STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012"

Transkript

1 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 MediClin Krankenhaus am Crivitzer See Erstellt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

2 Vorwort DR. HANS-HEINRICH M. UHLMANN Geschäftsführer DR. MED. RALPH BUDNIK Ärztlicher Direktor ANJA HELL Pflegedienstleitung

3 Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit dem inzwischen fünften Qualitätsbericht möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen Überblick über die 2012 geleistete Arbeit und die damit verbundenen qualitätssichernden Maßnahmen ermöglichen. Die bereits im letzten Bericht erläuterten Umstrukturierungs- und Modernisierungsmaßnahmen brachten den erwarteten Erfolg: Hygienemaßnahmen sind noch wirkungsvoller umsetzbar und helfen dabei, die ohnehin sehr geringe Infektionsrate weiter zu senken, für das Personal haben sich die Arbeitsbedingungen deutlich verbessert, unnötige Wartezeiten im Zusammenhang mit Patientenaufnahmen konnten weiter reduziert werden. Im Berichtszeitraum begannen wir mit den weiteren Modernisierungsmaßnahmen, die vorwiegend im Eingangsbereich sowie in den älteren Gebäudeabschnitten unseres Krankenhauses umgesetzt werden. Weiterhin wurde in eine neuer digitale Röntgenanlage investiert.diese Arbeiten wurden Anfang 2012 abgeschlossen. Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See ist eine Einrichtung der Grund- und Regelversorgung mit den Kliniken für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Innere Medizin und Angiologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie einer radiologischen Abteilung. Unser Krankenhaus wurde im Jahre 1948 durch den Chirurgen Dr. Karl Schröder mit damals 65 Betten gegründet. Bis zum Jahr 1994 wurde die Einrichtung als Krankenhaus des damaligen Landkreises Schwerin geführt. Es erfolgte die Überführung in eine kommunale GmbH Träger waren die Stadt Crivitz und der Landkreis Schwerin. Im Jahr 2001 übernahm die MediClin 69% der Anteile der GmbH, 26% verblieben bei der Stadt Crivitz, 5% beim Landkreis Parchim. In den Folgejahren kam es nach umfangreichen Umbauund Renovierungsmaßnahmen zu einer Veränderung der Anteilsverhältnisse, aktuell verfügt die MediClin über 85% der Anteile, über 13% verfügt die Stadt Crivitz und über zwei Prozent der Landkreis Parchim. Folgt man der Historie unseres Hauses, so ist mit der politischen Wende auch ein Umbruch im MediClin Krankenhaus am Crivitzer See zu verzeichnen. Damals begann eine andauernde Modernisierung unseres Hauses. Einen ersten Höhepunkt dieser Modernisierungsmaßnahmen bildete bereits 1996 die Inbetriebnahme des neuen Bettenhauses. Inzwischen sind alle Stationen komplett renoviert und baulich sowie technisch auf einem sehr modernen Stand erfolgte dann die Inbetriebnahme des komplett neuen OP-Traktes schloss sich der Umbau der beiden Kreißsäle in unserer Geburtshilfe an, um den werdenden Eltern noch bessere Bedingungen für den Geburtsverlauf bieten zu können wurde eine neue, hochmoderne Röntgenanlage geplant sowie weitere umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen bewilligt. Diese Arbeiten begannen 2011 und wurden 2012 abgeschlossen. Unser Krankenhaus ist Teil der MediClin-Gruppe, ein großer, leistungsstarker und fortschrittlicher Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen. Die MediClin betreibt bundesweit 52 Einrichtungen. Hierzu zählen Krankenhäuser (Akutbereich), Rehabilitationskliniken, Pflegeheime und Medizinische Versorgungszentren. Insbesondere im Akutbereich hält der Konzern ein medizinisch spezialisiertes Angebot bereit, zum Beispiel die Neurochirurgie in Plau am See, die Herzzentren in Coswig und Lahr, die neurologische Frührehabilitation in Lingen, Soltau oder Plau am See oder das Fachkrankenhaus für Orthopädie in Bad Düben. Das medizinische Leistungsangebot der MediClin ist hochqualifiziert und breit gefächert.

4 Wir stehen in intensivem Kontakt mit anderen Krankenhäusern in unserer Region, vor allem mit weiteren Krankenhäusern der MediClin-Gruppe und sowohl traditionell als auch wegen der kurzen Entfernung, mit den HELIOS Kliniken Schwerin. Der Aufbau des internen Qualitätsmanagements hilft uns dabei, unser Ziel einer hohen Patientenzufriedenheit konsequent weiter zu verfolgen. Mittelfristig streben wir die Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems an. Im Zentrum unserer Bemühungen werden auch in Zukunft die hohe Qualität der medizinischen Behandlung sowie die Zuwendung zum Patienten und das Ernstnehmen seiner Ängste und Sorgen stehen, getreu unserem Motto: Ihre Gesundheit ist unsere Leidenschaft". Dr. Hans-Heinrich Uhlmann Geschäftsführer Roland Grabiak Geschäftsführer Dr. med. Ralph Budnik Ärztlicher Direktor Anja Trilk Pflegedienstleitung Anmerkung: Für eine bessere Lesbarkeit des Qualitätsberichts verwenden wir nur eine Geschlechtsform wir bitten um Ihr Verständnis.

5 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person Anja Trilk Pflegedienstleitung / Qualitätsbeauftragte / Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht verantwortliche Person Dr. Ralph Budnik Ärztlicher Direktor / Weiterführende Links

6 INHALT VORWORT 2 A STRUKTUR- UND LEISTUNGSDATEN DES KRANKENHAUSES 7 B STRUKTUR- UND LEISTUNGSDATEN DER FACHABTEILUNGEN 21 B-1 Klinik für Chirurgie und Orthopädie 23 B-2 Klinik für Innere Medizin 34 B-3 Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe 41 B-4 Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin 49 C QUALITÄTSSICHERUNG 53 D QUALITÄTSMANAGEMENT 83 GLOSSAR 99 6

7 A A-teil Struktur- und Leistungsdaten des krankenhauses

8 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine Kontaktdaten Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See ist eine Einrichtung der Grund- und Regelversorgung. Name: MediClin Krankenhaus am Crivitzer See Institutionskennzeichen: Standortnummer: 00 Straße: Amtsstraße 1 PLZ / Ort: Crivitz Telefon: / Telefax: / Internet: Ärztliche Leitung Name: Dr. med Ralph Budnik Position: Ärztlicher Direktor Telefon: / Pflegedienstleitung Name: Anja Trilk Position: Pflegedienstleitung Telefon: / Verwaltungsleitung Name: Dr. Hans - Heinrich Uhlmann Position: Geschäftsführer Telefon: / Name: Roland Grabiak Position: Geschäftsführer Telefon: /

9 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers Träger: Art: Internet: MediClin Krankenhaus am Crivitzer See GmbH privat Die Gesellschafterstruktur unseres Krankenhauses setzt sich wie folgt zusammen: MediClin AG Offenburg (85%) Stadt Crivitz (13%) Landkreis Parchim (2%) A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: nein A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Verpflichtung besteht: nein Es handelt sich nicht um ein psychiatrisches Krankenhaus. A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote Die bereits im letzten Qualitätsbericht erläuterten Umstrukturierungs- und Modernisierungsmaßnahmen brachten den erwarteten Erfolg. In den hochmodernen neuen OP-Sälen kann nicht nur eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung gewährleistet werden, auch für die Mitarbeiter haben sich die Arbeitsbedingungen deutlich verbessert. Durch die neuen räumlichen Möglichkeiten gelang es, unnötige Wartezeiten weiter zu minimieren. Ebenso konnte das Spektrum an medizinisch-pflegerischen Leistungsangeboten qualitativ gesteigert werden. Hervorzuheben im Rahmen der medizinisch-pflegerischen Leistungsangebote ist besonders die hervorragend ausgestattete und ausgebildete Abteilung der Physiotherapie. Wie in allen anderen Fachbereichen auch sind die ständige Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Physiotherapie selbstverständlich. Im Folgenden finden Sie die Angebote, die wir in allen Fachabteilungen bieten: Angehörigenbetreuung / -beratung / -seminare (MP03) Diät- und Ernährungsberatung (MP14) Entlassungsmanagement / Brückenpflege / Überleitungspflege (MP15) Die Entlassung planen wir frühzeitig gemeinsam mit den Patienten und weiterführenden Institutionen und sorgen für eine reibungslose Informationsweitergabe. 9

10 Kontinenztraining / Inkontinenzberatung (MP22) Nach gynäkologischen Operationen und Entbindungen bieten wir in unserem Haus eine Gruppentherapie zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur an. Manuelle Lymphdrainage (MP24) Die Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik, bei der der Abtransport der Lymphflüssigkeit aus den Körpergeweben gefördert wird. Sie gehört zum physiotherapeutischen Gesamtkonzept. Massage (MP25) Unter anderem wird die Zentralfugalmassage zur Behandlung der Schultersteife oder chronischer Ellenbogenbeschwerden durchgeführt. Osteopathie / Chiropraktik / Manualtherapie (MP29) Bei chronischen Schmerzzuständen des Bewegungsapparates sowie bei funktionellen Störungen der Organe wenden wir die osteopathische Therapie in unserem Krankenhaus an. Physikalische Therapie / Bädertherapie (MP31) [z. B. Ultraschalltherapie, Elektrotherapie] Physiotherapie / Krankengymnastik als Einzel- und / oder Gruppentherapie (MP32) Alle physiotherapeutischen Leistungen werden in unserem Auftrag durch die Physiotherapiepraxis Hauptmann erbracht. Rückenschule / Haltungsschulung / Wirbelsäulengymnastik (MP35) Unsere Rückenschule ist sowohl für Patienten, als auch für Mitarbeiter geöffnet. Schmerztherapie / -management (MP37) Unsere Patienten erhalten ein unmittelbar postoperatives Schmerzmanagement durch die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Dabei kommen sowohl invasive, als auch noninvasive Schmerzausschaltungsverfahren zum Einsatz. Sozialdienst (MP63) Im Rahmen der Sozialberatung geben wir den Patienten Hilfestellung bei der Kontaktaufnahme mit Kostenträgern, Selbsthilfegruppen und Nachsorgeeinrichtungen. Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit (MP64) Wir bieten an jedem ersten Dienstag des Monats Kreißsaalführungen an. Sie starten in der Cafeteria des Krankenhauses Interessierte sind herzlich eingeladen! Im November 2011 führten wir einen Tag der offenen Tür durch. Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen (MP13) Unsere Diätassistentinnen beraten und schulen Patienten mit einer Diabeteserkrankung in Einzelkontakten. Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen (MP66) [z. B. Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie, Schlucktherapie] Spezielles pflegerisches Leistungsangebot (MP42) Sporttherapie / Bewegungstherapie (MP11) Nach operativen Eingriffen stellen wir unseren Patienten einen Turnraum zur medizinischen Gerätetherapie, zum Laufbandtraining und zur Gangschulung zur Verfügung. Versorgung mit Hilfsmitteln / Orthopädietechnik (MP47) Erfolgt in enger Kooperation mit der Firma Stolle aus Schwerin. 10

11 Wundmanagement (MP51) Diese spezielle Behandlung und Beratung für Patienten mit infizierten oder chronischen Wunden erfolgt über unser speziell ausgebildetes Personal (Wundmanagerin). Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen / Angebot ambulanter Pflege / Kurzzeitpflege (MP68) Akupressur (MP01) Wir bieten Akupressur in der Geburtshilfe an. Akupunktur (MP02) In der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung, während der Geburt und im Wochenbett bieten wir unseren Patientinnen Akupunktur an (Schwangerschaftserbrechen, vorzeitige Wehentätigkeit, geburtsvorbereitende Akupunktur, Rückbildungsstörungen, Stillprobleme, Brustdrüsenentzündung). Atemgymnastik / -therapie (MP04) Besondere Formen / Konzepte der Betreuung von Sterbenden (MP09) Wir bieten im Rahmen der Palliativversorgung die Unterbringung in einem Palliativzimmer an. Bewegungsbad / Wassergymnastik (MP10) Wannenentbindungen Eigenblutspende (MP69) Wird angeboten in Zusammenarbeit mit der Tranfusionsmedizin der Helios Kliniken Schwerin. Geburtsvorbereitungskurse / Schwangerschaftsgymnastik (MP19) Naturheilverfahren / Homöopathie / Phytotherapie (MP28) Homöopathie wir auf Wunsch der Patientin in unserer Geburtshilfeabteilung eingesetzt. Psychologisches / psychotherapeutisches Leistungsangebot / Psychosozialdienst (MP34) Im Bedarfsfall können niedergelassene Psychologen/Neurologen zur Behandlung/Beratung hinzugezogen werden. Säuglingspflegekurse (MP36) Säuglingspflegekurse vor und nach der Entbindung. Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und / oder Hebammen (MP41) Stillberatung (MP43) Viele Mitarbeiter aus dem Pflegeteam der Geburtshilfestation sind geschulte Lektationsberater. Stimm- und Sprachtherapie / Logopädie (MP44) Wärme- und Kälteanwendungen (MP48) Wochenbettgymnastik / Rückbildungsgymnastik (MP50) Wird von unserer Physiotherapiepraxis angeboten. 11

12 A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote Durch die Neu- und Umbauarbeiten in unserem Krankenhaus verbesserten sich auch die nichtmedizinischen Serviceangebote. Unser Krankenhaus verfügt jetzt über ansprechend eingerichtete Einzel-, Doppel- und Vierbettzimmer, die alle, inklusive der Intensivstation Seeblick bieten und zum Teil behinderten- und rollstuhlgerecht konzipiert wurden. An jedem Patientenplatz ist jetzt ein separater Terminal installiert über den telefoniert, Fernseh geschaut und auch das Internet aufgerufen werden kann. Aufenthaltsräume sowie eine Cafeteria bieten Möglichkeiten für die Begegnung mit anderen Patienten und Besuchern. Im Zuge der 2011 und 2012 durchgeführten Umbauarbeiten wurde der Eingangsbereich zu unserem Krankenhaus und zur Cafeteria barrierefrei gestalten. Patientenzimmer Ein-Bett-Zimmer (NM02) Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (NM03) Mutter-Kind-Zimmer (NM05) Zwei-Bett-Zimmer (NM10) Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (NM11) Ausstattung der Patientenzimmer Fernsehgerät am Bett / im Zimmer (NM14) Kosten pro Tag: 0,00 Euro An jedem Patientenbett ist ein modernes Fernsehgerät vorhanden, welche intuitiv zu bedienen ist. Internetanschluss am Bett / im Zimmer (NM15) Kosten pro Tag: 2,50 Euro Die Internetnutzung ist an jedem Patientenbett gegen eine zu entrichtende Gebühr möglich. Rundfunkempfang am Bett (NM17) Kosten pro Tag: 0,00 Euro An jedem Patientenbett ist ein modernes Fernsehgerät vorhanden, über dieses können auch die Radiosender aufgerufen werden. Telefon am Bett (NM18) Kosten pro Tag: 0,50 Euro Kosten pro Minute ins deutsche Festnetz: 0,20 Euro Kosten pro Minute bei eingehenden Anrufen: 0,00 Euro Jeder Patient hat ein Telefon am Bett, die Nutzung ist nur dann gebührenpflichtig, wenn der Patient selber Anrufe tätigen möchte. Die tägliche Nutzungsgebühr beträgt dann 0,50, die telefonierten Einheiten werden separat berechnet. Wertfach / Tresor am Bett / im Zimmer (NM19) 12

13 Besondere Ausstattung des Krankenhauses Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum (NM01) Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen (NM30) Kosten pro Tag: 0,00 Euro (maximal) Kosten pro Stunde: 0,00 Euro (maximal) Parkmöglichkeiten sind in begrenztem Umfang vorhanden. Individuelle Hilfs- und Serviceangebote Rooming-in (NM07) Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) (NM09) Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (NM40) Seelsorge (NM42) Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen (NM49) Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) (NM66) Täglich wird von unserem Service ein vegetarisches Essen angeboten. Auf besondere Essenanforderungen nehmen wir bei der Bestellung Rücksicht. A-7 Aspekte der Barrierefreiheit Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen: Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung (BF04) Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. (BF06) Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette (BF07) Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Rollstuhlgerechter Zugang zu allen / den meisten Serviceeinrichtungen (BF08) Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (BF09) Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen (BF10) Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal (BF26) 13

14 A-8 Forschung und Lehre A-8.1 Forschung und akademische Lehre Die Qualität medizinischer Leistungen hängt neben einer modernen Ausstattung der Krankenhäuser in erster Linie von der Güte der Qualifikation der behandelnden Ärzte sowie des medizinischen Personals ab. Daher legen wir besonderen Wert auf die kontinuierliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter, um neue medizinische Erkenntnisse unmittelbar und ohne Zeitverzug bei der Behandlung unserer Patienten umsetzen zu können. Um alle Mitarbeiter auf dem medizinisch aktuellsten Stand zu halten, bieten wir regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen an. Wir fördern und unterstützen den Besuch von zentralen Weiterbildungen und Kongressen im Rahmen unserer (zeitlichen) Möglichkeiten. Des Weiteren beteiligen wir uns im ärztlichen und pflegerischen Bereich an der Ausbildung. Die Chefärzte der Kliniken für Chirurgie und Orthopädie, für Innere Medizin und Angiologie sowie für Gynäkologie und Geburtshilfe verfügen über zeitlich begrenzte Weiterbildungsbefugnisse (siehe Teil B). Nr. FL03 FL04 Akademische Lehre und weitere ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeiten Studierendenausbildung (Famulatur / Praktisches Jahr) Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten A-8.2 Ausbildung in anderen Heilberufen Unser Krankenhaus beteiligt sich regelmäßig an der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflegerinnen. Nr. Ausbildung in anderen Heilberufen Kommentar / Erläuterung HB01 HB05 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheitsund Krankenpflegerin Medizinisch-technischer Radiologieassistent und Medizinisch-technische Radiologieassistentin (MTRA) Die Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Schule für Gesundheitsberufe in Schwerin. Im Rahmen ihres Pflichtpraktikums begleiten wir auf Anfrage hin die Praktikanten gerne. HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin Im Rahmen ihres Pflichtpraktikums begleiten wir auf Anfrage hin die Praktikanten gerne. 14

15 A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus Zum verfügte unser Krankenhaus über 74 Betten nach 108/109 SGB V. Zusätzlich zu diesen Betten, die ausschließlich zur Behandlung stationärer Patienten genutzt werden, nutzen wir 12 Betten zur Versorgung ambulant operierter Patienten. Es ist möglich, die erste postoperative Nacht im Krankenhaus zu verbringen. Die Übernachtung ist bei bestimmten Operationen (z.b. Kniegelenksspiegelungen, Leistenbruchoperationen) für den Patienten kostenfrei. Bettenzahl: 74 A-10 Gesamtfallzahlen Gesamtzahl der im Berichtsjahr behandelten Fälle: Vollstationäre Fälle: Teilstationäre Fälle: 0 Ambulante Fälle: - Fallzählweise: Unser Krankenhaus verfügt über eine chirurgische Sprechstunde sowie eine BG-Ambulanz für Arbeitsunfälle. Die ambulanten Behandlungen gliedern sich in folgende Bereiche: Ambulanz Notfallambulanz 1717 Chirurgische Ambulanz 1452 BG-Ambulanz 1909 Ambulante gynäkologische Behandlungen 631 Funktionsdiagnostik 1684 Röntgen inkl. PRT und CT 3301 Indikationsambulanz Orthopädie 1848 Fallzahl 15

16 A-11 Personal des Krankenhauses A-11.1 Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen Der nachfolgende Abschnitt gibt Auskunft über die Anzahl der Mitarbeiter im ärztlichen Dienst bezogen auf das gesamte Krankenhaus zum Es handelt sich bei den angegebenen Mitarbeiterzahlen um Vollzeitstellen. Zu beachten ist, dass in der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie ausschließlich Fachärzte zum Stichtag angestellt waren. Ärztinnen/ Ärzte insgesamt (außer Belegärzte) 24,7 - davon Fachärztinnen/ -ärzte 18,3 Belegärztinnen/ -ärzte (nach 121 SGB V) 0,0 Ärztinnen/ Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind 1,0 Anzahl A-11.2 Pflegepersonal In der nachfolgenden Tabelle ist unser medizinisch-pflegerisches Personal, das auf den Stationen der einzelnen Kliniken arbeitet, aufgelistet. Pflegepersonal Anzahl Ausbildungsdauer Kommentar / Erläuterung Gesundheits- und Krankenpfleger/ -innen 67,4 3 Jahre Die Mitarbeiter im Pflegedienst sind nach VK berechnet und nicht nach der Mitarbeiteranzahl die sich durch die Teilbeschäftigung ergibt. Weiterhin sind noch in unseren Haus 8 Schüler in der Ausbildung zur Gesundheits - und Krankenpfleger /in tätig. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/ - innen Krankenpflegehelfer/ -innen 2,0 1 Jahr Pflegehelfer/ -innen 2,0 ab 200 Std. Basiskurs Hebammen/ Entbindungspfleger 6,0 3 Jahre 2,0 3 Jahre In unserem Haus werden auf der Station für Gynäkologie und Geburtshilfe zur fachlichen Sicherstellung der Neugeborenenversorgung 2 Mitarbeiter mit der Qualifikation Gesundheits - und Kinderkrankenpfleger eingesetzt. 16

17 A-11.3 Spezielles therapeutisches Personal Im Geschäftsjahr 2012 wurde die Abteilung für Physiotherapie umstrukturiert. Wir beauftragten die Physiotherapiepraxis Hauptman mit der Erbringung der ambulanten und stationären physiotherapeutischen Leistungen. Viele spezielle therapeutische Leistungen können in unserem Krankenhaus durch Kooperationsverträge erbracht werden, z.b. orthopädietechnische Leistungen und Lögopädie. Nr. Spezielles therapeutisches Personal Anzahl Kommentar / Erläuterung SP04 Diätassistent und Diätassistentin 1,0 SP43 SP55 SP56 SP28 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinischtechnische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) Medizinisch-technischer Radiologieassistent und Medizinisch-technische Radiologieassistentin (MTRA) Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement SP25 Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin 0,5 3,0 Über die funktionsdiagnostische Abteilung 1,0 Wir arbeiten eng mit dem Laborversorgungsunternehmen Amedes zusammen. 4,9 4,0 Absicherung über die Klinik für Chirurgie A-11.4 Hygienepersonal Hygienepersonal Anzahl Kommentar / Erläuterung Krankenhaushygieniker und Krankenhaushygienikerinnen Hygienebeauftragte Ärzte und hygienebeauftrage Ärztinnen Fachgesundheits- und Krankenpfleger und Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. Fachkindergesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen für Hygiene und Infektionsprävention Hygienefachkräfte (HFK) 0 Für 2013 ist ein die Vereinbarung zu einem Rahmenvertrag für die Hygienearztversorgung mit Medilys vorgesehen. 2 1 Hygienebeauftragte in der Pflege 8 Hygienebeauftragte Mitarbeiter sind in den einzelnen Abteilungen benannt. Ab 2013 ist die fachliche Qualifizierung geplant. Hygienekommission: Vorsitzende / Vorsitzender: ja Dr. Ralph Budnik 17

18 A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements Name: Position: Anja Trilk Straße: Amtssraße 1 PLZ / Ort: Qualitätsbeauftragte / Pflegedienstleitung Crivitz Telefon: / A-13 Besondere apparative Ausstattung In unseren großzügigen Operationssälen stehen alle Geräte zur Versorgung unserer Patienten zur Verfügung, z.b. zwei moderne Endoskopietürme mit Videoaufzeichnungsmöglichkeit und Fotodokumentation, Geräte zur Blutstillung, ein Gerät zum Auffangen des intraoperativ verlorenen Blutvolumens sowie zur sofortigen Wiederaufbereitung und Retransfusion etc.. Neben den OP-Geräten werden andere medizinische Geräte multidisziplinär, das heißt von allen Fachrichtungen des Hauses (z.b. Computertomograph, Endoskopiegeräte der Funktionsdiagnostik etc.) genutzt. Für die Nutzung von medizinischen Hochleistungsgeräten (z.b. Magnetresonanztomographie, Linksherzkathetermessplatz etc.) wurden bereits 2010 Kooperationsvereinbarungen mit benachbarten Krankenhäusern und niedergelassenen Arztpraxen geschlossen. Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprachliche Bezeichnung 24h¹ Kommentar / Erläuterung AA01 Angiographiegerät / DSA Gerät zur Gefäßdarstellung þ In Kooperation mit einem großen Nachbarkrankenhaus ist auch die 24- Stunden-Verfügbarkeit gewährleistet. AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck AA08 Computertomograph (CT) Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen þ Auf der Intensivstation stehen neben einem Dauerbeatmungsgerät auch Apparate zur CPAP- Therapie zur Verfügung; Im Rahmen des Neubaus des OP-Traktes wurden im Bereich Anästhesie zwei neue Narkosegeräte angeschafft. Somit verfügen wir über sechs moderne Narkosegeräte. 18

19 Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprachliche Bezeichnung AA18 AA22 24h¹ Kommentar / Erläuterung Hochfrequenzthermotherapiegerät Magnetresonanztomograph (MRT) Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder ² ¹ 24h: Notfallverfügbarkeit 24 Stunden am Tag sichergestellt (² bei diesem Gerät nicht anzugeben) þ In enger Kooperation mit niedergelassenen Radiologen in Schwerin. Schnelle Terminverfügbarkeit bei entsprechender Dringlichkeit. In Kooperation mit den HELIOS Kliniken Schwerin. A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement Jeder Patient erhält bei der stationären Aufnahme einen Meinungsbogen, mit der Möglichkeit auch individuelle Anmerkungen / Beschwerden dort mit Namen oder anonymisiert abzugeben. Diese werden intern bearbeitet und das Ergebnis von der MediClin-Zentralle alle drei Monate zusammengefasst. Da unser Haus sich auf der Internetplattform Qualitätskliniken.de präsentiert, sind bereits über diese Plattform Patientenbefragungen und Einweisebefragungen 2011 durchgeführt worden und dort auch einsehbar. Genaue Erklärungen und Ergebnisse aus den Befragungen finden Sie in Kapitel D-6. Für das Jahr 2013 ist zudem die Einführung eines strukturierten Beschwerdemanagement vorgesehen. Nr. BM09 BM10 Lob- und Beschwerdemanagement Patientenbefragungen Einweiserbefragungen 19

20

21 B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B B-teil Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen

22 B Struktur- und Leistungsdaten B-1 Klinik für Chirurgie und Orthopädie 23 B-1.1 Klinik für Chirurgie und Orthopädie 23 B-1.2 B-1.3 Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Chirurgie und Orthopädie Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Chirurgie und Orthopädie B-1.4 Fallzahlen der Klinik für Chirurgie und Orthopädie 27 B-1.5 Hauptdiagnosen nach ICD 27 B-1.6 Durchgeführte Prozeduren nach OPS 28 B-1.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten 28 B-1.8 Ambulante Operationen nach 115b SGB V 29 B-1.9 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft 30 B-1.10 Personelle Ausstattung 31 B Ärzte und Ärztinnen 31 B Pflegepersonal 32

23 B STRUKTUR- UND LEISTUNGSDATEN B-1 Klinik für Chirurgie und Orthopädie B-1.1 Klinik für Chirurgie und Orthopädie Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Allgemeine Chirurgie steht unter einer einheitlichen Leitung. Diese Organisationsform ermöglicht eine straffe personelle und zeitliche Koordination, so dass zum Beispiel OP-Kapazitäten effektiver ausgelastet werden können. Der Bereich der Traumatologie ist in diese Klinik integriert. Durch verschiedene Maßnahmen, vor allem aber durch eine hochqualifizierte medizinische Versorgung gelang es uns, einen überregionalen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Besondere Steigerungsraten wurden in der Versorgung der Schulterverletzungen/-arthrosen (fast ausschließlich minimalinvasiv Schlüsselloch-operationen) sowie in der Kniegelenksendoprothetik verzeichnet. Art: Chefarzt: Stellvertreter des Chefarztes/OA: Leiter Allgemeinchirurgie/OA: D-Arzt/Oberarzt: Hauptabteilung Dr. med. Frank Rimkus Ekkehard Leipe Dipl. med. Karsten Räther Dr. med. Dietmar Böttcher Straße: Amtsstraße 1 PLZ / Ort: Crivitz Telefon: / Telefax: / Internet: B-1.2 Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Chirurgie und Orthopädie Die Versorgungsbedingungen auch in unserer Klinik für Chirurgie und Orthopädie haben sich mit Inbetriebnahme des neuen OP-Traktes und der neuen Intensivstation erheblich verbessert. Ausdruck dessen sind u.a. stetig steigende OP-Zahlen im Bereich unserer Kerndiagnosen. In der Orthopädie und Unfallchirurgie behandeln wir degenerative (verschleißbedingte) und unfallbedingte Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates meist operativ, aber auch konservativ. Im Vordergrund stehen dabei der künstliche Ersatz des Knie-, Hüft- und Schultergelenkes. Dabei werden unter modernsten Gesichtspunkten zementfreie und zementierbare Endoprothesen implantiert. Ein weiterer Schwerpunkt in unserer Klinik ist die operative Versorgung von Sportverletzungen und Unfallfolgen. Hier steht die arthroskopische Behandlung von Schulter- und Kniegelenksverletzungen im Vordergrund. Dazu gehört der vollarthroskopische Ersatz des vorderen Kreuzbandes genauso wie die arthroskopische Rekonstruktion (Wiederherstellung) von Sehnen und der Gelenkkapsel an der Schulter. 23

24 Im Bereich der Visceralchirurgie stellt die Koloproktologie einen Behandlungsschwerpunkt dar. Auch hier kam es durch den Umzug der funktionsdiagnostischen Abteilung in neue, großzügigere Räumlichkeiten zur Verbesserung der Versorgungsmöglichkeiten und der Arbeitsbedingungen. Die Koloproktologie umfasst sämtliche Operationen im Bereich des Anus und des Dickdarms. Eingriffe im Bauchraum führen wir bevorzugt minimalinvasiv ( Schlüssellochtechnik") durch. Zum Standard gehören die Fast-Track- Chirurgie, die Versorgung von Bauchwandbrüchen und die Entfernung der Gallenblase nach modernsten medizinischen Gesichtspunkten. Wir nehmen Patienten der Klinik für Chirurgie und Orthopädie über die entsprechende Klinikambulanz, die chirurgische Ermächtigungssprechstunde oder über die Notaufnahme in unser Krankenhaus auf. Unser Team der Klinik für Chirurgie und Orthopädie bietet unseren Patienten ein modern ausgerichtetes Behandlungskonzept mit individueller Betreuung. Die enge Zusammenarbeit mit den anderen Fachbereichen des Krankenhauses (Innere Medizin, Anästhesie, Radiologie und Gynäkologie) gewährt unseren Patienten eine optimale Betreuung vor, während und nach der Operation. Im Folgenden haben wir einen Teil unsere medizinischen Leistungsangebote im Einzelnen für Sie zusammengestellt: Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen (VC19) z.b. Operative Versorgung von Krampfadern Endokrine Chirurgie (VC21) z.b. Operative Entfernung/Teilentfernung der Schilddrüse Magen-Darm-Chirurgie (VC22) Diagnostik und operative Therapie von entzündlichen Veränderungen des Dickdarmes. Wir führen ambulante Koloskopien durch (größtenteils in Kurznarkose). Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie (VC23) Wir entfernen die Gallenblase praktisch ausschließlich minimalinvasiv, also über eine Schlüssellochoperation". Tumorchirurgie (VC24) Operative Entfernung von Tumoren im Bereich des Dickdarmes. Portimplantation (VC62) Für die konservative und/oder postoperative Therapie bei Patienten mit Tumorleiden. Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Planmäßige Metallentfernungen sind jederzeit im Rahmen einer ambulanten Operation möglich. Bandrekonstruktionen / Plastiken (VC27) Der plastische Ersatz bei vorderer Kreuzbandruptur des Kniegelenkes erfolgt ausschließlich vollarthroskopisch. Rekonstruktionen im Bereich der Rotatorenmanschette (Schultergelenk) bei großen Rupturen führen wir in sogenannter minimalinvasiver offener Technik aus. Gelenkersatzverfahren / Endoprothetik (VC28) Im Bereich des Knie- und Hüftgelenkes führen wir künstliche Gelenkersatzbehandlungen durch. Dabei setzen wir entsprechend dem Alter des Patienten und der vorhandenen Knochenstruktur zementfreie oder zementierbare Endoprothesen ein. Behandlung von Dekubitalgeschwüren (VC29) 24

25 Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen (VC31) Diagnostik und Behandlung von Knochenentzündungen am Körperskelett des Menschen. Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes (VC32) z.b. konservative Behandlung von Gehirnerschütterungen Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax (VC34) z.b. Drainage bei Pneumothorax Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens (VC35) Stabile Brüche der Lendenwirbelsäule und des Beckenskelettes behandeln wir konservativ und mit entsprechenden Orthesen. Die Patienten werden so frühzeitig wie möglich mobilisiert. Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes (VC36) Im Bereich des Schultergelenkes stabilisieren wir nahezu ausschließlich arthroskopisch: - arthroskopische Wiederherstellung der so genannten Rotatorenmanschette sowie - arthroskopische Stabilisierungsoperationen nach Schulterausrenkungen. Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes (VC37) Unkomplizierte Brüche des Ellenbogens sowie Brüche im Bereich des Unterarms werden durch Schrauben- oder Plattenostesynthesen gerichtet und stabilisiert. Frühfunktionelle Nachbehandlung. Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand (VC38) Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels (VC39) Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels (VC40) Meniskusverletzungen und Kreuzbandrupturen werden in unserem Hause ausschließlich minimalinvasiv arthroskopisch versorgt. Soweit möglich wird dabei der Meniskus genäht und erhalten. Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes (VC41) Möglichst schnelle frühfunktionelle Nachbehandlung. Amputationschirurgie (VC63) Fußchirurgie (VO15) Handchirurgie (VO16) Schulterchirurgie (VO19) Sportmedizin / Sporttraumatologie (VO20) Minimalinvasive laparoskopische Operationen (VC55) Minimalinvasive Operationen (Schlüssellochoperation) - Gallenblasenentfernung - Appendektomie ( Blinddarmoperation") - Leistenbruchoperation Minimalinvasive endoskopische Operationen (VC56) Nahezu alle Operationen bei Sportverletzungen am Schultergelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk werden minimalinvasiv endoskopisch durchgeführt. Weiterhin erfolgt die endoskopische Operation bei Karpaltunnelsyndromen der Hand. Plastisch-rekonstruktive Eingriffe (VC57) 25

26 Knorpelersatzplastiken mit Hilfe der sogenannten Mosaikplastik oder mit der matrixgestützten Knorpelzelltransplantation am Knie- oder Sprunggelenk. Außerdem führen wir plastische Rekonstruktionen von länger zurückliegenden Sehnenrupturen, zum Beispiel Achillessehnenumkehrplastik, durch. Arthroskopische Operationen (VC66) Chirurgische Intensivmedizin (VC67) Postoperative Intensivtherapie, ggf. mit Nachbeatmung Notfallmedizin (VC71) Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Gelenke. Ein Großteil der Operationen wird minimalinvasiv durchgeführt. Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Akute und chronische Schmerzsyndrome der Hals- und Lendenwirbelsäule durch stationäre Komplextherapie mit schmerzlindernden Infusionen, Injektionen, physiotherapeutischen und manualtherapeutischen Behandlungen. CT-gestützte Injektion im Bereich der kleinen Wirbelgelenke und der Nervenwurzeln. Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Minimalinvasive Probeentnahmen von Gelenkschleimhaut zur exakten Diagnosestellung. Im Bedarfsfall Entfernung der Gelenkschleimhaut. Konservative und operative Behandlung von Sehnenrupturen, z.b. der Achillessehne. Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Durchführung von Knorpelersatzplastiken mit Hilfe der sogenannten Mosaikplastik oder mit der matrixgestützten Knorpelzelltransplantation am Knie- oder Sprunggelenk. Endoprothetik (VO14) Einsatz von künstlichen Gelenken im Bereich des Schulter-, Hüft- und Kniegelenkes nach modernsten Gesichtspunkten. Fußchirurgie (VO15) Einsatz verschiedener Operationsmethoden bei Deformitäten des Fußskeletts. Handchirurgie (VO16) Unter anderem Entfernung von Ganglien, Sehnendurchtrennungen, Operationen beim Karpaltunnelsyndrom und M. Dupuytren. Schmerztherapie / Multimodale Schmerztherapie (VO18) Schulterchirurgie (VO19) Verschiedene wiederherstellende Operationen an Sehnen bzw. Bändern des Schultergelenkes, überwiegend minimalinvasiv ( Schlüssellochoperation"). Künstlicher Ersatz des Schultergelenks. Sportmedizin / Sporttraumatologie (VO20) Wiederherstellende Operationen im Zusammenhang mit Sportverletzungen, z.b. Ersatzoperationen des vorderen Kreuzbands, Reparatur von Achillessehnenrupturen, Frakturversorgungen. Traumatologie (VO21) 26

27 Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Arthroskopische Operationen (VC66) Im Rahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichtes kann nicht auf jede Behandlungs- und Operationsmethode ausführlich eingegangen werden. Bei Interesse bitten wir um Vereinbarung eines Termins zur persönlichen Abklärung einer individuellen Behandlung. B-1.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit Klinik für Chirurgie und Orthopädie Die Aspekte der Barrierefreiheit werden in Kapitel A-7 dargestellt. B-1.4 Fallzahlen der Klinik für Chirurgie und Orthopädie Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 0 Anzahl Betten: 31 Neben den vollstationären Betten stehen weitere Einheiten zur Betreuung ambulant operierter Patienten zur Verfügung. B-1.5 Hauptdiagnosen nach ICD Die folgende Tabelle bietet einen Überblick über einen Teil des Behandlungsspektrums unserer Klinik. Es sind die häufigsten Hauptdiagnosen nach ICD-Klassifikation mit Kurzbeschreibung angegeben. Rang ICD-10 Bezeichnung Fallzahl 1 M75 Schulterverletzung K80 Gallensteinleiden M17 Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes M16 Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes 71 5 M51 Sonstiger Bandscheibenschaden 47 6 S72 Knochenbruch des Oberschenkels 35 7 S82 Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes 8 1 K40 Leistenbruch (Hernie) M54 Rückenschmerzen M42 Abnutzung der Knochen und Knorpel der Wirbelsäule

28 B-1.6 Durchgeführte Prozeduren nach OPS Die häufigsten diagnostischen und therapeutischen Leistungen des Jahres 2012 haben wir für Sie in der folgenden Tabelle zusammengefasst: Rang OPS Bezeichnung Anzahl Wiederherstellende Operation an Sehnen bzw. Bändern des Schultergelenks durch eine Spiegelung Operative Entfernung der Gallenblase Übertragung (Transfusion) von Blut, roten Blutkörperchen bzw. Blutplättchen eines Spenders auf einen Empfänger Operatives Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks Operation am Gelenkknorpel bzw. an den knorpeligen Zwischenscheiben (Menisken) durch eine Spiegelung Operatives Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks Operation an der Gelenkinnenhaut durch eine Spiegelung Operativer Eingriff an einem Gelenk durch eine Spiegelung Vorübergehende Abdeckung von Weichteilverletzungen durch Haut bzw. Hautersatz Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung B-1.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Für die Behandlung unserer ambulanten und prästationären Patienten stehen drei Sprechstunden zur Verfügung. Herr Dipl. med. Räther leitet die Allgemeinchirurgische Sprechstunde und verfügt über die erforderliche KV-Ermächtigung. Die orthopädische Indikationsambulanz (keine KV-Sprechstunde!) wird durch Chefarzt Dr. med. Rimkus und dessen Stellvertreter Herr Leipe abgedeckt. Als D-Arzt ist Oberarzt Dr. med. Böttcher ermächtigt. Chirurgische Ambulanz und Sprechstunde Art der Ambulanz: Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) Erläuterung: Angebotene Leistung Ambulante Versorgung von Patienten mit chirurgischen Erkrankungen, wie Knochenbrüche, Schnittwunden oder Abszessen per Überweisungsschein, als auch Notfallpatienten mit kleineren Verletzungen, Abklären von chirurgischen OP- Indikationen, Mo Uhr, Do Uhr Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen Magen-Darm-Chirurgie Portimplantation Metall-/Fremdkörperentfernungen Bandrekonstruktionen / Plastiken 28

29 Angebotene Leistung Behandlung von Dekubitalgeschwüren Septische Knochenchirurgie Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen Amputationschirurgie Fußchirurgie Handchirurgie Schulterchirurgie Sportmedizin / Sporttraumatologie Chirurgie der peripheren Nerven Chirurgie chronischer Schmerzerkrankungen Minimalinvasive laparoskopische Operationen Minimalinvasive endoskopische Operationen Plastisch-rekonstruktive Eingriffe Arthroskopische Operationen D-Arzt Sprechstunde Art der Ambulanz: Erläuterung: D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz Begutachtung und Behandlung von Verletzungen nach Arbeitsunfällen, Mo-Fr von Uhr bis Uhr Indikationsambulanz Orthopädie Indikationsüberprüfung: Festlegung von OP-Terminen für ambulante und stationäre Operationen. Sprechstunde am Dienstag von Uhr, am Mittwoch von Uhr und am Donnerstag von Uhr B-1.8 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Einen Großteil der Operationen an unserer Klinik können wir ambulant nach 115 b SGB V durchführen. In dem Jahr 2012 haben wir alleine 1032 sogenannte ambulante Operationen durchgeführt. Schwerpunkte bilden arthroskopische Operationen (= Operationen in Schlüssellochtechnik") am Kniegelenk und Spiegelungen des Darmes, der sog. Koloskopie. Zusätzlich werden unter anderem 29

30 Operationen bei Engpasssyndrom an Nerven und Sehnen der Hand sowie Ballenoperationen am Fuß durchgeführt. In der Allgemeinchirurgie werden unter anderem Leistenbrüche und Operationen im perianalen Bereich durchgeführt. Alle Patienten, die sich einer ambulanten Operation unterziehen müssen, werden auf einer eigens zu diesem Zweck betriebenen Station betreut. Bei manchen Operationen (z.b. Kniegelenksspiegelung, Leistenbruchoperation) ist die Übernachtung nach der Operation auf dieser Station im Leistungsumfang bereits enthalten, bei kleineren Eingriffen besteht die Möglichkeit, gegen eine geringe Kostenbeteiligung ebenfalls diesen Service in Anspruch zu nehmen. Rang OPS Bezeichnung Anzahl Untersuchung des Dickdarms durch eine Spiegelung - Koloskopie Operation am Gelenkknorpel bzw. an den knorpeligen Zwischenscheiben (Menisken) durch eine Spiegelung Operativer Verschluss eines Leistenbruchs (Hernie) Entfernung von Hilfsmitteln, die zur Befestigung von Knochenteilen z.b. bei Brüchen verwendet wurden Operative Behandlung von Hämorrhoiden Operation an den Bändern der Hand Operation an der Gelenkinnenhaut durch eine Spiegelung Operation zur Lösung von Verwachsungen um einen Nerv bzw. zur Druckentlastung des Nervs oder zur Aufhebung der Nervenfunktion Operativer Verschluss eines Nabelbruchs (Hernie) Durchtrennung von Muskeln, Sehnen bzw. deren Bindegewebshüllen Operativer Eingriff an einem Gelenk durch eine Spiegelung Operativer Verschluss eines Magenbruchs (Hernie) Operativer Verschluss eines Narbenbruchs (Hernie) Sonstige Operation an Blutgefäßen Sonstige Operation an der Hand 5 B-1.9 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Unsere D-Arzt-Sprechstunde zur Behandlung von Arbeitsunfallopfern hat täglich von Uhr geöffnet. Notfälle werden selbstverständlich auch außerhalb dieses Zeitfensters behandelt. Eine stationäre BG-Zulassung liegt für bestimmte Indikationen vor. þ Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden stationäre BG-Zulassung 30

31 B-1.10 B Personelle Ausstattung Ärzte und Ärztinnen Wir legen großen Wert darauf, immer über den aktuellen Wissensstand zu verfügen. Dazu studieren wir die neuesten Veröffentlichungen, nehmen an Kongressen teil und hospitieren in anderen Kliniken. Ärzte und Ärztinnen Anzahl¹ Kommentar / Erläuterung Ärztinnen/ Ärzte insgesamt (außer Belegärzte) 7,6 Weiterbildungsermächtigung durch Dr. med. Rimkus Unfallchirurgie/Orthopädie: 1 Jahr Basischirurgie: 1 Jahr Davon Fachärztinnen/ -ärzte 6,6 Das Team unserer Klinik für Chirurgie und Orthopädie setzte sich zum aus drei Fachärzten für Orthopädie, einem Facharzt für Chirurgie mit der Subspezialisierung Traumatologie, 2,5 Fachärzten für Allgemeinchirurgie und zwei Ausbildungsassistenten zusammen. ¹ Anzahl der Vollkräfte Ärztliche Fachexpertise der Abteilung - Facharztbezeichnungen Allgemeinchirurgie Orthopädie Orthopädie und Unfallchirurgie Unfallchirurgie Viszeralchirurgie Ärztliche Fachexpertise der Abteilung - Zusatz-Weiterbildungen Manuelle Medizin / Chirotherapie Notfallmedizin Proktologie Spezielle Orthopädische Chirurgie Spezielle Unfallchirurgie Sportmedizin 31

32 B Pflegepersonal Wir bilden unser Personal regelmäßig zu spezifischen Themen fort, z.b. Schmerzmanagement, neue OP- Techniken und deren Nachbehandlung, Stomapflege, Hygienemanagement etc. aus. Pflegepersonal Anzahl Ausbildungsdauer Gesundheits- und Krankenpfleger/ innen 19,6 3 Jahre Krankenpflegehelfer/ innen 1,0 1 Jahr Pflegehelfer/ innen 1,0 ab 200 Std. Basiskurs Pflegerische Fachexpertisen - anerkannte Fachweiterbildungen Nr. PQ04 PQ05 PQ08 Anerkannte Fachweiterbildungen/ zusätzliche akademische Abschlüsse Intensivpflege und Anästhesie Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten Operationsdienst Pflegerische Fachexpertisen - Zusatzqualifikationen Nr. ZP18 ZP04 ZP13 ZP14 ZP15 ZP16 Zusatzqualifikationen Dekubitusmanagement Endoskopie / Funktionsdiagnostik Qualitätsmanagement Schmerzmanagement Stomamanagement Wundmanagement 32

33 B Struktur- und Leistungsdaten B-2 Klinik für Innere Medizin 34 B-2.1 Klinik für Innere Medizin 34 B-2.2 Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Innere Medizin 34 B-2.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Innere Medizin 36 B-2.4 Fallzahlen der Klinik für Innere Medizin 36 B-2.5 Hauptdiagnosen nach ICD 36 B-2.6 Durchgeführte Prozeduren nach OPS 37 B-2.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten 37 B-2.8 Ambulante Operationen nach 115b SGB V 38 B-2.9 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft 38 B-2.10 Personelle Ausstattung 38 B Ärzte und Ärztinnen 38 B Pflegepersonal 39

34 B STRUKTUR- UND LEISTUNGSDATEN B-2 Klinik für Innere Medizin B-2.1 Klinik für Innere Medizin Art: Hauptabteilung Chefarzt: Dipl. med. Bernd Helmecke Chefarztvertreter/OA: Jörn Adam Straße: Amtsstraße 1 PLZ / Ort: Crivitz Telefon: / Telefax: / Internet: B-2.2 Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Innere Medizin Die Klinik für Innere Medizin konnte die positive Entwicklung der letzten Jahre erfolgreich fortsetzen. Durch Kooperationsverträge gelang es, die Sicherstellung modernster diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten (z.b. Linksherzkatheter, Herzoperationen) in medizinischen Einrichtungen der Maximalversorgung ohne Zeitverzug zu gewährleisten. Durch die Einstellung neuer ärztlicher Mitarbeiter konnten zum einen administrative Tätigkeiten standardisiert und optimiert werden, zum anderen wurde das vorhandene Personal entlastet und konnte sich noch intensiver auf die medizinische Kerntätigkeit konzentrieren. Der Ausbau der Palliativversorgung wird für dieses Jahr angestrebt. Wir behandeln allgemeine internistische Erkrankungen, Erkrankungen des Herzens (regelmäßige konsiliarische Tätigkeit einer Kardiologin), des Gefäßsystems, der Atemwege, des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse sowie Stoffwechselerkrankungen wie Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und Intoxikationen. Unsere Klinik verfügt über eine Notaufnahme, über drei Betten auf der interdisziplinären Intensivstation, über Röntgendiagnostik inklusive Computertomographie, Labordiagnostik sowie über Funktionsdiagnostik mit Endoskopie (Spiegelung von Magen-Darm-Trakt inklusive Abtragung von Polypen, Entnahme von Gewebeproben und Blutstillung, diagnostische und therapeutische Punktionen von Brust- und Bauchraum). Basisleistungen wie 24-Stunden-EKG und Blutdruckregulationsmessungen über 24 Stunden oder Belastungsuntersuchungen zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herzens sind selbstverständlich. 34

35 Hier finden Sie unsere medizinischen Leistungsangebote im Einzelnen: Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten (VI01) Nach primärer Diagnostik in unserem Krankenhaus erfolgt die spezialisierte Therapie in zwei Krankenhäusern in der Nachbarschaft. Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit (VI03) Diagnostik und Therapie zum Beispiel der koronaren Herzkrankheit oder bei Herzklappenfehlern. Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren (VI04) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten (VI05) Hier bieten wir zum Beispiel die Thrombosediagnostik, also die Suche nach Blutgerinnseln in den Venen und die Suche nach den Ursachen sowie die Therapie der Thrombose. Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten (VI06) Zum Beispiel die Akutversorgung des Schlaganfalls. Diagnostik und Entscheidung über die Weiterversorgung in einer fachspezifischen Klinik. Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit) (VI07) Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen (VI08) Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (VI10) Zum Beispiel Diagnostik und Therapie der Zuckerkrankheit, besonders Diabetes mellitus Typ 2, Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen der Schilddrüse. Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie) (VI11) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs (VI12) Zum Beispiel Koloskopien (=Darmspiegelungen). Bei Bedarf Vorstellung in der Klinik für Chirurgie und Orthopädie im Hause (Hämorrhoiden, Analfissuren, Abszesse, Tumore). Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums (VI13) Peritoneum=Bauchfell Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas (VI14) Zum Beispiel die Diagnostik von Gallensteinleiden und/oder akuten Gallenblasenentzündungen. Kooperation mit der Klinik für Chirurgie und Orthopädie bei einer sich anschließenden operativen Versorgung. Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge (VI15) Insbesondere behandeln wir ambulant erworbene Lungenentzündungen. Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura (VI16) Es erfolgt zum Beispiel die Diagnostik (Ursachensuche) und Therapie von Pleuraergüssen. Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen (VI18) Bei bestimmten Tumoren (zum Beispiel Dickdarmtumoren) besteht eine enge Kooperation mit den Kollegen der Klinik für Chirurgie und Orthopädie. Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten (VI19) 35

B-10 Klinik für Neurochirurgie

B-10 Klinik für Neurochirurgie B-10 B-10.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Ansprechpartner Standort Prof. Dr. med. Hans-Peter Richter Prof. Dr. med. Eckhard Rickels Safranberg Hausanschrift Steinhövelstraße 9 89075 Ulm Kontakt

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2008

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2008 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2008 MediClin Krankenhaus am Crivitzer See Erstellt Juli 2009 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Prävention Akut Reha Pflege Vorwort DR. HANS-HEINRICH M. UHLMANN Geschäftsführer

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 05. März 2014 CaritasKlinikum Saarbrücken Inhaltsverzeichnis: E Einleitung... 4 A Struktur- und

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr

Mehr

Capio Mathilden Hospital. Qualitätsbericht 2013

Capio Mathilden Hospital. Qualitätsbericht 2013 Capio Mathilden Hospital Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz Asklepios Kliniken Das Unternehmen

Mehr

Hilfe für Kliniksuche im Internet

Hilfe für Kliniksuche im Internet Hilfe für Kliniksuche im Internet Krankenhäuser veröffentlichen regelmäßig Daten über ihre Versorgungsleistungen, ihre Angebote, ihre Ausstattung und ihre behandelten Fälle. In einigen Bereichen wird auch

Mehr

Krankenhaus Wegscheid

Krankenhaus Wegscheid Krankenhaus Wegscheid Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Kreiskrankenhaus St. Marienberg Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Erhebungsbogen (stationär)

Erhebungsbogen (stationär) Erhebungsbogen (stationär) für die Zulassung als Weiterbildungsstätte zur Weiterbildung in der Facharztkompetenz PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE A. Weiterbildungsstätte (Bezeichnung, Adresse) Bezeichnung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Waiblinger Zentralklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Erstellt am 11. Juli 2011 Katholisches Krankenhaus St. Elisabeth Blankenstein ggmbh 1 / 57 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie. Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie. Knappschaftskrankenhaus Bottrop medizinisches netz Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie Knappschaftskrankenhaus Bottrop Chefarzt Dr. med. Klaus Peitgen Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Klinikum Forchheim der Vereinigten Pfründnerstiftungen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Ein Krankenhaus der Stiftung der Cellitinnen e.v. Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Qualitätsbericht 2012 Strukturierter

Mehr

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V

gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 26 Krankenhaus Bischofswerda der Oberlausitz-Kliniken ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädisches Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde

www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde www.ameos.eu Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde für das Berichtsjahr 2006 Krankenhaus: AMEOS Diakonie-Klinikum Ueckermünde Anschrift:

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für Johannes-Diakonie Mosbach über das Berichtsjahr 2014 IK: 260822275 Datum: 04.11.2015 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel Ekkernkamp Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon:

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 WolfartKlinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 ELBE KLINIKUM BUXTEHUDE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DES UNIVERSITÄTSKLINIKUM EPPENDORF Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 KreisklinikEbersberg GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Kreiskrankenhaus Weißwasser

Kreiskrankenhaus Weißwasser Kreiskrankenhaus Weißwasser gemeinnützige GmbH Karl-Liebknechtstraße 1 02943 Weißwasser info@kkh-ww.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de Kreiskrankenhaus Weißwasser Das Kreiskrankenhaus Weißwasser kann

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 04. Dezember 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 KRH Klinikum Lehrte Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Dezember 2011 Orthopädische Klinik Hohwald Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit

Mehr

Bundeswehrkrankenhaus. Westerstede. Für unsere Soldaten und für Sie

Bundeswehrkrankenhaus. Westerstede. Für unsere Soldaten und für Sie Bundeswehrkrankenhaus Westerstede Für unsere Soldaten und für Sie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB für das Berichtsjahr 2010 Qualitätsbericht Struktur- und Leistungsdaten Bundeswehrkrankenhaus

Mehr

Deutsches Herzzentrum Berlin

Deutsches Herzzentrum Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Deutsches Herzzentrum Berlin über das Berichtsjahr 212 IK: 2611122 Datum: 12.2.214 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 10. Dezember 2014 Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Erstellt am 31.01. 2014

Erstellt am 31.01. 2014 Erstellt am 31.01. 2014 1 St.-Marien-Hospital Marsberg Vorwort Das St.-Marien-Hospital Marsberg ist eine Einrichtung der BBT-Gruppe und folglich mitverantwortlich für deren innovative Qualitätsstrategie.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Paracelsus-Klinik der Stadt Marl Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 MediClin Waldkrankenhaus Bad Düben Erstellt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Vorwort JAN MÜLLER Kaufmännischer Direktor PROF. DR. MED. HABIL. CHRISTIAN MELZER Ärztlicher

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 KRH Klinikum Großburgwedel Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nr. SP25 Spezielles therapeutisches Personal: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin Kommentar/ Erläuterung: B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 St. Ansgar Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 1 Inhalt E Einleitung E-1 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person.... 3 E-2 Für

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 MediClin Krankenhaus Plau am See Erstellt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Vorwort PROF. DR. MED. ERICH DONAUER Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Klinik Neustadt a. d. Aisch Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 für das Berichtsjahr 2012 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V der gag Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 7 A-1 Allgemeine

Mehr

KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE. Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten

KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE. Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten KLINIK FÜR ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND THORAXCHIRURGIE Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie Information für Ärzte und Patienten Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Patientinnen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Orthopädische Klinik München-Harlaching

Orthopädische Klinik München-Harlaching Orthopädische Klinik München-Harlaching Schön Kliniken Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 Erstellt zum 31. August 2009 Schön Kliniken. Die Spezialisten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 11. Februar 2014 Evangelisches Klinikum Niederrhein ggmbh Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke Nah am Menschen Qualitätsbericht 2008 Hospital zum Hl. Geist Geseke Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 31.08.2009 Qualitätsbericht gemäß 137

Mehr

Klinikum Merzig ggmbh

Klinikum Merzig ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum Merzig ggmbh über das Berichtsjahr 2012 IK: 261000160 Datum: 13.02.2014 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt

Nah am Menschen. Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt Nah am Menschen Qualitätsbericht 2008 Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2008 31.08.2009 Qualitätsbericht gemäß

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Joseph-Krankenhaus Dessau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2013 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1

Mehr

Qualitätsbericht. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008. KMG Klinikum Havelberg GmbH

Qualitätsbericht. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008. KMG Klinikum Havelberg GmbH Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2008 KMG Klinikum Havelberg GmbH Einleitung Qualitätsbericht KMG Klinikum Havelberg GmbH Berichtszeitraum:

Mehr

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Seite 1/5 Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach 116 b SGB V Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Konkretisierung der Erkrankung und des Behandlungsauftrages

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der Basis der Software

Mehr

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie B-20.1 Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie Fachabteilung: Art: Sektion Schmerztherapie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Michael Georgieff PD Dr. med. Peter Steffen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V St. Josefs-Hospital Lennestadt Berichtsjahr 2010 Einleitung Vorstellung des Krankenhauses Das St. Josefs-Hospital ist ein Krankenhaus

Mehr

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie Johanniter-Krankenhaus Gronau Herzlich Willkommen in unserer Klinik Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientin, lieber Patient! Im Zentrum unserer

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT 2012 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-0

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Woerth a. d. Donau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Juli 2011 Klinik Oberviechtach Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit Wir

Mehr

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie,

B-7 Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen. dem Gebiet der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie, B- B- Struktur- und Leistungsdaten der Fachabteilungen B-.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Sektionsleiter Sekretariat Prof. Dr. med. Florian Gebhard PD Dr. med. Martin Mentzel Sylvia Feierabend

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung...

Mehr

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013 Capio Hofgartenklinik Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Bad Waldsee Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Ein Krankenhaus der Stiftung der Cellitinnen e.v. Qualitätsbericht 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Vorwort Die Stiftung der Cellitinnen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Dieser Qualitätsbericht wurde am 12. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht für das Krankenhaus Bad Kötzting gemäß 137 Abs. Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Herausgeber Kliniken des Landkreises Cham gemeinnützige

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Dezember 2011 Klinik Burglengenfeld Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit

Mehr

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 erstellt: im Januar 2014 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

Mehr

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (HB) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 erstellt: im November 2014 I N H A L T S V E R Z E I C H N I

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr STENUM Ortho GmbH Heilstättenweg 1 27777 Ganderkesee Tel.:04223-71 0 Fax: 04223-71 217 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 11. Juni 2014 erstellt. Seite 1 von

Mehr

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie St. Franziskus-Hospital Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Chefarzt: Dr. Christoph Möckel Schönsteinstraße 63 50825 Köln Tel 0221 5591-1110 oder 1111 Fax 0221 5591-1113 oder

Mehr

Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulentherapie. Information

Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulentherapie. Information Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulentherapie Information Ihre Ansprechpartner Klinikdirektor Prof. Dr. Alexander T. Wild Facharzt für Orthopädie, Spezielle orthopädische Chirurgie, Chirotherapie,

Mehr

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie Facharzt/Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie Facharzt/Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie Seite 1 von 5 Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie 1. Einführung Ziel der Weiterbildung zum sowie Plastische und Ästhetische Chirurgie ist die Basisweiterbildung zur Erlangung der Facharztkompetenz

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2010, ST. JOSEF-KRANKENHAUS HERMESKEIL

QUALITÄTSBERICHT 2010, ST. JOSEF-KRANKENHAUS HERMESKEIL Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 4 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2004. für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Version Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2004 für die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG Version Strukturierter Qualitätsbericht 11. August 2005 Herausgeber: Privatklinik Bad Gleisweiler

Mehr

Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie

Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie Kosmas Klinik Fachklinik für Ästhetisch Plastische Chirurgie Qualitätsbericht für das Jahr 2004 Nach der Vereinbarung gemäß 137 Abs.1 SGB V Kosmas Klinik Felix-Rütten Str. 11, 53474 Bad Neuenahr Tel.:

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika B-31 Institut für Transplantationsdiagnostik

Mehr

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 37 Abs. 3 Satz Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 202 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Einleitung...

Mehr

Qualitätsbericht 2008

Qualitätsbericht 2008 Qualitätsbericht 2008 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Stand: 31. Dezember 2009 Klinikum Uckermark Asklepios Kliniken Das Unternehmen Asklepios

Mehr

Qualitätsbericht 2012. Fachklinik Dres. Denzel neurologie. psychiatrie. psychotherapie

Qualitätsbericht 2012. Fachklinik Dres. Denzel neurologie. psychiatrie. psychotherapie Fachklinik Dres. Denzel Einleitung Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Qualitätsreport. Wir laden Sie ein, sich in dem hier vorliegenden strukturierten Qualitätsbericht

Mehr