Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz"

Transkript

1 Statistik über die /innen für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2014/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS) URL:

2 Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 20 Übersicht Bewerbungen//innen//Einschreibungen seit WS 2005/06 2 Studienplatzvergabe in Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung B a c h e l o r 4 M a s t e r 5 L e h r a m t a n G y m n a s i e n 6 E r s t e j u r i s t i s c h e P r ü f u n g 7 Studienplatzvergabe in zulassungsfreien Studiengängen B a c h e l o r 8 M a s t e r 10 L e h r a m t a n G y m n a s i e n 11 Bewerbungen von Ausländern V o l l s t u d i u m 12 Z e i t s t u d i u m 17 Impressum: Herausgeberin: Redaktion: Internet: Universität Konstanz Studentische Abteilung Thomas Piekorz / Helmut Salewski Telefon: / Aus Gründen der Lesbarkeit sind die männliche und weibliche Sprachform nicht nebeneinander aufgeführt.

3 Seite 2 von 20 Bewerbungen//innen//Einschreibungen seit WS 2005/06 Semester Bewerbungen () /innen () () Annahmen () Einschreibungen () WS 2005/ SS WS 2006/ SS WS 2007/ SS WS 2008/ SS WS 2009/ SS WS 2010/ SS WS 2011/2012 [1] SS WS 2012/ SS WS 2013/ SS WS 2014/ [1] Die Zahlen dieses Semesters sind mit den anderen nur bedingt vergleichbar. Im WS 2011/12 war es möglich, gleichzeitig mit dem Hauptantrag bis zu zwei Hilfsanträge zu stellen. In den anderen Semestern konnten /innen Hilfsanträge nur dann (nachträglich) stellen, wenn Ihr Hauptantrag abgelehnt wurde.

4 Seite 3 von 20 Bewerbungen - /innen - - Einschreibungen seit WS 2005/ Bewerbungen Einschreibungen Annahmen WS 2005/2006 WS 2006/2007 WS 2007/2008 WS 2008/2009 WS 2009/2010 WS 2010/2011 WS 2011/2012 WS 2012/2013 WS 2013/2014 WS 2014/2015

5 Seite 4 von 20 Studienplatzvergabe in Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (1. Fachsemester) Bachelor Bewerbungen [4] Grenzrang bungsquote Studienplätze Losverfahren [2] nach Eignung Grenzwert Messzahl Grenzwert HZB Auswahlverfahren [1] Mittel HZB Hauptanträge Hilfsanträge Auslastung nach Wartezeit Grenzwert in Semester Grenzrang M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biological Sciences, Hauptfach ,8 : ,4% 38 : ,9% 75,1% 13,86 (45) 3,4 2, Life Science, Hauptfach ,7 : ,1% - : ,2% 117,3% 10,68 (18) 2,5 1, Mathematische Finanzökonomie, Hauptfach ,3 : ,0% 10 : ,2% 84,6% 74,25 3,4 2, Nanoscience, Hauptfach ,7 : ,0% 9 : ,3% 66,7% 7 3,3 2,07 43 Psychologie, Hauptfach [5] ,9 : ,7% - : ,6% 100,9% [7] Summen: ,1 : ,0% 57 : ,0% 88,9% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n British and American Studies, Hauptfach ,6 : ,8% 6 : ,6% 84,4% 12,10 (45) 3,6 2, Deutsche Literatur, Hauptfach ,9 : ,5% 3 : ,0% 46,5% 0 (45) 3,4 2,44 70 Literatur-Kunst-Medien, Hauptfach [6] ,1 : ,9% - : ,6% 102,1% 20,4 (45) 8,0 2, Motorische Neurorehabilitation, Hauptfach ,4 : ,0% - : ,9% 32,0% Soziologie, Hauptfach ,5 : ,7% 18 : ,4% 99,0% 60,50 (165) 3,6 2, Soziologie, Nebenfach ,0 : ,5% 1 : ,9% 35,0% 69,10 (165) 3,3 2,41 35 Sportwissenschaft, Hauptfach ,0 : ,9% - : ,3% 89,4% 6,46 (45) 3,5 2, Summen: ,6 : ,6% 28 : ,5% 69,8% S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Politik- und Verwaltungswissenschaften, Hauptfach ,3 : ,9% - : ,6% 105,8% 85,80 (160) 2,9 2, Politikwissenschaft, Nebenfach ,2 : ,3% - : ,8% 90,0% 59,50 (160) 3,6 2, Verwaltungswissenschaft, Nebenfach ,0 : ,0% - : ,1% 100,0% 61,6 (160) 3,6 2,47 57 Wirtschaftswissenschaften, Hauptfach ,8 : ,3% - : ,7% 100,0% 85,80 (180) 3,3 2, Summen: ,1 : ,1% 0 : ,5% 99,0% a l l e S e k t i o n e n Summen: ,1 : ,3% 85 : ,1% 85,9% [1]: In den Auswahlverfahren werden nach dem Abzug von Vorabquoten (Nicht-EU-Ausländer = 8 bzw. 10%, Zweitstudierende = 2%, Härtefälle = 5%, Ortsbindung =1%) 90% der Plätze nach Eignung und 10% nach Wartezeit besetzt. Bei der Auswahl nach Eignung werden in der Regel die Durchschnittsnoten der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) sowie außerschulische Leistungen und Qualifikationen berücksichtigt. Die Wartezeit wird in Semestern gemessen. [2]: Werte hinter dem Doppelpunkt weisen die Anzahl derer aus, die den im Losverfahren gewonnenen Studienplatz auch angenommen haben. [3]: In diesem Studiengang wird die Eignung anhand der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung festgestellt. Die Durchschnittsnote kann durch einschlägige Berufsausbildungen o.ä. um bis zu 0,6 verbessert werden. [4]: im Haupt- und Nachrückverfahren; ohne Losverfahren. [5]: Die Universität Konstanz nahm im Wintersemester 2014/15 mit dem Bachelor-Studiengang Psychologie am sogenannten Dialogorientierten Serviceverfahren der "Stiftung für Hochschulzulassung - hochschulstart.de" teil. Online beworben haben sich davon haben am Auswahlverfahren teilgenommen. Dabei wurden 327 Zulassungsangebote im Koordienierungsverfahren ausgesprochen, 119 /innen haben das Zulassungsangebot bei Hochschulstart angenommen, davon haben 78 /innen das Zulassungsangebot aktiv angenommen; die restlichen 41 wurden vom System automatisch zugelassen. Das entspricht einem Anteil von aktiv angenommenen Zulassungsangeboten von 66%. Nach Ende der Koordinierungsphase wurden 43 Plätze im ersten und 152 im zweiten Nachrückverfahren vergeben. [6] weiterbildender Studiengang mit besonderem Auswahlverfahren (keine Vorabquoten, keine Auswahl nach Eignung bzw. Wartezeit) [7] Keine Angaben möglich quote : Verhältnis der Anzahl der Hauptanträge zur Anzahl der verfügbaren Studienplätze; Bei einer Quote von bspw. 3,9 entfallen 3,9 Hauptanträge auf 1 Studienplatz. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der (). Auslastung: Verhältnis der zur Anzahl der Studienplätze. Grenzwert Messzahl: Die Punktzahl, mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Die Zahl in () ist die maximal erreichbare Punktzahl. Grenzwert HZB: Die HZB mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Mittel HZB: Durchschnitt aller Hochschulzugangsberechtigungen der zugelassenen Teilnehmer im Auswahlverfahren. Grenzrang: Stellt den Rangplatz dar, mit dem der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Grenzwert in Semester: Wartezeit, mit der der letzte bei der Auswahl nach Wartezeit zugelassen wurde.

