CA Clarity Playbook. Versionshinweise. Release 2.5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CA Clarity Playbook. Versionshinweise. Release 2.5"

Transkript

1 CA Clarity Playbook Versionshinweise Release 2.5

2 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet), dient ausschließlich zu Informationszwecken des Nutzers und kann von CA jederzeit geändert oder zurückgenommen werden. Diese Dokumentation ist Eigentum von CA und darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von CA weder vollständig noch auszugsweise kopiert, übertragen, vervielfältigt, veröffentlicht, geändert oder dupliziert werden. Der Benutzer, der über eine Lizenz für das bzw. die in dieser Dokumentation berücksichtigten Software-Produkt(e) verfügt, ist berechtigt, eine angemessene Anzahl an Kopien dieser Dokumentation zum eigenen innerbetrieblichen Gebrauch im Zusammenhang mit der betreffenden Software auszudrucken, vorausgesetzt, dass jedes Exemplar diesen Urheberrechtsvermerk und sonstige Hinweise von CA enthält. Dieses Recht zum Drucken oder anderweitigen Anfertigen einer Kopie der Dokumentation beschränkt sich auf den Zeitraum der vollen Wirksamkeit der Produktlizenz. Sollte die Lizenz aus irgendeinem Grund enden, bestätigt der Lizenznehmer gegenüber CA schriftlich, dass alle Kopien oder Teilkopien der Dokumentation an CA zurückgegeben oder vernichtet worden sind. SOWEIT NACH ANWENDBAREM RECHT ERLAUBT, STELLT CA DIESE DOKUMENTATION IM VORLIEGENDEN ZUSTAND OHNE JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNG ZUR VERFÜGUNG; DAZU GEHÖREN INSBESONDERE STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTTAUGLICHKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. IN KEINEM FALL HAFTET CA GEGENÜBER IHNEN ODER DRITTEN GEGENÜBER FÜR VERLUSTE ODER UNMITTELBARE ODER MITTELBARE SCHÄDEN, DIE AUS DER NUTZUNG DIESER DOKUMENTATION ENTSTEHEN; DAZU GEHÖREN INSBESONDERE ENTGANGENE GEWINNE, VERLORENGEGANGENE INVESTITIONEN, BETRIEBSUNTERBRECHUNG, VERLUST VON GOODWILL ODER DATENVERLUST, SELBST WENN CA ÜBER DIE MÖGLICHKEIT DIESES VERLUSTES ODER SCHADENS INFORMIERT WURDE. Die Verwendung aller in der Dokumentation aufgeführten Software-Produkte unterliegt den entsprechenden Lizenzvereinbarungen, und diese werden durch die Bedingungen dieser rechtlichen Hinweise in keiner Weise verändert. Diese Dokumentation wurde von CA hergestellt. Zur Verfügung gestellt mit Restricted Rights (eingeschränkten Rechten) geliefert. Die Verwendung, Duplizierung oder Veröffentlichung durch die US-Regierung unterliegt den in FAR, Absätze , und (c)(1) bis (2) und DFARS, Absatz (b)(3) festgelegten Einschränkungen, soweit anwendbar, oder deren Nachfolgebestimmungen. Copyright 2014 CA. Alle Rechte vorbehalten. Alle Markenzeichen, Markennamen, Dienstleistungsmarken und Logos, auf die hier verwiesen wird, sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.

3 Technischer Support Kontaktinformationen Wenn Sie technische Unterstützung für dieses Produkt benötigen, wenden Sie sich an den Technischen Support unter Dort finden Sie eine Liste mit Standorten und Telefonnummern sowie Informationen zu den Bürozeiten.

