Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung"

Transkript

1 Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Übersicht Lernhilfen Wiederholung und Erweiterung des Stoffes Teil I: Projektplanung Planungs- und Entscheidungstechniken Das Projekt Geschichte Begriff Organisation Aufbau» Personen / -gruppen» Organisationsformen Organisation Ablauf Verlauf» Idee bis Abschluss Netzplantechnik Softwaregestützte Projektplanung Abgrenzung des Stoffes Teil II: Projektmanagement IWW Projektplanung Rödder 2-I

2 Übersicht Lernhilfen Wiederholung und Erweiterung des Stoffes Teil I: Projektplanung Planungs- und Entscheidungstechniken Das Projekt Netzplantechnik Netzplanstrukturen CPM Vorgangsknotennetze» Elemente» Kontrolle & Steuerung» Das Projekt SOFT» Übungsbeispiel» Die Struktur» Software» Zeitrechnung ohne Wartezeiten» Zeitrechnung mit Wartezeiten Softwaregestützte Projektplanung Abgrenzung des Stoffes Teil II: Projektmanagement IWW Projektplanung Rödder 2-II Übersicht Lernhilfen Wiederholung und Erweiterung des Stoffes Teil I: Projektplanung Planungs- und Entscheidungstechniken Das Projekt Netzplantechnik Softwaregestützte Projektplanung Die Software Vorhaben Höxterstraße Projektstruktur Höxterstraße Zeitrechnung Höxterstraße Abgrenzung des Stoffes Teil II: Projektmanagement IWW Projektplanung Rödder 2-III

3 Lernhilfen Analysieren & Strukturieren & Rekapitulieren & Begreifen Erfassen Vernetzen Lernprozess iterativ IWW Projektplanung Rödder 3 Lernhilfen Kein Festbeißen Kein Formallernen Kein Sammeln Sinkende Lernkurve Fehlendes Verständnis Keine Wissensvernetzung Trotz der Strukturhilfen von FeU Lehrtexten Notizen in Text/Kopie Gespräche mit sich selbst Gespräche mit Dritten Eigene Zusammenfassungen von Wissensinhalten IWW Projektplanung Rödder 4

4 Planungs- und Entscheidungstechniken Fallstudien Produktionsplanung einer Tischlerei Schätzung von Lagerhaltungskosten Phasenoptimierung einer Ampelschaltung Vergabe von Konsumentenkrediten IWW Projektplanung Rödder 5 Das Projekt Geschichte Das Projekt Geschichte Wann Wo Was Erste Abgrenzung gegenüber Tagesgeschäft gegenüber Sonderaufgaben gegenüber Veränderungsprozessen IWW Projektplanung Rödder 6

5 Das Projekt Begriff Begriff Definition nach DIN Effizienzsteigerung Merkmale Fortschritt-Kosten-Diagramm Merktafel Kosten 5 Wochen 4 Wochen P.-Ende Fortschritt IWW Projektplanung Rödder 7 Das Projekt Begriff Merktafel Projektmerkmale Merkmale Erläuterung Konsequenzen Ziele/ Zielvorgaben Neuartigkeit Endlichkeit Komplexität Ressourcen Organisationsform Strategische Ziele, veränderbar im P.-Verlauf Ziele neuartige Fragestellungen Ziele zeitliches oder inhaltliches Ende Ziele Vielschichtigkeit der Aufgaben, der Projektabläufe, der wirtschaftlichen Wirkungen und Folgen Ziele Budget Ziele Sekundärorganisation Quantitative oder qualitative Zielvorgaben wenig Daten hohes Risiko Ressourcenverfügbarkeit nur während P. Interdisziplinarität, Teamarbeit, Beteiligung mehrerer Funktionsbereiche Konkurrenz Linie vs. Projekt E i n m a l i g k e i t IWW Projektplanung Rödder 8

6 Das Projekt Organisation Aufbau Organisation Ablauf Projektorganisation Aufbau Begriffsabgrenzung Projekt/Linie Personen Wer Merktafel Was Merktafel Wie Organisationsformen: Reines Projektmanagement Matrix-Projektmanagement Einfluss-Projektmanagement Ablauf Begriffsabgrenzung Projekt/Linie Phasen/Meilenstein Merktafel IWW Projektplanung Rödder 9 Das Projekt Organisation Aufbau Projektpersonen Ebene Personen/-gruppen Optionale Berater/Gremien Auftraggeber Auftragnehmer Sonstige Auftraggeber Entscheider Projektleiter Teammitglieder Projektmitarbeiter Stab/Studiengruppe Betroffene Pate Lenkungsausschuss IWW Projektplanung Rödder 10

