Logistikstandort Nürnberg weiter auf Erfolgskurs

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Logistikstandort Nürnberg weiter auf Erfolgskurs"

Transkript

1 Pressemitteilung Güterumschlag 2013 der bayernhafen-standorte Nürnberg und Roth wieder über 15 Millionen Tonnen Logistikstandort Nürnberg weiter auf Erfolgskurs Nürnberg, 19. März 2014 Nahezu auf Vorjahresniveau: Das logistische Kraftzentrum der Metropolregion, der bayernhafen Nürnberg, schlägt 2013 zusammen mit dem bayernhafen Roth 15,2 Mio. Tonnen (t) per Schiff, Bahn und Lkw um. Der Schiffsgüterumschlag wächst um 15,2 % auf rund t, die Bahn schlägt 3,753 Mio. t, der LKW 10,831 Mio. t um. Auch das KV-Terminal im bayernhafen Nürnberg ist konsequent auf Kurs. Terminalbetreiber TriCon schlug im Februar 2014 den 1-Millionsten-Container seit der Inbetriebnahme 2006 um. Mit den seinerzeitigen Investitionen in den Bau des KV-Terminals legte die Hafen Nürnberg-Roth GmbH, die Betreibergesellschaft des bayernhafen Nürnberg, den Grundstein hierfür. Auch 2013 gingen nachhaltige Logistikimmobilien im bayernhafen Nürnberg in Betrieb, berichtet Harald Leupold, Geschäftsführer der Hafen Nürnberg- Roth GmbH. Auf circa 58 Millionen Euro summiert sich das Investitionsvolumen von angesiedelten Logistikfirmen in Aus- oder Neubauten im bayernhafen Nürnberg, der wie Roth zur bayernhafen Gruppe gehört investierte der Standort-Architekt bayernhafen rund 4,7 Mio. Euro in den Standort Nürnberg. Schiffsgüterumschlag wächst um 15,2 % Der Schiffsgüterumschlag zeigt im bayernhafen Nürnberg wie im bayernhafen Roth einen deutlichen Zuwachs zum Vorjahr. Trotz der schwierigen Bedingungen mit Jahrhundert-Hochwasser im Juni und den massiven Behinderungen der Schifffahrt durch die Schleusenstreiks im Sommer wurden insgesamt t wasserseitig umgeschlagen, ein Plus von t im Vergleich zum Vorjahr. Davon entfallen auf den bayernhafen Nürnberg t (Vorjahr t), auf den bayernhafen Roth t (Vorjahr t). Den Ton bei den Güterarten geben Steine und Erden an mit t, gefolgt von Düngemitteln mit t, festen mineralischen Brennstoffen mit t sowie Erzen und Metallabfällen mit t. Seite 1 von 5

2 Rekord beim Umschlag von Schwergütern Der Schwergutumschlag überstieg 2013 erstmals die Tonnen-Marke: 113 übergroße oder schwere Einzelteile mit einem Gesamtgewicht von t wurden umgeschlagen. Für das Mitte 2012 in Betrieb genommene hydraulische Litzenhubsystem der Züst & Bachmeier Project GmbH Nürnberg sind große Brocken kein Problem. Mit der Anlage können Turbinen, Großtransformatoren, Fahrzeuge und Maschinen von bis zu 600 t aufs Binnenschiff verladen werden, das sich für den Transport solcher Güter besonders eignet. Das macht den bayernhafen Nürnberg in puncto Planungssicherheit und Flexibilität noch attraktiver für Industrieunternehmen in der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN). Unternehmen der Anlagentechnik wie das Siemens Transformatorenwerk mit über Arbeitsplätzen in Nürnberg profitieren von dieser Umschlagstechnologie. Bahnumschlag trotz Rückgang weiterhin auf hohem Niveau Mit 3,753 Mio. t rangiert der Bahnumschlag 2013 weiterhin auf hohem Niveau. Der Rückgang von 12,5 % gegenüber 2012 (Vorjahr 4,289 Mio. t) hat mehrere Ursachen: die anhaltende konjunkturelle Schwäche in Teilen Europas, die Umstrukturierung von Produktionsprozessen eines Operateurs im Kombinierten Verkehr sowie der Rückgang im Bereich Kesselwaggons und Papierlogistik. Wachstumsfeld Kombinierter Verkehr Im Terminal für den Kombinierten Verkehr konnte Terminalbetreiber TriCon im Februar 2014 den 1-Millionsten-Container seit Inbetriebnahme 2006 umschlagen: einen 40-Fuß-Container, der vom LKW auf die Bahn wechselte. 1 Million Container entsprechen aneinander gereiht der Strecke Nürnberg-Peking. Malz und Kunststoff, Maschinen, Komponenten und Pianos all das nimmt der Container mit. Und noch mehr als das. Er ist der Alleskönner der Logistik, nutzt Schiff, Bahn und LKW und gibt folgerichtig auch in der Metropolregion Nürnberg den Ton an. In 2013 wurden TEU (Standardeinheiten) per Bahn umgeschlagen (Vorjahr TEU). Verantwortlich für diesen Rückgang nach den Zuwachsraten der vergangenen Jahre sind neben der anhaltenden konjunkturellen Schwäche in Teilen Europas vor allem die Umstrukturierung von Produktionsprozessen eines KV- Operateurs. Alexander Ochs, Prokurist und Intermodal-Verantwortlicher der bayernhafen Gruppe: Kombinierter Verkehr bietet ökonomische und ökologische Vorteile bei der intelligenten Verkehrsverlagerung von der Straße auf Schiene und Wasserstraße ist für die Zukunft noch viel Luft nach oben. Wir leisten dazu intensive Überzeugungsarbeit bei Verladern aus Handel und Industrie. Den Grundstein hierfür legte die Hafen Nürnberg-Roth GmbH mit der seinerzeitigen Investition in den Bau des KV-Terminals. Die weitere positive Entwicklung des Logistikstandortes Nürnberg konnte zum Jahreswechsel 2013/2014 gesichert werden: Die Städte Nürnberg und Roth sowie die Bayernhafen GmbH & Co. KG als Gesellschafter der Hafen Nürnberg-Roth GmbH (HNR) haben mit einer vertraglichen Neuregelung per die finanzielle Basis ihrer gemeinsamen Seite 2 von 5

3 Tochtergesellschaft verbreitert. Dadurch werden zielgerichtete Investitionen in das Wachstumsfeld Kombinierter Verkehr ermöglicht. Wie ein Magnet wirkt hochwertige Infrastruktur wie das KV-Terminal. Investitionen in den Standort - Ansiedler investierten circa 58 Mio. Euro in Ausoder Neubauten Auch 2013 gingen nachhaltige Logistikimmobilien im bayernhafen Nürnberg in Betrieb, berichtet Harald Leupold, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des bayernhafen Nürnberg, der Hafen Nürnberg-Roth GmbH. Circa 58 Mio. Euro wurden von Seiten namhafter Logistikunternehmen in Aus- oder Neubauten investiert. Beispielsweise bündelt seit Ende 2013 die Schenker Deutschland AG die Logistikkompetenzen der Nürnberger Geschäftsstellen Landverkehr national und international sowie Luft-/Seefracht in einem hochmodernen Logistikzentrum im bayernhafen. Zum Jahreswechsel 2013 / 2014 haben 380 Mitarbeiter der Schenker Deutschland AG das neue hochmoderne Logistikzentrum im Nürnberger Hafen bezogen ein Beispiel dafür, wie die Zusammenführung der bisher im Stadtgebiet getrennten Standorte Innenstadtverkehre verlagert. Auch Kühne + Nagel baute seine Präsenz aus und bezog Anfang 2014 die neue Regionalniederlassung auf über m² Gesamtfläche. Nachhaltigkeit und Green Logistics sind Erfolgsfaktoren für Logistikstandorte und die dort ansässigen Unternehmen, so Harald Leupold, hervorzuheben ist dabei besonders, dass die Neubauten ein modernes Arbeitsumfeld gewährleisten sowie weitere Arbeitsplätze sichern. bayernhafen Nürnberg und bayernhafen Roth sind zu bedeutenden Recyclingzentren gewachsen. Ca. 20 Unternehmen mit mehr als 800 Arbeitsplätzen entsorgen und recyceln mittlerweile ca. 3,6 Mio. t Abfälle aus der Metropolregion. Alt-Pkw, Papier, Holz, Bauschutt bis hin zu Elektroschrott, alles wird fachgerecht und umweltschonend recycelt und als Rohstoff wieder in den Wertstoffkreislauf gesetzt haben die Unternehmen SWRN, B & A Metallaufbereitung und ABZ - Die grünen Engel hochmoderne Anlagen in Betrieb genommen oder erweitert und insgesamt 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Standort-Architekt bayernhafen investierte 2013 rund 4,7 Mio. Euro in den Standort Nürnberg, z.b. in die Schieneninfrastruktur und in die Vorbereitung von Ansiedlungsflächen. Für 2014 ist ein Investitionsvolumen in Höhe von ca. 4 Mio. Euro geplant. Verantwortlicher Umgang mit Flächen schafft nachhaltigen Logistikstandort Wir verstehen uns als Standort-Architekt, sagt Harald Leupold: Gerade wegen der hohen Nachfrage nach Ansiedlungs- und Erweiterungsflächen im bayernhafen Nürnberg gehen wir verantwortlich mit den verfügbaren Flächen um. Mit strategischem Flächenmanagement schaffen wir immer wieder Lösungen, um die Flächenanforderungen unserer Ansiedler zu erfüllen. Ein Beispiel für strategisches Flächenmanagement im bayernhafen Nürnberg ist die Lärmkontingentierung, das moderne Instrument eines fairen Interessensausgleichs Seite 3 von 5

4 zwischen Betrieben im Hafen und der Wohnnachbarschaft. Das Sondergebiet Hafen ist in mehr als 30 Teilflächen gegliedert, mit jeweils spezifischen Geräuschkontingenten. Dies erlaubt z.b. im Zentralbereich fern der Wohnnachbarschaft - geräuschintensivere, industrietypische Nutzungen. Die 2013 durch das Verkehrsplanungsamt der Stadt Nürnberg durchgeführte Verkehrszählung an den Zufahrtsstraßen zum Hafengebiet ergab einen Rückgang der Fahrzeugmenge von rund 6 % im Vergleich zur letzten Zählung Wie im Verkehrsbericht der Stadt Nürnberg erläutert, hat sich die Verlagerung des Containerbahnhofs in den Hafen und der Ausbau der Bahnanlagen positiv ausgewirkt. Dialog schafft Akzeptanz für Hafen-Infrastruktur Die bayernhafen Gruppe unterstützte 2013 die Erweiterung der Wasser- und Schifffahrtsschule für Kinder der 3. und 4. Grundschulklasse. Diese wurde 2013 von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes WSD Süd um die Themen Binnenhäfen und Logistik ergänzt. Arbeitsteilung ist die Quelle unseres Wohlstands, Logistik ist die Konsequenz daraus, sagt Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der bayernhafen Gruppe, der auch Präsidiumsmitglied im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen e. V. ist, dem Transport von Gütern kommt daher in einer globalisierten Welt eine zentrale Rolle zu. Logistik ist spannend und lebenswichtig. Was Logistik kann und was sie zum Leben der Menschen beiträgt, gehört zu den Dingen, die Kinder bereits in der Grundschule lernen sollten. Der bayernhafen Nürnberg zählt heute zu Europas wichtigsten Güterverkehrs- und Logistikzentren. Auf einer Gesamtfläche von 337 Hektar bilden 260 Unternehmen mit mehr als Arbeitsplätzen einen bunten Branchenmix aus Transport und Logistik, Umschlag, Recycling, Industrie, Handel, Lagerung und verkehrsrelevanten Servicedienstleistern. Dieser bunte Mix in Verbindung mit einer leistungsstarken Infrastruktur sichert die Versorgung der Menschen und der Wirtschaft in der Metropolregion mit Gütern aus aller Welt, sagt Harald Leupold, zudem werden regionale Produkte in die nationalen und internationalen Zielmärkte verladen. So entwickelt sich der Standort als bedeutende europäische Verkehrsdrehscheibe weiter und stärkt seine Logistikfunktionen nachhaltig zum Wohle von Industrie und Handel in der Metropolregion Nürnberg. Flusskreuzfahrt in Nürnberg Gegenüber vom bayernhafen Nürnberg baut derzeit die Stadt Nürnberg die Anlegestelle für Flusskreuzfahrtschiffe aus. Im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages für die Stadt Nürnberg ist geplant, dass die bayernhafen Gruppe die Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe betreibt. Seite 4 von 5

5 Zur bayernhafen Gruppe gehören die sechs Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau. Die Lage an wirtschaftsgeografisch bedeutenden Knotenpunkten kombiniert mit einer effizienten Verknüpfung der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße zeichnet die Standorte aus. In 2013 wurden insgesamt 29,973 Mio. Tonnen Güter umgeschlagen (davon 3,628 Mio. Tonnen per Schiff, 6,106 Mio. Tonnen per Bahn, 20,239 Mio. Tonnen per Lkw). Die bayernhafen Gruppe ist ein aktiver Moderator für die Entwicklung von Logistiklösungen und Netzwerken. Sie agiert als Standortarchitekt, der unternehmens- und standortübergreifend Strategien entwickelt, in hochflexible Infrastruktur investiert und in enger Zusammenarbeit mit den Hafenansiedlern neue Wertschöpfungspotenziale erschließt. Ziel ist es, die Position der Häfen als Logistikstandorte und Drehscheiben für den weltweiten Warenaustausch weiter zu stärken. Ein strategisches Flächenmanagement gewährleistet dabei einen Branchen-Mix aus Transport, Lagerung, Logistik, Dienstleistung und Produktion. 800 Hektar Gesamthafenfläche und rund 500 ansässige Unternehmen mit mehr als Beschäftigten machen die bayernhafen Gruppe zudem zu einem der leistungsstärksten Logistik-Netzwerke in Europa und zu bedeutenden Wirtschaftsmotoren in Bayern. Die bayernhafen Gruppe selbst beschäftigt 210 Mitarbeiter. Betreiber der Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Regensburg und Passau ist die Bayernhafen GmbH & Co. KG. Geschäftsführer ist Joachim Zimmermann. Die Standorte Nürnberg und Roth werden von der Hafen Nürnberg-Roth GmbH betrieben, an der die Bayernhafen GmbH & Co. KG mit 80 Prozent, die Stadt Nürnberg mit 19 Prozent und die Stadt Roth mit einem Prozent beteiligt sind. Ansprechpartner für die Presse Hafen Nürnberg-Roth GmbH Elke Wechsler Pressesprecherin Rotterdamer Str Nürnberg Tel.: Fax: bayernhafen Gruppe Bayernhafen GmbH & Co. KG Karin Moro Unternehmenskommunikation Linzer Straße 6 D Regensburg Tel.: +49 (0) 941 / Fax: +49 (0) 941 / Mobil: +49 (0) 172 / Seite 5 von 5

Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg

Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg Pressemitteilung Gesamtgüterumschlag im Jubiläumsjahr nahezu auf Vorjahresniveau Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg Bamberg, 7. März 2013 Im Jahr

Mehr

bayernhafen Gruppe investiert in ihre Standorte

bayernhafen Gruppe investiert in ihre Standorte Pressemitteilung Stabil auf hohem Niveau: Güterumschlag 2013 erreicht fast 30 Mio. t bayernhafen Gruppe investiert in ihre Standorte Regensburg, 13. Februar 2014 - Die bayernhafen Gruppe setzte 2013 ihren

Mehr

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze Pressemitteilung Empirische Studie zur regionalen Beschäftigungswirkung zeigt: Über 5.000 Arbeitsplätze in der Region hängen vom bayernhafen Bamberg ab bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

Mehr

bayernhafen Gruppe behauptet sich in der Wirtschaftskrise

bayernhafen Gruppe behauptet sich in der Wirtschaftskrise Pressemitteilung Containerumschlag steigt um 8,4 Prozent bayernhafen Gruppe behauptet sich in der Wirtschaftskrise Regensburg, 1. März 2010 Trotz der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hat die bayernhafen

Mehr

Nachhaltige Investitionen in den bayernhafen Nürnberg

Nachhaltige Investitionen in den bayernhafen Nürnberg Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016 im bayernhafen Nürnberg und bayernhafen Roth: Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn insgesamt 3.975.013 t; Containerverkehr im bayernhafen Nürnberg 278.055 TEU Nachhaltige

Mehr

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt Pressemitteilung Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 im bayernhafen Regensburg: + 33,6 % beim Güterumschlag per Binnenschiff, mehr als 4 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Regensburg ist Bayerns

Mehr

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH 15. Dezember 2008 Presseinformation Inhalt Seite Neues Terminal für den Kombinierten Verkehr nimmt Betrieb

Mehr

Standorte der bayernhafen Gruppe

Standorte der bayernhafen Gruppe Standorte der bayernhafen Gruppe Gesellschaftsrechtlicher Aufbau 100% Freistaat Bayern Bayernhafen Verwaltungs GmbH Komplementär Bayernhafen GmbH & Co. KG Operative Gesellschaft Alleiniger Kommanditist

Mehr

Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg

Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg Presseinformationen 9. März 2006, bayernhafen Bamberg, Hafenstraße 1, 96052 Bamberg Inhalt: bayernhafen Bamberg wächst gegen den Trend Gesamtumschlag legt um 10

Mehr

Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren

Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren Pressemitteilung 1,1 Mio. t Güter per Binnenschiff und Bahn im bayernhafen Aschaffenburg umgeschlagen Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren Aschaffenburg, 19. März

Mehr

Es braucht eine faire Arbeitsteilung der Verkehrsträger

Es braucht eine faire Arbeitsteilung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016: 9 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn, ein Plus von 3,12 % beim Containerumschlag, Investitionen rund 12 Mio. Euro Es braucht eine faire Arbeitsteilung der

Mehr

Beste Verbindungen. Best Connections.

Beste Verbindungen. Best Connections. Beste Verbindungen. Best Connections. Willkommen beim Standort-Architekten bayernhafen! Die Wirtschafts-Standorte der bayernhafen Gruppe verknüpfen die Verkehrsträger Binnenschiff, Bahn und LKW. Hier werden

Mehr

bayernhafen Aschaffenburg investiert konsequent in die Standortentwicklung

bayernhafen Aschaffenburg investiert konsequent in die Standortentwicklung Pressemitteilung Zweistelliges Wachstum bei Bahnfracht und Containern bayernhafen Aschaffenburg investiert konsequent in die Standortentwicklung Aschaffenburg, 20. März 2014 Wer heute sät, wird in Zukunft

Mehr

Geschäftsjahr 2016: t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau

Geschäftsjahr 2016: t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016: 238.000 t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau Passau, 8. Mai 2017 Im bayernhafen Passau, der zusammen mit den bayernhafen

Mehr

bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger

bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015 im bayernhafen Aschaffenburg: 1,16 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn; ein Plus von 20,3 % beim Containerumschlag bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig

Mehr

Hafenkooperation Unterelbe

Hafenkooperation Unterelbe Hafenkooperation Unterelbe Vortrag von: Frank Schnabel & Ingo Fehrs Ort und Datum: Brunsbüttel, den 06.09.2010 Seite 1 Inhalt Hafenkooperation Unterelbe Hafenstandorte Unterelbe Fokus der Zusammenarbeit

Mehr

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser NL 4, ; L 4, ; DK dkr. 29,79; A 4, ; B 4, ; CH sfr 5,86; D 4, 23. Jahrgang Oktober 2011 73713 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik WEGE: AUF UND ÜBERSEE epaper baut aus Porträt. Ein

Mehr

bayrolo-studie zeigt: Die Relation Bayern-Rotterdam hat Potenzial für mehr

bayrolo-studie zeigt: Die Relation Bayern-Rotterdam hat Potenzial für mehr Pressemitteilung bayrolo-studie zeigt: Die Relation Bayern-Rotterdam hat Potenzial für mehr Hafen Rotterdam und bayernhafen Gruppe präsentierten in Nürnberg die Ergebnisse der empirischen Studie bayrolo

Mehr

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG Wirkung von CR Projekten am Beispiel der Hamburger Hafen und Logistik AG HSBA Workshop, 21. Juni 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht Die Projekte - Gestaltung ökologischer

Mehr

bayernhafen Gruppe investiert konsequent in den bayernhafen Passau

bayernhafen Gruppe investiert konsequent in den bayernhafen Passau Pressemitteilung Position des Standortes Passau-Schalding gestärkt bayernhafen Gruppe investiert konsequent in den bayernhafen Passau Passau, 11. März 2014 Die bayernhafen Gruppe geht nach vorn und investiert

Mehr

Wir werden die Transportströme nur bewältigen, wenn wir Infrastrukturen und Ressourcen weiter ausbauen und effizient nutzen.

Wir werden die Transportströme nur bewältigen, wenn wir Infrastrukturen und Ressourcen weiter ausbauen und effizient nutzen. Pressemitteilung Hafen Hamburg Marketing e.v., die bayernhafen Gruppe und IGS Intermodal diskutierten in Aschaffenburg mit rund 80 Logistikern Anforderungen und Potenziale für Seeschifffahrt und Hinterlandverkehre.

Mehr

bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger

bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015 bayernhafen Regensburg: 3,63 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn, ein Plus von 21,7 % beim Containerumschlag bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die

Mehr

bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu

bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu Pressemitteilung Gesamtgüterumschlag steigt 2013 um 10,8% bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu Bamberg, 11. März 2014 Der bayernhafen Bamberg, der Teil der bayernhafen Gruppe

Mehr

bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn

bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015: Schiffsgüterumschlag wächst um 7,8 % auf 290.125 t bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn Passau, 18. März 2016 Der bayernhafen

Mehr

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Kaderverband des öffentlichen Verkehrs KVöV Hotel Victoria, Basel, 11. April 2013 Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Hans-Peter Hadorn, Direktor Schweizerische

Mehr

Bayern Hafen =? 3,6 Mio. t Schiffsgüterumschlag 6,1 Mio. t Bahngüterumschlag. mehr Güter auf der Straße. ca LKW-Fahrten pro Jahr

Bayern Hafen =? 3,6 Mio. t Schiffsgüterumschlag 6,1 Mio. t Bahngüterumschlag. mehr Güter auf der Straße. ca LKW-Fahrten pro Jahr Bayern Hafen =? 3,6 Mio. t Schiffsgüterumschlag 6,1 Mio. t Bahngüterumschlag 9,7 Mio. t mehr Güter auf der Straße ca. 404.200 LKW-Fahrten pro Jahr ca. 1.600 LKW-Fahrten pro Tag * à 24 t Ladung Quelle:

Mehr

Hafen Spelle-Venhaus. Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg!

Hafen Spelle-Venhaus. Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Hafen Spelle-Venhaus Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Hafen Spelle-Venhaus GmbH Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Die Hafen Spelle-Venhaus GmbH versteht sich als Dienstleister, der im Hintergrund

Mehr

Hafenabend Düsseldorf

Hafenabend Düsseldorf Hafen Hamburg Pressedienst Hafen Hamburg Marketing e.v. Pickhuben 6, 20457 Hamburg Bengt van Beuningen Kommunikation / Information E-Mail: vanbeuningen@hafen-hamburg.de Tel.: +49 40 377 09-110 Fax: +49

Mehr

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg Perspektiven für Hamburg Westerweiterung EUROGATE Container Terminal Hamburg 2 3 Wachstum mit Weitsicht Hamburgs Hafen ist das wirtschaftliche Herz der Metropolregion. Der Containerumschlag sichert Arbeitsplätze

Mehr

Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven

Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven Deutsche Bahn Herausforderungen und Perspektiven 31. Deutscher Logistik-Kongress DB Mobility Logistics AG Dr. Karl-Friedrich Rausch Berlin, 24. Oktober 2014 Strategie DB2020 Nachhaltiger Unternehmenserfolg

Mehr

DB Schenker Rail Deutschland AG. Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main. 11. März 2015 in Frankfurt / Main

DB Schenker Rail Deutschland AG. Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main. 11. März 2015 in Frankfurt / Main DB Schenker Rail Deutschland AG Schienen- und Transportlogistik für die Region Rhein-Main 11. März 2015 in Frankfurt / Main DB Schenker Rail Deutschland AG Regionalvertrieb Deutschland, Günter Miksch Frankfurt,

Mehr

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg

02/12/2012. When location matters: EUROHUB Luxemburg When location matters: EUROHUB Luxemburg 1 Normalerweise assoziiert man Luxemburg eher an Finanzdienstleistungen und internationale Banken, aber auch die internationale Logistikunternehmen sind in Luxemburg

Mehr

Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011

Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011 Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011 Inhalt Vorstellen: Der Rotterdamer Hafen und der Hafenbetrieb Fakten und Zahlen: Güterumschlag, Rotterdam-Die Schweiz Hafenperspektive

Mehr

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 KLAUS-DIETER PETERS, VORSTANDSVORSITZENDER Hamburger Hafen und Logistik AG HHLA-AKTIE ÜBER MDAX-ENTWICKLUNG INDEXIERTE ENTWICKLUNG DER HHLA-AKTIE (KURS/STAND

Mehr

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR GRÜNDUNG 1969 Firmensitz in Frankfurt/Main ZIELGRUPPE Ausschließlich Spediteure und Transportunternehmen LEISTUNGSANGEBOT Qualitativ hochwertige Terminal-Terminal-Verbindungen

Mehr

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und umweltfreundliche Alternative Binnenschiff Mag. Gerhard Gussmagg Mag. (FH) Bettina Matzner 12. Oktober 2010 Team Transportentwicklung & Ausbildung

Mehr

Straubing-Sand der Standort in Bayern. BioCampus Straubing 11.2009 Seite 1

Straubing-Sand der Standort in Bayern. BioCampus Straubing 11.2009 Seite 1 Straubing-Sand der Standort in Bayern BioCampus Straubing 11.2009 Seite 1 Zahlen, Daten, Fakten 218 ha Gesamtfläche 145 ha Ansiedlungsfläche Vermarktete Flächen: 89 ha 29 Ansiedlungsbetriebe 2.300 Arbeitsplätze

Mehr

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Arbeitsgemeinschaft 13. April 2011: Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung der kommunalen Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Stärkung der TEN-T Knotenfunktion in der Hauptstadtregion Projekte & Maßnahmen aus Sicht der Wirtschaft

Stärkung der TEN-T Knotenfunktion in der Hauptstadtregion Projekte & Maßnahmen aus Sicht der Wirtschaft Stärkung der TEN-T Knotenfunktion in der Hauptstadtregion Projekte & Maßnahmen aus Sicht Inhalt Lage in Europa Wirtschaftliche & verkehrliche Entwicklung der Region Projekte & Maßnahmen aus Sicht Lage

Mehr

Der Linzer Hafen. Jahresrückblick 2013. Ausblick 2014

Der Linzer Hafen. Jahresrückblick 2013. Ausblick 2014 PRESSEKONFERENZ Der Linzer Hafen Jahresrückblick 2013 Ausblick 2014 27. Mai 2014 Jahresrückblick 2013 Das Geschäftsjahr 2013 der Linzer Hafen-Gruppe war stark vom Jahrhunderthochwasser im Juni gekennzeichnet.

Mehr

Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft

Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft Tag der Logistik 2012: JadeWeserPort-Logistik im Vorfeld der Inbetriebnahme Frischfrucht-Importe über den NORDFROST Seehafen-Terminal Wilhelmshaven - Logistische Herausforderung mit Zukunft JWP Wilhelmshaven,

Mehr

Leise, leicht, wartungsarm und für Megatrailer geeignet: AAE lässt neue Generation von Intermodalwagen bauen

Leise, leicht, wartungsarm und für Megatrailer geeignet: AAE lässt neue Generation von Intermodalwagen bauen P R E S S E I N F O R M A T I O N Leise, leicht, wartungsarm und für Megatrailer geeignet: AAE lässt neue Generation von Intermodalwagen bauen - Multifunktionale Taschenwagen: Führender Vermieter Europas

Mehr

DIEMELSTADT... Landkreis Waldeck-Frankenberg. Kontakt. Der schnelle Standort

DIEMELSTADT... Landkreis Waldeck-Frankenberg. Kontakt. Der schnelle Standort Landkreis Waldeck-Frankenberg DIEMELSTADT... Der schnelle Standort Schneller als hier können Sie die Metropolregion Rhein / Ruhr nicht erreichen und Sie haben gleichzeitig eine gute Position zu den norddeutschen

Mehr

WIR ÜBER UNS. Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität.

WIR ÜBER UNS. Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität. PEKERTRANS.DE WIR ÜBER UNS Unser Erfolg ist das Ergebnis nachhaltiger Kreativität, Flexibilität und Qualität. Die moderne Globalisierung hat uns eine nahezu grenzenlose Welt mit offenen Märkten beschert.

Mehr

Jahrespressegespräch Bamberg, den 17. März 2011

Jahrespressegespräch Bamberg, den 17. März 2011 Jahrespressegespräch 2011 Bamberg, den 17. März 2011 PRESSEINFORMATION Inhalt Seite bayernhafen Bamberg als Wirtschafts- und Jobmotor Güterumschlag wächst um 14,8 Prozent 3 Steckbrief bayernhafen Bamberg

Mehr

Italien-Besuch mit der Rollenden Landstraße

Italien-Besuch mit der Rollenden Landstraße Pressemitteilung bayernhafen unterwegs in Bologna und Verona Italien-Besuch mit der Rollenden Landstraße Regensburg, 26. Oktober 2010 Die wirtschaftsstarken Regionen Bologna und Verona bieten im intermodalen

Mehr

bayernhafen Gruppe setzt Erfolgskurs des Standort-Architekten konsequent fort

bayernhafen Gruppe setzt Erfolgskurs des Standort-Architekten konsequent fort Pressemitteilung Umschlag im kombinierten Verkehr steigt um mehr als 15% bayernhafen Gruppe setzt Erfolgskurs des Standort-Architekten konsequent fort Regensburg, 5. März 2012 Weitere Ansiedlungen, neue

Mehr

Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI)

Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) Ja zur Finanzierung und zum Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) Die Mobilität wächst... Wachstum der Mobilität 2000 2030, in % Quelle: ARE/Illustration: LITRA 2 ...und das Bahnnetz ist ausgelastet Personen-

Mehr

PDF created with pdffactory Pro trial version Referent: Harald Leupold, GF der Hafen Nürnberg-Roth GmbH

PDF created with pdffactory Pro trial version  Referent: Harald Leupold, GF der Hafen Nürnberg-Roth GmbH Hafen Nürnberg-Roth GmbH Güterverkehrszentrum (GVZ) bayernhafen Nürnberg Intermodalität Basis für öko-effiziente Transportketten Referent: Harald Leupold, GF der Hafen Nürnberg-Roth GmbH Funktion eines

Mehr

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYERNS DIREKTER WEG ZUM MEER MEGATRENDS INTELLIGENT NUTZEN Bayern liegt fast am Meer. Denn die deutschen Seehäfen und die ARA-Häfen sind nur einen Nachtsprung

Mehr

Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1)

Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1) Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1) Containertransport im Hinterland der Seehäfen: Die Einbindung des Binnenschiffes in intermodale Transportketten Dipl.-Kfm. Erich Staake Duisburger Hafen AG,

Mehr

allsafejungfalk Prozessoptimierung und Ladegut-Sicherung der Zukunft

allsafejungfalk Prozessoptimierung und Ladegut-Sicherung der Zukunft allsafejungfalk Prozessoptimierung und Ladegut-Sicherung der Zukunft Wer sind wir? allsafe JUNGFALK GmbH & Co. KG gegründet 1964 Zurzeit etwa 190 Mitarbeiter Standort Engen im Hegau (Bodenseeregion) Mehrfache

Mehr

Schulkooperation mit

Schulkooperation mit Schulkooperation mit DB Systel GmbH Andreas Wagner und Stefan Schmitt Rüsselsheim, 15.09.2015 DB Systel, Kooperationspartner des NG Die Deutsche Bahn, eines der größten Transport- und Logistikunternehmen

Mehr

Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie

Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie TCW TCW Transfer-Centrum GmbH & Co. KG für Produktions-Logistik und Technologiemanagement Reduzierung der CO 2 -Emissionen in der Logistik der Chemieindustrie Gerd Deimel Vice President Global Logistics

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation EUNet II Vernetzung europäischer Warenströme durch innovative Systemintegration zur Verlagerung von Straßentransporten auf den Kombinierten

Mehr

FACHDIALOG VERKEHR UND LOGISTIK

FACHDIALOG VERKEHR UND LOGISTIK FACHDIALOG VERKEHR UND LOGISTIK LogistikCluster NRW Peter Abelmann Bedeutung der Logistik Logistik ist eine wesentliche Funktion moderner, arbeitsteiliger Wirtschaft (Just in time, Just in Sequence) Logistik

Mehr

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas Anzufordern unter: Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas München/Hamburg, 10. Februar 2012 Der Technologiekonzern The Linde Group und die

Mehr

NiKRASA macht nicht-kranbare Trailer kranbar.

NiKRASA macht nicht-kranbare Trailer kranbar. Pressemitteilung / 2. Oktober 2014 Der neue Hebel für den Kombinierten Verkehr NiKRASA macht nicht-kranbare Trailer kranbar. Und alle Standards bleiben. Das NiKRASA-System nutztt Verladern, Speditionen

Mehr

Transportverlagerung auf die Schiene Unterstützung für Unternehmen

Transportverlagerung auf die Schiene Unterstützung für Unternehmen Nürnberg, 24. Januar 2018 Transportverlagerung auf die Schiene Unterstützung für Unternehmen Sehr geehrte Damen und Herren, die betriebswirtschaftlichen Vorteile des Kombinierten Verkehrs (KV) sind vielfältig.

Mehr

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Von Hamburg nach Deutschland und Europa Der Container-Transport-Dienst (CTD) hat sich in einer der größten Logistik-Drehscheiben

Mehr

Produktionsprozesse an unterschiedlichen Orten werden punktgenau mit den zu verarbeitenden

Produktionsprozesse an unterschiedlichen Orten werden punktgenau mit den zu verarbeitenden kapitel 01 Mobilität Verkehr im Wandel Urbanisierung, zunehmende Motorisierung und steigende Mobilität in schnell wachsenden Volkswirtschaften sowie anschwellende Güterströme stellen bestehende Verkehrssysteme

Mehr

Logistik macht Schule

Logistik macht Schule Logistik macht Schule Inhaltsverzeichnis Folgende Themen werden behandelt: Wie war Logistik damals? (1) Wie war Logistik damals? (2) Wie sieht Logistik heute aus? Wie hat sich Logistik entwickelt? Was

Mehr

KfW Symposium Energiewende in Deutschland

KfW Symposium Energiewende in Deutschland KfW Symposium Energiewende in Deutschland Diskussionsrunde I Energiewende in der Energieversorgung Dr. Gerhard Holtmeier Mitglied des Vorstandes Thüga Aktiengesellschaft 12. Juli 2011 Was steht deutschlandweit

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

KÜHL UNTERNEHMENSGRUPPE EXPERTS AT WORK

KÜHL UNTERNEHMENSGRUPPE EXPERTS AT WORK KÜHL UNTERNEHMENSGRUPPE EXPERTS AT WORK DAS KOMPETENZ-ZENTRUM Unser Kompetenz-Zentrum bündelt die gesamte Erfahrung und das Know-how der KÜHL Unternehmensgruppe im Umweltmanagement. Darüber hinaus bildet

Mehr

Wirtschaftsnachbar Belgien

Wirtschaftsnachbar Belgien Wirtschaftsnachbar Belgien Eine Publikation der Belgischen Botschaft in Berlin Deutsch-belgischen Business- und Wirtschaftsnachrichten INHALTSVERZEICHNIS Redaktionsanschrift: Jägerstrasse 52-53 10117 Berlin

Mehr

Interview mit Holger Banik (45) über seine neue Aufgabe als Sprecher der Geschäftsführung der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG.

Interview mit Holger Banik (45) über seine neue Aufgabe als Sprecher der Geschäftsführung der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG. HWG-Newsletter 02/2014 Interview mit Holger Banik (45) über seine neue Aufgabe als Sprecher der Geschäftsführung der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG. Herr Banik, Sie sind seit Januar 2014 Sprecher der

Mehr

Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren.

Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren. Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren. Gut zu wissen Holzpellets stellen eine besonders umweltschonende und zukunftssichere Energie aus nachwachsenden

Mehr

KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr

KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr Donauhafen Straubing-Sand Das trimodale Industrie- und Hafengebiet Straubing-Sand ist mit einer Gesamtfläche von 220

Mehr

Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH. Straelen-Herongen, 18. November 2014

Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH. Straelen-Herongen, 18. November 2014 Wir stellen uns vor: Die Fortschritt Leistung Service = FLS Fresh Logistics System GmbH Straelen-Herongen, 18. November 2014 Wer ist FLS? Als neutraler Logistikdienstleister setzt FLS den Schwerpunkt auf

Mehr

Güterverteilzentrum Schönefelder Kreuz

Güterverteilzentrum Schönefelder Kreuz Der Logistiker am Schönefelder Kreuz Workshop am 10. Oktober 2014 Güterverteilzentrum Schönefelder Kreuz Stärkung der Knotenfunktion der der Hauptstadtregion Berlin Brandenburg DER WIRTSCHAFTS- STANDORT

Mehr

Altdorf. ihk-standortumfrage. ergebnisse der umfrage bei mittelständischen unternehmen. ihk-gremiumsbezirk. Herzogenaurach

Altdorf. ihk-standortumfrage. ergebnisse der umfrage bei mittelständischen unternehmen. ihk-gremiumsbezirk. Herzogenaurach ihk-standortumfrage ihk-gremiumsbezirk 2014 Herzogenaurach Neustadt/Aisch-Bad Windsheim Erlangen Fürth Nürnberg Lauf Hersbruck Rothenburg Ansbach Schwabach Roth Dinkelsbühl Weißenburg-Gunzenhausen = IHK-Gremiumsbezirk

Mehr

Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel. Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014

Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel. Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014 Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014 Begriff der Nachhaltigkeit Nicht mehr (Holz) zu entnehmen, als nachwachsen kann (1713 Hans Carl von

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland

Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland Seite 1 von 5 Ettlinger Kunststoffmaschinen GmbH baut Vertriebsnetz im Ausland aus Wachsender Recyclingmarkt in den USA und Japan erhöht Nachfrage nach leistungsfähigen Filtersystemen aus Deutschland Während

Mehr

WEEE Management & Recycling

WEEE Management & Recycling WEEE Management & Recycling Rücknahmesysteme für Hersteller und Importeure Entsorgungslösungen für Unternehmen und Verwaltungen Verwertungslösungen für Kommunen WEEE for you WEEE for you WEEE for WEEE

Mehr

Wie beurteilen Logistik-Einkäufer den Kombinierten Verkehr?

Wie beurteilen Logistik-Einkäufer den Kombinierten Verkehr? Wie beurteilen Logistik-Einkäufer den Kombinierten Verkehr? Ergebnisse der 10. BME-Logistik-Umfrage 2014 Gunnar Gburek Bereichsleiter Logistik Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v.

Mehr

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 Abfall ist Rohstoff Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 DIe BRIefmARke mit Dem Plus für Den umweltschutz Seit 1992 wird im Zweijahresrhythmus eine Sonderbriefmarke Für den Umweltschutz herausgegeben.

Mehr

Mehr Power für Elektromobilität

Mehr Power für Elektromobilität PRESSEINFORMATION JUNI 2015 Mehr Power für Elektromobilität 22.06.2015 Mehr Power für Elektromobilität Bundesverband für Elektromobilität beschließt Maßnahmenpaket: Weiterer Ausbau des Ladestationsnetzes,

Mehr

Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Entwicklung des Güterverkehrs in Deutschland

Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr. Entwicklung des Güterverkehrs in Deutschland Strategie für einen nachhaltigen Güterverkehr Anna Brinkmann Umweltbundesamt Fachgebiet Umwelt und Verkehr Hannover, 04.05.2010 Seminar Green Logistics: Anforderungen und mögliche Umsetzung im Mittelstand

Mehr

Abschalten und wiederverwerten!

Abschalten und wiederverwerten! Abschalten und wiederverwerten! Aufbereitung und Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten. www.entsorgung-niederrhein.de Das sind wir. Die EGN ist Ihr regionaler Full-Service-Anbieter im Bereich

Mehr

Halbjahresbilanz Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Halbjahresbilanz Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie Halbjahresbilanz Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie 30.07.2015 Berlin Partner Halbjahresbilanz 2015 Die Berliner Wirtschaft im Aufwind Seite 2 Berlin Partner Halbjahresbilanz 2015 Die Berliner

Mehr

Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe

Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe Ein Vortrag von Frank Schnabel Brunsbüttel Ports GmbH Elbehafen 25541 Brunsbüttel info-bp@schrammgroup.de www.schrammgroup.de Seite 1 Nutzen

Mehr

Entsorgungen aus Gastronomie, Heim- und Grossküchen

Entsorgungen aus Gastronomie, Heim- und Grossküchen Sicher und Sauber Entsorgungen aus Gastronomie, Heim- und Grossküchen Im Dienste der Umwelt Ein Leistungsstarker Partner! Gastwirte, Heim- und Spitalleiter oder Betreiber einer Kantine kennen das Problem:

Mehr

Bahnprojekt Stuttgart - Ulm

Bahnprojekt Stuttgart - Ulm Bahnprojekt Stuttgart - Ulm Argumentationspapier - Kurzfassung - 1. Stuttgart 21 und Neubaustrecke Wendlingen - Ulm - Die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes steht und fällt mit der Qualität seiner Infrastruktur.

Mehr

Logistikregion Lübeck Struktur, Profil und Perspektiven

Logistikregion Lübeck Struktur, Profil und Perspektiven Logistikregion Lübeck Struktur, Profil und Perspektiven Vortrag logregio Logistikforum 2015, 02.09.2015, Lübeck Uwe Veres-Homm Fraunhofer SCS, Leiter Gruppe Markt Fraunhofer IIS Agenda Kernfragen und Antworten

Mehr

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse?

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? DB Schenker Karl Nutzinger Vorstand Land Transport / CEO Region Europa München, 13. Mai 2009 Das Transportaufkommen wird in Europa bis 2015

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 03. Juli 2012 Mit Höchstgeschwindigkeit auf die Datenautobahn: Neues Breitbandnetz in Günzburg in Betrieb Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s Gestern ist das neue Breitbandnetz in den Günzburger

Mehr

Pressemitteilung. Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erzielt erneut herausragende Ergebnisse. Frankfurt am Main, den 19. März 2015

Pressemitteilung. Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erzielt erneut herausragende Ergebnisse. Frankfurt am Main, den 19. März 2015 Pressemitteilung Frankfurt am Main, den 19. März 2015 Geschäftsergebnisse 2014: DVAG festigt Marktführerschaft Deutsche Vermögensberatung (DVAG) erzielt erneut herausragende Ergebnisse Umsatzerlöse steigen

Mehr

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Industrie 4.0 Potenziale am Standort Hamburg Prof. Dr. Henning Vöpel Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Inhalt der Studie 1. Ökonomische Einordnung 2. Chancen und Herausforderungen für Hamburg 3.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist:12. November 2012, 11:45 Uhr Rede des BayerischenStaatsministers fürwirtschaft,infrastruktur,verkehrundtechnologie

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der

Mehr

Nachhaltige Logistik

Nachhaltige Logistik Prof. Dr. Michael Schröder Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg (LogBW) Nachhaltige Logistik 2012 Eine kritische Zwischenbilanz Plankstadt, 14. Juni 2012 die

Mehr

BioEnergie-Zentrum Rhein-Neckar

BioEnergie-Zentrum Rhein-Neckar BioEnergie-Zentrum Rhein-Neckar B E R N Saubere Energie aus nachwachsender Biomasse BERN eine internationale Initiative der Wirtschaft BERN das professionelle Netzwerk für Bioenergie Konventionelle Energieträger

Mehr

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH Rotor Kraftwerke GmbH Die Veränderung der Energiestruktur aktiv gestalten Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur Rotor Kraftwerke, 2013-02.00 Rotor Kraftwerke GmbH Büro Bad König, Mümlingstraße 8, 64732

Mehr

Offshore Terminal Bremerhaven und Gewerbeflächenentwicklung

Offshore Terminal Bremerhaven und Gewerbeflächenentwicklung Offshore Terminal Bremerhaven und Gewerbeflächenentwicklung Nils Schnorrenberger Geschäftsführer BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh 12. September 2013 Bremerhavener

Mehr

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 17 Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 3 Inhaltsverzeichnis 5 Die Marke Schäflein Logistics 7 Lösungen 9 Beschaffungs- und Distributionslogistik

Mehr