Musik im Park am 3. Juli ab Uhr im Stadtpark

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musik im Park am 3. Juli ab 15.00 Uhr im Stadtpark"

Transkript

1 1 9/ Juni 2005 Musik im Park am 3. Juli ab Uhr im Stadtpark Programm S. 4 Westtrasse S. 3 Foto: K. Mahler Tipps + Termine S. 8-13

2 2 Reichenbacher Anzeiger 9/05, Wirtschaft Aktuell GETEX GmbH Reichenbach Alles aus einer Hand... Reichenbacher Unternehmen im Porträt Klein- und mittelständische Unternehmen bestimmen die heutige Wirtschaftsstruktur der Stadt Reichenbach. Ihre zumeist mehrjährige erfolgreiche Unternehmensgeschichte beruht auf starkem Engagement, Flexibilität, Risikobereitschaft und Stehvermögen von Firmenleitung und Mitarbeitern. Um aufzuzeigen, wie leistungsfähig die ortsansässigen Betriebe sind, wie vielfältig ihre Produkte, die sie herstellen bzw. ihre Leistungen, die sie erbringen und wie stark sie sich sozial und kommunal engagieren, porträtieren wir im Amtsblatt der Stadt Reichenbacher Unternehmen. Foto: K.-D. Bendig Die GETEX GmbH Reichenbach wurde vor zehn Jahren aus der ABS, der Auffanggesellschaft der ehemaligen Vogtlandstoffe heraus, gegründet. Zunächst waren Textilien das Betätigungsfeld. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde eine Kleiderkammer in Reichenbach betrieben gab man wegen mangelnder Nachfrage den Bereich Textilien nahezu komplett auf. Das Wirkungsfeld der GETEX GmbH fokusiert sich jetzt auf drei Standbeine: Umzüge und Haushaltsauflösungen, An- und Verkauf von Möbeln und Haushaltsgeräten sowie Wäscherei und Heißmangel. Letztere Dienstleistung nehmen beispielsweise gern Gaststätten oder Kindertagesstätten in Anspruch. Ein gut ausgestatteter Fuhrpark ist Voraussetzung für das deutschlandweite Agieren der GETEX (Foto oben). Gebrauchte Haushaltsgeräte sind gereinigt und werden in der eigenen Werkstatt technisch überprüft. So können sie mit einer halbjährigen Garantie verkauft werden. Viele Menschen finden Ergänzungen für ihre Einrichtung in den Geschäftsräumen in der Zwickauer Straße 148. Oft passt auch die liebgewonnene Schrankwand nicht mehr in die neue Wohnung. Kein Problem, sie wird von den GETEX-Mitarbeitern abgebaut, mitgenommen, entsorgt oder im Verkaufsraum platziert. Auch Reparaturen können ausgeführt werden. Unser großes Plus ist unser umfassender Service, beantwortet Geschäftsführer Klaus-Dieter Bendig die Frage, wie das Unternehmen seine Kunden überzeugt. Vom Vororttermin vor einem Umzug bis zur Bereitstellung kostenloser Umzugskartons, über den Abbau der Möbel, die Entsorgung oder den Neuaufbau im neuen Zuhause, bei GETEX ist alles in einer Hand. Wenn die Treppe den Transport sperriger Gegenstände nicht zulässt: kein Problem, ein Außenschrägaufzug wird angemietet. Der Service umfasst auch die Wiederherstellung der alten Wohnung entsprechend des Mietvertrages bis hin zur Schlüsselübergabe an den Hauswirt. Gerade ältere Menschen freuen sich, wenn sie auch Gardinen für die neuen Fenster bekommen, wenn die alten nicht mehr passen. Dafür bezieht das Untenehmen ein kleines Sortiment von einheimischen Firmen. Und wenn, bei aller Vorsicht, doch auch den Fachleuten mal was kaputt geht? Dann regeln wir das unkompliziert über unsere Versicherung, so Klaus-Dieter Bendig. Mit zehn Angestellten ist auch der Personalbestand der GETEX GmbH Reichenbach seit 1995 nahezu konstant geblieben. Für ein Dienstleistungsunternehmen wie das unsere, sind Fachleute und Allrounder gefragt, so der Geschäftsführer. Fotos (3): H. Keßler

3 3 Am 8. Juni fand im Reichenbacher Rathaus eine Beratung zur weiteren Realisierung der Westtrasse statt. Der Einladung der Oberbürgermeister der Städte Reichenbach und Crimmitschau, Dieter Kießling und Holm Günther, folgten Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit, des Regierungspräsidiums Chemnitz, die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Anliegerstädte und -gemeinden, die Leiter der Straßenbauämter Plauen, Zwickau und Ostthüringen, Vertreter der Landratsämter Vogtlandkreis und Zwickauer Land sowie Bundes- und Landtagsabgeordnete der Region. Eingangs informierten die Leiter der Straßenbauämter über den derzeitigen Realisierungsstand der einzelnen Bauabschnitte der Westtrasse, als der künftigen Querverbindung zwischen der A 72 und der A 4: Die Ortsumgehung Reichenbach befindet sich derzeit in der Ausschreibungsphase. Baubeginn wird im III. Quartal 2005 sein. Die Fertigstellung ist für das III. Quartal 2007 anvisiert. Die Ortsumgehung Neumark ist fertiggestellt. In Kürze beginnt die Planung der Ortsumgehungen Römersgrün und Fraureuth. Die Finanzierung der Planung ist gesichert. Die Ortsumgehung Werdau befindet sich im Bau und soll Mitte 2008 für den Verkehr freigegeben werden. Der Bereich zwischen Langenhessen und Neukirchen wird derzeit beplant, ebenso wie der Querverbinder S 61/S 289, Neukirchen. Für die Ortsumgehung Crimmitschau konnte die Planung bereits fertiggestellt werden. Derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren. Baubeginn ist voraussichtlich im September Die Maßnahme könnte bis Ende 2006 abgeschlossen sein. Damit erfolgt dann der Anschluss an den auf thüringischer Seite in den Raum Schmölln verlaufenden Teil der Westtrasse (Landesstraße 1361), der am 7. Juli 2005 für den Verkehr freigegeben wird. Gemeinsames Bekenntnis zur Westtrasse Somit werden derzeit alle Abschnitte der Westtrasse in unterschiedlichen Realisierungsphasen bearbeitet. Insbesondere auch für die Ortsumfahrungen Fraureuth und Römersgrün stehen jetzt die Planungsmittel zur Verfügung. Maßnahmen, deren bauliche Realisierung in den nächsten EU-Förderzeitraum ab 2007 fällt, wurden vom Freistaat Sachsen bereits beantragt, so dass mit einer zügigen Fortsetzung gerechnet wird. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass 2009/2010 die Westtrasse durchgängig fertiggestellt ist. Zu der 2009 in Reichenbach stattfindenden fünften sächsischen Landesgartenschau wird die Trasse grundsätzlich komplett befahrbar sein. Darstellung des Trassenverlaufs ab der B 173 über Werdau und Crimmitschau zur A 4 (ohne Ortsumgehungen Reichenbach und Neumark)

4 4 Reichenbacher Anzeiger 9/05, Tag der Sachsen - Casting zum Tag der Sachsen-Lied Musik im Park am 3. Juli im Reichenbacher Stadtpark das darf man nicht verpassen Das Programm: Uhr Musikverein Mylau/Reichenbach Leitung: Ekkehart Krien Uhr Frauenchor Reichenbach Leitung: Dr. Wolfgang Horlbeck Uhr Hirschsteiner Musikanten Leitung: Peter Zippel Uhr Chöre Leitung: Peter Gaulke der Neuapostolischen Kirche Leitung: Knut Lemke Uhr Julia Domke, Gesang Uhr Missio Dei (Gymnasium Markneukirchen) Leitung: Andreas Steiger Uhr Chöre des Goethe-Gymnasiums Reichenbach Leitung: Rene Kühn und Blasorchester der Musikschule Vogtland Ausschnitte aus dem Musical Freude Uhr Showtanzgruppe Reichenbach Leitung: Helga Hirsch Uhr Freemix unplugged Uhr Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Leitung: Jiri Malat Eine musikalische Reise mit dem Orientexpress abschließend Feuerwerk Moderation: Andreas Bachmann Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Tag der Sachsen - Casting zum Tag der Sachsen-Lied Arbeitsgruppe feilt an Präsentation Die Arbeitsgruppe Tag der Sachsen, der Stadträte, Mitglieder des Marketingclubs, des Gewerbevereins, OB Dieter Kießling sowie Mitarbeiter der Verwaltung angehören, feilten während ihrer gestrigen Zusammenkunft weiter an der Bewerbung für den Tag der Sachsen Die zehnminütige Präsentation wird am 3. September in Weißwasser dem Kuratorium Tag der Sachsen, das sich aus Vereinsvorsitzenden aus ganz Sachsen zusammensetzt, gezeigt. Kuratoriumsvorsitzender ist Landtagspräsident Erich Iltgen. Aufgrund der Arbeiten für die fünfte sächsische Landesgartenschau 2009 in Reichenbach, die 2007 im Bereich der Altstadt bereits in vollem Gange sein werden, hatte die Arbeitsgruppe in ihrer letzten Beratung das Festgebiet und die Festumzugsstrecke verändert. Diese geänderte Variante, die vorgesehenen Medienund Vereinsbühnenstandorte, der Bereich des Kinderparadieses sowie der Schlemmermeile, die in einem digitalen Stadtplan eingezeichnet vorlagen, wurden von den Arbeitsgruppenmitgliedern bestätigt. Die Rede des Oberbürgermeisters, die einen Großteil der Bewerbung einnimmt, wird entsprechend modifiziert. Das Casting am 25. Juni im Neuberinhaus Die Reichenbacher möchten im Gespräch bleiben und die Begeisterung für den Tag der Sachsen 2007 in der Stadt bei den Bürgern weiter schüren. Jens Pfretzschner, Mitglied der Arbeitsgruppe und Leiter des Neuberinhauses, hat ein tolles, mitreisendes Lied geschrieben, mit dem das Feuer der Begeisterung bei Reichenbachern und Gästen für das größte Volksfest im Freistaat entzündet werden soll. Alle Vogtländer waren aufgerufen, dem Lied, das ursprünglich aus einem Vers und dem Refrain bestand, weitere Strophen hinzuzufügen. Einige Vorschläge sind in der Stadtverwaltung eingegangen. Die Texter konnten dabei ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Nun soll das Lied eingesungen werden. Dafür sind gute Sänger gesucht. Alle Reichenbacher Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen, am Samstag, dem 25. Juni, in der Zeit von bis Uhr, im Großen Saal des Neuberinhauses, Weinholdstraße 7, das Casting für Reichenbachs Tag-der-Sachsen-Lied mitzumachen. Kommt einfach allein oder mit Eueren Eltern ins Neuberinhaus. Das Team des Hauses kümmert sich um die Sänger, Jens Pfretzschner spielt das Lied mit den kleinen Künstlern ein. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig! Zur Vorbereitung des Castings kann das Lied auf der Internetseite der Stadt Reichenbach unter angehört werden. Für die Sicherheit: Geschwindigkeitsmessgerät Foto: P. Zerrenner Vielen Autofahrern und Fußgängern ist das Geschwindigkeitsmessgerät sicher bereits an Reichenbachs Straßen aufgefallen. Es wird an Schwerpunktstellen im Auftrag der Stadt aufgestellt: vor Kindertagesstätten, auf stark frequentierten Straßen oder an Unfallschwerpunkten. Auch der Schulweg wird so sicherer: denn - wie auf dem Foto gut zu sehen - die meisten Verkehrsteilnehmer registrieren, dass sie doch etwas zu schnell sind - und passen ihre Geschwindigkeit an. Das Geschwindigkeitsmessgerät hat neben der Disziplinierung der Verkehrsteilnehmer noch einen weiteren praktischen Nutzen: es erlaubt die Zählung des Verkehrsaufkommens. Diese sind oftmals Voraussetzung für Baumaßnahmen an Straßen und deren Planungen.

5 5 Alles Gute für Eltern und Kinder! Storchenpost Willkommen in Geborgenheit Neue Erdenbürger sind immer ein Ereignis, bei dem nicht nur die Eltern einen Augenblick den Atem anhalten. Wir wollen die neuen Vogtländer vorstellen. Die Mütter, die im Krankenhaus Reichenbach entbinden, können ihre Einwilligung geben, dass wir die Geburt ihres Kindes im Amtsblatt der Stadt anzeigen. Nicht alle tun das bisher, aber wir hoffen, es werden immer mehr. Maikinder: Name des Kindes Name der Mutti Geburtstag Größe in cm Gewicht in g Lukas Karig Michaela Karig 02. Mai David Weinhold Marlies Weinhold 04. Mai Selina Stark Karina Stark 04. Mai Jule Luckner Katrin Luckner 05. Mai Amelie Kramer Constance Kramer 06. Mai Samira Seltmann Ina Seltmann 08. Mai Fatima Al Kelani Susann Al Kelani Bischoff 13. Mai Vincent Laslop Andrea Laslop 13. Mai Elias Reinhold Claudia Reinhold 16. Mai Tom Presler Ines Presler 18. Mai Celine Stöckel Nadine Stöckel 19. Mai Samuel Herbel Diana Herbel 20. Mai Anna Sophie Semptner Nicole Semptner 21. Mai Svea Burkhardt Sabine Burkhardt 21. Mai Lena Süß Susanne Süß 25. Mai Yannik Walther Annette Walther 26. Mai Till Süßespeck Eileen Schreiber 27. Mai Yannick Clarke Nicole Clarke 28. Mai Maja Löschner Kerstin Löschner 30. Mai Der Oberbürgermeister gratuliert den Jubilaren, die im Mai ihren 80., 85., 90. und jeden weiteren Geburtstag begangen haben Frau Anna Dörfler zum Frau Katharina Kraus zum 90. Frau Herta Neudeck zum Frau Antonie Rücker zum Frau Gretel Feiler zum 85. Frau Tabea Wappler zum Frau Jutta Werner zum Frau Agnes Celler zum Frau Ilse Körner zum Frau Ilse Oertel zum Frau Gertrud Oehme zum 85. Frau Marianne Thiele zum Frau Minna Eisel zum Frau Maria Schubert zum 85. Frau Annemarie Steffin zum Herrn Werner Auerswald zum 92. Frau Helene Reichel zum 94. Herrn Johannes Simon zum Herrn Werner Fiedler zum 85. Herrn Erich Krauß zum 85. Frau Gerda Wieland zum Frau Dorothea Münch zum 85. Herrn Reinhard Pietzsch zum Frau Hildegard Barth zum 80. Frau Ilse Weiß zum Frau Irmgard Engelhardt zum 80. Frau Erika Oelschlegel zum 80. Frau Lisbeth Süß zum Frau Marianne Klärner zum Frau Karolina Engelmann zum Herrn Johannes Lieberth zum 96. Frau Irmgard Schuchardt zum 80. Herrn Gerhard Seelig zum 100. Frau Hildegard Seidel zum 80. Herrn Erich Sußmann zum 80. Frau Johanna Thiel zum 93. Frau Elfriede Wilhelm zum Herrn Hans Fickenwirth zum Frau Ruth Gerber zum Frau Gertrut Roth zum 91. Impressum Herausgeber: Stadt Reichenbach Druck: Druckwerke Stollberg-Reichenbach Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil ist Oberbürgermeister Dieter Kießling, für den Anzeigenteil die Reichenbacher Media Agentur, Werner Heidemann, Weststr. 26, Tel./Fax: (03765) , Für die Informationen der Kirchen, Gemeinden und Vereine sind die jeweiligen Träger selbst verantwortlich. Redaktion: Heike Keßler, Stadtverwaltung Reichenbach, Markt 1, Reichenbach, Tel. ( ) , Fax: ( ) , Erscheinungsweise: Vierzehntägig, kostenlos an alle erreichbaren Haushalte. Weitere Exemplare liegen im Bürgerbüro zur kostenlosen Mitnahme aus. Auflagenhöhe: Nächster Redaktionsschluss: Herzliichen Glückwunsch!

6 6 Reichenbacher Anzeiger 9/05, Streiflichter Achtelfinale der Mini-WM in Reichenbach Gute Tipps für Landesgartenschau 2009 Auf dem Sportplatz An der Cunsdorfer Straße wurden am 7. Juni einige Achtelfinals der von den vogtländischen Fußballfachverbänden organisierten Mini-WM ausgetragen. Für das Viertelfinale haben sich Saudi-Arabien(eine Spielgemeinschaft Oelsnitzer Grundschulen) und Kamerun (Grundschule Plauen) qualifiziert. Fotos (2): H. Keßler 140 Jahre FFW Reichenbach Der Festumzug am 11. Juni hatte 60 Bilder. Zu sehen war u.a. von alter handgezogener Technik (Foto rechts) bis zum hochmodernen Einsatzwagen das gesamte Spektrum der Ausrüstung. Am 9. Juni begrüßte OB Dieter Kießling den OB von Oschatz, Andreas Kreztschmar (2.v.r.). Mitglieder der Landesgartenschauarbeitsgruppe der Verwaltung (auf dem Foto Kerstin Thomä und Dr. Matthias Gäckle) ließen sich gern Erfahrungen der Oschatzer, die 2006 die LAGA ausrichten, weitergeben. Dabei wurden auch Termine vereinbart: Die Reichenbacher weihen zur LAGA in Oschatz am 3. Mai 2006 die Reichenbacher Bank auf dem dortigen Gartenschaugelände ein, präsentieren sich kulturell zum Städtetag gemeinsam mit Großenhain, Ausrichter 2002, am 10. Juni und übernehmen den symbolischen Staffelstab von Oschatz voraussichtlich am 8. Okktober Während des Nachmittagsprogramms gaben die Wachen der Reichenbacher Wehr einen Überblick über die Brandbekämpfung im Wandel der Zeit. Los gings mit dem Löschen eines historischen Stadtbrandes mit Eimerkette und Handspritze. Höhepunkt war der gestellte Rathausbrand mit Personenrettung über die Drehleiter mit Rettungskorb (Foto). Fotos (3): P. Zerrenner Elfter offizieller Reichenbacher Stadttaler Dieser Stadttaler in 925-er Feinsilber stammt erstmals aus dem Vogtland. Er ist im Präwema Prägerwerk Markneukirchen hergestellt. Verkauft wurde er von der FFW nach dem Festumzug am 11. Juni. Er ist für 20 Euro im Bürgerbüro, Markt 7, im Neuberin-Museum und bei Vogtlandtours, Weinholdstraße 7, erhältlich.