7 Das Projekt Organisation Aufbau Aufgaben und Befugnisse / Verantwortlichkeiten nach Personengruppen Personen/-gruppe Aufgaben Befugnisse Verantwortlichkeiten Auftraggeber Entscheider Projektauftrag; Projektinitiierung; Auswahl Entscheider; Ausstattung Entscheider mit Projektressourcen; Absegnen Projektergebnisse Bestimmen Stab bzw. Studiengruppe Leiten Machbarkeitsstudie; Bewerten Ergebnis Machbarkeitsstudie; Benennen Projektleiter; Ausstatten Projektleiter mit Ressourcen + Befugnissen; Projektüberwachung anhand von Meilensteinen; Abstimmen Projekt mit Linie; Durchsetzen Projektergebnisse im Unternehmen Zielvorgaben; Zieländerungen; Projektstopp Zieländerungen Projektstopp; Feststellen Zielerreichung; Absegnen Projektergebnisse; Ein- und Absetzen Projektleiter + Team Unternehmerische P.-Verantwortung; Bereitstellung P.-Ressourcen Verantwortung Zielerreichung Projektleiter Planung von Projektaufgaben + Meilensteinen; Organisation der Projektgruppe; Vorgaben Arbeitsumfang, Termine, Bearbeitungsabfolgen in Abstimmung mit Team; Vorbereitung Meilensteine; Steuern des Projekts bzgl. Zeit, Kosten, Mitteln, Personal; Kommunikation mit Entscheider über (Teil-) Zielerreichung, Risiken, Managementfragen Weisung im Projekt; Koordination, Kontrolle und Steuerung; Entscheidung im Konfliktfall; Zugang zu allen Projektinformationen Projektverantwortung IWW Projektplanung Rödder 11 Das Projekt Organisation Aufbau Aufgaben und Befugnisse / Verantwortlichkeiten nach Personengruppen (Fortsetzung) Personen/-gruppe Aufgaben Befugnisse Verantwortlichkeiten Teammitglieder Projektmitarbeiter Umsetzung T eilaufgaben ziel- und ergebniskonform; Meldung meilensteingefährdender Abweichungen; Einsetzen Fachkompetenz bei Planung, Realisierung, Steuerung und Kontrolle im Projekt; Überwachen Risiken; Dokumentation Teilaufgaben wie Teammitglieder, jedoch nur im Rahmen der Projektmitarbeit Entscheiden im Rahmen der Sachkompetenz; Information Projektleiter Termin-, Kosten-, Ergebnisverantwortung bzgl. der Teilaufgaben gegenüber dem Projektleiter Lenkungsausschuss wie Auftraggeber + Entscheider: insb. Zieldefinition + Freigabe von finanziellen/ personellen Ressourcen; Überprüfen Zielerreichung; Bewertung Zwischenergebnisse; Freigabe Projektphasen Pate Abstimmung + Harmonisierung aller Personen / Personengruppen Stab/Studiengruppe Unterstützung Entscheider bei Projektdefinition IWW Projektplanung Rödder 12

8 Das Projekt Organisation Aufbau Übersicht Organisationsformen Reines PM Matrix-PM Einfluss-PM Linien-PM Auftrags-PM Vertrags-PM IWW Projektplanung Rödder 13 Das Projekt Organisation Aufbau Phasen / Meilenstein Begriff Definition Charakteristika / Aufgaben Phase Zeitraum der Abwicklung eines Teilprojekts wohlbestimmter Aufgabenpakete diesem Zeitraum, Aufgabenpakete mit nachprüfbaren Einbettung zwischen Meilensteinen, Selbständigkeit der Teamarbeit in Zwischenergebnissen Meilenstein Projektbeginn Projektende Zeitpunkt zu Beginn und Ende einer Phase oder wohldefiniertes Ereignis am Ende einer Phase Genehmigung des Projekts durch Entscheider/Auftraggeber und offizieller Projektauftrag Ende aller Projektaktivitäten; Auflösung der Projektgruppe Berichterstattung an Entscheider/Lenkungsausschuss durch Projektleiter/Team; Entscheidung über Projektstatus durch Entscheider/Lenkungsausschuss: Wiederholung Phase Korrektur Soll/Ist-Abweichung bis zu festem Termin (neuer Meilenstein) Genehmigung nächste Phase Projektstopp. Abschluss Definitionsphase, Vorlage Machbarkeitsstudie durch Stab/Studiengruppe Abschlussbericht über Projektergebnisse vor Entscheider/Lenkungsausschuss/Auftraggeber durch Projektleiter/Team; Entlastung des Projektleiters durch Entscheider; Auflösen Organisationsstruktur und Rückführung des Personals in die Linie oder in ein neues Projekt; Dokumentation des Projekts. IWW Projektplanung Rödder 14

9 Das Projekt Verlauf» Idee bis Abschluss Projektidee Strategische Planung, Leitbilder, Anfrage, Anregung Projektdefinition Projektanalyse Formulierung Zielsystem Managementplanung Konzeptplanung Organisationsplanung Durchführbarkeitsstudie Untersuchung von Hintergründen und Rahmenbedingungen Definition messbarer, strategiekonformer Ziele Mögliche Aufbau- und Ablauforganisationsformen überprüfen Entwicklung und Bewertung von Lösungsalternativen, Entscheidungsvorbereitung P-Auftrag nein STOPP Entscheidung über Projektauftrag IWW Projektplanung Rödder 15 Das Projekt Verlauf» Idee bis Abschluss ja Durchführungsplanung Grobgliederung Feingliederung Angabe der Hauptaktivitäten als Grundlage der Ablaufplanung und Personalauswahl Herunterbrechen der Haupt- auf Einzelaktivitäten, bis technischer Ablauf sichtbar ist; Zeit-, Personaleinsatz- und Kostenplanung als Soll-Werte Personalauswahl Zusammenstellung des Teams Projektdurchführung Durchführung der Phasen Überwachung/Steuerung Permanente zeitliche, leistungsmäßige und finanzielle Soll-Ist-Kontrolle und Steuerung Projektabschluss Projektauswertung Projektdokumentation Projektergebnisbewertung Projektmanagementbewertung Entscheidung über Weiterverwendung Projekt-Personal Projekt-Sachmittel Dokumentation des Projekts zwecks Anwendung erfolgreicher Vorgehensweise in Linie und Folgeprojekten IWW Projektplanung Rödder 16

