Webserver managen. Webhoster setzen aus Kosten- und Sicherheitsgründen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Webserver managen. Webhoster setzen aus Kosten- und Sicherheitsgründen"

Transkript

1 Hosti ng & Server: Management-Tools für Webserver Erstellen neuer Hosting Accounts im cpanel WHM-Admin; links sehen Sie eine Übersicht laufender Dienste Webserver managen Webhoster setzen aus Kosten- und Sicherheitsgründen vorrangig auf Linux. Die verfügbaren Webserver-Management-Tool s kombinieren die Robustheit und Skalierbarkeit der Linux-Server mit einer leichten Bedienbarke i t (Filipe Martins/Anna Kobylinska/Thomas Drilling/jk) ebhosting unter Linux gilt als W besonders sicher, weil Linux zuverlässig, robust und skalierbar ist. Dazu benötigen Linux-basierte Webserver Management-Tools, die dieser Herausforderung gewachsen sind. Das Einrichten eines Linux-Webservers mit Red Hat Enterprise oder SuSE Linux Enterprise Server geht relativ leicht von der Hand. Dennoch kommen Webhoster nicht umhin, zusätzliche Tools zum Verwalten des Webservers einzusetzen. Bei Hunderten, Tausenden oder gar Hunderttausenden Domains mit unzähligen Benutzern und Webadmins gilt es, System ins Konzept zu bringen und alle Webhosting-Aktivitäten mit passender Software zentral zu steuern. Outsourcing Anno 2009 gibt es nur noch relativ wenige große Webhosting-Provider, denn die Fixkosten zum Betreiben einer solchen Dienstleistung sind recht hoch, was eine entsprechende Kapitaldecke erfordert, mit der sich die Aufs und Abs in diesem Geschäft überbrücken lassen. ln der Praxis zeigt sich, dass sich diejenigen Anbieter, die Webhosting-Rechenzentren betreiben, nur zum Teil für das Verwalten der Benutzeraccounts und Domains verantwortlich zeichnen. ln der Realität lagern diese Anbieter den arbeitsintensiven Teil des Webserver Managements an kleinere Dienstleister aus, die diese Tätigkeit unter einem eigenen Namen ausführen. Diese bilden eine Schnittstelle zwischen dem Anbieter der Rechenleistung auf der einen und dem Webmaster auf der anderen Seite. Solche Dienstleister bieten in der Regel geografische Nähe zum Kunden und haben ein besseres Verständnis für lokale Bedürfnisse als die großen Betreiber der Rechenzentren, in denen das Webhosting rein physikalisch stattfindet. Die eigentlichen Webhosting Provider sind daher oft auf einen lokalen Reseller vor Ort angewiesen. Webserver-Management-Software muss dieses komplizierte Verhältnis gekonnt überbrücken. Webhosting-Management-Tools für Linux, wie Plesk 7.5, Confixx Professional und Confixx Datacenter Edition (kurz: Confixx DC),, Virtuozzo, Visas und HSPcomplete machen Webhosting samt Reselling in der heutigen Form zu den üblichen Preisen erst möglich. Parallels Plesk Plesk ist die zurzeit aktuellste Plesk-Version für Linux. Hersteller Parallels hat gegenüber der Vorgängerversion primär die Sicherheit verbessert und außerdem die Funktionen der Benutzeroberfläche erweitert. Die neu implementierten Funktionen basieren auf Anregungen bisheriger Anwend er. Ganz oben auf der Liste stand die Bekämpfung von Spam. So bietet Plesk jetzt Unterstützung für den SpamAssassin 3. Passend dazu enthält Plesk auch eine verbesserte Trainingssoftware zum Erstellen von Spamregeln. Soll SpamAssassin als legitime s von hrer Bank, einer Linux-, Apache- oder Flex-Mailingliste oder von dem Betroffenen selbst getarnten Spam zuverlässig erkennen und von regulären Mails unterscheiden können, müssen Sie Spam Assassin eine Weile trainieren und dem Programm auf die Sprünge helfen. Ebenfalls neu ist die breitere Unterstützung von Linux-Betriebssystemen, die nun auch Red Hat Enterprise Linux 4, Fedora Core 3, SuSE 9.3 (sowohl für 32-bit als auch für AMD-64-bit-Prozessoren) und Ubuntu 5.04 umfasst. Mit Plesk können Sie sich leicht den Überblick über alle laufenden Systemmodule verschaffen und mit der aktuellen Version gegebenenfalls auch automatisch neu starten. Erst wenn diese Maßnahme fehlschlägt, benachrichtigt Plesk den Systemverwalter per . Dank der Client-Level APl RPC lassen sich mit der Plesk Remote XML-Schnittstelle viele Aufgaben automatisieren und bestimmte Dienste ausgewählten Domains zur Verfügung stellen. Plesk Migration Manager Finanziell erfreulich, aber eine technische Herausforderung ist für jeden Webhosting-Provider, wenn das Geschäft plötzlich exponentiell wächst und unerwartet Tausende neue Domains zu migrieren sind. Plesk enthält dazu den Plesk Migration Manager, der 84 nternet NTERN 2/2009

2 Hosting & Server: Management-Taais für Webserver Migrationen anhand von Domainvorlagen ermöglicht. Bei bisherigen Plesk Versionen mussten Sie nicht nur die betroffene Domain vollständig migrieren und sämtliche Webseiten auf den neuen Webserver übertragen, sondern auch mühsam manuelle Einstellungen, wie jene des SpamAssassins, übertragen, damit sich für lhre Anwender auf dem neuen Webserver nichts ändert und die s wie gewohnt von Spammails befreit werden. Mit dem neuen Plesk Migration Manager lassen sich sogar benutzerdefinierte Plesk-Scha lttlächen ==: -'-" C,_.oN A<:c LotMB... d-\1vfo q...,oc-- Wo -N.<-....,._._..._,..._._... n...,k <P ""tfu1 OJll N.. <P W"Ul> "-._;;::._ OH =.: - "" """" -...,...,. OfO<tM " OJMeyOl HN OJOclM nn o,"..._..... _...,- ""JtfJlll-- froquontly.t.ccon Ar... " - f o-._ 0 * 0. -, ",, (für Reseller) und installierte Java-Applikationen migrieren. Auffalliger als all die neuen Funktionen ist, dass Plesk neu programmiert wurde und in --.:{ der Praxis zwei bis drei Mal so schnell läuft wie bisher. - mc:ldnleyelencom2011lij Confixx Professional und Confixx Datacenter Edition ln der Webhosting-Branche gibt es wie beschrieben zwei Zielgruppen: Webhoster und Reseller. Beide sind aufeinander angewiesen. "Confixx Professional", ebenfalls von Parallels, richtet sich sional sowohl eine dedizierte Administrator- als auch eine Reseller-Oberfläche zur Verfügung. Confixx Administratorund Reseller-Oberfläche Mit der Confixx-Administrator-Obertlä Lage sein, Leistungen als solche zu erfassen, um sie in Rechnung stellen zu können. Webhosting steht und fallt mit dem Erfolg der Reseller. Die Webhosting-Software enmöglicht, Webhastern und Resellern umfangreiche Optionen zur Verfügung zu stellen, damit diese Webserver-Administration in cpanel: Übersicht der Hosting-Accounts aus der Sicht des Resellers (links) und Verwalten der Dienste in einem Account (rechts) an kleinere Webhoster, "Confixx Data che können Hosting-Dienstleister auf alle wichtigen anfallenden Tätigkeiten center Edition" adressiert große Anbie alle wichtigen Einstellungen zurück durchführen können, wie etwa das Er ter. Aufgrund der Konsolidierung in der greifen. Sie können Reseller erstellen, stellen oder Sperren von Endbenutzern, Webhosting-Branche können sich An persönliche Daten bearbeiten, Newslet das Erfassung von Traftic oder anderen bieter mitunter mit der Aufgabe kon ter für Reseller einstellen und ähnliche Statistiken, die auf der Auswertung von frontiert sehen, mehrere Confixx Profes Aufgaben ausführen. Beliebt sind um diversen Logdateien basieren. Confixx sional-umgehungen zu einer logischen fassende Statistiken und die leistungs erlaubt, eine Sprache (z. B. Deutsch) Einheit zusammenzufassen, um diese starke Traftic-Erfassung. Webhoster durchgängig einzustellen, Domains und zentral verwalten zu können. Hier müssen dazu ihren Resellern und diese auch Subdomains zu verwalten, kommt die Confixx Datacenter Edition ihren Endkunden Webhosting-Dienste MySQL-Datenbanken in den Griff zu ins Spiel. Gleichgültig, ob Sie Webhoster nicht nur technisch einwandfrei zur bekommen, passwortgeschützte Ver oder Reseller sind, stellt Confixx Profes- Verfügung stellen, sondern auch in der zeichnisse zu konfigurieren, FTP-Be- Sicherheitslücke ln der Praxis lassen leider die meisten Webserver-Administrationstools einen FTP-Zugang zu, statt nur SFTP (sicheres FTP). FTP-Benutzer stellen eine gravierende und oft übersehene Sicherheitslücke dar, und das, obwohl die meisten Linux-Webhosting-Server ansonsten perfekt.. abgedichtet" und (anders als anfällige Windows-Server) gut geschützt sind. Trotzdem sollten bei FTP-Zugängen - gleichgültig ob anonymes FTP oder eine namentliche Anmeldung mit Log in und Passwort- bei jedem Linux-Admin die Alarmglocken schrillen. FTP via oder Webinterface wie bei Confixx ist prinzipiell eine ganz schlechte dee. Gleiches gilt für Telnet. FTP und Telnet sollten prinzipiell verboten sein. Stattdessen sollten Sie hren Resellern und Endanwendern (und natürlich auch sich selbst) nur SFTP und SSH als Option zur Verfügung stellen. noch schlimmer, denn potenziell jede Fernwartung über eine Telnet Verbindung öffnet einem Hacker Tür und Tor für direkten Zugriff Die Bedienung von SFTP und SSH ist nur etwas komplizierter, aber dafür so sicher, wie man es heutzutage gewährleisten kann. Den Linux Webserver hermetisch zu sichern, indem Sie diesen korrekt konfigurieren, regelmäßig alle Updates einspielen, die Firewall korrekt einstellen und derlei mehr an Sorgfalt walten lassen, um dann FTP und Telnet zuzulassen, ist schlicht unverantwortlich. Über anonymes FTP können sich Skripte einnisten, die sich entfernt steuern lassen, und bevor Sie sich versehen, haben Sie schon Hacker im System. Telnet ist sogar Anbieter-Konfiguration mit Parallels Confixx: FTP stellt eine Sicherheitslücke dar und trotzdem wird SFTP nicht angeboten nternet NTERN 2/

3 Hosting &: Server: Management-Tools für Webserver Reseiler Zugriff auf DNS-Einträge in cpanel WHM _ _,....,....,_ v-- - WHM -.,_, _ ,.,. _",..._ ,..._.._ falls gewünscht auch wieder löschen. Auch Ressourcen wie Speicher, CPUs, Festplattenplatz und Datendurchsatz lassen sich flexibel einstellen und nach Wunsch zuweisen. Die Verwaltung der Virtuozzo-Container erfolgt mithilfe des "Parallels lnfrastructure Managers" (PM) oder der "Parallels Management Console" (PMC). Parallels lnfrastructure Manager (PlM) bietet eine webbasierte Benutzerschnittstelle, erfordert also keine Softwareinstallation auf dem Client Computer. Parallels Management Console (PMC) erlaubt die entfernte Ad Sicherheitseinstellungen für mit denen von Apache nicht kollidieren. Die Verwaltung mehrerer virtueller Apache-Hosts wie bei Plesk oder cpanel können Sie mit einem kostenlosen -Modul namens "Virtualmin" bewerkstelligen. Virtualmin unterstützt das Erstellen und Verwalten mehrerer virtueller Apache-Hosts, BND DNS-Domains, MySQL-Datenbanken, Mailboxen und Aliase mit Sendmail und Postfix. Falls Sie die Reseller-Funktionalität benötigen, müssen Sie allerdings auf die kostenpflichtige Version "Virtualmin _... _ Jll : -- N... Jof ministration verschiedener Virtuozzo Container auf einem physikalischen Server mithilfe einer Client-Software. Pro" setzen. Virtualmin unterliegt der GLP-Lizenz und kann kostenlos heruntergeladen werden, beinhaltet jedoch nutzer zu kontrollieren, auf -Accounts per Webmail zuzugreifen und Daten je nach Bedarf hoch- und herunterzuladen. Parallels Virtuozzo Containers 4.0 Ebenfalls von Parallels stammt "Virtuozzo", eine Virtualisierungslösung, die Das kostenlose ist ein Perl Programmpaket zur Fernwartung von Linux- und Unix-basierten Servern mithilfe eines Webbrowsers. Mit können Sie aus der Ferne unter anderem Benutzeraccounts erstellen, Apache und DNS konfigurieren, Serverprozesse verwalten und vieles mehr. be nicht alle Funktionen der Pro-Version. Virtualmin Pro ist ein es Produkt, das ebenfalls auf basiert und mit zusätzlichen Funktionen gegenüber Virtualmin aufwartet. Virtualmin Pro unterstützt Skript-basierte nstallationen, Reseller-Accounts, mobilen Zugriff und Spam- und Virusfilterung. Mit Virtualmin Pro bekommen Sie außerdem technische Unterstützung. es erlaubt, auf einem physikalischem Server mit einer nstanz des Betriebssystems mehrere voneinander isolierte Container zu erzeugen, sodass Sie auf freit Sie von der Notwendigkeit, Linux Konfigurationsdateien manuell zu editieren. Der Windows-Port von bietet nur einen Ausschnitt des Leis H-Sphere 3.2 Seit der Übernahme von Positive Software durch Parallels im September 2007 einem einzelnen physikalischen Server tungsumfangs der Linux-Version. Das gehört auch "H-Sphere" zu bis zu drei Mal mehr Linux-Betriebs Webinterface von setzt auf ei Für bestehende Kunden laufen bisheri systeminstanzen starten können als oh nem kleinen Webserver miniserv.pl auf, ge Verträge weiter und die Software ne. Sie können diese Container in Se der unabhängig von Apache arbeitet. wird vorerst weitergeführt, damit die kundenschnelle erstellen, einsetzen und Dieser Ansatz hat den Vorteil, dass die bisherigen Anwender auch weiter damit Webserver-Administrationstools im Uberblick r 11 webmin ()virtualrnirl" ()virtualrnin Version Anbieter Beschreibung Plesk Control Panel 8.6 und 9.0 beta ntegrierte Billing- und Hosting Automatisierungssoftware für Hoster, die ins Geschäft ein- steigen, ihre bestehenden Systeme erweitern wollen oder eine anspruchsvollere Billingund Automatisierungslösung benötigen 1,441 Programmpaket zur Fernwartung von Linux- und Unix-basierten (Web)servern mithilfe eines Webbrowsers oder der Kommandozeile Virtualmin (GPl) Virtualadmin lnc. -Modul zur Verwaltung virtueller Apache-Hosts nternet Lizenztyp GPL.::. G :...: P L :..., Preis \ 1 599,- (inkl. Confixx Datacenter kostenlos kostenlos Edition für einen Master-Server) Unterstützte Plattformen Linux/Unix (eine separate Linux/Unix (unter Windows ist Linux/Unix Verwaltungsebenen Version ist für Windows verfügbar) l der Funktionsumfang sehr eingeschränkt) Administrator und Endbenutzer Virtualmin Pro Virtualadmin lnc. Leistungsfähiges Webserver-Kontrollpanel ab $138 pro 10 virtuelle Server Linux/Unix Confixx vom Umfassendes Kontrollpanel für Webhoster 599 (inkl. Confixx Datacenter Edition für Master-Server) Linux/Unix Master, Administrator, Reseller und Endbenutzer 86 nternet NTERN 2/2009

4 "- Hosti ng 8: Server: Management-Tools für Webserver arbeiten können. Langfristig hat sich Parallels aber gegen die Fortführung der Software entschlossen und wird stattdessen die besten Funktionen in andere Parallels-Produkte einbinden. Bestehende Kunden von H-Sphere werden kostenpflichtige, aber ermäßigte Upgradepreise für andere Parallels-Produkte erhalten. Bei H-Sphere 3.2 handelt es sich um eine Multi-Server-Hosting-Automatisierungslösung, die jenseits der üblichen Kontrollfelder und der dahinter steckenden ausgeklügelten Logik auch für die automatische Bereitstellung von Ressourcen sorgt und sich auch um die Abrechnung der Hosting Dienste für Webhoster und Reseller kümmert. Zu den großen Vorteilen des Systems zählt der Umstand, dass sich zusätzliche Server für Web-, Mail- und Datenbank-Dienste im laufenden Betrieb ohne Ausfallzeiten ("downtime") hinzuschalten lassen. Der größte Nachteil an H-Sphere 3.2 ist die Tatsache, dass die Tage dieser Lösung gezählt sind. Wer bereits damit arbeitet, kann dies vorerst weiter tun, sollte sich aber zur Sicherheit mit den anderen Parallels-Lösungen vertraut machen. Dies hätte den Vorteil, dass die Migration aller Voraussicht einfach wird - zumindest war dies bei bisherigen Parallels Migrationen der Fall. Parallels hat auch "HSPComplete" mittlerweile eingestellt und vermarktet es unter dem Namen "Parallels Business Automation". Parallels Business Automation Parallels Business Automation ist der Nachfolger des bisher als HSPcomplete 3.3 bekannten Produkts. Es bietet unter anderem eine integrierte Abrechnungsund Hosting-Automatisierungssoftware für Webhoster und Reseller. Es wurde als Verwaltungssystem entwickelt und mittlerweile ist es auch an die nun hauseigenen Produkte Plesk und die Virtuozzo Containers angepasst. Parallels Business Automation ermöglicht als Hosting-Automatisierungssoftware, die geschäftlichen Aspekte von Shared Hosting, VPS-Hosting und dediziertem Hosting über ein zentrales Verwaltungssystem zu kontrollieren. cpanel Das Programm "cpanel" ist ein webbasiertes KonfigurationspaneL Es gilt neben Confixx und Plesk als die führende Administrationssoftware. CPanel bietet eine webbasierte Benutzeroberfläche für fast alle gängigen Administrationsbereiche und ermöglicht unter anderem das Ausführen von Aufgaben, die sonst einen sehr hohen oder einen spezialisierten Wissensstand voraussetzen, wie zum Beispiel das Verwalten von Apache Tomcat. Zum Verwalten von Benutzeraccounts durch Reseller werkelt cpanel im Rahmen von WebHast Manager (WHM). Das Paket bietet unter anderem Zugriff auf Webmail, UNS-Einträge und die Verwaltung von Datenbanken. Webhoster und Reseller setzen Linux gerne ein, da es eine Fülle hochwertiger Webserver-Management-Tools unterstützt, die vom kleinen Webhoster bis zum großen Webhosting-Rechenzentrum (z. B. mit der Confixx Datacenter Edition) alles abdecken. Auffälligerweise gibt es im Grunde genommen nur noch zwei relevante Anbieter: Parallels lnc. und cpanel lnc. Parallels hat leider fast alle professionellen Applikationen aufgekauft, die der Markt - abgesehen von cpanel und den simplen Einstiegslösungen und Visas - einst zu bieten hatte. Parallels nennt nun Plesk 7.5, Confixx Professional 3.34, Confixx Datacenter Edition, H-Sphere 3.2, HSPcomplete und Virtuozzo Containers sein Eigen. Die umfangreiche Produktlinie hat für den Anwender den Vorteil, dass die einzelne Angebote von Parallels aufeinander abgestimmt werden, aber auch den gravierenden Nachteil, dass Sie hinsichtlich der Preisgestaltung von Parallels abhängig sind oder auf cpanel umsteigen müssen. Doch solange es mit cpanel noch eine starke Alternative zu den Parallels-Produkten gibt, müssen Sie sich vorerst keine weiteren Gedanken dazu machen. Spannend, aber vermutlich auch teuer könnte es allerdings werden, sollte auch cpanel wegfallen oder von Parallels übernommen werden. ln diesem Falle hätte Parallels dann ein Quasi-Monopol im Bereich der Webhosting-Tools. n -l f : ServerAdmin 24 cpanel und WHM 11 cpanel lnc. Softwarepaket zur Automatisierung H-Sphere 3,2 Softwarepaket für Multi-Serverder Administration von Webservern Hosting-Automatisierung (beinhaltet Funktionen von 1 Parallels Business Automation und Plesk) Parallels Business Automation 3,3 Parallels, lnc. ntegrierte Billing- und Hosting Automatisierungssoftware für Hoster, die ins Geschäft einsteigen, ihre bestehenden Systeme erweitern wollen oder eine anspruchsvollere Billing- und Automatisierungslösung benötigen Virtuozzo 4 Software zur Betriebssystemvirtualisierung u. a. für Webhoster ServerAdmin 24 STRATO AG System zur automatischen Verwaltung eines Webservers; eine Weiterentwicklung der beliebten Administrationssoftware Visas zum Verwalten von Webservern; durchgängig auf Deutsch lokalisiert ca. $38/Monat für bis zu vier Lizenzen Linux/Unix und Windows Administrator, Reseller und Endbenutzer ra e ls.com/ de/hsp he re/ ab $176 pro Monat für 200 Accounts Linux, BSD und Windows wie Plesk auf Anfrage Linux/Unix und Windows Provider (Directors und Managers), Reseller, Endbenutzer a uf Anfrage :..o: nur in Verbindung mit einem STRA TO-Se rve r Linux im Backend (nur in Verbindung mit einem STRATO-Server) Server-Administrator, Reseller (Administratorbereich), Endkunde (Domainbereich) Jl nternet NTERN 2/

5 n eine Programm1 :Unktional gelobt wiru 1un mit dem zugehö l den Alltag der Web iche Reduzierung der peat yourself', sich ge Zeit und halten :h der zweite Leitsatz :en von Ruby und dem,nvention wie eine 1rch einige Vorteile 15,60 8,60 Benelux: 9, 15 talien: 10,15 panien: 10,15 Portugal (cont.) 10,15 Schweiz: sfr Österreich: geprüft: nfoprogramme & 7, So gelingt die eigene Homepage Domain & Webspace sichern Profi-Layout für die Startseite Rechtsfallen umschiffen PLUS: MllWJ.m Hornepage-Baukasten easy Website Pro PLUS: Komplettes E-Book auf CD

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Was ist neu? Version 9.0 www.parallels.com Version 1.0 Wichtige Themen Das Parallels Plesk Panel 9.0 bringt lang erwartete wichtige Funktionen für Service-Provider und Endnutzer.

Mehr

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Unser technischer Support steht Ihnen von Montag bis Freitag von 09:00-12:00 Uhr und von 14:00-17:00 Uhr zur Seite. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich

Mehr

PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT

PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT 1 ÜBERSICHT 1.1 HAUPTTHEMEN Windows-Hosting stellt heute den am schnellsten wachsenden Bereich des Hosting-Marktes dar. Plesk 7.6 für Windows hilft Ihnen, Ihr

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

Verwaltung von Root-Servern

Verwaltung von Root-Servern benni@dnull.net 9. November 2006 Einleitung Begriffsdefinition Eigenschaften Grundlagen Domainregistrierung Weiterführendes Motivation und Nutzen Technische Ansätze SysCP VHCS Virtualmin Kommerzielle Begriffsdefinition

Mehr

8.0 for LINUX UNIX. Was ist neu. Version 8.1. Erfahren Sie mehr unter: www.swsoft.com/plesk

8.0 for LINUX UNIX. Was ist neu. Version 8.1. Erfahren Sie mehr unter: www.swsoft.com/plesk Was ist neu 8.0 for LINUX UNIX Version 8.1 Erfahren Sie mehr unter: www.swsoft.com/plesk Published: November 2006 Revised: November 2006 Wichtige Themen Mit dem Plesk 8.1.-Release unternehmen wir den ersten

Mehr

Turbox ist eine registrierte Marke von:

Turbox ist eine registrierte Marke von: Turbox Servermanager Die Systemlösung für ISPs und ASPs mit vollautomatischem Server-Management und Konfiguration aller wichtigen Serverdienste wie Web-Server, Mail-Server, FTP-Server usw... Turbox Servermanager

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Management virtueller Web-Server

Management virtueller Web-Server SemWebSE Management virtueller Web-Server Oliver Blaha 1 Virtuelle Server Für viele Dienste ist kein eigener physikalischer Rechner notwendig: Mehrere Dienste/Anwender/Kunden teilen sich die Ressourcen

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

SynServer. Virtual Linux Server VServer FAQ ...

SynServer. Virtual Linux Server VServer FAQ ... ... Virtual Linux Server VServer FAQ SynServer by synergetic AG - Die VServer Pakete der synergetic AG Wertstraße 8-73240 Wendlingen Tel. (07024) 978-230 Fax (07024) 978-1640 E-Mail info@synserver.de WWW:

Mehr

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4 my.green.ch... 2 Domänenadministrator... 2 Kundenadministrator... 3 Standard Benutzer... 3 Domänenübersicht... 4 Domänen... 5 Benutzer und E-Mail... 5 Liste der Benutzer... 5 Hosted Exchange... 7 Mail

Mehr

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3 INHALTSVERZEICHNIS 0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3 2.1. Installation...3 2.2. Konfiguration... 4 3. ERSTE SCHRITTE... 5 2 0. Vorbemerkung

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein!

Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein! Plesk installieren So wird Plesk installiert: Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein! 1. Einloggen per SSH auf den Linux-Server 2. Betriebssystem

Mehr

Hyper-V Server 2008 R2

Hyper-V Server 2008 R2 Hyper-V Server 2008 R2 1 Einrichtung und Installation des Hyper-V-Servers 1.1 Download und Installation 4 1.2 Die Administration auf dem Client 9 1.3 Eine VM aufsetzen 16 1.4 Weiterführende Hinweise 22

Mehr

Web Space Anbieter im Internet:

Web Space Anbieter im Internet: Linux Projekt Nr. 1 Web Space Anbieter im Internet: - Web-Server mit - PHP, MySQL u. phpmyadmin: - VirtualHost für jedem Benutzer: http://www.xxxxxxx.elop03.de - Jedem Benutzer speichert ihrem Web-Pages

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation

SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation ... SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation Neu ab dem 01.05.2012: - Bis zu max. Postfachgröße - Jetzt noch mehr ab Paket Mail Pro - Jetzt

Mehr

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung Ihrer Dienste bei Providing.ch GmbH ist das Kontrollpanel der ISPConfig Verwaltungssoftware. Sie können damit: Mail-Domänen hinzufügen

Mehr

CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen

CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen CyberCircle IT Professionals: Serveradministration Betrieb und Konfiguration von Linux-Webservern und Mailsystemen Dipl.-Inform. Dominik Vallendor 04. November 2014 Tralios IT GmbH www.tralios.de Über

Mehr

5. Domainaliase Mit diesem neuen Feature können Domain-Administratoren alternative Domainnamen für Websites und E-Mail-Adressen einrichten.

5. Domainaliase Mit diesem neuen Feature können Domain-Administratoren alternative Domainnamen für Websites und E-Mail-Adressen einrichten. Neuerungen Hauptthemen Die Plesk-Produktfamilie bietet innovative Benutzerfreundlichkeit, höchste Stabilität und Leistung, Sicherheit sowie einen unübertroffenen Nutzen. Plesk 8.0 für Linux/Unix stellt

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

Preisliste. Alle Preise verstehen sich zzgl. 16 % MwSt. Die Umrechnung in Euro erfolgt zum Tageskurs. SWsoft Control Panel Preise. Upgrade auf 30 USD

Preisliste. Alle Preise verstehen sich zzgl. 16 % MwSt. Die Umrechnung in Euro erfolgt zum Tageskurs. SWsoft Control Panel Preise. Upgrade auf 30 USD Preisliste Alle Preise verstehen sich zzgl. 16 % MwSt. Die Umrechnung in Euro erfolgt zum Tageskurs. Produkt Lizenz-Typ Vollversion *10 Domains 30 Domains 100 Domains SWsoft Control Panel Preise $99.00*

Mehr

Plesk Automation. Parallels. Häufig gestellte Fragen im Bereich Technik

Plesk Automation. Parallels. Häufig gestellte Fragen im Bereich Technik Parallels Plesk Automation Q1 2013 Häufig gestellte Fragen im Bereich Technik In diesem Dokument werden technische Fragen beantwortet, die sowohl bei der Installation als auch bei der Verwendung von Parallels

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack Was nun? Lesen, Hardware besorgen, herunterladen, installieren, einrichten, troubleshooten? Konkreter Windows Server

Mehr

Blacksnow Design. Web Hosting. Blacksnow Design Webdesign and more...

Blacksnow Design. Web Hosting. Blacksnow Design Webdesign and more... Black Design Webdesign and more... Unterrenggstrasse 42 CH - 8135 Langnau am Albis Tel: +41 43 537 89 55 Email: info@black-design.ch Black Design Web Hosting 01 Unser Webhosting Jede Website ist nur so

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Installation... 2 Grundkomponenten... 5 Grundkonfiguration... 6 Netzwerk... 6 Domain... 7 Updates installieren... 8 DNS konfigurieren... 10 Anpassungen in DNS

Mehr

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout Client-Server-System Management von digitalen Zertifikaten Ausfallsicherheit durch ''Hot Stand-by'' Flexibles Benutzerkonzept, mehrbenutzerfähig

Mehr

Virtualisierung mit Xen

Virtualisierung mit Xen Virtualisierung mit Xen Hardware minimal halten und optimal ausnutzen Was genau ist Virtualisierung? Woher kommt diese Technik, was ist deren Geschichte? Welche Arten von Virtualisierung existieren auf

Mehr

Mehr als eine Email auf einem Rechner

Mehr als eine Email auf einem Rechner Vortrag PC Treff Böblingen am 12.02.2005 Email-Server daheim oder Mehr als eine Email auf einem Rechner Andreas Hoster Standard-Email (HTTP / IMAP Online) Damit ist der Standard-Online Zugriff via HTTP

Mehr

Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK. Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für Plesk 11 WEBPACK Benutzerhandbuch 1 Inhalt: 1. Einleitung.3 2. E-Mail-Adresse erstellen. 5 3. Domain-Alias erstellen 6 4. FTP-Account erstellen.7 5. Subdomain erstellen..8 6. Datenbank

Mehr

SynServer. Linux VServer Pakete Windows VServer Pakete ... Neu ab dem 01.05.2010:

SynServer. Linux VServer Pakete Windows VServer Pakete ... Neu ab dem 01.05.2010: ... Linux VServer Pakete Windows VServer Pakete Neu ab dem 01.05.2010: - Jetzt mit noch mehr garantiertem RAM - Jetzt mit noch mehr Inklusiv-Traffic - Jetzt mit noch mehr - Neu: Optional Windows Server

Mehr

Wine - Windows unter Linux

Wine - Windows unter Linux 14. Februar 2009 Vortrag für den PC-Treff Böblingen Agenda 1 2 3 4 Vorteile Nachteile Problemsoftware Versionen von Wine Wine stellt die Windows API unter Linux zur Verfügung, damit können Windows Programme

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

Multisite Setup. mit Nutzung von Subversion. Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de

Multisite Setup. mit Nutzung von Subversion. Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de Multisite Setup mit Nutzung von Subversion Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de 1 Voraussetzungen Server (dediziert oder virtuell) Zugriff auf Terminal (z.b. per ssh) Webserver / Datenbankserver

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 INHALT ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 1. Wofür steht Dr. Tax 2.0 bzw. Dr. Tax?... 3 2. Warum wird Dr. Tax 3.0 eingeführt?... 3 3. Was sind die Unterschiede zwischen Dr. Tax 2.0 und 3.0?...

Mehr

INUX QPACHE ElYSQL QHP

INUX QPACHE ElYSQL QHP PC WELT März/April/Mai 02/2004 www.tecchannel.de SONDERHEFT KOMPENDIUM FUR SuSE 9.0 Webserver Edition IT-PROFIS 9, 9 0 Österreich 10,90 Benelux 11,40 Schweiz SFR 19,80 INUX QPACHE ElYSQL QHP DSL/ISDN-Router

Mehr

Kabel TV Mariazeller Land

Kabel TV Mariazeller Land ready2web_ Breitband-Internet 24 Stunden online mit dem superschnellen ready2web_ Breitband-Internet Access zum monatlichen Fixpreis - ohne Nachverrechnung! Technische Voraussetzung: aktiver Anschluss

Mehr

Migration anhand von Wordpress

Migration anhand von Wordpress Migration anhand von Wordpress 1. Legen Sie eine Datenbank an... 2 1.1. Unterkonto anlegen... 2 2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP... 3 3. Anpassung der Variablen... 4 4. Verbindung zum neuen Server

Mehr

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008

END OF SUPPORT. transtec Migrationskonzept. 14.07.2015 END OF SUPPORT für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 14.07.2015 END OF für Windows Server 2003 31.12.2014 END OF LICENSE für Windows Server 2008 Lebenszyklus Der Support von Microsoft Windows Server 2003 wird im Juli 2015 auslaufen. Hinzukommt, dass ab Jahresende

Mehr

Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick

Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick 20090907 Open Xchange Überblick Führende Lösung im Open Source Software ( OSS ) E-Mail und Groupware- Markt Collaboration-Plattform flexibel erweiterbare

Mehr

Preisliste. A Monatliche Preise. B Einmalige Preise. Preise in 1 inkl. gesetzl. MwSt. 1 Second Level Domain.de 0,59

Preisliste. A Monatliche Preise. B Einmalige Preise. Preise in 1 inkl. gesetzl. MwSt. 1 Second Level Domain.de 0,59 Domain Services 1 Second Level Domain.de 0,59 2 Second Level Domain.koeln,.cologne 1,11 3 Second Level Domain.com,.net,.org,.biz,.info 1,20 4 Second Level Domain.eu 1,40 5 Second Level Domain.at 2,99 6

Mehr

Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud. 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de

Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud. 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de Übersicht Entwicklungen im (Web-)Hosting Physikalisches Hosting Shared Hosting

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

Remote Tools. SFTP Port X11. Proxy SSH SCP. christina.zeeh@studi.informatik.uni-stuttgart.de

Remote Tools. SFTP Port X11. Proxy SSH SCP. christina.zeeh@studi.informatik.uni-stuttgart.de Remote Tools SSH SCP Proxy SFTP Port X11 christina.zeeh@studi.informatik.uni-stuttgart.de Grundlagen IP-Adresse 4x8 = 32 Bit Unterteilung des Adressraumes in Subnetze (Uni: 129.69.0.0/16) 129.69.212.19

Mehr

Server- und IT-Managementsoftware, die Ihnen volle Kontrolle und Flexibilität gibt.

Server- und IT-Managementsoftware, die Ihnen volle Kontrolle und Flexibilität gibt. Server- und IT-Managementsoftware, die Ihnen volle Kontrolle und Flexibilität gibt. Identity Management Active Directory Funktionen App Center Virtualisierung Management Console Identity Management Zentrales

Mehr

GeoShop Netzwerkhandbuch

GeoShop Netzwerkhandbuch Technoparkstrasse 1 8005 Zürich Tel.: 044 / 350 10 10 Fax.: 044 / 350 10 19 GeoShop Netzwerkhandbuch Zusammenfassung Diese Dokumentation beschreibt die Einbindung des GeoShop in bestehende Netzwerkumgebungen.

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installation des Shopsystems Die Installation des Shopsystems wird in mehreren Schritten durchgeführt. Sie werden mittels einer automatischen Installationsroutine durch die einzelnen Schritte geleitet.

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig Cloud-Provider im Vergleich Markus Knittig @mknittig As Amazon accumulated more and more services, the productivity levels in producing innovation and value were dropping primarily because the engineers

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? Bacula-Konferenz.de, 25.09.2012 Rev : 17568 ich Jörg Steffens Projekte

Mehr

SWISS QUALITY BUSINESS CLOUD. Professionelle Cloud-IT-Lösungen für KMU. Schweizer Qualität und Verlässlichkeit in der Cloud seit über 10 Jahren.

SWISS QUALITY BUSINESS CLOUD. Professionelle Cloud-IT-Lösungen für KMU. Schweizer Qualität und Verlässlichkeit in der Cloud seit über 10 Jahren. SWISS QUALITY BUSINESS CLOUD Professionelle Cloud-IT-Lösungen für KMU. Schweizer Qualität und Verlässlichkeit in der Cloud seit über 10 Jahren. HÖCHSTE SICHERHEIT UND VERFÜGBARKEIT Modernste Technik und

Mehr

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows 1 Installationen Dieses Kapitel beschreibt die Installationen, die für die Nutzung von PHP und MySQL unter Windows, unter Ubuntu Linux und auf einem Mac mit OS X notwendig sind. 1.1 Installationen unter

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG Oracle Database 11g Standard Edition One Die passende Datenbank-Lösung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Inbound Mail Umstellung Genotec

Inbound Mail Umstellung Genotec Inbound Mail Umstellung Genotec Kunde/Projekt: CCC Version/Datum: 4.0 06.03.2013 Autor/Autoren: green.ch Authoren Team Seite 1/5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 3 3 Erläuterungen

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Druckerverwaltungssoftware MarkVision

Druckerverwaltungssoftware MarkVision Druckerverwaltungssoftware MarkVision Die im Lieferumfang Ihres Druckers enthaltene CD Treiber, MarkVision und Dienstprogramme umfaßt MarkVision für Windows 95/98/2000, Windows NT 4.0 und Macintosh. Die

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Webhosting Pakete WERBEAGENTUR LANGEN & GORDINE WWW.GRAFIKHAUS.DE

Webhosting Pakete WERBEAGENTUR LANGEN & GORDINE WWW.GRAFIKHAUS.DE Webhosting Pakete WERBEAGENTUR LANGEN & GORDINE WWW.GRAFIKHAUS.DE EasyWeb Hosting ALLGEMEIN Webspace Mailspace Traffic 5 GB 2,5 GB Traffic-Flatrate DOMAIN & WEBSPACE.de-Domains Domains 1 de-domain inklusive

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller Wie funktioniert ein Internetprovider Michael Stiller Donnerstag 20.01.2000 Ping e.v. Weiterbildung, Wie funktioniert ein Internetprovider 1 Anforderungen an einen Internetprovider oder was die Nutzer

Mehr

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro Hosted Exchange 2010 Hosted Exchange 2010 die Cloud-Lösung für E-Mail- und Teamkommunikation. Die wichtigsten Fakten aller Pakete: Serverstandort in Deutschland, kostenfreier Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG: ORACLE LIZENZIERUNG Fragen Sie uns! Oracle Database 12c Standard

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

IFB Webauftritte an der FAU

IFB Webauftritte an der FAU IFB Webauftritte an der FAU 8.1.2002 Wolfgang Wiese Wolfgang.Wiese@rrze.uni-erlangen.de Inhalt Das Angebot des RRZE Anforderungen an Webmaster Betrieb eigener Webserver neben dem RRZE-Angebot Organisatorische

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer in den elektronischen Handel einsteigen will, stellt sich schnell die Frage nach dem passenden Onlineshop-System. Die Auswahl ist riesig und es gilt abzuwägen, welcher

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: +41-526320-411 Fax: +41-52672-2010 Copyright 1999-2011 Parallels

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Systemschulung Villach Stadt Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Organisatorisches Ablauf 14:00 14:30 Uhr Seminarübersicht Projekt WiiBoard 14:30 15:30 Uhr Windows Bereitstellungsdienste

Mehr

Virtualisierung ein Überblick

Virtualisierung ein Überblick Virtualisierung ein Überblick Frank Hofmann Potsdam 18. April 2007 Frank Hofmann (Potsdam) Virtualisierung ein Überblick 18. April 2007 1 / 33 Gedanken zum Thema Fragen, die sich jeder stellt Virtualisierung

Mehr

Preisliste 03c/2004 gültig ab 1.12.2004

Preisliste 03c/2004 gültig ab 1.12.2004 Preisliste 03c/2004 gültig ab 1.12.2004 Wichtige Hinweise: Alle angegebenen Preise sind Einzelpreise in Euro. Irrtümer und Änderungen bleiben vorbehalten. Seite 1 von 5 Webspace Linux (Webhosting): vserver

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

Einleitung 8. Typographische Konventionen... 8 Feedback... 9. Betrieb in Parallels Containers 10. Neuheiten in Parallels Plesk Panel 12

Einleitung 8. Typographische Konventionen... 8 Feedback... 9. Betrieb in Parallels Containers 10. Neuheiten in Parallels Plesk Panel 12 Parallels Panel Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: +41-526320-411 Fax: +41-52672-2010 Copyright 1999-2011 Parallels

Mehr

Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg

Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg Migration Mambo 4.5.x auf Joomla 1.x der einfache Weg wernerduss.ch Bevor du anfängst... Dies ist nicht der offizielle Weg der von Joomla.org empfohlen wird sondern die einfache Lösung die jedoch gut funktioniert.

Mehr

Firmenprofil 2005. Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham. Telefon: 01805 / 47328638

Firmenprofil 2005. Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham. Telefon: 01805 / 47328638 Firmenprofil 2005 Greatnet New Media Brentenstr. 4a 83734 Hausham Telefon: 01805 / 47328638 Greatnet New Media Seit 1999 bieten wir professionelle Hosting Lösungen für kleine bis mittelständige Unternehmen

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: +41-526320-411 Fax: +41-52672-2010 Copyright 1999-2011 Parallels

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr