Stadtblatt Altötting. Altöttinger Kirta. Das Magazin für alle Bürger. am Samstag, 27. September bis Sonntag, 5. Oktober 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtblatt Altötting. Altöttinger Kirta. Das Magazin für alle Bürger. am Samstag, 27. September bis Sonntag, 5. Oktober 2014"

Transkript

1 Stadtblatt Altötting Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 201 September 2014 Altöttinger Kirta am Samstag, 27. September bis Sonntag, 5. Oktober 2014 In dieser Ausgabe liegt das Programmheft des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING für die Monate Oktober bis Dezember 2014 bei. Wir freuen uns, Ihnen das aktuelle Kulturprogramm des KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING beiliegend überreichen zu dürfen! (Foto: Werbestudio Baumgartner) Lesen Sie Näheres dazu auf den Seiten

2 Seite 2 Stadtblatt Altötting September 2014 Winter wird s Zeit für s Brennholz Laut dem Bundesverband Brennholzhandel beträgt der derzeitige durchschnittliche Brennholzpreis 79,57 Euro je Schüttraummeter (!). Wichtig hierbei zu wissen: Ein Schüttraummeter von 33 cm Scheiten hat ca. nur 72 % der Menge eines geschichteten Raummeters oder Ster Holzes. Weil über Scheitholz stets zahlreiche falsche und nicht nachvollziehbare Überlieferungen im Umlauf sind, will der nachfolgende Beitrag sachlich informieren und aufklären. Es lohnt sich, nasses Scheitholz zu kaufen! Waldfrisches Brennholz hat um die 50 % Wasser zum Inhalt. Weil Wasser bekanntlich nicht brennt, muss Brennholz noch die Zeit des Trocknens durchmachen. Deshalb ist es auch günstiger zu erwerben. Gesägtes und gespaltenes nasses Scheitholz aller gängigen Holzarten kann bei richtiger Lagerung ab Februar bis Oktober an der Luft auf % Holzfeuchte getrocknet werden. Von April bis August ist die Trocknungsleistung durch direkte Sonneneinstrahlung höher als die Wiederbefeuchtung durch Niederschläge. Daher sollte Scheitholz generell spätestens aber ab September gegen Niederschlag geschützt gelagert werden. Abdeckungen dürfen nicht dicht auf dem nassen Holz aufliegen und auf keinen Fall bis zum Boden reichen. Trockenes Scheitholz verliert auch bei längerer Lagerung nicht an Heizwert? Lufttrockenes Scheitholz verliert bei trockener Lagerung nicht an Heizwert. Ein Heizwertverlust (= Substanzverlust) entsteht durch Insekten- und Pilzbefall infolge falscher Lagerung und Befeuchtung. Die durch Trocknung verloren gegangenen flüchtigen Inhaltsstoffe sind vernachlässigbar und nicht immer vermeidbar, ebenso der Verlust durch Holz abbauende Insekten. Über Langzeiteffekte von trockenem gelagertem Brennholz ist aus der Literatur nichts bekannt. Vorsicht bei Kellerlagerung! Wird lufttrockenes Scheitholz im Sommer in einem kühlen Keller eingelagert, kann die feucht-warme Außenluft am Scheitholz kondensieren und Schimmelpilzbefall begünstigen. So trocken sollte Scheitholz sein. Laut der Bundes Immissions Schutz Verordnung gilt für Brennholz in handbeschickten kleinen und mittleren Feuerungen ein Feuchtegehalt unter 25 % bezogen auf das Trocken- oder Darrgewicht des Brennstoffes (...). Dies entspricht einer Holzfeuchte von weniger als 25 %. Da Scheitholz in der Regel in der kalten Saison verbrannt wird, ist es nicht sinnvoll, auf eine Holzfeuchte < 20 % zu trocknen. Brennholztrocknung auf eine Holzfeuchte < 15 % für die Verbrennung nicht sinnvoll und unwirtschaftlich. Trockenes Scheitholz kann eine Holzfeuchte von etwa 12 % im Sommer und etwa 21 % im Winter erreichen je nach Holzart, Region und Klima. Scheitholz mit einer Holzfeuchte zwischen % gilt als lufttrocken. Diese Feuchte ist sowohl durch natürliche Trocknung gut erreichbar als auch gut für die Verbrennung geeignet. So kann Scheitholzfeuchte festgestellt werden! Ein Feuchtemessgerät ist nicht teuer und zumindest im Internet beziehbar. Dann ein normal großen Scheit auswählen, das Scheit mittig (feuchteste Zone) spalten, eine Scheithälfte auswählen jeweils ca. 5 cm vom Hirnholzende quer zur Faser und in der Mitte quer zur Faser messen. Der durchschnittliche Messwert an den verschiedenen Stellen gibt Aufschluss auf den Feuchtegehalt. Quelle: Georg Krämer, Institut für Brennholztechnik Toni Dingl, Umweltreferent der Stadt Altötting

3 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 3 Die Stadt Altötting informiert Christbaum gesucht Die Kreisstadt Altötting sucht für den Kapellplatz und den Zuccalliplatz noch einen Christbaum. Wenn möglich sollte es eine Tanne mit einer Höhe zwischen 12 und 18 Meter und einem Stammdurchmesser von höchstens 50 cm sein. Der Baum muss gerade und schön gewachsen sein. Bitte wenden Sie sich an unseren Bauhof, Herr Ganghofner, Tel.: 0171/ Die meisten von uns sind aus dem Urlaub zurück: Mit neuer Kraft wieder an die Arbeit Liebe Altöttingerinnen und Altöttinger! Schön waren die Tage des Sommerurlaubs. Ich bin heuer mit meiner Frau Geli eine gute Woche durch Österreich, Polen und die Tschechei gefahren, mit schönen Stationen in unseren Partnerstädten Mariazell (Steiermark), in Tschenstochau (Polen), (mit einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Tschenstochauer Stadtpräsidenten), in Lodz (Besuch eines langjährigen Freundes und seiner Familie), in Dresden (Teilnahme an einer privaten Geburtstagsfeier im Erzgebirge) und in der tschechischen Hauptstadt Prag. Erholsame Tage waren das mit vielen neuen Eindrücken, die wieder Kraft schenken für die sehr intensive Zeit, die sich nun nach dem Urlaub bis zu den Weihnachtstagen an meinem Arbeitsplatz im Rathaus anschließt. Ein wenig Urlaub nehmen das ist schon wichtig. Einfach mal was anderes sehen als den Schreibtisch, rauskommen aus dem Alltag und runterkommen, Zeit für Gespräche und Begegnungen, kein Terminkalender, den es das Jahr über strikt einzuhalten gilt. Stehen bleiben, wo es einem gefällt. Anregungen sammeln in anderen Städten, schöne Landschaften genießen. Und auch mit dem Gefühl der Dankbarkeit und der Zufriedenheit heimzukommen, weil man in einer schönen Stadt, in einem wunderbaren Land und unter lieben Menschen sein darf, wo das Leben so gut geregelt ist, wo man seine wirkliche Heimat hat. Den Blick zu weiten, der so oft auf den eigenen Nabel konzentriert ist, neue Menschen kennenlernen und ihre Ansichten, andere Kulturen und Lebensweisen, die einen auch immer wieder dazu bringen, die eigene Lebensgestaltung zu überdenken. Geschichte in Europa zu erfahren und zu erleben, das Essen vor Ort zu genießen, ein wenig in die fremde Sprache eintauchen und einige Worte der dortigen Landessprache mit nach Hause zu nehmen. Vielleicht für einen nächsten Besuch dort. Ich fühle mich wirklich gut erholt. Es kann wieder losgehen. Und das tut es natürlich auch ab dem ersten Arbeitstag sofort. Zeitungen wollen nachgelesen werden, die Post der letzten Tage ist zu studieren, Unterschriftsmappen warten auf dem Schreibtisch, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen Entscheidungen, Stadtratssitzungen sind vorzubereiten und Rückrufe zu erledigen. Ich gebe ja zu, dass ich auch im Urlaub das Handy dabei habe und manche s und auch manches Telefonat erledige, um den Urlaubsberg auf meinem Schreibtisch und in meinem Computer nicht all zu umfangreich werden zu lassen. Und obwohl ich weiß, dass mich meine Bürgermeisterstellvertreter und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach besten Kräften und sehr freundschaftlich vertreten, rufe ich natürlich auch im Urlaub jeden Tag kurz mal meine Sekretärin an, um zu erfahren, ob schon alles in Ordnung ist, in meiner Stadt Altötting. Ich freue mich, nun mit neuem Schwung an die anstehenden Aufgaben gehen zu können. Es war ein schöner Urlaub und ich hoffe, das war bei Ihnen allen auch so. Mit herzlichen Grüßen Ihr Herbert Hofauer Erster Bürgermeister

4 Seite 4 Stadtblatt Altötting September 2014 Der Passauer Bischof Prof. Dr. Stefan Oster SDB anlässlich des Hochfests Mariä Himmelfahrt in Altötting Redwell Süd Ost Bayern hat Heizungen verkauft! Die Fa. Haffke aus Altötting vertreibt seit 2009 zusätzlich zur Bild und Rahmen Manufaktur Redwell Infrarotheizungen in ganz Süd-Ost Bayern. Das ist ein tolles zweites Standbein für unser Unternehmen sagt Peter Armbruster, der im Jahr 2008 durch Eigenbedarf in der Firma auf Redwell aufmerksam geworden ist. Wir haben uns damals drei Redwells besorgt und waren von Anfang an begeistert. Schnell erkannte die Firma Haffke, wie man mit der Branchenkenntnis rund um Bild und Rahmen diese Wandflächenheizungen noch ganz individuell gestalten kann. Diese Kombination fand auch bei der Firma Redwell großen Anklang und von Altötting aus werden nun alle Redwell-Händler deutschlandweit mit Haffke-Rahmen beliefert. Wir sind stolz, dass wir bereits vor Ende des Jahres die 1.000ste Redwell-Heizung verkaufen konnten. Der Infrarotmarkt ist ein starker Wachstumsmarkt mit sehr guter Zukunft. Doch dass wir die Tausendermarke so schnell knacken, hätten wir nicht geglaubt freut sich das gesamte Haffke-Team. Als nächstes Ziel möchte die Fa. Haffke in Süd-Ost-Bayern noch weitere starke Redwell Vertriebspartner aufbauen. Ideal wären für unser Gebiet 3-4 starke Partner. Dann wäre Redwell in Süd- Ost-Bayern gut aufgestellt, denn Redwell gibt es nur im Fachhandel, nicht in Internet oder in der Großfläche wie Baumärkte, etc. Mehr Infos unter Von links: Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, S. E. Bischof Prof. Dr. Stefan Oster SDB, 85. Bischof der Diözese Passau und stellv. Landrat Stefan Jetz beim Eintrag in das Goldene Buch der Kreisstadt Altötting. (Foto: Stadt Altötting) Foto: Peter und Tanya Armbruster, Fa. Haffke Manufaktur & Vertrieb Christian und Katja Ohle, Fa. Redwell Deutschland OHG Es war für die Kreis- und Wallfahrtsstadt Altötting eine besondere Freude und Ehre, dass der Bischof der Diözese Passau, S. E. Bischof Prof. Dr. Stefan Oster SDB den Pontifikalgottesdienst anlässlich des Festes Mariä Himmelfahrt am 15. August 2014 in der Basilika St. Anna zelebrierte. Im Anschluss an den Gottesdienst fand im Großen Sitzungssaal des Altöttinger Rathauses zusammen mit zahlreichen Ehrengästen ein Empfang statt. Nach den herzlichen Grußworten unseres Ersten Bürgermeisters Herbert Hofauer und des Bischofs Prof. Dr. Stefan Oster SDB trug sich der hochranguge Gast in das Goldene Buch der Kreisstadt Altötting ein.

5 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 5 Tolle Preise zur 200. Ausgabe des Stadtblatts Altötting! Ein herzliches Vergelt s Gott den Sponsoren der zusätzlich attraktiven Preise zum Jubiläumsheft in der August-Ausgabe. Die Lösung 200. Ausgabe war richtig und es konnten zahlreiche Gewinner aus den rekordverdächtigen Einsendungen gezogen werden. Wir freuen uns mit folgenden Gewinnern: Den 1. Preis über zwei Karten für die VIP-Longe der Allianz-Arena München gewann, Renate Kimmel die fünf 2. Preise über die Familien-Saison-Karte für das Freibad St. Georgen gewannen, Michael Grosch, Maria Hackinger, Gabriele Erber, Angelika Reichl, Franziska Enzinger und den 3. Platz über zwei Eintrittskarten für Die Zauberflöte von Mozart im Kultur+Kongress Forum Altötting gewann Hermann Auer Reihe oben v. l.: Herr Matthias Manghofer (Geschäftsführer Gebr. Geiselberger GmbH), Herbert Hofauer (1. Bürgermeister) und Herr Reinhard Frauscher (VR meine Raiffeisenbank e.g.) gratulierten unseren glücklichen Gewinnern. Drei Gewinner waren leider verhindert.

6 Seite 6 Halbmarathon Stadtblatt Altötting September 2014 Schnellster Naturlauf der Welt am 21. September 2014 Halbmarathon Altötting ein Erlebnis nicht nur für Läufer. Man muss kein Läufer sein, um zum Halbmarathon nach Altötting zu kommen. Denn die Veranstaltung bietet für jeden etwas. Abgesehen davon dass man natürlich so richtig schnelle Läufer bewundern kann; es wird noch viel mehr geboten. Stimmungsmeile mit Musikbands Auf den letzten 1,5 km vor dem Ziel haben wir eine sog. Stimmungsmeile. Dort kann man zahlreiche Musikbands antreffen die die Läufer in s Ziel treiben und die Anstrengung Vergessen machen. Von Trommlerguppen bis Heavy Metal ist alles dabei. Es lohnt sich also die Stimmungsmeile mal abzuschreiten. Besuchen Sie unsere Messe Auch in diesem Jahr gibt es im Rahmen des Halbmarathons wieder eine kleine Messe. Dort können Sie bei unseren Partnern Informationen über Produkte und Angebote erhalten und natürlich auch günstig erwerben. Ob Sportkleidung oder Orthopädietechnik, ob Laktatdiagnostik oder Sporternährung auf unserer Messe werden Sie fündig. Zudem werden sich Vereine und Veranstalter, wie z. B. der Weiße Ring oder der Wolfgangseelauf präsentieren.

7 Halbmarathon September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 7 Helfer gesucht Eine Großveranstaltung wie der OMV Halbmarathon in Altötting ist nur mit Hilfe unzähliger fleißiger Hände zu bewältigen. Damit alles reibungslos abläuft müssen unglaublich viele Leute aktiv werden und mithelfen. Und diese sind jedes Jahr händeringend gesucht. Dabei gibt es sehr viele unterschiedliche und interessante Tätigkeiten, von einfach bis anspruchsvoll, je nachdem. Wer Lust hat, unser sympathisches Helferteam zu verstärken, melde sich bitte unter oder telefonisch bei Günther Vogl Infos unter: Tolle Stimmung Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Stimmung am Zieleinlauf. Es ist jedes Jahr beeindruckend was da ab geht wenn die Läufer unter dem Applaus der vielen Zuschauer in s Ziel laufen. Ein Gänsehauterlebnis! Die Zuschauer stehen dicht gepackt an den Absperrungen, feuern an, machen Fotos oder warten auf Freunde oder Bekannte, die noch auf der Strecke sind. Das Geiselberger-Team wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg!

8 Seite 8 Halbmarathon Stadtblatt Altötting September 2014 Programm: Samstag WeiSS-Ferdl-Mittelschule 14:00-18:00 Uhr: Startnummernausgabe 14:00-18:00 Uhr: Run & Fun Messe 17:00 Uhr: Vorstellung der Elite-Athleten Sonntag WeiSS-Ferdl Mittelschule ab 7:30 Uhr: Startnummernausgabe 7:30-16:00 Uhr: Run & Fun Messe ab 9:00 Uhr: Infos und Musik 9:50-10:05 Uhr: Aufwärmprogramm 10:15 Uhr: Start Halbmarathon 10:30 Uhr: Start 6 km Lauf / Walking 10:35 Uhr: Start Hobbylauf ab 10:45 Uhr: Zieleinlauf 6 km Lauf ab 11:18 Uhr: Zieleinlauf Halbmarathon ca. 12:15 Uhr: Schnellsiegerehrung im Stadtzentrum ab 13:30 Uhr: Siegerehrungen (Weiß-Ferdl Schule) Professionelle Organisation Es lohnt sich auch mal ganz bewußt auf die vielen kleinen Dinge zu achten, die so eine Großveranstaltung zu einer organisatorischen Herausforderung werden lassen. Von an Absperrgittern, Werbeaufbauten, Zelten, Toiletten bis hin zur musikalischen Umrahmung, den eigens angefertigten Medaillen oder den Geschenken für die Teilnehmer und die akustische Beschallung - es gibt enorm viel zu beachten. Die professionelle Organisation hat zudem viele viele Kleinigkeiten für die Läufer zu bieten. Nicht nur die bereits angesprochenen Geschenke, nein auch ein Aufwärmprogramm, sog. Zugläufer die ein bestimmtes konstantes Tempo laufen, 5 Verpflegungsstationen auf der Strecke sowie eine große Zielverpflegung, professionelle Moderatoren, kostenlose Massagen im Ziel, gratis Erdinger Alkoholfrei, professionelle Fotoaufnahmen, Ausdruck der Urkunden vor Ort und Vieles mehr. Achten Sie bewusst mal auf die Arbeit der vielen fleißigen Helfer, ohne die so eine Veranstaltung überhaupt nicht denkbar wäre. Und wenn Sie Lust verspüren, ein Teil dieses Teams zu werden und mitzuhelfen, dann melden Sie sich einfach. Wir können jede Hand und jede Idee gebrauchen

