Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012"

Transkript

1 für das Berichtsjahr 2012 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V der gag

2 Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts... 7 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 7 A-2 Name und Art des Krankenhausträgers A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses A-7 Aspekte der Barrierefreiheit A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus A-10 Gesamtfallzahlen A-11 Personal des Krankenhauses A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements A-13 Besondere apparative Ausstattung A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-1 Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende B-2 Orthopädie intern B-3 Augenheilkunde intern B-4 Hals-Nasen-Ohren intern B-5 Geburtshilfe intern B-6 Gynäkologie intern B-7 Unfall- und Handchirurgie intern B-8 Thoraxchirurgie intern Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 2 / 120

3 B-9 Gastroenterologie/ Endokrinologie/ Diabetologie intern B-10 Hämatologie/Onkologie/Immunologie intern B-11 Kardiologie/Angiologie/Intensivmedizin intern B-12 Pneumologie intern B-13 Radiologie/Röntgendiagnostik B-14 Strahlenheilkunde intern B-15 Nuklearmedizin intern B-16 Allgemein- und Gefäßchirurgie B-17 Belegärzte C Qualitätssicherung C-1 Teilnahme an der externen vergleichenden Qualitätssicherung nach 137 SGB V C-1.1.[1] Erbrachte Leistungsbereiche/Dokumentationsrate für das Krankenhaus C-2 Externe Qualitätssicherung nach Landesrecht gemäß 112 SGB V C-3 Qualitätssicherung bei Teilnahme an Disease-Management-Programmen (DMP) nach 137f SGB V C-4 Teilnahme an sonstigen Verfahren der externen vergleichenden Qualitätssicherung C-5 Umsetzung der Mindestmengenvereinbarung nach 137 SGB V C-6 Umsetzung von Beschlüssen zur Qualitätssicherung nach 137 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V C-7 Umsetzung der Regelungen zur Fortbildung im Krankenhaus nach 137 SGB V Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 3 / 120

4 - Einleitung Das oben dargestellte Foto zeigt das Klinikum Steinhäuserstraße 18. Verantwortlich für die Erstellung des Qualitätsberichts Titel: Dipl.-Kfm. Vorname: Bernhard Name: Belstler Position: Prokurist Telefon: Fax: Verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Qualitätsberichts Titel: Dipl.-Kfm. Vorname: Richard Name: Wentges Position: Vorstandvorsitzender Telefon: Fax: Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 4 / 120

5 Informationen Zusatzinformationen: Link 1: Kommentar: Vorwort Die gag sind als Akutkrankenhaus der Zentralversorgung im Krankenhausplan Baden-Württemberg mit 765 Planbetten ausgewiesen. Das Klinikum ist der Albert-Ludwig-Universität Freiburg und dient mit seinen 765 Planbetten der stationären Patientenbetreuung in der Versorgungsregion Mittlerer Oberrhein / Nordschwarzwald mit ca. 1,5 Mio. Einwohnern. In den betriebenen Kliniken wird weit überwiegend Maximalversorgungsstandard erreicht. Die wurden vor über 160 Jahren aus einer christlichen Motivation heraus gegründet, der wir uns auch heute noch verpflichtet fühlen. Die gehören zu den größten Krankenhäusern in der Region. Wir vereinen 16 Fachabteilungen unter einem Dach. Um für die Patienten optimale Bedingungen zu schaffen und eine bestmögliche Versorgung zu gewährleisten, arbeiten die Kliniken bereichsübergreifend zusammen und nutzen neueste Diagnose- und Behandlungsmethoden. Ausdruck dieser bereichsübergreifenden Zusammenarbeit und des hohen Qualitätsanspruches sind die zahlreichen zertifizierten Zentren. So verfügt die gag über vier von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Organkrebszentren nämlich das Lungenkrebszentrum, das Darmkrebszentrum, das gynäkologische Krebszentrum sowie bereits seit gemeinsam mit dem Diakonissenkrankenhaus - das Kooperative Brustzentrum. Wir verfügen über ein eigenes Pathologisches Institut, welches gerade im Zusammenhang mit der Tumordiagnostik von erheblicher Bedeutung ist. Die Kompetenz unseres Pathologischen Institutes wird von mehreren Krankenhäusern und Arztpraxen der Region in Anspruch genommen. Gemeinsam mit dem Städtischen Klinikum und dem Diakonissenkrankenhaus -Rüppurr bilden die den Onkologischen Schwerpunkt und sind auch gemeinsamer Träger der Hebammenschule. Seit 2014 sind wir Mitglied in dem Verein Qualitätsindikatoren Kirchlicher Krankenhäuser e.v. Auch dies ist Ausdruck unseres Bemühens, die Qualität unserer Leistungserbringung immer wieder zu hinterfragen. Die Apotheke unseres Hauses sichert die pharmazeutische Versorgung unserer Patientinnen und Patienten auf höchstem Niveau. Auf Grundlage des aktuellen Wissensstandes der Apotheker und mit Unterstützung modernster Technik wird die Arzneimittelsicherheit für die Patientinnen und Patienten sicher gestellt. Das know how unserer Klinikapotheke wird auch von anderen Kliniken in in Anspruch genommen, mit denen entsprechende Lieferverträge bestehen. In unserer Krankenpflegeschule stehen 150 Ausbildungsplätze zur Verfügung, damit nehmen wir gesellschaftliche Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen wahr und helfen dabei auch einen Pflegekräftemangel in der Zukunft vorzubeugen. Die medizintechnische Ausstattung ist auf höchstem Niveau. So verfügen die über 2 Computertomographen, 1 Magnetresonanztomographen, 4 Gammakameras in der Nuklearmedizin, 3 Linksherzkathetermessplätze sowie 2 Linearbeschleuniger. Gemeinsam mit dem Städtischen Klinikum und dem Diakonissenkrankenhaus steht uns darüber hinaus ein PET-CT zur Verfügung. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 5 / 120

6 Der an den stationierte Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht Christoph 43 hat mit mehr als Einsätzen pro Jahr einer der höchsten Einsatzquoten aller Rettungshubschrauber in der Bundesrepublik Deutschland. Der Qualitätsbericht, der in seiner Grundstruktur vorgegeben ist, wendet sich sowohl an Patienten und Angehörige wie auch an unsere Partner im Gesundheitswesen (zuweisende Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen etc). Das Informationsbedürfnis all dieser Zielgruppen ist heterogen, ebenso ihre Kenntnis zu der medizinischen Fachterminologie. In der Vorlage dieses strukturierten Qualitätsberichtes hoffen wir, dem Informationsbedürfnis dieser Zielgruppen gerecht werden zu können und die geeigneten Informationen zu liefern. In der lesbaren Auswertung sind wir allerdings an die bereits erwähnte Vorgabe der Grundstruktur gebunden. Weitergehende Informationen finden Sie auch unter der Homepage Der Vorstand der gag (Richard Wentges, Vorsitzender und Prof. Dr. Jürgen Biscoping) ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht Verantwortlich für die Erstellung dieses Qualitätsberichtes ist Herr Bernhard Belstler, Prokurist der gag. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 6 / 120

7 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses bzw. des Krankenhausstandorts A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses Krankenhaus IK-Nummer: Standortnummer: 00 Krankenhausname: gag Hausanschrift: Steinhäuserstraße Postfach: Telefon: Fax: URL: Ärztliche Leitung Person: Prof. Dr. Karl-Jürgen Lehmann Position: Ärztlicher Direktor Telefon Fax: 0721/ / Pflegedienstleitung Person: Frau Gabriela Merker Position: Pflegedirektorin Telefon Fax: 0721/ / Person: Herr Alexander Dress Position: Pflegedirektor Telefon Fax: 0721/ / Verwaltungsleitung Person: Dipl.-Kfm. Richard Wentges Position: Vorstandsvorsitzender Telefon Fax: 0721/ / Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 7 / 120

8 Person: Prof. Dr. Jürgen Biscoping Position: Vorstandsmitglied Telefon Fax: 0721/ / Klinikum Steinhäuserstraße 18 Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 8 / 120

9 Klinikum Südendstraße 32 Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 9 / 120

10 St. Marien-Klinik ggmbh, Edgar-von-Gierke-Straße 2 Weitere Betriebsstätten: gag Südendstraße 32, und St. Marien-Klinik ggmbh Edgar-von-Gierke-Straße 2, A-2 Name und Art des Krankenhausträgers Name: gag Art: freigemeinnützig A-3 Universitätsklinikum oder akademisches Lehrkrankenhaus Lehrkrankenhaus: ja Universität: Albert-Ludwig-Universität, Freiburg Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 10 / 120

11 A-4 Regionale Versorgungsverpflichtung für die Psychiatrie Es handelt sich nicht um ein psychiatrisches Krankenhaus. A-5 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote des Krankenhauses Akupunktur (MP02) Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare (MP03) Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern (MP05) Berufsberatung/Rehabilitationsberatung (MP08) Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden (MP09) Sporttherapie/Bewegungstherapie (MP11) Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege (MP15) Kinästhetik (MP21) Kontinenztraining/Inkontinenzberatung (MP22) Manuelle Lymphdrainage (MP24) Massage (MP25) Medizinische Fußpflege (MP26) Physikalische Therapie/Bädertherapie (MP31) Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie (MP32) Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse (MP33) Schmerztherapie/-management (MP37) Spezielle Entspannungstherapie (MP40) Stomatherapie/-beratung (MP45) Wärme- und Kälteanwendungen (MP48) Audiometrie/Hördiagnostik (MP55) Sozialdienst (MP63) Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien (MP65) Atemgymnastik/-therapie (MP04) Diät- und Ernährungsberatung (MP14) Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik (MP19) Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst (MP34) Säuglingspflegekurse (MP36) Sehschule/Orthoptik (MP38) Stillberatung (MP43) Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie (MP44) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 11 / 120

12 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik (MP47) Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik (MP50) Wundmanagement (MP51) Zusammenarbeit mit/kontakt zu Selbsthilfegruppen (MP52) Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege (MP68) Asthmaschulung (MP54) Eigenblutspende (MP69) Ergotherapie/Arbeitstherapie (MP16) Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege (MP17) Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie (MP23) Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit (MP64) Spezielles pflegerisches Leistungsangebot (MP42) A-6 Weitere nicht-medizinische Leistungsangebote des Krankenhauses Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum (NM01) Zusatzangaben: Kommentar: Auf allen Stationen des Klinikums Steinhäuserstraße und der St. Marien-Klinik wird den Patientinnen und Patienten ein Gemeinschafts- und Aufenthaltsraum angeboten. Ein-Bett-Zimmer (NM02) Zusatzangaben: Kommentar: Sämtliche Fachabteilungen des Hauses bieten auch Einbettzimmer an. Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (NM03) Zusatzangaben: Kommentar: Die Einbettzimmer verfügen über eine eigene Nasszelle. Mutter-Kind-Zimmer (NM05) Zusatzangaben: Kommentar: In der Frauenklinik werden Mutter-Kind-Zimmer angeboten. Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) (NM09) Zusatzangaben: Kommentar: Ist im Leistungsangebot enthalten. Begleitperson mit medizinischer Begründung 45,00 Begleitperson als Wahlleistung 53,55. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 12 / 120

13 Fernsehgerät am Bett/imZimmer (NM14) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 0 Kommentar: Der Fernsehempfang wird den Patienten kostenlos zur Verfügung gestellt. Rundfunkempfang am Bett (NM17) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 0 Kommentar: Der Rundfunkempfang wird den Patienten kostenlos zur Verfügung gestellt. Telefon am Bett (NM18) Zusatzangaben: Kosten pro Tag: 3 Kosten pro Minute ins deutsche Festnetz: 0,0 Kosten pro Minute bei eintreffenden Anrufen: 0,0 Kommentar: 3,00 pro Tag Allgemeinstationen 2,00 pro Tag Wahlleistungsstationen Wertfach/Tresor am Bett/ImZimmer (NM19) Zusatzangaben: Kommentar: Die zur Verfügung Stellung eines Wertfachs ist für die Patienten kostenlos. Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen (NM30) Zusatzangaben: Kosten pro Stunde maximal: 1,0 Kosten pro Tag maximal: 17,50 Kommentar: 1. und 2. Stunde insgesamt 0,50 3. bis 12. Stunde pro Stunde 0, bis 24. Stunde pro Stunde 1,00 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (NM40) Zusatzangaben: Kommentar: Dieser Service wird für alle Patientinnen und Patienten von den Damen und Herren der Christlichen Krankenhaushilfe geboten. Seelsorge (NM42) Zusatzangaben: Kommentar: 7 hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger betreuen die Patientinnen und Patienten. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 13 / 120

14 Geldautomat (NM48) Zusatzangaben: Kommentar: Im Eingangsbereich des Klinikums Steinhäuserstraße 18 steht ein Geldautomat. Rooming-in (NM07) Zusatzangaben: Kommentar: In der Frauenklinik wir Rooming-in angeboten. Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen (NM49) Zusatzangaben: Kommentar: Alle 16 Fachabteilungen bieten immer wieder Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten an. Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen (NM60) Zusatzangaben: Kommentar: Die HNO-Klinik und Pneumologische Klinik sowie die Organkrebszentren arbeiten mit Selbsthilfeorganisationen zusammen. Andachtsraum (NM67) Zusatzangaben: Kommentar: In allen Kliniken stehen den Patientinnen und Patienten Kapellen/Andachtsräume zur Verfügung. A-7 Aspekte der Barrierefreiheit Dolmetscherdienst (BF25) Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal (BF26) Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung (BF16) Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette (BF07) Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen (BF08) Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (BF09) Besondere personelle Unterstützung (BF11) Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten (BF20) Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Patientenlifter (BF21) Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.b. Anti-Thrombosestrümpfe (BF22) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 14 / 120

15 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung (BF04) Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen (BF05) Arbeit mit Piktogrammen (BF14) A-8 Forschung und Lehre des Krankenhauses A-8.1 A-8.2 Forschung und akademische Lehre Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten (FL01) Prof.Dr. Biscoping, Prof.Dr. Claßen, PD.Dr. Dimmler, Prof.Dr. Drognitz (2013), Prof.Dr. Faller, PD.Dr. Geddert, Prof.Dr. Gonska, Prof.Dr. Lehmann, Prof.Dr. Lieb, Prof.Dr. Mertens, Prof.Dr. Mezger, PD.Dr. Rendl, Dr. Schneider, Prof.Dr. Schuler, Prof.Dr. Siegel Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen (FL02) Dozenturen an der dualen Hochschule in (Dr. Ulrich Hädinger) Studentenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) (FL03) Die Medizinstudenten der Albert-Ludwig-Universität Freiburg werden in allen klinischen Fachabteilungen der ausgebildet. Jährlich werden ca. 6 bis 8 Famulaturen in der klinischen Anaesthesie und Operativen Intensivmedizin betreut. Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten (FL04) Zahlreiche klinische Abteilungen der pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten. Regelmäßige EKG-Kurse und Kurse in Innerer Medizin werden an der Universität Göttingen durch Prof. Dr. Gonska durchgeführt. Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien (FL05) Medizinische Abt. 2 Hämatologie, Onkologie, Immunologie; siehe auch Darstellung unter Forschungsschwerpunkte in A Institut für Pathologie. Augenklinik Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien (FL06) Klinik für Strahlentherapie und Radiologische Onkologie, Frauenklinik, Medizinische Abt. 2 Hämatologie, Onkologie, Immunologie; siehe auch Darstellung unter Forschungsschwerpunkte in A Institut für Pathologie. Teilnahme der Kardiologischen Klinik an folgenden Studien: CABANA, CASTLE-AF. Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher (FL08) Kardiologische Klinik H+E, Heart and Rhythm, Herzmedizin und andere. Ausbildung in anderen Heilberufen Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin (HB01) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 15 / 120

16 Teilnahme an der Ausbildung von Pflegekräften an der hauseigenen Krankenpflegeschule und im Rahmen der Ausbildung zur Fachpflegekraft Anaesthesie und Intensivpflege durch die Kardiologische Klinik. Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) (HB07) Entbindungspfleger und Hebamme (HB10) Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA) (HB05) A-9 Anzahl der Betten im gesamten Krankenhaus Betten: 765 A-10 Gesamtfallzahlen Vollstationäre Fallzahl: Teilstationäre Fallzahl: 0 Ambulante Fallzahl: A-11 Personal des Krankenhauses A-11.1 Ärzte und Ärztinnen Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) - davon Fachärzte und Fachärztinnen Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) Ärzte und Ärztinnen, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind Anzahl 223,1 Vollkräfte 108,3 Vollkräfte Kommentar Vollbeschäftigte Kräfte 11 Personen Frauenärzte, die in der St. Marien-Klinik, Edgar-von- Gierke-Str. beschäftigt sind. 8,0 Vollkräfte Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 16 / 120

17 A-11.2 Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen Anzahl 554,8 Vollkräfte 12,0 Vollkräfte 65,5 Vollkräfte Entbindungspfleger und Hebammen 19 Personen Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen 3,0 Vollkräfte Ausbildungsdauer Kommentar 3 Jahre Vollbeschäftigtenwerte 3 Jahre 1 Jahr 3 Jahre 3 Jahre A-11.3 Spezielles therapeutisches Personal Anzahl Vollkräfte Medizinischer Fachangestellter und Medizinische Fachangestellte (SP02) 18,4 Podologe und Podologin (Fußpfleger und Fußpflegerin) (SP22) 1,0 Logopäde und Logopädin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin (SP14) Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin (SP15) 4,5 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) (SP43) Oecotrophologe und Oecothrophologin (Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin) (SP17) Orthoptist und Orthoptistin/Augenoptiker und Augenoptikerin (SP19) 1,5 Physiotherapeut und Physiotherapeutin (SP21) 20,1 Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin (SP30) 3,5 Diätassistent und Diätassistentin (SP04) 1,3 Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin (SP25) 4,3 Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) (SP55) 1,6 40,2 0,8 19,4 Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 17 / 120

18 A-11.4 Hygienepersonal Krankenhaushygieniker und Krankenhaushygienikerinnen Hygienebeauftragte Ärzte und hygienebeauftrage Ärztinnen Fachgesundheits- und Krankenpfleger und Fachgesundheits- und Krankenpflegerinnen Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen für Hygiene und Infektionsprävention Hygienefachkräfte (HFK) Hygienebeauftragte in der Pflege Hygienekommission eingerichtet: ja Vorsitzende/ -er: Klinikdirektor Dr.Schildge Anzahl 3 Personen 8 Personen 1 Personen 1 Personen A-12 Verantwortliche Personen des einrichtungsinternen Qualitätsmanagements Frau Lucia Linder-Biel Position: Leitung Qualitätsmanagement Straße / Hausnummer: Steinhäuserstraße 18 PLZ / Ort: Telefon: Fax: Schwerpunkte: Aufbau eines qualitätsorientierten Managementsystems Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 18 / 120

19 A-13 Besondere apparative Ausstattung Nr. Apparative Ausstattung 24h Kommentar AA01 Angiographiegerät/DSA Nein AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen AA08 Computertomograph (CT) Ja AA14 Geräte für Nierenersatzverfahren Nein Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse AA47 Inkubatoren Neonatologie Ja AA22 Magnetresonanztomograph (MRT) Nein AA23 Mammographiegerät Nein qualitätsgesichert nach QRR AA26 Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT Nein in Kooperation mit dem Städtischen Klinikum karlsruhe AA57 AA30 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) Ja Nein Nein AA32 Szintigraphiescanner/Gammasonde Nein AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz Nein AA56 Protonentherapie Nein A-14 Patientenorientiertes Lob- und Beschwerdemanagement Im Krankenhaus ist ein strukturiertes Lob- und Beschwerdemanagement eingeführt Aussage: Ja Kommentar: Die Abteilung Qualitätsmanagement ist auch für die Wahrnehmung des strukturierten Lob-und Beschwerdemanagement zuständig. Im Krankenhaus existiert ein schriftliches, verbindliches Konzept zum Beschwerdemanagement(Beschwerdestimulierung, Beschwerdeannahme, Beschwerdebearbeitung, Beschwerdeauswertung) Aussage: Ja Kommentar: Die Abteilung Qualitätsmangement hat ein schriftliches, verbindliches Konzept zum Beschwerdemanagement erlassen. Dieses Konzept kommt bei jeder eingehenden Beschwerde zum Tragen. Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit mündlichen Beschwerden Aussage: Ja Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 19 / 120

20 Kommentar: Jedes eingehende Anliegen prüfen wir so schnell wie möglich und ganz individuell. Neben regelmäßigen Zwischenauswertungen der Informationen nehmen wir jährlich eine umfassende Gesamtauswertung vor, in der wir die getroffenen Verbesserungen analysieren. Das Beschwerdemanagement regelt den Umgang mit schriftlichen Beschwerden Aussage: Ja Kommentar: Jedes eingehende Anliegen prüfen wir so schnell wie möglich und ganz individuell. Neben regelmäßigen Zwischenauswertungen der Informationen nehmen wir jährlich eine umfassende Gesamtauswertung vor,in der wir die getroffenen Verbesseungsmaßnahmen analysieren. Die Zeitziele für die Rückmeldung an die Beschwerdeführer oder Beschwerdeführerinnen sind schriftlich definiert Aussage: Ja Kommentar: Jede eingehende Beschwerde wird spätestens innerhalb eines Monats beanwortet. Zuvor erfolgt eine Zwischennachricht. Patientenbefragungen Aussage: Ja Kommentar: Jährlich werde intern Patientenbefagungen erhoben. Alle3-5 Jahre werden externe Befragungsinstitute beauftragt, die Patienten zu befragen. Wie zuletzt die Katholische Hochschule Freiburg. Einweiserbefragungen Aussage: Ja Kommentar: Einweiserbefragungen werden regelhaft erhoben. Kontinuierlich erfolgt dies in den 4 zertifizierten Organkrebszentren. Ansprechperson für das Beschwerdemanagement Titel: Herr Vorname: Richard Name: Wentges Position: Vorstand Straße: Steinhäuserstr. Hausnummer: 18 Postleitzahl: Ort: Telefon: Fax: Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 20 / 120

21 Zusatzinformationen Ansprechpersonen Beschwerdemanagement Link zum Bericht: Kommentar: Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin Titel: Dr. Vorname: Dieter Name: Krauskopf Position: Patientenfürsprecher Straße: Bahnhofstraße Hausnummer: 10 Postleitzahl: Ort: Telefon: Fax: Zusatzinformationen Patientenfürsprecher oder Patientenfürsprecherin Kommentar: Patientenfürsprecher Herr Dr. Dieter Krauskopf ist für alle r Krankenhäuser der Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden Titel: Herr Vorname: Richard Name: Wentges Position: Vorstand Telefon: Fax: Zusatzinformationen Anonyme Eingabemöglichkeit von Beschwerden Kommentar: Anonyme Beschwerden können telefonisch oder per Brief oder Mail eingereicht werden. Vorwahl: 0721 Telefon: 8108 Durchwahl: 2101 Link zum Kontakt: Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 21 / 120

22 B Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten / Fachabteilungen B-1 Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende B-1.1 Allgemeine Angaben Die Klinik für Anaesthesie und Operative Intensivmedizin führt jährlich ca Narkosen in allen operativen Abteilungen des Klinikums durch. Dabei werden sowohl Patienten mit einem Lebensalter von wenigen Wochen versorgt (Orthopädie, Augenklinik) als auch Patienten im weit fortgeschrittenen Lebensalter. Mehr als 33% aller Patienten haben ein Alter jenseits des 65. Lebensjahres, weshalb auch bei der Narkoseversorgung dieser Patientengruppe große Erfahrung besteht. Neben allen modernen Verfahren der Allgemeinanaesthesie (Vollnarkose) besitzen auch die verschiedensten Verfahren der Regionalanaesthesie einen hohen Stellenwert und sorgen vielfach für eine schonende Überleitung von der intraoperativen Situation in die frühe postoperative Phase. Kathetertechniken werden zudem für die postoperative Schmerztherapie genutzt. Im Rahmen der intensivmedizinischen Behandlung stehen insgesamt 16 Therapie- und Überwachungsbetten zur Verfügung, alle aktuellen Verfahren zur Kreislaufstabilisierung, Beatmungstherapie und Organersatzverfahren wie Hämofiltration (künstliche Niere) kommen dabei zum Einsatz. Die notfallmedizinische Versorgung wird wesentlich durch Mitarbeiter der Fachabteilung gestaltet, neben der innerklinischen notfallmedizinischen Versorgung steht auch der Rettungshubschrauber Christoph 43 unter ärztlicher Leitung der Klinik für Anaesthesie und Operative Intensivmedizin. Die postoperative Schmerztherapie wird durch moderne Verfahren der systemischen Schmerztherapie (zum Teil mit patientenkontrollierten Schmerzpumpen) und durch Schmerzkatheter durchgeführt. Mit Beginn des 2. Quartals 2010 ist auch die Klinik für Anaesthesie und Operative Intensivmedizin, neben der Strahlentherapie und der Nuklearmedizin, über einen Kassenarztsitz am MVZ der St. Vincentius- Kliniken beteiligt. Fachabteilung: Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende Chefarzt: Prof. Dr. med. Jürgen Biscoping Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Jürgen Biscoping Hausanschrift: Steinhäuserstraße Postfach: Telefon: Fax: URL: Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 22 / 120

23 B-1.2 Medizinische Leistungsangebote der Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende Schmerztherapie (VX00) Regionalanaesthesien als schmerztherapeutische Leistung, überwiegend in der postoperativen Behandlung. Postoperative Schmerztherapie mittels PCA. Anaesthesie und Operative Intensivmedizin (VX00) Blutdepot / Eigenblutspende (VX00) Im Jahr 2012 wurden insgesamt 319 Eigenblutentnahmen in den vorgenommen, das entspricht im Mittel 27 Entnahmen pro Monat. B-1.3 Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende B-1.4 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen (BF10) Diätische Angebote (BF24) Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (BF19) Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE (BF13) Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit (BF28) Fallzahlen der Klinik für Anaesthesie u. Operative Intensivmedizin sowie Eigenblutspende Insgesamt wurden im Jahr anaesthesiologische Versorgungen bei operativen bzw. diagnostischen Eingriffen vorgenommen. Vollstationäre Fallzahl: 0 Teilstationäre Fallzahl: 0 Kommentar: Insgesamt wurden im Jahr anaesthesiologische Versorgungen bei operativen bzw. diagnostischen Eingriffen vorgenommen. B-1.5 entfällt B B entfällt Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Weitere Kompetenzdiagnosen B-1.6 Durchgeführte Prozeduren nach OPS Trifft nicht zu. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 23 / 120

24 B-1.7 Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulanz Anaesthesie Ambulanzart Eigenblutambulanz Ambulanzart Kommentar Privatambulanz Anaesthesie Ambulanzart Prämedikationsambulanz Ambulanzart Kommentar Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Anaesthesie und Operative Intensivmedizin (VX00) Schmerztherapie (VX00) Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Wenn der Patientenwunsch besteht und eine Eigenblutspende medizinisch sinnvoll ist, findet dies in unserer Eigenblutambulanz statt. Anaesthesie und Operative Intensivmedizin (VX00) Blutdepot / Eigenblutspende (VX00) Privatambulanz (AM07) Anaesthesie und Operative Intensivmedizin (VX00) Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) In unserer Prämedikationsambulanz werden bei Patienten vor geplanten operativen Eingriffen in Narkose die erforderlichen Untersuchungen und Aufklärungsgespräche durchgeführt. Anaesthesie und Operative Intensivmedizin (VX00) B-1.8 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Trifft nicht zu. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 24 / 120

25 B-1.9 Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: Nein stationäre BG-Zulassung: Nein B-1.10 Personelle Ausstattung B Ärzte und Ärztinnen Anzahl Anzahl je Fall Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 37,7 Vollkräfte 0, davon Fachärzte und Fachärztinnen 20,6 Vollkräfte 0,00000 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Anästhesiologie (AQ01) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Biscoping erteilt. Zusatz-Weiterbildung Intensivmedizin (ZF15) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Biscoping erteilt. Notfallmedizin (ZF28) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Biscoping erteilt. B Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 66,6 Vollkräfte 0, Jahre Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Intensivpflege und Anästhesie (PQ04) Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Operationsdienst (PQ08) Zusatzqualifikation Kinästhetik (ZP08) Praxisanleitung (ZP12) Qualitätsmanagement (ZP13) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 25 / 120

26 Schmerzmanagement (ZP14) B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Trifft nicht zu. B-2 Orthopädie intern B-2.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Orthopädie intern Chefarzt: Prof. Dr. med. Peter Schuler Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Peter Schuler Hausanschrift: Steinhäuserstraße Postfach: Telefon: Fax: URL: B-2.2 Medizinische Leistungsangebote der Orthopädie intern Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens (VO03) Diagnostik und Therapie von Spondylopathien (VO04) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes (VO10) Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane (VO11) Kinderorthopädie (VO12) Spezialsprechstunde (VO13) Endoprothetik (VO14) Fußchirurgie (VO15) Schulterchirurgie (VO19) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 26 / 120

27 B-2.3 B-2.4 Sportmedizin/Sporttraumatologie (VO20) Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Arthroskopische Operationen (VC66) Traumatologie (VO21) Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Orthopädie intern Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen (BF10) Diätische Angebote (BF24) Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (BF19) Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE (BF13) Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit (BF28) Fallzahlen der Orthopädie intern Vollstationäre Fallzahl: 2986 Teilstationäre Fallzahl: 0 B-2.5 B Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung 1 M Koxarthrose [Arthrose des Hüftgelenkes] 2 M Gonarthrose [Arthrose des Kniegelenkes] 3 M Binnenschädigung des Kniegelenkes [internal derangement] 4 M Knochennekrose 5 M Erworbene Deformitäten der Finger und Zehen 6 M Sonstige Bandscheibenschäden 7 T Komplikationen durch orthopädische Endoprothesen, Implantate oder Transplantate 8 M75 97 Schulterläsionen 9 S72 89 Fraktur des Femurs 10 S83 76 Luxation, Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes und von Bändern des Kniegelenkes Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 27 / 120

28 B B-2.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes Osteosyntheseverfahren Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk Offen chirurgische Revision eines Gelenkes Arthroskopische Operation an der Synovialis Rekonstruktion von Sehnen Knochentransplantation und -transposition Arthrodese Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 28 / 120

29 B B-2.7 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Orthopädische Ambulanz vor- und nachstationärer Leistungen Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens (VO03) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln (VO06) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Diagnostik und Therapie von Spondylopathien (VO04) Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes (VO02) Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungsund Bewegungsorgane (VO11) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes (VO10) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes (VO08) Endoprothetik (VO14) Fußchirurgie (VO15) Kinderorthopädie (VO12) Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Schulterchirurgie (VO19) Spezialsprechstunde (VO13) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 29 / 120

30 Privatambulanz Orthopädie Ambulanzart Privatambulanz (AM07) Arthroskopische Operationen (VC66) Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens (VO03) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln (VO06) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Diagnostik und Therapie von Spondylopathien (VO04) Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes (VO02) Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungsund Bewegungsorgane (VO11) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes (VO10) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes (VO08) Endoprothetik (VO14) Fußchirurgie (VO15) Kinderorthopädie (VO12) Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Schulterchirurgie (VO19) Spezialsprechstunde (VO13) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 30 / 120

31 orthopädische ambulanz Ambulanzart Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Arthroskopische Operationen (VC66) Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens (VO03) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln (VO06) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Diagnostik und Therapie von Spondylopathien (VO04) Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes (VO02) Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungsund Bewegungsorgane (VO11) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes (VO10) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes (VO08) Endoprothetik (VO14) Fußchirurgie (VO15) Kinderorthopädie (VO12) Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Rheumachirurgie (VO17) Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie (VO18) Schulterchirurgie (VO19) Sportmedizin/Sporttraumatologie (VO20) Traumatologie (VO21) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 31 / 120

32 B-2.8 Ambulante Operationen nach 115b SGB V Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung B Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken Arthroskopische Operation an der Synovialis Entfernung von Osteosynthesematerial Diagnostische Arthroskopie Arthroskopische Gelenkrevision Durchtrennung von Muskel, Sehne und Faszie Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe von Nerven <= 5 Arthroskopische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Kniegelenkes <= 5 Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision <= 5 Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln Zulassung zum Durchgangs-Arztverfahren der Berufsgenossenschaft Arzt oder Ärztin mit ambulanter D-Arzt-Zulassung vorhanden: stationäre BG-Zulassung: Ja Ja B-2.10 Personelle Ausstattung B Ärzte und Ärztinnen Anzahl Anzahl je Fall Ärzte und Ärztinnen insgesamt (außer Belegärzte und Belegärztinnen) 20,5 Vollkräfte 0, davon Fachärzte und Fachärztinnen 10,0 Vollkräfte 0,00335 Belegärzte und Belegärztinnen (nach 121 SGB V) 0 Personen 0,00000 Ärztliche Fachexpertise der Abteilung Facharztbezeichnung (Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen) Orthopädie (AQ61) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Schuler erteilt. Orthopädie und Unfallchirurgie (AQ10) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Schuler erteilt. Zusatz-Weiterbildung Orthopädische Rheumatologie (ZF29) Die volle Weiterbildungsbefugnis ist Herrn Prof. Dr. Schuler erteilt. Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 32 / 120

33 B Pflegepersonal Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Anzahl Anzahl je Fall Ausbildungsdauer 68,6 Vollkräfte 0, Jahre Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferinnen 15,7 Vollkräfte 0, Jahr Pflegerische Fachexpertise der Abteilung Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten (PQ05) Intensivpflege und Anästhesie (PQ04) Operationsdienst (PQ08) Zusatzqualifikation Wundmanagement (ZP16) Sturzmanagement (ZP19) Praxisanleitung (ZP12) Kinästhetik (ZP08) Dekubitusmanagement (ZP18) Bobath (ZP02) Basale Stimulation (ZP01) Qualitätsmanagement (ZP13) Rehabilitation (ZP21) Schmerzmanagement (ZP14) B Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Trifft nicht zu. B-3 Augenheilkunde intern B-3.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Augenheilkunde intern Chefarzt: Prof. Dr. med. Wolfgang Lieb Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Wolfgang Lieb Hausanschrift: Steinhäuserstraße Postfach: 6264 Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 33 / 120

34 76042 Telefon: Fax: URL: B-3.2 B-3.3 B-3.4 Medizinische Leistungsangebote der Augenheilkunde intern Diagnostik und Therapie von Arthropathien (VO01) Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens (VO03) Diagnostik und Therapie von Spondylopathien (VO04) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens (VO05) Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen (VO07) Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien (VO09) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes (VO10) Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane (VO11) Kinderorthopädie (VO12) Spezialsprechstunde (VO13) Endoprothetik (VO14) Fußchirurgie (VO15) Schulterchirurgie (VO19) Sportmedizin/Sporttraumatologie (VO20) Metall-/Fremdkörperentfernungen (VC26) Wirbelsäulenchirurgie (VC65) Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit der Augenheilkunde intern Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen (BF10) Diätische Angebote (BF24) Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (BF19) Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE (BF13) Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit (BF28) Fallzahlen der Augenheilkunde intern Vollstationäre Fallzahl: 2932 Teilstationäre Fallzahl: 0 Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 34 / 120

35 B-3.5 B Hauptdiagnosen nach ICD Hauptdiagnosen nach ICD Rang ICD-10 Absolute Fallzahl 1 H Glaukom 2 H Cataracta senilis Umgangssprachliche Bezeichnung 3 H Netzhautablösung und Netzhautriss 4 H Sonstige Affektionen der Netzhaut 5 H Sonstige Affektionen des Augenlides 6 H Netzhautgefäßverschluss 7 H Sonstiger Strabismus 8 C44 94 Sonstige bösartige Neubildungen der Haut 9 H26 84 Sonstige Kataraktformen 10 H04 69 Affektionen des Tränenapparates B B-3.6 B Weitere Kompetenzdiagnosen Durchgeführte Prozeduren nach OPS Durchgeführte Prozeduren nach OPS Rang OPS-301 Absolute Fallzahl Umgangssprachliche Bezeichnung Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE] Messung des Augeninnendrucks Pars-plana-Vitrektomie Vitrektomie über anderen Zugang und andere Operationen am Corpus vitreum Andere Operationen an der Retina Senkung des Augeninnendruckes durch filtrierende Operationen Andere Operationen zur Fixation der Netzhaut Reoperation Destruktion von erkranktem Gewebe an Retina und Choroidea Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe des Augenlides Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 35 / 120

36 B B-3.7 Weitere Kompetenzprozeduren Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Ambulanz Augenklinik Ambulanzart Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach 116 SGB V bzw. 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen) (AM04) Anpassung von Sehhilfen (VA13) Diagnostik und Therapie des Glaukoms (VA07) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut (VA06) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern (VA10) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva (VA03) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse (VA05) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers (VA04) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita (VA02) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels (VA08) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn (VA09) Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit (VA11) Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA01) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA16) Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen (VA14) Ophthalmologische Rehabilitation (VA12) Plastische Chirurgie (VA15) Spezialsprechstunde (VA17) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 36 / 120

37 Ambulanz Augenklinik vor- und nachstationäre Leistungen Ambulanzart Vor- und nachstationäre Leistungen nach 115a SGB V (AM11) Anpassung von Sehhilfen (VA13) Diagnostik und Therapie des Glaukoms (VA07) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut (VA06) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern (VA10) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva (VA03) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse (VA05) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers (VA04) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita (VA02) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels (VA08) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn (VA09) Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit (VA11) Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA01) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA16) Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen (VA14) Laserchirurgie des Auges (VA18) Ophthalmologische Rehabilitation (VA12) Plastische Chirurgie (VA15) Spezialsprechstunde (VA17) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 37 / 120

38 Notfallambulanz Augenklinik Ambulanzart Notfallambulanz (24h) (AM08) Anpassung von Sehhilfen (VA13) Diagnostik und Therapie des Glaukoms (VA07) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut (VA06) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern (VA10) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva (VA03) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse (VA05) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers (VA04) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita (VA02) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels (VA08) Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn (VA09) Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit (VA11) Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA01) Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde (VA16) Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen (VA14) Ophthalmologische Rehabilitation (VA12) Plastische Chirurgie (VA15) Dieser Bericht wurde erstellt mit GeDoWin Qualitätsbericht 38 / 120

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Augenklinik B-17 Augenklinik B-17.1 Allgemeine Angaben : Augenklinik Fachabteilung: Augenklinik

Mehr

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013

Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Qualitätsbericht zum Berichtsjahr 2013 Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. erstellt am: Dienstag, 14.04.2015 1 / 320 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhausesbzw.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Waiblinger Zentralklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Waiblinger Zentralklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht 2013

Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht 2013 Gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr STENUM Ortho GmbH Heilstättenweg 1 27777 Ganderkesee Tel.:04223-71 0 Fax: 04223-71 217 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg (Neurologie) Qualitätsbericht 2012 Epilepsiezentrum Kork Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012. LVR-Klinik für Orthopädie Viersen LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LVR-Klinik für Orthopädie Viersen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V. HELIOS Klinikum Erfurt Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2010 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB V HELIOS Klinikum Erfurt Dieser Qualitätsbericht wurde zum 15. Juli 2011 erstellt. Verantwortlich für die Erstellung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädisches Krankenhaus Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie

B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10] Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2900 Direktor:

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Joseph-Krankenhaus Dessau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Südharz Klinikum Nordhausen ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 Erstellt am 05. März 2014 CaritasKlinikum Saarbrücken Inhaltsverzeichnis: E Einleitung... 4 A Struktur- und

Mehr

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh

Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 19.12.2011 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

B-10 Klinik für Neurochirurgie

B-10 Klinik für Neurochirurgie B-10 B-10.1 Allgemeine Angaben der Ärztlicher Direktor Ansprechpartner Standort Prof. Dr. med. Hans-Peter Richter Prof. Dr. med. Eckhard Rickels Safranberg Hausanschrift Steinhövelstraße 9 89075 Ulm Kontakt

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Aller-Weser-Klinik ggmbh, Krankenhaus Verden Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 HELIOS Klinik Rottweil Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. Sophien-Klinik Vahrenwald Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Sophien-Klinik Vahrenwald Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. Augenklinik Herzog Carl Theodor

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014. Augenklinik Herzog Carl Theodor Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Augenklinik Herzog Carl Theodor Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Klinikum Bremen-Ost ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2012. St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 St. Georg Klinikum Eisenach ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinik für Manuelle Therapie Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 4 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Groß-Gerau GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 04. Dezember 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 m&i-fachklinik Bad Heilbrunn Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2014 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 MEDIAN Orthopädische Klinik Braunfels / Endoprothesenzentrum-Mittelhessen Dieser Qualitätsbericht wurde mit

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde am 11. Juni 2014 erstellt. Seite 1 von

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklinik St. Camillus GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklinik St. Camillus GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT

STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT STRUKTURIERTER QUALITÄTSBERICHT der Sportklinik Stuttgart GmbH für das Berichtsjahr 2012 _ gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Sportklinik Stuttgart GmbH I Taubenheimstraße 8 I 70372 Stuttgart I www.sportklinik-stuttgart.de

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Krankenhaus Spremberg Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Fachklink Ichenhausen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Fachklink Ichenhausen Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 10. Dezember 2014 Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie AdöR Inhaltsverzeichnis: E Einleitung...

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Klinikum Mittleres Erzgebirge ggmbh Haus Zschopau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 ELBE KLINIKUM BUXTEHUDE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DES UNIVERSITÄTSKLINIKUM EPPENDORF Strukturierter Qualitätsbericht des Elbe Klinikums Buxtehude gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika B-31 Institut für Transplantationsdiagnostik

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Unfallkrankenhaus Berlin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Unfallkrankenhaus Berlin Dieser Qualitätsbericht wurde am 14. Oktober 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung...

Mehr

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie AHG Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 37 Abs. 3 Satz Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 202 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Einleitung...

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Nordfriesland ggmbh, Inselklinik Föhr-Amrum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013

QUALITÄTSBERICHT 2013. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Erstellt am 31.01.2015 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Klinik für Manuelle Therapie Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik für Manuelle Therapie Dieser Qualitätsbericht wurde am 26. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Qualitätsbericht 2013

Qualitätsbericht 2013 CyberKnife M 6 - neue Möglichkeiten der Tumorbehandlung Qualitätsbericht 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2013 Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014. Klinikum am Europakanal. Klinikum am Europakanal Abbildung: Klinikum am Europakanal Erlangen Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Klinikum am Europakanal Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

qualitätsbericht 2014

qualitätsbericht 2014 qualitätsbericht 214 Vitos Heppenheim gemeinnützige GmbH gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V qualitätsbericht 214 // inhalt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für das Berichtsjahr

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 St. Ansgar Sulingen-Bassum GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Qualitätsbericht 2013 - Bezirksklinikum Obermain - Gesamtbericht Prozess: BKO_M4.0_Qualitätsmanagement Version: 6 Gültig ab: 02.12.

Qualitätsbericht 2013 - Bezirksklinikum Obermain - Gesamtbericht Prozess: BKO_M4.0_Qualitätsmanagement Version: 6 Gültig ab: 02.12. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Bezirksklinikum Obermain (99) für Standort 1 () Standort 2 (Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Rhein-Mosel-Fachklinik Ein Behandlungszentrum des Landeskrankenhauses (AöR): Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Norden Dieser Qualitätsbericht wurde am 25. November 2013 erstellt. Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A

Mehr

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013

Capio Hofgartenklinik. Qualitätsbericht 2013 Capio Hofgartenklinik Qualitätsbericht 2013 Einleitung Qualitätsbericht 2013 Einleitung Editorial Geschäftsleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, seit 2006 stellt sich Capio

Mehr

B-[12] Fachabteilung Augenheilkunde

B-[12] Fachabteilung Augenheilkunde B-[12] Fachabteilung Augenheilkunde B-[12].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Augenheilkunde Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2700 Direktor: Prof. Dr. med. Lutz-E.

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Hildegardis Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB

Mehr

62 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Klinik für Augenheilkunde. B-4.1 Allgemeine Angaben

62 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Klinik für Augenheilkunde. B-4.1 Allgemeine Angaben B-4 Klinik für Augenheilkunde B-4.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Augenheilkunde Fachabteilungsschlüssel: 2700 Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner: Hauptabteilung Prof. Dr. Hans Hoerauf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 SGB V über das Berichtsjahr 2012 1 Inhalt E Einleitung E-1 Für die Erstellung des Qualitätsberichts verantwortliche Person.... 3 E-2 Für

Mehr

B-[18] Fachabteilung Augenheilkunde

B-[18] Fachabteilung Augenheilkunde B-[18] Fachabteilung Augenheilkunde B-[18].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung Augenheilkunde Art der Abteilung: Hauptabteilung Fachabteilungsschlüssel: 2700 Direktor: Prof. Dr. med. Lutz-E.

Mehr

Erstellt am 31.01. 2014

Erstellt am 31.01. 2014 Erstellt am 31.01. 2014 1 St.-Marien-Hospital Marsberg Vorwort Das St.-Marien-Hospital Marsberg ist eine Einrichtung der BBT-Gruppe und folglich mitverantwortlich für deren innovative Qualitätsstrategie.

Mehr

Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt Der Mensch im Mittelpunkt Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses

Mehr

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin

Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg-Altentreptow- Malchin Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 LWL-Klinik Münster Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2014. Klinikum Landkreis Tuttlingen. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2014. Klinikum Landkreis Tuttlingen. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht für das 2014 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V 2014 Einleitung... 7 Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des es... 8 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des es... 8 I. Angaben

Mehr

B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1

B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1 KLINIK UND POLIKLINIK FÜR AUGENHEILKUNDE B-13 B NAME DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.1 VERSORGUNGSSCHWERPUNKTE DER ORGANISATIONSEINHEIT / FACHABTEILUNG B-13.2 B-13 KLINIK UND POLIKLINIK FÜR

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Panorama-Fachklinik Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH

St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr St. Vinzenz Klinik Pfronten im Allgäu GmbH Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden

Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Seite 1/5 Ambulante Behandlung im Krankenhaus nach 116 b SGB V Anlage 3, Nr. 9 Diagnostik und Versorgung von Patienten von Frühgeborenen mit Folgeschäden Konkretisierung der Erkrankung und des Behandlungsauftrages

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 4 SGB V für Johannes-Diakonie Mosbach über das Berichtsjahr 2014 IK: 260822275 Datum: 04.11.2015 Einleitung Für die Erstellung des Qualitätsberichts

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Krankenhaus Cham Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das Jahr 2012

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2012

Strukturierter Qualitätsbericht. für das Berichtsjahr 2012 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen ggmbh Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen ggmbh St. Pauli Deich 24-28199 Bremen www.roteskreuzkrankenhaus.de

Mehr

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus

Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Qualitätsbericht 2013 Akutkrankenhaus Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Paracelsus-Klinik am Silbersee, Hannover-Langenhagen Dieser Qualitätsbericht

Mehr

Qualitätsbericht 2010

Qualitätsbericht 2010 Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Stand: Dezember 2011 Orthopädische Klinik Hohwald Asklepios Kliniken Gemeinsam für Gesundheit

Mehr

Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum

Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen)

Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2014 Heinrich Sengelmann Krankenhaus (Bargfeld-Stegen) Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Vital Klinik GmbH & Co. KG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V über das Berichtsjahr 2010 Erstellt am 11. Juli 2011 Katholisches Krankenhaus St. Elisabeth Blankenstein ggmbh 1 / 57 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Hilfe für Kliniksuche im Internet

Hilfe für Kliniksuche im Internet Hilfe für Kliniksuche im Internet Krankenhäuser veröffentlichen regelmäßig Daten über ihre Versorgungsleistungen, ihre Angebote, ihre Ausstattung und ihre behandelten Fälle. In einigen Bereichen wird auch

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Bundeswehrkrankenhaus Ulm

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Bundeswehrkrankenhaus Ulm Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Bundeswehrkrankenhaus Ulm Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Marien-Hospital Wesel ggmbh Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Johannes-Diakonie Mosbach Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Allgemeine Angaben der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Allgemeine Angaben der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie B-32.1 Allgemeine Angaben der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Fachabteilung: Art: Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie nicht Betten führend Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gem. 137 Abs. 1 Satz3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Augenklinik - Dr. Hoffmann - Wolfenbütteler Str. 82 38100 Braunschweig Einleitung: Augenklinik Dr. Hoffmann in

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Klinik Löwenstein ggmbh Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Klinik Löwenstein ggmbh Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013

STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 STÄDTISCHES KLINIKUM SOLINGEN GEMEINNÜTZIGE GMBH QUALITÄTSBERICHT 2013 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Städtisches Klinikum Solingen gemeinnützige

Mehr

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee

Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Dieser Qualitätsbericht wurde am 22. November

Mehr

Qualitätsbericht 2010. Inhaltsverzeichnis

Qualitätsbericht 2010. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Einleitung 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses 3 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses 3 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses 3 A-3 Standort(nummer)

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Kreisklinik Bad Reichenhall Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2013. Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Ev. Krankenhaus Lütgendortmund Dieser Qualitätsbericht wurde am 12. November 2014 erstellt. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Kreisklinik Woerth a. d. Donau Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Kreisklinik Woerth a. d. Donau Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule

Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule Strukturierter Qualitätsbericht Medizinische Berufsfachschule für das Berichtsjahr 2012 am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Herzogin Elisabeth Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach

Mehr

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe Nr. SP25 Spezielles therapeutisches Personal: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin Kommentar/ Erläuterung: B-[10] Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe B-[10].1 Name der Organisationseinheit/Fachabteilung

Mehr

Krankenhaus Martha-Maria München. Abbildung: Krankenhaus Martha-Maria München, Luftaufnahme

Krankenhaus Martha-Maria München. Abbildung: Krankenhaus Martha-Maria München, Luftaufnahme Abbildung: Krankenhaus Martha-Maria München, Luftaufnahme Teil A - Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses A-2 Name und Art des Krankenhausträgers

Mehr

Krankenhaus Wegscheid

Krankenhaus Wegscheid Krankenhaus Wegscheid Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2008 Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ

Mehr

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow

gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2012 Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs.

Mehr

Erhebungsbogen (stationär)

Erhebungsbogen (stationär) Erhebungsbogen (stationär) für die Zulassung als Weiterbildungsstätte zur Weiterbildung in der Facharztkompetenz PLASTISCHE UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE A. Weiterbildungsstätte (Bezeichnung, Adresse) Bezeichnung

Mehr

Qualitätsbericht 2012

Qualitätsbericht 2012 UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein Campus Kiel Strukturierter Qualitätsbericht 2012 gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V - Einleitung Inhaltsverzeichnis - Einleitung... 5 A Struktur- und Leistungsdaten...

Mehr

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie

Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie B-20.1 Allgemeine Angaben der Sektion Schmerztherapie Fachabteilung: Art: Sektion Schmerztherapie Hauptabteilung Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Michael Georgieff PD Dr. med. Peter Steffen

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Standort Simbach am Inn

Strukturierter Qualitätsbericht. für das. Berichtsjahr 2012. Rottal-Inn-Kliniken GmbH. Standort Simbach am Inn Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2012 Rottal-Inn-Kliniken GmbH Standort Simbach am Inn Dieser Qualitätsbericht wurde am 13. Februar 2014 erstellt.

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Vincentius-Krankenhaus AG

Strukturierter Qualitätsbericht. gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V. für das Berichtsjahr 2013. Vincentius-Krankenhaus AG Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2013 Vincentius- AG Dieser Qualitätsbericht wurde mit dem von der DKTIG herausgegebenen Erfassungstool IPQ auf der

Mehr

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar

Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Referenzbericht zum Qualitätsbericht 2013 Asklepios Harzklinik Goslar Lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach 137 Abs. 3 SGB V über das

Mehr