4

5 Inhalt Kapitel 1: Versionshinweise: CA Clarity Playbook 7 Kapitel 2: Neue und geänderte Funktionen 9 Neue Funktionen in CA Clarity Playbook Lokalisierte Benutzeroberfläche und Dokumentation... 9 Neue Funktionen in CA Clarity Playbook Verwalten der Ansicht "Zeitskala"... 9 Verwalten der Ausgaben Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook Import des neuen Clarity-Investitionstyp aus CA Clarity PPM Import neuer Attribute Steuerung der Ebenen der strategischen Pläne Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook Verwenden von Hochformat Ändern der Zielhierarchie Verwalten von Investitionen Anzeigen von Ausgaben-Dashboards Kapitel 3: Behobene Probleme 13 Kapitel 4: Bekannte Probleme 15 On-Premise-Agent-SFTP-Ordner ist falsch Regelbedingungen dürfen keine Sonderzeichen enthalten Ausgaben-Dashboard und Ausgabenverwaltung werden in iframe nicht vollständig angezeigt Administrationsberechtigungen nicht zugewiesen Zeitüberschreitung beim Export Die Werte im Dashboard "Ausgaben - Zusammenfassung" unterscheiden sich von den tatsächlichen Werten Fehler beim Exportieren der Strategie Fehler bei der Regelverarbeitung der Neubewertung Fehlermeldung bei falscher Administration Druckfehler bei IE9 IFrame Keine standardmäßige Benutzerrolle Inhalt 5

6 Kapitel 5: Systeminformationen 21 Betriebssysteme Anforderungen an den Webbrowser Voraussetzungen für den On-Premise-Agent Versionshinweise

7 Kapitel 1: Versionshinweise: CA Clarity Playbook Dieses Dokument enthält detaillierte Informationen über neue und erweiterte Funktionen, Dokumentationen und Systemanforderungen für diese Version von CA Clarity Playbook. Die Versionshinweise enthalten außerdem behobene Kundenprobleme sowie bereits bekannte Probleme, die sich auf CA Clarity Playbook auswirken, und es sind außerdem Drittanbieterhinweise enthalten. Kapitel 1: Versionshinweise: CA Clarity Playbook 7

8

9 Kapitel 2: Neue und geänderte Funktionen Dieses Kapitel enthält folgende Themen: Neue Funktionen in CA Clarity Playbook 2.5 (siehe Seite 9) Neue Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 (siehe Seite 9) Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.5 (siehe Seite 10) Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 (siehe Seite 11) Neue Funktionen in CA Clarity Playbook 2.5 Lokalisierte Benutzeroberfläche und Dokumentation Die CA Clarity Playbook-Benutzeroberfläche ist jetzt ins Deutsche, Spanische, Französische, Italienische, Japanische und brasilianische Portugiesisch übersetzt. Die CA Clarity Playbook-Dokumentation ist ebenfalls in diesen Sprachen verfügbar. Neue Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 Verwalten der Ansicht "Zeitskala" Sie können die Ansicht "Zeitskala" verwenden, um die Dauer Ihrer Ziele, Zielsetzungen, Initiativen und verknüpften Investitionen für eine spezifische Strategie auszurichten. Zeigen Sie eine Gantt-ähnliche Sequenz von Planelementen bis zur Investitionsebene an. Tippen und bearbeiten Sie Ziele, Zielsetzungen und Initiativen innerhalb eines Planes. Ändern Sie die Dauer durch Ziehen. Kapitel 2: Neue und geänderte Funktionen 9

10 Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.5 Verwalten der Ausgaben Sie können die Funktion "Ausgabeverwaltung" verwenden, um Nicht-PPM-Ausgaben zu importieren, zu kategorisieren und strategischen Plänen zuzuordnen. Verwenden Sie standardmäßige Ausgabenkategorien, oder erstellen Sie Ihre eigenen Kategorien. Benutzer können Nicht-PPM-Ausgaben aus anderen Finanzsystemen des Datensatzes mithilfe eines Kalkulationstabellenimports manuell importieren. Nicht-PPM-Ausgaben können mit Investitionen und Initiativen verknüpft werden. Dadurch wird ein vollständiges Bild aller Ausgaben in der Organisation ermöglicht, und es wird verdeutlicht, wie Ihre Strategie unterstützt wird. Neue Dashboards zeigen Details der Ausgaben an. Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.5 Import des neuen Clarity-Investitionstyp aus CA Clarity PPM Sie können jetzt Ideen aus CA Clarity PPM importieren. Ideen sind ein weiterer Investitionstyp. Zeigen Sie die Attribute dieses Typs auf der Investitionsseite an. 10 Versionshinweise

11 Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 Import neuer Attribute Neue Attribute sind jetzt verfügbar für alle Investitionen, die aus CA Clarity PPM importiert werden. Die neuen Attribute in CA Clarity Playbook 2.5 sind nur für CA Clarity PPM-Investitionen relevant. Folgende Attribute stehen jetzt zur Verfügung: IsRequired InvestmentStatus StatusIndicator PlannedNPV PlannedROI PlannedIRR PlannedMIRR BudgetNPV BudgetROI BudgetIRR BudgetMIRR Hinweis: Für CA Clarity Playbook-Investitionen zeigt die CA Clarity Playbook Benutzeroberfläche diese Attribute nicht an. Wenn Sie CA Clarity Playbook-Investitionen mithilfe von Kalkulationstabellen importieren, ignoriert der Import die Werte, die Sie angegeben haben, und speichert sie nicht ab. Steuerung der Ebenen der strategischen Pläne Um die hierarchische Struktur des strategischen Plans besser an das Planungsformat anzupassen, können Sie eine der Ebenen aus dem strategischen Plan entfernen. Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 Verwenden von Hochformat Sie können Hochformat in allen Ansichten verwenden. Kapitel 2: Neue und geänderte Funktionen 11

12 Erweiterte Funktionen in CA Clarity Playbook 2.0 Ändern der Zielhierarchie Sie können die Hiearchieebenen für Ziele, Zielsetzungen und Initiativen neu anordnen und mit einer neuen Bezeichnung versehen. Sie können auch Verknüpfungen zu externen Inhalten einbetten. Verwalten von Investitionen Investitionen können jetzt in CA Clarity Playbook einschließlich des Anfangs- und Enddatums und Informationen zu Kosten erstellt werden. Die Ansicht "Investition" zeigt nun mehr Daten zu Investitionen an. Anzeigen von Ausgaben-Dashboards CA Clarity Playbook hat nun neue Dashboards, um die Ausgabeverwaltung zu verfolgen. Zu den Ansichten gehören "Ausgaben nach Kategorie", "Ausgaben nach Anbieter" und "Ausgabentrend". Sie können nach "Ausgabeverwaltung"-Dashboards filtern. Sie können die Ansicht bis zum Dashboard "Ausgaben nach Kategorie" verfeinern, um eine detaillierte Ansicht Ihrer Ausgaben anzuzeigen. 12 Versionshinweise

13 Kapitel 3: Behobene Probleme Sonderzeichen im Mandantennamen verursachen Verbindungsfehler in der Funktionalität des On-Premise-Agent. Ich kann mit meinem vom Hosting bereitgestellten Mandantennamen keine Verbindung zu CA Clarity Playbook herstellen.. Mein Mandantenname enthält eines der folgenden Zeichen:,;: = Sie können jetzt Komma und Doppelpunkt [, :] in Ihrem Mandantennamen verwenden. Semikolon und Gleichheitszeichen [; =] können Sie nicht verwenden. Das Bearbeiten von Zahlenfeldern funktioniert in Chrome nicht Wenn ich versuche, die zugeordnete Finanzierung einer Strategie in Chrome zu bearbeiten, bekomme ich die folgende Fehlermeldung: Edit is failed: Uncaught InvalidStateError: Failed to read the 'selectionend' property from 'HTMLInputElement': The input element's type ('number') does not support selection. Sie können die zugeordnete Finanzierung nun bearbeiten. Kein Australia Data Center in der Anmeldungsserverliste Wenn ich mich anmelde, ist das Australia Data Center in der Serverliste nicht aufgeführt. Dieses Problem wurde behoben. Kapitel 3: Behobene Probleme 13

14

15 Kapitel 4: Bekannte Probleme Dieser Abschnitt beschreibt die bekannten Probleme in CA Clarity Playbook Release 2.5. On-Premise-Agent-SFTP-Ordner ist falsch Wenn ich versuche, mit dem SFTP-Server Verbindung aufzunehmen, stellt der On-Premise-Agent keine Verbindung her, und ein Hochladen ist nicht möglich. Öffnen Sie ein Support-Ticket unter CA Clarity Playbook. Dieses Problem betrifft nur On-Premise-Mandanten, die vor bereitgestellt wurden. Regelbedingungen dürfen keine Sonderzeichen enthalten Wenn ich Sonderzeichen [\ "] in einem Regelbedingungsnamen verwende, verrbeitet die Regel-Engine die Regel nicht. Verwenden Sie keine Sonderzeichen [\ "]. Kapitel 4: Bekannte Probleme 15

16 Ausgaben-Dashboard und Ausgabenverwaltung werden in iframe nicht vollständig angezeigt. Ausgaben-Dashboard und Ausgabenverwaltung werden in iframe nicht vollständig angezeigt. Wenn ich CA Clarity Playbook im SaaS-Portal öffne, wird die Bildlaufleiste vom Dashboard, den Drilldown-Diagrammen und dem Ausgabenverwaltungsfenster abgeschnitten. Die Werte im unteren Bildschirmbereich fehlen. Dies betrifft nicht die mobile App. Öffnen Sie CA Clarity Playbook mithilfe der folgenden runplaybook-links: Europa https://sec.itm1001.saas.ca.com/web/portal/login?apptype=hrc Asien-Pazifik-Japan EMEA https://sec.itm1003.saas.ca.com/web/portal/login?apptype=hrc https://sec.itm1002.saas.ca.com/web/portal/login?apptype=hrc Administrationsberechtigungen nicht zugewiesen Wenn ich die Administratorrolle einem zuvor erstellten Benutzer im Portal zuweise, dann wird die CA Clarity Playbook-Administratorrolle nicht automatisch zugewiesen. Weisen Sie CA Clarity Playbook-Administratorrolle zu, wenn Sie den Benutzer hinzufügen. Wenn Sie Administrationsberechtigungen zu einem späteren Zeitpunkt hinzufügen möchten, verwenden Sie die Verwaltungsseite der Rollenmitgliedschaft, um die Administrationsrolle in CA Clarity Playbook manuell hinzuzufügen. 16 Versionshinweise

17 Zeitüberschreitung beim Export Zeitüberschreitung beim Export Wenn ein Benutzer die Zeit einer Sitzung überschreitet, während die Importseite geöffnet ist, und dann versucht, einen Import auszuführen, dann erhält der Benutzer folgende Fehlermeldung: Failed to import data: Sign In Sign In Copyright 2013 CA. All rights reserved /**/ Node: us5nsd7app021.rwcats.com Melden Sie sich ab, und melden Sie sich wieder an. Die Werte im Dashboard "Ausgaben - Zusammenfassung" unterscheiden sich von den tatsächlichen Werten Wenn ich über Investitionen verfüge, deren Daten über meine Strategiedaten hinausgehen, dann können sich die geplanten Werte für die Investitionen von den Beträgen der Initiative, mit denen sie verbunden sind, unterscheiden. Fehler beim Exportieren der Strategie Wenn ein Benutzer mit CA Clarity Playbook-Admin-Rolle (und keiner anderen Rolle) versucht, Strategien zu exportieren, dann erhält der Benutzer folgende Fehlermeldung: Failed to getstrategy: <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> <html><head> <title>401 Unauthorized</title> </head><body> <h1>unauthorized</h1> <p>this server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn't understand how to supply the credentials required.</p> </body></html> Weisen Sie sich die Superuser-Rolle zu. Kapitel 4: Bekannte Probleme 17

