LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT. Neue F-Gase

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT. Neue F-Gase"

Transkript

1 LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT Neue F-Gase Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 842/2006

2 Impressum Herausgeber: Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz, Kaiser-Friedrich-Straße 7, Mainz Bearbeiter: Dr. Thomas Frank alle Bilder: Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Herstellung: LUWG Auflage: 100 Expl Nachdruck und Wiedergabe nur mit Genehmigung des Herausgebers Die Angaben dieser Broschüre entsprechen dem Wissenstand bei Drucklegung (Oktober 2014) und gelten ohne Gewähr. Zwischenzeitliche Änderungen durch den Gesetzgeber sind möglich.

3 Einführung Die neue F-Gase Verordnung (EU) Nr. 517/2014 hat zum Ziel, durch Reduzierung der Emissionen von fluorierten Treibhausgasen den Umweltschutz nachhaltig zu verbessern. Der Geltungsbereich der F-Gase erstreckt sich dabei auf teilfluorierte Kohlenwasserstoffe (HFKW), perfluorierte Kohlenwasserstoffe (FKW), Schwefelhexafluorid (SF 6 ), ungesättigte teil(chlor)fluorierte Kohlenwasserstoffe, fluorierte Ether und Alkohole sowie andere perfluorierte Verbindungen. Die Emissionsreduktion der F-Gase soll durch 3 wesentliche Regelungsansätze erreicht werden: Einführung einer vom Zeitverlauf abhängigen Mengenreduzierung (Phase- Down) an HFKW, der bedeutendsten Gruppe der F-Gase, Verwendungs- und Inverkehrverbringungsverbote wo technisch machbare bzw klimafreundliche Alternativen vorhanden sind und Beibehaltung und Ergänzung der Regelungen von Dichtheitsprüfungen, Zertifizierung, Entsorgung und Kennzeichnung Sie tritt zum 1. Januar 2015 in Kraft. ziel Gemäß der neuen F-Gase Verordnung sollen die Mengen (Import, Herstellung, Verkauf) an klimaschädlichen HFKW-Gasen innerhalb der EU ab 2015 bis 2030 um ca. 80 % gesenkt werden. Die Reduzierung ( Phase-Down-Szenario ) innerhalb der EU erfolgt stufenweise. Ausgangsbasis der zu reduzierenden HFKW-Mengen ab 2015 ( 100 %) sind die in den Jahren in der EU durchschnittlich in Verkehr gebrachten Mengen, ausgedrückt in Tonne(n) CO 2 -Äquivalent. Die Füllmengen an Kältemittel werden nicht mehr in Kilogramm sondern in Tonne(n) CO 2 -Äquivalente angegeben. 3

4 120% "Phase-Down-Szenario" 100% 100% 93% 80% 60% 63% 40% 20% 45% 31% 24% 21% 0% Betroffen von der neuen F-Gase-Verordnung sind vor allem die Betreiber von ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen, Wärmepumpen sowie Kühllastwagen, Betroffen von der neuen F-Gase-Verordnung sind vor allem die Betreiber von Kühlanhängern und Organic-Rankine-Kreislaufsystemen. ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen, Wärmepumpen sowie Kühllastwagen, Kühlanhängern und Organic-Rankine-Kreislaufsystemen. Vermeidung von Emissionen fluorierter Treibhausgase Betreiber von Einrichtungen, die fluorierte Gase enthalten, treffen Vorkehrungen, um die unbeabsichtigte Freisetzung dieser Gase (im Folgenden Leckage) zu verhindern. Wird eine Leckage fluorierter Treibhausgase entdeckt, stellt der Betreiber sicher, dass die Einrichtung unverzügliche repariert wird. Derartige Arbeiten dürfen nur Vermeidung von Emissionen fluorierter Treibhausgase Betreiber von Einrichtungen, die fluorierte Gase enthalten, treffen Vorkehrungen, um die unbeabsichtigte Freisetzung dieser Gase (im Folgenden Lecka- von zertifizierten Personen bzw. Unternehmen durchgeführt werden. ge) zu verhindern. Wird eine Leckage fluorierter Treibhausgase entdeckt, stellt der Betreiber sicher, dass die Einrichtung unverzüglich repariert wird. Derartige Arbeiten dürfen nur von zertifizierten Personen bzw. Unternehmen durchgeführt werden. 4

5 Dichtheitskontrollen Die Betreiber von Einrichtungen, die fluorierte Treibhausgase in einer Menge von 5 Tonnen CO 2 -Äquivalente oder mehr enthalten, die nicht Bestandteil von Schäumen sind, stellen sicher, dass die Einrichtung auf Undichtigkeiten kontrolliert wird. Folgende Einrichtungen sind betroffen: ortsfeste Kälteanlagen, ortsfeste Klimaanlagen, ortsfeste Wärmepumpen, ortsfeste Brandschutzeinrichtungen, Kälteanlagen in Kühllastfahrzeugen und -anhängern, elektrische Schaltanlagen und Organic-Rankine-Kreisläufe. Die Kontrolle darf nur von zertifiziertem Personal durchgeführt werden. Fristen für Dichtheitskontrollen: Füllmenge in Tonnen CO 2 -Äquivalent Frist 5 bis < 50 (für hermetisch geschlossene Systeme ab 10) Mindestens alle 12 Monate; oder mindestens alle 24 Monate wenn ein Leckageerkennungssystem installiert ist. 50 bis < 500 Mindestens alle 6 Monate; oder mindestens alle 12 Monate wenn ein Leckageerkennungssystem installiert ist. > 500* Mindestens alle 3 Monate; oder mindestens alle 6 Monate, wenn ein Leckageerkennungssystem installiert ist. * Leckageerkennungssystem vorgeschrieben; diese sind mindestens einmal alle 12 Montae auf ihre Funktionsfähigkeit zu kontrollieren. 5

6 Ausnahmeregelung Einrichtungen, die weniger als 3 kg fluorierte Treibhausgase oder hermetisch geschlossene Einrichtungen die weniger als 6 kg fluorierter Treibhausgase enthalten, unterliegen bis zum keinen Dichtheitskontrollen. Danach gelten auch für diese Anlagen die neuen CO 2 -Äquivalente: Künftig können auch fluorierte Treibhausgase mit Füllmengen < 3 kg Kontrollpflichten unterliegen. Beispiel für R-404 A-Anlagen: Füllmenge 1,3 kg; GWP-Wert: 3922 ergibt 5098,6 kg CO 2 -Äquivalente Beispiel für R-410a-Anlagen: Füllmenge 2,4 kg; GWP-Wert: 2088 ergibt 5011,2 kg CO 2 -Äquivalente Führung von Aufzeichnungen Die Betreiber von Einrichtungen, für die eine Dichtheitskontrolle vorgeschrieben ist, führen für jede einzelne dieser Einrichtungen Aufzeichnungen, die die folgenden Angaben enthalten: a) Menge und Art der enthaltenen fluorierten Treibhausgase b) Menge der fluorierten Treibhausgase, die bei der Installation, Instandhaltung oder Wartung oder aufgrund einer Leckage hinzugefügt wurde c) Angaben dazu, ob die eingesetzten fluorierten Treibhausgase recycelt oder aufgearbeitet wurden, einschließlich des Namens und der Anschrift der Recycling- oder Aufarbeitungsanlage und ggf. deren Zertifizierungsnummer d) Menge der rückgewonnenen fluorierten Treibhausgase e) Angaben zum Unternehmen, das die Einrichtung installiert, gewartet, instand gehalten und, wenn zutreffend, repariert oder stillgelegt hat, einschließlich ggf. der Nummer seines Zertifikats f) Zeitpunkte und Ergebnisse der durchgeführten Kontrollen g) Maßnahmen zur Rückgewinnung und Entsorgung der fluorierten Treibhausgase, falls die Einrichtung stillgelegt wurde Sofern die genannten Aufzeichnungen nicht in einer von den zuständigen Behörden eingerichteten Datenbank gespeichert sind, sind diese vom Betreiber mindestens 5 Jahre lang aufzubewahren. 6

7 Unternehmen, die fluorierte Treibhausgase liefern, führen Aufzeichnungen über relevante Informationen ihrer Käufer, insbesondere der Zertifikatsnummer sowie der jeweils erworbenen Menge an fluorierten Treibhausgasen. Unternehmen, die fluorierte Treibhausgase liefern, bewahren die Aufzeichnungen mindestens 5 Jahre lang auf. Rückgewinnung Die Betreiber von ortsfesten Einrichtungen oder von Kälteanlagen von Kühllastkraftfahrzeugen und -anhängern, die fluorierte Treibhausgase enthalten, die nicht Bestandteil von Schäumen sind, stellen die Rückgewinnung dieser Gase sicher, damit diese recycelt, aufgearbeitet oder zerstört werden können. Die Rückgewinnungstätigkeiten dürfen jedoch gemäß dieser Verordnung nur von zertifizierten Personen durchgeführt werden. Ausbildung und Zertifizierung Personen, die die folgenden Tätigkeiten ausführen: Einrichtungen installieren, warten, instand halten, reparieren oder stilllegen, Dichtheitskontrollen durchführen, fluorierte Treibhausgase rückgewinnen, müssen gemäß den Vorgaben dieser Verordnung ausgebildet und zertifiziert sein. 7

8 8

9 Beschränkung des Inverkehrbringens Erzeugnisse und Einrichtungen Haushaltskühl- und Gefriergeräte mit HFKW mit einen GWP von 150 oder mehr Kühlgeräte und Gefriergeräte für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Einrichtungen) die HFKW mit einem GWP von 2500 oder mehr enthalten die HFKW mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten Ortsfeste Kälteanlagen, die HFKW mit einem GWP von 2500 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer Einrichtungen, die für Anwendungen zur Kühlung von Produkten auf unter -50 C bestimmt sind Mehrteilige zentralisierte Kälteanlagen für die gewerbliche Verwendung mit einer Nennleistung von 40 kw oder mehr, die fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen, außer im primären Kältemittelkreislauf in Kaskadensystemen, in dem fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von weniger als 1500 verwendet werden dürfen Bewegliche Raumklimageräte (hermetisch geschlossene Systeme, die der Endnutzer von einem Raum in einen anderen bringen kann), die HFKW mit einen GWP von 150 oder mehr enthalten Mono-Splitklimageräte mit weniger als 3 kg fluorierter Treibhausgase die fluorierte Treibhausgase mit einem GWP von 750 oder mehr enthalten oder zu ihrem Funktionieren benötigen Datum des Verbotes 1. Januar Januar Januar Januar Januar Januar Januar 2025 Fluorierte Treibhausgase dürfen nur an und von Unternehmen ge- und verkauft werden, die Inhaber der nach dieser Verordnung vorgeschriebenen Zertifikate oder Bescheinigungen sind. 9

10 Beschränkung Der Verwendung Die Verwendung von fluorierten Treibhausgasen mit einem GWP-Wert 2500 zur Wartung oder Instandhaltung von Kälteanlagen mit einer Füllmenge von 40 Tonnen CO 2 -Äquivalent oder mehr ist ab dem 1. Januar 2020 untersagt (Verbot). Ausnahmen: Militärausrüstungen oder Einrichtungen, die zur Kühlung von Produkten auf unter -50 C bestimmt sind; das o. g. Verbot gilt bis zum 1. Januar 2030 nicht für die Verwendung aufgearbeiteter oder recycelter fluorierter Treibhausgase mit einem GWP- Wert 2500 für die Instandhaltung oder Wartung von bestehenden Kälteanlagen (Bestandsanlagen). Vorbefüllung von Einrichtungen mit teilfluorierten Kohlenwasserstoffen Ab dem 1. Januar 2017 dürfen folgende vorbefüllte Einrichtungen: Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen nur in Verkehr gebracht werden, wenn die Hersteller und Importeure dieser Einrichtungen die Einhaltung der Auflagen des Quotensystems gewährleisten und diese im Rahmen einer Konformitätserklärung vollständig dokumentieren. Die Konformitätserklärung ist jährlich zu erstellen. Zuweisung von Quoten für das Inverkehrbringen von teilfluorierten Kohlenwasserstoffen Die Kommission weist jedem Hersteller und jedem Importeur von 2015 an, jährlich gemäß dem in dieser Verordnung festgelegten Zuweisungsmechanismus Quoten für das Inverkehrbringen von teilfluorierten Kohlenwassersoffen zu. 10

11 11

12 LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT Kaiser-Friedrich-Straße Mainz

Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014

Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014 Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten!

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten! Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

News zur Revision der F-Gase-Verordnung

News zur Revision der F-Gase-Verordnung News zur Revision der F-Gase-Verordnung Das Plenum des Europäischen Parlaments hat am 12. März 2014 mit großer Mehrheit der Neufassung der F-Gas-Verordnung zugestimmt. Nach der Annahme durch den Europäischen

Mehr

Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber?

Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber? Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber? Seit dem 01.01.2015 gilt die neue Verordnung (EU) Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase (F- Gase). Sie löst die alte Verordnung (EG) Nr.

Mehr

Notwendigkeit Umweltschutz

Notwendigkeit Umweltschutz F: 1 Notwendigkeit Umweltschutz Temperaturverlauf in Deutschland 1881 2014 (Szenarien -2100) 2014 wärmstes Jahr seit der Aufzeichnung, Ø 10,3 C, 2,1 K wärmer als das langjährige Mittel (Normalwert) Quelle:

Mehr

Zertifizierung von Betrieben

Zertifizierung von Betrieben Zertifizierung von Betrieben gemäß 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 02.07.2008 (BGBl I S. 1139), die Einrichtungen gemäß Art. 4 Abs. 2 1 der Verordnung (EG) Nr. 517/2014 2

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Seit 5. Juli 2010 auch für Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen verpflichtend!

Mehr

Logbuch für Kälteanlagen

Logbuch für Kälteanlagen LIVING ENVIRONMENT SYSTEMS Logbuch für Kälteanlagen gemäß Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Für die Produkte von: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX Aufzeichnungen über Dichtheitsprüfungen, Wartungen sowie verwendete

Mehr

Neue F-Gase Verordnung - was ändert sich für Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen?

Neue F-Gase Verordnung - was ändert sich für Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen? Neue F-Gase Verordnung - was ändert sich für Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen? Dipl.-Kfm. Volker Hudetz Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e. V., Bonn Frankfurt, 24.03.2015 Allgemeine Übersicht

Mehr

Revision der F-Gas-Verordnung

Revision der F-Gas-Verordnung KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH erstellt: Hamburg, 06.02.2015 KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH - Ingenieure für TGA - Bahrenfelder Straße 255 22765 Hamburg Tel.: 040 399 255 0 Fax: 040

Mehr

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die EG-VO 517-2014 über teilfluorierte Treibhausgase hebt die Verordnung Nr. 842/2006 auf. Im Folgenden erfahren Sie, welche praktischen

Mehr

Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014

Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Ihre Bedeutung für Betreiber, Planer und Hersteller Elisabeth Munzert BMUB - IG II 1 5. Runder Tisch, 9.9.2015, Berlin 1 Ziele Umsetzung der EU-Klimaziele im

Mehr

EG-VO Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks. EG-VO -./2014 SMS - Darmstadt 2014 NKF Stephan Hofmann

EG-VO Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks. EG-VO -./2014 SMS - Darmstadt 2014 NKF Stephan Hofmann EG-VO..- 2014 Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks oder Warum Sie ab jetzt 1. keine R404A oder R507 Anlagen verkaufen sollten 2. warum Sie so rasch wie möglich aus den HFKW aussteigen

Mehr

Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab

Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / 2014 Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab 01.01.2015 Seite 1 Seite 2 Information - Novellierung F-Gase-Verordnung

Mehr

Kältemittel gesetzliche Pflichten

Kältemittel gesetzliche Pflichten Kältemittel gesetzliche Pflichten 14.11.2016 Referat 5/03 Chemie und Umwelttechnik Mag. Thomas Weigel Gesetzliche Grundlagen Wärmepumpen enthalten Kältemittel und fallen daher unter folgende Bestimmungen:

Mehr

EU-VERORDNUNG NR. 842/2006 ÜBER BESTIMMTE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

EU-VERORDNUNG NR. 842/2006 ÜBER BESTIMMTE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE FREQUENTLY ASKED QUESTIONS FGK STATUS-REP RT 11 EU-VERORDNUNG NR. 842/2006 ÜBER BESTIMMTE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE FREQUENTLY ASKED QUESTIONS February 2007 EUROPEAN PARTNERSHIP FOR ENERGY AND THE ENVIRONMENT (EPEE) Rue du Luxembourg

Mehr

theoretische und praktische Sachkundeprüfung

theoretische und praktische Sachkundeprüfung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf Dichtheit

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) 20.5.2014 Amtsblatt der Europäischen Union L 150/195 VERORDNUNG (EU) Nr. 517/2014 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2017 Ausgegeben am 31. Juli 2017 Teil I

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2017 Ausgegeben am 31. Juli 2017 Teil I 1 von 4 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2017 Ausgegeben am 31. Juli 2017 Teil I 118. Bundesgesetz: Änderung des Fluorierte Treibhausgase-Gesetzes 2009 (NR: GP XXV RV 1666 AB 1709

Mehr

Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen

Mehr

Medizingeräte-Information 42/06

Medizingeräte-Information 42/06 Gewerbeaufsicht Medizingeräte-Information 42/06 Medizingeräte Aktion 2005 Überprüfung des sicherheitstechnischen Zustandes von aktiven, nicht implantierbaren Medizinprodukten bei HNO-Ärzten Impressum Herausgeber:

Mehr

F-Gase-Verordnung und Kältemittelsituation Europa

F-Gase-Verordnung und Kältemittelsituation Europa SUISSE FRIO / Schweizer Kälte Forum 2013 F-Gase-Verordnung und Marcus Höpfl, 21.11.2013 1 Agenda 1. F-Gase Verordnung Bestehende +2006 2. F-Gase Verordnung Überarbeitung. Warum? 3. Ziel 4. Stufenplan der

Mehr

Im Grein 21, Landau Tel.: Fax: Internet:

Im Grein 21, Landau Tel.: Fax: Internet: Im Grein 21, 76829 Landau Tel.: 06341 9664-52 Fax: 06341 9664-40 E-Mail: dritzer@hwk-pfalz.de Internet: www.hwk-pfalz.de Betriebsberatung Umwelt-/ Arbeitsschutz INFOBLATT 9 (Stand: 07/2017) Personalsachkunde

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Seit 5. Juli 2010 auch für Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen verpflichtend!

Mehr

Die allgemeine Verunsicherung

Die allgemeine Verunsicherung Top secret Secret Internal use only Public Die allgemeine Verunsicherung Oder die F-Gase Verordnung im postfaktischen Zeitalter Dipl.-Ing. Volker Weinmann DAIKIN Airconditioning Germany GmbH DKV - IZW

Mehr

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase Kundeninformation 1/15 CKAGmbH Gutenbergstraße 3 86836 Untermeitingen Telefon 08234 7067-502 www.eka-kaeltetechnik.de F-Gase-Verordnung Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter

Mehr

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase Kundeninformation 1/15 CKAGmbH Gutenbergstraße 3 86836 Untermeitingen Telefon 08232 903244 www.eka-kaeltetechnik.de F-Gase-Verordnung Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) L 301/14 18.11.2015 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/2065 R KOMMISSION vom 17. November 2015 zur Festlegung der Form der Mitteilung der Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramme der Mitgliedstaaten gemäß

Mehr

Fragen und Antworten zur Verordnung (EG) Nr. 842/2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase (F-Gas-Verordnung)

Fragen und Antworten zur Verordnung (EG) Nr. 842/2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase (F-Gas-Verordnung) Fragen und Antworten zur Verordnung (EG) Nr. 842/2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase (F-Gas-Verordnung) Letzte Änderung: 13.02.2009 Überarbeitete 4. Fassung! (Stand: Februar 2009) Am 4.Juli 2006

Mehr

Logbuch / Anlagenprotokoll für Kälteanlagen

Logbuch / Anlagenprotokoll für Kälteanlagen Logbuch / Anlagenprotokoll für Kälteanlagen gem. VO (EG) 517/2014 (F-Gase-Verordnung), VO (EG) Nr. 1005/2009 (ozonschädigend), EN 378-2 (08/2012) Art. 6.4.3.5, VO (EG) 303/2008 (Sachkunde), VO (EG) 1516/2007

Mehr

Produkte, die Verboten unterliegen. Das Inverkehrbringen der folgenden Erzeugnisse und Einrichtungen ist untersagt. HFKW, FKW

Produkte, die Verboten unterliegen. Das Inverkehrbringen der folgenden Erzeugnisse und Einrichtungen ist untersagt. HFKW, FKW Das Kennzeichen ist so zu gestalten und anzubringen, dass dadurch Folgendes sichergestellt ist: Es ist leicht lesbar (klares Abheben vom Hintergrund, ausreichende Schriftgröße und Abstände. Produkte, die

Mehr

Logbuch für Kälteanlagen

Logbuch für Kälteanlagen gemäß VO (EG) Nr. 517/2014 (F-Gase-Verordnung), VO (EG) Nr. 1005/2009 (über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen), EN 378-4 Abschn. 4.3 Betrieb/Wartung EN 378-2 (08/2012) Art. 6.4.3.5, VO (EG)

Mehr

Gesetze und Verordnungen in der Kälte- und Klimatechnik

Gesetze und Verordnungen in der Kälte- und Klimatechnik Gesetze und Verordnungen in der Kälte- und Klimatechnik Systemlösungen für Raumklima CLIMATE - VENTILATION Leitfaden für die Kälte- und Klimatechnik Dieser Leitfaden bietet eine Übersicht zur Revision

Mehr

Vom 16. April 2014 (ABl. L 150, S. 195) in Kraft getreten am 9. Juni 2014

Vom 16. April 2014 (ABl. L 150, S. 195) in Kraft getreten am 9. Juni 2014 Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 842/2006 Vom 16. April 2014 (ABl. L 150, S. 195) in Kraft

Mehr

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Historie Kältemittel und Verordnungen H-FKW 1992 Produktion von R 404A beginnt (Du Pont) Gewerbekälte 1997 Kyoto-Protokoll 2006 F-Gase Verordnung 05.06 2014 F-Gase

Mehr

PRÜF- UND ANLAGENBUCH für Kälteanlagen / Wärmepumpen. gemäß Verordnung (EG) Nr. 842/2006

PRÜF- UND ANLAGENBUCH für Kälteanlagen / Wärmepumpen. gemäß Verordnung (EG) Nr. 842/2006 PRÜF- UND ANLAGENBUCH für Kälteanlagen / Wärmepumpen gemäß Verordnung (EG) Nr. 842/2006 Inhaltsverzeichnis ANLAGEDATEN BETREIBER / HERSTELLER... 4 DICHTHEITSPRÜFUNG... 6 REPARATUR- UND WARTUNGSBERICHT...

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 10. Dezember 2002 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 10. Dezember 2002 Teil II P. b. b. Verlagspostamt 1040 Wien GZ 02Z034232 M BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2002 Ausgegeben am 10. Dezember 2002 Teil II 447. Verordnung: Verbote und Beschränkungen teilfluorierter

Mehr

Logbuch für Kälteanlagen

Logbuch für Kälteanlagen gemäß VO (EG) 517/2014 (F-Gase-Verordnung), VO (EG) Nr. 1005/2009 (über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen), EN 378-4 Abschn. 4.3 Betrieb/Wartung EN 378-2 (08/2012) Art. 6.4.3.5, VO (EG) 303/2008

Mehr

F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014

F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 White Paper IE 9 Datum: November 2017 Autoren: Ralf Schneider, Ann-Christin Kring Sind Kühlgeräte und Chiller von Rittal ab 2020 nicht mehr einsetzbar? Diese oder ähnliche

Mehr

Ich beantrage die Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung für

Ich beantrage die Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung für An die Kreishandwerkerschaft Münster Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster Ossenkampstiege 111 48163 Münster Antrag auf Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung gem. 9 Abs. 2 Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Mehr

Die neue EU-F-Gas-Verordnung. 28. März 2014 UBA Symposium Sindelfingen 1

Die neue EU-F-Gas-Verordnung. 28. März 2014 UBA Symposium Sindelfingen 1 Die neue EU-F-Gas-Verordnung 28. März 2014 UBA Symposium Sindelfingen 1 Überblick 1. Ziele der VO / Stand des Verfahrens 2. Quotensystem / Phase-down 3. Betreiberpflichten 4. Pflichten für Unternehmen,

Mehr

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union, 5.11.2014 L 318/5 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 1191/2014 R KOMMISSION vom 30. Oktober 2014 zur Festlegung von Form und Art der Übermittlung der Berichte gemäß Artikel 19 der Verordnung (EU) Nr. 517/2015

Mehr

Das Ziel der EU-Verordnung ist die Reduzierung der Emissionen bestimmter fluorierter Treibhausgase.

Das Ziel der EU-Verordnung ist die Reduzierung der Emissionen bestimmter fluorierter Treibhausgase. F-Gase-Verordnung (EG) Nr. 842/2006 Artikel 3 (Reduzierung der Emissionen) Seit dem 4. Juli 2007 müssen Betreiber (bzw. Eigentümer) ihre ortsfesten Kälte- und Klimaanlagen (und Wärmepumpen) regelmäßig

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen 02 Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf

Mehr

(Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte)

(Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte) 14.6.2006 DE Amtsblatt der Europäischen Union L 161/1 I (Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte) VERORDNUNG (EG) Nr. 842/2006 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 17. Mai 2006 über bestimmte fluorierte

Mehr

Bereit für die Zukunft!

Bereit für die Zukunft! Bereit für die Zukunft! Seit dem 1. Januar 2015 gilt die neue Verordnung (EU) Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase. Sie ersetzt die alte Verordnung (EU) Nr. 842/2006. Ein zentraler Punkt der neuen

Mehr

19. Internationale Ostbrandenburger Verkehrsgespräche. Thema: Wiederaufbereitung von Elektronikschrott

19. Internationale Ostbrandenburger Verkehrsgespräche. Thema: Wiederaufbereitung von Elektronikschrott 19. Internationale Ostbrandenburger Verkehrsgespräche Thema: Wiederaufbereitung von Elektronikschrott Zur Rechtsauffassung die Entwicklung der Rahmenbedingungen Vortrag von Rechtsanwalt Ludolf C. Ernst,

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2018 Ausgegeben am 18. April 2018 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2018 Ausgegeben am 18. April 2018 Teil II 1 von 4 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2018 Ausgegeben am 18. April 2018 Teil II 69. Verordnung: Änderung der Verordnung über Qualifizierungs- und Zertifizierungsmaßnahmen im Zusammenhang

Mehr

Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN MITTEILUNG

Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN MITTEILUNG Ref. Ares(2017)1035639-27/02/2017 Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN RUNGSANFORDERUNGEN AN UNTERNEHMEN UND NATÜRLICHE

Mehr

Kältemittelsituation gestern, heute und morgen

Kältemittelsituation gestern, heute und morgen Kältemittelsituation gestern, heute und morgen Referent: Dipl.-Ing. Thorsten Lerch Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik Bruno-Dressler-Straße 14 63477 Maintal Tel.: (06109) / 69 54 0 E-Mail: bfs@bfs-kaelte-klima.de

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2015

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2015 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN Am 1. Januar 2015 ist die Verordnung (EU) Nr. 517/2014, auch bekannt als F-Gas-Verordnung, europaweit in Kraft getreten. Unsere Klimakammern nutzen Gase, welche dieser Verordnung unterliegen. Dieses FAQ-Papier

Mehr

Aufgaben und Pflichten des Anlagenverantwortlichen gemäß ÖVE EN 50110-1

Aufgaben und Pflichten des Anlagenverantwortlichen gemäß ÖVE EN 50110-1 Aufgaben und Pflichten des Anlagenverantwortlichen gemäß ÖVE EN 50110-1 Auszug aus dem Vortrag vom 4.11.2008 im Rahmen der VÖSI-Fachtagung in Wels Seite 1 Zur Person Vortragender: DI Oliver LUGMAYR Zur

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen 1. Zertifizierungsstelle Die Mitgliedsinnungen des Bundesinnungsverbands des deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks

Mehr

ÄNDERUNGSANTRÄGE 320 415

ÄNDERUNGSANTRÄGE 320 415 EUROPÄISCHES PARLAMENT 2009-2014 Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 5.4.2013 2012/0305(COD) ÄNRUNGSANTRÄGE 320 415 Entwurf eines Berichts Bas Eickhout (PE506.101v01-00)

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Union

Amtsblatt der Europäischen Union 16.1.2004 L 10/5 VERORDNUNG (EG) Nr. 65/2004 R KOMMISSION vom 14. Januar 2004 über ein System für die Entwicklung und Zuweisung spezifischer Erkennungsmarker für genetisch veränderte Organismen DIE KOMMISSION

Mehr

Heating and cooling is your life and our mission die neue f-gase verordnung

Heating and cooling is your life and our mission die neue f-gase verordnung Für Energieeffizienz und den verantwortungsbewussten Umgang mit Kältemitteln Heating and cooling is your life and our mission die neue f-gase verordnung Einleitung EPEE The European Partnership for Energy

Mehr

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung 2015 TRANSFRIGOROUTE DEUTSCHLAND (TD) e.v. Verband für temperaturgeführte Transportlogistik und die Kühlfahrzeugindustrie Saalfelden, 12. Juni 2015 Themen - Die F-Gas Verordnung

Mehr

Ich versichere die Richtigkeit meiner Angaben und die Gültigkeit der beigefügten Unterlagen.

Ich versichere die Richtigkeit meiner Angaben und die Gültigkeit der beigefügten Unterlagen. Zertifizierung vn Betrieben gemäß 6 der Chemikalien-Klimaschutzverrdnung (ChemKlimaschutzV) vm 02.07.2008 (BGBl I S. 1139), die Einrichtungen gemäß Artikel 3 Abs. 1 1 der Verrdnung (EG) Nr. 842/2006 2

Mehr

Zertifizierung von Unternehmen

Zertifizierung von Unternehmen LAND BRANDENBURG Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit Zertifizierung von Unternehmen nach 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV), die Einrichtungen nach Artikel

Mehr

Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF6 in der Energietechnik

Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF6 in der Energietechnik Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF6 in der Energietechnik 1 Januar 2015 Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie Am 20. Mai 2014 wurde

Mehr

Zukunft der Kältemittel Stand 2014

Zukunft der Kältemittel Stand 2014 Kurzinfo Zukunft der Kältemittel Stand 2014 F-Gase-Verordnung 517/2014 Dipl.-Ing. (FH) Roland Becker Neu: Verwendung von CO 2 -Äquivalenten Bisher: Angabe absoluter Kältemittel-Mengen Künftig: Angabe von

Mehr

Zertifizierung von Betrieben,

Zertifizierung von Betrieben, Zertifizierung von Betrieben, die Einrichtungen nach Artikel 4 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nummer 517/2014 in Verbindung mit der Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 installieren, reparieren, warten,

Mehr

Ökoeffizienz in Supermärkten SKM Enviros Studie im Auftrag von EPEE Fertiggestellt im Juni 2010

Ökoeffizienz in Supermärkten SKM Enviros Studie im Auftrag von EPEE Fertiggestellt im Juni 2010 Ökoeffizienz in Supermärkten SKM Enviros Studie im Auftrag von EPEE Fertiggestellt im Juni 2010 Die Ergebnisse der SKM Enviros Studie beziehen sich ausschließlich auf Supermarktkälteanlagen und auf die

Mehr

L 92/28 Amtsblatt der Europäischen Union

L 92/28 Amtsblatt der Europäischen Union L 92/28 Amtsblatt der Europäischen Union 3.4.2008 VERORDNUNG (EG) Nr. 308/2008 DER KOMMISSION vom 2. April 2008 zur Festlegung der Form der Mitteilung der Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramme der

Mehr

Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender

Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren Informationen für Anwender WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich Ökodesign-Richtlinie und Elektromotoren 1. WAS REGELT DIE ÖKODESIGN-RICHTLINIE?

Mehr

1 Anwendungsbereich. 2 Begriffsbestimmungen

1 Anwendungsbereich. 2 Begriffsbestimmungen Verordnung zum Schutz des Klimas vor Veränderungen durch den Eintrag bestimmter fluorierter Treibhausgase (Chemikalien-Klimaschutzverordnung ChemKlimaschutzV) *) Vom 2. Juli 2008 (BGBl. I, Nr. 27, S. 1139)

Mehr

Angaben zum Antragsteller: Name des Betriebs. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums. Adresse. Ansprechpartner Tel-Nr.

Angaben zum Antragsteller: Name des Betriebs. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums. Adresse. Ansprechpartner   Tel-Nr. Adresse des zuständigen Regierungspraesidiums Zertifizierung von Betrieben gemäß 6 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 02. Juli 2008 (BGBl. I S. 1139), die Einrichtungen gemäß

Mehr

INFORMATIONEN BETREIBER VON EINRICHTUNGEN, DIE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE ENTHALTEN

INFORMATIONEN BETREIBER VON EINRICHTUNGEN, DIE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE ENTHALTEN INFORMATIONEN für BETREIBER VON EINRICHTUNGEN, DIE FLUORIERTE TREIBHAUSGASE ENTHALTEN Ortsfeste Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen Verordnung (EG) Nr. 842/2006 des Europäischen Parlaments und des

Mehr

Service Energietechnik SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas

Service Energietechnik SF 6. -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6. -Gas SF 6 -Training und Zertifizierung Rückgewinnung von SF 6 -Gas Zertifizierung für die Rückgewinnung von SF 6 -Gas Die europäische Verordnung (EG) Nr. 842/2006 und die Chemikalien-Klimaschutzverordnung sehen

Mehr

Wartung und F-Gas Prüfung

Wartung und F-Gas Prüfung und F-Gas Prüfung Um einen zuverlässigen Betrieb des Temperiergerätes zu gewährleisten wird eine regelmäßige Wartung empfohlen. Somit können plötzlich auftretende Ausfälle verringert und Energiekosten

Mehr

Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF 6 in der Energietechnik

Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF 6 in der Energietechnik Erläuterungen zur neuen F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 bezüglich des Einsatzes von SF 6 in der Energietechnik Januar 2017 Fachverband Energietechnik Am 20. Mai 2014 wurde nach langwierigen Diskussionen

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2017

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2017 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

Die neue F-Gase-Verordnung der EU Herausforderung für den Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen

Die neue F-Gase-Verordnung der EU Herausforderung für den Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen Kühlung cool denken. Kosten senken. Münchner Unternehmen verbessern ihre Energieeffizienz Landeshauptstadt München Referat für Arbeit und Wirtschaft. Die neue F-Gase-Verordnung der EU Herausforderung für

Mehr

Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung

Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung M. Eng. Martin Cyrus 28.01.2014 Vortrag zum Effizienz Forum Wirtschaft 1 Übersicht 1. Kurze Vorstellung Ing.-Büro Genesis 2. Effiziente

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Juni 2016

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Juni 2016 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

Antrag auf Zertifizierung von Unternehmen

Antrag auf Zertifizierung von Unternehmen Antrag auf Zertifizierung von Unternehmen gemäß 6 Abs. 2 Chemikalien-Klimaschutzverordnung 1 (ChemKlimaSchutzV) und Art. 3 Abs. 4 Unterabsatz 2 der Verordnung (EU) 517/2014 2 (F-Gase-Verordnung), die ortsfeste

Mehr

LOGBUCH. für Wärmepumpen. Betriebsanleitung. nach Verordnung (EU) 517/2014

LOGBUCH. für Wärmepumpen. Betriebsanleitung. nach Verordnung (EU) 517/2014 Betriebsanleitung Kältemittel Wartung, Kontrolle Typ Menge nachgefüllt* recycelt oder aufgearbeitet* Fach- /Recycling-Firma, Adresse, Zertifikationsnummer Kontroll-Ergebnis Datum Unterschrift, Stempel

Mehr

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre KUNDENINFORMATION KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Diese Informationsbroschüre dient als Entscheidungshilfe, um für jeden Anwendungsfall das am besten geeignete Kältemittel zu finden. Die Zusammenfassung geht

Mehr

HINTERGRUND Februar 2012

HINTERGRUND Februar 2012 HINTERGRUND Februar 2012 Ökodesign-Richtlinie 1 Ventilatoren Verordnung (EU) Nr. 327/2011 der Kommission vom 30. März 2011 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des

Mehr

LOGBUCH. für Wärmepumpen. recycelt oder aufgearbeitet* Fach- /Recycling-Firma, Adresse, Zertifikationsnummer Kontroll-Ergebnis Datum

LOGBUCH. für Wärmepumpen. recycelt oder aufgearbeitet* Fach- /Recycling-Firma, Adresse, Zertifikationsnummer Kontroll-Ergebnis Datum Typ Menge nachgefüllt* Kältemittel Wartung, Kontrolle recycelt oder aufgearbeitet* Fach- /Recycling-Firma, Adresse, Zertifikationsnummer Kontroll-Ergebnis Datum Unterschrift, Stempel LOGBUCH * zutreffendes

Mehr

Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen

Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen Betriebshandbuch für Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen Dokumentation von Dichtheitsprüfungen, Instandhaltungs-arbeiten und Rückbau ortsfester Anlagen sowie verwen-dete Kühlmittelmengen, das Handbuch

Mehr

Qualifikationsbaustein zum Berufseinstieg

Qualifikationsbaustein zum Berufseinstieg Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern Qualifikationsbaustein zum Berufseinstieg Bezeichnung: Transportgeräteführer / -in Einsatzbereich: Lager / Logistik Zielstellung: Nach erfolgreichem Abschluss

Mehr

Völker Services für alle Klinikbetten. Sicherheit und Werterhaltung. Besserer Service

Völker Services für alle Klinikbetten. Sicherheit und Werterhaltung. Besserer Service Völker Services für alle Klinikbetten. Sicherheit und Werterhaltung. Völker Services für die Klinik. Damit Werte erhalten bleiben. Völker Services macht das für Sie. Prüfung, Wartung und Dokumentation.

Mehr

1. Wie oft und an welchen Anlagen müssen nun Dichtheitskontrollen durchgeführt werden?

1. Wie oft und an welchen Anlagen müssen nun Dichtheitskontrollen durchgeführt werden? EG-VO 517-2014 Die neue F-Gase Verordnung wird ab 1.1.2015 in Kraft treten. Sie wird die noch bis zum 31.12.2014 gültige EG-VO 842-2006 ablösen. Die Branche wird sich auf viele Änderungen einstellen müssen

Mehr

Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen

Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen Walther Bernard Geschäftsführer Überblick Überblick Der digitale Tachograph gesetzlicher Hintergrund und Voraussetzungen Die Entwicklung des Digitacho von

Mehr

Warum? Orthopäden; 5336. Dermatologen; 3342. Urologen; 2674. Chirurgen; 3976. Neurochirurgen; 491. Gynäkologen; 9875

Warum? Orthopäden; 5336. Dermatologen; 3342. Urologen; 2674. Chirurgen; 3976. Neurochirurgen; 491. Gynäkologen; 9875 Können Medizinprodukte ohne CE-Kennzeichnung betrieben werden? Warum? Urologen; 2674 Neurochirurgen; 491 MKG; 1027 Allgemeinärzte/ praktische Ärzte; 40.246 Orthopäden; 5336 Chirurgen; 3976 Anästhesisten;

Mehr

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln Erfahrungen aus den Ländern Untersuchung und Erfassung lebensmittelbedingter Ausbrüche Informationsveranstaltung des Bundesinstituts für Risikobewertung am 25. Januar

Mehr

Abkommen. zwischen. der Regierung der Republik Österreich. und. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. über

Abkommen. zwischen. der Regierung der Republik Österreich. und. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. über BGBl. III - Ausgegeben am 26. Juni 2009 - Nr. 72 1 von 13 Abkommen zwischen der Regierung der Republik Österreich und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über die grenzüberschreitende Verbringung

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für

Rechtliche Rahmenbedingungen für Rechtliche Rahmenbedingungen für die Rücknahme und Verwertung von Elektroaltgeräten Dr. Petra Meyer-Ziegenfuß Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bundeskongress des BWK 21.September 2012 Rechtsvorschriften

Mehr

Logbuch für Wärmepumpen. Ergänzungen zur Bedienungsanleitung nach Verordnung (EU) Nr. 517/2014. Leben voller Energie.

Logbuch für Wärmepumpen. Ergänzungen zur Bedienungsanleitung nach Verordnung (EU) Nr. 517/2014. Leben voller Energie. Energiesysteme Logbuch für Wärmepumpen Ergänzungen zur Bedienungsanleitung nach Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Leben voller Energie 83019900eDE - 1611 Inhalt Allgemeines Hinweise zur Verwendung des Logbuches

Mehr

Chemikalien-Klimaschutz-Verordnung: Neue Bescheinigungen werden als Voraussetzung für die Arbeit mit fluorierten Treibhausgasen gefordert

Chemikalien-Klimaschutz-Verordnung: Neue Bescheinigungen werden als Voraussetzung für die Arbeit mit fluorierten Treibhausgasen gefordert IHK-Merkblatt Stand: 15.08.2008 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE Für Planer und für Betreiber von Großwärmepumpen, Kaltwassererzeugern und Druckluftkältetrocknern in Neu- und Bestandsanlagen Ein Service der Bearbeitungsstand: Mai 2016 Reduktionsplan für den Verbrauch

Mehr

Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A!

Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A! R-507A R-404A Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A! WARUM MÜSSEN SIE DRINGEND HANDELN? Der enorme HFKW Phase-Down Schritt in 2018 und die Begrenzung des GWP Wertes auf maximal

Mehr

Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218. Klimatechnik

Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218. Klimatechnik Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218 Klimatechnik Der kleine Kälteschein Bildungs- und Technologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.v. 36341 Lauterbach Ausgangslage Seit

Mehr

Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes

Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes Einspeisemanagement der EEG-Anlagen Nach 6 des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes Installationshinweise für das Einspeisemanagement bei EEG Anlagen mit Rundsteuer-Empfänger im Netzgebiet der StWL Städtischen

Mehr

360 -Blick auf die Kältemittelsituation

360 -Blick auf die Kältemittelsituation auf die Kältemittelsituation Anforderungen an Kältanlagen in den nächsten 10 Jahren (Inspektionspflicht gem. F-Gase Verordnung) Einsatz und Weiterentwicklung von effizienten Techniken Einsatz von Fördermitteln

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) L 301/22 18.11.2015 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/2066 R KOMMISSION vom 17. November 2015 zur Festlegung gemäß der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates der Mindestanforderungen

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE Modulare Lehre für Ausbildungsbetriebe

INFORMATIONSBROSCHÜRE Modulare Lehre für Ausbildungsbetriebe INFORMATIONSBROSCHÜRE Modulare Lehre für Ausbildungsbetriebe EINLEITUNG Das Modell zum Modullehrberuf Installations- und Gebäudetechnik soll die duale Berufsausbildung fleibler und attraktiver für Ausbildungsbetriebe

Mehr