NZ14. Produktionsplanung anhand genauem Bedarf = Vermeidung von Nachproduktion und Übermengen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NZ14. Produktionsplanung anhand genauem Bedarf = Vermeidung von Nachproduktion und Übermengen"

Transkript

1 NZ14 Produktionsplanung anhand genauem Bedarf = Vermeidung von Nachproduktion und Übermengen

2 Folie 18 NZ14 Wenn die Diätkonflikte vor dem letzten Produktionsabgleich erfolgen passen die Mengen mit den Lösungen überein = keine Nachproduktion oder Übermengen. Niklas Zimmermann;

3 SANALOGISCH Optimierte Speisenverteilung

4 NZ16 Evolutionsstufen der Patientenkarten

5 Folie 20 NZ16 Von handgeschriebenen Bestellkarten mit hohem Aufwand in der Küche über Textkarten auf Grundlage eines Kataloges und Nennung Kostform hin zur übersichtlichen Symbolcard auf Grundlage eines Kataloges und automatischer Berücksichtigung von Kostform, Allergien und Abneigungen. Niklas Zimmermann;

6 NZ17 NZ18 NZ19 Bandbelegungsposten automatisch nach Menükomponentengruppen

7 Folie 21 NZ17 NZ18 NZ19 Entsprechend des Produktionsplanes wird automatisch die Bandbelegung berechnet: Komponenten je Posten nach MKG Mengenangaben in Portionen und kg Niklas Zimmermann; Eindeutige Nummern zur Zuordnung und Vorbereitung Niklas Zimmermann; Einfache Verlagerung von Komponenten oder Postenzusammenlegung Niklas Zimmermann;

8 Intuitive Speisenverteilung mit der einmaligen Sanalogic SymbolCard

9 NZ20

10 Folie 23 NZ20 Ich bin Farbe! Ich tue Zahl! Keine Deutschkenntnisse nötig, keine Lesefähigkeit notwendig -Symbole/Ziffern reichen. Eindeutige Zuordnung Aufgabe. Niklas Zimmermann;

11

12

13 NZ21 NZ22 Intuitive Speisenverteilung mit der einmaligen Sanalogic SymbolCard Übersichtliche, einfache Karte erlaubt Vor und Nacharbeiten am Band Küchenerfahrung bei Springern/Praktikanten nicht erforderlich Diätetisches Fachwissen bei Bandkontrolle nicht zwingend Posten einfach zusammenlegbar bzw. flexibel anpassbar Minimierte Anzahl an Bandstopps durch geringe Komplexität Kürzere Bandlaufzeiten und weniger Personalbedarf! Fehlerminimierung bei der Portionierung Übersichtliche und schnelle Verteilung im Haus Qualitätssteigerung und geringeres Haftungsrisiko! ***** Kompliziertes einfach gestalten passt auf jedes Tablett *****

14 Folie 26 NZ21 NZ22 Große Ziffer sieht man in seinem Feld schon früh = Vorarbeiten. Bei hoher Belastung bei einem Tablett auch Nacharbeiten, da man nächstes Tablett früh einschätzen kann. Niklas Zimmermann; Die Bandendkontrolle muss nur noch die Belegungen kontrollieren - nicht mehr die Kostform. Im Zuge von Lean Production im Bereich der Industrie wird dieser Posten sogar oftmals eingespart! Niklas Zimmermann;

15 NZ11 Sanalogic Mehrwerte durch passende Beratung Konzentration auf das Wesentliche bei Menge und Art Passender Bandaufbau und Nutzung Felder Aus Einfachheit wird Zeitersparnis und Fehlervermeidung Sicherstellung Versorgung: Aufnahmeessen Menükomp.gruppe: Zuordnung zu Bandposten Symbolcard: Reduzierung Komplexität + + +

16 Folie 27 NZ11 Optimale Nutzung der Software durch hausindividuelle Beratung: 1) Speiseplanung a) bei Frühstück und Abendessen sollte man ebenfalls Menüs anbieten (Bsp herzhaft und süß zur schnellen Wahl) b) Komponentenauswahl sollte definiert sein (Gouda statt Käse) c) Speiseplangestaltung sollte absteigend entsprechend der Beliebtheit oder Kosten erfolgen (Putenbrust ist die beliebteste Wurstsorte, SChinkenwurst die günstigste) 2) Sicherstellung Versorgung a) Konzentration auf das Wesentliche bei der Menge (1000kcal bei einer Mahlzeit Aufnahmekost sind zuviel) b) Konzentration auf das Wesentliche bei der Art (fleischfrei mit einfacher Produktion und guter Haltbarkeit hilft Kosten sparen) c) Gleichmäßige Bandpostenauslastung bei Frühstück/Abendessen Standards 3) Menükomponentengruppen a) Sinnvolle und passende Auslastung Bandposten schaffen b) Ausgabesysteme und Behälter vorher optimieren c) Jobrotation verhindert Probleme bei Krankheit und Urlaub 4) Symbolcard a) Reihenfolge Tabletts gleich Verteilreihenfolge Station b) Nutzung der 9 Felder (z.b. Posten Aufschnitt mit 2 Feldern Wurst und Käse) c) Tabletts so eng wie möglich stellen (=mehr Portionierzeit je Tablett, Vor/Nacharbeit möglich) d) Aufgaben Bandendkontrolle neu definieren (keine Kostformprüfung mehr nötig) Niklas Zimmermann;

17 Aus Einfachheit Zeitersparnis/Fehlervermeidung Symbolcard: Reduzierung Komplexität 28

18 Beispiel Möglichkeit Optimierung Posten Speiseverteilband nach Einführung SANALOGIC mit der Symbolcard IST Situation 11 Kräfte, 6 Tabletts auf Band

19 Beispiel Möglichkeit Optimierung Posten Speiseverteilband nach Einführung SANALOGIC mit der Symbolcard Früh / Abendband Lösungsansatz Posten vor Symbolcard 1. Tablett & Patientenkarten 2. Besteck 3. Tee, Getränke 4. Brot 5. Garnitur 6. Butter & Joghurt 7. Aufschnitt 8. DA Kontrolle 9. Deckel 10. Einräumen 11. Wagenbewegung Posten mit Einführung Symbolcard 1. Tablett & Patientenkarten 2. Tee, Getränke 3. Brot 4. Garnitur 5. Butter & Joghurt 6. Aufschnitt 7. DA Kontrolle und Besteck 8. Deckel, Einräumen 9. Wagenbewegung

20 Beispiel Möglichkeit Optimierung Posten Speiseverteilband nach Einführung SANALOGIC mit der Symbolcard Wegfall Besteckposten und Aufnahme bei Kontrolle Zusammenführung Deckel und Einräumen SOLL Situation 9 Kräfte, 11 Tabletts auf Band

21 Passender Bandaufbau und Nutzung Felder Menükomponentengruppen: Zuordnung zu Bandposten 32

22 Beispiel Möglichkeit Optimierung Posten Speiseverteilband nach Einführung SANALOGIC mit der Symbolcard Mittagsband Lösungsmöglichkeit Posten vor Symbolcard 1. Tablett & Patientenkarten 2. Beilagen 3. Suppen & Brei 4. Hauptkomponenten I 5. Hauptkomponenten II 6. Dessert 7. Kontrolle 8. Deckel 9. Besteck 10. Einräumen 11. Wagenbewegung Posten mit Einführung Symbolcard 1. Tablett & Patientenkarten 2. Beilagen 3. Hauptkomponenten I 4. Hauptkomponenten II 5. Dessert 6. Kontrolle und Suppen & Brei 7. Deckel 8. Besteck und Einräumen 9. Wagenbewegung

23 Konzentration auf das Wesentliche bei Menge/Art Sicherstellung Versorgung: Aufnahmeessen Sicherstellung über Software Konzentration mit Hilfe der Beratung 34

24 Unterstützung in der Systemvorbereitung Grundlage Rezepturerstellung

25 Reduzierung von Naßmüll als Ergebnis 1,0 kg Speisereste entsprechen im Durchschnitt einem Warenwert von ca. 1,90 Die Bearbeitung kostet ebenso Geld Die Entsorgungskosten sind in Deutschland sehr unterschiedlich Durch eine Produktion auf Basis der Rezepturen wird der Wareneinsatz effizient Durch eine Produktion auf Basis der Bestellungen / Menüwunscherfassung reduziert sich der Naßmüll Somit sind je nach Objekt und Ausgangssituation Einsparungen von 3 5 % der Lebensmittelkosten durch Prozesssteuerung über das Menübestellsystem möglich

26 Mehrwerte durch Beratung zur Software Qualitätssicherung für die Zukunft Tägliche Zeitersparnis Tagesaktuelle Kostenkontrolle Prozess -sicherheit Ihr Nutzen Konzeption auf Ihren Bedarf Reduzierung von Einführungsaufwand Begleitung über die Umsetzung hinaus Reduzierung von Naßmüll

Mehrwerte durch Software + Beratung

Mehrwerte durch Software + Beratung Sanalogic Mehrwerte durch Software + Beratung Competence Day 1.10.2015 Niklas Zimmermann und Kai Zeumer Welche Anforderungen stehen vor Ihnen? Welche Anforderungen stehen vor Ihnen? Betriebswirtschaftliche:

Mehr

DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER

DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER Grundbausteine, die in jeder Küche angewendet werden sollten und Ihnen bares Geld bringen. Beispiele aus der Praxis zur standardisierten

Mehr

Der -Online- Ausbilderkurs

Der -Online- Ausbilderkurs Der -Online- Ausbilderkurs Machen Sie Ihren Ausbilderschein mit 70% weniger Zeitaufwand Flexibel & mit 70% Zeitersparnis zu Ihrem Ausbilderschein Mit Videos auf Ihre Ausbilderprüfung (IHK) vorbereiten

Mehr

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER

LEBENSMITTEL- RETTER LEBENSMITTELRETTER LEBENSMITTEL- RETTER Das kommt Ihnen sicher bekannt vor: Plötzlich überfällt Sie ein Hungergefühl und schon stehen Sie am Kühlschrank. Wenn dort nicht gerade die große Leere herrscht, treffen Sie bestimmt

Mehr

Effiziente Küche zufriedene Patienten

Effiziente Küche zufriedene Patienten MOBILE DATENERFASSUNG IM KRANKENHAUS Effiziente Küche zufriedene Patienten von Bianca Brinkmann Ein Einsparungspotential von rund 20 Prozent konnte die Küche eines Belegkrankenhauses vermelden, nachdem

Mehr

Esgibt viele Softwarelösungen für die Dienstplanung Esgibt aber nur einen Dienstplan wie diesen!

Esgibt viele Softwarelösungen für die Dienstplanung Esgibt aber nur einen Dienstplan wie diesen! EDV-Dienstplan Esgibt viele für die Dienstplanung Esgibt aber nur einen Dienstplan wie diesen! 1 Zeitersparniss durch Generator Automatische Planung mit Optimierer Optimierer Dienstplanung reduziert sich

Mehr

Konzentration auf das. Wesentliche.

Konzentration auf das. Wesentliche. Konzentration auf das Wesentliche. Machen Sie Ihre Kanzleiarbeit effizienter. 2 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Grundlagen Ihres Erfolges als Rechtsanwalt sind Ihre Expertise und Ihre Mandantenorientierung.

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ. Elektro-Voll- und Hohlspanner. So spart man Energie und bares Geld

ENERGIEEFFIZIENZ. Elektro-Voll- und Hohlspanner. So spart man Energie und bares Geld ENERGIEEFFIZIENZ Elektro-Voll- und Hohlspanner So spart man Energie und bares Geld Berechnungsbeispiele zur Energie- und Zeiteinsparung ENERGIEEFFIZIENZ Beispielrechnung zur Energieeinsparung durch Elektro-Spanner:

Mehr

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.»

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» «PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» www.pse-solutions.ch ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRY 1 PROJECT SYSTEM ENGINEERING

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH LOGILOC Das intelligente Logistik-Informationssystem ein Produkt der OECON Products & Services GmbH 1 EFFIZIENZ LOGILOC, das intelligente Behältermanagementsystem für effiziente Ladungsträger-Logistik

Mehr

ST Xenn Ihr Tor zur unkomplizierten

ST Xenn Ihr Tor zur unkomplizierten ST Xenn Ihr Tor zur unkomplizierten und effizienten i Immobilienbewertung b Mitd durchdachten hten und praxiserprobten Lösungen, Bedienerfreundlichkeit und Verzahnung verschiedener Hilfsmittel auf Basis

Mehr

Office Line Ihre moderne Arbeitswelt: Alles integriert und optimiert.

Office Line Ihre moderne Arbeitswelt: Alles integriert und optimiert. Office Line Ihre moderne Arbeitswelt: Alles integriert und optimiert. Office Line Wer seine Prozesse kontrolliert, kontrolliert seine Zukunft. Sie sehnen sich nach perfekten Geschäftsprozessen, damit Sie

Mehr

Wann immer Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Telefon- oder Internet-Hotline. Wir begleiten Sie gerne.

Wann immer Sie Fragen haben, wenden Sie sich an unsere Telefon- oder Internet-Hotline. Wir begleiten Sie gerne. Pflanzliche Eiweiß-Diät Mit 21-Tage Ernährungsprogramm Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für ein erstklassiges Produkt entschieden. 14a Vital unterstützt Sie gezielt auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht

Mehr

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz?

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Überblick zu einem innovativen Workshopkonzept Dr. Tobias Heinen Energieforum Ostwestfalen-Lippe Detmold, den 19. November 2015 Unsere Leidenschaft:

Mehr

Ihr Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg NEU!

Ihr Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg NEU! GastroKEY Ihr Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg NEU! 2 WAS IST GastroKEY? GastroKEY ist eine von erfolgreichen Gastronomen entwickelte, intuitiv bedienbare Planungs- und Steuerungssoftware, die es

Mehr

EN1090 In Kooperation mit der

EN1090 In Kooperation mit der Die EN1090-Zertifizierung Einfach mit CLOOS! QUALIFIED WELDING PROCESS EN1090 In Kooperation mit der Mannheim Schweißtechnik Lernen und Verstehen Das neue EU-Zertifikat EN1090 Die neue Norm EN1090 für

Mehr

Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen

Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen Drucker + IT-Lösungen + Verpackung + Bürobedarf + Produktlösungen Willkommen bei MAY+SPIES Guten Tag, eine gute Kommunikation wird am modernen Arbeitsplatz immer wichtiger. Wenn man den Kollegen nicht

Mehr

Teuto-Glasveredelung GmbH & Co. KG. Gesetzkonformes

Teuto-Glasveredelung GmbH & Co. KG. Gesetzkonformes Teuto-Glasveredelung GmbH & Co. KG Gesetzkonformes E-Mail-Management mit nscale Anforderungen: Gesetzeskonformes Vorhalten von E-Mails umsetzung eines Web- Portals für den Kundenservice digitalisierung

Mehr

Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android)

Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android) Prozessorientiertes Asset Management und Mobile Workforce (unter Android) Themen Herausforderungen für einen effizienten Netzbetrieb Zentrales Objektmanagement: Funktionsumfang und Aufbau Mobile Bearbeitung

Mehr

Straumann CARES Visual 8.5.1

Straumann CARES Visual 8.5.1 Straumann CARES Visual 8.5.1 Software Update What s New Software Version 8.5.1.28615 Release Datum 21.Oktober, 2013 Beschreibung Optimierterung des IO Workflows (itero by Aligned Technology) und Korrektur

Mehr

Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation

Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation Einführung Mit welchen Erwartungen gehen Jugendliche eigentlich in ihre Ausbildung? Wir haben zu dieser Frage einmal die Meinungen von Auszubildenden

Mehr

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems Checkliste Einführung eines ERP-Systems Checkliste: Einführung eines ERP-Systems Bei der Einführung eines neuen ERP-Systems im Unternehmen gibt es vieles zu beachten. Diese Checkliste gibt wichtige praktische

Mehr

Benutzerhinweise. Seite für die Eltern. Seite für Fachkräfte. Eine Seite für Eltern, eine Seite für Fachkräfte

Benutzerhinweise. Seite für die Eltern. Seite für Fachkräfte. Eine Seite für Eltern, eine Seite für Fachkräfte Benutzerhinweise Das Thema: Die Ernährung im ersten Lebensjahr mit ihren drei Phasen bildet den Schwerpunkt der Präsentation. Aspekte der Allergieprävention sind dabei berücksichtigt. Auch Bewegung ist

Mehr

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH nfon.com HIGHLIGHTS Optimale Integration der Homeoffices deutliche Kostenreduktion Mehr Flexibilität durch einfache Verwaltung Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Mehr

Projektieren im Handumdrehen mehr Zeit für Innovationen

Projektieren im Handumdrehen mehr Zeit für Innovationen Projektieren im Handumdrehen mehr Zeit für Innovationen Sparen Sie bis zu 80% Zeit durch optimierten Einsatz von CAx-Daten siemens.de/applikationsberatung/cax Projektieren Sie noch wie vor 10 oder 15 Jahren?

Mehr

Presseinformation. Pimp your Production! Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich.

Presseinformation. Pimp your Production! Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich. Presseinformation Mai 2015 GLAESS Software & Pimp your Production! GLAESS Software & entwickelt Software, die Effizienz in der industriellen Automatisierung ermöglicht. Die Software realisiert die sofortige

Mehr

Online-Druck für ungewöhnliche & technisch komplexe Aufgaben!

Online-Druck für ungewöhnliche & technisch komplexe Aufgaben! Online-Druck für ungewöhnliche & technisch komplexe Aufgaben! INnUP bietet ein im Deutschen Online-Druck herausragendes Konzept, um Preise UND Qualität für Ihren Drucksacheneinkauf zu optimieren. Als Einkaufsgemeinschaft

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Ein Gipfeli, zwei Scheiben Brot, ein Kaffee, ein Joghurt, Butter und Konfi, Käse und Aufschnitt 14.00

Ein Gipfeli, zwei Scheiben Brot, ein Kaffee, ein Joghurt, Butter und Konfi, Käse und Aufschnitt 14.00 Frühstück 10.00 Uhr Butter und Konfi, Käse und Aufschnitt Für Zwischendurch Uhr Faustbrot Kleiner gemischter Salat Portion Pommes frites Tagessuppe 1 Frühstück 10.00 Uhr Butter und Konfi, Käse und Aufschnitt

Mehr

"Man säe nur, man erntet mit der Zeit." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6605 / Mephistopheles

Man säe nur, man erntet mit der Zeit. - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6605 / Mephistopheles "Man säe nur, man erntet mit der Zeit." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6605 / Mephistopheles 20. Folien ADMINA VERKAUFS-ERFOLGS-MANAGEMENT DREI Modelle, wie wir Unternehmen in der Neukundengewinnung

Mehr

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Sie wollen qualitativ hochwertig arbeiten? Wir haben die Lösungen. SWS VDA QS Ob Qualitäts-Management (QM,QS) oder Produktions-Erfassung. Ob Automobil-Zulieferer,

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne Dienste,

Mehr

ENERGIE- www.sonnenkraft.ch

ENERGIE- www.sonnenkraft.ch Der EINFACHE Weg ihre ENERGIE- KOSTEN zu SENKEN 10 SCHRITTE um mit dem SPAREN zu beginnen www.sonnenkraft.ch 1 10 schritte zu niedrigeren Energiekosten SICH AUF DEN GRÖSSTEN ANTEIL IHRES VERBRAUCHS KONZENTRIEREN

Mehr

Arbeitsschutz-Managementsystem und Integriertes-Managementsystem für die betriebliche Praxis

Arbeitsschutz-Managementsystem und Integriertes-Managementsystem für die betriebliche Praxis Arbeitsschutz-Managementsystem und Integriertes-Managementsystem für die betriebliche Praxis OMM-Systems, Neukirchener Str. 48, 42799 Leichlingen, Tel.: 02175 / 4154, Fax: 02175 / 73 678, E-Mail: raykowski@omm-systems.de,

Mehr

BCM - BodyCellMass. Ihr BCM Diätplan

BCM - BodyCellMass. Ihr BCM Diätplan MODI CUR Ihr BCM Diätplan Jetzt starten! Jetzt in drei Schritten zum Erfolg - Starten, abnehmen und Gewicht halten. 1 Tag 1-2: gewohnte Ernährung durch fünf Portionen BCM Startkost ersetzen. 3-4 Std. 3-4

Mehr

Komplexität leicht gemacht

Komplexität leicht gemacht Komplexität leicht gemacht PP EASE ERP Software für die Metall- und Kunststoffindustrie Kalkulation Vertrieb Einkauf Fertigung Zeiterfassung Lager Reklamation Schnittstellen Alles in Einem. PP EASE individuell

Mehr

1. Der Finanzplanungsprozess

1. Der Finanzplanungsprozess Inhaltsverzeichnis 1. Der Finanzplanungsprozess... 3 2. Einführung... 4 3. Meine Rolle als Ihr persönlicher Chef-Finanzplaner... 5 4. Meine Beratungsphilosophie völlig losgelöst... 5 5. Der Finanzplan...

Mehr

Effizienz steigern, Kosten senken und die Sicherheit erhöhen. Einfache Lösungen, leichte Wege.

Effizienz steigern, Kosten senken und die Sicherheit erhöhen. Einfache Lösungen, leichte Wege. Effizienz steigern, Kosten senken und die Sicherheit erhöhen. Einfache Lösungen, leichte Wege. Das Unternehmen im Fokus Kostenersparnis Geld sparen, Produktivität steigern, die Umwelt schonen: My MFP hilft

Mehr

ReqMan Returns Mikroinvasiv zu maßgeschneiderten RE-Prozessen. Sebastian Adam Fraunhofer IESE, Kaiserslautern

ReqMan Returns Mikroinvasiv zu maßgeschneiderten RE-Prozessen. Sebastian Adam Fraunhofer IESE, Kaiserslautern ReqMan Returns Mikroinvasiv zu maßgeschneiderten RE-Prozessen Sebastian Adam Fraunhofer IESE, Kaiserslautern Projektbegleitung & -beratung Analyse & Assessment Auftragsforschung Technologietransfer & Coaching

Mehr

toolwear Die Verbindung aller Systemwelten

toolwear Die Verbindung aller Systemwelten toolwear Die Verbindung aller Systemwelten toolwear schlägt als erstes Programm seiner Art die Brücke zwischen den unterschiedlichsten Rechnersystemen. toolwear ist ein branchenneutrales Produkt. Systemarchitekturen

Mehr

Demographischer Wandel und Barrierefreiheit

Demographischer Wandel und Barrierefreiheit Demographischer Wandel und Barrierefreiheit Vortrag aus der Sicht eines Spezial-Reiseveranstalters von Holger Kähler videlis Seniorenreisen e.v. Master Forum Tourismus München, 18. April 2012 videlis Seniorenreisen

Mehr

Telenet GmbH Kommunikationssysteme Erika-Mann-Straße 59 80636 München

Telenet GmbH Kommunikationssysteme Erika-Mann-Straße 59 80636 München Telenet GmbH Kommunikationssysteme Erika-Mann-Straße 59 80636 München Tel: +49 89 36073-0 Fax: +49 89 36073-125 E-Mail: info@telenet.de Internet: www.telenet.de TESTING IHRE SYSTEME IM TEST IHRE ANFORDERUNGEN

Mehr

Onlinebeschaffung 24/7. Auktionen, Verhandlungen, E-Procurement. Genial einfach. Und absolut effektiv.

Onlinebeschaffung 24/7. Auktionen, Verhandlungen, E-Procurement. Genial einfach. Und absolut effektiv. Onlinebeschaffung 24/7 Auktionen, Verhandlungen, E-Procurement. Genial einfach. Und absolut effektiv. 2 Das Unternehmen Neugier ist kostenlos...... Vision wird Realität. INPUT new media solutions mit Sitz

Mehr

SERVICE. Reinigt und pflegt Industrie, Gewerbe, Privat

SERVICE. Reinigt und pflegt Industrie, Gewerbe, Privat Reinigt und pflegt Industrie, Gewerbe, Privat U N S E R E P H I L O S O P H I E Qualität Dienstleistung ist die Branche der Zukunft und dieser Zukunft hat sich algeb awell seit mehr als 45 Jahren verschrieben.

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung

Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung Adressaktualisierung POSTADRESS Immer die richtige Adresse. Umzüge und Sterbefälle

Mehr

Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen. IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen

Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen. IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen Hilfe, Hilfe ich ertrinke ca. 6300 Zeichen IT-Umstellungen und Ihre kleinen und großen Katastrophen Immer zum Januar ist es mal wieder soweit. Neue EDV- Systeme werden eingeführt, vielfach mit großen und

Mehr

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum?

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? DAS PFLEGE- TAGEBUCH Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? Das Sozialgesetzbuch Elftes Buch Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen

Mehr

= positiv = Kompromiss = negativ = ohne Bewertung

= positiv = Kompromiss = negativ = ohne Bewertung Häufig gestellte Fragen zur Kinderernährung Grundlagen für alle Aussagen sind Faltblatt mein Kindergarten-/Pausenfrühstück 5 Sterne für gesunde Zähne Infoblatt Kinderlebensmittel Ausarbeitung zum Thema

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Pergo.PRO Die Softwarelösung für innovative Personaleinsatzplanung Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Workforce Management mit Pergo.PRO Workforce

Mehr

Ist die Einführung von Ressourcenmanagement eine Belastung oder ein Gewinn für die Mitarbeiter? Ein Erfahrungsbericht

Ist die Einführung von Ressourcenmanagement eine Belastung oder ein Gewinn für die Mitarbeiter? Ein Erfahrungsbericht DLR.de Folie 1 Ist die Einführung von Ressourcenmanagement eine Belastung oder ein Gewinn für die Mitarbeiter? Ein Erfahrungsbericht von Anja Mann, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. DLR.de

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

Abrechnung von Transportleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten.

Abrechnung von Transportleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Abrechnung von Transportleistungen Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Mit der RZH habe ich ein Team für meine Abrechnung, das mir den Rücken freihält. Das hilft mir enorm und rechnet

Mehr

Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten.

Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten. Wir finden das Einsparpotenzial in Ihren Energiekosten. Die Komplettlösung für transparente Energiedaten und nachhaltige Amortisation in mittelständischen Unternehmen Wir erfassen die kompletten Energieflüsse

Mehr

Meyer Menü Kita & Grundschule / Schule & Mensa. Tel. 0800 150 150 5 Fax 0800 150 150 6 www.meyer-menue.de

Meyer Menü Kita & Grundschule / Schule & Mensa. Tel. 0800 150 150 5 Fax 0800 150 150 6 www.meyer-menue.de Meyer Menü Kita & Grundschule / Schule & Mensa Tel. 0800 150 150 5 Fax 0800 150 150 6 www.meyer-menue.de Wichtige Grundsätze für unsere Kita&Grundschule Menüs Fleischwaren Fleischwaren werden aus der hauseigenen

Mehr

Systeme & Lösungen für die Lieferung von Frühstück, Abendbrot und Kuchen. Essen auf Rädern. Betreutes Wohnen. Kurzzeitpflege MONDO BROTZEIT

Systeme & Lösungen für die Lieferung von Frühstück, Abendbrot und Kuchen. Essen auf Rädern. Betreutes Wohnen. Kurzzeitpflege MONDO BROTZEIT Systeme & Lösungen für die Lieferung von Frühstück, Abendbrot und Kuchen Essen auf Rädern Betreutes Wohnen Kurzzeitpflege MONDO BROTZEIT MONDO BROTZEIT FÜR ESSEN AUF RÄDERN + BETREUTES WOHNEN ANWENDUNGSBEISPIEL

Mehr

Softwarelösung in den Zentralküchen in der Johannes-Diakonie Mosbach

Softwarelösung in den Zentralküchen in der Johannes-Diakonie Mosbach Softwarelösung in den Zentralküchen in der Johannes-Diakonie Mosbach Gliederung Projektablauf Einführung OrgaCard OrgaCard Speisenerfassung Stammdaten Stationsbedarf OrgaCard - Web-Menü-Assistent OrgaCard

Mehr

BEFRAGUNGSMANAGER. Ergebnisse der Kundenbefragung. 21.01.2015 bis 27.02.2015. Tübingen, Juni 2015

BEFRAGUNGSMANAGER. Ergebnisse der Kundenbefragung. 21.01.2015 bis 27.02.2015. Tübingen, Juni 2015 BEFRAGUNGSMANAGER Ergebnisse der Kundenbefragung 21.01.2015 bis 27.02.2015 Tübingen, Juni 2015 Herzlichen Dank! Wir möchten uns ganz herzlich für die rege Teilnahme an unserer Kundenbefragung im Frühjahr

Mehr

Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft

Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft »DOKUMENTE ZU ERSCHLIESSEN UND ANZUREICHERN IST FAST SO KOMPLIZIERT, WIE EIN GRUNDSTÜCK ZU ÜBERTRAGEN.«Für Verlage ist die Mehrfachverwertung

Mehr

Eine Homepage - alle Geräte

Eine Homepage - alle Geräte Eine Homepage - alle Geräte macht mobil. Direktkontakt: 0251-131 09 0 info@.de Stand: Januar 2014 Sie erreichen uns unter 0251-131 09 0 oder unter www..de Mobile Optimierung Eine Homepage - alle Geräte.

Mehr

ClubWebMan Speisekartenverwaltung ANWENDUNGSTIPP

ClubWebMan Speisekartenverwaltung ANWENDUNGSTIPP ClubWebMan Speisekartenverwaltung Die Aufgabenstellung Es ist kein Geheimnis: Gastronomen auf Golfanlagen haben es oft schwer, das Haus voll zu bekommen. Sie möchten daher Ihre Clubgastronomie dabei unterstützen,

Mehr

Simulation der Produktion in einer Bäckerei unter Berücksichtigung des Energiebedarfs. F. Hecker W. Hussein M. Mitzscherling T.

Simulation der Produktion in einer Bäckerei unter Berücksichtigung des Energiebedarfs. F. Hecker W. Hussein M. Mitzscherling T. Simulation der Produktion in einer Bäckerei unter Berücksichtigung des Energiebedarfs F. Hecker W. Hussein M. Mitzscherling T. Becker Detmold 07.11.2007 Problemstellung Rohstoffe Produktion Produkt Produktionsplan

Mehr

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg www.ihk-bonn.de Gerflor Mipolam GmbH Heizen mit Abwärme der Produktion Gerflor ist bekannt als weltweit

Mehr

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign Angebote nach Kundengeschmack von Dirk Zimmermann Service mit Struktur Eine Untersuchung der Servicestruktur im Internet macht deutlich, daß Unternehmen versuchen es Kunden heute durchaus leicht zu machen

Mehr

arvato systems Technologies GmbH s a p erstklassige sap lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH s a p erstklassige sap lösungen? machen wir. s a p erstklassige sap lösungen? it mit weitblick? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen annehmen zu können? Sie wollen vorhandene

Mehr

Die ARAG: Ihr Partner, auch im Pflegefall

Die ARAG: Ihr Partner, auch im Pflegefall Die ARAG: Ihr Partner, auch im Pflegefall Mit über 75 Jahren Erfahrung als unabhängiges Familienunternehmen und als Krankenversicherer wissen wir, dass echte Freiheit und Unabhängigkeit nur aus Sicherheit

Mehr

Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung

Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung Um den SEPA-Beitragseinzug durchzuführen, benötigen Sie eine Gläubiger Identifikationsnummer. Diese Gläubiger Identifikationsnummer können Sie in Deutschland bei der

Mehr

Tarifoptimierung für Privatpatienten

Tarifoptimierung für Privatpatienten PKV Beiträge senken durch Wechsel innerhalb der Gesellschaft Tarifoptimierung für Privatpatienten Es ist an der Zeit etwas zu ändern. Sparen für die wichtigen Dinge im Leben. Es ist schon frustrierend.

Mehr

DS-63 IHR ASSISTENT FÜR DIE POSTBEARBEITUNG Die benutzerfreundliche Kuvertiermaschine für fast alle Verpackungsjobs NEU

DS-63 IHR ASSISTENT FÜR DIE POSTBEARBEITUNG Die benutzerfreundliche Kuvertiermaschine für fast alle Verpackungsjobs NEU NEU OMR- Steuerzeichenlesung für Konfigurationen mit 1 oder 2,5 Stationen DS-63 IHR ASSISTENT FÜR DIE POSTBEARBEITUNG Die benutzerfreundliche Kuvertiermaschine für fast alle Verpackungsjobs DS-63 DIE ZUVERLÄSSIGE

Mehr

www.primerate-druckerei.at

www.primerate-druckerei.at Easy Mailing Was heisst Easy Mailing? Easy Mailing ist ein einzigartiges, effektives Direkt Marketing Kommunikationsmittel. Aus einem personalisierten A3 Druckbogen (ein auf den Namen, die Adresse, den

Mehr

Kennzeichnung. Schritte zur Erstellung von Etikettenvorlagen in ChemGes. Weitere Informationen bieten die Hilfefunktion und das Handbuch

Kennzeichnung. Schritte zur Erstellung von Etikettenvorlagen in ChemGes. Weitere Informationen bieten die Hilfefunktion und das Handbuch Kennzeichnung Schritte zur Erstellung von Etikettenvorlagen in ChemGes Grundlagen: Etiketten werden nicht länderspezifisch, sondern sprachspezifisch erstellt. Format (Papier- und Etikettengrößen): Grundbaustein

Mehr

MEHRWERK. Angebotsmanagement

MEHRWERK. Angebotsmanagement MEHRWERK Angebotsmanagement Zielgruppe Unternehmen in denen Komplexe Angebote im B2B-Bereich in einem internationalen Geschäftsumfeld erstellt werden Angebotssummen sich über mehrere Millionen Euro belaufen

Mehr

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen

Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt. Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Whitepaper ONTIV-Sonderfahrt Sonderfahrten im Industriebereich planen und überwachen Einleitung Sonderfahrten sind in vielen Unternehmen, die mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten, ein Thema.

Mehr

Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen

Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen Denise Comando Ulrich Swiss AG Mövenstrasse 12 9015 St. Gallen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Flussdiagramm...3/4 Einführung in die Prozesseinheit...5 Prozessbeschreibung...5/6 Schlusswort...6

Mehr

Die Verwaltungslösung für Ihre Räumlichkeiten

Die Verwaltungslösung für Ihre Räumlichkeiten Die Verwaltungslösung für Ihre Räumlichkeiten Was ist eigentlich? Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich motivierte Mitarbeiter enorm auf eine gesteigerte Produktivität auswirken. Wenn

Mehr

Ein Vortrag für den Arbeitskreis Requirements GI München am 15.10.2012 Referent: Dipl.-Ing. (FH) Paul Huber, MBA http://www.gi-muc-ak-req.

Ein Vortrag für den Arbeitskreis Requirements GI München am 15.10.2012 Referent: Dipl.-Ing. (FH) Paul Huber, MBA http://www.gi-muc-ak-req. Ein Vortrag für den Arbeitskreis Requirements GI München am 15.10.2012 Referent: Dipl.-Ing. (FH) Paul Huber, MBA http://www.gi-muc-ak-req.de Das bin ich Dipl.-Ing. (FH) Paul Huber, MBA seit 2006 Ingenieurbüro

Mehr

Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM

Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM 1 WASSER Energie sparen allein durch effizientes Energiemanagement. Das Energie Transparenz System macht s möglich. METEOROLOGIE GAS

Mehr

Car tracing / Fahrzeugüberwachung

Car tracing / Fahrzeugüberwachung Car tracing / Fahrzeugüberwachung Lösungen FLEET MANAGEMENT Geosecura GPS hat die neueste Fleet-Software entwickelt, um die Flotte effizient und einfach zu verwalten. Dieses System ermöglicht einen detaillierten

Mehr

Abläufe gezielt automatisieren mit regelbasierter Prozesssteuerung. DOCUframe RBPS

Abläufe gezielt automatisieren mit regelbasierter Prozesssteuerung. DOCUframe RBPS Unternehmensabläufe analysieren und optimieren Abläufe gezielt automatisieren mit regelbasierter Prozesssteuerung DOCUframe RBPS Abteilungsübergreifende Prozessoptimierung Verzögerungsfreies Arbeiten durch

Mehr

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte Unsere Lebensmittelliste mit den 105 beliebtesten Lebensmitteln soll Ihnen einen Überblick geben über die Energiedichte der Speisen. Unter Energiedichte versteht man den Kaloriengehalt eines Lebensmittels

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement

Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Berufsbegleitender Bachelor Wertschöpfungsmanagement Die Weiterbildungs-Chance für Industriemeister, Techniker und Technische Betriebswirte praxisorientiert, mit direkter Umsetzung des Expertenwissens

Mehr

Der Milliarden-Effekt: Wie Sie mit intelligenter Zustellung automatisch immer mehr sparen.

Der Milliarden-Effekt: Wie Sie mit intelligenter Zustellung automatisch immer mehr sparen. Der Milliarden-Effekt: Wie Sie mit intelligenter Zustellung automatisch immer mehr sparen. Intelligent zustellen statt draufzahlen E-Zustellung setzt sich durch In immer mehr Bereichen unseres Lebens ersetzt

Mehr

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch menu mobile nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch TRAITAFINA KOMPETENZ IN ERNÄHRUNGSFRAGEN Wir setzen uns mit diversen Aktivitäten für

Mehr

TimeTrack Zeiterfassung, Projektabrechnung, Ressourcenverwaltung und Budgetkontrolle

TimeTrack Zeiterfassung, Projektabrechnung, Ressourcenverwaltung und Budgetkontrolle TimeTrack Zeiterfassung, Projektabrechnung, Ressourcenverwaltung und Budgetkontrolle weburi.com GmbH Software & Consulting Was ist TimeTrack? TimeTrack ist ein Zeiterfassungssystem für Projektabrechnung

Mehr

Workshop. Zeitmanagement Hamburg, 24. November 2004

Workshop. Zeitmanagement Hamburg, 24. November 2004 Workshop Zeitmanagement Hamburg, 24. November 2004 Inhaltsverzeichnis Einführung Planen Wichtiges zuerst Tipps Fazit 24.11.2004 Zeitmanagement 2 Einführung Themen Begriff Zeitmanagement Ereignisse Zeitmanagement

Mehr

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung mit IHK-Abschluss. 40 Unterrichtsstunden, Vollzeit (4 Seminartage)

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung mit IHK-Abschluss. 40 Unterrichtsstunden, Vollzeit (4 Seminartage) Ausbildung der Ausbilder / IHK Ziel: Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung mit IHK-Abschluss Inhalte: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen Ausbildung vorbereiten und bei der

Mehr

Erstellen einer GoTalk-Auflage

Erstellen einer GoTalk-Auflage Erstellen einer GoTalk-Auflage 1. Bei dem Startbild Vorlage öffnen wählen 2. In dem folgenden Fenster Geräte Schablonen doppelt anklicken. - und schon öffnet sich der gesamte Katalog der verfügbaren Talker-Auflagen...eigentlich

Mehr

KANBAN - Kosten sparen mit System. ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN

KANBAN - Kosten sparen mit System. ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN KANBAN - Kosten sparen mit System ewa die C-Teile-Lösung von WATERMANN Viel Aufwand mit den Kleinteilen Man nennt sie auch abwertend C-Teile. Niemand gibt sich gerne mit ihnen ab, denn sie - sind nicht

Mehr

contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement

contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement contoprima Unternehmenssteuerung Risikomanagement Unsere Leitidee Zahlen bilden eine wichtige Grundlage für die Unternehmenssteuerung. Und Steuerung ist der Weg zum Erfolg. Das ist unsere Überzeugung.

Mehr

Trends & Entwicklungen im Application Management

Trends & Entwicklungen im Application Management Trends & Entwicklungen im Application Management Name: Klaus Holzhauser Funktion/Bereich: Director Application Management Organisation: Pierre Audoin Consultants (PAC) Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Erhebung in 29 öst. Küchenbetrieben. In Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur (BOKU) 11 Großküchen, 10 Beherbergung, 8 Gastronomie

Erhebung in 29 öst. Küchenbetrieben. In Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur (BOKU) 11 Großküchen, 10 Beherbergung, 8 Gastronomie UNITED AGAINST WASTE LEBENSMITTELABFÄLLE IN DER AUßER-HAUS-VERPFLEGUNG & SERVICEANGEBOTE ZUR KOSTENEINSPARUNG tatwort 13. Juli 2015 Salm Bräu / Wien Über United Against Waste Ziel Halbierung der vermeidbaren

Mehr

Wie viel formales Denken mute ich mir zu? 28.4 cm

Wie viel formales Denken mute ich mir zu? 28.4 cm Gesundheit Wie viel formales Denken mute ich mir zu? Hintergründe zum selber gewählten Lernweg in der Methodenausbildung Dr. Ea de With ZHAW, Interprofessionelle Lehre und Praxis??? 28.4 cm Ausgangssituation

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 INHALT Willkommen... 2 keimeno... 3 Der Aufbau... 3 Einrichten... 3 Themen anlegen und bearbeiten... 3 Kategorien... 7 Kategorien anlegen... 7 Kategorien Bearbeiten...

Mehr

Auf einen Blick Unser Leistungsangebot für den Erfolg Ihrer Direktmarketing-Kampagne

Auf einen Blick Unser Leistungsangebot für den Erfolg Ihrer Direktmarketing-Kampagne Scholz Direct Auf einen Blick Unser Leistungsangebot für den Erfolg Ihrer Direktmarketing-Kampagne Adressen & Informationen EDV-Produtkion & -Services Adressen Arzt-Info-Service Druck Kunden-Datei- Verwaltung

Mehr

IT-Risikoanalyse für KMU Einsatz bei Revisionen - Fallbeispiel

IT-Risikoanalyse für KMU Einsatz bei Revisionen - Fallbeispiel 1 IT-Risikoanalyse für KMU Einsatz bei Revisionen - Fallbeispiel Peter Steuri Partner / Verantwortlicher CC Informatik BDO AG, Solothurn Einsatz des VM IT-RA in WP-Mandaten Inhaltsübersicht Modell von

Mehr

Qualitätsbereich. Mahlzeiten und Essen

Qualitätsbereich. Mahlzeiten und Essen Qualitätsbereich Mahlzeiten und Essen 1. Voraussetzungen in unserer Einrichtung Räumliche Bedingungen / Innenbereich Für die Kinder stehen in jeder Gruppe und in der Küche der Körpergröße entsprechende

Mehr