Blickpunkt. Thurnau Kasendorf Wonsees. 48. Ausgabe Dezember 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Blickpunkt. Thurnau Kasendorf Wonsees. 48. Ausgabe Dezember 2014"

Transkript

1 Blickpunkt Thurnau Kasendorf Wonsees Mitteilungsblatt für die Marktgemeinden Thurnau, Kasendorf und Wonsees mit allen Ortsteilen 48. Ausgabe Dezember 2014

2 dem Inhalt Aus dem Inhalt ab3 Neues aus den Rathäusern 26 Leistungsprüfungin Felkendorf Stallweihnachtmit Nikolaus und Esel Impressum Weihnachten ist das ganze Jahr Mitteilungsblatt für die Marktgemeinden Thurnau, Kasendorf, Wonsees und ihre Ortsteile Herausgeber: Verantwortlich: Für den amtlichen Teil: Für den allgemeinen Teil: Nordbayerischer Kurier GmbH&Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Str. 17, Bayreuth; Markt Thurnau, Oberer Markt 28, Thurnau, Tel ; Markt Kasendorf, Marktplatz 8, Kasendorf, Tel Markt Wonsees, Marktplatz 4, Wonsees, Tel Bürgermeister Martin Bernreuther (Thurnau); Bürgermeister Bernd Steinhäußer (Kasendorf); Bürgermeister Andreas Pöhner (Wonsees) Joachim Braun Anzeigenleitung: Michael Rümmele (verantw.) Satz und Druck: Nordbayerischer Kurier Erscheinungsweise: Jeden zweiten Freitag im Monat Kontakt: Anzeigen: Redaktion: Unser Titelbild zeigt Töpferwaren auf dem Thurnauer Weihnachtstöpfermarkt. Foto: Schwandt Steinbildhauerei Erich Krüger, Steinmetzmeister Kulmbach, Friedhofstraße 2 Telefon / 22 12, Fax / SEIT ÜBER 40 JAHREN werden handwerkliche Arbeiten im eigenen Betrieb gefertigt. In allen Gesteinsarten, nach gegebenen und eigenen Entwürfen. Jede Anlage ein UNIKAT, keine Massenware. Aus Lagerbeständen, auch SONDERPREISE. ALLEN UNSEREN KUNDEN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST 2

3 WEIHNACHTSGRÜSSE Die Gemeinden Thurnau, Kasendorf und Wonsees wünschen ihren Bürgerinnen und Bürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest 2014 und ein glückliches, zufriedenes Neues Jahr. Für den Marktgemeinderat Kasendorf und die Verwaltung Bernd Steinhäuser Erster Bürgermeister Für den Marktgemeinderat Thurnau und die Verwaltung Martin Bernreuther Erster Bürgermeister Für den Marktgemeinderat Wonsees und die Verwaltung Andreas Pöhner Erster Bürgermeister Aus dem Rathaus Thurnau Sehr geehrte Leserinnen und Leser aus dem Gemeindegebiet Thurnau, das monatlich erscheinende Mitteilungsblatt ist bei vielen zur festen Informationsquelle geworden. Ich möchte Sie durch Beiträge zu aktuellen Beschlüssen aus dem Marktgemeinderat und zur Gemeindepolitik, umfassend und vor allem möglichst aktuell, informieren. Die vergangenen Monate standen zu großen Teilen unter dem Zeichen Bestandsaufnahme. Um herauszufinden, wo man hin will, muss man letztlich wissen, wo man steht. Die Finanzen sind trotz guter Konjunkturund steigender Gewerbesteuer mehr als angespannt. Hinzukommteine leicht rückläufige Bevölkerungsentwicklung sowie eine in großen Teilen marode Infrastruktur. Gerade was Kanalnetze angeht, ist dringender Handlungsbedarf gegeben. Damit sich die Gemeindegremien mehr mit den entscheidenden Zukunftsthemen befassen können, haben wir im Sommer dieses Jahres einen so genannten Gemeindeentwicklungsausschuss ins Leben gerufen, welchem Mitglieder aller im Gemeinderat vertretenden Parteienangehören. Als erste Konsequenz wurde in den letzten Monaten ein Bebauungsplan für ein neues Wohnbaugebiet in der Kirschenallee vorangetrieben. Nach entsprechenden Beschlüssen in den Gremien soll dieser Anfang 2015 öffentlich ausgelegt werden, so dass möglichst im Frühjahr die ersten Grundstücke vom Betreiber angeboten werden können. Die Nachfrage nach Wohnbauplätzen im Gemeindegebiet ist enorm und wir werden alles tun, um weiteres Angebot zu schaffen. Eine der großen Herausforderungen der kommenden Jahre wird die Stärkung unseres historischen Ortskerns sein. Dazu zählt die Belebung und dauerhafte Sicherung der Schlossanlage genauso, wie die Förderungdes Marktplatzumfeldes.Die Wiederöffnung der Schlossbräu,die Umbaumaßnahme des Gästehauses Hagen und die aktuell laufende Sanierung des ehem. Appartementhauses am See sind Maßnahmen, die Mut machen und Thurnau dauerhaft stärken. Angepackt wird auch beim Breitbandausbau. Im Sommer war der dafür zuständige Staatssekretär im Bayerischen Finanzministerium Albert Füracker in Thurnau zu Gast, mit der guten Nachricht im Gepäck, dass unsere Förderung um ca Euro erhöht werden kann. Nach Ausschreibung und Auftragsvergabe durch den Marktgemeinderat startet die Dt. Telekom im Frühjahr 2015 mit dem Ausbau. Der Ortsteil Lanzenreuth folgt im Laufe des Jahres. Im bevorstehenden Jahr wird es im Gemeindegebiet viele notwendige im wörtlichen Sinne Baustellen geben. Ob Brücken- und Straßensanierungen, Kanalerneuerungen, Breitbandausbau oder die weitere Erdgasverlegung. Viele Maßnahmen konnten durch die Sicherung von Fördergeldern angeschoben werden, ohne den Haushalt noch stärker zu belasten. Hiermit bitte ich, entstehende Beeinträchtigungen im Sinne einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung bereits jetzt zu entschuldigen. Ich freue mich, dass im Gemeinderat ein produktives Klima vorzufinden ist und bei jedem Einzelnen der Wille erkennbar ist, Thurnau und seine Gemeindeteile nach vorne bringen zu wollen. Für die bevorstehende Weihnachtszeit wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute und für jeden soviel Ruhe, wie er sich selbst erhofft. Einen herzlichen Dank an alle ehrenamtlich Aktiven in unserem Gemeindegebiet bleiben Sie dabei, ohne sie wäre vieles nicht möglich. Kommen Sie gut an im Jahr 2015! Ihr MartinBernreuther Erster Bürgermeister Thurnau 3

4 ALLGEMEINEMITTEILUNGEN Schulwesen Berufliche Oberschule Kulmbach Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Anmeldezeitraum für Schuljahr 2015/16: bis lnformationsveranstaltung: Sa., 7. Februar 2015, Beginn: 9.00 Uhr Fachoberschule mit mittlerem Schulabschluss Anmeldung für Berufsoberschule mit Berufsausbildung oder -erfahrung Mögliche Abschlüsse: Fachabitur, fachgebundene Hochschulreife, allgemeine Hochschulreife (Abitur) Anmeldeunterlagen und weitere Infos bei: Staatl. Fachoberschule und Berufsoberschule Kulmbach Georg-Hagen-Str Kulmbach Tel / Verschiedenes Aktion Dreikönigssingen: Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit! So lautet das Motto der kommenden Aktion Dreikönigssingen, an der sich die Mädchen und Jungen als Sternsinger und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in etwa Pfarrgemeinden beteiligen werden. Wenn die Sternsinger in den ersten Tagen des Jahres 2015 den Segen Gottes zu den Menschen bringen und Spenden für Kinder in Not sammeln, richten sie den Blick besonders auf Kinder, die unter Mangel- und Unterernährung leiden. Denn weltweit hat jedes vierte Kind nicht genug zu essen oder ist einseitig ernährt.dieser Mangel hat gravierende Folgen: die betroffenen Kinder können sich nicht gesund entwickeln und sind anfälliger für Krankheiten. Was das für Kinder konkret bedeutet, macht die 57. Aktion Dreikönigssingen am Beispiel der Philippinen deutlich; in dem südostasiatischen Inselstaat ist jedes dritte Kind von Unter- oder Mangelernährung betroffen. Viele Menschen auf den Philippinen haben trotz der fruchtbaren Natur und der fischreichen Gewässer keinen Zugang zu einer ausgewogenen Ernährung. Die Hauptursache dafür ist die verbreitete Armut: So ernähren sich viele Familien ausschließlich von Reis,denn der ist günstig und macht satt. Hier setzt die Sternsingeraktion an und stellt Lösungsansätze der Projektpartner auf den Philippinen vor. Dazu gehören etwa eine fachkundige Betreuung und Begleitung gefährdeter Kinder und Jugendlicher sowie schwangerer Frauen, ein Schulfach Ernährung (dazu gehört auch die Mitarbeit in Schulgärten) oder die Versorgung durch ausgewogenemahlzeiten. Quelle: Kindermissionswerk und URL (http://www.kindermissionswerk.de) Unter dieser Internet-Adresse finden Sie auch weitere Informationen über die Sternsingerprojekte. Auch in den Gemeinden Thurnau und Kasendorf sind am 06. Januar 2015 die Sternsinger wieder unterwegs. Der letzte Weg in guten Händen Tag und Nacht erreichbar Erledigung sämtlicher Formalitäten Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, kann sich bei nachfolgenden Institutionen melden. Evang.Luth. Kirchengemeinde Thurnau, Tel.09228/97770, Katholisches Pfarramt St. Hedwig Tel / Pfarramt Berndorf, Tel /99134 Pfarramt Kasendorf, Tel / Thurnau Skigymnastik Der TSV Thurnau bietet ab dem 19. Januar 2015 einen neuen 10-Stunden-Kurs an: Fit durch den Winter Montags von Uhr Uhr in der Volksschule Thurnau TSV Mitglieder sind frei, Nichtmitglieder 35,- Kursgebühr Anmeldung und Info bei Edith Bock, Tel

5 ALLGEMEINE MITTEILUNGEN Neues Vorschussverfahren in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft Erster Abschlag im Januar 2015 fällig Auf die Beiträge zur Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (LBG) müssen künftig Vorschüsse entrichtet werden. Erstmals fällig wird die Abschlagzahlung am 15. Januar Vorstand und Vertreterversammlung der LBG sahensich zur Einführung des Vorschussverfahrens gezwungen, um die Finanzierung der Leistungen bis zur ersten Fälligkeit zu gewährleisten. Diese sogenannte Anschlussfinanzierung wäre andernfalls nur über eine Zuführung zu den Betriebsmitteln und damit über eine Beitragserhöhung möglichgewesen. Belief sich der letzte Beitrag auf mehr als 305 Euro und liegt der Berufsgenossenschaft bereits eine Einzugsermächtigung vor, werden im Januar 40 Prozent des letzten Beitrages eingezogen. Weitere 40 Prozent fallen dann am 15. Mai 2015 an. Bei geringerer Beitragshöhe oder fehlender Einzugsermächtigung sind bis zum 15. Januar 80 Prozent des letzten Beitrages zu zahlen. Die Spitzabrechnung erfolgt im August des kommenden Jahres mit Fälligkeit am 15. September Die Vorschussbescheide werden Anfang Dezember 2014 den Mitgliedern übersandt. Unternehmer, deren Beitrag höher als 305 Euro liegt, haben noch die Möglichkeit, Einzugsermächtigungen einzureichen und auf diese Weise zwei vierzigprozentige Vorschüsse anstatt eines achtzigprozentigen zu zahlen. Ein Formular ist unter - Service - Formulare Versicherung Beitrag Allgemein erhältlich. SVLFG Verschiedenes Prävention lohnt sich Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle im grünen Bereich ist rückläufig. Dieser seit Jahren zu beobachtende Trend hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Das geht aus dem Präventionsbericht 2013 hervor, den die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) vorgelegt hat. Danach gab es im Vorjahr rund meldepflichtige Arbeits- und Wegeunfälle hatte diese Zahl noch bei knapp und 2006 bei rund gelegen. Prävention lohnt sich, erklärt dazu der Vorstandsvorsitzende der SVLFG, Arnd Spahn. Gleichzeitig erfordere die nach wie vor hohe Zahl an Unfällen, dass die SVLFG ihre Anstrengungen in diesem Bereich noch verstärkt. Für Spahn und den Vorsitzenden des Präventionsausschusses, Bernd Schulte-Lohmöller, steht daher außer Frage: Die Prävention ist und bleibt eine der wichtigsten Aufgaben der SVLFG. Ihr Stellenwert werde in Zukunft weiter wachsen. Die SVLFG verfügt in der Prävention über gute Voraussetzungen. Ihr Vorteil gegenüber anderen Trägern ist die versicherungszweigübergreifende Ausrichtung der Maßnahmen. Mit der Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung, der Alterssicherung der Landwirte sowie der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung steht die SVLFG für Sicherheit und Gesundheit aus einer Hand, so Spahn und Schulte-Lohmöller. Der Präventionsbericht gibt einen Einblick in die vielfältige Arbeit der SVLFG im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Diese reicht von der Kampagne Denk an mich. Dein Rücken, die im kommenden Jahr fortgesetzt wird, über die Beratung von Forstbetrieben und Rinder haltenden Betrieben als Unfallschwerpunkten bis zu maßgeschneiderten Angeboten an bestimmte Zielgruppen. Außerdem werden die Aktivitäten der SVLFG auf Messen und Veranstaltungen und bei der Prüfung und Zertifizierung von Maschinen und Geräten vorgestellt. Der Präventionsbericht2013 kann im Internetabgerufenwerden unter: SVLFG Sicherheit schenken Arbeitsschutzartikel und persönliche Schutzausrüstung sind sinnvolle Weihnachtsgeschenke. Innovative Produkte erleichtern das Arbeitsleben und machen die Arbeit komfortabler und sicherer. Die SVLFG gibt Anregungen. Schweißerschutzhelme: Sie kombinieren Augen- und Gesichtsschutz. Dank eines selbstverdunkelnden Visiers, das unmittelbar auf den Lichtstrahl reagiert und sofort von selbst abblendet, kann der Helm ständig getragen werden. Auf diese Weise bleiben beide Hände jederzeit zum Arbeiten frei. Ein Geschenk, das die Arbeit erleichtert und der Sicherheit dient. Rückfahr-Warneinrichtungen: Rückfahrkameras und akustische Signalgeber machen den Fahrer auf Hindernisse beim Rückwärtsfahren aufmerksam. Das Rückwärtsfahren wird sicherer und entspannter. Folgenschwere Unfälle und kostspielige Sachschäden beim Rangieren können so vermieden werden. Neue land- und forstwirtschaftliche Nutzfahrzeuge haben in der Regel entsprechende Systeme integriert. Aber wie sieht es mit dem Altbestand aus? Schutzbrillen: Modische Schutzbrillen mit korrigierter Sehschärfe erleichtern Brillenträgern die Arbeit in der Werkstatt. Die angebotenen Brillengestelle sind robust, die Gläser aus leichtem Kunststoff oder Polycarbonat. Sie sind kratz- und stoßfest und beschlagen nicht. Eine Überbrille ist nicht mehr notwendig. Sicherheitsstiefel: Leichte und bequeme PU-Sicherheitsstiefel schützen vor Verletzungen und Kälte, insbesondere in Kombination mit Stiefelwärmern. Sie eignen sich auch als Verpackung für ein anderes Geschenk. Die können zur Abwechslung auch einmal mit einem hochwertigen Zurrgurt anstatt mit Geschenkband verschnürt werden. Das ist zweckmäßig und verrichtet später gute Dienste bei Ladungssicherungsarbeiten. Schuh-Spikes: Schützen vor Unfällen bei Eis und Schnee. Schnitthemmende Handschuhe: Vermeiden Verletzungen beim Arbeiten mit scharfen Messern oder mit scharfkantigen Werkstücken. Fragen beantworten die Präventionsmitarbeiter der SVLFG: 5

6 ALLGEMEINE MITTEILUNGEN Verschiedenes GEMEINDE THURNAU Standesamtliche Nachrichten Information Förderung privater Maßnahmeninder Dorferneuerung Ende der Antragsfrist Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, die Dorferneuerung leistet einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung des ländlichen Raumes. Neben den öffentlichen Maßnahmen sind vor allem auch die Maßnahmen privater Haus- und Grundeigentümer von großer Bedeutung. Dadurch wird das Ortsbild attraktiver gestaltet und die Lebens- und Wohnverhältnisse werden verbessert. Im Verfahren Krögelstein-Kainach wurde die Ausführungsanordnung erlassen. Der neue Rechtszustand tritt demnach mit dem ein. Nach den aktuellen Dorferneuerungsrichtlinien können noch bis zu diesemtermin Anträge auf Förderung privater Baumaßnahmen gestellt werden. Die neu zu beantragenden Baumaßnahmen müssen bis zum nicht nur fertig gestellt sein, sondern auch der Nachweis der Verwendung, d.h. die Zusammenstellung der Handwerker- und Baurechnungen (Datum des Eingangsstempels) beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken vorliegen. Auskünfte hierzu erteilen Ihnen: 1. Der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft Krögelstein-Kainach, Herr Helmuth Firsching, Telefon 0951/ Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken, SachgebietF3Dorferneuerung, Herr Kurt Lohwasser, Telefon 0951/ Mitteilungen Dezember 2014 /Januar 2015 Wir gratulieren zum 87. Geburtstag am Alfred Semmelmann, Hutschdorf Geburtstag am Gerhard Hofmann, Am Damm Geburtstag am Erwin Nowak, Berndorf Geburtstag am Katharina Gräf, Lanzenreuth Geburtstag am Helga Kretter, Felkendorf Geburtstag am Kurt Häffner, Tannfeld Geburtstag am Betti Küfner, Menchau Geburtstag am Christa Westphal, Kirschenallee Geburtstag am Susanne Buchheidt, Kirschenallee Geburtstag am Mathilde Weidner, Berndorf Geburtstag am Hannelore Kolb, Gen.-Hoffmann-Str Geburtstag am Johann Dauth, Trumsdorf Geburtstag am Johanna Ott, Kirschenallee Geburtstag am Anna Bedau, Katzenlohe Geburtstag am Helmuth Roß, Lochau Geburtstag am Anneliese Pleier, Badersbergstr Geburtstag am Mathilde Wiesel, Kasendorfer Str Geburtstag am Anna Münch, Lochau Geburtstag am Max Pohl, Oberes Dorf Geburtstag am Gertraud Angermann, Leesau Geburtstag am Erna Föhlisch, Kirschenallee Geburtstag am Katharina Pöhlmann, Hutschdorf Geburtstag am Babette Äpfelbach, Trumsdorf Geburtstag am Erna Hacker, Berndorfer Str Geburtstag am Lothar Eyßer, Breslauer Str Geburtstag am Beate Beez-Raab, Hutschdorf Geburtstag am Martin Haberstumpf, Kirschenallee Geburtstag am Margarete Harz, Lochau Geburtstag am Ilse Krämer, Kirschenallee Geburtstag am Gunda Reif, Berndorf 42 zur Geburt von Lukas Radkowski, Sohn von Nancy Radkowski und Marcus Weigel, Hörlinreuth 1 Fee Laura Strohwald, Tochter von Pia und René Strohwald, Egerer Str. 3, Thurnau Mit freundlichen Grüßen gez. Firsching Der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft Krögelstein Verstorben sind Hans-Dieter Kempf, Hutschdorf 64 Simon Aepfelbach, Alladorf 26 Gustav Sauer, Jean-Paul-Str. 12 Ralf Rehbaum, Trumsdorf 33 Ernst Ströbel, Tannfeld 59 Helga Elgleb, Marktplatz 3 Rechtsanwalt Karl-Heinz Seyb Felkendorf Thurnau Tel /8459 Fax 09228/ Beratungstermine nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich Erd-, Feuer-, Seebestattungen Bestattungsvorsorge Tag &Nacht erreichbar: Telefon: / / Erledigung aller Formalitäten Trauerdruck Melkendorfer Str. 13, Kulmbach Büro, Ausstellung &Trauerhalle 6

7 GEMEINDE THURNAU Aus dem Rathaus Verschiedenes Winterdienst Markt Thurnau Der Markt Thurnau bittet seine Bürger, während der Wintermonate die Fahrzeuge so abzustellen, dass ein ungehindertes Räumen und Streuen durch den Winterdienst des Marktes Thurnau stattfinden kann. Bitte stellen Sie Ihre Fahrzeuge nicht auf Gehwege oder an verengten Straßenzügen ab. Wir bitten alle Bürger, zu einem reibungslosen Winterdienst beizutragen. Für Rückfragen steht Ihnen die Verwaltung, Herr Wich ( ) oder unser Bauhofleiter, Herr Hirschmann ( ) gerne zur Verfügung : Gospelchor, Lichtblick, Hutschdorfer Str : Seniorendorf, Kirschenallee : Gemeinsame Chöre, St. Laurentius Kirche : Fam. Schmeußer, Hirtengasse : Elke und Tibor Horváth, Schorrmühlstr : Fam. Erlmann, Breslauer Str : Dr. Karl Wierer, Marktplatz : Kirche St. Laurentius Christvespern: Uhr. An alle Neubürger Für unser beheiztes Freibad Thurnau suchen wir zum 1. März 2015 eine/n Badewärter/in Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen unter Tel gerne zur Verfügung. Verschiedenes Treffpunkt Fenster- Der lebendigeadventskalender Raus aus der Hektik des Alltags und gemeinsam die besinnliche Zeit erleben Der Verein Pro Thurnau lädt auch für 2015 alle Neubürger sehr herzlich zu unserem gemütlichen Abend ein, an dem Sie Kontakt zu unserem Verein und zu Thurnauern knüpfen können. Sie werden informiert über Aktivitäten im Gemeindeleben und zusammen mit Bürgermeister Martin Bernreuther können Sie im Ambiente von Herbert Weigels Keller mit uns zusammen essen, trinken und Gespräche führen. Vorher bieten wir Ihnen eine historische Ortsführung mit Renate Cordes an. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte an per oder unter der Tel Termin ist der 16. Januar 2015 um Uhr Wir wünschen den Neubürgern und allen Einwohnern von Thurnau und den Ortsteilen eine schöne Adventszeit und ein friedliches Weihnachtsfest. Stationen der Besinnlichkeit Seit 01. Dezember findet vor 24 Häusern in Thurnau jeden Abend um Uhr eine kleineadventsfeier statt. Eingeladen sind Bürger und Gäste jeder Altersgruppe, die miteinander die Adventszeit erleben möchten. Bitte haben Sie keine Scheu, auch Türchen zu besuchen, von welchen Sie die Gestalter nicht kennen. Gerade die Adventszeit kann doch als guter Anlass genommen werden, aufeinander zuzugehen. Die Gastgeber tragen eine Geschichte, ein Gedicht oder einen musikalischen Ohrenschmaus vor. Miteinander werden Lieder gesungen und ein kurzes Gebet schließt die 10 bis 20-minütige Darbietung ab. Anschließend reichen die Gastgeber beim gemütlichen Beisammensein Tee oder Punsch. So unterschiedlich wie wir Menschen sind, so abwechslungsreich werden die Fenster gestaltet sein. Jedes Türchen ist einzigartig und etwas Besonderes. Seit Ende November hängt an den teilnehmenden Häusern in Thurnau ein goldener Stern mit einer Zahl darauf, der angibt, an welchem Tag hier ein Adventsfenster geöffnet wird. Wir freuen uns sehr darauf, Sie auch in der 2. Hälfte beim lebendigen Thurnauer Adventskalender,jeweils um 18 Uhr,zu treffen: : Fam. Ebert, General-Hoffmann-Str : Fam. Illigmann, Stegersgasse : Fam. Stefanie und Thorsten König, Am Eichenbühl : Fam. Karwoth-Lambrou, Bahnhofstr : Fam. Soziaghi, In der Sonnenleite 7 Blutspendedienst Mittwoch, 14. Januar 2015, Uhr Thurnau, Schützenhaus, Kasendorfer Straße Bitte unbedingt den Spendeabstand von 56 Tagen einhalten! Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt Ihren Blutspenderpaß mit. Zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepaß oder Führerschein). Notariat Sprechtage des Notariats Kulmbach im Rathaus Thurnau Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monatinder Zeit von bis Uhr. Nächste Termine: 17. Dezember und 21. Januar 2015 Termine bitte rechtzeitig im Notariat Kulmbach anmelden, Tel