10 Netzplantechnik Netzplanstrukturen CPM Vorgangspfeilnetze CPM Vorgangsknotennetze PERT Ereignisknotennetze MPM Vorgangsknotennetze IWW Projektplanung Rödder 17 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Elemente Nr. Vorgang Dauer [Tage] Vorgänger Termine Ressourcen Kosten [D] : : 3 : : PRAE 14 1 EA 4 AZ = : 10 Mü [0.25] Hü [0.5] 2975,- IWW Projektplanung Rödder 18

11 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Das Projekt SOFT Das Projekt Softwarefirma SOFT plant Werbeveranstaltung: Präsentation neuer Produkte Fachreferate Praktiker & Hochschullehrer Werbeabteilung: Herr Müller Leiter Frau Hübner Vollzeitkraft Frau Schubert Auszubildende Projekt: Vorbereitung Einladungen, Tagungs- und Veranstaltungsort Vorgänge: KURE, ORRA, PRAE, UNTE, ENDE IWW Projektplanung Rödder 19 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Die Struktur Nr. Vorgang Dauer [Tage] Vorgänger 1 KURE - 2 ORRA 1 3 PRAE 1 4 UNTE 2 5 ENDE 3, 4 IWW Projektplanung Rödder 20

12 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung ohne WZ Nr. Vorgang Dauer [Tage] Vorgänger 1 KURE 10-2 ORRA PRAE UNTE ENDE 0 3, 4 FAZ = max FEZ SAZ = min SAZ D FEZ = FAZ + D IWW Projektplanung Rödder 21 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung ohne WZ Vorwärtsrechnung IWW Projektplanung Rödder 22

13 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung ohne WZ Rückwärtsrechnung IWW Projektplanung Rödder 23 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung ohne WZ Berechnung der Pufferzeiten GP = SAZ FAZ FP = min FAZ FEZ IWW Projektplanung Rödder 24

14 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung mit WZ FAZ = max (FEZ + WZ) GP = SAZ FAZ SAZ = min (SAZ WZ) D FP = min (FAZ WZ) FEZ IWW Projektplanung Rödder 25 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Zeitrechnung mit WZ UNTE: FP = = 0 PRAE: FP = = 2 ORRA: FP = (16 2) 14 = 0 KURE: FP = min {10, 6 + 4} 10 = 2 IWW Projektplanung Rödder 26

15 Netzplantechnik CPM Vorgangsknotennetze» Kontrolle und Steuerung IWW Projektplanung Rödder 27 Softwaregestützte Projektplanung Vorhaben Höxterstraße IWW Projektplanung Rödder 28

16 Softwaregestützte Projektplanung Vorhaben Höxterstraße Nebenweg E Hauptstraße D C A Höxterstraße A C C B IWW Projektplanung Rödder 29 Softwaregestützte Projektplanung Projektstruktur Höxterstraße Projektbeschreibung Hauptaktivitäten und Arbeitspakete Bezeichnung Erläuterung Kürzel HA Straßenbefestigung STRASSB AP Erdbau Verfestigen, Untergrund ERDBAU AP Tragschichten Frostschutz, Kies-, Schottertragschicht TRAGSCH HA Deckschicht DECKSCH AP Asphaltschicht aufbringen ASPHALT AP Gehweg plattieren GEHWEG AP Pflastern PFLAST AP Randsteine setzen RAND HA Abschlussarbeiten ABSCHLUSS AP Beschilderung SCHILD AP Beleuchtung LEUCHT HA Abnahme durch die Stadt ABNAHME IWW Projektplanung Rödder 30

17 Softwaregestützte Projektplanung Projektstruktur Höxterstraße Hauptaktivitäten und Arbeitspakete IWW Projektplanung Rödder 31 Softwaregestützte Projektplanung Projektstruktur Höxterstraße Arbeitspakete Vorgänge und Vorgängerbeziehungen B A B,C A D B,C C A,E A,D,E E A,D,E E IWW Projektplanung Rödder 32

18 Softwaregestützte Projektplanung Projektstruktur Höxterstraße Alternative Darstellungsformen Balkendiagramm mit Default-Kalender und Default-Dauern Balkendiagramm mit Default-Kalender, -Dauern und Abfolgepfeilen IWW Projektplanung Rödder 33 Softwaregestützte Projektplanung Zeitrechnung Höxterstraße Zeitschätzung der Dauer von Vorgängen durch Fachleute Nr. Vorgang Erläuterung Vorgänger Dauer 1 STRASSBAU Straßenbau allgemein ERDBAU Erdbau allgemein ERDBAU 1 Erdbau in B, C ERDBAU 2 Erdbau in A, D, E TRAGSCH Tragschicht allgemein TRAGSCH 1 Tragschichten in B, C TRAGSCH 2 Tragschichten in A, D, E DECKSCH Deckschicht allg ASPHALT Asphaltieren 18, GEHWEG Gehweg allg GEHWEG 1 Gehweg A plattieren GEHWEG 2 Gehweg E plattieren PFLAST Pflastern allg PFLAST 1 Pflastern in B PFLAST 2 Pflastern in C PFLAST 3 Pflastern in D 18, 19 9 IWW Projektplanung Rödder 34

19 Softwaregestützte Projektplanung Zeitrechnung Höxterstraße Zeitschätzung der Dauer von Vorgängen durch Fachleute 17 RAND Randsteine setzen allg RAND 1 Randsteine setzen in A 7, 14, RAND 2 Randsteine setzen in E 7, ABSCHLUSS Abschlussarbeiten allg SCHILD Schilder allg SCHILD 1 Schildermasten 11, 12, SCHILD 2 Schilder anbringen LEUCHT Beleuchtung allg LEUCHT 1 Leuchtmasten 11, 12, LEUCHT 2 Leuchtmittel ABNAHME Abnahme der Stadt 9, 23,26 1 IWW Projektplanung Rödder 35 Softwaregestützte Projektplanung Zeitrechnung Höxterstraße Alternative Formen der Zeitrechnung IWW Projektplanung Rödder 36

20 Softwaregestützte Projektplanung Zeitrechnung Höxterstraße IWW Projektplanung Rödder 37 Softwaregestützte Projektplanung Zeitrechnung Höxterstraße Interpretation der kalendarischen Zeitrechnung Zuordnung Vorgänge zu Arbeitspaketen und Hauptaktivitäten FAZ, FEZ, SAZ, GP, FP kritische Vorgänge Kalenderdaten IWW Projektplanung Rödder 38

21 Ausblick Ganzheitliches Projektmanagement Das Projekt» Projektsituation» Information, Dokumentation» Projektorganisation und Kommunikation» Projektverlauf» Projektpersonal Managementtechniken der Projektphasen» Techniken für die Definitionsphase» T. für die Kontrolle & Steuerung» Techniken für die Realisierungsplanung» T. für das Risikomanagement Instrumente des Projektmanagements» ASDT» Risikomanagement» Kreativitätstechniken» Risikopotenziale» Zielbildungsprozess» Risikoanalyse» Zielertragsmessung» Risikobehandlung» Schätzmethoden Aufwand» Erfahrungssicherung durch» Ablaufplanung und -steuerung Projektbewertung» Zeitrechnung mit WZ» Multiprojektmanagement» Termineinschränkungen» Ressourcen- und Kostenplanung» Konfliktbehandlung & Planabgleich» Kontrolle & Steuerung IWW Projektplanung Rödder 39 Software Microsoft Project Acos Plus.1 PAVONE Project Management Planisware 5 A-Plan Primavera P6 Professional Project Management Asta Powerproject OpenProj Project Management IWW Projektplanung Rödder 40

Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung

Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung Präsenzseminar zum Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Übersicht Lernhilfen Wiederholung und Erweiterung des Stoffes Teil I: Projektplanung Planungs- und Entscheidungstechniken

Mehr

Präsenzseminar zum Grundlagenteil Modul 10 Planungstechniken

Präsenzseminar zum Grundlagenteil Modul 10 Planungstechniken Präsenzseminar zum Grundlagenteil Modul 10 Planungstechniken Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Übersicht Lernhilfen Wiederholung und Erweiterung des Stoffes Teil I: Planungstechniken Das Projekt Geschichte

Mehr

Folien zum Seminar Einführung in das Projektmanagement http://www.fernuni-hagen.de/bwlor/hms.html

Folien zum Seminar Einführung in das Projektmanagement http://www.fernuni-hagen.de/bwlor/hms.html Folien zum Seminar Einführung in das Projektmanagement http://www.fernuni-hagen.de/bwlor/hms.html Inhalt Lernhilfen Lerninhalte Grundkurs Rekapitulation Grundkurs Rekapitulation Lernkontrollen Lernziele

Mehr

IWW Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung von Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder

IWW Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung von Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder IWW Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 10 Projektplanung von Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Modul 10 Projektplanung 1 Inhaltsübersicht Der Autor des Moduls IV Vorbemerkungen und Lehrziele VI Literaturhinweise

Mehr

Präsenzseminar Vertiefungsstudium Modul X Projektmanagement. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Prof. Dr. André Ahuja

Präsenzseminar Vertiefungsstudium Modul X Projektmanagement. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Prof. Dr. André Ahuja IWW GmbH an der FernUniversität in Hagen Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung Präsenzseminar Vertiefungsstudium Modul X Projektmanagement Univ-Prof Dr Wilhelm Rödder Prof

Mehr

Notwendigkeit einer eigenen Struktur

Notwendigkeit einer eigenen Struktur Projektmanagement Robert Johnen 04.09.12 Seite 1/33 Projektdefinition Neuheit des Tuns konkrete Zielvorgaben Notwendigkeit einer eigenen Struktur Nicht alles was man Projekt nennt, ist auch eins! Robert

Mehr

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe Praxis-Handbuch Projektmanagement Kapitel 01 - Einführung und Grundlagen Unternehmen im Wandel der Zeit Wandel der Organisation 01-03 Gründe für Projektmanagement 01-04 Projektdefinition Merkmale eines

Mehr

tzung - Microsoft Project

tzung - Microsoft Project Projektmanagement mittels Softwareunterstützung tzung - Microsoft Project Umwelt- und Unternehmens- Beratung Dr. Anke Schwan Berlin, 1. Juli 2009 Jana-Maria Seiferth Gliederung 1] Grundlagen des Projektmanagements

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch Projektmanagement Muster-Projekthandbuch Muster-Projekthandbuch Seite 2 Das Projekthandbuch (PHB) Das Projekthandbuch ist als genereller Leitfaden für die Projektarbeit im Rahmen des Lehrganges Projektmanagement-Bau

Mehr

Projektmanagement. H.Wolf

Projektmanagement. H.Wolf Projektmanagement H.Wolf Projekt Projektdefinition Nach DIN 69901 ist ein Projekt ein befristetes Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit seiner Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements

Grundlagen des Projektmanagements Grundlagen des Projektmanagements dynamisch Umweltzustände statisch Steigende Notwendigkeit neuerer, effektiver Organisationsformen einfach Aufgabentypen komplex Vorphase Analyse Entwurf Realisierung Einführung

Mehr

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft Dozent: Prof. Dr. Andreas Diedrich Veranstaltungsübersicht

Mehr

Modul 10. Teil A: Informationssysteme. Teil B: Projektplanung

Modul 10. Teil A: Informationssysteme. Teil B: Projektplanung IWW Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 10 Teil A: Informationssysteme von Univ.-Prof. Dr. Hermann Gehring Teil B: Projektplanung von Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder Kurs 10 Informationssysteme und

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen Name Straße PLZ, Ort IWW Studienprogramm Grundlagenstudium 2. Musterklausur: Führung

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Projektmanagement 1. Welche 4 Merkmale charakterisieren ein Projekt? Vorhaben Zeitlich befristet Einmalig Komplex 2. Wie ist der Begriff Projekt definiert? Vorhaben, das

Mehr

(Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung

(Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung (Management großer Softwareprojekte) Sommersemester 2007 Kap. 1 - Einführung Prof. Dr. rer. nat. Uwe Aßmann Lehrstuhl Softwaretechnologie Fakultät Informatik TU Dresden Version 07-0.6, April 11, 2007 [1]

Mehr

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage POCKET POWER Projektmanagement 3. Auflage 3 Inhalt 1 Einleitung.................................... 5 2 Grundlagen des Projektmanagements................... 8 2.1 Projektdefinition..............................

Mehr

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Leseprobe Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis ISBN: 978-3-446-42183-7 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

2201 Einführung in das Projektmanagement

2201 Einführung in das Projektmanagement Betriebswirtschaft / Projektmanagement Einführung in das Projektmanagement Aus- und Fortbildungszentrum Einführung in das Projektmanagement Projektdefinition Projektorganisation Projektziele Ist-Aufnahme,

Mehr

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT Zusammenstellung der Phasen, der inhaltlichen Bearbeitungspunkte und der dazu passenden Fragestellungen. Dabei gehen wir davon aus, dass die Projektidee bereits geboren ist und

Mehr

Projektmanagement mit Netzplantechnik

Projektmanagement mit Netzplantechnik NWB - Studienbücher Wirtschaftswissenschaften 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Projektmanagement mit

Mehr

5.1 Aufgaben des Projektmanagement im Bauwesen... 1. 5.2 Möglichkeiten von Projektmanagement-Programmen auf dem PC... 2

5.1 Aufgaben des Projektmanagement im Bauwesen... 1. 5.2 Möglichkeiten von Projektmanagement-Programmen auf dem PC... 2 V / i Gliederung 5 Projektplanung mit dem PC... 1 5.1 Aufgaben des Projektmanagement im Bauwesen... 1 5.2 Möglichkeiten von Projektmanagement-Programmen auf dem PC... 2 5.3 Grundlagen der Netzplantechnik

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Titel Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Basiswissen für ein erfolgreiches Projektmanagement Dozentin: Dipl.- Betriebswirtin (FH) Überblick Projektmanagement-Haus Strategisches Projektmanagement

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

Projektmanagement. 8. März 2005 BBS-Kurs Dr. Josef Wandeler / lic. phil. Michel Piguet Trialog AG

Projektmanagement. 8. März 2005 BBS-Kurs Dr. Josef Wandeler / lic. phil. Michel Piguet Trialog AG Projektmanagement 8. März 2005 BBS-Kurs Dr. Josef Wandeler / lic. phil. Michel Piguet Trialog AG Was ist ein Projekt? Jedes aussergewöhnliche Vorhaben ist ein Projekt. Aussergewöhnlich ist ein Vorhaben

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung. AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.ch Projektmanagement Was ist ein Projekt, und was ist Projektmanagement?

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze 11., überarbeitete und erweiterte Auflage *nwb STUDIUM Inhaltsverzeichnis Teil I: Grundlagen

Mehr

Landkreis Ludwigslust-Parchim Stand: 14.07.2015 Projektleitlinien

Landkreis Ludwigslust-Parchim Stand: 14.07.2015 Projektleitlinien 1 Grundsätze 1.1 Zweck und Umfang der Leitlinien Die unterstützen die zielgerichtete und wirtschaftliche Durchführung von Projekten beim Landkreis Ludwigslust-Parchim. Sie werden ebenfalls zur Entwicklung

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 5 Teil 2 (18.05.2015)

Mehr

Projektmanagement Basistraining

Projektmanagement Basistraining Projektmanagement Basistraining adensio GmbH Kaiser-Joseph-Straße 244 79098 Freiburg info@adensio.com www.adensio.com +49 761 2024192-0 24.07.2015 PM Basistraining by adensio 1 Inhalte Standard 2-Tage

Mehr

Software-Projektmanagement

Software-Projektmanagement Software-Projektmanagement Björn Lohrmann Software Engineering Projekt Technische Universität Berlin WS 2007/2008 February 1, 2008 Software-Projektmanagement 1/29 Gliederung Gliederung des Vortrags: Begriffe

Mehr

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH

Abb.: Darstellung der Problemfelder der Heine GmbH Entwicklung eines SOLL-Konzeptes Kehl Olga 16.05.10 Wie aus der Ist-Analyse ersichtlich wurde, bedarf die Vorgehensweise bei der Abwicklung von Projekten an Verbesserung. Nach der durchgeführten Analyse

Mehr

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel Version 1.0 Stand: 05. September 2012 mit Präsidiumsbeschluss der Fachhochschule Kiel vom 05.09.2012 IT-Projektrichtlinie Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Agenda des Vortrags Vorstellung Was ist Projektmanagement? Phasen des Projektmanagements Zusammenfassung & Ausblick Zielsetzung

Mehr

Projektmanagementkonzepte und Hilfsmittel

Projektmanagementkonzepte und Hilfsmittel Projektmanagementkonzepte und Hilfsmittel Präsentation von: Bastian Heymann Andre Schramm Frank Liewald 1 Gliederung 1. Grundlegende Methoden und Techniken des Projektmanagements 2. Projektmanagementsoftware

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Management großer Softwareprojekte

Management großer Softwareprojekte Management großer Softwareprojekte Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik Fraunhofer Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST H. Schlingloff,

Mehr

1 Phase «Initialisierung»

1 Phase «Initialisierung» 1.1 Übersicht Projektanmeldung Projektportfolio Projektrandbedingungen Projekt vorbereiten Projektantrag Projekthandbuch Projektplan Zurückweisung Projektauftrag Projektportfolio Status Abbruch Phase Voranalyse

Mehr

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Fact Sheet Project Health Check Analyse nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main,

Mehr

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Wir gestalten Kompetenzentwicklung. APO-IT arbeitsprozessbezogene Weiterbildung im IT-Bereich Wenn Sie eine praxiserfahrene IT-Fachkraft sind

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 1 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Als Vorlage zu dieser Vorlesung diente: projektmanagement für newcomer RKW Sachsen GmbH Kompetenzzentrum Managementsysteme Selbst

Mehr

Herzlich. Willkommen

Herzlich. Willkommen Ehemaligentreffen Herzlich Willkommen Angelo Amonini 9101 Herisau amonini@structures.ch Thema der Vorlesung Projektmanagement zur Kernkompetenz des Unternehmens machen! Ziel der Vorlesung Die Wichtigkeit

Mehr

Prozess- und Projektmanagement

Prozess- und Projektmanagement Prozess- und Projektmanagement Prozess vs. Projekt 2011 Manfred Bauer Dipl.-Ing. Dipl.-Projektmanager (FH) Ist dies ein Projekt? Bild rein zur Frage Minimierung der Unfallzahlen 2 Bild rein zur Frage Ist

Mehr

Multi-Projektmanagement

Multi-Projektmanagement Lizenz Multi-Projektmanagement pm forum Methodentag 17.9.2011 Jörg Floegel, PMP Jörg Floegel Manager Professional Service, NCR Project Management Professional (PMP) 17. September 2011 Jörg Floegel 3 Zielsetzung

Mehr

Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01

Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01 Betriebswirtschaft Einführung in das Projektmanagement 13.01 1. Projektmanagement...3 1.1. Was ist Projektmanagement?...3 1.2. Projektbegriff...5 1.3. Projektorganisation und -team...6 1.4. Projektumfeld...8

Mehr

Projektvorbereitung und Durchführung

Projektvorbereitung und Durchführung Projektvorbereitung und Durchführung Gründe für für das Scheitern vieler Reformprojekte in in Unternehmen und im im öffentlichen Bereich liegen oftmals in in der Missachtung grundlegender Prinzipien des

Mehr

Smart Enterprise Solutions

Smart Enterprise Solutions 23.06.2015 Smart Enterprise Solutions Neue Möglichkeiten durch Kreativität und Technik Smart Enterprise Solutions GmbH Stuttgarter Straße 8 D -75179 Pforzheim T +49 7231 1454647-00 F +49 7231 1454647-99

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement -

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - München, 2014 Die Kern-Idee des IT-Projekt-Turnarounds VERWENDUNG DER METHODEN DES TURNAROUND-MANAGEMENT

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements

Grundlagen des Projektmanagements Grundlagen des Projektmanagements 2 Im Folgenden werden die theoretischen Grundlagen zum Gegenstand des Projektmanagements vorgestellt. In diesem Zusammenhang werden in Abschn. 2.1 zunächst notwendige

Mehr

Softwaremanagement (Management großer Softwareprojekte) 1. Einführung. 1.1 Grundbegriffe des. Projektmanagements. Definition Projekt

Softwaremanagement (Management großer Softwareprojekte) 1. Einführung. 1.1 Grundbegriffe des. Projektmanagements. Definition Projekt Softwaremanagement (Management großer Softwareprojekte) 1. Einführung 1.1 Grundbegriffe des Projektmanagements Prof. Dr. rer. nat. Uwe Aßmann Lehrstuhl Softwaretechnologie Fakultät Informatik TU Dresden

Mehr

Projektmanagement. Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting

Projektmanagement. Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting Einführung in das Projektmanagement Unsere Leistungen Interims- und Projektmanagement Test- und Dokumentationsmanagement Prozess- und Organisations-Consulting Mischa Hackstein Engineering Management und

Mehr

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114 Vorlesung am 18.11.2008 Projektmanagement Folie 114 Projektmanagement Was umfasst Projektmanagement? Organisation, Planung und die Steuerung von (IT-) Projekten Führungsaufgaben Teilprojektleitung Steuerung

Mehr

32. AK-Sitzung Berlin-Brandenburg Projektcontrolling Bad Freienwalde, 11.04.2003 Projektcontrolling - Einführung ins Thema - Klaus-Bernd Land

32. AK-Sitzung Berlin-Brandenburg Projektcontrolling Bad Freienwalde, 11.04.2003 Projektcontrolling - Einführung ins Thema - Klaus-Bernd Land - Einführung ins Thema - Klaus-Bernd Land Einführung ins Thema K.B.Land.ppt, 11.04.2003 Seite 1 Gliederung - Einführung ins Thema Klaus-Bernd Land - Selbstverständnis des Bärbel Kuhn - Methoden des Thomas

Mehr

Projekte planen und überwachen mit OpenProject Anwenderhandbuch

Projekte planen und überwachen mit OpenProject Anwenderhandbuch Projekte planen und überwachen mit OpenProject Anwenderhandbuch Force4project GmbH force4project.ch@ziknet.ch Schulstrasse 1 +41 627390090 CH-5037 Muhen www.force4project.ch Anwenderhandbuch OpenProject

Mehr

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt DHPol Seminar 2011 Dipl.-Ing. Thomas Schlüter, MBA Projektdefinition Vorstudie Internet: www.korff-schlueter.de, E-Mail: info@korff-schlueter.de 1 von 22 Projektplanung

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

Projekt Rollenbeschreibung

Projekt Rollenbeschreibung Projekt Rollenbeschreibung Projektrolle Projektauftraggeber (PAG): Projektbezogene Wahrnehmung der Unternehmensinteressen Beauftragung und Unterstützung des Projektteams Führung des/der Projektleiters/in

Mehr

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart (Termin 1) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart Agenda Einleitung (Zeitmanagement, Vorstellung, Inhalte der Vorlesung, Spielregeln, Warum Projektmanagement?) Was

Mehr

5.3.2 Projektstrukturplan

5.3.2 Projektstrukturplan 5.3.2 Der ist eine der wichtigsten Planungs- und Controllingmethoden und das zentrale Kommunikationsinstrument im Projekt. Er bildet die Basis für sämtliche weitere Projektmanagement- Pläne sowie für die

Mehr

Seite 1. Kapitel 1 - Grundlagen. SeminarAblauf 07.12.07 25.01.08. Grundlagen Kolumbus Vergabe der Seminararbeiten

Seite 1. Kapitel 1 - Grundlagen. SeminarAblauf 07.12.07 25.01.08. Grundlagen Kolumbus Vergabe der Seminararbeiten 1 Kapitel 1 - Grundlagen If things seem under control, your are just not going fast enough. Grundlagen des Projektmanagements HU / Grundlagen, Karl Wunsch, 07.12.07, Seite 1 SeminarAblauf 07.12.07 Grundlagen

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs

3. Schulungsprojekt zur Einführung eines PM-Handbuchs Netzplantechnik (NPT) Aufgaben zur Berechnung von Netzplänen In der heutigen Betriebspraxis werden Netzpläne nicht mehr per Hand gerechnet. Für diese Aufgabe werden Projektmanagement- Software-Programme

Mehr

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin Realisierung von IT-Projekten Handlungsleitfaden September 2010 Seite 1 von 12 Handlungsleitfaden Realisierung von IT-Projekten 1 Vorbemerkung

Mehr

Project Service Consulting I Coaching I Training

Project Service Consulting I Coaching I Training Project Service Consulting I Coaching I Training Ihr Partner für erfolgreiche Projektarbeit Weiterbildung «Grundlagen und Praxis des Projektmanagement» Praxisorientierte Projektarbeit im nicht-kommerziellen

Mehr

Management großer Softwareprojekte

Management großer Softwareprojekte Management großer Softwareprojekte Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik Fraunhofer Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST H. Schlingloff,

Mehr

Einführung in die Softwaretechnik Projektmanagement

Einführung in die Softwaretechnik Projektmanagement Projektmanagement Klaus Ostermann mit Folien von Christian Kästner 1 Agenda Aufgaben des Projektmanagements Projektplanung Projektzeitplan Reagieren auf Terminprobleme Risikomanagement 2 Aufgaben des Projektmanagements

Mehr

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 3

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 3 Personalwirtschaft Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 3 Inhaltsangabe Einführung Grundlagen der Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personaleinsatz Personalführung Personalbeurteilung

Mehr

Informationsmanagement in Organisationen: CPM (Critical Path Method) - Netzplan

Informationsmanagement in Organisationen: CPM (Critical Path Method) - Netzplan Informationsmanagement in Organisationen: CPM (Critical Path Method) - Netzplan Edward Bernroider, Andreas Geyer-Schulz, Wolfgang H. Janko, Stefan Koch Abteilung für Informationswirtschaft Institut für

Mehr

Projektablauf. 2008 Controlling Partner St. Gallen AG

Projektablauf. 2008 Controlling Partner St. Gallen AG Projektablauf 2008 Controlling Partner St. Gallen AG Phase I: Ziel: Wir haben identische Erwartungen an das Projekt Unverbindliches erstes Treffen Vorstellungen des Kunden allgemein und spezifisch mit

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts 6. COMBATing Breast Cancer Chances for Cure Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft Projektplanung: Do s and Don ts Dieter Niederacher COMBATing Breast Cancer 2013 Präsymposium TraFo Kommission

Mehr

Management von IT-Projekten

Management von IT-Projekten Hans W. Wieczorrek Peter Mertens Management von IT-Projekten Von der Planung zur Realisierung 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 82 Abbildungen und 21 Tabellen Springer 1 Einleitung 1 2 Grundbegriffe

Mehr

Projektmanagement: Eine Einführung. 3. Februar 2015

Projektmanagement: Eine Einführung. 3. Februar 2015 Projektmanagement: Eine Einführung 3. Februar 2015 Überblick Welche wesentlichen Projektaufgaben gibt es? Wie sollte eine ideale Projektführung aussehen? Wie plant man ein Projekt? Meilensteine Arbeitspakete

Mehr

Der Grüne Faden des Projektmanagements

Der Grüne Faden des Projektmanagements Behrens Projektmanagement GmbH Hasenberg 6 35041 Marburg Tel.: 06421 / 294 93 26 E-Mail: info@behrens-pm.de Der Grüne Faden des Projektmanagements Planungsphase Die Weichen für ein erfolgreiches Projekt

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG

Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Projektmanagement PROJEKTPLANUNG Übersicht Planungsschritte Projektmanagement Projektplanung Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer 2 Projektumfang festlegen Festlegung des Projektumfangs

Mehr

Projektmanagement. Seminar. Name

Projektmanagement. Seminar. Name Projektmanagement Seminar Name 1 Warum Projektmanagement? 1 Grundlagen des Projektmanagements 1.1 Warum Projektmanagement? Mehr und mehr wächst der Bedarf an projektorientierten Vorgehensweisen im Unternehmen.

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT (PJM): Projektbearbeitung in 4 Phasen. Inhaltsübersicht: Phase A: Die Projektinitialisierung. Phase B: Die Projektplanung

PROJEKTMANAGEMENT (PJM): Projektbearbeitung in 4 Phasen. Inhaltsübersicht: Phase A: Die Projektinitialisierung. Phase B: Die Projektplanung PROJEKTMANAGEMENT (PJM): Projektbearbeitung in 4 Phasen Inhaltsübersicht: Phase A: Die Projektinitialisierung Phase B: Die Projektplanung Phase C: Die Projektdurchführung Phase D: Der Projektabschluss

Mehr

Basiswissen Projektmanagement

Basiswissen Projektmanagement Basiswissen Projektmanagement Lehrveranstaltung an der FH-Kiel WS 1990 / 2000 von Karin Erichsen, Ulrich Samberg und Klaus Felten 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 Lerneinheit 1: Begriffsklärung

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens

Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens Informationsmaterial zum Modul-Nr. 2.1: Bildungsnetzwerke planen (Schwerpunkt: Management von Bildungswerken) Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens von Lothar Albert und Norbert Wissing Inhalt

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17. TEIL II: Das Projekt... 83

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17. TEIL II: Das Projekt... 83 Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17 1 Grundlagen... 19 1.1 Grundlagen zu Projekt und Projektmanagement... 19 1.1.1 Projektbegriff... 19 1.1.2 Projektarten... 21 1.1.3 Die Projektmanagement-Aufgaben...

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

1/6/2008. Oliver Kühn

1/6/2008. Oliver Kühn PRAKTIKUM BERUFSAKADEMIE KARLSRUHE KLASSISCHES PROJEKTMANAGEMENT Oliver Kühn Vorstellung Dozent 2 Oliver Kühn 38 Jahre alt Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH) Seit 11 Jahren Berufserfahrung im IT-Umfeld Mehrjährige

Mehr

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS)

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS) Ausbildung Fortbildung Thüringer Verwaltungsschule Körperschaft des öffentlichen Rechts Fortbildung zum/zur Projektmanager/in (TVS) Ein Qualifizierungsangebot zum Neuen Steuerungsmodell April 2013 Copyright:

Mehr

Gliederung. Einführung

Gliederung. Einführung Gliederung Softwarepraktikum Objektorientierte Programmierung 2008: 4. Vorlesung Alexander Kuzmanovski 1 Björn Lohrmann 1 1 TU Berlin, Softwaretechnik April 23, 2008 Gliederung des Vortrags: Begriffe Projekt

Mehr

Inhaltsverzeichnis Projektmanagement und PRINCE2 Über dieses Buch Projektmanagement PRINCE2-Grundlagen PRINCE2 im Überblick

Inhaltsverzeichnis Projektmanagement und PRINCE2 Über dieses Buch Projektmanagement PRINCE2-Grundlagen PRINCE2 im Überblick Inhaltsverzeichnis Projektmanagement und PRINCE2... 11 Über dieses Buch... 13 1 Projektmanagement... 15 1.1 Was ist ein Projekt?... 16 1.2 Was bedeutet Projektmanagement?... 18 1.2.1 Erfolgreiches Projektmanagement...

Mehr

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit an der Höheren H http://www.slideshare.net www.slideshare.net/rudolpdo/vorgehensweise vorgehensweise-projektarbeit Was ist gefordert? Projektmanagement Unterlagen

Mehr

Sie lieben es Wir prüfen es

Sie lieben es Wir prüfen es Revision eines Projektportfolio-Managements Fallbeispiel AXA Attila Bankó, Nicola Varuolo Internal Audit SVIR/ISACA-Tagung 2008: Revision eines Projektportfolio-Managements Sie lieben es Wir prüfen es

Mehr