9 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 9 TANKEN SIE JETZT MAXXIMALE LEISTUNG! Vorteile sind abhängig von der Fahrweise, Motorenart, Motoralter und beziehen sich auf einen Vergleichskraftstoff, der die Mindestanforderungen (DIN EN 590) erfüllt. OMV Performance Diesel MAXXIMALE LEISTUNG, WENIGER VERBRAUCH Das Geheimnis von MAXXMotion: Ein sauberer Motor MaxxMotion Performance Diesel von OMV reinigt den Motor von innen, verhindert die Bildung neuer Ablagerungen und vermeidet Stahlkorrosionen. Das bedeutet mehr Leistung bei geringerem Verbrauch und längere Lebensdauer des Motors. OMVTankstellenDeutschland MOVING LIFE 9978_DE_MM_192x260_ANZ_RZ.indd :08

10 Seite 10 Stadtblatt Altötting September 2014 Auf geht s zum Altöttinger Kirta! Besuchen Sie unser herbstliches Volksfest vom bis Unser Kirta-Festprogramm im Graminger Weissbierfestzelt Sa., 27. Sept. 14:00 Uhr Festlicher Kirta-Auszug und Eröffnung mit der Musikkapelle Altötting 16:00 Uhr 150 Jahre TVA Jubiläumsverlosung Der Hauptgewinn ist ein Auto 19:30 Uhr Rieder Musi So., 28. Sept. Festzug des TVA und Motorradwallfahrt 11:00 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit der Unterkastler Blasmusik 16:00 Uhr De kloa Blosmusi Mo., 29. Sept. 17:00 Uhr Kesselfleischessen (nur solange Vorrat reicht) 19:00 Uhr Hochzeitslader und Gstanzlsänger Erdäpfekraut, mit Lois und Hapi Di., 30. Sept. 17:00 Uhr Hochland-Gulasch vom Altöttinger Hochlandrind (nur solange Vorrat reicht) 19:30 Uhr Altöttinger Trachtennacht mit Lois und Hapi, mit Einlagen des Volkstrachtenvereins Altötting und Verlosung einer Lederhose und weiteren attraktiven Preisen z.b. 2 Karten für ein Bayern-Spiel in der Allianz-Arena Mi., 1. Okt. 14:00 Uhr 17:00 Uhr: Kindernachmittag mit ermäßigten Preisen 17:00 Uhr Rehragout-Essen (nur solange Vorrat reicht) 19:30 Uhr Gut gelaunte Blasmusik mit der 12er Blosn Wer will FREIBIER am Tag der Vereine und Betriebe? Der Verein, die Firma und der Stammtisch mit den meisten im Graminger Bierzelt anwesenden Mitgliedern um 21 Uhr erhält 1 Maß Graminger Freibier pro Person! Do., 2. Okt. 19:30 Uhr d Veranstaltung a boarische Gaudi-Musik Fr., 3. Okt. 11:00 Uhr Musikalischer Frühschoppen mit der Niedergerner Blaskapelle 19:30 Uhr Hopfen und Malzmusi Sa., 4. Okt. Oldtimer-Bulldog-Treffen (nur bei schönem Wetter) 19:30 Uhr Bierzeltstimmung mit Pik As So., 5. Okt. Verkaufsoffener Sonntag in den Altöttinger Geschäften 11:00 Uhr Musikal. Frühschoppen mit Räuber Kneissl 16:00 Uhr De kloa Blosmusi 21:00 Uhr Happy Hour alle Speisen zum 1/2 Preis (nur solange Vorrat reicht) Regionale Spezialitäten Täglich Mittagstisch, werktags vergünstigt Graminger Knödelwoche: Täglich eine hausgemachte Knödelspezialität Ermäßigung für eine Maß Festbier mit der Altöttinger CityCard WEISSBRÄU Reservierungen im Zelt: / Titelbild istockphoto/ramspott

11 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 11 (Foto: Werbestudio Baumgartner) (Foto: Werbestudio Baumgartner) Herbstzeit heißt auch Kirtazeit für die Kreisstadt Altötting Seit nun 40 Jahren wird jedes Jahr Anfang Oktober der Dultplatz zum Festplatz für das ländlich geprägte Herbstfest. Der Altöttinger Wirtschaftsverband hat mit diesem uralten bayerischen Traditionsfest einen beliebten Herbsttreff auf dem Dultplatz an der Burghauser Straße etabliert. Rund um den eigens angelegten Dorfweiher werden sich auch heuer wieder vom 27. September bis einschließlich 5. Oktober viele Freunde bayerischer Festkultur aus Nah und Fern auf dem Kirtadorfplatz einfinden. Traditionell beginnt der weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Edinger Kirta am Samstag, 27. September, mit dem festlichen Auszug um 14 Uhr. Vom Stadtzentrum aus setzt sich der Zug mit zahlreichen festlich geschmückten Kutschengespannen den Ehrengäste und den Honorationen der Stadt in Richtung Festplatz in Bewegung, umrahmt von zünftiger Blasmusik. Festwirte und Bedienungen in ihren schmucken Dirndln werden von zahlreichen Vereinen der Stadt begleitet und wie immer schließt sich der imposante Autokorso der Altöttinger Automobiler an. Rund um den Dorfweiher erwartet die Besucher dann ein attrakativer Vergnügungspark mit Fahrgeschäften für Groß und Klein, sowie Standl mit allerlei Kirtaschmankerln. Der Gartenbauverein präsentiert sich wieder unter dem Motto Tolle Knolle mit viel Information und einem Verkaufsstand, in dem gesundes aus dem heimischen Garten angeboten wird. Mit dem obligatorischen O`zapft is! von Kirtaorganisatorin Christine Burghart im festlichen Weissbierzelt beginnt eine Woche der Geselligkeit in traditioneller, bayerischer Gemütlichkeit. Dazu spielt täglich die Musi auf, mit Klängen, die zur traditionellen Kirta passen. Für die Kleinen steigt wieder am Mittwoch der Kindernachmittag unter der Lei-

12 Seite 12 Stadtblatt Altötting September 2014 tung des Kindergarten Regenbogen, ein Flohmarkt ist am Freitag und Oldtimer-Bulldogs sind am Sonntag, 5. Oktober zu sehen. Ein Highlight der Kirta ist die jährlich stattfindende Altöttinger Trachtennacht am Dienstag im Weissbierzelt. Zünftige Musi, beste Festbiere, feinste Schmankerl und Auftritte des Trachtenvereins sowie eine Verlosung sind die Attraktionen des Abends. Auch in der Altöttinger Weinlaube wird gemütliches Beisammensein, bei gschmackigen Brotzeiten und süffigen Weinen, Trumpf sein. Wer am Sonntag, 5. Oktober, zum Kirta nach Altötting kommt, kann den Nachmittag gleich für einen gemütlichen Familieneinkaufsbummel in der Kreisstadt nutzen. Von 13 bis 17 Uhr bitten die Geschäfte der Stadt zum Einkauf. Zentrumsnahe Parkmöglichkeiten sind in großer Anzahl vorhanden. Weitere Informationen rund um den Edinger Kirta wie Termine, Daten und Fakten finden Sie unter: Veranstalter: Altöttinger Wirtschaftsverband e. V., Postfach 1157, Altötting, Telefon , (Foto: Werbestudio Baumgartner) Altöttinger Weinlaube Seit vergangenen Jahr gehört auch die Altöttinger Weinlaube der Familie Peter Mayer auf dem Kirta zum trendigen Treffpunkt. Süffige Weine, Pils und Schmankerl laden zu einem gemütlichem Hock ein. Eine feine überschaubare Auswahl an Fahrgeschäften und Schmankerlständen rund um den Dorfweiher machen den Altöttinger Kirta zu dem besonderen Fest. Festprogramm unter:

