Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland"

Transkript

1 Juli 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 I TNS Infratest

2 Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein 9 > Informierende Mediennutzung 14 > Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle 34 > Relevanz der Medien für die Meinungsbildung 43 > Zusammenfassung 49 2 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

3 Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

4 Hintergrund & Zielsetzung > Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) hat den Beschluss gefasst, einen Medienkonvergenzmonitor zu entwickeln, um die Entwicklung empirisch zu beobachten und transparent aufzubereiten. Ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtprojekts ist die Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland, die empirisch erhobene Gewichtungsfaktoren für den von der BLM entwickelten MedienVielfaltsMonitor liefern soll. 4 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

5 Methodische Hinweise (1) > Die zentrale Frage der Gewichtungsstudie ist also: Wie relevant sind die Mediengattungen Fernsehen, Hörfunk (Radio), Internet und Print für die Meinungsbildung der Bevölkerung in Deutschland? > Berücksichtigte Medien: Fernsehen Radio Internet - neben den publizistisch relevanten Onlinemedien ergänzend auch Plattformen wie Google, Facebook und YouTube, da sie den Zugang zu den meinungsrelevanten Informationsangeboten gestalten und beeinflussen können Tageszeitung Zeitschriften, Nachrichtenmagazine oder Wochenzeitungen > Nicht berücksichtigt: Anzeigenblätter aufgrund ihrer begrenzten Berichterstattung und ihrer lokalen bzw. oft sogar sublokalen Ausrichtung. 5 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

6 Methodische Hinweise (2) > Zur Ermittlung der Relevanz wurden erhoben: Die täglichen Reichweiten für die einzelnen Mediengattungen, die auf informative Zwecke entfallen. Die Wichtigkeit der einzelnen Mediengattungen (Rangfolge) für die Meinungsbildung. > Auf Basis der empirisch erhobenen Daten wurde pro Mediengattung ein Meinungsbildungsgewicht ermittelt. Die Gewichte bilden eine wichtige Grundlage für den MedienVielfaltsMonitor, der diese mit den neutral erhobenen bzw. gemessenen Reichweitendaten der AGF/GfK, agma und den Nielsen NetRatings sowie den Beteiligungsgrößen der Anbieter verknüpft, um schließlich die Meinungsrelevanz der einzelnen Mediengattungen sowie der Medienunternehmen darzustellen. > Die Gewichtungsstudie knüpft an die erstmals 2009 durchgeführte und in den Jahren 2011 und 2013 in ausgebauter Form fortgeführte Studie Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM an. Die Ergebnisse werden daher für die jeweils aktuelle Erhebung und im Trend dargestellt. 6 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

7 Studiensteckbrief Daten zur Untersuchung: Auftraggeber: Die Medienanstalten Institut: Methode: Grundgesamtheit: Fallzahl Stichprobe / Zielperson: Gewichtung: Erhebungszeitraum: TNS Infratest MediaResearch Computer Assisted Telephone Interviewing (CATI) Definition wie ma: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre in Deutschland: Aktuell 70,525 Mio. Personen Interviews mit Tagesgleichverteilung (Welle 2014) Interviews mit Tagesgleichverteilung (1. Welle 2015) Die Studie wurde als so genannte Dual-Frame-Telefonbefragung, d. h. mit einem kombinierten Ansatz mit Festnetz- und Mobilfunknummern, durchgeführt. Auswahlgrundlage war das ADM-Telefonstichprobensystem für Fest- und Mobilnetznummern (Anteil Mobilnummern: 20%). Beide Sampling-Frames wurden mittels Designgewichtung so miteinander verschmolzen, dass sie zusammen ein repräsentatives Abbild der Grundgesamtheit bilden. Die Befragungsperson wurde zufällig ausgewählt. Die realisierte Stichprobe wurde per Gewichtung an die Strukturen der aktuellen ma Radio angepasst. Die Auswertung der aktuellen Ergebnisse erfolgt rollierend, also zusammengefasst mit der Vorwelle (1:1 gewichtet). Welle 2014: (wie Radio-Tranche der ma) 1. Welle 2015: (1. Halbjahr 2015) 7 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

8 Übersicht Wellen / Fallzahlen Jahr (Welle) Fallzahl Bevölkerung ab 14 Jahre in Mio ,038 Mio ,100 Mio ,214 Mio ,525 Mio (Welle 1) ,525 Mio. Hinweis: Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird auch bei Trenddarstellungen nur die Fallzahl der aktuellsten Welle dargestellt. 8 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

9 Mediennutzung allgemein 9 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

10 Allgemeine Mediennutzung - gesamt Stabile Rangreihe und Nutzungsfrequenzen: Fernsehen vor Radio, gefolgt vom Internet und der Tageszeitung. 95,7 96,0 6,6 6,0 19,6 20,0 87,6 87,7 10,0 10,4 12,5 13,1 78,2 78,9 77,0 75,7 5,8 5,0 15,2 17,6 17,9 14,3 17,8 19,4 Gesamt Seltener Mind. 1mal pro Woche Täglich 67,5 66,6 25,2 25,5 69,5 69,9 65,1 64,2 54,8 55,9 44,0 42,0 32,8 31, ,5 9,5 Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

11 Allgemeine Mediennutzung - gestern Das Fernsehen ist mit gut 83% das am häufigsten genutzte Medium vor dem Radio. Internet auf Rang 3 mit gut 60% Tagesreichweite. 83,3 64,6 60,2 42,2 16,4 Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

12 Allg. Mediennutzung gestern - Tagesverlauf Gewohntes Bild: Am Morgen sind Radio und Tageszeitung vorne, Fernsehen und Internet am Abend Radio 45,6 Tageszeitung 27,5 22,0 Internet 35,4 5-9 Uhr 9-13 Uhr Uhr Uhr Uhr 66,8 25,8 12,4 5,2 4,9 5,8 5,8 Zeitschriften* 2,1 1,3 5-9 Uhr 9-13 Uhr Uhr Uhr Uhr Fernsehen *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

13 24,2 19,1 20,3 19,7 16,4 63,9 64,3 64,8 65,2 64,6 50,6 51,5 57,2 59,6 60,2 53,8 50,7 48,1 43,8 42,2 86,2 87,5 85,0 84,0 83,3 Allg. Mediennutzung gestern - im Trend Trotz rückläufigem Trend liegen Fernsehen und Radio weiterhin vorne. Das Internet legt leicht zu, Print nimmt kontinuierlich ab I Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

14 Informierende Mediennutzung 14 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

15 Informierende Mediennutzung gestern Auch bei der informierenden Nutzung liegt TV vor dem Radio. Die Tageszeitung platziert sich hier noch klar vor dem Internet. 83,3 22,2 64,6 13,8 61,1 50,8 Mediennutzung gesamt Andere Nutzung Informierende Mediennutzung 60,2 31,3 42,2 7,6 28,9 16,4 34,6 9,7 6,7 Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

16 8,4 8,7 8,4 7,9 6,7 19,2 25,8 24,7 29,1 28,9 41,7 42,7 36,6 35,3 34,6 47,3 53,2 49,9 51,0 50,8 62,4 73,9 59,9 59,6 61,1 Informierende Nutzung gestern im Trend TV verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus, zulasten insbesondere der Printmedien. Radio und Internet stabil I Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

17 6,0 6,4 7,3 16,5 14,0 26,4 42,4 40,5 34,8 51,6 54,5 52,7 48,4 49,1 75,6 Informierende Nutzung gestern - Alter Aktuell bei TV, Internet und Print etwas höhere Info-Reichweite bei den Jährigen Jahre Jahre 50+ Jahre Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* ; grüner Pfeil: + > 1 Prozentpunkt; roter Pfeil - > 1 Prozentpunkt im Vergleich zu 2014 *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

18 Informierende Nutzung gestern - Alter Altersspezifische Top-Infomedien. Je älter, desto unbedeutender das Internet. Radio bei vor TV! Rang Gesamt Jahre Jahre 50+ Jahre 1 Fernsehen Internet Radio Fernsehen 2 Radio Fernsehen Fernsehen Radio 3 Tageszeitung Radio Internet Tageszeitung 4 Internet Tageszeitung Tageszeitung Internet 5 Zeitschriften* Zeitschriften* Zeitschriften* Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

19 7,1 6,4 23,3 34,8 35,9 33,4 49,7 51,7 60,0 62,1 Informierende Nutzung gestern - Geschlecht Außer beim Internet, gibt es kaum geschlechterspezifische Auffälligkeiten: Online informieren sich deutlich mehr Männer. Männer Frauen Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

20 5,5 5,9 13,6 9,3 29,4 35,1 32,1 37,8 46,4 51,1 65,6 60,1 56,0 48,9 56,4 Informierende Nutzung gestern - Bildung Starke Korrelation zwischen formal hohem Bildungsgrad und Info-Reichweite bei Internet Zeitschriften. Max. Hauptschulabschluss Mittlerer Abschluss (Fach-) Abitur Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

21 Zugang zum Internet Keine Veränderung im Vergleich zur Vorwelle ,7 82,4 83,8 83,8 96,9 96,8 99,2 98,2 98, ,1 94,7 96,4 96,5 65,9 69,2 69,1 49,4 57,1 Alle Jahre Jahre 50+ Jahre Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

22 Internetnutzung gestern Devices Knapp zwei Drittel informieren sich am PC oder Laptop, mehr als 40% am Smartphone. Basis: Informierende Internetnutzer gestern - 28,9% der Personen ab 14 PC, Laptop, Notebook 64,4 Smartphone 42,4 Tablet 17,6 Smart TV 2,2 Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

23 Internetnutzung gestern Devices im Trend Trend zur Info-Nutzung mit mobilen Geräten steigt weiter an. Basis: Informierende Internetnutzer gestern - 28,9% der Personen ab 14 PC, Laptop, Notebook Smartphone Tablet Smart TV (ab 2014 gefragt) * 2,2 2,3 17,6 15,2 11,1 30,5 42,4 40,8 64,4 63,8 84, * Nicht erhoben in 2013 Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

24 Internetnutzung gestern eigenes Device? Die informierende Nutzung findet überwiegend an privaten Geräten statt. Basis: Informierende Internetnutzer gestern 28,9% der Personen ab 14 PC, Laptop, Notebook Smartphone Tablet Privates Gerät Sowohl als auch Gerät vom Arbeitgeber Keine Angabe Ausschließlich private Geräte 84,4% Ausschließlich Gerät(e) vom Arbeitgeber 2,9% Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

25 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 28,9% der Personen ab 14 Genutzte Angebote im Internet Am häufigsten genutzte Informationsquellen: Portale, Tageszeitungen und Zeitschriften. Internetangebot / App eines Fernsehsenders Webseite / App / e-paper einer Tageszeitung Webseite / App / e-paper von Zeitschriften* Internetangebot / App eines Radiosenders Internetangebot / App von Portalen Twitter Facebook Ein anderes soziales Netzwerk YouTube Andere Videoportale Wikipedia Andere Wikis oder Blogs Internetangebot eines anderen Anbieters ; *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= ,3 7,4 11,4 16,2 20,5 24,3 29,8 32,2 44,6 39,6 37,7 35,4 45,0 25 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

26 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 28,9% der Personen ab 14 Genutzte Angebote / 2014 Andere soziale Netzwerke (als Facebook oder Twitter), Wikipedia, Twitter und YouTube legen am stärksten zu. Veränderung seit 2014 in Prozentpunkten Internetangebot / App eines Fernsehsenders 29, ,6 Internetseite / App von Zeitschriften* 39,6 + 1 Internetangebot / App eines Radiosenders 20,5 + 1 Internetangebot / App von Portalen 45,0 + 3 Twitter 7,4 + 1 Facebook 37,7-1 Ein anderes soziales Netzwerk 24,3 + 9 YouTube 32,2 + 4 Internetseite / App einer Tageszeitung ± 0 Andere Videoportale ± 0 Wikipedia 35,4 + 9 Andere Wikis oder Blogs 11,4-1 Internetangebot eines anderen Anbieters 16,2 + 2 ; *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= ,3 26 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

