Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen"

Transkript

1 Fachseminar Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen Januar 2016, Berlin Mit Experten aus folgenden Institutionen: Broschüre Bundesministerium des Innern, Erster Kriminalhauptkommissar, Innenrevision und Korruptionsprävention Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern, Referatsgruppenleiter, Präsidial- und Prüfungsabteilung des Präsidenten ENERVIE - Südwestfalen Energie und Wasser AG, Bereichsleiter, Kaufmännische Steuerung Stadt Karlsruhe, Amtsleiter, Ordnungs- und Bürgeramt Mit Workshops zu: Identifikation, Bewertung und Steuerung von Risiken Risikoorientierte Auswahl und Gewichtung von Prüfungsfeldern 1

2 FACHSEMINAR Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen Risikoorientierte Prüfungsplanung erfolgreich einführen und optimieren Als Revisor im öffentlichen Sektor sollten Sie Risiken nicht nur rechtzeitig erkennen, sondern diese auch richtig einschätzen und Ergebnisse der Risikobewertung in Ihre Prüfungsplanung einfließen lassen. Aus diesem Grund ist es von äußerster Bedeutung, dass Sie sich im Umgang mit Risiken unabhängig davon, ob intern, extern, strategisch, finanziell oder operativ nicht nur auf Ihre Intuition stützen. Vielmehr sollte jede Institution und Einrichtung im öffentlichen Sektor ihr eigenes, auf ihre Bedürfnisse und Risiken angepasstes professionelles Risikomanagementsystem als integralen Bestandteil ihrer allgemeinen Verwaltungs- und Organisationsprozesse aufbauen. Im Gegensatz zur Privatwirtschaft ist Risikomanagement im öffentlichen Sektor noch wenig etabliert und Revisoren der öffentlichen Verwaltung sind oftmals mit folgenden Fragen konfrontiert: Was sind die Besonderheiten von Risikomanagement im öffentlichen Sektor? Wie baue ich ein erfolgreiches Risikomanagement in meiner Institution auf? Wie wähle ich Prüfungsfelder risikoorientiert aus und gewichte sie entsprechend? Wie soll ich mit der Leitung der Behörde und den Fachabteilungen zusammenarbeiten? Welche Risikomanagementstandards gibt es? Welche Strategien haben sich bei Institutionen mit bereits ausgearbeiteten Risikomanagementkonzepten bewährt? Wie kann ich Risikomanagement als Instrument in der Korruptionsprävention und -bekämpfung effektiv einsetzen? Effizienter und effektiver arbeiten mit einem professionellen Risikomanagementsystem Ein professionelles Risikomanagementsystem hilft Ihnen, mit Risiken offen umzugehen, bessere auf kalkulierten Risiken beruhende Entscheidungen zu treffen und Ihre strategischen Ziele einfacher zu erreichen. Es ist ein enormer Mehrwert für viele Ebenen in öffentlichen Institutionen, da ihre Arbeit effizienter und qualitativ besser wird. Lernen Sie, wie Sie Risiken Ihrer öffentlichen Institution oder Einrichtung rechtzeitig erkennen und korrekt bewerten sowie darauf basierend risikoorientiert Ihre Prüfungen planen. Tauschen Sie sich mit einschlägigen Experten aus und erweitern Sie Ihren Wissensstand zum Thema Risikomanagement im öffentlichen Sektor auf unserem Fachseminar. An wen richtet sich das Fachseminar? Leiter und Mitarbeiter folgender Abteilungen: Risikomanagement Revision, Innenrevision Haushalt, Finanzen, Controlling, Rechnungswesen Kämmerei Prüfung Betrugs- und Korruptionsbekämpfung / Antikorruptionsstelle Zentrale Dienste, Verwaltung, Organisation Aus öffentlichen Behörden und Institutionen wie: Bundes- und Landesministerien Nachgeordnete Behörden und Betriebe von Bund und Ländern Rechnungshöfe, Revisionsämter Öffentliche Unternehmen Städte und Kommunen Rechnungsprüfungsämter Universitäten, Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Institute Kultureinrichtungen, Museen und Stiftungen Gemeinnützige und kirchliche Einrichtungen Sozialversicherungsträger (ALV, GKV, PV, RV, UV) sowie an Prüfer und Berater für den öffentlichen Sektor Aus der Praxis, für die Praxis. Volker Pöschmann, Leiter Innenrevision, Staatsbetrieb Sachsenforst 2

3 Was lernen Sie in diesem Fachseminar? Was muss ich beim Aufbau eines Risikomanagementkonzeptes in Institutionen und anderen Einrichtungen und Organisationen des öffentlichen Sektors beachten? Was sind die häufigsten Herausforderungen bei der Umsetzung des Risikomanagements und wie kann ich diesen effektiv begegnen? Wie kann man die Zuständigkeiten zwischen Innenrevision, der Leitung, den Fachabteilungen sowie der Antikorruptionsstelle am besten aufteilen? Welche Strategien eignen sich zur Implementierung des Risikomanagementprozesses? Wie erkenne ich, ob alle Risiken richtig erfasst und bewertet worden sind? Wie hilft die Erstellung einer Risikomatrix? Wie wähle ich als Innenrevisor Prüfungsfelder risikoorientiert aus? Wie kann der Einsatz von IT-Lösungen das Risikomanagement unterstützen? Welche Aspekte müssen Innenrevisoren hinsichtlich der zeitlichen, organisatorischen und taktischen Prüfplanung in Betracht ziehen? Welche Methoden der Risikoanalyse kann ich in der Korruptionsbekämpfung und -prävention nutzen? Welche Besonderheiten sind im Rahmen einer risikoorientierten taktischen Prüfungsplanung der Innenrevision in Unternehmen der öffentlichen Hand zu beachten? Wie prüft die Innenrevision das Risikomanagement? Welche Anforderungen werden durch Landesrechnungshöfe an das Risikomanagement in öffentlichen Einrichtungen gestellt? Wie können durch die Einführung eines Critical Incident Reporting System (CIRS) Risiken minimiert und Zwischenfälle verhindert werden? Masterclass Zentrale Verwaltung Dieses Seminar ist Bestandteil der Masterclass Zentrale Verwaltung. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier. Ihre Vorteile Optimieren Sie Ihre Prüfplanung Wählen Sie als Innenrevisor Prüfungsfelder risikoorientiert aus Vertiefen Sie durch Teilnahme am Workshop Ihr Wissen bezüglich einer risikoorientierten Auswahl und Gewichtung von Prüfungsfeldern Gestalten Sie Ihre Prozesse effizienter Verbessern Sie Ihr Risikomanagement und verbinden Sie es sinnvoll mit dem Internen Kontrollsystem (IKS) Setzen Sie die Verwaltungsmodernisierung in der Praxis um und schonen Sie Ihren Haushalt Bereiten Sie sich auf Prüfungen durch die Innenrevision, das Rechnungsprüfungsamt und den Rechnungshof vor Nutzen Sie die Methoden des Risikomanagements gezielt zur Korruptionsprävention und -bekämpfung Gewährleisten Sie eine bessere Zusammenarbeit mit externen Prüfern Treffen Sie Experten aus zahlreichen öffentlichen Institutionen und Bundesländern Erhalten Sie Tipps und Tricks aus erster Hand und vermeiden Sie häufige Stolperfallen Profitieren Sie von den Erkenntnissen und Erfolgsgeheimnissen erfahrener Institutionen Erhalten Sie praktische Hinweise für die eigene tägliche Arbeit 3

4 PROGRAMM TAG 1 Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen 08:30-09:00 Akkreditierung und Ausgabe der Seminarunterlagen 09:00-09:05 Begrüßung durch die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht 09:05-09:30 Begrüßung durch den Seminarleiter und Vorstellungsrunde 09:30-10:30 Aufbau und Umsetzung eines Risikomanagementkonzeptes im öffentlichen Sektor Gesetzliche Grundlagen für die Einführung eines Risikomanagements Systematik der Risikopolitik einer Organisation Was muss ich beim Aufbau eines Risikomanagementkonzeptes in einer öffentlichen Institution insbesondere beachten? Häufige Schwierigkeiten Wie werden Risiken bewertet? Aufteilung der Zuständigkeiten zwischen Innenrevision, Controlling, Fachabteilungen und Antibetrugs- / Korruptionsbeauftragten Erfolgreiche Zusammenarbeit der involvierten Abteilungen Risikomanagement und IKS sinnvoll und effizient miteinander verbinden Christian Druwe, Experte für Interne Revision, Korruptionsprävention und Risikomanagement 10:30-10:45 10:45-11:15 Kaffeepause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking 11:15-12:00 Der Umgang mit Korruptionsrisiken im Risikomanagement Der Aspekt Korruption im Risikomanagement Korruptionsprävention und -kontrolle Beweggründe und Indikatoren für Korruption Maßnahmen zur Korruptionsprävention Das Drei Säulen Modell Risikoanalyse zur Korruptionsprävention Christian Druwe, Experte für Interne Revision, Korruptionsprävention und Risikomanagement 12:00-12:15 CHRISTIAN DRUWE Experte für Interne Revision, Korruptionsprävention und Risikomanagement Christian Druwe, Dipl. Verwaltungswirt (FH), LL.M., ist derzeit im Bundesministerium des Innern mit Fragestellungen zum öffentlichen Auftragswesen betraut. Zuvor war er einige Jahre für die Interne Revision und das Risikomanagement in einer Sicherheitsbehörde auf Bundesebene zuständig. In dieser Funktion war er mit der Initiierung und Durchführung von Revisionsprüfungen und internen Sonderprüfungen aus gegebenem Anlass beschäftigt. Als Ansprechperson für Korruptionsprävention verantwortete er alle korruptionsvorbeugenden Maßnahmen. 12:15-13:00 Risikomanagement als Gegenstand von Prüfungen durch die Innenrevision Die Beziehung zwischen Risikomanagement und Innenrevision Prüfung des Risikomanagementsystems durch die Interne Revision Ziel und Umfang der Prüfung Prüfung der Konzeption und Organisation des Risikomanagements Sind alle Risiken erfasst und richtig bewertet? Wie werden Risiken kommuniziert? Christian Druwe, Experte für Interne Revision, Korruptionsprävention und Risikomanagement 13:00-13:15 13:15-14:30 Mittagspause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking 4

5 14:30-15:15 IT-Lösungen für effizienteres Risikomanagement Herausforderung: Einheitliche Anwendung des Risikomanagements in größeren Verwaltungseinheiten Eine Lösung: Einsatz von EDV-Anwendungen Aufzeigen der unterschiedlichen Ansätze Abwägen der Vor- und Nachteile Dr. Björn Weiße, Amtsleiter, Ordnungs- und Bürgeramt, Stadt Karlsruhe 15:15-15:30 15:30-16:00 Kaffeepause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking 16:00-16:45 Anforderungen der Rechnungshöfe an öffentliches Risikomanagement Rechtlicher Kontext Risikobegriff in der öffentlichen Verwaltung Anforderungen an den Risikomanagementprozess aus Sicht der Finanzkontrolle Prüfungsverfahren des Landesrechnungshofes Mecklenburg- Vorpommern Dirk Fuhrmann, Referatsgruppenleiter, Präsidialund Prüfungsabteilung des Präsidenten, Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern 16:45-17:00 17:00 Ende des ersten Seminartages DR. BJÖRN WEIßE Amtsleiter, Ordnungs- und Bürgeramt, Stadt Karlsruhe Dr. Björn Weiße leitet seit 2007 das Ordnungsamt der Stadt Karlsruhe. In dieser Funktion hat er die Stadt Karlsruhe beim Aufbau eines kommunalen Risikomanagement- Systems begleitet. In dem Kontext hat er Konzepte entwickelt, wie die Stadt optimal mit Risiken umgehen kann, die durch überraschende Ereignisse, Fehlverhalten oder unerkannte Entwicklungen entstehen können. Vor seinem Wechsel nach Karlsruhe arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt in München, später als geschäftsführender Beamter der Stadt Füssen beendete er seine Promotion, die sich mit dem Modell der Bürgerkommune befasst. DIRK FUHRMANN Referatsgruppenleiter, Präsidial- und Prüfungsabteilung des Präsidenten, Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern Dirk Fuhrmann leitet den Grundsatzbereich beim Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern. Er verfügt über langjährige Praxiserfahrungen auf den verschiedensten Tätigkeitsgebieten der öffentlichen Finanzkontrolle inklusive deren eigener Verwaltung, Risikomanagement eingeschlossen. Zusätzlich bringt Dirk Fuhrmann seine Berufserfahrungen aus der Finanzverwaltung ein. Der studierte Jurist hat hierbei auch die Ausbildung an der Bundesfinanzakademie absolviert. Inhaltlich sehr ansprechend. Umfangreicher Überblick über die Themen Risikomanagement und Innenrevision. 5

6 PROGRAMM TAG 2 Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen 09:00-09:05 Begrüßung durch den Referenten Stefan Figge, Bereichsleiter, Kaufmännische Steuerung, ENERVIE Südwestfalen Energie und Wasser AG 09:05-09:45 Gestaltung des Risikomanagements bei einem Regionalversorger Risikomanagement-Organisation der ENERVIE-Gruppe Risikomanagement als Teil der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette Schwerpunkte des Risikomanagements Darstellung der Nutzenpotentiale und zukünftigen Ausrichtung Stefan Figge, Bereichsleiter, Kaufmännische Steuerung, ENERVIE Südwestfalen Energie und Wasser AG 09:45-10:00 10:00-10:30 Kaffeepause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking Workshop 10:30-11:45 Identifikation, Bewertung und Steuerung von Risiken im öffentlichen Sektor Anhand einer praktischen Methodik wird den Workshop- Teilnehmern gezeigt, wie die Voraussetzungen für das Funktionieren eines Risikomanagements im Alltag geschaffen werden müssen und wie Risiken identifiziert, bewertet und gesteuert werden können. STEFAN FIGGE Bereichsleiter, Kaufmännische Steuerung, ENERVIE Südwestfalen Energie und Wasser AG Stefan Figge leitet den Bereich Kaufmännische Steuerung der Enervie Gruppe und verantwortet hierbei u.a. die Aufgabengebiete Controlling, Unternehmensplanung, Berichtswesen sowie die Marktfolge für den Energiehandel. Im Jahr 2006 wechselte er aus der Unternehmensberatungsbranche zur Mark-E AG, einer Tochtergesellschaft der Enervie Gruppe, um dort die Abteilung Risikomanagement mit dem Schwerpunkt Risikocontrolling für den Energiehandel aufzubauen. Stefan Figge ist seit mehr als zehn Jahren in der Energiewirtschaft tätig und hat in dieser Zeit zahlreiche Projekte insbesondere in den Bereichen Restrukturierung, Portfolio- und Risikomanagement sowie strategische Neuausrichtung umgesetzt. DR. BJÖRN WEIßE Amtsleiter, Ordnungs- und Bürgeramt, Stadt Karlsruhe Dr. Björn Weiße leitet seit 2007 das Ordnungsamt der Stadt Karlsruhe. In dieser Funktion hat er die Stadt Karlsruhe beim Aufbau eines kommunalen Risikomanagement- Systems begleitet. In dem Kontext hat er Konzepte entwickelt, wie die Stadt optimal mit Risiken umgehen kann, die durch überraschende Ereignisse, Fehlverhalten oder unerkannte Entwicklungen entstehen können. Vor seinem Wechsel nach Karlsruhe arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt in München, später als geschäftsführender Beamter der Stadt Füssen beendete er seine Promotion, die sich mit dem Modell der Bürgerkommune befasst. Aus der Praxis: Was sind die Voraussetzungen für das Funktionieren eines Risikomanagements? Wer ist verantwortlich für die Identifikation, Bewertung und Steuerung? Praktische Methodik: Wie können Risiken im öffentlichen Sektor identifiziert und bewertet werden? Dr. Björn Weiße, Amtsleiter, Ordnungs- und Bürgeramt, Stadt Karlsruhe 11:45-12:00 12:00-13:15 Mittagspause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking 6

7 13:15-14:00 Risikoorientierte Prüfungsplanung Wie ich als Innenrevisor Prüfungsfelder risikoorientiert auswähle und gewichte Warum risikoorientierte Prüfplanung? Strategische und operative Prüfungsplanung Prüfarten Vorstellung von Analysemodellen Von der Risikomatrix zum konkreten Prüfthema Zeitliche, organisatorische und taktische Aspekte der Prüfplanung Ingo Sorgatz, Erster Kriminalhauptkommissar, Innenrevision und Korruptionsprävention, Bundesministerium des Innern 14:00-14:15 14:15-14:45 Kaffeepause mit Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking INGO SORGATZ Erster Kriminalhauptkommissar, Innenrevision und Korruptionsprävention, Bundesministerium des Innern Nach langer Tätigkeit im kriminalpolizeilichen Ermittlungsbereich ist Ingo Sorgatz seit mehreren Jahren für Interne Revision und Korruptionsprävention im Bundesministerium des Innern zuständig. Dieses Aufgabenspektrum umfasst die Initiierung und Umsetzung von korruptionsvorbeugenden Maßnahmen ebenso wie die Durchführung interner Sonderprüfungen / Verwaltungsermittlungen aus gegebenem Anlass. Ingo Sorgatz ist Mitglied im Arbeitskreis Innenrevision in öffentlichen Institutionen des Deutschen Instituts für Interne Revision (DIIR) e.v. und im Expertenkreis Unternehmenssicherheit und Compliance der Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin sowie Fachreferent / Trainer an verschiedenen nationalen und internationalen Bildungseinrichtungen. In den vergangenen Jahren hat er im Rahmen verschiedener Fachartikel aktuelle Fragen aus dem Themenfeld Interne Revision und Korruptionsprävention dargestellt. Workshop 14:45-16:15 Risikoorientierte Auswahl und Gewichtung von Prüfungsfeldern In diesem Workshop bekommen die Teilnehmer die Gelegenheit anhand von Praxisbeispielen im öffentlichen Risikomanagement die Umsetzung der risikoorientierten Prüfungsplanung in einzelnen Prüffeldern zu erarbeiten. Fallbeispiel aus der Praxis Interaktive Beteiligung der Teilnehmer am Fallbeispiel Abschließende Ergebnispräsentation und -diskussion Ingo Sorgatz, Erster Kriminalhauptkommissar, Innenrevision und Korruptionsprävention, Bundesministerium des Innern 16:15-16:30 16:30 Ende des Seminars und Ausgabe der Zertifikate Informativ. Rundum gelungen. 7

8 ORGANISATORISCHES Risikomanagement im Öffentlichen Sektor Wirksam implementieren und risikoorientiert prüfen Veranstaltungstermin Januar 2016 Buchungsnummer S-1185 MC3 Veranstaltungssprache Die Veranstaltungssprache ist Deutsch. Veranstaltungspreis Frühbucherpreis bis zum 30. Oktober 2015: 989,- Euro Normalpreis ab dem 31. Oktober 2015: 1.289,- Euro Im Veranstaltungspreis inbegriffen sind: Umfangreiche Veranstaltungsunterlagen, die als Druckerzeugnis im Rahmen der Veranstaltung übergeben werden Seminar-Zertifikat bei voller Anwesenheit Getränke und abwechslungsreiche Pausenversorgung während der ganzen Veranstaltung Mittagessen an beiden Tagen Auf Wunsch erhalten Sie nach der Veranstaltung die digitale Version der Tagungsunterlagen zum Preis von zzgl. 60,- Euro zusätzlich zum Seminar. Alle Preise zzgl. 19% MwSt. BUCHUNG Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Für Online-Buchungen besuchen Sie bitte unsere Internetseite: Kontakt Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht am Potsdamer Platz Eingang Leipziger Platz 9, Berlin-Mitte Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Ihre AnsprechpartnerInnen zum Programm: Regina Lüning, M.Sc. econ. Leiterin Marketing und Vertrieb Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Pascal Dumont du Voitel M.A. Conference Manager Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) (Programmänderungen vorbehalten) Veranstaltungsort Ellington Hotel Berlin Nürnberger Straße Berlin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Bitte nehmen Sie die Zimmerreservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht vor, wenn Sie im Veranstaltungshotel auf ein begrenzt verfügbares Zimmerkontingent zurückgreifen möchten. Selbstverständlich können Sie auch ein anderes Hotel für Ihre Übernachtung wählen. 8

9 BUCHUNG Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Für Online-Buchungen besuchen Sie bitte unsere Internetseite: Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht am Potsdamer Platz Eingang Leipziger Platz Berlin Buchung Buchungsnummer: S-1185 MC3 (DM) JANUAR 2016, BERLIN Hiermit möchten wir die folgenden Personen verbindlich für das Fachseminar: Risikomanagement im Öffentlichen Sektor anmelden. Teilnehmer 1 Vorname Organisation Abteilung U-Abt. / Referat Position Straße PLZ / Stadt Land Frau Herr Nachname Tel. Fax Hiermit bestelle ich die digitale Version der kostenpflichtigen Tagungsunterlagen zusätzlich zum Seminar. Teilnehmer 2 Vorname Organisation Abteilung U-Abt. / Referat Position Straße PLZ / Stadt Land Frau Herr Nachname Tel. Fax Hiermit bestelle ich die digitale Version der kostenpflichtigen Tagungsunterlagen zusätzlich zum Seminar. Teilnehmer 3 Vorname Organisation Abteilung U-Abt. / Referat Position Straße PLZ / Stadt Land Frau Herr Nachname Tel. Fax Hiermit bestelle ich die digitale Version der kostenpflichtigen Tagungsunterlagen zusätzlich zum Seminar. Rechnungsanschrift, falls abweichend Vorname Organisation Abteilung U-Abt. / Referat Position Frau Mit meiner Unterschrift bestätige ich die rechtsverbindliche Anmeldung und akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Hiermit stimme ich zu, weitere Information von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht zu erhalten. Herr Nachname Straße PLZ / Stadt Land Tel. Fax Bei Anmeldung von mehreren Teilnehmern wünschen Sie: Einzelrechnung? Sammelrechnung? HINWEIS Die Anmeldung ist nur mit Stempel und Unterschrift gültig. Ort, Datum Unterschrift Bevollmächtigter und Stempel Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht Brauner Klingenberg GmbH Leipziger Platz Berlin Tel +49 (0) Fax +49 (0)

10 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an Veranstaltungen und der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht Brauner Klingenberg GmbH [im Folgenden Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht genannt]. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen und anderweitige Regelungen des Teilnehmers haben keine Gültigkeit. 2. Anmeldung/Anmeldebestätigung Ihre Anmeldung kann per Buchungsformular über Internet, Post, Telefax oder erfolgen. Die Buchung gilt als angenommen und rechtsverbindlich, wenn wir nicht innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Buchung die Ablehnung schriftlich erklärt haben. Zusätzlich erhalten Sie von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht als Information eine Buchungsbestätigung per . Eine Teil-Buchung ist nur für als selbständig buchbar ausgeschriebene Veranstaltungsteile möglich. 3. Leistung Der Teilnahmebetrag versteht sich pro Person und Veranstaltungstermin zzgl. gesetzl. Umsatzsteuer. Er beinhaltet Tagungsunterlagen - soweit angekündigt - Mittagessen und Pausengetränke. Des Weiteren ist die Ausstellung eines Teilnahmezertifikates eingeschlossen. Die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht behält sich vor, angekündigte Referenten durch andere zu ersetzen und notwendige Änderungen im Veranstaltungsprogramm unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung bei Bedarf vorzunehmen. Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Referenten, wegen Störungen am Veranstaltungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt nicht später als 2 Wochen vor der Veranstaltung. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesen Fällen erstattet. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen, es sei denn, solche Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens seitens der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht. Der Veranstalter verpflichtet sich, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen. Sollten in bestimmten Fällen aus Kulanz dennoch Reisekosten erstattet werden, so stellt dies eine Ausnahme dar. 4. Fälligkeit und Zahlung, Verzug, Aufrechnung Der Veranstaltungspreis ist unverzüglich nach Erhalt der Rechnung fällig. Ist der Veranstaltungspreis am Tag der Veranstaltung nicht bezahlt oder kann die Zahlung nicht eindeutig nachgewiesen werden so kann der Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Der Veranstaltungspreis ist dennoch sofort fällig und wird ggf. im Mahnverfahren oder gerichtlich geltend gemacht. Kommt der Teilnehmer in Zahlungsverzug, ist der Veranstalter berechtigt, Verzugszinsen i.h.v. 5% über dem Basiszinssatz [ 247 Abs.1 BGB] p.a. zu fordern. Wenn die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht einen höheren Verzugsschaden nachweist, kann dieser geltend gemacht werden. In gleicher Weise ist der Teilnehmer berechtigt, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstand oder wesentlich niedriger ist, als von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht geltend gemacht. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung und nicht durch Übersendung von Bargeld oder Schecks; bei Verlust übernimmt die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht keine Haftung. Der Teilnehmer kann nur mit rechtskräftig festgestellten oder von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht schriftlich anerkannten Ansprüchen aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Teilnehmer nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. 5. Stornierung Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Stornierung der Teilnahme bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 80,00 zzgl. der gesetzl. Mwst. sofort fällig. Der Veranstaltungspreis wird erstattet. Bei Stornierungen bis 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung werden 50% des Veranstaltungspreises zzgl. der gesetzl. Mwst. fällig. Bei Nichterscheinen oder Stornierung ab 2 Wochen vor dem Veranstaltungstermin wird der gesamte Teilnahmebetrag zzgl. der gesetzl. Mwst. fällig. Gerne akzeptiert die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer, wenn dieser bis spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn gemeldet wird. Ein teilweiser/ tageweiser Rücktritt von einer Veranstaltung sowie ein teilweise/ tageweise Ersatzteilnehmer ist nicht möglich. 6. Urheberrechte Die Tagungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Tagungsunterlagen, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung durch den Veranstalter gestattet. Die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht behält sich alle Rechte vor. 7. Haftung Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Referenten sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Tagungsunterlagen und die Durchführung der Veranstaltung. 8. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Unternehmer-Kaufrechts. Soweit gesetzlich zulässig, wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand Berlin vereinbart. 9. Datenschutz Die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht schützt Ihre personenbezogenen Daten und trifft angemessene Maßnahmen für deren Sicherheit. Ihre Daten werden von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht im Rahmen der geltenden rechtlichen Grenzen zur Auswertung ihrer Bedürfnisse zum Zwecke der Optimierung unseres Produktangebotes verwendet. Für diesen Zweck werden auch ihre Zugriffe auf die Web-Site der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht protokolliert. Wenn Sie Informationsmaterialien anfordern, eine Bestellung durchführen oder das Veranstaltungsangebot der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht nutzen, verwendet diese die in diesem Rahmen erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung ihrer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht zukommen zu lassen. Wenn Sie Kunde der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht sind, informieren diese Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über ihre Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schafft die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwendet die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht Ihre Daten, soweit Sie ihr hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Bei der Erhebung Ihrer Daten fragt die Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht nach Ihrer Einwilligung, ob diese Sie über verschiedenste Angebote per informieren darf. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht widersprechen. Der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht übermittelte Daten werden maschinell zur Abwicklung Ihrer Veranstaltungsbuchung und zur Information über weitere Veranstaltungen verarbeitet. Die Namen und Organisationsnamen werden über die Teilnehmerliste den anderen Veranstaltungsteilnehmern zugänglich gemacht und an das mit dem Postversand beauftragte Unternehmen zuzüglich der entsprechenden Adressdaten übermittelt. 10

Der Revisor als proaktiver Manager in der öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Unternehmen

Der Revisor als proaktiver Manager in der öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Unternehmen Fachseminar Der Revisor als proaktiver Manager in der öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Unternehmen 11. - 12. April 2013, Berlin Broschüre Mit Experten aus: Rechnungsprüfungsamt, Landeshauptstadt

Mehr

IT-Sicherheit beim Einsatz von mobilen Endgeräten in Behörden

IT-Sicherheit beim Einsatz von mobilen Endgeräten in Behörden Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten Spezialseminar für behördliche IT-Beauftragte 1. 2. Juli 2014, Berlin Broschüre 1 SPEZIALSEMINAR FÜR BEHÖRDLICHE IT-BEAUFTRAGTE Mobile

Mehr

Betrug beim Einsatz von EU-Fördermitteln sicher erkennen und verhindern

Betrug beim Einsatz von EU-Fördermitteln sicher erkennen und verhindern Betrug beim Einsatz von EU-Fördermitteln sicher erkennen und verhindern Mit Fallbeispielen: Vergaberecht Bauprojekte Personalkosten Interaktiver Workshop 7. - 8. Mai 2012, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen

Mehr

Ergebnis- und risikoorientierte Revisionsprüfungen im Zuwendungswesen

Ergebnis- und risikoorientierte Revisionsprüfungen im Zuwendungswesen Für die Innenrevision: Ergebnis- und risikoorientierte Revisionsprüfungen im Zuwendungswesen 22. 23. Mai 2014, Berlin Mit Schwerpunkt auf: Broschüre EU-Anforderungen an meine Institution als Zuwendungsempfänger

Mehr

Wie Fördermittel aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds 2014-2020 beantragen?

Wie Fördermittel aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds 2014-2020 beantragen? Praxisseminar für Antragsteller von EU-Strukturfonds Wie Fördermittel aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds 2014-2020 beantragen? 31. August 1. September 2015, Berlin Broschüre Mit Fokus

Mehr

Projektmanagement von EU-geförderten Projekten: Neue Anforderungen in der Förderperiode 2014-2020

Projektmanagement von EU-geförderten Projekten: Neue Anforderungen in der Förderperiode 2014-2020 Praxisseminar 22. 23. September 2014, Berlin mit Beiträgen von: Direktor im Präsidium Verbindungsbeamter a. D. Broschüre mit Fokus auf: Aufgaben und Pflichten der Zuwendungsempfänger Vereinfachung der

Mehr

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Bitte füllen Sie die folgenden Fragen vollständig aus und senden Sie das Bewerbungsformular entweder per E-Mail an stephanie.matthes@euroakad.eu oder postalisch

Mehr

IT-Sicherheit beim Einsatz von mobilen Endgeräten in Behörden

IT-Sicherheit beim Einsatz von mobilen Endgeräten in Behörden Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten Spezialseminar für behördliche IT-Beauftragte IT-Sicherheit beim Einsatz von mobilen Endgeräten in Behörden 25. - 26. Februar 2013,

Mehr

Die Revision von Personalwesen und Personalkosten

Die Revision von Personalwesen und Personalkosten Praxisseminar für öffentliche Organisationen Die Revision von Personalwesen und Personalkosten 3. 4. April 2014, Berlin Im Fokus: Moderne Prüfansätze und Methoden für die Revision von Personalwesen Massendatenauswertungen

Mehr

IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung Leistungsbeschreibung Vertragsgestaltung EVB-IT in der Praxis

IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung Leistungsbeschreibung Vertragsgestaltung EVB-IT in der Praxis Überarbeitetes und aktualisiertes Programm! Fachseminar für Behörden und öffentliche Institutionen IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung Leistungsbeschreibung Vertragsgestaltung EVB-IT in der Praxis

Mehr

Vergaberecht 2011 für kommunale Dienstleistungen und Beschaffung Aktuelle Regelungen und Auswirkungen auf die Praxis

Vergaberecht 2011 für kommunale Dienstleistungen und Beschaffung Aktuelle Regelungen und Auswirkungen auf die Praxis Dienstleistungen und Beschaffung Aktuelle Regelungen und Auswirkungen auf die Praxis Fachseminar 28. Februar 2011, Berlin Broschüre 1 Praxisseminar Hintergrund Das Vergaberecht ist einer stetigen Entwicklung

Mehr

Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Vertiefungsseminar für Gesundheitsmanager in der öffentlichen Verwaltung Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Festlegung von Kennzahlen Psychische Gefährdungsbeurteilung Gesundheitszirkel

Mehr

Berichtswesen und Controllingreports: Kennzahlen zielgerichtet nutzen

Berichtswesen und Controllingreports: Kennzahlen zielgerichtet nutzen Für die öffentliche Hand Berichtswesen und Controllingreports: Kennzahlen zielgerichtet nutzen 7. 8. April 2016, Berlin Broschüre Mit folgenden Referenten: Bundesamt für, Leiter Referat Organisation, Stabsstelle

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen MIT VORSTELLUNG DES EVB-IT-SYSTEMVERTRAGES Fachseminar für Behörden und Lieferanten 17. - 18. Oktober 2013, Berlin Broschüre 1 Fachseminar für Behörden und Lieferanten Optimale IT-Vergabe ist der Schlüssel

Mehr

Praxisseminar Vergaberecht für EU-geförderte Projekte - Rechtssichere Anwendung & Tipps für die Praxis - 27. 28. Januar 2014, Berlin.

Praxisseminar Vergaberecht für EU-geförderte Projekte - Rechtssichere Anwendung & Tipps für die Praxis - 27. 28. Januar 2014, Berlin. Praxisseminar - Rechtssichere Anwendung & Tipps für die Praxis - 27. 28. Januar 2014, Berlin Broschüre 1 PRAXISSEMINAR Anwendung von vergaberechtlichen Vorschriften immer noch problematisch! Die häufigsten

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen MIT VORSTELLUNG DES NEUEN EVB-IT-SYSTEMVERTRAGES! Fachseminar für Behörden und Lieferanten 18. - 19. April 2013, Berlin Broschüre 1 FACHSEMINAR FÜR BEHÖRDEN UND LIEFERANTEN Optimale IT-Vergabe ist Schlüsselfaktor

Mehr

Beleg- und Nachweispflichten für EFRE & ESF Projekte in der Förderperiode 2014-2020

Beleg- und Nachweispflichten für EFRE & ESF Projekte in der Förderperiode 2014-2020 Praxisseminar für Zuwendungsempfänger von EU Struktur- und Investitionsfonds Beleg- und Nachweispflichten für EFRE & ESF Projekte in der Förderperiode 2014-2020 26. 27. November 2015, Berlin Broschüre

Mehr

Die Besteuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Die Besteuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen Praxisseminar 7. 8. April 2016, Berlin Broschüre Mit Fokus auf: Schlüsselfaktoren bei Umsatzsteuer und Körperschaftsteuer Wie prüfe ich das Vorliegen eines Betriebs gewerblicher Art (BgA)? Voraussetzungen

Mehr

Besteuerung der öffentlichen Hand

Besteuerung der öffentlichen Hand Praxisseminar 8. - 9. Dezember 2011, Berlin 23. - 24. Februar 2012, München Broschüre 1 Praxisseminar Hintergrund Die wirtschaftlichen Tätigkeiten der öffentlichen Hand rücken zunehmend in den Fokus des

Mehr

Die Besteuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Die Besteuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen Praxisseminar 7. 8. April 2016, Berlin Broschüre Mit Fokus auf: Schlüsselfaktoren bei Umsatzsteuer und Körperschaftsteuer Wie prüfe ich das Vorliegen eines Betriebs gewerblicher Art (BgA)? Voraussetzungen

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen Vermeiden Sie Verfahrensfehler und Rückzahlungen! Fachseminar für öffentliche Behörden und Lieferanten 22. - 23. September 2011, Berlin Broschüre 1 Fachseminar Hintergrund Bei Anschaffungen von IT-Leistungen

Mehr

Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand und Hochschulen

Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand und Hochschulen Praxisseminar Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand und Hochschulen 16. - 17. Mai 2013, Berlin Mit Expertenbeiträgen von: Broschüre Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des

Mehr

Projektmanagement von EU-geförderten Projekten: Neue Anforderungen in der Förderperiode 2014-2020

Projektmanagement von EU-geförderten Projekten: Neue Anforderungen in der Förderperiode 2014-2020 Praxisseminar 22. 23. September 2014, Berlin mit Beiträgen von: Direktor im Präsidium Verbindungsbeamter a. D. Broschüre mit Fokus auf: Aufgaben und Pflichten der Zuwendungsempfänger Vereinfachung der

Mehr

Vergabe von IT-Dienstleistungen

Vergabe von IT-Dienstleistungen Vermeiden Sie Verfahrensfehler und Rückzahlungen! Fachseminar für öffentliche Behörden und Lieferanten 28. - 29. Oktober 2010, Berlin Broschüre 1 Fachseminar Hintergrund Bei Anschaffungen von IT-Dienstleistungen

Mehr

Erfolgreiche Planung und Einführung der e-akte in öffentlichen Institutionen

Erfolgreiche Planung und Einführung der e-akte in öffentlichen Institutionen Fachseminar 20. 21. März 2014, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen von: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Bayerisches Landesamt für Umwelt Stadt Göttingen Stadt Erlangen 1 Fachseminar

Mehr

Dienststelle des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Dienststelle des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Fachseminar Datenschutz in der modernen öffentlichen Verwaltung und Unternehmen in öffentlicher Hand Aktuelle Fragen des Datenschutzes und Beschäftigtendatenschutzes 17. - 18. März 2014, Berlin Mit Datenschutzexperten

Mehr

Interaktives Seminar Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen

Interaktives Seminar Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen Interaktives Seminar Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen 12. 13. Mai 2016, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen von

Mehr

Die öffentliche Hand als Unternehmerin: Aktuelle Risiken und Herausforderungen bei der Besteuerung

Die öffentliche Hand als Unternehmerin: Aktuelle Risiken und Herausforderungen bei der Besteuerung Mit aktuellen Informationen zu Rechtsgrundlage und Rechtsprechung und Fallbeispielen aus der Praxis Praxisseminar Die öffentliche Hand als Unternehmerin: Aktuelle Risiken und Herausforderungen bei der

Mehr

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz Seminar EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz 3. 4. April 2014, Berlin Broschüre 1 SEMINAR EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien

Mehr

IT-Grundschutz in öffentlichen Institutionen Planung, Umsetzung, Mitarbeitersensibilisierung

IT-Grundschutz in öffentlichen Institutionen Planung, Umsetzung, Mitarbeitersensibilisierung Praxisseminar IT-Grundschutz in öffentlichen Institutionen Planung, Umsetzung, Mitarbeitersensibilisierung 17. - 18. November 2014, Berlin Mit Expertenbeiträgen von: Bundesministerium des Inneren, Referat

Mehr

IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung

IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung Praxisseminar IT-Vergabe in der öffentlichen Verwaltung Leistungsbeschreibung Vertragsgestaltung EVB-IT in der Praxis 12. 13. März 2015, Berlin Broschüre Mit dem Fokus auf: Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen

Mehr

Praxisseminar Zielorientiertes Controlling für gemeinnützige und kirchliche Einrichtungen

Praxisseminar Zielorientiertes Controlling für gemeinnützige und kirchliche Einrichtungen Praxisseminar Zielorientiertes Controlling für gemeinnützige und kirchliche Einrichtungen 21. 22. Oktober 2013, Berlin Mit Experten aus folgenden Institutionen und Organisationen: Evangelische Kirche in

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Vergabe von IT-Dienstleistungen

Vergabe von IT-Dienstleistungen Vermeiden Sie Verfahrensfehler und Rückzahlungen! Fachseminar für öffentliche Behörden und Lieferanten 7. - 8. April 2011, Berlin Broschüre 1 Fachseminar Hintergrund Bei Anschaffungen von IT-Dienstleistungen

Mehr

Besteuerung wirtschaftlicher Tätigkeiten der öffentlichen Hand Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungsmöglichkeiten

Besteuerung wirtschaftlicher Tätigkeiten der öffentlichen Hand Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungsmöglichkeiten Fachseminar Besteuerung wirtschaftlicher Tätigkeiten der öffentlichen Hand Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungsmöglichkeiten 25. 26. April 2016, Berlin Broschüre Mit Experten u. a. aus: Oberfinanzdirektion

Mehr

Broschüre. Fachseminar Beschäftigtendatenschutz in der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen der öffentlichen Hand. 21. 22.

Broschüre. Fachseminar Beschäftigtendatenschutz in der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen der öffentlichen Hand. 21. 22. Fachseminar Beschäftigtendatenschutz in der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen der öffentlichen Hand 21. 22. Mai 2015, Berlin Broschüre Mit Datenschutzexperten aus folgenden Institutionen: Dienststelle

Mehr

Controllinginstrumente für die öffentliche Hand: Zielsetzung Kennzahlen Berichtswesen Kostenmanagement

Controllinginstrumente für die öffentliche Hand: Zielsetzung Kennzahlen Berichtswesen Kostenmanagement Trainieren Sie effektive Lösungswege in praktischen Übungen und Fällen Praxisseminar Controllinginstrumente für die öffentliche Hand: Zielsetzung Kennzahlen Berichtswesen Kostenmanagement 2. 3. November

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

Fachseminar Finanzierung öffentlicher Einrichtungen durch Sponsoring Gefahren vermeiden Chancen nutzen

Fachseminar Finanzierung öffentlicher Einrichtungen durch Sponsoring Gefahren vermeiden Chancen nutzen Fachseminar Finanzierung öffentlicher Einrichtungen durch Sponsoring Gefahren vermeiden Chancen nutzen 3. 4. Dezember 2015, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen von: Bundesministerium des Innern, Sponsoringbeauftragter

Mehr

Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision

Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision 29. Februar 1. März 2016, Berlin Broschüre Mit Experten u.a. aus: Heinrich-Heine-Universität

Mehr

IT-Sicherheit von mobilen Endgeräten in öffentlichen Institutionen Mobile Device Management Container BYOD versus CYOD

IT-Sicherheit von mobilen Endgeräten in öffentlichen Institutionen Mobile Device Management Container BYOD versus CYOD Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten Spezialseminar für öffentliche IT-Beauftragte IT-Sicherheit von mobilen Endgeräten in öffentlichen Institutionen Mobile Device Management

Mehr

Fachseminar. Broschüre

Fachseminar. Broschüre Fachseminar Rechtsschutz, Bieterrügen und Nachprüfungsverfahren im Vergaberecht Beugen Sie Vergabefehlern vor und steuern Sie Ihren Beschaffungsauftrag rechtssicher 6. 7. Juli 2015, Berlin Broschüre Mit

Mehr

Finanzielle Abrechnung von EFRE- & ESF-Projekten Intensive Vorbereitung auf Prüfungen und Vor - Ort - Kontrollen

Finanzielle Abrechnung von EFRE- & ESF-Projekten Intensive Vorbereitung auf Prüfungen und Vor - Ort - Kontrollen Praxisseminar Finanzielle Abrechnung von EFRE- & ESF-Projekten Intensive Vorbereitung auf Prüfungen und Vor - Ort - Kontrollen 28. 29. Januar 2016, Berlin Mit Experten aus: Prüfbehörde für EFRE und Referat

Mehr

Vergaberecht für EU-geförderte Projekte - Rechtliche Grundlagen, Prüfungsvorbereitung, Vermeidung von Vergabefehlern -

Vergaberecht für EU-geförderte Projekte - Rechtliche Grundlagen, Prüfungsvorbereitung, Vermeidung von Vergabefehlern - EFRE & ESF Praxisseminar - Rechtliche Grundlagen, Prüfungsvorbereitung, Vermeidung von Vergabefehlern - 15. 16. Februar 2016, Berlin Broschüre Mit diesen Experten: (Prüfbehörde), Leiter der Stabsstelle

Mehr

Finanzielle Abrechnung von Horizon 2020 geförderten Projekten

Finanzielle Abrechnung von Horizon 2020 geförderten Projekten Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen Finanzielle Abrechnung von Horizon 2020 geförderten Projekten 4. 5. Juli 2016, Berlin Mit Referenten aus: Broschüre EU-Büro des BMBF, Projektträger des DLR,

Mehr

Werkzeuge für die betriebswirtschaftliche Steuerung von Hochschul- und Forschungseinrichtungen

Werkzeuge für die betriebswirtschaftliche Steuerung von Hochschul- und Forschungseinrichtungen Praxisseminar Werkzeuge für die betriebswirtschaftliche Steuerung von Hochschul- und Forschungseinrichtungen 20. 21. November 2014, Berlin Mit Experten aus folgenden Institutionen: Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen

Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen Interaktives Seminar Kosten- und Leistungsrechnung für ergebnisorientierte Haushaltsplanung in öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen 16. 17. Oktober 2014, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen

Mehr

Vergaberecht in Forschung und Lehre 2016 Sonderregelungen für Forschungsprojekte gekonnt nutzen

Vergaberecht in Forschung und Lehre 2016 Sonderregelungen für Forschungsprojekte gekonnt nutzen Praktische Tipps für die Vergabe in Forschung und Lehre Praxisseminar Vergaberecht in Forschung und Lehre 2016 Sonderregelungen für Forschungsprojekte gekonnt nutzen 23. 24. November 2015, Berlin Mit Experten

Mehr

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz Seminar EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz 3. 4. April 2014, Berlin Broschüre 1 SEMINAR EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien

Mehr

Umsetzung des IT-Sicherheitsmanagements in öffentlichen Institutionen und Unternehmen

Umsetzung des IT-Sicherheitsmanagements in öffentlichen Institutionen und Unternehmen Interaktives Praxisseminar Umsetzung des IT-Sicherheitsmanagements in öffentlichen Institutionen und Unternehmen IT-Sicherheitsstandards ISMS Aufbau & Betrieb Zertifizierung Intelligentes Outsourcing von

Mehr

Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen

Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen Praxisseminar für Vergabe-Praktiker Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen 19. 20. Mai 2016, Berlin Mit Fokus auf: Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen im

Mehr

Dienststelle des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Dienststelle des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Datenschutz in der modernen öffentlichen Verwaltung und Unternehmen in öffentlicher Hand Aktuelle Fragen des Datenschutzes und Beschäftigtendatenschutzes Fachseminar 15. - 16. Oktober 2012, Berlin Mit

Mehr

Broschüre. Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten. 8. 9. September 2016, Berlin

Broschüre. Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten. 8. 9. September 2016, Berlin Speziell auf Bedürfnisse von öffentlichen Institutionen zugeschnitten Spezialseminar für öffentliche IT-Beauftragte IT-Sicherheit von mobilen Endgeräten in öffentlichen Institutionen Mobile Device Management

Mehr

Beteiligungsmanagement und -controlling in der öffentlichen Verwaltung Pflichten, Risiken und Instrumente kennen Beteiligungen professionell steuern

Beteiligungsmanagement und -controlling in der öffentlichen Verwaltung Pflichten, Risiken und Instrumente kennen Beteiligungen professionell steuern Mit Praxisbeispielen und Fallstudien Fachseminar Beteiligungsmanagement und -controlling in der öffentlichen Verwaltung Pflichten, Risiken und Instrumente kennen Beteiligungen professionell steuern 9.

Mehr

Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung

Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung Studierendenmarketing Webtracking Alumnimanagement Internationale Kooperation Interaktives Seminar Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung 18. 19. Juni 2015, Berlin Broschüre

Mehr

Revision von Drittmitteln an Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Revision von Drittmitteln an Hochschulen und Forschungseinrichtungen Praxisseminar Revision von Drittmitteln an Hochschulen und Forschungseinrichtungen 2. 3. Mai 2016, Berlin Mit Vorträgen und Fallbeispielen u. a. zu den folgenden Themen: Anforderungen der wichtigsten Drittmittelgeber

Mehr

Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand

Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand Aktuelles zu 2b UStG! Praxisseminar Umsatzbesteuerung für die öffentliche Hand Neuregelung des 2b UStG Aktuelle Risiken & Herausforderungen Betriebs- und Umsatzsteuersonderprüfungen 15. 16. Februar 2016,

Mehr

Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren

Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren Praxisseminar Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren Qualitätskultur Lehrende im Fokus Kompetenzorientierung 25. 26. April 2016, Berlin Broschüre Mit diesen Experten: Universität Potsdam,

Mehr

Kommunaler Klimaschutz in der praktischen Umsetzung Finanzierung CO ²

Kommunaler Klimaschutz in der praktischen Umsetzung Finanzierung CO ² Praxisseminar Kommunaler Klimaschutz in der praktischen Umsetzung Finanzierung CO ² -Bilanzierung Controlling 13. - 14. Oktober 2014, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen aus: Klimaschutz- und Energieagentur

Mehr

Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung

Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung Praxisseminar Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung 27. - 28. Juni 2013, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen von: Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, Kommunale Angelegenheiten

Mehr

Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren

Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren Praxisseminar Qualitätsmanagement in Studium und Lehre optimieren Qualitätskultur Lehrende im Fokus Kompetenzorientierung 25. 26. April 2016, Berlin Broschüre Mit diesen Experten: Universität Potsdam,

Mehr

Personalbeschaffung & -entwicklung im öffentlichen Sektor zwischen Dienstrecht und knappen Ressourcen

Personalbeschaffung & -entwicklung im öffentlichen Sektor zwischen Dienstrecht und knappen Ressourcen Interaktive Fachkonferenz Personalbeschaffung & -entwicklung im öffentlichen Sektor zwischen Dienstrecht und knappen Ressourcen Moderne Instrumente & Lösungen für Personalverantwortliche im Einsatz Broschüre

Mehr

Vertragsmanagement bei IT-Vergabe als Risikominimierer Wie den beauftragten Leistungsgegenstand sichern?

Vertragsmanagement bei IT-Vergabe als Risikominimierer Wie den beauftragten Leistungsgegenstand sichern? Für öffentliche Vergabestellen Vertragsmanagement bei IT-Vergabe als Risikominimierer Wie den beauftragten Leistungsgegenstand sichern? 12. 13. Mai 2014, Berlin Broschüre Mit Intensiv-Workshops: Spielräume

Mehr

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz

EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz EU-Fördermöglichkeiten und Finanzierung für erneuerbare Energien und Energieeffizienz Energieseminar 17. - 18. September 2012, Berlin Mit Fachexperten von: Broschüre Hamburg Energie GmbH KfW-Bankengruppe

Mehr

Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung

Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung Praxisseminar Zielorientierte Haushaltsplanung in der öffentlichen Verwaltung 27. - 28. Juni 2013, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen von: Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, Kommunale Angelegenheiten

Mehr

E-Assessment: Rechtliche & organisatorische Herausforderungen sicher meistern

E-Assessment: Rechtliche & organisatorische Herausforderungen sicher meistern Speziell für Universitäten, Hochschulen und Universitätskliniken E-Assessment: Rechtliche & organisatorische Herausforderungen sicher meistern Implementierung Urheberrechte & Prüfungsordnung Datenschutz

Mehr

Erfolgskritisches Wissen bei Personalwechsel sichern Wissenstransfer auf dem Prüfstand

Erfolgskritisches Wissen bei Personalwechsel sichern Wissenstransfer auf dem Prüfstand Mit intensiven Workshops Für öffentliche Institutionen: 23. 24. November 2015, Berlin Mit Experten aus: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat Zukunftsgerechte Gestaltung der Arbeitswelt, Referentin

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

Broschüre. Praxisseminar Steuerliche Optimierung der Vermögensverwaltung in öffentlichen Institutionen

Broschüre. Praxisseminar Steuerliche Optimierung der Vermögensverwaltung in öffentlichen Institutionen Speziell zugeschnitten auf Bedürfnisse von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen Praxisseminar Steuerliche Optimierung der Vermögensverwaltung in öffentlichen Institutionen 12. 13. Mai 2014, Berlin

Mehr

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE FRÜH ERKENNEN UND SOUVERÄN BEARBEITEN Praxisseminar am 10. Dezember 2015 in Frankfurt am Main Lernen Sie die speziellen Methoden und Besonderheiten der Konfliktbearbeitung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Social Media als Marketinginstrument

Social Media als Marketinginstrument Gehen Sie sozialen Netzwerken nicht aus dem Web! Praxisseminar Social Media als Marketinginstrument in Institutionen, Unternehmen in öffentlicher Hand und Vereinen 3. - 4. Juni 2013, Berlin Broschüre Mit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an der Tagung und

Mehr

Wie nehme ich alle an Geschäftsprozessoptimierungen beteiligten Beschäftigten effektiv mit und profitiere von ihren Ideen?

Wie nehme ich alle an Geschäftsprozessoptimierungen beteiligten Beschäftigten effektiv mit und profitiere von ihren Ideen? Interaktives Fachseminar Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung im öffentlichen Sektor Eine Brücke von der Theorie zur Praxis schlagen 7. 8. Dezember 2015, Berlin Broschüre Mit interaktiven

Mehr

Staatliche Infrastrukturbeihilfen sicher handhaben

Staatliche Infrastrukturbeihilfen sicher handhaben Praxisseminar Staatliche Infrastrukturbeihilfen sicher handhaben Forschungsinfrastruktur Gewerbegebiete Sport- und Multifunktionsarenen Verkehr 16. September 2015, Berlin Broschüre Mit Fokus auf: Bearbeitung

Mehr

Hochschulmarketing: Internationalisierung & Partnerschaften Studierendenmarketing Webtracking SEO / SEM

Hochschulmarketing: Internationalisierung & Partnerschaften Studierendenmarketing Webtracking SEO / SEM Studierendenmarketing Webtracking Alumnimanagement Internationale Partnerschaften Interaktives Seminar Hochschulmarketing: Internationalisierung & Partnerschaften Studierendenmarketing Webtracking SEO

Mehr

Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung

Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung Studierendenmarketing Webtracking Alumnimanagement Internationale Partnerschaften Interaktives Seminar Marketing und PR im Hochschulwesen Herausforderung Internationalisierung 7. 8. Dezember 2015, Berlin

Mehr

Von Wasserkraft über Biomasse bis hin zur solaren Strahlungsenergie

Von Wasserkraft über Biomasse bis hin zur solaren Strahlungsenergie Aktuelle und praxisnahe Informationen zum neuen EEG 2012 B H K W- C o n s u l t Workshop EEG 2012 - Von Wasserkraft über Biomasse bis hin zur solaren Strahlungsenergie am 22. November 2011 in Frankfurt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen der SILPION Events GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen der SILPION Events GmbH solutions.hamburg building the digital future Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen der SILPION Events GmbH 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln

Mehr

Strategische Finanzplanung und Liquiditätssteuerung an Hochschulen und Forschungseinrichtungen Kennzahlen Investitionsplanung Rücklagenmanagement

Strategische Finanzplanung und Liquiditätssteuerung an Hochschulen und Forschungseinrichtungen Kennzahlen Investitionsplanung Rücklagenmanagement Praxisseminar Strategische Finanzplanung und Liquiditätssteuerung an Hochschulen und Forschungseinrichtungen Kennzahlen Investitionsplanung Rücklagenmanagement 1. 2. Februar 2016, Berlin Broschüre Mit

Mehr

Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung Praxisseminar Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung 3. 4. Dezember 2015, Berlin Mit Expertinnen und Experten aus:, Gesundheitsdienst Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung, Lenkungskreis

Mehr

Vergabepraxis 2013 für die Bereiche Energie, Verkehr, Trinkwasser (SektVO)

Vergabepraxis 2013 für die Bereiche Energie, Verkehr, Trinkwasser (SektVO) Fachseminar Vergabepraxis 2013 für die Bereiche Energie, Verkehr, Trinkwasser (SektVO) 18. - 19. März 2013, Berlin Broschüre Mit Expertenbeiträgen u.a. von: Verband kommunaler Unternehmen (VKU) e.v. Deutscher

Mehr

Social Media im Öffentlichen Sektor Prozesse Risikoabwehr Erfolgskontrolle

Social Media im Öffentlichen Sektor Prozesse Risikoabwehr Erfolgskontrolle Der offizielle Twitter-Hashtag für das Seminar: #SocialMediaOeffSekt Praxisseminar Social Media im Öffentlichen Sektor Prozesse Risikoabwehr Erfolgskontrolle 29. 30. Januar 2015, Berlin Mit erfahrenen

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Wissensmanagement und -transfer in der Praxis Barrieren überwinden IT - Tools richtig nutzen Die Wissensweitergabe effektiv umsetzen

Wissensmanagement und -transfer in der Praxis Barrieren überwinden IT - Tools richtig nutzen Die Wissensweitergabe effektiv umsetzen Für öffentliche Institutionen und Unternehmen Barrieren überwinden IT - Tools richtig nutzen Die Wissensweitergabe effektiv umsetzen 9. 10. Mai 2016, Berlin Mit Experten aus: Broschüre Bundesministerium

Mehr

IT-Sicherheitsrecht in öffentlichen Institutionen und Unternehmen praktisch umsetzen Einen Weg durch den Paragraphendschungel finden

IT-Sicherheitsrecht in öffentlichen Institutionen und Unternehmen praktisch umsetzen Einen Weg durch den Paragraphendschungel finden Für IT-Sicherheitsbeauftragte und IT-Verantwortliche Interaktives Praxisseminar IT-Sicherheitsrecht in öffentlichen Institutionen und Unternehmen praktisch umsetzen Einen Weg durch den Paragraphendschungel

Mehr

Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen

Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen Praxisseminar für VOL-Praktiker Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen bei der öffentlichen Vergabe gekonnt nutzen 5. 6. November 2015, Berlin Mit Fokus auf: Rahmenverträge und Rahmenvereinbarungen im

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision

Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen Präventionsprozesse & Compliance für eine effiziente Innenrevision 29. Februar 1. März 2016, Berlin Broschüre Mit Experten u.a. aus: Heinrich-Heine-Universität

Mehr

Compliance Management in öffentlichen Unternehmen und Institutionen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung

Compliance Management in öffentlichen Unternehmen und Institutionen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung Praxisseminar Compliance Management in öffentlichen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung 8. 9. Dezember 2014, Berlin Broschüre Mit Experten aus: Stadtwerke Köln

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Compliance Management in öffentlichen Unternehmen und Institutionen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung

Compliance Management in öffentlichen Unternehmen und Institutionen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung Interaktives Fachseminar Compliance Management in öffentlichen Unternehmen und Institutionen Instrumente für Korruptionsbekämpfung, Krisenmanagement & Haftungsvermeidung 7. 8. April 2016, Berlin Broschüre

Mehr

3. Jahresfachseminar: Recruiting in öffentlichen Institutionen: Moderne Werkzeuge der Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung im Einsatz

3. Jahresfachseminar: Recruiting in öffentlichen Institutionen: Moderne Werkzeuge der Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung im Einsatz 3. Jahresfachseminar: Recruiting in öffentlichen Institutionen: Moderne Werkzeuge der Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung im Einsatz 26. 27. Februar 2015, Berlin mit Expertenbeiträgen u. a. von: Bundesamt

Mehr

SEMINARE. "Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, sollte man in einer neuen Schüler werden" Kundenmarketing Kundenmanagement

SEMINARE. Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, sollte man in einer neuen Schüler werden Kundenmarketing Kundenmanagement "Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, sollte man in einer neuen Schüler werden" Gerhart Hauptmann SEMINARE Kundenmarketing Kundenmanagement APMA Services GmbH Hinter Franzenhaus 14 66740 Saarlouis

Mehr

Die eakte in öffentlichen Institutionen: Professionelle Einführung und Nutzung

Die eakte in öffentlichen Institutionen: Professionelle Einführung und Nutzung Einblick in das ehrgeizigste eakten-projekt Europas! Interaktives Praxisseminar Die eakte in öffentlichen Institutionen: Professionelle Einführung und Nutzung 8. 9. März 2016, Berlin Broschüre Mit Experten

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für die Migrationsund Flüchtlingshilfe Förderquellen Antragstellung Finanzielle Abrechnung

Finanzierungsmöglichkeiten für die Migrationsund Flüchtlingshilfe Förderquellen Antragstellung Finanzielle Abrechnung UPDATE 2016: Komplett überarbeitetes Programm! Förderquellen: EHAP, AMIF, Stiftungen, Integrationsprojekte BAMF Praxisseminar Finanzierungsmöglichkeiten für die Migrationsund Flüchtlingshilfe Förderquellen

Mehr

Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Vertiefungsseminar für Gesundheitsmanager in der öffentlichen Verwaltung Messung und Evaluierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Festlegung von Kennzahlen Psychische Gefährdungsbeurteilung Gesundheitszirkel

Mehr

Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung im öffentlichen Sektor

Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung im öffentlichen Sektor Interaktives Fachseminar Professionelles Geschäftsprozessmanagement und -optimierung im öffentlichen Sektor Eine Brücke von der Theorie zur Praxis schlagen 2. 3. Juni 2014, Berlin Mit 4 interaktiven Workshops

Mehr

Masterclass Zentrale Verwaltung

Masterclass Zentrale Verwaltung Masterclass Zentrale Verwaltung Für öffentliche Institutionen, Hochschulen und gemeinnützige Einrichtungen Masterclass Broschüre Masterclass Zentrale Verwaltung Eine einzigartige Weiterbildung für öffentliche

Mehr