaft besteht aus

Mehr

Mitteilungsblatt der Universität Koblenz-Landau

Mitteilungsblatt der Universität Koblenz-Landau Mitteilungsblatt der Universität Koblenz-Landau Amtliche Bekanntmachungen Nr. 4/2012 MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT KOBLENZ-LANDAU 11. Juli 2012 Herausgeber: Präsident der Universität Koblenz-Landau

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx Der Fachbereichsrat x hat auf seiner Sitzung am xx. xxxx 20xx gemäß

Mehr

1. Eine Bearbeitung kann nur bei vollständigen Unterlagen erfolgen. 3. Alle Unterlagen müssen in amtlich beglaubigter Kopie eingesandt werden.

1. Eine Bearbeitung kann nur bei vollständigen Unterlagen erfolgen. 3. Alle Unterlagen müssen in amtlich beglaubigter Kopie eingesandt werden. Infoblatt Sprachkurs Wir freuen uns, dass Sie an der FH Münster studieren und zunächst einen Sprachkurs zur Vorbereitung auf den TestDaF besuchen möchten. Bevor Sie den Antrag ausfüllen, beachten Sie bitte

Mehr

Das Studium der Mathematik in Bonn

Das Studium der Mathematik in Bonn Das Studium der Mathematik in Bonn Wichtige Informationen zum Studienablauf für Lehramtsstudenten der Mathematik Wintersemester 2016/17 www.mathematics.uni-bonn.de/studium Willkommen in Bonn! Wir wünschen

Mehr

Abschnitt 1 Regelungen für das Hauptfach Sportwissenschaft/Sport und Bewegungskultur, General Studies und den Professionalisierungsbereich 1

Abschnitt 1 Regelungen für das Hauptfach Sportwissenschaft/Sport und Bewegungskultur, General Studies und den Professionalisierungsbereich 1 Nachstehend wird der Wortlaut der sordnung für den Bachelorstudiengang Sportwissenschaft/Sport und Bewegungskultur in der vom 1. Oktober 2005 an geltenden Fassung bekannt gemacht, wie er sich aus ergibt.

Mehr

An der Universität Augsburg mögliche Fächerverbindungen und Erweiterungen des Lehramts an Mittelschulen (modularisiert)

An der Universität Augsburg mögliche Fächerverbindungen und Erweiterungen des Lehramts an Mittelschulen (modularisiert) Zentrale Universitätsverwaltung Referat I/3 An der Universität Augsburg mögliche Fächerverbindungen und Erweiterungen des Lehramts an Mittelschulen (modularisiert) (ab Sommersemester 2013 - Stand: Oktober

Mehr

Bewerbungsformular. für den Masterstudiengang Journalistik

Bewerbungsformular. für den Masterstudiengang Journalistik Bewerbernummer (Füllt EPK aus) 2013 K- Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Abteilung Journalistik www.uni-leipzig.de/journalistik Masterstudiengang Journalistik Universität Leipzig Eignungsprüfung

Mehr

Die 10 häufigsten Fragen in der Allgemeinen Studienberatung. PH Weingarten Quelle: PD Dr. H. Rommel Folie 1

Die 10 häufigsten Fragen in der Allgemeinen Studienberatung. PH Weingarten Quelle: PD Dr. H. Rommel Folie 1 Die 10 häufigsten Fragen in der Allgemeinen Studienberatung PH Weingarten Quelle: PD Dr. H. Rommel Folie 1 1. Wie sieht die Grundstruktur eines PH-Studiums aus? erziehungswiss. Bereich fachwissenschaftlicher

Mehr

Erweiterungsstudiengang Frühe Bildung: Studierendenleitfaden

Erweiterungsstudiengang Frühe Bildung: Studierendenleitfaden Erweiterungsstudiengang Frühe Bildung: Studierendenleitfaden 1. Umfang des Studiums Die Regelstudienzeit beträgt 2 Semester im Umfang von 24 SWS, sowie einem Praktikum im Umfang von vier Wochen / 20 Arbeitstagen.

Mehr

B.Ed. Philosophie/Ethik Lehramt Gymnasium/Realschule 1

B.Ed. Philosophie/Ethik Lehramt Gymnasium/Realschule 1 Tabellarische Übersicht der Studiengänge - neue (zum WiSe 2013/14 gültige) Prüfungsordnungen B.Ed. Philosophie/Ethik Lehramt Gymnasium/Realschule 1 Wintersemester Sommersemester Wintersemester Sommersemester

Mehr

Informationen für das erste Semester an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang. Lehramt Sekundarstufe 1. Montag, den 4.

Informationen für das erste Semester an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang. Lehramt Sekundarstufe 1. Montag, den 4. Herzlich willkommen an unserer Hochschule! Informationen für das erste Semester an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang Lehramt Sekundarstufe 1 Montag, den 4. April 2016 Dr. Helmut Däuble

Mehr

Z U L A S S U N G S O R D N U N G

Z U L A S S U N G S O R D N U N G Z U L A S S U N G S O R D N U N G für BACHELORSTUDIENGÄNGE IM FACHBEREICH GESUNDHEIT & SOZIALES Angewandte Psychologie (B.Sc.) Angewandte Therapiewissenschaften Ergotherapie (B.Sc.) Angewandte Therapiewissenschaften

Mehr