Frankfurter Integrationsstudie 2008

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Frankfurter Integrationsstudie 2008"

Transkript

1 Frankfurter Integrationsstudie 2008 Anhang Judith Halisch efms 2008 europäisches forum für migrationsstudien Institut an der Universität Bamberg Katharinenstraße 1 D Bamberg Tel Fax Leitung Prof. Dr. Friedrich Heckmann im Auftrag des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main

2 Impressum Herausgeber: Magistrat der Stadt Frankfurt am Main Dezernat für Integration Autorin: Judith Halisch europäisches forum für migrationsstudien Institut an der Universität Bamberg Druck und Verarbeitung: Druckerei Lauck GmbH, Flörsheim Bestellungen an oder Selbstabholung bei: Amt für multikulturelle Angelegenheiten Lange Str Frankfurt am Main Tel. 069 / Fax 069 / Internet: 1. Auflage November 2008 Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

3 Anhang Frankfurter Integrationsstudie 2008 efms 2008 europäisches forum für migrationsstudien Institut an der Universität Bamberg Katharinenstraße 1 D Bamberg Tel Fax Leitung Prof. Dr. Friedrich Heckmann

4 Anhang Tabellenverzeichnis Tabelle 1-1: Zuordnung der Bevölkerung nach Migrationsstatus beim Mikrozensus Tabelle 1-2: Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1960 bis Tabelle 1-3: Deutsche und Ausländer in Frankfurt am Main (absolut), Anteile der deutschen und ausländischen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung (in Prozent), Anteil der Frauen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe (in Prozent) 1995 bis Tabelle 1-4: Die Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt am Main und Stuttgart nach Staatsangehörigkeit 1995 bis Tabelle 1-5: Einwohner mit Hauptwohnung nach Migrationshinweis und Staatsangehörigkeit 2005 und Tabelle 1-6: Entwicklung der häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main 1980 bis Tabelle 1-7: Entwicklung der EU-Bürger in Frankfurt am Main nach Geschlecht 1997 bis Tabelle 1-8: Die Altersstruktur der Frankfurter Bevölkerung im nationalen Vergleich und mit Berlin sowie Hamburg 2006 (in Prozent) Tabelle 1-9: Verteilung der Bevölkerung von Frankfurt am Main nach Altersklassen und Staatsangehörigkeit 1999 und Tabelle 1-10: Frankfurter Bevölkerung nach Altersklassen und Migrationshinweis (absolut) und Anteil an der Gesamtbevölkerung (in Prozent) Tabelle 1-11: Billeter-Maß J für Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1998 bis Tabelle 1-12: Frauenanzahl der häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Frauen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe (in Prozent) 1995 bis Tabelle 1-13: Entwicklung der Lebendgeborenen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Optionsstatus (absolut) und jeweiliger Anteil an allen Lebendgeborenen (in Prozent) 1995 bis Tabelle 1-14: Entwicklung der allgemeinen Fruchtbarkeitsziffer nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main 1995 bis Tabelle 1-15: Ausländeranteil in den Stadtteilen von Frankfurt am Main Tabelle 1-16: Wanderungsvolumen und Gesamtwanderungsrate von Deutschen und Ausländern in Frankfurt am Main 1995 bis Tabelle 1-17: Außenwanderungsbilanz von Deutschen und Ausländern in Frankfurt am Main 1990 bis Tabelle 1-18: Außenwanderungsraten und Auslandswanderungsraten für Deutsche und Ausländer in Frankfurt am Main 1980 bis Tabelle 1-19: Zu- und Wegzüge von Deutschen nach Herkunfts- und Zielgebiet in Frankfurt am Main 1990 bis Tabelle 1-20: Zu- und Wegzüge von Ausländern nach Herkunfts- und Zielgebiet in Frankfurt am Main 1990 bis

5 Tabelle 1-21: Anteil der Auslandszu- und -wegzüge nach Staatsanghörigkeit an allen Außenwanderungen der jeweiligen Bevölkerungsgruppe 1995 bis 2006 (in Prozent) Tabelle 1-22: Zu- und Wegzüge in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunfts- und Zielgebiet 1995 bis Tabelle 1-23: Zu- und Wegzüge von Deutschen in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunfts- und Zielgebiet 1995 bis Tabelle 1-24: Zu- und Wegzüge von Ausländern in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunfts- und Zielgebiet 1995 bis Tabelle 1-25: Anteil der Frauen an den jeweiligen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis Tabelle 1-26: Anteil der deutschen Frauen an den deutschen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis Tabelle 1-27: Anteil der ausländischen Frauen an den ausländischen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis Tabelle 1-28: Umzüge und Binnenwanderungsrate in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1995 bis Tabelle 1-29: Binnenwanderungsrate in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht 1995 bis Tabelle 2-1: Einbürgerungen und Einbürgerungsquote (in Prozent) in Frankfurt am Main 1990 bis Tabelle 2-2: Anspruchs- und Ermessenseinbürgerungen in Frankfurt am Main (absolut) und ihr Anteil an allen Einbürgerungen (in Prozent) 1992 bis Tabelle 2-3: Einbürgerungen in Frankfurt am Main nach Altersgruppen (in Prozent) 2002 bis Tabelle 2-4: Anspruchseinbürgerungen in Frankfurt am Main nach Altersgruppen (in Prozent) 2002 bis Tabelle 2-5: Einbürgerungen ausgewählter vorheriger Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main 1990 bis Tabelle 2-6: Entwicklung der Einbürgerungsquote ausgewählter vorheriger Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main 1990 bis Tabelle 2-7: Einbürgerungen in Frankfurt am Main nach Geschlecht (in Prozent) 1999 bis Tabelle 3-1: Eheschließungen in Frankfurt am Main nach Staatsagehörigkeit der Ehepartner 1995 bis Tabelle 4-1: Angemeldete Kinder in städtischen Kindergärten und solchen sonstiger Träger nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der ausländischen Kinder an allen angemeldeten Kindern in allen Kindergärten in Frankfurt am Main (in Prozent) 1996 bis Tabelle 4-2: Grundschüler in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen Grundschülern in Frankfurt am Main (in Prozent) 1998 bis Tabelle 4-3: Schüler an allgemein bildenden weiterführenden Schulen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen Schülern an allgemein bildenden weiterführenden Schulen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1998 bis Tabelle 4-4: Ausländische Schüler an allgemein bildenden weiterführenden Schulen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1999 bis Tabelle 4-5: Ausländische Schüler an allgemein bildenden weiterführenden Schulen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis

6 Tabelle 4-6: Schulbesuchsquoten ausländischer Schüler (ohne Grundschüler, in Prozent) in Frankfurt am Main 1996 bis Tabelle 4-7: Schulbesuchsquoten deutscher Schüler (ohne Grundschüler, in Prozent) in Frankfurt am Main 1996 bis Tabelle 4-8: Ausländische Schüler ausgewählter Staatsangehörigkeiten nach Schulform und Geschlecht (absolut und in Prozent) Tabelle 4-9: Ausländische Schüler an den verschiedenen Schulformen in Frankfurt am Main nach Geschlecht (in Prozent) 1998 bis Tabelle 4-10: Ausländische Schulentlassene in Frankfurt am Main nach Schulabschluss (in Prozent) 1997/98 bis 2005/ Tabelle 4-11: Deutsche Schulentlassene in Frankfurt am Main nach Schulabschluss (in Prozent) 1997/98 bis 2005/ Tabelle 4-12: Anteil der ausländischen Schulentlassenen in Frankfurt am Main nach Schulabschluss (in Prozent) 1997/98 bis 2005/ Tabelle 4-13: Anteil der ausländischen Schulentlassenen in Frankfurt am Main nach Schulabschluss (in Prozent) 1997/98 bis 2005/ Tabelle 4-14: Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen Schülern an beruflichen Schulen (in Prozent) 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-15: Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-16: Ausländische Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-17: Deutsche Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-18: Schulbesuchsquoten ausländischer Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-19: Schulbesuchsquoten deutscher Schüler an beruflichen Schulen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-20: Berufsschüler in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-21: Berufsschüler mit und ohne Ausbildungsvertrag in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-22: Anteil der Berufsschüler mit Ausbildungsvertrag in Frankfurt am Main an allen Berufsschülern der jeweiligen Schülergruppe nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht (in Prozent) 1998/99 bis 2006/ Tabelle 4-23: Schüler an Einrichtungen des zweiten Bildungswegs in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Ausländer an allen Schülern des zweiten Bildungswegs (in Prozent) 1996/97 bis 2006/ Tabelle 4-24: Deutsche Schüler an Einrichtungen des zweiten Bildungswegs in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Männer und Frauen an allen deutschen Schülern des zweiten Bildungswegs (in Prozent) 1996/97 bis 2006/ Tabelle 4-25: Ausländische Schüler an Einrichtungen des zweiten Bildungswegs in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Männer und Frauen an allen ausländischen Schülern des zweiten Bildungswegs (in Prozent) 1996/97 bis 2006/ Tabelle 5-1: Erwerbspersonenpotential in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (absolut) und sein Anteil an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe (in Prozent) 1995 bis

7 Tabelle 5-2: Sozialversicherungspflichtig Beschäftige am Arbeitsort Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (in Prozent) 1995 bis Tabelle 5-3: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht von 1999 bis Tabelle 5-4: Veränderung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort Frankfurt am Main von 1999 bis 2006 zum Basisjahr 1999 (in Prozent) Tabelle 5-5: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht von 1999 bis Tabelle 5-6: Veränderung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort Frankfurt Main von 1999 bis 2006 zum Basisjahr 1999 (in Prozent) Tabelle 5-7: Beschäftigungsquote in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-8: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Frankfurt am Main nach den Wirtschafsbereichen produzierendes Gewerbe und Dienstleistungen 1999 bis Tabelle 5-9: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Frankfurt am Main nach Wirtschaftsbereichen und Staatsangehörigkeit Tabelle 5-10: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Frankfurt am Main nach Wirtschaftsbereichen und Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im jeweiligen Wirtschaftsbereich (in Prozent) Tabelle 5-11: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Frankfurt am Main nach Wirtschaftsbereichen und Staatsangehörigkeit (absolut) und Anteil der Ausländer an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten des jeweiligen Wirtschaftsbereichs (in Prozent) Tabelle 5-12: Sozialversicherungspflichtige beschäftigte Ausländer (1) in Frankfurt am Main nach Wirtschaftsbereichen und Geschlecht 1999 und 2006 (absolut) sowie Veränderung 2006:1999 (in Prozent) Tabelle 5-13: Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Deutsche in Frankfurt am Main nach Wirtschaftsbereichen und Geschlecht 1999 und 2006 (absolut) sowie Veränderung 2006:1999 (in Prozent) Tabelle 5-14: Ausländische sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (1) in Frankfurt am Main: Frauenanteile (in Prozent), Verteilung der Frauen auf die Wirtschaftsbereiche (in Prozent) und Verteilung der Männer auf die Wirtschaftsbereiche (in Prozent) mit jeweiligen Veränderungen 2006:1999 (in Prozent) Tabelle 5-15: Deutsche sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Frankfurt am Main: Frauenanteile (in Prozent), Verteilung der Frauen auf die Wirtschaftsbereiche (in Prozent) und Verteilung der Männer auf die Wirtschaftsbereiche (in Prozent) mit jeweiligen Veränderungen 2006:1999 (in Prozent) Tabelle 5-16: Ausschließlich geringfügig Beschäftigte am Arbeitsort Frankfurt am Main (absolut und in Prozent) 2000 bis Tabelle 5-17: Veränderung der ausschließlich geringfügig Beschäftigten am Arbeitsort Frankfurt am Main 2000 bis 2006 zum Basisjahr 2000 (in Prozent) Tabelle 5-18: Gewerbeanmeldungen nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht in Frankfurt am Main 1999 bis 2006 (1) (2) Tabelle 5-19: Gewerbeabmeldungen nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht in Frankfurt am Main 1999 bis 2006 (1) (2)

8 Tabelle 5-20: Saldo der an- und abgemeldeten Gewerbe in Frankfurt am Main an allen Einwohnern im Alter von 15 bis unter 65 Jahren nach Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-21: Arbeitslose nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Ausländer an allen Arbeitslosen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1996 bis Tabelle 5-22: Arbeitslosenquote (1) (2) nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-23: Spezifische Arbeitslosendichte(1) nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main (in Prozent) 2000 bis Tabelle 5-24: Spezifische Arbeitslosendichte nach Staatsangehörigkeit in den Stadtteilen und Frankfurt am Main insgesamt (in Prozent) Tabelle 5-25: Arbeitslose nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht in Frankfurt am Main 1999 bis Tabelle 5-26: Frauenanteil an den Arbeitslosen nach Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-27: Anteil ausgewählter Staatsangehörigkeiten an den ausländischen Arbeitslosen und Anteil ausgewählter Staatsangehörigkeiten an den ausländischen Einwohnern in Frankfurt am Main (in Prozent) Tabelle 5-28: Ausländische Arbeitslose ausgewählter Staatsangehörigkeiten nach Geschlecht (absolut) und Anteil der Frauen an den Arbeitslosen der jeweiligen Gruppe (in Prozent) Tabelle 5-29: Arbeitslose nach Rechtskreisen und Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main (absolut und in Prozent) Tabelle 5-30: Arbeitslose nach Dauer der Arbeitslosigkeit in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit von 1999 bis Tabelle 5-31: Langzeitarbeitslose nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Frauen an den Langzeitarbeitslosen der jeweiligen Gruppe (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-32: Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen Arbeitslosen der jeweiligen Bevölkerungsgruppe in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-33: Arbeitslose nach höchstem beruflichem Abschluss in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1999 bis Tabelle 5-34: Jugendliche Arbeitslose und alle Arbeitslosen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit von 1999 bis Tabelle 5-35: Spezifische Arbeitslosendichte der Frankfurter arbeitslosen Jugendlichen (in Prozent) 1999 bis Tabelle 5-36: Jugendliche Arbeitslose in Frankfurt am Main nach Berufsausbildung, Staatsangehörigkeit und Geschlecht 1999 bis Tabelle 5-37: Jugendliche Arbeitslose in Frankfurt am Main nach Berufsausbildung und Staatsangehörigkeit (in Prozent) 1999 bis Tabelle 6-1: Empfänger bedarfsorientierter Grundsicherung im Alter nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Frauen an der jeweiligen Gruppe (in Prozent) 2003 bis Tabelle 6-2: Empfänger von Grundsicherung für Arbeitssuchende nach Art der Zuwendungen und Staatsangehörigkeit Tabelle 6-3: Dichte der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen/ Empfänger von Alg II nach Staatsangehörigkeit in den Stadtteilen und Frankfurt am Main insgesamt 2006 (je Einwohner)

9 Tabelle 7-1: Bevölkerung in den untersuchten Stadtteilen (absolut) und Anteil der Ausländer (in Prozent) 1999 und Tabelle 7-2: Bevölkerung mit Hauptwohnung nach Altersgruppen, Staatsangehörigkeit und Stadtteilen 1999 und Tabelle 7-3: Bevölkerungsbilanzen in den Stadtteilen nach Staatsangehörigkeit 1999 bis Tabelle 7-4: Arbeitslosendichte nach Staatsangehörigkeit und Stadtteilen 2006 (in Prozent) Tabelle 7-5: Dichte der Bezieher von Grundsicherung für Arbeitslose nach SBGII nach Staatsangehörigkeit und Stadtteilen (in Promille)

10 Abbildungsverzeichnis Abbildung 4-1: Schulbesuchsquoten deutscher Schülerinnen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1999 bis Abbildung 4-2: Schulbesuchsquoten deutscher Schüler in Frankfurt am Main (in Prozent) 1999 bis Abbildung 4-3: Schulbesuchsquoten ausländischer Schülerinnen in Frankfurt am Main (in Prozent) 1999 bis Abbildung 4-4: Schulbesuchsquoten ausländischer Schüler in Frankfurt am Main (in Prozent) 1999 bis

11 1 Bevölkerungsentwicklung und Migration Tabelle 1-1: Zuordnung der Bevölkerung nach Migrationsstatus beim Mikrozensus 2005 Quelle: Statistisches Bundesamt 2007: Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund Ergebnisse des Mikrozensus Fachserie 1, Reihe 2.2. Tabelle 1-2: Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1960 bis 2006 Jahr Gesamtbevölkerung Deutsche Ausländer Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 1999, 2007, Frankfurter Statistische Berichte 1/1996 9

12 Tabelle 1-3: Deutsche und Ausländer in Frankfurt am Main (absolut), Anteile der deutschen und ausländischen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung (in Prozent), Anteil der Frauen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe (in Prozent) 1995 bis 2006 Jahr Gesamtbevölkerung Deutsche Ausländer Anteil Deutsche Anteil Ausländer Anteil deutscher Frauen Anteil ausl. Frauen ,2 28,8 54,0 45, ,4 28,6 53,8 45, ,5 28,5 53,5 45, ,4 28,6 53,4 46, ,0 28,0 53,2 45, ,2 27,8 53,0 46, ,4 26,6 52,7 46, ,7 26,3 52,5 47, ,1 25,9 52,4 47, ,6 25,4 52,2 48, ,2 24,8 52,0 48, ,2 24,8 51,8 49,2 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000, 2007 Tabelle 1-4: Die Bevölkerungsentwicklung in Frankfurt am Main und Stuttgart nach Staatsangehörigkeit 1995 bis 2006 Jahr Frankfurt Stuttgart Gesamt Deutsch Ausländisch Gesamt Deutsch Ausländisch Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007, Statistisches Jahrbuch Stuttgart 2004/2005 Tabelle 1-5: Einwohner mit Hauptwohnung nach Migrationshinweis und Staatsangehörigkeit 2005 und 2006 Deutsche Ausländer Jahr Ohne Migrationshinweihinweiropa Mit Migrations- Übriges Eu- EU-Bürger Sonstige Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2006,

13 (1) 2006: Serbien: bis 2002 BR Jugoslawien, 2003 Serbien-Montenegro, Änderung der Schreibweise gültig ab Serbien und Montenegro, ab 2006 Serbien, ohne den am proklamierten unabhängigen Staat Montenegro (2) Ab 1995 werden die Staatsangehörigkeiten der Nachfolgestaaten Jugoslawiens ausgewiesen 11 Tabelle 1-6: Entwicklung der häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main 1980 bis 2006 Jahr Griechenland Italien Ehem. Jugoslawien Bosnien und Herzegowina Kroatien Serbien und Montenegro (1) Polen Marokko Spanien Türkei Sonstige Gesamt 1980 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main , Quelle: FSA Nr. 31/ (2) (%) 4,1 8,6. 3,2 7,4 6,7 5,5 3,9 2,9 19,4 38,4 100

14 Tabelle 1-7: Entwicklung der EU-Bürger in Frankfurt am Main nach Geschlecht 1997 bis 2006 Jahr EU-Ausländer davon Weiblich davon Männlich Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main Tabelle 1-8: Die Altersstruktur der Frankfurter Bevölkerung im nationalen Vergleich und mit Berlin sowie Hamburg 2006 (in Prozent) Altersgruppe in Jahren Deutschland Berlin Hamburg Frankfurt unter 3 2,5 2,5 2,7 3,0 3 - unter 6 2,6 2,4 2,5 2,7 6 - unter 10 3,8 3,2 3,4 3, unter 15 (1) 4,9 3,8 4,2 3, unter18 3,4 2,8 2,8 3, unter 21 3,6 3,4 3,0 2, unter 25 4,7 5,4 5,2 4, unter 30 6,0 7,7 7,8 8, unter 35 5,8 7,0 7,7 8, unter 40 7,8 8,2 8,8 9, unter 45 8,8 9,3 9,0 8, unter 50 7,9 7,8 7,3 7, unter 55 6,9 6,6 5,9 6, unter 60 6,2 6,3 5,7 6, unter 65 5,2 5,8 5,4 5, unter 80 (2) 15,2 13,9 13,8 12,5 80 und älter 4,6 4,0 4,8 4,5 Insgesamt 100,0 100,0 100,0 100,0 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007 (1) für Deutschland, Berlin und Hamburg wurde bei den Altersgruppen 10 bis 15 Jahre und 15 bis 18 Jahre ausgewiesen, während es bei Frankfurt 10 bis 14 Jahre und 14 bis 18 Jahre sind, daher keine direkte Vergleichbarkeit möglich (2) Die Gruppe der 65- bis 60-Jährigen wirkt überdurchschnittlich groß, weil hier 15 statt der sonst 5 Jahre zusammengefasst wurden 12

15 Tabelle 1-9: Verteilung der Bevölkerung von Frankfurt am Main nach Altersklassen und Staatsangehörigkeit 1999 und 2006 Altersgruppe in Jahren Gesamt Deutsche Ausländer Gesamt Deutsche Ausländer unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter unter und älter Gesamt Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000,

16 Tabelle 1-10: Frankfurter Bevölkerung nach Altersklassen und Migrationshinweis (absolut) und Anteil an der Gesamtbevölkerung (in Prozent) 2006 Ohne Migrationshinweis Altersgruppe in Jahren (1) Gesamt Mit Migrationshinweis Deutsch Ohne Migrationshinweis Ausländisch Mit Migrationshinweis Deutsch Ausländisch Absolut in % ,1 21,4 11, ,0 24,6 14, ,6 20,1 25, ,9 20,3 28, ,6 20,5 28, ,6 18,4 31, ,5 15,5 35, ,6 12,7 37, ,6 12,4 38, ,6 11,0 30, ,7 10,9 26, ,8 11,6 24, ,6 11,9 25, ,6 9,7 26, ,3 5,6 23, ,6 3,7 16, ,3 3,3 14, ,1 2,7 9, ,4 1,9 5,7 ab ,9 1,3 3,8 Gesamt ,6 11,6 25,7 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007 (1) Altersgruppen jeweils von 0 bis unter 3 etc. zu verstehen Tabelle 1-11: Billeter-Maß J für Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1998 bis 2006 Jahr Gesamt Deutsch Ausländisch ,42-0,61-0, ,43-0,60-0, ,42-0,58-0, ,42-0,56-0, ,42-0,55-0, ,42-0,54-0, ,42-0,52-0, ,42-0,51-0, ,41-0,50-0,22 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main

17 (1) Bis 2002 Bundesrepublik Jugoslawien, 2003 Serbien-Montenegro, Änderung der Schreibweise gültig ab 1. Januar 2004 Serbien und Montenegro, ab 2006 Serbien ohne den am 3. Juni proklamierten unabhängigen Staat Montenegro 15 Tabelle 1-12: Frauenanzahl der häufigsten ausländischen Staatsangehörigkeiten in Frankfurt am Main (absolut) und Anteil der Frauen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe (in Prozent) 1995 bis 2006 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007 Absolut Jahr Griechenland Italien Bosnien- Herzegowina Kroatien Serbien (1) Polen Marokko Spanien Türkei Gesamt (1) In % ,2 41,1 44,1 46,0 42,8 42,6 40,1 46,9 45,8 44, ,6 40,8 44,4 47,4 43,0 46,4 40,1 47,2 45,9 44, ,6 41,6 44,6 47,7 42,1 46,4 40,8 48,3 46,9 45, ,9 41,9 45,1 48,0 41,9 46,8 40,5 48,8 47,1 46, ,3 41,9 45,6 48,1 40,9 43,7 40,2 49,0 47,1 45, ,6 41,8 46,5 47,6 40,1 47,3 40,2 49,1 47,2 46, ,0 42,2 47,2 48,4 40,7 51,5 41,5 49,8 47,2 46, ,9 42,6 46,6 48,8 44,3 51,3 42,1 50,3 47,2 47, ,9 42,6 48,0 49,4 45,7 52,0 42,5 50,5 47,3 47, ,1 42,9 48,0 49,6 47,1 49,6 43,1 50,5 47,3 48, ,9 42,9 47,6 49,8 47,6 45,0 43,8 50,7 47,9 48, (1) 46,4 43,1 48,2 50,3 49,3 45,8 45,2 51,4 46,9 49,2

18 Tabelle 1-13: Entwicklung der Lebendgeborenen in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Optionsstatus (absolut) und jeweiliger Anteil an allen Lebendgeborenen (in Prozent) 1995 bis 2006 Jahr Gesamt Deutsche Ausländer Absolut in % Optionsdeutsch in % Absolut in % , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,9 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007 Tabelle 1-14: Entwicklung der allgemeinen Fruchtbarkeitsziffer nach Staatsangehörigkeit in Frankfurt am Main 1995 bis 2005 Jahr Deutsche Ausländer Gesamt ,1 46,1 40, ,4 47,3 42, ,0 47,5 43, ,3 46,7 43, ,6 45,1 42, ,5 44,7 42, ,3 42,6 43, ,5 42,6 43, ,5 40,3 43, ,8 43,7 45, ,7 39,6 46, ,4 35,0 45,4 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000,

19 Tabelle 1-15: Ausländeranteil in den Stadtteilen von Frankfurt am Main 2006 Einwohner Stadtteil darunter insgesamt Deutsche ohne Migrationshinweis Migrationshinweis Deutsche mit Ausländer Altstadt ,5 11,3 31,2 Innenstadt ,1 10,4 44,5 Bahnhofsviertel ,6 7,2 55,2 Westend-Süd ,8 7,5 24,7 Westend-Nord ,1 11,1 26,8 Nordend-West ,8 7,0 21,2 Nordend-Ost ,7 8,4 23,9 Ostend ,4 10,4 29,2 Bornheim ,7 9,6 24,7 Gutleutviertel ,0 10,6 43,4 Gallus ,5 13,4 43,1 Bockenheim ,8 10,6 29,6 Sachsenhausen-Nord ,0 9,3 23,7 Sachsenhausen-Süd (2) ,4 8,0 20,6 Flughafen ist in Stadtteil Sachsenhausen-Süd enthalten Oberrad ,2 11,2 25,6 Niederrad ,0 11,1 28,9 Schwanheim ,0 14,7 19,3 Griesheim ,1 16,1 34,8 Rödelheim ,6 11,0 28,4 Hausen ,1 15,6 30,3 Praunheim ,7 11,8 20,5 Heddernheim ,3 13,9 20,8 Niederursel ,4 14,6 23,0 Ginnheim ,8 16,6 23,6 Dornbusch ,3 9,1 18,6 Eschersheim ,3 9,1 19,6 Eckenheim ,0 15,1 26,9 Preungesheim ,3 14,1 26,6 Bonames ,3 17,3 19,4 Berkersheim ,0 13,4 16,6 Riederwald ,2 12,4 24,4 Seckbach ,9 9,7 19,4 Fechenheim ,7 13,6 34,7 Höchst ,4 14,0 38,6 Nied ,8 13,9 30,3 Sindlingen ,5 13,8 22,7 Zeilsheim ,8 12,5 21,7 Unterliederbach ,2 11,2 24,6 Sossenheim ,0 17,0 27,0 Nieder-Erlenbach ,3 5,4 10,3 Kalbach-Riedberg ,2 10,5 14,3 Harheim ,0 3,7 10,3 Nieder-Eschbach ,7 17,7 17,6 Bergen-Enkheim ,3 7,9 14,8 17

20 Frankfurter Berg ,0 17,9 23,1 Frankfurt gesamt ,6 11,6 25,8 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2007 (2) Flughafen in Stadtteil Sachsenhausen-Süd enthalten 18

21 Tabelle 1-16: Wanderungsvolumen und Gesamtwanderungsrate von Deutschen und Ausländern in Frankfurt am Main 1995 bis 2006 Jahr Wanderungsvolumen Gesamtwanderungsrate Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer Differenz Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000, 2007; eigene Berechnungen Tabelle 1-17: Außenwanderungsbilanz von Deutschen und Ausländern in Frankfurt am Main 1990 bis 2006 Jahr Außenwanderungsbilanz Deutsche Ausländer Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main

22 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können 20 Tabelle 1-18: Außenwanderungsraten und Auslandswanderungsraten für Deutsche und Ausländer in Frankfurt am Main 1980 bis 2006 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main ; eigene Berechnungen Deutsche Ausländer Jahr Zuzugsrate Wegzugsrate Ausland Zuzugsrate Wegzugsrate Ausland gesamt gesamt Zuzugsrate Wegzugsrate gesamt gesamt Zuzugsrate Wegzugsrate ,6 51,5 7,4 9,4 166,7 133,0 131,9 92, ,6 52,6 7,3 10,5 129,0 119,0 92,5 86, ,5 47,7 8,5 9,7 100,7 126,8 65,9 97, ,6 52,6 7,8 10,6 90,8 118,5 57,0 93, ,1 47,6 8,0 9,7 106,0 120,7 69,6 97, ,4 47,6 7,7 8,8 116,0 104,1 77,5 78, ,3 50,1 7,7 9,5 120,5 107,4 85,4 78, ,6 50,5 7,4 10,8 137,2 110,0 99,4 79, ,3 47,9 8,9 11,0 146,7 114,5 112,5 82, ,8 45,2 12,9 10,4 149,2 114,7 113,3 84, ,1 44,1 7,7 9,4 156,5 110,8 120,8 81, ,2 35,5 2,9 1,8 185,2 100,9 151,8 70, ,3 42,0 2,8 1,9 212,4 126,4 173,9 84, ,5 41,9 5,3 2,1 168,8 164,6 122,2 113, ,7 43,3 6,1 2,5 147,0 160,1 103,8 113, ,6 44,6 3,1 2,5 145,6 133,2 102,2 90, ,8 43,2 2,9 2,5 131,2 128,8 90,7 90, ,8 48,2 3,1 2,8 119,5 123,5 79,4 87, ,2 50,7 3,3 3,1 123,6 111,5 84,4 77, ,6 48,2 4,4 3,5 143,9 130,8 101,7 91, ,6 44,8 4,1 3,4 145,8 121,9 102,5 83, ,2 45,2 4,0 3,4 158,2 137,3 111,9 92, ,6 43,4 3,4 3,0 144,7 125,9 95,1 81, ,9 42,5 3,2 3,0 140,2 131,6 89,7 88, ,3 43,4 3,4 3,9 149,9 145,9 98,4 100, (1) 47,6 44,8 3,6 4,7 149,1 120,9 98,3 76, (1) 51,6 43,5 4,2 5,0 150,0 113,4 99,6 73,5

23 Tabelle 1-19: Zu- und Wegzüge von Deutschen nach Herkunfts- und Zielgebiet in Frankfurt am Main 1990 bis 2006 Zuzüge Wegzüge Jahr Zuzüge Zuzüge aus Zuzüge Wegzüge Wegzüge Wegzüge Wanderungsbilanz aus dem dem übrigen aus dem ins Umland ins übrige ins Um- Umland Deutschland Ausland Deutschland land (1) (1) Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000, 2007, eigene Berechnungen: Bilanz zw und 1989 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können 21

24 Tabelle 1-20: Zu- und Wegzüge von Ausländern nach Herkunfts- und Zielgebiet in Frankfurt am Main 1990 bis 2006 Zuzüge Wegzüge Jahr Zuzüge Zuzüge aus Zuzüge Wegzüge Wegzüge Wegzüge Wanderungsbilanz aus dem dem übrigen aus dem ins Umland ins übrige ins Um- Umland Deutschland Ausland Deutschland land (1) (1) Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000, 2007, eigene Berechnungen: Bilanz zw und 1989 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können Tabelle 1-21: Anteil der Auslandszu- und -wegzüge nach Staatsanghörigkeit an allen Außenwanderungen der jeweiligen Bevölkerungsgruppe 1995 bis 2006 (in Prozent) Jahr Anteil Auslandszuzüge Anteil Auslandswegzüge Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer ,9 5,5 70,2 68, ,0 5,8 69,1 70, ,1 5,9 66,4 70, ,6 6,1 68,3 69, ,6 7,2 70,7 69, ,0 7,5 70,3 68, ,8 7,4 70,7 67, ,5 6,8 65,7 65, ,3 7,0 64,0 67, ,5 8,9 65,6 69, ,6 10,4 65,9 63, ,2 11,5 66,4 64,8 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2000, 2007, eigene Berechnungen 22

25 Tabelle 1-22: Zu- und Wegzüge in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunftsund Zielgebiet 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland (1) (1) Weiblich (1) (1) Männlich (1) (1) Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006, 2007 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können 23

26 Tabelle 1-23: Zu- und Wegzüge von Deutschen in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunfts- und Zielgebiet 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland (1) (1) Weiblich (1) (1) Männlich (1) (1) Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006, 2007 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können 24

27 Tabelle 1-24: Zu- und Wegzüge von Ausländern in Frankfurt am Main nach Geschlecht sowie Herkunfts- und Zielgebiet 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland (1) (1) Weiblich (1) (1) Männlich (1) (1) Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006, 2007 (1) ohne 2230 Fälle bei den Zuzügen und 3136 Fälle bei Wegzügen, die aufgrund einer Umstellung im Meldeverfahren derzeit nicht eindeutig regional zugeordnet werden können 25

28 Tabelle 1-25: Anteil der Frauen an den jeweiligen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland ,26 42,76 35,48 48,61 45,21 30, ,62 43,82 35,55 49,32 45,68 30, ,55 43,09 36,96 49,40 45,79 35, ,56 43,52 35,98 49,03 44,20 35, ,89 44,90 33,97 49,31 46,58 33, ,27 45,50 35,90 49,17 46,06 32, ,95 45,18 36,77 48,33 46,77 32, ,84 45,43 38,33 49,09 46,52 32, ,08 47,04 38,63 48,62 45,69 33, ,31 45,64 36,61 49,05 46,52 35, ,68 46,87 36,27 49,06 47,58 32, ,10 47,83 37,42 50,15 47,88 34,81 Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006, 2007 Tabelle 1-26: Anteil der deutschen Frauen an den deutschen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland ,30 46,46 42,33 51,54 49,71 44, ,16 46,77 40,85 51,90 50,29 45, ,26 46,11 36,07 51,37 48,40 45, ,94 44,87 37,76 50,24 45,46 41, ,67 47,30 35,83 51,07 49,79 39, ,17 48,10 37,44 50,62 49,45 43, ,09 47,56 34,85 50,13 50,80 44, ,39 48,79 37,28 50,42 49,87 45, ,07 50,09 40,09 50,03 49,26 44, ,96 48,49 34,38 49,77 50,17 43, ,37 48,75 31,12 49,88 50,46 40, ,30 49,25 32,05 51,06 49,98 41,74 Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006,

29 Tabelle 1-27: Anteil der ausländischen Frauen an den ausländischen Wanderungsbewegungen in Frankfurt am Main 1995 bis 2006 Zuzüge Wegzüge aus dem Jahr aus dem aus dem ins übrige übrigen ins Umland Umland Ausland Deutschland Deutschland ins Ausland ,10 33,71 34,96 42,21 32,62 29, ,60 35,65 35,12 43,00 32,51 29, ,07 34,11 37,05 43,96 36,36 35, ,76 38,56 35,80 45,60 38,68 34, ,39 37,94 33,76 44,52 36,43 32, ,74 37,83 35,74 45,41 35,53 31, ,90 38,40 36,96 43,92 35,95 31, ,88 36,66 38,43 46,00 37,03 30, ,13 39,26 38,48 45,12 35,93 32, ,99 37,94 36,84 47,33 36,53 34, ,22 41,23 36,85 47,02 38,64 31, ,67 43,19 38,11 47,75 41,11 33,38 Quelle: Statistisches Jahrbuch 2001, 2006, 2007 Tabelle 1-28: Umzüge und Binnenwanderungsrate in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit 1995 bis 2006 Jahr Umzüge Binnenwanderungsrate Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer Gesamt ,4 119,6 76, ,4 122,5 82, ,3 116,2 78, ,9 107,2 77, ,6 107,6 76, ,7 104,4 71, ,9 103,4 68, ,9 105,5 72, ,3 110,8 75, ,2 117,4 79, ,4 116,9 78, ,6 116,0 76,6 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2004,

30 Tabelle 1-29: Binnenwanderungsrate in Frankfurt am Main nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht 1995 bis 2006 Jahr Männlich Weiblich Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer ,8 124,2 55,6 114, ,0 126,3 62,4 118, ,2 121,1 59,0 110, ,7 111,8 62,7 101, ,2 112,9 60,4 101, ,5 111,1 56,2 96, ,6 110,7 53,6 95, ,7 110,0 57,3 100, ,5 116,3 60,4 104, ,4 124,3 62,4 110, ,0 124,1 62,9 109, ,1 123,6 61,2 108,4 Quelle: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main Rechtliche Integration Tabelle 2-1: Einbürgerungen und Einbürgerungsquote (in Prozent) in Frankfurt am Main 1990 bis 2006 Jahr Einbürgerungen Einbürgerungsquote , , , , , , , , , , , , , , , , ,77 Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, in: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2005, 2007, eigene Berechnungen 28

31 Tabelle 2-2: Anspruchs- und Ermessenseinbürgerungen in Frankfurt am Main (absolut) und ihr Anteil an allen Einbürgerungen (in Prozent) 1992 bis 2006 Jahr Anspruchseinbürgerungen Gesamt Anteil Anspruchseinbürgerungen Ermessenseinbürgerungen Gesamt Anteil Ermessenseinbürgerungen , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,3 Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, in: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2004, 2007, eigene Berechnungen Tabelle 2-3: Einbürgerungen in Frankfurt am Main nach Altersgruppen (in Prozent) 2002 bis 2006 Altersgruppe unter bis unter bis unter und älter Gesamt ,5 56,1 10,6 2, ,1 59,3 13,4 3, ,0 62,5 12,5 3, ,7 64,1 13,4 3, ,7 61,6 12,0 3,6 100 Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, in: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2006, 2007, eigene Berechnungen Tabelle 2-4: Anspruchseinbürgerungen in Frankfurt am Main nach Altersgruppen (in Prozent) 2002 bis 2006 Altersgruppe unter bis unter bis unter und älter ,4 84,4 88,3 83, ,2 82,3 87,6 82, ,8 83,9 89,1 82, ,3 81,3 89,5 90, ,0 80,2 87,4 83,7 Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, in: Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 2006, 2007, eigene Berechnungen 29

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung. Einwohnerzahlen

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung. Einwohnerzahlen 2 Bevölkerung Bevölkerung Kapitel 2 Einwohnerzahlen Datenbasis ist das kommunale Einwohnermelderegister. Es enthält die einzelnen Meldeangaben der Bevölkerung und wird laufend aktualisiert. Regelmäßig

Mehr

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung 2 Bevölkerung Bevölkerung Kapitel 2 Datenbasis ist das kommunale Einwohnermelderegister. Es enthält die einzelnen Meldeangaben der Bevölkerung und wird laufend aktualisiert. Regelmäßig werden anonymisierte

Mehr

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Dieses Kapitel beinhaltet die Zusammensetzung der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 1 und Jahren in den Frankfurter Stadtteilen. Es gibt einen Überblick über die Art

Mehr

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Dieses Kapitel beinhaltet die Zusammensetzung der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 1 und Jahren in den Frankfurter Stadtteilen. Es gibt einen Überblick über die Art

Mehr

Bildung Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

Bildung Kindertageseinrichtungen und Grundschulen 3 Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Bildung Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Kapitel 3 Stadtteilbezogene Informationen zur (früh-) kindlichen und schulischen Bildung von Kindern

Mehr

Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen 3 Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Kapitel 3 Stadtteilbezogene Informationen zur (früh-) kindlichen und schulischen Bildung von Kindern

Mehr

Soziales. Kapitel 7. Soziales

Soziales. Kapitel 7. Soziales 7 Soziales Soziales Kapitel 7 Das Kapitel Soziales beginnt mit einem Überblick über bedarfsorientierte Sozialleistungen, die dann gewährt werden, wenn Leistungen des Sozialversicherungssystems und/oder

Mehr

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt. Das Kapitel Arbeitsmarkt gibt einen Überblick

Arbeitsmarkt. Kapitel 4. Arbeitsmarkt. Das Kapitel Arbeitsmarkt gibt einen Überblick Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Das Kapitel Arbeitsmarkt gibt einen Überblick über die Zusammensetzung der erwerbsfähigen Bevölkerung hinsichtlich ihrer Beschäftigung und Arbeitslosigkeit. Es zeigt die

Mehr

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen 6 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 6 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Stadtgebiet und Flächennutzung. Stadtgebiet und Flächennutzung. Kapitel 1

Stadtgebiet und Flächennutzung. Stadtgebiet und Flächennutzung. Kapitel 1 1 Stadtgebiet und Flächennutzung Stadtgebiet und Flächennutzung Kapitel 1 Stadtgebiet Die Fläche des Frankfurter Stadtgebiets beträgt 248,3 km² oder 24 830,6 ha. Das Stadtgebiet hat eine größte Ost-West-Ausdehnung

Mehr

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen 6 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 6 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn oder Nutzraum zu oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

topografie des wohnens in Frankfurt am Main

topografie des wohnens in Frankfurt am Main topografie des wohnens in Frankfurt am Main Anzahl der Einwohner im Verhältnis zur Anzahl der Wohnungen und Haushalte Entwicklung 000 009 Anzahl Haushalte Anzahl Wohnungen (gesamt) Einwohner insgesamt

Mehr

Bauen und Wohnen. Kapitel 3. Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen. Kapitel 3. Bauen und Wohnen 3 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 3 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Bauen und Wohnen. Kapitel 3. 3 Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen. Kapitel 3. 3 Bauen und Wohnen 3 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 3 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen

Bauen und Wohnen. Kapitel 6. Bauen und Wohnen 6 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 6 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Bauen und Wohnen. Bauen und Wohnen. Kapitel 6

Bauen und Wohnen. Bauen und Wohnen. Kapitel 6 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Bauen und Wohnen. Bauen und Wohnen. Kapitel 6

Bauen und Wohnen. Bauen und Wohnen. Kapitel 6 6 Bauen und Wohnen Bauen und Wohnen Kapitel 6 Bautätigkeitsstatistik Sie erfasst alle geplanten und durchgeführten meldepflichtigen Baumaßnahmen, bei denen Wohn- oder Nutzraum zu- oder abgeht. Nicht erfasst

Mehr

Gesundheit und Soziales

Gesundheit und Soziales 7 Gesundheit und Soziales Gesundheit und Soziales Kapitel 7 Das Teilkapitel Gesundheit gibt einen Überblick über die kassenärztliche Versorgung aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Zahnmedizin sowie Kinder-

Mehr

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4 Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Erwerbsfähige Personen Erwerbsfähige Personen sind Personen im erwerbsfähigen Alter von bis unter Jahren. Zu ihnen zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Selbständige,

Mehr

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung

Bevölkerung. Kapitel 2. Bevölkerung Bevölkerung Bevölkerung Kapitel Einwohnerzahlen Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse des Zensus 0 am. Mai 0 hat die amtliche Bevölkerungsstatistik in Deutschland eine neue Grundlage erhalten.

Mehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr 5 Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Kapitel 5 Das Kapitel spannt den Bogen über die Wirtschaft und den Tourismus bis zum Verkehr. Im Mittelpunkt des Teilkapitels Wirtschaft

Mehr

Stadtgebiet und Flächennutzung

Stadtgebiet und Flächennutzung 1 Stadtgebiet und Flächennutzung Stadtgebiet und Flächennutzung Kapitel 1 Stadtgebiet Die Fläche des Frankfurter Stadtgebiets beträgt 248,3 Quadratkilometer oder 24831,3 Hektar. Das Stadtgebiet hat eine

Mehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Kapitel Das Kapitel spannt den Bogen über die Wirtschaft und den Tourismus bis zum Verkehr. Im Mittelpunkt des Teilkapitels Wirtschaft

Mehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr 5 Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Kapitel 5 Das Kapitel spannt den Bogen über die Wirtschaft und den Tourismus bis zum Verkehr. Im Mittelpunkt des Teilkapitels Wirtschaft

Mehr

statistische kurzinformationen

statistische kurzinformationen 156 statistische kurzinformationen Empfänger/innen laufender Hilfe zum Lebensunterhalt in den Frankfurter Stadtteilen zum Jahresende 2001. Die Sozialhilfe unterscheidet zwischen laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Vorbemerkungen Geographische Lage Stadtmitte Ortszeit Fläche Höchster Punkt Tiefster Punkt Namensänderung Pfarrturmspitze (Dom) 50 06'42,5" nördlicher Breite

Mehr

Gesundheit und Soziales. Gesundheit und Soziales. Kapitel 7

Gesundheit und Soziales. Gesundheit und Soziales. Kapitel 7 Gesundheit und Soziales Gesundheit und Soziales Kapitel Ärztinnen und Ärzte sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte Die niedergelassenen Kassenärztinnen und Kassenärzte sowie die Kassenzahnärztinnen und Kassenzahnärzte

Mehr

HINTERGRUND HÄUSER DES JUGENDRECHTS FRANKFURT AM MAIN. Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst

HINTERGRUND HÄUSER DES JUGENDRECHTS FRANKFURT AM MAIN. Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst HINTERGRUND HÄUSER DES JUGENDRECHTS FRANKFURT AM MAIN Haus des Jugendrechts Frankfurt am Main-Höchst Arbeitsaufnahme im Januar 2011, offizielle Eröffnung am 23. Februar 2011. Dienstsitz befindet sich in

Mehr

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4 Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Erwerbsfähige Personen Erwerbsfähige Personen sind Personen im erwerbsfähigen Alter von 5 bis unter 65 Jahren. Zu ihnen zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte,

Mehr

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Vorbemerkungen Geographische Lage Stadtmitte Ortszeit Fläche Höchster Punkt Tiefster Punkt Pfarrturmspitze (Dom) 50 06'42,5" nördlicher Breite und 8 41'09,4"

Mehr

Frankfurter Statistische Berichte 2/3 2006

Frankfurter Statistische Berichte 2/3 2006 er Statistische Berichte 2/3 2006 Inhalt Seite 74 - neue Statistik zum jetzt auch regionalisiert verfügbar Wolfhard Dobroschke Stadtteile Seite Stadtteile Seite Altstadt 88 Innenstadt 92 Bahnhofsviertel

Mehr

7. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen

7. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen 115 7. Bauen und Wohnen Vorbemerkungen Im Jahr 2003 wurde die Datenbasis für die Baugenehmigungen und -fertigstellungen von den Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamtes auf die der eigenen Bautätigkeitsstatistik

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. Gäste und Übernachtungen in Frankfurter Hotels, Pensionen und Gasthöfen 1996 bis 2005 nach Herkunft der Gäste

6. Tourismus. Vorbemerkungen. Gäste und Übernachtungen in Frankfurter Hotels, Pensionen und Gasthöfen 1996 bis 2005 nach Herkunft der Gäste 107 6. Tourismus Vorbemerkungen Die Datengrundlage für die Entwicklung des Tourismus liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr (Beherbergungsstatistikgesetz - BeherbStatG)

Mehr

Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung

Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG FRANKFURT GMBH Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH Hanauer Landstraße 126 128 60314 Frankfurt am Main Telefon: +49 (0)69 212

Mehr

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Vorbemerkungen Geographische Lage Stadtmitte Ortszeit Fläche Höchster Punkt Tiefster Punkt Pfarrturmspitze (Dom) 50 06'42,5" nördlicher Breite und 8 41'09,4"

Mehr

Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412)

Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412) Datenblatt: Frankfurt am Main, St. (412) Die kreisfreie Stadt Frankfurt, mit ihren rund 701.400 Einwohnern (Stand: 31.12.2013), fungiert als Oberzentrum im Verdichtungsraum des Regierungsbezirks Darmstadt.

Mehr

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Vorbemerkungen Geographische Lage Stadtmitte Ortszeit Fläche Höchster Punkt Tiefster Punkt Pfarrturmspitze (Dom) 50 06'38,3" nördlicher Breite und 8 41'05,8"

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Foto: Gertraud Bernhard 1 Statistisches Jahrbuch 2018 1 Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Seite Stadtgebiet 4 Flächennutzung 10 Klima 11 2 Bürgeramt, Statistik

Mehr

Bildung-KindertageseinrichtungenundGrundschulen - und Grundschulen

Bildung-KindertageseinrichtungenundGrundschulen - und Grundschulen Bildung - Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Bildung-KindertageseinrichtungenundGrundschulen - und Grundschulen Kapitel Kindertageseinrichtungen Die Statistiken zur Kindertagesbetreuung nach dem

Mehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Kapitel 5

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Kapitel 5 Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Kapitel Unternehmensregister Das Unternehmensregister (URS) ist eine regelmäßig aktualisierte Datenbank mit Informationen zu wirtschaftlich

Mehr

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima

1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima 1 1. Stadtgebiet, Flächennutzung und Klima Vorbemerkungen Geographische Lage Stadtmitte Ortszeit Fläche Höchster Punkt Tiefster Punkt Pfarrturmspitze (Dom) 50 06'42,5" nördlicher Breite und 8 41'09,4"

Mehr

Kapitel I Statistische Daten

Kapitel I Statistische Daten Kapitel I Statistische Daten Im Folgenden sind die wichtigsten statistischen Daten zur Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund 1 im Land Baden-Württemberg und im Landkreis Göppingen dargestellt.

Mehr

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Kapitel 5

Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Wirtschaft, Tourismus und Verkehr. Kapitel 5 55 Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Wirtschaft, Tourismus und Verkehr Kapitel 5 Unternehmensregister Das Unternehmensregister (URS) ist eine regelmäßig aktualisierte Datenbank mit Informationen zu wirtschaftlich

Mehr

Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für Frankfurt am Main bis 2040

Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für Frankfurt am Main bis 2040 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für Frankfurt am Main bis Wolfhard Dobroschke, Patrick Gebhardt Die Zahl der Frankfurter Einwohnerinnen und Einwohner ist in den vergangenen Jahren kräftig

Mehr

7. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen

7. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen 115 7. Bauen und Wohnen Vorbemerkungen Im 2003 wurde die Datenbasis für die Baugenehmigungen und -fertigstellungen von den Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamtes auf die der eigenen Bautätigkeitsstatistik

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006)

Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006) Gemeindedatenblatt: Bruchköbel, St. (435006) Die Gemeinde Bruchköbel liegt im südhessischen Landkreis Main-Kinzig-Kreis und fungiert mit rund 20.300 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Kleinräumige Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort. Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht

Kleinräumige Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort. Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht Mitdenker ggfs. Mitstreiter gesucht kleinräumigen Daten sozialversicherungspflichtig Beschäftigter am Wohnort -Erweiterung der Informationsgrundlage Themenübersicht: Ausgangslage Erweiterung der Informationsgrundlage

Mehr

ERFOLGREICHER IMMOBILIEN VERKAUF

ERFOLGREICHER IMMOBILIEN VERKAUF ERFOLGREICHER IMMOBILIEN VERKAUF Wir möchten Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis zügig verkaufen. Setzen Sie für Ihren Erfolg auf die Erfahrung und das Know-how der CORPUS SIREO Makler Frankfurt. CORPUS

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001)

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Die Gemeinde Bad Soden liegt im südhessischen Landkreis Main-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 21.600 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Zur Arbeitslosigkeit in den Frankfurter Stadtbezirken

Zur Arbeitslosigkeit in den Frankfurter Stadtbezirken 46 Zur Arbeitslosigkeit in den Frankfurter Stadtbezirken Gabriele Gutberlet Im vorliegenden Beitrag wird die kleinräumige Arbeitslosigkeit auf Ebene der Frankfurter Stadtbezirke zu den Erhebungszeitpunkten

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008)

Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008) Gemeindedatenblatt: Friedberg (Hessen), Krst. (440008) Die Gemeinde Friedberg liegt im südhessischen Landkreis Wetteraukreis und fungiert mit rund 27.800 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens

Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens Neue Ost-West-Migration nach Deutschland? - Zuwanderung im Kontext von Freizügigkeit und Wirtschaftskrise am Beispiel Bulgariens und Rumäniens Dr. Stephan Humpert (mit Elisa Hanganu und Dr. Martin Kohls)

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 21. November 2013 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Entwicklung in Deutschland...2 3. Arbeitslosigkeit nach Qualifikation...2 4.

Mehr

MigrantInnen werden älter: Wer pflegt sie?

MigrantInnen werden älter: Wer pflegt sie? MigrantInnen werden älter: Wer pflegt sie? Bad Boll, 19.11.2009 Zahlen und Quellen: - 22% der Baden-WürttembergerInnen ohne Migrationshintergrund über 65 Jahre - 11% der Baden-WürttembergerInnen mit Migrationshintergrund

Mehr

Wenn Sie sich für die Mietpreise von Frankfurt interessieren: hier finden Sie einen aktuellen Mietspiegel von Frankfurt!

Wenn Sie sich für die Mietpreise von Frankfurt interessieren: hier finden Sie einen aktuellen Mietspiegel von Frankfurt! Immobilien Frankfurt Immobilienpreise Frankfurt 2018 Hier finden Sie unseren Immobilienpreisspiegel von Frankfurt 2/2018. Diese Immobilienpreise dienen zur Bestimmung der ortsüblichen Kaufpreise. Der Immobilienspiegel

Mehr

Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt in Hessen

Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt in Hessen Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt in Hessen Zwischenstand zum Abschlussbericht der Fachkräftekommission Hessen Aktuelle Entwicklungen ausgewählter Handlungsfelder Frank Martin Carola Burkert Alfred

Mehr

Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung

Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG FRANKFURT GMBH Multilinguale Schulen in Frankfurt am Main und Umgebung Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH Hanauer Landstraße 126 128 60314 Frankfurt am Main Telefon: +49 (0)69 212-36209

Mehr

Presse-Information. 20. Oktober 2015

Presse-Information. 20. Oktober 2015 Presse-Information 20. Oktober 2015 Frankfurt Marathon: Nahverkehr macht den Weg frei - S- und U-Bahnen: unbehindert, häufiger, mehr Platz - Einschränkungen bei Straßenbahnen und Bussen Am Sonntag, 25.

Mehr

Kreise. Produkte der Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Produktübersicht

Kreise. Produkte der Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Produktübersicht Kreise Produkte der Statistik der Bundesagentur für Arbeit Produktübersicht Produktübersicht Produkte der Statistik der Bundesagentur für Arbeit gegliedert nach Kreisen Stand: 11.02.2010 Herausgeber: Rückfragen

Mehr

Die räumlichen Ebenen des Urban Audit für Frankfurt am Main und die Rhein- Main-Region

Die räumlichen Ebenen des Urban Audit für Frankfurt am Main und die Rhein- Main-Region 34 Die räumlichen Ebenen des Urban Audit für Frankfurt am Main und die Rhein- Main-Region Rudolf Schulmeyer Die Daten- und Indikatorensammlung von Eurostat dem Statistischen Amt der Europäischen Union

Mehr

Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005

Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005 Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005 1 Inhalt Definition Migrationsstatus Menschen mit Migrationshintergrund

Mehr

Schuldenbarometer 1. Q. 2009

Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Weiterhin rückläufige Tendenz bei Privatinsolvenzen, aber große regionale Unterschiede. Insgesamt meldeten 30.491 Bundesbürger im 1. Quartal 2009 Privatinsolvenz an, das sind

Mehr

> comdirect Städtereport Frankfurt

> comdirect Städtereport Frankfurt > comdirect Städtereport Frankfurt Soziodemografische Analyse zu Wachstum und Verteilung der Bevölkerungsgruppen in den Frankfurter Stadtvierteln comdirect bank AG Juni 2012 > Inhalt 1 Über den Städtereport

Mehr

Thema Soziale Sicherung

Thema Soziale Sicherung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Soziale Sicherung Fachdienst Stand: Oktober 215 1. SGB II Empfänger SGB II- Empfänger und Bedarfsgemeinschaften in Delmenhorst (jeweils am 31.12.) 12. 11. 1. 9. 8.

Mehr

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Stadt Landau in der Pfalz S t a d t v e r w a l t u n g Stadtbauamt Abt. Vermessung und Geoinformation Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Geburten und Sterbefälle, Zu- und Fortzüge, Wanderungsbewegungen,

Mehr

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1)

12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) 12 Bezirke 12.1 FLÄCHE, BEVÖLKERUNG, ARBEITSMARKT DER HAMBURGER BEZIRKE 1) Tabelle 35 Hamburg- Hamburg- Hamburg Merkmale Stand Mitte Nord insgesamt Fläche 2014 Insgesamt (km 2 ) 142,3 77,9 49,8 57,8 147,5

Mehr

Zuwanderung aus der EU Deutschlands Rückkehr als Einwanderungsland

Zuwanderung aus der EU Deutschlands Rückkehr als Einwanderungsland Zuwanderung aus der EU Deutschlands Rückkehr als Einwanderungsland Jahrestagung 2014 der Deutschen Gesellschaft für Demographie e.v. Caroline Schultz / Alex Wittlif 13.03.2014 Zuwanderung aus der EU Deutschlands

Mehr

Ergebnispräsentation Auswertung der interaktiven Maßnahmenkarte zum Speichen- und Strahlenplan Stadt Frankfurt

Ergebnispräsentation Auswertung der interaktiven Maßnahmenkarte zum Speichen- und Strahlenplan Stadt Frankfurt Ergebnispräsentation Auswertung der interaktiven Maßnahmenkarte zum Speichen- und Strahlenplan Stadt Frankfurt 1 Auswertung der per Karte verorteten Beiträge: Übersicht Eingegangen Beiträge insgesamt:

Mehr

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 3 61 37-8 44 32 E-Mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Einkommen

Mehr

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz 2013 Impressum Herausgeber: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund

Mehr

Pflegestatistik 2007. Eckdaten der Pflegestatistik 2007. 7.178 Pflegebedürftige insgesamt. stationäre Pflege: 2.950 Personen (41,1%)

Pflegestatistik 2007. Eckdaten der Pflegestatistik 2007. 7.178 Pflegebedürftige insgesamt. stationäre Pflege: 2.950 Personen (41,1%) Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Informationsservice Statistik Aktuell März 2009 Pflegestatistik 2007 Eckdaten der Pflegestatistik 2007 7.178 Pflegebedürftige insgesamt ambulante Pflege: 1.251

Mehr

BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR

BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR im Lebensweltlich orientierten Planungsraum (LOR) Nr. 06030608 Schweizer Viertel Bezirk: Steglitz-Zehlendorf Migrationshintergrund, Staatsangehörigkeit und Altersverteilung 1. Tabelle

Mehr

6. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen

6. Bauen und Wohnen. Vorbemerkungen 109 6. Bauen und Wohnen Vorbemerkungen Wenn den Tabellen kee andere Quelle angegeben ist, liegt den Zahlen die eigene Bautätigkeitsstatistik zu Grunde. Diese ist erstmalig rückwirkend bis 1997 vollständig

Mehr

Zur Situation von ausländischen Schülerinnen und Schülern an Frankfurter Schulen

Zur Situation von ausländischen Schülerinnen und Schülern an Frankfurter Schulen Studie Zur Situation von ausländischen Schülerinnen und Schülern an Frankfurter Schulen Schuljahr 2006/2007 Dezernat für Bildung und Frauen Hrsg. Stadt Frankfurt am Main - Der Magistrat - Dezernat für

Mehr

Werkstattbericht Nr. 7/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht

Werkstattbericht Nr. 7/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 7/2001 Werkstattbericht Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 7/2001 Werkstattbericht Nr. 7/2001 Werkstattbericht Nr. 7/2001 Werkstattbericht Nr. 7/2001 Werkstattbericht Nr. 7/2001

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 Pressemitteilung Nr. 001 / 2014 07. Januar 2014 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 - Arbeitslosenquote steigt zum Jahresende auf 8,2 Prozent - Arbeitslosigkeit in 2013 4,5 Prozent niedriger

Mehr

Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen

Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen Aktuelles aus der DBB-Frauenvertretung Hessen!"" "#$ %&' (Österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker) ('()* +, " +-./0 " 12& ' &!" *', + 3" 4'+ 3!" " 5+.%+,6 )!," ) &'7 8%98+ ('() * +, " +-!"# $%%&'()$*!$+%,-.

Mehr

REGIONALDOSSIER ZUM PFLEGEARBEITSMARKT

REGIONALDOSSIER ZUM PFLEGEARBEITSMARKT REGIONALDOSSIER ZUM PFLEGEARBEITSMARKT IM MAIN-KINZIG-KREIS DATEN AUS DEM HESSISCHEN PFLEGEMONITOR (WWW.HESSISCHER-PFLEGEMONITOR.DE) ERSTELLT VOM: Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum

Mehr

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005 Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte Anteil der Bevölkerung, der mindestens zwei gut genug spricht, um sich darin unterhalten

Mehr

Frankfurt Marathon 2011: - Zusätzliche S-Bahnen nach Höchst - U-Bahnen bieten mehr Platz

Frankfurt Marathon 2011: - Zusätzliche S-Bahnen nach Höchst - U-Bahnen bieten mehr Platz Frankfurt Marathon 2011: - Zusätzliche S-Bahnen nach Höchst - U-Bahnen bieten mehr Platz Wenn am Sonntag, 30. Oktober 2011, der Frankfurt-Marathon stattfindet, werden Busse und Bahnen den rund 20.000 Läufern

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 29. Juli 2014 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Leiharbeit in Mecklenburg-Vorpommern und

Mehr

Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege

Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege Aktuelle Berichte Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege 19/2015 In aller Kürze Im Bereich der Weiterbildungen mit Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf für Arbeitslose

Mehr

Multilingual schools in and around Frankfurt am Main

Multilingual schools in and around Frankfurt am Main WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG FRANKFURT GMBH Multilingual schools in and around Frankfurt am Main Frankfurt Economic Development Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH Hanauer Landstraße 126 128 60314 Frankfurt am

Mehr

Materialien zur Stadtbeobachtung 19

Materialien zur Stadtbeobachtung 19 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Materialien zur Stadtbeobachtung 19 Frankfurt am Main - Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung bis 2040 Impressum Titel Frankfurt am Main Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

Aufgabe 1: Nehmen Sie Stellung zu den folgenden Behauptungen (richtig/falsch mit stichwortartiger Begründung).

Aufgabe 1: Nehmen Sie Stellung zu den folgenden Behauptungen (richtig/falsch mit stichwortartiger Begründung). Aufgabe 1: Nehmen Sie Stellung zu den folgenden Behauptungen (richtig/falsch mit stichwortartiger Begründung). a) Die Anzahl der voneinander verschiedenen Beobachtungswerte eines statistischen Merkmals

Mehr

Deutsche Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit

Deutsche Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit 68 Einwohnerinnen und Einwohner mit doppelter Staatsanghörigkeit Waltraud Schröpfer Einzige Informationsquelle für statistische Daten über Menschen mit Migrationshintergrund ist derzeit das Einwohnermelderegister.

Mehr

DeutschSommer 2016 Faktenblatt (Stand )

DeutschSommer 2016 Faktenblatt (Stand ) DeutschSommer 0 Faktenblatt (Stand 0.08.) Anmeldesituation 7 Anmeldungen aus den Schulen erhalten 00 Kinder haben eine Zusage erhalten Kinder sind in den DeutschSommer gestartet Kinder mit Fluchterfahrung

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 Deutsche Hotellerie bleibt auch bei moderaterem Wirtschaftswachstum Jobmotor Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 5. August 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer

Mehr

DATENQUELLEN DATENQUELLEN ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE'

DATENQUELLEN DATENQUELLEN ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE' é ZU 'KINDER, EHE UND FAMILIE' Bevölkerung nach Familienstand; Statistische Landesämter: Kreisstatistik (Tabellen 3 und 7) des Tabellenprogramms der Volks-, Berufs-, Gebäude- und Wohnungszählung 1987,

Mehr

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 S 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung 2006

Mehr

Anhang Kapitel 7 Schulische Phase: weiterführende Schulen

Anhang Kapitel 7 Schulische Phase: weiterführende Schulen Anhang Kapitel 7 Schulische Phase: weiterführende Schulen 7.2 SchülerInnen an weiterführenden Schulen Tab. 7-2: Verteilung der SchülerInnen nach Schularten in der Hansestadt Lübeck im Schuljahr 2010/2011

Mehr

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldung Integrierte Ausbildungsberichterstattung Anfänger im Ausbildungsgeschehen nach en/konten und Ländern 2011 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 08.03.2012 Artikelnummer:

Mehr

Entwicklung der Abiturdurchschnittsnoten an den öffentlichen und privaten Gymnasien in Baden-Württemberg seit 1990. Allgemeinbildende Gymnasien

Entwicklung der Abiturdurchschnittsnoten an den öffentlichen und privaten Gymnasien in Baden-Württemberg seit 1990. Allgemeinbildende Gymnasien 1 von 5 29.03.2010 18:38 Stuttgart, 29. März 2010 Nr. 100/2010 Durchschnittsnote beim Abitur 2009 an allgemeinbildenden Gymnasien liegt bei 2,30 Gut 13 400 Abgänger mit Hochschulreife kamen aus beruflichen

Mehr

Monatsbericht August 2011

Monatsbericht August 2011 Monatsbericht August 2011 22% aller Bedarfsgemeinschaften im Landkreis Böblingen sind alleinerziehende Elternteile. In ganz Baden-Württemberg sind es fast 30%. Dabei liegt der Anteil der Alleinerziehenden

Mehr

Korrigierte Daten. Stand: 25.04.2016. Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen. Erster Veröffentlichungstermin

Korrigierte Daten. Stand: 25.04.2016. Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen. Erster Veröffentlichungstermin Stand: 25.04.2016 Fehlermeldungen für Print- und Online-Gemeinschaftsveröffentlichungen Integrierte Schulden der Gemeinden Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Regine Lück, Fraktion DIE LINKE Zuwachs an sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen

Mehr