Denkbares ist auch machbar. Die Liebe zum Detail. Der Blick aufs Ganze

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Denkbares ist auch machbar. Die Liebe zum Detail. Der Blick aufs Ganze"

Transkript

1 L O H N B U C H H A L T U N G

2

3 Denkbares ist auch machbar Diese Philosophie und die Freude am Neuen und Unkonventionellen, stehen hinter jeder kreativen, überzeugenden Lösung auch bei der Entwicklung von betriebswirtschaftlicher Software. Den Rahmen schaffen jedoch ganz konkrete Vorgaben: die Erfahrungen aus tausenden von Anwendungen und der ständige Kontakt mit der Praxis. Das Ergebnis: die ABACUS Lohnbuchhaltung besticht durch klare, logische Strukturen, optimal gelöste, perfekt integrierte Komponenten und echte Benutzerfreundlichkeit. Die Liebe zum Detail Die Liebe zum perfekt ausgearbeiteten Detail bringt zusammen mit einer ganzheitlichen Betrachtungsweise Lösungen, die überzeugen. Anpassungsfähigkeit in jeder Dimension sorgt für die heutzutage unerlässliche Flexibilität. Weitgehende Kommunikationsmöglichkeiten erlauben die Integration auch in ein grösseres Arbeitsumfeld. Der Blick aufs Ganze Konsequente Ausrichtung auf Bedürfnisse und Möglichkeiten von morgen machen die ABACUS Lohnbuchhaltung zur zukunftssicheren Investition. Dabei ist vor allem der modulare Aufbau eine ihrer Stärken. Sie spielt bei wachsenden Anforderungen und neuen Bedingungen problemlos mit. Damit präsentiert sich dem Anwender ein funktionierendes, leistungsfähiges Werkzeug, das auch komplexe Aufgaben schnell, elegant und kostensparend erledigt. 3

4 A B A C U S I S T M E H R A L S N U R S O F T W A R E Leistungsfähig ABACUS Produkte haben sich in den unter- ABACUS bietet selbst eine eigene Hotline Hotline und bewährt schiedlichsten Branchen und in über an, die den Anwender schnell und kompe- Betrieben im täglichen Einsatz bewährt. Die tent unterstützt. universelle Einsetzbarkeit und Leistungsfähigkeit beweist die ABACUS Software so- Ein umfassendes Schulungsangebot erlaubt Schulung wohl als einfache Anwendung in Kleinbe- ein schnelles Erlernen und produktives trieben als auch im Einsatz in grösseren Einsetzen der ABACUS Programme. Unternehmungen mit mehr als Mitarbeitern. Pro Monat werden mit der ABACUS Die ABACUS Lohnbuchhaltung wird regel- SUVA-Prüfung/ Lohnbuchhaltung in etwa 600'000 Lohn- mässig durch die SUVA und KPMG auf die Software- abrechnungen erstellt. ABACUS Software Einhaltung der SUVA-Richtlinien und die kor- Zertifikat wird von den grössten und renommierten rekte Abrechnung von AHV/ALV überprüft. schweizerischen Treuhandgesellschaften selber eingesetzt und empfohlen. ABACUS Vertriebspartner mit mehrjähriger Einführung und Erfahrung bieten das betriebswirtschaftliche Betreuung Integriert Der modulare Aufbau und die Möglichkeit, und technische Know-how für die erfolgrei- und flexibel die ABACUS Programme als Einplatz-Lösung che Einführung und den Unterhalt der oder in Netzwerken integriert einzusetzen, Software. erlauben jederzeit eine nachträgliche Erweiterung der Anwendung. Der Betrieb kann so ABACUS Logo-Partner erfüllen im Minimum Vertriebspartner die ABACUS Software seinen wachsenden folgende Bedingungen: Anforderungen anpassen. ABACUS Spezialist mit fundierten Produkt- HÄNDLER Customizing Lohnartenstämme, Lohnlisten und Personalstammfelder können den individuellen Be- Kenntnissen und Minimalumsatz. ABACUS dürfnissen der Betriebe angepasst werden. ABACUS Spezialist mit fundierten Produkt- Kenntnissen und Betriebssystem-Zertifikat Modernste ABACUS bietet in der 32-Bit Windows-Ver- der Microsoft (MCP) oder Novell (CNE) und PROFESSIONAL Technologien sion eine optimale Integration mit Windows-Produkten wie MS-Office an. Ein Minimalumsatz. ABACUS direkter Anschluss zum Internet und Elec- ABACUS Software Partner mit fundierten tronic Mail ist in der Software integriert. Kenntnissen der gesamten ABACUS Produkte-Familie, permanenter ABACUS Hot- SOFTWARE PARTNER Weiterentwicklung Die permanente Weiterentwicklung der Software garantiert den Schutz der in Software line und Spezialisten mit Betriebssystem- Zertifikat der Microsoft (MCP) oder Novell ABACUS und Ausbildung getätigten Investitionen. (CNE) und Minimalumsatz. 4

5 S I C H E R H E I T U N D E F F I Z I E N Z D A N K B E W Ä H R T E R S O F T W A R E Die ABACUS Lohnbuchhaltung wird permanent weiterentwickelt und vereint die Erfahrungen, die in dieser komplexen Materie durch mehr als 6'000 Installationen (Stand Ende 1999) mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen gewonnen werden konnten. Ein stark erweiterter Leistungsumfang und ein modularer, flexibler Programmaufbau haben dazu geführt, dass die Lohnbuchhaltung heute von Firmen aller Branchen und jeder Grösse sowie auch Organisationen mit weit über Mitarbeitern eingesetzt wird. Eine strukturierte, ablauforientierte Gestaltung sowie moderne Technologien, die sich an der grafischen Benutzeroberfläche orientieren, sorgen für eine klare Benutzerführung. Ein übersichtliches Hauptmenü, einheitlich angewendete Funktionstasten und ein konsequent eingehaltenes Programmdesign erlauben ein schnelles Auffinden von Informationen und gestatten so ein effizientes Arbeiten. Ausführliche Hilfsbildschirme und sinnvolle Systemvorschläge erleichtern auch dem Neuanwender einen problemlosen Einstieg. Auf den folgenden Seiten sind die vielfältigen Möglichkeiten der Grundversion der ABACUS Lohnbuchhaltung beschrieben. Die Systemvoraussetzungen und Optionen sind auf den Zusatzseiten im Anhang wie folgt aufgeführt: Datenblatt/Systemvoraussetzungen Mandanten Kostenstellen Quellensteuer FIBU-Verbuchungsmatrix Geschäftsbereiche ASCII-Schnittstelle Fremdwährungen Electronic Banking Daten-Vorerfassungsversion AbaView Report Writer ABACUS Tool-Kit 5

6 I N T E G R I E R T E S O F T W A R E F Ü R A L L E A N S P R Ü C H E Fremdprodukte/ Individual-Lösungen Intranet Internet Adressverwaltung Zeiterfassungs- Systeme AbaShop E-Commerce Fakturierung/ Debitorenkontrolle FIBU Light Electronic Banking Produktionsplanung und -steuerung Auftragsbearbeitung Finanzbuchhaltung/ Kostenrechnung Archivierung Leistungs-/ Projektabrechnung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Anlagenbuchhaltung Personal- Informations- System Lohnbuchhaltung 6

7 P E R S O N A L D A T E N

8 P E R S O N A L D A T E N Personal-Stammdaten Die allgemeinen Stammdaten umfassen für die Lohnabrechnung notwendigen Daten wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Eintrittsdatum usw. Sie beinhalten auch diverse nationale Informationen wie AHV-Nummer, SUVA/UVG-Code, BIGA-Code, Wohnkanton, Arbeitsort und Quellensteuer-Informationen für Ausländer. Die integrierte Zeitachse ermöglicht die korrekte Dateneingabe bei jeglichen Änderungen im Personalstamm innerhalb eines Jahres (z.b. ändernde Quellensteuerdefinitionen, Kantonswechsel usw.). Ergänzt werden kann der Stamm mit fakultativen Informationen wie Telefon, Zivilstand, Beruf, Nationalität, Heimatort usw. Im Personalstamm kann für jeden Mitarbeiter das Passfoto abgelegt werden. Wird ein Mitarbeiter im Personalstamm aufgerufen, erscheint automatisch auch das entsprechende Bild. Ein- und Austritte Pro Mitarbeiter ist eine unbeschränkte Anzahl Ein- und Austrittsdaten in Tabellenform verwaltbar. Bei jedem Ein- und Austritt wird die jeweilige Dauer der Anstellung ausgerechnet und archiviert. Kinderstamm Eine Kinderstammtabelle erlaubt, alle Kinder eines Mitarbeiters aufzuführen und ihren Geburtstag sowie die Bezugsdauer von Kinderzulagen oder Ausbildungszulagen zu hinterlegen. Mit Lohnarten und Tabellen kann auf die Anzahl der zulagenberechtigten Kinder zugegriffen werden, womit die Kinderzulage oder Ausbildungszulage in der Lohnabrechnung automatisch berechnet wird. Personal-Lohndaten Die Lohndaten wie Monatslohn, Stundenansatz, Fixspesen usw. können auf max. 80 frei zu bezeichnenden Feldern eingegeben werden. Die Werte dieser Felder fliessen via Lohnarten in die Lohnberechnung. Mutationen von Lohndaten sind im voraus möglich, ohne dass aktuelle Abrechnungen davon beeinflusst würden. Ändern für einen Mitarbeiter Daten wie Monatslohn, Stundenansatz usw. ab einem bestimmten Datum, können diese Änderungen bereits Monate vor deren Wirksamkeit erfasst werden. 8

9 P E R S O N A L D A T E N Mit der Möglichkeit des automatischen Iterierens wird dem Bedürfnis von vertraglich fix vereinbarten Nettolöhnen entsprochen. Bei der Lohnabrechnung erfolgt dann automatisch eine Rückrechnung. Mitarbeiter-Zahlstellen Die Mitarbeiter-Zahlstellen enthalten im wesentlichen die Beschreibung der Konten des Personals, auf welche ausbezahlt wird, sowie die Zuordnung der entsprechenden Firmenkonten, ab welchen überwiesen wird. Neun Zahlstellen pro Mitarbeiter Für die Auszahlungen stehen pro Mitarbeiter neun Auszahlungsadressen zur Verfügung. Personal-Listen Die Auswertung der Personalstämme erfolgt über eine Vielzahl von vordefinierten Listen. Personal-Stammblätter Personal-Standardliste Lohndatenliste Adressliste Zahlungsverbindungsliste Kinderstammliste Telefonliste Ein- und Austrittsliste Geburtstagsliste Dienstaltersliste Etiketten Ablauf Ausländerbewilligungen Globalmutationen Verschiedene Globalmutationen vereinfachen speziell Anwendern mit einer grossen Anzahl Mitarbeitern Mutationen und Löschungen. Globalmutationen von Lohndaten Wichtigstes Programm in diesem Zusammenhang ist die Globalmutation von Lohndaten auf ein gewisses Datum hin. So ist es bspw. möglich, automatisch alle Monatslöhne per 1. Januar des Folgejahres prozentual, betraglich, gerundet oder ungerundet zu erhöhen. Globallöschungen Löschbar sind alle Mitarbeiter, die in den offenen, noch nicht abgeschlossenen Kalenderjahren kein Salär erhalten haben. Globalmutationen können eingeschränkt werden auf Abteilungen, Lohntypen oder nach Personalnummernbereich. 9

10 B E S O N D E R H E I T E N D E R P E R S O N A L D A T E N Basen inaktivieren Dokumente Pro Mitarbeiter können einzelne Basen wie AHV, ALV inaktiviert werden, z.b. bei Ausländern mit Wohn- und Arbeitsort im Ausland, die keine AHV-Beiträge bezahlen müssen. Mit dem Programm Dokumente können Serienbriefe erstellt werden. So werden zum Beispiel Ende Jahr Lohnerhöhungsbriefe, bei Geburtstagen Gratulationsschreiben usw. erstellt. Die Dokumente können mit verschiedenen Dateien der Lohnbuchhaltung beliebig verknüpft werden. Clearingstamm Dossiers Standardmässig ist in der Lohnbuchhaltung der Clearingstamm aller Schweizer Banken enthalten, der einen schnellen Zugriff auf die Clearingnummer jeder Bank ermöglicht. Der Clearingstamm kann via Internet laufend aktualisiert werden. Für die Mitarbeiter können Dossiers eingerichtet werden. So ist es zum Beispiel möglich, jeweils eine Kopie der Lohnabrechnung direkt im Dossier des betreffenden Mitarbeiters abzulegen und so zu archivieren. 10

11 L O H N V E R A R B E I T U N G

12 L O H N V E R A R B E I T U N G Die Lohnverarbeitung umfasst alle periodisch wiederkehrenden Arbeiten für die Auszahlung der Löhne und Gehälter. Sie beinhaltet unter anderem die Vorerfassung periodischer Daten, die Abrechnung und Korrektur der Saläre, die Durchführung von Auszahlungen, das Drucken von Lohn- und Gehaltsabrechnungen, die automatische Kostenstellenverteilung sowie die Verbuchung in die Finanzbuchhaltung. Abrechnungsperioden Die Anzahl der Abrechnungsläufe pro Kalendermonat ist unbegrenzt. Abrechnungsvarianten Für die eigentliche Abrechnung der Saläre stehen zwei verschiedene Programme zur Verfügung: Die automatische Lohnverarbeitung und die Dialogverarbeitung. Automatische Lohnverarbeitung Die automatische Verarbeitung rechnet Mitarbeiter aufgrund vorerfasster Daten und Stammdaten selbständig in einem Batchlauf ab. Dabei werden bei entsprechenden Hardwarevoraussetzungen bis zu 20'000 Lohnabrechnungen pro Stunde berechnet und erstellt. Dialogverarbeitung Die Dialogverarbeitung erstellt die Lohnabrechnung direkt am Bildschirm und verlangt vom Anwender im Dialog die Eingaben der variablen Lohndaten. Bereits abgerechnete und gespeicherte Lohnabrechnungen können jederzeit einzeln mutiert oder gelöscht werden. Änderungen werden dabei online mit allen notwendigen Folgeanpassungen nachgerechnet und entsprechend aufgeführt. Auszahlungsarten Folgende Zahlungsarten werden von der Lohnbuchhaltung unterstützt: Barauszahlungen via Kasse Bankvergütungsaufträge DTA-Zahlungen (Option) EZAG (elektronischer Zahlungsauftrag der Post; ehemals SAD) Einfache Bankchecks Postvergütungen mittels Giro Postchecks 12

13 L O H N V E R A R B E I T U N G Lohnabrechnung Den Mitarbeitern kann zur Dokumentation ihres erhaltenen Salärs eine versandfertige Lohnabrechnung mit Adresse und relevanten Lohnarten ausgedruckt werden. Die Lohnabrechnungen können individuell angepasst werden. Sortierung und Selektion Die Abrechnungen können nach diversen Kriterien wie z.b. nach Mitarbeiter-Nummer, Mitarbeiter-Name usw. sortiert werden. Die Ausgabe kann gleichzeitig nach verschiedenen Kriterien selektiv eingeschränkt werden, so z.b. auf verglichen mit einer Vorperiode mutierte Lohnabrechnungen. Kommentare Eine Lohnabrechnung kann durch textliche Kommentare begleitet werden, die je nach Bedürfnis der ganzen Firma, einer einzelnen Abteilung oder nur einem einzelnen Arbeitnehmer mitgeteilt werden. Definitive Lohnverarbeitung Das Konzept der ABACUS Lohnbuchhaltung erlaubt bis zur Verbuchung in die Finanzbuchhaltung, jede Salärabrechnung beliebig zu korrigieren. Mit der definitiven Lohnverarbeitung werden alle Jahreskumulative, die für die verschiedenen Abrechnungen der Sozialleistungen und für die Lohnausweise erforderlich sind, gebildet. Finanzbuchhaltung Die Verbuchung der Lohnabrechnungen in die Finanzbuchhaltung kann auf vier verschiedenen Wegen erfolgen: Direkte Verbuchung in die ABACUS Finanzbuchhaltung Indirekte Verbuchung via ASCII-File im Format ABACUS Externe Übertragung Für Kunden mit fremden Buchhaltungsprogrammen kann eine Datei in einem speziellen ASCII-Format mit fixen Feldlängen generiert werden. Buchungsbeleg In allen Fällen wird ein herkömmlicher Buchungsbeleg erstellt, der übersichtlich alle generierten Buchungssätze ausweist und kleinen Firmen mit wenig Buchungen als Ausgangsbasis für eine manuelle Verbuchung dienen kann. 13

14 B E S O N D E R H E I T E N D E R L O H N V E R A R B E I T U N G Fliessender Maxima-Ausgleich Iteration fixer Nettolöhne Die Höchstgrenzen von Rentnerfreibeträgen der AHV oder von den Beiträgen der ALV und der SUVA bzw. des UVG werden nicht nur monatlich abgegrenzt, sondern in jeder Abrechnung aufgrund der bis dahin gesamthaft ausbezahlten Beträge neu berechnet. Nachbelastungen bei Austritten oder am Jahresende sind somit nicht notwendig. Die in der Praxis verbreitete Gewohnheit, einem Arbeitnehmer vertraglich einen bestimmten Nettolohn zuzusichern und anschliessend den entsprechenden Monatslohn oder Stundenansatz zu ermitteln, auf dem dieser Nettolohn basiert, bedingt zeitraubende und komplizierte Berechnungen. Die Iteration erledigt diese Aufgabe automatisch. Pro-Rata Berechnungen Sprungmöglichkeit Jede Lohnart kann so definiert werden, dass sie bei Eintritt und Austritt oder in Teilzeitverhältnissen automatisch pro rata berechnet wird. Manuelle Umrechnungen von Monatsgehältern oder Pensionskassenbeiträgen bei Ein- oder Austritten sind nicht notwendig. Die direkte Sprungmöglichkeit aus dem Lohnabrechnungsprogramm in andere wichtige Programme ermöglicht auf elegante Weise, während der Lohnverarbeitung Personal-Lohndaten oder vorerfasste Daten zu korrigieren, kontrollieren oder zu ergänzen. 14

15 A U S W E R T U N G E N

16 A U S W E R T U N G E N Zusätzlich zu den Lohnabrechnungen, Auszahlungslisten und Buchungsbelegen erlauben dem Anwender über dreissig verschiedene Journale und Listen, die abgerechneten periodischen oder kumulativen Daten auszuwerten. Gestaltung Sortierung Die Auswertungen können verschieden sortiert werden, z.b. nach Personal-Nummern, Namen, Abteilungen usw. Selektion Alle Auswertungen bieten weitgehende Selektionen an, mit denen für einzelne Mitarbeiter, Abteilungen, Betriebe oder Lohnarten spezifische Listen erstellt werden. Detailjournale Die Detailjournale beinhalten alle abgerechneten Lohnarten einer Lohnperiode. Auf Wunsch kann auch nur eine Rekapitulation aller Lohnarten ausgegeben werden. Die Daten der Detailjournale können bis zu 10 Jahre gespeichert werden. Kumulativjournale Die Kumulativjournale geben Auskunft über die abgerechneten Lohnarten eines Mitarbeiters, verdichtet pro Kalendermonat und kumulierbar über maximal 24 Monate. Die Daten der Kumulativjournale können bis zu 99 Jahre gespeichert werden. Schweizerische und kantonale Abrechnungen Selbstverständlich integriert sind die wichtigen, von schweizerischen bzw. kantonalen Behörden verlangten Abrechnungen: Die AHV/ALV-Abrechnung Speziell von der ABACUS entwickelt wurde eine Liste, in der die Aufrechnungen brutto für netto berechneter Saläre revisionstauglich nach den SUVA-Richtlinien dokumentiert wird. Die SUVA/UVG-Abrechnung Die ABACUS Lohnbuchhaltung ist bereits dreimal SUVA-geprüft worden. Die letzte Prüfung erfolgte Anfangs 2000 nach den SUVA-Richtlinien des Jahres Die SUVA-Richtlinien enthalten auch für alle AHV-Ausgleichskassen verbindliche Listenbilder. 16

17 A U S W E R T U N G E N Abrechnung für die Familien-Ausgleichskasse Ausdruck detailliert pro Mitarbeiter und Kind oder kumuliert pro Mitarbeiter, zusammengefasst pro Firma oder getrennt nach Arbeitsort bzw. Kanton. Die Quellensteuer-Abrechnung ausländischer Arbeitnehmer Die Abrechnung kann pro Kanton, pro Monat oder pro Quartal ausgedruckt werden. Die Reihenfolge der auszudruckenden Felder kann der Anwender selber festlegen. Die BIGA-Statistik Die BIGA-Codes sowie die wichtigen BIGAspezifischen Lohnsummen sind frei definierbar. ASM-Statistik Als Option kann die ASM-Statistik gemäss den Richtlinien des Arbeitgeberverbandes Schweizerischer Maschinenindustrieller ausgegeben werden. Lohnausweise Die Lohnausweise können in einem eigenen Aufbereitungslauf vorbereitet werden, wobei jede Lohnart auf das ihr zugeordnete Lohnausweisfeld übertragen wird. Dabei werden mitarbeiterspezifische Daten, welche im Personalstamm hinterlegt werden können, entsprechend berücksichtigt. Bei der Ausgabe selbst werden die von der eidgenössischen Steuerverwaltung vorgegebenen Hoch- und Querformulare für Matrixund Laserdrucker unterstützt. Revisionslisten Verschiedene Revisionslisten ermöglichen der internen und externen Revision zusätzliche Kontrollen. Lohndaten-Mutations-Protokoll Die Mutationen betraglich relevanter Lohndatenfelder auf Mitarbeiter-, Abteilungsund Firmaebene werden protokolliert. Protokoll manueller Mutationen der Jahresdatei Manuelle Mutationen der Jahresdatei werden protokolliert und ausgewiesen, da diese Mutationen ihre Begründung in Ereignissen ausserhalb der abgerechneten Saläre haben. 17

18 B E S O N D E R H E I T E N D E R A U S W E R T U N G E N Ausgabe Kommunikation mit Fremdsoftware Alle Auswertungen können am Bildschirm, auf den Drucker oder als ASCII- bzw. Druckdatei oder im HTML-Format ausgegeben werden. In Bildschirmlisten kann beliebig vorwärts, rückwärts und seitwärts gescrollt werden. ABACUS bietet bei Auswertungen eine enge Verbindung zu anderen Windows-Programmen. So kann z.b. eine Telefonliste oder ein Kumulativjournal direkt über Excel ausgedruckt und im XLS-Format gespeichert werden, wobei ABACUS die Verbindung über DDE-Kommunikation sicherstellt. Suchen Vorgaben Durch eine Suchfunktion kann in jeder Liste am Bildschirm nach einer beliebigen Zahl oder einem beliebigen Text gesucht werden. Gefundene Zahlen und Texte werden dabei markiert. Wird eine speziell sortierte oder selektierte Liste regelmässig benötigt, können individuell eingestellte Vorgaben mit einem Namen versehen und abgespeichert werden. 18

19 D E F I N I T I O N E N

20 D E F I N I T I O N E N Unter dieser Menüposition sind folgende Definitionen zusammengefasst: Lohnarten Tabellen Firma- und Abteilungsstammdaten Nationale Stammdaten Kostenstellen (Option) Verbuchung in die Finanzbuchhaltung Lohnarten Eine der grossen Stärken der ABACUS Lohnbuchhaltung liegt in den Definitionsprogrammen der Lohnarten. Verschiedene Massnahmen machen die Definition von Lohnarten auch für diejenigen Anwender verständlich, welche nur selten neue Lohnarten definieren: Vollständig menügesteuerter Ablauf Erklärende Texte direkt am Bildschirm Weitergehende, sehr detaillierte Hilfetexte Kopieren bestehender Lohnarten Vordefinierte Lohnartenstämme Der mit jeder Lohnbuchhaltung mitgelieferte, umfassende Standard-Lohnartenstamm hat sich als Ausgangsbasis für grundsätzlich alle Branchen bewährt. Für Kunden aus den folgenden zwei Branchen stehen Spezial- Lohnartenstämme zur Verfügung: Baubranche Die diversen Spezialprobleme der Baubranche wurden mit einem eigenen, massgeschneiderten Baulohnartenstamm gelöst. Gastgewerbe Die hohen Anforderungen dieser Branche an die Lohnabrechnung wurde mit dem Gastgewerbe-Lohnartenstamm umfassend und anwenderfreundlich in die Praxis umgesetzt. Die Lohnartenstämme der Baubranche und des Gastgewerbes sind ausführlich dokumentiert. 20

21 D E F I N I T I O N E N Basen Die Basen besitzen verschiedene, sehr komfortable Eigenschaften: Basen können frei definierbare Jahresund Monatsmaxima verwalten (ALV/SUVA- Modell). Die Jahreskumulative der Basen sind jederzeit aktuell, also schon vor der definitiven Lohnverarbeitung. Die AHV- und ALV-Basis verwalten brutto für netto ausbezahlte Beträge getrennt von normal pflichtigen Lohnsummen und ermöglichen der AHV/ALV- bzw. der SUVA/ UVG-Abrechnung, die gesetzlich vorgeschriebene Aufrechnung von Arbeitnehmerbeiträgen nachträglich ohne Belastung der eigentlichen Lohnabrechnung vorzunehmen. Tabellen Für die Abwicklung komplizierter Berechnungen stehen dem Anwender frei definierbare Tabellen zu Verfügung. Über Tabellen erfasst werden in der Regel: Provisionsansätze mehrstufiger Provisionsabrechnungen Salär- und Spesenansätze bei Lohnklassen und -stufen Quellensteuer-Tabellen (Option) Die Ansätze der Kinder- und Ausbildungszulagen aller Kantone der Schweiz BVG-Ansätze getrennt nach Alter und Geschlecht Nationale Stammdaten Im wesentlichen handelt es sich hier um Ansätze, Altersangaben und Maxima- Limiten für die Sozialversicherungen wie AHV, ALV, SUVA und BVG. Der Anwender wird somit in die Lage versetzt, auf Änderungen der Gesetzgebung schnell und selbständig zu reagieren, ohne eine neue Programmversion abwarten zu müssen. Verbuchung in Finanzbuchhaltung Standardmässig kann pro Lohnart ein FIBU- Konto für die Verbuchung in die Finanzbuchhaltung festgelegt werden. Weitergehende Möglichkeiten siehe Option FIBU- Verbuchungsmatrix. Vorschlagswerte Für die Erfassung von neuen Mitarbeitern werden aus dem Firmenstamm sinnvolle Vorschlagswerte mitgegeben. Somit ist eine einfache Erfassung von Mitarbeitern garantiert. 21

22 B E S O N D E R H E I T E N D E R D E F I N I T I O N E N Austrittsabhängige Lohnarten Betriebe und Abteilungen Für die Lohnarten besteht die Möglichkeit, sie nicht im Austrittsmonat, nur im Austrittsmonat oder nur im ungekündigten Arbeitsverhältnis berechnen zu lassen. Verschiedene anspruchsvolle Gratifikationssysteme und Austrittsabrechnungen können so automatisiert werden. In der Lohnbuchhaltung kann jeder Mitarbeiter eindeutig einer Abteilung zugeordnet werden. Für grosse oder dezentral organisierte Firmen besteht ausserdem die Möglichkeit, die Abteilungen ihrerseits zu gruppieren und in Betrieben zusammenzufassen. Lohnarten und Tabelleninhalte übertragen Unverdichtbare Lohnarten Lohnarten-Definitionen und erfasste Tabellenwerte können als ASCII-File ausgelesen und in andere Mandanten oder Lohnbuchhaltungen übertragen werden. Anwender und Händler haben so die Möglichkeit, definierte Lohnarten und Tabelleninhalte untereinander auszutauschen, was oft grosse Arbeitseinsparungen mit sich bringt. In der Definition der FIBU-Verbuchung können einzelne Lohnarten als unverdichtbar bezeichnet werden, wodurch auch bei sonst verdichteter Verbuchung die Übertragung revisionskritischer Lohnarten wie gewährte Vorschüsse oder Spesen detailliert pro Mitarbeiter erfolgt. 22

23 S Y S T E M P R O G R A M M E

24 S Y S T E M P R O G R A M M E Grösste Aufmerksamkeit muss in der Lohnbuchhaltung der Sicherheit der Daten und der Vertraulichkeit der darin enthaltenen Informationen beigemessen werden. ABACUS bietet generell diverse Programme, die diesem Zweck dienen: Passwortschutzsystem Jeder Benutzer muss sein Passwort selbst verwalten. Durch den Master kann ein neuer Benutzer einer Benutzergruppe zugeordnet oder ein bestehender gelöscht werden. Der Zugriff kann auf gewisse Mandanten oder einzelne Menüpositionen der Lohnbuchhaltung beschränkt sein oder in zeitlicher Hinsicht auf gewisse Tageszeiten reduziert werden. Passwortschutz pro Mitarbeiter Jeder Mitarbeiter kann einem Benutzer der Lohnbuchhaltung zugeordnet werden. In sämtlichen Stammdaten und Auswertungsprogrammen werden diesem Benutzer diejenigen Mitarbeiter angezeigt, die ihm zugeordnet sind. So kann z.b. für einen bestimmten Benutzer der Zugriff auf die Daten der Geschäftsleitung ganz oder teilweise gesperrt werden. Zusätzlich kann definiert werden, ob der Passwortschutz zwischen Lohnbuchhaltung und PIS unterschiedlich sein soll. Pro Anwender kann festgelegt werden, ob er nur Leserechte oder Schreib- und Leserechte besitzt. Rekonstruktionsprogramme Werden Daten durch Strom- oder Systemunterbrüche beschädigt, so sind die Rekonstruktionsprogramme in den meisten Fällen in der Lage, die interne Konsistenz der Daten wieder herzustellen. Transaktionssicherheit Mit der Client/Server-Version der ABACUS Lohnbuchhaltung wird u. a. eine erhöhte Transaktionssicherheit durch integrierte Roll-Back Prozeduren erreicht. Dies ist insbesondere bei grossen Datenmengen nützlich, da bei Kommunikations- oder Stromunterbrüchen zeitaufwendige Rekonstruktionen der Daten entfallen. 24

25 S Y S T E M P R O G R A M M E Storno-Programme Die Lohnbuchhaltung bietet während der Lohnverarbeitung praktisch unbeschränkte Korrekturmöglichkeiten. Ist hingegen nach erfolgter Auszahlung die sogenannte definitive Lohnverarbeitung erfolgt und sind bereits Lohndaten in die Finanzbuchhaltung übertragen worden, dürfen die entsprechenden Saläre in der Lohnbuchhaltung nicht mehr ohne weiteres verändert werden. Ein Stornolauf ermöglicht in diesen Situationen, schwere Fehler durch die kontrollierte Annullierung eines gesamten Lohnabrechnungslaufs zu beheben. Fremdsprachen Die Lohnbuchhaltung selbst ist in den Sprachen Deutsch und Französisch erhältlich. Unabhängig von diesen zwei Benutzersprachen sind die Sprachen der Arbeitnehmer. Die Lohnbuchhaltung ermöglicht hier die parallele Verwaltung verschiedensprachiger Textbezeichnungen für Lohnarten, Abteilungen usw., was eine vom Sprachcode des Mitarbeiters abhängige Ausgabe von Dokumenten erlaubt. Jahresabschluss Durch eine konsequente Berücksichtigung der Zeitachse in allen Tabellen ist es der ABACUS Lohnbuchhaltung möglich, ein Kalenderjahr provisorisch abzuschliessen und parallel im alten und neuen Kalenderjahr Lohnverarbeitungen durchzuführen. Das erlaubt z. B. die rückwirkende Auszahlung von Spesenabrechnungen, von Inhaber- oder Partnersalären usw. für das abgelaufene Kalenderjahr. Ausserdem entscheidet der Benutzer beim definitiven Jahresabschluss darüber, welche Daten früherer Kalenderjahre gespeichert bleiben und welche gelöscht werden sollen. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, periodische Daten 10 Jahre und Jahresdaten 99 Jahre dem direkten Zugriff zu erhalten. Druckersteuerung Die flexible Druckersteuerung unterstützt den Anwender bei der gestalterischen Anpassung aller Auswertungen. 25

26 BESONDERHEITEN IN DEN SYSTEMPROGRAMMEN Bildschirm-Ansicht Update-Programm In allen Druckprogrammen unterstützt die Bildschirmausgabe ebenfalls die Proportionalschrift. Diese Bildschirm-Ansicht kann durch einen Mausklick zur Druckvorschau umgewandelt werden, womit Hoch/Quer, Ränder und das Erscheinungsbild ohne Papierverbrauch kontrolliert werden können. Ein für den Anwender aufrufbares Updateprogramm vergleicht physikalisch jede Datei eines Mandanten mit seiner aktuellsten Vorlage und gleicht alte Datensätze früherer Lohnversionen automatisch an. Bei wichtigeren Versionswechseln mit zwingenden Dateiänderungen wird dieses Programm automatisch ausgeführt. Applikationsunabhängiges Passwort Sicherungsprogramme Das Passwortschutzsystem ist so aufgebaut, dass die Zugriffsrechte eines Benutzers nicht nur für die Lohnbuchhaltung, sondern applikationsübergreifend auch für Mandanten und Menüpositionen anderer ABACUS Applikationen definiert werden. Integrierte Kopierprogramme, die unabhängig von Betriebssystem-Versionen arbeiten, erlauben, bequem eine Datensicherung zu erstellen resp. zurückzuladen. Ein Kompressionsmechanismus verdichtet die Daten bis auf einen Achtel. 26

27

28 DATENBLATT D A T E N B L A T T / S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Mandanten Maximal Mandantennummer Mandantenname Mandanten 4 Stellen numerisch 25 Stellen Mitarbeiter Maximale Anzahl Mitarbeiter Personal-Nummer Name Vorname Personal-ID Badge-ID Bestimmt durch Grundversion 10 Stellen numerisch 30 Stellen alphanumerisch 25 Stellen alphanumerisch 16 Stellen alphanumerisch 15 Stellen alphanumerisch Abteilungen Abteilungs-Nummer 8 Stellen numerisch Abteilungs-Bezeichnung 30 Stellen alphanumerisch Jeder Mitarbeiter kann einer Abteilung zugeordnet werden Betriebe Betriebs-Nummer 8 Stellen numerisch Betriebs-Bezeichnung 35 Stellen alphanumerisch Jede Abteilung kann einem Betrieb zugeordnet werden Kostenstellen/Kostenträger Kostenstellen/Kostenträger-Nummer 8 Stellen numerisch Kostenstellen/Kostenträger-Nummer Alternativ 18 Stellen alphanumerisch Kostenstellen/Kostenträger-Bezeichnung 30 Stellen alphanumerisch Ein Mitarbeiter kann maximal 10 Kostenstellen fix zugeordnet werden

29 Lohnarten Maximal 999 Lohnarten pro Mandant Maximal 30 Basen pro Lohnart Lohnarten-Nummer Lohnarten-Bezeichnung 4 Stellen numerisch 30 Stellen Tabellen Tabellen-Nummer Maximal 12 Spalten pro Tabelle Unbeschränkte Anzahl Tabellen 4 Stellen numerisch Abrechnungsperioden Maximal 99 Abrechnungsperioden pro Kalendertag Unbeschränkte Anzahl Mitarbeiter pro Abrechnungsperiode Kalenderjahre Lohnabrechnungen in 2 Kalenderjahren gleichzeitig abrechenbar Periodendaten (Detailjournale) 10 Jahre speicherbar Stammfelder 99 Jahre speicherbar Jahreskumulative 99 Jahre speicherbar Systemvoraussetzungen Hauptspeicher 128 MB RAM Prozessor Pentium II oder III Betriebssysteme Arbeitsstation Windows NT 4.x mind. Service Pack 5, Windows 98, 2000 Professional Betriebssysteme Server Windows NT Server 4.x (SP5) Windows 2000 Server (SP2), Linux (SuSe) Die ABACUS Research AG behält sich vor, die beschriebenen Systemanforderungen und Datengrössen in neuen Programmversionen zu ändern.

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU dialogik software components dialogik software schnell einfach fachgerecht Häufig wechseln in der Informatik die Trends. Oftmals sind diese überbewertet, der eigentliche

Mehr

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen LOHN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

ABACUS Small Business. Software-Gesamtlösung

ABACUS Small Business. Software-Gesamtlösung Qualität und Leistung, die sich nun jeder leisten kann ABACUS Small Business Software-Gesamtlösung für KMU ABACUS Small Business das Beste zu einem unschlagbaren Preis ABACUS Small Business I ABACUS Small

Mehr

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU KLEIN IM PREIS GROSS IN QUALITÄT UND LEISTUNG ABACUS Small Business ist eine durchdachte Auswahl von ABACUS Enterprise-Programmen

Mehr

Lohn & Gehalt Kurzdokumentation

Lohn & Gehalt Kurzdokumentation Lohn & Gehalt Kurzdokumentation Hauptmerkmale Verwaltung Firmenstamm Eingabe und Mutation der Firmenstammdaten Drucker-/Listensteuerung Verwaltung Personalstamm Erfassung, Mutation und Abfrage der Mitarbeiterstammdaten

Mehr

Pinus Lohnbuchhaltung

Pinus Lohnbuchhaltung Pinus Lohnbuchhaltung Anwendungsbereich Kost und Logis, Quellensteuer, Stundenlohn (Ergänzung zur Bedienungsanleitung Pinus Lohnbuchhaltung) Gültig ab Version 3.9, September 2009 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

LOHNBUCHHALTUNG LIGHT BUSINESS SOFTWARE

LOHNBUCHHALTUNG LIGHT BUSINESS SOFTWARE LOHNBUCHHALTUNG LIGHT BUSINESS SOFTWARE LOHNLIGHT DIE LOHNSOFTWARE FÜR DEN KLEINBETRIEB ABACUS LohnLight ist eine Lohnbuchhaltungssoftware, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Betriebe ausgerichtet

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016

Checkliste Jahreswechsel 2016 Checkliste Jahreswechsel 2016 asebis Personal 90_Checkliste_Jahresende_asebis Personal.docx Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitungen... 3 3. Jahresauswertungen... 4 4. Vorbereitungen

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2014

Checkliste Jahreswechsel 2014 Checkliste Jahreswechsel 2014 personal.net Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 2 2 VORBEREITUNGEN... 2 3 JAHRESAUSWERTUNGEN... 3 4 VORBEREITUNGEN FÜR DAS NEUE JAHR... 7 5 CHECKLISTE... 1 6 WÜNSCHE / ANREGUNGEN

Mehr

ITM Lohn. Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung

ITM Lohn. Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung ITM Lohn Die professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung ITM Lohn (SoLo) ITM Lohn ist eine umfassende und professionelle Softwarelösung für die Lohnbuchhaltung in kleinen und mittleren Unternehmen

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2016. personal.net

Checkliste Jahreswechsel 2016. personal.net Checkliste Jahreswechsel 2016 personal.net Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitungen... 3 3. Jahresauswertungen... 4 4. Vorbereitungen für das neue Jahr... 8 5. Wünsche / Anregungen / Kritik...

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 2 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 KTG... 8 Quellensteuer Bezugsprovision...

Mehr

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung 7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen Die Verbuchung auf Kostenstellen aus Dialogik Lohn kann auf verschiedene Methoden vorgenommen werden. Die Verbuchung kann gemäss Lohnart (direkt auf eine Kostenstelle

Mehr

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für

AbaWeb. wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden. Ihr Vertriebspartner für AbaWeb wirtschaftlich vorteilhaft für Treuhänder und Kunden Ihr Vertriebspartner für AbaWeb was ist das? Der Treuhandkunde startet via Internet die ABACUS-Software seines Treuhänders und arbeitet direkt

Mehr

ABACUS AbaWebTreuhand

ABACUS AbaWebTreuhand ABACUS AbaWebTreuhand Die kooperative Software für den Treuhänder Software as a Service für den Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service 4 Die ABACUS Business Software bietet ab der Version

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

BACK OFFICE Software zum Staunen

BACK OFFICE Software zum Staunen BACK OFFICE Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in Netzwerken

Mehr

SOFTWARE, DIE ERFOLGE VERBUCHT. PORTOS Informatik GmbH LOHNBUCHHALTUNG

SOFTWARE, DIE ERFOLGE VERBUCHT. PORTOS Informatik GmbH LOHNBUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG Zürcherstrasse 59 5400 Baden Tel. +41 (0) 56 203 05 00 Fax. +41 (0) 56 203 05 09 Hotline +41 (0) 56 203 05 05 info@portos.ch www.portos.ch Die Lohnbuchhaltung für den KMU Betrieb Klar im

Mehr

AbaWeb Treuhand. Hüsser Gmür + Partner AG November 2010

AbaWeb Treuhand. Hüsser Gmür + Partner AG November 2010 AbaWeb Treuhand Hüsser Gmür + Partner AG November 2010 Inhalt Was ist AbaWeb Treuhand? 3 Treuhand Heute und Morgen 4 Sicherheit 5 Technische Voraussetzungen 6 Kundenvorteile 7 Unsere Vorteile = Ihre Vorteile

Mehr

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist.

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. Finanzpaket Finanzbuchhaltung Fakturierungspaket Scan / Archivierung Lohnbuchhaltung Electronic

Mehr

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service Die ABACUS Business Software bietet Treuhandunternehmen

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht AbaWeb-Treuhand Angebotsübersicht Inhaltsverzeichnis: 1. Fibu 1 2. Fibu 2 3. Fibu 3 4. Lohn Vorerfassung 5. Lohn Abrechnung 6. Lohn komplett 7. Finanzpaket 1 8. Finanzpaket 2 9. Finanzpaket 3 10. Preisliste

Mehr

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 LOHN Jahresende 2011/2012 Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 1. Verarbeitung Dezemberlöhne 1. Verarbeitung Dezemberlöhne Da im Dezember die letzte Lohnabrechnung für 2011 erfolgt, müssen Sie nach

Mehr

ABACUS AbaWebTreuhand. Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden

ABACUS AbaWebTreuhand. Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden ABACUS AbaWebTreuhand Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service Die ABACUS Business Software bietet

Mehr

Die ABACUS Fakturierung AbaWorX. ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, den sofortigen Einsatz in Handel,

Die ABACUS Fakturierung AbaWorX. ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, den sofortigen Einsatz in Handel, F A K T U R I E R U N G Die ABACUS Fakturierung AbaWorX ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, modulare Software für den sofortigen Einsatz in Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gewerbe. Mit

Mehr

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Mit Exact Globe 2003 Lohn profitieren Sie noch leichter von den Vorteilen der Lohnund

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013.

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013. Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 2.0 Kombination Sage 50 und

Mehr

H U M A N R E S O U R C E S

H U M A N R E S O U R C E S LOHNBUCHHALTUNG HUMAN RESOURCES 3 UND IHRE ENTLÖHNUNG Das Salär eines jeden Mitarbeiters ist und bleibt ein wichtiger Motivationsfaktor. Voraussetzung für eine gerechte Entlöhnung ist ein flexibles, leistungsorientiertes

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Dialogik Lohn. Lohnbuchhaltung für KMU-Unternehmen

Dialogik Lohn. Lohnbuchhaltung für KMU-Unternehmen Dialogik Lohn Lohnbuchhaltung für KMU-Unternehmen Seite 1 Lohnwesen Lohnwesen Das Lohnwesen ist ein wichtiger Bestandteil der Buchführung. Die korrekte Abrechnung gegenüber Mitarbeitern, Versicherungen

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht AbaWeb-Treuhand Angebotsübersicht Inhaltsverzeichnis: 1. Fibu Vorerfassung 2. Fibu komplett 3. Lohn Vorerfassung 4. Lohn Abrechnung 5. Lohn komplett 6. Finanzpaket 1 7. Finanzpaket 2 8. Preisliste 1. Fibu

Mehr

AbaWebTreuhand Version 2012

AbaWebTreuhand Version 2012 AbaWebTreuhand Version 2012 Können Sie sich vorstellen, die Abacus Software einzusetzen, ohne diese kaufen zu müssen? die Abacus Software zu nutzen, ohne diese auf Ihrem PC zu installieren? von zu Hause

Mehr

Jahresabschluss-Arbeiten 2008 greencube

Jahresabschluss-Arbeiten 2008 greencube Jahresabschluss-Arbeiten 2008 greencube Empfehlungen der greencube -Services JAHRESABSCHLUSS-ARBEITEN mit greencube Wir danken Ihnen für das Vertrauen, welches Sie unseren Produkten entgegenbringen. Um

Mehr

<> Ruf Informatik AG 1

<<Lohn ELM effiziente Lohnverwaltung>> Ruf Informatik AG 1 1 Agenda swissdec ELM Datenübernahme / Import Funktionen Mitarbeiterstamm Bewegungserfassung Kontierungen Jahresabschluss mit ELM Auswertungen Lohnabrechnung / Lohnkonto

Mehr

ABACUS Lohn Quellensteuer 2015

ABACUS Lohn Quellensteuer 2015 Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen ABACUS Lohn Quellensteuer 2015 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Änderungen in der Quellensteuer

Mehr

BauSU für Windows Bau-Lohn Kalkulation Angebot Aufmaß Abrechnung Bau-Software Unternehmen GmbH www.bausu.de BauSU für Windows Bau-Lohn Materialwirtschaft Bau-Finanzbuchhaltung Geräteverwaltung Materialwirtschaft

Mehr

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen FINANZ- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

Die Software für kleine und mittelständische Unternehmen. pesarisadressen. pesarisauftrag. pesarisbuchhaltung. pesarislohn.

Die Software für kleine und mittelständische Unternehmen. pesarisadressen. pesarisauftrag. pesarisbuchhaltung. pesarislohn. Die Software für kleine und mittelständische Unternehmen. pesarisadressen. pesarisauftrag. pesarisbuchhaltung. pesarislohn. Auftragsbearbeitung Materialbewirtschaftung Die Auftragsbearbeitung umfasst das

Mehr

BETRIEBS- BUCHHALTUNG

BETRIEBS- BUCHHALTUNG BETRIEBS- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal Sage 200 Sage 200 Personal: Jahresende 2012 Abschlussarbeiten 2012 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem

Mehr

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU Wenn die NTCS KORE in Verwendung ist, die Buchhaltung aber noch auf der BMD 5.5 gemacht wird, empfehlen wir folgende Reihenfolge bei der Jahresübernahme: 1. Übernahme

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

DESIGN THE FUTURE FIBU LIGHT LOHN LIGHT. Jetzt auch für Mac OS X

DESIGN THE FUTURE FIBU LIGHT LOHN LIGHT. Jetzt auch für Mac OS X DESIGN THE FUTURE FIBU LIGHT LOHN LIGHT Jetzt auch für Mac OS X FIBU LIGHT Funktionen von FibuLight ABACUS FibuLight ist eine Finanzbuchhaltungssoftware, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Be triebe

Mehr

ABAWEB SOFTWARE AS A SERVICE. Profilübersicht 2015

ABAWEB SOFTWARE AS A SERVICE. Profilübersicht 2015 ABAWEB SOFTWARE AS A SERVICE Profilübersicht 2015 1. Verfügbare Profile...4 1.1 Finanzbuchhaltung (Fibu)...4 1.2 Finanzpaket...5 1.3 Fibu/Debi (F/D)...6 1.4 Fibu/Kredi (F/K)...7 1.5 Lohnbuchhaltung (Lohn)...8

Mehr

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig Kassenlösung Leistungsstark, flexibel, internetfähig DIE LEISTUNGSSTARKE OPTION Mit der ABACUS Kassenlösung können wir Waren und Dienst leistungen über einen PC-Kassenterminal verkaufen. Einfacher für

Mehr

NTCS KORE MIT NTCS FIBU

NTCS KORE MIT NTCS FIBU 11/07/27, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ANLAGE STAMMDATEN... 3 1.1. Anlage Firmenstamm... 3 1.2 Anlage Kostenrechnung...

Mehr

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN

ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN ABACUS ARCHIVIERUNG / ABASCAN ARCHIVIERUNG UND ABASCAN Digitale Archivierung Lieferanten- und Kundenrechnungen, Auftragsbestätigungen, Bestellungen, Korrespondenz und viele andere Dokumente füllen ganze

Mehr

Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht.

Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht. ProjectManager 3.9 Neue Funktionen Niederlassung Neu müssen pro Mandant die Niederlassungen erfasst werden. Pro Mandant muss mindestens eine Niederlassung erfasst sein. Die Sollzeiten werden nicht mehr

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

FRONT OFFICE Software zum Staunen

FRONT OFFICE Software zum Staunen FRONT OFFICE Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in Netzwerken

Mehr

Software-as-a-Service. treuhand business software

Software-as-a-Service. treuhand business software Software-as-a-Service treuhand business software Die ortsunabhängige Nutzung der Software im Büro, zu Hause oder unterwegs schafft hohe Fleibilität. InTrO 3 Mit AbaWebTreuhand, der modernen, zukunfts orientierten

Mehr

GastroSocial@net. Kurzanleitung Lohnprogramm

GastroSocial@net. Kurzanleitung Lohnprogramm GastroSocial@net Kurzanleitung Lohnprogramm Ein Einblick in die praktische Lohnverarbeitung Allgemeines Über diese Anleitung Diese Kurzanleitung gibt Ihnen einen Einblick in unser Lohnprogramm auf GastroSocial@net.

Mehr

Q3 Servicetools Maximale Sicherheit mit Q3

Q3 Servicetools Maximale Sicherheit mit Q3 Q3 Servicetools Maximale Sicherheit mit Q3 Q3 Servicetools enthält verschiedene Funktionen zur Datensicherheit und zur Datenpflege: Datensicherung (Backup) auf einen Q3 Server Abschluss rückgängig machen

Mehr

DEBITOREN- BUCHHALTUNG

DEBITOREN- BUCHHALTUNG DEBITOREN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird.

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird. Personal Jahresende 2014 Abschlussarbeiten 2014 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem elektronischen Ablagesystem

Mehr

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard Bestehendes Dossier kopieren Bestehende Dossiers können via Kontextmenü kopiert Wahlweise können Quickcodes/Stichwörter, Dossier-Preise, Dossier-Adressen

Mehr

What s new / Swiss-Salär 4.0

What s new / Swiss-Salär 4.0 Swiss-Salär 4.0 Es freut uns sehr, dass unser Lohnprogramm alle Tests für das neue Swissdec-Zertifikat 4.0 bestanden hat. Somit können Sie die monatlichen Quellensteuermeldungen ab 01.01.2015 über das

Mehr

ABAWEBTREUHAND. Software-as-a-Service

ABAWEBTREUHAND. Software-as-a-Service Verfügbare ABONNEMENTE 1 ABAWEBTREUHAND Software-as-a-Service Einführung 3 Optimieren Sie mit AbaWebTreuhand die Zusammenarbeit mit Ihrem Treuhand kunden durch eine moderne, zukunfts orientierte Software.

Mehr

I.C.Line/4. Modul I.C.Factory 4.5. Auftragsdatenerfassung. Siemensstraße 23 63768 Hösbach

I.C.Line/4. Modul I.C.Factory 4.5. Auftragsdatenerfassung. Siemensstraße 23 63768 Hösbach Siemensstraße 23 63768 Hösbach Telefon: 0 60 21 /1505 0 Telefax: 0 60 21 /1505 200 e-mail: zentrale@rexroth-ic.com Internet: http://www.rexroth-ic.com I.C.Line/4 Modul I.C.Factory 4.5 Auftragsdatenerfassung

Mehr

Jahresabschluss-Arbeiten 2015 greencube 3.0

Jahresabschluss-Arbeiten 2015 greencube 3.0 Jahresabschluss-Arbeiten 2015 greencube 3.0 Wir danken Ihnen für das Vertrauen, welches Sie unseren Produkten entgegenbringen. Um Ihnen zu helfen, den Jahresabschluss rasch und problemlos zu bewältigen,

Mehr

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode

Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Lohnbuchhaltung einrichten für Lohnausweis mit Barcode Allgemeines Das vorliegende Dokument soll Ihnen die notwendigen manuellen Schritte nach der Installation der Version 2008.1 erläutern. Bitte arbeiten

Mehr

Checkliste Jahreswechsel 2014

Checkliste Jahreswechsel 2014 Checkliste Jahreswechsel 2014 personal.net Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 2 2 VORBEREITUNGEN... 2 3 JAHRESAUSWERTUNGEN... 3 4 VORBEREITUNGEN FÜR DAS NEUE JAHR... 7 5 WÜNSCHE / ANREGUNGEN / KRITIK...

Mehr

ARCHIVIERUNG / DIGITALE SIGNATUR

ARCHIVIERUNG / DIGITALE SIGNATUR A B A C U S ARCHIVIERUNG / DIGITALE SIGNATUR ARCHIVIERUNG UND DIGITALE SIGNATUR Digitale Archivierung Lieferanten- und Kundenrechnungen, Auftragsbestätigungen, Bestellungen, Korrespondenz und viele andere

Mehr

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11 November 11 Plan 3000 2013 Die Kapazitäts- und Arbeitsplanung perfekt für das produzierende Gewerbe. Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Kapazitäts- und Arbeitsplanung Plan 3000 Kapazitäts- und Arbeitsplanung

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

7.12 Einrichtung PK GastroSuisse (GastroSocial) Lohnbasis für die Berechnung der BVG-Basis

7.12 Einrichtung PK GastroSuisse (GastroSocial) Lohnbasis für die Berechnung der BVG-Basis 7.12 Einrichtung PK GastroSuisse (GastroSocial) Für die Einrichtung der Pensionskasse (BVG-Abzug) GastroSocial sind einige Einrichtungs-Schritte notwendig. In diesem Beispiel verwenden wir folgende Voraussetzungen

Mehr

Software-as-a-Service. treuhand business software

Software-as-a-Service. treuhand business software Software-as-a-Service treuhand business software AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder Die ABACUS Business Software bietet Treuhandunternehmen die Mög lichkeit, ihren Kunden bestimmte,

Mehr

Salary Lohn Verbuchung & Seite 1/5 Regeln zur Lohnmutation und Verbuchungskontrolle Juli 2007

Salary Lohn Verbuchung & Seite 1/5 Regeln zur Lohnmutation und Verbuchungskontrolle Juli 2007 Salary Lohn Verbuchung & Seite 1/5 Salary Lohn Verbuchung Einleitung Die folgende Konfiguration soll vorerst im EezyTool vorhanden sein : Kontoplan 2001 Kred. Lohnzahlung Hauptkonto Lohn Zahlung 2002 Nettolöhne

Mehr

Vom Schweizer Marktleader für Business Software

Vom Schweizer Marktleader für Business Software P E R S O N A L A D M I N I S T R A T I O N F Ü R D E N K L E I N B E T R I E B D i e L o h n s o f t w a r e f ü r d e n K l e i n b e t r i e b ABACUS LohnLight ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner

Mehr

LOHNPROGRAMM GASTROSOCIAL. Kurzanleitung

LOHNPROGRAMM GASTROSOCIAL. Kurzanleitung LOHNPROGRAMM GASTROSOCIAL Kurzanleitung INHALTSVERZEICHNIS 1 Allgemeines Über diese Anleitung 2 Zugang & Anmeldung 2 Hinweise 2 Generelle Navigation & Vorgehensweise 2 Der einfache Weg zur Lohnverarbeitung

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 10.1 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Anmerkung: Hinweise zu programmübergreifenden Funktionen finden Sie im Dokument SelectLine Programmübergreifendes Version

Mehr

FirstW@ve. Lohnverwaltung

FirstW@ve. Lohnverwaltung FirstW@ve Lohnverwaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeug «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Aktenverwaltung einfach gemacht

Aktenverwaltung einfach gemacht Aktenverwaltung einfach gemacht Das Problem Der sichere und schnelle Zugriff auf Geschäftsakten und - Dokumente ist das Rückgrat jedes betrieblichen Informations- Management-Systems und kann wesentlich

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 29.11.2012 2/8 1 Einleitung...

Mehr

LOHNBUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG LIGHT

LOHNBUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG LIGHT LOHNBUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG LIGHT DIE LOHNSOFTWARE 3 FÜR DEN KLEINBETRIEB ABACUS LohnLight ist eine Lohnbuchhaltungssoftware, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Betriebe ausgerichtet ist. Das

Mehr

Anleitung zum Programm Jahresabrechnungen sozialversicherungen glarus

Anleitung zum Programm Jahresabrechnungen sozialversicherungen glarus sozialversicherungen glarus ausgleichskasse iv-stelle familienausgleichskasse burgstrasse 6 tel. 055 648 11 11 8750 glarus fax 055 648 11 99 info@svgl.ch www.svgl.ch Anleitung zum Programm Jahresabrechnungen

Mehr

STEUERN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG

STEUERN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG HISOFT Mit HISoft Steuern können Sie den Steuerbezug für natürliche und juristische Personen effizient bearbeiten. Sie profitieren von einer integrierten Standardapplikation, die sämtliche Funktionen,

Mehr

Software-as-a-Service. treuhand business software

Software-as-a-Service. treuhand business software Software-as-a-Service treuhand business software Die ortsunabhängige Nutzung der Software im Büro, zu Hause oder unterwegs schafft hohe Fleibilität. InTrO 3 Mit AbaWebTreuhand, der modernen, zukunfts orientierten

Mehr

Adressabgleich Felddefinition

Adressabgleich Felddefinition Adressabgleich Felddefinition 1 Adressabgleich Felddefinition Inhalt Einleitung... 2 Dateiaufbau... 2 Mögliche Tabellen- und n... 3 Adressabgleich Felddefinition 2 Einleitung SDM WinLohn bietet das Zusatzmodul

Mehr

ITPM.VAKcheck. Dokumentation

ITPM.VAKcheck. Dokumentation Dokumentation Version 1.5.0 09.2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 2 3 Voraussetzungen... 2 4 Start des Programms... 3 4.1 Kontenpflege... 4 4.2 Datenbank... 5 4.3 LogDatei...

Mehr

Sage 50 Version 2013. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2013. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2013 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Innerhalb eines Geschäftsjahres können 4 Buchungsperioden gesperrt und entsperrt werden Der MwSt.-Verrechner übernimmt

Mehr

LabelMaster. Software für die Bewehrungstechnik

LabelMaster. Software für die Bewehrungstechnik Software für die Bewehrungstechnik 1. Beschreibung ist ein Programm, das zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Arbeitsabläufe in Eisenbiegereien und Fertigteilwerken dient. Es ermöglicht die Verwaltung

Mehr

Debitoren Kurzdokumentation

Debitoren Kurzdokumentation Debitoren Kurzdokumentation Hauptmerkmale Verwaltung Firmenstamm Eingabe und Mutation der Firmendaten Definition und Mutation der Zahlungsarten, Buchungsarten und Abzugcodes Erfassung und Mutation von

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

GISA. Berechtigungs-Modul

GISA. Berechtigungs-Modul GISA Berechtigungs-Modul Berechtigungs-Modul 2 Inhaltsverzeichnis 1 Berechtigungs-Modul 3 1.1 Arbeitsweise des Berechtigungsmoduls 3 1.2 Einrichten Berechtigungsmodul 3 1.2.1 Definition von Benutzerprofilen

Mehr

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein 2015 Finanzbuchhaltung Funktionalität Die zuletzt geöffnete mydesk-seite bleibt gespeichert Mit der Online Help können Hilfethemen und Anleitungen direkt via gesucht und aufgerufen werden Kompatibel mit

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kontoauszugs- Manager Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchungsvorschläge in der Buchungserfassung... 4 2.2 Vergleichstexterstellung zur automatischen Vorkontierung...

Mehr

europa3000 Lohnbuchhaltung

europa3000 Lohnbuchhaltung europa3000 Lohnbuchhaltung Mitarbeiter ver walten Einfach abrechnen Übersichtlich auswerten Effizient arbeiten Die Lohnbuchhaltung von europa3000 Aufwändige Lohnabrechnungen sind Vergangenheit. Die Lohnbuchhaltung

Mehr

Leitfaden für die online Deklaration

Leitfaden für die online Deklaration Leitfaden für die online Deklaration Auf unserer Homepage www.zpk.li bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit ihre Firmendaten und Mitarbeiterdaten einfach und immer aktuell zu pflegen. SCHRITT 1: ONLINE

Mehr

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt?

Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt? Sie wollen funktionale und modulare HR-Software, die sich intuitiv bedienen lässt? Sie erhalten von uns ein modernes Softwarepaket auf Basis neuster Microsoft-Technologien. Die innovative Softwarearchitektur

Mehr

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz!

Cash. A-TWIN.Cash. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder. A-TWIN.Cash: Über 7'500 zufriedene Kunden sind unsere Referenz! Cash A-TWIN.Cash Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Treuhänder A-TWIN Cash ermöglicht Ihnen, Ihre Einnahmen und Ausgaben selbst in ein elektronisches Journal zu erfassen. A-TWIN Cash

Mehr

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung GISA Kreditlimite Kreditlimitenprüfung Kreditlimitenprüfung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung 3 1.1 Definition der Konfigurationseintragungen 4 1.2 Was passiert beim Drucken des Lieferscheines: 5 2 Erfassen

Mehr