TES. Inhaltsverzeichnis. Seit 1985 die EDV-Lösung vom und für den Schreinermeister. TES-Dokumentation 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TES. Inhaltsverzeichnis. Seit 1985 die EDV-Lösung vom und für den Schreinermeister. TES-Dokumentation 1"

Transkript

1 TES Seit 1985 die EDV-Lösung vom und für den Schreinermeister Inhaltsverzeichnis Wegleitung... 2 Kurzgeschichte über Thalmann EDV... 2 Allgemeines... 2 TES-Win... 3 TES-Word... 4 Was kann TES?... 5 Die letzten Neuerungen... 6 Auftragsverwaltung... 7 Das Auftragsblatt... 8 Auftragsliste... 9 Nachkalkulation Nachkalkulation Offerte - Rechnung Werkstofflisten Werkstattliste Büroliste Zuschnittoptimierung Stundenrapport Zeitverwaltung Mitarbeiter Stundenabrechnung Stunden-Statistik Material Material Kosten Diverses Lohnbuchhaltung Lohnabrechnung Informationen-Auswertungen Programm-Menu Hilfe TES-Partner Information und Beratung Thalmann EDV Neugrütstrasse 2 CH-9542 Münchwilen TG Telefon Fax TES-Dokumentation 1

2 WEGLEITUNG Musterausdrucke sind verkleinert und schräg abgebildet Zeitersparnis oder automatische Funktionen sind mit diesem Symbol markiert Diese Programmteile bringen wertvolle Informationen; meist ohne Mehraufwand Gewinn / Ertragsfördernd KURZGESCHICHTE ÜBER 1984 Die ersten Module des Schreinerprogrammes werden im Betrieb von M. Thalmann, der zugleich Programmierer von TES ist, eingesetzt. TES = Thalmann EDV für Schreiner Die Version 1 findet auf dem noch jungen Markt sofort ihren Platz. Ende 1986 arbeiten bereits 19 Betriebe mit dem EDV-Paket von Thalmann Die völlig überarbeitete Version 2 wird angeboten. Bereits 58 Betriebe setzen TES ein TES/3 kommt auf den Markt. Komplett überarbeitet ist es optimal an die neuen Möglichkeiten der Hardware angepasst. Viele Wünsche der Anwender konnten eingebaut werden Die neuste Version heisst TES/3.1. An über 250 Arbeitsplätzen wird mit TES gearbeitet. M. Thalmann hat in der Zwischenzeit seine Schreinerei vermietet und arbeitet nun voll an der Weiterentwicklung der Schreinersoftware Word für Windows löst das DOS-Textsystem TexAss mit TES-Word ab. Somit stehen im Word die TES-Daten (Adressen und Regierechnungen) auch zur Verfügung. Als Schnittstelle wird das Windows-Programm TES-AdWin eingesetzt TES/3.2 kommt auf den Markt, mit der Möglichkeit die Druckausgaben der Auftragsdaten den eigenen Bedürfnissen anzupassen Die neue Windows-Adressverwaltung TES-Win dient als Zentrale für die verschiedensten Auftragsaktivitäten. Mit TES-Print können die Ausdrucke wahlweise über den Windows-Druckermanager ausgegeben werden. ALLGEMEINES Diese Dokumentation kann die unzähligen Möglichkeiten von TES/3.2 nur in Bruchstücken wiedergeben. Sie soll eine Hilfe bei der Evaluation eines für Ihren Betrieb geeigneten Branchenprogrammes sein. Wenn Sie mehr über die Schreinerlösung wissen wollen, verlangen Sie eine Vorführung oder, falls Sie bereits einen PC zur Verfügung haben, eine Demoversion. Sie können TES auch mieten, verlangen Sie eine entsprechende Offerte. 2 TES-Dokumentation

3 TES-WIN Ab 4. Quartal 1998 ist unser jüngstes Kind, die Adressverwaltung TES-Win als Nachfolger von TES-AdWin, verfügbar. Dieses Windows-Programm dient neu als Zentrale von TES, d.h. die ganze Auftragsverwaltung kann auch kundenorientiert verwaltet werden. TES-Word TES-Dokumentation 3

4 TES-WORD TES-Word ist ein Zusatz für MS-Word für Windows, speziell von Thalmann EDV für die Bedürfnisse der TES-Anwender entwickelt. TES-Word gibt es für Word 6.0 / 7.0 und für Word 97. Im Word können Sie somit alle kaufmännischen Arbeiten, wie Korrespondenz, Faxe, Offerten, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine oder Rechnungen im gleichen Programm erledigen. Symbolleisten und Menu-Anpassungen mit den wichtigsten Funktionen in logischer Reihenfolge. Alle wichtigen Vorlagen wie Brief, Fax, Kurzbrief, Rechnung etc. sind bereits als praxisorientierte Vorschläge enthalten. TES-Word hilft Ihnen mit seiner Speicherverwaltung in Ihrem Datenbestand Ordnung zu halten. TES- Word fragt Sie in übersichtlichen Dialogfenstern nach Dateinamen und Titel (ab Word 7.0 sind lange Dateinamen möglich), Auswahl des Benutzers und die Auswahl des richtigen Ordners (Verzeichnis). Auf Mausklick können Sie jederzeit den vollständigen Dateinamen inkl. Pfad anzeigen lassen. Unter Windows herrscht in Sachen Dateiverwaltung meistens das Chaos, hier hilft Ihnen TES-Word Ordnung zu halten. Ausführliche Windows-Hilfe In der Auftragsbearbeitung von TES-Word wechseln Sie per Mausklick von Offerte zu Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung. Wobei beim Lieferschein die Preise unterdrückt werden. So kann der gesamte Auftrag mit allen Änderungen im gleichen Dokument abgewickelt werden. Rechenfunktion, d.h. das ganze Dokument wird mit allen Rabatten, Zwischentotalen, etc. berechnet und zugleich werden die Zahlen formatiert. Vorgefertigte Autotexte zum Einfügen, die Ihnen Artikel mit Stk, M1, M2, M3, Std, Pauschalpreise, Zwischentotale, Rabatte, Positionstotale etc. berechnen. mit MWST Berechnung. Übernahme von Regierechnungen oder Offerten, die von TES generiert wurden. Für die Textbausteine wird die Autotext-Funktion von Word eingesetzt, in der Sie fixfertige Positionen inkl. Preis und Formatierungen ablegen und natürlich jederzeit wieder abrufen können. In TES/3.1 ab Version vom ist ein Werkzeug für s Umschreiben Ihrer Text-Dateien aus dem TexAss vorhanden. Weitere nützliche Zusatzfunktionen für die tägliche Arbeit mit Word, wie Text verbergen und wieder sichtbar machen, aktuelles Dokument löschen, Dateinamen inkl. Laufwerk und Ordner anzeigen, Windows-Rechner aufrufen und ein DOS-Befehls-Fenster öffnen, runden die Werkzeugsammlung ab.... und natürlich alle anderen umfangreichen Funktionen von Word. 4 TES-Dokumentation

5 WAS KANN TES? Schnittstellen Auftragsverwaltung Adressverwaltung Vorkalkulation Werkstoffliste Zeit Nachkalkulation Offerten Rechnungen Variable Werkstofflisten Lohnprogramm TES TES-Materialstamm TES-Word Lieferantenstämme Works / Excel Zuschnittoptimierung TexAss OPO-direct andere Textsysteme Auftragsverwaltung Zeitwirtschaft Werkstoffliste Materialstamm Kosten, Optionen Nachkalkulation Lohnprogramm Artikelprogramm Zuschnittoptimierung Listen / Formulare Schnittstellen Handbuch / Hilfe Sehr flexibles Auftragsbuch mit integriertem Texteditor und direktem Zugriff auf die Kunden-, Lieferanten-, Objekt- und Architektenadressen. Verrechenbare Arbeitszeiten, unverrechenbare Leistungen, Absenzen, Spesen und Spezialleistungen lassen sich an einer einzigen Bildschirmmaske erfassen. Stundenabrechnungen Mitarbeiter. Schnittstelle zum Lohn. Stunden-Statistik. Kantenbilder und automatischer Auszug von Kanten und Belägen. Automatische Werkstoffliste, das heisst, bei einer Türe brauchen nur Menge und Lichtmass eingegeben zu werden; die Berechnung sämtlicher Bestandteile erledigt TES. Inkl. Materialstamm mit über 2500 Materialien. Lieferantenund Lagerverwaltung. Verknüpfung zum Artikelstamm. Kostenstellen, Zuschläge, Programmoptionen, Grund-, Bildschirm-, Druckereinstellungen etc. NK mit diversen Verhältniszahlen. Automatisches Erstellen von Regierechnungen. Eigenständiges Programm. SUVA geprüft. Lohnabrechnungen, Lohnausweise, SUVA- und AHV-Abrechnungen, etc. Beschlägekataloge von verschiedenen Lieferanten integrieren. Zuschnittpläne mit Listen und Materialvorschläge. TES/3.2 ermöglicht frei gestaltbare Listen oder Formulare für die verschiedensten Ausdrücke der Auftragsdaten. Direkter Zugriff aus Windows auf Adressen der TES-Datenbank. Uebernahme der Regierechnungen in MS-Works, TES-Word, Excel, TexAss oder andere Textprogramme. Handbuch im Programm integriert. Überall Hilfe mit F1-Taste. TES-Dokumentation 5

6 DIE LETZTEN NEUERUNGEN... TES ist mausunterstützt. Auch die in den unteren Statuszeilen aufgeführten Funktionstasten können direkt mit der Maus angeklickt werden. Das Handbuch steht mit + online am Bildschirm zur Verfügung. Zu (fast) jedem Eingabefeld kann mit der -Taste Hilfe geholt werden. Beliebig viele Filter für den Export der TES-Adressen können gespeichert werden. Die Exportdaten können auch für Windows-Programme genutzt werden, z.b. für Etiketten/Serienbriefe im Word. Neue Serienbrieffunktionen in TES-Win integriert. Komplette Aufträge können auf Diskette kopiert und auf einen anderen PC übertragen werden. In die Werkstoffliste lassen sich Vorkalkulationen, andere Werkstofflisten oder variable Werkstofflisten jederzeit direkt einfügen. In die Werkstofflisten können Bemerkungen eingefügt werden, die fest mit der betreffenden Zeile verbunden sind. So werden die Bemerkungen bei jeder Sortierung am richtigen Ort in die Werkstoffliste gedruckt. CNC-Zugaben können bereits in den variablen Werkstofflisten bestimmt werden. Der Texteditor kann zeilenweise rechnen und summieren. Auch eine Linienfunktion ist enthalten. Auftragslisten, Kleinrechnungen, Zusammenstellungen können fixfertig, mitsamt dem gestaltbaren Formular/Liste, in SET-Dateien gespeichert werden. Auch die Formularköpfe der Werkstofflisten, NK etc. können individuell angepasst werden. So kann auch eine sehr spezifische Druckersteuerung, z.b. anders farbiges Papier für die 1.Seite der Werkstoffliste, eingerichtet werden. Die Adressmaske kann den betriebseigenen Bedürfnissen angepasst werden. Sogar die Anzahl der Eingabe-Felder kann geändert werden. TES-Adressen können auch im Windows-Zeichenformat exportiert werden. Mit TESAdWin können einzelne Adressen für sämtliche Windowsprogramme direkt aus der TES-Adressdatenbank ausgesucht und übernommen werden. Rechnungen lassen sich auch in TES-Word (Word 6.0/95/97) übernehmen. Kundenorientierte Auftragsverwaltung mit Windows-Adressprogramm TES-Win. 6 TES-Dokumentation

7 AUFTRAGSVERWALTUNG Hier werden die Aufträge erfasst. An die Auftragsnummer wird Text, die Werkstoffliste, erfasste Zeit, die Adresse usw. angehängt. Direkter Zugriff auf die Adressdatenbank ist selbstverständlich. Dadurch muss eine erfasste Adresse kein zweites Mal geschrieben werden. Die Felder können als Grundlage für den Druck von Listen benutzt werden. Hunderte von Auswahl- und Sortiervarianten werden dadurch möglich. Die aufgelaufenen Kosten lassen sich per Tastendruck anzeigen. Das Auftragsbuch; der Drehpunkt des Programmes. Die Funktionstasten, die auch mit der Maus aktiviert werden können, sind auf den zwei untersten Zeilen zu sehen. Zudem lässt sich zu jedem Eingabefeld mit der F1-Taste Hilfe abrufen. Auf Tastendruck oder mit einem Mausklick sind Sie jederzeit im Bild, wie es mit den Kosten eines Auftrages steht. TES-Dokumentation 7

8 DAS AUFTRAGSBLATT Dieses Formular ist bestens für die Abwicklung von Regiearbeiten und Kleinaufträgen geeignet. Damit wird eindeutig weniger Material und Arbeitszeit vergessen und die Abrechnung wird zum Vergnügen. Bei der Auftragsannahme werden alle bekannten Daten ins Auftragsbuch geschrieben. Danach kann auf Tastendruck z. B. das unten abgebildete Auftragsblatt ausgedruckt werden. Sie können sich selber soviele Formulare kreieren, wie Sie sich wünschen. Auch kleine Rechnungen, z.b. als Quittung, können Sie so selber gestalten. 8 TES-Dokumentation

9 AUFTRAGSLISTE Auftragslisten lassen sich auf verschiedene Arten, sortiert nach Kennwort, Auftragsnummer, Termin und weiteren Schlüsselfeldern, ausdrucken. Zudem kann der Ausdruck auch noch selektiv erfolgen. Das Statusfeld wird zur Auswahl sicher am häufigsten verwendet. Unsere Beispiele zeigen: Auf der oberen Liste nur Aufträge mit Status F (zum Fakturieren) sortiert nach Auftragsnummer. Die Kosten wurden hier berechnet und summiert. Auf der unteren Liste die Aufträge mit Status W (Werkstatt) sortiert nach Kennwort. Die Listen können Sie selbst einrichten und Ihren Bedürfnissen anpassen. Auch die Berechnungen, Eingabefelder für einen Kommentar vor dem Ausdruck, Verknüpfung von einzelnen Adressfeldern, etc. etc. Der ganze Druckauftrag mit Listenformular, Sortierung und Selektion kann abgespeichert werden und steht somit jederzeit wieder mit allen Einstellungen zur Verfügung. TES-Dokumentation 9

10 NACHKALKULATION 1 Vorhergehend haben Sie den Auftrag erfasst, die Werkstoffliste geschrieben und wöchentlich die aufgelaufenen Stunden eingegeben. In kürzester Zeit sind Sie nun informiert, wie der Auftrag gelaufen ist. Nach einiger Zeit wird Ihnen klar, wo die Stärken oder auch Schwächen Ihres Betriebes und Ihrer Mitarbeiter liegen. Anhand der nach Themen abgelegten Ausdrucke haben Sie bald einmal zuverlässige Zahlen für zukünftige Kalkulationen zur Verfügung. 10 TES-Dokumentation

11 NACHKALKULATION 2 Auf Blatt 1 finden Sie Material und Zeitaufwand. Natürlich könnte der Materialaufwand auch Zeile für Zeile aus der Werkstoffliste ausgegeben werden. Der Zeitaufwand ist detailliert aufgelistet, dadurch lassen sich die Leistungen einzelner Mitarbeiter vergleichen. Auf Blatt 2 wird der Aufwand mit der Vorkalkulation oder mit dem tatsächlichen Erlös verglichen. Auch die Verhältniszahlen sind wertvolle Kalkulationshilfen. TES-Dokumentation 11

12 OFFERTE - RECHNUNG Untenstehende Rechnung wurde mit TES-Word erstellt ohne einen Buchstaben schreiben zu müssen, d.h. sämtliche Daten wurden anstelle einer Nachkalkulation ins TES-Word übertragen. In welcher Form Material und Zeit eingesetzt werden - von detailliert über gruppenweise bis pauschal bestimmen Sie als Anwender. TES setzt dabei die Rechnung aus folgenden Teilen zusammen: 1. Der Adresse aus der Adressdatenbank 2. Der Auftragsnummer aus dem Auftragsbuch 3. Dem Beschrieb aus dem Auftragsbuch 4. Den Zeilen aus der Werkstoffliste (Form und Sortierung wählbar) 5. Den Stunden aus der Zeiterfassung (Form und Sortierung wählbar) Die Rechnung kann im Word noch editiert, d.h. ergänzt und verändert werden Es können über diese Schnittstelle auch andere Programme (DOS-Textverarbeitungen, Excel oder sonstige Programme die ASCII-Dateien importieren können) bedient werden. 12 TES-Dokumentation

13 WERKSTOFFLISTEN Routinierte Anwender behaupten, dass sie Werkstofflisten in TES, im Vergleich zur handgeschriebenen Liste in der halben Zeit erstellen. Dies mag bei Listen mit vielen Kanten und Belägen zutreffen. TES kann nämlich Kanten und Beläge automatisch berechnen. Auch Zeilenbemerkungen, wahlweise vor oder nach der Zeile, können eingefügt werden. Rechnen Sie sich selbst aus, wieviel Zeit Sie in Anbetracht folgender Vorteile einsparen: Kanten und Beläge durch TES ausziehen... Der Materialaufwand wird automatisch berechnet... Jede Zeile lässt sich problemlos korrigieren..., TES rechnet automatisch wieder nach. Zusatzaufwendungen lassen sich nachtragen... Die Liste kann beim Ausdruck sortiert werden... Wiederverwendung durch Kopieren möglich... Durch variable Listen enorme Zeitersparnis... Die Materialien können vom Lagerbestand abgebucht werden... Material kann via die Materialnummer oder mit dem Suchbegriff aus dem Materialstamm übernommen werden. Artikel lassen sich über die Katalognummer einfügen. Zudem besteht die Möglichkeit, seltene Artikel oder ganze Rechnungsbeträge direkt als Pauschale einzugeben. TES-Dokumentation 13

14 WERKSTATTLISTE Das Schreiben von Werkstofflisten in TES ist, vom Lernaufwand her gesehen, wohl der aufwendigste Teil. Anwender mit PC-Erfahrung beherrschen den Programmteil schnell; oft auch ohne Hilfe. Einsteiger brauchen ca. 1-2 Stunden Schulung. Ist die Werkstoffliste erstellt, kann im Drucken-Menu aus verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt werden, unter anderem: Zeilen nach Material, Dicke, Länge, Breite sortieren (Zuschnitt) Nur Beläge/Furnier ausdrucken (Furnier vorbereiten) Nur bestimmte Nummern (Beschlägebestellung) Nicht sortieren (Bankschreiner/Zusammenbau) OPO-Bestelldatei Etikettendruck 14 TES-Dokumentation

15 BÜROLISTE Sobald die Werkstoffliste in TES erstellt ist, sind automatisch auch die Preise berechnet. Auf Wunsch kann nun innert Sekunden eine Büroliste ausgedruckt werden. Dies wieder mit den gleichen vielfältigen Möglichkeiten wie bei der Werkstattliste. Wie auf untenstehendem Muster zu sehen ist, enthält diese Liste vermehrt kaufmännische Informationen, wie Kalkulationsfaktor, Ankaufspreis, Verschnitt, Zeilennummern etc. Diese Liste ist auch für die Kontrolle geeignet. Änderungen können anhand der Zeilennummern einfach vorgenommen werden. TES-Dokumentation 15

16 ZUSCHNITTOPTIMIERUNG Eigentlich geht es bei diesem Programmteil nicht nur um das Zuschneiden. Es ist auch äusserst informativ, wenn teure Kunstharzplatten oder Massivholzplatten mit Faserrichtung bestellt oder für eine Offerte berechnet werden müssen. Nicht nur die Stückzahl, sondern auch das günstigste Plattenformat liefert uns der Materialvorschlag. Mehrere Werkstofflisten können zusammen optimiert werden. Formate werden aus dem Materialstamm eingelesen, können aber auch von Hand eingegeben werden. Die Zuschnittpläne werden am Bildschirm angezeigt. Ob ausgedruckt wird oder nicht, bestimmen Sie. Anhand des Materialvorschlages können Sie auch die Kostenseite einfach optimieren, indem Sie verschiedene Formate ausprobieren. 16 TES-Dokumentation

17 STUNDENRAPPORT Die Zeiterfassung beginnt im Büro, der Werkstatt oder auf der Baustelle mit dem richtigen, auf Ihren Betrieb angepassten Rapport. Es ist dabei sicher von Vorteil, wenn die notwendigen Codes direkt auf dem Rapport zu finden sind. Das untenstehende Blatt ist optimal auf die Stundenübertragung am PC angepasst. Es müssen lediglich die Inhalte der mittleren Spalten, wie Auftragsnummer, Kostenstelle und die Anzahl Stunden eingegeben werden, den Rest erledigt TES für Sie. Preiswerte, angepasste Kopiervorlagen liefern wir Ihnen gern. TES-Dokumentation 17

18 ZEITVERWALTUNG Haben Sie schon bisher nachkalkuliert, die Absenzen- und Ferienkontrolle geführt und die Zeiten den verschiedenen Kostenstellen zugewiesen? Dann werden Sie von der TES-Zeiterfassung begeistert sein! Die Zeiterfassung ist sehr einfach zu bedienen und bringt sehr schnell Ergebnisse. In vielen Betrieben wird diese Aufgabe durch die mitarbeitende Ehefrau oder durch eine Sekretärin erledigt. Wenn die Wochenstunden erfasst, gedruckt und überprüft sind, müssen sie verbucht werden. Dabei weist das Programm den Zeitaufwand automatisch den Aufträgen, den nicht verrechenbaren Kostenstellen, der Stundenkontrolle der Mitarbeiter und der Stundenstatistik zu. Auch die Absenzen und Spesen werden automatisch verbucht. Fragen wie: Wie sieht es mit den aufgelaufenen Kosten beim Auftrag 5478 aus? Wieviele Stunden haben wir bis jetzt in Aufräumen und Putzen investiert? Wieviel Ferienguthaben hat mein Mitarbeiter Huber noch? Hat Müller einen Plus- oder Minus-Stundensaldo? sind mit der TES-Zeitverwaltung kein Problem mehr, die Antworten stehen per Knopfdruck zur Verfügung! Zeile um Zeile, ob verrechenbar, nicht verrechenbar, Absenzen, Spesen, etc. wird ab dem Stundenrapport ins Journal eingetragen. Allfällige Spesen können hier mit dem entsprechenden Code bereits für die Lohnbuchhaltung bereitgestellt werden. Aus einer allfälligen BDE-Einrichtung (z.b. Strichcode-Zeiterfassung) können wir die Daten übernehmen. Erkundigen Sie sich über die vorhandenen Schnittstellen. 18 TES-Dokumentation

19 MITARBEITER STUNDENABRECHNUNG Ohne jeden Eingriff von Ihrer Seite führt TES für jeden Mitarbeiter die Stundenkontrolle aufgrund der Zeiterfassung wöchentlich nach. Bedingung ist lediglich, dass Feriensaldo und Sollstunden pro Woche bei Jahresbeginn richtig eingetragen werden. Die Stundenabrechnungen können jederzeit ausgedruckt oder am Bildschirm eingesehen werden. Mit dem Rechner können Sie das Vorgehen des Programms anhand der untenstehenden Stundenabrechnung leicht kontrollieren, zum Beispiel: Feriensaldo: Ferienguthaben - erfasste Ferien = Feriensaldo Woche 4: Präsenzzeit - Sollstunden = Gutschrift von 1.99 Stunden Woche 5: Der Mitarbeiter hat unbezahlten Urlaub genommen. Da nirgends Zeit verbucht wurde, korrigiert das Programm die Sollstunden im +/- Stundensaldo. Auch das Lohnprogramm hat Zugriff auf diese Stundenabrechnung. So werden im Lohnprogramm die Über- oder Minusstunden auf Wunsch abgerechnet. TES-Dokumentation 19

20 STUNDEN-STATISTIK Auch ein Abfall aus der Zeiterfassung... Die Statistik kann dazu beitragen, vor allem im Vergleich mit mehreren Jahren, zu grosse Aufwendungen im Bereich Nicht verrechenbare Arbeitszeit aufzuzeigen. Ausserdem liefert diese Statistik auch die Rohdaten für eine Betriebsabrechnung (BAB). 20 TES-Dokumentation

21 MATERIAL 1 Der Materialstamm Jede Material-Gruppe fasst 10'000 Materialien oder Artikel. z.b. 00'000 bis 09'999 oder 10'000-19'999 ect. bis Z9'999. Es ist demnach theoretisch Platz für 360'000 Material- Positionen. Jeder Gruppe kann ihr eigener Kalkulationsfaktor zugeordnet werden. Der Faktor wird in der ersten Gruppennummer (z.b , 10000, A0000) bestimmt. Der Verschnittsatz - oder mittels dem Verschnittsatz eine spezielle Anpassung nach oben oder unten - kann zu jedem einzelnen Material bestimmt werden. So können z.b. Zahlen in der Gruppe A A9999 mit den üblichen Lieferanten vorbesetzt werden. Beim Abrufen sind dann nur noch Rechnungsdatum und die Faktura-Summe einzutragen. Auch Leerzeilen oder Striche können bereits mit bestimmten Nummern vordefiniert werden. Jede Materialgruppe mit einstellbarem Kalkulations-Faktor Massivholz-Materialien 0 : Platten-Materialien 1 : Furnier/sonst. Deckbeläge/Kanten 2 : Halbfabrikate: Leisten etc. 3 : Bauschreinerei-Beschläge 4 : Möbel/Innenausbau/Küchen-Beschl. 5 : Glas/Metalle/Dichtungs-+Isolierm. 6 : Bodenbeläge und Zubehör 7 : Sonstiges Fertigungsmaterial 8 : Oberflächen- und übr. Hilfsmat. 9 : Fertigteile / Handelswaren A : Fremdarbeiten / Unterakkordanten B : Betrieb/Werkzeug/Maschinen+Geräte C : Arbeitsaufwand / Spesen D : Weitere: frei definierbar E bis Z : Der Lieferanten-Artikelstamm Artikeldisketten erhalten Sie bei Ihrem Beschlägehändler. Auf ca. 3 Disketten ist der ganze Beschlägekatalog gespeichert. Die Artikel können über die Katalognummer in die Werkstoff- Liste eingefügt werden. So stehen jederzeit die aktuellen Beschlägepreise zur Verfügung. Obige Lieferanten stellen Artikel-Disketten zur Verfügung, weitere werden dazukommen. TES-Dokumentation 21

22 MATERIAL 2 Auf dem untenstehenden Bildschirm ist ersichtlich, dass auch im Materialstamm recht viele Informationen gespeichert werden können. Es besteht jedoch kein Zwang, alle Eingabefelder zu benützen, Sie können auch mit den ersten 9 Feldern sinnvoll arbeiten. 22 TES-Dokumentation

23 In diesem Menu werden in der Regel jährlich die Löhne, Kostenstellen, Spesen und Zuschläge festgelegt. Diese Angaben stellen die Grundlage der ganzen Kostenstruktur des Betriebes für die Nachkalkulation zur Verfügung. Wenn Sie die Stunden von Ihrem Mitarbeiter erfassen, holt sich TES hier die entsprechenden Lohnkosten und addiert dazu den Kostenstellen- Ansatz. KOSTEN DIVERSES Dieser Programmpunkt dient zum Bestimmen diverser fixer Einstellungen. Zum Teil müssen diese Vorgaben nur bei der Erstinstallation eingegeben werden. Sie können jedoch zu jeder Zeit angepasst werden. Unter Benutzerverwaltung lassen sich Passwörter für das ganze Programm oder Teilbereiche vergeben. Die meisten gängigen Drucker lassen sich ansteuern. Die Bildschirmfarben können dem individuellen Geschmack angepasst werden. Der Menupunkt 9 dient dem einfachen installieren von Programmverbesserungen. Datenbanken müssen gelegentlich neu aufgebaut werden. Dies lässt sich auch ohne Betriebssystemkenntnisse komfortabel erledigen. Zum Berechnen der Zuschnittmasse, der Kanten- und Beläge in der Werkstoffliste, benötigt das Programm die Zugabemasse, die in diesem Bildschirm festgelegt werden. TES-Dokumentation 23

24 LOHNBUCHHALTUNG Sind die Personalstammdaten erfasst, werden die Lohnabrechnungen zum Vergnügen. Monatslöhne sind in Sekunden erledigt. Bei Stundenlöhnen besteht Zugriff auf die Stundenerfassung, die erfassten Stunden lassen sich automatisch mit den Sollstunden vergleichen. Die Lohnabrechnungen werden ohne Eingriffe formatiert und gedruckt. Auch die Totalisierung der Zahltage wird automatisch erstellt und gedruckt. (Buchhaltungsunterlage). Auf Wunsch kann zum Schluss noch die Bankanweisung ausgegeben werden. In der obigen Bildschirmmaske sehen Sie die erste Seite der Lohnabrechnung. Es werden immer alle möglichen Lohnarten angezeigt, damit ist auch die Gefahr, dass Sie einen Lohnbestandteil vergessen viel geringer. Ausserdem ist diese Handhabung so einfach und übersichtlich, wie wenn Sie die Lohnabrechnungen manuell machen würden, nur mit dem grossen Vorteil, dass Ihnen TES sämtliche Gedanken über Abzüge, Pflichtigkeiten und vor allem das Rechnen abnimmt. 24 TES-Dokumentation

25 LOHNABRECHNUNG Diese Lohnabrechnung geht zusammen mit der Stundenabrechnung zum Mitarbeiter und ein Exemplar wird im Büro abgelegt. Der ganze Aufwand für eine solche Lohnabrechnung beträgt ca. 1 Minuten! Unten sehen Sie die detaillierte Aufstellung der Spesen, die dem Mitarbeiter in Lohnart 53 ausbezahlt werden. Wenn alle Mitarbeiter-Lohnabrechnungen ausgedruckt sind, liefert TES die fixfertigen Vergütungsaufträge, die Sie nur noch unterzeichnen und abschicken müssen. TES-Dokumentation 25

26 Abfälle aus der Lohnabrechnung... Das nebenstehende Menü zeigt, was alles aus der Lohnbuchhaltung herausgeholt werden kann. Das jährliche Zusammenstellen der Lohnsummen gehört fortan der Vergangenheit an, da machen Jahresabrechnungen für die SUVA, AHV, etc. direkt Spass. Zum Beispiel: 9 Lohnausweise wählen, die beiden gewünschten Jahre eingeben und TES druckt Ihnen die fixfertigen Lohnausweise. INFORMATIONEN-AUSWERTUNGEN 26 TES-Dokumentation

27 PROGRAMM-MENU TES braucht nicht verlassen zu werden, um z.b. OPO-direct für eine Bestellung zu starten. Nach dem Beenden des fremden Programms kehren Sie automatisch ins TES zurück. Dieses Zusatzmenu können Sie selber noch erweitern und anpassen. HILFE TES wird mit einer umfangreichen Bildschirmhilfe ausgeliefert. Dieses Handbuch wird bei jedem Programmupdate aktualisiert und erweitert. Sie können auch einzelne Kapitel oder das ganze Handbuch ausdrucken lassen. Dank der integrierten Hilfe hält sich der Lernaufwand in einem erträglichen Rahmen. Sie lernen beim Arbeiten! Die F1-Taste hilft Ihnen (fast) immer weiter: F1-Hilfe im Auftragsbuch bei der Eingabe der Auftragsnummer Hinweis über die F1-Taste im Menupunkt Stunden-/Spesenabrechnung TES-Dokumentation 27

28 TES-PARTNER Ihre TES-Partner haben alle Branchenerfahrung (Schreinermeister, Betriebsinhaber, Betriebsleiter). Von der Beratung über den Kauf, die Installation, Schulung und Unterstützung haben Sie es in der Regel durchweg mit der gleichen Person zu tun. Dieses System schliesst leere Versprechungen praktisch aus, denn Ihr Partner muss seine Behauptungen später unter Beweis stellen! Die Betreuungsgebiete sind zur Zeit wie nachstehend aufgeteilt: INFORMATION UND BERATUNG 1 Thalmann EDV, Neugrütstr Münchwilen TG Wirth Hugo Informatik, Buchfinkenstr Zürich Robert Duss, Meisterstr Kriens J. Gehrig, EDV-Support, Blüemlismatt Aarberg BE TES-Dokumentation

Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung

Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung Kurzbeschrieb JS - Auftragsbearbeitung Unsere Auftragsbearbeitung eignet sich für die meisten Branchen. Das Modul enthält die Bausteine - Artikelverwaltung - Kundenverwaltung - Auftragsbearbeitung Artikelverwaltung

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU dialogik software components dialogik software schnell einfach fachgerecht Häufig wechseln in der Informatik die Trends. Oftmals sind diese überbewertet, der eigentliche

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden.

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. FAKTURA Abruf-Auftrag 1 Modul ABRUF-AUFTRAG Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. Bei der Übernahme

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Branchenlösung SwissIsol

Branchenlösung SwissIsol Branchenlösung SwissIsol Das komplette Programmpaket für die Auftragsbearbeitung bei Isolierfirmen. Erstellen von Offerten, Auftragsbestätigungen, Rechnungen etc., mittels der Kalkulationsgrundlagen ISOLSUISSE

Mehr

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Inhaltsverzeichnis LAGERBUCHUNGSJOURNAL... 2 PROGRAMMEINSTELLUNGEN... 3 ADRESSVERWALTUNG... 7 ARBEITSZEITKALENDER... 10 1 Lagerbuchungsjournal Das

Mehr

Erste Schritte. Erste Schritte beschreibt die wichtigsten Arbeiten bezüglich Adresserfassung, Preisliste, Rechnungen, Etiketten, u.s.w.

Erste Schritte. Erste Schritte beschreibt die wichtigsten Arbeiten bezüglich Adresserfassung, Preisliste, Rechnungen, Etiketten, u.s.w. Erste Schritte Erste Schritte beschreibt die wichtigsten Arbeiten bezüglich Adresserfassung, Preisliste, Rechnungen, Etiketten, u.s.w. Inhaltsverzeichnis Inhalt Erste Schritte...1 Inhaltsverzeichnis...2

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Dateiname: ecdl_p2_02_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise und Hilfen für Ihre Arbeit

Mehr

Pinus Lohnbuchhaltung

Pinus Lohnbuchhaltung Pinus Lohnbuchhaltung Anwendungsbereich Kost und Logis, Quellensteuer, Stundenlohn (Ergänzung zur Bedienungsanleitung Pinus Lohnbuchhaltung) Gültig ab Version 3.9, September 2009 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Update RSA3000 / 2014

Update RSA3000 / 2014 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation Seering 5, 8141 Unterpremstätten Tel.: 03135/55 8 40 Fax: 03135/55 8 40-17 E-Mail Adresse: info@damedv.at Internet Adresse: www.damedv.at Neuer

Mehr

Terminus 24 Software-Dokumentation

Terminus 24 Software-Dokumentation Computer Help AG Industriestrasse 25 CH-8604 Volketswil Tel. 044 945 55 11 info@schauplatz.ch Terminus 24 Klassifizierung Allgemein zugängliche Informationen Datum 15.1.2009, Dokument angepasst: 17.12.2009

Mehr

Option Barverkaufsrechnung (Art. )

Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Die Übersicht der Barverkaufsrechnung ist in 3 Gruppen geteilt. 1 = Adressen und Zahlungsoptionen 2 = Summierung aller Beträge / Rechnungswerte 3 = Positionen, Leistungen

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 root-service ag Weinfelderstrasse 32 Postfach 227 CH-8575 Bürglen Telefon +41 (0)71 634 80 40 Telefax +41 (0)71 633 25 37 E-Mail: info@root.ch Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 Inhaltsverzeichnis Perigon

Mehr

Programmanpassung an Zeiterfassungssystem HWSTIME für Android Systeme

Programmanpassung an Zeiterfassungssystem HWSTIME für Android Systeme Programmanpassung an Zeiterfassungssystem HWSTIME für Android Systeme HWSTIME ist ein von der Fa. Späth EDV Beratung entwickeltes Zeiterfassungssystem das für Android Smartphones geschrieben ist. Von den

Mehr

für die neue Auftragsbearbeitung uniplus v6

für die neue Auftragsbearbeitung uniplus v6 Stammdaten: 1. Verbesserte Adressverwaltung: u.a. mit Verknüpfung zu Microsoft-Word - Verknüpfung mit anderen Adressen (Lieferanschrift, Kollegen, Mitarbeiter, Vetreter) - nahezu unbegrenzte Eingabemöglichkeit

Mehr

So geht garantiert kein Adressbuch mehr verloren.

So geht garantiert kein Adressbuch mehr verloren. Rapport 5. Januar 2011 2011 Adressbuch: Für Serveranlagen mit Netzwerkstörungen haben wir beim Adressbuch eine Sicherung eingebaut. Beim Speichern der Adressen wird im Ordner [C:\Temp\KD_Backup\...] das

Mehr

FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung

FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung Sie haben folgende Aufgabenstellung: Sie vermieten eine oder auch mehrere private Ferienwohnung(en). Hierzu erhalten Sie Anfragen und Buchungen per Email oder Telefon,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FlexBüro - Erste Schritte

Inhaltsverzeichnis. FlexBüro - Erste Schritte Erste Schritte Erste Schritte beschreibt die wichtigsten Arbeiten bezüglich Adresserfassung, Auftrags-Abwicklung, Lieferscheine, Rechnungen, Kassa, u.s.w. Inhaltsverzeichnis Inhalt Erste Schritte... 1

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Allgemeines Das vorliegende Dokument soll Ihnen die notwendigen manuellen Schritte nach der Installation der Version 2008.1 erläutern. Bitte arbeiten

Mehr

Adressverwaltung. Adressen erfassen

Adressverwaltung. Adressen erfassen Adressverwaltung Löschen ohne Nachfrage Ja/Nein Duplizieren beim Erfassen Ja/Nein Notizen Ja/Nein Gruppen Ja/Nein Externe Objekte Ja/Nein Adressen erfassen Um eine neue Adresse zu erfassen benutzen Sie

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM- Seite 1 SESAM-Vertragsverwaltung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM - Vertrag Professional dient zur einfachen Erstellung und Verwaltung

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projektabrechnung Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projekt Programmaufruf: Belege Rechnung - F4 Neu-Beleg übernehmen - Projekt übernehmen Grundvoraussetzung: In allen Belegen muß die eindeutige Projektnummer

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2

Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2 Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2 Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) Agentur 2.5 enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise und Hilfen für Ihre Arbeit

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

CdsComXL. Excel add-in für Bearbeitung und Auswertung der CDS-daten. ComXL-020/D, 0102. Spur 9 014.700. Spur 7 014.680. Spur 5 014.660. Spur 3 014.

CdsComXL. Excel add-in für Bearbeitung und Auswertung der CDS-daten. ComXL-020/D, 0102. Spur 9 014.700. Spur 7 014.680. Spur 5 014.660. Spur 3 014. Excel add-in für Bearbeitung und Auswertung der CDS-daten CdsComXL 100 50 0 Spur 9 014.700 Spur 7 014.680 014.660 014.640 Spur 3 Spur 5 014.620 Spur 1 014.600 ComXL-020/D, 0102 Inhaltsverzeichnis 1. Installation----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Spezialkurse Büro. Kurs Büro Regie- und Kleinauftragsabrechnung, 1 Tag Vormittag

Spezialkurse Büro. Kurs Büro Regie- und Kleinauftragsabrechnung, 1 Tag Vormittag Basiskurs Büro Kurs Büro Basic, 1 Tag Adressen Aufbau der Adressmaske Geschäftsadresse erfassen Privatadresse erfassen Adresse aus TwixTel erfassen Selektion Drucken Text Offerte erfassen Auftrag erfassen

Mehr

Datenexport aus JS - Software

Datenexport aus JS - Software Datenexport aus JS - Software Diese Programm-Option benötigen Sie um Kundendaten aus der JS-Software in andere Programme wie Word, Works oder Excel zu exportieren. Wählen Sie aus dem Programm-Menu unter

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e V 2 n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

SJ AVA - Update 10.0

SJ AVA - Update 10.0 SJ AVA - Update 10.0 Das Update auf die vorherige Version 9.5 kostet netto Euro 180,00 für die erste Lizenz. Das Update für weitere Lizenzen kostet jeweils netto Euro 45,00. inkl. Programmsupport per E-Mail

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung. Version 3.7 (April 2009)

TimeSafe Leistungserfassung. Version 3.7 (April 2009) TimeSafe Leistungserfassung Version 3.7 (April 2009) Die TimeSafe Produkte werden von über 300 Unternehmen auf über 3 500 Arbeitsplätzen erfolgreich eingesetzt. Um die Leistungsfähigkeit weiter zu erhöhen

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle

Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Bedienungsanleitung Einsatzplanung. Inhalt. Bedienung einer Plan-Tabelle Bedienungsanleitung Einsatzplanung Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen, also Typ.xlm, deshalb werden Sie

Mehr

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Lieferschein Lieferscheine Seite 1 Lieferscheine Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STARTEN DER LIEFERSCHEINE 4 2. ARBEITEN MIT DEN LIEFERSCHEINEN 4 2.1 ERFASSEN EINES NEUEN LIEFERSCHEINS 5 2.1.1 TEXTFELD FÜR

Mehr

Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter

Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter Version: 2.01 Datum: 24.02.2004 Modul: Projektverwaltung, Zeiterfassung Programmaufruf: Stammdaten Grunddaten Lohnarten Stammdaten Mitarbeiter Belege

Mehr

suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung

suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung Die Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten VUV (Artikel 11a) verpflichtet den Arbeitgeber, Arbeitsärzte und andere

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Mehrorteversion einrichten

Mehrorteversion einrichten Mehrorteversion einrichten :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

Um ein solches Dokument zu erzeugen, muss eine Serienbriefvorlage in Word erstellt werden, das auf die von BüroWARE erstellte Datei zugreift.

Um ein solches Dokument zu erzeugen, muss eine Serienbriefvorlage in Word erstellt werden, das auf die von BüroWARE erstellte Datei zugreift. Briefe Schreiben - Arbeiten mit Word-Steuerformaten Ab der Version 5.1 stellt die BüroWARE über die Word-Steuerformate eine einfache Methode dar, Briefe sowie Serienbriefe mit Hilfe der Korrespondenzverwaltung

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Projektleistungen Projektleistungen Seite 1 Projektleistungen Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEIN 5 2. STAMMDATEN FÜR DIE PROJEKTLEISTUNG 5 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 5 2.2 STAMMDATEN LEISTUNGSERFASSUNG

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Inventarverwaltung mit Access 2007/10

Inventarverwaltung mit Access 2007/10 Inventarverwaltung mit Access 2007/10 Version 1.0 kostenlose Vollversion Autor: sbduss Beat Duss Schweiz http://www.sbduss.com letzte Änderung 21.06.2015 Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Hauptfenster...

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

Kurzanleitung Zeiterfassung

Kurzanleitung Zeiterfassung Kurzanleitung Zeiterfassung Ein Zusatzmodul der Freeware Faktura IT-Service Christian Hau Haußmannstraße 4 87700 Memmingen www.a-bit-more.de www.freewarefaktura.de 1 Kurzanleitung Zeiterfassung (Stand

Mehr

DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10

DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10 DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10 Daniel Koch DATA BECKER Hardware vor dem Kauf prüfen 4. So läuft jede Hardware Längst wird Linux von vielen Hardwareherstellern unterstützt. Ganz reibungslos

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM BESCHREIBUNG RECHNUNGSMODUL (Stand April 2015, GSDA GmbH) INHALTSVERZEICHNIS 1. BESCHREIBUNG DES RECHNUNGSMODULS... 2 2. ERFASSUNG UND ZUWEISUNG DER LEISTUNGSTRÄGER...

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Nachfolgend geben wir Ihnen eine kurze Anleitung zum Durchführen einer auf Zähllisten basierenden Inventur im AnSyS.ERP. Bitte beachten Sie hierbei: In dem

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Excel-Anwendung Wartungsplan

Excel-Anwendung Wartungsplan Excel-Anwendung Wartungsplan 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Wartungsplan

Mehr

hcauftrag Auftragsverwaltung Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch

hcauftrag Auftragsverwaltung Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Kundenverzeichnis Artikelstamm Auftragsverwaltung Debitorenbuchhaltung hcauftrag Auftragsverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch KUNDE Einfaches

Mehr

Handbuch zum Excel Formular Editor

Handbuch zum Excel Formular Editor Handbuch zum Excel Formular Editor Mit diesem Programm können Sie die Zellen von ihrer Excel Datei automatisch befüllen lassen. Die Daten können aus der Coffee Datenbank, oder einer weiteren Excel Datendatei

Mehr

Dokumentation Wettkampf-Tool

Dokumentation Wettkampf-Tool des Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung:... 3 2. Wettkampfblätter... 7 3. Gesamtwertung... 9 4. Leistungsverlauf... 10 5. Urkunden... 11 6. Scheibennummern... 12 7. Finale... 13 8. Vordruck... 14 9. Wettkampfplan...

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering

Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering zwicky electronic ag Inhaltsverzeichnis Dokumentation Diensteinsatzplanung

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

Handbuch zum Mensurenprogramm

Handbuch zum Mensurenprogramm Handbuch zum Mensurenprogramm Von Reiner Janke March-Buchheim (bei Freiburg) Reiner Janke 1996 Was kann das Programm? Das Programm schreibt Mensurlisten (Weiten-, Längen-, Aufschnittmensuren etc.) von

Mehr

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Lagerverwaltung DirectCASH Dokumentation DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Lagerorte definieren... 3 3. Artikel-Stammdaten... 4 4. Individuelles

Mehr

Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation

Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation - über 20 Jahre NAFI -Flottenkalkulation - Kurzeinleitung für die NAFI -Flottenkalkulation Gilt für die Varianten: "Vollversion" und "max15". 6. Auflage Stand: 07.01.2013 Copyright 2013 by NAFI -Unternehmensberatung

Mehr

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPro EOS Manual 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 1. Allgemein EOS = Electronic Ordering System Mit diesem System können Sie eine Bestellung elektronisch an uns übermitteln. Ihre Bestellung wird dann

Mehr

Unser Ziel: Die perfekte Softwarelösung für Ihre Branche

Unser Ziel: Die perfekte Softwarelösung für Ihre Branche Unser Ziel: Die perfekte Softwarelösung für Ihre Branche Obwohl mit raum level9 bereits nahezu alle Wünsche unserer Kunden erfüllt wurden - wir haben nochmals nachgelegt. Mit unserer neuen Version raum

Mehr

om Mannschaft, Tipps und Tricks

om Mannschaft, Tipps und Tricks om computer support ag hinterbergstrasse 9 6330 cham tel 04 748 30 50 fax 04 748 30 55 om Mannschaft, Tipps und Tricks Inhalt Inhalt... Hilfe zum Programm... 2 Verwaltungsmasken... 2 Daten vom SQL-Server

Mehr

Was Sie bald kennen und können

Was Sie bald kennen und können Den Rechner verwenden 6 Heutzutage gehört auf jeden Schreibtisch auch ein Taschenrechner denn wer vertraut im Computer-Zeitalter noch seinen eigenen Rechenkünsten? Und da Microsoft mit Windows die Vision

Mehr

Benutzerhandbuch. Cubera Solutions GmbH. General-Wille Strasse 96. 8706 Feldmeilen. www.cubera.ch. info@cubera.ch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Cubera Solutions GmbH. General-Wille Strasse 96. 8706 Feldmeilen. www.cubera.ch. info@cubera.ch. Version 1.0 Benutzerhandbuch General-Wille Strasse 96 8706 Feldmeilen info@cubera.ch Version 1.0 Stand Juli 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1 Download...4 1.1 Technische Daten 1.2 Adobe Reader 2 Installation...4 3 Kundenregister

Mehr

Eine Online-Befragung durchführen Schritt für Schritt

Eine Online-Befragung durchführen Schritt für Schritt Anleitung für Schulleitende Eine Online-Befragung durchführen Schritt für Schritt 20. September 2010 IQES online Tellstrasse 18 8400 Winterthur Schweiz Telefon +41 52 202 41 25 info@iqesonline.net www.iqesonline.net

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004 FakturaManager Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik Benutzerhandbuch Version: 8/2004 Installation des Programms FinanzManager 1. Wenn das Setup-Programm nicht automatisch startet, drücken sie die

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr