Herzlich willkommen zum Vortrag!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen zum Vortrag!"

Transkript

1 Herzlich willkommen zum Vortrag! Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Dr. Verena Wockenfuß 18. September 2013 Dr. Wolfgang Brockerhoff

2 Übersicht Abi und was dann? Universität Duisburg-Essen Studienabschlüsse Zulassung zum Studium Hilfen für die Studienwahl Finanzierung und Kosten Studienorientierung Eltern?!

3 ABI und was dann????! Lehramt? AUSLAND

4 Übersicht Hochschulen (N=392) in Deutschland (staatlich/staatlich anerkannte) Welche Hochschularten gibt es, und welche passen zu mir? Universität stark forschungsorientiert und wissenschaftlich breites Fächerangebot bestimmte Fachgebiete: z.b. Medizin, Pharmazie, Geisteswissenschaften, Lehramt Fachhochschule/University of Applied Sciences eine starke Praxis- und Anwendungsorientierung das Fächerspektrum ist i.d.r. nicht so umfangreich wie an den Unis meist technisch-, ingenieur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Bereiche öffentliche Verwaltung des Bundes und der Länder (Laufbahn des gehobenen Dienstes/Beamte) teilweise duale Studiengänge Kunst- und Musikhochschule, Filmhochschule bildende, gestalterische und darstellende Künste sowie musikalische Fächer alles rund um die Filmproduktion

5 Universität Duisburg-Essen

6 Universität Duisburg-Essen Fusion der Universitäten Duisburg und Essen 2003 gut Studierende aus 130 Nationen gehört zu den 10 größten Universitäten Deutschlands in vielen Disziplinen in der TOP 10 der forschungsstärksten deutschen Universitäten breites Fächerspektrum Campus Duisburg Universitätsklinikum Essen Campus Essen

7 Breites Fächerspektrum in Forschung und Lehre Geisteswissenschaften Gesellschaftswissenschaften Bildungswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Betriebswirtschaftslehre Mathematik Physik Chemie Biologie Ingenieurwissenschaften Medizin 11 Fakultäten

8 Bachelor of Arts, of Science Erster berufsqualifizierender Abschluss Studiendauer in der Regel 6 Semester (3 Jahre) Modularisierte Studieninhalte mit Ziel Berufsfähigkeit Erwerb von Studienleistungen durch Credit-Points > ECTS Umfasst ein oder zwei Studienfächer (2-Fach-Bachelor)

9 Bachelor-Studiengänge an der UDE WS 13/14 GEISTESWISSENSCHAFTEN (2-Fach B.A.) Campus Essen Angewandte Philosophie Anglophone Studies Christliche Studien Französische Sprache u. Kultur Germanistik Geschichte Kulturwirt Kunstwissenschaft Musikwissenschaft Niederländische Sprache u. Kultur Spanische Sprache u. Kultur GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTEN (B.A.) Campus Duisburg Politikwissenschaft Ostasienstudien Soziologie BILDUNGSWISSENSCHAFTEN (B.A. oder *B.Sc) Campus Essen Erziehungswissenschaft Soziale Arbeit Lehramt an Grundschulen Lehramt an Haupt-, Real-; Gesamtschulen* Lehramt an Gymnasien u. Gesamtschulen* Lehramt an Berufskollegs* MERCATOR SCHOOL of MANAGEMENT (B.Sc.) Campus Duisburg Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftspädagogik WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN (B.Sc.) Campus Essen Ang. Informatik - Systems Engineering Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Wirtschaftsinformatik

10 Bachelor-Studiengänge an der UDE WS 13/14 BIOLOGIE (B.Sc.) Campus Essen Biologie Medizinische Biologie CHEMIE (B.Sc.) Campus Essen Chemie Water Science MATHEMATIK (B.Sc.) Campus Essen Mathematik Technomathematik Wirtschaftsmathematik PHYSIK (B.Sc.) Campus Duisburg Energie Science Physik INGENIEURWISSENSCHAFTEN (B.Sc.) Campus Duisburg Ang. Informatik - Ingenieur-Medieninformatik Ang. Kognitions- und Medienwissenschaften Bauingenieurwesen (in Essen) Elektrotechnik und Informationstechnik International Studies in Engineering (ISE) Maschinenbau Nano Engineering Steel Technology and Metal Forming (dual) Wirtschaftsingenieurwesen MEDIZIN (Staatsexamen) Campus Universitätsklinikum Medizin

11 Studienabschlüsse

12 Studienstruktur Bachelor & Master Bachelor 6 Semester (7 oder 8 Semester) Master 4 Semester (2 oder 3 Semester) Berufstätigkeit Promotion Master 4 Semester 120 ECTS-Credits Berufstätigkeit 10 Semester 300 ECTS-Credits

13 Lehramtsstudium - neue Studienstruktur Bachelor-Studium Lehramt Bachelor of Arts Bachelor of Science Bachelor of Engineering 6 Semester Master-Studium Lehramt Master of Education 4 Semester Master-Studium Master of Arts Master of Science Vorbereitungsdienst an einer Schule + am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Staatsprüfung 18 Monate Erwerb der Lehramtsbefähigung Berufstätigkeit Lehrerin/Lehrer an einer Schule

14 Hochschulen mit Lehramtsstudiengängen in NRW Technische Hochschule Aachen GyGe BK Universität Bielefeld G* HRGe GyGe * Universität Bochum GyGe Universität Dortmund G HRGe GyGe BK SoPäFö Universität Duisburg-Essen G HRGe GyGe BK Universität zu Köln G HRGe GyGe BK SoPäFö Universität Münster G HRGe GyGe BK Universität Paderborn G HRGe GyGe BK Universität Siegen G HRGe GyGe BK Universität Wuppertal G HRGe GyGe BK Universität Bonn (im Aufbau) GyGe BK Sport- in Köln, Kunst- bzw. Musikhochschulen in Köln, Detmold, Essen, Düsseldorf, Münster, Alfter

15 Zulassung zum Studium

16 Vergabeverfahren: 1. Fachsemester im Wintersemester zulassungsbeschränkte Studiengänge weniger Studienplätze als Bewerber_innen Bewerbung für den Studiengang Losverfahren Bewerbungsphase - Zulassung Einschreibphase Bundesweite Zulassungsbeschränkung Örtliche Zulassungsbeschränkung Örtliche Zulassungsbeschränkung Medizin, Tier-, Zahn-, Pharmazie bis zum 31. Mai (für Altabiturienten) bis zum 15. Juli (Online) Bewerbung Dialogorientiertes Serviceverfahren 15. April bis zum 15. Juli Bewerbung (bei den Hochschulen) ab Mai (für Altabiturienten) bis zum 15. Juli Koordinierungs- und Entscheidungsphasen Einschreibphase Hauptverfahren Zulassung Hauptverfahren Einschreibphase Clearingphasen (Losverfahren) Einschreibphase Nachrückverfahren Zulassung Einschreibphase Nachrückverfahren Mai Juni Juli August September Oktober November zulassungsfreie Studiengänge genug Studienplätze für die erwarteten Interessent_innen keine Bewerbung für den Studiengang Einschreibphase

17 Kriterien für die Auswahl der Bewerber/innen 20% Abiturdurchschnittsnote Vorabquote (2%): Minderjährige Studienbewerber (Zeitpunkt Wartezeit Studienbeginn! Wohnort bei Eltern!) Notendurchschnitt Nicht Auswahlkriterien an allen Universitäten! der Hochschule 20% Wartezeit 60% Auswahlkriterien der Hochschule

18 Verfahrensergebnisse Bachelor-Studiengänge an der UDE WS 13/14 GEISTESWISSENSCHAFTEN Angewandte Philosophie 2,9 Anglophone Studies 2,5 Christliche Studien alle Französische Sprache u. Kultur alle Germanistik 2,7 Geschichte alle Kulturwirt 3,0 Kunstwissenschaft 2,4 Niederländische Sprache u. Kultur alle Spanische Sprache u. Kultur alle GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Politikwissenschaft 3,2 Ostasienstudien 3,4 Soziologie 3,1 BILDUNGSWISSENSCHAFTEN Erziehungswissenschaft 2,3 Soziale Arbeit 2,1 WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Ang. Informatik - Systems Engineering 3,0 Betriebswirtschaftslehre 2,3 Volkswirtschaftslehre 2,5 Wirtschaftsinformatik 3,3 MERCATOR SCHOOL of MANAGEMENT Betriebswirtschaftslehre 2,5 Wirtschaftspädagogik 2,5

19 Verfahrensergebnisse Bachelor-Studiengänge an der UDE WS 13/14 BIOLOGIE Biologie 1,9 Medizinische Biologie 1,3 CHEMIE Chemie 2,7 Water Science 2,8 MATHEMATIK Mathematik alle Technomathematik alle Wirtschaftsmathematik alle PHYSIK Energie Science 3,1 Physik alle INGENIEURWISSENSCHAFTEN Ang. Informatik - Ingenieur-Medieninfo. alle Ang. Kognitions- und Medienwis. 2,5 Bauingenieurwesen 3,1 Elektrotechnik und Informationstechnik alle Maschinenbau 3,1 Nano Engineering 2,7 Wirtschaftsingenieurwesen 2,3 MEDIZIN 1,0 Auswahlverfahren der UDE 1,5

20 Verfahrensergebnisse Lehramt BA an der UDE WS 13/14 LEHRAMT an Grundschulen Sprachliche Grundbildung 2,1 Mathematische Grundbildung 2,1 Englisch 1,8 Natur- und Gesellschaftswis. 2,0 Religion evangelisch 2,3 Religion katholisch 2,2 Sport 2,1 LEHRAMT an Haupt-, Real. Gesamtschulen Biologie 2,8 Chemie alle Deutsch 2,6 Englisch 2,8 Geschichte 2,7 Mathematik 3,0 Philosophie 3,2 Physik alle Religion evangelisch alle Religion katholisch alle Sozialwissenschaften 2,5 Sport 2,6 Technik alle Türkisch alle

21 Verfahrensergebnisse Lehramt BA an der UDE WS 13/14 LEHRAMT an Gymnasien und Gesamtschulen Biologie 2,0 Chemie alle Deutsch 2,2 Englisch 2,4 Französisch 3,0 Geschichte 2,4 Informatik 2,6 Mathematik 2,2 Philosophie alle Physik alle Religion evangelisch alle Religion katholisch alle Sozialwissenschaften 2,5 Spanisch 3,2 Sport 3,0 Technik alle Türkisch 3,6 LEHRAMT an Berufskollegs Biologie 2,2 Biotechnik alle Chemie alle Deutsch 2,3 Englisch 2,7 Französisch alle Mathematik 2,4 Physik alle Religion evangelisch 2,6 Religion katholisch alle Spanisch 3,3 Sport 2,9 Wirtschaftswissenschaft U-F 2,3 Wirtschaftswissenschaft GbF 3,0

22

23 Hilfen für die Studienwahl

24 Wichtige Begriffe für ein Studium Modulhandbuch/Studienordnung Übersicht des Studiums, Prüfungsleistungen, Veranstaltungen das Drehbuch für den Studiengang Prüfungs- und Studienleistungen Klausuren, mündliche Prüfungen, Hausarbeiten, Protokolle, Referate Veranstaltungsformen Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika, Tutorien Vorlesungsverzeichnis Verzeichnis aller Veranstaltungen mit Raum- und Zeitangabe, die im Semester angeboten werden, heißt LSF im Internet

25 Modulplan Bachelor BWL

26 Studienverlaufsplan Bachelor Biologie

27 Studienwahlorientierung Studienwahl als eigenen Prozess verstehen!! Von eigenen Interessen, Stärken und Fähigkeiten ausgehen Das persönliche Profil erstellen und zwar durch: Selbsteinschätzung Fremdeinschätzung Nützliche Studienwahltests im Internet Seminarangebote der Hochschulen und Arbeitsagenturen

28 Studienwahl neues Online-Tool zur Studienwahlorientierung Datenbank für die Studiengänge in NRW Datenbank mit allen Bachelor- und Masterstudiengängen in Deutschland (Hochschulrektorenkonferenz) viele Informationen rund um das Studium und Hochschulen Datenbank mit allen Bachelor- und Masterstudiengängen in Deutschland (Bundesagentur für Arbeit, BA) viele Tipps rund um die Studien- und Berufswahl Informationen rund um die verschiedenen Berufe (BA)

29 Studienwahl Hilfestellungen Die Hochschulen vor Ort kennenlernen Angebote der Hochschulen nutzen z.b. Schülervorlesungsverzeichnis, Sommerakademien mit Studierenden (Fachschaften) sprechen Was ist gut, was ist schlecht? Wo bekomme ich weitere Infos her? Die Studienberatung nutzen Jede Hochschule bietet eine allgemeine Studienberatung an, in einem persönlichen Gespräch lassen sich offene Fragen klären

30 UDE Angebote für Schülerinnen und Schüler Schuljahr 2013/2014 Schülerinfotag 02. Oktober 2013 Lehrende und Studierende präsentieren das Studienangebot Wochen der Studienorientierung NRW 20. Januar bis 07. Februar 2014 S.U.N.I. August 2014 Sommeruniversität in Natur- und Ingenieurwissenschaften Langer Abend der Studienberatung Juni 2014 Workshop Deine Studienwahl schon klar? einzelne Termine Schülervorlesungsverzeichnis (alle Studiengänge) semesterbegleitend Probestudium (Chemie, Elektro- und Informationstechnik, Bauingenieurwesen, Informatik und Wirtschaftsinformatik) Wintersemester Duale Orientierungspraktikum DOP Terminabsprache Frühstudium (alle Studiengänge) semesterbegleitend Infos unter

31 Studienwahlprozess: Leitfaden für Schülerinnen und Schüler? Keine Panik! (Hochschulen und Arbeitgeber bereiten sich vor; Interessen/Fähigkeiten) Sich beraten lassen! Rechtzeitig bewerben! Alternativen prüfen! (kleine Hochschulen, auch Fachhochschulen in Betracht ziehen, neue Hochschulen, auch Ostdeutschland, Ausland, private Hochschulen, Fernuniversität nur im Ausnahmefall, anderen Ausbildungsformen) Gute Noten! Alternativen entwickeln (Plan B und C.) und das rechtzeitig!

32 Finanzierung und Kosten

33 Kosten für ein Studium Allgemeine Lebenshaltungskosten: Miete, Ernährung, Kleidung, Freizeit, Kommunikation etc. Lernmittel: Bücher, Computer, Kopien, evtl. weitere Materialien Sozialbeiträge: Für die Arbeit der Studentenvertretungen, das NRW-Semesterticket und diverse weitere Vergünstigungen (258,62 pro Semester an der Uni Duisburg-Essen) Kosten für ein Studium: Monatlich: ~ 860 Bachelor: ~ Bachelor + Master: ~

34 Studienfinanzierung Eltern Studienkredite Finanzierungsmöglichkeiten Jobben BAföG Stipendien

35 Studienfinanzierung BAföG Infos und Beratung rund um die Finanzierung: Studentenwerk Duisburg/Essen Ministeriums für Bildung und Forschung Stipendien Infos und Beratung rund um Stipendien:

36 Studienorientierung Eltern?!? Wie Eltern ihre Kinder bei der Berufs- und Studienwahlorientierung unterstützen können.

37 Studienorientierung Eltern?!? Nutzung und Ertrag von Informationsquellen der Studien- und Ausbildungswahl: Direktes persönliches Umfeld Studienberechtigte halbes Jahr vor Schulabgang Quelle: HIS, 1/2010: Informationsverhalten und Entscheidungsfindung bei der Studien- und Berufswahl

38 Studienorientierung Eltern?!? Papa, wie findest du eigentlich die Ägyptologie? Möchtest du nicht lieber etwas Ordentliches studieren??! Quelle: FAZ, Weißt du nun endlich, was du studieren willst? MAMA, NERV NICHT!

39 Studienorientierung Unterstützung der Eltern So können Sie Ihre Kinder bei der Studien- und Berufswahl unterstützen: eigene Wertung und Erfahrungen zu bestimmten Berufen und Studiengängen zurückstellen!!!!! Rückhalt geben, aber auch loslassen! geduldig auf Augenhöhe Alternativen in Betracht ziehen nach Wünschen und Vorstellungen der Kinder fragen Austausch ist wichtig zu einem effektiven Informationsverhalten anleiten frühzeitig an Fristen erinnern

40 Zeitleiste Studienwahlorientierung WS Studienorientierung z.b. Studienberatung, Infotage, Schülerseminare, Frühstudium Jan Feb Mär Apr Bewerbungsphase für NC-Studiengänge ab 02.Mai (für Altabiturienten ) bis zum 15. Juli Mai EP Kunst Sport Musik Mai Jun Jul Aug Bewerbungsphase Losverfahren ab August bis Ende September Zulassungsbescheid per Mail: Haupt-, Nachrück- Verfahren Einschreibung EP Sport September Sep Einschreibungsphase für zulassungsfreie Studiengänge Okt Losverfahren Zusagen ab Oktober Schule bis Ende März / Mitte April (letzter Schultag) Abiturprüfungen April / Mai / Juni Abiturzeugnis Ende Juni / Anfang Juli Vorkurse Mathe/Physik/Chemie/Technik Juli/August/September Vorpraktika Studium Mitte Oktober (Vorlesungsbeginn) O-Woche Anfang Oktober

41 Zeit für Fragen!

42 Wichtige Informationsquellen Universität Duisburg-Essen: Homepage der Universität Homepage des ABZ Übersicht Studienangebot Zulassung zum Studium: Homepage der SfH Infos zur Bewerbung und Zulassung an der UDE Studienfinanzierung: Bundesministerium, BAföG Homepage Studentenwerke Stipendienförderwerke

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Info-Veranstaltung für Studieninteressierte Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Zentrum für Lehrerbildung Münster Abteilung Studienberatung & Koordination Stand 08.05.2013 Der rote Faden Begrüßung

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A.

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Bewerbung und Zulassung 2015 Katja von Berg, M.A. Oksana Linn, M.A. & Viktoria Petri, M.A. Zentrale Studienberatung der Universität Stuttgart Ablauf Teil 1: Bewerbung

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW. Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV

Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW. Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV Neue Struktur der Lehrerausbildung in NRW Die wesentlichen Merkmale von LABG und LZV Zentrale Merkmale des LABG Gestufte Studiengänge: Bachelor und Master Verzicht auf das Erste Staatsexamen; Akkreditierung

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Gscheit studiert oder: Informieren geht vor Studieren! Uni, FH & Co. Wege in die neue Hochschullandschaft

Gscheit studiert oder: Informieren geht vor Studieren! Uni, FH & Co. Wege in die neue Hochschullandschaft Gscheit studiert oder: Informieren geht vor Studieren! Uni, FH & Co. Wege in die neue Hochschullandschaft Dr. Gunter Schanz Servicestelle Studieninformation, -orientierung und -beratung (SIOB) im Wissenschaftsministerium

Mehr

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM)

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Modellversuch Gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Stand: 13.09.2007 Merkblatt für Studieninteressierte, die das Lehramt

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN- FACHHOCHSCHULE REGENSBURG. Hochschule Regensburg 1

HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN- FACHHOCHSCHULE REGENSBURG. Hochschule Regensburg 1 HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN- FACHHOCHSCHULE REGENSBURG 1 Bachelor und Master- Die neuen Studienabschlüsse 2 Zeitliche Flexibilität Beruf 3 bis 4 Jahre Bachelor Beruf 1-2 Jahre Master (weiterbildend)

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken?

Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Was ist bei der Studienwahl zu bedenken? Welche beruflichen Vorstellungen habe ich, was für Ziele? Wo liegen meine persönlichen Interessen und Fähigkeiten? Für welche Universität / Hochschule entscheide

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth

Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Wohin nach dem Abi? Wege durch das Hochschullabyrinth Susanne Heiser, Philologin Berufsberaterin für Abiturienten im Team Akademische Berufe Agentur für Arbeit Stuttgart 05.12.2014 T h e m e n Vielfalt

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 16. Mai 2013 Nr. 35/2013 I n h a l t : Ordnung über den Zugang zu den Masterstudiengängen im Lehramt der Universität Siegen Vom 15. Mai 2013 Herausgeber: Rektorat der Universität

Mehr

Geschäftsstelle Lehrerbildung. Lehramt studieren in Siegen Informationsbroschüre. www.uni-siegen.de

Geschäftsstelle Lehrerbildung. Lehramt studieren in Siegen Informationsbroschüre. www.uni-siegen.de Geschäftsstelle Lehrerbildung Lehramt studieren in Siegen Informationsbroschüre www.uni-siegen.de I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM LEHRAMTSSTUDIUM AN DER UNIVERSITÄT SIEGEN...2 II. BERATUNGS- UND INFORMATIONSANGEBOTE...4

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Das Lehramtsstudium Bachelor- und Master-Studiengänge an der Universität Paderborn

Das Lehramtsstudium Bachelor- und Master-Studiengänge an der Universität Paderborn Das Lehramtsstudium Bachelor- und Master-Studiengänge an der Universität Paderborn 10. Ausgabe: 27.05.2015 Zentrale Studienberatung (ZSB) Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) Herausgeber:

Mehr

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Themen 1. Die Bachelorstudiengänge an der TH Nürnberg 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung - Analysen und Impulse, Berlin www.che.de Isabel Roessler Basis

Mehr

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015

Master of Education (MEd) an der Universität Trier. Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 Master of Education (MEd) an der Universität Trier Zentrum für Lehrerbildung Mastertag der Universität Trier 24.04.2015 BEd (fast) geschafft Wie geht es für mich weiter? Master of Education an der Universität

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg

Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg Wissenswertes rund ums Studium in Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Stand: September 2008 Die Hochschullandschaft Im WS 2007/08 sind ca. 253.000 Studierende eingeschrieben

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Vorbemerkung Ab dem WS 2015/2016 wird der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) als bilingualer Studiengang angeboten.

Mehr

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de

Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Studium an der Berufsakademie Karlsruhe www.ba-karlsruhe.de Prof. Dr. Martin Detzel Studiengangsleiter BWL-Industrie Berufsakademien in Baden-Württemberg 8 Haupt- und 3 Tochter-Standorte in Baden-Württemberg

Mehr

Studieren ohne Abitur

Studieren ohne Abitur Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Studieren ohne Abitur Infoabend am 16. April 2013 18.30 bis 20.30 Uhr Studieren ohne Abitur Themen 1. Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium ohne Abitur

Mehr

technische universität dortmund Studienführer TU Dortmund Informationen für Schülerinnen und Schüler

technische universität dortmund Studienführer TU Dortmund Informationen für Schülerinnen und Schüler technische universität dortmund Studienführer TU Dortmund Informationen für Schülerinnen und Schüler 2 3 Grußwort der Rektorin Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten, liebe Studieninteressierte, Wie

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Flexibilität als Grundvoraussetzung Die FernUniversität als bundesweite Vorreiterin bei Studienangeboten für Beruflich Qualifizierte

Flexibilität als Grundvoraussetzung Die FernUniversität als bundesweite Vorreiterin bei Studienangeboten für Beruflich Qualifizierte Flexibilität als Grundvoraussetzung Die FernUniversität als bundesweite Vorreiterin bei Studienangeboten für Beruflich Qualifizierte Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, Rektor der FernUniversität

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015

NC-Werte des Auswahlverfahrens (Hauptverfahren) für das Wintersemester 2014/2015 Anglistik/Englisch (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 92 Bewerbungen: 225 2,3 0 Nein Ja 5 2,1 Ja Nein Biologie (BA in Bildungswissenschaften) Studienplätze: 75 Bewerbungen: 355 2,2 2 Nein Ja

Mehr

Fächerprofil. Internationalität. Gestufte Studienabschlüsse. Hochschule außerhalb des Hörsaals. Sprachenzentrum

Fächerprofil. Internationalität. Gestufte Studienabschlüsse. Hochschule außerhalb des Hörsaals. Sprachenzentrum Studienangebot Fächerprofil Internationalität Ingenieur- und Naturwissenschaften bilden den Schwerpunkt von Lehre und Forschung, aber auch geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer sind prominent vertreten.

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Hochschulinformationstage: Fächerübergreifender Bachelorstudiengang / Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Birgit Meriem Fächerübergreifender Bachelorstudiengang

Mehr

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Seite 1 Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm 21. November 2012 H. Lanzinger Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Dr. Hartmut

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

Zulassung zum Studium

Zulassung zum Studium Bewerbungsverfahren zum Studium an deutschen Hochschulen Abitur 2012 Zulassung zum Studium 3 verschiedene Zulassungs- bzw. Auswahlverfahren 1. Hochschulstart.de vergibt bundesweite NC-Studiengänge für

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) ZENTRALE STUDIENBERATUNG An wen richtet sich dieses Informationsblatt? NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 14/15) Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13)

NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) ZENTRALE STUDIENBERATUNG NUMERUS CLAUSUS (WINTERSEMESTER 12/13) An wen richtet sich dieses Informationsblatt? Dieses Informationsblatt richtet sich an deutsche, mit deutschem Abitur und EU-Bürger sowie

Mehr

Vortragsreihe 2014. Wege ins Studium. Master. Stipendium. Konrad Fleckenstein Karin Heß Zentrale Studienberatung (ZSB)

Vortragsreihe 2014. Wege ins Studium. Master. Stipendium. Konrad Fleckenstein Karin Heß Zentrale Studienberatung (ZSB) Vortragsreihe 2014 Wege ins Studium Master Stipendium Konrad Fleckenstein Karin Heß Zentrale Studienberatung (ZSB) Bildungssystem in Deutschland (Struktur-Information) Hochschulen Quelle: Wikipedia Was

Mehr

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Rainer Thiel Berater für akademische Berufe Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Seite Themen

Mehr

Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master

Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master Stiftung Universität Hildesheim Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen Bachelor und Master Fachbereichsübergreifend 1 Lehramt Inhalt 1. Der Weg zum Lehramt 1.1 Erfolgreich: Das»Hildesheimer Modell«1.2

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ's zum Thema Numerus clausus (Nc) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013

Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013 Hamm bildet Zentrale Studienberatung am 13. November 2013 Übersicht Bachelor of Laws FH für öffentl. Verwaltung Münster/ Stadt Hamm Frau Siegel/Herr Paals/Herr Quenter 09.00 h 10.00 h 11.00 h 12.00 h Schule

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Studienwahl und Studienangebot

Studienwahl und Studienangebot StuBO-Qualifizierung 2014 und Studienangebot Dr. Daniel Rauprich der Folie: 1 Themen 1. 2. Orientierungshilfen 3. Studienangebot der Folie: 2 1. Folie: 3 Motive für den Studienabbruch 1. Leistungsprobleme

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/1234 20.07.2010 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Rothe-Beinlich (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Bildung,

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren Inhalt Vorwort Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren... 1 1 Voraussetzungen... 1 1.1 Hochschulzugangsberechtigung... 1 1.2 Ohne Abitur studieren... 2 1.3 Die Bedeutung von Schulnoten... 2 1.4

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Chemie. Bachelor of Science (1-Fach-Studiengang) Zentrale Studienberatung. Homepage: http://www.chemie.rub.de/

Chemie. Bachelor of Science (1-Fach-Studiengang) Zentrale Studienberatung. Homepage: http://www.chemie.rub.de/ Chemie Bachelor of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.chemie.rub.de/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn W: Nur zum Wintersemester möglich. Einführungsveranstaltungen finden Sie unter:

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/1808 HESSISCHER LANDTAG 02. 03. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Sarah Sorge (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 20.01.2010 betreffend Doppelstudium von zwei NC-Studiengängen und Antwort

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang BWL - Gesundheitsökonomie und

Mehr

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien.

für diese Plätze erfolgt nach unterschiedlichen Kriterien. FAQ`s zum Thema Numerus clausus (NC) 1. Was ist ein Numerus clausus (Nc)? Im allgemeinen Sprachgebrauch wird als Numerus clausus die Durchschnittsnote des Abiturs oder eines anderen schulischen Zeugnisses

Mehr

Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln

Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln Zulassungsordnung für das Masterstudium mit dem Abschluss Master of Education der Universität zu Köln vom xxx (Stand: 06.05.2014) Aufgrund des 2 Abs. 4 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-

Mehr

Berufs- und Studienorientierung Yvonne Goerlitz - Berufs- und Studienberaterin. Agentur für Arbeit Syke. Studieren. Was, wie und wo studieren?

Berufs- und Studienorientierung Yvonne Goerlitz - Berufs- und Studienberaterin. Agentur für Arbeit Syke. Studieren. Was, wie und wo studieren? Berufs- und Studienorientierung Yvonne Goerlitz - Berufs- und Studienberaterin Agentur für Arbeit Syke Studieren Was, wie und wo studieren? Was studieren? Berufs- und Studienwahl Die 4 Schritte der Berufs-/Studienwahl:

Mehr

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015 Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Angebote der Berufsberatung In der Schule Außerhalb BiZ-Besuch, Kl. 9/10 Vortrag Wege nach dem Abitur, JG 1 Sprechstunden

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13.

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13. Das Studium der Wirtschaftspädagogik an der Georg August Universität Göttingen Georg-August-Universität Einführung g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13 Seite 1 Ihr Ziel: Wirtschaftspädagogin / Wirtschaftspädagoge

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Das Studienangebot der Universität Trier Bachelorstudium Der Bachelor ist als dreijähriges Studium konziiert und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Für Bachelorstudiengänge wird in

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Presseinformation. >>> thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung. Hochschulzugang 2014/15

Presseinformation. >>> thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung. Hochschulzugang 2014/15 Hochschulzugang 2014/15 Entwicklung des Numerus Clausus an den NRW-Hochschulen thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung Zum Großen Feld 30 58239 Schwerte Tel.: 0 23 04 / 99 66 50 Fax: 0 23 04

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt 06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten Studiengängen der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Mehr

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der im Studienjahr 2014/2015 an der Universität Regensburg als Studienanfänger sowie in höheren Fachsemestern aufzunehmenden Bewerber (Zulassungszahlsatzung

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

Ungenutzte Studienplätze in NC-Fächern? Führt das Dialogorientierte Serviceverfahren in ein Zulassungschaos?

Ungenutzte Studienplätze in NC-Fächern? Führt das Dialogorientierte Serviceverfahren in ein Zulassungschaos? Drucksache 17 / 15 454 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Martin Delius (PIRATEN) vom 04. Februar 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Februar 2015) und Antwort

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung Stiftung Universität Hildesheim Bachelorstudiengang Sport, Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften 1 Sport, Inhalt 1. Bachelorstudiengang»Sport, «1.1 Studienprofil 1.2 Berufsfelder & Chancen

Mehr

Der Übergang in den Master of Education und Informationen zum Praxissemester an der Universität Paderborn. Ann Katrin Schade Tanja Rotärmel

Der Übergang in den Master of Education und Informationen zum Praxissemester an der Universität Paderborn. Ann Katrin Schade Tanja Rotärmel Der Übergang in den Master of Education und Informationen zum Praxissemester an der Universität Paderborn Ann Katrin Schade Tanja Rotärmel Gliederung Masterstudiengänge (M.Ed.) und Lehrämter Studienbeginn

Mehr