13 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 13 (Foto: Simon Graf) (Foto: Simon Graf)... hatten gut zu tun... Tracht ist in! Kirta in Altötting ohne die Festwirtsfamilie Detter aus Graming? Undenkbar für alle, die gern in gemütlicher Sitzrunde mit Freunden bei spritzigem Weißbier und bodenständigen bayerischen Schmankerln feiern. Auch für heuer hat sich die Familie Detter rund um Brauerei, Küche und musikalische Darbietungen wieder Einiges ausgedacht, damit sich die Besucher im weißblau geschmückten, beheizten Festzelt so richtig wohl fühlen und lange nicht ans Heimgehen denken. Rieder Musikanten (Foto: Simon Graf) Am 5. Oktober ist Kirta-Einkaufs- Sonntag in Altötting Wer am Sonntag, 5. Oktober, zum Kirta nach Altötting kommt, kann den Nachmittag gleich für einen gemütlichen Familieneinkaufsbummel in der Kreisstadt nutzen. Von 13 bis 17 Uhr bitten die Geschäfte der Stadt zum Einkauf. Warum nicht Vergnügliches mit Nützlichem verbinden? Zuerst stressfreier Einkaufsbummel durch die Stadt, anschließend Unterhaltung und Stärkung auf dem Kirta! Zentrumsnahe Parkmöglichkeiten sind in großer Anzahl vorhanden. (Foto: Elisabeth Schneiderbauer) Kirtarennen am 3. Oktober 2014 Auch dieses Jahr findet auf dem Schneiderbauer-Hof am Rande von Altötting das traditionelle Pferderennen statt. Witterungsbedingt wurde aus dem Dultrennen das Kirtarennen, da am 3. Oktober das Wetter in den letzten Jahren meistens trocken war. Für die Pferderennen auf Grasbahn ist das entscheidend, wenn es recht nass ist wird es rutschig und damit gefährlich für die Pferde. Es finden heuer wieder C-Bahn- Trabrennen mit zwei bis drei Vorläufen, ein Trostlauf und ein Endlauf statt. Außerdem werden zwei Ponygalopprennen, ein Haflingergalopprennen, ein Kaltblutrennen und ein Warmbluttrabrennen veranstaltet. Die Veranstaltung beginnt um Uhr, die Rennen starten um Uhr. Für s leibliche Wohl ist bestens gesorgt, es gibt wie immer Kaffee, Kuchen, Leberkäs und Bier. Auf Ihr Kommen freut sich der Pferdesportverein Altötting.

14 Seite 14 CityCard Stadtblatt Altötting September 2014 Einkaufen & Punkte sammeln 12 Jahre CityCard KIRTA-Sonntag 5. Oktober 2014 von Uhr Uhr geöffnet. Am 5. Oktober ist Kirta-Einkaufs- Sonntag in Altötting Wer am Sonntag, 5. Oktober, zum Kirta nach Altötting kommt, kann den Nachmittag gleich für einen gemütlichen Familieneinkaufsbummel in der Kreisstadt nutzen. Von 13 bis 17 Uhr bitten die Geschäfte der Stadt zum Einkauf. Warum nicht Vergnügliches mit Nützlichem verbinden? Zuerst stressfreier Einkaufsbummel durch die Stadt, anschließend Unterhaltung und Stärkung auf dem Kirta! Zentrumsnahe Parkmöglichkeiten sind in großer Anzahl vorhanden. Eine reichhaltige Auswahl finden Sie bei Lederwaren Amslinger

15 CityCard September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 15 Einkaufen & Punkte sammeln Wir sind mit dabei! Punkten Sie mit uns! Einkaufen und Genießen in der Kreisstadt Altötting Es liegt wohl am Flair Altöttings, den freundlichen Menschen in den Geschäften und nicht zuletzt wohl am überragenden Angebot im gesamten Einzelhandelsbereich, dass Altötting als Einkaufsstadt so gut angenommen wird. Schon mit den Ämtern, Behörden und Schulen sowie Handel, Handwerk und Gewerbe dürfte die Kreisstadt täglich auf das Doppelte ihrer Einwohnerzahl anwachsen. Dazu kommen noch viele Besucher, Urlauber und Wallfahrer. Altötting hat damit einen Einzelhandelsbedarf zu decken, der gegenüber vergleichbaren Städten um ein Vielfaches hinausgeht. Den Reiz Altöttings als Einkaufsstadt macht aber gerade die Vielfalt im Angebot und die verschiedenen Einkaufsstraßen aus. Tillyplatz, Bahnhofstraße und Burghauser Straße, Neuöttinger Straße und Mühldorfer 12 Jahre CityCard Straße jede mit einem anderen Gesicht und unterschiedlichsten Einkaufsmöglichkeiten. Und diese Vielfalt im Einzelhandel wie auch im gastronomischen Bereich spiegelt sich auch bei der Altöttinger CityCard wider: Ob Mode, Wohnbedarf und Wohndekor, ob Optik und Foto, Lebensmittel, Blumen, Pharmazie oder Gastronomie all diese Betriebe finden sich auch im Team der Altöttinger CityCard.

16 Seite 16 CityCard Stadtblatt Altötting September 2014 Einkaufen & Punkte sammeln 12 Jahre CityCard KIRTA-Sonntag 5. Oktober 2014 von Uhr Uhr geöffnet. (Foto: Werbestudio Baumgartner) Einkaufen & Punkte sammeln Wir sind dabei! Punkten Sie mit uns! 12 Jahre CityCard

17 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 17 Marcel Michel und Helko Michalk (Foto: Stadt Altötting) Verstärkung für den Bauhof der Kreisstadt Altötting Zwei neue Mitarbeiter unterstützen bereits seit einiger Zeit das Team des Bauhofes der Kreisstadt Altötting. Im Mai 2014 nahm Herr Marcel Michel seine Tätigkeit im Bauhof auf. Herr Michel kommt aus Altötting und ist gelernter Fachlagerist. Seit 1. Juni 2014 ist außerdem Herr Helko Michalk im städtischen Bauhof eingesetzt. Herr Michalk kommt aus Burghausen und ist gelernter Zimmerer. Beide Mitarbeiter bringen durch ihre Berufserfahrung und ihrem handwerklichen Geschick die besten Voraussetzungen für ihre neuen Aufgaben im Team des Bauhofes der Kreisstadt Altötting mit. Wir heißen Herrn Michel und Herrn Michalk herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihnen. Verkaufsoffener KIRTA-Sonntag, 5. Oktober 2014 von Uhr Einkaufen & Punkte sammeln Wir begrüssen unsere Altöttinger Babys Eltern: Renata und Laszlo Ujhazi, Oberer Grasweg 6 Sohn: Zolan Dominik Ujhazi, geboren am 27. Juli 2014 Eltern: Eugenia und Andreas Mainik, Hufschmiedstr. 10 Tochter: Liana Mainik, geboren am 31. Juli 2014 Eltern: Cosima und Matthias Pflug, Georgenstr. 6 Tochter: Pauline Maria Pflug, geboren am 2. August 2014 Eltern: Michaela Hirschmann und Markus Rosenlehner, Herrenmühlstr. 10 Tochter: Iris Hirschmann, geboren am 10. August 2014 Die Angaben entsprechen den im Standesamt Alt ötting beurkundeten Geburten. Die Eltern gaben ihr Einverständnis zur Veröffentlichung.

18 Seite 18 Stadtblatt Altötting September 2014 Bürgerfragestunde Am Mittwoch, 1. Oktober 2014, findet im Rahmen der Stadtratssitzung um Uhr eine Bürgerfragestunde statt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Ausstellung im Foyer des Rathauses der Kreisstadt Altötting vom 26. September bis 17. Oktober 2014 Bücher der Heimat Bücher über Altötting gibt es eine ganze Menge, vom Pilgerführer bis zum Krimi. Bücher aus Altötting gab es auch, nicht nur solche religiösen Inhalts. Mit der in den 1920er Jahren und dann wieder in den 1940er Jahren erschienenen, fast vierzig Bände umfassenden Reihe Bücher der Heimat machte der Druckereibesitzer und Verleger Dr. Hans Geiselberger Altötting zu einem seinerzeit nicht ganz unwichtigen Verlagsstandort. Die Bücher der Heimat deckten ein großes Themenspektrum ab, von der Musikerbiographie über Märchen- und Sagensammlungen bis zu historisch-politischen Pamphleten. Die Autoren reichten von damals beliebten Volksschriftstellern über Wissenschaftler bis hin zu im Reprint verlegten Berühmtheiten wie Franz von Kobell. Sogar Adalbert Stifter steuerte posthum eine Erstausgabe bei. Heute ist die Verlagsgeschichte von Altötting weitgehend in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung Bücher der Heimat im Altöttinger Rathaus soll an diesen interessanten Aspekt der Heimatgeschichte erinnert werden. Über Ihr Kommen freuen wir uns! Kolping Landeswallfahrt am 3. Oktober 2014 Am 3. Oktober 2014 findet die große Kolping-Landeswallfahrt der sieben bayerischen Diözesanverbände nach Altötting statt, zu der rund Teilnehmer erwartet werden. Die Wallfahrt ist verbunden mit den anschließenden Kolping-Jugendtagen und dürfte zu einem der größten Ereignisse im Altöttinger Wallfahrtsgeschehen in diesem Jahr werden. Programm der Wallfahrt 14:30 Uhr Begrüßung und Übergabe der Votivtafel an Stadtpfarrer und Kapelladministrator Günther Mandl 15:00 Uhr Zug mit Banner zur Basilika St.Anna 15:30 Uhr Gottesdienst mit Landespräses Christoph Huber und den bayerischen Diözesanpräsides An die Landeswallfahrt schließen sich die Jugendtage der Kolpingjugend Bayern vom 3. bis 5. Oktober im Kultur- und Kongress Forum an, zu denen bis zu 700 Jugendliche erwartet werden. Das Motto lautet Losgelöst 2014 Wir FAIRändern Bayern. Im Fokus der Tage stehen die Themen Nachhaltigkeit und Fairer Konsum.

