Die Makler System Club FlowFact Edition

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Makler System Club FlowFact Edition"

Transkript

1 Die Makler System Club FlowFact Edition

2 Erfolgreiche Unternehmen setzen auf stabile Prozesse. Funktionierende Prozesse bringen höhere Erträge, zufriedene Kunden und sorgen dafür, dass Mitarbeiter zuverlässiger arbeiten. Benutzer von FlowFact haben es gut. FlowFact bietet neben vielen sinnvollen Funktionen und Vorlagen die Möglichkeit an die Aufgaben der Benutzer angepasste Profile einzusetzen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit den Prozessmanager zu nutzen. Damit können wirksame Abläufe programmiert werden, sodass die Mitarbeiter einerseits deutliche Arbeitserleichterung bekommen und andererseits besser motiviert sind, sich an die gewünschten Vorgaben zu halten. Der Makler System Club hat das erklärte Ziel Maklerbetriebe dabei zu unterstützen zu den besten Ihrer Branche zu zählen. Dafür setzen wir auf die Entwicklung wirksamer Prozesse und Inhalte, um die Arbeiten im Maklerbüro optimal zu gestalten. In der Makler System Club - FlowFact Edition wurden nun alle genannten Vorteile und Eigenschaften zu einer optimalen Arbeitsumgebung für Maklerbüros zusammen geführt. Wer FlowFact optimal nutzen will benötigt erprobte Vorlagen. Der Makler System Club verfügt über umfangreiche Vorlagen für Briefe, die alle in die FlowFact-Edition integriert wurden. Außerdem wurden alle unsere Anleitungen und Anweisungen in die Portalseite integriert, sodass jeder Mitarbeiter alle für ihn relevanten Unterlagen sofort im Zugriff hat. Suchen Sie nicht mehr nach der aktuelle Version des Mitarbeiterhandbuchs oder Schaubildern für die grundsätzlichen Prozesse, sondern finden Sie diese in Ihrem jeweiligen Profil. Die Makler System Club FlowFact Edition 2

3 Für jeden der acht Hauptgeschäftsprozesse des Systematic Cubes haben wir ein eigenes Profil entwickelt, dass alle Dokumente, Schaubilder, Anleitungen, Vorlagen und Prozesse beinhaltet. Auf diese Weise wird es möglich das Ganze Potenzial unserer Arbeitsweisen und Vorlagen optimal zu nutzen. Grundsätzlich empfehlen wir eine mehrstufige Einführung von Prozessen und Vorlagen in eine CRM-Lösung: 1) Integration von Briefen, Vorlagen und Checklisten in die CRM. Dabei werden die Vorlagen mit Feldfunktionen ausgestattet, sodass sie jeweils die richtigen Daten enthalten, wenn sie verwendet werden. 2) Integration von Anleitungen in die Portalseite, damit diese den Benutzern sofort zur Verfügung stehen. 3) Implementation der Prozesse und Abläufe, sodass diese zukünftig immer nach dem gleichen Schema nachvollziehbar durchgeführt werden. 4) Auswertung der Kennzahlen, um eine optimale Steuerung durch das Management zu ermöglichen. Voraussetzung für alle Schritte sind aber getestete und funktionierende Dokumente, Anleitungen und Abläufe. Das ist bei unseren Produkten der Fall, wir testen alle Produkte vor der Freigabe in unabhängigen Musterbetrieben. Die Makler System Club FlowFact Edition 3

4 Die Makler System Club FlowFact Edition ist eine Kombination aller unserer Arbeitsergebnissen und speziell angepasster Profile. In jedem Fall benötigen Sie zur Installation eine umfangreiche Einweisung und Anpassung. Die Installation erfolgt durch unsere geschulten Mitarbeiter, die die Profile so optimieren, dass Sie Ihren Arbeitsweisen und Verantwortungsbereichen optimal entsprechen. Preismodelle Experten+ Mitglieder des Makler System Clubs erhalten die Installation für einen Sonderpreis von zzgl. MwSt. Hierin sind bereits alle angepassten Vorlagen und Checklisten enthalten. Der Preis beinhaltet die Remote-Installation und telefonische Einweisung Ihrer Mitarbeiter. Ansonsten ist die Edition zum Komplettpreis von zzgl. MwSt. erhältlich. Der Preis beinhaltet alle unsere Produkte, Reports, Briefe, Vorlagen und Toolkits sowie die komplette Installation und Einweisung. In beiden Fällen sind keine weiteren Lizenzen notwendig, alle Mitarbeiter können anschließend mit den Produkten arbeiten. Die Makler System Club FlowFact Edition 4

5 Impressum: Der Makler System Club Ist ein Geschäftsbereich der Sommer-Solutions GmbH Sonnabendweg Steinau Tel: 0700-IMMOCLUB (12ct/min) Fotos: Fotolia, eigene Logos und Designs Die Makler System Club FlowFact Edition 5

Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin

Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin Zielgruppe Kunden, Partner und GemDat Informatik AG Freigabedatum 9. Dezember 20 Version 1.46 Status Freigegeben Copyright 20 by GemDat

Mehr

Die Business-Software, die sich rechnet.

Die Business-Software, die sich rechnet. Preisliste 2012 Die Business-Software, die sich rechnet. > > > Auftragsbearbeitung Rechnungswesen Lohnbuchhaltung SelectLine-Software ermöglicht es Ihnen, Arbeitsprozesse zu optimieren, die Effizienz zu

Mehr

Wir begleiten Sie auf dem Weg in eine nachhaltige Energiezukunft.

Wir begleiten Sie auf dem Weg in eine nachhaltige Energiezukunft. SMARTVILLE Wir begleiten Sie auf dem Weg in eine nachhaltige Energiezukunft. Unter dem Namen Smartville bieten wir Ihnen innovative Produkte an, die Ihnen helfen, Ihre Eigenverbrauchsquote zu erhöhen und

Mehr

Nutzung der Terminalservices von GW mit einem ipad

Nutzung der Terminalservices von GW mit einem ipad Nutzung der Terminalservices von GW mit einem ipad 1. Vorwort 2. Installation und Einrichtung der Applikation 3. Verbinden mit dem Server 4. Verwendung einer Applikation oder eines Fulldesktop 1. Vorwort

Mehr

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Überprüfung Ihrer individuellen Datenraum-Konfiguration

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: CRM Customer Relationship Management Auswertungen Allgemeine Entwicklung Version: 4.11. Datum: 26. August 2014 Kurzbeschreibung: Bei der Funktion Allgemeine

Mehr

ARBEITS- UND LERNSITUATIONEN ALS

ARBEITS- UND LERNSITUATIONEN ALS ARBEITS- UND LERNSITUATIONEN ALS 1 Flussdiagramm 2 2 Arbeits- und Lernsituationen ALS Reform NKG 2 Lern- und Leistungsdokumentation LLD 1. Einleitung und Bildungsziele 2. Ausbildungsprogramm und Lernerfahrungen

Mehr

Construction.One. Checkliste Installation

Construction.One. Checkliste Installation Construction.One Checkliste Installation Deutsch November 2015 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz /

Mehr

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I und Siebel auf mobilen Geräten www.ilume.de Siebel Open UI und Siebel auf mobilen Geräten Die Anforderungen an unternehmensweite Softwarelösungen

Mehr

Mehr Schwung im Business

Mehr Schwung im Business Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 1. Januar 2017 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit

Mehr

Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen

Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Dokument: Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Vertraulichkeitsklasse: frei verfügbar Seite 1 von 5 Änderungshistorie: Version Verantwortliche/r

Mehr

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionsspung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Mit dem Update wird nicht wie bisher die bisherige

Mehr

Technical Services. Dienstleistung: Kundenspezifische Anpassung einer PROFIBUS GSD-Datei. HMS Industrial Networks

Technical Services. Dienstleistung: Kundenspezifische Anpassung einer PROFIBUS GSD-Datei. HMS Industrial Networks Dienstleistung: Kundenspezifische Anpassung einer PROFIBUS GSD-Datei Versionsübersicht Version Kommentar Autor Datum 0.1 Erstentwurf B. Günther 09.04.2010 1.0 Erste veröffentlichte Version B. Günther 05.05.2010

Mehr

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX HR Oktober 2014 Version 1.0 Businesslösung Personalakte (HR) PHOENIX HR ist eine speziell für die Verwaltung von Personalakten konzipierte Erweiterung von PHOENIX. Sie enthält

Mehr

DOORS Schema IBM Rational DOORS Start-Up Training - Teil 3

DOORS Schema IBM Rational DOORS Start-Up Training - Teil 3 DOORS Schema IBM Rational DOORS Start-Up Training - Teil 3 Inhalt: Anforderungen an ein Schema Design eines Schemas Schrittweises Vorgehen Strukturierung und Design der Daten in DOORS Voraussetzung für

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008 BEWERBERTRAINING Universität Würzburg, November 2008 Themenübersicht 2 Persönliche & berufliche Ziele definieren Bewerbungsunterlagen effektiv erstellen Vorstellungsgespräche meistern Den richtigen Arbeitgeber

Mehr

Leitbild: Offene Gemeinschaft, führend im Bergsport, initiativer Club, zufriedene Mitglieder, aus der Tradition heraus.

Leitbild: Offene Gemeinschaft, führend im Bergsport, initiativer Club, zufriedene Mitglieder, aus der Tradition heraus. CI / COOPI im SAC 1. Aussagen aus den Führungsinstrumenten Leitbild: Offene Gemeinschaft, führend im Bergsport, initiativer Club, zufriedene Mitglieder, aus der Tradition heraus. Clubpolitik: Unvergleichliche

Mehr

KWG18 V 4.6. Änderungsdokumentation

KWG18 V 4.6. Änderungsdokumentation KWG18 V 4.6 Januar 2014 Inhalt 1 Importer... 3 1.1 Import von CSV-Dateien (GAD-Version)... 3 2 KWG18 Verwaltung... 3 2.1 Automatischer Tabellenabgleich der rearchivierten Kreditnehmer... 3 2.2 Länge Bemerkungen

Mehr

Autoren: Th. Geiger, F. Heckmann Stand: Drucker unter Kontrolle...1

Autoren: Th. Geiger, F. Heckmann Stand: Drucker unter Kontrolle...1 . Drucker unter Kontrolle Autoren: Th. Geiger, F. Heckmann Stand: 0.05.2008 Inhaltsverzeichnis.Drucker unter Kontrolle.....Protokollierung (Auditing) für einen Netzwerkdrucker aktivieren....2.auswertung

Mehr

Die Zukunftswerkstatt für den Versicherungsmakler

Die Zukunftswerkstatt für den Versicherungsmakler Die Zukunftswerkstatt für den Versicherungsmakler Die Maklerforen sind Teil der er Forengruppe er Foren Versicherungsforen Energieforen Medienforen Bankenforen Maklerforen Sozialforen Versicherungsforen

Mehr

Federated Search: Integration von FAST DataSearch und Lucene

Federated Search: Integration von FAST DataSearch und Lucene Federated Search: Integration von FAST DataSearch und Lucene Christian Kohlschütter L3S Research Center BSZ/KOBV-Workshop, Stuttgart 24. Januar 2006 Christian Kohlschütter, 24. Januar 2006 p 1 Motivation

Mehr

OJ Microline Touch Thermostats PRODUKTPROGRAMM. intelligentes Thermostatdesign in drei Dimensionen FLOOR HEATING ELECTRIC HVAC CONTROLS & POWER

OJ Microline Touch Thermostats PRODUKTPROGRAMM. intelligentes Thermostatdesign in drei Dimensionen FLOOR HEATING ELECTRIC HVAC CONTROLS & POWER intelligentes Thermostatdesign in drei Dimensionen FLOOR HEATING ELECTRIC FLOOR HEATING HYDRONIC HVAC CONTROLS & POWER OJ Microline Touch Thermostats PRODUKTPROGRAMM Drei unterschiedliche Anforderungen

Mehr

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0 TTX Splitter Bedienungsanleitung Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 3 2 Installation 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Installation 4 2.3 Registrierung und Aktivierung 5 3

Mehr

AutoSTAGE Pro Produktinformation

AutoSTAGE Pro Produktinformation AutoSTAGE Pro Produktinformation AutoSTAGE Pro ist das professionelle Werkzeug für den High-End-Anwender als Plug-In für AutoCAD. Sie benötigen eine Vollversion von AutoCAD, um mit AutoSTAGE Pro zu arbeiten.

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 17.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Die Verschlüsselung für das 21-Verfahren mit PGP 8.1

Die Verschlüsselung für das 21-Verfahren mit PGP 8.1 Die Verschlüsselung für das 21-Verfahren mit PGP 8.1 Version 2.1 drg-datenstelle@mmm.com 14.02.2005 Verschlüsselung mit PGP 8.1 Seite 1/8 Verschlüsselung für das 21-Verfahren mit PGP 8.1 Die Übermittlung

Mehr

Frank.Maar@microsoft.com Developmentprozesse - Grundlage Ihrer Entwicklung Grundsätzliche Art der Vorgehensweise formal agil V-Modell XT MSF for CMMI Improvement definiert MSF Agile SCRUM Prozess-Inhalte

Mehr

Adobe Photoshop Mitarbeiterschulung

Adobe Photoshop Mitarbeiterschulung Adobe Photoshop Mitarbeiterschulung Egal aus welcher Branche Sie kommen, wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter mit Adobe Photoshop arbeiten gibt es eventuell auch Handlungsbedarf. Im Alltag der digitalen Bildbearbeitung

Mehr

Release Notes und Known Issues

Release Notes und Known Issues windream Web Portal 5.1.3.0 Release Notes und Known Issues windream GmbH, Bochum Copyright 2013 by windream GmbH Wasserstr.219 44799 Bochum Stand: 06/13 1.0.0.0 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser

Mehr

Lehreroffice. Journaleintrag: 1. Wähle die Klasse, das Fach und den Schüler aus. 2. Wähle Neuer Eintrag.

Lehreroffice. Journaleintrag: 1. Wähle die Klasse, das Fach und den Schüler aus. 2. Wähle Neuer Eintrag. Lehreroffice Journaleintrag: 1. Wähle die Klasse, das Fach und den Schüler aus. 2. Wähle Neuer Eintrag. 3. Wähle die gewünschte Kategorie und klicke auf Erstellen. 4. Der Eintrag erscheint nun auf der

Mehr

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark Installation und Benutzung Herzlich Willkommen zu Language Corrector! Language Corrector herunterladen: Auf unserer Seite www.langcorr.com finden Sie unten, Mitte links, den Link zu LanguageCorrector.

Mehr

mpl Schnittstellen-Server: ELO-Konnektor

mpl Schnittstellen-Server: ELO-Konnektor mpl Schnittstellen-Server: ELO-Konnektor Bidirektionaler Abgleich zwischen CAS genesisworld und ELOprofessional / ELOenterprise Inhaltsverzeichnis 1 Auf einen Blick... 3 2 Hauptmerkmale... 4 3 Funktionsbeschreibung...

Mehr

Erste Schritte mit IMS 2000

Erste Schritte mit IMS 2000 IMS 2000 Objekt installieren Erste Schritte mit IMS 2000 1. Legen Sie die Installations- CD-ROM in das CD-ROM Laufwerk Ihres PCs 2. Das Installationsmenü von IMS 2000 Objekt wird gestartet. 3. Wenn die

Mehr

Nutzung von REST Clients für Allyouneed Marktplatz

Nutzung von REST Clients für Allyouneed Marktplatz Nutzung von REST Clients für Allyouneed Marktplatz Stand: 23. Mai 2014 Version 1.0 portal.allyouneed.com Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 2 crest Client für Google Chrome...

Mehr

DevOps. Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering

DevOps. Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering DevOps Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering 29.09.2016 Einführung... Produktfokussierung die Entstehungsgeschichte der Veränderung Umsatz / Features Innovative Phase (technisch orientiert) Deliver

Mehr

Dokumentation. OLReweMSCBilanzauswertung51. Grundlagen und Handhabung für Sage Office Line 5.1. (Version: )

Dokumentation. OLReweMSCBilanzauswertung51. Grundlagen und Handhabung für Sage Office Line 5.1. (Version: ) OLReweMSCBilanzauswertung51 (Version: 5.1.13) Grundlagen und Handhabung für Sage Office Line 5.1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet.

Mehr

Beta Update Bewerbermanagement August 2016 Update der Beta-Version St. Gallen

Beta Update Bewerbermanagement August 2016 Update der Beta-Version St. Gallen Beta Update Bewerbermanagement Update der Beta-Version St. Gallen Erklärung der Icons Wichtige Icons, die in jeder Update-Kommunikation verwendet werden und jeweils oben rechts zu finden sind, haben folgende

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

REDAXO KURZANLEITUNG. Juli 2006 Version 1.0

REDAXO KURZANLEITUNG. Juli 2006 Version 1.0 Juli 2006 Version 1.0 INHALTSVERZEICHNIS Einleitung... 3 Wie bearbeite ich einen Inhalt?... 4 Wie bearbeite ich einen Navigationspunkt?... 5 Wie erfasse ich einen neuen Inhalt?... 6 Wie erfasse ich einen

Mehr

L e i t f a d e n z u r R e g i s t r i e r u n g i n d e r E x t r a N e t T e s t u m g e b u n g ( A I )

L e i t f a d e n z u r R e g i s t r i e r u n g i n d e r E x t r a N e t T e s t u m g e b u n g ( A I ) L e i t f a d e n z u r R e g i s t r i e r u n g i n d e r E x t r a N e t T e s t u m g e b u n g ( A I ) Testzentrum der Deutschen Bundesbank (Z 421) Stand: 17. Januar 2013 Einführung Das Dokument beschreibt

Mehr

Lean Production. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

Lean Production. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. Lean Production Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung Creditreform Auskünfte und Adressvervollständigung 1. Einleitung... 3 1.1 Testen Sie Scopevisio...3 1.2 Richten Sie Scopevisio ein...4 1.3 Der Einrichtungsassistent...5 1.4 Aktivieren Sie Ihre Creditreform

Mehr

TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente. make your customer documents the core of your online CRM

TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente. make your customer documents the core of your online CRM TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente make your customer documents the core of your online CRM Vision TiBTiX macht Schluss mit der zeitraubenden Verwaltung und kostspieligen Versendung von Kundendokumenten.

Mehr

SATA Wechselrahmen trägerlos - Mobiles Festplatten Speicher Rack 2x 6,4cm (2,5")

SATA Wechselrahmen trägerlos - Mobiles Festplatten Speicher Rack 2x 6,4cm (2,5) SATA Wechselrahmen trägerlos - Mobiles Festplatten Speicher Rack 2x 6,4cm (2,5") Product ID: HSB225SATBK Mit dem 3,5-Zoll-SATA-Wechselrahmen HSB225SATBK können Sie zwei 2,5-Zoll-SATA-Festplatten (HDD)

Mehr

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Unsere Seminare werden inhaltlich individuell auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet. Hierbei berücksichtigen wir selbstredend den

Mehr

ESRI ArcGIS 10 für Studierende

ESRI ArcGIS 10 für Studierende ESRI ArcGIS 10 für Studierende Diese Dokumentation beinhaltet alle nötigen Schritte um ArcGIS 10 zu installieren. Dazu gehört: Registrierung auf der ESRI-Seite, Download, Einleiten des Setups, Auswahl

Mehr

Presseinformation. HERMA beschleunigt mit Porsche Consulting. Etikettierspezialist senkt Entwicklungszeit, reduziert Produktkosten und wird agiler

Presseinformation. HERMA beschleunigt mit Porsche Consulting. Etikettierspezialist senkt Entwicklungszeit, reduziert Produktkosten und wird agiler Presseinformation Etikettierspezialist senkt Entwicklungszeit, reduziert Produktkosten und wird agiler HERMA beschleunigt mit Porsche Consulting Schlanke Entwicklungsprozesse, die von der Managementberatung

Mehr

Updateanleitung - ALLBOX 2015

Updateanleitung - ALLBOX 2015 Updateanleitung - ALLBOX 2015 1 Updateanleitung - ALLBOX 2015 Diese Dokumentation wurde von der ALLBOX GmbH & Co. KG mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt; jede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

Handbuch Teil 9 Produktion

Handbuch Teil 9 Produktion Handbuch Teil 9 Inhaltsverzeichnis 9... 3 9.1 Preisliste... 3 9.2 Fertigungsauftrag... 4 9.3 EXCEL Import Stückliste... 5 9 9.1 Preisliste Die Preisliste bietet die Möglichkeit Stücklisteninhalte in Word

Mehr

Results in time. DIE MEHRWERTE DES SAP SOLUTION MANAGER 7.2. Beratung. Support. Ganzheitliche Lösungen.

Results in time. DIE MEHRWERTE DES SAP SOLUTION MANAGER 7.2. Beratung. Support. Ganzheitliche Lösungen. DIE MEHRWERTE DES SAP SOLUTION MANAGER 7.2 Results in time. Beratung. Support. Ganzheitliche Lösungen. BIT.Group GmbH www.bitgroup.de Klassifizierung: Öffentlich Autor: Henry Flack Version: 1.5 Datum:

Mehr

Dabei beschäftigen uns vor allem drei Zukunftsthemen:

Dabei beschäftigen uns vor allem drei Zukunftsthemen: Liebe Kundin, lieber Kunde, Agenda, das sind mehr als 230 Mitarbeiter, die sich jeden Tag für Sie engagieren. Die technologische Neuerungen im Blick haben, sie zu Ihrem Vorteil gestalten und zukunftsfähige

Mehr

Ihr MyHammer Firmenprofil

Ihr MyHammer Firmenprofil Ihr MyHammer Firmenprofil So optimieren Sie Ihren Online-Auftritt Zeigen Sie Profil! Ein aussagekräftiges Firmenprofil schafft Vertrauen bei potenziellen Auftraggebern und erhöht die Wahrscheinlichkeit,

Mehr

Wie verläuft der Ergebnis-/Zielwert im Laufe der Zeit?

Wie verläuft der Ergebnis-/Zielwert im Laufe der Zeit? Wie verläuft der Ergebnis-/Zielwert im Laufe der Zeit? Stabilisierungstafel.. Verlauf Ergebnis Ziel: Pate: Monat Jahr Prozess: Tag 4 5 6 7 8 9 0 4 5 6 7 8 9 0 4 5 6 7 8 9 0 Ziel Ist Ziel-Wert und Ist-Wert

Mehr

VE2000i kann im Layout und im Inhalt an die Anforderungen der Vorsorgeeinrichtung und seiner Anschlüsse angepasst werden.

VE2000i kann im Layout und im Inhalt an die Anforderungen der Vorsorgeeinrichtung und seiner Anschlüsse angepasst werden. I VERSION 8.2 Das individualisierbare Internet-Modul von. i ist eine Internet- Anwendung auf der Grundlage der BVG Verwaltungs- Applikationen. i stellt für autorisierte Benutzer Informationen, Simulationen,

Mehr

Detailinformationen zum neuen SEPA-Lastschriftverfahren stehen Ihnen im Navigationsmenü "SEPA Informationen" zur Verfügung.

Detailinformationen zum neuen SEPA-Lastschriftverfahren stehen Ihnen im Navigationsmenü SEPA Informationen zur Verfügung. HVB efin Manuelle Erfassung von SEPA-Lastschriften (Basis und Firmenlastschrift) November 2013 ALLGEMEINES Vor Erfassung und Versand einer SEPA-Lastschrift ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer über

Mehr

Draft Version

Draft Version Neuigkeiten in IP Office 4.0 Dies ist keine vollständige Liste, sondern deckt lediglich die wichtigsten Änderungen zur Verbesserung der Nutzbarkeit des Produkts und der Mobilität der Endbenutzer ab. Hardware-Support

Mehr

André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH

André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH Agenda 1. Begrüßung 2. Übersicht Office 365 3. Aufbau und Konzept 4. Best Practice Beispiel 5. Gründe für Office 365 Übersicht Dokumente erstellen, bearbeiten

Mehr

IP Phone Key Expansion Module

IP Phone Key Expansion Module Titelseite Nortel Networks Communication Server 1000 IP Phone Key Expansion Module Benutzerhandbuch Versionsverlauf Versionsverlauf August 2005 Standard 2.00. Dies ist eine aktualisierte Dokumentation

Mehr

Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner

Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner Diese Kurzanleitung richtet sich an Berufsbildner/innen von Lernenden im Beruf Kauffrau/Kaufmann EFZ und zeigt die wichtigsten Funktionen des

Mehr

TIPP 2015/10: In Serie: Serienbriefe erstellen Stand:

TIPP 2015/10: In Serie: Serienbriefe erstellen Stand: TIPP 2015/10: In Serie: Serienbriefe erstellen Stand: 06.08.2015 In diesem Tipp lesen Sie ausführlich, wie Sie mit dem drkserver schnell Serienbriefe erstellen. Wir erläutern Ihnen auch, welche Daten Sie

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management 99,9% Verfügbarkeit klingt gut, reicht uns aber nicht! Seite 2 Fakten zählen, nicht

Mehr

ELENA Elektronische Übermittlung von Einkommensnachweisen. Grundsätze der Modellierung

ELENA Elektronische Übermittlung von Einkommensnachweisen. Grundsätze der Modellierung ELENA Elektronische Übermittlung von Einkommensnachweisen Grundsätze der Modellierung Stabstelle: FA1B Land Steiermark Datum: 01.04.2010 01.04.2010 elena_modellierung.doc 1 Inhalt 1 Einführung... 2 2 Modellierung...

Mehr

Projekt Umstieg auf Office Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011

Projekt Umstieg auf Office Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011 Projekt Umstieg auf Office 2010 Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011 Agenda Als Text Die fünf Erfolgsfaktoren Die vier Phasen des Projekts Wichtige Termine Entwurf der Kostenplanung 2 Agenda Als

Mehr

Maus Laser Bluetooth mit 5 Tasten ID0032

Maus Laser Bluetooth mit 5 Tasten ID0032 Maus Laser Bluetooth mit 5 Tasten ID0032 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise 1. Stellen Sie das Gerät

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New?

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New? Bonn, 26.04.2016 Prozessunterstützung Agenda 1. Interactive Service Hub 2. Mobile App Erweiterungen 3. OneDrive for Business Integrationen 4. Automatische E-Mail Nachverfolgung aus Ordnern 5. Weitere Integrationen

Mehr

EUCO 5/16 db/cb/ab 1 DE

EUCO 5/16 db/cb/ab 1 DE Europäischer Rat Brüssel, den 2. Februar 2016 (OR. en) EUCO 5/16 VERMERK Empfänger: Betr.: Delegationen Entwurf einer Erklärung zu Abschnitt A des Beschlusses der im Europäischen Rat vereinigten Staats-

Mehr

IBEDA AKADEMIE. Marktorientierung und Vertrieb Maklertätigkeit. für Gepr. Immobilienfachwirte/innen

IBEDA AKADEMIE. Marktorientierung und Vertrieb Maklertätigkeit. für Gepr. Immobilienfachwirte/innen IBEDA AKADEMIE Marktorientierung und Vertrieb Maklertätigkeit für Gepr. Immobilienfachwirte/innen Vorstellung Werner Berghaus Herausgeber IMMOBILIEN PROFI seit 1997 Geschäftsführer inmedia Verlag seit

Mehr

Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor

Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor INMED GmbH Platz 4 Tel. +41 41 455 21 80 sqlape@inmed-gmbh.ch 6039 Root D4 Fax +41 41 455 21 84 www.inmed-gmbh.ch Bitte per Fax oder per Mail +41 41 455 21 84

Mehr

Schnittstelle Spintso-Schiedsrichteruhr - Spielbericht System: DFBnet SpielPlus R3.60

Schnittstelle Spintso-Schiedsrichteruhr - Spielbericht System: DFBnet SpielPlus R3.60 Kurzbeschreibung Schnittstelle Spintso-Schiedsrichteruhr - Spielbericht System: DFBnet SpielPlus R3.60 Speicherpfad/Dokument: Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 05.10.2011 18.10.2011

Mehr

Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013

Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013 Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundaufbau Grundpaket Kernfunktionen Buchhaltung und Warenwirtschaft Basis jeder Installation Keine Beschränkung auf Systemseite (Prozessoren,

Mehr

#5: Konturanalyse und statistische Auswertung

#5: Konturanalyse und statistische Auswertung #5: Konturanalyse und statistische Auswertung Endlich ist es soweit! Die Version 5.1 der µsoft analysis steht für alle µsoft analysis 5. - Nutzer zum kostenfreien Update bereit. Die Vorteile in Kürze:

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Badmöbel Neapel-Serie NA-0600, NA-0800, NA-1400, NA-1600

Installations- und Bedienungsanleitung Badmöbel Neapel-Serie NA-0600, NA-0800, NA-1400, NA-1600 Deutschland GmbH Auf dem Großen Damm -5 756 Kalkar Tel.: (009) 8/96-0 Fax: (009) 8/96-9 Email: info@eago-deutschland.de www.eago-deutschland.de Installations- und Bedienungsanleitung Badmöbel Neapel-Serie

Mehr

Tipp: Portfolio-Arbeit

Tipp: Portfolio-Arbeit Tipp: Portfolio-Arbeit Bei der Arbeit an dem Themenfeld Gesundheit und Soziales erstellst du eine Reihe von Unterlagen, die du in deinem Portfolio systematisch ordnest und aufbewahrst. 1. Für dein Portfolio

Mehr

Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System

Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System Modularer Baukasten Corporate Learning Management System Campus Learning Management System Beschreibung der CLM-Module Partnermanagement & Information Pool Das Partnermanagement und der Information Pool

Mehr

2 Port USB 3.0 PCI Express Schnittstellenkarte mit UASP und 4 Pin LP4 Molex

2 Port USB 3.0 PCI Express Schnittstellenkarte mit UASP und 4 Pin LP4 Molex 2 Port USB 3.0 PCI Express Schnittstellenkarte mit UASP und 4 Pin LP4 Molex Product ID: PEXUSB3S25 Mit der 2-Port-PCI Express USB 3.0-Karte PEXUSB3S25 können Sie zwei USB 3.0-Ports zu einem PCI Express-fähigen

Mehr

Styleguide Fördermaßnahmen Konjunkturpaket

Styleguide Fördermaßnahmen Konjunkturpaket Styleguide Fördermaßnahmen Konjunkturpaket Die Bundesregierung hat für Baumaßnahmen im Rahmen des Zukunftsinvestitionsgesetzes beschlossen, dass zur Information der Bürgerinnen und Bürger mit einheitlichen

Mehr

Fernzugriff auf Heimnetz über IPv6

Fernzugriff auf Heimnetz über IPv6 Fernzugriff auf Heimnetz über IPv6 Diese Anleitung beschreibt, wie Sie mittels einer IPv6-Verbindung auf Geräte in Ihrem Heimnetzwerk zugreifen können, wenn diese hinter dem DG-Router bzw. hinter dem kundeneigenen

Mehr

Tools for Business Success WISSEN WERKZEUGE WEITERBILDUNGSMEDIEN. Vorlage Arbeitsanweisung. Sofort nutzbar Permanente Updates In der Praxis erprobt

Tools for Business Success WISSEN WERKZEUGE WEITERBILDUNGSMEDIEN. Vorlage Arbeitsanweisung. Sofort nutzbar Permanente Updates In der Praxis erprobt Tools for Business Success WISSEN WERKZEUGE WEITERBILDUNGSMEDIEN Sofort nutzbar Permanente Updates In der Praxis erprobt 1. Ziel und Zweck der (wofür, warum) Ihr Vorteil als Know-NOW User: Freie 2. Anwendungsumfang

Mehr

Elektronische Postfächer

Elektronische Postfächer Elektronische Postfächer Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 15.03.2006 15.03.2006 15.03.2006 15.03.2006 Version: Name: J. Leibküchler J. Leibküchler P. Smerzinski J. Leibküchler 070425_E-Postfächer_FAQ

Mehr

PRESTIGEenterprise. Roadmap. Referent: Peter Woetzel Director Product Management Online Software AG

PRESTIGEenterprise. Roadmap. Referent: Peter Woetzel Director Product Management Online Software AG PRESTIGEenterprise Roadmap Referent: Peter Woetzel Director Product Management Online Software AG PRESTIGEenterprise Rückblick - Releases 2016 PRESTIGEenterprise 5.0 (Q2) PRESTIGEenterprise Services V1

Mehr

<Fachmann/frau Betriebsunterhalt EFZ> <Unterhaltspraktiker/in EBA> Einführung der neuen Bildungsverordnungen und Bildungspläne September 14 Im Schörli 3 8600 Dübendorf Telefon 044 801 90 Fax 044 801 90 21 info@betriebsunterhalt.ch

Mehr

Ausbildungsplaner. Unterstützung des Berufes Büroassistentin / Büroassistent EBA

Ausbildungsplaner. Unterstützung des Berufes Büroassistentin / Büroassistent EBA Ausbildungsplaner Unterstützung des Berufes Büroassistentin / Büroassistent EBA 1. Juni 2011 Überblick Der Bildungsplan für den Beruf Büroassistentin / Büroassistent EBA ist seit 1. Januar 2008 in Kraft.

Mehr

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung Datum: 10.03.2016 Ort: Wien Version: 1.1 i Inhaltsverzeichnis KURZANLEITUNG... 2 1. ZUGANG:... 2 2. AUFTRAGS-STATUS:... 3 3. HAUPTMENÜ-LEISTE:... 4 4. DATEN KONVERTIEREN:...

Mehr

-Cruise II (Kein CAN)

-Cruise II (Kein CAN) -Cruise II (Kein CAN) Einbauanleitung für Mitsubishi Fuso Canter alle Modelle Produktion 2012 > Seite1 / 6 Mitsubishi Fuso Canter alle E-Gas Modelle Produktion 2012 > Vor der Installation Lesen Sie die

Mehr

Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN. Stand: Januar 2017

Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN. Stand: Januar 2017 Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN Stand: Januar 2017 Auf eventcompanies.de finden Sie über 7000 Unternehmen der Eventbranche deutschlandweit, gegliedert nach Tätigkeitsbereich und Standort. Unternehmen,

Mehr

DecisionAdvisor Release Notes 6.4 MobileID

DecisionAdvisor Release Notes 6.4 MobileID DecisionAdvisor Release Notes 6.4 MobileID PBroker AG Nussbaumstrasse 21 3000 Bern 22 T +41 31 724 12 12 F +41 31 721 08 20 Version 1.00 Bern, 23. März 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Releasewechsel...

Mehr

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release Mindbreeze Web Parts für Microsoft SharePoint Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

PRORATIO: Lösungen mit Vernunft

PRORATIO: Lösungen mit Vernunft PRORATIO: Lösungen mit Vernunft Vertriebsinformation, -controlling und -planung mit OSBI Hans-Jürgen Zinn Geschäftsführender Gesellschafter PRORATIO Systeme und Beratung GmbH Bischheimer Weg 1, 55129 Mainz

Mehr

Kurzbeschrieb kantonales Assistenzbudget. Assistenzbüro. Selbstbestimmung. Eigenverantwortung. Persönliche Assistenz

Kurzbeschrieb kantonales Assistenzbudget. Assistenzbüro. Selbstbestimmung. Eigenverantwortung. Persönliche Assistenz Kurzbeschrieb kantonales Assistenzbudget Assistenzbüro Selbstbestimmung Eigenverantwortung Persönliche Assistenz Kurzbeschrieb kantonales Assistenzbudget Einleitung Teilnahmebedingungen Im Rahmen einer

Mehr

LOOK BOOK FIXE KIGA MÖBEL

LOOK BOOK FIXE KIGA MÖBEL LOOK BOOK FIXE KIGA MÖBEL MAL WAS ANDERES WELCOME DESIGN INKLUSIVE MASSIV SCHÖN RAUMHAUS NEUINTERPRETATION & MASSIV funktional & offen Bündig und unsichtbar - diese Eigenschaften erwartet man von Beschlägen

Mehr

Office für Auszubildene- 4 tägig

Office für Auszubildene- 4 tägig Office für Auszubildene- 4 tägig Auszubildende sind die zukünftigen Resourcen Ihres Unternehmens. Aus diesem Grund sollten Sie so gut und umfangreich wie möglich in allen Gebieten geschult werden. Zu diesem

Mehr

Corporate Design Handbuch

Corporate Design Handbuch Corporate Design Handbuch Stand: April 2013 Impressum Gestaltung, Konzeption, technische Umsetzung: Werner R. Simon / Durlacher Str. 48 / 76646 Bruchsal Tel.: (07251) 38 10 284 Fax: (03212) 12 23 119 E-Mail:

Mehr

Konfiguration des Suntrol emanager in Verbindung mit einem SunPac LiOn Batteriespeichersystem.

Konfiguration des Suntrol emanager in Verbindung mit einem SunPac LiOn Batteriespeichersystem. Ergänzungsanleitung Konfiguration des Suntrol emanager in Verbindung mit einem SunPac LiOn Batteriespeichersystem. www.solarworld.de INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 3 2. Anschluss SunPac Lion mit Suntrol

Mehr

Marketing Service Portal. Website-Navigation Tip Sheet

Marketing Service Portal. Website-Navigation Tip Sheet Marketing Service Portal Website-Navigation Tip Sheet 1 Website-Navigation Grundlagen Gute Website-Navigation In diesem Tip Sheet geht es um die Menüs auf der Website sowie weitere Möglichkeiten für den

Mehr

Asset & Configuration Mgmt sowie Identity & Access Mgmt Basis für die Integration von IT in das IT-SysBw

Asset & Configuration Mgmt sowie Identity & Access Mgmt Basis für die Integration von IT in das IT-SysBw Asset & Configuration Mgmt sowie Identity & Access Mgmt Basis für die Integration von IT in das IT-SysBw Christoph Hausmann Christoph Hausmann BWI IT Innovationsmanagement Senior System Architekt, BWI

Mehr

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird 42 Team IMAP-Server Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software

Mehr

X-CALIBUR WAS IST DAS? 128 MB ACCELERATOR & RAM ERWEITERUNG FR DEN COMMODORE AMIGA 4000/040

X-CALIBUR WAS IST DAS? 128 MB ACCELERATOR & RAM ERWEITERUNG FR DEN COMMODORE AMIGA 4000/040 X-CALIBUR WAS IST DAS? 128 MB ACCELERATOR & RAM ERWEITERUNG FR DEN COMMODORE AMIGA 4000/040 Der X-CALIBUR ist eine Kombination aus einem Accelerator und einem RAM Board in einer Einheit fr den Amiga 4000/040.

Mehr

Kollaboration Fluch oder Segen?

Kollaboration Fluch oder Segen? Kollaboration Fluch oder Segen? Michael Wessels KUTTIG Computeranwendungen GmbH Schlüsselworte: ORACLE Beehive ist die offene Kollaborationsplattform für Integration, bündelt vielfältige Informationen

Mehr