Initiative Messeerfolg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Initiative Messeerfolg"

Transkript

1 Online-Training Messevorbereitung Modul 1 Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 14. Oktober 2014 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Spielwarenmesse 2015 Initiative Messeerfolg 1

2 Agenda Moderator Daniel Gundelach Abteilungsleiter Messeconsulting Meplan GmbH (Partnerunternehmen der Spielwarenmesse eg) Kernkompetenzen Meplan GmbH Messestände - Konventionelle Bauweise - Mischbauweise - Systemstände Beratung zu Messeauftritten und Projektunterstützung - Messekonzeption - Besuchermarketing - Messetraining - Leadmanagement - Evaluation des Messeerfolgs 2

3 Agenda Inhalt Projektplanung Messeziele Messebotschaft Budgetplanung Informationsquellen Fragen können jederzeit über das Control-Panel gestellt werden. 3

4 Projektplanung Projektplanung 4

5 Projektplanung Nach der Anmeldung wie geht es jetzt weiter? Messeziele definieren Projektplan erstellen Regelmäßige Projektmeetings planen Kick-Off Meeting Zuständigkeiten klären (wer macht was bis wann) Meilensteine als wichtige Projekteckpfeiler festlegen Zeitliche Planung (Deadlines, ) 5

6 Projektplanung Projektplanung (Beispiel MS Project, Gantt Diagramm) 6

7 Projektplanung Projektplanung (Beispiel Excel) 7

8 Projektplanung Fünf Erfolgsfaktoren der Messeplanung Einbeziehen von Feedback der vergangenen Messen Vorbereitung der Messenachbereitung Planen Sie im Vorfeld der Messe die Organisation der vertrieblichen Nachbereitung Nutzung der Messe als Informationsplattform Intensive Recherche im Vorfeld der Messe, Zeiten für die Recherche blocken Regelmäßige Kontrolle des Projektfortschritts Geben Sie alles dafür, dass der Besucher vor der Messe auf Sie aufmerksam wird und Sie auf seiner Liste hat 8

9 Messeziele Messeziele 9

10 Messeziele Warum ist es wichtig, klare und messbare Messeziele festzulegen? Messeziele ermöglichen eine klare und durchgängige Messekommunikation einen Leitfaden für alle Messeaktivitäten eine Erfolgskontrolle nach der Messe Eine solide Basis für Ihren Messeauftritt! 10

11 Messeziele Messeziele die Basis für Ihren Messeerfolg Messestand Evaluation des Erfolgs Messeziele Marketingmaßnahmen Stand- personal Briefing von Dienstleistern Messebotschaft Catering 11

12 Messeziele Welche Ziele können mit einer Messebeteiligung erreicht werden? Gewinnung neuer Kunden Gewinnung neuer Partner und Mitarbeiter Vorstellung neuer Produkte, Dienstleistungen, Technologien Steigerung des Bekanntheitsgrades von Unternehmen, Marke und Produkten Pflege von Geschäftskontakten zu Kunden, Partnern und der Presse Marktforschung Setzen Sie sich konkrete Ziele! Legen Sie bereits am Anfang fest wie Sie die Zielerreichung messen! 12

13 Messeziele Wo finde ich Orientierungshilfen? Quelle: Auma 13

14 Messeziele Welche Ziele verfolgen Messeaussteller? Quelle: Auma 14

15 Messeziele Welche Ziele verfolgen Besucher? Quelle: Auma 15

16 Messebotschaft Messebotschaft 16

17 Messebotschaft Warum braucht mein Unternehmen eine Messebotschaft? Die Messebotschaft spricht die Zielgruppe direkt an und weckt Interesse ermöglicht eine durchgängige Messekommunikation erleichtert die Wiedererkennung auf der Messe dient als Leitfaden für alle Messebeteiligten Voraussetzung: Alle Beteiligten kommunizieren die selbe Messebotschaft! 17

18 Messebotschaft Worauf baut meine Messebotschaft auf? Messeziele Zielgruppen Eigene Produkte / Leistungen Messebotschaft Weitere Marketingmaßnahmen Alleinstellungsmerkmale Kommunikation der Wettbewerber 18

19 Messebotschaft Wie lauten die vier goldenen Regeln der Messebotschaft? Auf den Punkt kurz und knapp max. 3-7 Wörter Integriert Integration in gesamte Messekommunikation Durchdacht Abgestimmt auf Unternehmen, Produkte/Leistungen, Messeziele, Zielgruppe Ansprechend Emotionale Ansprache, Verwendung von Bildsprache 19

20 Budgetplanung Budgetplanung 20

21 Budgetplanung Aus welchen Positionen setzt sich mein Budget zusammen? Detaillierte Informationen zu den einzelnen Kostenpositionen im MesseNutzenCheck unter Quelle: Auma 21

22 Budgetplanung Aus welchen Positionen setzt sich mein Budget zusammen? Standbau/-ausstattung/-gestaltung (39%) Gestaltung (Planung, kreativer Entwurf) Standbau (Auf- und Abbau, Standmaterial, Miete, Abschreibungen) Standausstattung (u.a. Möbel, Teppich, Beleuchtung, Küchenausstattung, audiovisuelle Medien, Präsentationstechnik, Pflanzen, Standbeschriftung/-displays, Grafik, Dekoration) Personal/Reisekosten (21%) Sämtliche Personalkosten (inkl. Spesen und Honorare), Hostessen, Dolmetscher, Hilfskräfte, etc. Hotel und Reisekosten für diesen Personenkreis Bewirtungskosten außerhalb des Standes Quelle: Auma 22

23 Budgetplanung Aus welchen Positionen setzt sich mein Budget zusammen? Grundkosten (20%) Standmiete Energie- und Wasserkosten Andere Grundkosten (u.a. Ausstellerausweise, Parkscheine) Standservice und Kommunikation (12%) Standservice (u.a. Besucherbewirtung) Kommunikation (u.a. Einladungen, Drucksachen, Katalogeintragung, Direktwerbung, Mailings, Pressemappen, Anzeigen, Übersetzungen, Eintrittsgutscheine für Besucher, Werbegeschenke) Telefon, Fax, Internet Quelle: Auma 23

24 Budgetplanung Aus welchen Positionen setzt sich mein Budget zusammen? Andere Kosten (5%) Schulung und Training Messebezogene Kosten anderer Abteilungen (u.a. Marktforschung, Exponate) Sonstige Kosten Transport, Handling und Entsorgung (3%) Transport und Handling (u.a. Leergutlagerung, Versicherung, Zoll) Entsorgungskosten Quelle: Auma 24

25 Informationsquellen Informationsquellen 25

26 Informationsquellen Wo finde ich Orientierungshilfen? Checklisten für Ihre Messebeteiligung Messe Guide 2014/2015 RedPaper: Kundeneinladung Organisatorisches: 26

27 Onlinetraining Weitere Webinare für Ihren Messeerfolg Für Ihre optimale Vorbereitung wartet eine kostenfreie Webinar-Reihe mit allen relevanten Inhalten rund um Messevorbereitung, -durchführung und -nachbereitung auf Sie. Sichern Sie sich jetzt schon einen der Plätze in den folgenden Modulen: Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen Dienstag, , 10 Uhr Messestandgestaltung Mit der richtigen Idee überzeugen Donnerstag, , 14 Uhr Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren Mittwoch, , 14 Uhr Verhalten & Kommunikation auf dem Messestand Das Messegespräch als Erfolgsfaktor Mittwoch, , 14 Uhr Messenachbereitung Nach der Messe ist "Erntezeit" Dienstag, , 14 Uhr 27

28 Kontakt Meplan GmbH Daniel Gundelach Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Copyright: Any draft documents, plans, drawings, production and assembly documents as well as the design and concept description all remain our intellectual property. The customer is not entitled without our consent to copy the documents generated as a result, use them for his or her own purposes or pass them on to third parties. Nor is he or she entitled to build structures subsequently on the basis of them in the absence of any agreement to the contrary. 28

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 19.10.2016 1 Organisatorisches Control Panel 2 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen

Mehr

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 02.11.2016 1 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen der Messe

Mehr

Wir bieten Ihnen sorgenfreie Erlebnisse. Messemanagement

Wir bieten Ihnen sorgenfreie Erlebnisse. Messemanagement Messemanagement Sie wollen Ihr Anliegen und Ihre Ziele durch einen Messeauftritt eindrucksvoll und nachhaltig ins Licht der Öffentlichkeit und in die Herzen Ihrer Gäste bringen? Sie suchen für die im Rahmen

Mehr

Basiswissen Public Relations

Basiswissen Public Relations Robert Deg Basiswissen Public Relations Professionelle Presseund Öffentlichkeitsarbeit in VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhalt Einleitung 11 Kapitel 1: Vorüberlegungen 15 Was ist Public Relations?

Mehr

Modul Marketing im Rahmen der Ausbildung HSO Bern Folienset

Modul Marketing im Rahmen der Ausbildung HSO Bern Folienset MARKETING Modul Marketing im Rahmen der Ausbildung HSO Bern Folienset 7 13.02.2015 1 Lehr- und Hilfsmittel Der Unterricht basiert insbesondere auf folgendem Lehrmittel: 1. Marketing für das Höhere Wirtschaftsdiplom,

Mehr

ZAHNARZTPRAXIS ONLINE-MARKETING FÜR IHRE. Schließen Sie Ihre Marketinglücke und positionieren Sie sich modern und professionell online.

ZAHNARZTPRAXIS ONLINE-MARKETING FÜR IHRE. Schließen Sie Ihre Marketinglücke und positionieren Sie sich modern und professionell online. ONLINE-MARKETING FÜR IHRE ZAHNARZTPRAXIS Schließen Sie Ihre Marketinglücke und positionieren Sie sich modern und professionell online. ZAHNARZT-ONLINE-ERFOLG.DE DIE ZUKUNFT IST DIGITAL Die zunehmende

Mehr

INFORMATIONS- UND VERKAUFSMESSE ONLINE IHRE VORTEILE

INFORMATIONS- UND VERKAUFSMESSE ONLINE IHRE VORTEILE INFORMATIONS- UND VERKAUFSMESSE ONLINE IHRE VORTEILE Kunden und Interessenten nehmen Sie plötzlich aus einer anderen Perspektive wahr Sie stellen einzig Ihr Unternehmen und Ihre Angebote in den Vordergrund

Mehr

Kunde XXX. Firma. Kunde XXX. FAQ für Berater /

Kunde XXX. Firma. Kunde XXX. FAQ für Berater / Kunde XXX Kunde XXX Firma FAQ für Berater 1 FAQ s für PSI Berater zur Zielgruppenerweiterung der PSI 2017 1. Wann findet die PSI Messe im Jahr 2017 statt? 10. 12.01.2017 2. Welche Messelaufzeit hat die

Mehr

Intercom erfrischend anders! 2016 Intercom Die Veranstaltungsagentur 1

Intercom erfrischend anders! 2016 Intercom Die Veranstaltungsagentur 1 Intercom erfrischend anders! 1 Unsere Erfahrung macht Ihren Erfolg Wir machen Live Communication seit 1963! Wir schaffen seit fünf Jahrzehnten unvergessliche Erlebnisse mit der Expertise von über 15.000

Mehr

Marktpotenzial Schuhe Europa Onlinemesse:

Marktpotenzial Schuhe Europa Onlinemesse: Marktanalyse Schuhhandel Deutschland: 1. Laut Marktforschern von marketmedia24 liegt der prognostizierte Gesamtmarkt bei 8,69 Milliarden Euro. 2. Es gibt einen kompletten Zuwachs in allen Schuhsegmenten

Mehr

KOOPERATION VON FRONIUS & LOXONE. Fronius International GmbH Solar Electronics Division Froniusplatz Wels

KOOPERATION VON FRONIUS & LOXONE. Fronius International GmbH Solar Electronics Division Froniusplatz Wels KOOPERATION VON FRONIUS & LOXONE Fronius International GmbH Solar Electronics Division Froniusplatz 1 4600 Wels WAS IST DER LOXONE MINISERVER? / SPS-basierte Lösung zur Steuerung von Licht, Beschattung,

Mehr

Christkindlesmarkt und VIP-Hospitality 1. FC Nürnberg 1. FC Kaiserslautern

Christkindlesmarkt und VIP-Hospitality 1. FC Nürnberg 1. FC Kaiserslautern Christkindlesmarkt und VIP-Hospitality 1. FC Nürnberg 1. FC Kaiserslautern Ein SPORTFIVE Angebot, Nürnberg, 07.11.2011 Christkindlesmarkt und VIP-Hospitality 1. FC Nürnberg 1. FC Kaiserslautern Ein SPORTFIVE

Mehr

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"...

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on det... The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"... Knudsen, Finn; Mumford, David pp. 19-55 Terms and Conditions The Göttingen State and University Library provides access

Mehr

Projektmanagement. Microsoft Project 2013 Ressourcenmanagement. Version: 2.0 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan

Projektmanagement. Microsoft Project 2013 Ressourcenmanagement. Version: 2.0 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan Projektmanagement Microsoft Project 2013 Ressourcenmanagement Version: 2.0 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan Einleitung Lernziel: Sie können Ressourcen in den MS Project Plan einfügen und den Vorgängen zuweisen!

Mehr

Frankfurt am Main

Frankfurt am Main Internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft: Verarbeiten, Verpacken, Verkaufen Frankfurt am Main 4. 9. 5. 2013 Erfolgszahlen und Fakten 2010 Die IFFA eröffnet neue Perspektiven. Tradition und innovative

Mehr

NEO Nachmittags-Programm April 2016 NEO afternoon-courses April 2016

NEO Nachmittags-Programm April 2016 NEO afternoon-courses April 2016 Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert,

Mehr

UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0

UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0 UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0 Innovation Day, 25.8.2016 Prof. Dr. Roman Hänggi Rapperswil, August 2016 Agenda Industrie 4.0 Chancen & Risiken Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten Initiative Digitales Lab an

Mehr

Veranstaltungen und Events perfekt organisieren

Veranstaltungen und Events perfekt organisieren Fachseminar Veranstaltungen und Events perfekt organisieren Ihr Veranstaltungs-Leitfaden von A-Z Veranstaltungslink Programminhalt 1. Tag: Events, Konferenzen, Tagungen, Messen und Jubiläen professionell

Mehr

Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise

Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise Die Messe ist die höchste Konzentration von Angebot und Nachfrage, auf engstem Raum und in kürzester Zeit. Sie ist ein Spiegelbild des Marktes. Hier

Mehr

Soldaten der Bundeswehr

Soldaten der Bundeswehr Soldaten der Bundeswehr einfach & effektiv erreichen. Die große Online-Soldatenmesse Mit über 6.000 Besuchern ist die SOLDATA das größte überregionale Event für aktive und ehemalige Soldaten der Bundeswehr.

Mehr

INTERLOG 2009 Innovative Logistik DAS Top-Event der Branche

INTERLOG 2009 Innovative Logistik DAS Top-Event der Branche INTERLOG 2009 Innovative Logistik DAS Top-Event der Branche Innovative Logistik als Imageträger Zeige mir dein Outfit, und ich sage dir, wer du bist! Mit dem neuen Vermarktungskonzept macht sie zu einem

Mehr

Oktober 2016 MOC Veranstaltungscenter München. Marketing- Toolbox. Aussteller-Kommunikation vor, während und nach der Messe

Oktober 2016 MOC Veranstaltungscenter München. Marketing- Toolbox. Aussteller-Kommunikation vor, während und nach der Messe 26.-27. Oktober 2016 MOC Veranstaltungscenter München Marketing- Toolbox Aussteller-Kommunikation vor, während und nach der Messe Viele Wege führen auf die Messe Ob Stammkundenpflege, Neukundengewinnung

Mehr

Projekt Umstieg auf Office Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011

Projekt Umstieg auf Office Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011 Projekt Umstieg auf Office 2010 Besprechung zum Projektstart am 7. Juli 2011 Agenda Als Text Die fünf Erfolgsfaktoren Die vier Phasen des Projekts Wichtige Termine Entwurf der Kostenplanung 2 Agenda Als

Mehr

Team- und Vorgangsmanagement

Team- und Vorgangsmanagement Team- und Vorgangsmanagement Inhalt Was ist das Team- und Vorgangsmanagement? Hindernisse für effiziente Zusammenarbeit Was ist ein Vorgang? Kontakte im Vorgang Aufgaben im Vorgang Aufgabensets für Checklisten

Mehr

Unabhängige Informationen rund um die betriebliche Altersvorsorge

Unabhängige Informationen rund um die betriebliche Altersvorsorge Unabhängige Informationen rund um die betriebliche Altersvorsorge Das Webmagazin Das Webmagazin deutsche-betriebsrente.de informiert sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer über Altersvorsorge im Allgemeinen

Mehr

Stundenzettel detailliert - Andreas Dietmann Juli 2016

Stundenzettel detailliert - Andreas Dietmann Juli 2016 Stundenzettel detailliert - Andreas Dietmann Juli 2016 Andreas Dietmann (Geschäftsführung und Grafiker) Übersicht Erfassungszeitraum: 01.07.2016 bis 29.07.2016 Gesamtarbeitszeit: 213:00 Stunden in 47 Zeiteinträgen

Mehr

LEICHTE SPRACHE. Ira Freigang.

LEICHTE SPRACHE. Ira Freigang. LEICHTE SPRACHE Ira Freigang www.stz-pankow.de inklusion@stz-pankow.de REGELN FÜR LEICHTE SPRACHE - TEXTE Sie dürfen einen Text beim Übersetzen in Leichte Sprache verändern. Inhalt und Sinn müssen aber

Mehr

Prüfungsvorbereitungskurs für Veranstaltungskaufleute

Prüfungsvorbereitungskurs für Veranstaltungskaufleute Prüfungsvorbereitungskurs für Veranstaltungskaufleute Kursangebot Leistungen Kursaufbau und -inhalte Termine Stand: 29.11.2010 Prüfungsvorbereitungskurs für Veranstaltungskaufleute 2 Kursangebot Die Prüfungsvorbereitungskurse

Mehr

Rezepte für Konzepte Das Kommunikationskonzept: 3. Der operative Block

Rezepte für Konzepte Das Kommunikationskonzept: 3. Der operative Block schmidbauer. kommunikation mit konzept Rezepte für Konzepte Das Kommunikationskonzept: 3. Der operative Block schmidbauer. kommunikation mit konzept Jedes Konzept besteht aus 3 Blöcken Analytischer Block

Mehr

Analyse typischer Fehler bei der Antragstellung Bonn, Brigitte Ulamec, DLR, NKS Raumfahrt

Analyse typischer Fehler bei der Antragstellung Bonn, Brigitte Ulamec, DLR, NKS Raumfahrt Analyse typischer Fehler bei der Antragstellung Bonn, 22.06.2010 Brigitte Ulamec, DLR, NKS Raumfahrt Brigitte Ulamec DLR, Nationale Kontaktstelle Raumfahrt 1 Überblick: Prozess der Bewertung eines Antrages

Mehr

Ihre individuelle Produktgestaltung. Stand Februar 2011

Ihre individuelle Produktgestaltung. Stand Februar 2011 Customized Design Ihre individuelle Produktgestaltung Stand Februar 2011 The information contained in this document has been carefully researched and is, to the best of our knowledge, accurate. However,

Mehr

Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation

Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation 06.03.2015 Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation Bei einigen EPCOS DeltaCap TM Leistungskondensatoren der Baureihen B32300A* und B32303A* für die Blindleistungskompensation

Mehr

LOKALRUNDFUNKTAGE Sponsorenpakete & Preise

LOKALRUNDFUNKTAGE Sponsorenpakete & Preise LOKALRUNDFUNKTAGE 2015 Sponsorenpakete & Preise ALLGEMEINE INFORMATIONEN Die Lokalrundfunktage bieten Ihnen als Sponsor zahlreiche Möglichkeiten, sich einem interessierten Fachpublikum optimal zu präsentieren.

Mehr

Dienstleistungen. für erfolgreiche deutsch-ungarische Geschäfte.

Dienstleistungen. für erfolgreiche deutsch-ungarische Geschäfte. Dienstleistungen für erfolgreiche deutsch-ungarische Geschäfte Das Dienstleistungsangebot der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer www.duihk.hu Auszug aus dem Dienstleistungskatalog der DUIHK

Mehr

Büro 4.0 Live Szenarien

Büro 4.0 Live Szenarien Büro 4.0 Live Szenarien IT & Business 2016 4. Oktober bis 6. Oktober 2016 in Stuttgart Ein Angebot für VOI-Mitglieder und andere interessierte Unternehmen IT & Business 2016 Die IT & Business als Fachmesse

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Projektleiter

Ausbildung zum zertifizierten Projektleiter Können macht den Unterschied. Um ein Projekt erfolgreich zu leiten, brauchen Sie Wissen und Können. Sie müssen nicht nur entscheiden, welche Methode hilfreich ist, sondern diese auch kompetent im Team

Mehr

Stuttgart Hamburg München Rhein-Ruhr in Essen NEU. Die Messe rund ums Kind

Stuttgart Hamburg München Rhein-Ruhr in Essen NEU. Die Messe rund ums Kind Hamburg 22. 24.03.2013 NEU Rhein-Ruhr in Essen 24. 26.05.2013 München 25. 27.10.2013 Stuttgart 22. 24.11.2013 Die Messe rund ums Kind Die ist das Marketing-Instrument für Ihren Erfolg in 2013 Das Erfolgsrezept

Mehr

Die MK-Tools-Service GmbH wurde 2001 von Helmut Miller und

Die MK-Tools-Service GmbH wurde 2001 von Helmut Miller und 2013/2014 Die MK-Tools-Service GmbH wurde 2001 von Helmut Miller und Stephan Kinateder als Nachschärfbetrieb für Vollhartmetall- Werkzeuge gegründet. Durch konsequenten Einsatz neuster Technologie konnten

Mehr

Webinare & Trainings. Schulungsplan der dc Academy 2017

Webinare & Trainings. Schulungsplan der dc Academy 2017 Webinare & Trainings Schulungsplan der dc Academy 2017 dc Academy Mit unseren Trainings & Webinaren bauen Sie wichtiges Know-how im Bereich E-Commerce auf! Unsere Bedienungs-, Know-how- und Entwicklungstrainings

Mehr

25. August Das Briefing als Basis für gelungene Markt-Kommunikation

25. August Das Briefing als Basis für gelungene Markt-Kommunikation 25. August 2009 Das Briefing als Basis für gelungene Markt-Kommunikation Jörg Riedel Trainer, Texter, Betriebswirt riedel.txt Identitätsfinder Erik Wankerl Strategic Planner & Creative Director red pepper

Mehr

1. AMB Expertenlounge auf der AMB in Stuttgart September 2016 Galerie in Halle 6

1. AMB Expertenlounge auf der AMB in Stuttgart September 2016 Galerie in Halle 6 1 1. AMB Expertenlounge auf der AMB in Stuttgart 13. 17. September 2016 Galerie in Halle 6 2 Ausgangssituation Die AMB ist 2016 die Nummer 1 der Werkzeugmaschinenmessen in Deutschland Die Messe ist bis

Mehr

Wie kommen wir in die Zeitung?

Wie kommen wir in die Zeitung? Barbara Brecht-Hadraschek Wie kommen wir in die Zeitung? Erfolgreiche Pressearbeit für Hotel und Gastronomie 3 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Datenblatt. Gerade Verschraubung Straight Connector IP 68. A mit montiertem O-Ring Connector body with mounted o-ring B B = Tülle Ferrule

Datenblatt. Gerade Verschraubung Straight Connector IP 68. A mit montiertem O-Ring Connector body with mounted o-ring B B = Tülle Ferrule atenblatt P 68 Straight onnector eschreibung Werkstoff Nr.: - Gehäuse ichtungen Temperaturbereich ichtigkeit iscription Messing vernickelt TPE - bis +1 P68 nach EN 605 Aufbau Verschraubungsgehäuse mit

Mehr

Produktänderung Ersatz von EPCOS 3-Elektroden-Ableitern der EZ-Serie

Produktänderung Ersatz von EPCOS 3-Elektroden-Ableitern der EZ-Serie 20.02.2015 Produktänderung Ersatz von EPCOS 3-Elektroden-Ableitern der EZ-Serie EPCOS 3-Elektroden-Ableiter der EZ-Serie, die bisher in Xiaogan, China, gefertigt wurden, werden durch modifizierte Typen

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing? 2 Wie betreibt man erfolgreiches Content Marketing?

Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing? 2 Wie betreibt man erfolgreiches Content Marketing? Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing?.... 1 1.1 Warum das alte Marketing immer weniger funktioniert.... 1 1.2 Warum Content Marketing nachhaltig ist und sich langfristig auszahlt.... 2 1.2.1 Content

Mehr

Grundlagen-Workshop. für. Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept

Grundlagen-Workshop. für. Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept für Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept Stephan Nestel, M.A. Flurstr. 23 90765 Fürth +49 (0)911-71 21 44 14 +49 (0)170-87 59 600 kontakt@stephan-nestel.de www.stephan-nestel.de Inhalt Zum Workshop...

Mehr

Fundraising ein Einstieg für kleine Vereine & Initiativen. Studientagung Fundraising für Umwelt und Entwicklung 2011

Fundraising ein Einstieg für kleine Vereine & Initiativen. Studientagung Fundraising für Umwelt und Entwicklung 2011 Fundraising ein Einstieg für kleine Vereine & Initiativen Studientagung Fundraising für Umwelt und Entwicklung 2011 1. Fundraising- was ist das? 2. Fundraising-Methoden / Instrumente 3. Zielgruppen 4.

Mehr

Groß mit kleinem Budget Marketing und PR für Existenzgründer

Groß mit kleinem Budget Marketing und PR für Existenzgründer Groß mit kleinem Budget Marketing und PR für Existenzgründer rw konzept GmbH Agentur für Unternehmenskommunikation Köln Berlin Köln, 2. Juli 2010 Seite 1 rw konzept Wer wir sind rw konzept, Agentur für

Mehr

EINE ERFOLGSGESCHICHTE

EINE ERFOLGSGESCHICHTE EINE ERFOLGSGESCHICHTE SSAB 500 % MEHR LEADS DURCH NEUE INTERNATIONALE WEBSITE Erfahren Sie, wie SSAB das digitale Benutzererlebnis verbessert und die Lead-Generierung um 500 % gesteigert hat. Mit seiner

Mehr

Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie. Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG

Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie. Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG Berlin, 11. März 2011 Definition Image Unter Image versteht

Mehr

Nürnberg Feb Starten Sie durch

Nürnberg Feb Starten Sie durch Nürnberg 1. 6. Feb 2017 Starten Sie durch Ihre Spielwarenmesse 2017 Hier kommen die internationalen Spielwarenmärkte zusammen: Bekannte Marken, trendige Start-Ups, Einkäufer großer Ketten, unabhängige

Mehr

Kooperationsangebot. Werden Sie Partner des DGNB Architekten-Rundgangs auf der ISH 2017!

Kooperationsangebot. Werden Sie Partner des DGNB Architekten-Rundgangs auf der ISH 2017! Kooperationsangebot Werden Sie Partner des DGNB Architekten-Rundgangs auf der ISH 2017! Messe Frankfurt 14. 18. März 2017 DGNB Architekten-Rundgang: Nachhaltigkeit planen mit den passenden Konzepten und

Mehr

Systemdenken und Gestaltungsmethodik Dokumentation

Systemdenken und Gestaltungsmethodik Dokumentation Systemdenken und Gestaltungsmethodik Dokumentation Prof. Dr.-Ing. Stefan Brunthaler TFH Wildau 2007ff Master Telematik Einige Grund-Tatsachen... Entwickler wollen nicht dokumentieren Anwender wollen nicht

Mehr

Präsentationstipps von Dr. Gudrun Fey

Präsentationstipps von Dr. Gudrun Fey http://office-roxx.de/2016/01/07/ueberzeugend-praesentieren/ Christoph Schneider, 7. Januar 2016 Präsentationstipps von Dr. Gudrun Fey Wie eine Präsentation psychologisch und taktisch klug aufgebaut wird

Mehr

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version)

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) ALL1688PC Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) Benutzerhandbuch Legal Notice 2011 All rights reserved. No part of this document may be reproduced, republished,

Mehr

Die Kontaktmesse. Automobilwirtschaft. der. Ausstellerinformationen. Donnerstag, 24. November für Unternehmen und Studierende

Die Kontaktmesse. Automobilwirtschaft. der. Ausstellerinformationen. Donnerstag, 24. November für Unternehmen und Studierende Donnerstag, 24. November 2016 10:00 bis 16:00 Uhr im Kongresszentrum K3N Nürtingen Die Kontaktmesse für Unternehmen und Studierende der Automobilwirtschaft Ausstellerinformationen Veranstalter & Ansprechpartner

Mehr

LEITFADEN FÜR BEWERBERiNNEN

LEITFADEN FÜR BEWERBERiNNEN ROMACT- Programm Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für den Programmteil Aufbau von Kapazitäten LEITFADEN FÜR BEWERBERiNNEN Checkliste: Ausgefülltes Antragsformular (gespeichert als Word- Dokument),

Mehr

DER KLEINE ZEITUNG VORTEILSCLUB ZAHLEN, DATEN, FAKTEN UND ERFOLGSBEISPIELE

DER KLEINE ZEITUNG VORTEILSCLUB ZAHLEN, DATEN, FAKTEN UND ERFOLGSBEISPIELE DER KLEINE ZEITUNG VORTEILSCLUB ZAHLEN, DATEN, FAKTEN UND ERFOLGSBEISPIELE DIE CLUBMITGLIEDSCHAFT WER IST VORTEILSCLUB-MITGLIED? Automatisch und kostenlos Mitglieder im Vorteilsclub sind: Alle Abonnenten,

Mehr

K Köln, 16. März Präsentieren Sie sich und die Metropolregion Köln/Bonn auf der

K Köln, 16. März Präsentieren Sie sich und die Metropolregion Köln/Bonn auf der Köln, 16. März 2015 Präsentieren Sie sich und die Metropolregion Köln/Bonn auf der K 2016 der weltweit bedeutendsten Messe für Kunststoff und Kautschuk in Düsseldorf (19.-26. Oktober 2016) Sehr geehrte

Mehr

Wiener Fahrradschau 2016 zusatzbestellliste

Wiener Fahrradschau 2016 zusatzbestellliste Wiener Fahrradschau 2016 zusatzbestellliste für aussteller Anbei finden Sie eine Auswahl der Zusatzbestellmöglichkeiten für die WIENER FAHRRADSCHAU 2016. Am Ende des Dokuments finden Sie ein Bestellformular,

Mehr

Wohnen Haus &Wohnen Die Auftrags-Messe rund ums Wohnen, Bauen und Leben

Wohnen Haus &Wohnen Die Auftrags-Messe rund ums Wohnen, Bauen und Leben www.hausundwohnen-koeln.de Haus & Haus & Wohnen 11. 14.11.2010 Haus &Wohnen Die Auftrags-Messe rund ums Wohnen, Bauen und Leben Haus&Wohnen: Die individuelle Gestaltung der eigenen vier Wände bleibt weiterhin

Mehr

1 Eine erste Betrachtung 2. 2 Angebotsstruktur Grundsätzliches Ständige Angebote Veranstaltungen 3. 3 Wirtschaftlichkeit 3

1 Eine erste Betrachtung 2. 2 Angebotsstruktur Grundsätzliches Ständige Angebote Veranstaltungen 3. 3 Wirtschaftlichkeit 3 Übersicht 1 Eine erste Betrachtung 2 2 Angebotsstruktur 2 2.1 Grundsätzliches 2 2.2 Ständige Angebote 2 2.3 Veranstaltungen 3 3 Wirtschaftlichkeit 3 3.1 Kostensituation 3 3.2 Personal- und Sachkosten 3

Mehr

Checkliste für die Messevorbereitung Wichtige Termine und Fristen

Checkliste für die Messevorbereitung Wichtige Termine und Fristen Checkliste für die Messevorbereitung Wichtige Termine und Fristen Termin / Frist Stichwort Details Ansprechpartner (Details siehe Seite 4/5) April Anmeldung Standfläche Anmeldeunterlagen werden versendet.

Mehr

Planung und Vorbereitung einer erfolgreichen Messeteilnahme die Entscheidung

Planung und Vorbereitung einer erfolgreichen Messeteilnahme die Entscheidung Planung und Vorbereitung einer erfolgreichen Messeteilnahme die Entscheidung Hendrik Hochheim 15. September 2016, DUIHK Budapest www.auma.de 1 800 Jahre Messetradition www.auma.de 2 www.auma.de 3 www.auma.de

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Course Catalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Course Catalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Course Catalog 2 Table Of Contents a. Locations... 3 1. Teamführung... 4 i. Grundlagen der Teamführung... 4 ii. Grundlagen der Teamführung...6 iii. Qualifizierte

Mehr

LOKALRUNDFUNKTAGE. Sponsorenpakete & Preise JAHRE

LOKALRUNDFUNKTAGE. Sponsorenpakete & Preise JAHRE LOKALRUNDFUNKTAGE 2017 Sponsorenpakete & Preise JAHRE ALLGEMEINE INFORMATIONEN Die Lokalrundfunktage bieten Ihnen als Sponsor zahlreiche Möglichkeiten, sich einem interessierten Fachpublikum optimal zu

Mehr

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de Overview

Mehr

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Internet of Things (IoT) Checkliste Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Sie haben Visionen oder konkrete Ideen, wie Sie Ihr Unternehmen digitalisieren und Ihre Dinge vernetzen, wissen aber

Mehr

WCF RIA Services Datengetriebene Apps. Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG

WCF RIA Services Datengetriebene Apps. Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG WCF RIA Services Datengetriebene Apps Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG Thomas Claudius Huber.NET Senior Consultant @Trivadis Basel Spezialisiert auf Silverlight und WPF Autor der umfassenden

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Herzlich willkommen zum Workshop Adidas, McDonalds, Mercedes und ich? - Die Führungskraft als Personenmarke Programm Begrüßung/ Vorstellung Einführung in das Thema Arbeitsgruppen Zusammentragung der Ergebnisse

Mehr

Checkliste für die Hochzeit

Checkliste für die Hochzeit Checkliste für die Hochzeit Brautpaar Ca. 1 Jahr vorher Familie und Freunde über die Hochzeit informieren Trauzeugen ansprechen Hochzeitsordner anlegen, in dem alle Informationen und Rechnungen gesammelt

Mehr

DIE PARTY NACH MESSESCHLUSS

DIE PARTY NACH MESSESCHLUSS Der Ampelmann ist eine eingetragene Marke der AMPELMANN GmbH, www. ampelmann de. DIE PARTY NACH MESSESCHLUSS www.hr-feierwerk.de Seien Sie am Abend des ersten Messetages unser Gast beim Top-Event #HR_Feierwerk.

Mehr

DIE DIGITALE ERGÄNZUNG IHRER VERANSTALTUNGEN

DIE DIGITALE ERGÄNZUNG IHRER VERANSTALTUNGEN DIE DIGITALE ERGÄNZUNG IHRER VERANSTALTUNGEN Veranstaltungen sind seit je her Marktplatz für Kommunikation und Interaktion. Die Digitalisierung hat auch in diesem Bereich Einzug gehalten. Stetig steigt

Mehr

Hochzeits Checkliste Monate vor der Hochzeit

Hochzeits Checkliste Monate vor der Hochzeit Hochzeits Checkliste 12-8 Monate vor der Hochzeit Stilistik & Zeitraum für die Hochzeit bestimmen Erste Gästeliste erstellen Budget festlegen Datum & Location festlegen/ buchen Datum & Uhrzeit Trauung

Mehr

Modulentwicklung in der Weiterbildung im Bereich Embedded Systems

Modulentwicklung in der Weiterbildung im Bereich Embedded Systems Freiräume für wissenschaftliche Weiterbildung Modulentwicklung in der Weiterbildung im Bereich Embedded Systems Unsere Leistungen für Sie Albert-Ludwigs-Universität Freiburg In Kooperation mit Modulentwicklung

Mehr

MARKETING SERVICE GUIDE 2016 SCAN2LEAD LEAD TRACKING

MARKETING SERVICE GUIDE 2016 SCAN2LEAD LEAD TRACKING MARKETING SERVICE GUIDE 2016 SCAN2LEAD LEAD TRACKING ** Abbildungen können vom Original abweichen. SPONSOREN: INTERGEO 1 Für das Lead Tracking kann der Aussteller aus verschiedenen Optionen wählen, die

Mehr

Rick s side mount license plate bracket. Kennzeichenträger seitlich

Rick s side mount license plate bracket. Kennzeichenträger seitlich Rick s side mount license plate bracket Kennzeichenträger seitlich Rick s license plate bracket kit Kennzeichenleuchte LED mit EG -Zulassung Gehäuse Alu CNC gefräst License plate light, LED with EC-homologation,

Mehr

Hinter dem Spiegel oder Online.

Hinter dem Spiegel oder Online. Hinter dem Spiegel oder Online. MWResearch GmbH, 2013 web: www.mwresearch.de fon: +49 40 65 80 06 0 email: info@mwresearch.de . Gruppendiskussionen sind die ideale Umgebung, um tiefer liegende Motivationen

Mehr

Additional information to the market launch ellk 92 LED 400/800: Pre-equipping with ellk 92 LED ready luminaires

Additional information to the market launch ellk 92 LED 400/800: Pre-equipping with ellk 92 LED ready luminaires ExLeader 14_388_LG July 31 2014 Additional information to the market launch ellk 92 LED 400/800: Pre-equipping with ellk 92 LED ready luminaires During the introduction phase of the new linear Ex-LED luminaires

Mehr

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Copyright 016 Lexmark. All rights reserved. Lexmark is a trademark of Lexmark International, Inc., registered in the U.S. and/or other countries. All other trademarks

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Vorwort. Liebe Künstlerinnen und Künstler,

Vorwort. Liebe Künstlerinnen und Künstler, Vorwort Liebe Künstlerinnen und Künstler, seit der Verein den KunsTraum44 in der Breslauer Str. 44 als Domizil und Galerie in Betrieb genommen hat, gab es einige Neuerungen. Aus dem ursprünglich angedachten

Mehr

Mehr als eine Parabel Leistungssteigerung für Solarspiegel

Mehr als eine Parabel Leistungssteigerung für Solarspiegel Mehr als eine Parabel Leistungssteigerung für Solarspiegel Reproduction, use or disclosure to third parties without express authority is strictly forbidden. Reproduction, use or disclosure to third parties

Mehr

GALILEO Quick Reference Galileo Sign-on Keyword

GALILEO Quick Reference Galileo Sign-on Keyword GALILEO Quick Reference Galileo Sign-on Keyword Travelport / Galileo Deutschland GmbH Training Services Tel: +49 69 227 3670 Email: training.germany@travelport.com Jan-12 www.travelport.com/de SUMMARY

Mehr

Webinar Soziale Netzwerke

Webinar Soziale Netzwerke Die sozialen Netzwerke sind da wo sind Sie? Webinar Soziale Netzwerke Patric Prager Agentur Tatendrang, Köln 1 Ein kurzer Überblick 1. Was sind Soziale Netzwerke? 2. Fragen 3. Wie können Sie Soziale Netzwerke

Mehr

Jetzt geht es um SIE!

Jetzt geht es um SIE! Jetzt geht es um SIE! Interaktives Marketing-Seminar für Handwerk und Einzelhandel. Analyse. Strategie. Maßnahmen. Jedes Unternehmen muss heute in einem stetig wachsenden Wettbewerbsumfeld bestehen. Andere

Mehr

Grundwissen Lehrplan

Grundwissen Lehrplan Grundwissen Lehrplan Für den Bereich Krankenhaus und Pflege Leitfaden und Trainingsmaterial Grundwissen für das Arbeitsleben Kombiniertes Trainingvon Grundfertigkeiten und Kommunikaitonsfähigkeit für geringqualifizierte

Mehr

23. Mitteldeutscher Immobilientag 02.September Personal-Recruiting für kleinere und mittelständische Unternehmen der Immobilienwirtschaft

23. Mitteldeutscher Immobilientag 02.September Personal-Recruiting für kleinere und mittelständische Unternehmen der Immobilienwirtschaft 23. Mitteldeutscher Immobilientag 02.September 2016 Personal-Recruiting für kleinere und mittelständische Unternehmen der Immobilienwirtschaft Prof. Dr. Senatorin h.c. Susanne Ertle-Straub Inhaberin des

Mehr

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn!

Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Herzlich willkommen in der Stadt-Bibliothek Heilbronn! Bibliothek ist ein anderes Wort für Bücherei. Man spricht es so: Bi bli o tek. 1. Wo ist die Bibliothek? Der Eingang ist im Erd-Geschoss vom Theaterforum

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Ober bürger meister wahl in Mannheim am 14. Juni 2015 Erklärung in Leichter Sprache Seite 1 Sie lesen in diesem Heft: Seite Über Leichte Sprache... 3 Was macht der OB?... 4 Wen will

Mehr

C.WEGNER. public relations & more. das Mehr an Emotion. Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert

C.WEGNER. public relations & more. das Mehr an Emotion. Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert C.WEGNER public relations & more Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert das Mehr an Emotion Die Vision sie wissen wovon sie sprechen wir bringen das auf den Punkt Damit Ihre Unternehmensvision

Mehr

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1 Brandbook How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes Version 1.0.1 Content / Inhalt Logo 4 Icon 5 QR code 8 png vs. svg 10 Smokesignal 11 2 / 12

Mehr

IM GESCHICHTSTRÄCHTIGEN BONN. AUSSTELLERANMELDUNG Anfangsbuchstabe für die alphabetische Sortierung im Ausstellerverzeichnis:

IM GESCHICHTSTRÄCHTIGEN BONN. AUSSTELLERANMELDUNG  Anfangsbuchstabe für die alphabetische Sortierung im Ausstellerverzeichnis: Rücksendung des Formulars bitte bis 15. Februar 2017 an: Deutscher Apotheker Verlag INTERPHARM-Aussteller-Service Birkenwaldstraße 44 70191 Stuttgart Telefon: 07 11 / 25 82 401 Fax: 07 11 / 25 82 252 Email:

Mehr

ERP AUSWAHL UND EINFÜHRUNG Eine unendliche Geschichte

ERP AUSWAHL UND EINFÜHRUNG Eine unendliche Geschichte ERP AUSWAHL UND EINFÜHRUNG Eine unendliche Geschichte Der Weg zum richtigen System Die agile Umsetzung der Veränderungen Der Weg zum richtigen System Die agile Umsetzung der Veränderungen Warum Auswahl

Mehr

Der Kundenblog Ein innovatives Instrument

Der Kundenblog Ein innovatives Instrument Der Kundenblog Ein innovatives Instrument der Marktforschung UXHH Roundtable, 03.05.2010 eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Agenda Was erwartet Euch? Der Kundenblog was ist das überhaupt?

Mehr

Vertrauen schaffen. Kommunikationschancen entwickeln. Risiken beherrschen

Vertrauen schaffen. Kommunikationschancen entwickeln. Risiken beherrschen Vertrauen schaffen Kommunikationschancen entwickeln Risiken beherrschen Journalistisch geprägt und fair Als politischer Korrespondent und als News Editor habe ich immer wieder erfahren, dass es vier Voraussetzungen

Mehr

Aussteller- Typ I. Aussteller- Typ II

Aussteller- Typ I. Aussteller- Typ II Organisation für den 6. Internationalen Kongress und Fachmesse Gewerbegebiet 1 21397 Volkstorf Aussteller- Typ I Standart Standbau mit 3 Wänden, Blende inkl. Beschriftung, Teppich, Strom- und Wasseranschluss

Mehr

Neuigkeiten in Reporting Services 2016

Neuigkeiten in Reporting Services 2016 Neuigkeiten in Reporting Services 2016 The box is back Frank Geisler Data Platform MVP Our Sponsors Wer bin ich? CEO GDS Business Intelligence GmbH @FrankGeisler Chapter Leader PASS Chapter Ruhrgebiet

Mehr

Marketing. Quality Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen. Stand Januar 2016

Marketing. Quality  Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen. Stand Januar 2016 Quality E-Mail Potenzielle Kunden ohne Streuverlust erreichen E-Mail Marketing Stand Januar 2016 Adresse Prime Data AG Badenerstr. 13 CH-5200 Brugg www.primedata.ch Kontakt Tel. 056 544 52 00 contact@primedata.ch

Mehr