Kredit-Scoring und Datenschutz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kredit-Scoring und Datenschutz"

Transkript

1 Kredit-Scorin und Datenschutz Roul Tiaden Die Landesbeauftrate für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) Nordrhein-Westfalen Mainz, 8. Juli 2009

2 Übersicht 1. Kredit-Scorin: Funktionsweise und Bedeutun 2. Vorteile und Risiken des Kredit-Scorins 3. Zentrale Fraen (und Antworten) aus Sicht des Datenschutzes 4. Neuerunen durch die BDSG-Novelle zu Auskunfteien und Scorin 5. Exkurs: Rechte und Mölichkeiten der Betroffenen in den USA

3 Geschäftspolitische Vorteile versus Einzelfallerechtikeit? Pronosen sind schwieri, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Grundsätzliches Pronoseproblem: Keine treffsichere Vorhersae im Einzelfall mölich. Nachweis der Pronoseenauikeit als Geschäftseheimnis? Auskunfteien-Scorin: Manelnde Aussaekraft und hohe Fehlerquote bei der Datenbasis. Viele Personen mit schlechtem Score waren bislan vertrastreu und werden dies auch künfti sein.

4 Risiken unfairer oder unseriöser Scorin-Verfahren Manelnde Transparenz ( Black Box ) Scheinrationalität ( Kaffeesatzleserei ) Diskriminierunen ( statistische Sippenhaft ) Sanktionierun esellschaftlich erwünschten Verhaltens bei Nutzun von Merkmalen wie Zahl der Kreditanfraen (Verleich von Kreditkonditionen) und Zahl der Umzüe (Mobilität). Soziale Ausrenzun von Stadtteilen ( Ghettoisierun ) und Bevölkerunsruppen ( statistisches Kastenwesen ) bei Nutzun mikro-eorafischer und sozio-demorafischer Daten.

5 Zentrale Fraen an das Scorin aus Sicht des Datenschutzes 1. Welche personenbezoenen Merkmale dürfen für die Berechnun des Scores enutzt werden? 2. Wie transparent können und müssen die Bewertunen für die Betroffenen sein? 3. Wie wird das Verbot der automatisierten Einzelentscheidun ( 6a BDSG) sicherestellt?

6 1. Welche personenbezoenen Daten dürfen d in die Berechnun des Score-Wertes einfließen? en? Für das Kredit-Scorin dürfen nur Daten der Betroffenen enutzt werden, die objektiv richti sind, eine mathematisch-statistisch erwiesene Bonitätsrelevanz haben und auch unabhäni von dem Score-Verfahren für Bonitätszwecke enutzt werden dürften (vl. 28b BDSG neu). Zulässi: Zutreffende, sinifikante Daten zum Zahlunsverhalten sowie zu Einkommens- und Vermöensverhältnissen. Gesetzeberische Wertun der Reelbeispiele in 10 Abs. 1 Satz 6 KWG ist zu berücksichtien. Unzulässi: Staatsanehörikeit; sensitive Daten em. 3 Abs. 9 BDSG. Stritti: Geschlecht; Wohnort/-umfeld (vl. zusätzliche Anforderunen des 28b BDSG neu); Familienstand; Alter (mit Ausnahmen).

7 2. Wie transparent müssen m die Bewertunen für f r die Betroffenen sein? Für die Betroffenen muss nachvollziehbar sein, welche Daten der Person dafür enutzt werden; welche personenbezoenen Merkmale in die Berechnun des Score-Wertes einfließen; welches die vier bedeutsamsten Merkmale sind, die den konkreten Score-Wert der Person neativ beeinflusst haben. Der Auskunftsanspruch des 34 Abs. 2 und 4 BDSG neu umfasst: die Score-Werte der letzten 6 bzw. (bei Auskunfteien) 12 Monate; die zu ihrer Berechnun enutzten Datenarten; eine einzelfallbezoene, nachvollziehbare Erklärun über das Zustandekommen und die Bedeutun der Score-Werte.

8 3. Automatisierte Einzelentscheidun ( ( 6a BDSG) Grundsatz: Keine beeinträchtienden Entscheidunen ausschließlich auf Basis automatisierter Datenverarbeitun (z. B. Score-Verfahren). Ausnahme: Wahrun der berechtiten Interessen der Betroffenen durch eeinete Maßnahmen und Transparenz. Bsp.: Betroffene können ihren Standpunkt eltend machen, anschließend Überprüfun der Entscheidun. Transparenz: - über automatisierte Entscheidun; - neu: über wesentliche Gründe der Entscheidun (auf Verlanen); - Auskunftsrecht ( 34 BDSG) umfasst auch den loischen Aufbau der automatisierten Verarbeitun (z. B. die Score-Kriterien).

9 Noch Fraen? Die Landesbeauftrate für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Postfach Düsseldorf Telefon: Telefax:

10 Wesentliche Änderunen der BDSG-Novelle zu Auskunfteien und Scorin 6a Neue Informationspflicht bei automatisierten Entscheidunen. 28a Neue Norm zu Datenübermittlunen an Auskunfteien: - Anforderunen an Einmeldun von Neativdaten; - Positivdaten zu Bankverträen (statt SCHUFA-Einwilliun); - Verbot der Einmeldun von Konditionenanfraen. 28b Neue Norm zu Anforderunen an Scorin-Verfahren Erweiterte Auskunftsrechte zu Score-Werten; - Pro Jahr eine unenteltliche Auskunft von Auskunfteien. 35 Kennzeichnun von Schätzdaten; Verkürzun der Löschunsfrist bei erlediten Sachverhalten. 43 Neuer Bußeldtatbestand für nicht erteilte Auskünfte ( 34).

11 Credit Scorin in den USA Rechte und Mölichkeiten M der Betroffenen Früher: Scorin als Geheimwissenschaft ( black box ). Verbraucher- und datenschutzrechtliche Fortschritte der letzten Jahre: Stärkun der Betroffenenrechte und mehr Transparenz. 1. Ausschluss diskriminierender Score-Merkmale (Geschlecht, Familienstand etc.) 2. Unterrichtunspflicht über konkrete Gründe von neativen Kreditentscheidunen (inkl. Entscheidun über Zinshöhe etc.). 3. Fair Isaac: - Freiwillier Verzicht auf Score-Merkmale wie Alter, Wohnort etc. - Informationen über Gewichtun der Score-Merkmale. 4. Auskunftspflicht der Auskunfteien umfasst auch die 4 Merkmale, die den konkreten Score-Wert maßeblich neativ beeinflussen. 5. Stärkere Betroffenenrechte sollen Qualität der Scorin-Datenbasis erhöhen.

12 Auskunftsanspruch der Betroffenen ( 34 Abs. 2 und 4 BDSG neu) Den Betroffenen ist auf Verlanen Auskunft zu erteilen über die innerhalb der letzten 6 Monate erhobenen oder erstmali espeicherten Score-Werte bzw. bei Auskunfteien die aktuellen sowie die innerhalb der letzten 12 Monate übermittelten Score-Werte; die zu ihrer Berechnun enutzten Datenarten; das Zustandekommen und die Bedeutun der Score-Werte einzelfallbezoen und nachvollziehbar in verständlicher Form.

13 Nutzun von Anschriftendaten (Wohnumfeldbewertun) für r die Score-Berechnun Befürchtun Redlinin : - Kredite oder sonstie Dienstleistunen werden den Bewohnern eines bestimmten Gebietes nicht oder nur verteuert aneboten. - Diskriminierende Praxis mit Wirkun einer sich selbst erfüllenden Prophezeiun ( Ghettoisierun ). 28b BDSG neu: - Verbot der ausschließlichen Nutzun von Anschriftendaten. - Nutzun nur bei vorherier Unterrichtun der Betroffenen; die Unterrichtun ist zu dokumentieren.

14 Kredit-Scorin Zuordnun eines Kreditsuchenden zu einer Verleichsruppe aus der Veranenheit. Statistisches Ausfallrisiko der Gruppe = Pronose (Score) für den Kreditsuchenden. Möliche Fole: Je schlechter der Score, desto höher die Zinsen. Vorteile für Banken und sonstie Anwender: - Schnelle und kostenünstie Bearbeitun von Kreditanträen durch automatisierte und standardisierte Verfahren ( Kreditfabriken ). - Ausschluss persönlicher Präferenzen von Sachbearbeiter/innen. - Differenziertere Kreditrisikopolitik (Basel II).

15 Exkurs Credit Scorin in den USA: Rechte und Mölichkeiten der Betroffenen

16 Credit Scorin in den USA Mutterland des Scorin: erste Score-Modelle von Fair Isaac vor 50 Jahren. Marktführer im Bereich Credit Scorin: Auskunfteien Equifax, Experian, Trans Union - Verfahren basieren wesentlich auf FICO-Score von Fair Isaac. Umfanreichere Daten zum Zahlunsverhalten als in Deutschland. Gleichzeiti Ausschluss von Scorin-Merkmalen durch Diskriminierunsverbot. Scorin eenüber Verbraucher/innen lane Geschäftseheimnis ( black box -Verfahren). Verbraucher- und datenschutzrechtliche Fortschritte in letzten Jahren: Stärkun der Betroffenenrechte und mehr Transparenz. Neues Geschäftsfeld: verbraucherorientierte Serviceanebote zum Scorin.

17 Ausschluss diskriminierender Score-Merkmale Bei Entscheidunen über Kredite und deren Konditionen dürfen folende Merkmale nicht berücksichtit werden (Equal Credit Opportunity Act) : Rasse, Hautfarbe, Reliionszuehörikeit, Herkunft Geschlecht Familienstand Bezu öffentlicher Leistunen Merkmal Alter darf nur ausnahmsweise bei Schutzvorkehrunen für ältere Kreditsuchende in die Kreditentscheidunen einfließen.

18 Freiwillier Ausschluss weiterer Score-Merkmale Fair Isaac und alle roßen Auskunfteien verzichten über das Diskriminierunsverbot hinaus u. a. auch auf folende Score-Merkmale: Alter Einkommen, Beschäftiun, Beschäftiunsdauer, Arbeiteber Wohnort, Wohnumfeld Zinssätze bei laufenden/veranenen Krediten Unterhaltsverpflichtunen Anfraen zu Kreditkonditionen alle Informationen, die nicht in der Bonitätsauskunft enthalten sind.