7 7 Aus dem Ratssaal Sitzung des Stadtrates am 6. Juni 2006 Den Blumenstrauß des Monats erhält Andreas Zimmermann. Er ist seit 1997 als ehrenamtlicher Übungsleiter (Sportleiter) und Prüfer des Deutschen Sportabzeichens im Landessportbund Sachsen e.v. tätig. Für die Veranstaltung Erste Schritte für Olympia 2004 war er als Hauptorganisator tätig, hier konnten ca. 500 Teilnehmer an der Sportstätte An der Cunsdorfer Straße gezählt werden. In diesem Jahr organisierte er zum zweiten Mal den Sportabzeichentag, der ebenfalls in der TH Cunsdorfer Straße stattfand (Foto). Informationen der Verwaltung: - Fördermittelbescheide; OB Dieter Kießling informiert, dass folgende drei Fördermittelbescheide eingingen: - Stadion am Wasserturm/Gesamtausgaben TEuro/Förderbescheid über TEuro - Deckenbauprogramm Weinholdstraße/ Gesamtausgaben 245 TEuro/Förderbescheid über 169,1 TEuro - Deckenbauprogramm Bebelstraße/Gesamtausgaben 33,8 TEuro/Förderbescheid über 25,4 TEuro - Situation Mittelschulen: Der OB gibt den derzeitigen Sachstand bekannt. Die Stadt Reichenbach stand nicht auf der Streichungsliste des Kultusministeriums. Es ging auch kein schriftlicher Bescheid bei der Stadt ein. Über diesen Stand wurde auch der SBKS- Ausschuss am informiert. Daraufhin ging am 31. Mai ein Schreiben an das Regionalschulamt Zwickau, in dem um schriftliche Information gebeten wurde. Weiterhin fand am ein Gespräch mit den Schulleitern der Mittelschulen statt, bei dem sich dafür ausgesprochen wurde, nochmals einen Termin im Regionalschulamt zu vereinbaren. Der Abteilungsleiter Mittelschulen im Regionalschulamt hat am gleichen Tag Fachbereichsleiter Wolfgang Eckstein informiert, dass am oder ein Schreiben vom Ministerium zu erwarten sei und ein Termin im Regionalschulamt sodann hinfällig wäre. Das Schreiben des Kultusministeriums ging am ein, welches der OB verliest Jahr-FFW: OB Kießling lädt alle Stadträte und Bürger für das bevorstehende Festwochenende ein und informierte, dass dazu der elfte Reichenbacher Stadttaler erschienen ist. - Vorstellung des Konzeptes Ab in die Mitte 2005, die City-Offensive: Zu diesem Punkt begrüßt Herr Kießling die Vertreterin vom Marketingclub und den Vorsitzenden des Gewerbevereins, Karin Gottsmann und Werner Heidemann. Das Konzept wurde bereits im SBKS-Ausschuss vorgestellt, die Fraktionsvorsitzenden haben den Vortrag in schriftlicher Form vorliegen. Frau Gottsmann geht in ihrem Vortrag sie u.a. auf die geplanten Themen ein: - Reichenbach verbindet von Platz zu Platz, vom Bahnhof bis zum LAGA-Gelände, - Teilumgestaltung des Solbrigplatzes zum Gesundheitszentrum und Erholungsplatz, - Winterzauber Der Abgabeschluss für das Konzept ist der In diesem Jahr wurde zum zweiten Mal zu diesem Wettbewerb aufgerufen. Für den Sieger des Konzeptes werden Siegerprämien ausgereicht, die mit zur Finanzierung der Maßnahmen eingesetzt werden. Informationen zur Landesgartenschau 2009 Dazu informiert Herr Hörning: Am wurde die europaweite Ausschreibung bekannt gemacht. Bis zum haben die Büros die Möglichkeit, sich zu bewerben. Der Abgabetermin für den Wettbewerb ist der Am findet die Preisgerichtssitzung statt. In der letzten Woche fand ein Termin bei Herrn Dr. Buttolo, Staatssekretär im Innenminsterium, in Dresden statt. Er wurde über den Stand der Vorbereitung LAGA im Zusammenhang mit den städtebaulichen Programmen, die in diesem Gebiet greifen, informiert. Am gibt es noch ein Gespräch bei Landrat Dr. Lenk und am weilt Staatsminister Tillich in Reichenbach. Abschließend informiert Dieter Kießling, dass am der OB von Oschatz nach Reichenbach kommt. Hier soll das Gespräch vom weiter vertieft werden. Vorschläge aus der Bürgerschaft wurden als Anlage dem Auslobungstext beigefügt. Am findet ein Kolloquium mit den Teilnehmern des Wettbewerbes statt, damit sie weitere Grundlagen für ihre Arbeit haben. Beschluss über die Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Stadt Reichenbach für das zukünftige Gelände der Landesgartenschau 2009 Beschluss-Nr.: 2005/05/IV/ Der Stadtrat der Stadt Reichenbach beschießt die Satzung über das besondere Vorkaufsrecht der Stadt Reichenbach für das zukünftige Gelände der Landesgartenschau Sie wird nach Anzeige bei der Kommunalaufsicht bekannt gemacht.

8 8 Reichenbacher Anzeiger 9/05, Die Satzung soll mit Ende der Landesgartenschau auf ihre Notwendigkeit hin geprüft und gegebenenfalls aufgehoben werden. Beschluss zur Übernahme des Flurstück-Nr. 1805/ 1 der Gemarkung Reichenbach (ehem. Schlachthof) Herr Dr. Gäckle hält den Sachvortrag. Er bemerkt, dass der Vertrag noch der Zustimmung des Insolvenzverwalters bedarf. Beschluss-Nr.: 2005/05/IV/105 Der Stadtrat genehmigt einstimmig den Vertrag UR 0355/2005 der Notarin Karin Melzer vom Beschluss-Nr.: 2005//05/IV/106 Der Stadtrat genehmigt einstimmig den Vertrag UR 0370/2005 der Notarin Karin Melzer vom Beschluss über den den Ankauf des bebauten Flurstückes-Nr. 760 der Gemarkung Reichenbach (Reichsstraße 14) Beschluss-Nr.: 2005/05/IV/107 Der Stadtrat genehmigt einstimmig den Vertrag UR 0419/2005 der Notarin Karin Melzer vom Anfragen der Stadträte Anfragen beziehen sich u.a. auf das Logo der Stadt Reichenbach verbindet Regionen, die Angebote der städtischen Jugendclubs oder die Pflege des Oberreichenbacher Friedhofes. Auch wer den Kunstrasen für das Stadion am Wasserturm liefern soll, wird angefragt. Diese Leistung ist noch nicht vergeben. Amtliches Sitzungstermine städtischer Gremien Technischer Ausschuss Montag, 27. Juni, Uhr, Rathaus, Markt 1 Stadtrat Montag, 4. Juli, Uhr, Rathaus, Markt 1 Die Tagesordnung für die jeweilige Sitzung hängt sieben Tage vor dem Termin der Sitzung im Schaukasten am Rathaus, Markt 1, öffentlich aus. Pinnwand Kinderprogramm im Moskito Dienstag bis Uhr und Mittwoch bis 18.00, Angebote für Kids; Donnerstag bis Samstag offener Treff von bis Uhr für Kids Ansprechpartner: Grit Leonhardt 21. Juni: Freibad. Zeitiges Anmelden sichert euch einen Platz im Moskitomobil. (1 Euro) 22. Juni: Kreativtag 25. Juni, Uhr: Club Convention in Treuen statt im Kulturzentrum Walther- Rathenau-Straße! 28. Juni: Heute geht s nach Pöhl in den Sportpark zum Minigolfen. Wie immer sichert euch zeitiges Anmelden einen Platz im Moskitomobil. (Spaßbeitrag 2 Euro) 29. Juni, Uhr: Zum Abschluss des Monats Juni backen wir heute einen Kuchen und hauen uns so richtig den Bauch voll. Problem- und Sorgentelefon: 0177/ oder 03765/ Wir freuen uns auf euch. Eure Grit, Stadtjugendpflegerin Elvira, euer Daniel, eurer Mehmet Große Beach-Party im Moskito am 7. Juli Dazu sind alle herzlich eingeladen! Von bis Uhr für Kinder mit Torwandschießen, Kinderschminken, lecker Waffeln uvm. Von bis Uhr für Jugendliche und Erwachsene mit Volleyballturnier, Musik, Lagerfeuer, Cocktails uvm. Programm der Kids-Etage im Kinder und Jugendzentrum Lila Pause, Museumstr. 2a, Tel.: , Ansprechpartnerin: Antje Rink 22. Juni, bis Uhr: Hast de mal ne Kippe? - Aufklärungsrunde über legale Drogen. Sicherlich sind manche von euch oder eure Freunde schon mit Zigaretten und Alkohol in Kontakt gekommen. Heute wollen wir uns diesem Thema gemeinsam mit Anja Bohrmann von der DRK Suchtberatung widmen. In spielerischer Art erfahrt ihr einiges über dieses Problem und ihr könnt eure persönlichen Fragen oder Sorgen dazu loswerden. Gern auch anonym im Kummerkasten der Lila Pause. 23. Juni, bis Uhr: Wie mit Euch besprochen, wollen wir einmal im Monat ins Tierheim nach Limbach fahren und uns um die Tiere kümmern. Heute machen wir auch wieder eine schöne Wanderung mit unseren Hunden. Bitte anmelden, die Fahrtplätze sind begrenzt. 25. Juni, bis Uhr: offener Treff 29. Juni, bis Uhr: Kreativ-Kurs Teil 1: Keramik. Unter fachkundiger Anleitung wollen wir kreative Dinge mit Ton gestalten. Jeder der Lust hat, sich in der Keramikwerkstatt auszuprobieren, ist herzlich willkommen. Unkostenbeitrag: 0,50 Euro 30. Juni, bis Uhr: Heute fahren wir ins Freibad nach Greiz. Bitte bei Antje anmelden. Die Fahrtplätze sind begrenzt! Unkostenbeitrag: 1,50 Euro. Bitte Badeerlaubnis mitbringen! Only for you Angebote des Jugendclubs Lila Pause im Juni, Kinder- und Jugendzentrum Lila Pause, Museumstr. 2a, Tel.: , Ansprechpartnerin: Antje Rink 24. Juni, bis Uhr: Unser erstes Dartturnier findet statt. Bitte bis 21. Juni bei Antje anmelden! Startgebühr: 0,50 Euro 28. Juni, bis Uhr: Kochkurs für Anfänger. Wie von euch gewünscht, kochen wir heute wieder im Club etwas Leckeres. Traditionell wird vor Ort entschieden, was auf den Tisch kommt. Mahlzeit! Immer dienstags von bis Uhr findet ihr im Club die Jugendberufshilfe der AWO. Bei Antje Westermann erfahrt ihr alles über das Thema: Schule, Ausbildung und Beruf und bekommt praktische Hilfe z.b. beim Schreiben von Bewerbungen. Das Team der Lila Pause und Stadtjugendpflegerin Elvira Menge. Kinder- und Jugendtreff Friesen: Jeden Dienstag & Mittwoch, bis Uhr, Tel oder 0172/ Juni, Uhr: Wir gestalten heute unsere Chronik weiter, denn es sind schon wieder viele Bilder zusammen gekommen. 22. Juni, Uhr: Packt eure Drahtesel ein, denn heute geht es auf zu unserer Radtour. Wohin es geht entscheiden wir natürlich gemeinsam. Also meldet euch an und bringt ein kleines Verpflegungspaket mit. 25. Juni, Uhr: Partyalarm! Heute steigt ein großes Fest in Treuen (Kulturzentrum/ Walther-Rathenau-Str.), welches von allen Kinder- und Jugendzentren des Vogtlandkreises organisiert wurde. Euch erwarten viele Attraktionen, also packt eure Eltern ein und kommt vorbei. 28. Juni: Heute versuchen wir es noch einmal mit Kino. Zeitiges Anmelden sichert einen Platz im Bus. Genaue Zeit erfahrt ihr noch. 29. Juni, Uhr: Kochen, kochen, nochmals kochen... heute zaubern wir wieder eines eurer Lieblingsgerichte. Schlemmerbeitrag: 1 Euro Wir freuen uns auf euch, eure Daniela und Stadtjugendpflegerin Elvira. Kids-Treff Rotschau; Hainstraße (Turnhalle), immer Dienstag, Mittwoch & Donnerstag bis Uhr, Ansprechpartner: Nadine Rudolph 21. Juni, Uhr: Eure Kreativität ist gefragt! Heut wollen wir einen Blumentopf mit Serviettentechnik kreativ gestalten. Bitte 1 Euro mitbringen und wer möchte, einen kleinen Blumenstock. 22. Juni, bis Uhr: Tanztraining for Kids! 28. Juni: Promi-Zuschlag! Da unser Körper zu jeder Jahreszeit Vitamine braucht, werden wir heut einen leckeren Obstsalat zubereiten. Bitte 1 Euro mitbringen. 29. Juni, bis Uhr: Tanztraining for Kids! Tipps für Dich... Jugendprogramm in Rotschau: Kinder & Jugendclub Rotschau; Hainstraße (Turnhalle). Immer Dienstag; Mittwoch; Donnerstag bis Uhr. Ansprechpartner: Nadine Rudolph 23. Juni, Uhr: Alle Neune! Heut schieben wir mal eine ruhige Kugel. Du hast Lust dabei zu sein, dann sei einfach Uhr am Club und sei gespannt, wer der Champion wird. Bitte 3 Euro mitbringen. 30. Juni: Pack die Badehose ein...! Wasserratten aufgepasst! Heut geht s ab ins kühle Nass. Wenn du mit dabei sein willst, dann sei einfach Uhr am Club und bring etwas Taschengeld, Badesachen und was du noch dazu benötigst mit. Wir freuen uns auf euch, Eure Nadine & Elvira. Sorgentelefon: ,Nadine Sommer 2005 Freizeitclub Pirol, Kinderland e.v., Gutenbergstraße 05, Reichenbach, Tel..: 03765/ 62019, Ansprechpartnerin: Konstanze Schoder Sommerferien im Freizeitclub Pirol für Schulkinder im Alter von 7 bis 14 Jahren Ferienöffnungszeiten Montag bis Freitag von bis Uhr Die erste Ferienwoche vom 18. bis 22. Juli steht unter dem Motto Bewegung hält fit. Geplant sind unter anderem folgende Angebote: Montag: Fit mit Heike => Ihr könnt euch im Kickboxen versuchen. Wir treffen uns 9.30 Uhr im Freizeitclub. Teilnehmerpreis: 3,70 Euro (Eintritt + Essen) Dienstag: Euer Wissen könnt ihr bei unseren Sportquiz testen. Außerdem sind noch Wettspiele geplant. Teilnehmerpreis: 1,70 Euro (mit Essen) Mittwoch: Euere Kondition ist bei der Wanderung vom Perlasturm nach Reichenbach gefragt. Wir treffen uns 8.00 Uhr im Freizeitclub, zurück sind wir ca Uhr. Verpflegung nicht vergessen, achtet auf festes Schuhwerk. Teilnehmerpreis: 4 Euro (Fahrt+ Essen)

9 9 Donnerstag: Tipps zur gesunden Ernährung => Wir kochen auch selbst. Dazu treffen wir uns 9.30 im Freizeitclub. Teilnehmerpreis: 2 Euro Freitag: Badespaß. Dazu treffen wir uns 9.00 Uhr im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Teilnehmerpreis: 2,50 Euro (Eintritt + Fahrt). Badeerlaubnis nicht vergessen! Wochenpreis: 13,90 Euro Unsere Kreativangebote vom 25. bis 29. Juli Montag: Badespaß. Dazu treffen wir uns 9.00 Uhr im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Teilnehmerpreis: 2,50 Euro (Eintritt + Fahrt). Badeerlaubnis nicht vergessen! Dienstag: Wir färben mit Naturmaterialien => bringt euch ein helles T-Shirt mit. Wir treffen uns 9.30 Uhr im Freizeitclub. Teilnehmerpreis: 1,70 Euro Mittwoch: Besuch der Weberhäuser in Plauen => ihr erfahrt Wissenswertes über alte Handwerkstechniken. Wer selbst etwas ausprobieren möchte, bringt bitte zusätzlich 5 Euro mit. Dazu treffen wir uns 8.00 Uhr im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Teilnehmerpreis: 2 Euro (Fahrt), Verpflegung ausreichend mitgeben => es besteht keine Möglichkeit zum Mittagessen. Donnerstag: Ihr könnt heute Perlentiere fädeln. Angebot ganztägig. Teilnehmerpreis 1,70 Euro (mit Essen) Freitag: Wir besuchen das Textilmuseum in Reichenbach. Dazu treffen wir uns 9.00 Uhr im Freizeitclub. Teilnehmerpreis 1,70 Euro Wochenpreis: 14,60 Euro (incl. Weberhäuser) Unsere Angebote vom 1. bis 5. August Montag: Schnitzeljagd => welche Mannschaft holt die meisten Punkte? Dazu treffen wir uns 9.00 im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Verpflegung nicht vergessen, achtet auf festes Schuhwerk. Teilnehmerpreis: 1,70 Euro Dienstag: Wir laden ein zur Spaghettifete. Dazu treffen wir uns 9.00 Uhr im Freizeitclub. Teilnehmerpreis 1,70 Euro Mittwoch: Wanderausflug ins Blaue mit unbekanntem Ziel. Dazu treffen wir uns 8.00 im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Teilnehmerpreis: 4 Euro (Fahrt + Imbiss), Verpflegung ausreichend mitbringen! Donnerstag: Spielen oder Faulenzen. Ab 9.00 Uhr. Teilnehmerpreis 1,70 Euro Freitag: Badespaß. Dazu treffen wir uns 9.00 Uhr im Freizeitclub, zurück ca Uhr. Teilnehmerpreis: 2,50 Euro (Eintritt + Fahrt). Badeerlaubnis nicht vergessen! Wochenpreis: 11,60 Euro Achtung! Es können sich Programmänderungen, z.b. durch die Witterung, ergeben. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Konstanze im Freizeitclub. Tipps + Termine Museum Reichenbach Johannisplatz 3 - Gefördert durch den Kulturraum Vogtland als regional bedeutsame Einrichtung - Arbeitsgemeinschaft Bildende Kunst: Montags, Uhr, im Haus der Vereine, Fritz- Ebert-Straße. Neuanmeldungen bitte telefonisch im Museum. Keramikwerkstatt, mittwochs, Uhr, in den Räumen des Museums, Museumsstraße 2a Vom 27. Juni bis 2. Juli Sommerakademie Steinbildhauerei im Museum. Freitag, 1. Juli:, Uhr: Jutto Klose (Nordhorn) zeigt keramische Plastiken und Reliefs. Ein Projekt des Museums gemeinsam mit dem Partnerschaftskomitee der Stadt. Führungen durch die ständige Ausstellung und Vorträge zum Leben und Werk der Neuberin sowie zur Stadtgeschichte, auf Wunsch sind auch kleine historische Stadtführungen möglich. Voranmeldungen bitte unter Tel. (03765) Öffnungszeiten: Di. bis Fr Uhr bis Uhr und So bis Uhr sowie nach Vereinbarung. Jürgen-Fuchs- Bibliothek - Gefördert durch den Kulturraum Vogtland als regional bedeutsame Einrichtung - Öffnungszeiten: Montag: 9.00 bis Uhr Dienstag: 9.00 bis Uhr Mittwoch 9.00 bis Uhr Donnerstag 9.00 bis Uhr Freitag 9.00 bis Uhr Sonnabend 9.00 bis Uhr Neuberinhaus - Eine Einrichtung der Vogtland Kultur GmbH gefördert durch den Vogtlandkreis und den Kulturraum Vogtland Juni, Uhr: Sonntags-Kino: Erin Brockovich, Eintritt: 1 Euro Sonntag, 26. Juni, Uhr, Kleiner Saal Sonntagskonzert mit Michéle Rödel, Arien & Lieder von Beethoven, Brahms, Giordani, Händel, Mozart, Pergolesi, Schubert, Schumann, Stradella und Martini. Samstag, 02. Juli: Zeugnisübergabe und Abiturentenball des Goethe-Gymnasiums Dienstag, 19. Juli, Uhr The covenant. The Story of My People. Ein Musical über die Geschichte eines erwählten Volkes und seines Glaubens an Gott. Eine Produktion der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem. Mittwoch, 20. Juli, und eventuell Uhr Der gestiefelte Kater. Kinderstück aufgeführt vom traditionellen Marionettentheater Dombrowsky. Dauer ca. 60 Minuten Mittwoch, 27. Juli, und eventuell Uhr: Kinderkino mit dem Film: Die tollkühnen Männer mit ihren fliegenden Kisten. Eintritt: 1 Euro Sonntag, 31. Juli, Uhr: Sonntags-Kino: Der Untergang. Eintritt: 1 Euro Karten sind an der Vorverkaufskasse (Di. bis Fr., bis Uhr, Do bis Uhr) sowie ab eine Stunde vor Beginn erhältlich. Bestellungen bitte an: Neuberinhaus Reichenbach, Weinholdstraße 7, Reichenbach, Tel. (03765) , Fax: (03765) , Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach Sonntag, 19. Juni, Uhr, Burgruine Reichenfels bei Hohenleuben: Zauber der Melodie mit beliebten und beschwingten Melodien aus Oper und Operette; Moderation: Matthias König; Dirigent: Jiri Malat Uhr, Sommerpalais Greiz: Klassiknacht; Mittwoch, 22. Juni, Uhr, Schützenhausplatz Mühltroff (Open Air), (Schlechtwettervariante Turnhalle): Johann-Strauß-Gala. Ursula Ruperti/Sopran; Matthias König/Moderation; Dirigent: Jiri Malat Sonntag, 26. Juni, Uhr, Schlossinsel Rodewisch: Promenadenkonzert Zu Gast bei Familie Strauß. Ellen Haddenhorst- Lusensky/Moderation; Ursula Ruperti/Sopran; Dirigent: Jiri Malát Dienstag, 28. Juni, Uhr, König Albert Theater Bad Elster: Vogtland Philharmonie: Giuseppe Verdi: Rigoletto. Szenische Aufführung in Kooperation mit den Sächsischen Landesbühnen Dresden/Radebeul; Dirigent: MD Florian Merz a.g. Samstag, 02. Juli, Uhr, Zwickau Brückenberg: Classics unter Sternen. Open- Air- Event mit über 300 Mitwirkenden. Vogtland Philharmonie; Chöre des Gerhard Hauptmann und des Clara Wieck-Gymnasiums; René Möckel Band, Vocabella/Leipzig; Twana Rhodes, Jens Pfretzschner-Gesang; Dirigent: MD Stefan Fraas Weiter auf Seite 11!

10 10 Reichenbacher Anzeiger 9/05, REICHENBACH VERBINDET KONFESSIONEN KIRCHLICHE NACHRICHTEN JULI 2005 Monatsspruch für Juli Keinem von uns ist Gott fern. Apostelgeschichte 17,27 GOTTESDIENSTE. HEILIGE MESSEN SONNTAGS Unterheinsdorf (außer 10.07) 9.00 Uhr Apostolische Gemeinde 9.00 Uhr Immanuelkirche (außer 03.07) 9.00 Uhr Kirche Mylau 9.00 Uhr Jesus-Gemeinde (außer 10.07) 9.30 Uhr Marienkirche 9.30 Uhr Peter-Paul-K. (außer 17.&31.07) 9.30 Uhr Trinitatiskirche (außer 24.07) 9.30 Uhr Gemeinde im CZR Uhr Begegnungszentrum 03.& Uhr LKGemeinschaft (außer 03.&17.07) Uhr KINDERGOTTESDIENSTE / KINDERKIRCHE sonntags zeitgleich zu den Gottesdiensten BESONDERE GOTTESDIENSTE Trinitatisk., Familiengottesd., So LKG, Karmelmission, Familienstunde, So Immanuelkirche, Bezirksgottesdienst, Jesus-Gemeinde, Anbetungsgottesd., Sa Unterheinsdorf, Gottesdienste, So So Uhr und Pflegeh. Netzschkau, do. ALLOHEIM ev.gottesd., Mi, 13. & Hl.Messe, Mi. 06. & HAUS DOMINIKUS Hl.Messe, Mi MUSIK. GESANG. TANZ Uhr Uhr Uhr 9.30 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr Immanuelk., Gem. Chor, mi Uhr Männerchor, Di. 05.& Uhr Peter-Paul-K., Kirchenchor, di Uhr (nicht in den Schulferien) Trinitatiskantorei, Chor (GS), di Uhr Spatzenchor (GS), mittwochs Uhr Kurrende, (GS), mittwochs Uhr K. Mylau, Kirchenchor, mo Uhr Apost. Gem., Chorproben, mi Uhr FRAUENTREFFEN Trinitatis-Pfarrsaal, Frauenfrühstück, Mi Uhr Mutti-Kind-Kreis, Mi Uhr LKG, Frauenstunde, Mo Uhr JUGEND- UND TEENAGERTREFFS CZR, sonntags (Teens) Uhr Teen-Treff, dienstags Uhr Skaterhalle nach Abspr. geöffnet(rc ) Marienkirche, Jugendtreff, mo Uhr LKG, Jugendstunde, mi Uhr Trinitatis, Junge Gemeinde, do Uhr K. Mylau, Junge G., fr. (außer Ferien)19.00 Uhr Immanuelk, Jugend sa.(außer Ferien)19.00 Uhr KINDERTREFFS Marienkirche Vorschulkinder, Di. 05.& Uhr Ministr/Schulk., Fr. 01.& Uhr CZR, Kids-Café, freitags, Uhr Abenteuerland, sonntags, Uhr KidsSkaterParty, Freitag, Uhr LKG, Jungschar/Kinderst., Sa Uhr Kirche Mylau, Kinderkreis entfällt FAMILIEN. JUNGE ERWACHSENE Kirche Mylau, samstags, 14tg Uhr Marienkirche, Treff junger Erw., Fr Uhr Familienkreis, entfällt Off. Erwachsenenkr., Sa Uhr SENIORENTREFFEN Begegnungszentrum Nordhorner Platz 3, dienstags, Uhr Peter-Paul, Mi Fahrt ins Blaue Marienkirche, Mo Uhr Geburtstagsrunde, Mi Uhr Immanuelkirche, Mi Uhr Trinitatiskirche, Do Uhr BIBELGESPRÄCH LKGemeinschaft, Mittl.Generation, Mo. 11.& Uhr Zwickauer Str. 93, Mo Uhr Bibelsprechst., mi. (außer 06.07) Uhr Begegnungsz., do. 14.& Uhr Peter-Paul, Pfarrhaus, Sommerpause Schneidenbach, Mittwoch Fahrt ins Blaue Kirche Mylau, donnerstags Uhr Immanuelk., Dienstag, 12.& Uhr Trinitatiskirche, Montag, Uhr Begegnungszentrum, Montag, Uhr HAUSZELLEN. HAUSKREISE LKGemeinschaft, Info: freitags, Uhr CZR-Gemeinde, Frauen, di., Info: RC Uhr JungeErw., do., Info: RC Uhr BESONDERE VERANSTALTUNGEN Orgelmeditationen Kantor Kuhlo improvisiert zu Bildern von Caspar David Friedrich, Paul Klee u.a. Trinitatiskirche Freitag, 01. Juli, Uhr Kindermusical Die Reise nach Jerusalem Trinitatiskirche Gemeindefest Sonntag, 10. Juli 9.30 Uhr Sommergrüße aus aller Welt Ein bunter Liederabend Trinitatis Gemeindesaal Sonntag, 31. Juli Uhr Ein Herr, ein Glaube eine Taufe, ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen. Epheser 4, 5 Für die Informationen der Kirchen, Gemeinden und Vereine sind die jeweiligen Träger selbst verantwortlich.

11 11 Fortsetzung von Seite 9! Sonntag, 03. Juli, Uhr, Stadtpark Reichenbach: Musik im Park. Eine musikalische Reise im Orient-Express. Mit Werken von J. Offenbach, J. Brahms, F. Lehar, J. Strauß; Solisten: Katrin Degenhardt/Sopran, Michael Vaccaro/Tenor; Moderation: Matthias König; Dirigent: Jirí Malát Gastspiele: Freitag, 24. Juni, Uhr, Stadthalle Sindelfingen: Jubiläumskonzert. Mit Werken von L. v. Beethoven, P. Tschaikowski und F. Mendelssohn Bartholdy; Dirigent: Paul Bischoff a.g. Änderungen vorbehalten!... Termine Christusgemeinde Reichenbach im Eurochrist e.v.,ecke Bebel-/Käthe-Kollwitz-Straße, Jeden Sonntag: Uhr: Gottesdienst mit Lobpreis und Segnungen Uhr Kindergottesdienst Jeden Mittwoch: Uhr: Gebetszeit Uhr Bibelabend Ausstellungen Reichenbach, Rathaus, Eingangsfoyer Kurt Schwabe Leben und Wirken eines Reichenbachers. Eine Erinnerung zum 100. Geburtstag Reichenbach, Neuberin-Museum, Johannisplatz 3: Keramische Plastiken und Reliefs von Jutta Klose Reichenbach, Neuberinhaus, Foyer Ausstellung Zehn Jahre Klöppelzirkel e.v. Burg Mylau, Burg, Heimatmuseum Jahresausstellung 2005, (zu sehen bis 31. Oktober): Das Erbe der Metzschs Mylau, Burg: Kabinettausstellung: Neuerwerbung für die vogtländische Kunstgalerie-Malerei vogtländischer Künstler (zu sehen bis 31. Oktober) Greiz, Sommerpalais, Mittelgeschoss: Ausstellung Eine Auswahl der neu konservierten Daumier-Sammlung (zu sehen bis Oktober) Greiz, Theater der Stadt, Foyer Ausstellung: Schwarz-Weiß-Fotografien von Udo Heinz (zu sehen bis 28. August) Veranstaltungen bis 19. Juni, Greiz: Park- und Schlossfest 19. Juni, Uhr, Reichenbach, Peter-Paul- Kirche: Einer für alle Jesus von Nazareth, Konzert des EFH-Chor & Band (mit Filmszenen) Neumark, Sportplatz Mühlenweg Sportwochenende Wernesgrün, Brauereigutshof Historisches Brauereifest ab Uhr, Mylau, Kegelbahn bei der Gaststätte Zur alten BBS Erstes Seniorenmannschaftsturnier (KSC Mylau e.v.) Uhr, Landwüst, Freilichtmuseum Musik aus der Scheune: Wurzelfolk Uhr, Greiz, Unteres Schloss: 13. Schloss- Folk, mit Todd Thilband and Band (USA) Uhr, Greiz, Oberes Schloss Klassik-Nacht 20. und 29. Juni, Uhr, Greiz, Stadtkirche St. Marien: orgelpunkt Uhr, Greiz, UT 99 Der besondere Film: Dänische Delikatessen 23. und 30. Juni, Uhr, Reichenbach, Volkssolidarität, Fritz-Ebert-Straße 25 Seniorentanz 24. Juni, Uhr, Greiz, Treffpunkt: Oberes Schloss: Nächtlicher Streifzug durch das Obere Schloss Greiz, Rundgang mit dem Nachtwächter 24. bis 26. Juni, Elsterberg, Ortsteil Losa Dorffest 24. bis 26. Juni, Erlbach, Eubabrunn Eubabrunner Sommerfest 24. bis 26. Juni, Bad Elster: Brunnenfest 25. Juni, Reichenbach, Dittesschule, Dittesstraße 5, Schulfest Uhr, Greiz, Treffpunkt: Unteres Schloss, Schlosshof: Öffentliche Stadtführung Elsterberg, Waldbad: Badfest 25. Juni, Uhr, Muldenberg, Flößerstube: Blues Leckerli (Berlin Blues Band) 25. Juni bis 02. Juli, Göltzschtalbrücke Brückenschlag Straße der Künstler 25., 26. Juni, Reichenbach, Neubaugebiet West: 19. Internationaler 24-Stunden-Lauf mit Deutschen Meisterschaften Uhr, Reichenbach, Gaststätte Bergkeller, Moritzstraße 27 Live-Musik mit The watch, Italien 29. Juni, Uhr, Reichenbach, Vogtländische Buchhandlung, Zenkergasses 2 Literarischer Mittwoch: Lesung mit Volker Müller Pilzvergiftungen bis Uhr, Berufsgenossenschaftliche Klinik für Berufskrankheiten Falkenstein: Tag der Gymnasien-Medizin 02., 03. Juli, täglich ab Uhr, Tennisanlage Neuberinstraße Bucher-Cup: Vierter Internationaler VTC-Sommer-Team-Cup des Vogtländischen Tennisclub 1892 Reichenbach e.v. 03. Juli, Uhr, Tennisanlage, Festzelt Mondscheinparty 02., 03. Juli, Elsterberg, Burgruine Ritterspektakel 03. Juli, Reichenbach, Stadtpark Musik im Park bis 31. Juli, gesamtes Vogtland Festival Mitte Europa Neue Nachbarschaften, Dialog der Kulturen Blutspendetermine 30. Juni, bis Uhr, Reichenbach, VAMV Begegnungsstätte, Zwickauer Straße Juli, bis19.00 Uhr, Reichenbach, Goethe-Gymnasium, Ackermannstraße Juli, bis Uhr, Reichenbach, Neuber-Schule, Leinweberstraße Juli, bis Uhr, Netzschkau, Grundschule, Schulstraße Juli, bis Uhr, Reichenbach, Begegnungsstätte, Nordhorner Platz 1 Reichenbach, Diskothek E-Werk 25. Juni, Open air am E-Werk Verein Kunsthalle Vogtland e.v., Bahnhofstraße 8: Derzeit zu sehen: Ausstellung Symbiose. Volkmar Kühn-Skulptur und Marita Kühn-Leihbecher-Papericollagen. Öffnungszeiten: Donnerstag, bis Uhr und Sonntag, bis Uhr sowie nach Vereinbarung, Tel. (03765) oder (03765) Wasserturmausstellung: Ausstellung über die Geschichte und Bedeutung des Turmes. Über Treppen gelangt man auf die Aussichtsplattform, wo man eine herrliche Aussicht über Reichenbach, und an klaren Tagen, weit darüber hinaus, genießen kann. Die Ausstellung ist regelmäßig am ersten und dritten Donnerstag im Monat in der Zeit von bis Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten: bitte an Heike Kühnle, Tel. (03765) oder an Marion Schulz, Tel. (03765) , wenden. Alaunwerk in Mühlwand: Ein Ausflug ins Mittlere Göltzschtal bietet Erholung, Abenteuer und jede Menge spannende Erlebnisse. Große und kleine Naturforscher werden noch lange von einer Entdeckungsreise in das Alaunwerk in Mühlwand schwärmen. Öffnungszeiten des Besucherbergwerks: Sonnabend/Sonntag: bis Uhr, Führungen auf Voranmeldung täglich ab Uhr, bei: Bergwerksdirektor Werner Albert, Tel. u. Fax: (03765) oder 0170/ Ausstellung Brunner Ortsgeschichte : Samstag, 02. Juli, 9.00 bis Uhr. Außerhalb: bitte Absprache mit Herrn Singer, Tel. ( ) Heinsdorfergrund/Oberheinsdorf, Öffnung des Rollbockschuppens: jeden dritten Sonntag im Monat, von bis Uhr Neben der ständigen Ausstellung im Lokschuppen über

12 12 Reichenbacher Anzeiger 9/05, die Geschichte der Eisenbahn hat der Traditionsverein Rollbockbahn e.v. aus Anlass des 110-jährigen Jubiläums der Bahnstrecke Reichenbach, Mylau, Göltzschtalbrücke eine Ausstellung über die Mylische Berta vorbereitet. Zusätzliche Besichtigungen sind möglich. Anmeldung bei Peter Kober, Tel. (03765) oder in der Gemeinde Heinsdorfergrund, Tel , 26. Juni, Sonderöffnung anlässlich 75 Jahre FFW Oberheinsdorf Treffen der Reichenbacher Briefmarkenfreunde e.v. in der Reichenbacher Gaststätte Goldener Stern, Heinrich-Ludwig-Straße 42. Freitag, 24. Juni, Arbeitsabend Sprechzeiten des Mieterverein Reichenbach und Umgebung e.v., Weinholdstraße 45, Reichenbach, Tel.: (03761) , 0172/ : Montag: bis Uhr und bis Uhr; Samstag: bis Uhr Vogtländisches Seniorenkolleg Reichenbach e.v., Begegnungsstätte Nordhorner Platz 3, Reichenbach Tel.: (03765) (nur während der Sprechzeit), Fax: , Sprechzeiten: Jeden Mittwoch von bis Uhr Internet: Juni, Exkursion nach Waldenburg. Besichtigung (mit Führung) Schloss und Park, Fahrt mit dem Bus. Anmeldung bei Veranstaltungen und in der Geschäftsstelle. 23. Juni, bis Uhr, Albertistraße 43, Bowlingcenter, Bowling. Bitte Turnschuhe mitbringen! Kulturbund Reichenbach e.v., Heinsdorfer Straße 6, Tel. (037606) oder (037606) Mal- und Grafikwerkstatt Jeden Dienstag, ab Uhr im Atelier Neuberinhaus Keramikwerkstatt Jeden Montag, bis Uhr für Kinder Jeden Mittwoch, bis Uhr für Erwachsene, in der Werkstatt im Neuberinhaus 29. Juni, Uhr, Fachgruppe Heimatgeschichte 29. Juni bis 2. Juli, Exkursion der Wandergruppe in den Bayerischen Wald 09. Juli, Wandergruppe, 7.45 Uhr Treffen am Bahnhof Reichenbach, Wanderung nach Bad Brambach zum Kapellenberg Verbraucherzentrale Sachsen e.v., Energieberatung in Reichenbach, Rathaus, Markt 1, jeweils am letzten Dienstag im Monat, von bis Uhr Volkssolidarität Reichenbach e.v.: Seniorensport: Dienstag, bis Uhr, Reichenbach, Solbrigstraße 16 Blutdruckmessen: 14-tägig, Mittwoch, bis Uhr, Reichenbach, Solbrigstraße 16, wieder am 29. Juni Begegnungsstätte, Nordhorner Platz 3 Begegnungen/Vorträge: immer Dienstag, ab Uhr: 21. Juni: Vor dem Johannestag ; 28. Juni: Sommerfest. Nach den Veranstaltungen besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Kaffeetrinken! Sport Spiel Hobby: immer montags, 9.00, sowie Uhr: Gymnastik-Rückenschule- Aerobic, immer mittwochs, ab Uhr: Rommé und viele andere neue Spiele, immer mittwochs, ab Uhr: Patch-Work-Zirkel jeden 2. Donnerstag ab 9.00 Uhr: Bewegung macht Spaß Religionsleben: Gottesdienste: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat; Bibelstunde von Apothekenbereitschaft im Juni/Juli bis Uhr (24.04.) Beratungsstelle für behinderte Menschen und ratsuchende Angehörige: Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, bis Uhr, sowie Dienstag und Freitag 8.00 bis Uhr nach Terminvereinbarung. Die Beratung ist kostenlos. Tel. (037421) Öffnungszeiten der Bücherei und Lesestube: Dienstag bis Donnerstag von bis Uhr, Freitag von bis Uhr Achtung: Selbsthilfegruppe zur Unterstützung für pflegende Angehörige von Demenz- und Alzheimerkranken: jeden ersten Mittwoch im Monat, Uhr, in der Begegnungsstätte oder im DRK, Albertistraße 46, Rückfragen: Tel (Diakoniverein) oder oder (DRK). Öffnungszeiten des Internetcafés: Dienstag und Mittwoch bis Uhr, Donnerstag bis Uhr, Freitag bis Uhr PC-Kurse: Interessenten jeden Alters können sich weiterhin für Computerkurse (Grundkurs PC und Internet sowie Schreib- und Graphikprogramm) in der Begegnungsstätte melden (Tel / ). Die AG Senioren-Computer-Club Reichenbach trifft sich jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat Mittagessen: Montag bis Freitag ab Uhr (pro Portion 2,75 Euro), Bestellungen einen Tag vorher! Bitte informieren Sie sich zu Kursangeboten in der Begegnungsstätte! Sonderveranstaltungen: 23. Juni, Öffentliche Wanderung (Waldgeschichte) mit Picknick, Unkostenbeitrag: 3 Euro 28. Juni, Hurra, es ist Sommer, Sommerfest Während des Notdienstes von Uhr abends bis 8.00 Uhr morgens werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Nachtzuschlag 1,53 EURO. bis 23. Juni, Stadt-Apotheke, Lengenfeld, Markt 5, Tel. (037606) bis 30. Juni, Apotheke Neumark, Neumark, Werdauer Straße 12, Tel. (037600) bis 07. Juli, Apotheke zur Post, Reichenbach, Zwickauer Straße 9, Tel. (03765) bis 14. Juli, Alte Stadt Apotheke, Reichenbach, Marktstraße 4/5, Tel Änderungen vorbehalten! Für den ärztlichen Notfalldienst wenden Sie sich bitte an die Rettungsleitstelle Plauen, Tel. (03741) Sie können die diensthabenden Allgemeinmediziner und Fachärzte der Kinderund Frauenheilkunde, HNO- und Zahnärzte außerdem Ihrer Tagespresse entnehmen.

13 13 SAQ mbh Zwickau, Niederlassung Reichenbach Beratungszeiten: täglich, Oberreichenbacher Straße 94, dienstags, bis Uhr, Rathaus, Markt 1, Zi. 024, Tel.: (03765) ; Für die Berufsorientierung bieten wir an: Individuelle Beratung bei der Suche von Ausbildungsplätzen, Plätze für Schüler-Praktika, Vorstellung von verschiedenen Berufsbildern, Einblick in die Wirtschaftswelt und dadurch Kennen lernen der Ausbildungsberufe, Durchführung von Kursen (Kfz, Technik, Metallbearbeitung, Botanik, Garten, Landschaftsbau, Textil, Design) Der Hospizverein Vogtland e.v. und der Schlossförderverein Netzschkau laden alle Interessierten herzlich zu folgenden Themenabenden im Rahmen der Ausstellung Werden, Wachsen & Vergehen ins Schloss Netzschkau ein. 24. Juni, Uhr, Kriminelle Köstlichkeiten & Sanftes Saitenspiel mit Maren Schwarz und Claudia Puhlfurst Alle Veranstaltungen auf einem Blick sind im Internet unter zu finden! Vereins-Info Prüfung von Wassser- und Bodenqualität Die AG für Umwelttoxikologie, ein eingetragener Naturschutzverein, bietet auf ihren Beratungsveranstaltungen den Bürgern die Möglichkeit, sich zu Fragen der Wasser- und Bodenqualität, der Wasseraufbereitung und einer optimalen Bodendüngung zu informieren. Am Donnerstag, dem 14. Juli 2005, können Sie in der Zeit von bis Uhr im Reichenbacher Rathaus, Markt 1, Wasser- und Bodenproben gegen einen geringen Unkostenbeitrag untersuchen lassen. Das Wasser kann sofort auf ph-wert, Nitratkonzentration und elektrische Leitfähigkeit untersucht werden. Dazu sollten Sie frisch abgefülltes Wasser (mind. 500 ml) in einer Mineralwasserflasche mitbringen. Es können zusätzlich auch andere Stoffe im Rahmen einer Vollanalyse gemessen werden oder ermittelt werden, ob Sie bei Ihrem Wasser Kupferrohre für die Hausinstallation verwenden können. Weiterhin werden Bodenanalysen für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen. Hierzu ist es notwendig, an mehreren Stellen des Gartens Boden auszuheben, so dass insgesamt 500 g der Mischprobe für die Untersuchung zur Verfügung stehen. 35. Parkfest Lengenfeld vom 1. bis 3. Juli Freitag, 1. Juli: Freilichtbühne Festzelt Freitanzfläche Uhr: Halle-Luja Uhr: Uhr: Westernhagenshow Einzug des Festkommitees Live-Musik m. ab Uhr: Geffahrth McCorkey m. Schalmeienmusikzug AE M.S.Te & Greek Eröffng. BM Volker Bachmann anschl. Disco Nachtexpress Uhr: Rock-n-Roll-Club Sonnabend, 2. Juli: Freilichtbühne Festzelt Freitanzfläche Uhr: Traditionelles Programm bis Uhr: bis Uhr: Uhr: Feldberger Kaffeenachmittag Kinderprogramm Uhr: OB live Uhr: Disconacht Sonntag, 3. Juli Freilichtbühne Festzelt Freitanzfläche Uhr: Wernesgrüner Blasmusikanten Uhr: Showtanzgruppe RC bis Uhr bis Uhr: Live im Park: Uhr: Parkfesttombola ab Uhr: Münchner Freiheit ab Uhr: De Erbschleicher Oldie-Nacht mit ca Uhr: Feuerwerk und Uhr Interplay Erotik-Dance-Show Siegerehrung Preisschießen Sitzung des Behindertenrates der Stadt Reichenbach: Ein Bericht In Anwesenheit von Reiner Leischker, Direktor des Krankenhauses Reichenbach, wurden Fragen der besseren Bedienung der Patiententelefone durch mobilitätsbehinderte Menschen sowie der Sensibilisierung der Ärzte beim Umgang mit geistig behinderten Menschen diskutiert. Ingrid Buhr, Geschäftsführerein Lebenshilfe e.v., wird dazu Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Gleichzeitig wurde festgelegt, dass die Stationsschwestern ebenfalls für die Probleme blinder- und sehbehinderter Menschen sensibilisiert werden. Joachim Grams vom Blinden und Sehschwachenverein erklärte seine Bereitschaft zur Teilnahme an einem entsprechenden Gespräch. Die Mitglieder des Behindertenrates bedankten sich bei Reiner Leischker für die schnelle Erfüllung ihrer Bitte, zwei normgerechte Behindertenplätze in der Nähe des Haupteinganges des Krankenhauses einzurichten. Zur barrierefreien Gestaltung der Beratungsstelle der Landesversicherungsanstalt Sachsen in der Bahnhofstraße 8 in Reichenbach, konnten Frau Glöckner und Herr Maushake von der LVA Hauptverwaltung Leipzig, Referat Bau- und Liegenschaften, berichten, dass die Barrierefreiheit gewährleistet ist. Es existieren in der unteren Etage des Parkplatzes der Sparkasse Vogtland ein Behindertenparkplatz, behinderengerechter Lift und behindertengerechte Toilette. Den Vertretern der LVA wurde empfohlen, Antrag auf Auszeichnung mit der Urkunde Vorbildliche barrierefreie Einrichtung zu stellen. Die barrierefreie Gestaltung des Umfeldes der Göltzschtalbrücke war ein weiterer Diskussionsschwerpunkt. In Anwesenheit von Eberhard Irrgang (Kenner des Göltzschtalgeländes), wurde mit Unverständnis zur Kenntnis genommen, dass in unmittelbarer Nähe der Göltzschtalbrücke keine Toiletteneinrichtungen vorgesehen sind, geschweige denn eine Behindertentoilette. Der Behindertenbeirat des Vogtlandkreises wird gebeten, sich diesem Mangel anzunehmen. Der Behindertenbeirat beschloss, den bereits im Jahr 2003 durchgeführten Bankentest hinsichtlich der Barrierefreiheit in allen Kreditinstituten in Reichenbach in diesem Jahr zu wiederholen. Ottomar Schwehm bittet die Stadtverwaltung zu prüfen, welche Möglichkeit besteht, die zwei Behindertenparkplätze am Blauen Haus normgerecht zu gestalten und besser zu kennzeichnen. Die nächste Sitzung des Behindertenrates findet am 29. August, Uhr, im Reichenbacher Rathaus, Markt 1, statt. Schwehm, Mitglied des Behindertenrates Stundenlauf in Reichenbach - Internationale Deutsche Meisterschaften im 24-Stundenlauf Wenige Tage trennen Reichenbach noch von einem der bedeutendsten Sportereignisse, die in diesem Jahr in der Neuberinstadt stattfinden. Am 25. Juni fällt Uhr an der Datheschule der Startschuss zur 19. Auflage des Internationalen Reichenbacher 24-Stundenlaufes. Bei dieser Ultralaufveranstaltung der SG Blau-Weiß Reichenbach werden gleichzeitig die Deutschen Meister im 24-Stundenlauf ermittelt. Zum dritten Mal ist damit Reichenbach Gastgeber für die nationalen Titelkämpfe. Eine Woche vor Meldeschluss lagen den Organisatoren bereits über 100 Meldungen vor. Mit Heike Pawzik von der LG Nord Berlin, die bereits viermal gewann, und Albert Lehrhuber vom SV Landshut, der mit über 210 km auf Platz 12 der ewigen Bestenliste liegt, seien zwei der Favoriten genannt. Aber auch Ultraläufer aus dem Vogtland werden am Start sein und um Edelmetall kämpfen. Detaillierte Fachinformationen wird Antenne Vogtland Reiner Zimmermann als Wettkampfsprecher allen Zuschauern liefern. Es lohnt sich also am 25. Juni 2005 einen Abstecher ins Reichenbacher Neubaugebiet zu machen. Am Sonntag früh, wenn in der letzten Stunde vor Zielschluss um Uhr kaum noch vorhandene Kräfte mobilisiert werden, ist die Stimmung noch mal auf einem Höhepunkt. Gegen Uhr wird dann auf dem Schulhof der Datheschule die Ehrung der Deutschen Meister in allen Altersklassen den Abschluss der Langen Nacht von Reichenbach bilden. Uwe Schröter, Gesamtleiter

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Stadtteilbüro Preuswald Juni Juli August September Sa 08.08.2015 Springkraut Aktion 10.00- ca 12.00 h Treffpunkt: Reimser Straße vor dem Haus 33 Mi 12.08.2015

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Schwarmstedt

Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Schwarmstedt Sommer-Ferienprogramm 2013 für die Samtgemeinde Tag Datum Uhrzeit Ort Veranstaltung Veranstalter Bemerkungen Mittwoch 26. Jun 13 17.00-18.00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz MTV Donnerstag 27. Jun 13 16.00-20.00

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Ferienfaltblatt 2014

Ferienfaltblatt 2014 Ferienfaltblatt 2014 Schulferien 2014 in NRW Ostern 14.04. - 26.04.14 Sommer 07.07. - 19.08.14 Herbst 06.10. - 18.10.14 Winter 22.12. - 06.01.15 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 14.04. 17.04.14 Städt.

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß Sommerferien für Einheimische und Gäste 2013 Sport Spiel Spaß Sommer in Bezau Bezauer Sommerprogramm 2013 Dieses Ferienprogramm wurde vom Familienverband Bezau zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Veranstaltung Sachsenweit

Veranstaltung Sachsenweit Veranstaltung Sachsenweit Auftaktveranstaltung Unternehmensnachfolge optimal gestalten Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, Handwerkskammer

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg Freie Christengemeinde Sigmaringen Gemeinde Info Ausgabe: NOVEMBER 2016 Gemeinde auf dem Weg Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht,

Mehr

Herzlich Willkommen! AG Kinderbetreuung des Konsortiums. 17.3.2015, 17 Uhr im Kesselhaus. Präsentation: D. Wolters im März 2015

Herzlich Willkommen! AG Kinderbetreuung des Konsortiums. 17.3.2015, 17 Uhr im Kesselhaus. Präsentation: D. Wolters im März 2015 Herzlich Willkommen!! AG Kinderbetreuung des Konsortiums 17.3.2015, 17 Uhr im Kesselhaus Präsentation: D. Wolters im März 2015 1. Krippe und KiTa - Daniela Wolters (AG) 2. Schule: Nachmittagsbetreuung

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Selbsthilfegruppen. Hilfsangebote - ganz in Ihrer Nähe. Stadt UnterschleiSSheim

Selbsthilfegruppen. Hilfsangebote - ganz in Ihrer Nähe. Stadt UnterschleiSSheim Selbsthilfegruppen Hilfsangebote - ganz in Ihrer Nähe Stadt UnterschleiSSheim Aktivierungsgruppe Demenz des AWO Begegnungszentrums Für an Demenz Erkrankte, die noch gruppenfähig sind jeden Donnerstag von

Mehr

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt.

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Beilage zum Gemeindeblatt Nr. 3/2011 Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Ein herzliches DANKESCHÖN

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Verein Veranstaltungen Perspektiven

Verein Veranstaltungen Perspektiven Verein Veranstaltungen Perspektiven Kopernikanische Charaktere gesucht Wenn der Mensch aufrichtig bedächte, dass sich die Erde pausenlos dreht dass er die Tage, dass er die Nächte auf einer tanzenden Kugel

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum?

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum? Musterarbeiten Test 1 - Teil 1 (S. 29) Hallo Markus! Hast du Lust auf ein bisschen Fußball? Ich bin gerade mit Simon auf dem Fußballplatz gegenüber der Schule. Wir wollen bis 6 Uhr hier bleiben. Also,

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 19.30-21.30 Uhr 9., 23. Februar Anonyme Arbeitssüchtige 15-17

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Anreise ab 16 Uhr 18.00 h Willkommen und offizielle Eröffnung mit Hissen der Israel-Flagge und Singen der HaTikvah 18.

Anreise ab 16 Uhr 18.00 h Willkommen und offizielle Eröffnung mit Hissen der Israel-Flagge und Singen der HaTikvah 18. 18. Mecklenburgisches Israel-Seminar, 28. Juni - 5. Juli 2015, im Beth-Emmaus, 19406 Loiz b. Sternberg Grundthema: "Israel im Schabbath-Jahr - Bedeutung für die Gemeinde?" Stand: 11. Juni 2015 Sonntag,

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr Gruppenangebote Frauen- Hauskreis dienstags 1x monatlich nach Absprache 20.00 Uhr Bettina Langenberg 96 13 96 Jugend- Hauskreis dienstags 14-tägig 19.00 Uhr Simon Franken 0 23 25/ 58 32 968 Beten+ Bibelgespräche

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015 GYMNASIUM AM NEANDERTAL, Erkrath Einladung zum am 21. November 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, bald ist es so weit: Die Grundschulzeit geht dem Ende entgegen und ihr seid bestimmt schon

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Freizeittreff Luur-up Spreestraße 22, 22547 Hamburg Telefon: 83 74 76 E-Mail: info@luur-up.de Internet: www.luur-up.de Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Liebe/ r Besucher/in des Freizeittreffs

Mehr

Nachbarschaftstreff Blumenau

Nachbarschaftstreff Blumenau Nachbarschaftstreff Blumenau Mai bis August 2014 Miteinander Nachbarschaft Gestalten Raum für Kurse und Treffs Raum für Feste Raum für Ideen und Projekte Kinderaktionen Nachbarschaftshilfe Bildungsinsel

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Musik im Park. Sonntag, 2. Juli, ab 15.00 Uhr, Stadtpark: 8/06. 18. Juni 2006. Musik im Park S. 3. Tipps + Termine S. 9-12

Musik im Park. Sonntag, 2. Juli, ab 15.00 Uhr, Stadtpark: 8/06. 18. Juni 2006. Musik im Park S. 3. Tipps + Termine S. 9-12 1 8/06 18. Juni 2006 Sonntag, 2. Juli, ab 15.00 Uhr, Stadtpark: Musik im Park Musik im Park S. 3 Benefizveranstaltung mit Peter Maffay S. 6 Foto: P. Zerrenner Tipps + Termine S. 9-12 2 Reichenbacher Anzeiger

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St.

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St. Mo., 19.01.09 Sa., 14.02.09 Sa., 25.04.09 So., 21.06.09 So., 04.10.09 Termine für St. Aureus und Justina Weltgebetstag der Frauen: Viele sind wir, doch eins in Christus, Liturgie aus Papua Neuguinea Termine

Mehr

über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober 2015, um 18:00 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses.

über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober 2015, um 18:00 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses. S T A D T V E R W A L T U N G Z W E I B R Ü C K E N 21. Oktober 2015 N i e d e r s c h r i f t (öffentlicher Teil) über die 9. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 20. Oktober

Mehr

Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man?

Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man? Hast du Zeit? 1 Fragt und sucht die Informationen in den Texten. Wann beginnt? Hat Telefon? Ist am Samstag? Kann man am Sonntag? Wann ist der/das/die geschlossen/geöffnet? Wann kann man? DAS NEUE CAPITOL

Mehr

Veranstaltungsplan INSEL. September 2015 DOMIZIL ^ ^ (CMA) Tagestreff WOHNPROJEKT

Veranstaltungsplan INSEL. September 2015 DOMIZIL ^ ^ (CMA) Tagestreff WOHNPROJEKT Veranstaltungsplan September 2015 Alkoholbereich: 67 SGB XII und 53 SGB XII WONPROJEKT DOMIZIL ^ ^ (CMA) Sport + Spiel Spielenachmittag jeden Di. 13:00 Uhr Grit/ Dorit/ Mach mit, machs nach, machs besser

Mehr

Viertel nach 4. 5 vor halb neun. 10 nach nach 7. 5 nach vor 6. 5 vor 12 D 14. Flex und Flo

Viertel nach 4. 5 vor halb neun. 10 nach nach 7. 5 nach vor 6. 5 vor 12 D 14. Flex und Flo l Uhrzeiten sortieren (Klebebogen) Ordne immer drei gleiche Zeitangaben zu. Klebe auf. Viertel nach vor halb neun 0 nach 0 0 nach nach ---- 0 vor vor D l Zeitspannen zuordnen Verbinde die Zeitspanne mit

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Essen und Treffen Seniorengerechte Angebote in Bamberg

Essen und Treffen Seniorengerechte Angebote in Bamberg Essen und Treffen Seniorengerechte e in Bamberg Essen und Treffen - Seniorengerechte e in Bamberg In Bamberg gibt es dank der Träger sozialer Einrichtungen und des engagierten, ehrenamtlichen Einsatzes

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15 Und was machst Du in Deinen Ferien? Sommerferien 21. Juni - 05. August 2012 Ferienangebote in Falkensee Tägliche Ferienangebote Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung Täglich von 9-15 Uhr Ferienspiele / Spiel und

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner Unterm Regenbogen Evangelische Tageseinrichtung für Kinder Homepage: www.familienzentrum-bad-honnef.de An alle Eltern Aktivitätenvorschau und Terminübersicht 2009 2010 Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Wir fahren nach Berlin vom 14. Juni 19. Juni. Berlin wir kommen!

Wir fahren nach Berlin vom 14. Juni 19. Juni. Berlin wir kommen! Berlin wir kommen! Endlich ist es soweit. Alle waren pünktlich am Bus. Um 8.45 Uhr geht die Reise mit dem Fernbus los. Mit einigen Pausen kommen wir gut gelaunt am Zentralen Omnibus Bahnhof in Berlin an.

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015. Sachsenweit

Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015. Sachsenweit 1 Aktionstage Unternehmensnachfolge vom 04. - 08. Mai 2015 Sachsenweit Auftakt Sächsischer Meilenstein 2015 Bürgschaftsbank Sachsen GmbH / Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbh Schirmherrschaft:

Mehr

Monatsplan Dezember 2015

Monatsplan Dezember 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Bergedorf Veranstaltungen zur Anmelderunde für das Schuljahr 2016/17

Bergedorf Veranstaltungen zur Anmelderunde für das Schuljahr 2016/17 Bergedorf Veranstaltungen zur Anmelderunde für das Schuljahr 2016/17 Gretel-Bergmann-Schule... 22 Allermöhe... 23 Bornbrook... 24 Lohbrügge... 25 Hansa- Bergedorf... 26 Luisen- Bergedorf... 27 Stadtteilschule

Mehr

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers.

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers. Opfinger Blättle Amtliche Mitteilungen Fundsachen Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes Tuniberggruppe Erscheinweise des Opfinger Blättles im Sommer 2010 Wir bringen Sie ins Internet www.papyrus-medientechnik.de

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Alten- und Pflegeheim Luisenhaus. Kassel

Alten- und Pflegeheim Luisenhaus. Kassel Alten- und Pflegeheim Luisenhaus 34131 Kassel Unser Team Team Unser 12 Lage des Heimes Das Hauptgebäude des Luisenhauses ist mit dem zweistöckigen Terrassenhaus verbunden und bietet insgesamt 156 Bewohnern

Mehr

Gemeinde Info. Gemeinde auf dem Weg. Ausgabe: APRIL. Freie Christengemeinde Sigmaringen

Gemeinde Info. Gemeinde auf dem Weg. Ausgabe: APRIL. Freie Christengemeinde Sigmaringen Freie Christengemeinde Sigmaringen Gemeinde Info Ausgabe: 2016 APRIL 2016 Gemeinde auf dem Weg Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums,

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

2 1 0 i 2 a ril - M p A

2 1 0 i 2 a ril - M p A April - Mai PROGRAMM APRIL Basteln Frau Müller bastelt mit Ihnen ein Osterkörbchen. Wann: Montag, 02. April Es geht an um 16:30 Uhr. Es geht bis 18:30 Uhr. Wir treffen uns um 16:00 Uhr an der WfbM Lichtenfels.

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern,

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern, Korntal-Münchingen, im März 2011 Elternbrief Sehr geehrte Eltern, traditionell erhalten Sie zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres einen Elternbrief, der Sie über die wichtigsten Entwicklungen an unserer

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr