Stadt Neustadt in Holstein. Findbuch zum Bestand. Kay Hoff

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadt Neustadt in Holstein. Findbuch zum Bestand. Kay Hoff"

Transkript

1 Stadt Neustadt in Holstein Findbuch zum Bestand Kay Hoff Thomas Wörther Berlin 2008

2 Foto von Stephanie Berg

3 Arbeitsblatt zum Roman Bödelstedt oder Würstchen bürgerlich

4 Inhaltsverzeichnis Einleitung I Abkürzungsverzeichnis III Biografie IV Preise und Auszeichnungen V Veröffentlichungen VI 1. Werkmanuskripte Romane Bödelstedt oder Würstchen bürgerlich Ein ehrlicher Mensch Drei. Anatomie einer Liebesgeschichte Reise nach Jerusalem Janus Voreheliche Gespräche oder Im goldenen Schnitt Der Kopf in der Schlinge Kurze Prosa - Erzählungen, Feuilleton, Kritiken, Reden, Entwürfe Hörspiele Drehbücher Lyrik Korrespondenz Lebensdokumente Sammlungen 117

5 Einleitung Zur Geschichte und zum Inhalt des Bestandes Mit der Ordnung des literarischen Vorlasses von Dr. Kay Hoff wurde im Juni 2005 begonnen. Zu diesem Zweck wurden die zu ordnenden Materialien, die sich in der Lübecker Wohnung des Vorlassers befanden, zur weiteren Bearbeitung nach Berlin verbracht. Im Mai des Jahres 2008 konnte die Arbeit abgeschlossen und der letzte Teil des geordneten Vorlasses an die Stadt Neustadt in Holstein übergeben werden. Der Bestand umfasst Werkmanuskripte, Korrespondenzen, Lebensdokumente und Sammlungen. Zu den Werkmanuskripten gehören alle Manuskripte und Werkstattpapiere, die die Entstehung der literarischen Werke dokumentieren. Die Korrespondenzen setzen sich aus Briefen, Karten, Einladungsschreiben u. a. zusammen, die vom Vorlasser an Personen oder Institutionen bzw. von Personen oder Institutionen an den Vorlasser gerichtet sind. Die Lebensdokumente beinhalten Dokumente der privaten Lebensführung sowie Dokumente, die aus beruflicher, organisatorischer, gesellschaftlicher oder politischer Tätigkeit erwachsen sind. Sammlungen schließlich bestehen aus vom Vorlasser angelegten Materialien, wie Rezensionen seiner Werke, Bildmaterial, Manuskripte anderer Autoren, Tonträger usw. Insgesamt umfasst der Bestand 450 Kanzleimappen; hinzu kommen Recherchematerialien und Tonträger. Zur Ordnung und Verzeichnung des Bestandes Als Richtlinie für die Ordnung und Verzeichnung der Archivalien dienten die 1997 erschienenen Regeln zur Erschließung von Nachlässen und Autographen (RNA). Verzeichnet wurden der Inhalt der Archivalien (durch Angabe des Titels, der Gattung und ergänzender Bemerkungen), der Umfang, Akten- und laufende Nummern. Der vollständige Vorlass befindet sich nun in einem systematisch geordneten Zustand. Wegen des großen Materialumfangs, der in vorgegebener Zeit zu bewältigen war, sind bestimmte Einschränkungen in der Handhabung jedoch unumgänglich. So wird auf Ortsangaben I

6 verzichtet, da diese vom Vorlasser nur selten angegeben waren und eine Ermittlung zu aufwändig gewesen wäre. Zeitangaben fehlen aus denselben Gründen auch bei den verschiedenen Entwicklungsstufen der Werkmanuskripte. Datumsangaben finden sich fast ausschließlich bei der Korrespondenz. Diese ist überwiegend wie vom Vorlasser vorgeordnet in den Vorlass eingegangen (dabei bilden mehrere zusammenhängende Ordner sog. Ordnergruppen ); Personen- und Institutionenregister sowie Inhaltsangaben einzelner Briefe konnten nicht aufgestellt werden. Aus diesem Grund wurde im Findbuch auf einen - bestenfalls stark lückenhaften - Personen-, Institutionen- und Werkindex verzichtet. Einzelne, prominente Personen und Institutionen sind jedoch auf den Titelblättern vermerkt. Weitere Briefwechsel finden sich bei den Lebensdokumenten. Die Entscheidung, sie hier unterzubringen, fiel vornehmlich deshalb, weil diese Korrespondenzen zum überwiegenden Teil in sich abgeschlossene Konvolute bilden, die die private und berufliche Lebensführung des Vorlassers betreffen (literarische Vereine, Immobilien, Steuern usw.). Berlin, Mai 2008 II

7 Abkürzungsverzeichnis Bl hds Hds k Ko l MM Not Pk Qu Rg s ungez w Blatt/Blätter handschriftlich Handschriften Korrespondenz Korrekturen Lebensdokumente Manuskript(teile) mit Maschinenschrift Notizen Postkarte Quelle Rechnungen, Rechnungsunterlagen Sammlungen ungezählt Werkmanuskripte III

8 Biografie Kay Hoff: Geboren am 15. August 1924 in Neustadt in Holstein als zweiter Sohn einer Kaufmannsfamilie (Weinhandel seit 1806) bis 1937 Schulbesuch in Neustadt, dann in Eutin (Johann-Heinrich-Voß-Schule, Oberschule für Jungen). Reifeprüfung Fahrrad-Unfall mit schweren Verletzungen; der linke Arm bleibt steif. März 1942 Einberufung zum Wehrbezirks-Kommando Eutin. Ab Dezember 1942 Schreibstubendienst in Lüneburg, ab Januar 1944 in Leipzig. Mai 1944 Versetzung zur Propagandatruppe in Potsdam; dort erste Begegnung mit der damals verfemten Literatur (Thomas Mann, Arthur Schnitzler, Arnold Zwei, Stefan Zweig). Juli/August 1944 Kriegsberichter an der Ostfront, Schulterdurchschuss, Lazarett. November/Dezember 1944 Kriegsberichter in Ungarn, Januar 1945 bis zum Kriegsende im Gebiet zwischen Oder und Elbe. Nach dem Waffenstillstand russische Gefangenschaft; Juli 1945 krank entlassen. Ab Oktober 1945 geisteswissenschaftliches Studium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel (Psychologie, Germanistik, Kunstwissenschaft) Promotion mit einer Dissertation über Die Wandlung des dichterischen Selbstverständnisses in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts ein halbes Jahr lang Hausmeister in einem Jagdhaus bei Schlitz in Hessen. November 1950 bis März 1952 Bibliothekar (Reference Library) in der Brücke, Düsseldorf Heirat mit Marianne Schilling; Sohn Andreas geboren 1952, Tochter Gisela 1953, Sohn Wolfgang 1954, Sohn Claus Ab 1952 freie Mitarbeit bei Zeitungen, Zeitschriften, Funkanstalten, auch in einem Architekturbüro, bis 1962 in Düsseldorf, dann in Bergisch Gladbach bis 1967 Redakteur der Zwei-Monats-Zeitschrift Neues Rheinland in Düsseldorf und Köln bis 1972 Teilhaber des Guido Hildebrand-Verlags in Duisburg, der bibliophile Bücher und Drucke ( Hundertdrucke ) herausgab. Ende 1969 bis April 1973 Leiter des Kulturzentrums der Deutschen Botschaft in Tel Aviv. Seitdem freier Schriftsteller, bis 1976 in Berlin, bis 1980 in Amelinghausen bei Lüneburg, bis 2006 in Lübeck, seitdem wieder in Berlin. IV

9 Preise und Auszeichnungen Lyrik-Preis im Wettbewerb junger Autoren des Landes Schleswig- Holstein Jahres-Stipendium der Carl-Bertelsmann-Stiftung Preis im Funkerzählungs-Wettbewerb des Süddeutschen Rundfunks drei Monate in den USA auf Einladung der Harvard University, International Seminar Förderpreis zum Großen Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen Ernst-Reuter-Preis für das Hörspiel Die Chance Georg-Mackensen-Preis für die beste deutsche Kurzgeschichte Wahl in den PEN. Lese- und Studienreisen USA 1967, Australien 1977, Südindien 1978, Chile und Argentinien 1979, Nordindien 1981, Thailand, Japan und Indonesien 1984, USA und Kanada Ehrengast der Villa Massimo, Rom. V

10 Veröffentlichungen Buchveröffentlichungen In Babel zuhaus. Gedichte. Stierstadt/Tauns (Eremiten-Presse) Zeitzeichen. Gedichte. Düsseldorf (Diederichs) Skeptische Psalmen. Lyrischer Zyklus. Mit drei Originalradierungen von Friedrich Werthmann. Duisburg (Hildebrandt) Die Chance. Hörspiel. Mit einem Nachwort von Dieter Hasselblatt. Hamburg (Hans Bredow-Institut) Bödelstedt oder Würstchen bürgerlich. Roman. Hamburg (Hoffmann und Campe) Taschenbuchausgabe München (DTV) Ein ehrlicher Mensch. Roman. Hamburg (Hoffmann und Campe) Eine Geschichte. Erzählung. Mit vier Originalätzungen von Jup Holter. Krefeld (Galerie am Bismarckplatz) Netzwerk. Gedichte. Hammburg (Hoffmann und Campe) Zwischenzeilen. Gedichte. Darmstadt (Bläschke) Drei. Anatomie einer Liebesgeschichte. Roman. Stuttgart (Goverts) Taschenbuchausgabe Frankfurt/Main, Berlin, Stuttgart (Ullstein) Neuausgabe Düsseldorf (Erb) Wir reisen nach Jerusalem. Roman. Düsseldorf (Claassen) Bestandsaufnahme. Gedichte. Düsseldorf (Claassen) Hörte ich recht? 8 Hörspiele. Mit einem Nachwort von Dieter Hasselblatt. Heidelberg (Kerle) Gegen den Stundenschlag. Gedichte. Düsseldorf (Erb) Janus. Roman. Düsseldorf (Erb) Zur Zeit. Gedichte. Stuttgart (collispress) Zeit-Gewinn. Gesammelte Gedichte Düsseldorf (Eremiten-Presse) Frühe Gedichte 1951/1952. Krefeld (sassafras) Voreheliche Gespräche oder Im Goldenen Schnitt. Roman. Siegen (Böschen) Zur Neige. Gedichte. Krefeld (sassafras) Der Kopf in der Schlinge. Roman. Kiel (agimos) VI

11 Gesammelte Werke in Einzelbänden. Band 1 bis Band 7 herausgegeben von Jürgen H. Petersen; Band 8 bis Band 10 herausgegeben von Hans Dieter Zimmermann. Siegen (Böschen) 2002 bis Reminiszenzen. Vier Elegien. Mit Zeichnungen von Hans Georg Lenzen. Siegen (Böschen) 2006 Funkarbeiten Die Kreuzung bei Dresden. Funkerzählung. Erstsendung SDR Lukas und die Zeit der Pilze. Hörbild. WDR Der Prophet und das Kaufhaus. Hörbild- WDR Kein Gericht dieser Welt. Hörspiel. SDR Beschreibung einer Stadt: Düsseldorf. Hörbild. NDR Skeptische Psalmen. Hörbild. WDR Nachtfahrt. Hörspiel. SDR Alarm. Hörspiel. HR Fernsehspiel ZDF Rezepte. Hörspiel. HR Ein Unfall. Hörspiel. SDR Die Chance. Hörspiel. SDR Zeit zu vergessen. Funkerzählung. SDR Dissonanzen. Hörspiel. RB Inventur. Hörspiel. SDR/WDR Nachrufe. Hörspiel. SR Dissonanzen. Hörspiel. RB Bödelstedter Würstchen. Hörspiel. DLF Bödelstedter Marginalien. Hörspiel. SDR Ungestraft unter Palmen. Feature. SDR/NDR Stimmen des Libal. Hörspiel. DLF Konzert an vier Telefonen. Hörspiel. SR/RB Der Schulgeburtstag. Feature. NDR Solange man lebt. Hörspiel. HR VII

12 Totentanz für Querflöte und Solostimmen. Hörspiel. RB Im Durchschnitt. Hörspiel. HR Liebesbericht. Hörspiel. SDR Student sein, wenn die Veilchen blühen. Feature. NDR Spiegelgespräch. Hörspiel. RB/SR Thema Schwarz-Weiß. Feature. SDR Unkraut. Hörspiel. WDR Rundum ohne Reim. Feature. RB Ein Schiff bauen. Hörspiel. SDR Uhrenzeit. Hörspiel. RB Anatomie einer Liebesgeschichte. Feature. SDR Materialien zu einem Liebesroman. Hörspiel. SFB Ein Brüllen ohne Ende. Feature. WDR Wie ich anfing. Feature. WDR Autoren-Musik. Hörbild. SDR Umschreibung von Bruchstellen. Feature. WDR Unterwegs. Funk-Roman. SR Zwei Namen für die Einsamkeit. Feature. BR Iyengar und die Illusion. Feature. BR VIII

13 1. Werkmanuskripte 1. Werkmanuskripte 1.1 Romane Bödelstedt oder Würstchen bürgerlich 1 frühes, vollständiges Manuskript Bödelstedt oder Das eigene Nest, Kürzel: X1 214 Bl., H/v/w/r/ Kopie von X1, frühes, vollständiges Manuskript Bödelstedt oder Das eigene Nest 214 Bl., H/v/w/r/ Kopie von X1, frühes, vollständiges Manuskript Bödelstedt oder Das eigene Nest Enthält: Auflistung der Sprecherstimmen zwischen den einzelnen Kapiteln 233 Bl., H/v/w/r/ Kopie von X1, frühes, vollständiges Manuskript Bödelstedt oder Das eigene Nest 214 Bl., H/v/w/r/4 1

14 1. Werkmanuskripte 5 frühe Fassung: Bödelstedt oder Das eigene Nest 5. Teil: S Kürzel: X2 157 Bl., H/v/w/r/5 6 frühe Fassung: Bödelstedt oder Das eigene Nest 2. Teil: S Kürzel: X2 155 Bl., H/v/w/r/6 7 Kopie von X2, frühe, vollständige Fassung: Bödelstedt oder Das eigene Nest 313 Bl., H/v/w/r/7 8 frühe, vollständige Fassung: Fleisch ist immer ein Geschäft. Kürzel: X3 183 Bl., H/v/w/r/8 9 Kopie von X3, frühe, vollständige Fassung: Fleisch ist immer ein Geschäft Enthält: 5 zusätzliche Blätter auf 189 Bl., H/v/w/r/9 2

15 1. Werkmanuskripte Durchschlagpapier unter dem Titel: Bödelstedter Geschichten 10 frühe, vollständige Fassung: Würstchen, bürgerlich oder Fleisch ist immer ein Geschäft. Kürzel: X4a (identisch mit X4b) 194 Bl., H/v/w/r/10 11 frühe, vollständige Fassung: Würstchen, bürgerlich oder Fleisch ist immer ein Geschäft. Kürzel: X4b (identisch mit X4a) 194 Bl., H/v/w/r/11 12 frühe, vollständige Fassung: Bödelstedt oder Das eigene Nest. Kürzel: X5 313 Bl., H/v/w/r/12 13 Kopie von X5, frühe, vollständige Fassung: Bödelstedt oder Das eigene 319 Bl., H/v/w/r/13 3

16 1. Werkmanuskripte Nest Titelblatt fehlt Enthält: Vorwort zweifach in unterschiedlichen Fassungen 14 vollständige Fassung: Bödelstedt oder Kein deutsches Heldenleben Enthält: Kopie der ersten 15 Seiten auf Durchschlagpapier 296 Bl., H/v/w/r/14 15 frühe, vollständige Fassung: Dass Fleisch verderblich ist Enthält: 7-seitiges Nachwort von Erwin Stechnagel..., Vorarbeiten 224 Bl., H/v/w/r/15 16 frühe, unvollständige Fassung: Würstchen, bürgerlich oder Fleisch ist immer ein Geschäft. 40 Kapitel aus keinem deutschen Heldenleben 150 Bl., H/v/w/r/16 4

17 1. Werkmanuskripte 17 unvollständiges Manuskript Kapitel I-III Enthält: hds. Hinweis: unkorrigiert 43 Bl., MM H/v/w/r/17 18 unvollständiges Manuskript 65 Bl., H/v/w/r/18 19 Bödelstedt-Brevier zur 675-Jahrfeier Enthält: 2 Versionen 40 Bl., H/v/w/r/19 20 Vorarbeiten Enthält: Figuren-Biographien, Entwürfe, Korrekturblätter unterschiedlicher Größe 35 Bl. H/v/w/r/20 21 Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Notizen, Ideenskizzen 45 Bl. H/v/w/r/21 5

18 1. Werkmanuskripte Ein ehrlicher Mensch 22 Druckfahne des Hoffmann und Campe Verlags 249 Bl., H/v/w/r/22 23 vollständiges Manuskript 177 Bl., H/v/w/r/23 24 vollständiges Manuskript + Durchschlag Enthält: bei beiden Manuskripten unterschiedliche Korrekturen 162 Bl., H/v/w/r/24 25 frühes, unvollständiges Manuskript 61 Bl., H/v/w/r/25 6

19 1. Werkmanuskripte 26 verschiedene Romananfänge Enthält: 1 Durchschlag und 3 Originale 36 Bl., H/v/w/r/26 27 Vorarbeiten Enthält: Ideen, Notizen, Figurenentwürfe und Ablaufpläne 50 Bl. H/v/w/r/27 28 Vorarbeiten 70 Bl., hds. Not. H/v/w/r/28 29 Recherchematerial Enthält: Briefwechsel über Arbeitsanstalt Brauweiler (+ Zeitungsberichte und Fotos), Paketkarte, Werbeanzeige für Erotikmagazin, Rezensionen zu Ein ehrlicher Mensch (von privat), Buch ( Lüneburger Geschichten ) 15 Qu. H/v/w/r/29 7

20 1. Werkmanuskripte Drei. Anatomie einer Liebesgeschichte 30 vollständiges Manuskript 182 Bl., H/v/w/r/30 31 Durchschläge zweier früher vollständiger Manuskripte Enthält: unterschiedliche Versionen 302 Bl., H/v/w/r/31 32 vollständiges Manuskript 183 Bl., H/v/w/r/32 33 Vorarbeiten Enthält: Notizen, Ideen, Figurenprofile (Schreibmaschine), Durchschlag: Eine Geschichte (unvollständig) 55 Bl., MM H/v/w/r/33 8

21 1. Werkmanuskripte 34 Vorarbeiten Enthält: hds. Notizen, Ideen, Entwürfe, Zeichnungen 80 Bl. H/v/w/r/34 35 Recherchematerial Enthält: Korrespondenz Landeskrankenhaus Neustadt in Holstein 60 Bl. H/v/w/r/35 36 Recherchematerial Enthält: Leihkarten, Briefe (Ideenskizze + Rezension, privat), Exzerpt (Groschenromane), Prospekte, Der Frontsoldat erzählt, Autoreparaturhandbuch, Bankprospekt, 4 Druckschriften aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung 15 Qu. H/v/w/r/36 37 Recherchematerial Enthält: Liebes- und Arztromane 7 Qu. H/v/w/r/37 9

22 1. Werkmanuskripte 38 Recherchematerial Enthält: Bastei-Liebesromane 15 Qu. H/v/w/r/38 39 Recherchematerial Enhält: 2 Zeitungen, 2 Zeitungsartikel 4 Qu. H/v/w/r/39 40 Recherchematerial Enhält: 2 Zeitungen, 2 Zeitungsartikel 4 Qu. H/v/w/r/ Wir reisen nach Jerusalem 41 Druckfahne des Claassen Verlags Enthält: vollständiges Manuskript 76 Bl., H/v/w/r/ vollständige Manuskripte Enthält: 3 identische Manuskripte auf 381 Bl., H/v/w/r/42 10

23 1. Werkmanuskripte Durchschlagpapier mit unterschiedlichen handschriftlichen Korrekturen 43 frühes Manuskript + Durchschlag Enthält: Originalmanuskript mit handschriftlichen Korrekturen 121 Bl., H/v/w/r/43 44 Vorarbeiten Enthält: maschinengeschriebene Kapiteleinteilungen, ausführliche Notizen, Exzerpte 24 Bl., MM H/v/w/r/44 45 Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Notizen, Ideen, Themenliste, Zeichnung einer Schiffskabine 80 Bl. H/v/w/r/45 46 Recherchematerial Enthält: Zeitungsartikel, Buchauszug über 11 Qu. H/v/w/r/46 11

24 1. Werkmanuskripte Arolsen, Korrespondenz mit der Deutschen Botschaft in Teheran, Briefwechsel (Reklamation) mit der Firma Höffner, Gehaltstabelle, Münzen- Beschreibung des numismatischen Museums Kadman 47 Recherchematerial Enhält: Betrifft Schiffsreise: Korrespondenz mit der Firma Touropa (Reklamation), Eintrittskarten, Prospekte, Menupläne der TSS Atlas 53 Qu. H/v/w/r/ Janus 48 vollständiges Manuskript Enthält: Durchschlag mit verschiedenfarbigen handschriftlichen Korrekturen 198 Bl., H/v/w/r/48 12

25 1. Werkmanuskripte 49 vollständiges Manuskript JANUS. Aus den Tagebüchern eines Tagediebes, Kürzel X1 Enhält: eingeklebte Passagen, Kopien einzelner Blätter, zum Teil auf Durchschlagpapier 196 Bl., H/v/w/r/ Kopie von X1, vollständiges Manuskript JANUS. Aus den Tagebüchern eines Tagediebes Enthält: zahlreiche eingeklebte Passagen 188 Bl., H/v/w/r/ Kopie von X1, vollständiges Manuskript JANUS. Von den Tagebüchern eines Tagediebes (Untertitel durchgestrichen) Enthält: Durchschlagpapier, und eingeklebte Passagen 188 Bl, H/v/w/r/ Kopie von X1 JANUS. Aus den Tagebüchern eines Tagediebes Enthält: Durchschlagpapier, und eingeklebte Passagen 188 Bl., H/v/w/r/52 13

26 1. Werkmanuskripte 53 unvollständiges Manuskript Enthält: Manuskript + unvollständige Kopie des Manuskripts 248 Bl., H/v/w/r/53 54 Vorarbeiten zum I. Kapitel 156 Bl., H/v/w/r/54 55 Vorarbeiten zum I. Kapitel 160 Bl., H/v/w/r/55 56 Vorarbeiten zum II. Kapitel Enthält: Originale + Kopien 131 Bl., H/v/w/r/56 57 Vorarbeiten zum III. Kapitel Enthält: Originale + Kopien 97 Bl., H/v/w/r/57 14

27 1. Werkmanuskripte 58 Vorarbeiten zum IV. Kapitel Enthält: Originale + Kopien 113 Bl., H/v/w/r/58 59 Vorarbeiten zum V. Kapitel Enthält: maschinenschriftliches Original, Kopien und Durchschläge 125 Bl., H/v/w/r/59 60 Vorarbeiten zum VI. Kapitel Enthält: Originalblätter, zum Teil mit Durchschlägen 150 Bl., H/v/w/r/60 61 Vorarbeiten Enthält: Originale + Kopien, Exposé, Kapitelaufteilung, Ideen, Skizzen 220 Bl., H/v/w/r/61 62 Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Vorarbeiten: Figurenskizzen, Stammbäume, 250 Bl. H/v/w/r/62 15

28 1. Werkmanuskripte Handlungsskizzen, Ideen, Notizen; unterschiedliche Blattformate 63 Recherchematerial Enthält: 2 Zeitungsausschnitte, 1 Buchauszug (Kopie, Thema: Geschichte), 1 Buchauszug (Kopie, Thema: Arteriosklerose) 4 Qu. H/v/w/r/ Voreheliche Gespräche oder Im Goldenen Schnitt 64 Druckfahne des Böschen-Verlags 172 Bl., H/v/w/r/64 65 vollständiges Manuskript Enthält: kopiertes Manuskript, zahlreiche Seiten doppelt, verschiedenfarbige, eingeklebte Passagen 233 Bl., H/v/w/r/65 16

29 1. Werkmanuskripte 66 vollständiges Manuskript, Kürzel X1 Enthält: Originalblätter und Kopien, eingeklebte Passagen 194 Bl., H/v/w/r/66 67 vollständiges Manuskript, Fotokopie von X1 Enthält: Bleistiftnotiz auf Titelblatt 193 B., H/v/w/r/67 68 vollständiges Manuskript, Fotokopie von X1 193 Bl., H/v/w/r/68 69 vollständiges Manuskript, Fotokopie von X1 Enthält: Blatt mit handschriftlichen Korrekturvorschlägen 194 Bl., H/v/w/r/69 70 vollständiges Manuskript vom Enthält: handschriftliche Notiz des Korrekturdatums auf dem Titelblatt 193 Bl., H/v/w/r/70 17

30 1. Werkmanuskripte 71 vollständiges Manuskript Enthält: Fotokopie mit handschriftlichen Korrekturen (in Kopie), eingeklebtes Blatt (S. 163) 193 Bl., H/v/w/r/71 72 vollständiges Manuskript Voreheliche Gespräche (ohne Zusatz) Enthält: Originale + Kopien, handschriftliche Korrekturen(zum Teil mehrfarbig oder in Kopie), eingeklebte Passagen 186 Bl., H/v/w/r/72 73 vollständiges Manuskript Enthält: Kopie mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen, handschriftlicher Vermerk Vorfassung! auf dem Titelblatt 192 Bl, H/v/w/r/73 74 vollständiges Manuskript VOREHELICHE GESPRÄCHE (ohne Zusatz) 194 Bl., H/v/w/r/74 18

31 1. Werkmanuskripte Enthält: Fotokopie mit handschriftlichen Korrekturen (überwiegend in Kopie), handschriftliches Blatt mit dem Vermerk Nicht korrigierte Vorfassung!, Firmenstempel eines Verlagsdienstes auf dem Titelblatt 75 vollständiges Manuskript Voreheliche Gespräche (ohne Zusatz) Enthält: Fotokopie mit handschriftlichen Korrekturen (überwiegend in Kopie), gelber Klebezettel mit Korrekturhinweis (S. 2), Blatt eines Rezeptblocks von Dr. Studt/Lübeck mit handschriftlichem Gruß an K. Hoff (ohne Datum) 193 Bl., H/v/w/r/75 76 unvollständiges Manuskript, Durchschlag von X1 Enthält: verschiedenfarbige handschriftliche Korrekturen 86 Bl., H/v/w/r/76 19

32 1. Werkmanuskripte 77 unvollständiges Manuskript, Kürzel: X2 Enthält: Durchschlag mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 114 Bl., H/v/w/r/77 78 Fotokopie von X2, unvollständiges Manuskript Voreheliche Gespräche (ohne Zusatz) Enthält: korrigierte Fassung von X2 101 Bl., H/v/w/r/78 79 Fotokopie von X2, unvollständiges Manuskript Voreheliche Gespräche (ohne Zusatz) Enthält: handschriftliche Korrekturen (zum Großteil in Kopie) 110 Bl., H/v/w/r/79 80 unvollständiges Manuskript Enthält: Originale + Kopien, zahlreiche doppelte Blätter, handschriftliches Blatt mit Korrekturvorschlägen 62 Bl., H/v/w/r/80 20

33 1. Werkmanuskripte 81 unvollständiges Manuskript 18 x 24 oder Im Goldenen Schnitt (ursprünglicher Text vor der Konjunktion: Voreheliche Gespräche durchgestrichen) Enthält: Kapitel I bis VI, Durchschlag, verschiedenfarbige zahlreiche eingeklebte Passagen 107 Bl., H/v/w/r/81 82 unvollständiges Manuskript Enthält: Fotokopie mit handschriftlichen Korrekturen, zahlreiche doppelte Blätter 110 Bl., H/v/w/r/82 83 unvollständiges Manuskript Voreheliche Gespräche (ohne Zusatz) Enthält: Durchschlag des Titelblatts mit der handschriftlichen Ergänzung: oder im Goldenen Schnitt, Fotokopie mit handschriftlichen Korrekturen (überwiegend in Kopie), zahlreiche doppelte Blätter 181 Bl., H/v/w/r/83 21

34 1. Werkmanuskripte 84 Vorarbeiten zum I. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen, zahlreiche doppelte Blätter 159 Bl., H/v/w/r/84 85 Vorarbeiten zum I. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen, zahlreiche doppelte Blätter 220 Bl., H/v/w/r/85 86 Vorarbeiten zum I. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 188 Bl., H/v/w/r/86 87 Vorarbeiten zum II. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 133 Bl., H/v/w/r/87 22

35 1. Werkmanuskripte 88 Vorarbeiten zum III. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 229 Bl., H/v/w/r/88 89 Vorarbeiten zum IV. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen 87 Bl., H/v/w/r/89 90 Vorarbeiten zum V. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 264 Bl., H/v/w/r/90 91 Vorarbeiten zum VI. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen 79 Bl., H/v/w/r/91 23

36 1. Werkmanuskripte 92 Vorarbeiten zum VII. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 146 Bl., H/v/w/r/92 93 Vorarbeiten zum VIII. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 96 Bl., H/v/w/r/93 94 Vorarbeiten zum IX. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 87 Bl., H/v/w/r/94 95 Vorarbeiten zum X. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 173 Bl., H/v/w/r/95 24

37 1. Werkmanuskripte 96 Vorarbeiten zum XI. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 54 Bl., H/v/w/r/96 97 Vorarbeiten zum XII. Kapitel Enthält: Originale, Durchschläge und Fotokopien mit handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 155 Bl., H/v/w/r/97 98 Notizensammlung Enthält: maschinenschriftliche Notizen mit handschriftlichen Korrekturen 13 Bl., H/v/w/r/98 99 Vorarbeiten Enthält: maschinengeschriebene Notizen + Skizzen z.t. mit handschriftlichen Korrekturen, unterschiedliche Formate, eingeklebte Passagen 235 Bl., H/v/w/r/99 25

38 1. Werkmanuskripte 100 Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Notizen, Entwürfe, Ideen, unterschiedliche Formate 170 Bl. H/v/w/r/ Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Notizen, Kapitelinhalte, Entwürfe, Ideen, unterschiedliche Formate 150 Bl. H/v/w/r/ Recherche-Material Enthält: Zeitungs-, Broschüre- und Magazin-Artikel zum Thema Kernkraftwerk Kalkar + 2 großformatige Fotos 40 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: Zeitungs- und Illustrierten- Artikel zum Thema Deutsche Wiedervereinigung, z. T. in Kopie 14 Qu. H/v/w/r/103 26

39 1. Werkmanuskripte 104 Recherchematerial Enthält: Zeitungs- und Magazin-Artikel zum Thema Deutsche Wiedervereinigung 3 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: Zeitungs- und Magazin-Artikel zum Thema Deutsche Wiedervereinigung, NDR-Pressetext 13 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: Buchauszüge zu Roberto Rossellinis Film Germania, anno zero, Buchauszüge zum Thema Scherenschnitt, Skript einer Radiosendung zum Thema Chile, Briefe und persönliche Unterlagen von Elke Lorenz (Vorlage der Figur Hilde ), Beipackzettel Halcion, verschiedene Zeitungsartikel (68er Generation, Fotografie, über G. Deleuzes Kinobuch: Das Zeit-Bild ), (Video-)Filmliste, Interview mit N. Gordimer, Zeitartikel über Kunsträuber, New York-Artikel, Kay-Hoff-Artikel 19 Qu. H/v/w/r/106 27

40 1. Werkmanuskripte 107 Recherchematerial Enthält: 4 Magazine Der Spiegel 4 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: 3 Illustrierte HÖRZU 3 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: 6 Zeitungen: Lübecker Nachrichten 6 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enhält: 5 Zeitungen: Lübecker Nachrichten 5 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: Zeitungen: 2 x Lübecker Nachrichten, 1 x Ostholsteinische Nachrichten, 2 x Tagesspiegel 5 Qu. H/v/w/r/111 28

41 1. Werkmanuskripte 112 Recherchematerial Enthält: 3 Zeitungen: Der Tagesspiegel 3 Qu. H/v/w/r/ Recherchematerial Enthält: Zeitung: Die Zeit 1 Qu. H/v/w/r/ Der Kopf in der Schlinge 114 vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck der Fa. Tangens mit Rechnung und Diskette (Februar 2000), MUSTER -Stempel auf Titelblatt 71 Bl. H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck mit wenigen handschriftlichen Korrekturen; ein handschriftliches Blatt mit 141 Bl., hds, Ko. H/v/w/r/115 29

42 1. Werkmanuskripte Korrekturhinweisen + ein handschriftliches Blatt: Disketten- Fassung (Schilf) Ende Januar vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck mit handschriftlichen Korrekturen (Januar 2000) 123, Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: unpaginierter Computerausdruck (mit Druckerbefehlen) 116 Bl. H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck mit handschriftlichen Korrekturen + maschinenschriftlichen Ergänzungen 139 B., H/v/w/r/118 30

43 1. Werkmanuskripte 119 vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck mit handschriftlichen Korrekturen + maschinenschriftlichen Ergänzungen 139 Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck mit handschriftlichen Korrekturen + maschinenschriftlichen Ergänzungen 139 Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Kopie eines Schreibmaschinenmanuskripts mit handschriftlichen Korrekturen; 2 handschriftliche Notizzettel auf Titelblatt (Rechnung) 159 Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Kopie eines Schreibmaschinenmanuskripts mit verschiedenfarbigen handschriftlichen 160 Bl., H/v/w/r/122 31

44 1. Werkmanuskripte Korrekturen; Familienstammbaum der Romanfiguren 123 vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck (doppelseitig) mit verschiedenfarbigen handschriftlichen Korrekturen 68 Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Kopie eines Schreibmaschinenmanuskripts mit verschiedenfarbigen handschriftlichen Korrekturen, eingeklebte Passagen 159 Bl., H/v/w/r/ vollständiges Manuskript Enthält: Computerausdruck (doppelseitig) mit wenigen handschriftlichen Korrekturen; handschriftliche Notiz: Disketten-Ausdruck Oktober 1999 (doppelseitig gedruckt!) nicht korrigiert! 71 Bl., H/v/w/r/125 32

45 1. Werkmanuskripte 126 unvollständiges Manuskript Enthält: eingeklebte Passagen 140 Bl., H/v/w/r/ unvollständiges Manuskript Enthält: eingeklebte Passagen 96 Bl., H/v/w/r/ unvollständiges Manuskript Enthält: Kopie eines Schreibmaschinenmanuskripts (I.-VI. Kapitel) mit handschriftlichen Korrekturen 112 Bl., H/v/w/r/ unvollständiges Manuskript Enthält: verschiedenfarbige handschriftliche Korrekturen, eingeklebte Passagen, verschiedene Formate 98 Bl., H/v/w/r/ frühe Versionen des I. Kapitels unter dem Arbeitstitel Beinahe eine Dame 92 Bl., H/v/w/r/130 33

46 1. Werkmanuskripte Enthält: Original und 5 Kopien mit handschriftlichen Korrekturen 131 Vorarbeiten zum I. Kapitel Enthält: Zeitplan der Romanhandlung, unterschiedliche Formate, früher Entwurf unter dem Arbeitstitel en familie 137 Bl., MM H/v/w/r/ Vorarbeiten zum II. Kapitel Enthält: verschiedenfarbige handschriftliche Korrekturen, eingeklebte Passagen 115 Bl., H/v/w/r/ Vorarbeiten zum III. Kapitel Enthält: eingeklebte Passagen 52 Bl., H/v/w/r/ Vorarbeiten zum IV. Kapitel Enthält: eingeklebte Passagen 21 Bl., H/v/w/r/134 34

47 1. Werkmanuskripte 135 Vorarbeiten zum V. Kapitel Enthält: eingeklebte Passagen 107 Bl., H/v/w/r/ Vorarbeiten zum VI. Kapitel Enthält: eingeklebte Passagen 159 Bl., H/v/w/r/ Vorarbeiten zum VII. Kapitel Enthält: eingeklebte Passagen 125 Bl., H/v/w/r/ Vorarbeiten Enthält: maschinenschriftliche Notizen, Figurenskizzen, Kapiteleinteilung, Zeitplan, handschriftliche Ergänzungen, eingeklebte Passagen, unterschiedliche Formate 200 Bl., Hds. H/v/w/r/ Vorarbeiten Enthält: handschriftliche Notizen, Ideen, Skizzen, unterschiedliche Formate 200 Bl., Hds. H/v/w/r/139 35

Archiv für Geographie. Findbuch. Ernst Wandersleb (1879 1963)

Archiv für Geographie. Findbuch. Ernst Wandersleb (1879 1963) Archiv für Geographie Findbuch Ernst (1879 1963) , Ernst Otto (1879 1963) * 1.4.1879 Gotha.5.1963 Jena Physiker und Ballonfahrer K 449 und 451 1897 Reifeprüfung am Gymnasium Ernestinum in Gotha Studium

Mehr

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart - Archiv - Nachlass Dr. med. Wolfgang Drinneberg NDR Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart Straußweg

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 15 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung

Mehr

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 01 507 HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN 2015 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 1 2 Reden 2 3 Zeitungsausschnitte 3 4 Materialsammlung

Mehr

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland. Findbuch. Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland. Findbuch. Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland Findbuch Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft 7NL 051 bearbeitet von Michael Hofferberth 2 Inhalt Vorwort... 3 Index... 8 3 Vorwort: Hans Hanko,

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 94. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 109 Inhalt Vorwort... 5... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 7 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 14 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung und

Mehr

1927 Am 16. Oktober wird Günter Grass als Sohn eines Kolonialwarenhändlers geboren.

1927 Am 16. Oktober wird Günter Grass als Sohn eines Kolonialwarenhändlers geboren. Günter Grass Vita: 1927 Am 16. Oktober wird Günter Grass als Sohn eines Kolonialwarenhändlers geboren. 1933-44 Besuch der Volksschule und des Gymnasiums in Danzig. 1944/45 Luftwaffenhelfer und Soldat.

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

Berühmte deutsche Autoren

Berühmte deutsche Autoren Berühmte deutsche Autoren Lektion 10 in Themen aktuell 2, nach Seite 123 Was lernen Sie hier? Sie suchen Informationen zur deutschen Literatur und lernen zwei große Websites für Geschichte und Literatur

Mehr

DIETRICH BONHOEFFER WERKE

DIETRICH BONHOEFFER WERKE DIETRICH BONHOEFFER WERKE Herausgegeben von Eberhard Bethge, Ernst Feil, Christian Gremmels, Wolfgang Huber, Hans Pfeifer, Albrecht Schönherr, Heinz Eduard Tödt (t), Ilse Tödt Zwölfter Band nt CHR. KAISER

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER

ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Page 187 5-JUL-12 ÜBERSETZUNGEN VON SWETLANA GEIER Zusammengestellt ÜbERSETzUNGENvon VONTaja SWETLANA Gut GEIER buchausgaben chronologisch (Erst- und spätere Ausgaben) 1957 Andrejev, Leonid N.: Lazarus;

Mehr

Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder. Abkürzungsverzeichnis. Vorbemerkungen 1. Prolog 3

Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder. Abkürzungsverzeichnis. Vorbemerkungen 1. Prolog 3 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Tabellen, Diagramme und Schaubilder Abkürzungsverzeichnis XII XIV Vorbemerkungen 1 Prolog 3 A. Forschungsstand - Universitäten im Dritten Reich 3 B. Forschungsstand -

Mehr

FERNSEH-TIPPS. für die Zeit von Samstag 3. September bis Sonntag 11. September

FERNSEH-TIPPS. für die Zeit von Samstag 3. September bis Sonntag 11. September FERNSEH-TIPPS für die Zeit von Samstag 3. September bis Sonntag 11. September Datum Uhrzeit Sender Sendung Samstag, 3. September 2011 13:15 3sat Das Großstadtkloster: Benediktinerinnen in München Film

Mehr

Archiv der Ev. Kirche im Rheinland. Bestand. Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041

Archiv der Ev. Kirche im Rheinland. Bestand. Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041 Archiv der Ev. Kirche im Rheinland Bestand Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041 bearbeitet von Alexander Weber 2005 Inhalt Vorwort 3 Archivbestände 4 Literatur 4 Akten: 1. Tätigkeit als Pfarrer

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung Findmittel des Bestandes Nr. 638 Privatarchiv Ruth Bietenhard INHALT Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung - Altikofenstrasse

Mehr

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92

Inhalt. Vorwort... 4. 3. Themen und Aufgaben... 83. 4. Rezeptionsgeschichte... 85. 5. Materialien... 90. Literatur... 92 Inhalt Vorwort... 4... 6 1.1 Biografie... 6 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 10 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 15 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Prof. Dr. Frank Almai Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Frank Almai Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft Institut für Germanistik Professur für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte Einführung in die Neuere deutsche 1. Vorlesung: Einführung: Spezifik literarhistorischer Kommunikationsprozesse / Zur

Mehr

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555)

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Zur Einberufung wird das kaiserliche oder königliche Ausschreiben bzw. die Festsetzung durch eine vorausgehende Reichsversammlung mit

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die Kulturbehörde Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die Hamburger Förderpreise für Literatur und die Hamburger Förderpreise für Literarische Übersetzungen 2015 Bitte füllen Sie auch den

Mehr

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer

Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Preisträger: Fuad Rifka Lyriker und Übersetzer Fuad Rifka ist ein wichtiger Kulturvermittler zwischen Orient und Okzident. Der libanesische Lyriker, Philosoph und Übersetzer hat mit Goethe, Hölderlin,

Mehr

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788)

ernst jünger Erste Ausgabe. Des Coudres/Mühleisen B 10 a (Druckort Hamburg 36 u. Wandsbek). 75,- (Best.-Nr. 7788) Afrikanische Spiele. Hamburg Hanseatische Verlagsanstalt (1936). 19 x 13 cm. 225, [3] S. Original-Leinen mit Schutzumschlag (grüner Salamander, rotgestreift auf grauem Grund). Der Umschlag mit minimalen

Mehr

Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass

Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass Schachtel "Manuskripte/Korrespondenz Bayrische Akademie" Bestandsaufnahme vom 29. 10. 2008 I. Nortmeyer, D. Brückner - "Überblick über die bayer. Geschichte

Mehr

Urs Sibi Sibold Portfolio

Urs Sibi Sibold Portfolio Urs Sibi Sibold Portfolio Urs Sibi Sibold Portfolio Malerei Selbstporträts Bis dass der Vorhang fällt Oel auf Leinwand 170 x 200 cm Malerei Selbstportäts Selbstporträt Mischtechnik (Acryl, Oel, Tusche)

Mehr

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013

Lesetipps und Linksammlung. Liebe Leser, SPIELZEIT 2012/2013 SPIELZEIT 2012/2013 Lesetipps und Linksammlung DER HAUPTMANN VON KÖPENICK Ein deutsches Märchen in drei Akten von Carl Zuckmayer Premiere 30.06.2013, Wilhelmsburg Zusammengestellt von Daniel Grünauer d.gruenauer@ulm.de

Mehr

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek

Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek. Emi 1 Baur. Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek Handschriften und Autographen der ETH-Bibliothek 89 Emi 1 Baur Zürich: Wissenschaftshistoricche Samnlungen der ETH-Bibliothek E M I L B A U R '(1073-1944) Professor für physikalische Chemie ETHZ Ueber

Mehr

Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter

Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter Geschichte kompakt Herausgegeben von Gabriele Haug-Moritz, Martin Kintzinger, Uwe Puschner Herausgeber für den Bereich Mittelalter: Martin Kintzinger Berater

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

20 Jahre TRIGA - Der Verlag

20 Jahre TRIGA - Der Verlag Guntersblum Museum 20.09.15 18.00 Autorenlesung Julius Franzot Die Sekte der Skorpione Seligenstadt Stadt Apotheke 23.09.15 19.00 Autorenlesung Helga Frei Auf dem Weg zum großen Glück Vinothek Miller-Aichholz

Mehr

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie Unfertiges Manuskript (Stand 5.10.2015), bitte nicht zitieren oder darauf verweisen Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie LOGI GUNNARSSON The history of philosophy is to a great extent

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 409 Seiler, Christian Bestand Seiler, Christian Signatur ED 409 Vita Christian Seiler, evangelischer Pfarrer aus Nürnberg, später Augsburg. Institut für Zeitgeschichte

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Biomedizin an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 4. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe. Drei Bände

Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe. Drei Bände Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe Drei Bände hrsg. von Rainer Koch Im Auftrag des Dezernats für Kultur und Freizeit Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite VI Die urkundliche

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Porsche, Ferdinand (Ferry) Anton Ernst Unternehmer, * 19.9.1909 Wiener Neustadt, 27.3.1998 Zell am See. Genealogie V Ferdinand (s. 1); M Aloisia Kaes; Schw

Mehr

Modul: Familie. Thema: Meine Familie

Modul: Familie. Thema: Meine Familie Thema: Meine Familie Inhalte: - Wortschatz zum Thema Familie ; - Dialoge: Familienmitglieder verstehen, üben, selbst durchführen; - Familienstammbaum; - Auswertung des Familienstammbaums: Richtig-Falsch-Aufgaben;

Mehr

Keilhauer Handschriftennachlass I Friedrich Fröbel (1782 1852)

Keilhauer Handschriftennachlass I Friedrich Fröbel (1782 1852) I A philosophische Betrachtungen 1829 2 Blatt B Sphären und Erdbetrachtung, Stellung des Menschen in seiner Umgebung zwischen Himmel und Erde C Unterrichtsvorbereitung Religion unter 1838 Einbeziehung

Mehr

Praktische Tipps für die wissenschaftliche Arbeit

Praktische Tipps für die wissenschaftliche Arbeit Praktische Tipps für die wissenschaftliche Arbeit Prof. Dr. Helmut Brall-Tuchel Dr. Jürgen Rauter Die wissenschaftliche Arbeit Wissenschaftliche Arbeit Seite 2 Formale Kriterien einer Seminararbeit (/).

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

50 Jahre Bundesgerichtshof

50 Jahre Bundesgerichtshof 50 Jahre Bundesgerichtshof FESTGABE AUS DER WISSENSCHAFT Herausgegeben von CLAUS-WILHELM CANARIS ANDREAS HELDRICH KLAUS J.HOPT CLAUS ROXIN KARSTEN SCHMIDT GUNTER WIDMAIER Band II. Handels- und Wirtschaftsrecht

Mehr

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand:

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Seite 1/5 Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Naumann, Klaus-Peter Jahrgang 1959, Abschluss als Diplom-Kaufmann und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Seidel, Robert (1850-1933) Signatur: Ar 113 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE

QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE QUELLEN UND ABHANDLUNGEN ZUR MITTELRHEINISCHEN K I RCHENGESCH I CHTE IM AUFTRAGE DER GESELLSCHAFT FÜR MITTELRHEINISCHE KIRCHENGESCHICHTE HERAUSGEGEBEN VON FRANZ RUDOLF REICHERT BAND 17 BEITRÄGE ZUR MAINZER

Mehr

Spurensuche nach dem Exil

Spurensuche nach dem Exil Suche nach Nachlässen Allgemeines Herbert Staud: Spurensuche nach dem Exil Erkunden Sie, welche Nachlässe bzw. Teilnachlässe der unten angeführten österreichischen Exilautor/inn/en in der österreichischen

Mehr

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS)

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) 28. 29. Oktober 1949 in Duisburg Gründungsversammlung der ADS (bis 1958) Sportrat Kabus, Hannover 24. Juli 1950 in Köln Rabe, Osnabrück

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Festschrift aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der gesetzlichen Rentenversicherung Im Auftrag des Vorstandes des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger

Mehr

Unheimliches im Wald

Unheimliches im Wald Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Unheimliches im Wald 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage

Mehr

A UVK ABC. des Journalismus. Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit. Medien. olschlager. Claudia Mast (Hg.) unter Mitarbeit von

A UVK ABC. des Journalismus. Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit. Medien. olschlager. Claudia Mast (Hg.) unter Mitarbeit von Claudia Mast (Hg.) ABC des Journalismus Ein Leitfaden für die Redaktionsarbeit unter Mitarbeit von Wolfgang Aigner Hans-Peter Archner Bruno Bienzle Martin Bräuning Wolfgang Büscher Rainer Dierichs Ernst

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

Wilhelm Waser (1811 1866), Architekt

Wilhelm Waser (1811 1866), Architekt Stadtarchiv Zürich VII. 118. Wilhelm Waser (1811 1866), Architekt Nachlass Übersicht Schachtel 1 1. Briefe 2. Skizzen- und Tagebücher 3. Diverse persönliche Dokumente Schachtel 2 4. Geschäftliches Schachteln

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze Kreuze die richtige Antwort an! Wo wohnt die kleine Katze zu Beginn der Geschichte? o In einer Stadtwohnung o Im Wald o Auf einem Bauernhof o In einer Tierhandlung Wie sieht sie aus? o Sie ist schwarz

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

Bestand NHE. Nachlass Heinz Henne. Medizingeschichtliche Forschungsstelle

Bestand NHE. Nachlass Heinz Henne. Medizingeschichtliche Forschungsstelle Bestand NHE Nachlass Heinz Henne Medizingeschichtliche Forschungsstelle Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Werke und Forschungen 4 1.1 Manuskipte, Vorträge und Publikationen 4 1.2 Arzneimittelbilder und Prüfungen

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen

Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen Nachlass William Siegmund Schlamm 1904-1978 Journalist, Redaktor Biographie Geboren am 10.6.1904 als Sohn eines vermögenden Kaufmanns im österreichischungarischen Przemsyl. 1922 Abitur 1922-1927 Studium

Mehr

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos)

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) PRESSETEXT Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel Gebunden, 224 Seiten mit 250 farbigen Abbildungen, Preis [D]34,95 [A] 36,00 ISBN 978-3-86873-615-1 Erscheinungstermin

Mehr

«Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.»

«Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.» Mediadokumentation 2014 «Das Magazin, das in der Schweiz gefehlt hat.» Peter Stamm, Schriftsteller Lesen. Besser leben. Tradition verpflichtet Mit dem zweimonatlich erscheinenden Magazin entwickeln wir

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Spotlight im Rahmen der Tagung Wissensarchive im Dialog mit Wissenschaft

Mehr

Inwiefern ist Literatur identitätsstiftend in Goethes Werther und in Fatih Akins Film Auf der anderen Seite?

Inwiefern ist Literatur identitätsstiftend in Goethes Werther und in Fatih Akins Film Auf der anderen Seite? Inwiefern ist Literatur identitätsstiftend in Goethes Werther und in Fatih Akins Film Auf der anderen Seite? Können die Thesen zur Funktion von Literatur in Goethes Werther fruchtbar gemacht werden für

Mehr

C:\Users\Below\Documents\Website_Datenbank_Dateien\3_Siglen der Verzeichniswerke und Archive.doc/19.01.2013/1

C:\Users\Below\Documents\Website_Datenbank_Dateien\3_Siglen der Verzeichniswerke und Archive.doc/19.01.2013/1 Archive.doc/19.01.2013/1 Siglen 1. Herkünfte der Literaturquellen aus Bibliographien, Verzeichniswerken, Datenbanken B-I Otto Bareiss: Hermann Hesse. Eine Bibliographie der Werke über Hermann Hesse. Teil

Mehr

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH WWU Germanistisches Institut Hindenburgplatz 34 48149 Münster Prof. Dr. Marion Bönnighausen Dr. Johannes Berning Hindenburgplatz 34 48143 Münster Ansprechpartnerin Rabea Schalow Tel. +49 251 83-39312 Fax

Mehr

18. bis 21. November 1998. Konzeption: Dr. Volker Kaukoreit / Dr. Wilhelm Urbanek. Gesponsert durch: In memoriam Erich Fried (1921-1988)

18. bis 21. November 1998. Konzeption: Dr. Volker Kaukoreit / Dr. Wilhelm Urbanek. Gesponsert durch: In memoriam Erich Fried (1921-1988) IN MEMORIAM ERICH FRIED (1921-1988) Eine Veranstaltungsreihe anläßlich seines zehnten Todestages und der Benennung des Realgymnasiums IX Glasergasse nach Erich Fried 18. bis 21. November 1998 Konzeption:

Mehr

Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass

Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass Verzeichnis der Archivalien im Otto-Basler-Nachlass Schachtel "Deutsche Akademie" Bestandsaufnahme vom 28. 10. 2008 I. Nortmeyer, D. Brückner - "Hauptbuch", roter, leerer Pappumschlag - "Lebenslauf" Otto

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Herrmann Meyer (1871 1932)

Herrmann Meyer (1871 1932) Findbuch Herrmann Meyer (1871 1932) Archiv für Geographie Meyer, Herrmann August (1871 1932) * 11.1.1871 Hildburghausen 18.3.1932 Leipzig Verleger und Forschungsreisender K Studium der Anthropologie und

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute

Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute Vortrag bei den 4. Kulturtagen des Deutschen Gehörlosenbundes e.v. am 21. August 2008 in Köln: Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute Von Helmut Vogel, M.A. 1 2 Organisation des Reichsverbandes

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

- insgesamt 272 pdf-dateien und 4 doc-dateien. Aufsatz (elf pdf-dateien)

- insgesamt 272 pdf-dateien und 4 doc-dateien. Aufsatz (elf pdf-dateien) - insgesamt 272 pdf-dateien und 4 doc-dateien Aufsatz (elf pdf-dateien) - Merkregel zur Inhaltsangabe - Merkblatt zum Protokoll - Merkblatt und Themensammlung zur Erörterung - Stoffsammlungsbeispiel zum

Mehr

Gerhard Stalling AG Abteilung Sportverlag Blatt 1

Gerhard Stalling AG Abteilung Sportverlag Blatt 1 Gerhard Stalling AG Abteilung Sportverlag Blatt 1 Stalling-Sportbildhefte Saison 1949/50 und Saison 1950/51 Verlag: Gerhard Stalling AG Herausgeber: Abteilung Sportverlag Ausgabeort: Oldenburg Ausgabejahre:

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

Kevin Klein Werftstr. 27 60963 Frankfurt (060) 2 81 22 22

Kevin Klein Werftstr. 27 60963 Frankfurt (060) 2 81 22 22 Kevin Klein Werftstr. 27 60963 Frankfurt (060) 2 81 22 22 K. Klein, Werftstr. 27, 60963 Frankfurt Frankfurt, 10.06.2006 Herrn Dr. Bruno Müller Inforadio Tiptop Berliner Platz 3 7 34119 Kassel Initiativbewerbung

Mehr

Das Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren 6Lektion Arbeitssuche A Das Bewerbungsverfahren 1 Das Bewerbungsverfahren hat drei Schritte. Beschreiben Sie. Bewerbungsunterlagen schreiben offene Stellen suchen mit dem Arbeitgeber sprechen Bringen Sie

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Deutsch-Abitur: Die vergleichende Gedichtinterpretation Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Thomas

Mehr

Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon. zu seinem Buch Krokodil im Nacken

Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon. zu seinem Buch Krokodil im Nacken Interview mit dem Schriftsteller Klaus Kordon zu seinem Buch Krokodil im Nacken In diesem Interview geht es um den bekannten Autor Klaus Kordon. Wir, Jule Hansen und Katharina Stender, haben vor seiner

Mehr

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES Hannover 1992 Herausgegeben von der STÄNDIGEN DEPUTATION DES DEUTSCHEN JURISTENTAGES BAND II (Sitzungsberichte) C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Die Beitragenden. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S.

Die Beitragenden. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. Die Beitragenden in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. 257 258 Hamburg University Press Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 197 Steuerwald-Landmann, Anna Bestand Steuerwald-Landmann, Anna Signatur ED 197 Vita Anna Steuerwald-Landmann wurde am 13. Februar 1892 als Tochter einer jüdischen

Mehr

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Aachen Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule 1870 Eröffnung als Königlich

Mehr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr 26/08/15 MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr Die andere Heimat Das Drehbuch des Films erarbeitete der Regisseur gemeinsam mit dem Schriftsteller und Journalist Gert Heidenreich. Die andere Heimat

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Dekorationsmalerei des Jugendstil. des Art Deko der 1920-er Jahre

Dekorationsmalerei des Jugendstil. des Art Deko der 1920-er Jahre Katalog 4 Dekorationsmalerei des Jugendstil und des Art Deko der 1920-er Jahre Unser Angebot ist freibleibend. Lieferzwang besteht nicht. Es gelten unsere AGB, welche Sie unter der Webadresse www.dresden-antiquariat.de/agb.html

Mehr

Gesellschaftlicher Wandel und Gewerbelehrerausbildung

Gesellschaftlicher Wandel und Gewerbelehrerausbildung Darmstädter Beiträge zur Berufspädagogik Herausgegeben von Prof. Dr. Josef Rützel 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN?

K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN? Reinhard Gagel, Joachim Zoepf (Hrsg.) K ÖNNEN I MPROVISATOREN TANZEN? wolke Dokumentation des Symposiums Improvisierte Musik in Köln vom 21.-23.1.2000 Veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Improvisierte

Mehr

Vorstand: Yvonne Meyer, Heiner Grunert, Konto 03 07 890 291 Steuernummer 231/140/255 18

Vorstand: Yvonne Meyer, Heiner Grunert, Konto 03 07 890 291 Steuernummer 231/140/255 18 lyrischer TRANSFER poetycki Die Mitwirkenden Kenah Cusanit, geboren 1979 in Blankenburg, lebt in Leipzig. Sie studierte Ethnologie und verschiedene Sprachen. Veröffentlichungen in Zeitschriften, Zeitungen

Mehr

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiebibliothek Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Hans Historiker Berlin 2002 Bibliothek der Berlin-Brandenburgischen

Mehr

Bildungsstandards für Fremdsprachen (Englisch)

Bildungsstandards für Fremdsprachen (Englisch) , 8. Schulstufe 1 Hinweise zum Verständnis der Deskriptoren Die in den Deskriptoren immer wieder angesprochenen vertrauten Themenbereiche sind identisch mit den im Lehrplan angeführten Themen. Eine Liste

Mehr

L Telefon Nummer 022150610 Fax Nummer W Name Hauptverantwortlicher Hans W. Färber W Tätigkeit (SIC) 7322

L Telefon Nummer 022150610 Fax Nummer W Name Hauptverantwortlicher Hans W. Färber W Tätigkeit (SIC) 7322 L Eingetragener Firmenname ARD ZDF Deutschlandradio BEITRAGSSERVICE L GEZ L D-U-N-S Nummer 344474861 L Geschäftssitz Freimersdorfer Weg 6 L Postleitzahl 50829 L Postalische Stadt Köln Köln L Telefon Nummer

Mehr

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS)

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) 1949 in Duisburg: Gründungsversammlung der ADS am 28./29.10.1949 (bis 1958) Sportrat Kabus, Hannover 24. Juli 1950 in Köln Rabe, Osnabrück

Mehr

Vorwort Wechselwirkungen im deutsch-rumänischen Kulturfeld, so lautet der Titel dieses Bandes. Wechselwirkungen im deutsch-rumänische Kulturfeld werden hier aus drei verschiedenen Perspektiven betrachtet:

Mehr

RHETORIK. RHETORIK ALS tf EXTTHEORIE ZWEI BÄNDE. Herausgegeben von JOSEF KOPPERSCHMIDT ERSTER BAND WISSENSCHAFTLICHE BUCHGESELLSCHAFT DARMSTADT

RHETORIK. RHETORIK ALS tf EXTTHEORIE ZWEI BÄNDE. Herausgegeben von JOSEF KOPPERSCHMIDT ERSTER BAND WISSENSCHAFTLICHE BUCHGESELLSCHAFT DARMSTADT 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. RHETORIK ZWEI BÄNDE Herausgegeben von JOSEF KOPPERSCHMIDT ERSTER

Mehr

Archiv Bergischer Geschichtsverein Hückeswagen e.v.

Archiv Bergischer Geschichtsverein Hückeswagen e.v. Archiv Bergischer Geschichtsverein Hückeswagen e.v. Findbuch Gemälde Das Findbuch "Gemälde" enthält alle Gemälde, gerahmt und ungerahmt, des Archivs des Bergischen Geschichtsvereins Hückeswagen e. V. Das

Mehr