18 Fehler bei der Regelverarbeitung der Neubewertung Fehler bei der Regelverarbeitung der Neubewertung Wenn ich für die Neubewertung viele Transaktionen auf der Seite "Regeln" markiere, dann sind einige Transaktionen nicht markiert, und ich erhalte keine Bestätigung. Verwenden Sie mehrere kleinere Datumsbereiche, um diesen Prozess abzuschließen. Teilen Sie zum Beispiel einen Bereich für ein Jahr in Intervalle mit zwei Bereichen für 6 Monate auf. Fehlermeldung bei falscher Administration Wenn ein Benutzer mit Adminrechten in CA ITMaaS Portal (jedoch nicht für CA Clarity Playbook) versucht, auf die Konfigurationsseiten oder auf die Konfigurationsseiten der Suche zuzugreifen, dann verfügt der Benutzer nicht über die erforderliche Rolle, die zugewiesen wird, um auf diese Seiten zuzugreifen. Wenn Sie versuchen, die Konfigurationsseite der Suche zu öffnen, dann geschieht nichts. Wenn Sie versuchen, eine andere Seite zu öffnen, dann erhalten Sie folgenden Fehler: Der Benutzer ist kein Administrator und verfügt über die erforderliche Rolle, um diese Seite zu verwenden. Es sind Rollen in CA ITMaaS und in CA Clarity Playbook vorhanden. Die Fehlermeldung behauptet fälschlicherweise, dass der Benutzer über die notwendige Administratorrolle verfügt. Sie müssen auch über die Admin-Rolle in CA Clarity Playbook verfügen. Bitten Sie einen Mandantenadministrator darum, die Administrationsrolle in CA Clarity Playbook zum Benutzer zuzuweisen. 18 Versionshinweise

19 Druckfehler bei IE9 IFrame Druckfehler bei IE9 IFrame Wenn ich versuche, mithilfe von IFrame auf IE9 zu drucken, dann funktioniert die Ausdrucksoption nicht. Verwenden Sie IE10, Chrome, Firefox oder die CA Clarity Playbook ipad-anwendung. Keine standardmäßige Benutzerrolle Wenn Benutzer zuerst erstellt werden, dann werden ihnen keine standardmäßigen CA Clarity Playbook-Rollen zugewiesen. Weisen Sie der Standardorganisation die erforderliche Standardrolle zu. Kapitel 4: Bekannte Probleme 19

20

21 Kapitel 5: Systeminformationen Dieses Kapitel enthält folgende Themen: Betriebssysteme (siehe Seite 21) Anforderungen an den Webbrowser (siehe Seite 21) Voraussetzungen für den On-Premise-Agent (siehe Seite 21) Betriebssysteme Name Apple ios CA Clarity Playbook ipad-app ist für folgende Betriebssysteme zertifiziert: Version 6.0 oder höher Anforderungen an den Webbrowser Browser CA Clarity Playbook ist für folgende Browser verifiziert: Version IE 9.0 oder 10.0 Google Chrome Mozilla Firefox 24 oder höher 18 oder höher Voraussetzungen für den On-Premise-Agent Name Java 7 Linux- oder Windows-BS Der CA Clarity Playbook-On-Premise-Agent benötigt das Folgende: Version 21.0 oder höher 64-Bit-Version wird empfohlen Hinweise:Der CA Clarity Playbook-On-Premise-Agent benötigt den folgenden Zugriff: HTTPS-Zugriff auf CA Clarity Playbook-Server. HTTP- oder HTTPS-Zugriff auf CA Clarity PPM-Server in On-Premise-Netzwerk. SFTP-Zugriff auf CA Clarity Playbook-Server. Kapitel 5: Systeminformationen 21

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight CA Business Service Insight Handbuch zu vordefiniertem Inhalt von ISO 20000 8.2.5 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight CA Business Service Insight Handbuch zu Business Relationship-Ansicht (BRV) 8.2 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight CA Business Service Insight Handbuch zu vordefiniertem Inhalt von ISO 20000 8.2 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation

Mehr

CA Desktop Migration Manager

CA Desktop Migration Manager CA Desktop Migration Manager DMM Deployment Setup Benutzerhandbuch 12.9 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation"

Mehr

CA IT Client Manager. Versionshinweise. Version 12.8

CA IT Client Manager. Versionshinweise. Version 12.8 CA IT Client Manager Versionshinweise Version 12.8 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet), dient

Mehr

CA User Activity Reporting Module

CA User Activity Reporting Module CA User Activity Reporting Module Handbuch zur API der virtuellen Automatisierung Version 12.5.03 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

CA Clarity Playbook. Administrationshandbuch. Release 2.5

CA Clarity Playbook. Administrationshandbuch. Release 2.5 CA Clarity Playbook Administrationshandbuch Release 2.5 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation bezeichnet),

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

CA Access Control for Virtual Environments

CA Access Control for Virtual Environments HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN for Virtual Environments Oktober 2011 Die zehn häufigsten Fragen 1. Was ist for Virtual Environments?... 2 2. Welche Vorteile bietet for Virtual Environments?... 2 3. Welche zentralen

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps: Copyright 2006 crm-now Versionsgeschichte Version 02 08.09.2006 Release Version Version 01 16.06.2005 crm-now c/o

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

CA Clarity Agile. Benutzerhandbuch. Version 13.3.00

CA Clarity Agile. Benutzerhandbuch. Version 13.3.00 CA Clarity Agile Benutzerhandbuch Version 13.3.00 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet), dient

Mehr

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen PRODUKTBLATT: CA AppLogic CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen agility made possible CA AppLogic ist eine sofort einsatzfähige Cloud Computing-Plattform, mit der Kunden in Unternehmen

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Übersetzung von TeamLab in andere Sprachen

Übersetzung von TeamLab in andere Sprachen Verfügbare Sprachen TeamLab wurde in die folgenden Sprachen übersetzt (Stand: Januar 2012): Vollständig übersetzt Teilweise übersetzt Englisch Deutsch Französisch Spanisch Russisch Lettisch Italienisch

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version B GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Juni 2014 Cubeware Produkte Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware GmbH übernimmt in

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

Nutzerleitfaden db direct internet

Nutzerleitfaden db direct internet Nutzerleitfaden db direct internet Vorbereitung auf SEPA Stand: Dezember 2013 Dieser Nutzerleitfaden dient lediglich zu Informationszwecken und bietet einen allgemeinen Überblick zu den erforderlichen

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Optimierung agiler Projekte. agility made possible. für maximale Innovationskraft

Optimierung agiler Projekte. agility made possible. für maximale Innovationskraft Optimierung agiler Projekte agility made possible für maximale Innovationskraft Schnellere Bereitstellung von Innovationen dank agiler Methoden In dem schnelllebigen, anspruchsvollen Geschäftsumfeld von

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 Acrolinx IQ Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen vorhandener

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

CA Client Automation. Versionshinweise 12.9

CA Client Automation. Versionshinweise 12.9 CA Client Automation Versionshinweise 12.9 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet), dient ausschließlich

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird der folgende Hinweisstil verwendet: HINWEIS Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung QAWeb for DIN 6868-157 Bedienungsanleitung K5902102DE/00 17/04/2015 Barco nv President Kennedypark 35, 8500 Kortrijk, Belgium Fon: +32 56.23.32.11 Fax: +32 56.26.22.62 Support: www.barco.com/en/support

Mehr

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.2. Build-Nummer: Versanddatum:

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.2. Build-Nummer: Versanddatum: Versionshinweise Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.2 Build-Nummer: Versanddatum: VERSIONSHINWEISE 8300 15. Oktober 2013 Versionsmitteilung Diese Version konzentriert sich auf die Unterstützung

Mehr

XQueue Product Sheet - Seiten Editor

XQueue Product Sheet - Seiten Editor XQueue Product Sheet - Seiten Editor 2011 XQueue GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentation für das E-Mail Campaign System Diese Dokumentation darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die XQueue

Mehr

CA Clarity Agile. Versionshinweise. Version 13.3.00

CA Clarity Agile. Versionshinweise. Version 13.3.00 CA Clarity Agile Versionshinweise Version 13.3.00 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation" bezeichnet), dient

Mehr

objectif Requirements Modeller

objectif Requirements Modeller objectif Requirements Modeller Das ist neu in Version 1.1 1 Inhalt objectif Requirements Modeller das Tool für Requirements Engineering in Software- und Systementwicklung Das ist neu in Version 1.1 Seite

Mehr

Beschreibung UTF-8 Codierung

Beschreibung UTF-8 Codierung fabio tripicchio e-mail-marketing Beschreibung: Beschreibung UTF-8 Codierung Beschreibung Bei Verwendung eines Accounts bei XQ der den Zeichensatz UTF 8 nutzt ist es zwingend erforderlich, jegliche Adressdaten

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

EÅF=äáîáåÖJÉ=^d. Scheduler Modul

EÅF=äáîáåÖJÉ=^d. Scheduler Modul EÅF=äáîáåÖJÉ=^d Scheduler Modul 4.1.1 Oktober 2006 Scheduler Modul Benutzerhandbuch Standard 4.1.1 Oktober 2006 2006 living-e AG Alle Rechte vorbehalten. Printed in Germany Die living-e AG gibt keine Garantie

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 Acrolinx IQ Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen

Mehr

XenClient Enterprise Upgradeanleitung

XenClient Enterprise Upgradeanleitung XenClient Enterprise Upgradeanleitung Version 5.0 19. August 2013 Inhaltsverzeichnis Informationen zu diesem Dokument...4 Wichtige Hinweise zum Aktualisieren auf Version 5.0...4 Empfohlene Verfahren für

Mehr

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services CUSTOMER CASE STUDY Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services KUNDENPROFIL Branche: IT Services Unternehmen: Novatrend Mitarbeiter: Sieben UNTERNEHMEN Novatrend

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version A GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Autodesk-Konto Fragen und Antworten für Kunden Eine effiziente Möglichkeit, Ihre G eschäftsbeziehung m it Autodesk zu verw alten. Inhalt 1. Ü berblick 2 1.1 W as ist das Autodesk-Konto, und wird es das

Mehr

:: Anleitung Migration Outlook 2010 ::

:: Anleitung Migration Outlook 2010 :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Migration

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

CA Clarity PPM. Benutzerhandbuch für Ressourcenmanagement. Version 13.3.00

CA Clarity PPM. Benutzerhandbuch für Ressourcenmanagement. Version 13.3.00 CA Clarity PPM Benutzerhandbuch für Ressourcenmanagement Version 13.3.00 Diese Dokumentation, die eingebettete Hilfesysteme und elektronisch verteilte Materialien beinhaltet (im Folgenden als "Dokumentation"

Mehr

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge.

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge. Versionsvergleich Vergleichen Sie die Hauptfunktionalitäten der Microsoft -Version zur Diagrammerstellung mit ihren Vorgängerversionen und überzeugen Sie sich, wie Sie und Ihr Geschäft von einem Upgrade

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk

Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk Kurzanleitung für die Arbeit mit dem comosoft Helpdesk 1. Der Start 2. Ticket-Erstellung 3. Prioritäten 4. Der Umgang mit Tickets 5. Der Umgang mit E-Mails 6. Der Downloadbereich 1 Der Start 1.1 URL Um

Mehr

Mindjet MindManager. Version 9 für Windows, Service Pack 2

Mindjet MindManager. Version 9 für Windows, Service Pack 2 Mindjet MindManager Version 9 für Windows, Service Pack 2 : 29. März 2011 In MindManager 9 für Windows behobene Probleme MindManager 9 Build 9.2.504 Voneinander abhängige Aufgaben mit einer Gesamtdauer

Mehr

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe 2 Datenimport - Hilfe Inhaltsverzeichnis Teil I Was ist neu? 3 Teil II Datenimport 4 1 Projekt Explorer... (Bereich 1) 6 2 Eigenschaften... (Bereich 2) 11 3 Feldzuordnungen...

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Anleitung für EndNote Web

Anleitung für EndNote Web Anleitung für EndNote Web www.endnoteweb.com Als Literaturverwaltungsprogramm ermöglicht EndNote Web die Erstellung einer eigenen Datenbank für Seminar- bzw. Diplomarbeiten. MS Word kann auf die angelegte

Mehr

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0

XML-Formatvorlagen. Microsoft Dynamics NAV. Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 XML-Formatvorlagen Microsoft Dynamics NAV Erstellen von XML- Formatvorlagen für den Datenexport aus Microsoft Dynamics NAV 5.0 Technical White Paper In diesem White Paper finden Sie eine Beschreibung über

Mehr

Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten

Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten SAP Business One Konfigurationsleitfaden PUBLIC Mobile-Szenario in der Integrationskomponente einrichten Zutreffendes Release: SAP Business One 8.81 Alle Länder Deutsch November 2010 Inhalt Einleitung...

Mehr

Anleitung zum E-Learning Teilnehmer- und Kursleiterzugriff auf E-Learning-Kurse und das Learning Management System

Anleitung zum E-Learning Teilnehmer- und Kursleiterzugriff auf E-Learning-Kurse und das Learning Management System Anleitung zum E-Learning Teilnehmer- und Kursleiterzugriff auf E-Learning-Kurse und das Learning Management System 1 Inhalt Zu dieser E-Learning-Anleitung... 3 Microsoft E-Learning: Teilnehmer-Site...

Mehr

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i 1 Hintergrund... 2 1.1 Funktionsbeschreibung... 2 1.2 Systemanforderungen... 2 2 Dialogbeschreibung...

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

CA Mainframe Software Manager r3.1

CA Mainframe Software Manager r3.1 PRODUKTBLATT CA Mainframe Software Manager CA Mainframe Software Manager r3.1 CA Mainframe Software Manager (CA MSM) ist eine Schlüsselkomponente der Mainframe 2.0-Strategie von CA Technologies, mit der

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license Generieren von Nodelock Lizenzen Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license SG&I Lizenzen April 2010 2010 Intergraph SG&I Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich

Mehr

Bedag Informatik AG erweitert mit CA Lösungen den Kundenservice und senkt die Software-Lizenz-Kosten

Bedag Informatik AG erweitert mit CA Lösungen den Kundenservice und senkt die Software-Lizenz-Kosten CUSTOMER SUCCESS STORY Bedag Informatik AG erweitert mit CA Lösungen den Kundenservice und senkt die Software-Lizenz-Kosten ERFOLGSGESCHICHTE Branche: IT services Unternehmen: Bedag Informatik AG Mitarbeiter:

Mehr

Support-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System

Support-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System Support-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System Juli 2013 Cubeware Support Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware

Mehr

Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System

Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System Sales-Anfragen online erfassen mit dem Cubeware Online-Ticket-System März 2014 Cubeware Sales Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware GmbH

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-05 SWD-20151005082246558 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...5 Rechtliche Hinweise... 7 Behobene Probleme Behobene

Mehr

Quickstart. Solutions Inventory. Version 1.14

Quickstart. Solutions Inventory. Version 1.14 Quickstart Solutions Inventory Version 1.14 Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Vorbereitungen...3 Artikelstammdaten...7 Inventurauftragsdaten...8 Inventurdaten...12 Einleitung Sehr geehrter Software-Benutzer,

Mehr