6 Seite 5 von 20 Studienplatzvergabe in Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (1. Fachsemester) Master bungsquote Studienplätze Bewerbungen Auslastung Hauptanträge Hilfsanträge M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biological Sciences ,5 : ,7% 61 48,0% 101,7% Life Science ,2 : ,8% 47 56,6% 94,0% Psychologie ,3 : ,1% 43 78,2% 107,5% Summen: ,3 : ,5% ,0% 101,1% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n International Sport Studies ,2 : ,3% 11 73,3% 110,0% Kulturelle Grundlagen Europas ,4 : ,2% 14 36,8% 70,0% Literatur-Kunst-Medien ,5 : ,8% 8 24,2% 80,0% Transkulturelle Geschichte und Anthropologie ,3 : ,3% 3 60,0% 15,0% S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Summen: ,1 : ,4% 36 39,6% 68,8% Economics ,6 : ,2% 52 56,5% 86,7% European Master in Government [1] ,5 : ,5% 11 84,6% 55,0% Political Economy ,3 : ,0% 5 55,6% 62,5% Politik- und Verwaltungswissenschaft ,2 : ,2% 84 75,0% 120,0% Public Administration and European Governance [1] ,8 : ,2% 6 100,0% 50,0% Social and Economic Data Analysis ,7 : ,0% 10 90,9% 62,5% Wirtschaftspädagogik ,2 : ,9% 62 61,4% 103,3% Summen: ,3 : ,2% ,9% 77,1% a l l e S e k t i o n e n Summen: ,8 : ,8% ,6% 82,3% [1]: ohne /innen aus der Partnerhochschule quote : Verhältnis der Anzahl der Hauptanträge zur Anzahl der verfügbaren Studienplätze; Bei einer Quote von bspw. 3,9 entfallen 3,9 Hauptanträge auf 1 Studienplatz. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der (). Auslastung: Verhältnis der zur Anzahl der Studienplätze.

7 Seite 6 von 20 Studienplatzvergabe in Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (1. Fachsemester) Lehramt an Gymnasien Bewerbungen [4] Grenzrang quote Studienplätze Losverfahren nach Eignung Grenzwert Messzahl Grenzwert HZB Auswahlverfahren [1] Mittel HZB nach Wartezeit Grenzwert in Semester Hauptanträge Hilfsanträge Auslastung Grenzrang M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biologie, Hauptfach [3] ,2 : ,1% - : ,7% 90,9% 22,16 (45) 2,6 1, Summen: ,2 : ,1% 0 : ,7% 90,9% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Deutsch, Hauptfach [3] ,3 : ,4% 10 : ,5% 82,1% 11,02 (45) 3,8 2, Englisch, Hauptfach [3] ,7 : ,5% - : ,8% 110,7% 11,62 (45) 3,7 2, Französisch, Hauptfach [3] ,0 : ,3% 3 : ,5% 46,2% 12,32 (45) 3,6 2, Geschichte, Hauptfach [3] ,1 : ,0% 7 : ,7% 50,0% 12,96 (165) 3,5 2, Spanisch, Hauptfach [3] ,1 : ,0% - : ,7% 110,3% 12,52 (45) 3,5 2, Sport, Hauptfach [3] ,2 : ,2% - : ,2% 82,9% 6,76 (45) 3,4 2, Summen: ,4 : ,9% 20 : ,6% 80,4% S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Politik-/Wirtschaftswissenschaft, Hauptfach [3] ,0 : ,3% - : ,1% 90,0% 10,20 (45) 2,5 1, Summen: ,0 : ,3% 0 : ,1% 90,0% a l l e S e k t i o n e n Summen: ,1 : ,6% 20 : ,1% 87,1% [1]: In örtlichen Auswahlverfahren werden nach dem Abzug von Vorabquoten (Nicht-EU-Ausländer = 8 bis 10%, Zweitstudierende = 2%, Härtefälle = 5%. Ortsbindung = 1%) 90% der Plätze nach Eignung und 10% nach Wartezeit besetzt. [2]: Werte hinter dem Doppelpunkt weisen die Anzahl derer aus, die den im Losverfahren gewonnenen Studienplatz auch angenommen haben. [3]: Einschl. Erweiterungsfach mit Hauptfachanforderungen (Erweiterungshauptfach). [4]: im Haupt- und Nachrückverfahren; ohne Losverfahren. quote : Verhältnis der Anzahl der Hauptanträge zur Anzahl der verfügbaren Studienplätze; Bei einer Quote von bspw. 3,9 entfallen 3,9 Hauptanträge auf 1 Studienplatz. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der (). Auslastung: Verhältnis der zur Anzahl der Studienplätze. Grenzwert Messzahl: Die Punktzahl, mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Die Zahl in () ist die maximal erreichbare Punktzahl. Grenzwert HZB: Die HZB mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Mittel HZB: Durchschnitt aller HZBs der zugelassenen Teilnehmer im Auswahlverfahren. Grenzrang: Stellt den Rangplatz dar, mit dem der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde.

