Info IV IT Projekt Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Info IV IT Projekt Management"

Transkript

1 Info IV IT Projekt Management Prof. Dr. Peter Müller Software Component Technology Sommersemester 04

2 Einführung 2 Eine traurige Geschichte Standish Group Research Study CHAOS % erfolgreich (rechtzeitig, im Budget, mit voller Funktionalität) Abbruch vor Fertigstellung 16% 31% 53% Das durchschnittliche erfolglose Projekt (gelb/rot) - Dauert 222% länger als geplant - Überschreitet das Budget um 189% (bei 4% sogar um mehr als 400%) verspätet, teurer als budgetiert, mit geringerer Funktionalität als spezifiziert - Bietet 61% der zu Beginn spezifizierten Funktionalität (gelb)

3 Einführung 3 Wieso IT-Projekte fehlschlagen Die 5 meistgenannten Gründe von IT-Verantwortlichen Probleme bei den gelben Projekten 1. Fehlende Rückmeldung der Endbenutzer 2. Unvollständige Anforderungen 3. Sich verändernde Anforderungen 4. Fehlende Unterstützung des Managements 5. Technische Probleme Probleme bei den roten Projekten 1. Unvollständige Anforderungen 2. Fehlender Einbezug der Endbenutzer 3. Fehlende Mittel 4. Unrealistische Erwartungen 5. Fehlende Unterstützung des Managements 7,50% 7% 12,80% 12,30% 11,80% 13,10% 12,40% 10,60% 9,90% 9%

4 Einführung 4 Wie man Probleme vermeidet Richtige Ingenieurtechniken anwenden Charakteristika von IT-Projekten Phasen von IT-Projekten mit deren Zielen, Methoden und Ergebnissen Richtiges Projektmanagement anwenden Hauptprozesse von Projektmanagement mit Inputs, Techniken, Werkzeugen und Outputs Hauptbereiche von Projektmanagement (Rahmen, Zeit, Kosten, Qualität, Risiko, etc.) Wichtigkeit der nicht-technischen Aspekte erkennen Ein paar grundlegende Regeln von erfolgreichem Projektmanagement

5 Agenda 5 Agenda Grundlagen Integrationsmanagement Lebenszyklus eines Projektes Projekt Management Lebenszyklus

6 Grundlagen 6 Was ist ein Projekt? Jedes Projekt hat einen klar definierten Anfang und ein klar definiertes Ende Definition: Ein Projekt ist eine zeitlich begrenzte Unternehmung mit dem Ziel, ein einzigartiges Produkt (oder Dienst) zu erschaffen Das Produkt oder der Dienst unterscheidet sich charakteristisch von allen ähnlichen Produkten oder Diensten In Gegensatz zu: Betrieb/Abläufe, welche andauernd und periodisch wiederholend sind

7 Grundlagen 7 Beispiele für Projekte und Betrieb/Abläufe Projekte - Neue Softwareapplikationen entwickeln - Einen neuen Geschäftsprozess einführen - Ein IT System um Funktionalität erweitern - Eine Diplomarbeit machen Betrieb/Abläufe - Fehlerbehebung an vorhandener Software - Zugbillette verkaufen - Eine Autofabrik leiten

8 Grundlagen 8 Was ist ein IT-Projekt? Definition: Ein IT-Projekt ist ein Projekt, bei dem es darum geht, ein Produkt oder einen Dienst zu entwerfen, wobei der Gebrauch von Informationstechnologie die entscheidende Charakteristik ist Beispiele - Die Entwicklung einer Softwareapplikation ist ein IT- Projekt (IT-basiertes Produkt) - Die Entwicklung eines Autos ist kein IT-Projekt, obwohl dabei Informationstechnologie auch massgeblich beteiligt ist

9 Grundlagen 9 Von Projekten zum Betrieb Projektmanagement Betriebs-/Ablaufsmanagement Ideen, Studien Projekt (Entwicklung) Betrieb (Produktion) Projektdauer Projektstart Projektende Zeit Applikationen sind weder Projekte noch Abläufe, sondern Produkte

10 Grundlagen 10 Eigenschaften von Projekten Zeitlich begrenzt Einzigartiges Produkt/Dienst Ausgeführt von Menschen Begrenzte Mittel - Budget, Zeit, Personal Geplant, ausgeführt, und kontrolliert Haben ihre eigene Organisation

11 Grundlagen 11 Kernaktivitäten und Projektmanagement Kernaktivitäten Erzeugen letztendlich das Produkt eine Projektes Projektmanagement Organisiert und führt die Projektarbeit, um die Projektbedingungen zu erfüllen

12 Grundlagen 12 Projekt Management Definition von Projekt Management (PM): Projekt Management ist die Anwendung von Wissen, Fertigkeiten, Werkzeugen und Methoden auf Projektaktivitäten, mit dem Ziel, die Projektbedingungen zu erfüllen

13 Grundlagen 13 Typische Kernaktivitäten in IT-Projekten Design von grafischen Benutzeroberflächen (GUI) Installation von lokalen Netzwerken (LAN) Integrationstest von Systemkomponenten Ausbildung der Benutzer an neuen Applikationen Implementierung einer Menge von Java-Klassen Dokumentation von Designentscheiden und Quellcode

14 Grundlagen 14 Typische Projektmanagement-Aktivitäten Kommunikation mit dem Team, den Kunden, dem Management Aufwandsabschätzungen Planung der Aktivitäten und Mittelzuweisung Vergleich von Ist- und Soll-Zustand Risikoanalyse Verhandlungen mit Unterlieferanten Mitarbeitererwerb und -selektion

15 Grundlagen 15 Projektmanagement Wissensbereiche PM-Aktivitäten können in 9 Bereiche aufgeteilt werden Project Management Project Integration Management Project Cost Management Project Communications Management Project Scope Management Project Quality Management Project Risk Management Project Time Management Project Human Resource Management Project Procurement Management Beschaffung

16 Agenda 16 Agenda Grundlagen Integrationsmanagement Lebenszyklus eines Projektes Projekt Management Lebenszyklus

17 Integrationsmanagement 17 Die dreifache Beschränkung Umfang Zeit Kosten Projektziele sind ebenso wichtig Handlungen in einem Projektbereich haben normalerweise Auswirkungen auf andere Bereiche

18 Integrationsmanagement 18 Die dreifache Beschränkung Umfang Zeit Kosten Zielkonflikte müssen behandelt werden Prioritäten werden von den Kunden und vom Management gesetzt

19 Integrationsmanagement 19 Noch mehr konkurrierende Ziele Umfang Qualität Risiko Zeit Kosten Kundenzufriedenheit

20 Integrationsmanagement 20 Projekterfolg Definition: Ein Projekt ist erfolgreich wenn die festgelegten Resultate in der erforderlichen Qualität und innerhalb der vorbestimmten Zeit und Mittel geliefert werden Informatiker tendieren dazu sich nur auf Umfang und Qualität zu konzentrieren - Die Entwicklung einer technisch perfekten Applikation ist kein Erfolg wenn die Kosten so hoch werden, dass der Kunde nicht mehr bezahlen will - Hervorragende Projektresultate sind oft wertlos, wenn sie zu spät kommen (zeitlich begrenzte Marktfenster, externe Abgabetermine)

21 Integrationsmanagement 21 Projektintegrationsmanagement Sicherstellen, dass die verschiedenen Elemente des Projektes geeignet koordiniert werden - Kosten von Personalanpassungen abschätzen - Effekte von Rahmenänderungen auf den Zeitplan bestimmen Abstimmung zwischen verschiedenen Zielen und Alternativen Primäre Aufgabe des Projektmanagers, da er / sie dafür verantwortlich ist, den Überblick zu haben

22 Integrationsmanagement 22 Integrationsmanagement-Prozesse Projektplanentwicklung - Verschiedene Planungsfaktoren (Zeit, Kosten, Risiken, etc.) einbinden - Produziert ein formales, konsistentes Dokument, um die Projektdurchführung zu bewerkstelligen - Produziert effektive Arbeitsresultate Ganzheitliche Änderungssteuerung - Entscheidet, ob eine Änderung stattgefunden hat - Ermöglicht, dass Änderungen passieren können - Führt zu Korrekturhandlungen und Projektplananpassungen

23 Agenda 23 Agenda Grundlagen Integrationsmanagement Lebenszyklus eines Projektes Projekt Management Lebenszyklus

24 Lebenszyklus eines Projektes 24 Projekte sind komplex Anforderungen Projekt Einzigartiges Produkt/Dienst Bei Projektbeginn sind nur vage Informationen über die Eigenschaften des Produkts vorhanden Durchschnittliche Grösse von IT-Projekten ist Personentage Verschiedene Aufgaben (GUI-Design, Module testen, Hardware installieren, Benutzer ausbilden, mit Kunden verhandeln) müssen verrichtet werden Wie können wir diese Komplexität handhaben?

25 Lebenszyklus eines Projektes 25 Zerlegung dem Produkt entsprechend Teilprojekt Anforderungen Teilprojekt Teilprojekt Einzigartiges Produkt/Dienst Teilprojekt

26 Lebenszyklus eines Projektes 26 Teilprojekte Aufteilung entsprechend der Struktur des Projektes Teilprojekte sind leichter zu führen Bei Teilprojekten können spezialisierte Mitarbeiter eingesetzt werden Bestehende und neue Probleme - Nur vage Angaben über Produkteigenschaften - Schnittstellen zwischen den Teilprojekten verwalten - Resultate der Teilprojekte zusammenführen - Mehr Kommunikation ist nötig Teilprojekte sind nach wie vor komplex

27 Lebenszyklus eines Projektes 27 Schrittweise Ausarbeitung Eigenschaften eines einzigartigen Produktes/Dienstes müssen Schritt für Schritt erarbeitet werden Fortlaufend, und in kleinen Schritten Sorgfältig und bis ins Detail Die Eigenschaften werden im Verlaufe des Projektes verfeinert, da das Projektteam einen immer besseren Überblick über das Projekt bekommt

28 Lebenszyklus eines Projektes 28 Projektphasen Präzise definierte Schnittstellen zwischen den Phasen: Ergebnisse Anforderungen Projekt Einzigartiges Produkt/Dienst Projekte werden in Phasen unterteilt

29 Lebenszyklus eines Projektes 29 Arbeitsresultate/Ergebnisse Definition: Jedes konkrete, messbare, überprüfbare Ergebnis oder Resultat, welches nötig ist um ein Projekt oder Teilprojekt abzuschliessen Beispiele - Ein objekt-orientiertes Design, beschrieben durch ein UML-Diagramm - Ein Projektplan, als MS-Project Datei - Eine Benutzeranleitung für eine neue Applikation - Software, geliefert als kompiliertes Programm

30 Lebenszyklus eines Projektes 30 Projektphasen Definition: Eine Sammlung von logisch zusammenhängenden Projektaktivitäten, welche zur Fertigstellung eines grösseren Arbeitsresultates führen Anforderungen Projekt Einzigartiges Produkt/Dienst

31 Lebenszyklus eines Projektes 31 Projektphasen Definition: Eine Sammlung von logisch zusammenhängenden Projektaktivitäten, welche zur Fertigstellung eines grösseren Arbeitsresultates führen Anforderungen Projekt Einzigartiges Produkt/Dienst

32 Lebenszyklus eines Projektes 32 Wasserfall Model Time Analysephase Testphase Designphase Implementierungsphase Einsatzphase

33 Lebenszyklus eines Projektes 33 Eigenschaften des Projekt-Lebenszyklus Kosten und Angestellte Anfang Zeit Ende Einfluss der Stakeholder (Anspruchsinhaber) auf die Produkteigenschaften und die Endkosten ist bei Projektbeginn am höchsten und nimmt dann stufenweise ab Kosten für Änderungen und Fehlerkorrekturen nehmen mit der Projektdauer zu

34 Lebenszyklus eines Projektes 34 Vom Projekt zum Betrieb Ideen, Studien Einsatzphase Testphase Analysephase Implementierungsphase Designphase Betrieb (Produktion) Projektbeginn Projektende Nebst den Projektphasen gibt es immer auch verwandte Aktivitäten, die aber nicht Teil des Projektes sind Zeit

35 35 Lebenszyklus eines Projektes Lebenszyklus eines Projektes Projekt Produkt (Markt-) Nachfrage Geschäftsbedürfnisse Kundenanfragen Technologische Fortschritte Betrieb Gesetzliche Vorgaben Geschäftsanforderungen

36 Agenda 36 Agenda Grundlagen Integrationsmanagement Lebenszyklus eines Projektes Projekt Management Lebenszyklus

37 Projekt Management Lebenszyklus 37 Kernprozesse und Projektmanagement- Prozesse Kernprozesse Aufgeteilt in Phasen Projektmanagement-Prozesse Aufgeteilt in Prozessgruppen

38 Projekt Management Lebenszyklus 38 Projektmanagement Lebenszyklus Abschlussprozess Ausführungsprozess Initialisierungsprozess Planungsprozess Überwachungsprozess

39 Projekt Management Lebenszyklus 39 Beispiel: Zeitmanagement Zeitplanüberwachung Zeitplananpassungen Aufgabenliste für jedes Teammitglied Zeitplanentwicklung Statusberichte Ausführung des Projektplans Korrekturen/Anpassungen

40 Projekt Management Lebenszyklus 40 Prozessgruppen Projektgruppen sind keine getrennte, einmalige Ereignisse Sie überlappen sich und haben eine unterschiedliche Intensität je nach Projektphase Aktivität Ausführung Planung Initialisierung Überwachung Abschluss Beginn Zeit Ende

41 Projekt Management Lebenszyklus 41 Zusammenhang zwischen den Phasen Designphase Implementierungsphase Initialisierungsprozess Planungsprozess Initialisierungsprozess Planungsprozess Ausführungsprozess Überwachungsprozess Ausführungsprozess Überwachungsprozess Abschlussprozess Abschlussprozess Eingang und Ausgang des Prozesses sind je nach Phase unterschiedlich Aber: Prozesse sind nicht auf eine Phase beschränkt (Überlappungen)

42 Projekt Management Lebenszyklus 42 Kernprozesse und Projektmanagement- Prozesse Kernprozesse Projektmanagement-Prozesse

43 Projekt Management Lebenszyklus 43 Kernprozesse und Projektmanagement- Prozesse Kernprozesse Projektmanagement-Prozesse

44 BACKUP

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Fact Sheet Project Health Check Analyse nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main,

Mehr

Software-Projektmanagement

Software-Projektmanagement Software-Projektmanagement Björn Lohrmann Software Engineering Projekt Technische Universität Berlin WS 2007/2008 February 1, 2008 Software-Projektmanagement 1/29 Gliederung Gliederung des Vortrags: Begriffe

Mehr

Die 10 größten Probleme bei der Durchführung von IT-Projekten

Die 10 größten Probleme bei der Durchführung von IT-Projekten Die 10 größten Probleme bei der Durchführung von IT-Projekten Stefan Diener / Jan 16, 2007 / Page 1 1. Projektstart verzögert sich Initiale Planung durchgeführt Projektstart erfolgt nicht sofort Verfügbarkeit

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Sanierung von IT-Projekten

Sanierung von IT-Projekten Sanierung von IT-Projekten Präsentation zur Vorlesung Juristisches IT-Projektmanagement bei Dr. Frank Sarre im Wintersemester 2013/2014 Ludwig-Maximilians-Universität München Folie 1 Agenda Motivation

Mehr

Projektmanagement. Trainingsmodule

Projektmanagement. Trainingsmodule Projektmanagement Trainingsmodule Die Projektmanagement Trainingsmodule Projekterfahrung Modul 6 Krisenmanagement in Projekten Modul 7 PMP Vorbereitung zur PMI Zertifizierung Modul 8 Projekt Portfolio

Mehr

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12 WS 2011/12 Inhalt Projektvorstellung Übung 1 Wiederholung zusammengefasst Planungsphase Lernziele Ziele und Inhalt der Planungsphase Anlass und Aufgabestellung(Was ist dabei erförderlich) Requirement Engineering

Mehr

Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte

Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte Frühjahrstagung der Schweizerischen Informatikkonferenz, 23. Mai 2013 Oliver Vaterlaus, Partner www.awk.ch WTO-Beschaffungen

Mehr

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin Realisierung von IT-Projekten Handlungsleitfaden September 2010 Seite 1 von 12 Handlungsleitfaden Realisierung von IT-Projekten 1 Vorbemerkung

Mehr

Software Engineering. Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny

Software Engineering. Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny Software Engineering Prof. Dr. Stefan Enderle NTA Isny 3 Software Entwicklungsprozesse Softwareentwicklung Systematisches Vorgehen wichtig Zeitlicher Ablauf durch Vorgehensmodell Meist grundlegender Aufbau:

Mehr

Projektmanagement. Inhalts- und Umfangsmanagement. Version: 2.0 Stand: 09.04.2015

Projektmanagement. Inhalts- und Umfangsmanagement. Version: 2.0 Stand: 09.04.2015 Projektmanagement Inhalts- und Umfangsmanagement Version: 2.0 Stand: 09.04.2015 Lernziel Sie können die Ziele des Inhalts- und Umfangsmanagements in Projekten nennen. Sie können erklären wie Anforderung

Mehr

Toolset Projektmanagement

Toolset Projektmanagement Toolset Projektmanagement» praxisnah, flexibel, einfach «Kirchner + Robrecht GmbH management consultants: info@kirchner-robrecht.de; www. kirchner-robrecht.de Büro Frankfurt: Borsigallee 12, 60388 Frankfurt,

Mehr

Initiierung von Projekten. CINCIOGLU Ayten SAHIN Sümeyye Selcen

Initiierung von Projekten. CINCIOGLU Ayten SAHIN Sümeyye Selcen Initiierung von Projekten CINCIOGLU Ayten SAHIN Sümeyye Selcen 1 Übersicht Initiierungsphase Projekt-Lebenszyklus Kriterien für Projektplanung Business Case Erfolgskriterien und Aufbau des Business Case

Mehr

Gonder. Consulting. Gonder. Consulting

Gonder. Consulting. Gonder. Consulting Portfolio und Program Standard des Project Institute (PMI ) Herbert G., PMP PMI Munich Chapter Agenda 1. Der Dschungel an Standards 2. Der kleine Dschungel an PMI - Standards 3. Projekt / Program / Portfolio

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung Kapitel B Vorgehensmodelle Inhaltsverzeichnis 1 B Vorgehensmodell... 3 1.1 Welche Vorgehensmodelle sind

Mehr

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH Entwicklung eines SOLL-Konzeptes Kehl Olga 16.05.10 Wie aus der Ist-Analyse ersichtlich wurde, bedarf die Vorgehensweise bei der Abwicklung von Projekten an Verbesserung. Nach der durchgeführten Analyse

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

2 Management von Speicherprojekten

2 Management von Speicherprojekten 7 2 Management von Speicherprojekten 2.1 Einleitung Das Kapitel»Management von Speicherprojekten«steht am Anfang des Praxishandbuches, um die Bedeutung eines auf Standards und Best Practices beruhenden

Mehr

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung

Projektmanagement in Vorarlberg. Einleitung Zusammenfassung der Studienergebnisse Projektmanagement in Vorarlberg Entwicklungsstand im Projektmanagement am Beispiel der Vorarlberger Wirtschaft Kooperationspartner Einleitung Die Anforderungen an

Mehr

Projektmanagement-Software P 83/001. So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software

Projektmanagement-Software P 83/001. So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software Projektmanagement-Software P 83/001 Schnellübersicht So finden Sie die richtige Projektmanagement-Software und passen sie optimal in Ihre Projektarbeit an Sie haben mehr Projekte als Mitarbeiter? Dann

Mehr

Erfolgsquote von IT-Projekten

Erfolgsquote von IT-Projekten PMO in a box Erfolgsquote von IT-Projekten IT-Projekte brauchen klare Strukturen, um erfolgreich zu sein 75% 66% 50% 25% 0% 33% -17% Budget Zeit Scope -25% Quelle: 2012 McKinsey-Oxford study on reference-class

Mehr

Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen

Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen Erste Schritte Anleitung Mit Mindjet Software und Vorlagen IT- Projekte planen 68% aller IT-Projekte sind nicht erfolgreich. Viele dieser Fehlschläge sind auf schlechte Anforderungsanalysen zurückzuführen,

Mehr

Methodik Projektmanagement Grundlagen und Notwendigkeit

Methodik Projektmanagement Grundlagen und Notwendigkeit Methodik Projektmanagement Grundlagen und Notwendigkeit Fachseminar: Grundlagen des Projektmanagements im Mittelstand Aian Hundegger Die nachfolgenden Inhalte sind urheberrechtliches Eigentum der Campana

Mehr

Übungen zur Softwaretechnik

Übungen zur Softwaretechnik Technische Universität München Fakultät für Informatik Lehrstuhl IV: Software & Systems Engineering Markus Pister, Dr. Bernhard Rumpe WS 2002/2003 Lösungsblatt 1 17. Oktober 2002 www4.in.tum.de/~rumpe/se

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz

Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz Management großer Projekte Ein modellbasierter Ansatz Dr. Dehla Sokenou Herausforderungen des Projektmanagements Projekt Initialisierung Aufgaben sinnvoll planen/partitionieren Projekt Monitoring Arbeitsergebnisse/Status

Mehr

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion 1 Herbert G. Gonder, PMP Bosshard & Partner Unternehmensberatung AG, Keynote Anlass, 10. April 2013 Agenda Ausgangslage Einflussfaktoren für den

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Softwareentwicklung Probleme bei großer Software Life-Cycle-Modelle Teilphasen eines Software-Projekts Methoden und Werkzeuge 01101101 01011001 11010011 10011000 00000011 00011100

Mehr

Statements in Sachen Projektmanagement

Statements in Sachen Projektmanagement Prof. Dr. Marcus Labbé Statements in Sachen Projektmanagement Sommersemester 2010 ff. Projektziel und -vorgehen 1. Das Projektziel ist genau zu hinterfragen und zu definieren. 2. Den Fokus richtig zu setzen,

Mehr

Software Engineering

Software Engineering Software Engineering Prof. Adrian A. Müller, PMP, PSM 1, CSM Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik Prof. A. Müller, FH KL Software Engineering 2015 1 Inhalte Begrüßung Vorstellung, Übersicht Formales

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Riskikomanagement. No risk, no fun? No risk, no project! PROJEKTMANAGEMENT I - 18. Risikomanagement

Riskikomanagement. No risk, no fun? No risk, no project! PROJEKTMANAGEMENT I - 18. Risikomanagement Riskikomanagement No risk, no fun? No risk, no project! Risikomanagement 1 Ein paar Fragen zum Start Was sind Risiken? Wie gehen Sie mit Risiken um? Welche Bedeutung hat das Risiko in einem Projekt? Risikomanagement

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Mi 2.3. Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases. Tom Krauß. Copyright 2008 GEBIT Solutions www.gebit.

Mi 2.3. Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases. Tom Krauß. Copyright 2008 GEBIT Solutions www.gebit. Mi 2.3 Erfolgreiche Projektplanung und Fortschrittskontrolle mit Use Cases Tom Krauß Agenda Motivation Use Case orientiertes Projektmanagement Grundsätzliche Idee Variationsmöglichkeiten Integration in

Mehr

Projektmanagement bei FIS KORDOBA

Projektmanagement bei FIS KORDOBA Projektmanagement bei FIS KORDOBA Ein Projekt ist ein einmaliges Vorhaben einer Aufgabenausführung mit einem festen Anfangs- und Endtermin. Immer häufiger setzen Wirtschaftsunternehmen, Organisationen

Mehr

Testfragen PRINCE2 Foundation

Testfragen PRINCE2 Foundation Testfragen PRINCE2 Foundation Multiple Choice Prüfungsdauer: 20 Minuten Hinweise zur Prüfung 1. Sie sollten versuchen, alle 25 Fragen zu beantworten. 2. Zur Beantwortung der Fragen stehen Ihnen 20 Minuten

Mehr

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office?

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Oracle White Paper April 2009 Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Bessere Erfolgsquoten bei Projekten mit einem PMO Einführung Kein Projekt wird mit der Absicht geplant, zu scheitern.

Mehr

INDEX INDEX 2 EINLEITUNG 3 PROJECT LIFE CYCLE 3 PLANUNG 4 AUFBAU 6 IMPLEMENTIERUNG 10 PHASE-OUT 11 ZUSAMMENFASSUNG 12

INDEX INDEX 2 EINLEITUNG 3 PROJECT LIFE CYCLE 3 PLANUNG 4 AUFBAU 6 IMPLEMENTIERUNG 10 PHASE-OUT 11 ZUSAMMENFASSUNG 12 PROJEKTMANAGEMENT INDEX INDEX 2 EINLEITUNG 3 PROJECT LIFE CYCLE 3 PLANUNG 4 AUFBAU 6 IMPLEMENTIERUNG 10 PHASE-OUT 11 ZUSAMMENFASSUNG 12 EINLEITUNG Projektmanagement ist die Überwachung eines Projekts von

Mehr

Zusammenspielen. DI(FH) DI Markus Gruber. 24.06.2015 Vorstellung scm consulting

Zusammenspielen. DI(FH) DI Markus Gruber. 24.06.2015 Vorstellung scm consulting Zusammenspielen DI(FH) DI Markus Gruber 24.06.2015 Vorstellung scm consulting 1 Agenda Vorstellung ERP das Organisationsunterstützende Werkzeug AvERP Einsatzmöglichkeiten Vorgehensweise mit Praxis Auszügen

Mehr

Was macht Projekte erfolgreich?

Was macht Projekte erfolgreich? Was macht Projekte erfolgreich? Überblick in Erfolgsfaktoren des Projektmanagements Ralf Gabriel, Gabriel.management, 19.4.2012 Münchner Unternehmerkreis MUK-IT Folie 1 Gabriel.management Interim-Management

Mehr

Changemanagement in Projekten. Björn Thiée

Changemanagement in Projekten. Björn Thiée Changemanagement in Projekten Björn Thiée Agenda Blickwinkel auf das Change-Management Definition von Change-Management Der Prozess des Change-Managements Organisation des Change-Managements Fazit / Zusammenfassung

Mehr

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK Werner Achtert Agenda Projektmanagement in IT-Projekten Einrichtung eines PMO in der BVBS PMBoK

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Manfred Roux. rouxsifi@gmail.com PROJEKTMANAGEMENT

Manfred Roux. rouxsifi@gmail.com PROJEKTMANAGEMENT Manfred Roux rouxsifi@gmail.com PROJEKTMANAGEMENT Allgemeine Themen zu Einführung Zur Person Termine 20.4., 4.5., 18.5., 1.6., 15.6., 29.6. Abschlußprüfung/Klausur Im 13. Juli Vorlesungsmaterialien Referenzen

Mehr

V-Methode, RUP, Waterfall oder was?

V-Methode, RUP, Waterfall oder was? 5. Bayerischer IT-Rechtstag am 26. Oktober 2006 auf der SYSTEMS 2006 in München Übersicht über die verschiedenen Vorgehensmodelle Dr. Sarre & Schmidt EDV-Sachverständige, München Öffentlich bestellter

Mehr

Oracle EBS Migration Was ist der richtige Weg

Oracle EBS Migration Was ist der richtige Weg Oracle EBS Migration Was ist der richtige Weg DOAG 2012 Applications, Berlin, 09.05.2012 Dirk Blaurock, Dirk Blaurock IT Consulting, Pinneberg Agenda Vorstellung ERP Migration: Einflüsse und Faktoren Oracle

Mehr

maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion

maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion maihiro process Projektskizze für eine CRM-Prozessanalyse Kurzversion Agenda maihiro process Projektvorgehen Nächste Schritte Projektvorgehen Projektvorgehen Übersicht Prozessanalyse Abhängig von der Mitarbeiter-Verfügbarkeit

Mehr

Stolpersteine auf dem Weg zur Qualität

Stolpersteine auf dem Weg zur Qualität Stolpersteine auf dem Weg zur Qualität Mit Standardsoftware auf der sicheren Seite? Dipl.-Ing. Manfred Baumgartner Talk im Park München, 08.04.2014 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str.

Mehr

Lösungen zum Test objektorientierter Software

Lösungen zum Test objektorientierter Software Lösungen zum Test objektorientierter Software Pieter van den Hombergh Fontys Hogeschool voor Techniek en Logistiek Software Engineering 14. März 2013 HOM/FHTeL Lösungen zum Test objektorientierter Software

Mehr

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO)

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) Leistungsumfang makeit information systems GmbH Seite 1 von 7 In den letzten Jahren waren Unternehmen verstärkt darin gefordert, Produkte und Dienstleistungen rascher am

Mehr

3.2,,Eichung von Function Points (Berichtigte Angabe)

3.2,,Eichung von Function Points (Berichtigte Angabe) I N S T I T U T E F O R R E A L - T I M E C O M P U T E R S Y S T E M S TECHNISCHE UNIVERSIT ÄT MÜNCHEN P R O F E S S O R G. F Ä R B E R Software Engineering 3. Übung 22.05.2003 3.2,,Eichung von Function

Mehr

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen betriebswirtschaftlichtechnische Lösungen Geschäftsfelder Der Fokus liegt auf der gleichzeitigen Betrachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte Leistungsspektrum Langfristige Unter- nehmens-

Mehr

Der Unified Process ist ein generischer Prozeß zur objektorientierten Software- Erstellung

Der Unified Process ist ein generischer Prozeß zur objektorientierten Software- Erstellung Unified Process Eine Einführung von Hannes Fischer Fischer Software Elfenstr. 64 70567 Stuttgart Deutschland Copyright 2000 Hannes Fischer Unified Process Wie wird heute gearbeitet? Der Unified Process

Mehr

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen

Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Testen Teststrategie festlegen und Teststufen aufeinander abstimmen Bereich Projektplanung und -steuerung Aktivität Projekt planen Ziele Effiziente Testausführung Vermeidung von doppelter Arbeit schnell

Mehr

ckc Finance Club EAM Master Planning

ckc Finance Club EAM Master Planning ckc Finance Club EAM Master Planning 22. Februar 2007 Peter Barth-Nicolini, alfabet AG Agenda Vorstellung alfabet AG Herausforderung Business & IT Alignment Überblick: Strategische IT Planung mit planningit

Mehr

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter -

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - FOCUS Team KG Besenbruchstraße 16 42285 Wuppertal Tel.: 0202 28394-0

Mehr

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering mit Übungen Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering 2 Organisation Ort: Seminarraum 05.002, Spiegelgasse 5 Ablauf: 15:15 Vorlesung Prüfung: Schriftlich,

Mehr

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Barbara Paech Forum ITK-Industrie Industrie trifft Forschung in ViSEK, 28.10.02 IESE Fraunhofer Institut Experimentelles Software Engineering

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

Agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement Agiles Projektmanagement A B U S I N E S S P E R S P E C T I V E Christian Setzwein Agenda Rahmenbedingungen für Projekte Der Umgang mit Unsicherheit im klassischen PM Agiles PM: Techniken, Prinzipien,

Mehr

Automotive Software Engineering

Automotive Software Engineering Jorg Schauffele Thomas Zurawka Automotive Software Engineering Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge Mit 278 Abbildungen ATZ-MTZ-Fachbuch vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Einfiihrung und Uberblick 1

Mehr

Projektmanagement: Software braucht Anwenderakzeptanz

Projektmanagement: Software braucht Anwenderakzeptanz Projektmanagement: Software braucht Anwenderakzeptanz Autor: Dr. Michael Streng, Gründer und Geschäftsführer der parameta Projektberatung GmbH & Co. KG In allen Unternehmen, die Projekte durchführen, spielt

Mehr

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Test Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Phasen der Problemdefinition Anforderungsanalyse Spezifikation Entwurf Implementation Erprobung Wartung Methoden der 9-2 Software Test / Erprobung Messen der

Mehr

Prüfung eines Migrationsprojekts

Prüfung eines Migrationsprojekts Prüfung eines Migrationsprojekts Peter Ursprung Ursprung Consulting Postfach 8042 Zürich 044 361 12 21 peter.ursprung@bluewin.ch 1 Inhalt Interdisziplinarität von in IT-Projekten Welche Kompetenzen sind

Mehr

Gliederung. Einführung

Gliederung. Einführung Gliederung Softwarepraktikum Objektorientierte Programmierung 2008: 4. Vorlesung Alexander Kuzmanovski 1 Björn Lohrmann 1 1 TU Berlin, Softwaretechnik April 23, 2008 Gliederung des Vortrags: Begriffe Projekt

Mehr

FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT

FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISK MANAGEMENT FINEX SCHWEIZ BIETET EINEN PROFESSIONELLEN ANSATZ ZU VERSICHERUNG UND RISk MANAGEMENT >> WER SIND WIR FINEX Schweiz

Mehr

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit

Einführung und Umsetzung eines QM-Systems. Büro für Qualitätsmanagement Dr. Jens Wonigeit Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Einführung und Umsetzung eines QM-Systems Phase 1: Ist-Analyse Erhebung externer und interner QM-Anforderungen Identifikation und Analyse der Kernprozesse Ermittlung

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Management von Software Projekten

Management von Software Projekten Management von Software Projekten INSO Forschungsgruppe Industrielle Software Leitung Prof. Grechenig VU 183.166 2h Sommer 07 www.inso.tuwien.ac.at Pr Organisatorisches Vorlesung 26.4 3.5 11.5 GM4, 11-13

Mehr

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept Testkonzept 1.Einführung Um die Zuverläsigkeit und die Qualität der Software und des gesamten Systems zu verbessern, sind Tests durchzuführen. Die Testreihe läst sich in drei Stufen einteilen, nülich Komponententest,

Mehr

About FLEET event 2014

About FLEET event 2014 About FLEET event 2014 Flotten-Integration bei internationalen Unternehmen Problemstellungen am praktischen Beispiel - Strategische, technische und administrative Integration - Kulturelle Integration Policy

Mehr

Wie Sie mit Change Management bei der SAP-Implementierung bis zu 30 % der Kosten sparen

Wie Sie mit Change Management bei der SAP-Implementierung bis zu 30 % der Kosten sparen Wie Sie mit Change Management bei der SAP-Implementierung bis zu 30 % der Kosten sparen Wie Sie mit Change Management bei der SAP-Implementierung bis zu 30 % der Kosten sparen Eine Software-Implementierung

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements

Grundlagen des Projektmanagements Grundlagen des Projektmanagements dynamisch Umweltzustände statisch Steigende Notwendigkeit neuerer, effektiver Organisationsformen einfach Aufgabentypen komplex Vorphase Analyse Entwurf Realisierung Einführung

Mehr

Aktuelle Themen der Informatik IT Infrastructure Library Release Management

Aktuelle Themen der Informatik IT Infrastructure Library Release Management Aktuelle Themen der Informatik IT Infrastructure Library Release Management Oliver Schmid AI 8 Inhalt iii I Inhalt I Inhalt...iii II Abbildungsverzeichnis...iv 1 Einführung...1 2 Release Begriffe...2

Mehr

Projektmanagement. Projektmanagement

Projektmanagement. Projektmanagement Projektmanagement Dipl.-Ing. Oliver Lietz Was ist ein Projekt? Projektmanagement Eindeutiges Ziel Individuell (einmalig) Begrenzt (Anfang und Ende) Komplex (keine Routineaufgabe) Warum Projektmanagement

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 1 (30.06.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

tzung - Microsoft Project

tzung - Microsoft Project Projektmanagement mittels Softwareunterstützung tzung - Microsoft Project Umwelt- und Unternehmens- Beratung Dr. Anke Schwan Berlin, 1. Juli 2009 Jana-Maria Seiferth Gliederung 1] Grundlagen des Projektmanagements

Mehr

Institut für Betriebswirtschaftslehre Service Management: Operations, Strategie und e- Services

Institut für Betriebswirtschaftslehre Service Management: Operations, Strategie und e- Services Service Management: Operations, Strategie und e- Services Prof. Dr. Helmut M. Dietl Übersicht 1. Nachfrageprognose 2. Variabilitätsmanagement und Service-Profit-Chain 3. Servicedesign, Serviceinnovation

Mehr

Integrationsplattform WebSphere Message Broker

Integrationsplattform WebSphere Message Broker Integrationsplattform WebSphere Message Broker Migration von Leistungsschnittstellen Thomas Rüegg Leiter systeme Spezialist earchiv und Integrationsplattform Agenda Ausgangslage Status quo Lösungsansatz

Mehr

Business Case Generic Assessment Tool. 15. Oktober 2012

Business Case Generic Assessment Tool. 15. Oktober 2012 15. Oktober 2012 1 Inhaltsverzeichnis Business Case Abbildungsverzeichnis 4 Tabellenverzeichnis 5 Projektteam 6 1 Definition und Abgrenzung 7 1.1 Aktueller Stand................................ 7 1.2 Problemstellung................................

Mehr

Leitfaden für die Beschaffungen von agilen IT Projekten

Leitfaden für die Beschaffungen von agilen IT Projekten Leitfaden für die Beschaffungen von agilen IT Projekten 27. August 2014 Fachgruppe Thomas Molitor, Stephan Sutter 1 Agenda 1. Nutzen des Leitfadens 2. Motivation & Kontext 3. Zielgruppen 4. Ihre Herausforderungen

Mehr

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel Version 1.0 Stand: 05. September 2012 mit Präsidiumsbeschluss der Fachhochschule Kiel vom 05.09.2012 IT-Projektrichtlinie Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Mit systematischem Projektmanagement zum Erfolg

Mit systematischem Projektmanagement zum Erfolg Mit systematischem Projektmanagement zum Projektmanagement Christoph Jeggle PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Hamburg 2005 Mit systematischem Projektmanagement zum von Christoph

Mehr

1 Phase «Initialisierung»

1 Phase «Initialisierung» 1.1 Übersicht Projektanmeldung Projektportfolio Projektrandbedingungen Projekt vorbereiten Projektantrag Projekthandbuch Projektplan Zurückweisung Projektauftrag Projektportfolio Status Abbruch Phase Voranalyse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Überblick und Grundlagen 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VII XV XXI XXIII 1 Überblick und Grundlagen 1 1.1 IT-Projekte 3 1.1.1 Probleme bei IT-Projekten 3 1.1.2 Risiken

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

Firmenportrait. Copyright The Quality Link Ltd. & Co KG, Alle Rechte vorbehalten

Firmenportrait. Copyright The Quality Link Ltd. & Co KG, Alle Rechte vorbehalten Firmenportrait Copyright The Quality Link Ltd. & Co KG, Alle Rechte vorbehalten THE QUALITY LINK Sie setzen Ihre Ideen mit kompetenten Partnern im Bereich Strategie und der IT-Beratung um und trotzdem

Mehr

Einführung in die SWE

Einführung in die SWE Einführung in die SWE Inhalte der Vorlesung Allgemeine Ziele der Lehrveranstaltung Entwickeln einer kleinen Applikation nach professionellem Vorgehensmodell Erlernen des objektorientierten Herangehens

Mehr

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Einführung eines wissensbasierten Ansatzes zur systematischen Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement@schaeffler.com

Mehr

Der Grüne Faden des Projektmanagements

Der Grüne Faden des Projektmanagements Behrens Projektmanagement GmbH Hasenberg 6 35041 Marburg Tel.: 06421 / 294 93 26 E-Mail: info@behrens-pm.de Der Grüne Faden des Projektmanagements Planungsphase Die Weichen für ein erfolgreiches Projekt

Mehr

Projektplan. Änderungskontrolle, Prüfung, Genehmigung

Projektplan. Änderungskontrolle, Prüfung, Genehmigung Projektplan Ergebnisabkürzung Klassifizierung * Status ** Projektname *** Projektabkürzung Projektleiter Autor Initiale Auftraggeber / Sponsor Betreuer (Fachdozent) PM-Coach Webseite PL Nicht klassifiziert

Mehr

Service Management: Operations, Strategie und e-services Prof. Dr. Helmut M. Dietl

Service Management: Operations, Strategie und e-services Prof. Dr. Helmut M. Dietl Service Management: Operations, Strategie und e-services Universität Zürich Institut für Strategie und Unternehmensökonomik Services- und Operationsmanagement Übersicht 1. Nachfrageprognose 2. Variabilitätsmanagement

Mehr