19 Fair Isaac: Information über Scorin-Merkmale und ihre Gewichtun Fair Isaac veröffentlicht Merkmale und ihre unefähre Wertikeit: 35 % Zahlunsverhalten in den veranenen Jahren 30 % Derzeitier Schuldenstand 15 % Dauer der dokumentierten Krediterfahrunen 10 % Zahl der in jünster Zeit beantraten/ewährten Kredite u.ä. 10 % Art der bisherien Kredite, Konten, Kreditkarten etc. Mehr über die konkreten Merkmale zu den enannten Kateorien unter

20 Beründunspflicht bei Kreditentscheidunen zum Nachteil der Betroffenen Pflicht über Entscheidunsründe zu unterrichten, unabhäni vom Scorin (Equal Credit Opportunity Act) Beründun muss konkret sein: Ausschlaebend war Ihr zu niedries Einkommen. Unzulässi, weil zu unbestimmt: Der für Sie errechnete Score-Wert war zu niedri. Unterrichtunspflicht auch bei Entscheidunen über Kreditkonditionen (z. B. Höhe des Zinssatzes).

21 Umfassende Auskunftspflicht der Auskunfteien zum Credit Score Auskunftsverpflichtun zum Credit Score ( Fair Credit Reportin Act, 2003 eändert durch Fair and Accurate Credit Transactions Act ): Aktueller oder zuletzt erstellter Score-Wert der anfraenden Person; Spannweite der beim Score-Modell mölichen Score-Werte; Datum der Score-Erstellun; Verantwortliche Stelle für Score-Berechnun und Datenrundlae; Auflistun der 4 Merkmale mit stärkstem neativen Einfluss auf den individuellen Score-Wert (+ f. Auskunft, ob Merkmal Zahl der Bonitätsauskünfte in jünster Zeit neativen Einfluss auf Score hatte).

22 Stärkere Betroffenenrechte erhöhen hen Score-Qualit Qualität Problem Hohe Fehlerquote bei der Scorin-Datenbasis Studien: In Score-Berechnunen einfließende Bonitätsdaten der Betroffenen sind häufi unrichti oder unvollständi. Lösun Gesetzeber stärkt Betroffenenrechte - vereinfachte & kostenlose Selbstauskünfte bei Auskunfteien; - Informations- und Prüfunspflichten der Unternehmen; - verbraucherfreundlich ausestaltete Geendarstellunsrechte der Betroffenen.

23 Paradimenwechsel: Von der Black Box zum Score-Simulator Simulator Früher: Score-Verfahren als black box : Unternehmen betrieben Scorin wie Geheimwissenschaft mit Score-Merkmalen und Gewichtun als Geschäftseheimnis. Heute: - Datenschutzfreundlichere Auskunftsrechte - Freiwillie Informations- und Serviceanebote der Unternehmen - Vermarktun von Beratunspaketen rund um den Score - Score-Simulatoren

Praxis des Scorings in anderen EU-Mitgliedstaaten

Praxis des Scorings in anderen EU-Mitgliedstaaten Praxis des Scorings in anderen EU-Mitgliedstaaten Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Scoring Symposium am 20. Mai 2015 1. Erlaubnis und Pflicht zur Bonitätsprüfung Rechtlicher

Mehr

Was sagt Ihr Scorewert? Die neuen Auskunftsansprüche des Bundesdatenschutzgesetzes. www.datenschutzzentrum.de

Was sagt Ihr Scorewert? Die neuen Auskunftsansprüche des Bundesdatenschutzgesetzes. www.datenschutzzentrum.de Thema DATENSCHUTZ HEISE Forum täglich 11 00 bis 12 00 Halle 5 / Stand E 38 Was sagt Ihr Scorewert? Die neuen Auskunftsansprüche des Bundesdatenschutzgesetzes Die 7 Säulen des ULD Prüfung Beratung Schulung

Mehr

SCORING NACH DER DATENSCHUTZNOVELLE 2009

SCORING NACH DER DATENSCHUTZNOVELLE 2009 SCORING NACH DER DATENSCHUTZNOVELLE 2009 GP Forschungsgruppe Symposium im BMJV Berlin, 20. Mai 2015 HTA-Bericht zur Alkoholprävention 1 Methodik Befragung von 2.021 Personen im Alter von 18-75 Jahren in

Mehr

Account-Manager und Customer

Account-Manager und Customer Matchin von Key-Account Account-Manaer und Customer Eine Anwendun der Theorie der Ähnlichkeit im Service Enineerin Konferenz Dienstleistunsentwicklun Wissen, Kreativität, Lernen Stuttart, 6.06.2005 ; Stephan

Mehr

Verbraucher-Scoring Wie bewertet mich die Wirtschaft?

Verbraucher-Scoring Wie bewertet mich die Wirtschaft? Blaue Reihe 2 Verbraucher-Scoring Wie bewertet mich die Wirtschaft? Inhaltsverzeichnis Was ist unter Scoring zu verstehen?... 2 Wie muss man sich ein Scoring vorstellen?... 2 Wofür wird der Scorewert genutzt?...

Mehr

Kennen Sie Ihren wahren Wert? Kreditscoring und Datenschutz

Kennen Sie Ihren wahren Wert? Kreditscoring und Datenschutz Kennen Sie Ihren wahren Wert? Kreditscoring und Datenschutz Meike Kamp Datenschutz Schleswig-Holstein Kreditscoring und Datenschutz Vorstellung ULD Was ist Kredit-Scoring? Datenschutzrechtliche Aspekte

Mehr

KREDIT-SCORING. Bestandteil der modernen Kreditvergabe. Eine Information der privaten Banken

KREDIT-SCORING. Bestandteil der modernen Kreditvergabe. Eine Information der privaten Banken 1 KREDIT-SCORING Bestandteil der modernen Kreditvergabe Berlin, Oktober 2006 fokus:verbraucher Eine Information der privaten Banken BANKENVERBAND Kredit-Scoring Bestandteil der modernen Kreditvergabe Der

Mehr

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag Kanzlei-Rechnunswesen / Rechnunswesen Mahnwesen und Zahlunsvorschla Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

Stellungnahme und Praxis der Auskunfteien Symposium Scoring Die Praxis der Auskunfteien, deutsches Datenschutzrecht und europäische Perspektiven

Stellungnahme und Praxis der Auskunfteien Symposium Scoring Die Praxis der Auskunfteien, deutsches Datenschutzrecht und europäische Perspektiven Stellungnahme und Praxis der Auskunfteien Symposium Scoring Die Praxis der Auskunfteien, deutsches Datenschutzrecht und europäische Perspektiven Berlin, 20. Mai 2015 Dr. Thomas Riemann, Geschäftsführer

Mehr

BDSG: Änderungen zum 1.4.2010 (Scoring)

BDSG: Änderungen zum 1.4.2010 (Scoring) Zum 1. April 2010 sind Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft getreten. Es handelt sich dabei um die Modifizierungen aufgrund der Datenschutz-Novelle I, die am 29. Mai 2009 vom Bundestag

Mehr

Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes

Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Dr. Thilo Weichert Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz 16. Versicherungswissenschaftliches

Mehr

Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes

Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Dr. Thilo Weichert Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz 16. Versicherungswissenschaftliches

Mehr

BDSG-Novelle I und II BDSG-Novelle I und II Eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerrungen Okt-12 Rechtsanwalt Matthias Marzluf 1 BDSG-Novelle I und II BDSG-Novelle II Okt-12 Rechtsanwalt Matthias Marzluf

Mehr

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex. der Abbildung Istockphoto svanhorn

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex. der Abbildung Istockphoto svanhorn Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher Kodex der Abbildung Istockphoto svanhorn Präambel Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind sich ihrer Verantwortung als Kredit

Mehr

Auskunfteien BAYERISCHES LANDESAMT. Fragen und Antworten FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT

Auskunfteien BAYERISCHES LANDESAMT. Fragen und Antworten FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT BAYERISCHES LANDESAMT FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT Auskunfteien Fragen und Antworten Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Promenade 27 91522 Ansbach Telefon: (0981) 53-1300 Telefax: (0981)

Mehr

internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel

internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel Ihr Auftra für internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel kh-01318-h-00 22/10 Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland Vertrieb

Mehr

STICHPROBE AUSKUNFTEIEN

STICHPROBE AUSKUNFTEIEN STICHPROBE AUSKUNFTEIEN 15.04.2013 Verheerende Ergebnisse bei markt-stichprobe - Auskunfteien scoren oft unvollständig und nicht nachvollziehbar (Köln) Über 80 WDR Zuschauer haben in den vergangenen Monaten

Mehr

Nur zu verwenden in Häusern mit bestehender Versorgungsvereinbarung und Häusern mit Basisanschluss!

Nur zu verwenden in Häusern mit bestehender Versorgungsvereinbarung und Häusern mit Basisanschluss! Ihr Auftra für kabelanschluss wohnun diitaler kabelanschluss service premium diitaler empfan kabel diital home kabel diital+ kabel diital home+ kabel diital international Nur zu verwenden in Häusern mit

Mehr

Performanceanalyse im E-Brokerage

Performanceanalyse im E-Brokerage Universität Ausbur Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanaement Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanaement Diskussionspapier WI-90 Performanceanalyse

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher Kodex Präambel Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind sich ihrer Verantwortung als Kredit geber bewusst. Sie vergeben Kredite

Mehr

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Dr. Thomas Petri Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Hochschule für Politik, Sommersemester 2011, Foliensatz 2-2 bis 2-4 (1.6.2011) 1 Grobübersicht 1. Einführung, europa- und verfassungsrechtliche

Mehr

Ihr Auftrag für. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse. hausanschrift

Ihr Auftrag für. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse. hausanschrift Ihr Auftra für diitaler kabelanschluss diitaler kabelanschluss premium diitaler empfan kabel diital home kabel diital+ kabel diital home + kabel diital international kh-02204-a-00 01/08 Ihr Kabelanschluss

Mehr

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon.

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. Ihr Auftra für kabel internet kabel phone Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel kh-01318-m-00 10/08 Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland

Mehr

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013 Quantitatives Entscheiden Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft I 2013 Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft

Mehr

Entwurf (17.06 2008) Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes

Entwurf (17.06 2008) Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes Entwurf (17.06 2008) Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes A. Problem und Ziel Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in seiner derzeitigen Fassung

Mehr

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon.

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. Ihr Auftra für kabel internet kabel phone kh-03813-h-00 45/07 Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse Kabel Deutschland Vertrieb und

Mehr

Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes

Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch Scoring von Versicherungsprodukten unter dem Aspekt des Datenschutzes Wolfgang Hübner Geschäftsführer arvato infoscore Berlin, 15. September 2010 arvato infoscore

Mehr

Mieterfragebögen: Was darf gefragt werden?

Mieterfragebögen: Was darf gefragt werden? Datenschutz Datenschutzrecht Wirtschaft Stand: 04/2010 Mieterfragebögen: Was darf gefragt werden? Wohnungssuchende werden vor Abschluss eines Mietvertrages häufig damit konfrontiert, dass sie in einem

Mehr

Scoring beim Kredit. Kompakt erklärt

Scoring beim Kredit. Kompakt erklärt Scoring beim Kredit Kompakt erklärt Kein Kredit ohne Scoring Jeder Mensch scort. Ob bei der Auswahl eines Restaurants, der Wohnungssuche oder dem Autokauf: Ständig versuchen wir, unsere Entscheidungen

Mehr

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln)

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln) PRODUKT-BESCHREIBUNG lohndirekt.premium - Von der Ersteinrichtun bis zum fertien Lohn-Paket 1. Ersteinrichtun Anlae Firmenstamm-Daten (Basis Firmenstammdaten-Formular) n Einrichtun Firma / Betriebsstätten

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen Mathematische Grundlaenseminare Einführun in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fraestellunen Mathematische Grundlaenseminare Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht Die Beherrschun der Statistik

Mehr

Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive

Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive Datenschutz in Deutschland Beurteilung aus behördlicher Perspektive Datenschutzforum des Wirtschaftsrates der CDU e.v., Bundesfachkommission Wachstum und Innovation, AG Telekommunikation und Medien 27.

Mehr

Der Datenschutz in der Bank

Der Datenschutz in der Bank Der Datenschutz in der Bank Juristische Grundlagen und Praxis Rechtsanwalt Thomas Kahler Inhalt 1.) Das Bankgeheimnis a) Definition b) Der Inhalt des Bankgeheimnisses c) Beispiele d) Der Umfang des Bankgeheimnisses

Mehr

Friedensstraße 1a 65795 Hattersheim Telefon: 06190 / 9921-87 Telefax: 06190 / 9921-70 Sprechzeiten nach Vereinbarung Internet: www.hawobau.

Friedensstraße 1a 65795 Hattersheim Telefon: 06190 / 9921-87 Telefax: 06190 / 9921-70 Sprechzeiten nach Vereinbarung Internet: www.hawobau. Friedensstraße 1a Telefon: 06190 / 9921-87 Telefax: 06190 / 9921-70 Sprechzeiten nach Vereinbarung Internet: www.hawobau.de z.h. Frau Yaman Tel.: 06190/ 9921-87 oder per E-Mail: eyaman@hawobau.de Fragebogen

Mehr

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo Speicherverwaltun Robert K. Akakpo Aenda Grundlaen Monoprorammierun Mehrprorammbetrieb Virtuelle Speicherverwaltun Grundlaen Die verschiedenen Arten von Speicher Grundlaen Damit ein Computer ein Proramm

Mehr

Grundlagen Datenschutz

Grundlagen Datenschutz Grundlagen Datenschutz Michael Bätzler TÜV Datenschutz Auditor Externer Datenschutzbeauftragter IHK xdsb Datenschutz Greschbachstraße 6a 76229 Karlsruhe Telefon: 0721/82803-50 Telefax: 0721/82803-99 www.xdsb.de

Mehr

Sanierungsfinanzierung

Sanierungsfinanzierung Sanierunsfinanzierun Prof. Dr. Peter Witt Lehrstuhl für Innovations- und Gründunsmanaement Universität Dortmund Witt Sanierunsfinanzierun Seite 1 Gliederun: 1. Krisenentstehun, Sanierun und Insolvenz 2.

Mehr

Systematisch Energiekosten senken

Systematisch Energiekosten senken Systematisch Eneriekosten senken Kompass zum Einstie ins betriebliche Eneriemanaement www.bmwfj.v.at IMPRESSUM: Herauseber: Enerieinstitut der Wirtschaft GmbH Webasse 29/3 1060 Wien Tel: +43-1-343 3430

Mehr

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Cloud Computing Datenschutzrechtliche Aspekte Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Was ist Cloud Computing? Nutzung von IT-Dienstleistungen,

Mehr

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring

Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft. Antworten zum Scoring Wie Ihre Bank faire Kreditentscheidungen trifft Antworten zum Scoring Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind die Experten für Finanzierung. Sie vergeben Kredite verantwortungsvoll,

Mehr

Big Data in der Medizin

Big Data in der Medizin Big Data in der Medizin Gesundheitsdaten und Datenschutz Dr. Carola Drechsler Sommerakademie 2013 Inhalt Was bedeutet Big Data? Welche datenschutzrechtlichen Fragestellungen sind zu berücksichtigen? Welche

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

Ihr Neukundenauftrag für gastrospot 32 gastrospot 100. Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr

Ihr Neukundenauftrag für gastrospot 32 gastrospot 100. Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr Ihr Neukundenauftra für astrospot 32 astrospot 100 Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr kh-10068-b-00 17/13 GFGH Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse Kabel Deutschland

Mehr

3. Verbraucherdialog Mobile Payment

3. Verbraucherdialog Mobile Payment 3. Verbraucherdialog Mobile Payment Empfehlungen der Arbeitsgruppe Datenschutz 1. Überlegungen vor Einführung von Mobile Payment Angeboten Vor der Einführung von Mobile Payment Verfahren ist die datenschutzrechtliche

Mehr

Auskunftsdateien eine Übersicht

Auskunftsdateien eine Übersicht Zentrale Auskunftsdateien eine Übersicht accumio finance services GmbH infoscore Consumer Data GmbH Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG Creditreform Boniversum GmbH Deltavista GmbH SCHUFA Holding

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht 2 Datenschutz im Unternehmen Umgang mit Mitarbeiterdaten Neuregelung, Folgen, Praxisrelevante Fälle 1 3 Personenbezogene Daten Einzelangaben über persönliche

Mehr

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt PROSOZ Herten Kundenzeitun Ausabe 31 Oktober 2002 PROSOZ aktuell Wir machen die Zukunft zum Proramm! I N H A L T Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis Seite 3 Die neue Windows-Version: PROSOZ/S WIN 7.0 Seite

Mehr

Neues vom Datenschutz

Neues vom Datenschutz FG IT-Sicherheit medien forum freiburg Neues vom Datenschutz Die Auswirkungen der BDSG-Novelle 2009 Dr. jur. Astrid Breinlinger Von 1989 bis 1997 Leiterin der Datenschutzaufsichtsbehörde in Hessen (Rhein-Main-

Mehr

(http://rsw.beck.de/rsw/upload/beck_aktuell/entwurf_bdsg_regierung.pdf)

(http://rsw.beck.de/rsw/upload/beck_aktuell/entwurf_bdsg_regierung.pdf) Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in seiner derzeitigen Fassung trägt der gestiegenen und weiter steigenden Bedeutung von Auskunfteien in einer immer anonymer werdenden Geschäftswelt und ihrer Nutzung

Mehr

Mieterselbstauskunft

Mieterselbstauskunft Mieterselbstauskunft Der/die Mietinteressent(en) ist/sind an der Anmietung der... -Zimmer-Wohnung mit ca.... m² im EG... OG DG in der... in... (Straße) (Ort) für eine monatliche Kaltmiete von... zzgl.

Mehr

Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofinger, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V. Aufschwung: Wachstumsrate BIP steigt. Abschwung: Wachstumsrate BIP fällt

Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofinger, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V. Aufschwung: Wachstumsrate BIP steigt. Abschwung: Wachstumsrate BIP fällt 1 12. Kurzfristie wirtschaftliche Schwankunen Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofiner, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V Beriffe: Aufschwun: Wachstumsrate BIP steit Abschwun: Wachstumsrate BIP fällt Rezession:

Mehr

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern Heise online 30. Juni 2011: US-Behörden

Mehr

Handels- und Wirtschaftsauskunfteien Informationen zum Datenschutz Stand: Februar 2015

Handels- und Wirtschaftsauskunfteien Informationen zum Datenschutz Stand: Februar 2015 Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Handels- und Wirtschaftsauskunfteien Informationen zum Datenschutz Stand: Februar 2015 Inhaltsverzeichnis: Seite: Was machen Handels- und Wirtschaftsauskunfteien

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 1. Übung im SoSe 2007: BDSG (1) 1.1 Voraussetzungen zur automatisierten DV (1) Anmerkung: Automatisierte Datenverarbeitung = Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung unter

Mehr

Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise

Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise Die Bedeutung des Scorings in den USA und seine Auswirkungen auf die Subprime-Hypothekenkrise US-Banken Bewertung der Kreditwürdigkeit Agressive Kreditvergabe Score Sehr viele Hauskäufe von subprime -

Mehr

Der Kredit, der Verantwortung übernimmt. Der faire Credit der TeamBank Österreich.

Der Kredit, der Verantwortung übernimmt. Der faire Credit der TeamBank Österreich. Der faire Credit der TeamBank Österreich. Der Kredit, der Verantwortung übernimmt. Einfach. Fair. Auf einen Blick. Individuelle Kundenbedürfnisse 4 Leistungsumfang 6 Credit-Schutz 10 Scoring 12 Kreditauskunfteien

Mehr

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g)

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Dieter Braun IT-Sicherheit & Datenschutz Gliederung Einführung 3 Personenbezogene Daten 7 Die Pflichtenverteilung 10 Daten aktiv schützen

Mehr

Verbraucher in Schubladen gesteckt: Scoring-Verfahren im Praxistest

Verbraucher in Schubladen gesteckt: Scoring-Verfahren im Praxistest Hintergrundpapier: Verbraucher in Schubladen gesteckt: Scoring-Verfahren im Praxistest Berlin, den 23.01.2008 Hintergrund Scoring-Verfahren werden zur Bewertung von Verbrauchern eingesetzt: Unternehmen

Mehr

Herrn Max Mustermann Musterstraße 1 10000 Muster

Herrn Max Mustermann Musterstraße 1 10000 Muster SCHUFA Holding AG Verbraucherservice Tel.: 0611-92780 SCHUFA Holding AG Postfach 102166 44721 Bochum Herrn Max Mustermann Musterstraße 1 10000 Muster Unsere Referenz: 1003890977 SCHUFA-Bonitätsauskunft

Mehr

Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1. 40221 Düsseldorf

Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1. 40221 Düsseldorf Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf 29. Januar 2013 Seite 1 von 5 Telefon 0211 871-2018 Telefax

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

Währungen 31.12.2014 31.03.2015 Veränderung

Währungen 31.12.2014 31.03.2015 Veränderung Inhalt Rückblick Das Jahr 2015 beann mit zwei sinifikanten Entscheidunen Ausblick/Aktien Die oben beschriebene Entscheidun der EZB löste eine Währunen Die Währunen muss man aktiv überwachen und es empfiehlt

Mehr

A. Allgemein - Offenlegungspflicht zur Scorewertberechnung ist zu weitgehend

A. Allgemein - Offenlegungspflicht zur Scorewertberechnung ist zu weitgehend ZENTRALER KREDITAUSSCHUSS MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E V BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER BANKEN DEUTSCHLANDS E.V.

Mehr

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007 IT-Compliance und Datenschutz 16. März 2007 Die Themen Agenda Vorstellung Deutsche Post Adress GmbH IT-Compliance und Datenschutz allgemein Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Datenschutzbeauftragte Verbot

Mehr

KREDIT OHNE SCHUFA. Fragen und Antworten. .de. Das ist mein Kredit-Partner!

KREDIT OHNE SCHUFA. Fragen und Antworten. .de. Das ist mein Kredit-Partner! KREDIT OHNE SCHUFA Fragen und Antworten.de Das ist mein Kredit-Partner! 1 INHALTSVERZEICHNIS 01. WAS IST EIN KREDIT OHNE SCHUFA? 02. WER ODER WAS IST DIE SCHUFA? 2.1 Was genau leistet die Schufa? 2.2 Was

Mehr

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte Der betriebliche Datenschutzbeauftragte Durch die fortschreitende Verbreitung der automatischen Datenverarbeitung sind die Gefahren des Datenmissbrauchs stetig gestiegen. Bei der Begrenzung dieser Gefahr

Mehr

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Was ist Datenschutz? Personen sollen vor unbefugter Verwendung oder Weitergabe ihrer persönlichen Daten geschützt werden. Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Verpflichtung auf das Datengeheimnis Was

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Direktmarketing und Datenschutz

Direktmarketing und Datenschutz Direktmarketing und Datenschutz Welche Möglichkeiten gibt es? Was ist zu beachten? Berlin, 12.06.2012 2 Rechtsgrundlagen Welche Verteiler dürfen erstellt und genutzt werden? Datenschutzrecht Wettbewerbsrecht

Mehr

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17 Kapitalanlaen 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht

Mehr

Baufinanzierung. mit Mehrwert. eigenen Immobilie. Selbstauskunft. Angaben zur Person. Ansprechpartner 1. Ansprechpartner 2. Familienstand.

Baufinanzierung. mit Mehrwert. eigenen Immobilie. Selbstauskunft. Angaben zur Person. Ansprechpartner 1. Ansprechpartner 2. Familienstand. Angaben Person Ansprechpartner 1 Name: Konto-Nummer: Vorname: Adresse: Beruf: Telefon: Telefax: Mobil: E-Mail: Arbeitgeber: tätig seit: Branche: Ansprechpartner 2 Name: Konto-Nummer: Vorname: Adresse:

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risiko manaement, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risikomanaement, Compliance,

Mehr

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen Zählen, speichern, spionieren Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen 1 Themen Teil 1 Einführung in das Das Volkszählungsurteil Bundes-, Landes- und Sondergesetze Grundstrukturen

Mehr

1. Kredit-Scoring: Vorteile wahren und Kundenbedürfnissen entsprechen

1. Kredit-Scoring: Vorteile wahren und Kundenbedürfnissen entsprechen Z ENTRALER MITGLIEDER: K R E D I T A U SSCHUSS BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER BANKEN DEUTSCHLANDS

Mehr

Erwartungen aus Sicht der Informationsfreiheit und des Datenschutzes

Erwartungen aus Sicht der Informationsfreiheit und des Datenschutzes 2. April 2014 Veranstaltung der EAB und der EAID Digitale Agenda Erwartungen aus Sicht der Informationsfreiheit und des Datenschutzes Peter Schaar Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz

Mehr

DDV-SIEGEL. Sicherheit, Transparenz und Datenschutz. Die Qualitätssiegel des DDV bei Adressdienstleistungs-Unternehmen. www.ddv.de

DDV-SIEGEL. Sicherheit, Transparenz und Datenschutz. Die Qualitätssiegel des DDV bei Adressdienstleistungs-Unternehmen. www.ddv.de DDV-SIEGEL Sicherheit, Transparenz und Datenschutz Die Qualitätssiegel des DDV bei Adressdienstleistungs-Unternehmen www.ddv.de Setzen Sie auf Nummer Sicher Die Adressdienstleister in den beiden DDV-Councils

Mehr

Schufa, Scorewerte & Co & Was Sie als Gründer wissen sollten

Schufa, Scorewerte & Co & Was Sie als Gründer wissen sollten Schufa, Scorewerte & Co & Was Sie als Gründer wissen sollten SCHUFA Bereits 1927 wurde die SCHUFA gegründet. Anteilseigner der SCHUFA Holding AG sind Sparkassen, Banken, Versandhandels- und Telekommunikationsunternehmen

Mehr

Multivariate Verfahren

Multivariate Verfahren Multivariate Verfahren Lineare Reression Zweck: Vorhersae Dimensionsreduktion Klassifizierun Hauptkomponentenanalyse Korrespondenzanalyse Clusteranalyse Diskriminanzanalyse Eienschaften: nicht-linear verteilunsfrei

Mehr

Datenschutz 2013 - Monitoring, Outsourcing, Permission Outbound Contact Center unter Druck

Datenschutz 2013 - Monitoring, Outsourcing, Permission Outbound Contact Center unter Druck Datenschutz 2013 - Monitoring, Outsourcing, Permission Outbound Contact Center unter Druck Ansätze. Rechtsfragen. Verantwortlichkeiten. 1. Vorstellung DATATREE AG 2. Permission Marketing 3. Outsourcing

Mehr

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement International Insurance Broker Wir denken mit. Individuelle Lösunen für Ihr Risikomanaement Headline?? Als führender Anbieter von Maklerdienstleistunen im Versicherunssektor verfüen wir über ein hohes

Mehr

Big Data, Amtliche Statistik und der Datenschutz

Big Data, Amtliche Statistik und der Datenschutz Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten 20./21. Februar 2014, Berlin Gute Forschung braucht gute Daten aber bitte anonymisiert! Big Data, Amtliche Statistik und der Datenschutz Peter Schaar Europäische

Mehr

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft Cloud Computing und Datenschutz: Was sind die rechtlichen Probleme und wie löst man diese? Oberhausen, 09.11.2011 Dr.

Mehr

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013)

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013) 1. Pflichten von BelWü (Auftragnehmer) 1.1. Der Auftragnehmer darf Daten nur im Rahmen dieses Vertrages und nach den Weisungen der Schule verarbeiten. Der Auftragnehmer wird in seinem Verantwortungsbereich

Mehr

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Informationelle Selbstbestimmung Bundesdatenschutzgesetz Grundgesetz Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes allg. Persönlichkeitsrecht (Art. 1, 2 GG) Grundrecht

Mehr

Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses

Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses Eine Information des Datenschutzbeauftragten der PH Freiburg Stand: 11.03.2010 Inhalt Hinweise zum Erstellen eines Verfahrensverzeichnisses... 1 Vorbemerkung...

Mehr

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im Betriebsratsbüro Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im BR-Büro Seite 2 Ausgangssituation Ausgangssituation Kurz gefasst ist es Euer Job

Mehr

Gezielter Kunden gewinnen

Gezielter Kunden gewinnen Gezielter Kunden gewinnen was erlaubt der Datenschutz? DRV-Jahrestagung, Abu-Dhabi, 03.12. -05.12.2014 2014 Amadeus IT Group SA 1 Dr. Tobias Hemler General Counsel DACH/TravelTainment Amadeus Germany GmbH

Mehr

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek - Umgang von Betrieben mit - Mitarbeiterdaten - Kundendaten - Technisierung der Betriebe - Grenzen der Datensammlung / -speicherung bei Betrieben - Strafen - aktuelles Beispiel - Quellen Es gibt 2 Arten

Mehr

Kostenrechnung und Anbauplanung für den Produktions- und Dienstleistungsgartenbau. Normalisierung. Schema zur Normalisierung von Daten

Kostenrechnung und Anbauplanung für den Produktions- und Dienstleistungsgartenbau. Normalisierung. Schema zur Normalisierung von Daten IST-Daten Normalisierun SOLL-Daten Schema zur Normalisierun von Daten 1 Woher stammen die Daten der Kostenrechnun? ex-post ex-post ex-ante IST-Kostenrechnun NORMAL- Kostenrechnun PLAN- Kostenrechnun Kosten,

Mehr

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Grundbuch, Beleihung, Effektivzins Grundbegriffe der Baufinanzierung 1 1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Informieren sich Kreditinteressenten über Darlehensangebote verschiedener Banken, stoßen sie dabei

Mehr

Datenschutzfragen eines Energieinformationsnetzes

Datenschutzfragen eines Energieinformationsnetzes Datenschutzfragen eines Energieinformationsnetzes Nutzerschutz im Energieinformationsnetz Daten- und Verbraucherschutz in Smart Grids Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Berlin, 17. Juni 2010

Mehr

Schneller verfügbar weniger Ausfälle geringere Kosten höhere Zahlungsbereitschaft mehr Wettbewerb

Schneller verfügbar weniger Ausfälle geringere Kosten höhere Zahlungsbereitschaft mehr Wettbewerb +++ Sperrfrist: Donnerstag, 4. September 2014, 11 Uhr +++ Credit Scoring bei Konsumentenkrediten: Schneller verfügbar weniger Ausfälle geringere Kosten höhere Zahlungsbereitschaft mehr Wettbewerb Studien

Mehr

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun 24. November 2015 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00 Uhr Ende der Veranstaltun 6 FA O-Stunden

Mehr

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Goethestraße 27 18209 Bad Doberan Telefon: 038203/77690 Telefax: 038203/776928 Datenschutzbeauftragter Schütte, Goethestraße 27, 18209 Bad Doberan

Mehr

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg)

Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Marktabgrenzung im Bankenbereich - BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Berndt Hess Kartellrechtsforum Frankfurt 10. Oktober 2012 BKartA B 4 51/11 (Haspa / KSK Lauenburg) Sachverhalt Haspa und KSK

Mehr

7. Finanz- und Versicherungswirtschaft

7. Finanz- und Versicherungswirtschaft 7. Finanz- und Versicherungswirtschaft Hier finden Sie Musterschreiben an die SCHUFA, an Handels- und Wirtschaftsauskunfteien, Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen Eine Vielzahl von personenbezogenen

Mehr