27 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 48,4% der Personen Jahre Genutzte Angebote Jährige Die Jüngeren informieren sich am häufigsten auf Facebook und YouTube. Internetangebot / App eines Fernsehsenders Internetseite / App einer Tageszeitung Internetseite / App von Zeitschriften* Internetangebot / App eines Radiosenders Internetangebot / App von Portalen Twitter Facebook Ein anderes soziales Netzwerk YouTube Andere Videoportale Wikipedia Andere Wikis oder Blogs Internetangebot eines anderen Anbieters 2,8 10,2 14,4 19,8 25,7 30,0 34,0 42,0 50,8 51,5 Basis: 7,045 Mio. Personen Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= ,3 56,5 55,0 27 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

28 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 48,4% der Personen Jahre Genutzte Angebote Jährige / 2014 Facebook als Infoquelle rückläufig, Portale, Wikipedia, andere soziale Netzwerke und Twitter gewinnen hinzu. Veränderung seit 2014 in Prozentpunkten Internetangebot / App eines Fernsehsenders 34,0 + 2 Internetseite / App einer Tageszeitung 50,8 + 4 Internetseite / App von Zeitschriften* 51,5 + 5 Internetangebot / App eines Radiosenders 25,7 + 6 Internetangebot / App von Portalen 42, Twitter 10,2 + 6 Facebook 56,5-5 Ein anderes soziales Netzwerk 30, YouTube 55,0 + 6 Andere Videoportale 2,8-1 Wikipedia 42, Andere Wikis oder Blogs 14,4-1 Internetangebot eines anderen Anbieters 19,8 Zunahme seit Basis: 7,045 Mio. Personen Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

29 Genutzte Angebote Live vs. VOD/Podcast Live-Stream- und On-Demand-Nutzung bei Radio relativ bedeutsamer als bei TV. Basis: Nutzer gestern Internetangebot / App eines TV-Senders: 8,6% der Personen ab 14 Jahre Livestream Sowohl als auch Keine Angabe VOD / Podcast Nur Texte / Fotos Basis: Nutzer gestern Internetangebot / App eines Radio-Senders: 5,9% der Personen ab 14 Jahre Basis: 6,075 Mio. / 4,176 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internetangebot eines TV-Senders / eines Radio-Senders genutzt und sich dabei informiert haben, n=371 / n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

30 Genutzte Angebote Twitter / Facebook Auch auf Twitter und Facebook überwiegt letztlich die Informationsaufnahme aus professionellen Beiträgen. Basis: Nutzer gestern Twitter: 2,1% der Personen ab 14 Jahre User Generated Content Professioneller Beitrag Sowohl als auch Keine Angabe Basis: Nutzer gestern Facebook: 10,9% der Personen ab 14 Jahre Basis: 1,501 Mio. / 7,696 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern Twitter / Facebook genutzt und sich dabei informiert haben, n=75 / n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

31 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 28,9% der Personen ab 14 Relevanz Suchmaschinen 28% der sich informierenden Nutzer haben eine Suchmaschine genutzt. Fast alle haben gegoogelt direkt oder über Web.de u.a. 28,1 Google Web.de 9,5 95,5 71,9 Yahoo T-Online Bing AOL Suche Ask.com Andere 6,2 3,1 2,4 1,1 0,8 2,0 Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

32 Basis: Informierende Internetnutzer gestern 29,1% (2014) / 28,9% (2015-1) der Personen ab 14 Relevanz Suchmaschinen / 2014 Nutzung von Suchmaschinen bleibt weitgehend stabil. 28,0 28,1 72,0 71, Google Web.de Yahoo T-Online Bing AOL Suche Ask.com Andere Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= ,5 6,2 4,9 3,1 3,8 2,4 1,9 1,1 1,4 0,8 1,7 2,0 2,1 9, ,5 97,0 32 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

33 8,4 8,7 8,4 7,9 6,7 19,2 25,8 24,7 29,1 28,9 41,7 42,7 36,6 35,3 34,6 47,3 53,2 49,9 51,0 50,8 62,4 73,9 59,9 59,6 61,1 Relevanz Google TV verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus, zulasten insbesondere der Printmedien. Radio und Internet stabil I Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* Basis: 20,397 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die gestern das Internet genutzt und sich dabei informiert haben, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

34 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle 34 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

35 Wichtigstes Informationsmedium Für 37% ist das Fernsehen das wichtigste Informationsmedium. Das Internet folgt mit knapp 25% vor der Tageszeitung. 11,2 1,8 2,9 Fernsehen 37,2 22,3 24,7 Internet Tageszeitung Radio Zeitschriften* Keines davon, ka *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

36 3,1 2,2 2,6 2,2 1,8 8,8 10,8 9,8 11,5 11,2 14,9 19,7 21,6 23,8 24,7 28,4 22,1 24,6 23,3 22,3 43,3 44,1 39,8 36,3 37,2 Wichtigstes Informationsmedium im Trend Das Internet gewinnt weiter an Bedeutung Rang 2 hinter TV bestätigt. Tageszeitung weiter rückläufig I Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

37 2,1 1,5 10,1 12,2 20,2 22,1 22,4 33,0 29,4 41,1 Wichtigstes Informationsmedium - Geschlecht Frauen sind TV- und radioaffiner und deutlich weniger internetaffin als Männer. Männer Frauen Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

38 1,6 1,7 2,0 9,3 11,2 12,0 8,9 10,6 23,1 17,4 29,4 36,7 30,6 43,6 53,6 Wichtigstes Informationsmedium - Alter Für mehr als die Hälfte der Jährigen ist das Internet das Informationsmedium nur knapp jeder Vierte setzt noch auf TV Jahre Jahre 50+ Jahre Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

39 Wichtigstes Informationsmedium - Alter Das Internet gewinnt insbesondere in den jüngeren Altersgruppen. TV bei 30+ wieder stärker I Keines davon, ka Zeitschriften* Radio Tageszeitung Internet Fernsehen Jahre Jahre 50+ Jahre *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

40 0,9 2,1 2,8 10,0 10,9 12,7 14,9 24,9 25,9 24,0 21,4 21,3 37,4 36,8 46,2 Wichtigstes Informationsmedium - Bildung Klarer gegenläufiger Zusammenhang zwischen formaler Bildung und Wahl des Internets bzw. Fernsehens als wichtigstes Medium. Max. Hauptschulabschluss Mittlerer Abschluss (Fach-) Abitur Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

41 Rangreihenvergleich Obwohl die klassischen Medien in der Nutzung noch vorn liegen, wird das Internet bereits wichtiger eingeschätzt als Radio und TZ. Rang Wichtigstes Info-Medium 1 Fernsehen Fernsehen 2 Internet Radio 3 Tageszeitung Tageszeitung 4 Radio Internet 5 Zeitschriften* Zeitschriften* Informierende Nutzung gestern *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

42 Rangreihenvergleich - Alter Das Internet bei den Jüngeren, TV bei den Ältesten: Jeweils Rangplatz 1 bei Bedeutung und Nutzung Jahre Jahre 50+ Jahre Rang Wichtigstes Info-Medium Informierende Nutzung gestern Wichtigstes Info-Medium Informierende Nutzung gestern Wichtigstes Info-Medium Informierende Nutzung gestern 1 Internet Internet Fernsehen Radio Fernsehen Fernsehen 2 Fernsehen Fernsehen Internet Fernsehen Tageszeitung Radio 3 Tageszeitung Radio Tageszeitung Internet Radio Tageszeitung 4 Radio Zeitschriften* Radio Tageszeitung Internet Internet 5 Zeitschriften* Tageszeitung Zeitschriften* Zeitschriften* Zeitschriften* Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

43 Relevanz der Medien für die Meinungsbildung 43 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

44 Informierende Mediennutzung - Marktanteile Von 100% informierender Mediennutzung hat TV einen Marktanteil von gut einem Drittel, gefolgt von Radio und Internet. Fernsehen Radio 50,8 61,0 19,0 3,7 33,5 Internet 28,9 15,9 Tageszeitung 34,6 27,9 Zeitschriften* 6,7 Summe 182,0 Umgerechnet auf 100% *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

45 Wichtigstes Info-Medium - Marktanteile Umprozentuiert auf 100% hat TV mit 38,3% den größten Marktanteil, Zeitschriften mit 1,9% den kleinsten. Fernsehen Radio 11,2 37,2 22,9 1,9 38,3 Internet 24,7 Tageszeitung 22,3 25,4 11,5 Zeitschriften* Keines davon 1,8 2,9 Umgerechnet auf 100% ohne keines davon *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

46 Gewicht für die Meinungsbildung Mittelwert aus Marktanteil informierende Nutzer gestern und wichtigstem Medium = Potenzielles Gewicht. Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* Marktanteil informierende Mediennutzung gestern Marktanteil wichtigstes Informationsmedium 33,5 + 38,3 11,5 27,9 25,4 15,9 19,0 22,9 3,7 1,9 Mittelwert = 71,8 71,8 : 2 Potenzielles Gewicht für die Meinungsbildung 35,9 19,7 20,6 21,0 2,8 *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

47 3,9 3,2 3,6 3,3 2,8 17,7 18,4 18,9 19,9 19,7 12,9 16,5 17,9 20,2 20,6 26,1 21,6 22,7 21,6 21,0 39,4 40,3 36,9 35,0 35,9 Meinungsbildungsgewicht im Trend Das Internet wird zunehmend gewichtiger : Rangplatz 3 hinter TV und Tageszeitung I Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

48 39,4 40,3 36,9 35,0 35,9 17,7 18,4 18,9 19,9 19,7 12,9 16,5 17,9 20,2 20,6 3,9 3,2 3,6 3,3 2,8 26,1 21,6 22,7 21,6 21,0 8,9 10,9 10,0 11,8 11,5 3,1 2,2 2,6 2,3 1,9 44,0 44,6 40,4 37,4 38,3 15,1 19,9 22,0 24,5 25,4 28,8 22,3 25,0 24,0 22,9 34,9 36,2 33,0 32,6 33,5 26,4 26,0 27,5 27,9 27,9 10,7 12,6 14,0 15,9 15,9 4,7 4,3 5,0 4,3 3,7 23,3 20,9 21,0 19,3 19,0 19,2 25,8 24,7 29,1 28,9 8,4 8,7 8,4 7,9 6,7 62,4 73,9 59,9 59,6 61,0 47,3 53,2 49,9 51,0 50,8 41,7 42,7 36,6 35,3 34, I 24,2 19,1 20,3 19,7 16,4 86,2 87,5 85,0 84,0 83,3 63,9 64,3 64,8 65,2 64,6 50,6 51,5 57,2 59,6 60,2 53,8 50,7 48,1 43,8 42,2 Bedeutung und Gewicht Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften* Nutzer gestern (Tagesreichweite) Nutzer gestern informierend Marktanteil Nutzer gestern informierend Marktanteil wichtigstes Medium für die Meinungsbildung Potenzielles Gewicht für Meinungsbildung ; *) Zeitschriften, Nachrichtenmagazine, Wochenzeitungen Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, n= TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

49 Zusammenfassung 49 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

50 Informierende Mediennutzung gestern > Insgesamt stabile Verhältnisse im Vergleich zu 2014: Das Fernsehen bleibt das reichweitenstärkste Medium zur Information und Meinungsbildung. Mit einer informierenden Tagesreichweite von 61% (+0,5 Prozentpunkte) kann das Fernsehen seine Spitzenposition vor dem Radio und der Tageszeitung mehr als bestätigen. > Das Radio setzt seinen Aufwärtstrend nicht weiter fort und stagniert aktuell bei 51% (- 0,2 Prozentpunkte). > Die Tageszeitung ist weiterhin leicht rückläufig (-0,7 Prozentpunkte) und verzeichnet seit 2011 einen kumulierten Reichweitenverlust um nun gut 8 Prozentpunkte. > Auch das Internet stagniert insgesamt: Es kann den Sprung nach vorne um 4 Prozentpunkte aus 2014 nicht fortführen und kommt wieder auf 29% (-0,2 Prozentpunkte) informierende Nutzung gestern. > Zeitschriften / Wochenzeitungen fallen noch weiter zurück auf jetzt 7% (-1 Prozentpunkt). 50 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

51 Informierende Mediennutzung gestern > Nach wie vor zeigen sich bei der informierenden Nutzung gestern deutliche Zusammenhänge mit dem Alter und Geschlecht sowie der formalen Bildung: Bei den unter 30-Jährigen kann das Internet seine Position als reichweitenstärkstes Informationsmedium weiter ausbauen (48%). Aber auch Fernsehen und Tageszeitung können aktuell eine etwas höhere Tagesreichweite in dieser Altersgruppe verzeichnen. Weiterhin zeigt sich: Frauen informieren sich insgesamt und insbesondere im Internet deutlich weniger (23 zu 35%). Allerdings ist schon die Gesamtreichweite des Internets (allgemeine Nutzung) bei Frauen auch deutlich geringer als bei Männern (54 zu 65%). Ähnlich wie bei Männern verhält es sich bei formal höher Gebildeten: Insgesamt informiert sich diese Gruppe überproportional oft. Und das Internet ist überdurchschnittlich relevant. > Der Trend bei der informierenden Internetnutzung geht weiter Richtung mobile, wenn auch gemäßigt: PC/Laptop bleibt stabil (64%), Smartphone (41%; +1 Prozentpunkte) und Tablet (15%; +2 Prozentpunkte) gewinnen leicht. 51 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

52 Wichtigstes Informationsmedium > Das Fernsehen behauptet sich weiterhin als wichtigstes Informationsmedium der Bevölkerung ab 14 Jahre: 37% (+1 Prozentpunkt nennen das Fernsehen als wichtigstes Informationsmedium). > Mit deutlichem Abstand folgt das Internet (25%; +1 Prozentpunkt), das seinen zweiten Rangplatz als wichtigstes Informationsmedium vor der Tageszeitung (22%; -1 Prozentpunkt) mehr als bestätigt. > Das Radio landet - trotz seiner vergleichsweise hohen informierenden Reichweite - nach wie vor nur auf dem vierten Rangplatz, auf das - wie in % der Nennungen als wichtigstes Informationsmedium entfallen. > Ähnlich wie bei der informierenden Nutzung zeigt sich auch bei der Wahl des wichtigsten Informationsmedium ein klarer Zusammenhang zwischen Alter und Geschlecht sowie formaler Bildung: Das Internet ist bei Männern, Personen mit hoher formaler Bildung und Jüngeren überproportional relevant. > Mit 54% (+3 Prozentpunkte) ist das Internet für über die Hälfte der Jährigen mit Abstand das wichtigste Medium. Weit abgeschlagen folgt das Fernsehen: Für nur noch 23% (-2 Prozentpunkte) ist das Fernsehen das wichtigste Informationsmedium. 52 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

53 Relevanz für die Meinungsbildung > Aus den informierenden Tagesreichweiten und der empfundenen Wichtigkeit der Medien wird ein Meinungsbildungsgewicht ermittelt. > Einen leichten Zuwachs verzeichnet neben dem Internet (knapp 21 %; +1 Prozentpunkt) aktuell auch das Fernsehen. Mit 36 % (+ 1 Prozentpunkt) bleibt TV das relevanteste Medium für die Informations- und Meinungsbildung in Deutschland für die Bevölkerung ab 14 Jahre. > Es folgt die Tageszeitung mit 21% (-1 Prozentpunkt) knapp vor dem Internet, das seinen Vorsprung gegenüber dem Radio leicht ausbauen konnte (knapp 20%, unverändert). > Zeitschriften / Wochenzeitschriften verlieren leicht an Meinungsbildungsgewicht (3%). 53 TNS Infratest MedienGewichtungsStudie 2015-I

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Januar 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein 8 > Informierende Mediennutzung

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM Inhalt 1 Studiensteckbrief 3 2 Informierende Mediennutzung 7 3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Januar 2016 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 II TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein

Mehr

TNS Infratest. Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland. MedienGewichtungsStudie 2016 I Juli 2016

TNS Infratest. Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland. MedienGewichtungsStudie 2016 I Juli 2016 TNS Infratest Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2016 I Juli 2016 Inhalt 1. Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 2. Mediennutzung allgemein

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zur Ermittlung der Wertigkeit der Mediengattungen bei der Meinungsbildung 15. Juli 2011 / Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest MediaResearch

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zur Ermittlung der Wertigkeit der Mediengattungen bei der Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zur Ermittlung der Wertigkeit der Mediengattungen bei der Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zur Ermittlung der Wertigkeit der Mediengattungen bei der Meinungsbildung Berlin, 17. Agenda Studiensteckbrief Mediennutzung allgemein

Mehr

Wie häufig und wofür werden Intermediäre genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie. Dr.

Wie häufig und wofür werden Intermediäre genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie. Dr. Wie häufig und wofür werden genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie Dr. Oliver Ecke Methodische Hinweise!!! Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Anzahl

Mehr

Digitalisierungsbericht 2013

Digitalisierungsbericht 2013 September 2013 Digitalisierungsbericht 2013 Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 September 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und Saarland Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Bayern Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und Saarland Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Niedersachsen und Bremen Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitalradio 2014 Berlin, 8. September 2014 Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest Methodische Hinweise 2 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014 Erhebungsmethode 2014

Mehr

Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht 6 Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 143 Wichtigstes (Bildschirm-) Gerät allgemein Für 37% ist das TV-Gerät das wichtigste Gerät, gefolgt vom Smartphone mit

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Berlin, 31.08.2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitalradio 2015 Dr. Oliver Ecke, Senior Director, TNS Infratest Erhebungsmethode 2015 Telefonische Befragung Mit Berücksichtigung von Mobilnummern Grundgesamtheit:

Mehr

MEDIENVIELFALTSMONITOR DER BLM

MEDIENVIELFALTSMONITOR DER BLM MedienVielfaltsMonitor der BLM Vortrag von Johannes Kors, stv. Geschäftsführer der BLM, beim 5. Hamburger Mediensymposium Wie informiert sich die Gesellschaft? Aktuelle Befunde und Perspektiven am 11.

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 5 Fernseh- und Videonutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 81 5.1 Nutzung klassisches Fernsehen im Vergleich TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 82 TV- und Videonutzung

Mehr

Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort

Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort Die positive Entwicklung von Online setzt sich fort Drei Erhebungen geben in Österreich Auskunft über die Entwicklung von Online: AIM, ÖWA Plus und ÖWA Basic. Die aktuellen Daten der ÖWA Plus weisen bei

Mehr

Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten. Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten. Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

Demokratie 3.0. Berlin, 7.8.2013

Demokratie 3.0. Berlin, 7.8.2013 Demokratie 3.0 Die Bedeutung des Internets für die politische Meinungsbildung und Partizipation von Bürgern Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Wahlberechtigten in Deutschland Berlin, 7.8.2013

Mehr

Journalistische Arbeit im Zeichen von Google, Wikipedia und Facebook: Internet erleichtert die Arbeit und erhöht den Aktualitätsdruck.

Journalistische Arbeit im Zeichen von Google, Wikipedia und Facebook: Internet erleichtert die Arbeit und erhöht den Aktualitätsdruck. Medienmitteilung Zürich, 8. Juli 2009 Dritte Studie zur Internet-Nutzung von Schweizer Medienschaffenden Journalistische Arbeit im Zeichen von Google, Wikipedia und Facebook: Internet erleichtert die Arbeit

Mehr

Nachrichten Mobile. Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten

Nachrichten Mobile. Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten Nachrichten Mobile Mobile Nutzung von Nachrichtenangeboten Goldmedia Custom Research GmbH Dr. Florian Kerkau / Moritz Matejka Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin, Germany Tel. +49 30-246 266-0, Fax +49

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 7 Radioempfang und nutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 164 Radioempfang über Digitalradio DAB+ DAB+ nimmt stetig zu: Mittlerweile verfügen rund 13 Prozent der Haushalte über

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität

ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität ÖWA Plus 2015 II: Online- Reichweiten zeigen erneut Wachstum und Stabilität Drei Erhebungen geben in Österreich Auskunft über die Entwicklung von Online: AIM, ÖWA Plus und ÖWA Basic. Die aktuellen Daten

Mehr

Digitalisierungsbericht 2011

Digitalisierungsbericht 2011 Digitalisierungsbericht 2011 Daten und Fakten 6. September 2011 Regina Deck MediaResearch Methodische Hinweise Daten zur Untersuchung Auftraggeber: Die Medienanstalten unter Beteiligung von SES ASTRA und

Mehr

Online-Angebote gut in Fahrt 2014 II

Online-Angebote gut in Fahrt 2014 II Online-Angebote gut in Fahrt laut ÖWA Plus 2014 II Drei Erhebungen geben in Österreich Auskunft über die Entwicklung von Online: AIM, ÖWA Plus und ÖWA Basic. Die aktuellen Daten der ÖWA Plus weisen bei

Mehr

SCREEN LIFE 2014. // Deep Dive Multiscreen

SCREEN LIFE 2014. // Deep Dive Multiscreen SCREEN LIFE 2014 // Deep Dive Multiscreen Relevanz der Multiscreen-Nutzung #1 Smartphones haben sich 2014 als smarte Begleiter etabliert und ihre Verbreitung und Bedeutung wird weiter steigen. 2 1,7 100%

Mehr

Ostdeutsche Funkanalyse 2012. Ortsnahes Fernsehen in Mecklenburg-Vorpommern

Ostdeutsche Funkanalyse 2012. Ortsnahes Fernsehen in Mecklenburg-Vorpommern Ostdeutsche Funkanalyse 2012 Ortsnahes Fernsehen in Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Untersuchungsdesign Begriffsklärung Stichprobe und Reichweitenermittlung Auswertungsgruppen Summary Ergebnisse Soziodemographie

Mehr

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen DOK.forum 12. Mai 2014, München Thomas Rathgeb (LFK) Studien des mpfs 2-5 Jahre 6-13 Jahre Seit 1998 jährlich 12-19 Jahre 3-19 Jahre KIM

Mehr

Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht i i i 2010: Daten und Fakten Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet

Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet Heinz Gerhard, ZDF- Nutzungsindikatoren Fernsehen und Internet Tagung Internet killed the TV-Star Johannes Gutenberg-Universität Mainz Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz Univ.-Prof. Dr. Birgit Stark,

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 8. September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest DVB-T Satellit UKW Chromecast Sky Go DAB+ Smartphone Live-Stream SVOD Selbst aufgezeichnete Sendungen YouTube Themen HD+ IPTV Entertain Amazon

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Oktober 2015 Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Agenda Einleitung Nutzungshäufigkeiten Mobile Payment 2 Smartphone-Nutzung mit 82 Prozent stabil hoch Smartphones gehören zu den meistgenutzten

Mehr

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Erhebungsmethode 2013 Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre 70,214 Mio. Personen in

Mehr

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Online-Nutzung. November 06

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Online-Nutzung. November 06 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Online-Nutzung November 06 Online-Nutzung in Deutschland dargestellt an Hand von repräsentativen Studien Abweichungen untereinander können sich aus den unterschiedlichen

Mehr

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 5.11.2014 18.11.2014 Frankfurt Robert Schäffner Studienansatz THEMEN Wir leben in einer Multiscreen Welt Ausmaß der Nutzung

Mehr

Kurzexpertise Mediennutzung durch Menschen mit Migrationshintergrund Fokus: Onlinemediennutzung

Kurzexpertise Mediennutzung durch Menschen mit Migrationshintergrund Fokus: Onlinemediennutzung Kurzexpertise Mediennutzung durch Menschen mit Migrationshintergrund Fokus: Onlinemediennutzung 1 Ausgangssituation Durch die neue Erhebungsmethode des Mikrozensus 2005, der über die Staatsangehörigkeit

Mehr

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 TNS Infratest Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 71% Klassisches

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

Spectra Aktuell 03/16

Spectra Aktuell 03/16 Spectra Aktuell 03/16 Spectra Internet-Monitor: Mehr Internet, mehr Smartphone! Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO.

IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Kurzbericht 22. Oktober 2012 IMMER MEHR MITGLIEDER VON FACEBOOK & CO. Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) 2012 veröffentlicht Fast jeder zweite 14- bis 64-Jährige ist Mitglied

Mehr

Funkanalyse Ostdeutschland 2013. Lokal-TV in Berlin-Brandenburg

Funkanalyse Ostdeutschland 2013. Lokal-TV in Berlin-Brandenburg Funkanalyse Ostdeutschland 2013 in Berlin-Brandenburg Inhalt Untersuchungsdesign Begriffsklärung Auswertungsgruppen Summary Ergebnisse Soziodemographie Funkanalyse Ostdeutschland 2013 Berlin-Brandenburg

Mehr

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten

WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten MEDIADATEN DIGITAL WEBSITE KLEINEZEITUNG.AT Mediadaten ÖWA BASIC 1 Unique Clients* 2.327.158 Visits** 9.749.459 Page Impressions*** 57.127.514 ÖWA PLUS 2 UNIQUE USER REICHWEITE Österreich 983.000 15,9

Mehr

Studie zum Thema. Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet. Juni 2012. Extrakt Vorveröffentlichung

Studie zum Thema. Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet. Juni 2012. Extrakt Vorveröffentlichung Studie zum Thema Kommunikation, Datensicherheit und Cloud-Computing im Internet Juni 2012 Extrakt Vorveröffentlichung 1 Methodische Vorgehensweise Zielgruppe: Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland

Mehr

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009 Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein September 2009 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 -

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 - Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung - März 2007 - Vertraulich! Nur zur Kenntnisnahme des Auftraggebers: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.v. (igz)

Mehr

MA PLAKAT WAS IST DIE MA PLAKAT? März 2015l Ströer Media SE

MA PLAKAT WAS IST DIE MA PLAKAT? März 2015l Ströer Media SE MA PLAKAT März 2015l Ströer Media SE Einleitung Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.v. (agma) ist ein Zusammenschluss der Werbe- und Medienwirtschaft. Ziel ist die Erforschung der Massenkommunikation.

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Ausblick: Der Medienkonsum der Zukunft

Ausblick: Der Medienkonsum der Zukunft Ausblick: Der Medienkonsum der Zukunft 1 Ausblick: Der Medienkonsum der Zukunft 1.1 Zukünftige Bedeutung der Medien für die Konsumenten Medien werden immer wichtiger, sie prägen den Alltag der Konsumenten

Mehr

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Aktuelle Ergebnisse aus dem Digitalisierungsbericht 2016 Dr. Oliver Ecke, Managing Director, TNS Infratest Media Research Berlin,

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Juli 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode im Überblick Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 5 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung

Mehr

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Evolution dumb tv vs. Smart TV vs. TV im Wohnzimmer 2010: 3D 2014: 4k 2015: 8k Wir sind Europameister im Smart TV b Addressable TV. Streaming TV. b Biegsames

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Wer schaut noch Nachrichten?

Wer schaut noch Nachrichten? Wer schaut noch Nachrichten? Zur Nutzung von Angeboten, Plattformen und Geräten für Nachrichten. Trendforum TV News about TV News RTL Journalistenschule Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen Dr.

Mehr

Kern-Ergebnisse Projektgruppe ARD/ZDF-Multimedia 12. Oktober 2016

Kern-Ergebnisse Projektgruppe ARD/ZDF-Multimedia 12. Oktober 2016 Kern-Ergebnisse Projektgruppe ARD/ZDF-Multimedia 12. Oktober 2016 Kern-Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 Die ARD/ZDF-Onlinestudie ermittelt im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission seit 1997 jährlich

Mehr

Funkanalyse Thüringen 2012. Ortsnahes Fernsehen in Thüringen

Funkanalyse Thüringen 2012. Ortsnahes Fernsehen in Thüringen Funkanalyse Thüringen 2012 Ortsnahes Fernsehen in Thüringen Inhalt Untersuchungsdesign Begriffsklärung Summary Ergebnisse Funkanalyse Thüringen 2012 2 Untersuchungsdesign Auftraggeber: Institut: Methode:

Mehr

Das Smartphone schlägt alle

Das Smartphone schlägt alle ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Zürich, 16.09.2014 Y&R Group Switzerland MEDIA USE INDEX 2014: Die Studie Media Use Index (www.media-use-index.ch) untersucht jährlich das Mediennutzungs- und Informationsverhalten

Mehr

Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz

Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz Hintergrundinformationen Microsoft Presseservice Konrad-Zuse-Straße 1 85716 Unterschleißheim Telefon: 089/31 76 50 00 Telefax: 089/31 76 51 11 Umfrage Bedeutung von Innovationen und gesellschaftliche Relevanz

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

Big Picture des Medienwandels

Big Picture des Medienwandels Big Picture des Medienwandels Lehren aus 15 Jahren Digitalisierung Dr. Holger Schmidt Die Zahlen Nutzungsdauer der Medien Entwicklung der Nutzung in Minuten am Tag in Deutschland (1970-2013) 250 200 150

Mehr

Wahrnehmung der Internetnutzung in Deutschland

Wahrnehmung der Internetnutzung in Deutschland Eine Umfrage der Initiative Internet erfahren, durchgeführt von TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Studiensteckbrief Zentrale Ergebnisse Vergleich tatsächliche und geschätzte Internetnutzung Wahrgenommene

Mehr

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten Allensbacher Kurzbericht 8. November 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten 2 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet Mobile Internetnutzer zeigen

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Sachsen-Anhalt Erste Ergebnisse der Online-Befragung

Wahl-O-Mat Landtagswahl Sachsen-Anhalt Erste Ergebnisse der Online-Befragung Wahl-O-Mat Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2016 Design Wahl-O-Mat Sachsen-Anhalt 2016 Intercept-Befragung (OnSite, n-te Besucher, Layer-Fenster) Befragungszeitraum: 16.02.2016 13.03.2016 Angefragt: 96.407

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Wahl-O-Mat Abgeordnetenhauswahl Berlin Erste Ergebnisse der Online-Befragung

Wahl-O-Mat Abgeordnetenhauswahl Berlin Erste Ergebnisse der Online-Befragung Wahl-O-Mat Abgeordnetenhauswahl Berlin 2016 Design Wahl-O-Mat Abgeordnetenhauswahl Berlin 2016 Intercept-Befragung (OnSite, n-te Besucher, Layer-Fenster) Befragungszeitraum: 02.08.2016 18.09.2016 Angefragt:

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Rheinland-Pfalz Erste Ergebnisse der Online-Befragung

Wahl-O-Mat Landtagswahl Rheinland-Pfalz Erste Ergebnisse der Online-Befragung Wahl-O-Mat Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016 Design Wahl-O-Mat Rheinland-Pfalz 2016 Intercept-Befragung (OnSite, n-te Besucher, Layer-Fenster) Befragungszeitraum: 17.02.2016 13.03.2016 Angefragt: 76.776

Mehr

Gallup Branchenmonitor Sportfachhandel - Kurzversion. Repräsentative Studie Juli/August 2015

Gallup Branchenmonitor Sportfachhandel - Kurzversion. Repräsentative Studie Juli/August 2015 Gallup Branchenmonitor Sportfachhandel - Kurzversion Repräsentative Studie Juli/August 2015 STATISTIK Basis in % TOTAL 1.000 100,0 Geschlecht Männlich 484 48,4 Weiblich 516 51,6 ALTER Bis 30 Jahre 248

Mehr

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden.

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden. zanox Mobile Performance Barometer 2015: Mobile Transaktionen erreichen einen neuen Höhepunkt im 4. Quartal 2014 (Smartphones und Tablets) mit Wachstumsraten von 128 % von September auf Oktober Tablets

Mehr

Themenreport. Stellenmarkt

Themenreport. Stellenmarkt Themenreport Stellenmarkt Nutzung von Informationsmöglichkeiten zur Arbeitsplatzsuche 2 Zentrale Ergebnisse In einer repräsentativen Untersuchung wurden 1.005 Berufstätige, Arbeitssuchende und Schüler/

Mehr

Ortsnahes Fernsehen in Sachsen 2013

Ortsnahes Fernsehen in Sachsen 2013 Ortsnahes Fernsehen in Sachsen 201 Relevanz, Resonanz und Akzeptanz - Sachsendurchschnitt - Erarbeitet von: INFO GmbH Schönholzer Straße 1a, 1187 Berlin Zentrale Ergebnisse einer Befragung potenzieller

Mehr

Evaluation Satellitenkanal 2015

Evaluation Satellitenkanal 2015 Evaluation Satellitenkanal 2015 Im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern 24. September 2015 Evaluation Satellitenkanal 2015 Inhalt Untersuchungsdesign

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014 Basisstudie IV Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension München, 03. Juli 2014 Inhaltsgetriebene Kommunikation 89% der Unternehmen im deutschsprachigen Raum betreiben Corporate Publishing bzw.

Mehr

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016 BRAINAGENCY NEWSLETTER Studien Januar 2016 Agenda Studien Januar 2016 01 Best of Display Advertising 2015 02 Best of Native Advertising 2015 03 REM 2015: Entscheider im Mittelstand 04 Die Wirkung von Bewegtbild

Mehr

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013 E-Books 2013 Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland Berlin, 30.09.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. E-Book-Nutzung in Deutschland Seite 6 2.1 Verbreitung von

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS. Mit dem Schwerpunkt Soziale Netzwerke im Internet

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS. Mit dem Schwerpunkt Soziale Netzwerke im Internet DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2015 AUF BASIS VON NIELSEN NETRATINGS Mit dem Schwerpunkt Soziale Netzwerke im Internet Nutzung von Sozialen Netzwerken im Internet > Jeder zweite aktive Internetnutzer

Mehr

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? Ein Überblick Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? (www.neukunden-marketing.com) # 2 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) # 3 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) #

Mehr

Wie informiert sich die Gesellschaft? Thesen und Befunde zu Informationsrepertoires im medialen Wandel

Wie informiert sich die Gesellschaft? Thesen und Befunde zu Informationsrepertoires im medialen Wandel Wie informiert sich die Gesellschaft? Thesen und Befunde zu Informationsrepertoires im medialen Wandel Stuttgarter Medienkongress 17. November 2015 Prof. Dr. Uwe Hasebrink Konvergierende Medienumgebungen

Mehr

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen BICCtalk am 27.06.2011 in Garching Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen Agenda 1. Mediennutzungsverhalten: damals, heute und morgen 2. Marktzahlen und Marktentwicklung 3. Apps bieten neue

Mehr

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011 TNS Convergence Monitor 011 Das klassische Fernsehen besteht September 011 Studiendesign Grundgesamtheit / Fallzahl Stichprobenanlage Gewichtung / Projektionsbasis Erhebungsmethode/ Interviewmethode Deutschsprachige

Mehr

Praxisbericht: Social Media im Vertrieb

Praxisbericht: Social Media im Vertrieb Praxisbericht: Social Media im Vertrieb Presse und Unternehmenskommunikation Martina Faßbender Hamburg, 25. Mai 2012 Agenda 1. Social Media in der deutschen Versicherungsbranche 2. Social Media-Aktivitäten

Mehr

2.7 Codebuch. 2.7.1 Formales Codebuch. Kategorie: Codierdaten Variable 1: Codierer #

2.7 Codebuch. 2.7.1 Formales Codebuch. Kategorie: Codierdaten Variable 1: Codierer # 2.7 Codebuch 2.7.1 Formales Codebuch Codierdaten Variable 1: Codierer # 1= Julia Rogalitzki 2= Carola Biel 3= Henning Lenertz 4= Johannes Striet Definition: Allen Gruppenmitgliedern/Codierern wird eine

Mehr

Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV

Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV Presse- und Öffentlichkeitsarbeit acatech, 21. August 2009 Hintergrundinformationen Workshop Technik im TV Inhalt 1) Nutzung TV und Bewegtbild im Internet 2) Wissenschaft/Technik im TV 3) Mediennutzung

Mehr

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Digitale Entwicklung in Thüringen. September 2011

Digitale Entwicklung in Thüringen. September 2011 Digitale Entwicklung in Thüringen September 2011 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege Anzahl digitale

Mehr

mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015

mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015 mobile facts 2015-I AGOF e. V. Juni 2015 Das AGOF Mobile Universum Das AGOF Mobile Universum 34,48 Millionen Personen ab 14 Jahren haben innerhalb des dreimonatigen Erhebungszeitraumes auf mindestens eine

Mehr

ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft

ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft ERGEBNISSE MOBILE INTERNETNUTZUNG 2014 Gradmesser für die digitale Gesellschaft Eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest 2. Dezember 2014, Berlin Agenda 1 Eckdaten zur Studie 2 Fakten

Mehr

Stellenmarkt 2008/2009

Stellenmarkt 2008/2009 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode Berufstätige, Arbeitsuchende und Schüler/ Studenten/ Auszubildende zwischen 18 und 59 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Telefonische Befragung

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung

Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung Tabelle III.12 A-1 Übersicht über wichtige Datenquellen zur Internetnutzung Allgemeines Studie Internetadresse Auftraggeber durchführendes Institut Ausrichtung @facts www.atfacts.de/001/ SevenOne Interactive,

Mehr