7.2. So findest du den geeigneten Ausbildungsberuf für dich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7.2. So findest du den geeigneten Ausbildungsberuf für dich"

Transkript

1 7.2. So findest du den geeigneten Ausbildungsberuf für dich Jasmine: Sven: Jasmine: Sven: Na, Sven, wie sieht s aus, hast du schon Bewerbungen geschrieben? Ja, ein paar. Ich muss echt sagen, ich bin froh, dass ich den IHK-Wirtschaftsführerschein mitgemacht habe, denn jetzt weiß ich genau, wie man Online- Bewerbungen schreibt und worauf es ankommt. Gut. Du kannst mich übrigens beglückwünschen! Ich hab nämlich einen Ausbildungsplatz als Einzelhandelskauffrau gefunden. Ich glaube, dabei hat mir der IHK-Wirtschaftsführerschein auch geholfen. Mein Chef sagte beim Bewerbungsgespräch, dass er es gut findet, dass ich da mitgemacht habe. Echt? Ist ja klasse! Hoffentlich fällt das den Chefs, die meine Bewerbungen bald lesen werden, auch auf. Ich muss mich mal bei der IHK informieren, welche Unternehmen hier im Umkreis Industriemechaniker ausbilden. Dann lasse ich mich noch fotografieren und es kann losgehen. Ich freu mich auf mein erstes selbst verdientes Geld! Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 93

2 Das Berufsinformationszentrum (BIZ) in Wiesbaden Es befindet sich im Erdgeschoss des Hauptgebäudes der Agentur für Arbeit Wiesbaden und bietet an vielen Computern die Möglichkeit, sich über Berufe zu informieren und nach Ausbildungsplätzen zu suchen. Berufsinformationszentrum, Agentur für Arbeit Klarenthaler Str. 34, Wiesbaden Telefon: Jasmine und Sven wissen schon, was sie werden wollen. In Deutschland gibt es 350 Ausbildungs berufe. Da fällt die Wahl vielleicht schwer. Bist du noch auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf, dann solltest du überlegen, welche Berufe gerade gefragt sind. Denn damit erhöhst du deine Chancen, einen Ausbildungsplatz und später einen Arbeitsplatz zu finden. Überlege genau, wo deine Interessen liegen, denn dein Beruf soll dir ja auch Spaß machen! So ist Arzthelferin der falsche Beruf für dich, wenn du kein Blut sehen kannst, oder Koch, wenn du Lebensmittelallergien hast. Du solltest dich ebenfalls bei Freunden oder Verwandten informieren. Vielleicht kennen die Berufe, von denen du noch nie etwas gehört hast. Den Talente-Check hast du ja bereits gemacht und dich mit den Mitarbeitern der IHK unterhalten. Gerne kannst du sie immer wieder ansprechen. Die IHK zeigt dir Möglichkeiten, wie du den geeigneten Ausbildungsplatz findest. So kannst du in der IHK-Lehrstellenbörse nach Ausbildungsplätzen in der Region suchen. Zudem gibt es viele interessante Informa tionen, wie Berufe- Steckbriefe, Videos und Fotos. Du kannst dich auch selbst als Ausbildungssuchende/er eintragen, so dass die Unter nehmen Kontakt mit dir aufnehmen können. Und kennst du schon die einmal pro Jahr stattfindende Ausbildungs messe in Wiesbaden? Sie findet in der IHK Wiesbaden statt. Hier kannst du dich über 150 Berufe informieren und Kontakte zu Ausbildungsunternehmen knüpfen. Auch die Ausbildungsberater der IHK helfen dir bei Fragen während deiner Entscheidungsfindung. Infor mationen zu den Ansprechpartnern, der IHK-Lehrstellenbörse und der IHK Ausbildungsmesse findest du auf der Homepage der IHK Wiesbaden. 94 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

3 Diese und weitere Fragen kannst du dir auch selbst stellen, um deinen passenden Beruf zu finden: Was mache ich besonders gerne in meiner Freizeit? Welche Schulfächer mag ich? Arbeite ich gerne mit Menschen zusammen? Fallen mir handwerkliche Tätigkeiten leicht? Wofür loben mich andere? Wie gut kann ich rechnen? Wie gut kann ich mich ausdrücken? Welche Dinge fallen mir besonders leicht? Kann ich gut mit Computern umgehen? Bin ich einfallsreich und habe ich ausgefallene Ideen? Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR) Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 95

4 Wie du ohne Abitur studieren kannst, zeigt dir der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR). Bleibe bei deinem Berufsziel flexibel. Das erleichtert dir die Suche nach einem Ausbildungsplatz. Findest du beispielsweise keine Ausbildungsstelle als Industrie mechaniker, könntest du vielleicht auch eine Ausbildung als Anlagenmechaniker machen. Hast du für dich den passenden Beruf gefunden, kann es losgehen. Offene Ausbildungsplätze findest du zum Beispiel in Stellenanzeigen in deiner Tageszeitung, bei der IHK, in Jobbörsen im Internet oder bei der Ausbildungsvermittlung der Agentur für Arbeit. Höre dich auch bei Verwandten und Bekannten um. 7.3 Was erwartet die Wirtschaft von mir? Drahtesel AG Wir sind deutschland- und europaweit tätig und produzieren hochwertige Fahrräder, die auf die individuellen Kundenwünsche zugeschnitten sind. Die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiter stehen für uns an erster Stelle. Zur Verstärkung unserer Vetriebsabteilung suchen wir eine / einen Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement Ihre Aufgaben Auftragsbearbeitung/-abwicklung, Terminkoordination und -organisation, Bearbeitung des allgemeinen Schriftverkehrs, Durchführung allgemeiner Bürokommunikation und -organisation, Kundenbetreuung. Ihre Qualifikationen Sie verfügen über eine Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann für Büromanagement, beherrschen die gängigen MS-Office-Anwendungen und haben sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse. Sie sind in der Lage, selbständig zu arbeiten, sind teamfähig und ein Organisationstalent. Sie mögen den Umgang mit Menschen, sind zuverlässig und interessiert an neuen Themengebieten. Wir bieten Ihnen Eine übertarifliche Bezahlung, gute Aufstiegschancen und einen abwechslungsreichen Büroalltag. Bitte richten Sie Ihre schriftliche und aussagekräftige Bewerbung bist spätestens 26. Juli 2015 an die Personalabteilung oder per an Herrn Velo Fix. Drahtesel AG. Musterstr Musterstadt Tel Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

5 Was ein Arbeitgeber von dir erwartet, kannst du schon aus seiner Stellenanzeige entnehmen. Hast du viel mit Kunden zu tun, beispielsweise im Einzelhandel, wird häufig ein gepflegtes Erscheinungsbild und ein freundliches Auftreten vorausgesetzt. Interessierst du dich für das Arbeiten in einem Büro, zum Beispiel als Kaufmann/-frau für Büromanagement, so solltest du dich in Wort und Schrift gut ausdrücken können und ausreichende Computerkenntnisse besitzen und gut rechnen können. Wenn du Fremdsprachen sprichst, solltest du das auch unbedingt in deiner Bewerbung angeben. Ein Plus ist auch dein IHK-Wirtschaftsführerschein, denn die Arbeitgeber begrüßen es sehr, wenn du schon eine Ahnung von Wirtschaft hast. Vor allem zeigst du damit, dass du bereit bist, dich zu engagieren und weiterzubilden! Das ist eine Eigenschaft, die jeder Arbeitgeber sehr gerne sieht. Du musst nicht alles können, aber bereit sein, es dir anzueignen. Um deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, kannst du auch den Europäischen Computerführerschein machen. Er ist international anerkannt und bescheinigt dir Computerwissen und die Fähigkeit, die Standard-Computeranwendungen, beispielsweise Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen, Datenbanken und weitere Programme anwenden zu können. Du siehst, es gibt für jeden Beruf Anforderungen, die man erfüllen sollte. Unabhängig von dem angestrebten Berufsziel gibt es noch verschiedene weitere Qualifikationen, so genannte Schlüsselqualifikationen, die ein Arbeitgeber erwartet. Du solltest pünktlich, zuverlässig und interessiert sein. Teamfähigkeit ist gefragt, da du meist mit anderen Kollegen zusammen arbeitest. Du hast ja gelernt: jedes Unternehmen will Gewinn machen. Und auch du bist als Teil des Unternehmens daran beteiligt, Gewinne zu erwirtschaften. Geht es dem Unternehmen gut, dann hast du natürlich auch einen Vorteil. Denn du hast einen sicheren Arbeitsplatz und eine ausreichende Bezahlung. Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 97

6 7.4 Zeitreise mit Jasmine und Sven Du hast es geschafft! Schulabschluss und Berufsausbildung liegen hinter dir und du hast allen gezeigt, was du kannst mit einer guten Note in deiner Abschlussprüfung und einer guten Beurteilung von deinem Ausbildungsbetrieb. Vielleicht musstest du auch ein paar Kompromisse eingehen, weil du nicht genau den Ausbildungsplatz bekommen hast, den du wolltest. Aber jetzt ist es soweit. Du verdienst dein eigenes Geld und kannst dir ein Auto oder eine Wohnung leisten. Mache eine Zeitreise mit Jasmine und Sven. Sie stehen mittlerweile mit beiden Beinen im Berufsleben und unterhalten sich über ihre ersten Erfahrungen. Sven: Jasmine: Hallo Jasmine! Toll, dass du Zeit auf nen Kaffee hast, wir haben uns ja schon so lange nicht gesehen. Stimmt. Arbeiten ist halt doch was anderes als Schule. Und wegen unserer langen Öffnungszeiten in der Boutique komm ich immer erst nach acht Uhr abends heim. Dafür hab ich den Montagvormittag frei und kann richtig schön ausschlafen. Außerdem fällt ja auch noch die ganze Lernerei weg. Ich bin froh, dass ich mich so dahintergeklemmt habe. Ich hatte eine Eins in der Abschlussprüfung. 98 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

7 Sven: Toll, Glückwunsch! Ich hatte übrigens eine 2, bin aber auch zufrieden. Ich wusste, jetzt kommt s drauf an und da hab ich so richtig gelernt. Vor allem ist mein Chef sehr zufrieden mit mir und ich wurde von meinem Ausbildungsbetrieb gleich übernommen. Ich hab übrigens Industriemechaniker gelernt, wie ich es vorhatte. Meine Eltern haben mir zur Prüfung sogar ein Auto geschenkt. Jasmine: Oh super, da können wir nachher gleich mal eine Probe fahrt machen. Ich spare gerade auf mein Auto. Denn ich hab mir gleich nach der Ausbildung ein Zimmer in einer WG gesucht und deshalb hat das Geld dann nicht ganz gereicht. Aber jetzt verdien ich ja schon seit einem Jahr. Wenn nur nicht immer so tolle Klamotten in der Boutique hängen würden! Da muss ich aufpassen, dass ich nicht so viel Geld dafür ausgebe. Zum Glück krieg ich auch Prozente. Allerdings wird vom Gehalt auch einiges abgezogen. Das hätte ich echt nicht gedacht. Da verdient man endlich mal richtig und dann geht ein Viertel davon an den Staat. Was Jasmine da erzählt, klingt auf den ersten Blick erst einmal unfair. Du arbeitest und bekommst dann am Ende nur einen Teil von dem, was du eigentlich verdienst. Aber das hat alles seinen Sinn. Denn von deinem Bruttolohn werden noch Steuern und Versicherungen abgezogen, was ja am Ende wieder der Bevölkerung, also auch dir zugute kommt. Der Betrag, der dir dann ausgezahlt wird, nennt sich Nettolohn. Ein großer Betrag der Abzüge ist die Lohnsteuer. Von Steuern hast du ja schon in Kapitel 4 gelesen. Steuern sind die Einnahmequelle des Staates, damit finanziert er seine Leistungen für die Gemeinschaft, wie beispielsweise für Polizei und Schulen. Außerdem zahlst du Kirchensteuer, wenn du Kirchenmitglied, also römisch-katholisch oder evangelisch bist. Dieses Geld fließt direkt an die Kirche, damit diese ihre Aufgaben wahrnehmen kann. Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 99

8 Die Lohnsteuer berechnet sich nach deiner jeweiligen Lohnsteuerklasse. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Lohnsteuerklassen. Sie richten sich jeweils nach deiner Lebenssituation. Das heißt ob du verheiratet bist, wie viele Kinder du hast, ob du geschieden bist oder verwitwet. Dann zahlst du noch einen Solidaritätszuschlag von derzeit 5,5 Prozent auf deine Lohnsteuer. Der Solidaritätszuschlag wurde am 1. Januar 1995 für alle Steuerpflichtigen eingeführt. Er finanziert die höheren Kosten, die durch die Wiedervereinigung im Jahr 1989 entstanden sind. Du beginnst dein Arbeitsverhältnis in Lohnsteuerklasse I, wenn du weder verheiratet bist und Kinder hast. Du kannst deine Steuern selbst berechnen, und zwar mit dem Abgabenrechner des Bundesfinanzministeriums: Von deinem Bruttolohn wird neben der Steuer auch die Sozialversicherung abgezogen. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein so genannter Sozialstaat. Das bedeutet, dass der Staat dazu verpflichtet ist, für soziale Sicherheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft zu sorgen. Rund die gleiche Höhe der Abgaben, die von deinem Bruttolohn abgezogen werden, zahlt auch noch mal dein Arbeitgeber an die jeweilige Sozialversicherung. Das sind die Stellen, die Leistungen zur sozialen Sicherheit erbringen, wie die Krankenkassen, Pflegekassen, die Deutsche Rentenversicherung, die Unfallkassen und die Agentur für Arbeit. 100 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

9 Deutschland hat rund 80 Mill ionen Einwohner. Mehr als 70 Millionen sind gesetzlich krankenversichert. Dabei steigt der Beitrag, der für die Kranken ver siche rung zu leisten ist, prozentual an. Das heißt, je mehr du verdienst, desto höher ist dein Wieso soll ich eigentlich Sozialversicherung bezahlen? Früher war es häufig so, dass die Menschen, die krank wurden oder ihre Arbeit verloren, durch ihre Familie abgesichert waren. Denn noch vor 150 Jahren lebten die Menschen in Großfamilien, wo sich jeder um jeden kümmerte. Doch heute leben viele Menschen allein oder in Kleinfamilien. Werden sie krank oder arbeitslos, dann müssten sie hungern oder säßen auf der Straße, wenn es keine soziale Absicherung gäbe. Da grundsätzlich jeder in eine solche Situation kommen kann, muss auch jeder, der arbeitet, Abgaben zahlen. Einen Teil der Abgaben zahlt jedoch der Arbeitgeber. Diese sind auf deiner Gehaltsabrechnung nicht vermerkt. Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 101

10 Versicherungsbeitrag. Das nennt man Beitragssolidarität. Denn wer mehr verdient, leistet durch seinen höheren Beitrag einen Dienst an der ärmeren Bevölkerung. Von der Rentenversicherung werden Altersrenten und Hinterbliebenenrenten bezahlt. In die Arbeitslosenversicherung zahlen alle Arbeitnehmer ein. Mit diesen Beiträgen finanziert der Staat das Arbeitslosengeld. Die 1995 eingeführte Pflegeversicherung sichert das Risiko der Pflegebedürftigkeit ab. Die Unfallversicherung, die vom Arbeitgeber gezahlt wird, versichert dich während der Arbeit sowie auf deinem direkten Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. Wie viel Prozent an Sozialversicherungsbeiträgen von deinem Lohn jeweils abgezogen werden, kann sich ändern. Im Jahr 2015 sind dies die geplanten Werte: Krankenversicherung 14,6 Du zahlst 7,3 Prozent Rentenversicherung 18,9 Du zahlst 9,45 Prozent Arbeitslosenversicherung 3 Du zahlst 1,5 Prozent Pflegeversicherung 2,35 Du zahlst 1,175 Prozent Dein Eigenanteil gesamt 19,425 Prozent Die Unfallversicherung wird von deinem Arbeitgeber bezahlt. 102 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

11 Das ist die Gehaltsabrechnung von Jasmine: Bruttogehalt Lohnsteuer Solidaritätszuschlag Kirchensteuer 1.800,00 Euro 164,33 Euro 9,03 Euro 14,78 Euro Sozialversicherungsbeiträge Arbeitnehmeranteil Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung Nettogehalt 131,40 Euro 21,16 Euro 170,10 Euro 27,00 Euro 1.276,98 Euro Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 103

12 Jasmine: Sven: Jasmine: Wie geht s? Bist du zufrieden mit deiner Arbeit? Ja, nur am Anfang gab s Probleme mit dem Arbeitsvertrag, denn dort war mein Urlaubsanspruch nicht vermerkt. Zum Glück weiß ich ja, was in so einem Vertrag alles drin stehen muss. Es hatte sich dann herausgestellt, dass der Sachbearbeiterin ein Fehler unterlaufen war und jetzt ist alles o.k. Na dann ist ja gut. Ich hatte mit der Boutique- Besitzerin erst mal nur einen mündlichen Vertrag geschlossen, denn die gehört entfernt zur Familie. Aber dann hat sie gesagt, ich brauche jetzt auch einen schriftlichen Vertrag, weil der einen Monat nach Beginn des Arbeitsverhältnisses vorliegen muss. Jetzt ist alles ok. Sobald du ein Arbeitsverhältnis eingehst, erhältst du einen Arbeitsvertrag. Wie dessen Aussehen und Inhalt sein muss, ist nicht vorgeschrieben, aber er sollte schriftlich abgefasst sein. Wird der Arbeitsvertrag nur mündlich geschlossen, muss er dir jedoch spätestens einen Monat nach Beginn deines Arbeitsverhältnisses schriftlich ausgehändigt werden. Der Arbeitsvertrag wird von dir und von deinem Arbeitgeber unterschrieben und enthält die wichtigsten Arbeitsbedingungen. 104 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

13 Boutique InStyle Kira Bergmann Musterstrasse Wiesbaden Arbeitsvertrag Zwischen der Boutique InStyle, Inhaberin Kira Bergmann, Wiesbaden (Arbeitgeber) und Frau Jasmine Hoffmann (Arbeitnehmer), wohnhaft in Wiesbaden, Beispielstrasse 44, wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses, Tätigkeit Die Arbeitnehmerin wird zum als Einzelhandelskauffrau eingestellt. Sie übernimmt die Tätigkeiten einer Kundenberaterin. Die Arbeitnehmerin verpflichtet sich, im Bedarfsfall auch andere ihr zumutbare Tätigkeiten im Betrieb zu übernehmen. Der Arbeitsvertrag ist unbefristet. 2 Probezeit / Kündigungsfristen Die ersten 3 Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit. Die Kündigungsfristen bestimmen sich nach dem BGB. 3 Vergütung Die monatliche Vergütung richtet sich nach dem gültigen Tarifvertrag. Der Arbeitsplatz ist in die Gehaltsgruppe II eingestuft. Die Zahlung erfolgt bargeldlos jeweils zum Ende des Monats. Die Zahlung von etwaigen Sondervergütungen erfolgt freiwillig und ohne Begründung eines Rechtsanspruchs für die Zukunft. 4 Arbeitszeit / Überstunden Die Arbeitszeit richtet sich nach der betriebsüblichen Zeit und beträgt derzeit wöchentlich 40 Stunden ohne Pausen. Näheres findet sich in der Betriebsvereinbarung. Der Arbeitgeber ist berechtigt, aus dringenden betrieblichen Bedürfnissen Überstunden anzuordnen. Bis zu 15 Überstunden im Monat kann die Arbeitnehmerin nach Absprache mit ihrer Vorgesetzten durch Freizeit ausgleichen. Darüber hinausgehende Überstunden werden vergütet. 5 Urlaub Der Jahresurlaub beträgt 30 Werktage. Die zeitliche Lage des Urlaubs muss mit dem Abteilungsleiter abgestimmt werden. Nimmt der Arbeitnehmer an Veranstaltungen der Weiterbildung teil (Verkaufsschulungen u. Ä.), ist der Betrieb bereit, dafür bezahlten Sonderurlaub zu gewähren. 6 Betriebliche Regelungen/Tarifvertrag Ergänzend gelten die bestehenden Betriebsvereinbarungen und die Regelungen des Tarifvertrages in seiner jeweils gültigen Fassung. Diese Unterlagen können bei der Geschäftsleitung eingesehen werden. 7 Nebenabreden Nebenabreden und Änderungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Rechtsgültigkeit der Schriftform. Kira Bergmann Unterschrift des Arbeitgebers Jasmine Hoffmann Unterschrift des Arbeitnehmers Beispiel: Arbeitsvertrag von Jasmine Der Eintritt in das Berufsleben. 7. Was geht mich Wirtschaft an? 105

14 Warum sollte ein Arbeitsvertrag schriftlich abgefasst sein? Ein Arbeitsvertrag sollte in schriftlicher Form vorliegen, weil laut Nachweisgesetz die wichtigsten Vertragspunkte schriftlich formuliert werden müssen (vgl. 2 NachwG). Folgende Punkte sollten in deinem Arbeitsvertrag enthalten sein: 1. Dein Name und deine Anschrift sowie die deines Arbeitgebers 2. Der Beginn deines Arbeitsverhältnisses sowie die Dauer deiner Probezeit 3. Bei befristeten Arbeitsverhältnissen: Die Dauer des Arbeitsverhältnisses 4. Dein Arbeitsort 5. Eine kurze Beschreibung der von dir zu leistenden Tätigkeit 6. Die Zusammensetzung und Höhe deines Gehalts mit Tag der Zahlung 7. Die vereinbarte Arbeitszeit 8. Die Dauer deines Jahresurlaubs 9. Die Fristen für die Kündigung deines Arbeitsverhältnisses 10. Ein Hinweis auf Tarifverträge sowie Betriebs- oder Dienstvereinbarungen Erkläre, was man unter dem Begriff Arbeitsmarkt versteht. Erläutere, für was das Arbeitsrecht wichtig ist. Erkläre, welche Möglichkeiten es gibt, den passenden Ausbildungsbetrieb zu finden. Stelle dar, warum du Sozialversicherungsbeiträge bezahlen musst. Liste alle Abgaben auf, die von deinem Bruttoentgelt abgezogen werden. Auf welcher Internetseite kannst du deine Abgaben berechnen lassen? Erkläre, warum ein Arbeitsvertrag schriftlich abgefasst sein sollte. 106 Was geht mich Wirtschaft an?. 7. Der Eintritt in das Berufsleben

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

Arbeitsvertrag (147)

Arbeitsvertrag (147) Arbeitsverträge können in jeglicher Form geschlossen werden und sind an die schriftliche Form nicht gebunden. Um sich jedoch vor Missverständnissen und bei Konfliktfällen abzusichern, ist es für beide

Mehr

Was ist das Budget für Arbeit?

Was ist das Budget für Arbeit? 1 Was ist das Budget für Arbeit? Das Budget für Arbeit ist ein Persönliches Geld für Arbeit wenn Sie arbeiten möchten aber nicht mehr in einer Werkstatt. Das gibt es bisher nur in Nieder-Sachsen. Und in

Mehr

Materialübersicht. Lernkontrolle M 8 (Lk) Kreuz und quer! Ein Rätsel zur Gehaltsabrechnung M 9 (Lk) Abzüge vom Gehalt Vorschlag für eine Klausur

Materialübersicht. Lernkontrolle M 8 (Lk) Kreuz und quer! Ein Rätsel zur Gehaltsabrechnung M 9 (Lk) Abzüge vom Gehalt Vorschlag für eine Klausur Ausbildung und Beruf Beitrag 3 Die Gehaltsabrechnung 5 von 26 Materialübersicht Stunden 1/2 Steuern und sonstige Abzüge wichtige Grundlagen für die Abrechnung M 1 (Ab) Steuergelderfriedhof was geschieht

Mehr

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit?

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit? ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG Zeitarbeit? Leiharbeit? Warum Zeitarbeit? Machen Sie sich zunächst frei von Vorurteilen! So mancher nimmt das Wort Zeitarbeit allzu wörtlich Kleine Jobs für kurze Zeit Schlechter

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland So füllen Sie den Fragebogen aus: Bei den meisten Fragen müssen Sie als Antwort nur ein (für dich zutreffendes) Kästchen

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet?

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? 1. Aufgabe In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? Werbungskosten Vorsorgeaufwendungen Andere Sonderausgaben 1. Aufwendungen für

Mehr

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung IM JOB INTERESSIERT SIE DIE PRAXIS EXTREM. startet mit einer Ausbildung zur Mechatronikerin durch. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! Das kann was: Die neue Blog-Page für Azubis. Entdecke,

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

DIE SOZIALVERSICHERUNG

DIE SOZIALVERSICHERUNG EINLEITUNG So können Sie sicher starten DIE SOZIALVERSICHERUNG BBK VBU-Schulung zum Thema Sozialversicherung EINLEITUNG Jetzt einsteigen und los! Ein neuer Lebensabschnitt hat für Sie begonnen: die berufliche

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Arbeitsblatt Verdienstabrechnung

Arbeitsblatt Verdienstabrechnung Arbeitsblatt Verdienstabrechnung Bitte finden Sie sich in Gruppen zusammen und lesen Sie sich zunächst die Begriffe auf dem Arbeitsblatt Erklärungen zur Verdienstabrechnung durch. Sie sollten sich innerhalb

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR!

Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR! Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR! Karriere mit Köpfchen Du hast Spaß an Zahlen, möchtest selbstständig zu Kunden begeistert Dich? Du suchst nach einer Ausbildung mit Perspektive? Dann bist Du bei uns genau

Mehr

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen ACHTUNG: Dies ist ein neutrales Muster, für welches keine Haftung übernommen wird. Wir empfehlen ausdrücklich, sich individuell anwaltlich beraten zu lassen. Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen (Name,

Mehr

Hallo! Du hast gerade deinen gemacht oder deine Ausbildung erfolgreich absolviert. Jetzt möchtest Du dich informieren, welche Möglichkeiten sich dir eröffnen. Du bist gerade dabei deinen Abschluß zu machen?

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Ohne Vertrag keine Ausbildung!

Ohne Vertrag keine Ausbildung! Ohne Vertrag keine Ausbildung! Wir haben einen Vertrag! Darin steht: Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 1 Für welchen Beruf werden wir ausgebildet? Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich

Mehr

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen.

Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. Ich will weniger Steuern. Die arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung der Bayerischen. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Nina Langscheid Bremen Im Alter eine ansprechende Rente erhalten. Arbeitnehmerfinanzierte

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren Tipps für Studenten Jobben und Studieren Viele Studenten jobben neben ihrem Studium. Einige nutzen die vorlesungsfreie Zeit, um eine Geldreserve für das nächste Semester anzulegen. Andere arbeiten lieber

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Vorname Nachname p.a. Nachname 1 Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Firma 2 Ansprechpartner Straße und Hausnummer Postfach und Postfachnummer PLZ Ort 3 Ort, Datum Betreff

Mehr

Entlohnung der Arbeit

Entlohnung der Arbeit Entlohnung der Arbeit 1. Kapitel: Lohn was ist das? (1) Ein Arbeiter bekommt Lohn für seine Arbeit. (2) Ein Angestellter bekommt Gehalt für seine Leistung. (3) Der hier ist ein besonderer Fall: Lehrer

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 9: Ein gutes Verhältnis

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 9: Ein gutes Verhältnis Manuskript Alex Events hat den Auftrag von Brückmann Media bekommen. Jetzt müssen Jojo und Alex das Projekt planen. Auch Nora hat einen Plan: Sie will selbst im Weißen Holunder kochen. Ob Vincent davon

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino //

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Arbeitgeber Luca Censi Der Direktor von IPT Ticino, den ich an einem Abendkurs für Personalführung kennen gelernt hatte, hat mich 2006 angefragt, ob ich bereit

Mehr

Wortschatz zum Thema: Arbeitssuche, Bewerbung, Arbeitsbedingungen

Wortschatz zum Thema: Arbeitssuche, Bewerbung, Arbeitsbedingungen 1 Wortschatz zum Thema: Arbeitssuche, Bewerbung, Arbeitsbedingungen Rzeczowniki: die Arbeit, -en der Job, -s die Tätigkeit, -en die Heimarbeit die Gelegenheitsarbeit die körperliche / geistige Arbeit die

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Kurz-Wahl-Programm 2013 in leichter Sprache 10 Punkte für mehr soziale Gerechtigkeit

Kurz-Wahl-Programm 2013 in leichter Sprache 10 Punkte für mehr soziale Gerechtigkeit Kurz-Wahl-Programm 2013 in leichter Sprache 10 Punkte für mehr soziale Gerechtigkeit Liebe Bürgerin, lieber Bürger, am 22. September 2013 ist die Bundestags-Wahl. Gehen Sie unbedingt wählen! Sie können

Mehr

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits 1. Wortschatz: Berufsleben. Was passt nicht? a erwerben 1. Begeisterung b ausstrahlen c zeigen a bekommen 2. eine Absage b abgeben c erhalten a ausschreiben 3. eine Stelle b vermitteln c weitergeben a

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

AZUBIS. voraus! Ausbildung mit Zukunft. Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie.

AZUBIS. voraus! Ausbildung mit Zukunft. Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie. Jasir A. Fachmann für Systemgastronomie bei McDonald s AZUBIS voraus! Ausbildung mit Zukunft Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie Ausbildung Kind, was

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lohndumping, Werksverträge, Zeitarbeit - Prekäre Beschäftigung in Deutschland

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lohndumping, Werksverträge, Zeitarbeit - Prekäre Beschäftigung in Deutschland Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lohndumping, Werksverträge, Zeitarbeit - Prekäre Beschäftigung in Deutschland Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010

Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010 Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010 Ehegatten, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn ** ) beziehen, können

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.

! !!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5. ! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.! " #$ 4! # / $* 6 78!!9: ;;6 0!.?@@:A+@,:@=@

Mehr

Sicherheit für Menschen. Rente-MaXX-Direkt Verdoppeln bei gleichem Netto

Sicherheit für Menschen. Rente-MaXX-Direkt Verdoppeln bei gleichem Netto Rente-MaXX-Direkt Verdoppeln bei gleichem Netto Vermögenswirksame Leistungen: Herkömmlicher Weg VL-Anteil des Arbeitgebers kommen auf das Bruttogehalt oben drauf. Die herkömmlichen Produkte für vermögenswirksame

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Danke für deine Nachricht. Respekt zeig ich jedem der dasselbe auch mir gegenüber darbringt. Meine Nummer ist 017...

Danke für deine Nachricht. Respekt zeig ich jedem der dasselbe auch mir gegenüber darbringt. Meine Nummer ist 017... Hallo, Ich würde gerne Dich anrufen aber lass uns einig werden dass es respektvoll sein wird. Wenn nicht dann lassen wir es. Wenn es OK ist rufe ich dich heute nach 20:00 an. Bitte bestätige es mir. Welche

Mehr

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden?

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden? 1. Was ist eigentlich Elternzeit? Elternzeit ist der Anspruch von Arbeitnehmern auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit aus Anlass der Geburt und zum Zweck der Betreuung ihres Kindes. 2. Wer hat Anspruch

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de WIR WERDEN STEUERFACHANGESTELLTE! Meine Ausbildung ist sehr abwechslungsreich. Ich kann mich in viele Richtungen weiterbilden

Mehr

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Eingeschrieben? Die Lizenz zum Geld verdienen! http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Die ersten Schritte nach dem Einschreiben wie geht s weiter? Von Peter Mischa Marxbauer Kaufmann Xpert

Mehr

kennenlernen und ausprobieren.

kennenlernen und ausprobieren. kennenlernen und ausprobieren. das schnupperpraktikum Bei aldi süd dein Blick in die Welt des handels. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 Weniger Vorurteile. Mach dir dein eigenes Bild von ALDI

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Modul 3: Stellenanzeigenanalyse

Modul 3: Stellenanzeigenanalyse Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiete: Modul 3: Fach: 1 - Meine Interessen Was will ich eigentlich? 3 Berufe A Z Was gibt es alles? Was passt zu mir? 4 Infos, Unterstützung

Mehr

Habasit Solutions in motion. Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden. ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente

Habasit Solutions in motion. Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden. ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente Habasit Solutions in motion Industriekaufmann (m/w) bei Habasit werden ein Ausbildungsberuf für kommunikative Talente Habasit was machen die, was soll ich da? Hersteller von Transport- und Förderbändern

Mehr

Liebe oder doch Hass (13)

Liebe oder doch Hass (13) Liebe oder doch Hass (13) von SternenJuwel online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442500524/liebe-oder-doch-hass-13 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Yuna gibt jetzt also Rima

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe

Militzke Verlag. Muster / Nicht als Kopiervorlage freigegeben. 1. Ich entdecke mich. Was ich im Spiegel sehe 1. Ich entdecke mich Was ich im Spiegel sehe Wieder einmal betrachtet sich Pauline im Spiegel. Ist mein Bauch nicht zu dick? Sind meine Arme zu lang? Sehe ich besser aus als Klara? Soll ich vielleicht

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

(NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen. ... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber. und. Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn -

(NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen. ... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber. und. Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn - ARBEITSVERTRAG (NEUES ARBEITSVERHÄLTNIS => VORLAGE 1) zwischen... (Name),... (Adresse) - Arbeitgeber und Herr/Frau... (Name),... (Adresse) - ArbeitnehmerIn - wird Folgendes vereinbart: 1. Funktion/Tätigkeit

Mehr

Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis

Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis Die energie-bkk ist für Berufstätige mehr als nur eine Krankenkasse. Sie ist Partner in der Arbeitswelt. Aber auch nach dem

Mehr

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB.

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Rohdiamant Entdecker Frischling Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Warum es sich lohnt, bei uns einzusteigen Die Deutsche Bahn ist einer der vielfältigsten Arbeitgeber Deutschlands. Wir suchen

Mehr

AUF DER ODEX ERFOLGREICHEN TV-SERIE DER SCHMUGGLERKODEX

AUF DER ODEX ERFOLGREICHEN TV-SERIE DER SCHMUGGLERKODEX DER SCHMUGGLERKODEX Ich fühle mich hier unwohl. Entspannt Euch, Skyguy nicht so schüchtern! Ich bin nicht, schüchtern, Ahsoka! Es ist meiner Meinung nach nur falsch, an einem Ort wie diesem zu sein, wenn

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Das Pflichtpraktikum

Das Pflichtpraktikum Das Pflichtpraktikum für Schülerinnen und Schüler der HLW AK- Jugendreferent Pflichtpraktikum wozu? Ergänzung zu den erworbenen Fähigkeiten und Kenntnissen Umsetzung der erworbenen Sachkompetenzen Einblick

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung!

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung! ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten Versicherungsberater Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Sonderbeitrag ab 01.07.2005

Sonderbeitrag ab 01.07.2005 SECURVITA INFORMIERT Stand: 02.06.09 Infoblatt A001: Sonderbeitrag ab 01.07.2005 Am 1. Juli 2005 wurde der Sonderbeitrag von 0,9 Prozent für gesetzlich Krankenversicherte eingeführt. Gleichzeitig werden

Mehr