19 September 2014 Stadtblatt Altötting Seite 19 Bürgerinfos & Veranstaltungen Innenteil zum Herausnehmen (Seite 19-24) Stadt Altötting Internationale Panoramakonferenz in Altötting, Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi, Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi , 14:00 Uhr Stadtführung: Vom Wunder der Wallfahrt, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 11:00 Uhr Stadtführung: Altötting Jahre Herz Bayerns, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 11:00 Uhr Tag des offenen Denkmals, Zuerst der Himmel. Wissenswertes über die besondere Kunst, ein Panorama zu malen, Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi , 10:00 Uhr Tag des offenen Denkmals ICCI360 Rotunda, Plymouth University KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING , 19:30 Uhr Dienstagskonzert: mit den Münchner Konzertzschrammeln, Berufsfachschule für Musik/Max-Keller-Schule, Aula der Berufsfachschule für Musik/Max-Keller- Schule , 09:00 Uhr Begleitete Pilgerwanderung: Garching an der Alz - Altötting Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt Bhf Garching , 14:00 Uhr Stadtführung: Vom Wunder der Wallfahrt, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 11:00 Uhr Stadtführung: Altötting Jahre, Herz Bayerns, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 20:00 Uhr Monika Martin, Present Record, KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING , 16:00 Uhr Trödel, Kitsch und kleine Kostbarkeiten, Seraphisches Liebeswerk Altötting e.v., Seraphisches Liebeswerk Altötting e.v. Ausstellung: Peripherie, Kunstverein, Altötting ( ), Stadtgalerie Altötting, Stadtgalerie , 09:00 Uhr 23. Int. OMV Halbmarathon, TOP Sport & Werbung Stadtzentrum Kultur im Rathaus: Bücher der Heimat, Stadtarchiver Dr. Zeller ( ), Kultur im Rathaus/Stadt Altötting, Rathaus Altötting , 14:00 Uhr Stadtführung: Vom Wunder der Wallfahrt, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus Altöttinger Kirta ( ) Altöttinger Wirtschaftsverband e.v., Dultplatz , 11:00 Uhr Stadtführung: Altötting Jahre Herz Bayerns, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 09:00 Uhr Begleitete Pilgerwanderung: Garching an der Alz - Altötting Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt Bhf Garching , 14:00 Uhr Stadtführung: Vom Wunder der Wallfahrt, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 11:00 Uhr Stadtführung: Altötting Jahre Herz Bayerns, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 08:00 Uhr 8. Internationaler Wandertag, Wanderfreunde, Die Wallfahrtsstädter, Altötting, Partyservice KL Gentscher e. K , 18:00 Uhr Jam Session im Salettl: Gäste dürfen selbst musizieren, Jam Session - Baumgartner Rainer, Salettl , 13:00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag, Altöttinger Wirtschaftsverband e.v. Stadtzentrum: Bahnhofstraße, Neuöttinger Straße, Tillyplatz, Burghauser Straße , 19:30 Uhr Dienstagskonzert: mit Markus Kreul (Klavier), Berufsfachschule für Musik/ Max-Keller-Schule, Aula der Berufsfachschule für Musik/Max-Keller- Schule , 19:30 Uhr Konzert: mit Giulia Vasapollo (Keltische Harfe), Berufsfachschule für Musik/ Max-Keller-Schule, St. Magdalena , 19:30 Uhr Raiffeisen Kultur Sommer Die Zauberflöte Premiere, VR meine Raiffeisenbank eg, KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING , 14:00 Uhr Stadtführung: Vom Wunder der Wallfahrt, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 18:00 Uhr Pfälzer Weinfest der KAB, KAB - Ortsverband, Begegnungszentrum St. Christophorus , 19:30 Uhr Raiffeisen Kultur Sommer, Die Zauberflöte, 2. Vorstellung VR meine Raiffeisenbank eg KULTUR+KONGRESS FORUM ALTÖTTING , 11:00 Uhr Stadtführung: Altötting Jahre Herz Bayerns, Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting, Treffpunkt vor dem Rathaus , 18:00 Uhr Raiffeisen Kultur Sommer Die Zauberflöte, 3. Vorstellung VR meine Raiffeisenbank eg KULTUR+KONGRESS FO- RUM ALTÖTTING , 19:00 Uhr Votragsabend: Schüler musizieren, anschl. Mitgliederversammlung des Fördervereins, Berufsfachschule für Musik/ Max-Keller-Schule, Aula der Berufsfachschule für Musik/Max- Keller-Schule , 20:00 Uhr Lesung mit Thessie Mayr, ANTHA-KulturKlub, Buchhandlung Fraundorfner , 18:00 Uhr Kirmessessen, Landsmannschaft Schlesien Kreisverband Altötting Hotel-Gasthof Zwölf Apostel AWO Mehrgenerationshaus Tel / Regelmäßige Termine Montag 14:45 15:45 Uhr Rhythmische Sportgymnastik für Kinder Kursleiterin: Elena Becker 15:00 18:00 Uhr Jugendmigrationsdienst, Beratung für junge Aussiedler und Ausländer 16:00 18:00 Uhr Klavierunterricht Lehrkraft: Ipatow Elena (Anmeldung unter Tel.: 08671/ ) Dienstag 09:00 12:00 Uhr Generationenfrühstück für Jung und Alt (erste Frühstück nach den Sommerferien findet am statt) 09:30 11:00 Uhr Deutsch als Fremdsprache Für Frauen mit Kindern aus dem LK AÖ & Deutsch für Asylbewerber (erster Kurstag nach den Sommerferien am ) Mittwoch 14:00 17:00 Uhr Seniorennachmittag, Geselliges Beisammensein bei Kaffee und Kuchen 14:00 15:00 Uhr Seniorenturnen, Kursleiterin Elena Becker 15:30 17:00 Uhr Gemeinsames Handarbeiten in geselliger Runde (Keine Anmeldung nötig!) Donnerstag 08:00 12:00 Uhr Zwergerlgruppe des Dt. Kinderschutzbundes für Kinder von 1 bis 3 Jahren. (Anmeldung unter Tel /63338), Betreuung erst wieder ab dem ! 09:30 11:00 Uhr Deutsch als Fremdsprache Für Frauen mit Kindern aus dem LK AÖ & Deutsch für Asylbewerber (beginnt wieder am ) 13:20 17:00 Uhr Akkordeon Unterricht, Lehrkraft Lilia Hein (Anmeldung unter Tel /887701) 15:00 19:00 Uhr Chor / Klavierunterricht Lehrkraft Elena Ipatow (Anmeldung unter 08671/ ) Freitag 08:00 12:00 Uhr Zwergerlgruppe des Dt. Kinderschutzbundes für Kinder von 1 bis 3 Jahren (Anmeldung unter Tel /63338) Ab 15:30 20:00 Uhr Bewegung und Tanz mit Elena Becker (Anmeldung unter Tel /85393) Choreographie / Tanz / Gymnastik für Kinder ab 3-15 Jahren Fitness für Erwachsene Fitness für Kinder von 8 14 Jahre (wird von Krankenkasse gefördert) Ab 18:30 Uhr Cardio Fitness Kurs für Erwachsene (wird von Krankenkasse gefördert) Einzeltermine: Freitag: & ab 19:30 Uhr Treffen Amnesty International Freitag, & von 14:00 16:30 Uhr Demenzsprechstunde Fragen rund um das Thema Demenz werden von Fachleuten des AWO Seniorenzentrums im Einzelgespräch beantwortet. Samstag, von 14:00-17:00 Uhr Tanz für Paare, Singles und Senioren Musiker: Herr Martin Werkstetter Dienstag, ab 18:00 Uhr Inn-Salzach-Tauschring Donnerstag, ab 18:00 Uhr Kabarett Oma Frieda mit Bühnenprogramm: Gladiator am Rollator Einlass ab 17:00 Uhr, Karten sind im Vorverkauf im AWO Mehrgenerationenhaus für 8,00 Euro erhältlich Freitag, ab 20:00 Uhr Qi-Gong die Kraft aus der Mitte Kursleiterin: Frau Susanne Jablonski, Kurs findet an 8 hintereinander folgenden Freitagen statt (Ausnahme: 03. Oktober 2014) BRK Aktive Senioren Gymnastik jeden Montag in der DTH, Burghauser Str., Gruppe I von Uhr, Gruppe II von 14:15-15:15 Uhr, Gruppe III von 15:30-16:30 Uhr und Gruppe IV von 16:45-17:45 Uhr. Info unter Tel

20 Seite 20 Stadtblatt Altötting September 2014 Nordic Walken jeden Montag von 9:30-10:30 Uhr, Treffpunkt immer aktuell in der Tagespresse, Info-Tel BRK Kreisverband AÖ , 8.00 Uhr Altötting, BRK Geschäftsstelle Raitenharter Str. 8, FS-Klasse A1, A, B, BE, M, L, T Hospiz-Café donnerstags, 14:00 18:00 Uhr im Alten- und Pflegeheim St. Klara Herzog-Arnulf-Str. 10, Altötting Beratung zur Patientenverfügung jeden 1. Donnerstag im Monat, 15 Uhr und nach tel. Vereinbarung. Anmeldung erforderlich unter / , 19:30 21:00 Uhr Offener Gesprächskreis für Trauernde KAB-Ortsverband , ab 18:00 Uhr Traditionelles Pfälzer Weinfest im Begegnungszentrum an der Holzhauserstraße mit Spießbraten vom Grill KEB Dienstag, 16. September 2014, Uhr Line-Dance-Kurs, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Referentin Christa Magiera, Veranstalter KDFB St. Philipp und Jakob Mittwoch, 17. September 2014, Uhr Bibelkreis Aus der Tora, den fünf Büchern Moses: das Buch Genesis, Dekanatshaus, Kapellplatz 8, Referent Adolf Hochholzer, Veranstalter PGR St. Philipp und Jakob Freitag, 19. September 2014, Uhr Engfurter Weg-Gespräche - Pilgertag mit dem Vorsitzenden des Passauer Diözesanrates Wolfgang Beier, Treffpunkt am Hl. Bruder-Konrad-Brunnen an der St. Konrad-Kirche, Anmeldung unter 08671/6849 (kirchl. Jugendbüro) oder 08671/4144 (KEB), Veranstalter KEB, Arbeitskreis Engfurter Weg, Dekanatsrat AÖ, DJK Samstag, 20. September 2014, 9.00 Uhr Wir trauen uns - Einstimmung auf kirchliche Trauung und christliche Ehe. Dekanatshaus Altötting, Referenten Susanne Oberbauer und Thorsten Latta, Anmeldung unter , Veranstalter KEB, Referat Ehe und Familie, PGR Montag, 22. September 2014, Uhr Deutsch Lektüre und Konversation - Ein Treff für alle, die schon länger in Deutschland leben, aber mit ihrem Deutsch hier und da unzufrieden sind, Dekanatshaus Altötting, Referentin Anna Bittner, Anmeldung: unter Tel /4144 (KEB) oder keb-ris.de Termine: / / / / / / jeweils um Uhr. Dienstag, 23. September 2014, Uhr Mallorca - die größte spanische Insel im Mittelmeer, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25 Referent Pfarrer i.r. Josef Vogl, Veranstalter Senioren St. Philipp und Jakob Mittwoch, 24. September 2014, Uhr Offener Gesprächskreis für Trauernde, Seniorenheim St. Klara, Herzog-Arnulf- Str. 10, Referentin Margret Döberl, Veranstalter Hospizverein Altötting, Anmeldung bei der Referentin unter Tel , weitere Termine / / und / / / / / / , die Teilnahme ist unverbindlich, überkonfessionell und kostenlos Donnerstag, 25. September 2014, 8.30 Uhr Frauencafé, Dekanatshaus, Kapellplatz 8, weitere Termine / / / / / / , Veranstalter Landratsamt Altötting, AWO Donnerstag, 25. September 2014, Uhr Lieder - Spiegel der Seele, Referentin Ingrid Weißl, Dekanatshaus, Kapellplatz 8, Anmeldung unter Tel oder , weitere Termine: / / und Donnerstag, 25. September 2014, Uhr Die gesetzlichen Leistungen des Staates für Bedürftige - Auftaktveranstaltung der katholischen Vereine und Verbände, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Referent Fritz Stinglwagner, Veranstalter PGR, KAB, KDFB, Kolping, Senioren Samstag, 27. September 2014, 9.00 Uhr Auffrischungskurs: Elterntraining - Familienteam, Dekanatshaus Altötting, Kapellplatz 8, Referentinnen Erna Spindler und Eva Huber, Anmeldung bis unter , Auffrischungskurs ist für die Eltern gedacht, die bereits bei einem Grund- und Aufbaukurs Elterntraining - Familienteam teilgenommen haben, Veranstalter: Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Referat Ehe und Familie Samstag, 27. September 2014, 9.30 Uhr Projekttag für Kirchenmusiker und Chorsänger, Max-Keller-Berufsfachschule für Musik Anmeldung unter Tel , Veranstalter: Max-Keller-Berufsfachschule für Musik Samstag, 27. September 2014, Uhr Klosterarbeiten nach alten Techniken neu gearbeitet - Infonachmittag, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Referentin Renate Müller, Veranstalter KDFB St. Philipp und Jakob Dienstag, 30. September 2014, Uhr Wirbelsäulengymnastik, Kirchl. Jugendbüro, Holzhauser Str. 25, Referentin Maike Greifenstein, Anmeldung bis 26. September unter , Min. 10 Teilnehmer Dienstag, 30. September 2014, Uhr Volksmusik und GEMA, Max-Keller- Berufsfachschule für Musik, Referent Martin Prochazka, Veranstalter Max- Keller-Berufsfachschule für Musik, Anmeldung unter (Max- Keller-Berufsfachschule für Musik) Dienstag, 30. September 2014, Uhr Lissabon - Fatima - Porto - Santiago de Compostela - Reisebericht über die Portugal-Spanien-Reise, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Referent Arnold Hutterer, Veranstalter Senioren St. Philipp und Jakob Montag, 6. Oktober 2014, Uhr Tai Chi Chuan (Peking-Stil) - Kurs für Anfänger, Kirchl. Jugendbüro, Holzhauser Str. 25 Referentin Azucena Antwerpen- Chilquillo, Anmeldung unter Tel / (Referentin) oder 08671/4144 (KEB), der Kurs kommt bei mindestens sechs Teilnehmern zustande Dienstag, 7. Oktober 2014, Uhr Notburga - eine Tiroler Heilige in Bayern, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Referent Pfr. Wolfgang Renoldner, Veranstalter Senioren St. Philipp und Jakob Mittwoch, 8. Oktober 2014, Uhr Von Generation zu Generation - Glauben lebendig weiter erzählen, Fortbildungsnachmittag für Mitarbeiter/innen von Seniorenkreisen und Engagierte in der Seniorenarbeit im Dekanat Altötting, Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25, Anmeldung bis 1. Oktober unter 0851/ (Referat Seniorenseelsorge), Referenten Theresia Hofbauer und Walter Sendner, Veranstalter Referat Seniorenseelsorg, ab Uhr Ankommen mit Kaffee und Kuchen Mittwoch, 8. Oktober 2014, Uhr Mitgliederversammlung der KEB Rottal- INN-Salzach e.v., Programm: Uhr Führung durch die neu renovierte Basilika St. Anna, Uhr Gottesdienst in St. Konrad Kirche, Uhr Mitgliederversammlung in Begegnungszentrum Altötting Donnerstag, 9. Oktober 2014 Kulturfahrt zum Hummelmuseum in Massing mit Führung, Veranstalter Senioren St. Josef Samstag, 11. Oktober 2014, Uhr Qi-Klang - Ein Nachmittag mit Qigong und Klang, St. Klaraheim, Herzog- Arnulf-Straße 10 (Saal), Referentinnen Edeltraud Rüby, Winhöring und Hedwig Klement, Anmeldung unter Tel (Frau Rüby), web.de oder unter Tel /64381 (Frau Klement), keine Vorkenntnisse erforderlich. Donnerstag, 16. Oktober 2014, Uhr Jeder ist normal, bis du ihn kennst - Von der spirituellen Kraft Menschen zu (er)tragen, Referentin Sr. Teresa Zukic, Weisendorf-Oberlindach, Veranstalter KEB, PGR, Dekanatsrat Dinge mit kleinen Schönheitsfehlern kann man umtauschen, für Menschen mit kleineren oder größeren Mängeln gibt es allerdings keine Umtauschabteilung im Universum. Wir können lernen, mit Menschen besser umzugehen, ohne uns permanent kränken zu lassen. Wir können aufhören, Mitmenschen und die Vergangenheit für unser Unglücklichsein verantwortlich zu machen, unsere Gefühle selbst steuern und Situationen neu bewerten. Dass das mit einer großen Portion Humor besser geht, will der neue Vortrag von Schwester Teresa aufzeigen. Die Skateboard fahrende Nonne Teresa Zukic ist ein Multitalent und Millionen von Deutschen durch ihre Fernsehauftritte, Musicals, Gottesdienste, Vorträge und Bücher bekannt. Sie kocht leidenschaftlich gern, malt, rappt, musiziert auf Kirchentagen und initiiert Kirchenfestivals. Immer wieder versteht sie es, Menschen mit dem Feuer des Glaubens anzustecken. Sie hält keine langweiligen Vorträge zum Ab- oder Einnicken, sondern überzeugt mit lebensnahen Hilfestellungen für den Alltag. Sie ist ein 60-minütiges Feuerwerk. Kolping , Uhr Gottesdienst Stiftskirche anschl. Einkehr beim Plankl , Uhr Kolping Landeswallfahrt, Überreichung des Votivbildes vor der Gnadenkapelle, 15 Uhr Zug mit Bannern zur Basilka, 15:30 Uhr Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika Max-Keller-Schule , Uhr Zithiert Dienstagskonzert mit den Münchener Konzertschrammeln und Peter Schmidt (Rezitation) , Uhr Volksmusik & Co. Dienstagskonzert mit bairischer Volksmusik und Martin Prochazka. Instrumentalmusik und Gesang aus 200 Jahren Volksmusik und angrenzenden Genres , 9.30 bis Uhr Projekttag für Kirchenmusiker und Chorsänger. Intensive Probenarbeit an der Messe in F-Dur, KV 192, von Wolfgang Amadé Mozart. Anmeldung bitte im Sekretariat der Schule (Tel ) , Uhr Dienstagskonzert. Vortrag über Fragen zum Thema: Urheberrecht Volksmusik GEMA. Der Referent Martin Prochazka berichtet in einfachen Worten über die Erfahrungen am Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern und gibt Hilfestellung und Ratschläge für den persönlichen Umgang mit der GEMA , bis Uhr Jam-Session im Salettl des Hotel Schex. Gäste dürfen selber musizieren , Uhr Dienstagskonzert mit Markus Kreul (Klavier).

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

FamilienTeam Termine 2015 Stand 23.01.2015 IN ZEITLICHER REIHENFOLGE!

FamilienTeam Termine 2015 Stand 23.01.2015 IN ZEITLICHER REIHENFOLGE! Das Elterntraining für Kinder von 3 bis ca. 12 Jahren in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern FamilienTeam Termine 2015 Stand 23.01.2015 IN ZEITLICHER REIHENFOLGE! FamilienTeam München, Aufbaukurs Termine:

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Standkonzert am Zunftbaum und Auszug mit den Vereinen der Großgemeinde

Standkonzert am Zunftbaum und Auszug mit den Vereinen der Großgemeinde Pfingsten ist traditionell Volksfestzeit in Berching! Gemeinsam haben die Stadt Berching mit den Festreferenten Erna Fitz und Christian Meissner, die Festwirtsfamilie Stopfer, Oberdolling und das Schaustellerunternehmen

Mehr

Altöttinger Kirta vom 29. September bis 7. Oktober 2012

Altöttinger Kirta vom 29. September bis 7. Oktober 2012 Stadtblatt Altötting Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 177 September 2012 Altöttinger Kirta vom 29. September bis 7. Oktober 2012 Näheres lesen Sie auf den Seiten 8-11. (Foto: Werbestudio Baumgartner)

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 07.04. 31.05.2015 Pfarrbrief Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit vom 07.04. 31.05.2015 Gottesdienste in der Pfarrei In der Woche nach Ostern ist das Pfarrbüro geschlossen! Samstag, 11. April Samstag der Osteroktav 13.00

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Daten und Preise. Sportanlage Gründenmoos, Gründenstrasse 34, 9015 St. Gallen Tel. 058 568 44 00, info@gruendenmoos.ch, www.klubschule.

Daten und Preise. Sportanlage Gründenmoos, Gründenstrasse 34, 9015 St. Gallen Tel. 058 568 44 00, info@gruendenmoos.ch, www.klubschule. Daten und Preise Sportanlage Gründenmoos, Gründenstrasse 34, 9015 St. Gallen Tel. 058 568 44 00, info@gruendenmoos.ch, www.klubschule.ch Tanz Ballett-Workout Di 26.01.16-05.07.16 20:00-20:50 24 x 1 L CHF

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Angebote im Bereich Fortbildung, Weiterbildung, Voneinander und gemeinsames Lernen

Angebote im Bereich Fortbildung, Weiterbildung, Voneinander und gemeinsames Lernen Angebote im Bereich Fortbildung, Weiterbildung, Voneinander und gemeinsames Lernen VHS-Kurse im Elisabeth-Selbert-Haus, Frankfurter Str. 298: Informationen erhalten sie über die VHS Region Kassel 0561-10031681

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS Alle Kurse finden in der Tanzschule Kandern, Marktplatz 9, statt. Bitte melden Sie sich für die Tanzkurse direkt bei der Tanzschule an, Tel. 07626 / 977 380 oder per Mail an: mail@tanzschule-kandern.info

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Liebe Studentin, lieber Student an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,

Mehr

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen Veranstaltungen & Aktionen April bis Juni 2013 im SEEHOF zum Erlebnis machen *Preise und Terminänderungen vorbehalten April bis Juni 2013* Musikanten Stammtisch Musikanten und Musikliebhaber treffen sich

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen.

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen. Stadtführungen in der Rheinmetropole Entdecken, Erleben und Genießen Erkunden Sie mit GästeführerInnen auf Stadtrundgängen und -fahrten die Sehenswürdigkeiten rund um Ob Geschäftsreise oder City-Trip,

Mehr

Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1

Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1 Presseinformation - Monatsübersicht der Volkshochschule August und September 2015 Teil 1 Lehrbereich Junge VHS Englisch Klasse 12 Beginn: 03.09.2015, 12-mal donnerstags, 16:00-17:30 Uhr Ort: B.-Brecht-Gym.,

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

50374 Erftstadt-Erp Telfon: 02235-71586. Vorläufiger Planungsstand 2. Halbjahr 2015. August

50374 Erftstadt-Erp Telfon: 02235-71586. Vorläufiger Planungsstand 2. Halbjahr 2015. August ab 19. August 2015 ab 20. August 2015 ab 18. August 2015 ab 18. August 2015 ab 17. August 2015 31. August 2015 ab 17. August 2015 13. August 2015 19:00-20:00 Uhr August Eltern-Kind-Veranstaltungsreihe

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

4.9.-8.9.2015. Programm

4.9.-8.9.2015. Programm 4.9.-8.9.2015 Programm Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Festgäste, 2 3 Pferdeschau und Prämierung Reit- und Springturnier Festzelt und Vergnügungspark Krämermarkt und Sonderausstellungen Umzug und

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Februar. Kulturamt: KuK, Gaaler Str. 4

Februar. Kulturamt: KuK, Gaaler Str. 4 Kulturamt Knittelfeld informiert: im Februar 2016 Kulturamt: KuK, Gaaler Str. 4 Mo, Di, Do: 7.00-12.00 + 13.30-16.00 Uhr Mi. & Fr: 7.00 12.00 Uhr Tel.: 03512/86621- Fax: 03512/86621-66 e-mail: kulturamt@knittelfeld.at

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

REGELMÄßIGE ANGEBOTE

REGELMÄßIGE ANGEBOTE REGELMÄßIGE ANGEBOTE KREATIVHAUS Theaterpädagogisches Zentrum Familienzentrum Fischerinsel Mehrgenerationenhaus Berlin-Mitte Stadtteilzentrum KREATIVHAUS Fischerinsel 3 10179 Berlin Tel.: 030 / 23 80 91-3

Mehr

Katholischer Deutscher Frauenbund Zweigverein Aufkirchen. Programm

Katholischer Deutscher Frauenbund Zweigverein Aufkirchen. Programm Katholischer Deutscher Frauenbund Zweigverein Programm Herbst/Winter 2013 Bibelwanderung 21.09. 13.00 Uhr Schulparkpl Am den 21. September laden wir zur Bibelwanderung ein. Der Weg führt uns von Weipertshausen

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern

Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern Der nächste Schritt: keine Ausreden mehr Gönn dir eine Unterbrechung vom Alltag, so oft du willst und lass die Zeit im FIVELEMENTS zu einem selbstverständlichen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Auf geht s zum Berchinger Pfingstvolksfest vom 6. bis 10. Juni 2014!!

Auf geht s zum Berchinger Pfingstvolksfest vom 6. bis 10. Juni 2014!! Auf geht s zum Berchinger Pfingstvolksfest vom 6. bis 10. Juni 2014!! Pfingsten ist traditionell Volksfestzeit in Berching! Gemeinsam haben die Stadt Berching, die Festwirtsfamilie Stopfer, Oberdolling

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Ort Angebot Veranstaltung Verein Ansprechpartner Telefon Email Übungszeit. SSG St. Augustin e.v. Andrea Genähr 02241-313857

Ort Angebot Veranstaltung Verein Ansprechpartner Telefon Email Übungszeit. SSG St. Augustin e.v. Andrea Genähr 02241-313857 Aquajogging LLG Birgit Lennartz 02246-911647 Aquajogging LLG Birgit Lennartz 02246-911647 Nordic-Walking LLG Birgit Lennartz 02246-911647 Nordic-Walking LLG Birgit Lennartz 02246-911647 Tanzen Training

Mehr

Sport Angebote SV Eintracht Windhagen 1921 e.v. Body Fit (Kurs) Bauch &Rücken Um Anmeldung wird wegen der begrenzten Teilnehmerzahl gebeten.

Sport Angebote SV Eintracht Windhagen 1921 e.v. Body Fit (Kurs) Bauch &Rücken Um Anmeldung wird wegen der begrenzten Teilnehmerzahl gebeten. Stand 08.01.2015 Sport Angebote SV Eintracht Windhagen 1921 e.v. Body Fit (Kurs) Termin: Mo. 18.30 19.45 Leitung: Bettina Müller Tel. 0163/2333209 Kosten: Mitglieder 20,-, Nichtmitglieder 30,- Bauch &Rücken

Mehr

15621 Zumba für Erwachsene Sept. 2015 Everkampsporthalle, Beginn 02.09.2015, Mittwoch, 17:30 Uhr, 4 Termine, 27 Euro 15618 Flamenco, Hundsmühlen,

15621 Zumba für Erwachsene Sept. 2015 Everkampsporthalle, Beginn 02.09.2015, Mittwoch, 17:30 Uhr, 4 Termine, 27 Euro 15618 Flamenco, Hundsmühlen, 15621 Zumba für Erwachsene Sept. 2015 Everkampsporthalle, Beginn 02.09.2015, Mittwoch, 17:30 Uhr, 4 Termine, 27 Euro 15618 Flamenco, Hundsmühlen, Beginn 04.09.2015, Freitag, 19:15 Uhr, 7 Termine, 65 Euro

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

VHS Mölln Frühjahrsprogramm 2016 Sprachen

VHS Mölln Frühjahrsprogramm 2016 Sprachen Erlebnissprache Chinesisch Dieses Tagesseminar bietet einen ersten Einblick in die chinesische Sprache. Neben leichten Redemitteln lernen Sie auch einfache Schriftzeichen. Ein kurzer Ausflug in die Kultur,

Mehr

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli Für Seiteneinsteiger stehen in bereits begonnenen Kursen noch einige Plätze zur Verfügung. Der Starttermin eines

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Turn- und Sportverein Eriskirch e.v.

Turn- und Sportverein Eriskirch e.v. Hocker Gymnastik 80+ (Nr. 2011/01) Ein schonendes leichtes Bewegungstraining. Die Übungen werden zum großen Teil im sitzen absolviert. Den ganzen Körper schonend und sinnvoll bewegen. Koordination und

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Informationen machen stark Stärken Sie sich!

Informationen machen stark Stärken Sie sich! Veranstaltungskalender für pflegende Angehörige Januar bis März 2016 Sie pflegen eine/n Angehörige/n oder unterstützen einen nahestehenden Menschen!! Die Pflege und Unterstützung eines Angehörigen erfordert

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. 650 Jahre Amberger Dult. 6. bis 15. Juni 2014 auf dem Amberger Dultplatz

PRESSEMITTEILUNG. 650 Jahre Amberger Dult. 6. bis 15. Juni 2014 auf dem Amberger Dultplatz Amberger Congress Marketing Schießstätteweg 8-92224 Amberg Tel.: 09621 / 4900-0 - Fax: 09621 / 4900-10 acc@amberg.de - www.acc-amberg.de PRESSEMITTEILUNG 04. Juni 2014 650 Jahre Amberger Dult 6. bis 15.

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe AUSSTELLUNGEN bis 06. Februar 2016 Seelen zarte Wesen aus der Natur Figuren von Hans Wetzl Am

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz. e.v. gegründet vor 1463 Köln Deutz, im Juni 2012 Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, die Schützenfestsaison ist gut angelaufen und die Deutzer Schützen haben bereits einige befreundete Bruderschaften zu ihren Festen

Mehr

Das Heilige Jahr in Einsiedeln

Das Heilige Jahr in Einsiedeln Das Heilige Jahr in Einsiedeln Jubiläum der Barmherzigkeit 8. Dezember 2015 20. November 2016 Grusswort Was ist ein Heiliges Jahr? hat am 13. März 2015 die Feier eines ausserordentlichen Heiligen Jahres

Mehr

Veranstaltungskalender 2015

Veranstaltungskalender 2015 Januar Sa. 03.01.2015 Lakefleischessen Frohsinn + Kleintierzuchtverein Urbansrain So. 04.01.2015 Neujahrsempfang Gemeinde Mömlingen Pfarrsaal Di. 06.01.2015, 17:00 Uhr Dreikönigskonzert Katholische Pfarrgemeinde

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER (von 02.01.2013 bis 21.09.2013)

VERANSTALTUNGSKALENDER (von 02.01.2013 bis 21.09.2013) VERANSTALTUNGSKALENDER (von 02.01.2013 bis 21.09.2013) (Änderungen vorbehalten) Kindermalen 19. Okt. 2012-28. Jun 2013, 16.00 Uhr - Atelier "Die Weide" Krumpendorf Jeden zweiten Freitag um 16.00 Uhr Kostenbeitrag

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner

Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung Ansprechpartner Unterm Regenbogen Evangelische Tageseinrichtung für Kinder Homepage: www.familienzentrum-bad-honnef.de An alle Eltern Aktivitätenvorschau und Terminübersicht 2009 2010 Aktivität / Stichwort Termin Erläuterung

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Jugendzentrum Stadtteilzentrum Kulturzentrum

Jugendzentrum Stadtteilzentrum Kulturzentrum Jugendzentrum Stadtteilzentrum Kulturzentrum KNiFF e. V. Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen! Dirk Nowitzki 2.000 Quadratmeter dein persönliches Wohnzimmer! Das Klubhaus im Falkenhagener

Mehr

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer

Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer Gemeindenachrichten Liebfrauen Altenbochum + Laer 36. Woche (29.08.15 06.09.15) Gottes Reich ist mitten unter uns?! Tatsache ist, dass die Kirche in der Gesellschaft nichts mehr zu sagen hat, dass unsere

Mehr

13.09.2015 24. Sonntag im Jahreskreis 38/39/2015

13.09.2015 24. Sonntag im Jahreskreis 38/39/2015 Pfarramt Lupburg, Marktstr.24, 92331 Lupburg Tel. 09492/5017 Mobil 0160/1010766 Fax 09492/905245 www.pfarrei-lupburg.de www.vereine-see.de Amtsstunden: Mo. 8:30 9:30 (Sekr.) Mi. 17:00 18:00 Uhr (Pfarrer)

Mehr

Bewegung und Entspannung

Bewegung und Entspannung Bewegung und Entspannung Bauch, Beine Po Zurück in Form Mutter zu werden ist aufregend und schön, aber auch sehr anstrengend. Nehmen Sie sich wieder Zeit für sich und geben Sie Ihrem Körper die Bewegung,

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr