Der Einfluss von Kostenabweichungen auf das Nash-Gleichgewicht in einem nicht-kooperativen Disponenten-Controller-Spiel. Günter Fandel und Jan Trockel

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Einfluss von Kostenabweichungen auf das Nash-Gleichgewicht in einem nicht-kooperativen Disponenten-Controller-Spiel. Günter Fandel und Jan Trockel"

Transkript

1 Der Einfluss von Kostenbweicungen uf ds Ns-Gleicgewict in einem nict-koopertiven Disponenten-Controller-Spiel Günter Fndel und Jn Trockel Diskussionsbeitrg Nr. 428 September 28 Diskussionsbeiträge der Fkultät für Wirtscftswissenscft der FernUniversität in Hgen Herusgegeben von der Deknin der Fkultät Alle Recte liegen bei den Verfssern

2 Der Einfluss von Kostenbweicungen uf ds Ns-Gleicgewict in einem nictkoopertiven Disponenten-Controller-Spiel von Günter Fndel und Jn Trockel Abstrct Für Industrieunternemen ist es wictig, ire Bestellmengen zu optimieren. Sie wirken sic uf die Lgerltung und Bescffung us und beeinflussen Servicegrd und Produktionsbereitscft. Felerft bestimmte Losgrößen füren zu öeren Kosten und Gewinneinbußen, welce die Unternemensleitung zu vermeiden suct. Insofern erwrtet sie vom Disponenten der Mterilwirtscft, dss er optimle Bestellmengen verwirklict. Ds wird in der Regel durc einen Controller überprüft, welcer der Unternemensleitung berictet. Die Interktion zwiscen Disponent und Controller knn durc ein modifiziertes Inspection Gme bescrieben werden. Wärend in FANDEL/TROCKEL 28 untersuct worden ist, wie ds NASH-Gleicgewict des Disponenten-Controller-Spiels in gemiscten Strtegien von den fest vorgegebenen Pyoffs und der Aufdeckungswrsceinlickeit der Unternemensleitung bängt, wird in diesem Beitrg nlysiert, wie sic die Wrsceinlickeiten verändern, mit denen die gemiscten Strtegien im Gleicgewict gewält werden, wenn die Höe der Strfzlungen für den Disponenten und den Controller von dem Ausmß bestimmt wird, in dem die Kosten der felerften Mterildisposition von denen im Optimum bweicen. Dbei zeigt sic, dss ds NASH-Gleicgewict in Rictung der Strtegienkombintion (metodisce Bestimmung der Bestellmenge, niedriges Prüfniveu) verscoben wird, wenn die Strfzlungen für Disponent und Controller öer werden. Keywords Gme teory, EOQ, plnning nd control Prof. Dr. Dr..c. Günter Fndel, Lerstul für Betriebswirtscft, FernUniversität in Hgen, Universitätsstrße 4, 5884 Hgen, E-Mil: Dipl.-Kfm. Jn Trockel, wiss. Mitrbeiter m Lerstul für Betriebswirtscft, FernUniversität in Hgen, Universitätsstrße 4, 5884 Hgen, E-Mil:

3 . Einleitung In diesem Beitrg wird die effiziente Gestltung von Überprüfungen der Bestellmengen, die von einem Disponenten durcgefürt werden, durc einen Controller untersuct. BIERMANN (26) bescreibt bsierend uf den Arbeiten von DRESHER (962), AVENHAUS et l. (996) und AVENHAUS et l. (22) ein effizientes Design von Kontrollen für ds Risikomngement ls Ntstelle zwiscen vollständigem Vertruen und vollständigem Misstruen uf der Bsis des spielteoretiscen Modells Inspection Gme (vgl. zum Inspection Gme FUDENBERG/TIROLE 27, S. 7). Dies wurde im Bereic der Betriebswirtscft von BORCH (982) nnd des Verltens eines Buclters gegenüber seinem Unternemen untersuct. In diesem Sinne wird in dem Modell von BIERMANN (26) nlysiert, wie oc der Sticprobenumfng einer Prüfung sein sollte. Diese Idee wird ls Bsis für die ncfolgende Untersucung ufgegriffen und modifiziert. Dem Controller liegen in diesem Modell lle notwendigen Dten vor, die er benötigt, um zu prüfen, inwieweit die Vorgben der Unternemensfürung vom Plner eingelten wurden. Er prüft uf jeden Fll diese Dten, jedoc knn er ufgrund einer weniger intensiven Prüfung Abweicungen vom Optimum und von den Vorgben unter Umständen nict erkennen. Seine Anlyse fällt demzufolge sclect us. Der Feler knn unentdeckt bleiben. RINDERLE (996) bescreibt ein änlices Problem, indem er eine Nictentdeckungswrsceinlickeit in ds Inspection Gme einfügt. Sie soll die Nictentdeckung einer illeglen Aktion crkterisieren. Diese Sictweise wird uf ds modifizierte Spiel übertrgen. Es spiegelt sic im Modell von FANDEL/TROCKEL (28) n der Stelle wider, n der ngenommen wird, dss der Controller durc ein niedriges Prüfniveu ds nict metodisce Arbeiten seitens des Plners nict ufdeckt. Dem gegenüber wird nun ein weiterer Scritt in ds im folgenden zu nlysierende Modell integriert: Durc ds Einfügen der Wrsceinlickeit p Aufdecken der felerften Arbeitsweisen durc ds Top-Mngement wird die Möglickeit bzw. Gefr modelliert, dss eben dieses Felverlten nict nur unentdeckt bleibt, sondern uc gewärleistet wird, dss der Controller ebenflls bestrft wird, flls er nict gut rbeitet und den Feler des Disponenten nict entdeckt. Erst ddurc knn ein lterles Spiel ls Inspection Gme bgebildet werden. FANDEL/TROCKEL (28) zeigen durc die Modifiktion des Inspection Gme uf, dss innerlb von Unternemen die Gefr gegeben ist, dss, flls ds Kontrollorgn seine Aufgben nict korrekt wrnimmt, Disponent und Controller den Profit mindern können, sofern ire Interessen von denen der Unternemensleitung bweicen. Die Entdeckung durc ds Top-Mngement wird nict durc eine strtegisce Entsceidungsvrible sondern durc eine exogene Wrsceinlickeit drgestellt. In dem ncfolgenden Modell, ds uf dem Anstz von FANDEL/TROCKEL (28) bsiert, wird nlysiert, inwieweit eine große Kostenbweicung ufgrund einer nict optiml gewälten Bestellmenge gegenüber einer geringen Kostenbweicung die Entsceidungen der Spieler und folglic die gleicgewictige Lösung in diesem Spiel beeinflusst. 2

4 2. Erweiterung des Anstzes von FANDEL/TROCKEL Ds Spiel wird durc den ncfolgenden extensiven Bum, nlog zu der Idee von FANDEL/TROCKEL (28), drgestellt: p m m nm ( p ) m Disponent p n ( p ) p ( p ) n Controller 2 3 n p ( p ) Unternemensleitung 4 5 Abbildung : Extensiver Spielbum im modifizierten Inspection Gme von FANDEL/TROCKEL (28) Dbei bezeicnen die Abkürzungen n den Spielzügen: (m) bzw. (nm) die metodisce bzw. nict-metodisce Bestimmung der Bestellmenge durc den Disponenten; () bzw. (n) ds oe bzw. niedrige Prüfniveu des Controllers; () bzw. (n) ds Aufdecken bzw. Nict- Aufdecken des Felverltes der Akteure durc die Unternemensleitung. An den fünf Endknoten mögen die Auszlungen gelten: π ( D) p pm ( Z+ BD) π ( C) p p ( V K) m π2 ( D) ( p) pm ( Z + BD) π ( C) ( p ) p V 2 m π3 ( D) p ( pm) ( Z S+ L) π ( C) p ( p ) ( V K + B ) 3 m C π4 ( D) p ( p) ( pm) ( Z S+ L) π4 ( C) p ( p) ( pm) ( V S) π5 ( D) ( p) ( p) ( pm) ( Z + BD + L) π5 ( C) ( p) ( p) ( pm) V 3

5 D die Wrsceinlickeit p nict strtegisc von den Akteuren bestimmt werden knn, lssen sic die Knoten 4 und 5 zusmmenfssen, und die zugeörige Normlform des Spiels erält folgendes Ausseen: Controller oes Kontrollniveu () geringes Kontrollniveu (n) Disponent p ( p ) metodisc bestimmte Bestellmenge (m) p m Z + B D V K Z + B D V nict-metodisc bestimmte Bestellmenge "on instinct" (nm) ( p m ) Z S+ L V + BC K V p S Z + B + L D p ( S+ B ) D Die Symbole bedeuten: Für den Disponenten: Abbildung 2: Bi-Mtrix für den extensiven Spielbum us Abbildung Z S Grundvergütung, Strfe, flls die nict-metodisc durcgefürte Bestimmung der Bestellmenge entdeckt wird (drstellbr durc einen Reputtionsverlust oder mterielle Einbußen), B D Bonus, flls die durcgefürte Tätigkeit des Disponenten vom Controller ls korrekt eingestuft wird, L Mußegewinn, den der Disponent durc seine nict-metodisc durcgefürte Arbeit erält, p m Wrsceinlickeit, dss der Disponent seine Entsceidung metodisc und nict nc Gutdünken (on instinct) durcfürt. Für den Controller: V K Grundvergütung, zusätzlice Kosten ufgrund der intensiven Prüfung der vorliegenden Dten, C B Bonus, flls der Controller die nict-metodisc durcgefürte Arbeit des Disponenten ls solce ufdeckt, 4

6 S Strfe, flls ds Mngement ufdeckt, dss der Controller die nict-metodisce Bestimmung der Bestellmenge durc den Disponenten nict entdeckt t, und p Wrsceinlickeit, dss der Controller die vorliegenden Dten ordnungsgemäß und intensiv prüft. Die Wrsceinlickeit p bescreibt wie bereits ngedeutet, inwieweit ds Mngement durc Überprüfung erusfindet, dss Disponent und Controller sclect gerbeitet ben. Die weitergeende Untersucung erfolgt nun in zwei Scritten. Zuerst wird ds NASH- Gleicgewict in gemiscten Strtegien bestimmt, bevor nlysiert wird, welcen Einfluss eine Kostenbweicung ufgrund einer flsc bestimmten optimlen Bestellmenge uf die Entsceidungsfindung besitzt. Plnt der Disponent sclect ( on instinct ), so weict er von q b. Er wird eine Bestellmenge relisieren, die dzu fürt, dss die Kosten für ds Unternemen nsteigen. Übersteigt die Kostendifferenz Δ K den Wert ε eines vernclässigbren Intervlls, Δ K > ε, so soll der Fll vorliegen, dss der Disponent sclect geplnt t vergleice dzu die Abbildung 3. ˆK ΔK ˆK 3 ˆK 2 ˆK ε ˆK ε q Δq Δq q ˆK ˆK ˆK 2 ˆK 3 ˆK Abbildung 3: Einfluss einer Abweicung von der optimlen Bestellmenge uf die Kosten Es wird dbei ngenommen, dss diese Abweicung in einem lineren und direkten Zusmmenng zu den Bestrfungen S stet. Einen Mußegewinn L erält der Disponent, wenn er seine Arbeit scnell und one Anwendung metodiscer Modellierung durcfürt. Wird dies jedoc durc eine intensive Kontrolle seitens des Controllers und im Extremfll durc ds Mngement selbst ufgedeckt, so erfärt der Disponent eine Strfe S. Der Controller ingegen wird einen festen Bonus erlten, flls er flsces Verlten ufdeckt, so dss dies nict ls Funktion in Abängigkeit der Kostenbweicung drgestellt werden knn. Erfärt er jedoc eine Bestrfung durc ds Mngement ufgrund eines niedrigen Prüfniveus bei gleiczeitigem Felverlten und demzufolge Nictufdecken der flscen 5

7 Berecnung durc den Disponenten, so knn diese Bestrfung ls Funktion in Abängigkeit von der Kostenbweicung definiert werden. Somit wird untersuct, inwieweit durc bestimmte Konstelltionen der Wrsceinlickeitswerte ( p m ) bzw. ( p ) die Gefr gegeben ist, dss Knoten 5 zum NASH-Gleicgewict wird (Scritt ). Weiterin wird dnn diskutiert, inwieweit die Kostenbweicungen vom Optimum der Plnung diese Wrsceinlickeiten beeinflussen (Scritt 2). Scritt : Es wird ds NASH-Gleicgewict (vgl. NASH 95) im vorliegenden Spiel unter Berücksictigung gemiscter Strtegien über die Berecnung der besten Antwort des einen Spielers uf eine gegebene beste Antwort des zweiten Spielers (vgl. RIECHMANN 24, S. 27 und S ) bestimmt. Der Controller erält dnn mit einer Wrsceinlickeit p m unter der Bedingung, dss er intensiv prüft, die Auszlung ( V K) und mit einer Wrsceinlickeit ( pm ) die Auszlung ( V K + B C ). Seine erwrtete Auszlung, flls er ein oes Niveu wält, ist: Anlog folgt: π ( ) p ( V K) + ( p ) ( V K + B ). C m m C π ( n) p V + ( p ) ( V p S). C m m Der Auszlungswert des Spiels für den Controller lässt sic dnn durc π ( p, p ) drstellen: π ( p, p ) p π ( ) + ( p ) π ( n). C m C C C m Die Auszlungserwrtung des Controllers ist dmit vollständig bestimmt. Wegen des direkten Zusmmenngs mit einem oen oder niedrigen Prüfniveu und one direkte Interktion bzgl. des Lgerbestnds und der drus resultierenden Kosten t der Controller nur Einfluss uf die Wrsceinlickeit p. Als notwendige Bedingung für eine mximle Auszlung muss für p gelten: πc () i. p Löst mn die notwendige Bedingung nc der verbliebenen, entsceidungsrelevnten Vriblen p m uf, so erält mn: BC K + p S pm. B + p S C Dieses Ergebnis gibt den Wert für p m n, für den der Controller indifferent in der Wl seiner Entsceidung (oes Prüfniveu, niedriges Prüfniveu) bei jeglicer Entsceidung des Disponenten (metodisc fundierte korrekte Berecnung der Bestellmenge, Entsceidung on instinct ) ist. 6

8 Entsprecend ergibt sic us ( p,p ) p ( m) + ( -p ) ( nm) π π π D m m D m D und der notwendigen Bedingung π D () i p m die Gleicung p L p ( S+ BD) S + B p ( S + B ). D D Annd dieser Gleicungen knn die Rektionskorrespondenz (vgl. OSBORNE 24, S. 35-4, und RIECHMANN 24, S ) der beiden Spieler bescrieben werden. Für den Controller erält mn die folgende Strtegienübersict: BC K+ p S ( ) für p m <, B C +p S BC K+ p S sc (, n) für p m, B C +p S BC K+ p S ( n) für p m >. B +p S Anlog ergibt sic die Strtegienübersict für den Disponenten: s D L p ( S+ BD) ( m) für p >, S+ BD p ( S+ B D) L p ( S+ BD) ( m, nm) für p, S + BD p ( S+ BD) L p ( S+ BD) ( nm) für p <. S + BD p ( S+ BD) C Wie erkennbr wird, ist in den optimlen Strtegienkombintionen der beiden Spieler immer noc der Fll möglic, dss nict-metodisces Plnen des Disponenten durc ein niedriges Prüfniveu des Controllers nict ufgedeckt wird. Hierin untersceidet sic neben dem lterlen Konflikt die Modellierung des vorliegenden Inspection Gme von der ursprünglicen Version. Dieser Anstz ier zeigt uf, dss uc der Controller in einem lterlen Inspection Gme nict unbedingt im Sinne der Gewinnmximierung des Unternemens ndeln muss. Sinkt ingegen die Wrsceinlickeit eines Aufdeckens sclecter Verltensweisen beider Akteure ( p ), so erält mn ds erkömmlice NASH-Gleicgewict, ds bereits bei FANDEL/TROCKEL (28) untersuct worden ist. Im Folgenden wird nun diskutiert, wie sic ds NASH-Gleicgewict gestltet. Aufgrund der oben drgestellten besten Antworten ergibt sic ds ncfolgende Rektionsscem (Abbildung 4). Dbei wird deutlic, dss unter den Bedingungen K >, BC > K p S, 7

9 B > L S und L> p ( S + B ) kein Gleicgewict in reinen Strtegien existiert. Dnn D D muss, wie bereits oben bestimmt, die Abscätzung nnd der strtegiscen Wrsceinlickeiten p und p m erfolgen. p Scritt 2: p Abbildung 4: Rektionsscem zum NASH-Gleicgewict im modifizierten Inspection Gme In diesem Scritt wird nun untersuct, welce Auswirkungen einzelne Prmeter uf die Lösung des Spiels und folglic uf ds vorliegende NASH-Gleicgewict ufweisen. Zuerst wird die Bestrfung der beiden Spieler infolge der Kostenbweicung, die sic ufgrund einer nict korrekt gewälten Bestellmenge ergibt, modelliert. Dbei wird im Folgenden S cd ΔK für den Disponenten und S cc ΔK für den Controller unterstellt. c D bezeicne den Fktor der Bestrfung für den Disponenten und c C den für den Controller. Aus Vereinfcungsgründen wird weiter dvon usgegngen, dss c c gilt, d diese Anlyse die Auswirkungen der Kostenbweicung und nict die eines Vielfcen einer Bestrfung untersucen soll. Als Gleicgewictspunkt in gemiscten Strtegien erält mn dnn L p ( Δ K + BD) BC K + p ΔK,, ( p) ( Δ K + BD) BC + p ΔK. ( p pm) Annd dieses Gleicgewicts wird im Folgenden untersuct, welcen Einfluss die exogenen Prmeter p und S bzw. die vom Disponenten verurscte Kostenbweicung diesen Gleicgewictszustnd nemen. D m C Δ K uf Eine öere Kostenbweicung uf ds vorliegende NASH-Gleicgewict ergibt eine Versciebung des Gleicgewicts im oben drgestellten Digrmm nc rects unten. Dies bedeutet, dss mit zunemendem Δ K die Wrsceinlickeit eines metodiscen Vorgeens seitens des Disponenten zunimmt, jedoc die Wrsceinlickeit für eine intensive Kontrolle durc ein oes Prüfniveu des Controllers bnimmt: p m ΔK und p ΔK. () 8

10 Beweis: Für die Strtegie des Disponenten: pm p ( BC + p ΔK) p ( BC + p ΔK K) 2 Δ K ( BC + p ΔK) ) p K. 2 ( BC + p ΔK) 2) Ist die Bedingung erfüllt, dss die exogen gegebene Wrsceinlickeit p zwiscen Null und Eins liegt dnn sind ) und 2) immer positiv, so folgt ufgrund einer Eröung der Bestrfung bei öerer Kostenbweicung, dss die Wrsceinlickeit des metodiscen Vorgeens seitens des Disponenten steigt. Für die Strtegie des Controllers: p p ( ( p)( Δ K + BD) ) ( L p ( Δ K + BD) ) ( p) 2 ΔK (( p) ( Δ K + BD) ) 3) L ( p ). 2 2 ( p) ( Δ K + BD) 4) Für jeglices p (, ) folgt, dss 3) negtiv ist, flls der Mußegewinn L positiv ist. Aufgrund der Qudrierung des jeweiligen Fktors ist 4) für lle p positiv. Demzufolge sinkt mit steigender Kostenbweicung die Gleicgewictswrsceinlickeit, dss der Controller ein oes Prüfniveu wält. Der Gleicgewictspunkt in dem modifizierten Inspection Gme wndert nc rects unten (vergleice Abbildung 5). p p Abbildung 5: Auswirkungen einer steigenden Kostenbweicung uf ds NASH-Gleicgewict m 9

11 Eine öere möglice Kostenbweicung bzw. eine öere Bestrfung vernlsst den Disponenten dzu, die optimle Bestellmenge q bzw. eine derrt geringe Abweicung von dieser zu relisieren, so dss die Bedingung Δ K < ε erfüllt wird. Dbei bezeicnet ε weiterin ds Intervll, in dem eine Kostenbweicung vom Minimum keinerlei Auswirkungen uf die Auszlungen der Spieler t, d nezu der optimle Gewinn erreict wird (vgl. STADTLER 27). Der Controller wird drufin nict mer intensiv prüfen. Dies knn unter Umständen dzu füren, dss der Feler des Disponenten bei der Bestimmung der optimlen Bestellmenge unentdeckt bleibt. Ein weiterer Effekt, der in diesem Zusmmenng sictbr wird, ist, dss sic bei einer öeren (kleineren) vorgegebenen Entdeckungswrsceinlickeit p die Gleicgewictswrsceinlickeiten bezüglic einer Änderung der Kostenbweicung ds NASH- Gleicgewict scneller (lngsmer) verändert. Dies bedeutet, dss mit zunemendem Δ K die Wrsceinlickeit eines metodiscen Vorgeens seitens des Disponenten scneller zunimmt, wenn gleiczeitig die Aufdeckwrsceinlickeit größer wird. Mit steigendem Δ K sinkt ingegen die Wrsceinlickeit eines intensiven Prüfens seitens des Controllers scneller für ein öeres vorgegebenes p : 2 p p ) < und < () p ΔK p 2 pm pm b) > und > () p ΔK p ) Für die Strtegie des Controllers: p L ΔK B D 2 p ( p ) ( Δ K + B ) D und 2 p L ΔK p ( p ) ( Δ K + B ) 2 2 D. Demzufolge ergibt sic, dss der Controller bei einer öeren Aufdeckwrsceinlickeit seitens der Unternemensleitung nict mer so intensiv prüfen muss, d lut Annme BD > L Δ K L S gilt. Diese Veränderung bei einer öeren Wrsceinlickeit p bewirkt einen fllenden Verluf der Gleicgewictswrsceinlickeit des intensiven Prüfens p( p ) (vgl. ). In Verbindung mit () bewirkt dies, dss bei einer öeren Aufdeckwrsceinlickeit p die Wrsceinlickeit p ( p, Δ K) mit einer steigenden Kostenb- weicung stärker sinkt (vgl. dzu Abbildung 6).

12 p p p ( p, ΔK). ΔK p p p ( ΔK,p) p ΔK. Abbildung 6: Änderung des Verlufs zwiscen Wrsceinlickeit b) Für die Strtegie des Disponenten: p m K ΔK p B + p ΔK ( ) 2 C und Δ K und p ufgrund einer Eröung der exogenen p 2 pm K ( BC p ΔK). 3 ΔK p ( B + p ΔK) C Hier folgt, dss durc eine öere exogene Wrsceinlickeit p die Wrsceinlickeit einer metodiscen Bestimmung der optimlen Bestellmenge pm( p ) eröt wird (vgl. ). Eine Zunme der Aufdeckwrsceinlickeit t bnemende Zuwäcse bei p m zur Folge, d.. dss mit einem öeren p eine Kostenbweicung einen öeren Einfluss uf die Wrsceinlickeit pm( p, Δ K) usübt. Drus folgt, dss pm( p, Δ K) für ein öeres p mit steigendem Δ K stärker nsteigt (vgl. Abbildung 7).

13 p m p m p m ( p, ΔK). ΔK p m p p m ( ΔK,p) p Abbildung 7: Änderung des Verlufs zwiscen Wrsceinlickeit. Δ K und p m ufgrund einer Eröung der exogenen p ΔK 3. Fzit In diesem Beitrg wird gezeigt, welcen Einfluss oe Kostenbweicungen uf ds Verlten eines Disponenten und eines Controller ben. In dem spielteoretiscen Modell wird nlysiert, wie ds NASH-Gleicgewict in gemiscten Strtegien in Rictung der Strtegienkombintion (metodisce Bestimmung der Bestellmenge, niedriges Prüfniveu) mit öeren Kostenbweicungen und demzufolge ufgrund des lineren Zusmmenngs mit öeren Strfzlungen wndert. Setzt die Unternemensleitung oe Strfen für Felverlten n, so knn zwr nict gnz usgesclossen werden, dss der Disponent und der Controller keinen im Unternemenssinne mximlen Gewinn relisieren, ber es wird zumindest die Wrsceinlickeit der Gefr von nict korrektem Verlten ereblic reduziert. Ist die exogene Wrsceinlickeit des Aufdeckens des Felverltens beider Spieler ser oc, so wird ein NASH-Gleicgewict in der Näe der reinen Strtegie (metodisce Bestimmung der Bestellmenge, niedriges Prüfniveu) und demzufolge p m ne Eins und p ne Null relisiert. Um eine Sitution zu vermeiden, in der öere Kosten ufgrund eines bewussten Abweicens des Disponenten von der metodiscen Bestimmung der optimlen Bestellmenge vorliegen, sollte uc die Unternemensleitung ire Aufgben mit einem oen Prüfniveu durcfüren, um diesem Felverlten vorzubeugen. 2

14 Referenzen. Avenus, R., Cuty, M., Kilgour, D. M., von Stengel, B., Zmir, S., 996. Inspection Gmes in Arms Control. Europen Journl of Opertions Reserc, 9, Avenus, R., Stengel, B., Zmir, S., 22. Inspection Gmes. In: Aumnn, R. J., Hrt, S., (Eds.). Hndbook of Gme Teory, 3, Amsterdm: Nort-Hollnd, Biermnn, B., 26. Die Anwendung spielteoretiscer Metoden zur Definition eines optimlen Kontrolldesigns. Disserttion, Norderstedt: Books on Demnd GmbH. 4. Borc, K., 982. Insuring nd Auditing te Auditor. In: Deistler, M., Fürst, E., Scwödiuer, G., (Eds.). Gmes, economic dynmics, time series nlysis. Wien: Pysic, Dreser, M., 962. A smpling inspection problem in rms control greements: gmeteoretic nlysis. Memorndum No. RM-2972-ARPA, Wsington: RAND Corportion. 6. Fndel, G., Trockel, J., 28. Stockkeeping nd controlling under gme teoretic spects. Discussion pper, No. 42, FernUniversität in Hgen. 7. Fudenberg, D., Tirole, J., 27. Gme teory. Cmebridge, Mss. [u..]: MIT Press. 8. Ns, J., 95. Non-coopertive Gmes. Annls of Mtemtics, 54, Osborne, M. J., 24. An introduction to Gme Teory. Oxford [u..]: Oxford University Press.. Riecmnn, T., 22. Spielteorie, Müncen: Vlen.. Rinderle, K., 996. Merstufige sequentielle Inspektionsspiele mit sttistiscen Felern erster und zweiter Art. Disserttion, Hmburg: Kovč. 2. Stdtler, H., 27. How importnt is it to get te lot size rigt? Zeitscrift für Betriebswirtscft, 77,

2008-06-11 Klassenarbeit 5 Klasse 10c Mathematik

2008-06-11 Klassenarbeit 5 Klasse 10c Mathematik 2008-06- Klssenrbeit 5 Klsse 0c Mtemtik Lösung Version 2008-06-4 Cindy t 3000 geerbt. ) Den Betrg will sie so nlegen, dss sie in 20 Jren doppelt so viel Geld t. Berecne, zu welcem Zinsstz sie ds Geld nlegen

Mehr

Geometrie. 26. Juni Inhaltsverzeichnis. 1 Zweidimensionale Geometrie 2. 2 Dreidimensionale Geometrie 6

Geometrie. 26. Juni Inhaltsverzeichnis. 1 Zweidimensionale Geometrie 2. 2 Dreidimensionale Geometrie 6 Geometrie 6. Juni 017 Inltsverzeicnis 1 Zweidimensionle Geometrie Dreidimensionle Geometrie 6 1 1 Zweidimensionle Geometrie In diesem Kpitel wollen wir uns mit einigen einfcen geometriscen Formen bescäftigen

Mehr

6 Numerische Integration (Quadratur)

6 Numerische Integration (Quadratur) 6 Numerisce Integrtion (Qudrtur) In diesem Kpitel get es um die pproximtive Berecnung des Wertes eines bestimmten Integrls Anwendungen sind zb die Berecnung von Oberfläcen, Volumin, Wrsceinlickeiten, ber

Mehr

( ) = ( ) y Kosten in 800

( ) = ( ) y Kosten in 800 R. Brinkmnn tt://brinkmnn-du.de Seite 09.0.008 Lge zweier Gerden zueinnder Ein Gleicungssstem us zwei lineren Gleicungen t beknntlic entweder eine, keine oder unendlic viele Lösungen. Ws ber t ds mit der

Mehr

Arbeit - Energie - Reibung

Arbeit - Energie - Reibung Arbeit - nergie - eibung Die ncfolgenden Aufgben und Definitionen sind ein erster instieg in dieses Tem. Hier wird unterscieden zwiscen den Begriffen Arbeit und nergie. Verwendete ormelzeicen sind in der

Mehr

Übung: Untersuchung einfacher Funktionen

Übung: Untersuchung einfacher Funktionen MK.6. Differentition_Ueb Untersuc.mc Aufgben: Übung: Untersucung einfcer Funktionen Untersucen Sie ie folgenen zusmmengesetzen Funktion uf Differenzierbrkeit un Stetigkeit. () f( ) : für fb( ) : für

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

In Fachwerken gibt es demnach nur konstante Normalkräfte. Die Fachwerksknoten sind zentrale Kraftsysteme.

In Fachwerken gibt es demnach nur konstante Normalkräfte. Die Fachwerksknoten sind zentrale Kraftsysteme. Großüung cwerke cwerke d Ssteme von gerden Stäen, die geenkig (und reiungsfrei) in sog. Knoten(punkten) miteinnder verunden d und nur durc Einzekräfte in den Knotenpunkten estet werden. In cwerken git

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

Mathematik schriftlich

Mathematik schriftlich WS KV Chur Abschlussprüfungen 00 für die Berufsmtur kufmännische Richtung Mthemtik schriftlich LÖSUNGEN Kndidtennummer Nme Vornme Dtum der Prüfung Bewertung mögliche erteilte Punkte Punkte. Aufgbe 0. Aufgbe

Mehr

6. Quadratische Gleichungen

6. Quadratische Gleichungen 6. Qudrtische Gleichungen 6. Vorbemerkungen Potenzieren und Wurzelziehen, somit uch Qudrieren und Ziehen der Qudrtwurzel, sind entgegengesetzte Opertionen. Sie heben sich gegenseitig uf. qudrieren Qudrtwurzel

Mehr

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist . Ohm = LED leuchtet wenn chlter gedrückt ist 2. Ohm = NICH ( = NO ) LED leuchtet wenn chlter nicht gedrückt ist = ist die Negtion von? Gibt es so einen kleinen chlter (Mikrotster)? 2. Ohm = UND LED leuchtet

Mehr

Auszug aus den Tabellen und Formeln der DIN EN ISO 6946

Auszug aus den Tabellen und Formeln der DIN EN ISO 6946 Institut ür Bupysik und Mterilwissensct Univ.-Pro. Dr. Mx J. Seite von 9 nc Kosler, W.: Mnuskript zur E DIN 408-3:998-0, NA Buwesen (NABu) im DIN - Deutsces Institut ür Normung vom 28.0.998 Hinweise: DIN

Mehr

Demo-Text für Winkel. Geometrie INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. Stand: 19. Juni Datei Nr

Demo-Text für  Winkel. Geometrie INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. Stand: 19. Juni Datei Nr Geometrie 0 50 b 0 Winkel Stnd: 9. Juni 207 Dtei Nr. 0 = 55 = 25 2 INTERNETBIBLITHEK FÜR SCHULMTHEMTIK = 25 2 = 55 Demo-Text für 0 Winkel Grundlen 2 Inlt. Dreunen durc Winkel messen 3 Zeicnen von Winkeln

Mehr

Ausbildungsberuf KonstruktionsmechanikerIn

Ausbildungsberuf KonstruktionsmechanikerIn KM 07U Projekt Einfce Pyrmide mit qudrtiscer Grundfläce Ausbildungsberuf KonstruktionsmecnikerIn Einstzgebiet/e: Metllbu Sciffbu Scweißen Projekt Gerde Pyrmide mit qudrtiscer Grundfläce Anm.: Blecstärke

Mehr

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU

Uponor ISI Box. schnell und sicher installieren! NEU Uponor ISI Box scnell und sicer instllieren! NEU Die Uponor ISI Box die einfce und scnelle Instlltionslösung im Trockenu. Vorkonfektioniert und nsclussfertig efinden sic lle Komponenten sicer und geprüft

Mehr

Wir wollen nun die gegenseitige Lage von Punkten, Geraden und Ebenen untersuchen.

Wir wollen nun die gegenseitige Lage von Punkten, Geraden und Ebenen untersuchen. Lebezieunen Lebezieunen Wir wollen nun die eenseiie Le von Punken, Gerden und benen unersucen.. Le eines Punkes bezülic einer Gerden Ds is eine scon beknne Übun. Nics deso roz ier noc einml ein Beispiel.

Mehr

Definition Suffixbaum

Definition Suffixbaum Suffix-Bäume Definition Suche nch einer Menge von Mustern Längste gemeinsme Zeichenkette Pltzreduktion Suffixbäume für Muster Alle Pre Suffix-Präfix Übereinstimmung Sich wiederholende Strukturen Definition

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

Rotationskörper

Rotationskörper .17.5 ottionskörper Im folgenden efssen wir uns mit Körpern, die ddurc entsteen, dss eine eene Kurve oder ein eenes Kurvenstück um eine Acse rotiert, die in der gleicen Eene liegt. Einige spezielle Typen

Mehr

Gymnasium. Aufgaben zum Pythagoras, Kathetensatz, Höhensatz 2. Klasse 9. - Lösungen

Gymnasium. Aufgaben zum Pythagoras, Kathetensatz, Höhensatz 2. Klasse 9. - Lösungen Aufgben zum Pytgors, Ktetenstz, Höenstz Hinweise: Die Zeicnungen sind teilweise verkleinert drgestellt. Alle Mße sind in mm, flls nict nders ngegeben.. Der Abstnd zweier Punkte im Koordintensystem errecnet

Mehr

Lösungshinweise zu den zusätzliche Übungsaufgaben

Lösungshinweise zu den zusätzliche Übungsaufgaben Lösungshinweise zu den zusätzliche Übungsufgben Aufgbe Z.1 (Mximin Regel [1]) Als Gleichgewicht ergibt sich, mit Auszhlungsvektor 5, 5. Aufgbe Z. (Dominnzüberlegungen und Nsh Gleichgewicht ) & b) [1]/

Mehr

Serie 13 Lösungsvorschläge

Serie 13 Lösungsvorschläge D-Mth Mss und Integrl FS 204 Prof. Dr. D. A. Slmon Serie 3 Lösungsvorschläge. Sei I := [, b] R ein kompktes Intervll und sei B 2 I die Borel-σ-Algebr. Def. Eine Funktion f : I R heisst von beschränkter

Mehr

3. Ganzrationale Funktionen

3. Ganzrationale Funktionen 3. Gnzrtionle Funktionen ) Definitionen und Beispiele Definition: Eine gnzrtionle Funktion n-ten Grdes ht ls Definitionsterm ein Polynom n-ten Grdes, d.h. y = f() = n n n-1 n-1 1 0. n 0, i ( i = 1, n)

Mehr

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.]

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.] [Anmerkung zur Berechnung im Beispiel: Ersetzen wir die Zhlen der AzM durch die Koeffizienten, 2, 2 und 22, so lässt sich die Rechnung sowohl für ) ls uch b) gnz nlog durchführen, und es ergibt sich z.

Mehr

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n Them 13 Integrle, die von einem Prmeter bhängen, Integrle von Funktionen uf Teilmengen von R n Wir erinnern drn, dß eine Funktion h : [, b] R eine Treppenfunktion ist, flls es eine Unterteilung x < x 1

Mehr

Klausur-Übungen Mehrdimensionale Analysis 1 - Analysis 2, Lösungen

Klausur-Übungen Mehrdimensionale Analysis 1 - Analysis 2, Lösungen Tutor: Mrtin Friesen, mrtin.friesen@gmx.de Klusur-Übungen Merdimensionle Anlysis 1 - Anlysis, Lösungen 1. Sei M R n eine bgesclossene Teilmenge, welce ein nict leeres Inneres besitzt. Ferner sei α : [0,

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anres Herz, Dr. Stefn Häusler emil: heusler@biologie.uni-muenchen.e Deprtment Biologie II Telefon: 089-280-74800 Großhernerstr. 2 Fx:

Mehr

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion

Repetitionsaufgaben Exponential-und Logarithmusfunktion Repetitionsufgben Eponentil-und Logrithmusfunktion Inhltsverzeichnis A) Vorbemerkungen B) Lernziele C) Eponentilfunktionen mit Beispielen 2 D) Aufgben Ep.fkt. mit Musterlösungen 6 E) Logrithmusfunktionen

Mehr

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0 Ferienkurs Anlysis 1 WS 11/12 Florin Drechsler Antworten uf Anfrgen von Kursteilnehmern Zu Tylorreihen Zu folgender Aussge us den Multiple-Choice-Aufgben: Es gibt Funktionen f C (R) mit konvergenter Tylorreihe

Mehr

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 10 SATZ DES PYTHAGORAS. Hypotenuse

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 10 SATZ DES PYTHAGORAS. Hypotenuse Mtemtik: Mg. Scmid Wolfgng Arbeitsbltt 10. Semester ARBEITSBLATT 10 SATZ DES PYTHAGORAS Definition: Ktete Ktete Hypotenuse Jene beiden Seiten, die den recten Winkel bilden (,b) nennt mn Kteten, die dritte

Mehr

2. Flächenberechnungen

2. Flächenberechnungen Anlysis Integrlrechnung. Flächenberechnungen.. Die Flächenfunktion ) Flächenfunktionen ufzeichnen Skizziere zur gegebenen Funktion diejenige Funktion, welche die Fläche unterhlb der Funktionskurve misst.

Mehr

Werte für Mensch, Tier und Umwelt. Dr. Michael Bredehöft Synlab MVZ Weiden GmbH

Werte für Mensch, Tier und Umwelt. Dr. Michael Bredehöft Synlab MVZ Weiden GmbH ten zu Screening und Bestätigung von MCA und VLCA im deutscen Neugeborenen-Screening r. Micel Bredeöft Synlb MVZ Weiden GmbH Inlt der Studie: Smmeln von Screening-ten versciedener deutscer Screening-Lbors

Mehr

Mathematik PM Rechenarten

Mathematik PM Rechenarten Rechenrten.1 Addition Ds Pluszeichen besgt, dss mn zur Zhl die Zhl b hinzuzählt oder ddiert. Aus diesem Grunde heisst diese Rechenrt uch Addition. + b = c Summnd plus Summnd gleich Summe Kommuttivgesetz

Mehr

Aufgabe 2.1. Aufgabe 2.2. Aufgabe 2.3. Institut für Angewandte und Experimentelle Mechanik. Technische Mechanik I

Aufgabe 2.1. Aufgabe 2.2. Aufgabe 2.3. Institut für Angewandte und Experimentelle Mechanik. Technische Mechanik I Institut für Angewndte und Eperimentelle Mecni Tecnisce Mecni I ZÜ. Aufgbe. F 4 O F F F In den Knten einer gleicseitigen Prmide wiren 4 Kräfte gemäß nebensteender Sie. Für die Beträge der Kräfte gilt:

Mehr

Der Gauß - Algorithmus

Der Gauß - Algorithmus R Brinkmnn http://brinkmnn-du.de Seite 7..9 Der Guß - Algorithmus Der Algorithmus von Guss ist ds universelle Verfhren zur Lösung beliebiger linerer Gleichungssysteme. Einführungsbeispiel: 7x+ x 5x = Drei

Mehr

Satz 6.5 (Mittelwertsatz der Integralrechnung) Sei f : [a, b] R stetig. Dann gibt es ein ξ [a, b], so dass. b a. f dx = (b a)f(ξ) f dx (b a)m.

Satz 6.5 (Mittelwertsatz der Integralrechnung) Sei f : [a, b] R stetig. Dann gibt es ein ξ [a, b], so dass. b a. f dx = (b a)f(ξ) f dx (b a)m. Stz 6.5 (Mittelwertstz der Integrlrechnung) Sei f : [, b] R stetig. Dnn gibt es ein ξ [, b], so dss 9:08.06.2015 gilt. f dx = (b )f(ξ) Lemm 6.6 Sei f : [, b] R stetig und m f(x) M für lle x [, b]. Dnn

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

Spezialgewebe für: Industrie Feuerwehr Rettungsdienste Polizei Sicherheitsdienste Militär Motorsport Sachschutz

Spezialgewebe für: Industrie Feuerwehr Rettungsdienste Polizei Sicherheitsdienste Militär Motorsport Sachschutz Spezialgewebe für: Industrie Feuerwer Rettungsdienste Polizei Sicereitsdienste Militär Motorsport Sacscutz IBENA Soft & Dry das Besondere in Sacen Tragekomfort Oberfläce one Vakuum-Plasmabeandlung Zum

Mehr

Lösungsblatt zur Testklausur Festkörperphysik WS2010/11

Lösungsblatt zur Testklausur Festkörperphysik WS2010/11 Lösungsbltt zur Testklusur Festkörperphysik WS/ Aufgbe : ) Wie groß sind die Energien der drei niedrigsten Zustände in einem zweidimensionlen und einem dreidimensionlen Kstenpotentil? (Kntenlängen jeweils

Mehr

Aufgaben, in denen die Nebenbedingung mithilfe des Strahlensatzes ermittelt wird.

Aufgaben, in denen die Nebenbedingung mithilfe des Strahlensatzes ermittelt wird. Differentilrecnung Extremwertufgben Arbeitsbltt Aufgben, in denen die Nebenbedingung mitilfe des Strlenstzes ermittelt wird. Vorwissen 1 Werden zwei Strlen und b mit dem gemeinsmen Anfngspunkt S von zwei

Mehr

Mathematik - Arbeitsblätter

Mathematik - Arbeitsblätter Ic knn... Ic knn Mte... Ic knn Mte lernen Mtemtik - Areitslätter 3 M Wiederolung 3 6 7 8 38 Reelle Zlen 3 6 Stzgruppe des Ptgors 3 6 7 8 9 Terme 3 6 6 Gleicungen und Ungleicungen 3 6 7 8 9 7 Körpererecnungen

Mehr

Jgst. 11/I 1.Klausur

Jgst. 11/I 1.Klausur Jgst. /I.Klausur..00 A. Bestimme den Scnittpunkt und den Scnittwinkel der beiden folgenden Geraden: g : x y = 5 : + y = 5x Zunäcst müssen die beiden Geraden auf Normalform gebract werden: x y = 5 y = x

Mehr

Thema 7 Konvergenzkriterien (uneigentliche Integrale)

Thema 7 Konvergenzkriterien (uneigentliche Integrale) Them 7 Konvergenzkriterien (uneigentliche Integrle) In diesem Kpitel betrchten wir unendliche Reihen n= n, wobei ( n ) eine Folge von reellen Zhlen ist. Die Reihe konvergiert gegen s (oder s ist die Summe

Mehr

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Professur für VWL II Wolfgng Scherf Die Exmensklusur us der Volkswirtschftslehre Erschienen in: WISU 8-9/2000, S. 1163 1166. Fchbereich Wirtschftswissenschften Prof. Dr.

Mehr

Differenzial- und Integralrechnung III

Differenzial- und Integralrechnung III Differenzil- und Integrlrechnung III Riner Huser April 2012 1 Einleitung 1.1 Polynome und Potenzfunktionen Die Polynome oder Polynomfunktionen lssen sich durch die endliche Anzhl von n+1 Prmetern i R in

Mehr

Uneigentliche Riemann-Integrale

Uneigentliche Riemann-Integrale Uneigentliche iemnn-integrle Zweck dieses Abschnitts ist es, die Vorussetzungen zu lockern, die wir n die Funktion f : [, b] bei der Einführung des iemnn-integrls gestellt hben. Diese Vorussetzungen wren:

Mehr

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen 5 2014 Sonderdruck us BWK 5-2014 Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die dezentrle Wärmewende Nutzung der Abwärme us Erneuerbre-Energie-Anlgen Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die

Mehr

Geometrisch ergibt sich deren Graph als Schnitt von G mit der senkrechten Ebene y = b bzw. x = a:

Geometrisch ergibt sich deren Graph als Schnitt von G mit der senkrechten Ebene y = b bzw. x = a: Fläcen im Raum Grap und Scnittkurven Im ganzen Artikel bezeicnet D eine Teilmenge des R 2 und eine skalarwertige Funktion in zwei Veränderlicen. Der Grap f : D R 2 R : (x, y) z = f(x, y) G = { (x, y, z)

Mehr

1.2 Der goldene Schnitt

1.2 Der goldene Schnitt Goldener Schnitt Psclsches Dreieck 8. Der goldene Schnitt Beim Begriff Goldener Schnitt denken viele Menschen n Kunst oder künstlerische Gestltung. Ds künstlerische Problem ist, wie ein Bild wohlproportioniert

Mehr

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung Ungleichungen Jn Pöschko 8. Mi 009 Inhltsverzeichnis Einführung. Ws sind Ungleichungen?................................. Äquivlenzumformungen..................................3 Rechnen mit Ungleichungen...............................

Mehr

Zum Satz von Taylor. Klaus-R. Loeffler. 2 Der Satz von Taylor 2

Zum Satz von Taylor. Klaus-R. Loeffler. 2 Der Satz von Taylor 2 Zum Stz von Tylor Klus-R. Loeffler Inhltsverzeichnis 1 Der verllgemeinerte Stz von Rolle 1 2 Der Stz von Tylor 2 3 Folgerungen, Anwendungen und Gegenbeispiele 4 3.1 Jede gnzrtionle Funktion ist ihr eigenes

Mehr

Höhere Mathematik II für die Fachrichtung Informatik. Lösungsvorschläge zum 3. Übungsblatt

Höhere Mathematik II für die Fachrichtung Informatik. Lösungsvorschläge zum 3. Übungsblatt KARLSRUHER INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE INSTITUT FÜR ANALYSIS Dr. Cristop Scmoeger Heiko Hoffmann SS 24 Höere Matematik II für die Facrictung Informatik Lösungsvorscläge zum 3. Übungsblatt Aufgabe 9 a) Bestimmen

Mehr

Grundwissen Abitur Analysis

Grundwissen Abitur Analysis GYMNASIUM MIT SCHÜLERHEIM PEGNITZ mthem-technolog u sprchl Gmnsium WILHELM-VON-HUMBOLDT-STRASSE 7 9257 PEGNITZ FERNRUF 0924/48333 FAX 0924/2564 Grundwissen Abitur Anlsis Ws sind Potenzfunktion mit ntürlichen

Mehr

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich!

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich! Versuchsplnung 22 CRGRAPH www.crgrph.de Grundlgen Die Aufgbe ist es Versuche so zu kombinieren, dss die Zusmmenhänge einer Funktion oder eines Prozesses bestmöglich durch eine spätere Auswertung wiedergegeben

Mehr

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik

Numerische Simulation in der Luft- und Raumfahrttechnik Numerisce Simulation in der Luft- und Raumfarttecnik Dr. Felix Jägle, Prof. Dr. Claus-Dieter Munz (IAG) Universität Stuttgart Pfaffenwaldring, 70569 Stuttgart Email: felix.jaegle@iag.uni-stuttgart.de Inalt

Mehr

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG 91 Dieses Skript ist ein Auszug mit Lücken us Einführung in die mthemtische Behndlung der Nturwissenschften I von Hns Heiner Storrer, Birkhäuser Skripten. Als StudentIn sollten Sie ds Buch uch kufen und

Mehr

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5;

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5; Überblick: Teil C Systemnhe Softwreentwicklung Einordnung: Zeiger (Pointer) Literl: Drstellung eines Wertes 0110 0001 12 Progrmmstruktur und Module Vrible: Bezeichnung chr ; eines Dtenobjekts Behälter

Mehr

ANALYSIS Differenzialrechnung Kapitel 1 5

ANALYSIS Differenzialrechnung Kapitel 1 5 TELEKOLLEG MULTIMEDIAL ANALYSIS Differenzialrecnung Kapitel 5 Ferdinand Weber BRmedia Service GmbH Inaltsverzeicnis Jedes Kapitel beginnt mit der Seitenzal.. Das Tangentenproblem. Steigung einer Geraden

Mehr

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung 17 Der Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Lernziele: Konzept: Stmmfunktion Resultt: Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Methoden: prtielle Integrtion, Substitutionsregel Kompetenzen:

Mehr

ÜBUNGSAUFGABEN SERIE 04

ÜBUNGSAUFGABEN SERIE 04 Elementreometrie ÜBUNGSAUFGABEN SERIE 04 AUFGABE 1: Beweisen Sie den folenden Stz: Stz 2.10: Die Nceinnderusfürun mit ist eine Verscieun. Zum Beweis verwenden wir Stz 2.9: Eine Beweun verscieden von der

Mehr

Algebra-Training. Theorie & Aufgaben. Serie 3. Bruchrechnen. Theorie: Katharina Lapadula. Aufgaben: Bernhard Marugg. VSGYM / Volksschule Gymnasium

Algebra-Training. Theorie & Aufgaben. Serie 3. Bruchrechnen. Theorie: Katharina Lapadula. Aufgaben: Bernhard Marugg. VSGYM / Volksschule Gymnasium Algebr-Trining Theorie & Aufgben Serie Bruchrechnen Theorie: Kthrin Lpdul Aufgben: Bernhrd Mrugg VSGYM / Volksschule Gymnsium Liebe Schülerin, lieber Schüler Der Leitspruch «Übung mcht den Meister» gilt

Mehr

Probeklausur Mathematik für Ingenieure C3

Probeklausur Mathematik für Ingenieure C3 Deprtment Mthemtik Dr. rer. nt. Lrs Schewe Mthis Sirvent Wintersemester 013/014 Probeklusur Mthemtik für Ingenieure C3 Anmerkungen zur Klusur: Die Arbeitszeit wird 90 Minuten betrgen. Sie können sämtliche

Mehr

Algebra - Lineare Abbildungen

Algebra - Lineare Abbildungen Algebr - Linere Abbildungen oger Burkhrdt (roger.burkhrdt@fhnw.ch) 8 Hochschule für Technik . Der Vektorrum Hochschule für Technik Hochschule für Technik 4 Vektorrum Definition: Ein Vektorrum über einen

Mehr

Besonderer Kastensandwich für die gewichtsoptimierte, innovative Aussteifung großer WKA-Rotorblätter

Besonderer Kastensandwich für die gewichtsoptimierte, innovative Aussteifung großer WKA-Rotorblätter DEWI Magazin Nr. 22, Febr. 2003 esonderer Kastensandwic für die gewictsoptimierte, innovative ussteifung großer WK-Rotorblätter Zusammenfassung Leistungsfäige Windkraftanlagen erfordern bei gegebener lattspitzengescwindigkeit

Mehr

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1.

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1. Modul : Grundlgen der Wirtschftsmthemtik und Sttistik Kurs 46, Einheit, Einsendeufge Die Regelungen zu den Einsendeufgen (Einsendeschluss, Klusurzulssung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformtionen

Mehr

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2

Hamburg Kernfach Mathematik Zentralabitur 2013 Erhöhtes Anforderungsniveau Analysis 2 Hmburg Kernfch Mhemik Zenrlbiur 2013 Erhöhes Anforderungsniveu Anlysis 2 Smrphones Die Mrkeinführung eines neuen Smrphones vom Elekronikherseller PEAR wird ses ufgereg erwre. Zur Modellierung der Enwicklung

Mehr

Was haben Beschleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun?

Was haben Beschleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun? Was aben Bescleunigungs-Apps mit der Quadratur des Kreises zu tun? Teilnemer: Jonatan Geuter Leonard Hackel Paul Hagemann Maximilian Kuc Amber Lucas Tobias Tieme Tobias Tiesse Niko Wolf Gruppenleiter:

Mehr

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG R Käppeli L Herrmnn W Wu Herbstsemester 206 Linere Algebr und Numerische Mthemtik für D-BAUG Beispiellösung für Serie 5 ETH Zürich D-MATH Aufgbe 5 5) Seien u und v Lösungen des LGS Ax = b mit n Unbeknnten

Mehr

BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER

BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER BINOMISCHE FORMELN FRANZ LEMMERMEYER Ds Distributivgesetz. Die binomischen Formeln sind im wesentlichen Vrinten des Distributivgesetzes. Dieses kennen wir schon; es besgt, dss () (b + = b + c und ( + b)c

Mehr

Übungen zu Wurzeln III

Übungen zu Wurzeln III A.Nenner rtionl mchen: Nenner ist Qudrtwurzel: 5 bc 1.).).).) 5.) 1 15 9 bc.).) 8.) 9.) 10.) 5 5 B.Nenner rtionl mchen: Nenner ist höhere Wurzel: 1 1 9 5 1 1.).).).) 5.).) 5 C.Nenner rtionl mchen: Nenner

Mehr

Exponential- und Logarithmusfunktion

Exponential- und Logarithmusfunktion Mthemtik I und II für Ingenieure (IAM) Version.3/..003.0.5 Eponentil- und Logrithmusfunktion Definition.0.0: Sei +, dnn ist die llgemeine Form einer Eponentilfunktion f: + gegeben durch die Funktionsgleichung

Mehr

BRÜCKENKURS MATHEMATIK

BRÜCKENKURS MATHEMATIK Brückenkurs Linere Gleichungssysteme - Prof. r. M. Ludwig BRÜCKENKURS MATHEMATIK LINEARE GLEICHUNGSSYSTEME Schwerpunkte: Modellbildung Lösungsmethoden Geometrische Interprettion Prof. r. hbil. M. Ludwig

Mehr

5.1 Charakterisierung relativ kompakter und kompakter

5.1 Charakterisierung relativ kompakter und kompakter Kpitel 5 Kompkte Mengen 5.1 Chrkterisierung reltiv kompkter und kompkter Mengen X sei im weiteren ein Bnchrum. Definition 5.1. Eine Menge K X heißt kompkt, wenn us jeder offenen Überdeckung von K eine

Mehr

Übung zur Vorlesung Einführung in die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Übung zur Vorlesung Einführung in die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Mercator Scool of Management Prof. Dr. Volker Breitecker, StB Dr. Marco Tönnes, StB SS 2007 Übung zur Vorlesung Einfürung in die Betriebswirtscaftlice Steuerlere Grundlagen: 1. Zur Erzielung von Einnamen

Mehr

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin Dokument Dtum (Version) Gültig für 200 / 0 Seite von 7 Unterrichts- und Prüfungsplnung M306 Modulverntwortlicher: Bet Kündig Modulprtner: R. Rubin Lernschritt-Nr. Hndlungsziele Zielsetzung unter Berücksichtigung

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Übungen zur Vorlesung Differential und Integralrechnung I Lösungsvorschlag

Übungen zur Vorlesung Differential und Integralrechnung I Lösungsvorschlag MATHEMATISCHES INSTITUT DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN Dr. E. Schörner WS 015/16 Bltt 4 09.11.015 Übungen zur Vorlesung Differentil und Integrlrechnung I Lösungsvorschlg 13. Zu betrchten ist die durch 0 = 1 und

Mehr

Mathematik in eigenen Worten

Mathematik in eigenen Worten Sieglinde Wsmier Mtemtik in eigenen Worten Lernumgeungen für die Sekundrstufe I Klett und Blmer Verlg Mtemtik in eigenen Worten Scülerinnen und Scüler screien ire Lern- und Denkwege uf : Sieglinde Wsmier

Mehr

Aufgabe 5 (Lineare Nachfragefunktion): Gegeben sei die (aggregierte) Nachfragefunktion des Gutes x durch:

Aufgabe 5 (Lineare Nachfragefunktion): Gegeben sei die (aggregierte) Nachfragefunktion des Gutes x durch: LÖSUNG AUFGABE 5 ZUR INDUSTRIEÖKONOMIK SEITE VON 5 Aufgbe 5 (Linere Nchfrgefunktion): Gegeben sei die (ggregierte) Nchfrgefunktion des Gutes durch: ( = b, > 0, b > 0. Dbei bezeichnen den Preis des Gutes

Mehr

2. Das Rechnen mit ganzen Zahlen (Rechnen in )

2. Das Rechnen mit ganzen Zahlen (Rechnen in ) . Ds Rechnen mit gnzen Zhlen (Rechnen in ).1 Addition und Subtrktion 5 + = 7 Summnd Summnd Summe 5 - = 3 Minuend Subtrhend Differenz In Aussgen mit Vriblen lssen sich nur gleiche Vriblen ddieren bzw. subtrhieren.

Mehr

Einführung in Mathcad 14.0 2011 H.

Einführung in Mathcad 14.0 2011 H. Einführung in Mthc. H. Glvnik Eitieren von Termen Tet schreiben mit Shift " + + Nvigtion mit Leertste un Cursor + Löschen mit Shift + Entf + + 5 sin( ) + Arten von Gleichheitszeichen Definition eines Terms

Mehr

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001 Grundlgen zu Dtenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 001 http://www.mpi-sb.mpg.de/~sschmitt/info5-ss01 U N S A R I V E R S A V I E I T A S N I S S Lösungsvorschläge für ds 4. Übungsbltt Letzte

Mehr

Musterlösung zu Blatt 9, Aufgabe 2

Musterlösung zu Blatt 9, Aufgabe 2 Musterlösung zu Bltt 9, Aufgbe Anlysis II MIIA SoSe 7 Mrtin Schottenloher Musterlösung zu Bltt 9, Aufgbe I Aufgbenstellung Es sei J [, ] und f : J R deniert durch fx x 3. Finden Sie eine Folge f n n N

Mehr

F A = 2F, F B = F, F C = 2F. Dabei verläuft F A entlang der vorderen Flächendiagonalen, F B und F C verlaufen entlang der Kanten.

F A = 2F, F B = F, F C = 2F. Dabei verläuft F A entlang der vorderen Flächendiagonalen, F B und F C verlaufen entlang der Kanten. Wintersemester / ZÜ. Aufgbe. z C Die Eckpunkte A, B, C eines Würfels (Kntenlänge ) sind die Anfngspunkte der Vektoren F A, F B, F C mit folgenden Beträgen: F C F A F, F B F, F C F. A x F A O B F B y Dbei

Mehr

Aufgaben zur Analytischen Mechanik SS 2013 Blatt 10 - Lösungen. Aufgabe 1 Wiederholung Eigenwerte und Eigenvektoren (15 Punkte)

Aufgaben zur Analytischen Mechanik SS 2013 Blatt 10 - Lösungen. Aufgabe 1 Wiederholung Eigenwerte und Eigenvektoren (15 Punkte) Aufgben zur Anlytischen Mechnik SS 013 Bltt 10 - en Aufgbe 1 Wiederholung Eigenwerte und Eigenvektoren (15 Punkte Bestimmen Sie Eigenwerte λ 1 und λ sowie die Eigenvektoren v 1 und v der folgenden Mtrix:

Mehr

Integralrechnung. www.mathe-total.de. Aufgabe 1

Integralrechnung. www.mathe-total.de. Aufgabe 1 Integrlrechnung Aufgbe Bestimme die Fläche zwischen der Kurve der Funktion f() = und -Achse über dem Intervll I = [; 3] näherungsweise. Bestimme die Obersumme und Teile ds Intervll I in drei gleich große

Mehr

9 Das Riemannsche Integral

9 Das Riemannsche Integral 1 9 Ds Riemnnsche Integrl 9.1 Definition und Beispiele Sei I = [, ] R mit

Mehr

Zulassungsprüfung Stochastik,

Zulassungsprüfung Stochastik, Zulssungsprüfung Stochstik, 2.0.2 Wir gehen stets von einem Mßrum (Ω, A, µ) bzw. einem Whrscheinlichkeitsrum (Ω,A,P) us. Die Borel σ-algebr uf R n wird mit B n bezeichnet, ds Lebesgue Mß uf R n wird mit

Mehr

1 Metrische Räume. Sei X eine nichtleere Menge. Definition 1.1. Eine Abbildung: d : X X R heißt Metrik auf X, falls für alle x, y, z X gilt

1 Metrische Räume. Sei X eine nichtleere Menge. Definition 1.1. Eine Abbildung: d : X X R heißt Metrik auf X, falls für alle x, y, z X gilt Metrische Räume Sei X eine nichtleere Menge. Definition.. Eine Abbildung: d : X X R heißt Metrik uf X, flls für lle x, y, z X gilt (i) d(x, y) 0, (ii) d(x, y) = d(y, x), (iii) d(x, y) d(x, z) + d(z, y)

Mehr

10 Das Riemannsche Integral

10 Das Riemannsche Integral 10 Ds Riemnnsche Integrl 50 10 Ds Riemnnsche Integrl Ziel dieses Prgrphen ist es, den Inhlt einer Fläche, die vom Grphen einer Funktion berndet wird, exkt zu definieren. f(b) f() = t 0 t1 t2 t3 t4 t5 t

Mehr

Exponentialgleichungen 70 Exponentialgleichungen mit Ergebnissen und ausführlichen Lösungsweg

Exponentialgleichungen 70 Exponentialgleichungen mit Ergebnissen und ausführlichen Lösungsweg Übungen zum Kurs Eponentilgleichungen Eponentilgleichungen 70 Eponentilgleichungen mit Ergebnissen und usführlichen Lösungsweg 7.technisch verbesserte Auflge vom.09.007 (Sonderzeichen wurden teilweise

Mehr

Der einfache Dampfprozess Clausius Rankine Prozess Seite 1 von 8

Der einfache Dampfprozess Clausius Rankine Prozess Seite 1 von 8 Der einface Dapfproze Clauiu Rankine Proze Seite von 8 darin ind e die Exergie, b die Anergie und U die Ugebungteperatur Wie vergleicen zunäct den Carnot cen η C Prozewirkunggrad it de Clauiu-Rankine Prozewirkunggrad

Mehr

Kombinierte Fertigungslinien als neue Strategie in flexiblen Fertigungssystemen

Kombinierte Fertigungslinien als neue Strategie in flexiblen Fertigungssystemen Al Khteeb, Aymn : Kombinierte Fertigungslinien ls neue Strtegie in flexiblen Fertigungssystemen Zuerst erschienen in: Logistics journl / Referierte Veröffentlichungen. - Stuttgrt : WGTL, ISSN 1860-7977.

Mehr

Einfache Elektrische Netzwerke

Einfache Elektrische Netzwerke un esstechnik Netzwerke un Schltungen Nme, Vornme Testt Besprechung:..8 Abgbe:..8 infche lektrische Netzwerke Aufgbe : Strommessung ( Wir berechnen zuerst ie Wierstäne,, un. m B messen wir Ströme bis zu

Mehr

Abiturprüfung 2007. Mathematik, Leistungskurs 0,02

Abiturprüfung 2007. Mathematik, Leistungskurs 0,02 M LK HT Seite von Nme: Abiturprüfung 007 Mthemti, Leistungsurs Aufgbenstellung: Gegeben ist die Funtion f mit Ein Teil des Grphen von f ist für 0,0 t ft () = t e, t IR. 0 t 5 m Ende der Aufgbe uf Seite

Mehr

Multiplikative Inverse

Multiplikative Inverse Multipliktive Inverse Ein Streifzug durch ds Bruchrechnen in Restklssen von Yimin Ge, Jänner 2006 Viele Leute hben Probleme dbei, Brüche und Restklssen unter einen Hut zu bringen. Dieser kurze Aufstz soll

Mehr

Großübung zu Kräften, Momenten, Äquivalenz und Gleichgewicht

Großübung zu Kräften, Momenten, Äquivalenz und Gleichgewicht Großübung u Kräften, omenten, Äuivlen und Gleichgewicht Der Körper Ein mterielles Teilgebiet des Universums beeichnet mn ls Körper. Im llgemeinen sind Körper deformierbr. Sonderfll strrer Körper (odellvorstellung)

Mehr

Übungsblatt 2 Musterlösung

Übungsblatt 2 Musterlösung Numerik gewöhnlicher Differentilgleichungen MA234 - SS6 Übungsbltt 2 Musterlösung Funktion s k : [,b] R ist ein Spline vom Grd k, bezüglich der Knoten x,...,x n, flls i) s k C k ([,b]), ii) s k [xj,x j+

Mehr

Anforderungsniveau Prüfungsteil Sachgebiet digitales Hilfsmittel erhöht B Analysis CAS

Anforderungsniveau Prüfungsteil Sachgebiet digitales Hilfsmittel erhöht B Analysis CAS Gemeinsme Abiturufgbenpools der Länder Aufgbensmmlung Aufgbe für ds Fch Mthemtik Kurzbeschreibung Anforderungsniveu Prüfungsteil Schgebiet digitles Hilfsmittel erhöht B Anlysis CAS 1 Aufgbe 1 Gegeben ist

Mehr