info4insider Ausgabe Januar 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "info4insider Ausgabe Januar 2010"

Transkript

1 info4insider Ausgabe Januar 2010

2 Inhaltsverzeichnis Seite Inhalt 1 Titelseite 2 Inhaltsverzeichnis 3 Neuigkeiten, Aktionen 4 Klassisch gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n10) 5 Klassisch gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n20) 6 Klassische Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n10) 7 Klassische Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n20) 8 Fondsgebundene gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n10) 9 Fondsgebundene gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n20) 10 Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n10) 11 Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n20) 12 Säule 3a: Klassisch gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n25) 13 Säule 3a: Klassische Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n25) 14 Säule 3a: Fondsgebundene gemischte mit periodischer Prämienzahlung (n25) 15 Säule 3a: Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit periodischer Prämienzahlung (n25) 16 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage (n10) 17 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage (n20) 18 Fondsgebundene gemischte mit Einmaleinlage (n10) 19 Fondsgebundene gemischte mit Einmaleinlage (n20) 20 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung (Mann) 21 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung (Frau) 22 Aufgeschobene Leibrentenversicherung (Mann) 23 Aufgeschobene Leibrentenversicherung (Frau) 24 Sofortbeginnende und aufgeschobene Leibrentenversicherungen in Euro (Mann) 25 Sofortbeginnende und aufgeschobene Leibrentenversicherungen in Euro (Frau) 26 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage in Euro (n10 + n20) 27 Rente bei Erwerbsunfähigkeit, Haupt- und Zusatztarife 28 Konstante Todesfallversicherung (n10) 29 Konstante Todesfallversicherung (n20) 30 Fallende Todesfallversicherung (n10) 31 Fallende Todesfallversicherung (n20) 32 Zinssätze, Prämiendepot, Darlehen 33 Gesellschaftszahlen, Ratings, Ratenzuschläge, Anzahl Mitarbeiter, Bilanzsumme 34 Fondskonditionen 35 Legende zu den Tabellen Impressum info4insider, Ausgabe Januar 2010, Nr. 79 Herausgeber: Roth Gygax & Partner AG, Moosstrasse 2, 3073 Gümligen, Telefon , Fax , Redaktion: Roger Ledermann, , und Stefan Walther, , Internet: und Fotos: Stefan Walther und Roger Ledermann Copyright Roth Gygax & Partner AG, Publikationen und Weiterverbreitung der veröffentlichten Zahlen sind nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung erlaubt Abonnemente: Einzeljahresabonnement CHF , Gruppenabonnemente auf Anfrage Werbung: Kosten zur Platzierung eines Inserates oder einer Publireportage auf Anfrage 2

3 Neuigkeiten Gesellschaft Änderung per Vaudoise Zurich Inzwischen haben wir die neuen Zahlen mit einem technischen Zinssatz von 1.75 % der Vaudoise erhalten und in der aktuellen Ausgabe ergänzt. Inzwischen haben wir die neuen Zahlen mit einem technischen Zinssatz von 1.75 % der Zurich erhalten und in der aktuellen Ausgabe ergänzt. sofort sofort Aktionen Gesellschaft Änderung per AXA Winterthur Die AXA Winterthur führt eine Stempelsteueraktion durch:» Aktionsdauer: oder Erreichen der Budgetlimite» Möglicher sbeginn: / / / / » Produkte: Alle stempelsteuerpflichtigen Einmaleinlagen, ausser Altersrenten und TwinStar Invest» Minimale Einlage: CHF 50'000.- (CHF 20'000.- für Reinvestitionen)» Minimale Dauer: 10 Jahre Da diese Nachricht noch sehr kurzfristig eingegangen ist, konnte diese Aktion in den Zahlen noch nicht berücksichtigt werden. Generali Die Generali übernimmt bis auf weiteres bei fondsgebundenen Leibrenten die Stempelsteuer von 2.5 %. Zusätzlich baut die Generali weitere 2.5 % ein, wodurch der Kunde total von 5 % profitiert. Helvetia Swiss Life Die Helvetia führt für fondsgebundene en mit Todesfallschutz folgende Spezialaktion durch:» Rabatt: Berechnung mit Abschlusskosten 50 %, jedoch trotzdem volle Provisionierung» Aktionsdauer: bis auf weiteres Swiss Life Kunden erhalten bei einem Abschluss der fondsgebundenen Einmaleinlage Swiss Life Champion Invest 1 % ihrer Einlage in Form von REKA-Checks rückvergütet:» Spätester sbeginn, Antragseingang & Geldeingang: ??? ??? Editorial Rückblick und Ausblick Wir blicken zurück auf einen anstrengenden Monat Dezember. Wie jedes Jahr haben die Anfragen für gebundene Vorsorgeprodukte zugenommen und wie immer gab es einige knappe Fälle, bei denen die Kunden den Eingabetermin und Zahlungstermin fast verpasst haben. Die Jahresend Rallye war diesmal aber besonders hektisch, mussten doch auch alle anderen Verträge möglichst vor dem Jahresende abgeschlossen und bezahlt werden, damit die Kunden noch vom höheren technischen Zins profitieren konnten. Nach all der Hektik lohnt sich ein Blick in die Zukunft. Die Tarife fast aller Gesellschaften sind nun bekannt und die AXA Winterthur lanciert als erste Gesellschaft bereits eine Stempelsteueraktion. Von den Produkteabteilungen der Gesellschaften hören wir zudem laufend, dass einige neue Tarife kurz vor der Lancierung stehen. Generell stellen wir fest, dass die Gesellschaften durch die veränderten Rahmenbedingungen wieder vermehrt gefordert wurden und uns nun einige Innovationen präsentieren können. Wir blicken daher der Zukunft optimistisch entgegen und freuen uns auf neue Lösungen und Spezialaktionen. Und immerhin eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche, der nächste Säule 3a Run im Dezember 2010 kommt bestimmt! Ihr info4insider Team Roger Ledermann Stefan Walther PS: Wir wünschen Ihnen einen schwungvollen Start ins

4 Klassisch gemischte mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 48'589 48'589 4'894 53' % 1.75% n.a ) PAX ComfortLife 48'151 48'151 5'255 53' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 48'589 48'589 4'320 52' % 1.75% n.a Zurich G3PP+ 48'248 48'248 3'868 52' % 1.75% n.a Vaudoise prod4 47'824 47'824 4'190 52' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. 46'940 46'940 5'054 51' % 1.75% n.a National G+p 49'502 49'502 2'358 51' % 1.75% 2.50% Allianz GLV07 48'320 48'320 3'378 51' % 1.75% n.a Swiss Life Forte 48'827 48'827 2'729 51' % 1.75% n.a Generali Gi 46'296 46'296 5'095 51' % 1.75% 3.25% Basler Gi 47'993 47'993 3'154 51' % 1.75% n.a Groupe Mutuel M 47'825 47'825 3'147 50' % 1.75% 2.10% Mobiliar Mix 49'025 49'025 1'733 50' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 4

5 Klassisch gemischte mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B PAX ComfortLife 99'269 99'269 28' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 100' '909 26' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 100' '909 19' ' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. 97'978 97'978 21' ' % 1.75% n.a Allianz GLV07 99'353 99'353 19' ' % 1.75% n.a Zurich G3PP+ 101' '670 16' ' % 1.75% n.a Generali Gi 95'751 95'751 21' ' % 1.75% 3.25% Vaudoise prod4 98'349 98'349 18' ' % 1.75% n.a Basler Gi 100' '567 14' ' % 1.75% n.a Swiss Life Forte 102' '032 10' ' % 1.75% n.a National G+p 102' '201 9' ' % 1.75% 2.50% Groupe Mutuel M 97'415 97'415 14' ' % 1.75% 2.10% Mobiliar Mix 100' '286 7' ' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 5

6 Klassische Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassische Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 4'918 49'049 4'850 53' % 1.75% n.a ) PAX ComfortLife steigend 48'554 5'314 53' % 1.75% n.a ) Groupe Mutuel MC 5'036 50'355 3'179 53' % 1.75% 2.10% AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 4'918 49'049 4'291 53' % 1.75% n.a Vaudoise Prod6 4'857 48'569 4'240 52' % 1.75% n.a Basler Ei 4'945 49'453 3'307 52' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. steigend 47'630 5'103 52' % 1.75% n.a National G +p 4'999 49'963 2'294 52' % 1.75% 2.50% Allianz SPV07 steigend 48'832 3'341 52' % 1.75% n.a Swiss Life Forte 12'294 49'177 2'754 51' % 1.75% n.a Zurich L5 steigend 48'108 3'596 51' % 1.75% n.a Mobiliar Mix 10'000 49'398 1'749 51' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 6

7 Klassische Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassische Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B PAX ComfortLife steigend 102'157 29' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 4' '978 25' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 4' '978 19' ' % 1.75% n.a Allianz SPV07 steigend 103'446 19' ' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. steigend 100'924 21' ' % 1.75% n.a Basler Ei 5' '735 15' ' % 1.75% n.a Vaudoise Prod6 5' '929 19' ' % 1.75% n.a Groupe Mutuel MC 5' '040 14' ' % 1.75% 2.10% Zurich L5 steigend 103'184 15' ' % 1.75% n.a Swiss Life Forte 26' '377 11' ' % 1.75% n.a National G + p 5' '274 9' ' % 1.75% 2.50% Mobiliar Mix 10' '649 8' ' % 1.75% 2.50% ) Wartefrist Prämienbefreiung 3 Monate 7

8 Fondsgebundene mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 10 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B 1. - Aspecta investa basis 50'000-59' % Liechtenstein Life Classic 3b 50'000 gem. Fonds 59' % ) 3. - Allianz FLV04 49'190-58' % Vaudoise Prod17 47'450 90% NAV 58' % PAX FondsPlan 47'580 gem. Fonds 58' % ) Aspecta investa premium 50'000 gem. Fonds 58' % ) Skandia Life Plan 49'713 gem. Fonds 57' % ) 2) Helvetia Fondsanlage 45'000 gem. Fonds 57' % ) AXA Winterthur Invest Comfort 47'566 47'566 57' % Basler Flexifonds 47'092-56' % AXA Winterthur WinLifeFund 47'949-56' % PAX LifeStar 47'580 39'505 56' % Zurich CapitalFund 46'333 gem. Fonds 56' % ) Mobiliar Invest Fund 50'000-56' % Groupe Mutuel FPA 50'000-55' % Generali GAi 46'156 46'156 55' % Zurich CapitalGarant 46'333 45'660 52' % Swiss Life VitalityPlus 45'521 gem. Fonds 51' % ) 1) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 2) Wartefrist Prämienbefreiung 3 Monate 3) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds oder jährlich 95 % des Vorjahreswertes 8

9 Fondsgebundene mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 20 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3b 100'000 gem. Fonds 148' % ) Vaudoise Prod17 96' % NAV 147' % Allianz FLV04 96'000 gem. Fonds 146' % ) 4. - Aspecta investa basis 100' ' % PAX FondsPlan 95'888 gem. Fonds 145' % ) Zurich CapitalFund 99'008 gem. Fonds 144' % ) Helvetia Fondsanlage 100'000 gem. Fonds 143' % ) 8. - AXA Winterthur WinLifeFund 98' ' % PAX LifeStar 95'888 73' ' % Skandia Life Plan 104'109 gem. Fonds 141' % ) 2) Basler Flexifonds 96' ' % Aspecta investa premium 100'005 gem. Fonds 140' % ) Mobiliar Invest Fund 100' ' % AXA Winterthur Invest Comfort 94'743 94' ' % Groupe Mutuel FP 96'083 96' ' % Generali GAi 95'447 95' ' % AXA Winterthur WinLifeDynamicPlus 97'530 76' ' % Swiss Life VitalityPlus 97'825 gem. Fonds 131' % ) Allianz FLV04 96'000 96' ' % Groupe Mutuel FPA 100' ' % Swiss Life Champion Duo 93'581 93' ' % Zurich CapitalGarant 99'008 95' ' % Basler CombiLife+ 96'066 96' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 2) Wartefrist Prämienbefreiung 24 Monate 3) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds oder jährlich 95 % des Vorjahreswertes 9

10 Fondsgebundene mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 10 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3b 3'784 gem. Fonds 59' % ) 2. - Allianz FLV07 steigend - 59' % ) PAX FondsPlan steigend gem. Fonds 59' % ) Aspecta investa premium steigend gem. Fonds 58' % ) 5. - Groupe Mutuel FPA steigend - 58' % Skandia Easy Plan 3b steigend gem. Fonds 57' % ) 7. - Mobiliar Invest Fund steigend - 57' % Zurich CapitalFund steigend gem. Fonds 56' % ) PAX LifeStar steigend 39'979 56' % Generali CAi steigend 46'653 56' % Swiss Life VitalityPlus steigend gem. Fonds 54' % ) Zurich CapitalGarant steigend 46'081 52' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 10

11 Fondsgebundene mit Jahresprämie Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 5'000. sdauer 20 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3b 2'674 gem. Fonds 153' % ) PAX FondsPlan steigend gem. Fonds 149' % ) Allianz FLV07 steigend gem. Fonds 149' % ) Zurich CapitalFund steigend gem. Fonds 147' % ) PAX LifeStar steigend 75' ' % Groupe Mutuel FPA steigend - 146' % Mobiliar Invest Fund steigend - 145' % Skandia Easy Plan 3b steigend gem. Fonds 145' % ) Generali CAi steigend 100' ' % Aspecta investa premium steigend gem. Fonds 143' % ) Swiss Life VitalityPlus steigend gem. Fonds 140' % ) Allianz FLV07 steigend 96' ' % Swiss Life Champion Duo steigend 93' ' % Zurich CapitalGarant steigend 96' ' % Basler CombiLife+ 3'115 96' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 11

12 Säule 3a: Klassisch gemischte Mann, , Kaufmännischer Angestellter Säule 3a: Klassisch gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 6'566. sdauer 25 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B PAX TerzaComfort 164' '274 74' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 167' '374 61' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur G & IT WinLifeSave 167' '374 43' ' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. 163' '797 44' ' % 1.75% n.a Generali Gi 159' '878 48' ' % 1.75% 3.25% Allianz GLV07 163' '371 43' ' % 1.75% n.a Zurich G3PP+ 167' '714 35' ' % 1.75% n.a Basler Gi 167' '361 34' ' % 1.75% n.a Vaudoise prod4 162' '187 39' ' % 1.75% n.a Swiss Life Crescendo 168' '978 22' ' % 1.75% n.a National G + p 168' '985 21' ' % 1.75% 2.50% Groupe Mutuel M 159' '514 30' ' % 1.75% 2.10% Mobiliar Mix 164' '601 16' ' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 12

13 Säule 3a: Klassische Erlebensfallversicherung Mann, , Kaufmännischer Angestellter Säule 3a: Klassische Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 6'566. sdauer 25 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B PAX TerzaComfort steigend 172'073 78' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 6' '408 61' ' % 1.75% n.a ) AXA Winterthur S & IT WinLifeSave 6' '408 43' ' % 1.75% n.a Allianz SPV07 steigend 175'325 41' ' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. steigend 170'968 46' ' % 1.75% n.a Basler Ei 7' '965 37' ' % 1.75% n.a Vaudoise prod6 6' '502 40' ' % 1.75% n.a Groupe Mutuel MC 7' '755 32' ' % 1.75% 2.10% Zurich Integral 6' '258 32' ' % 1.75% n.a Swiss Life Crescendo 12' '759 23' ' % 1.75% n.a National G + p 7' '920 20' ' % 1.75% 2.50% Mobiliar Mix 10' '568 17' ' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 13

14 Säule 3a: Fondsgebundene Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene gemischte mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 6'566. sdauer 25 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3a 164'150 gem. Fonds 271' % ) Vaudoise Prod17 156' % NAV 271' % Zurich CapitalFund 159'855 gem. Fonds 270' % ) Allianz FLV04 154'700 gem. Fonds 269' % ) PAX TerzaFondsPlan 156'698 gem. Fonds 267' % ) 6. - AXA Winterthur WinLifeFund 161' ' % Helvetia Fondsanlage 172'358 gem. Fonds 266' % ) 8. - Basler Flexifonds 162' ' % Aspecta investa fisca (T402) 164'150 gem. Fonds 261' % ) Mobiliar Invest Fund 164' ' % Skandia Life Plan 173'243 gem. Fonds 257' % ) 2) Generali GAi 159' ' ' % Swiss Life VitalityPlus 170'919 gem. Fonds 253' % ) PAX TerzaLifeStar 156' ' ' % AXA Winterthur Invest Comfort 156' ' ' % AXA Winterthur WinLifeDynamicPlus 159' ' ' % Groupe Mutuel FP 156' ' ' % Swiss Life Champion Duo 156' ' ' % Allianz FLV04 154' ' ' % Zurich CapitalGarant 159' ' ' % Groupe Mutuel FPA 164' ' % Basler CombiLife+ 154' ' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 2) Wartefrist Prämienbefreiung 3 Monate 14

15 Säule 3a: Fondsgebundene Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene Erlebensfallversicherung mit Jahresprämie Zusatzversicherung Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit, Wartefrist 12 Monate Jahresprämie CHF 6'566. sdauer 25 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3a 2'867 gem. Fonds 284' % ) Zurich CapitalFund steigend gem. Fonds 279' % ) Allianz FLV07 steigend gem. Fonds 278' % ) PAX TerzaFondsPlan steigend gem. Fonds 278' % ) Skandia Easy Plan 3a steigend gem. Fonds 274' % ) 6. - Mobiliar Invest Fund steigend - 273' % Skandia Safety Plan 3a steigend 149' ' % Groupe Mutuel FPA steigend - 271' % Aspecta investa fisca (T442) steigend gem. Fonds 270' % ) Generali CA3Ai steigend 168' ' % Generali CAi steigend 168' ' % Swiss Life VitalityPlus steigend gem. Fonds 269' % ) PAX TerzaLifeStar steigend 122' ' % AXA Winterthur WinLifeDynamic steigend 129' ' % Allianz FLV07 steigend 154' ' % Swiss Life Champion Duo steigend 156' ' % Zurich CapitalGarant steigend 156' ' % Basler CombiLife+ 4' ' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 15

16 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Einmaleinlage Einmaleinlage CHF 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B Generali GE 109' '191 18' ' % 1.75% 3.25% Vaudoise Prod4u 108' '593 16' ' % 1.75% n.a Allianz GLV07 108' '170 14' ' % 1.75% n.a AXA Winterthur Ge 106' '483 13' ' % 1.75% n.a ) Helvetia Vorsorgevers. 108' '292 11' ' % 1.75% n.a Basler Gp 109' '314 10' ' % 1.75% n.a Zurich G3EE+ 108' '137 10' ' % 1.75% n.a Swiss Life Harvest 107' '155 10' ' % 1.75% n.a AXA Winterthur Ge 106' '483 11' ' % 1.75% n.a National G 109' '012 8' ' % 1.75% 2.50% Mobiliar Mkm 107' '642 7' ' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 16

17 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Einmaleinlage Einmaleinlage CHF 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B Generali GE 126' '052 47' ' % 1.75% 3.25% Vaudoise Prod4U 126' '726 42' ' % 1.75% n.a AXA Winterthur Ge 121' '231 46' ' % 1.75% n.a ) Allianz GLV07 125' '987 38' ' % 1.75% n.a Zurich G3EE+ 124' '155 31' ' % 1.75% n.a Helvetia Vorsorgevers. 126' '759 27' ' % 1.75% n.a AXA Winterthur Ge 121' '231 31' ' % 1.75% n.a Basler Gp 125' '708 25' ' % 1.75% n.a Swiss Life Harvest 123' '649 24' ' % 1.75% n.a National G 127' '394 20' ' % 1.75% 2.50% Mobiliar Mkm 123' '252 18' ' % 1.75% 2.50% ) Die Überschüsse werden in einen Aktienfonds investiert, prognostizierte Rendite: 7.00 % 17

18 Fondsgebundene mit Einmaleinlage Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene gemischte mit Einmaleinlage Einmaleinlage CHF 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 10 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3b EB 124'836 gem. Fonds 156' % ) 2. - Generali GAE_08 119' ' % Zurich CapitalFund 118'497 gem. Fonds 151' % ) Vaudoise Prod17U 121' % NAV 151' % PAX FondsInvest 116'615 gem. Fonds 150' % ) AXA Winterthur WinLifeVariant 112'869 97' ' % Allianz FLV04 114' ' % AXA Winterthur WinLifeFund 121' ' % Helvetia Fondsanlage 123'000 gem. Fonds 148' % ) Generali GAE_08 119'221 97' ' % Basler Flexifonds 118' ' % Skandia Life Plan 144'125 gem. Fonds 147' % ) Aspecta investa premium 116'646 gem. Fonds 145' % ) Mobiliar Invest Fund 143' ' % Swiss Life Vitality 137'746 gem. Fonds 143' % ) Groupe Mutuel FPU 142'255 78' ' % Swiss Life Champion Invest 113'535 97' ' % Allianz FLV04 114'995 97' ' % AXA Winterthur TwinStar Invest 112' ' ' % Zurich CapitalGarant 118'497 97' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 2) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds oder jährlich 95 % des Vorjahreswertes 18

19 Fondsgebundene mit Einmaleinlage Mann, , Kaufmännischer Angestellter Fondsgebundene gemischte mit Einmaleinlage Einmaleinlage CHF 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 20 Jahre Angenommene Fondsrendite 5.00 % R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) Erleben(T) Ren EA EA n B Liechtenstein Life Classic 3b EB 166'713 gem. Fonds 264' % ) PAX FondsInvest 148'218 gem. Fonds 250' % ) 3. - Generali GAE_08 150' ' % Zurich CapitalFund 150'400 gem. Fonds 248' % ) Vaudoise Prod17U 159' % NAV 245' % AXA Winterthur WinLifeVariant 134'395 97' ' % Helvetia Fondsanlage 162'000 gem. Fonds 241' % ) Allianz FLV04 146'490 gem. Fonds 239' % ) 9. - AXA Winterthur WinLifeFund 154' ' % Aspecta investa premium 151'144 gem. Fonds 235' % ) Generali GAE_08 150'124 97' ' % Basler Flexifonds 150' ' % Skandia Life Plan 224'714 gem. Fonds 230' % ) Mobiliar Invest Fund 212' ' % Groupe Mutuel FPU 216'832 78' ' % Swiss Life Vitality 206'434 gem. Fonds 221' % ) Allianz FLV04 146' ' ' % Zurich CapitalGarant 150'400 97' ' % ) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds 2) Garantiert ist am Ende der Laufzeit der jeweils erreichte Höchststand des Fonds oder jährlich 95 % des Vorjahreswertes 19

20 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung (Mann) Mann, Sofortbeginnende Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr Einmaleinlage CHF 300'000. inkl. Stempelsteuer Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA B AXA Winterthur WinLifePension 12'897 2'554 15' % n.a ) Swiss Life Calmo 13'602 1'632 15' % n.a Allianz PR06 12'460 2'774 15' % n.a Helvetia Altersrente 12'452 2'521 14' % n.a Vaudoise Prod21 12'919 1'756 14' % n.a Zurich SofortRente 12'769 1'884 14' % n.a ) National Rr 13'025 1'455 14' % 2.50% Mobiliar LRmR 11'960 2'485 14' % n.a Basler Rm 13'169 1'238 14' % n.a Generali LRSE 11'407 2'958 14' % 3.25% Baloise Life RentaSafe Now 14'347 gem. Fonds 14'347 n.a. n.a ) 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Zahlen der Zurich wurden mit einer Rentengarantiezeit von 20 Jahren berechnet 3) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 20

21 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung (Frau) Frau, Sofortbeginnende Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr Einmaleinlage CHF 300'000. inkl. Stempelsteuer Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA B Allianz PR06 11'761 2'702 14' % n.a AXA Winterthur WinLifePension 11'758 2'538 14' % n.a ) Helvetia Altersrente 11'587 2'499 14' % n.a Generali LRSE 11'087 2'834 13' % 3.25% Zurich SofortRente 12'041 1'478 13' % n.a ) Mobiliar LRmR 11'396 2'485 13' % n.a Swiss Life Calmo 12'323 1'479 13' % n.a Vaudoise Prod21 11'902 1'756 13' % n.a National Rr 11'916 1'454 13' % 2.50% Basler Rf 11'941 1'225 13' % n.a Baloise Life RentaSafe Now 13'056 gem. Fonds 13'056 n.a. n.a ) 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Zahlen der Zurich wurden mit einer Rentengarantiezeit von 20 Jahren berechnet 3) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 21

22 Aufgeschobene Leibrentenversicherung (Mann) Mann, Aufgeschobene Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr Einmaleinlage CHF 300'000. inkl. Stempelsteuer Aufschubsdauer 5 Jahre Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA AA B Allianz PR06 13'178 4'328 17' % n.a nein Helvetia Altersrente 13'667 3'414 17' % n.a ja AXA Winterthur WinLifePension 13'312 3'765 17' % n.a nein 1) Swiss Life Calmo 14'600 2'222 16' % n.a nein Generali LRE 12'441 4'222 16' % 3.25% 0 84 nein National Rr 14'307 2'092 16' % 2.50% ja Vaudoise Prod22U 13'454 2'820 16' % n.a ja Basler RAm 14'241 1'904 16' % n.a ja Baloise Life RentaSafe Future 16'141 gem. Fonds 16' % n.a ja 2) Zurich SparRente 13'065 2'761 15' % n.a ja 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 22

23 Aufgeschobene Leibrentenversicherung (Frau) Frau, Aufgeschobene Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr Einmaleinlage CHF 300'000. inkl. Stempelsteuer Aufschubsdauer 5 Jahre Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA AA B Allianz PR06 12'466 4'158 16' % n.a nein AXA Winterthur WinLifePension 12'363 3'667 16' % n.a nein 1) Generali LRE 11'972 3'987 15' % 3.25% 0 84 nein Helvetia Altersrente 12'569 3'344 15' % n.a ja Vaudoise Prod22U 12'559 2'770 15' % n.a ja Zurich SparRente 12'512 2'754 15' % n.a ja Swiss Life Calmo 13'202 2'000 15' % n.a nein National Rr 12'946 2'045 14' % 2.50% ja Baloise Life RentaSafe Future 14'688 gem. Fonds 14' % n.a ja 2) Basler Raf 12'708 1'817 14' % n.a ja 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 23

24 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung in Euro (Mann) Mann, Sofortbeginnende Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr in Euro Einmaleinlage EUR 200'000. inkl. Stempelsteuer Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA B Helvetia Altersrente 9'761 1'659 11' % n.a Swiss Life Calmo 10'088 1'212 11' % n.a Allianz PR09 9'153 1'900 11' % 3.75% Basler RmEuro 9'803 1'230 11' % n.a AXA Winterthur WinLifePension 9'754 1'042 10' % n.a ) Vaudoise prod21 9' ' % n.a Baloise Life RentaSafe Now 10'617 gem. Fonds 10'617 n.a. n.a ) 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage Aufgeschobene Leibrentenversicherung in Euro (Mann) Mann, Aufgeschobene Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr in Euro Einmaleinlage EUR 200'000. inkl. Stempelsteuer Aufschubsdauer 5 Jahre Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA AA B Swiss Life Calmo 11'664 1'848 13' % n.a nein Basler RamEuro 10'954 2'010 12' % n.a ja Allianz PR09 9'986 2'839 12' % 3.75% nein AXA Winterthur WinLifePension 10'613 1'616 12' % n.a nein 1) Baloise Life RentaSafe Future 12'210 gem. Fonds 12' % n.a ja 2) Vaudoise Prod22U 10'536 1'500 12' % n.a ja 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 24

25 Sofortbeginnende Leibrentenversicherung in Euro (Frau) Frau, Sofortbeginnende Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr in Euro Einmaleinlage EUR 200'000. inkl. Stempelsteuer Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA B Helvetia Altersrente 9'053 1'659 10' % n.a Allianz PR09 8'648 1'856 10' % 3.75% Swiss Life Calmo 9'236 1'108 10' % n.a Basler RfEuro 8'839 1'228 10' % n.a AXA Winterthur WinLifePension 8'979 1'040 10' % n.a ) Vaudoise prod21 8' ' % n.a Baloise Life RentaSafe Now 9'565 gem. Fonds 9'565 n.a. n.a ) 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage Aufgeschobene Leibrentenversicherung in Euro (Frau) Frau, Aufgeschobene Leibrentenversicherung auf 1 Leben mit Rückgewähr in Euro Einmaleinlage EUR 200'000. inkl. Stempelsteuer Aufschubsdauer 5 Jahre Rentenbezugsart vierteljährlich R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Rente(G) ÜB Rente(T) TZ Z2O EA EA AA B Swiss Life Calmo 10'512 1'660 12' % n.a nein Allianz PR09 9'444 2'726 12' % 3.75% nein Basler RafEuro 9'815 1'932 11' % n.a ja AXA Winterthur WinLifePension 9'929 1'580 11' % n.a nein 1) Vaudoise Prod22U 9'786 1'475 11' % n.a ja Baloise Life RentaSafe Future 11'000 gem. Fonds 11' % n.a ja 2) 1) Die AXA Winterthur verfügt über kein konstantes Überschusssystem. Die Werte beziehen sich auf den Mittelwert des fallenden Überschusssystems 2) Die Höhe der Überschussanteile ist abhängig von der Fondsentwicklung und beträgt max. 1 % der Einmaleinlage 25

26 Klassisch gemischte mit Einmaleinlage in Euro Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Einmaleinlage in Euro Einmaleinlage EUR 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B Helvetia Vorsorgevers. 119' '119 11' ' % 2.75% n.a Allianz GLV06 112' '301 15' ' % 2.25% n.a Swiss Life Harvest (EUR) 118' '663 9' ' % 2.75% n.a Vaudoise Prod15U 119' '775 6' ' % 2.75% n.a AXA Winterthur Ge 117' '058 9' ' % 2.75% n.a Basler Gp EUR 117' '399 8' ' % 2.50% n.a PAX GE 116' '956 5' ' % 2.75% n.a Klassisch gemischte mit Einmaleinlage in Euro Mann, , Kaufmännischer Angestellter Klassisch gemischte mit Einmaleinlage in Euro Einmaleinlage EUR 100'000. inkl. Stempelsteuer sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Tod Erleben(G) ÜB Erleben(T) Ren TZ Z2O EA EA n B Helvetia Vorsorgevers. 152' '137 31' ' % 2.75% n.a AXA Winterthur Ge 145' '925 31' ' % 2.75% n.a Allianz GLV06 136' '140 40' ' % 2.25% n.a Swiss Life Harvest (EUR) 151' '369 25' ' % 2.75% n.a Vaudoise Prod15u 153' '850 16' ' % 2.75% n.a Basler Gp EUR 144' '642 23' ' % 2.50% n.a PAX GE 148' '924 13' ' % 2.75% n.a

27 Rente bei Erwerbsunfähigkeit Mann, , Kaufmännischer Angestellter, BMI 23, sofern Raucher 10 Zigaretten/Tag Rente bei Erwerbsunfähigkeit, CHF 24'000., Wartefrist 24 Monate, Krankheit und Unfall Zusatzversicherung Prämienbefreiung, Wartefrist 12 Monate sdauer 25 Jahre Haupttarife R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? TG S? BK EA EA B Zurich ErwerbsRisiko 1' ' '826 NR nein Sum Basler r 1' ' '483 NR 5 J. Scha Swiss Life Protection 1' ' '702 NR+R nein Sum Allianz EU09 1' ' '052 NR+R nein Sum AXA Winterthur JV & IT 1' ' '165 NR nein Sum ) Mobiliar Erog 1' ' '601 NR+R nein Sum Generali ERSi 1' ' '020 NR+R 5 J. Sum National I + p 1' ' '021 NR nein Sum AXA Winterthur JV & IT 1' ' '958 R nein Sum ) Basler r 1' ' '371 R 5 J. Scha National I + p 1' ' '975 R nein Sum PAX SIR 1' ' '780 NR+R nein Scha ) Versa IR 1' ' '442 NR+R nein Scha ) Helvetia EU-Rente 1' ' '706 NR+R nein Sum Zurich ErwerbsRisiko 1' ' '300 R nein Sum Zusatztarife R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? TG S? BK EA EA B Generali ir '187 NR+R ja Sum Allianz EU09 1' '739 NR+R nein Sum Zurich I '755 NR nein Sum Basler r 1' '344 NR 5 J. Scha Swiss Life Protection 1' ' '702 NR+R nein Sum Mobiliar Erog 1' ' '991 NR+R nein Sum National I 1' ' '870 NR+R nein Sum AXA Winterthur JV & IT 1' ' '165 NR nein Sum ) Groupe Mutuel RIG 1' ' '313 NR+R nein Scha Basler r 1' ' '956 R 5 J. Scha PAX IR 1' ' '767 NR+R nein Scha ) National I 1' ' '823 R nein Sum AXA Winterthur JV & IT 1' ' '958 R nein Sum ) Zurich I4 1' ' '695 R nein Sum ) Wartefrist Prämienbefreiung 3 Monate 2) Ausschliesslich für Ärzte 3) Ab einer Rente von CHF 40'000. handelt es sich hierbei um eine Schadensversicherung, zweitgünstigste Berufsklasse (Berufsklasse 1 bei tertiärer Ausbildung) 27

28 Konstante Todesfallversicherung Mann, , Kaufmännischer Angestellter, BMI 23, sofern Raucher 10 Zigaretten/Tag Konstante Todesfallversicherung, CHF 300'000. Zusatzversicherung Prämienbefreiung, Wartefrist 12 Monate sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? EA SA B Swiss Life Protection '501 NR Generali D2i '605 NR AXA Winterthur T_R & IT '734 NR Mobiliar Rtcg Preferred '173 NR Zurich LebenRisiko '572 NR Allianz TOV '590 NR Vaudoise prod '841 NR Basler TT '120 NR National T + p '144 NR Helvetia Todesfallvers '348 NR PAX FK '600 NR National T + p '873 R Groupe Mutuel T '141 NR Allianz TOV09 1' '632 R Versa Tk '816 NR+R ) Vaudoise prod '859 R Mobiliar Rtcg Preferred 1' ' '239 R PAX FK 1' ' '351 R Generali D2i 1' ' '680 R Basler TT 1' ' '820 R Zurich LebenRisiko 1' ' '019 R AXA Winterthur T_R & IT 1' ' '918 R Helvetia Todesfallvers. 1' ' '952 R Groupe Mutuel T 1' ' '133 R Swiss Life Protection 1'337 n.a. 1' '372 R ) Ausschliesslich für Ärzte 28

29 Konstante Todesfallversicherung Mann, , Kaufmännischer Angestellter, BMI 23, sofern Raucher 10 Zigaretten/Tag Konstante Todesfallversicherung, CHF 300'000. Zusatzversicherung Prämienbefreiung, Wartefrist 12 Monate sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? EA SA B AXA Winterthur T_R & IT '120 NR Mobiliar Rtcg Preferred '754 NR Vaudoise Prod '879 NR Generali D2i '002 NR Allianz TOV09 1' '046 NR Zurich LebenRisiko 1' '088 NR Swiss Life Protection 1' ' '382 NR Basler TT 1' ' '660 NR National T + p 1' ' '102 NR Helvetia Todesfallvers. 1' ' '272 NR PAX FK 1' ' '016 NR National T + p 1' ' '406 R Groupe Mutuel T 1' ' '261 NR Versa Tk 1' ' '500 NR+R ) Vaudoise prod18 1' ' '958 R Allianz TOV09 1' ' '040 R PAX FK 1' ' '784 R Zurich LebenRisiko 1' ' '904 R Basler TT 2' ' '940 R Mobiliar Rtcg Preferred 1' ' '546 R Generali D2i 1' ' '670 R Helvetia Todesfallvers. 2' ' '090 R AXA Winterthur T_R & IT 2' ' '116 R Groupe Mutuel T 2' ' '867 R Swiss Life Protection 2'491 n.a. 2' '818 R ) Ausschliesslich für Ärzte 29

30 Fallende Todesfallversicherung Mann, , Kaufmännischer Angestellter, BMI 23, sofern Raucher 10 Zigaretten/Tag Fallende Todesfallversicherung, CHF 300'000. Zusatzversicherung Prämienbefreiung, Wartefrist 12 Monate sdauer 10 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? EA SA B Generali D6i '685 NR AXA Winterthur H_R & IT '898 NR Swiss Life Protection '962 NR PAX FKF '216 NR Mobiliar Rtlg Preferred '299 NR Zurich LebenRisiko '533 NR Allianz TOV '761 NR National TA + p '847 NR Basler TTd '872 NR National TA + p '198 R Vaudoise Prod '227 NR ) PAX FKF '441 R Groupe Mutuel TD '735 NR Helvetia Todesfallvers '901 NR Mobiliar Rtlg Preferred '042 R Versa Td '090 NR+R ) Generali D6i '114 R Allianz TOV '127 R Basler TTd '624 R Zurich LebenRisiko '692 R Vaudoise Prod '784 R ) AXA Winterthur H_R & IT '482 R Swiss Life Protection 1' ' '554 R Groupe Mutuel TD 1' ' '120 R Helvetia Todesfallvers. 1' ' '496 R ) Ausschliesslich für Ärzte 2) Beim Tarif der Vaudoise handelt es sich um einen 1 jährigen Tarif mit natürlichen Prämien 30

31 Fallende Todesfallversicherung Mann, , Kaufmännischer Angestellter, BMI 23, sofern Raucher 10 Zigaretten/Tag Fallende Todesfallversicherung, CHF 300'000. Zusatzversicherung Prämienbefreiung, Wartefrist 12 Monate sdauer 20 Jahre R(T) R(G) Gesellschaft Tarif Prämie(B) ÜB Prämie(N) PZD Prämietot R? EA SA B Generali D6i '323 NR AXA Winterthur H_R & IT '592 NR Swiss Life Protection '049 NR Mobiliar Rtlg Preferred '347 NR Zurich LebenRisiko '493 NR Allianz TOV '907 NR Basler TTd '568 NR National TA + p '761 NR PAX FKF '876 NR Vaudoise Prod '521 NR ) National TA + p '693 R Helvetia Todesfallvers '800 NR Groupe Mutuel TD '754 NR Versa Td '339 NR+R ) Allianz TOV '377 R PAX FKF '641 R Generali D6i '096 R Zurich LebenRisiko 1' '280 R Basler TTd 1' '624 R Mobiliar Rtlg Preferred '666 R Vaudoise prod '347 R ) AXA Winterthur H_R & IT 1' ' '828 R Helvetia Todesfallvers. 1' ' '610 R Groupe Mutuel TD 1' ' '312 R Swiss Life Protection 1' ' '236 R ) Ausschliesslich für Ärzte 2) Beim Tarif der Vaudoise handelt es sich um einen 1 jährigen Tarif mit natürlichen Prämien 31

Eidg. Steuerverwaltung Kapitalversicherungen Säule 3b Stand September 2007

Eidg. Steuerverwaltung Kapitalversicherungen Säule 3b Stand September 2007 AIG Life (ex American Securit) Universe 2 EP X 04.11.1994 ja AIG Life (ex American Securit) Universe Plan PP X 06.09.1995 ja Allianz Suisse Fondsgebundene LV (2002) EP X 03.05.2002 ja Allianz Suisse Fondsgebundene

Mehr

Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle

Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Abteilung Recht DVS; Stand 31. Dezember 2011. Konventionelle Versicherungsprodukte

Mehr

Eidg. Steuerverwaltung Kapitalversicherungen Säule 3b Stand 18. November 2008

Eidg. Steuerverwaltung Kapitalversicherungen Säule 3b Stand 18. November 2008 AIG Life (ex American Securit) Universe 2 EP X AIG Life (ex American Securit) Universe Plan PP X Allianz Suisse Fondsgebundene LV (2002) EP X Allianz Suisse Fondsgebundene LV (2004) EP/PP X Allianz Suisse

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 1. Januar 2010

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 1. Januar 2010 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 23. März 2010 DB-020.1a-KUP

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2012

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2012 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 4. März 2013 DB-020.1a-HEA

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 18. November 2008

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 18. November 2008 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 2. Dezember 2008 DB-020.1a-KUP

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand September 2007

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand September 2007 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 8. Oktober 2007 DB-020.1a-KUP

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2013

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2013 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 11. Februar 2014 DB-020.1a-HEA

Mehr

41. Info-Flash / 19.11.2007. Marktinformationen. Verkaufsunterstützung

41. Info-Flash / 19.11.2007. Marktinformationen. Verkaufsunterstützung 41. Info-Flash / 19.11.2007 Marktinformationen Verkaufsunterstützung Marktinformationen Einführung Stempelsteuer 1998 - Grosses Ablaufvolumen von Einmalprämien nach 10 Jahren - Kein Feedback von Gesellschaften

Mehr

Liste. rückkaufsfähige Kapitalversicherungen. Säule 3 b. Beurteilung im Rahmen der direkten Bundessteuer

Liste. rückkaufsfähige Kapitalversicherungen. Säule 3 b. Beurteilung im Rahmen der direkten Bundessteuer Liste rückkaufsfähige Kapitalversicherungen Beurteilung im Rahmen der direkten Bundessteuer Säule 3 b durch die Eidgenössische Steuerverwaltung Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer,

Mehr

TwoTrust Selekt Privatrente RX (ohne Dynamik)

TwoTrust Selekt Privatrente RX (ohne Dynamik) RX (ohne Dynamik) Group Gesellschaft Tarif Beginn Rente Gesamtrente 3% 1 AXA Relax Rente Classic 01.02.16 137,89 EUR 291,25 EUR 44.400,00 EUR 91.944,00 EUR Softfair 3 Stuttgarter 01.02.16 139,67 EUR 260,00

Mehr

Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle

Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle Rückkaufsfähige Kapitalversicherungen (Säule 3b): anerkannte Vertragsmodelle Gemäss Rundschreiben der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand

Mehr

Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31.

Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31. Anerkannte Vertragsmodelle der Säule 3a Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31. Dezember 2014 1. Vorsorgeversicherungen

Mehr

Deutschland sucht den Rentenstar

Deutschland sucht den Rentenstar Deutschland sucht den Rentenstar Halle Stand Die Stuttgarter einfach doppelt gut www.stuttgarter.de EDITORIAL INHALT EINFÜHRUNG EINFÜHRUNG Steuern Alter bei Ertrags- Renten- anteil beginn in % 55 26 57

Mehr

Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung.

Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung. Basisrente mit Investment Garantie Renditechance Steuerersparnis Kompetenz Flexibilität Eine Altersvorsorgelösung auf Investmentfondsbasis für ein lebenslang garantiertes Einkommen aus staatlicher Förderung.

Mehr

Gebuchte Prämien brutto

Gebuchte Prämien brutto Direktes Schweizergeschäft Angaben aus der technischen Erfolgsrechnung AL01A Gebuchte Prämien brutto Jahr Einzelversicherung Kollektivversicherung Anteil- Davon: Total Davon: Lebensversicherungs- gebundene

Mehr

GENERATION basic plus

GENERATION basic plus Gesellschaft Aachen Münchener Lebensversicherung Allianz Lebensversicherungs- Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. Produkt BasisRente (Tarif 1KRSM) BasisRente (Tarif FRSM) Allianz BasisRente Klassik

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

Maklersupportstelle GA Zürich GENERALI Versicherungen. Herzlich Willkommen

Maklersupportstelle GA Zürich GENERALI Versicherungen. Herzlich Willkommen Maklersupportstelle GA Zürich GENERALI Versicherungen Herzlich Willkommen 1 2 Maklersupportstelle GA Zürich ENERALI Versicherungen Tarifgeneration 2011 Geld & Verstand Jeder ist mit seinem Verstand zufrieden,

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2015

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2015 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 22. Februar 2016 An die kantonalen

Mehr

FLEXIBEL IN JEDER LAGE

FLEXIBEL IN JEDER LAGE PRIVATE VORSORGE FLEXIBEL IN JEDER LAGE PAX FONDSANLAGE MIT INDIVIDUELLER GARANTIE FREIHEIT FÜR IHRE ZUKUNFT Die Versicherungsbedürfnisse in der Privaten Vorsorge sind vielfältig. Wenn Sie Sicherheit und

Mehr

Erträge aus rückkaufsfähiger Kapitalversicherung mit Einmalprämie

Erträge aus rückkaufsfähiger Kapitalversicherung mit Einmalprämie Luzerner Steuerbuch Band 1, Weisungen StG: Einkommenssteuer, 27 Nr. 1 Datum der letzten Änderung: 01.01.2016 http://steuerbuch.lu.ch/index/band_1_weisungen_stg einkommenssteuer_ertraegekapitalversicherung.html

Mehr

Ihr Investment ist sicher

Ihr Investment ist sicher TwinStar Invest Ihr Investment ist sicher Investitionsgarantie und Gewinnpotenzial in zwei Anlagevarianten. TwinStar Invest eröffnet ideale Anlageperspektiven für alle, die bei einer Neu- oder Wiederanlage

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

TwoTrust Verbesserung 2011

TwoTrust Verbesserung 2011 Leben TwoTrust Verbesserung 2011 BCA 25.3. 2011 HDI-Gerling LVS Produktmanagement Kopien gibt es viele... Zeit für ein neues Alleinstellungsmerkmal Januar 2011, Seite 2 Ausgangssituation an den Aktienmärkten

Mehr

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2016

Liste der rückkaufsfähigen Kapitalversicherungen der Säule 3b, Stand 31. Dezember 2016 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 8. Februar 2017 An die kantonalen

Mehr

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Vorsorgeplanung Säule 3a /Säule 3b

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Vorsorgeplanung Säule 3a /Säule 3b Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Vorsorgeplanung Säule 3a /Säule 3b Registrierter Vermittler beim Bundesamt für Privatversicherungen (BPV) Registernummer 10592 Vorsorgeplanung

Mehr

Newsletter Datum: 18.06.2012

Newsletter Datum: 18.06.2012 Newsletter Datum: 18.06.2012 Update Softfair am 19.06.2012 Sehr geehrte Lizenznehmerin, sehr geehrter Lizenznehmer, wir freuen uns, Ihnen ab dem 19.06.2012 zahlreiche neue Funktionen innerhalb unserer

Mehr

FRIEDEWALD - UNABHÄNGIGE FINANZBERATUNG PARTNER DER FINET ACADEMY GMBH. Vorschlag für Tarifart: Rente Aufgeschoben (laufend)

FRIEDEWALD - UNABHÄNGIGE FINANZBERATUNG PARTNER DER FINET ACADEMY GMBH. Vorschlag für Tarifart: Rente Aufgeschoben (laufend) Seite -1- Personendaten Vorschlag erstellt am: 05.05.2012 Vorschlag für: Max Mustermann Geburtsdatum: 28.12.1976 Geschlecht: männlich Nichtraucher: ja Hauptversicherung Versicherungsbeginn: 01.06.2012

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2010

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2010 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 21. März 2011 DB-33.1.e-HEA

Mehr

Flexibler Auszahlungsplan mit Garantie/

Flexibler Auszahlungsplan mit Garantie/ TwinStar Income Plus / TwinStar Income Flexibler Auszahlungsplan mit Garantie/ Mit TwinStar Income Plus und TwinStar Income bietet Ihnen die AXA eine sichere Vorsorgelösung mit attraktivem Renditepotenzial.

Mehr

Wettbewerbsvergleich investmentorientierter Riester-Produkte (2. Schicht)

Wettbewerbsvergleich investmentorientierter Riester-Produkte (2. Schicht) Gesellschaft HDI AachenMünchener Tarif TwoTrust Vario Riesterrente (FRWA15) RiesterRente STRATEGIE PLUS (5RG) Art der Garantieerzeugung wahlweise mit Multi Asset Portfolio oder Rendite Plus Portfolio mit

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2012

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2012 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 1. März 2013 DB-33.1.e-HEA An die kantonalen Verwaltungen für die

Mehr

Competenza. Vorsorgen ist besser als Heilen!!! Michael Willi AXA Winterthur, Vorsorge & Vermögen Schiffländestr. 3, CH-9320 Arbon

Competenza. Vorsorgen ist besser als Heilen!!! Michael Willi AXA Winterthur, Vorsorge & Vermögen Schiffländestr. 3, CH-9320 Arbon Competenza Vorsorgen ist besser als Heilen!!! Michael Willi AXA Winterthur, Vorsorge & Vermögen Schiffländestr. 3, CH-9320 Arbon Wieso vorsorgen? Drei Säulen Konzept 1. Säule Staatliche Vorsorge Existenzsicherung

Mehr

Themenschwerpunkt Sofortrente

Themenschwerpunkt Sofortrente Themenschwerpunkt Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und Steuern Über die Besteuerung

Mehr

Renditeberechnung Generali

Renditeberechnung Generali Renditeberechnung Generali Jahr Parameter Prämie / Einzahlung Cash-Flows Sparteilbeiträge und Rückkaufswerte 1) Prämiendatum Prämie total Davon für Prämienbefr. 2) Davon für Todesfall 3) Prämie netto für

Mehr

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 5.20. Mit diesem Update wird wie angekündigt der Marktüberblick mit weiteren Gesellschaften und Tarifen vervollständigt.

Mehr

Skandia Sweet Life: Einmalig anlegen, viele Jahre profitieren.

Skandia Sweet Life: Einmalig anlegen, viele Jahre profitieren. PENSIONSVORSORGE KAPITALANLAGE INVESTMENTFONDS Skandia Sweet Life: Einmalig anlegen, viele Jahre profitieren. Es ist nie zu spät um vorzusorgen. Skandia Sweet Life. Nach der Einzahlung beginnen die Auszahlungen.

Mehr

klassische Rentenversicherung Allgemein Personendaten Vertragsdauer Vorgaben Todesfallschutz Rentenbezugsform Unternehmensfilter Vorgaben

klassische Rentenversicherung Allgemein Personendaten Vertragsdauer Vorgaben Todesfallschutz Rentenbezugsform Unternehmensfilter Vorgaben Vorgaben Allgemein Tarifart aufgeschoben BUZ nein Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.09.2013 Personendaten Anrede Herr Vorname Nachname Geburtsdatum 01.07.1970 Raucher nein Vertragsdauer

Mehr

Swiss Life Vorsorge-Know-how

Swiss Life Vorsorge-Know-how Swiss Life Vorsorge-Know-how Thema des Monats: Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und

Mehr

Titelmasterform HDI Top platzieat rt: Arial 24 pt, maximal Produ zweizeili kte und g Unternehmen

Titelmasterform HDI Top platzieat rt: Arial 24 pt, maximal Produ zweizeili kte und g Unternehmen Titelmasterformat HDI Top platziert: Arial 24 pt, maximal Produkte zweizeilig und Unternehmen Inhalt Wettbewerbsvergleiche TwoTrust Vario TwoTrust Selekt Direktversicherung klassisch Unternehmensrente

Mehr

Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2014)

Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2014) Allianz Lebensversicherung AG Berufsunfähigkeitsversicherung Inves Plus ([O]BUFO) SBU 3.856 3.906 2.731 keine Schüler-BU keine Beamten-BU 4.031 2.556 Allianz Lebensversicherung AG Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Vorsorgeplanung Wohneigentum? Beispiel: Marcel und Erika Bühler

Vorsorgeplanung Wohneigentum? Beispiel: Marcel und Erika Bühler Registrierter Vermittler beim Bundesamt für Privatversicherungen (BPV) Registernummer 10592 Wunsch Wohneigentum Kann ich mir Wohneigentum leisten? Worauf zu achten ist Finanzierung, Absicherung Eigenkapital

Mehr

Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden...

Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden... Transparenz-Index 2014 für Renten- und Kapitalversicherungen Inhalt 1. Note: sehr gut... 2 2. Note: gut... 4 3. Note: befriedigend... 8 4. Note: ausreichend... 13 5. Note: nicht bestanden... 16-1- Transparenz-Index

Mehr

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter.

Berufsunfähigkeit. Allgemein. Personendaten. Berufliche Angaben. Vertragsdauer. weitere Vorgaben. Unternehmensfilter. BU-Filter. Vorgaben Allgemein Tarifart Optimierung BU-Schutz Einsteiger-BU ohne Kollektivversicherung nein Versicherungsbeginn 01.09.2013 Personendaten Anrede Vorname Nachname Geburtsdatum Raucher Körpergröße Körpergewicht

Mehr

1.1 Zuzahlung und Deckungskapitalübertragung für Riester-Tarife

1.1 Zuzahlung und Deckungskapitalübertragung für Riester-Tarife SOFTFAIR UPDATE 30. MÄRZ 2016 BENUTZERHANDBUCH (STAND 04.04.2016) 1 LEBEN MODUL 1.1 Zuzahlung und Deckungskapitalübertragung für Riester-Tarife Im Tarifbereich der Riester-Rente wird mit dem Update die

Mehr

Unter Ergebnisse des Privatrenten-Ratings 2015 findet sich eine Übersicht der Ergebnisse.

Unter Ergebnisse des Privatrenten-Ratings 2015 findet sich eine Übersicht der Ergebnisse. Privatrenten 2015: LVRG und Niedrigzins wie schlägt sich die private Rentenversicherung? IVFP ratet zum 6-ten Mal in Folge die aktuellen privaten Rentenversicherungstarife Altenstadt, April 2015 Die Anzahl

Mehr

Vorsorgeanalyse Einkommen Muster Adrian, Ausgangslage, 01.11.2014

Vorsorgeanalyse Einkommen Muster Adrian, Ausgangslage, 01.11.2014 Muster Adrian, Ausgangslage, 1.11.214 Uebersicht der zu erwartenden Leistungen (ca.): infolge Krankheit Erwerbsunfähigkeit infolge Unfall 12 12 9 9 6 6 3 3 1-3- 91-721- 48 5 64 1-3- 91-721- 48 5 64 infolge

Mehr

Auszug aus der. Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen.

Auszug aus der. Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen. Auszug aus der Studie über die Ablaufleistungen Fondsgebundener Lebensversicherungen unter Berücksichtigung der tatsächlichen historischen Fondsperformance Das IFA übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit

Mehr

Anhang zum Versicherungsreglement Gültig ab 2011

Anhang zum Versicherungsreglement Gültig ab 2011 Anhang zum Versicherungsreglement Gültig ab 2 A. Tabellen 5. Beitragspläne der Pensionskasse 5 2. Höhe der Risikobeiträge 5 3. Höhe des Umwandlungssatzes 5 4. Ablösungswert für Altersrenten und AHV-Überbrückungsrenten

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Absatzkanäle, Vertrieb oder Kundenzugangswege? Welche Rolle Versicherungsintermediäre in Zukunft spielen

Absatzkanäle, Vertrieb oder Kundenzugangswege? Welche Rolle Versicherungsintermediäre in Zukunft spielen Future.Talk 2 / 2013 Welche Rolle Versicherungsintermediäre in Zukunft spielen IBM Deutschland, Düsseldorf Mittwoch, 24. April 2013 Future.Talk 2 / 2013: Hintergrund und Ziel Spätestens seit der Massentauglichkeit

Mehr

Altersarmut Assekuranz, der ungeliebte Retter?

Altersarmut Assekuranz, der ungeliebte Retter? Altersarmut Assekuranz, der ungeliebte Retter? Dr. Johannes Lörper Öffentliche Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Berlin 14.11.2013 1 Agenda Der Sparprozess in der

Mehr

Private Finanzplanung Subthema: Vorsorge

Private Finanzplanung Subthema: Vorsorge Prüfung / Lösung Eidg. dipl. KMU-Finanzexperte / 5. Durchführung KMU-05 Modul 10 Private Finanzplanung Subthema: Vorsorge Hauptprüfungsexperte: Christian Andrik 29. Juni 2012 Prüfungsmodus Prüfungsdauer

Mehr

Industrialisierung der Assekuranz in einer digitalen Welt

Industrialisierung der Assekuranz in einer digitalen Welt Future.Talk 5 / 2015 Industrialisierung der Assekuranz in einer digitalen Welt Donnerstag, 3. Dezember 2015, Hotel Maritim in Bonn Auf Einladung der Zurich Gruppe Deutschland Studie in Kooperation mit

Mehr

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz Seite -2- Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung Schutz Gesamtversicherung VD/ LD Rang Gesellschaft Tarif Tarifvariante Berufseinstufung Über- sch.- system Vers.- summe garant. Rente Maximalbeitrag Zahlbeitrag

Mehr

Fonds-Rente Vorgaben. Allgemein. Personendaten. Vertragsdauer. Vorgaben. Todesfallschutz. Rentenbezugsform

Fonds-Rente Vorgaben. Allgemein. Personendaten. Vertragsdauer. Vorgaben. Todesfallschutz. Rentenbezugsform Fonds- Vorgaben Allgemein Tarifart Spezielle Fondsanlage + Fonds- individuell BUZ nein Kollektiv-/Sondertarife nein Versicherungsbeginn 01.03.2015 Personendaten Anrede Herr Vorname Nachname Geburtsdatum

Mehr

Bern, 2. März 2004. An die kantonalen Verwaltungen für die direkte Bundessteuer. Aux administration cantonales de l'impôt fédéral direct

Bern, 2. März 2004. An die kantonalen Verwaltungen für die direkte Bundessteuer. Aux administration cantonales de l'impôt fédéral direct Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Administration fédérale des contributions AFC Amministrazione federale delle contribuzioni AFC

Mehr

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz Future.Talk 1 / 2012 Neue Perspektiven durch Social Technologies In Kooperation mit IBM Schweiz Dienstag, 27. März 2012, Zürich Future.Talk 1 / 2012: Hintergrund und Ziel Angetrieben durch die rasante

Mehr

Der Wunsch nach Sicherheit und Rendite Ein Dilemma für f r viele...

Der Wunsch nach Sicherheit und Rendite Ein Dilemma für f r viele... Der Wunsch nach Sicherheit und Rendite Ein Dilemma für f r viele... Portfoliooptimierung Rentenproblem Das beste wäre eine hohe garantierte Zusatzrente. Aber bei den mageren Zinsen gibt es sowas ja nicht.

Mehr

Andere haben es auch nicht leicht. HR Marketing à la Baloise

Andere haben es auch nicht leicht. HR Marketing à la Baloise Modernes Personalmarketing im öv Olten, 18. November 2014 Andere haben es auch nicht leicht. HR Marketing à la Baloise Marcus Fischer, Baloise Group, Basel Unser Business: Wir machen Sie sicherer. B u

Mehr

FREIE VORSORGE. FundValor Peak. Heben Sie ab ohne Risiko

FREIE VORSORGE. FundValor Peak. Heben Sie ab ohne Risiko FREIE VORSORGE FundValor Peak Heben Sie ab ohne Risiko FundValor Peak: die Versicherung für Leben, Zukunft und Kapital Welches Ziel verfolgen Sie? SICHERHEIT Eigenmittel für einen zukünftigen Kauf bilden

Mehr

2. Erweiterung der Plausibilitäten Eintrittsalter von 0 bis 80 Jahren möglich. 3. Berechnungsvorgabe Eintrittsalter Vorgabe Rentenbeginnalter möglich

2. Erweiterung der Plausibilitäten Eintrittsalter von 0 bis 80 Jahren möglich. 3. Berechnungsvorgabe Eintrittsalter Vorgabe Rentenbeginnalter möglich Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 6.10. Zum Jahreswechsel kamen drei (!) einschneidene Änderung im LV-Bereich gleichzeitig zusammen: So wurde neben

Mehr

Diplom-Volkswirt Dennis Missfeldt Unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz

Diplom-Volkswirt Dennis Missfeldt Unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz Seite -1- Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung Schutz Versicherungsbeginn: 01.04.2008 Geschlecht: männlich Eintrittsalter: 30 Jahre Nichtraucher: ja Hauptversicherung Berechnungsvorgabe: Monatsrente

Mehr

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung

UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds Fondsgebundene Lebensversicherung UBS Life Funds höhere Rendite nach Steuern, kombiniert mit Risikoschutz Sie profitieren gleichzeitig von den Vorteilen einer Fondsanlage und einer Lebensversicherung

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren.

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Damit Ihre Träume und Ziele eines Tages wahr werden, bedarf es

Mehr

... softfair BU-Leistungsrating Jahrgang 2016/17 (Stand 5/2016)

... softfair BU-Leistungsrating Jahrgang 2016/17 (Stand 5/2016) Advigon Versicherung AG Advigon SBU bbbbb bbbb bbbbb bbbb Keine Beamten-BU bbbbb bbbb Allianz Lebensversicherung AG Allianz BUZ Berufsunfähigkeitsrente E45 BUZ Plus bbbbb bbbbb bbbbb Keine Schüler-BU Keine

Mehr

1. Technische Änderung Änderung der minimalen Bildschirmauflösung

1. Technische Änderung Änderung der minimalen Bildschirmauflösung Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 6.37. Die neue Überschußdeklaration für das Jahr 2006 wurde marktweit integriert, darüber hinaus ergaben sich viele

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondsgebundene Versicherungen mit Garantien Dr. Jochen Ruß März 2008 Helmholtzstraße 22 D-89081 Ulm phone +49 (0) 731/50-31230 fax +49 (0) 731/50-31239 email @-ulm.de Einführung: 2 Bilder zur Demografie

Mehr

Fund-Daten 3a Report per

Fund-Daten 3a Report per Fund-Daten a Report per 1.10.016 Name Fund ISIN Anbieter 1 Jahr Jahre Jahre Perf Sharpe Info Perf Sharpe Info Perf Sharpe Info Festverzinsliche CSA MIXTA-BVG BASIC CH0018619 CS EQ00 89. 1.11% FPPI-LPP/BVG-SH-MID

Mehr

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz Seite -1- Vorschlag für eine Optimierung Schutz Versicherungsbeginn: 01.01.2006 Geschlecht: männlich Geburtsdatum: 01.01.1975 Nichtraucher: ja Hauptversicherung Berechnungsvorgabe: Monatsrente incl. Bonus

Mehr

TEST Direktversicherung, klassisch

TEST Direktversicherung, klassisch Test Betriebliche Altersvorsorge TEST Direktversicherung, klassisch Zukunftsrente Klassik R2U (G) ALVG1G R1-G N R4 F L R4 F Versicherer Garantierte im Alter von 80 Garantierte im Alter von 85 Garantierte

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

Überschussbeteiligung 2012 in der Einzel- und Kollektivversicherung

Überschussbeteiligung 2012 in der Einzel- und Kollektivversicherung Überschussbeteiligung 2012 in der Einzel- und Kollektivversicherung 35/2011 16.12.2011 PM-PK/Paul Keller Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Bankenkrise verharrt das Kapitalmarktniveau weiterhin unter

Mehr

Zahlen und Fakten 2016. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2016. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2016 der privaten Versicherungswirtschaft Vorwort 3 Liebe Leserin, lieber Leser In der vorliegenden Broschüre «Zahlen und Fakten» finden Sie die wichtigsten Daten zur Schweizer Privatassekuranz.

Mehr

Zahlen und Fakten 2014. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2014. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2014 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband (SVV) Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach 4288 CH-8022 Zürich Tel. +41 44

Mehr

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft

Zahlen und Fakten 2015. der privaten Versicherungswirtschaft Zahlen und Fakten 2015 der privaten Versicherungswirtschaft 2 Impressum Herausgeber Schweizerischer Versicherungsverband SVV Conrad-Ferdinand-Meyer-Strasse 14 Postfach CH-8022 Zürich Tel. +41 44 208 28

Mehr

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMÅnchener BUZ AachenMÅnchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Die flexible Rentenversicherung.

Die flexible Rentenversicherung. Die ideale Vorsorgelösung für die Generation 50+/60+ RentaProtect: Now und Future Die flexible Rentenversicherung. Finanzielle Sicherheit für Ihre Zukunft. Die Baloise Life Ihr Partner für eine sichere

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

Seite 1 von 5... Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2015)

Seite 1 von 5... Softfair BU-Leistungsrating (Stand 05/2015) ARAG LebensversicherungsAG ARAG LebensversicherungsAG Asstel Versicherungskonzepte GmbH Canada Life Cardea.life Seite 1 von 5... Allianz BerufsunfähigkeitsStartPolice (OBU12) keine Schüler-BU keine Beamten-BU

Mehr

Risikolebensversicherung-Rating 2013

Risikolebensversicherung-Rating 2013 -Rating 2013 Grundlage für das -Rating ist das angebot von 61 Versicherungsgesellschaften. Dabei folgte eine Einteilung der s-e in zwei Kategorien: Basiskategorie und Premiumkategorie, jeweils mit Angestellter

Mehr

Privatrenten-Rating 2017

Privatrenten-Rating 2017 Privatrenten-Rating 2017 Grundlage für das Privatrenten-Rating ist das angebot von 55 Versicherungsgesellschaften. Dabei folgte eine Einteilung der Privatrenten-e in folgende Kategorien: klassische e,

Mehr

Versicherungspricing - steht uns eine Revolution bevor?

Versicherungspricing - steht uns eine Revolution bevor? Future.Talk 2 / 2015 Versicherungspricing - steht uns eine Revolution bevor? Montag, 18. Mai 2015, Hotel Hilton, Basel In Kooperation mit Basler Schweiz Future.Talk 2 / 2015: Hintergrund und Ziel Vermutlich

Mehr

Finanzdienstleistungen im Bankenvertrieb Stand: 01.2012 Mertens & Ludwig GbR

Finanzdienstleistungen im Bankenvertrieb Stand: 01.2012 Mertens & Ludwig GbR Personenversicherungen: Unfallversicherung evtl. mit Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit. Berufsunfähigkeit (der wichtigste Vorsorgebaustein) BU / EU mit Geld-zurück-Effekt durch Fondsansammlung Grundfähigkeitsversicherung,

Mehr

Autoversicherung: seit Jahren sind es immer die Junglenker, die den höchsten Preis zahlen

Autoversicherung: seit Jahren sind es immer die Junglenker, die den höchsten Preis zahlen Autoversicherung: seit Jahren sind es immer die Junglenker, die den höchsten Preis zahlen Jedes Jahr, manchmal sogar noch öfter, passen die Versicherer ihre Prämien für die Autoversicherung an. Diese Anpassungen

Mehr

Versicherungen. Bedrohungen

Versicherungen. Bedrohungen Bedrohungen Murphy's Gesetz: Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen! oder Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Butterbrot mit der Butterseite auf den Teppich fällt, ist umso grösser je

Mehr

KOKON Risk protect Todesfallversicherung

KOKON Risk protect Todesfallversicherung Einfach.Anders. KOKON Risk protect Todesfallversicherung KOKON Risk protect Todesfallversicherung Produkt KOKON Risk protect ist eine Risikoversicherung für den temporären Todesfallschutz. Die Todesfallversicherung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010

Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG. Schwarzenfeld 28.01.2010 Herzlich Willkommen zum Bautag der VHV Versicherung AG Schwarzenfeld 28.01.2010 Sieht so die Altersversorgung 2024 aus? Michael OLIVER / 24.03.2011 / Seite 1 Schützen Sie Ihren Ruhestand vor der Insolvenz

Mehr

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil Future.Talk 2 / 2014 Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 2 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Motorfahrzeugversicherungsmarkt

Mehr

Die verlorenen Milliarden Die Gewinne der Lebensversicherer in der 2. Säule Ausgabe 2013

Die verlorenen Milliarden Die Gewinne der Lebensversicherer in der 2. Säule Ausgabe 2013 Die verlorenen Milliarden Die Gewinne der Lebensversicherer in der 2. Säule Ausgabe 2013 Matthias Kuert Killer Leiter Sozialpolitik kuert@travailsuisse.ch Bern, Oktober 2013 Tabelle 1: Gewinne der Lebensversicherungsgesellschaften

Mehr

3 1 0 2 E C N A IN F & S L O O P

3 1 0 2 E C N A IN F & S L O O P Absicherung von Lebensrisiken Erfolgsprodukt Rente PLUS erhöhte Rente zum Rentenbeginn bei Pflege Kunden- und Vertriebsvorteile Erhöhte Rente ab 3 ADL unabhängig vom Gesetzgeber Untersuchung durch den

Mehr

WWK Premium FondsRente protect

WWK Premium FondsRente protect WWK Rendite- und Wertentwicklungssätze ( bis 10 / 2016) nach für die Fonds DWS Akkumula DWS Investa DWS Vermögensbildungsfonds I Fondak FMM-Fonds Fidelity Funds European Growth Tabelle 1 2 3 4 5 Eintrittsalter

Mehr

Konsortiallösungen 05.10.2015

Konsortiallösungen 05.10.2015 Konsortiallösungen 05.10.2015 Rechtlicher Hinweis Die Inhalte dieser Präsentation wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität,

Mehr

Ist die Einführung der Riester-Rente vor. Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen

Ist die Einführung der Riester-Rente vor. Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen Ist die Einführung der Riester-Rente vor allem ein Geschenk an die Finanzindustrie? Gebühren vs Zulagen, Investmentansätze, Verbraucherinformationen Uwe Wystup German Mathematica Tour 30. September 2009

Mehr

Mandatsvertrag. zwischen

Mandatsvertrag. zwischen Mandatsvertrag zwischen stucki versicherung treuhand ag Seestrasse 30 3700 Spiez und (im Folgenden stucki-vt genannt) (im Folgenden Firma/Person genannt) 1. Gegenstand stucki-vt übernimmt die ausschliessliche

Mehr

Gemeinsam erfolgreich mit Basis Care!

Gemeinsam erfolgreich mit Basis Care! Gemeinsam erfolgreich mit! Strategische Tarifausprägungen Maklertarif auf Direktversichererniveau Top- Maklertarif Standardtarif 50% Courtage 100% Produktion Mehrberatungstarif 100% Courtage 100% Produktion

Mehr

Wettbewerbsvergleich Rentenversicherungen mit Indexpartizipation (2. Schicht - bav)

Wettbewerbsvergleich Rentenversicherungen mit Indexpartizipation (2. Schicht - bav) Gesellschaft HDI Allianz Tarif TwoTrust Selekt (RXM / RX) Zukunftsrente IndexSelect (RIU2) Tarif in der Direktversicherung Ja Ja Tarif als für UK Ja Ja Ja, in allen Durchführungswegen Nein, keine echte

Mehr

BCA OnLive 26. Mai 2015. Riester Rente

BCA OnLive 26. Mai 2015. Riester Rente BCA OnLive 26. Mai 2015 Riester Rente Der demografische Wandel gefährdet die gesetzliche Rente. Geburtenrate ist deutlich gesunken 706.721 Weniger Arbeitnehmer finanzieren einen Rentner 682.069 2003 2013

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr