Mietvertrag für gewerblich genutzte Räume

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mietvertrag für gewerblich genutzte Räume"

Transkript

1 Mietvertrag für gewerblich genutzte Räume Zwischen dem Rhein-Sieg-Kreis, Der Landrat, Amt für Beteiligungen, Gebäudewirtschaft, Wohnungsbauförderung, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Siegburg und - nachstehend als Vermieter bezeichnet.., vertreten durch - nachstehend Mieter genannt wird folgender Mietvertrag für gewerblich genutzte Räume geschlossen: 1 Mietgegenstand (1) Vermietet wird im Erdgeschoss (Foyer) des Kreishauses, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Siegburg der Raum mit der Bezeichnung AE.08a als Ladenlokal während der in 7 genannten Geschäftszeiten. Die Mietfläche beträgt insgesamt 37,49 m 2. Die Toiletten und die Kantine des Kreishauses Siegburg können von den Mitarbeitern/-innen des Mieters während der Öffnungszeiten des Kreishauses benutzt werden. Pkw-Abstellplätze für das Personal des Mieters stehen nur kostenpflichtig im kreiseigenen Parkhaus an der Wilhelmstr. zur Verfügung und werden gesondert vermietet. (2) Für den oben genannten Raum erhält der Mieter folgende Schlüssel ausgehändigt, die bei Beendigung des Mietverhältnisses zurückzugeben sind: o 3 Schlüssel für die Eingangstür des Raumes AE.08a. Weitere Schlüssel dürfen durch den Mieter nicht angefertigt werden, sondern können vom Vermieter gegen Kostenersatz zur Verfügung gestellt werden. (3) Schäden am Ladenlokal sowie ein Verlust von Schlüsseln sind dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen. Der Vermieter ist aus Gründen der Sicherheit berechtigt, bei Verlust von Schlüsseln die erforderliche Anzahl von Schlüsseln und neuen Schlössern auf Kosten des Mieters anfertigen zu lassen. 2 Mietzweck (1) Die Vermietung erfolgt zur ausschließlichen Nutzung als Geschäftsräume zur Herstellung und zum Vertrieb von amtlichen Kfz-Kennzeichen sowie zum Verkauf von Kfz-Kleinzubehör. Der Mieter verpflichtet sich, in der Mietsache unmittelbar nach der Übergabe eine Schilderprägestelle einzurichten und während der jeweiligen Öffnungszeiten der kreiseigenen Kfz-Zulassungsstelle, derzeit Montags von Uhr bis Uhr und Dienstags Freitags von Uhr bis Uhr über die gesamte Mietzeit zu betreiben. (2) Der Mieter und seine Mitarbeiter/-innen dürfen im Kreishaus nur ihren durch diesen Vertrag bestimmten Tätigkeiten nachgehen. (3) Aus Wettbewerbsgründen verpflichtet sich der Mieter, während der gesamten Mietzeit im Umkreis von 500 Metern rund um das Kreishaus Siegburg kein weiteres Ladenlokal mit einem Schilderprägebetrieb zu betreiben. Eine Zuwiderhandlung berechtigt den Vermieter

2 2 nach erfolgloser Abmahnung zur fristlosen Kündigung gemäß 6 Absatz 1 lit. b) dieses Mietvertrages. 3 Zustand der Mietsache, Instandhaltung, Reinigung (1) Der Mieter hat das Grundstück und die Mieträume vor Vertragsabschluss besichtigt. Der Mietgegenstand wird bezugsfertig vermietet und ist nach Beendigung des Mietverhältnisses im gleichen Zustand zurückzugeben. Der Vermieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Mietsache bezüglich des vorgesehenen Nutzungszweckes den technischen Anforderungen sowie behördlichen Vorschriften entspricht bzw. die hierfür erforderlichen Genehmigungen erteilt werden. Behördliche Auflagen hat der Mieter auf eigene Kosten zu erfüllen. (2) Der Mieter ist zur Instandhaltung der Mietsache verpflichtet. (3) Die Reinigung des Mietobjektes hat der Mieter in eigener Regie, jedoch wöchentlich mindestens einmal durchzuführen. 4 Mietdauer (1) Das Mietverhältnis beginnt am und endet ohne vorheriges Kündigungserfordernis der Vertragsparteien automatisch am (2) Die Mietsache ist bei Beendigung der Mietzeit in vertragsmäßigem Zustand, vollständig geräumt und gereinigt mit sämtlichen ausgegebenen Schlüsseln zurückzugeben. 5 Ordentliche Kündigung (1) Der Mieter ist berechtigt, das Mietverhältnis mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zu kündigen, wenn der Vermieter durch eine Schließung bzw. Verlagerung der Kraftfahrzeugzulassungs-Stelle im Kreishaus an einen anderen Standort den Wegfall der Geschäftsgrundlage des Mieters verursacht. (2) Die Kündigung ist rechtzeitig erfolgt, wenn sie spätestens am 3. Werktag des ersten Monats der Kündigungsfrist durch eingeschriebenen Brief beim Vermieter eingegangen ist. 6 Fristlose Kündigung (1) Der Vermieter ist berechtigt, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, wenn der Mieter a. gem. 543 Abs. 2 Nr. 3 BGB mit den Zahlungsverpflichtungen in Verzug gerät und der rückständige Betrag 2 Monatsmieten übersteigt. Die Kündigung wird unwirksam, wenn der Mieter den Vermieter innerhalb von sieben Tagen nach Zugang des Kündigungsschreibens befriedigt oder, falls er sich von seiner Schuld durch Aufrechnung nach 556 b Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) befreien konnte, innerhalb dieser Frist die Aufrechnung erklärt; b. seine vertraglichen Verpflichtungen schuldhaft verletzt und sie nicht innerhalb einer angemessenen Zeit nach Zugang einer Mahnung erfüllt; c. gem. 569 Abs. 2 BGB den Hausfrieden so nachhaltig stört, dass dem Vermieter bis zum Ablauf der Mietdauer die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann;

3 3 d. über das Vermögen des Mieters das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wird. (2) Der Mieter ist berechtigt, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, wenn der Vermieter gem. 543 Abs. 2 Nummern 1 und 2 sowie 569 BGB a. seine mietvertraglichen Verpflichtungen in einem solchen Maß verletzt, dass dem Mieter eine Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann; b. den Mieter vertragswidrig in seinen Rechten beschränkt; (3) Die Kündigung hat durch eingeschriebenen Brief zu erfolgen. Für ihre Rechtzeitigkeit ist der Tag des Zugangs des Kündigungsschreibens maßgebend. 7 Geschäftszeiten (1) Der Mieter ist verpflichtet, die Herstellung und den Verkauf während der Öffnungszeiten der kreiseigenen Kfz-Zulassungsstelle, derzeit Montags von Uhr bis Uhr und Dienstags Freitags von Uhr bis Uhr bis einschließlich eine halbe Stunde nach deren jeweiliger Schließung zu gewährleisten. Zur Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes wird den Mitarbeitern/- innen des Mieters das Betreten des Kreishauses bereits eine halbe Stunde vor Öffnung der kreiseigenen Kfz-Zulassungsstelle gestattet. (2) Den Anweisungen des kreiseigenen Hausmeister- und Haustechnikerpersonals hinsichtlich der Beendigung der Öffnungszeiten sowie der daraus resultierenden Schließung des Kreishauses haben die Mitarbeiter/-innen des Mieters unbedingt Folge zu leisten. (3) Für das Verhalten der Mitarbeiter/-innen des Mieters bei Gefahrenlagen (z. B. Feuer- oder Räumungsalarm) gilt die als Anlage beigefügte Dienstanweisung des Landrates über das Verhalten bei Gefahren im Kreishaus (GefahrenDA) in der jeweils gültigen Fassung. 8 Mietzins und Betriebskosten (1) Die monatliche Nettomiete beträgt (in Buchstaben.. EURO). (2) Neben der in Absatz (1) genannten Miete ist für die umlagefähigen Betriebskosten eine monatliche Pauschale in Höhe von 160,- zu zahlen. Die Betriebskosten sind damit abgerechnet, eine jährliche Nebenkostenabrechnung erfolgt nicht. (3) Der monatliche Mietzins sowie die Pauschalzahlung der Betriebskosten sind im Voraus, spätestens am 3. Werktag jeden Monats, kostenfrei an den Vermieter auf dessen Konto Nr bei der Kreissparkasse Köln, BLZ unter Angabe des Kassenzeichens zu überweisen. 9 Aufrechnung mit Gegenforderungen durch den Mieter Gegenüber Forderungen des Vermieters aus diesem Vertrag kann der Mieter nur dann mit Gegenforderungen aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen, wenn er dies dem Vermieter mindestens einen Monat vor Fälligkeit der Forderung schriftlich angekündigt hat. Der Mieter ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn seine Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

4 4 10 Mietkaution (1) Der Mieter leistet die Mietkaution in Höhe von zwei Monatsmieten mittels einer selbstschuldnerischen Bankbürgschaft gem. 773 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches eines anerkannten Kreditinstitutes, deren Urkunde bei Abschluss des Mietvertrages und vor Übergabe des Mietobjektes dem Vermieter vorzulegen ist. Die Bürgschaftsurkunde verbleibt bis zum Ende der Mietzeit beim Vermieter und wird dem Mieter zurückgegeben, wenn die Mietsache im vertraglich vereinbarten Zustand übergeben wird. (2) Der Mieter erkennt an, dass er nicht berechtigt ist, fällige Mieten und Mietnebenkosten mit der Kaution zu verrechnen. 11 Schadensanzeige Der Mieter hat den Vermieter über alle auftretenden Personen bzw. Sachschäden an der Mietsache (gleichgültig, ob sie auf gewöhnliche Abnutzung oder auf Verschulden des Mieters oder seines Personals zurückzuführen sind) sowie Schäden Dritter im Zusammenhang mit dem Schilderprägebetrieb unverzüglich in Kenntnis zu setzen. 12 Haftung (1) Die Verkehrssicherungspflicht für das Grundstück und das Kreishaus in Siegburg obliegt dem Vermieter. Der Mieter ist verpflichtet, die Mietsache sowie deren Zugang stets verkehrssicher zu halten. (2) Der Mieter haftet gegenüber dem Vermieter und gegenüber Dritten für alle durch ihn bzw. seine Mitarbeiter schuldhaft verursachten Sach- oder Personenschäden. Er stellt den Vermieter von Haftungsansprüchen von Kunden, seiner Mitarbeiter/-innen, Beauftragten oder sonstigen ihm zurechenbaren Dritten frei. (3) Hinsichtlich Schadensersatzansprüchen Dritter oder des Vermieters hat der Mieter dem Vermieter bei Vertragsabschluss durch Vorlage eines entsprechenden Versicherungsvertrages den Abschluss einer ausreichenden Betriebs-Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 Mio. nachzuweisen. (4) Alle sich aus dem Betrieb des Mietobjektes als Kfz-Kennzeichen-Präge- und Verkaufsstelle ergebenden Haftungsverpflichtungen gehen zu Lasten des Mieters. Die aus dem Nutzungszweck resultierenden ggf. erforderlichen Sonderversicherungen sind vom Mieter abzuschließen. (5) Für Beschädigungen der Mietsache durch den Mieter haftet dieser in vollem Umfang der Wiederherstellungskosten. (6) Der Vermieter haftet nicht für Diebstähle und Schäden an Einrichtungsgegenständen des Mieters, die durch Dritte verursacht werden. Der Mieter schließt für diese Risiken entsprechende Sachversicherungen ab. 13 Bauliche Veränderungen, Ausbesserungen (1) Der Mieter erkennt an, dass sich der Mietraum in ordnungsgemäßem Zustand befindet und er für seinen gewerblichen Betrieb geeignet ist. Er verpflichtet sich, den Mietraum während der Mietzeit in ordnungsgemäßem Zustand zu erhalten. (2) Bauliche Veränderungen an dem Mietraum darf der Mieter nur nach Vorliegen der schriftlichen Zustimmung des Vermieters vornehmen lassen. Die Zustimmung darf verweigert werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

5 5 Bei Beendigung des Mietverhältnisses hat der Mieter auf Verlangen des Vermieters den Zustand, wie er vor Durchführung der baulichen Veränderungen bestand, wieder herzustellen. Der Vermieter kann jedoch auch verlangen, dass ihm der Mietraum in dem vorhandenen Zustand zurückgegeben wird; er hat in diesem Falle dem Mieter etwaige Werterhöhungen des Mietraumes angemessen zu vergüten. (3) Ausbesserungen und bauliche Veränderungen, die zur Erhaltung des Gebäudes, zur Abwendung drohender Gefahren oder zur Beseitigung von Schäden dienen, darf der Vermieter ohne Zustimmung des Mieters vornehmen lassen. Sollten diese Arbeiten aus anderen Gründen vorgenommen werden, bedarf es einer Zustimmung des Mieters dann nicht, wenn sie den Mieter nur unwesentlich beeinträchtigen. In diesen Fällen entstehen keine Schadensersatzansprüche und Ansprüche auf Mietminderung. (4) Von beabsichtigten baulichen Tätigkeiten am Gebäude, die den Mieter beeinträchtigen könnten, hat der Vermieter ihn so rechtzeitig zu verständigen, dass der Mieter Vorkehrungen zur Weiterführung seines Betriebes treffen kann. Unterbleibt diese Benachrichtigung, so entsteht dem Mieter ein Anspruch auf Schadensersatz/Mietminderung. (5) Der Vermieter hat den Mieter vor Vertragsabschluss darauf hingewiesen, dass im Zeitraum im Kreishaus eine umfangreiche Gebäudesanierung durchgeführt wird. Da das Kreishaus im laufenden Betrieb saniert wird, sind hierdurch Behinderungen und Einschränkungen für alle Nutzer und Besucher des Kreishauses zu erwarten. Insbesondere muss im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen für einen Zeitraum von ca. zwei Monaten der unmittelbar vor dem Straßenverkehrsamt befindliche Nebeneingang des Kreishauses zur Wilhelmstraße hin bauablaufbedingt gesperrt werden. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem Zeitraum von 2 Monaten um eine ca.-angabe handelt, der je nach Bauablauf eventuell auch deutlich abweichen kann. Außerdem wird das Ladenlokal wegen der abschnittsweisen Sanierung des Kreishaus- Foyers für ca. einen Monat nicht zugänglich sein. Der genaue Zeitraum hängt vom Bauverlauf der Sanierungsarbeiten ab und kann deshalb zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verbindlich festgelegt werden. Für diesen Zeitraum wird dem Mieter eine provisorische Möglichkeit zum Betrieb seines Ladenlokals im Kreishaus zur Verfügung gestellt und der in 8 festgesetzte Mietzins in diesem Zeitraum der provisorischen Unterbringung um 50 % reduziert. Der Mieter verzichtet mit Vertragsabschluss unwiderruflich auf die Geltendmachung jeglicher auf diesen Umständen beruhenden Ansprüche, wie z.b. auf Mietminderung oder Schadensersatz. 14 Kontrollrecht des Vermieters Der Vermieter darf die Mietsache nach vorheriger Ankündigung während der Geschäftszeiten betreten, um sich von deren Zustand zu überzeugen. Dieses Recht kann auch durch einen Bevollmächtigten ausgeübt werden. 15 Nutzungsänderung (1) Der Mieter ist ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis des Vermieters weder zu einer Untervermietung der Mietsache noch zu einer sonstigen Gebrauchsüberlassung an Dritte berechtigt. (2) Der Mieter darf die Räume nur mit schriftlicher Zustimmung des Vermieters zu einem anderen als den im Vertrag festgelegten Zweck nutzen.

6 6 16 Werbung (1) Der Mieter ist berechtigt, die Glasflächen an der Eingangstür des Mietraumes zur Anbringung eines Firmenschildes zu nutzen. Sonstige Schilder und Plakate dürfen nur mit Einwilligung des Vermieters an den vom Vermieter bestimmten Stellen angebracht werden. Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen behält sich der Vermieter vor, auf Werbeflächen im Kreishaus und durch im Straßenverkehrsamt ausliegende Handzettel (sog. Flyer) auch auf außerhalb des Kreishauses ansässige Schilderpräger und auf deren Preise für ein Paar Standard-KFZ-Kennzeichenschilder hinzuweisen. (2) Akustische und schriftliche Werbung für die Herstellung und den Verkauf der Kfz- Kennzeichen sowie das Ansprechen von Besuchern der kreiseigenen Kfz-Zulassungsstelle durch Mitarbeiter/-innen des Mieters ist auf dem Gelände des Kreishauses nicht gestattet. 17 Vertragsstrafe Für jede Zuwiderhandlung des Mieters bzw. dessen Mitarbeiter/-innen gegen 2 Absatz 2 und 16 dieses Vertrages kann der Vermieter vom Mieter die Zahlung einer Vertragsstrafe von 500,- verlangen. 18 Nebenabreden, Salvatorische Klausel (1) Mündliche Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden. (2) Sollten Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam bzw. lückenhaft sein oder nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke ist eine angemessene Vereinbarung abzuschließen, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsschließenden gewollt haben würden, sofern sie diesen Punkt bedacht hätten. Beruht die Ungültigkeit einer Bestimmung auf einer Leistungs- oder Zeitbestimmung, so tritt das gesetzlich zulässige Maß an ihre Stelle. 19 Gerichtsstand Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Mietverhältnis ist Siegburg. 20 Ausfertigungen Der Vertrag wird zweifach gleich lautend ausgefertigt; jede Vertragspartei erhält ein unterzeichnetes Exemplar. Siegburg, den..., den... (Ort) (Datum) (Ort) (Datum) (Vermieter) (Mieter)

(1) Vermietet werden im Haus... (Straße, Hausnummer) folgende Räume: a) Erdgeschoss: b) 1. Etage: usw. c) Keller: d) Dachboden:

(1) Vermietet werden im Haus... (Straße, Hausnummer) folgende Räume: a) Erdgeschoss: b) 1. Etage: usw. c) Keller: d) Dachboden: Muster eines Geschäftsraummietvertrages Zwischen... (Vermieter) und... (Mieter) wird folgender Geschäftsraummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume (1) Vermietet werden im Haus... (Straße, Hausnummer) folgende

Mehr

Mietvertrag. im Folgenden Mieter genannt

Mietvertrag. im Folgenden Mieter genannt Mietvertrag Zwischen dem und Landkreis Teltow-Fläming vertreten durch die Landrätin Am Nuthefließ 2 14943 Luckenwalde im Folgenden Vermieter genannt wird nachstehender Mietvertrag geschlossen. 1 Mietgegenstand

Mehr

Gewerberaummietvertrag "Objekt..."

Gewerberaummietvertrag Objekt... 1 Gewerberaummietvertrag "Objekt..." Zwischen (Vermieter) und (Mieter) wird folgender Gewerberaummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume (1) Vermietet wird das Grundstück bzw die Gewerbefläche "Hochofenstr.

Mehr

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Gürtelstraße 29A/30, 10247 Berlin-Friedrichshain 1 Begründung des Vertragsverhältnisses (1) Die mietweise Überlassung des Seminarraumes

Mehr

Mietvertrag. Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch:

Mietvertrag. Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch: SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstr. 148, 72076 Tübingen Mietvertrag Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch: im Nachfolgenden

Mehr

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007

Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen September 2007 Mietvertrag für Arbeitsbühnen / September 2007 / Seite 1 Mietvertrag für Arbeitsbühnen zur ausschließlichen Verwendung im Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmern,

Mehr

Mietvertrag. Name Adresse Tel - Vermieter - Name Adresse Tel - Mieter -

Mietvertrag. Name Adresse Tel - Vermieter - Name Adresse Tel - Mieter - Mietvertrag Zwischen Name Adresse Tel - Vermieter - und Name Adresse Tel - Mieter - kommt nachfolgender Mietvertrag über Wohnraum zustande: 1 Mieträume Der Vermieter vermietet dem Mieter zu Wohnzwecken

Mehr

Vertragshilfe: Mietaufhebungsvertrag mit Abfindung

Vertragshilfe: Mietaufhebungsvertrag mit Abfindung Vertragshilfe: Mietaufhebungsvertrag mit Abfindung Abs.: Eheleute/Herr/Frau... (Ort/Datum) Mietaufhebungsvertrag Zwischen Herrn.. (Vor- und Zuname) sowie Frau... (Vor- und Zuname) in... als Vermieter/in

Mehr

Dieser Mietvertrag wird geschlossen zwischen den beiden Parteien Mieter und Vermieter: Name, Vorname: Anschrift: Telefon / Mail: Geburtsdatum:

Dieser Mietvertrag wird geschlossen zwischen den beiden Parteien Mieter und Vermieter: Name, Vorname: Anschrift: Telefon / Mail: Geburtsdatum: Mietvertrag Standardmietvertrag Dieser Mietvertrag wird geschlossen zwischen den beiden Parteien Mieter und Vermieter: Mieter Name, Vorname: Anschrift: Telefon / Mail: Geburtsdatum: Vermieter Name, Vorname

Mehr

e Der Mietgegenstand wird wie besichtigt an den Mieter übergeben.

e Der Mietgegenstand wird wie besichtigt an den Mieter übergeben. Mietvertrag über gewerbliche Räume Zwischen der Deutsches Reisebüro GmbH - Vermieter - und DERTOUR GmbH & Co. KG (Bavaria) - Mieter - wird folgender Mietvertrag geschlossen. Dieser Mietvertrag ersetzt

Mehr

Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe)

Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe) Muster eines Pferdeeinstellungsvertrages (für Reitbetriebe) Zwischen dem Reitbetrieb - im folgenden mit RB bezeichnet - und Herrn/Frau - im folgenden mit Einsteller bezeichnet - wird folgender Pferdeeinstellungsvertrag

Mehr

Geschäftsführer: Dr. Karl de Molina Max-Planck-Str. 4, 85609 Dornach, HRB 162950 AG München - nachfolgend Vermieter genannt -

Geschäftsführer: Dr. Karl de Molina Max-Planck-Str. 4, 85609 Dornach, HRB 162950 AG München - nachfolgend Vermieter genannt - Allgemeine Geschäftsbedingungen für Mietverträge Stand: Februar 2008 Mietbedingungen der Geschäftsführer:, 85609 Dornach, AG München - nachfolgend Vermieter genannt - 1 Vertragsgegenstand, Vertragsbeginn,

Mehr

Zwischen...Name...,...Ort,... Straße..., als Vermieter und...name...,... Ort...,...Straße..., sowie...name...,...ort...,...straße..., als Mieter.

Zwischen...Name...,...Ort,... Straße..., als Vermieter und...name...,... Ort...,...Straße..., sowie...name...,...ort...,...straße..., als Mieter. Wohnraummietvertrag Zwischen...Name...,...Ort,... Straße..., als Vermieter und...name...,... Ort...,...Straße..., sowie...name...,...ort...,...straße..., als Mieter. 1 Mieträume Der Vermieter vermietet

Mehr

Mietvertrag für Wohnraum

Mietvertrag für Wohnraum Mietvertrag für Wohnraum Zwischen im folgenden Vermieter genannt und Vor- und Nachname geb. am Beruf wohnhaft Straße, Hausnummer, PLZ, Ort wird folgender Mietvertrag geschlossen: im folgenden Mieter genannt

Mehr

Muster-Mietvertrag für gewerbliche Räume

Muster-Mietvertrag für gewerbliche Räume 1 Zwischen der und Muster-Mietvertrag für gewerbliche Räume Mietvertrag-Nummer Starter-Zentrum Dieprahm GmbH Am Rathaus 2 47475 Kamp-Lintfort - nachstehend als Vermieter bezeichnet - Fa. - nachstehend

Mehr

MIETVERTRAG. 1 Mieträume. Die Vermieter vermieten dem Mieter das Haus in, bestehend aus Zimmer/n, Küche/n, Diele/n, Flur/en, Bad/Dusche/n, WC.

MIETVERTRAG. 1 Mieträume. Die Vermieter vermieten dem Mieter das Haus in, bestehend aus Zimmer/n, Küche/n, Diele/n, Flur/en, Bad/Dusche/n, WC. MIETVERTRAG Zwischen und - Vermieter - Mieter - 1 Mieträume Die Vermieter vermieten dem Mieter das Haus in, bestehend aus Zimmer/n, Küche/n, Diele/n, Flur/en, Bad/Dusche/n, WC. Die Wohnfläche beträgt ca.

Mehr

Hausverwaltervertrag

Hausverwaltervertrag Hausverwaltervertrag Zwischen. nachfolgend Auftraggeber genannt und. - nachfolgend Immobilienverwalter genannt- wird der nachstehende Immobilienverwaltervertrag geschlossen: 1 Vertragsgegenstand Der Auftraggeber

Mehr

Mietvertrag über gewerbliche Räume

Mietvertrag über gewerbliche Räume Mietvertrag über gewerbliche Räume Zwischen der Deutsches Reisebüro GmbH - Vermieter - und der diakonia Dienstleistungsbetriebe GmbH, Blutenburgstraße 71 80636 München vertreten durch Herrn Dieter Sommer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Geschäftsraum-Mietvertrag (Muster) Mietvertrag für Geschäftsraum / Ladenraum

Geschäftsraum-Mietvertrag (Muster) Mietvertrag für Geschäftsraum / Ladenraum Seite 1 von 9 Bundesweite Service-Hotline 0 3 0-499 025 30 UMZUG BERLIN & BUNDESWEIT TRANSPORTE ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN FIRMENUMZÜGE HAUSHALTSAUFLÖSUNG WOHNUNGSAUFLÖSUNG

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.v. empfiehlt

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung der deutschen Möbelspedition (ABSdM) Konditionenempfehlung nebst Unverbindlichkeitserklärung Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.v. empfiehlt

Mehr

Mietvertrag für gewerbliche Räume

Mietvertrag für gewerbliche Räume Mietvertrag für gewerbliche Räume $ 2 Mietzweck 1. Die Vermietung erfolgt zum Betrieb eines Sportstudios. 2. Das Mietobjekt darf nur zu diesem vertraglichen Zweck genutzt werden. Anderungen des Nutzungszweckes

Mehr

Untermietvertrag. 1 Mietsache

Untermietvertrag. 1 Mietsache Untermietvertrag Zwischen Name, Vorname.. Anschrift.... nachfolgend Hauptmieter genannt und Name, Vorname.. Anschrift.... nachfolgend Untermieter genannt wird folgender Untermietvertrag geschlossen: 1

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Mietvertrag über ein Zimmer im ASB- Jugendgästehaus

Mietvertrag über ein Zimmer im ASB- Jugendgästehaus Mietvertrag über ein Zimmer im ASB- Jugendgästehaus Zwischen ASB Kreisverband Sömmerda e.v. Bahnhofstraße 2 99610 Sömmerda (Vermieter) und Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon (Festnetz, Mobil) Geburtsdatum

Mehr

M i e t v e r t r a g

M i e t v e r t r a g M i e t v e r t r a g Zwischen Nachfolgend Vermieter genannt und Geboren am : Derzeitiger Wohnort Str. : Derzeitiger Wohnort Ort : Telefon : Nachfolgend Mieter genannt kommt nachfolgender Mietvertrag über

Mehr

Mietsonderverwaltungsvertrag

Mietsonderverwaltungsvertrag G e rno t s t rass e 23 4 4 31 9 Dortmund Tel. 023 1-87 7 7 78 Fax 0 23 1-87 77 7 5 Mietsonderverwaltungsvertrag Zwischen als Auftraggeber und Eigentümer des Objektes in bestehend aus Wohneinheiten und

Mehr

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen

Kunden ist der Wohnsitz des Beklagten maßgebend. (4) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen 1. Allgemeines (1) Für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen den Vertragspartnern ist allein diese Vereinbarung mit den nachfolgenden Bestimmungen maßgeblich. Etwaige allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Vertragsbedingungen für die Vermietung von Fahrrädern und E Bikes

Vertragsbedingungen für die Vermietung von Fahrrädern und E Bikes Vertragsbedingungen für die Vermietung von Fahrrädern und E Bikes 1 Geltungsbereich für Fahrradvermietungen (1) Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Mietvertrages zur Ausleihe

Mehr

Stadtrecht der Stadt Mannheim

Stadtrecht der Stadt Mannheim 7.8 Überlassungsbedingungen für die Veranstaltungsräume (Halle, Galerie, Raum 1) im vom 01.07.1981, in der Fassung vom 13.11.97, gemäß Gemeinderatsbeschluß v. 25.11.97 gültig ab dem 1. Januar 1998 1. Grundsätzliches

Mehr

Mietvertrag für gewerbliche Räume

Mietvertrag für gewerbliche Räume Mietvertrag für gewerbliche Räume Mietvertrag-Nummer Zwischen der Starter-Zentrum Dieprahm GmbH Am Rathaus 2 47475 Kamp-Lintfort - nachstehend als Vermieter bezeichnet - und Fa. - nachstehend als Mieter

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen zum Mietvertrag

Allgemeine Vertragsbestimmungen zum Mietvertrag Allgemeine Vertragsbestimmungen zum Mietvertrag 1 Benutzung der Mietsache, der gemeinschaftlichen Anlagen und Einrichtungen 1.1 Der Vermieter darf die Hausordnung und die Benutzerordnung nachträglich aufstellen

Mehr

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Zwischen: vertreten durch seinen Vorstand, - nachfolgend Vermieter/in genat - und Frau Vorname Vertreten durch: Herrn - nachfolgend Mieter genat - Die ist Eigentümerin

Mehr

1.1 Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen.

1.1 Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. 1 Allgemeines / Geltungsbereich 1.1 Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. 1.2 Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen,

Mehr

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW

Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen für Werkverträge des BMWFW Anhang: Allgemeine Vertragsbedingungen 1. Schriftlichkeit Verbindlich für beide Vertragspartner ist nur, was schriftlich vereinbart ist

Mehr

Muster eines Geschäftsraummietvertrages

Muster eines Geschäftsraummietvertrages Vertragsrecht Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 64082 Muster eines Geschäftsraummietvertrages Dieses Vertragsformular wurde mit größter Sorgfalt erstellt, erhebt aber

Mehr

Auftrag / Vollmacht. Wohn Consult Immobilienmanagement Ltd. Vertreten durch GF Herr Christian Pauluhn Paffrather Straße 30 51465 Bergisch Gladbach

Auftrag / Vollmacht. Wohn Consult Immobilienmanagement Ltd. Vertreten durch GF Herr Christian Pauluhn Paffrather Straße 30 51465 Bergisch Gladbach Auftrag / Vollmacht I. Auftrag - Auftraggeber - und Wohn Consult Immobilienmanagement Ltd. Vertreten durch GF Herr Christian Pauluhn - Verwalter - schließen den in der Anlage beigefügten Wohnungsverwaltervertrag

Mehr

- 2 - 2 Dauer des Benutzungsrechts, Kündigung. (1) Das Recht auf Benutzung wird auf unbestimmte Zeit eingeräumt. Es beginnt am XX.XX.2013.

- 2 - 2 Dauer des Benutzungsrechts, Kündigung. (1) Das Recht auf Benutzung wird auf unbestimmte Zeit eingeräumt. Es beginnt am XX.XX.2013. Gestattungsvertrag Vertrag zur Verlegung privater Leitungen in öffentlichen Straßen und Gemeindegrundstücken zwischen der Gemeinde XXX, XXX, 91XXX, vertreten durch Herrn 1. Bürgermeister XXX, im Folgenden

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINEN KAUF MIT ANSCHLIEßENDEM MIETVERTRAG Käufer: Regio Capital AG, vertreten durch den Vorstand Herrn Andreas Hurtz, Luisenstraße 9, 40215 Düsseldorf Verkäufer: Händler

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Paal Baugeräte GmbH für Reparatur- und sonstige Werklohnarbeiten 1.0 Allgemeines 1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten ausschließlich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Muster eines. Geschäftsraum- Mietvertrages. Stand: 1. Januar 2015. Seite 1 von 9

Muster eines. Geschäftsraum- Mietvertrages. Stand: 1. Januar 2015. Seite 1 von 9 Muster eines Geschäftsraum- Mietvertrages Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 9 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Mietvertrag. Zwischen. vertreten durch. - im folgenden Vermieter genannt. Fa. IV-Kontor GmbH. und - im folgenden Mieter genannt - 1 Mietsache

Mietvertrag. Zwischen. vertreten durch. - im folgenden Vermieter genannt. Fa. IV-Kontor GmbH. und - im folgenden Mieter genannt - 1 Mietsache Mietvertrag Zwischen vertreten durch - im folgenden Vermieter genannt Fa. IV-Kontor GmbH und - im folgenden Mieter genannt - wird folgender Mietvertrag vereinbart: 1 Mietsache 1. Vermietet wird die Wohnung

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

6. Rücktritt. (jedoch mindestens 40,00) (oder bei Nichterscheinen)

6. Rücktritt. (jedoch mindestens 40,00) (oder bei Nichterscheinen) 6. Rücktritt Sie können jederzeit vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten. Treten Sie vom Mietvertrag zurück, ist pro an gemieteter Ferienwohnung eine angemessene Entschädigung laut folgender Aufstellung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gebrauch vom Hotel-Spider 1. Angebot und Vertrag 1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Tourisoft und ihren Kunden.

Mehr

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. AGB 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (go-to-smove) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden

Mehr

Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages

Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages Muster eines Unternehmens-Kaufvertrages Stand: Dezember 2014 Achtung: Beachten Sie bitte den Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages auf Seite 6! Kaufvertrag Zwischen Herrn/Frau - Verkäufer/in - und

Mehr

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen!

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen! Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Mietbedingungen! 1. Gegenstand des Mietvertrags Vertragsbestandteile Die nachstehenden allgemeinen Mietbedingungen gelten für alle KFZ - Mietverträge der Nitsche &

Mehr

Mietvertrag Garage (Mustervorlage)

Mietvertrag Garage (Mustervorlage) Seite 1 von 5 Ihr Partner für Umzüge & Haushaltsauflösungen. Noch Fragen? Rufen Sie uns an! 0 3 0-499 88 55 0 UMZUG BERLIN, HAMBURG & BUNDESWEIT ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Westerwaldhotel Dernbach Stand: 23.05.2015 Westerwaldhotel Dernbach, Rheinstr. 7, 56428 Dernbach, 02602/6867913, Steuernr. 30/107/40706 nachstehend Westerwaldhotel

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) I. Allgemeiner Teil 1. Allen unseren Kran- und Transportleistungen liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Teamgeist Mitte GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Teamgeist Mitte GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Teamgeist Mitte GmbH 1 - Leistungsverpflichtung Der Umfang der vertraglichen Verpflichtung ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung im verbindlichen

Mehr

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen 1 Anwendungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der Fa. Stahlbau Schäfer GmbH mit ihren Vertragspartnern (Auftraggebern). (2) Abweichende

Mehr

Mietvertrag. Zwischen. Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster. im Folgenden auch Vermieter genannt.

Mietvertrag. Zwischen. Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster. im Folgenden auch Vermieter genannt. Mietvertrag Zwischen Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster im Folgenden auch Vermieter genannt und Name, Vorname: Adresse: PLZ, Stadt: im Folgenden auch Mieter

Mehr

Mietbedingungen für Kurzzeitmiete von Gabelstaplern und sonstigen Flurförderzeugen

Mietbedingungen für Kurzzeitmiete von Gabelstaplern und sonstigen Flurförderzeugen Mietbedingungen für Kurzzeitmiete von Gabelstaplern und sonstigen Flurförderzeugen 1 Allgemeine Rechte und Pflichten der Vertragspartner 1. Die vorliegenden Mietbedingungen für Gabelstapler gelten für

Mehr

Pferdeeinstellungsvertrag

Pferdeeinstellungsvertrag Pferdeeinstellungsvertrag Zwischen dem Beckumer Reiterverein e.v. 1925 Alter Hammweg 100 59269 Beckum im folgenden BRV genannt und Name: Anschrift: PLZ/Ort: im folgenden Einsteller genannt wird folgender

Mehr

B E N U T Z U N G S O R D N U N G

B E N U T Z U N G S O R D N U N G B E N U T Z U N G S O R D N U N G für das Bürgerhaus der Ortsgemeinde BOTTENBACH 1 Allgemeines Das Bürgerhaus steht in der Trägerschaft der Ortsgemeinde Bottenbach. 2 Gestattungsart (1) Wird das Bürgerhaus

Mehr

Mietvertrag über die Errichtung und Unterhaltung einer Photovoltaikanlage

Mietvertrag über die Errichtung und Unterhaltung einer Photovoltaikanlage Mietvertrag über die Errichtung und Unterhaltung einer Photovoltaikanlage Zwischen... - nachstehend Betreiber genannt - und... - nachstehend Vermieter genannt - Präambel Der Betreiber vereinbart mit dem

Mehr

Mietvertrag über ein Zimmer im Studentenwohnheim Bergstraße 86 in Gauting

Mietvertrag über ein Zimmer im Studentenwohnheim Bergstraße 86 in Gauting Mietvertrag über ein Zimmer im Studentenwohnheim Bergstraße 86 in Gauting zwischen Dr. Ph. Schmidt GmbH & Co KG Wohnheim Gauting Bergstr. 86 82131 Gauting (Vermieter) und Herrn/Frau Anschrift (Straße)

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Vermietung des Seminar- und Veranstaltungsraumes MCS Forum 1 Geltungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge

Mehr

Synopse Mietrechtsreform 2013

Synopse Mietrechtsreform 2013 Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz) Verkündung: Gesetz vom 19.06.2001 - Bundesgesetzblatt Teil I 2001 Nr.28 25.06.2001 S. 1149 Inkrafttreten: 01.09.2001

Mehr

nach 24.00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ)

nach 24.00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) Vertrag zur Verteilung von Kursdaten nach 24.00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) Version 6.0 Gültig ab 28.09.2015 zwischen Boerse Stuttgart GmbH Börsenstraße 4 70174 Stuttgart nachfolgend als Boerse Stuttgart

Mehr

Vermietung von Hardware und Standard-Software (VM)

Vermietung von Hardware und Standard-Software (VM) ambifox GmbH Fleehook 1 48683 Ahaus Fon +49 (0) 2561 979989 0 Fax +49 (0) 2561 979989 102 post@ambifox.de www.ambifox.de 1. Vertragsgegenstand, Leistungen, Nutzungsrechte 1.1. Der Anbieter vermietet dem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1. Die stadt wien marketing gmbh, FN 181636m, A-1090 Wien, Kolingasse 11/7, fungiert seit ihrer Gründung im Sommer 1999 als große organisatorische Klammer,

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg

Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg in der Fassung des Ratsbeschlusses vom 15.06.2010 1 Allgemeine Grundsätze und Zielsetzung (1) Die Stadt Plettenberg fördert das Gemeinschaftsleben

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013)

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 2 Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer

Mehr

Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe

Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe Der Gemeinderat der Gemeinde Beierfeld hat in seiner Sitzung am 10. Dezember 2001 mit Beschluss-Nr. 2001/518

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Sohatex GmbH Alszeile 105/7 1170 Wien Austria info@sohatex.com www.sohatex.com ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN gültig für Verträge B2B ab 01.06.2014 A.) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.) GELTUNG DER ALLGEMEINEN

Mehr

Mietvertrag für Geschäfts-/Gewerberäume

Mietvertrag für Geschäfts-/Gewerberäume Mietvertrag für Geschäfts-/Gewerberäume Zwischen (Vermieter: Name, PLZ Wohnort, Strasse, Nr.) und (Mieter: Name, PLZ Wohnort, Strasse, Nr.) wird folgender Gewerberaummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume

Mehr

Mietverwaltungsvertrag

Mietverwaltungsvertrag Mietverwaltungsvertrag Zwischen Herr/Frau Mustermann Musterstrasse 7 12345 Musterstadt nachstehend Auftraggeber genannt Verwaltungsobjekt Nr.: und der Firma Jürgen Herb - Hausverwaltungen Echerystraße

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Gestattungsvertrag für die Installation und den Betrieb einer Photovoltaikanlage

Gestattungsvertrag für die Installation und den Betrieb einer Photovoltaikanlage 1 Gestattungsvertrag für die Installation und den Betrieb einer Photovoltaikanlage Zwischen der Stadt Lippstadt, Ostwall 1, 59555 Lippstadt, Tel. 02941/980 427 vertreten durch den Fachbereichsleiter Stadtentwicklung

Mehr

Mietvertrag. 1 Mieträume und Kaution

Mietvertrag. 1 Mieträume und Kaution Mietvertrag Zwischen der Stiftung Johanneum in 10117 Berlin, Tucholskystraße 7, vertreten durch ihren Ephorus und Frau/ Herrn (...), geb. am (...), Adresse, wird der folgende Mietvertrag geschlossen: 1

Mehr

Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens)

Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens) Muster eines Übergabevertrages (Übergabe eines Unternehmens) Stand: Dezember 2014 Achtung: Beachten Sie den Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages auf Seite 6! Übergabevertrag Zwischen Herrn/Frau -

Mehr

VERTRAG ÜBER DIE ÜBERLASSUNG VON MESSSTELLEN

VERTRAG ÜBER DIE ÜBERLASSUNG VON MESSSTELLEN VERTRAG ÜBER DIE ÜBERLASSUNG VON MESSSTELLEN Zwischen - nachfolgend Messstellenbetreiber - und Stadtwerke Eilenburg GmbH Sydowstraße 1 04838 Eilenburg - nachfolgend Netzbetreiber - wird folgender Vertrag

Mehr

Besondere Vertragsbedingungen des Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e.v. (VFA)

Besondere Vertragsbedingungen des Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e.v. (VFA) Besondere Vertragsbedingungen des Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e.v. (VFA) 1. Vertragsgegenstand Der Auftragnehmer verpflichtet sich, auf der Grundlage seines Angebotes einschließlich

Mehr

V e r t r a g (Auftrag)

V e r t r a g (Auftrag) V e r t r a g (Auftrag) Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - Auftraggeber (AG) - u n d - Auftragnehmer (AN) - schließen unter dem Kennzeichen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des RE4Hostel in Erfurt. 1 (1)Geltungsbereich (2)Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Hostelzimmern

Mehr

Allgemeine Vermietbedingungen Stand März 2008

Allgemeine Vermietbedingungen Stand März 2008 Allgemeine Vermietbedingungen Stand März 2008 I. Anwendungsbereich 1. Diese Allgemeinen Vermietbedingungen (im folgenden AVB genannt) gelten für alle mit uns abgeschlossenen Mietverträge. Entgegenstehende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Mietvertrag für Dauergastlieger in der Marina Flaesheim. Zwischen der

Mietvertrag für Dauergastlieger in der Marina Flaesheim. Zwischen der Mietvertrag für Dauergastlieger in der Marina Flaesheim Zwischen der GbR Harsveldt und Real Freizeitanlagen GmbH u. Co. KG, Eigentümer der Marina Flaesheim, Flaesheimerstr. 600, 45721 Haltern, nachfolgend

Mehr

Erster Schriftlicher Bericht

Erster Schriftlicher Bericht Deutscher Bundestag 4. Wahlperiode Drucksache IV/ 1323 Erster Schriftlicher Bericht des Rechtsausschusses (12. Ausschuß) über den von der Bundesregierung eingebrachten eines Gesetzes zur Änderung mietrechtlicher

Mehr

TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG

TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG TREUHAND- UND VERWALTUNGSVERTRAG abgeschlossen zwischen Verein Business Revolution Society, Hugo-Wolf-Gasse 6a, 8010 Graz (ZVR-Zahl: 731497353) als Treuhänder im Folgenden kurz TREUHÄNDER genannt, einerseits

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Seite 1 von 6 Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Fassung 05/25 Inhaltsverzeichnis 1 Wer ist Ihr Versicherer? 2 Welche Begriffe werden benutzt? 3 Was leistet die R+V-MietkautionsBürgschaft?

Mehr

Mietkaufvertrag. BeraCom Beratung und Software- Entwicklung GmbH & Co. KG Jarrestraße 6 22303 Hamburg - im folgenden BeraCom genannt -

Mietkaufvertrag. BeraCom Beratung und Software- Entwicklung GmbH & Co. KG Jarrestraße 6 22303 Hamburg - im folgenden BeraCom genannt - Mietkaufvertrag zwischen der und BeraCom Beratung und Software- Entwicklung GmbH & Co. KG Jarrestraße 6 22303 Hamburg - im folgenden BeraCom genannt - - im folgenden Anwender genannt wird nachfolgender

Mehr

eines partiarischen Nachrangdarlehens

eines partiarischen Nachrangdarlehens Beteiligungsvertrag in Form eines partiarischen Nachrangdarlehens Zwischen der Eiskimo Berlin GmbH Baseler Straße 2-4, 12205 Berlin als Darlehensnehmer (nachfolgend Eiskimo genannt) und als Darlehensgeber

Mehr

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)...,

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)..., Mietvertrag Zwischen den Unterzeichneten: Name....., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Vermieter genannt, und Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Mieter genannt, wird

Mehr

Nutzungsvertrag. für Vereinssportanlagen auf gemeindeeigenem Grundstück. Zwischen

Nutzungsvertrag. für Vereinssportanlagen auf gemeindeeigenem Grundstück. Zwischen Nutzungsvertrag für Vereinssportanlagen auf gemeindeeigenem Grundstück Zwischen der Gemeinde, vertreten durch den Gemeindevorstand, dieser vertreten durch den Bürgermeister nachfolgend Gemeinde genannt

Mehr

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt Beherrschungsvertrag zwischen der Deutsche Wohnen AG, Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB 42388 nachfolgend Deutsche Wohnen genannt und der GSW

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines/Geltungsbereich Die Geschäftsbedingungen gelten für all unsere gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen und werden damit Bestandteil jedes Vertrages

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 1 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? 15 1.1 Die Suche nach dem richtigen Mieter 15 1.2 Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz: Was muss der Vermieter bei der Auswahl

Mehr

M i e t v e r t r a g Nummer:

M i e t v e r t r a g Nummer: M i e t v e r t r a g Nummer: Zwischen Mucamie GmbH Westenriederstr. 41, 80331 München Vertreten durch : Herrn Michael Mark Kontakt : Herr Peter Pitrus Telefon : +49 (0) 89 20201030 Mobil : +49 (0) 176

Mehr

Vorwort 13. Verzeichnis aller Musterbriefe, Verträge und Formulare 15

Vorwort 13. Verzeichnis aller Musterbriefe, Verträge und Formulare 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Verzeichnis aller Musterbriefe, Verträge und Formulare 15 1 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? 17 1.1 Die Suche nach dem richtigen Mieter 17 1.2 AGG: Was muss der

Mehr

Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag)

Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag) Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag) Stand: 23.07.2013 Herausgeber: Stadtwerke Leer Anstalt öffentlichen

Mehr

Muster eines Geschäftsraummietvertrages *)

Muster eines Geschäftsraummietvertrages *) Muster eines Geschäftsraummietvertrages *) Zwischen (Vermieter) und (Mieter) wird folgender Geschäftsraummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume (1) Vermietet werden im Haus... (Straße, Hausnummer) folgende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen des Landesbetriebs Forst Baden-Württemberg (ForstBW) für die Ausführung von Forstbetriebsarbeiten (AGB-F) Stand: 19.03.2013 Inhalt Abschnitt Thema 1. Geltungsbereich 2.

Mehr

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der Mustervertrag Zwischen Betrieb/Fa.... vertreten durch... Adresse... - nachfolgend Auftraggeber genannt - und der Technischen Universität München, vertreten durch ihren Präsidenten, Arcisstraße 21, 80333

Mehr