8 Seite 7 von 20 Studienplatzvergabe in Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung (1. Fachsemester) Erste juristische Prüfung nach Eignung nach Wartezeit Grenzrang Studienplätze quote Losverfahren [2] Grenzwert Messzahl Grenzwert HZB Mittel HZB Auswahlverfahren [1] Grenzwert Grenzwert Mittel in Semester HZB HZB Hauptanträge Hilfsanträge Auslastung Grenzrang S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Rechtswissenschaft, Hauptfach ,4 : ,5% - : ,2% 98,2% 85,10 (165) 3,4 2, ,7 3,07 27 Summen: ,4 : ,5% 0 : ,2% 98,2% [1]: In örtlichen Auswahlverfahren werden nach dem Abzug von Vorabquoten (Nicht-EU-Ausländer = 8%, Zweitstudierende = 2%, Härtefälle = 5%) 90% der Plätze nach Eignung und 10% nach Wartezeit besetzt [2]: Werte hinter dem Doppelpunkt weisen die Anzahl derer aus, die den im Losverfahren gewonnenen Studienplatz auch angenommen haben quote : Verhältnis der Anzahl der Hauptanträge zur Anzahl der verfügbaren Studienplätze; Bei einer Quote von bspw. 3,9 entfallen 3,9 Hauptanträge auf 1 Studienplatz : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der () Auslastung: Verhältnis der zur Anzahl der Studienplätze. Grenzwert Messzahl: Die Punktzahl, mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Die Zahl in () ist die maximal erreichbare Punktzahl. Grenzwert HZB: Die HZB mit der der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde. Mittel HZB: Durchschnitt aller HZBs der zugelassenen Teilnehmer im Auswahlverfahren. Grenzrang: Stellt den Rangplatz dar, mit dem der letzte Teilnehmer im Auswahlverfahren zugelassen wurde.

9 Seite 8 von 20 Studienplatzvergabe in zulassungsfreien Studiengängen (1. Fachsemester) Bachelor Bewerbungen Hauptantrag Hilfsantrag [1] [1] M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Chemie, Hauptfach ,5% Informatik, Hauptfach ,7% Informatik, Nebenfach ,6% Information Engineering, Hauptfach ,3% Mathematik, Hauptfach ,2% Mathematik, Nebenfach ,9% Physik, Hauptfach ,0% Statistik, Nebenfach ,0% Summen: ,9% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n British and American Studies, Nebenfach ,9% Deutsche Literatur, Nebenfach ,5% Französische Studien, Hauptfach ,5% Französische Studien, Nebenfach ,6% Gender Studies, Nebenfach ,3% Geschichte, Hauptfach ,5% Geschichte, Nebenfach ,8% Italienische Studien, Hauptfach ,0% Italienische Studien, Nebenfach ,4% Kulturwissenschaft der Antike, Hauptfach ,0% Kulturwissenschaft der Antike, Nebenfach ,3% Philosophie, Hauptfach ,3% Philosophie, Nebenfach ,9% Slavistik (Literaturwissenschaft), Hauptfach ,8% Slavistik (Literaturwissenschaft), Nebenfach ,0% Spanische Studien, Hauptfach ,4% Spanische Studien, Nebenfach ,6% Sprachwissenschaft, Hauptfach ,3% Summen: ,2% [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. Gleiche Personen kommen u.u. mehrfach vor (1., 2. und ggf. 3. Studienfach). : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ().

10 Seite 9 von 20 Studienplatzvergabe in zulassungsfreien Studiengängen (1. Fachsemester) Bachelor Bewerbungen Hauptantrag Hilfsantrag [1] [1] S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Politikwissenschaft, Hauptfach ,0% Rechtswissenschaft, Nebenfach ,2% Sprachwissenschaft, Hauptfach ,3% Sprachwissenschaft, Nebenfach ,7% Wirtschaftswissenschaften, Nebenfach ,7% Summen: ,9% a l l e S e k t i o n e n Summen: ,9% [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. Gleiche Personen kommen u.u. mehrfach vor (1., 2. und ggf. 3. Studienfach). : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ().

11 Seite 10 von 20 Studienplatzvergabe in zulassungsfreien Studiengängen (1. Fachsemester) Master Bewerbungen Hauptantrag Hilfsantrag [1] [1] M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Chemie % 15 71,4% Information Engineering % 16 57,1% Mathematik % ,0% Nanoscience % 3 30,0% Physik % 33 55,9% Summen: % 77 62,9% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Allgemeine Sprachwissenschaft % 1 25,0% Geschichte % 6 54,5% Literaturwissenschaft Schwerpunkt Englischsprachige Literaturen und Kulturen % 5 62,5% Literaturwissenschaft Schwerpunkt Französische Literatur % 1 50,0% Literaturwissenschaft Schwerpunkt Germanistik % 8 36,4% Literaturwissenschaft Schwerpunkt Iberische und Iberoamerikanische Studien % 1 25,0% Literaturwissenschaft Schwerpunkt Italianistik % 2 66,7% Osteuropa: Geschichte - Medien % 2 50,0% Philosophie % 4 36,4% Slavistische Sprachwissenschaft % 0 0,0% Soziologie % 14 23,7% Speech and Language Processing % 3 33,3% Sprachwissenschaft mit anglistischem Schwerpunkt % 0 0,0% Sprachwissenschaft mit germanistischem Schwerpunkt % 1 33,3% Sprachwissenschaft mit romanistischem Schwerpunkt % 1 25,0% Summen: % 49 34,8% S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Mathematische Finanzökonomie (Mathematical Finance) % 9 69,2% Rechtsvergleichende Studien zum deutschen, europäischen und chinesischen Recht % 1 100,0% Summen: % 10 84,6% a l l e S e k t i o n e n Summen: % ,7% : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ().

12 Seite 11 von 20 Studienplatzvergabe in zulassungsfreien Studiengängen (1. Fachsemester) Lehramt an Gymnasien Hauptantrag Hilfsantrag [1] [1] M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biologie, Erweiterungsbeifach ,0% Chemie, Erweiterungsbeifach ,0% Chemie, Hauptfach [2] ,8% Informatik, Hauptfach [2] ,2% Mathematik, Erweiterungsbeifach ,0% Mathematik, Hauptfach [2] ,0% Physik, Erweiterungsbeifach ,0% Physik, Hauptfach [2] ,1% Summen: ,5% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Deutsch, Erweiterungsbeifach ,0% Englisch, Erweiterungsbeifach ,3% Französisch, Erweiterungsbeifach ,3% Geschichte, Erweiterungsbeifach ,2% Italienisch, Hauptfach [2] ,9% Latein, Erweiterungsbeifach ,7% Latein, Hauptfach [2] ,9% Philosophie/Ethik, Erweiterungsbeifach ,1% Philosophie/Ethik, Hauptfach [2] ,5% Russisch, Erweiterungsbeifach ,0% Russisch, Hauptfach [2] ,5% Spanisch, Erweiterungsbeifach ,0% Sport, Erweiterungsbeifach ,7% Summen: ,3% a l l e S e k t i o n e n Summen: ,6% [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. [2]: Einschl. Erweiterungsfach mit Hauptfachanforderungen (Erweiterungshauptfach). : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ().

13 Seite 12 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Vollstudium (1. Fachsemester) grundständige Studiengänge [1] M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biological Sciences, Bachelor % 6 17% Biologie, Lehramt an Gymnasien % 2 100% Chemie, Bachelor % 7 58% Chemie, Lehramt an Gymnasien % 1 14% Informatik, Bachelor % 10 42% Informatik, Lehramt an Gymnasien % 2 67% Information Engineering, Bachelor % 6 40% Life Science, Bachelor % 0 0% Mathematik, Bachelor % 6 35% Mathematik, Lehramt an Gymnasien % 3 38% Mathematische Finanzökonomie, Bachelor % 2 13% Nanoscience, Bachelor % 0 0% Physik, Bachelor % 8 62% Physik, Lehramt an Gymnasien % 0 0% Psychologie, Bachelor % 4 25% Summen: % 57 34% [1] nur Hauptfach : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ()

14 Bewerbungen von Ausländern: Vollstudium (1. Fachsemester) Seite 13 von 20 grundständige Studiengänge [1] G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n British and American Studies, Bachelor % 2 29% Deutsch, Lehramt an Gymnasien % 5 42% Deutsche Literatur, Bachelor % 4 100% Englisch, Lehramt an Gymnasien % 11 39% Französisch, Lehramt an Gymnasien % 3 38% Französische Studien, Bachelor % 2 40% Geschichte, Bachelor % 3 60% Geschichte, Lehramt an Gymnasien % 2 22% Italienisch, Lehramt an Gymnasien % 5 42% Italienische Studien, Bachelor % 1 100% Kulturwissenschaft der Antike, Bachelor % 1 50% Latein, Lehramt an Gymnasien % 1 50% Literatur-Kunst-Medien, Bachelor % 4 50% Philosophie, Bachelor 1 0 0% 0 0% Philosophie/Ethik, Lehramt an Gymnasien % 5 31% Russisch, Lehramt an Gymnasien % 1 100% Slavistik/Literatur, Bachelor % 2 67% Soziologie, Bachelor % 7 26% Spanisch, Lehramt an Gymnasien % 7 64% Spanische Studien, Bachelor % 1 33% Sportwissenschaft, Bachelor % 2 50% Sportwissenschaft, Lehramt an Gymnasien % 1 50% Sprachwissenschaft, Bachelor % 12 67% Summen: % 82 50% [1] nur Hauptfach : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ()

15 Seite 14 von 20 Bewerbungen von Ausländern - Vollstudium (1. Fachsemester) grundständige Studiengänge [1] S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Politik-/Wirtschaftswissenschaft, Lehramt an Gymnasien % 0 0% Politik-/Verwaltung, Bachelor % 6 22% Politikwissenschaft, Bachelor % 0 0% Rechtswissenschaft, 1. jur. (Staats-) Prüfung % 10 30% Wirtschaftswiss., Bachelor % 23 29% Summen: % 39 16% a l l e S e k t i o n e n Summen: % % [1] nur Hauptfach : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ()

16 Seite 15 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Vollstudium (1. Fachsemester) Master M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biological Sciences % 3 27% Chemie % 1 100% Information Engineering % 6 46% Life Science % 1 33% Mathematik 2 0 0% 0 0% Nanoscience % 0 0% Physik % 0 0% Psychologie % 2 100% Summen: % 13 38% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Allgemeine Sprachwissenschaft % 0 0% Literaturwissenschaft Schwp. Englischsprachige Literaturen und Kulturen 3 0 0% 0 0% Literaturwissenschaft Schwp. Germanistik % 3 60% Literaturwissenschaft Schwp. Iberische und Iberoamerikanische Studien 1 0 0% 0 0% Literaturwissenschaft Schwp. Slavistik 1 0 0% 0 0% Osteuropa: Geschichte - Medien % 2 67% Speech and Language Processing % 1 50% Geschichte 2 0 0% 0 0% International Sport Studies % 6 67% Kulturelle Grundlagen Europas % 1 25% Literatur-Kunst-Medien % 1 100% Philosophie % 1 50% Slavistische Sprachwissenschaft % 0 0% Soziologie % 0 0% Sprachwissenschaft, Angl. Schwerpunkt 5 0 0% 0 0% Sprachwissenschaft, Germ. Schwerpunkt % 0 0% Sprachwissenschaft, Rom.Schwerpunkt % 0 0% Summen: % 15 25%

17 Seite 16 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Vollstudium (1. Fachsemester) Master S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Economics % 14 52% European Master in Government % 2 100% Mathematische Finanzökonomie % 1 50% Political Economy % 2 67% Politik- und Verwaltungswissenschaften % 18 95% Public Administration and European Governance % 1 100% Rechtsvergleichende Studien zum deutschen, europäischen und chinesischen Recht % 1 100% Social and Economic Data Analysis % 1 50% Summen: % 40 77% a l l e S e k t i o n e n Summen: % 68 47% : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ()

18 Seite 17 von 20 Bewerbungen von Ausländern - Vollstudium (1. Fachsemester) Kontinent [1] grundständige Studiengänge [1] Master Studiengänge Afrika % 1 8% % 5 63% Amerika % 6 40% % 5 50% Asien % 21 21% % 13 26% Australien % 1 100% % 1 100% Europa % % % 46 72% Unbekannt % 1 100% Summen: ,5% ,6% ,5% 70 52,6% [1]: Über uni-assist gaben 207 insgesamt 235 Bewerbungen ab. Nach der Prüfung der Anträge durch uni-assist wurden 149 Bewerbungen an die Universität Konstanz weitergeleitet; : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Hauptanträge; Bei einer von bspw. 65,2 % wurden 65,2 % aller Hauptanträge stattgegeben : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der ()

19 Seite 18 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Zeitstudium (1. Fachsemester) Zeitstudium Hauptantrag [1] M a t h e m a t i s c h - N a t u r w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Biologie (Exchange Studies) ,0% Biologie (Sekundarstufe I) ,0% Chemie (Exchange Studies) ,0% Chemie (Forschungsaufenthalt) 2 0 0,0% Chemie (Free Movers) 1 0 0,0% Chemie (Sekundarstufe I) ,0% Informatik (Exchange Studies) ,0% Mathematik (Exchange Studies) ,0% Mathematik (Sekundarstufe I) ,0% Mathematik/Statistik (Exchange Studies) 1 0 0,0% Physik (Exchange Studies) ,0% Physik (Sekundarstufe I) ,0% Psychologie (Exchange Studies) ,3% Summen: ,4% G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Deutsch (Exchange Studies) ,0% Deutsch (Sekundarstufe I) ,0% Deutsche Literatur (Exchange Studies) ,5% Englisch (Sekundarstufe I) ,0% [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. Exchange Studies: (ausländische) Studierende, die im Rahmen der (EU-) Studentenaustauschprogramme (Sokrates/Erasmus) oder auf der Grundlage von Sekundarstufe I: Kooperation mit PH Thurgau. Forschungsaufenthalt: Doktoranden ausländischer Hochschulen, die im Rahmen ihrer Promotion einen Forschungsaufenthalt an der Universität Konstanz absolvieren. Free Movers: (ausländische) Studierende, die ihr Auslandsstudium außerhalb von Kooperationsvereinbarungen der Heimathochschule selbst organisieren und befristet für 1 bis 2 Semester ein Teilstudium an der Universität Konstanz absolvieren. : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Bewerbungen ().

20 Seite 19 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Zeitstudium (1. Fachsemester) Zeitstudium Hauptantrag [1] G e i s t e s w i s s e n s c h a f t l i c h e S e k t i o n Französisch (Sekundarstufe I) ,0% Geschichte (Exchange Studies) ,0% Geschichte (Free Movers) 1 0 0,0% Geschichte (Sekundarstufe I) ,0% Literaturwissenschaften (Forschungsaufenthalt) 2 0 0,0% Philosophie (Exchange Studies) ,0% Philosophie (Free Movers) 1 0 0,0% Soziologie (Exchange Studies) ,8% Soziologie (Forschungsaufenthalt) ,0% Soziologie (Free Movers) 1 0 0,0% Sportwissenschaft (Exchange Studies) ,0% Summen: ,0% [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. Exchange Studies: (ausländische) Studierende, die im Rahmen der (EU-) Studentenaustauschprogramme (Sokrates/Erasmus) oder auf der Grundlage von Hochschulkooperationsverträgen Sekundarstufe I: Kooperation mit PH Thurgau. Forschungsaufenthalt: Doktoranden ausländischer Hochschulen, die im Rahmen ihrer Promotion einen Forschungsaufenthalt an der Universität Konstanz absolvieren. Free Movers: (ausländische) Studierende, die ihr Auslandsstudium außerhalb von Kooperationsvereinbarungen der Heimathochschule selbst organisieren und befristet für 1 bis : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Bewerbungen ().

21 Seite 20 von 20 Bewerbungen von Ausländern: Zeitstudium (1. Fachsemester) Zeitstudium Hauptantrag [1] S e k t i o n P o l i t i k - R e c h t - W i r t s c h a f t Economics (Free Movers) ,0% Politik- und Verwaltungswissenschaft (Exchange Studies) ,4% Politik- und Verwaltungswissenschaft (Free Movers) ,0% Rechtswissenschaft (Exchange Studies) ,9% Sprachwissenschaft (Free Movers) ,0% Wirtschaftswissenschaft (Exchange Studies) ,8% Summen: ,0% a l l e S e k t i o n e n Exchange Studies: % Free Movers: % Forschungsaufenthalt: % Sekundarstufe I: % ####### #BEZUG! Summen: % [1] Jeder wird mit den Studienfächern, für die er sich beworben hat, gezählt. mit einer Fächerkombination sind in jedem der Studienfächer, für das sie sich beworben haben, ausgewiesen. Exchange Studies: (ausländische) Studierende, die im Rahmen der (EU-) Studentenaustauschprogramme (Sokrates/Erasmus) oder auf der Grundlage von Hochschulkooperationsverträgen Sekundarstufe I: Kooperation mit PH Thurgau. Forschungsaufenthalt: Doktoranden ausländischer Hochschulen, die im Rahmen ihrer Promotion einen Forschungsaufenthalt an der Universität Konstanz absolvieren. Free Movers: (ausländische) Studierende, die ihr Auslandsstudium außerhalb von Kooperationsvereinbarungen der Heimathochschule selbst organisieren und befristet für 1 bis : Verhältnis der Anzahl der () zur Anzahl der Bewerbungen ().

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz Statistik über die /innen für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2013 13/20 /2014 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2013 Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS)

Mehr

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2015/2016 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2015 Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS)

Mehr

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand:

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand: Statistik über die für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2010/2011 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 14 Übersicht über die struktur 2 Entwicklung der

Mehr

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2007/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand:

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2007/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand: Statistik über die für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2007/2008 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 17 Übersicht über die struktur 2 Studienplatzvergabe

Mehr

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2006/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand:

Statistik über die Bewerber für ein Studium an der Universität Konstanz. Studienjahr 2006/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stand: Statistik über die für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2006/2007 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Seite 1 von 5 Übersicht über die struktur Wintersemester Veränderung gegenüber

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2009/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2009/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2009/2010 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 02.11.2009 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 4 Erläuterungen

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S Universität Kassel 13. Juli 2015 Das Präsidium Az. 1.10.01 /II D7 15. Protokoll Anlage 46 B E S C H L U S S Richtlinie der Universität Kassel zur Festlegung von Curricularnormwerten in Bachelor- und Masterstudiengängen

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Informationen zu den Auswahlkriterien in den einzelnen Auswahlverfahren und

Mehr

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende)

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Stand: 15.11.2010 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Informationen zu den Auswahlkriterien in den einzelnen Auswahlverfahren und

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2010/2011 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2010 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 4 Erläuterungen

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Prüfungsstatistik - Wintersemester 2009/2010 -

Prüfungsstatistik - Wintersemester 2009/2010 - Prüfungsstatistik - Wintersemester 9/ - Im Wintersemester 9/ wurden die folgenden Abschlussprüfungen bestanden:.) Diplomprüfungen in - Betriebswirtschaftslehre - BWL-Wirtschaftsprüfung - Geographie - Katholische

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2009/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2009/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 29/21 2. Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: 3.4.21 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 4 Erläuterungen / Definitionen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2002/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2002/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2002/2003 2. Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: 30.04.2003 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2010/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2010/2011 2. Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: 30.04.2011 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 4 Erläuterungen

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2012/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2012/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2012/2013 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2012 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite Vorbemerkungen 4 Erläuterungen

Mehr

Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und 3. Nachrückverfahren. (20%) Abiturnote / Wartesemester

Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und 3. Nachrückverfahren. (20%) Abiturnote / Wartesemester Wintersemester 2013/2014 Verfahrensergebnisse nach dem Haupt-, 1., 2. und Studienfach und Abschluss 1. Staatsprüfung / Rechtswissenschaft 1,3 (00) 02 (1,6) 1,8 (00) 1,8 (00) 02 (2,0) 1,8 (00) Rechtswissenschaft

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2007/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2007/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 27/28 2. Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: 3.4.28 Inhaltsverzeichnis Sommersemester 28 Stand 3.4.28 Seite 1 Seite Vorbemerkungen

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2016/2017

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2016/2017 Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 2016/2017 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2016 Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS) URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-0-385415

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster

Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der Lehramts-Studiengänge in Münster Numerus Clausus (NC) Auswahlgrenzen der s-studiengänge in Münster Für NC-Fächer ist festgelegt, wie viele Studienplätze die Hochschule bereitstellt. Eine Zulassungsbzw. Notengrenze entsteht dann, wenn

Mehr

Vom 30. Juni 2006. (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2006/2006-11.pdf)

Vom 30. Juni 2006. (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2006/2006-11.pdf) Satzung über die Festsetzung der Zulassungszahlen der im Studienjahr 2006/2007 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg als Studienanfängerinnen oder Studienanfänger sowie im höheren aufzunehmenden Bewerberinnen

Mehr

Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2015/2016 Universität Konstanz

Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2015/2016 Universität Konstanz Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2015/2016 Universität Konstanz Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS) URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-0-413615 Abteilung

Mehr

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende)

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Stand: 01.06.2015 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR)

Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR) Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR) - Empfehlung des Studienausschusses (79. Sitzung vom 8. Juli 2010) - Hintergrund Im Rahmen des Projekts Universität

Mehr

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im Portal für Studieninteressierte unter www.hu-berlin.de/studium/interessierte/.

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im Portal für Studieninteressierte unter www.hu-berlin.de/studium/interessierte/. Wie hoch ist der NC? Häufig wird gefragt: Wie hoch ist der NC?, und erwartet wird eine Abitur-Durchschnittsnote, die man haben muss, um im entsprechenden Fach einen Studienplatz zu bekommen. Diese Annahme

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 132 132

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

I N H A LT S Ü B E R S I C H T

I N H A LT S Ü B E R S I C H T Mitteilungen FU BERLIN 21/2002 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 2. 8. 2002 I N H A LT S Ü B E R S I C H T Bekanntmachungen Zulassungsordnung der Freien Universität Berlin für das Wintersemester

Mehr

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE

Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Studieren so geht s! Information zum Studium an der UDE Übersicht Wer wir sind - Die Universität Duisburg-Essen Was Sie erreichen können - Studienabschlüsse Wie Sie hineinkommen - Zulassung zum Studium

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien Für Studierende mit einem Studienbeginn bis einschließlich SS 2010 (Stand August 2012) 1. Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das

Mehr

Die 20 am stärksten besetzten Studienfächer

Die 20 am stärksten besetzten Studienfächer Die 20 am stärksten besetzten Studienfächer Deutsche und ausländische Studierende, in absoluten Zahlen und Anteile, Wintersemester 2012/2013 Deutsche und ausländische Studierende, in absoluten Zahlen und

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen. Nr. 40 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Dienstag, 7. Juli 2015

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen. Nr. 40 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Dienstag, 7. Juli 2015 Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 40 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT TRIER Dienstag, 7. Juli 2015 Herausgeber: Präsident der Universität Trier Universitätsring 15 54296 Trier ISSN

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008 (Sächsische Zulassungszahlenverordnung

Mehr

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen

???? ???? ???? Das neue. Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen. bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Wie komme ich an einen Studienplatz? Das neue???????? Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen???? bei zulassungsbeschränkten Erststudiengängen Das neue Hochschulzulassungsverfahren in Niedersachsen

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2013 / 2014

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2013 / 2014 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2013 / 2014 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven FK 01 Geistes- /Kulturwissenschaft FK 02 Human- /Sozialwissenschaften FK 03 Wirtschaftswissenschaft FK 04 Mathematik/ Naturwissenschaft FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen FK 06 E-Technik, Informations-,

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 001/00 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Allgemeine Information. Wie hoch ist der NC?

Allgemeine Information. Wie hoch ist der NC? Allgemeine Information Wie hoch ist der NC? Wie groß sind die Zulassungschancen? Um den Weg zum Studienplatz zu erleichtern, nimmt die Universität Bremen am Dialogorientierten Serviceverfahren DoSV teil.

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg

Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg Philosophische Fakultät I Prof. Dr. Judith Meinschaefer Neuphilologisches Institut Romanistik Im Folgenden: Was studieren? Welche Sprachen und

Mehr

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\ Absolventen mit Allgemeiner Hochschulreife und Fachhochschulreife Absolventen Insgesamt (Allgemeinbildende und Berufliche Schulen) Insgesamt Fachhochschulreife Allgemeine Hochschulreife Schuljahr / Bundesland

Mehr

ECTS - EUROPEAN CREDIT TRANSFER SYSTEM -

ECTS - EUROPEAN CREDIT TRANSFER SYSTEM - ECTS - EUROPEAN CREDIT TRANSFER SYSTEM - Inhaltsverzeichnis: 1. Lehrveranstaltungstypen 2. Typen von Prüfungsleistungen 3. Studiengänge 3.1 Anglistik/Amerikanistik 3.1.1 Bachelor Anglistik und Amerikanistik

Mehr

Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2013/2014

Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2013/2014 Statistik über die Prüfungen der Universität Konstanz Studienjahr 2013/2014 Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS) URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-0-284223 Studentische Abteilung

Mehr

Universität Mannheim. S t u d i e r e n d e n s t a t i s t i k. Frühjahrssemester 2012

Universität Mannheim. S t u d i e r e n d e n s t a t i s t i k. Frühjahrssemester 2012 Universität Mannheim S t u d i e r e n d e n s t a t i s t i k Universitätsverwaltung Bewerbungs- und Zulassungsstelle Impressum Herausgeber: Redaktion: Rektorat der Universität Mannheim Postfach 0 34

Mehr

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Europakompetenz, Interdisziplinarität und Internationalität Individuelle Gestaltbarkeit

Mehr

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung Grundständige Studiengänge Abschluss 1) Allgemeine u. Vergleichende Literaturwissenschaft Altertumswissenschaften mit den Studienschwerpunkten: - Ägyptologie - Altorientalistik - Klassische Archäologie

Mehr

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im unter http://studium.hu-berlin.de/interessierte.

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im unter http://studium.hu-berlin.de/interessierte. Wie hoch ist der NC? Foto: Heike Zappe Häufig wird gefragt: Wie hoch ist der NC?, und erwartet wird eine Abitur-Durchschnittsnote, die man haben muss, um im entsprechenden Fach einen Studienplatz zu bekommen.

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 004/005 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber. Studienfach und Abschluss

Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber. Studienfach und Abschluss Wintersemester 2013/2014 Messzahl für Zweitstudienbewerber Studienfach und Abschluss 1. Staatsprüfung Rechtswissenschaft 1-Fach Bachelor Archäoloige Betriebswirtschaftslehre Biochemie 6 Biologie Erziehungswissenschaft

Mehr

-Nichtamtliche Lesefassung-

-Nichtamtliche Lesefassung- -Nichtamtliche Lesefassung- Satzung der Universität Tübingen für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Studiengang Psychologie mit akademischer Abschlussprüfung Bachelor of Science Aufgrund von 6 Abs.

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2003/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 2003/ Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 23/24 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.1.23 Inhaltsverzeichnis Wintersemester 23/4 Stand 31.1.23 Seite 1 Seite Vorbemerkungen

Mehr

Stand: Juni 2015. Sprachanforderungen

Stand: Juni 2015. Sprachanforderungen Stand: Juni 2015 Sprachanforderungen In einigen Studiengängen (insbesondere im geisteswissenschaftlichen Bereich) ist der Nachweis bestimmter Sprachkenntnisse zwingend. Das Niveau der Sprachvoraussetzungen

Mehr

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN IN DEN BERUFLICHEN FACHRICHTUNGEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

Mehr

Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text.

Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Satzung der Universität Passau über die Zulassung zum Studium in zulassungsbeschränkten

Mehr

Verkündungsblatt. Universität Bielefeld. Amtliche Bekanntmachungen. Jahrgang 33 Nr. 1 Bielefeld, 02. Januar 2004

Verkündungsblatt. Universität Bielefeld. Amtliche Bekanntmachungen. Jahrgang 33 Nr. 1 Bielefeld, 02. Januar 2004 Universität Bielefeld Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Jahrgang 33 Nr. 1 Bielefeld, 02. Januar 2004 Inhalt Seite Fakultätsordnung der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien (American Studies) (Bachelor) 2 43 2. Anglistik (Bachelor) 2 80 3. Arabistik (Bachelor)

Mehr

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel oder Staatsexamen Die Auswahlergebnisse des letzten Semesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Studiengänge werden in der folgenden

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Satzung der Universität Bremen über die Festsetzung von Zulassungszahlen für höhere Fachsemester für das Sommersemester 2011

Satzung der Universität Bremen über die Festsetzung von Zulassungszahlen für höhere Fachsemester für das Sommersemester 2011 Satzung der Universität Bremen über die Festsetzung von Zulassungszahlen für höhere Fachsemester für das Sommersemester 2011 - Zulassungszahlenordnung - vom 10.01.2011 Der Rektor der Universität Bremen

Mehr

Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2016/17 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg

Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2016/17 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2016/17 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 27.09.2016) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsfreien

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Studieren so geht s! allgemein und an der UDE. Melanie Martelock

Studieren so geht s! allgemein und an der UDE. Melanie Martelock Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Melanie Martelock Universität Duisburg-Essen Übersicht Hochschulen (N=432) in Deutschland (staatlich/staatlich anerkannte) Welche

Mehr

[ ] einen Studiengangwechsel

[ ] einen Studiengangwechsel Antrag auf Änderung / Ergänzung der Einschreibung Nur für Studiengangwechsel im Rahmen der Rückmeldung für das Sommersemester 2015 - Koblenz Rückmeldefrist 1. Jan. 2015 bis 15. Jan. 2015 Wichtiger Hinweis:

Mehr

Zugang und Zulassung zum Studium

Zugang und Zulassung zum Studium Zugang und Zulassung zum Studium 1 Information zum Dialogorientierten Serviceverfahren Zielstellung: Auswahlverfahren für NC-Fächer der Hochschulen gemeinsam mit der Stiftung für Hochschulzulassung (ehemals

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung. Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung. Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zentrale Studienberatung Grundständige Studiengänge der Universität Heidelberg: Bachelor und Staatsexamen Stand: WiSe 2015/16 (06.08.2015) Bachelor-Studiengänge (Bachelor

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Vom 14. März 2012. 3. In 12 Abs. 4 Satz 2 werden die Halbsätze 2 und 3 gestrichen.

Vom 14. März 2012. 3. In 12 Abs. 4 Satz 2 werden die Halbsätze 2 und 3 gestrichen. Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für die Modulprüfungen im Rahmen der Ersten Lehramtsprüfung an der Universität Erlangen-Nürnberg Vom 14. März 2012 Aufgrund von Art. 13 Abs.

Mehr

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel?

Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Studien-Informations-Tage 2016 Wie erhalte ich einen Studienplatz an der Uni Kiel? Teil I: Auswahl des Studienfachs Teil II: Studienstrukturen an der CAU - kurzer Überblick Teil III: Bewerbung Teil IV:

Mehr

Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003)

Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003) Bewerbung für ein Erweiterungsstudium für das Lehramt (PO 2003) Bewerbungszeitraum: zum Wintersemester: 01.06. - 15.07.; zum Sommersemester: 01.12. - 15.01. Studierendensekretariat: Anschrift: Sprechzeiten:

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten

Mehr

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12 Angestrebte Fächer- semester Summe Diplom 2. Promotion Summe Fälle Sonstige Studienfachbelegung nach Abschlusszielen - Alle Studierenden Übersicht Studiengänge Angestrebte Fächer- semester Summe PS Diplom

Mehr

ORDNUNG über das Hochschulauswahlverfahren für den Studiengang Psychologie (Diplom) bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS)

ORDNUNG über das Hochschulauswahlverfahren für den Studiengang Psychologie (Diplom) bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) ORDNUNG über das Hochschulauswahlverfahren für den Studiengang Psychologie (Diplom) bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) beschlossen in der 38. Sitzung des Fachbereichsrats des

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig 1. Advanced Spectroscopy in Chemistry Master of Science - 2./4. Afrikastudien Bachelor of Arts - 2./4./6. AN Afrikastudien/ African Studies Master of Arts - 2./4. AN Ägyptologie Bachelor of Arts - 2./4./6.

Mehr

Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE

Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Marion Büscher ABI und was dann? 9787 Bachelorstudiengänge in Deutschland Übersicht Universität Duisburg-Essen Studienstruktur Zulassung

Mehr

Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE

Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Studieren so geht s! Informationen zum Studium allgemein und an der UDE Marion Büscher Übersicht Universität Duisburg-Essen Studienstruktur Zulassung zum Studium Hilfen für die Studienwahl Die Universität

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: März 2016 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Das Lehramtsstudium in Heidelberg. Die neuen Bachelor-Studiengänge

Das Lehramtsstudium in Heidelberg. Die neuen Bachelor-Studiengänge Das Lehramtsstudium in Heidelberg Die neuen Bachelor-Studiengänge Agenda Aufteilung der Lehrerausbildung Studienmöglichkeiten Grundstruktur und Merkmale der Studiengänge Fächerangebot Zulassung zum Studium/Fristen

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Schülerinnen und Schüler! Liebe Schülerinnen und Schüler! Zu unseren Studientagen 2010 darf ich Sie alle herzlich willkommen heißen, und ich freue mich auch wieder Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz und aus Österreich in

Mehr

vom 23. Dezember 2008

vom 23. Dezember 2008 Satzung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald für das Hochschulauswahlverfahren von Studienanfängern in Studiengängen mit örtlich festgesetzten Zulassungszahlen vom 23. Dezember 2008 Aufgrund von

Mehr

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 1999/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag:

Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz. Studienjahr 1999/ Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: Statistik über die Studierenden der Universität Konstanz Studienjahr 1999/2000 2. Studienabschnitt (Sommersemester) Stichtag: 15.05.2000 Stand 15.05.2000 Seite: 1 Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Definitionen

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien 5 (Bachelor) 2 44 2. Anglistik (Bachelor) 2 88 3. Archäologie der Alten Welt (Bachelor)

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Studentensekretariat Tel. 06221/545454 Mo - Do 9-16 Uhr, Fr 9-13 Uhr, Fax 06221/543503 Informationen zu den Auswahlkriterien in den einzelnen Auswahlverfahren und

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz

Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz Nr. 3/2016 Fachschaftsrahmenordnung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Konstanz Vom 8. Februar 2016 Herausgeber: Justitiariat der Universität

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Höheres Lehramt an beruflichen Schulen Höheres Lehramt an beruflichen Schulen (Stand August 2015) Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das Referendariat. Der Studiengang

Mehr