8 GEMEINDE THURNAU Schulwesen Verschiedenes Informationsabend und Schulanmeldungander Grundschule Thurnau 2015 Alle Kinder der Marktgemeinde Thurnau, die am 30. September 2015 mindestens sechs Jahre alt sein werden, also spätestens am 30. September 2009 geboren wurden, sind in diesem Jahr von ihren Erziehungsberechtigten an der Grundschule Thurnau anzumelden. Ferner ist jedes Kind anzumelden,das im Schuljahr 2014/15 vom Besuch der Grundschule zurückgestellt war. Anmeldung auf Antrag der Eltern bei vorzeitiger Einschulung Ein Kind, das in der Zeit vom 1. Oktober bis einschließlich 31. Dezember 2015 sechs Jahre alt wird und bereits die erforderliche Schulreife besitzt, kann von seinen Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in die Grundschule angemeldet werden. Kinder, die vom bis sechs Jahre alt werden, können, wenn eine schulpsychologische Untersuchung die Schulreife bestätigt, auch aufgenommen werden. Informationsabend Am Montag, den , findet ein Informationsabend zu Fragen der Schulfähigkeit und des Einschulungsverfahren um Uhr in der Kleinen Aula im Untergeschoss der Grundschule Thurnau statt. Die Schuleinschreibung findet am Mittwoch, den , und Donnerstag, den ,statt. Ein Erziehungsberechtigterund der Schulneuling müssen anwesend sein. Die Eltern werden nach einem Zeitplan schriftlich geladen. In der Großen Aula werden Eltern und Kinder in Empfang genommen, dort stellen sich auch Elternbeirat und Fördererverband vor. Beim Einschreibungsverfahren sollte man mit etwa 90 Minuten Dauer rechnen. Die Eltern bringen die Abstammungsurkunde oder das Familienstammbuch, evtl. einensorgerechtsbeschluss, die Bestätigung des Gesundheitsamtes für die Teilnahme am Hörund Sehtest und das Heft mit der Bestätigung der FrüherkennungsuntersuchungU9, mit Zu einem Schulreifetest wird, falls nötig, extra eingeladen. Verschiedenes Riester-Zulage2012 Wer die staatliche Riester-Zulage für 2012 noch erhalten will, muss diese spätestens bis Ende dieses Jahres beantragen. Darauf weisen die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern hin. Die Riester-Zulage erhält nur, wer sie beantragt. Den dafür erforderlichen Zulagenantrag erhält man vom Anbieter seines Riester-Vertrages. Der Antrag muss bis Ende 2014 beim Anbieter vorliegen, um die Förderung für 2012 noch zu bekommen. Wer die Zulage nicht jedes Jahr gesondert beantragen will, kann über seinen Anbieter einen Dauerzulagenantrag stellen. Der Antrag auf Zahlung der Zulage verlängert sich dann automatisch von Jahr zu Jahr. Die Angaben im Dauerzulagenantrag sollten allerdings regelmäßig überprüft werden. Ändern sich die persönlichen Lebensverhältnisse, wie zum Beispiel bei einer Heirat oder bei der Geburt eines Kindes, müssen die Angaben im Antrag angepasst werden. Die volle staatliche Riester-Grundzulage beträgt 154 Euro pro Jahr. Zusätzlich wird eine Kinderzulage in Höhe von 185 Euro jährlich je Kind gezahlt. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, fließensogar 300 Euro pro Jahr an Zulage. Herzliche Einladung zum Kindersingtag am Samstag, den 24. Januar 2015, Uhr, Uhr Abschlusskonzert im Lichtblick Hutschdorfer Str. 2, Thurnau. Herzliche Einladung an alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren zum Kindersingtag im Lichtblick in Thurnau. Gemeinsam wollen wir einen Nachmittag lang viele schöne Lieder singen, spannende Geschichten hören und erleben, Spaß am gemeinsamen Musizieren haben und am Ende unsere Lieder und Geschichten in einem kleinen Konzert im Lichtblick präsentieren. Wenn du zwischen 6 und 10 Jahre alt bist, gerne Musik machst und mit anderen Kindern zusammen bist, bist du bei uns genau richtig! Mitbringen musst du nur dich und viel Freude am Singen. (Für die Verpflegung und die Aufsicht der Kinder ist den ganzen Nachmittag gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos). Leitung: Dekanatskantorin Evamaria Peter Tel: TöpfermuseumThurnau Kirchplatz 12, Thurnau, Tel.: oder , Bis 23. Dezember gelten im Töpfermuseum Thurnau die eingeschränkten Öffnungszeiten, es ist nur noch geöffnet am Samstag 13 16Uhr und Sonn- und Feiertage Uhr Für interessierte Besucher ist auch noch die 53. Sonderausstellung im Töpfermuseum Thurnau zu sehen: 25 Jahre Weihnachtstöpfermarkt im Schloss Thurnau eine Erfolgsgeschichte: regional national international (bis 6. Januar 2015) Öffnungszeiten über die Feiertage: Mi., 24. Dezember -Heilig Abend - geschlossen Do., 25. Dezember -1. Feiertag - geschlossen Fr., 26. Dezember -2. Feiertag Uhr Sa., 27. Dezember Uhr So., 28. Dezember Uhr Mi., 31. Dezember -Silvester - geschlossen Do., 01. Januar -Neujahr Uhr Sa., 03. Januar Uhr So., 04. Januar Uhr Di., 06. Januar -Hl. Drei Könige Uhr Museumsführungen für Gruppen ab 10 Personen werden nach Absprache jederzeit durchgeführt! Das Museum ist vom 7. Januar bis 28. Februar 2015 geschlossen. 8

9 Amtliche Mitteilungen GEMEINDE THURNAU Schlosstheater Thurnau Dinner for One - wie alles begann Komödie von Volker Heymann Erich Kästner Abend Wir sind so frei Wer kennt sie nicht - Miss Sophie und ihren Butler James, die immer zu Silvester über die Bildschirme flimmern und seit über 40 Jahren den 90. Geburtstag der alten Dame feiern. Wenn Sie wissen wollen, wie bei diesem Kult-Klassiker alles begann, dann sind Sie bei unserer aberwitzigen Komödie von Volker Heymann genau richtig: Ein angesehener Regisseur sucht verzweifelt Darsteller für die Rollen von Miss Sophie und Butler James in Dinner for One bisher ergebnislos. Dann kommen Elvira und Klaus, ein tingelndes Komiker-Duo mit kräftigen Profilneurosen. Die zwei waren einst ein Paar entsprechend katastrophal ist ihr Umgang miteinander. Soeben noch in seliger Harmonie James und Miss Sophie, im nächsten Moment ein zänkisches Paar, das sich nicht mehr unter Kontrolle hat. Rollen und Privates gehen wild durcheinander. Und da die Premiere immer näher rückt, bleibt dem Regisseur keine Wahl... Doch am Ende raufen sich alle zusammen und bringen den Sketch über die Bühne, fast so, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Allerdings kann der Regisseur nicht verhindern, dass die beiden Neurotiker dabei etwas aus dem Ruder laufen Erich Kästner war einer der ganz großen deutschen Schriftsteller, war Satiriker und augenzwinkernder Skeptiker, war Vorbild von Dieter Hildebrand und einer der Wegbereiter des Kabaretts. Marcel ReichRanicki schrieb über ihn: Er war Deutschlands amüsantester und geistreichster Schulmeister, er war ein Prediger, der stolz die Narrenkappe trug. Ein höchst amüsanter, besinnlicher und äußerst unterhaltsamer Abend mit Gedichten, Satiren und Chansons - musikalisch eingerahmt. Für Kästner-Fans und alle, die es werden wollen. Mit: Tanja Schaller, Wolfgang Krebs und Thomas Schimmel Presseauszüge: Dinner for one - wie alles begann ist eine der besten und mit Sicherheit die lustigste Produktion des Schlosstheaters Thurnau... Es sticht unter den bisherigen Produktionen deutlich heraus und ist absolut sehenswert... Die Akteure übertreffen sich selbst Dinner for one - wie alles begann erzählt den Sketch einmal ein bisschen anders... Selten hörte man so viele Zuschauer mittendrin lauthals loslachen: die spritzige Komödie kam beim Publikum an. Mit: Luisa Zimmermann, Alexander Benedikt und Wolfgang Krebs Regie: Wolfgang Krebs Uhr / Uhr / Uhr (ausverkauft!) Uhr (ZUSATZVORSTELLUNG!) Uhr (ausverkauft!) / Uhr/ Uhr Uhr (ausverkauft) Eintritt: 16 / ermäßigt 12 Kartenreservierung unter Tel Uhr Premiere / Uhr / Uhr / Uhr Eintritt: 16 / ermäßigt 12 Kartenreservierung unter Tel Putzenstein Sonntag, , 19 Uhr / Eintritt 12 Euro Die Rauhnächte - Brauch und Mysterium Ein interaktiver Vortrag von Danielle Marie Armstrong In diesen 12 heiligen Nächte, in der Zeit zwischen den Jahren, liegt heilsame Kraft. In der Nacht des Heiligen Abends auf den 25. Dezember nimmt dieses Mysterium seinen Anfang und wird in der Nacht des 5. auf den 6. Januar vollendet. Ein Wissen, das einst durch Symbolik Gewissheit offenbarte wird uns hier aus uralter Zeit in die Jetzt-Zeit überliefert. Doch: Was ist Brauch? Was Mysterium? Und welche Fakten fördern wir durch individuelle Einsichten in dieser mystischen Zeit ans Licht? Anmeldung: Monika Kober, Putzenstein 2, Thurnau, Tel Energiesparende und zukunftssichere Haustechnik Allen unseren Kunden wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes neues Jahr! ADVENTSAMSTAGE bis Uhr geöffnet! Geschenke für kleine & großepferdefreunde wir für Sie da! In Notfällen sind ADVENTSKALENDER mit täglich neuen Angeboten online-reiterladen.de OUTLET-SONDERVERKAUF...Qualität hat Bestand vom Wir freuen uns auf Euch! BAYREUTH Saaser Berg 3 Telefon online-reiterladen.de Öffnungszeiten: Montag - Freitag Uhr Samstag Uhr Energie- und Gebäudetechnik Thurnau Tel.: / 78-0 Fax.: /

10 GEMEINDE THURNAU Putzenstein Mittwoch, , ab21uhr Die Nachtdes Jahreswechsels Blick in die Sterne Silvester ein Abend mit Anspruch. The same procedure as every year ist zwar Tradition, doch Abwechslung ist auch etwas Schönes. Dieser Abend vereint beides: Traditionell in der Familie oder unter Freunden essen Fondue am Küchentisch oder schick im Restaurant, und hinterher noch ausgehen: Putzensteins Tore sind geöffnet: Um Uhr heißt es Bühne frei für Tragikomiker PEREGRIN PEILER mit seiner One-Man-Show ASZENDENT:FROSCH! Eine ko(s)mische Identitätssuche Die moderne Sterndeuterei - jenseits vom Glückskeks - Niveau der Zeitungshoroskope und Zuckerstückchen heute als App mit Schicksalsnavi und astrologischem Partnersuche-Algorhythmus, verwirbelt Peregrin in einen Reigen allzu menschlicher Sehnsüchte, seelischer Abgründe, Leidenschaften und Lebenskonzepte. Peregrin packt den Stier bei den Hörnern, brüllt mit dem Löwen um die Wette, entjungfert die Jungfrau, züngelt die Waage aus dem Gleichgewicht, zieht dem Skorpion den Stachel Je vielfältiger die Spielarten im Spektrum des Tierkreises, desto vehementer wird die Frage Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?! Heiter bis melancholisch, urkomisch bis schockierend: Ein tiefgründiger theatralischer Selbstfindungstrip. Die Presse schreibt darüber: Ein Fest der Darstellungskunst: Verblüffende Umzüge, Haltungswechsel, meisterhafte Komödiantik und sympathische Einfühlung ins Allzumenschliche machen das Solo zum hinreichenden Vergnügen. (ABENDZEITUNG MÜNCHEN) Ungebremste Verwandlungslust, dass alle Zwerchfelle erbeben! (MÜNCHNER MERKUR) Ein kabarettistischer Parforce-Ritt, pures Vergnügen fürs Publikum! (MAINPOST) Mal abstrus, mal tragisch, mal schonungslos, mal abgründig immer umwerfend komisch! (DONAUKURIER) Davor und danach gibt es die Option, das Orakel zu Themen des bevorstehenden Jahres oder in eigener Angelegenheit zu befragen. Danielle Marie Armstrong ein Blick in die Sterne individuelle astrologische Beratung zur Einstimmung auf das neue Jahr. Um Uhr werden hoffentlich die Sterne vom Himmel blinken, wenn bei Feuerschein die Gläser klingen. Und dann heißt es: Zum Tagder Heiligen Drei Könige feiert Putzenstein das Lichtfest! Zeitlich sehr nahe der Wintersonnwende wird in der Dämmerung ein großes Feuer entzündet, um die Rückkehr des Lichtes zu begrüßen. Die Tage werden wieder länger, die dunkelste Zeit des Winters ist vergangen. In manchen Haushalten ist es Tradition, den Christbaum zum 6.1. aus den weihnachtlichen Räumen zu entfernen. In der Adventszeit liebevoll erwählt, gewässert, geschmückt, umsungen und umtanzt, umworben und gefeiert wird er danach einfach aus dem Fenster geworfen? Wir wollen die Weihnachtsbäume verabschieden, indem wir sie dem Feuer übergeben, auf dass sie uns noch einmal Licht und Wärme spenden und zur fruchtbaren Asche und Erde werden. Bringt also eure Christbäume nach Putzenstein und feiern wir ein großes Lichtfest! Eintritt frei! Verschiedenes Gesangverein Tannfeld -Weihnachtskonzert - Herzliche Einladung zum Weihnachtskonzert des Gesangvereins Tannfeld am 3. Advent, 14. Dezember 2014, um Uhr in der St.-Michaels-Kirche zu Trumsdorf Posaunenchor Trumsdorf -Gesangverein Alladorf Kirchenchor Hutschdorf -Katja und Lukas GesangvereinTannfeld Anschließend werden Glühwein und Lebkuchen angeboten. Der Erlös ist für einen wohltätigen Zweck bestimmt. TannfelderDorfweihnacht am 4. Advent, , um Uhr auf dem Dorfplatz in Tannfeld Willkommen 2015!!! Ein kleiner Mitternachtssnack sorgt für das leibliche Wohl. Eintritt: 35,- Monika Kober, Putzenstein 2, Thurnau Tel , Krippenspiel Auf dem romantischen Dorfplatz werden Weihnachtslieder, Instrumentalstücke, Geschichten und ein Krippenspiel dargeboten. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Herzlichst lädt ein: Gesangverein Tannfeld 10

11 GEMEINDE THURNAU Verschiedenes Die aktuellen Kursmamas. Die Babys kommen zwischen Dezember und Februar auf die Welt. GEMEINDE KASENDORF Öffentliche Ordnung Dass die Hinterlassenschaften der Hunde dann jedoch oftmals einfach liegen gelassen werden, sorgt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern für großen Unmut vor allem wenn man diese auf Straßen,Gehwegen oder auch in Wohngebieten vorfindet. Es ist nicht nur ärgerlich, wenn man in den Hundekot hineintritt, nein, Hundekot ist gerade auch für kleine Kinder, die sich hierbei mit Bakterien infizieren können, sehr gefährlich. Die Gemeinde muss immer wieder darauf hinweisen, dass Hundehalter verpflichtet sind,diese Hinterlassenschaften wegzuräumen und ordentlich zu entsorgen. Rein rechtlich gesehen, stellt das Liegenlassen sogar eine Ordnungswidrigkeit dar. Die Gemeinde hat bereits vor einiger Zeit alle Hundebesitzer angeschrieben und eine Rolle Hundekotbeutel beigefügt. Um die Hundehalter auch bei der Entsorgung zu unterstützen, werden in Kürze für einen Probezeitraum drei Abfallbehälter aufgestellt. Für diesen Antrag von der Arbeitsgruppe zur Attraktivitätssteigerung Kasendorfs, gab der Marktgemeinderat in seiner Sitzung vom grünes Licht. Diese Behälter stehen an hochfrequentierten Gassi-Gehstrecken in Kasendorf am Radweg in der Nähe des Pfarrwaldes, am Radweg an der Sportplatzstraße sowie in Heubsch oberhalb des Baugebietes Am Fichtig. Wir bitten alle Hundebesitzer, das Entgegenkommen der Gemeinde zu nutzen, und die Hinterlassenschaften Ihres Hundes ordentlich zu entsorgen. Sollte dieses Projekt gut angenommen werden, so steht einem Aufstellen an weiteren typischen Gassi-Wegen sicher nichts im Wege. Aus dem Rathaus Die Babys des Rückbildungskurses sind 3 Monate alt. Der Fritz-Hornschuch-Naturpfad Bürger zur Mithilfe aufgefordert Geburtsvorbereitungskurse finden fortlaufend im Torwärterhäuschen statt. Melden Sie sich bitte rechtzeitig bei Hebamme Anja Maier, Tel / an, um einen Kursplatz sichern zu können. Geburtsvorbereitungskurs mit Anja Maier im Torwärterhaus Thurnau Folgender Kurstermin wird angeboten: Für Frauen mit Entbindungstermin im März April: Beginn: Montag, 20. Januar2015, Uhr 6 Abende GEMEINDE KASENDORF ÖffentlicheOrdnung Abfallbehälter für Hundekot Ein Pilotprojekt wird gestartet Hundehalter haben Rechte, aber auch Pflichten. Dass die Hundehalter der Pflicht zur Entsorgung der Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht nachkommen, sorgt immer wieder für Unmut. Nicht der Hund an sich ist das Problem. Hunde müssen eben auch mal, das ist jedem bewusst. Dass dies außer Haus geschieht, ist ja nur logisch. Der Naturlehrpfad in und um Kasendorf ist in die Jahre gekommen und muss an verschiedensten Stellen wieder instandgesetzt werden. Um den Lehrpfad wieder auf Vordermann zu bringen, bittet deshalb der Marktgemeinderat um die Unterstützung der Bürger jährt sich die Einweihung des Kasendorfer Wander- und Naturpfades zum 80. Mal. Im August 1936 wurde der Dr.-Fritz-Hornschuch-Naturpfad für die wandernde Bevölkerung eröffnet. Er wurde zum Zweck der natur- und tierkundlichen Einblicke sowie für Erkenntnisse über die geologische und geographische Beschaffenheit der Kasendorfer Umgebung geschaffen. Weit über die Grenzen unserer Marktgemeinde hinaus, war er über viele Jahre hinweg Ziel von regelmäßigen Wanderausflügen. Auf der Homepage unserer Marktgemeinde kann man sowohl Entstehung und Geschichte, eine Wanderkarte sowie Bilder der Schautafelnansehen. Manch ein Tourist, der im Internet auf diese Wanderroute gestoßen ist, wird jedoch bei seiner Ankunft in Kasendorf ins Grübeln kommen, wenn er auf der Suche nach dem Naturpfad ist. Manche Hinweistafeln sind beschädigt, Wegweiser stark verblichen oder bereits ganz verschwunden. Im Gesamten ist der Naturpfad nicht mehr das intakte Ausflugs- oder Wanderziel, als das er geschaffen worden ist. Immer wieder kommt es vor, dass sich deshalb Bürgerinnen und Bürger über diese Mängel beschweren. Einige dieser Makel sind der Gemeinde bereits bekannt, doch leider (noch) nicht alle. Darum kann auch keine schnelle Ausbesserung durch die Gemeinde vorgenommen werden. 11

12 GEMEINDE KASENDORF Aus dem Rathaus Deshalb appelliert der Marktgemeinderat andie tatkräftigen Bürgerinnen und Bürger sowie alle Besucher des Naturpfades: Sollten Ihnen bei einem Spaziergang durch Teile unseres Naturpfades Beschädigungen an Hinweistafeln oder Wegweisern oder beschädigte Wege auffallen, so zögern Sie bitte nicht, sich an die Gemeinde zu wenden. Melden Sie Ihre Anregungen telefonisch unter Ein Beispiel für Handlungsbedarf auf dem 09228/ oder schicken Sie Kasendorfer Natur-Pfad: Der ausgeblichene Wegweiser beim Kasendorfer eine (gerne auch mit Bildern der Mängel) an Pfarrwald. Nur wenn die Mitarbeiter im Rathaus über solche Mängel Bescheid wissen, kann schnell und regelmäßig reagiert werden. Mit Ihrer Unterstützung und Mithilfe wird unser Naturpfad wieder zu einem attraktiveren Ausflugsziel unserer Marktgemeinde und zeigt sich als ein schönes Ausflugsziel in Kasendorf wie bereits vor 80 Jahren. Die Verwaltungsgemeinschaft Kasendorf bleibt am Freitag, den geschlossen Bestattungen Baudisch ObereStadt / Erledigung behördlicher Formalitäten Hausbesuchs- und Bereitschaftsdienst Bestattungsvorsorge Organisation der Trauerfeier RS Haus- und Wohnprofi Gardinennähstube Kulmbacher Str. 2, Heinersreuth Tel. 0921/ In unserer Näherei verwirklichen wir Gardinenträume Große Auswahl an Gardinenstoffen, Polsterstoffen und Tapeten Eigene Näherei Renovierung Fenster, Türen, Rollladen, Markisen, Wintergärten, Bodenbeläge, Gartenzäune Service Beratung, Verkauf, Ausmessen, Montage, Verputzen, Entsorgung, Reparaturen, Nähen, Dekorieren Schaltanlagen GmbH Winterdienst Hinweise zum Räumen und Streuen der Fahrbahnen und öffentlicher Gehwege. Fahrbahnen Der Markt Kasendorf bemüht sich durch seinen Räum- und Streudienst für die Verkehrsteilnehmer annehmbare und sichere Straßenverhältnisse zu schaffen.insbesondere bei starken Schneefällen oder im Berufsverkehr kann es dennoch immer wieder zu Behinderungen kommen. Wir bitten daher die Verkehrsteilnehmer, sich frühzeitig auf winterliche Straßenverhältnisse und die damit verbundenen Einschränkungen einzustellen. Sicherung von öffentlichen Gehwegen Die öffentlichen Gehwege müssen auf der ganzen Länge, mit der sie an einem angrenzenden Grundstück liegen, bei Schneefall oder Glatteis werktags von Uhr und an Sonn- sowie an gesetzlichen Feiertagen von Uhr von Schnee geräumt, gestreut und in verkehrssicherem Zustand gehalten werden. Die Benutzung von Streusalz ist nur zur Beseitigung von besonderen Gefahrenlagen zulässig. Die Verwendung ist dabei auf das aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendige Maß zu beschränken. Die Gehwege sind so breit zu räumen und zu streuen,wie es dem Fußgängerverkehr entspricht. Falls vor einem Grundstück kein Gehweg vorhanden ist, muss am Straßenrand ein Streifen von 1,00 m Breite als Gehweg gesichert werden. Dies gilt auch bei Straßen, bei denen nur auf einer Straßenseite ein Gehweg vorhanden ist. Die Wintersicherungspflicht erstreckt sich auch auf die Gehwege vor unbebauten Grundstücken, soweit diese innerhalb der geschlossenen Ortslage liegen. Abgeräumter Schnee und Eis können am Rande des Gehwegs gelagert werden, soweit der Straßen- und Fußgängerverkehr dadurch nicht gefährdet oder erschwert wird. Ist dies nicht möglich, müssen Wollen Sie gemeinsam mit uns erfolgreich sein? Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams Mitarbeiter(innen) aus der Region in den Bereichen Schaltschrankbau und Schaltschrankprüfung: Aufgaben: Elektroniker für Betriebstechnik (m/w) Elektroniker für Anlagentechnik (m/w) Energieanlagenelektroniker (m/w) Mechanischer Aufbau von Schaltschränken Selbständiges Verdrahten nach Schalt- und Stromlaufplänen Leichte mechanische Tätigkeiten Schaltschrankprüfung gemäß VDE-Normen Karrierestart bei HERMOS? Wir bilden auch aus zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w) Unser Angebot: Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz in einem zukunftsorientieren Arbeitsumfeld, leistungsgerechte Vergütung und ein angenehmes Betriebsklima. Ihre fachliche Weiterentwicklung fördern wir mit zielgerichteter Weiterbildung. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte z.hd. Herrn Uwe Herrmannsdörfer an die HERMOS Schaltanlagen GmbH, Gartenstraße 19, Mistelgau oder per an Weitere Infos unter: 12

13 GEMEINDE KASENDORF Aus dem Rathaus Schnee- oder Eisreste von der öffentlichen Straße entfernt und auf dem eigenen Grundstück abgelagert werden. Abflussrinnen, Hydranten und Kanaleinlaufschächte müssen beim Räumen und Ablagern von Schnee freigehalten werden. Nicht gestattet ist es, Schnee und Eis von den Gehwegen auf die Fahrbahnen zu räumen. Schnee-und Eisabfuhr Auf Fahrbahnen im Gemeindegebiet ist das Abladen von Schnee und Eis verboten. Auf privaten Grundstücken dürfen Schnee und Eis nur mit Erlaubnis des Grundstückseigentümers abgelagert werden. Streugut Wer Räum- und Streudienste vornehmen muss, sollte sich rechtzeitig Streugut im Fachhandel beschaffen. Die vom Markt Kasendorf aufgestellten und befüllten Streukisten dienen nur dem eigenen Bedarf und dem vor Ort eingesetzten Personal. Streugut aus gemeindlichen Behältern darf von Privatpersonen oder Unternehmen nicht verwendet werden. Einfahrten und Durchgänge von Grundstücken Die gemeindlichen Räumfahrzeuge können beim Schneeräumen aus technischen Gründen keine Rücksicht auf Einfahrten oder Durchgänge nehmen und schieben diese oft wieder zu. Deshalb kann es den Anliegern nicht erspart werden, die zugeschobenen Durchgänge oder Einfahrten unter Umständen nochmals frei zu räumen. Hier bittet der Markt Kasendorf um Verständnis. Ansprechpartner Für die Winterdienstarbeiten im Markt Kasendorf ist der Bauhof zuständig. Bestehen noch Fragen zum gemeindlichen Winterdienst, werden diese unter der Telefonnummer 09228/ beantwortet. Kasendorf, den gez. Bernd Steinhäuser Erster Bürgermeister Termine für die mobilen Problemmüllsammlungen aus den Haushaltungen in der Verwaltungsgemeinschaft Kasendorf: Sa., Uhr Peesten, Feuerwehrhaus Uhr Zultenberg,Parkplatz Bärnstübla Uhr Schirradorf, Dorfplatz Sa., Uhr Heubsch, Gasthaus Scherm Sa., Uhr Großenhül, Dorfplatz Uhr Krumme Fohre Containerplatz Sa., Uhr Wonsees, Schulbuswendeplatz Uhr Azendorf, Parkplatz Werksgelände Maxit Sa., Uhr Welschenkahl Schulbushaltestelle Uhr KleinhülDorfplatz Sa., Uhr Kasendorf Betriebsgelände Maja Sa., Uhr Neudorf, Parkplatz, Abzw. Kompostanl. Genk Uhr Feulersdorf Flurweg, Ausfahrt Richtung Wonsees Sa., Uhr Döllnitz, Dorfhaus, Dorfplatz 5 Fahrplan für den Bürgerbus Es gelten folgende Abfahrtszeiten, jeweils dienstags: Azendorf, Bushaltestelle 8.30Uhr Reuth, Bushaltestelle 8.35Uhr Zultenberg, Bushaltestelle 8.40Uhr Kasendorf, Marktplatz 8.45 Uhr Heubsch,Bushaltestelle 8.48Uhr Krumme Fohre, Bushaltestelle 8.50 Uhr Alte Krumme Fohre, Bushaltestelle 8.50 Uhr Döllnitz, Bushaltestelle (Blaues Haus) 8.55 Uhr Thurnau (Ankunft) 9.00 Uhr Rückfahrt ab Busbahnhof Thurnau Schulwesen Uhr Informationsabend und Schulanmeldung an der Grundschule Kasendorf Alle Kinder der Marktgemeinde Kasendorf, die am 30. September 2015 mindestens sechs Jahre alt sein werden, also spätestens am 30. September 2009 geboren wurden, sind in diesemjahr von ihren Erziehungsberechtigten an der Grundschule Kasendorf anzumelden. Ferner ist jedes Kind anzumelden, das im Schuljahr 2014/15 vom Besuch der Grundschule zurückgestellt war. Anmeldung auf Antrag der Eltern Ein Kind, das in der Zeit vom 1. Oktober bis einschließlich 31. Dezember 2015 sechs Jahre alt wird, kann von seinen Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in die Grundschule angemeldet werden. Kinder, die vom bis sechs Jahre alt werden, können, wenn eine schulpsychologische Untersuchung die Schulreife bestätigt, auch aufgenommen werden. Informationsabend Am Montag, den , findet ein Informationsabend zu Fragen der Schulfähigkeit und des Einschulungsverfahren um Uhr in der Grundschule Kasendorf statt. Die Schuleinschreibung findet am Donnerstag, den statt. Ein Erziehungsberechtigter und der Schulneuling müssen anwesend sein. Die Eltern werden nach einem Zeitplan schriftlich geladen. Beim Einschreibungsverfahren sollte man mit etwa 90 Minuten Dauer rechnen. Außerdem stellen sich der Elternbeirat und der Förderverein vor. Die Eltern bringen die Abstammungsurkunde oder das Familienstammbuch, evtl. einen Sorgerechtsbeschluss, die Bestätigung des Gesundheitsamtes für die Teilnahme am Hör- und Sehtest und das Heft mit der Bestätigung der Früherkennungsuntersuchung U9, mit Zu einem Schulreifetest wird, falls nötig, extra eingeladen. 13

14 GEMEINDE KASENDORF Standesamtliche Nachrichten Sprechtage Mitteilungen Dezember 2014 /Januar 2015 Wir gratulieren zum 91. Geburtstag am Adela Skrzypiec, Heubsch, Am Fichtig Geburtstag am Eva Futschik, Lopp Geburtstag am Stefanie Krumpholz, Krumme Fohre Geburtstag am Anneliese Kelle, Heubsch 30 A 80. Geburtstag am Elfriede Lauer, Hinterer Markt Geburtstag am Eva Hofmann, Döllnitz Geburtstag am Werner Greulich, Am Reuther Berg Geburtstag am Mathilde Deller, Erlengrund Geburtstag am Ruth Zoike, Schulstr Geburtstag am Anna Wirth, Lindenberg Geburtstag am Luzie Frankenberger, Heubsch Geburtstag am Friedrich Stern, Lopp Geburtstag am Gertrud Rust, Hinterer Markt Geburtstag am Willi Bienmüller, Dörnhof Geburtstag am Klaus Würzner, Sonnenleite Geburtstag am Christine Weimann, Reuth Geburtstag am Hilde Christenn, Schulstraße 5 Außensprechtage des VdKKreisverbandes Kulmbach im Jahr2015 Folgende Termine sind in Kasendorf vorgesehen: Dienstag, 20. Januar Dienstag, 10. Februar Dienstag, 10. März Dienstag, 14. April Dienstag, 12. Mai jeweils von 9.00 bis Uhr Dienstag, 9. Juni Dienstag, 14. Juli Dienstag, 11. August Dienstag, 13. Oktober Dienstag, 10. November Dienstag, 8. Dezember Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Um eine vorherige Anmeldung in Kulmbach unter Tel wird gebeten. zur Geburt von Isabell Neumann, Azendorf 48, am Verstorben sind Heinz Pieper, Marktplatz 20 Verschiedenes Blutspendetermin Dienstag, 20. Januar 2015, Uhr Kasendorf, Volksschule, Schulstr. 12 GEMEINDE WONSEES Verschiedenes Räumung des ehemaligen Schulgebäudes Wonsees Der Markt Wonsees beabsichtigt, im Rahmen der Suche nach einer künftigen Nutzungsmöglichkeit das ehemalige Schulgebäude Wonsees zu räumen. Das derzeit noch vorhandene Mobiliar bzw. Inventar soll dabei kostenlos an interessierte Bürgerinnen und Bürger abgegeben werden. Bitte unbedingt den Spendeabstand von 56 Tagen einhalten!!! Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt Ihren Blutspenderpass mit. Zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein). Das Schulgebäude ist deshalb am Samstag, 20. Dezember2014, in der Zeit von bis Uhr, für Besichtigung und ggfs. Abholung der verfügbaren Sachen geöffnet. Der nächste Blickpunkt erscheint am Freitag, 16. Januar 2015 Schloss-Apotheke Apotheker Stephan Schaller Hopfenleithe Thurnau Telefon 09228/608 Fax 09228/ Öffnungszeiten: Montag u. Donnerstag u. Uhr/ Uhr Uhr Dienstag u. Uhr/ Uhr Uhr Mittwoch 7.45 bis Uhr Freitag u. Uhr/ Uhr Uhr Samstag 8 bis Uhr geöffnet Markt Wonsees Andreas Pöhner Erster Bürgermeister IHR SPEZIALIST VOR ORT! LCD LED DIGITAL-SAT HAUSGERÄTE BESCHALLUNGSANLAGEN SERVICE Bauer Thurnauer Straße 8I95359 Kasendorf Tel.:

15 Termine für die mobilen Problemmüllsammlungen aus den Haushaltungen im Markt Wonsees: Sa., Sa., Sa., Sa., Sa., GEMEINDE WONSEES Umweltschutz Uhr Schirradorf Dorfplatz Uhr Großenhül Dorfplatz Uhr Wonsees Schulbuswendeplatz Uhr Kleinhül Dorfplatz Uhr Feulersdorf Flurweg, Ausfahrt Richtung Wonsees Standesamtliche Nachrichten Mitteilungen Dezember2014 /Januar 2015 Wir gratulieren zum 70. Geburtstag am Marianne Abe, Gelbsreuth Geburtstag am Johanna Hacker, Sanspareil Geburtstag am Anni Kaiser, Schirradorf, Hauptstr Geburtstag am Christine Weggel, Sanspareil Geburtstag am Grete Gerstner, Schirradorf, Schwalbachstr Geburtstag am Katharina Barwisch, Zedersitz Geburtstag am Trina Unger, Kleinhül Geburtstag am Berthold Rauch, Thurnauer Str Geburtstag am Helga Hartan, Kulmbacher Str Geburtstag am Renate Lang, Marktplatz 9 Verstorben sind Henriette Ganzleben, Marktplatz 2 Der nächste Blickpunkt Thurnau-Kasendorf-Wonsees erscheint am Freitag, 16. Januar 2015 Redaktionsschluss: Montag, 5. Januar Anzeigenschluss: Mittwoch, 7. Januar VOLKSHOCHSCHULE THURNAU-KASENDORF-WONSEES Kurse Januar und Februar 2015 Bitte melden Sie sich rechtzeitig vor den Veranstaltungen schriftlich (Anmeldeformular, per Fax: / oder thurnau.de) an. Bei Rückfragen steht Ihnen die Marktverwaltung während der Öffnungszeiten unter der Tel.-Nr zur Verfügung. Das aktuelle Programmangebot sowie das Anmeldeformular der VHS Thurnau-Kasendorf-Wonsees für das Wintersemester 2015 finden Sie im Internet unter -VHS. KURSE Touristen- u. Alltagsenglisch für Einsteiger II Referentin:Francesca Koch Sie möchten Ihre bisherigen Kenntnisse auffrischen und weiter lernen? Unter Anleitung einer Muttersprachlerin mit langjähriger Lehrerfahrung und einem Kursbuch werden bereits vorhandene Kenntnisse vertieft und anhand von Alltagssituationen erweitert, sodass Sie selbstsicher kommunizieren können. Für Erwachsene mit Englisch-Vorkenntnissen. 12 Abende, jew. Mittwoch, von Uhr Beginn: Mittwoch, 07. Januar 2015 Gebühr: 57,-- ab 10 TN./ 72,-- ab8tn. /96,-- ab6teiln. Lehrbuch: Easy-English A2 + 1 v. Cornelsen-Verlag (ISBN-Nr Veranstaltungsort: Grundschule Thurnau. Computerkurs: Word Grundkurs kompakt Dozent: Dieter Zeisel In diesem Kurs lernen Sie in kompakter Form, wie Sie Ihre Texte mit dem Textverarbeitungsprogramm Word 2013 effizient erstellen. An- Hirtengasse Thurnau Tel Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien gesegnete Weihnachten und für das Neue Jahr 2015 Gesundheit und Wohlergehen. Für Ihr Vertrauen im zu Ende gehenden Jahr danke ich Ihnen von Herzen. Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie da sind. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es ist, sie nur zu sehen. Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt. Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist. Manche Menschen wissen nicht, wieviel ärmer wir ohne sie wären. Manche Menschen wissen nicht, daß sie ein Geschenk des Himmels sind. Sie wüßten es, würden wir es ihnen sagen. Petrus Ceelen 15

16 VOLKSHOCHSCHULE THURNAU-KASENDORF-WONSEES hand vieler praktischer Übungen bearbeiten und gestalten Sie Ihre Dokumente, zusätzlich binden Sie tabellarische Übersichten ein und legen Ihre Seitengestaltung fest. Und ganz besonders spannend: Sie erfahren viele Tipps und Tricks zur optimalen Nutzung. 4. Kurs,Beginn:Montag, 12. Januar 2015,(Warteliste) 5. Kurs, Beginn: Donnerstag, 15. Januar 2015, Uhr 6. Kurs, Beginn: Donnerstag, 15. Januar 2015, Uhr Kursinhalte: Word kennenlernen Text bearbeiten u. formatieren Absätze formatieren Dokumente gestalten Das Seitenlayout gestalten Tabellen verwenden Dokument überprüfen Dokument drucken Tipps und Tricks 5 Abende, jeweils Mittwoch, Uhr Beginn: Mittwoch, 07. Januar 2015 Gebühr: 35,-- ab9tn /46,-- ab7tn /65,-- ab 5Teiln. zuzüglichmaterialkosten Im Anschluss an den 4. und an den 6. Kurs findet jeweils eine halbe Stunde Bauchmuskeltraining (Power-Bauch) von bis Uhr statt.dieser Kurs ist jeweils separat buchbar. Gebühr: 25,00 ab 7 TN/ 29,00 ab 6 TN/ 35,00 ab 5Teiln. Gebühr je Kurs: 35,-- ab 10 Teilnehmer / 45,-- ab 8 Teilnehmer Info unter Veranstaltungsort: Gymnastikraum, Seniorendorf, Thurnau. Veranstaltungsort: Computerraum der Grundschule Thurnau. Zumba Fitness Dozentin: ConniJarema Bist du bereit, dich fit zu feiern? Vergiss das Training, lass dich von der Musik treiben und bring dich in Form. InZumba Kursen erwarten dich kraftvolle Latino-Rhythmen wie Salsa, Merengue, Reggaeton und Cumbia sowie internationale Beats. Ehe du dich versiehst, steigerst du deine Kondition und deine Energie. Für Zumba muss man nicht tanzen können, das Wichtigste ist, sich zur Musik zu bewegen und Spaß daran zu haben. Es ist spannend und geeignetfür Jedermann und jedes Alter. Bitte Turnschuhe, ein Handtuch und ausreichend zu Trinken mitbringen. 2 Kurse, je 5 Abende pro Kurs, jew. in Hutschdorf 4. Kurs, Beginn: Montag, 12. Januar2015,(Warteliste) 5. Kurs, Beginn: Montag, 12. Januar2015, Uhr Bokwa -der neue Fitnesstrend für alle Altersstufen Referentin: Barbara Lucino-Müller, Peesten Bokwa Fitness ist ein neues und innovatives Tanz-Fitness-Programm und gibt Ihnen die Möglichkeit IHRE EIGENE Intensität des Trainings zubestimmen. Sokönnen Sie egal welchen Alters und Fitnesslevels Bokwa tanzen. Beim Bokwa tanzen gibt es keine Choreographien, kein Nachdenken - einfach nur Spaß haben, Schwitzen und Gas geben. Bokwa Fitnessbeinhaltet das Nachtanzen von Buchstaben und Zahlen zu aktuellen Radio Hits! Bo steht hierbei für Boxing und KWA für den traditionellen aus Südafrika stammendend Tanz Kwaito. Bokwa Fitness bringt Ihnen Spaß und jede Menge Fun ein gutes Herz-Kreislauf-Training jede Menge verbrannte Kalorien eine Stunde abschalten vom Alltag Bewegung mal anders 2Kurse, je 5Abende pro Kurs Gebühr je Kurs: 20,-- ab 10 Teilnehmer / 25,-- ab 8 Teilnehmer 1. Kurs, Beginn: Montag, 12. Januar 2015, Uhr Veranstaltungsort: Fitnessraum der Fachklinik Hutschdorf. Veranstaltungsort: Turnhalle der Grundschule Kasendorf. 2. Kurs, Beginn: Dienstag, 13. Januar 2015, Uhr Aroha - Fitnesssport u. Prävention in einem Referentin: Gudrun Kistner, lizenzierte Aroha-Trainerin Ein Kurs, an dem jede(r) ohne Vorkenntnisse, in jedem Alter und Trainingszustand teilnehmen kann. Das von Sportärzten und Physiotherapeuten entwickelte Fitnessprogramm - bietet ein effektives und unkompliziertes Ganzkörpertraining, - festigt Gesäß, Oberschenkel, Bauch und Rücken, - führt zur Optimierung des Koordinationsvermögens und - zuinnerer Ausgeglichenheit sowie - positiver emotionalerstabilität, - schont die Gelenke. Es wird bei mittlerer Herzfrequenz trainiert, was sich positiv auf Herz u. Kreislauf auswirkt. AROHA ist der optimale Fett- u. Kalorienkiller! Veranstaltungsort: Gymnastikraum, Seniorendorf, Thurnau. Gebühr je Kurs: 18,-- ab 10 Teilnehmer / 22,-- ab 8 Teilnehmer Tanzkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger Kursleiter: Manfred Schramm, Tanztrainer Standard- und Lateinamerikanische Tänze. In diesem Kurs erlernen wir Grundschritte in Cha-Cha-Cha, Rumba, Jive, Discofox, Wiener Walzer, Langsamer Walzer, Foxtrott, Tango und Blues und jeweils eine Figur dazu. Außerdem noch den Gruppentanz Square Dance. Beginn: Freitag, 09. Januar 2015, von Uhr 8Abende 16

17 Bei uns zählt der Mensch! Einfühlsame Dienstleistung bei: Verkauf Auszug Räumung Ihrer Immobilie Sie müssen Ihr Haus verkaufen, weil es Ihnen zu groß geworden ist und Sie den Haushalt und Garten nicht mehr bewältigen können? Oder Sie haben Ihren Partner verloren, sind selbst krank oder bewegungseingeschränkt und stehen vor dem Umzug in ein Seniorenheim oder Betreutes Wohnen? Ein Umzug im Alter stellt den Betroffenen oft vor eine schwere Entscheidung, die vom Umfeld viel Einfühlungsvermögen fordert. Das Immobilienbüro von Birgit Seebach-Porkert hat sich genau darauf spezialisiert. Seit über 22 Jahren in der Maklerbranche tätig, kennt sie sich aus, wenn es um Wertermittlungen der Immobilie, sowie deren professionellen Verkauf mit Leistungsgarantie geht. Als ausgebildete Diplon-Pädagogin verfügt sie außerdem über die nötige pädagogische Erfahrung in der Erwachsenen- und Seniorenarbeit. Egal ob Ihnen ein Verkauf, Auszug oder eine Räumung bevorsteht, bei Birgit Seebach-Porkert sind Sie an der richtigen Adresse. Neben der Wertermittlung und dem Verkauf Ihrer Immobilie kümmern sich die Immobilienmaklerin und ihre Mitarbeiter außerdem um das Um- und Abmelden von Versicherungen, organisieren auf Wunsch eine Umzugsfirma und die Endräumung und -reinigung und sorgen letztendlich für einen reibungslosen Ablauf beim Ummelden des Wohnsitzes sowie aller anfallenden Gebühren wie beispielsweise Strom, Wasser und Müllabfuhr. Haben Sie Interesse? Dann vereinbaren sie doch gleich einen kostenlosen und unverbindlichen ersten Informationstermin im Büro in der Rupprechtstraße 11 in Bayreuth oder bei Ihnen zuhause. Eine schwere Entscheidung: Unser/Mein Zuhause soll verkauft werden! Dieser Lebensabschnitt erfordert einfühlsame Hilfe Verkauf wegen Veränderung der Lebenssituation: Krankheit/Bewegungseinschränkung Verlust des Partners oder großer Haushalt bzw. Garten kann nicht mehr bewältigt werden und vieles mehr Verkauf für Erbengemeinschaften Unser Service für Sie: Lernen Sie uns kennen! Kostenloser und unverbindlicher erster Informationstermin bei uns im Büro oder bei Ihnen Zuhause. Unsere Leistungen für Sie: Professioneller Verkauf der Immobilie mit Leistungsgarantie Wertermittlung für Ihre Immobilie Organisation der Endräumung und Endreinigung Ummelden/Abmelden von Versicherungen mittels schriftlicher Vordrucke Abmelden/Ummelden des Wohnsitzes Abmelden/Ummelden von Müllabfuhr, Strom, Gas, Wasser etc. Wir bedanken uns bei unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes Neues Jahr 2015! Dipl.-Päd. Birgit Seebach-Porkert Zweigstelle Lochau 25, Thurnau Rupprechtstr. 11, Bayreuth Tel. 0921/53662, Fax 0921/ Telefonisch erreichen Sie uns: Mo. Fr Uhr, Sa Uhr 17

18 VOLKSHOCHSCHULE THURNAU-KASENDORF-WONSEES Gebühr: 50,-- ab 12 Teilnehmer / 60,-- ab 8 Teilnehmer Gebühr: 21,-- ab 8 Teilnehmer / 28,-- ab 6 Teilnehmer Veranstaltungsort: Aula der Grundschule Thurnau. Veranstaltungsort: Grundschule Thurnau. Hochzeitstanzkurs für Hochzeitsgäste, Brautleute und andere Paare, die nur einige Tänze lernen möchten Kursleiter: Manfred Schramm, Tanztrainer Der Tanzkurs nicht nur für Brautpaare und Hochzeitsgäste beinhaltet die wichtigsten Tänze: Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Discofox und Foxtrott. 2 Kurse: Beginn: Gebühr: Freitag, 09. Januar 2015, von bis Uhr 4Abende 30,-- ab 12 Teilnehmer / 35,-- ab 8 Teilnehmer Veranstaltungsort: Aula der Grundschule Thurnau. Tanzkurs für Fortgeschrittene Kursleiter: Manfred Schramm, Tanztrainer Standard- und Lateinamerikanische Tänze - für alle, die schon mal einen Grundkurs oder Fortgeschrittenenkurs gemacht haben. Bei jedem Tanz eine Figur dazu, zusätzlich Samba. 2 Kurse: Beginn: Freitag, 09. Januar 2015, von Uhr Uhr 8Abende Aikido Einsteigerkurs Dozent: Holger Wolfrum, 1. Dan, Fachübungsleiter Aikido Aikido ist nicht nur eine wirkungsvolle und elegante Selbstverteidigung, sondern auch eine Methode, die durch ausgewogene Bewegungen, Konzentrations- und Meditationsübungen Körper, Geist und Seele in ein harmonisches Gleichgewicht bringt. Aikidotechniken sind so aufgebaut, dass Muskelkraft nicht über deren Effektivität entscheidet. Aikido ist kein Wettkampfsport, sondern ein Miteinander. Aikido basiert auf ethischen und moralischen Grundsätzen, die nicht darauf abzielen, den Gegner zu vernichten, sondern ihn von seiner aggressivenabsicht abzubringen. Das trägt dazu bei, dassinharmonischer Stimmung trainiert wird. Für wen ist Aikido geeignet? Für Frauen und Männer aller Altersklassen ab 15 Jahre bzw. für alle, die sich gerne bewegen, Fitness, Beweglichkeit, Gleichgewichtssinn und Koordination verbessern wollen. Info unter Kurs: Dienstag, 13. Januar 2015, Uhr Gebühr: 23,-- ab 9 Teilnehmer / 29,-- ab 7 Teilnehmer. Veranstaltungsort: Turnhalle, Grundschule Kasendorf. Gebühr: 50,-- ab12teilnehmer/60,-- ab8teilnehmer Veranstaltungsort: Aula der Grundschule Thurnau. Entspannung mit Klangschalen Dozentin:Alexandra Rochholz, Erzieherin u. Klangschalentherapeutin Discofox für Anfänger und Fortgeschrittene Kursleiter: Manfred Schramm, Tanztrainer Discofox ist der auf Tanzveranstaltungen am häufigsten gespielte Tanz. Er macht so richtig Spaß, wenn man einige Figuren beherrscht. Beginn: Freitag, 09. Januar 2015, von Uhr 5Abende Beim Klangerlebnis wird mit Klangschalen, Gongs, Zimbeln und Saiteninstrumenten ein Klangraum geschaffen, der zum Träumen einlädt. Es tritt eine Tiefenentspannung ein, in der die Selbstheilungskräfte aktiviert und Stress und Spannungen abgebaut werden. Geist, Körper und Seele kommen wieder in Harmonie. Die Teilnehmer werden gebeten, eine Decke und ein kleines Kissen mitzubringen. 8 Abende, jeweils Dienstag, Uhr Gebühr: 30,-- ab 12 Teilnehmer / 35,-- ab 8 Teilnehmer Veranstaltungsort: Aula der Grundschule Thurnau. Beginn: Dienstag, 13. Januar 2015 GebührjeKurs: 26,-- ab 10 TN /34,-- ab8tn /45,-- ab 6Teiln. Fotokurs für Einsteiger Referent: Martin Koslowsky Dieser Kurs ist an Einsteiger in die Digitalfotografie gerichtet. Es werden folgende Themen behandelt: Kamera- und Technikkunde, Grundlagen der Fotografie, 10 Schritte zum guten Bild, Einblick in die Panorama-, Tier-, Sport- und HDR-Fotografie, Bilder verarbeiten, präsentieren, drucken und archivieren. Das Mitbringen Ihrer eigenen Kamera ist Voraussetzung. 3 Abende, jew. Montag von bis Uhr Beginn: Montag, 12. Januar 2015 Veranstaltungsort: Gymnastikraum, Seniorendorf, Thurnau. Töpferkurs für Anfänger Referentin: Heike Flaschka Wer gerne kreativ mit Ton arbeiten möchte, kann dies gerne in diesem Kurs ausprobieren. Wir können gemeinsam an der Scheibe drehen, verschiedene Aufbau- und Dekorationstechniken lernen und auf individuelle Wünsche eingehen. 5 Abende, jeweils Donnerstag, Uhr Beginn: Donnerstag, 15. Januar

19 VOLKSHOCHSCHULE THURNAU-KASENDORF-WONSEES Amtliche Mitteilungen Gebühr: 105,-- ab 6 Teilnehmer/ 125,-- ab 5 Teilnehmer zzgl. Material- u. Brennkosten(10,-- pro 1 kg fertig gebrannte und glasierte Ware) Veranstaltungsort: TöpfermuseumThurnau. Gesunde Ernährung worauf kommt es an? Referentin: Pia Aßmann, Heilpraktikerin und PTA, Himmelkron - Warum ist Trinken so wichtig? Termin: Gebühr: Donnerstag, 15. Januar2014, Uhr (ca. 1 Stunde Vortrag und anschl. Beantwortung von Fragen). 4,-- bei mind. 10 Teilnehmern Veranstaltungsort: Rathaus Thurnau, großer Sitzungssaal. Unsere Essgewohnheiten widerspiegeln und wie wir mit kleinem Aufwand große Wirkung erzielen. Was wir essen, ist Baustein unseres Körpers. Mit jeder Mahlzeit können wir beeinflussen wie gut es uns geht, wie gut unser Immunsystem, unser Herz und unser Gehirn funktioniert. Doch worauf kommt es an? Was sollen wir essen und trinken? Informationen über: - Ernährungspyramide; Verwendung der richtigen Fette; Kohlehydrate durch Gemüse ersetzen ect. - regional und saisonale Produkte; Gesundheitsjoker Kräuter und Gewürze - Konservierungsstoffe in der Nahrung und ihre möglichen Nebenwirkungen - Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist eine wichtige Voraussetzung für Vitalität und Leistungsfähigkeit - Biolebensmittel -Informationen über Richtlinien, Anforderungen, Anbauverbände und Biosiegel Kaufen und verkaufen mit ebay Dozent: Roland Härtel 3 Abende, jeweils Montag, Uhr Beginn: Gebühr: Montag, 19. Januar ,-- ab9tn /18,-- ab7tn /26,-- ab5teiln. zuzüglich Materialkosten! Der Kurs bietet eine Einführung in das Thema Onlinemarktplätze im Internet an Hand des Beispiels Ebay: Vom Anmelden bis zum Verkaufen wird den Teilnehmenden alles gezeigt. Wie man ein Konto einrichtet, geeignete Artikel sucht und findet, Bietregeln, Kaufen, Tipps und die häufigsten Fehler sowie Regeln zum Verkaufen sind Kursinhalte. Veranstaltungsort:Computerraum der Grundschule Thurnau. machen Sie mit und werden Sie Windmüller Informations-Abend Donnerstag, 18. Dezember 20 Uhr KutscherstubeSchloss Thurnau Hier erfahren Sie: -das Wichti htigs te zum Windpark - wann und wo er geba ut wird - wie unsere Genosse se nscha ft funktio niert - und wie Sie sich beteilig igen können Alle interessiertenbürgerinnenund Bürger aus der Region sind herzlich eingeladen. Friedrich-Wilhelm Raiffe feisen Energie eg EnergieeG ig Creußen Thurnau 19

20 VOLKSHOCHSCHULE THURNAU-KASENDORF-WONSEES Rundum fit mit Spaß Kurs für Ausdauer, Fitness und Stretching Dozentin: Sonja Schnapp In diesem Kurs wird Ihnen ein tolles Workout für den ganzen Körper geboten. Trainiert wird im Wechsel mit verschiedenen Hilfsmitteln (Gewichte, Therabänder, Step, Holzstab) für Ausdauer und Stärkung der Muskulatur. Das macht fit und ist ein optimales Training zur Verbesserung Ihrer Beweglichkeit und Haltung und ist ideal zur Fettverbrennung. 10 Abende, jew. Montag, Uhr Uhr Beginn: Montag, 26. Januar 2015 Gebühr: 22,-- ab14tn/ 31,-- ab10tn/39,-- ab 8Teiln. Veranstaltungsort: SchuleWonsees, Turnhalle. Mineralstoffmängel die Antlitzanalyse in der Biochemie nach Dr. Schüßler Referentin: Angelika Semmler, Heilpraktikerin, Mineralstoffberaterin der Gesellschaft für Biochemie und Antlitzanalyse Die Antlitzanalyse nach Dr. Kurt Hickethier kann Ihnen helfen, fehlende Mineralstoffe an bestimmten Veränderungen im Gesicht zu erkennen. Das Gesicht ist der beste Spiegel unserer Befindlichkeit. Wenn wir Gesichter genauer betrachten,erkennen wir Unterschiede. Der Eine ist kreidebleich, ein Anderer hat dunkle Ringe unter den Augen, einer errötet rasch, oder hat Pickel. Unterschiede fallen auf. Die Mineralstofftherapie nach Dr. Schüßler ist eine einfache, risikolose und für jedermann anwendbare Heilmethode. Die im Gesicht ablesbaren Merkmale und deren Schlussfolgerungen werden im Kurs in theoretischen und praktischen Übungen vermittelt. Bitte bringen Sie Buntstifte mit. Kosten für Seminarunterlagen: 1,60 Termin: Samstag, 14. Februar 2015, von Uhr Französisch für Anfänger mit Vorkenntnissen Dozentin: Uta Schütze Als Fortsetzung von vorangegangenem Kurs arbeiten wir weiter mit aufgeführtem Buch. Ziel ist, sich immer besser in Alltagssituationen zurechtfinden zu können. Auch hier sind Wiedereinsteiger herzlich willkommen. 12 Abende, jew. Dienstag, von Uhr Beginn: Mittwoch, 04. Februar 2015 Gebühr: 12,-- ab10teilnehmer / 15,-- ab8teilnehmer Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen Veranstaltungsort:Torwärterhaus oder Rathaus Thurnau. KIRCHLICHE NACHRICHTEN Gebühr: 64,-- ab 9 Teilnehmer / 82,-- ab 7Teilnehmer Kath. Gottesdienste Thurnau St. Marien Lehrbuch:Voyages I(Klett) Veranstaltungsort: Grundschule Thurnau. Weihnachts-Sonderverkauf Riesenauswahl Kinder- u. Jugendbücher (bish. Preise 6,90 14,80 ) Stück nur 2,95 Buchhandlung Max Häußinger Thurnau, Telefon Anzeigenwerbung Erfolgswerbung So., Do., Fr., So., Mi., Fr., So., Mo., Di., Mi., Do., Fr., So., Di., Do., Uhr Hl. Messe 10.00Uhr Kindergottesdienst 10.30Uhr in Kulmbach St. Hedwig Dekanatsjugendgottesdienst mit P. Thomas Uhr Hl. Messe als Bußgottesdienst und danach Gelegenheit zur Beichte 8.15 Uhr Laudes, 18:15 Uhr Vesper 10.30Uhr Hl. Messe Heilig Abend, Kollekte für Adveniat- Krippenopfer der Kinder Uhr Wort-Gottes-Feier mit Krippenspiel Uhr festliche Messe zum Hl. Abend Uhr Hl. Messe mit Turmbläsern 9.00 Uhr Hl. Messe mit Kindersegnung Uhr Hl. Messe im Seniorendorf Kirschenallee Diözesane Eröffnung der Sternsingeraktion 2015 in Bamberg: Der Seelsorgebereich Kulmbach Stadt und Land fährt mit allen Sternsingern und Begleitpersonen mit einem Bus nach Bamberg,Beginn in Bamberg um Uhr St. Otto-Kirche anschl. Sternsingerprozession zum Dom Uhr ökumenische Jahresschlussandacht Uhr Hl. Messe 8.15 Uhr Laudes, Uhr Vesper Uhr Hl. Messe 9.00 Uhr Hl. Messe mit Sternsingeraussendung Uhr Hl. Messe danach Beichtgelegenheit 20

Gemeinde-Mitteilungsblatt Nr. 334

Gemeinde-Mitteilungsblatt Nr. 334 Gemeinde Oberickelsheim Kirchplatz 5a 97258 Oberickelsheim Amtsstunden: Dienstag und Freitag 8.00 bis 11.00 Uhr Donnerstag 18.00 bis 20.00 Uhr Tel.Nr.: 09339/440 Fax: 09339/1573 e-mail: Gemeinde.Oberickelsheim@t-online.de

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Weihnachtskerzen - 1 - Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013

Weihnachtskerzen - 1 - Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013 Nr. 51/52 Frammersbach, 19.12.2013 Weihnachtskerzen Und wieder strahlen Weihnachtskerzen und wieder loht der Flamme Schein Und Freude zieht in unsere Herzen zu dieser heiligen Weihnacht ein. Und frohe

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Ferien ohne Koffer Für Schulkinder von 6-11 Jahren vom 03.08 07.08.2015 Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Informationen zur Veranstaltung

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

Das ist Leichte Sprache

Das ist Leichte Sprache Das ist Leichte Sprache Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Für Leichte Sprache gibt es Regeln. Zum Beispiel: Kurze Sätze Einfache Worte Bilder erklären den Text Wenn Menschen viel

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d Wir, die Schönstatt-Mannesjugend der Diözese Eichstätt, sind ein bei staatlichen und kirchlichen Stellen anerkannter, katholischer Jugendverband. Als solcher gehören

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz.

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. Der Mohi ist eine wichtige soziale Einrichtung in unserem Dorf und kaum mehr wegzudenken.

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

Benutzungsordnung zum Ferienbetreuungsangebot für Grundschulkinder

Benutzungsordnung zum Ferienbetreuungsangebot für Grundschulkinder Stadt Hessisch Oldendorf Familien- und Kinderservicebüro Benutzungsordnung zum Ferienbetreuungsangebot für Grundschulkinder 1. Zweck der Einrichtung: Bei dem Ferienbetreuungsangebot handelt es sich um

Mehr

Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht

Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht Pressemitteilung vom 20. Juni 2013 Bayerische Ernährungstage machen Ernährung zum Erlebnis Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht Freising

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement

mittagstisch hausen öppis für dä buuch und s härz Betriebsreglement Betriebsreglement vom Vereinsvorstand im April 2014 erlassen letzte Anpassungen im März 2015 vorgenommen Inhaltsverzeichnis 1. Trägerschaft und Betriebsführung... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Finanzierung...

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Programm von März bis September 2015 Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Dieses Heft ist in Leichter Sprache. Für wen ist Leichte Sprache? Jeder Mensch

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Kindergarten Prinzenpark

Kindergarten Prinzenpark Benutzerordnung mit Buchungsregelung und Gebührenordnung für den Kindergarten Prinzenpark in Trägerschaft des BRK Kreisverbandes Freising 1 I Benutzerordnung 1. Präambel 2. Geltungsbereich 3. Rechtliche

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Internationales Mittagessen. Treffen im Garten des pme Familienservice. Au-pair-Veranstaltung: Grillen

Internationales Mittagessen. Treffen im Garten des pme Familienservice. Au-pair-Veranstaltung: Grillen Internationales Mittagessen Bringt bitte eine kulinarische Spezialität eures Heimatlandes mit! Danke. Datum: 25.06.2016-25.06.2016 Uhrzeit: 12:00-15:00 Buchungsnummer: VA_20814 Referent/in: Friese Frauke

Mehr

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt.

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt. Kindertagesstätten - Ordnung Öffnungszeit der Einrichtung 7.00 bis 16.00 Uhr Kindergarten-Halbtagsplatz (25 Wochenstunden): 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr Kindergarten-Blocköffnung (35 Wochenstunden): 7.00 bis

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Das vorliegende Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Grendolin. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Kindertagesstätte

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern

Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern Mein Kind im Spital Informationen aus der Klinik für die Eltern Klinik für Kinder und Jugendliche Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Aufenthalt 4 Betreuung 6 Austritt 7 2 EINLEITUNG Willkommen in unserer

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe AUSSTELLUNGEN bis 06. Februar 2016 Seelen zarte Wesen aus der Natur Figuren von Hans Wetzl Am

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

Betreuungsvertrag. 1. Kinderbetreuung. Zwischen dem Verein. (vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder) nachfolgend Verein genannt

Betreuungsvertrag. 1. Kinderbetreuung. Zwischen dem Verein. (vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder) nachfolgend Verein genannt Montessori Integrationskindergarten München Ost MIMO e.v. Betreuungsvertrag Emil-Riedel-Straße 1 80538 München Telefon (089) 21 01 94 90 Fax (089) 97 39 40 59 mail@mimo-ev.de Bank für Sozialwirtschaft

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf

Vortrag Was Kinder brauchen - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf Programm Oktober 2011 - April 2012 Hallo Kinder, liebe Erstklässler, das neue Programm ist da! Viel Spaß wünscht Euer Team der Mit-Mach-Insel! Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit der heutigen Email erhalten Sie weitere Informationen zur Akkreditierung und zum Buchen von Veranstaltungen. Da sich die Akkreditierung aufwändig gestaltet, ist es für

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2015/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Blasorchester-Projekte

Blasorchester-Projekte 11/2015 NEWSLETTER NEWSLETTER Blasorchester-Projekte Der Kreismusikverband Bernkastel-Wittlich möchte sich anlässlich des 60. Geburtstages mit insgesamt drei Blasorchester-Projekten Hör mal, was ich kann,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf

Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf Nr. 1 Genehmigung der öffentlichen Sitzungsniederschrift vom 18.03.2015 Der Marktgemeinderat

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli Papst Franziskus lädt uns ein, und wir kommen! Pressbaum reist von 18. bis 31. Juli zum Weltjugendtag 2016 nach Krakau Die Reise Am Dienstag, 19. Juli, verbringen wir einen gemütlichen Badetag in Nova

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Ihre Anmeldeunterlagen

Ihre Anmeldeunterlagen Ihre Anmeldeunterlagen Sehr geehrter Aussteller, sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie Ihre Anmeldeunterlagen zur Hochzeitsmesse HOCHZEITSWELT Bad Nauheim am 17. und 18. Januar 2015. Die HOCHZEITSWELT

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Es gibt Momente, die kann man nicht in Worte fassen, nur fühlen 01 Schwangerschaft und Geburt stehen am Anfang jeder menschlichen Existenz und bestimmen das weitere

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger

Erholsame Tage wünscht Ihnen Fam. Heimerdinger Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Haus entscheiden haben und hoffen Ihren Erwartungen zu entsprechen. Hier haben wir einige Dinge aufgeführt, die wichtig sind und es uns leichter machen Missverständnissen

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen

~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen Das erweiterte Nachmittagsangebot für die Klassen 5, 6 und 7 ~~~~~~~~~ Wohnzimmer Projekte : Malen Kochen Backen Basteln Zeichnen Ballspiele Modellieren Schachspielen Geschichten spielen ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

GYMNASIUM GEROLZHOFEN

GYMNASIUM GEROLZHOFEN FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM GEROLZHOFEN FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM GEROLZHOFEN REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM IMPRESSIONEN AUS DEM GYMNASIUM GEROLZHOFEN... DAS GYMNASIUM

Mehr