Übungstest 1 SCHREIBEN UND LESEN METALLVERARBEITUNG. Aufgabenheft GEFÖRDERT VOM BASIS 4.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übungstest 1 SCHREIBEN UND LESEN METALLVERARBEITUNG. Aufgabenheft GEFÖRDERT VOM BASIS 4. www.telc.net"

Transkript

1 Übungstest 1 SCHREIBEN UND LESEN METALLVERARBEITUNG Aufgabenheft GEFÖRDERT VOM BASIS 4

2 Die Prüfung telc Schreiben und Lesen Basis 4 wurde im Rahmen der BMBF-geförderten Kooperation Rahmencurriculum und Kurskonzept für die abschlussorientierte Grundbildung durch die telc ggmbh entwickelt mit Unterstützung der Partner Deutscher Volkshochschul-Verband e. V., Universität Hamburg und Qualitätsgesellschaft Bildung und Beratung mbh. Die telc ggmbh möchte sich bei folgenden Personen für ihren wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Basis-Tests bedanken: Caroline Albert-Woll (VHS Andernach) Milena Antcheva (VHS Mainz) Ana Arambašić (VHS Mainz) Inna Bauer (VHS Mainz) Barbara Braun (VHS Worms) Anita Daile (VHS Mainz) Vicky Dreßler (telc Fachexpertin) Astrid Eberlein (Bergische VHS) Erika Gaida (VHS Mainz) Gisela Garstka-Reinhard (VHS Recklinghausen) Zlatica Glettnik (EEB) Monika Grafschaft (VHS Meors/Kamp-Lintfort) Antonie Gumpinger (VHS Landsberg) Kristin Heiland (VHS Mainz) Clara Hintner (telc Fachexpertin) Dr. Sandra Hohmann (telc Fachexpertin) Matthias Huthmacher (telc Fachexperte) Dana Jochim (VHS Frankfurt) Michaela Jurk (VHS Delmenhorst) Dr. Ursula Klimiont (Bildungszentrum Nürnberg) Sabine Koch (VHS Koblenz) Meral Kraus (VHS Kaiserslautern) Dr. Ute Kreisel (VHS Trier) Kerstin Krüger (VHS Rostock) Brigitte Loibl (VHS Augsburg) Klara Menzel-Schmeer (VHS Moers/Kamp-Lintfort) Ellen Merkel (VHS Herne) Peter Neumann (telc Fachexperte) René Nohr (VHS Bingen) Timo Noll (telc Fachexperte) Elke Ostelmann-Janssen (KVHS Peine) Dr. René M. Piedmont (VHS Koblenz) Ingrid Pieper-Şentürk (Landesverband der Volkshochschulen von NRW) Marianne Rabb-Ohlenforst (VHS Bingen) Alexandra Ressmann (VHS Mainz) Edeltraud Retzlaff (VHS Koblenz) Ursula Rimmele-Praschinger (VHS Frankfurt) Ingrid Rygulla (VHS Frankfurt) Angelika Schlemmer (bergische VHS) Oliver Staude (telc Fachexperte) Dr. Ulrich Steuten (VHS Moers/Kamp-Lintfort) Claudia Vaegs (City-VHS Berlin) Thomas Waldstein (KVHS Barnim) Michael Weiss (VHS Berlin-Mitte) Ines Wilhelmi (VHS Frankfurt) Petra Wingendorf (Mannheimer Abendakademie) Diana Zimper (Deutscher Volkshochschul-Verband e. V.) Diese Publikation und ihre Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der schriftlichen Einwilligung des Herausgebers. Herausgegeben von der telc ggmbh, Frankfurt am Main, Alle Rechte vorbehalten 1. Auflage by telc ggmbh, Frankfurt am Main Printed in Germany ISBN: Testheft Order No.: Testheft 6432-BTN

3 TESTTEIL SCHREIBEN Name: Familienname Surname Apellido Nom Cognome Soyadı Фамилия Vorname First Name Nombre Prénom Nome Adı Имя.. Beispiel: 23. April 1989 Example: 23 April 1989 Geburtsdatum Date of Birth Fecha de nacimiento Date de naissance Data di nascita Doğum tarihi Дата рождения Geburtsort Place of Birth Lugar de nacimiento Lieu de naissance Luogo di nascita Doğum yeri Место рождения Muttersprache First Language Lengua materna Langue maternelle Madrelingua Anadili Родной язык männlich male masculino masculin maschile erkek мужской weiblich female femenino féminin femminile kadın жeнский Geschlecht Sex Sexo Sexe Sesso Cinsiyeti Пол Deutsch 002 English 003 Français 004 Español 005 Italiano 006 Português 007 Magyar 008 Polski 009 Русский язык 010 Český jazyk 011 Türkçe andere/other Prüfungszentrum Examination Centre Centro examinador Centre d examen Centro d esame Sınav merkezi.. Beispiel: 17. Februar 2009 Example: 17 February 2009 Prüfungsdatum Date of Examination Fecha del examen Date d examen Data dell esame Sınav tarihi Дaта экзамена.. Testversion Test Version Versión del examen Version d examen Versione d esame Sınav sürümü Тестовая версия

4 2 60 Minuten Schreiben Aufgabe S1 Beispiel: Schreiben Die 0 SONNE scheint. X 0 Sonne 0 sonne

5 60 Minuten Schreiben 3 1 LIEBE 2 SCHÜLER der Berufsschule! Morgen werde ich 3 EUCH mit 4 INFORMATIONEN zu Bewerbungen 6 BRINGT bitte die 5 VERSORGEN. 7 ARBEITSMAPPEN mit. Schreiben Gruß 8 LEO 1 Liebe 2 Schüler 3 Euch 4 Informationen 5 Versorgen 6 Bringt 7 Arbeitsmappen 8 Leo 1 liebe 2 schüler 3 euch 4 informationen 5 versorgen 6 bringt 7 arbeitsmappen 8 leo

6 4 60 Minuten Schreiben Aufgabe S2 Beispiel: Achtung 0!, ruft Lena. Schreiben

7 60 Minuten Schreiben 5.,!? in im Was ist denn DIN 9 9 Er liest: Aus Schreiben Werkstoffen werden 10 Fabriken Güter hergestellt 11 Zu den Produkten aus Metall gehören z. B. Autos 12 Kräne 13 und Werkzeuge.

8

9 60 Minuten Schreiben 7 Aufgabe S3 Im Unterricht am ging es ums September Bohren. Schreiben Anil lernte, dass die Bohrspindel die ist Antriebswelle der Bohrmaschine 18 Gewinde 22 dem 19 oder 23 Bohrfutter. 20 Kegel 21 dienen

10

11 60 Minuten Schreiben 9 Aufgabe S4 Wird 27 viel 24 Stahl Es können 32 und 28 passieren. 33 über 29 sich 25 gebohrt, 30 Metallspäne 34 Schutzzäune 26 kann 31 lösen 35 fliegen. Schreiben 36 Schutzbrille 40 zwingend, 37 zu 41 wegen 43 Verletzungsgefahr. 38 tragen 42 der 39 ist

12

13 60 Minuten Schreiben 11 Aufgabe S5 44 Schraubstock 45 Eisennagel 46 Verbundstoff 47 Streichmaß 48 vorfertigen Schreiben

14

15 60 Minuten Schreiben 13 Aufgabe S6 49 Hammer 50 Guss 51 Schließung 52 freilegen 53 prüfend Schreiben

16

17 60 Minuten Schreiben 15 Aufgabe S7 Was ist los? Was soll der Vorarbeiter machen? Mehmet schreibt: Schreiben

18

19 TESTTEIL LESEN Name: Familienname Surname Apellido Nom Cognome Soyadı Фамилия Vorname First Name Nombre Prénom Nome Adı Имя.. Beispiel: 23. April 1989 Example: 23 April 1989 Geburtsdatum Date of Birth Fecha de nacimiento Date de naissance Data di nascita Doğum tarihi Дата рождения Geburtsort Place of Birth Lugar de nacimiento Lieu de naissance Luogo di nascita Doğum yeri Место рождения Muttersprache First Language Lengua materna Langue maternelle Madrelingua Anadili Родной язык männlich male masculino masculin maschile erkek мужской weiblich female femenino féminin femminile kadın жeнский Geschlecht Sex Sexo Sexe Sesso Cinsiyeti Пол Deutsch 002 English 003 Français 004 Español 005 Italiano 006 Português 007 Magyar 008 Polski 009 Русский язык 010 Český jazyk 011 Türkçe andere/other Prüfungszentrum Examination Centre Centro examinador Centre d examen Centro d esame Sınav merkezi.. Beispiel: 17. Februar 2009 Example: 17 February 2009 Prüfungsdatum Date of Examination Fecha del examen Date d examen Data dell esame Sınav tarihi Дaта экзамена.. Testversion Test Version Versión del examen Version d examen Versione d esame Sınav sürümü Тестовая версия

20 18 45 Minuten Lesen Aufgabe L1 ARTE Abend 3SAT Abend Lesen 18:10 ARTE Journal Nachrichten 18:30 Die Metaller Bericht IG-Metall-Gewerkschaft 20:00 Ferdinand Magellan Dokumentation 22:00 Polt Krimi 18:00 Nano Wissenschaftsmagazin 19:00 Heute (3SAT) Nachrichten 19:20 Kulturzeit Esskultur in China 20:15 Tödliche Langeweile Drama

21 45 Minuten Lesen Um welche Uhrzeit gibt es etwas über Metaller? a 17:00 b 18:30 c 20:00 Lesen d 22:00 2. Welcher Sender bringt etwas über die chinesische Küche? a b 3SAT ARTE

22 20 45 Minuten Lesen Aufgabe L2 Lesen An: Autofabrik Massimo Renz Der Teileversand Vogel bestätigt die Bestellung von: 1 Standbohrmaschine, 1 Halterung de Luxe, 1 Bohrmeißel-Set 1 Satz Schraubenschlüssel Bestellung am: 5. September 2014 Lieferung am: 22. September 2014 Stempel/Unterschrift

23 45 Minuten Lesen Bestellt wurde von: a b Massimo Renz Blumenhaus Massimo 4. Bestellt wurden: a Drahtrollen Lesen b Werkzeug 5. Der Name der Versandfirma lautet: a b Teileversand Vogel Bücherversand Noll 6. Wann wurde bestellt? a b 5. September 22. September

24 22 45 Minuten Lesen Aufgabe L3 Lesen Anil hat seine Gehaltsabrechnung erhalten. Auf dem Formular stehen Namen, Codierungen, Beträge und andere Angaben. Anil überprüft die Daten auf der Abrechnung. GEHALTSABRECHNUNG für August 2014 Firmenname Schuster Autowerkstatt Personal-Nr. Name Geburtsdatum 2813AP705 Patel, Anil Steuerklasse Kinderfreibetrag Konfession 1 SV-Nummer Krankenkasse Steuer-ID AP /3 Brutto-Bezüge Lohnart Bezeichnung Einheit Menge Betrag 354 Patel, Anil ,06

25 45 Minuten Lesen Anil hat seine Gehaltsabrechnung erhalten. a richtig b falsch 8. Anil gleicht die Gehaltsabrechnung mit seinen Daten ab. Lesen a richtig b falsch 9. Die Gehaltsabrechnung wurde von der Autofabrik Renz ausgestellt. a richtig b falsch 10. Anil erhält einen Lohn in Höhe von 706,00. a richtig b falsch 11. Die Personal-Nummer lautet: a AP b 2813AP705 c d /3

26 24 45 Minuten Lesen Aufgabe L4 Lesen Hallo Mehmet, nächste Woche habe ich eine Prüfung. Kannst Du morgen mit mir die Aufgaben üben? Gruß, Anil

27 45 Minuten Lesen Was schreibt Anil? a Anil hat die Prüfung bestanden. b Anil fährt bald in Urlaub. c Anil möchte Hilfe beim Lernen. Lesen

28 26 45 Minuten Lesen Aufgabe L5 Lesen Von: An : Betreff: Sicherheit Hallo Mehmet, ich möchte dich zu einem Vortrag über Sicherheit im Betrieb einladen. Diesen bietet die Handwerkskammer an. Ich habe der Betriebsleitung vorgeschlagen, dass du den Posten des Sicherheitsexperten übernimmst. Wenn du möchtest, können wir die Veranstaltung gemeinsam besuchen. Sie findet am Freitag um Uhr statt. Was meinst du? Rolf Anhang Speichern Senden

29 45 Minuten Lesen Rolf möchte Mehmet zu einem Film über Sicherheit einladen. a richtig b falsch 14. Den Vortrag bietet die Handwerkskammer an. Lesen a richtig b falsch 15. Mehmet soll in der Firma der Sicherheitsexperte werden. a richtig b falsch 16. Rolf kann Mehmet zum Vortrag begleiten. a richtig b falsch 17. Die Veranstaltung endet um Uhr. a richtig b falsch

30

31 45 Minuten Lesen 29 Aufgabe L6 a b Mehmet bohrt mehrere Löcher in die Wände und Decken der Halle. Mehmet nimmt die Bohrmaschine aus dem Koffer. Lesen c Mehmet setzt den passenden Bohrer in das Bohrfutter ein.

32

33

34

35 _6510-BPR _HF.indd 1 11/28/2014 9:42:44 AM GEFÖRDERT VOM GEFÖRDERT VOM GEFÖRDERT VOM GEFÖRDERT VOM GEFÖRDERT VOM Unsere Grundbildungstests Übungstest 1 Übungstest 1 Prüfungsdurchführung SCHREIBEN UND LESEN METALLVERARBEITUNG SCHREIBEN UND LESEN METALLVERARBEITUNG Aufgabenheft BASIS 3 BASIS 3 Übungstest 1 Übungstest 1 SCHREIBEN UND LESEN RECHNEN Übungstest 1 Aufgabenheft Prüfungsdurchführung Übungstest 1 RECHNEN ALTENPFLEGEHILFE RECHNEN ALTENPFLEGEHILFE Prüfungsdurchführung Aufgabenheft GEFÖRDERT VOM GEFÖRDERT VOM BASIS 3 BASIS 1 BASIS 3 BASIS 3 Aufgabenhefte und Handbücher zur Prüfungsdurchführung: SCHREIBEN UND LESEN Allgemein Basis 1 2 Basis 3 Basis 4 Altenpflegehilfe Basis 3 Basis 4 Metallverarbeitung Basis 3 Basis 4 RECHNEN Allgemein Basis 1 Basis 2 Basis 3 Altenpflegehilfe Basis 3 Metallverarbeitung Basis 3 Übungstests zu allen Prüfungen können Sie kostenlos unter herunterladen.

36 Übungstest 1 Aufgabenheft SCHREIBEN UND LESEN BASIS 4 METALLVERARBEITUNG telc Basis so heißen die telc Tests für die Grundbildung. Das Paket aus Tests zum Lesen und Schreiben sowie zum Rechnen ist darauf angelegt, den Kurs zielgerichteter zu gestalten, Lernziele zu formulieren und Erfolgserlebnisse zu schaffen. Die telc Basis-Tests sowie die Rahmencurricula des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e. V. (DVV) bieten gemeinsam ein umfassendes Angebot für Kursträger und Kursleitende BTN Dieser Übungstest dient zur detaillierten Lernstandsdiagnose im Kursverlauf, zur Vorbereitung auf den Abschlusstest, zum Üben, zur allgemeinen Information. Die somit erzielte Transparenz der Anforderungen soll Lernende dazu ermutigen, sich der standardisierten telc Basis- Prüfung zu stellen und ihren Lernerfolg mit einem telc Zertifikat zu dokumentieren. Qualitätsgesellschaft Bildung und Beratung mbh

ÜBUNGSTEST 1 START DEUTSCH 1. Prüfungsvorbereitung. www.telc.net

ÜBUNGSTEST 1 START DEUTSCH 1. Prüfungsvorbereitung. www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 START DEUTSCH 1 Prüfungsvorbereitung A1 www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 START DEUTSCH 1 Prüfungsvorbereitung A1 Die Prüfung telc Deutsch A1 (Start Deutsch 1) wird vom Goethe-Institut und der telc

Mehr

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF. Prüfungsvorbereitung A2+ www.telc.net

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF. Prüfungsvorbereitung A2+ www.telc.net Common European Framework of Reference ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF Prüfungsvorbereitung A2+ www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF Prüfungsvorbereitung A2+ ist gleichzeitig Modelltest der Prüfung telc

Mehr

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF. Prüfungsvorbereitung B1+ www.telc.net

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF. Prüfungsvorbereitung B1+ www.telc.net Common European Framework of Reference ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF Prüfungsvorbereitung B1+ www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH BERUF Prüfungsvorbereitung B1 Übungstest 1 ist gleichzeitig der Modelltest

Mehr

Übungstest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. www.telc.net

Übungstest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH. www.telc.net Übungstest 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH B1 www.telc.net Inhalt Hinweis für Kursteilnehmende 03 Die Prüfung zum Zertifikat Deutsch (Übersicht) 4 Schriftliche Prüfung Leseverstehen 6 Sprachbausteine 12 Hörverstehen

Mehr

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER Common European Framework of Reference ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER Prüfungsvorbereitung A2 B1 www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER Prüfungsvorbereitung A2 B1 Der Deutsch-Test

Mehr

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 MODELLTEST DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 Der Deutsch-Test für Zuwanderer wurde im Auftrag des Bundesministeriums des Innern von Goethe-Institut e.v. und telc GmbH

Mehr

ÜBUNGSTEST 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH

ÜBUNGSTEST 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH Common European Framework of Reference ÜBUNGSTEST 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH Prüfungsvorbereitung B1 www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 ZERTIFIKAT DEUTSCH Prüfungsvorbereitung B1 Das Zertifikat Deutsch (telc Deutsch

Mehr

Deutsch-Test für Zuwanderer

Deutsch-Test für Zuwanderer Deutsch-Test für Zuwanderer Material zur Prüfungsvorbereitung Modelltest Margret Rodi Stefanie Dengler Seite 1 Von Margret Rodi und Stefanie Dengler Für die Hörtexte zum Modelltest: Tonstudio: Plan 1 Media,

Mehr

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH. Prüfungsvorbereitung. www.telc.net

ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH. Prüfungsvorbereitung. www.telc.net Common European Framework of Reference ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH Prüfungsvorbereitung B2 www.telc.net ÜBUNGSTEST 1 DEUTSCH Prüfungsvorbereitung B2 ist gleichzeitig der Modelltest der Prüfung telc Deutsch B2.

Mehr

Organisationshinweise zur Schriftlichen und Mündlichen Prüfung. Deutsch-Test für Zuwanderer

Organisationshinweise zur Schriftlichen und Mündlichen Prüfung. Deutsch-Test für Zuwanderer Organisationshinweise zur Schriftlichen und Mündlichen Prüfung für Prüfungsverantwortliche, Aufsichtspersonen und Prüfende Deutsch-Test für Zuwanderer 1. April 2013 1010-Org-000002 Orga DTZ D 2 Organisationshinweise

Mehr

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 MODELLTEST JUGENDINTEGRATIONSKURS

DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 MODELLTEST JUGENDINTEGRATIONSKURS DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER A2 B1 MODELLTEST JUGENDINTEGRATIONSKURS Modelltest DEUTSCH-TEST FÜR ZUWANDERER JUGENDINTEGRATIONSKURS A2 B1 Der Deutsch-Test für Zuwanderer wurde im Auftrag des Bundesministeriums

Mehr

1 Werbemittel, 29 Sprachen, 75 Beteiligte. Wie FESTOOL mit LOTS OF DOTS das Übersetzungsmanagement optimiert

1 Werbemittel, 29 Sprachen, 75 Beteiligte. Wie FESTOOL mit LOTS OF DOTS das Übersetzungsmanagement optimiert 1 Werbemittel, 29 Sprachen, 75 Beteiligte 1 Werbemittel, 29 Sprachen, 75 Beteiligte Rolf Herzog Leiter Produktkommunikation FESTOOL Klaus Meßlinger Vorstand Consulting LOTS OF DOTS Exportnation Deutschland

Mehr

telc Sprachenzertifikate: Leitfaden für Schulen

telc Sprachenzertifikate: Leitfaden für Schulen Common European Framework of Reference telc Sprachenzertifikate: Leitfaden für Schulen Sie möchten Jugendlichen die Möglichkeit geben, an Ihrer Schule ein international anerkanntes Sprachenzertifikat zu

Mehr

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage sind

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München. Exchange Student Application Form 4

Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München. Exchange Student Application Form 4 ERASMUS-Programm Zusatzinformationen: http://eu.daad.de/eu/index.html Einführung 1 Teilnehmer 2 Ziele 2 Dauer 2 Partner 2 Studieren im Ausland 2 Praktikum im Ausland 3 Studenten aus dem Ausland 3 Anmeldeformular

Mehr

veranstaltet - organizza Anmeldung iscrizione ff.sulden@lfvbz.org FAX: 0473/613578

veranstaltet - organizza Anmeldung iscrizione ff.sulden@lfvbz.org FAX: 0473/613578 veranstaltet - organizza Gaudiskirennen Gara da sci - divertimento 02.05.2015 Start partenza 10:00 h Siegerehrung premiazione 14:30 h Seilbahn Sulden Madritsch Funivia solda - madriccio Anmeldung iscrizione

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Hueber-Hörbuch: Die schöne Frau Bär - Falsches Spiel mit Carsten Tsara - Lektüre Das komplette Material finden Sie hier: Download

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

telc Sprachenzertifikate Leitfaden für Schulen

telc Sprachenzertifikate Leitfaden für Schulen Common European Framework of Reference Sprachenzertifikate Leitfaden für Schulen Sie möchten Jugendlichen die Möglichkeit geben, an Ihrer Schule ein international anerkanntes Sprachenzertifikat zu erwerben?

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

HP Graphics Solutions Services Portal Meistgestellte Fragen

HP Graphics Solutions Services Portal Meistgestellte Fragen HP Graphics Solutions Services Portal Meistgestellte Fragen Bitte überprüfen Sie die Liste der meistgestellten Fragen in diesem Dokument. Hier haben wir die Fragen zusammengestellt, die die Benutzer unseres

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

BEWERBUNG ALS AU-PAIR

BEWERBUNG ALS AU-PAIR BEWERBUNG ALS AU-PAIR Familienname Vorname Straße PLZ/Ort Nationalität Telefon privat beruflich Fax-Nr. privat beruflich Handy e-mail Geburtsdatum Geburtsort Geschlecht weiblich männlich Familienstand

Mehr

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Lehrtexte A Autor: Róbert Verbich Lektoroval: Heinzpeter Seiser by HUMBOLDT s. r. o. INŠTITÚT DIAĽKOVÉHO ŠTÚDIA BRATISLAVA VŠETKY PRÁVA VYHRADENÉ 2 INHALT: SEITE:

Mehr

MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap

MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap Application Form, Visa on Arrival, welches Sie beim Einreisen ausfüllen müssen diese erhalten Sie im Flugzeug von Bangkok nach Siem

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Bewerbung für das step21-projekt

Bewerbung für das step21-projekt Bewerbung für das step21-projekt Wir sind: eine Schülerzeitungsredaktion Teil einer Schulklasse Freunde Wir wollen uns ausführlicher vorstellen: Wir bewerben uns um einen Platz in der Redaktion der [Weiße

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

Berühmte Persönlichkeiten: Handreichung für Lehrende

Berühmte Persönlichkeiten: Handreichung für Lehrende Berühmte Persönlichkeiten: Handreichung für Lehrende Zielsetzung: Die Lernenden setzen sich über ihre eigene Person hinweg mit anderen (historischen) Personen auseinander, sprechen darüber und benutzen

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Deutschkurse im Rhein Sieg-Kreis

Deutschkurse im Rhein Sieg-Kreis Deutschkurse im Rhein Sieg-Kreis Angebote nach speziellen Interessen (entnommen der Homepage www.netzwerk-integration.org): Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene: Evangelische Erwachsenenbildung (Siegburg)

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom AG auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom AG auszufüllen) Firma: Kurzfristige Beschäftigung: von bis Geringfügige Beschäftigung: bis EUR 450,00 Gleitzonen Beschäftigung: ab EUR 450,01 bis EUR 850,00 Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein )

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) LEHRERINFORMATION UNTERRICHTSEINHEIT»SMS SCHREIBEN«KURZINFORMATION Thema: Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) Fächer: Deutsch Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Zeitraum: 1

Mehr

Personalfragebogen Minijob (Geringfügig Beschäftigte/Kurzfristig Beschäftigte)

Personalfragebogen Minijob (Geringfügig Beschäftigte/Kurzfristig Beschäftigte) Persönliche Angaben: Familienname Vorname Geburtsname Geburtsort Straße und Hausnummer Postleitzahl/Ort Versicherungsnummer (gem. Sozialvers.Ausweis) Geburtsdatum männlich weiblich Staatsangehörigkeit

Mehr

Berufsbildende Schulen 1 Aurich

Berufsbildende Schulen 1 Aurich Berufsbildende Schulen 1 Aurich Am Schulzentrum 15, 26605 Aurich * Tel. 04941 925101 * Fax 04941 925177 * E-Mail info@bbs1-aurich.de Internet www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.: E-Mail: Anmeldung

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Benutzerkonto erstellen

Benutzerkonto erstellen Benutzerkonto erstellen Wenn du im letzten Jahr bereits ein Benutzerkonto erstellt hast, kannst du dich einfach wieder mit deinem Vornamen und deiner E-Mailadresse anmelden. Wenn du noch nie ein Benutzerkonto

Mehr

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ

Dokumentation betriebliche Grundbildung NETZELEKTRIKER/IN EFZ. Dokumentation überbetriebliche Kurse NETZELEKTRIKER/IN EFZ Bestellung von Produkten für die berufliche Grundbildung Netzelektriker/in EFZ Dokumentation betriebliche Grundbildung TZELEKTRIK/IN EFZ Dokumentation überbetriebliche Kurse TZELEKTRIK/IN EFZ Energie Telekommunikation

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

(PAY ATTENTION: You can find the latest news here!)

(PAY ATTENTION: You can find the latest news here!) Organisiert von der Kulturvereinigung il Sestante Preis Lynx 2015 : Internationaler Wettbewerb der Gegenwartskunst (PAY ATTENTION: You can find the latest news here!) Artikel 1- Zwecke Die Kulturvereinigung

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

KATALOG FÜR ARBEITGEBER 2014

KATALOG FÜR ARBEITGEBER 2014 KATALOG FÜR ARBEITGEBER 2014 Inhaberin Dipl.-Kauffrau Ihr Vertrauen in unsere Leistung. Unsere Leistung für Ihren Erfolg. Unsere Personallösungen sind so individuell wie Ihr Unternehmen. Die Angebote richten

Mehr

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben.

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben. Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Tiere, das Sie ihm vorlesen können. 1K Ihr Sohn ist jetzt in der 2. Klasse. Er möchte besser lesen lernen.

Mehr

Thomas Titsch Director ERP, SCHNEIDER GROUP Sankt-Petersburg, 04.06.2015

Thomas Titsch Director ERP, SCHNEIDER GROUP Sankt-Petersburg, 04.06.2015 Auswirkungen der Gesetze FZ 152/242 auf die tägliche Arbeit Thomas Titsch Director ERP, SCHNEIDER GROUP Sankt-Petersburg, 04.06.2015 Inhalt Was sind persönliche Daten Wo werden persönliche Daten in Ihrem

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Talentmanagement mit System

Talentmanagement mit System Talentmanagement mit System Peter Wollsching-Strobel Birgit Prinz Herausgeber Talentmanagement mit System Von Top-Performern lernen Leistungsträger im Unternehmen wirksam unterstützen Der PWS-Ansatz Herausgeber

Mehr

Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch

Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Kurt Pawlik, Hamburg Prof.

Mehr

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel Persönliche Angaben: Name, Vorname PLZ, Wohnort Straße, Hausnummer Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand Rentenversicherungsnummer

Mehr

Personalfragebogen - Schüler

Personalfragebogen - Schüler Personalnummer Beschäftigungsbeginn: --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Personalfragebogen - Schüler für eine geringfügige

Mehr

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Freitag, 26.07.2013 bis 16.00 Uhr Individuelle Anreise nach Bozen Hotel Magdalenerhof Rentscher Straße 48 / A Via Rencio 39100 Bozen - Bolzano Tel.: +39 0471 97 82

Mehr

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen im Detail vorstellen:

Nachfolgend möchten wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen im Detail vorstellen: Anschrift Arbeitgeber/in Anschrift Arbeitnehmer/in Entgeltbescheinigungsverordnung; Hinweise zu den Änderungen in der Darstellung der Gehaltsabrechnung Sehr geehrte Damen und Herren, die Entgeltbescheinigungsverordnung

Mehr

Monatliche Siddha Yoga Dakshina-Übung Online eine Gabe einrichten oder aktualisieren

Monatliche Siddha Yoga Dakshina-Übung Online eine Gabe einrichten oder aktualisieren Anleitung zum Ausfüllen des Online-Formulars für die Monatliche Siddha Yoga Dakshina Übung. Verwende bitte dieses Formular als Vorlage zum Ausfüllen des englischen Formulars. Erste Internetseite: Anmeldung

Mehr

Personalstammblatt für kurzfristig Beschäftigte (Bitte Seite 1-5 ausfüllen!)

Personalstammblatt für kurzfristig Beschäftigte (Bitte Seite 1-5 ausfüllen!) BEACHTEN SIE BITTE: Personalstammblatt für kurzfristig Beschäftigte Seite 1 Für folgende Arbeitnehmer kommt eine kurzfristige Beschäftigung in keinem Fall in Frage (nicht abschließende Aufzählung): Bezieher

Mehr

TAG DER FREMDSPRACHEN

TAG DER FREMDSPRACHEN TAG DER FREMDSPRACHEN Donnerstag, 5. Februar 2015, von 9.00 bis 17.30 Uhr Anmeldung von 8.00 bis 9.00 Uhr Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz Butenschönstraße 2, 67346 Speyer www.telc.net Agenda

Mehr

Insolvenzverfahren: PHOENIX Kapitaldienst GmbH Ihr Zeichen: Zustellung Beschluss Schlusstermin und Tabellenauszug

Insolvenzverfahren: PHOENIX Kapitaldienst GmbH Ihr Zeichen: Zustellung Beschluss Schlusstermin und Tabellenauszug @@NEWDOC@@ @@PH=A@@ @@AZ=X00003D6E-1@@ @@PLZ=10999@@ @@LAND=DEUTSCHLAND@@ @@Tabellenblatt=25836.pdf@@ Olof-Palme-Straße 13 60439 Frankfurt Telefon +49 (0) 7841/6763-137 www.schubra.de Frank Schmitt Rechtsanwalt

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

4.6. Personalstammblatt für geringfügig entlohnte Minijobs und kurzfristige Beschäftigungen

4.6. Personalstammblatt für geringfügig entlohnte Minijobs und kurzfristige Beschäftigungen 4.6. Personalstammblatt für geringfügig entlohnte Minijobs und kurzfristige Beschäftigungen Um die Gehaltsabrechnung korrekt erstellen zu können benötigen wir einige Angaben. Bitte füllen Sie dieses Formular

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums.

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. July Seite 1 30.07.15 Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. Das Datenzentrum verfügt über mehrere Ebenen. 1.) Verwaltung der Stammdaten des Vereines 2.) Verwaltung aller Stammdaten Verein/SpielerInnen

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten Martin Schuster Kinderzeichnungen Wie sie entstehen, was sie bedeuten 3., überarbeitete und neu gestaltete Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Martin Schuster, Dipl.-Psychologe, lehrt

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW

Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der Teilzeitberufsausbildung in NRW Übersicht: 18 Regionale Initiativen und Netzwerke zur Förderung der in NRW Region Bezeichnung Region Aachen Netzwerk Seit März 2009 Dorothea Maaß Regionalagentur Region Aachen c/o Zweckverband Region Aachen

Mehr

Erfolgreiches Kita-Management

Erfolgreiches Kita-Management Wolfgang Klug Erfolgreiches Kita-Management Unternehmens-Handbuch für LeiterInnen und Träger von Kitas 2. Auflage Mit 34 Abbildungen und 9 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Gehaltsabrechnung - endlich verstanden

Gehaltsabrechnung - endlich verstanden Gehaltsabrechnung - endlich verstanden Inhaltsverzeichnis Die Gehaltsabrechnung... 7 Los geht s die Sozialversicherung... 13 Der feste Arbeitsplatz die Steuern... 23 Jim Panse der Sparfuchs die vermögenswirksamen

Mehr

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827.

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827. www.dgwz.de/risikomanager Prüfungsordnung für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827 DGWZ 1013:2015-07 Stand: Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 1 1.1. Geltungsbereich...

Mehr

Fachpraxis. Textverarbeitung Standardsoftware Büropraxis. Arbeitsheft. Berufsfachschule Rheinland-Pfalz

Fachpraxis. Textverarbeitung Standardsoftware Büropraxis. Arbeitsheft. Berufsfachschule Rheinland-Pfalz Fachpraxis Textverarbeitung Standardsoftware Büropraxis Arbeitsheft Berufsfachschule Rheinland-Pfalz I Inhaltsverzeichnis 1 Internet und Dateiverwaltung... 5 1.1 Aufgaben... 6 1.2 Übungen am Computer...

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra.

SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION. 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag Udo Smorra - 04/2013 www.kitapartner-smorra. SCHWERPUNKT-KITAS SPRACHE & INTEGRATION 5. Telefonkonferenz 25.04.2013 Präsentation und Vortrag www.kitapartner-smorra.de 1 Guten Morgen und hallo zusammen! www.kitapartner-smorra.de 2 Man kann über alles

Mehr

B e w e r b u n g s f o r m u l a r

B e w e r b u n g s f o r m u l a r B e w e r b u n g s f o r m u l a r 1 B E W E R B U N G S U N T E R L A G E N Bewerbung für: den Studiengang: Master of Arts Criminal Investigation Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber, vielen

Mehr

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN BEWERBUNGSFORMULAR

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN BEWERBUNGSFORMULAR FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN M.Sc. Programme International Business and Economics Bewerber aus EU Staaten Studiensekretariat MSc International Business and Economics Universität Hohenheim

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 Hinweise: Beantworte die Fragen in ganzen Sätzen (außer der Platz genügt nur für Stichworte). Achte auf die äußere Form der Bewerbung. Achte

Mehr

Mitgliederversammlung am 19. Mai 2011 mit der Neuwahl des Verbandsausschusses und konstituierende Sitzung am 20. Mai 2011

Mitgliederversammlung am 19. Mai 2011 mit der Neuwahl des Verbandsausschusses und konstituierende Sitzung am 20. Mai 2011 Mitgliederversammlung am 19. Mai 2011 mit der Neuwahl des Verbandsausschusses und konstituierende Sitzung am 20. Mai 2011 Präsidentin Edith Gräfl eröffnete um 15:30 Uhr im Tagungszentrum KulturBahnhof

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v.

Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v. 100.000 Menschen in Deutschland und über 12,5 Millionen Menschen weltweit. Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v. Darmstadt, 29. Februar 2012 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr, KfH-Nierenzentrum,

Mehr