Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen"

Transkript

1 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen Im Umsatzsteuerrecht gibt es eine Regelung im 13 b UStG, die bestimmt, dass der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet und nicht der RechnungssteIler. Dies gilt insbesondere für Bauleistungen. In der Prais ist es nicht immer einfach festzustellen, ob eine Leistung unter die Regelung des 13 b UStG fällt und man die Rechnung ohne Umsatzsteuer aber mit einem Hinweis auf den Übergang der Steuerschuld zu erstellen hat. Zur Orientierung hat die Oberfinanzdirektion Karlruhe eine alphabetisch sortierte Liste mit Leistungsarten in der Bauwirtschaft erstellt, die unter diese Regelung fallen. 1.Reparatur- und Wartungsleistungen Nach Abschn. 182a Abs. 9 Nr. 15 UStR fallen Reparatur- und Wartungsleistungen an Bauwerken oder Teilen von Bauwerken nur dann unter die Regelung des 13b Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 UStG, wenn das Nettoentgelt für den einzelnen Umsatz die Bagatellgrenze von 500 EUR überschreitet. Wartungsleistungen, die einen Nettowert von 500 EU R übersteigen, sind nur dann als Bauleistungen zu behandeln, wenn Teile verändert, bearbeitet oder ausgetauscht werden. 2.Hinweis für Kleinunternehmer Ein Leistungsempfänger, der eine Bauleistung von einem sog. Kleinunternehmer bezieht, bei dem die Steuer nach 19 Abs. 1 UStG nicht erhoben wird, schuldet keine Umsatzsteuer nach 13b UStG (vgl. 13b Abs. 2 Satz 4 UStG). Dagegen kann ein Kleinunternehmer, der Bauleistungen erbringt, Umsatzsteuer nach 13b UStG schulden. 3.Begriff der Bauleistung Leistungsbeschreibung ja nein Bemerkungen Abbruch von Bauwerken einschließlich Abtransport und Deponierung Anlagenbau (Montagebänder, Eine Bauleistung liegt vor, wenn große Montagelinien, Krananlagen, Maschinenanlagen zu ihrer Kiesförderanlagen, Getränkeabfüllanlagen Funktionsfähigkeit aufgebaut werden usw.) müssen oder wenn ein Gegenstand aufwändig installiert werden muss. Baukran, Zurverfügungsteilen mit es sei denn, dass der Kranführer Bedienungspersonal eigenverantwortlich beim Einsetzen von Teilen tätig wird Bausatzhaus wenn die Verantwortung für die ordnungsgemäße Gebäudeerrichtung mindestens teilweise beim Lieferer des Bausatzes liegt Beleuchtungsinstallation ausgenommen Beleuchtungssysteme (z.b. Berliner Verbau in Kaufhäusern oder Fabrikhallen) Betonmischer wenn gleichzeitig Bedienungspersonal für substanzverändernde Arbeiten zur Verfügung gestellt wird, z.b. Verfüllung von

2 Brandmeldeanlage einbauen Ortbeton EDV-Anlagen wenn sie fest mit dem Bauwerk verbunden Einrichtungsgegenstände (incl. wenn mit Gebäude fest verbunden und Einbauküche, Regale) nicht ohne größeren Aufwand vom Gebäude wieder trennbar (vgl. Abschn. sind 182a Abs. 7 Nr. 2 UStR) Erdaushub auch incl. Abtransport und Deponierung, vgl. Abbruch von Bauwerken Erdkabel verlegen oder austauschen siehe auch Uberlandleitungen Erdwärmebohrung Fang- und Sicherheitsnetze bei vgl. Gerüstbau in Abschn. 182a Abs. 9 Nr. Baumaßnahmen im Außenbereich 9 UStR Fahrbahnbelag incl. Aufsaugen und Entsorgen von abgefrästen Fahrbahndecken Fertiggaragen wenn der Lieferer die Verantwortung für das ordnungsgemäße Aufstellen trägt Festzeiterrichtung vgl. Material- und Bürocontainer in Abschn. 182a Abs. 9 Nr. 6 UStR Feuerlöschereinbau, fester Verbund mit kein Einrichtungsgegenstand i.s. des dem Gebäude Fliegenschutzgitter / Sonnenschutzfolien Abschn. 182a Abs. 7 Nr. 2 UStR Fotovoltaik- und Solaranlagen vgl. Lichtwerbeanlage in Abschn. 182a Abs. 9 Nr. 11 Satz 2 UStR Gartenzaun Gebäude: schlüsselfertige Erstellung eines maßgebend ist, dass die Werklieferung Gebäudes auf fremdem Grund und Boden nicht unter 4 Nr. 9 Buchst. a UStG fällt incl. Fälle des einheitlichen Vertragswerkes i.s. des Abschn. 71 Abs. 1 UStR Grundwasserabsenkung Hausanschlüsse vgl. Abschn. 182a Abs. 7 Nr. 8 UStR Kranvermietung mit Bedienpersonal zwecks Abladen von Baustoffen Landschaftsgestaltu ng Anschütten von Hügeln und Böschungen sowie das Ausheben von Gräben und Leitplanken Mulden Maschinen Das Erstellen von Fundamenten, Sockeln und Befestigungsvorrichtungen sind in der Regel Nebenleistungen (vgl. Abschn. 182a Pflege einer Dachbegrünung Abs.6 UStR) Planierraupe, Zurverfügungsstellung mit vgl. Baukran

3 Bedienungspersonal Spielplätze und Spielanlagen wenn mit dem Grund und Boden durch Fundament o.ä. fest verbunden Tankanlageneinbau Telefonanlagen vgl. EDV-Anlagen Uberlandleitungen verlegen oder siehe auch Erdkabel austauschen Verkehrsschilder und Ampelanlagen bei substanzverändernden Instandhaltungsarbeiten gilt die Grenze von 500 EUR, vgl. Abschn. 182a Abs. 9 Nr. 15 UStR - dauerhaft - vorübergehend Verlegen von Rohren für die Energie- oder Wasserversorgung Verkehrsleitanlagen auf Baustellen, die nur vgl. Betongleitwände für die Zeit der Baustelle errichtet werden Video-Uberwachungsanlage Wartung von Brandschutzanlagen, wenn Teile verändert, bearbeitet oder Heizungsanlagen, Klimaanlagen ausgetauscht werden und die Grenze von 500 EUR überschritten ist, vgl. Abschn. 182a Abs. 9 Nr. 15 UStR Quellen: OFD Karlsruhe, Verfügung v , S 7279/1, UStG 13 b Abs. 1 Nr. 4; Abschn. 182a UStR; BMF-Schreiben vom , BStBI2004 I S. 1129

4 NEUE RECHNUNGSLEGUNG BEI BAUUNTERNEHMEN Jeder Unternehmer, der Bauleistungen für einen anderen Bauunternehmer erbringt, schuldet die Umsatzsteuer nicht mehr selbst. Vielmehr muss jetzt der leistungsempfangende Baubetrieb (Auftraggeber) die Umsatzsteuer für diese Leistung abführen. Diesen sog. Übergang der Steuerschuldnerschaft regelt 13 b Abs. 5 Satz 2 UStG in Verbindung mit 13 b Abs. 2 Nr. 4 UStG. Was sind Bauleistungen? Was fällt nicht unter die Ausnahmen zu Bauleistungen I Steuerschuldnerschaft? l l l An jeder Art von Bauwerken Planungs- und Reine Materiallieferungen Überwachungsleistungen Entsorgung von ~ Werklieferungen Statiker Baumaterialien (nicht mit (selber bauen mit eigenem Architekten Abriss) gelieferten Material) Prüf- und Bauingenieur Gerüstbau ~ Herstellen Labordienstleistungen Aufbau von Messeständen ~ Instandsetzen Reine Bauüberwachung Bloße Reinigung von ~ Instandhaltung, Räumlichkeiten oder ~ Reparaturen Ändern Flächen ~ Beseitigen (Abriss) Reparatur- und Wartungsarbeiten an Bauwerken, wenn der Nettobetrag der Rechnung weniger als 500,00 Steuerschuldnerschaft gemäß 13 b UStG Verfahren zur Umsatzsteuer und Rechnung wie bisher Wer ist Leistungsempfänger (Auftraggeber)? 1. Ein Unternehmer (z.b. zu erkennen an Rechnungen mit Steuernummer bzw. nachfragen) 2. Erbringt Bauleistungen wie oben (nach einer Freistellungsbescheinigung zur Bauabzugsteuer fragen) 3. Prüfen, für welchen Bereich die Bauleistungen erbracht werden

5 Die Bauleistung wird direkt für Die Bauleistung wird für den Die Bauleistung wird für ein den Baubetrieb des privaten Bereich des anderes Unternehmen, das Auftraggebers erbracht; Auftraggebers erbracht Bauunternehmen kein ist oder für häufig Subunternehmerverträge reine Privatpersonen, die keine Unternehmer sind, erbracht Es kommt nicht auf die Leistung, sondern auf die (Bau-) Unternehmereigenschaft des Auftraggebers an. Steuerschuldnerschaft gemäß 13 b UStG Verfahren zur Umsatzsteuer und Rechnung wie bisher Welche Folgen hat der Übergang der Steuerschuldnerschaft? Derjenige, der eine Bauleistung erbringt, ist nicht mehr Schuldner der Umsatzsteuer. Das heißt, dass er in seiner Rechnung auch die Umsatzsteuer nicht mehr gesondert ausweisen darf. Der Auftragnehmer hat nun keine Umsatzsteuer aus diesen (Bau- )Leistungen an das Finanzamt abzuführen. Er behält aber das Recht zum Vorsteuerabzug aus seinen sonstigen Aufwendungen. Eine Umsatzsteuervoranmeldung ist weiterhin abzugeben. 1. Der Rechnungsbetrag wird nur netto angegeben. Die Umsatzsteuer erscheint nicht. 2. Es muss zwingend folgende Formulierung auf der Rechnung stehen: " Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers " Ein Auftraggeber, der Rechnungen erhält, die Bauleistungen zum Gegenstand haben, muss nunmehr die Umsatzsteuer in jedem Falle als eigene Steuerschuld abführen. Er zahlt daher auch nur den Nettobetrag an den Auftragnehmer. Der Auftraggeber muss die Umsatzsteuer selbst berechnen (Nettobetrag 19% USt). Gleichzeitig ergibt sich aber auch möglicherweise das Recht auf den Vorsteuerabzug. Dabei muss er die Rechnungen des leistenden Unternehmers auf die Voraussetzungen zum Vorsteuerabzug überprüfen.

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen Im Umsatzsteuerrecht gibt es eine Regelung im 13 b UStG, die bestimmt, dass der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet und nicht der

Mehr

Informationsblatt Bauleistungen

Informationsblatt Bauleistungen Stand: 25.07.2014 Umsatzsteuer Verlagerung der Steuerschuld für ab 1. Oktober 2014 1. Wann Verlagerung der Steuerschuld bei? Der Leistungsempfänger (Kunde) schuldet die Umsatzsteuer, wenn er von einem

Mehr

Merkblatt Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen sowie Gebäudereinigungsleistungen

Merkblatt Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen sowie Gebäudereinigungsleistungen Merkblatt Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen sowie Gebäudereinigungsleistungen Die Umsatzsteuer (USt) wird in Deutschland allgemein vom leistenden Unternehmer in Rechnung gestellt und an

Mehr

Tipps und Hinweise zum Umsatzsteuerausweis in Handwerkerrechnungen

Tipps und Hinweise zum Umsatzsteuerausweis in Handwerkerrechnungen 03.12.2010 Tipps und Hinweise zum Umsatzsteuerausweis in Handwerkerrechnungen Mit diesem Merkblatt soll ein Überblick gegeben werden, unter welchen Voraussetzungen Handwerker in ihren Rechnungen Umsatzsteuer

Mehr

zu 4.: Häufig gestellte Fragen: 1. Frage: Was heißt Übergang der Steuerschuldnerschaft?

zu 4.: Häufig gestellte Fragen: 1. Frage: Was heißt Übergang der Steuerschuldnerschaft? zu 4.: Häufig gestellte Fragen: 1. Frage: Was heißt Übergang der Steuerschuldnerschaft? Im Regelfall schuldet der leistende Unternehmer die Umsatzsteuer, d. h. er hat diese an das Finanzamt abzuführen.

Mehr

Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG des Leistungsempfängers bei Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG des Leistungsempfängers bei Bauleistungen MERK SCHLARB & PARTNER Partnerschaft mbb Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG des Leistungsempfängers bei Bauleistungen Stand: März 2014 55543 Bad Kreuznach.

Mehr

Erweiterung der Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG durch das Haushaltsbegleitgesetz

Erweiterung der Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG durch das Haushaltsbegleitgesetz Erweiterung der Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG durch das Haushaltsbegleitgesetz 2004 Bei der Umsatzsteuer kommt es in der Baubranche, nach Feststellungen der Finanzverwaltung und des Bundesrechnungshofes,

Mehr

Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen

Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen Neue Rechnungsstellung für Bauleistungen Durch das Haushaltsbegleitgesetz 2004 wurde die Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG mit Wirkung vom 01. April 2004 geändert. Konsequenz: Der Rechnungsempfänger

Mehr

Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183

Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183 Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183 Beispiele für die Abgrenzung von Bauleistungen i.s. von anderen Leistungen Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen

Mehr

Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004. Häufig gestellte Fragen

Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004. Häufig gestellte Fragen Zentralverband des Deutschen Handwerks Abt. Steuer- und Finanzpolitik Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004 Häufig gestellte Fragen I. Wann ist die neue Vorschrift

Mehr

Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004. Häufig gestellte Fragen

Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004. Häufig gestellte Fragen Zentralverband des Deutschen Handwerks Abt. Steuer- und Finanzpolitik Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen gemäß 13b UStG ab 1. April 2004 Häufig gestellte Fragen I. Wann ist die neue Vorschrift

Mehr

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht:

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen RZ 11 Abs. 6 Anzeigentafel (Einbau) Arbeitnehmerüberlassung

Mehr

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Aufzug (Einbau) X RZ 7 Abs. 7 Nr. 1

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Aufzug (Einbau) X RZ 7 Abs. 7 Nr. 1 Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen RZ 11 Abs. 8 Anzeigentafel (Einbau) Arbeitnehmerüberlassung

Mehr

U t z e r a t h Steuerberater

U t z e r a t h Steuerberater U t z e r a t h WICHTIG: Neue Umsatzbesteuerung bei Bauleistungen ab 01.07.2004 bzw. Umkehr der Steuerschuldnerschaft gem. 13 b Umsatzsteuergesetz (UStG) Sehr geehrte Damen und Herren, sicherlich haben

Mehr

Wichtige Informationen an unsere Mandanten

Wichtige Informationen an unsere Mandanten Wichtige Informationen an unsere Mandanten Umsatzsteuer bei Bauleistungen zwischen Bauunternehmern Durch das Haushaltsbegleitgesetz 2004 wird die Umsatzsteuerbesteuerung von Bauleistungen zwischen Bauunternehmern

Mehr

BMF v. 31.03.2004 - IV D 1 - S 7279-107/04 BStBl 2004 I S. 453

BMF v. 31.03.2004 - IV D 1 - S 7279-107/04 BStBl 2004 I S. 453 13b UStG; Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf alle Umsätze, die unter das Grunderwerbsteuergesetz fallen, und auf bestimmte Bauleistungen BMF v. 31.03.2004 - IV D 1 - S 7279-107/04

Mehr

Bauleistungen i. S. d. 13b UStG

Bauleistungen i. S. d. 13b UStG Bauleistungen i. S. d. 13b Durch die Umsatzsteuerreform 2008 haben sich zahlreiche Neuerungen des Umsatzsteuergesetzes ergeben. Eine der bedeutendsten davon ist die Erweiterung des Paragraphen zur Steuerschuldnerschaft

Mehr

Steuerschuld des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und Grunderwerb ( 13b UStG)

Steuerschuld des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und Grunderwerb ( 13b UStG) Steuerschuld des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und Grunderwerb ( 13b UStG) Im Haushaltsbegleitgesetz 2004 wird die Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers ( 13b UStG) neu

Mehr

S k r i p t u m. zur Neuregelung. der Umsatzbesteuerung. von bestimmten Bauleistungen

S k r i p t u m. zur Neuregelung. der Umsatzbesteuerung. von bestimmten Bauleistungen S k r i p t u m zur Neuregelung der Umsatzbesteuerung von bestimmten Bauleistungen Die Abrechnung der Umsatzsteuer bei Bauleistungen Mai 2004 oder die Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers

Mehr

Umsatzsteuer; Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers ( 13b UStG) auf bestimmte Bauleistungen

Umsatzsteuer; Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers ( 13b UStG) auf bestimmte Bauleistungen POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, Postfach 1308, 53003 Bonn Oberste Finanzbehörden - Verteiler U1 und U2 - der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX Dienstsitz Bonn Graurheindorfer Straße 108, 53117

Mehr

Infotext. Die Einführung ist rasch und überhastet gekommen, vieles ist unklar und es bleibt kaum Zeit, die notwendigen Adaptierungen vorzunehmen.

Infotext. Die Einführung ist rasch und überhastet gekommen, vieles ist unklar und es bleibt kaum Zeit, die notwendigen Adaptierungen vorzunehmen. Infotext Durch das 2. Abgabenänderungsgesetz 2002 tritt am 1.10.2002 eine neue Bestimmung (Reverse Charge System) im Umsatzsteuergesetz in Kraft, die für die Baubranche und die mit ihr verwandten Branchen

Mehr

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Mandanten-Information Stand 01.09.2014 Allgemein 1. Gesetzliche Regelung 2. Was bedeutet die Steuerschuldnerschaft? 3. Änderung der Rechtsauffassung durch

Mehr

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Vertretungen der Länder beim Bund. - Verteiler U1 und U2 -

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Vertretungen der Länder beim Bund. - Verteiler U1 und U2 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt Bauabzugsteuer Inhalt 1 Allgemeines 2 Überblick zur Bauabzugsteuer 3 Was ist eine Bauleistung? 4 Wer ist zum Steuerabzug verpflichtet? 5 Erteilung einer Freistellungsbescheinigung 6 Ermittlung der Bemessungsgrundlage

Mehr

Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen an Bauunternehmer und Bauträger - neue Regelung beim Umsatzsteuerausweis

Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen an Bauunternehmer und Bauträger - neue Regelung beim Umsatzsteuerausweis Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei en an Bauunternehmer und Bauträger - neue Regelung beim Umsatzsteuerausweis Bei en besteht schon seit einigen Jahren eine Besonderheit beim Ausweis der Umsatzsteuer

Mehr

Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002 1. Allgemeines

Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002 1. Allgemeines Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002 1. Allgemeines 2. Bauleistungen ( 19 Abs. 1a dritter Unterabsatz UStG 1994) 3. Bauleistungen an einen Unternehmer,

Mehr

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Vertretungen der Länder beim Bund. - Verteiler U1 und U2 -

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Vertretungen der Länder beim Bund. - Verteiler U1 und U2 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin MR Florian Scheurle Vertreter des Unterabteilungsleiters IV A POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail

Mehr

ST EU ER BER AT U N G U N T ER N EH M EN SBER AT U N G

ST EU ER BER AT U N G U N T ER N EH M EN SBER AT U N G ST EU ER BER AT U N G U N T ER N EH M EN SBER AT U N G Diplom-Kaufmann Walter Schönweiß Steuerberater Diplom-Kaufmann Peter Hofecker Unternehmensberater Brunngasse 1 90610 Winkelhaid Tel.: 09187/ 905173

Mehr

13 b UStG Die Umkehr der Steuerschuldnerschaft (Reverse Charge) bei Bauleistungen. Bauträgertag NRW 27. September 2011 Architektenkammer Düsseldorf

13 b UStG Die Umkehr der Steuerschuldnerschaft (Reverse Charge) bei Bauleistungen. Bauträgertag NRW 27. September 2011 Architektenkammer Düsseldorf Die Umkehr der Steuerschuldnerschaft (Reverse Charge) bei Bauleistungen Bauträgertag NRW 27. September 2011 Architektenkammer Düsseldorf Boris Holup/ Saskia Brand 1 1. Anwendungsvoraussetzungen und Reichweite

Mehr

Übergang der Umsatzsteuerschuld auf den Auftraggeber

Übergang der Umsatzsteuerschuld auf den Auftraggeber Übergang der Umsatzsteuerschuld auf den Auftraggeber insbesondere bei Leistungen durch ausländische Unternehmer Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Seit dem 1.1.2002 kann die Vergabe von Aufträgen

Mehr

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt Merkblatt Bauabzugsteuer Inhalt 1 Allgemeines 2 Überblick zur Bauabzugsteuer 3 Was ist eine Bauleistung? 4 Wer ist zum Steuerabzug verpflichtet? 5 Erteilung einer Freistellungsbescheinigung 6 Ermittlung

Mehr

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt. Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt. Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt. Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt. Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt Telefon: 06151-9183642 Fax: 06151-9183641 E-Mail: stb@sibilledecker.de Homepage: www.sibilledecker.de Blog: www.sibilledecker.net

Mehr

Verteiler: USt 695 A3 B3 C5 (die Exemplare der LSt sind der Prüfungsabteilung zuzuteilen) G3

Verteiler: USt 695 A3 B3 C5 (die Exemplare der LSt sind der Prüfungsabteilung zuzuteilen) G3 Abteilung IV/9 Verteiler: USt 695 A3 B3 C5 (die Exemplare der LSt sind der Prüfungsabteilung zuzuteilen) G3 An alle Finanzlandesdirektionen und Finanzämter Himmelpfortgasse 4-8 Postfach 2 A-1015 Wien Sachbearbeiter:

Mehr

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Mandanten-Infobrief Stand 1. Oktober 2014 Inhalt 1. Gesetzliche Regelung 11. Bauleistung für den nichtunternehmerischen 2. Was bedeutet die Steuerschuldnerschaft?

Mehr

6.2 Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG

6.2 Steuerschuldnerschaft nach 13b UStG Abstimmen der Gewinn- und Verlustrechnung SKR03 SKR04 Kontenbezeichnung (SKR) 8520 4510 Erlöse Abfallverwertung 8540 4520 Erlöse Leergut 8196 4186 Erlöse Geldspielautomaten 19 %USt. 8510 4560 Provisionserlöse

Mehr

Regelung soll Umsatzsteueraufkommen

Regelung soll Umsatzsteueraufkommen Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers EU-Ermächtigung noch rechtzeitig eingetroffen 07.05.2004 Jetzt ist es amtlich: Die Bundesregierung hat in der Bauwirtschaft bei der Umsatzsteuer die sogenannte

Mehr

UMKEHR DER UMSATZSTEUERSCHULDNERSCHAFT BEI BAULEISTUNGEN ( 13 b UMSATZSTEUERGESETZ)

UMKEHR DER UMSATZSTEUERSCHULDNERSCHAFT BEI BAULEISTUNGEN ( 13 b UMSATZSTEUERGESETZ) UMKEHR DER UMSATZSTEUERSCHULDNERSCHAFT BEI BAULEISTUNGEN ( 13 b UMSATZSTEUERGESETZ) Inhalt der Neuregelung Nach der Neuregelung müssen sogenannte Bauleister eine Nettorechnung ausstellen, wenn sie eine

Mehr

Was ist eigentlich 13b UStG?

Was ist eigentlich 13b UStG? Was ist eigentlich 13b UStG? Wie funktioniert die Umkehr der Steuerschuld und betrifft mich das: Was ist 13b UStG Übergang der Steuerschuldnerschaft? Grundsätzlich schuldet der Unternehmer, der eine Lieferung

Mehr

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, im März 2014 S 7279-4 - St 186 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf en Zum Zwecke der Betrugsbekämpfung sind die Regelungen zur Steuerschuldnerschaft

Mehr

Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder. - E-Mail-Verteiler U 1 - - E-Mail-Verteiler U 2 -

Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder. - E-Mail-Verteiler U 1 - - E-Mail-Verteiler U 2 - Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG)

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) Mandanten-Info Steuerschuld bei Bauleistungen Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) Wie Sie feststellen, ob Sie als Leistungsempfänger einer Bauleistung die Umsatzsteuer schulden. In enger Zusammenarbeit

Mehr

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG)

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) Mandanten-Info Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) E-Mail: sprenger@stb-sprenger.de, www.stb-sprenger.de 2 1. Einleitung 2. Wann liegt eine Bauleistung vor? ( 13b Abs. 2 Nr. 4 UStG) 3. ABC der Bauleistungen

Mehr

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Kleinunternehmerinnen/ Kleinunternehmer Nach 19 Abs. 1 UStG wird die für Umsätze im Sinne des 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG geschuldete Steuer von den Kleinunternehmern (vgl.

Mehr

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, im März 2012 S 7279 4 St 183 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen Zum Zwecke der Betrugsbekämpfung sind die Regelungen

Mehr

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt

Merkblatt. Bauabzugsteuer. Inhalt Bauabzugsteuer Inhalt 1 Allgemeines 2 Überblick zur Bauabzugsteuer 3 Was ist eine Bauleistung? 4 Wer ist zum Steuerabzug verpflichtet? 5 Wie hoch ist der Steuerabzug? 6 Erteilung einer Freistellungsbescheinigung

Mehr

Aktuelle Steuerinformation II/2004 Sonderrundschreiben vom 14.04.2004 zur Erweiterung des 13b UStG Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft

Aktuelle Steuerinformation II/2004 Sonderrundschreiben vom 14.04.2004 zur Erweiterung des 13b UStG Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft TREUHAND-GESELLSCHAFT DR. STEINEBACH & PARTNER GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT Aktuelle Steuerinformation II/2004 Sonderrundschreiben vom 14.04.2004 zur Erweiterung des 13b UStG Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft

Mehr

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Steuerschuldnerschaft 13b UStG bei Bauleistungen Mandanten-Infobrief Stand 1. August 2014 Inhalt 1. Gesetzliche Regelung 9. Vertrauensschutzregelung 2. Was bedeutet die Steuerschuldnerschaft? 10. Rückabwicklung

Mehr

Erweiterung der Steuerschuldnerschaft nach 13 b UStG auf Bauleistungen

Erweiterung der Steuerschuldnerschaft nach 13 b UStG auf Bauleistungen OFD Hannover 7.3.2007, S 7279-4 - StO 183 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers, Bauleistungen Das Merkblatt der Oberfinanzdirektion Hannover vom Juli 2005 zur Erweiterung der Steuerschuldnerschaft

Mehr

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG)

Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) Mandanten-Info Steuerschuld bei Bauleistungen Steuerschuld bei Bauleistungen ( 13b UStG) Wie Sie feststellen, ob Sie als Leistungsempfänger einer Bauleistung die Umsatzsteuer schulden. In enger Zusammenarbeit

Mehr

STEUERRECHTLICHE GESETZESÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUN- GEN AUF DIE RECHNUNGSSTELLUNG DES ARCHITEKTEN SEIT DEM 01.01.2004

STEUERRECHTLICHE GESETZESÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUN- GEN AUF DIE RECHNUNGSSTELLUNG DES ARCHITEKTEN SEIT DEM 01.01.2004 STEUERRECHTLICHE GESETZESÄNDERUNGEN UND DEREN AUSWIRKUN- GEN AUF DIE RECHNUNGSSTELLUNG DES ARCHITEKTEN SEIT DEM 01.01.2004 Seit dem 01.01.2004 gab es drei steuerrechtliche Gesetzesänderungen, die für die

Mehr

Niedertor 13 36088 Hünfeld Tel.: 06652/9618-0 E-Mail: huenfeld@priller-partner.de

Niedertor 13 36088 Hünfeld Tel.: 06652/9618-0 E-Mail: huenfeld@priller-partner.de STANDORTE: Lindenstr. 20-22 36037 Fulda Tel.: 0661/92881-0 E-Mail: fulda@priller-partner.de Niedertor 13 36088 Hünfeld Tel.: 06652/9618-0 E-Mail: huenfeld@priller-partner.de Leimbacher Str. 12 36433 Bad

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Rechnungsstellung Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung abgerechnet

Mehr

Dr. Klaus Junkes-Kirchen 13.09.2013

Dr. Klaus Junkes-Kirchen 13.09.2013 19 % 1 UStG Steuerbare Umsätze: Der Umsatzsteuer unterliegen die folgenden Umsätze: 1. die Lieferungen und sonstigen Leistungen, die ein Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens

Mehr

2. Hintergrund/Entwicklung

2. Hintergrund/Entwicklung Merkblatt 8 2014 Umsatzsteuerrechtliche Neuregelungen bei Bauleistungen Informationen für Berater und Mandanten Nr. 1698.1 Inhalt 1. Vorbemerkung 2. Hintergrund/Entwicklung der Vorschrift 3. Steuerschuldumkehr

Mehr

Wichtige Informationen zur Umsatzsteuer

Wichtige Informationen zur Umsatzsteuer USt 9 Umsatzsteuererhöhung ab 1.1.2007 Dem Haushaltsbegleitgesetz wurde vom Bundesrat in der Sitzung vom 16.6.2006 zugestimmt. Nach diesem Gesetz wird der Regelsteuersatz von derzeit 16% ab dem 1.1.2007

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Hilberer (PIRATEN)

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Hilberer (PIRATEN) LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/1044 (15/1016) 11.09.2014 A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Michael Hilberer (PIRATEN) betr.: Rückforderungen von Umsatzsteuer auf Bauleistungen

Mehr

Reverse-Charge-Verfahren ( 13 b UStG)

Reverse-Charge-Verfahren ( 13 b UStG) Reverse-Charge-Verfahren ( 13 b UStG) Begriff In bestimmten Fällen schuldet nicht der leistende, sondern ausnahmsweise der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer gegenüber dem Finanzamt. Diese Umkehr der

Mehr

Rechnungseingang: Checkliste

Rechnungseingang: Checkliste Rechnungseingang: Checkliste Seite 1 Rechnungseingang: Checkliste Für Zwecke des Vorsteuerabzugs muss eine Rechnung nach 14 Abs. 4 und 14a folgende Angaben enthalten: vollständiger Name und die vollständige

Mehr

Merkblatt zur Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft

Merkblatt zur Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft Merkblatt zur Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft Inhaltsverzeichnis 1. ERWEITERTE STEUERSCHULDNERSCHAFT DES LEISTUNGSEMPFÄNGERS... 2 1.1. WORUM GEHT ES IN DER REGELUNG?... 2 1.2. SEIT WANN GILT DIE REGELUNG?...

Mehr

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N

M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N M A N D A N T E N I N F O R M A T I O N Merkblatt zu Abschlags- und Schlussrechnungen 1. Grundsatz In Abschlagsrechnungen wird entsprechend des Fortschrittes der Arbeiten bereits ein Teil der insgesamt

Mehr

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, im Oktober 2014 S 7279-4 - St 185 Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach 13b UStG auf Bauleistungen Zum Zwecke der Betrugsbekämpfung sind die Regelungen

Mehr

Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen?

Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen? WIRTSCHAFT UND RECHT W 041/2014 vom 10.04.2014 Umsatzsteuer Wichtige Neuerungen: Wer schuldet die Steuer bei Bauleistungen? Bitte beachten Sie, dass die neuen Grundsätze des BMF-Schreibens (Anlage 1) ohne

Mehr

SEITE 6 UMSATZSTEUER ÜBERGANG DER STEUERSCHULD. 1 Einleitung

SEITE 6 UMSATZSTEUER ÜBERGANG DER STEUERSCHULD. 1 Einleitung SEITE 6 1 Einleitung Ein Unternehmer, der eine steuerpflichtige Lieferung durchgeführt bzw. eine steuerpflichtige Leistung erbracht hat, schuldet im Normalfall die auf das Entgelt entfallende Umsatzsteuer

Mehr

Merkblatt. Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft. Inhalt

Merkblatt. Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft. Inhalt Umsatzsteuer-Steuerschuldnerschaft Inhalt 1 Erweiterte Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers 1.1 Worum geht es in der Regelung? 1.2 Seit wann gilt die Regelung? 2 Umsätze, die unter das Grunderwerbsteuergesetz

Mehr

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG)

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG) Der neue Ort der sonstigen Leistung im Sinne des UstG Änderung seit dem 01. Januar 2010 I. Allgemeines Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die den Austausch von Leistungen (= Umsatz) besteuert. Sie ist eine

Mehr

Steuern I News I Recht

Steuern I News I Recht Steuern I News I Recht Themen dieser Ausgabe Gesetzliche Regelung ab 1.10.2014 Was bedeutete Steuerschuldnerschaft Definition Bauleistungen Nachhaltigkeit Bescheinigungsverfahren f. Leistungsempfänger

Mehr

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer C.O.X. Mitja Wolf Zum Jahresbeginn 2002 wurde ein neuer Bausteuerabzug eingeführt. Ebenso wie bei der Lohnsteuer und bei der Ausländersteuer hat

Mehr

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Die Umsetzung der Mehrwertsteuer- Systemrichtlinie, der EU-Rechnungsrichtlinie als auch aktuell die neue obligatorische Gelangensbestätigungen (eingeführt

Mehr

Neuregelung zum Umsatzsteuerausweis bei Bauleistungen

Neuregelung zum Umsatzsteuerausweis bei Bauleistungen Neuregelung zum Umsatzsteuerausweis bei en Ab Oktober 2014 Frankoniabilanz Miskys & Lang Steuerberater-Partnerschaft Roter Mühlenweg 28 08340 Schwarzenberg www.frankoniabilanz.de alte Lesart 13b Absatz

Mehr

Steuerschuldnerschaft in der Umsatzsteuer

Steuerschuldnerschaft in der Umsatzsteuer Steuerschuldnerschaft in der Umsatzsteuer Inhaltsverzeichnis Übergang der Steuerschuldnerschaft Allgemein - Sinn und Zweck des Verfahrens 2 - Änderungen des Reverse-Charge-Verfahren durch das sogenannte

Mehr

Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 31 1140 Wien Tel.: 01/ 456 78 90

Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 31 1140 Wien Tel.: 01/ 456 78 90 Rechnung bis 50,00 inkl. Umsatzsteuer Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 6. Ausstellungsdatum Lieferdatum: 2.7.202. Tag der oder sonstigen Wien, 2.7.202 0,00 0,00 Holztruhe Stauraum 90,00 5,00 2. Menge und

Mehr

Übungsklausurfall I USt Seite 1

Übungsklausurfall I USt Seite 1 Übungsklausurfall I USt Seite 1 Allgemeiner Sachverhalt Der Unternehmer K. Rahn (K.R.)betreibt in Duisburg einen Baustoff- und Baumaschinenhandel und eine Reparaturwerkstatt für Baumaschinen. Sein Vorjahresumsatz

Mehr

Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft bei Bauleistungen 13 b Umsatzsteuergesetz

Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft bei Bauleistungen 13 b Umsatzsteuergesetz Umkehr der Umsatzsteuerschuldnerschaft bei Bauleistungen 13 b Umsatzsteuergesetz Worum geht es? Im Rahmen des sogenannten Haushaltsbegleitgesetzes 2004 wurde für die Umsatzbesteuerung von Bauleistungen

Mehr

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status 1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular zurück an 1&1 Telecom GmbH Elgendorfer Strasse 57 D-56410 Montabaur Faxnummer 0800 10 13 038 1&1 Vertriebspartner-ID

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 5. Dezember 2001

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 5. Dezember 2001 Bundesministerium der Finanzen Bonn, 5. Dezember 2001 - Dienstsitz Bonn - IV D 1 - S 7279-5/01 ( Geschäftszeichen bei Antwort bitte angeben ) TEL +49 (0)1888 682-0 FAX +49 (0)1888 682-44 99 TELEX 886645

Mehr

Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002

Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002 Übergang der Steuerschuld in der Bauwirtschaft auf Grund des 2. Abgabenänderungsgesetzes 2002 1. Allgemeines 2. Bauleistungen ( 19 Abs. 1a dritter Unterabsatz UStG 1994) 3. Bauleistungen an einen Unternehmer,

Mehr

Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder. - E-Mail-Verteiler U 1 - - E-Mail-Verteiler U 2 -

Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder. - E-Mail-Verteiler U 1 - - E-Mail-Verteiler U 2 - Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

InformationsZentrum für die Wirtschaft

InformationsZentrum für die Wirtschaft InformationsZentrum für die Wirtschaft Service für Leser des IZW-Beratungsbriefs Steuerärger, wenn Rechnungen des Kommanditisten fehlen I. Geschäftsführung und Haftungsvergütung in der GmbH & Co KG wann

Mehr

Bauträger sind nicht (mehr) Steuerschuldner gemäß 13b UStG

Bauträger sind nicht (mehr) Steuerschuldner gemäß 13b UStG Bauträger sind nicht (mehr) Steuerschuldner gemäß 13b UStG 1. Steuerschuldnerschaft bei "Bauleistungen" Grundsätzlich schuldet nach dem Umsatzsteuergesetz der Unternehmer die Umsatzsteuer, der den Umsatz

Mehr

LÖSUNG Übungsfall: Umsatzsteuer

LÖSUNG Übungsfall: Umsatzsteuer LÖSUNG Übungsfall: Umsatzsteuer HINWEIS: Das Jahr 03 entspricht dem aktuellen Jahr! Hartmut Freytag ist Unternehmer, da er eine gewerbliche Tätigkeit nachhaltig mit Einnahmenerzielungsabsicht selbständig

Mehr

Besteuerung der Kleinunternehmer nach 19 UStG von Dr. Oliver Zugmaier, München

Besteuerung der Kleinunternehmer nach 19 UStG von Dr. Oliver Zugmaier, München Besteuerung der Kleinunternehmer nach 19 UStG von Dr. Oliver Zugmaier, München I. Vorbemerkungen Zweck der Kleinunternehmerregelung des 19 UStG ist es, im Wesentlichen in Form einer Bagatellgrenze zu einer

Mehr

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation Parkstraße 4 59439 Holzwickede Tel.: 02301 / 91209-0 Besuchen Sie auch unsere Homepage Mandanteninformation So schreibe ich meine Rechnungen richtig Notwendige Inhalte einer ordnungsgemäßen Rechnung Stand:

Mehr

MERKBLATT. Rechnung Das muss drinstehen Für Handwerker. Inhalt

MERKBLATT. Rechnung Das muss drinstehen Für Handwerker. Inhalt Rechnung Das muss drinstehen Für Handwerker Inhalt I. Pflichtangaben in der Rechnung 1. Name des leistenden Unternehmers 2. Anschrift des leistenden Unternehmers 3. Name und Anschrift des Leistungsempfängers

Mehr

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. STEUERLICHE GRUNDLAGEN... 2 1.2. FORMANFORDERUNGEN... 2 1.2.1. E-Mail-Rechnungen... 2 1.2.2. Fa-Rechnungen... 2 2. FEHLERFOLGEN...

Mehr

13b UStG. Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers. Schwerpunkt: Bauträger und Bauleistungen Klare Regeln ade?

13b UStG. Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers. Schwerpunkt: Bauträger und Bauleistungen Klare Regeln ade? 13b UStG Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers Schwerpunkt: Bauträger und Bauleistungen Klare Regeln ade? Bärbel Ettig Bilanzbuchhalterin 1 Mehrere BMF-Schreiben: Erweiterung 13b UStG auf Bauträger

Mehr

LESEPROBE DIE UMSATZSTEUER IN BEISPIELEN 6. AUFLAGE 110. 1.12 Ausstellung von Rechnungen ( 11 UStG 1994)

LESEPROBE DIE UMSATZSTEUER IN BEISPIELEN 6. AUFLAGE 110. 1.12 Ausstellung von Rechnungen ( 11 UStG 1994) LESEPROBE DIE UMSATZSTEUER IN BEISPIELEN 6. AUFLAGE 110 1.12 Ausstellung von Rechnungen ( 11 UStG 1994) Allgemeines 11 Abs 1 Berechtigung Verpflichtung Merkmale Anzahlungsrechnung 11 Abs 1a Übergang der

Mehr

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Kleinunternehmer brauchen für die von ihnen ausgeführten Umsätze keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen

Mehr

Leitfaden 13b UStG für Lexware buchhalter

Leitfaden 13b UStG für Lexware buchhalter Leitfaden 13b UStG für Lexware buchhalter Inhalt 1. Einleitung... 2 1.1. Umsätze nach 13b für den Leistungsempfänger... 2 1.2. 13b Umsätze für den leistenden Unternehmer... 3 1.3. Voraussetzungen in Lexware

Mehr

SONDER- KLIENTEN-INFO

SONDER- KLIENTEN-INFO 20 Neufeldweg 3, 80 Graz Tel: +43 (0) 316 42428-0, Fax: -31 office@binder-partner.com www.binder-partner.com LG für ZRS Graz, FN 2201a SONDER- KLIENTEN-INFO ZUR ERINNERUNG: FRISTVERKÜRZUNG BEI ZUSAMMENFASSENDER

Mehr

Teil 3: Fälle zum Umsatzsteuergesetz

Teil 3: Fälle zum Umsatzsteuergesetz Teil 3: Fälle zum Umsatzsteuergesetz Allgemein 1) Erklären Sie die Begriffe Bestimmungslandprinzip und Ursprungslandprinzip! 2) Wer ist Unternehmer isd UStG? 3) Was ist Steuertatbestand im Umsatzsteuergesetz.

Mehr

Neues zur Umsatzsteuer

Neues zur Umsatzsteuer Neues zur Umsatzsteuer I. Gemischt genutzte Pkw Die Beschränkung des Vorsteuerabzugs für Pkw, die dem Unternehmen zugeordnet worden sind und teilweise privat genutzt werden, ist weggefallen. Das gilt auch

Mehr

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Ein Merkblatt Ihrer IHK Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Die Kleinunternehmerbesteuerung ist in 19 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) geregelt. Der 19 UStG räumt den sogenannten Kleinunternehmern gewisse

Mehr

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht

Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Ein Merkblatt Ihrer IHK Kleinunternehmer im Umsatzsteuerrecht Die Kleinunternehmerbesteuerung ist in 19 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) geregelt. Der 19 UStG räumt den sogenannten Kleinunternehmern gewisse

Mehr

Sonderthema Änderungen zu 13b UStG

Sonderthema Änderungen zu 13b UStG Sonderthema Änderungen zu 13b UStG Lesen Sie Informationen zu den nachfolgenden Themen: Änderungen zu 13b UStG... 2 Auslegung durch die Verwaltung... 2 Änderungen durch den Gesetzgeber ab 1. Oktober 2014...

Mehr

Pflichtangaben in der Schlussrechnung nach Anzahlung

Pflichtangaben in der Schlussrechnung nach Anzahlung Pflichtangaben in der Schlussrechnung nach Anzahlung A1 A2 A3 Steuernummer oder die Umsatzsteuer-ID Nummer A4 Datum der Rechnungsausstellung A5 Zeitpunkt oder Zeitraum der Leistungserbringung A6 Fortlaufende,

Mehr

Umsatzsteuerliche Pflichtangaben in einer Rechnung ab 1. Januar 2004

Umsatzsteuerliche Pflichtangaben in einer Rechnung ab 1. Januar 2004 Umsatzsteuerliche Pflichtangaben in einer Rechnung ab 1. Januar 2004 Durch das Steueränderungsgesetz 2003 wurden u.a. die Bestimmungen der Richtlinie 2001/115/EG vom 20. Dezember 2001 (Rechnungsrichtlinie)

Mehr

Umsatzsteuer. November 2014

Umsatzsteuer. November 2014 Umsatzsteuer November 2014 Die Umsatzsteuer, häufig auch Mehrwertsteuer genannt, ist die zweitgrößte Einnahmequelle des Bundes und der Länder. Ziel der Umsatzsteuergesetzgebung ist die Besteuerung des

Mehr

SONDERRUNDSCHREIBEN UMSATZSTEUER 2002

SONDERRUNDSCHREIBEN UMSATZSTEUER 2002 R E S W i r t s c h a f t s t r e u h a n d Steuerberatungs und Buchprüfungsgesellschaft m.b.h. A - 1030 Wien Rasumofskygasse 10/17 Tel: 0043 1 714 42 16 Fax: 0043 1 714 42 16 16 R E S. W T H @ A O N.

Mehr