Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014"

Transkript

1 Süddeutsche Zeitung online 25. Juli 2014 Anlagebetrug hat Hochkonjunktur Die Immobilienfirma S&K lässt grüßen: Schäden durch Betrügereien mit Kapitalanlagen sind im vergangenen Jahr dramtisch gestiegen. Das Bundeskriminalamt wünscht sich, dass noch viel mehr Wirtschaftsdelikte angezeigt werden. Der Schaden durch Betrügereien mit Kapitalanlagen ist im Jahr 2013 um 27 Prozent angestiegen, meldet das Bundeskriminalamt Eine Mitschuld daran haben demnach die niedrigen Zinsen: Sie treiben Menschen in riskantere Geldanlagen, Anleger lassen sich immer häufiger auf ein gefährliches Vabanque-Spiel ein. Kriminologie II WS Page 1

2 Anlagebetrug: Das Ponzi Schema Benannt nach Charles Ponzi Wohl der erste bekannte Fall (1920) Modus operandi: Versprechen einer hohen Verzinsung Zinsen werden aus Einzahlungen von (neuen) Anlegern bezahlt Kriminologie II WS Page 2

3 Der Fall Madoff Bernard L. Madoff Investment Securities LLC Ermittlungsverfahren beginnt Dezember 2008 Ca 50 Milliarden US$ Schaden Vermögensverwaltung und Aktien-, Optionshandel Ca. 10% Ertrag auf Investments, beständig Seit 1996 offensichtlich keine Geschäfte an Aktienmärkten Ab 2007 führte die allgemeine Finanzkrise zur Kündigung großer Investitionen Anfang Dezember 2008 gesteht Madoff, ein riesiges Ponzi System Juni 2009 Verurteilung zu 150 Jahren Freiheitsstrafe Kriminologie II WS Page 3

4 Kontrolle von Investmentfonds Warum konnte Madoff mindestens 13 Jahre ein Ponzi Schema betreiben? Financial Industry Regulatory Authority führte seit ergebnislose Untersuchungen gegen Madoff s Unternehmen durch Durch SEC wurden 6 ergebnislose Untersuchungen (auf externe Anzeigen hin durchgeführt (zwischen 1992 und 2006) U.S. Securities and Echange Commission, Office of Investgations: Investigation of Failure of the SEC to Uncover Bernard Madoff s Ponzi Scheme. New York 2009 (http://www.sec.gov/news/studies/2009/oig-509.pdf) Kriminologie II WS Page 4

5 Einzelbereich Europäischer Subventionsbetrug 2012 EU Haushalt 2012 ca. 147 Milliarden Euro ist wesentlich bestimmt durch Subventionsmittel (86% Agrar- und Struktursubventionen) Nach Angaben des EU Amts für Betrugsverfolgung (OLAF) wurden 2012 davon 0,25% betrügerisch abgerufen (weitere 2,1% wurden irregulär bezogen) Jedoch handelt es sich auch hier um Kontrollkriminalität, zudem bei national recht gering und unterschiedlich ausgeprägtem Interesse an Kontrolle Kriminologie II WS Page 5

6 Bestechung im Geschäftsverkehr 299 StGB Geschütztes Interesse: fairer Wettbewerb Vormals geregelt im UWG Kriminologie II WS Page 6

7 Polizeilich registrierte Fälle des 299 StGB Kriminologie II WS Page 7

8 Geldwäsche 261 Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte Tatbestand: Vermögenswerte, die aus einer rechtswidrigen Tat herrühren Verbergen, Herkunft verschleiern, Ermittlungen vereiteln oder gefährden Vortat (Katalog): alle Verbrechen, Korruptionsdelikte, BtMG (Handel), gewerbsmäßig/bandenmäßig durchgeführte Delikte, Steuerbetrug, - hinterziehung, kriminelle/terroristische Vereinigung (und Straftaten von Mitgliedern) Kriminologie II WS Page 8

9 Geldwäschekontrolle Geldwäschegesetz (GWG) Pflichten Feststellung und Überprüfung von Identitäten Abklärung von Geschäftsbeziehungen Verstärkt bei erhöhtem Risiko für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (insbesondere PeP) Verdachtsmeldungen Verpflichtete Erhebliche Ausdehnung Banken Personen, die gewerblich mit Gütern handeln Interne Sicherungsmaßnahmen (Geldwäschebeauftragte) Zentralstelle für Verdachtsmeldungen (BKA) Kriminologie II WS Page 9

10 Umfang, Entwicklung und Folgen der Wirtschaftskriminalität (BKA Statistik) Wirtschaftskriminalität ist Kontrollkriminalität Polizeilich registrierte Wirtschaftskriminalität beläuft sich auf etwa 1,2% aller registrierten Straftaten Der Schaden polizeilich registrierter Wirtschaftskriminalität machte 2013 etwa 3,8 Milliarden aus (Anteil am Gesamtschaden durch Kriminalität: 48%) Insolvenzdelikte: 2,4 Milliarden Schaden Kriminologie II WS Page 10

11 Befunde zur Wirtschaftskriminalität Hohe Zahl von Einzelfällen pro Verfahren (hohe Zahl von Opfern) Hoher (durchschittlicher) Schaden, verglichen mit konventioneller (Eigentums-)Kriminalität Zentrales Delikt: Betrug Häufiges Auftreten von Juristischen Personen (GmbH etc.) Kriminologie II WS Page 11

2012 Referenden in Colorado und Washington. Mehrheiten stimmen für Legalisierung von Marijuana

2012 Referenden in Colorado und Washington. Mehrheiten stimmen für Legalisierung von Marijuana Legalisierung von Marijuana/Cannabis 2012 Referenden in Colorado und Washington Mehrheiten stimmen für Legalisierung von Marijuana 2013 Uruguay verabschiedet Gesetz zur Legalisierung von Marijuana Abgabemodell

Mehr

Kriminologie II (4) Dr. Michael Kilchling

Kriminologie II (4) Dr. Michael Kilchling Kriminologie II (4) Dr. Michael Kilchling Wirtschaftskriminalität Fragestellungen: Begriff, Merkmale, Definition Gesetzgebung im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts Zentrale Muster der Wirtschaftskriminalität

Mehr

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) und sonstiges aus dem Gebiet der Strafverfolgung Zu meiner Person 2. jur. Staatsexamen 2001 StA Nbg.-Fürth (Abt.

Mehr

Auszüge aus dem Jahresbericht 2008 der Zentralstelle für Verdachtsanzeigen Financial Intelligence Unit (FIU) Deutschland

Auszüge aus dem Jahresbericht 2008 der Zentralstelle für Verdachtsanzeigen Financial Intelligence Unit (FIU) Deutschland Presseinformation HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Thaerstraße 11, 65193 Wiesbaden 65173 Wiesbaden TEL +49(0)611-55-13083 FAX +49(0)611-55-12323 E-MAIL Pressestelle@bka.bund.de www.bka.de DATUM 02.06.2009 SEITE

Mehr

Bundeskriminalamt und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht teilen mit:

Bundeskriminalamt und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht teilen mit: Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT Thaerstraße 11, 65193 Wiesbaden POSTANSCHRIFT 65173 Wiesbaden TEL +49(0)611-55-13083 FAX +49(0)611-55-12323 E-MAIL Pressestelle@bka.bund.de www.bka.de DATUM 29.10.2012 SEITE

Mehr

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Martin Runge 0507 Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Unternehmen, die sich offenkundig schwerer Verfehlungen wie

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Textgegenüberstellung Artikel I Änderung der Rechtsanwaltsordnung 8b. (1) 8b. (1) (2) (2) (4) Der Rechtsanwalt hat risikobasierte und angemessene Maßnahmen zur Feststellung und Überprüfung der Identität

Mehr

Auslegungshinweise des Bundesministeriums der Finanzen 1 zur Handhabung des Verdachtsmeldewesens ( 11 GwG)

Auslegungshinweise des Bundesministeriums der Finanzen 1 zur Handhabung des Verdachtsmeldewesens ( 11 GwG) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin WK 5023/10/10011 06. November 2014 Auslegungshinweise des Bundesministeriums der Finanzen 1 zur Handhabung des Verdachtsmeldewesens (

Mehr

5. Teil: Schutz von kollektiven Rechtsgütern

5. Teil: Schutz von kollektiven Rechtsgütern I. Geldwäsche 261 StGB 1. Allgemeines 5. Teil: Schutz von kollektiven Rechtsgütern 12: Schutz der Rechtspflege Geldwäsche bezeichnet das Einschleusen illegal erworbenen Vermögens in den legalen Wirtschafts-

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme BRAK, BStBK und WPK zum Entwurf eines Geldwäschebekämpfungsgesetzes gegenüber den Finanzministern der Länder

Gemeinsame Stellungnahme BRAK, BStBK und WPK zum Entwurf eines Geldwäschebekämpfungsgesetzes gegenüber den Finanzministern der Länder www.wpk.de/stellungnahmen/stellungnahmen.asp Gemeinsame Stellungnahme BRAK, BStBK und WPK zum Entwurf eines Geldwäschebekämpfungsgesetzes gegenüber den Finanzministern der Länder Mit Schreiben vom 5. April

Mehr

Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors. Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle

Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors. Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle Geldwäscheprävention für Unternehmen außerhalb des Finanzsektors Dr. Joachim Kaetzler, CMS Hasche Sigle Köln, 28. Februar 2013 Wie funktionierte Geldwäsche? Das klassische Erklärungsbild IHK Köln 28.02.2013

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

11: Wirtschaftskriminalität

11: Wirtschaftskriminalität Vorlesung Kriminologie II (SoS 2007) Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht Prof. Dr. Roland Hefendehl & wiss. Mit. Dr. Jens Puschke 11: Wirtschaftskriminalität

Mehr

1. Allgemeines. 2. Geltungsbereich. Geldwäsche Definition: Terrorismusfinanzierung Definition:

1. Allgemeines. 2. Geltungsbereich. Geldwäsche Definition: Terrorismusfinanzierung Definition: 1. Allgemeines Im Rahmen der ersten Geldwäscherichtlinie des Rates, RL 91/308/EWG, vom 10. Juni 1991 wurden im Gebiet der Europäischen Union (EU) Bestimmungen zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems

Mehr

Risikomanagement: Fallstudien

Risikomanagement: Fallstudien 1 Zum Buch: Marco Rüstmann Risikomanagement in der Finanzbranche Vom Umgang der Banken, Versicherungen, Pensionskassen und Vermögensverwalter mit Risiken ISBN 978-3-03909-208-6 204 Seiten flexibler Einband

Mehr

Unmask the Corrupt. TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen

Unmask the Corrupt. TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen Unmask the Corrupt TI Schweiz unterstützt die Umsetzung der FATF/GAFI - Empfehlungen Bern, 4. September 2014 1. Gesetzesvorlagen im Zusammenhang mit der Kampagne Unmask the Corrupt 1.1 Ziele der internationalen

Mehr

Nikolas Schrader. Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel

Nikolas Schrader. Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel Nikolas Schrader Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch Annahme bemakelter Honorarmittel Nikolas Schrader Die Strafbarkeit des Verteidigers wegen Geldwäsche ( 261 StGB) durch

Mehr

Lösungshinweise zu den Straftaten gegen das Vermögen (3)

Lösungshinweise zu den Straftaten gegen das Vermögen (3) Arbeitsgemeinschaft im Strafrecht (BT) SoS 2011 Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht J. Allmendinger, Dr. C. Corell, D. Kohlmann, T. Müller,

Mehr

-aktuell. Viel Spaß beim Lesen! Harald Langels

-aktuell. Viel Spaß beim Lesen! Harald Langels -aktuell Mit dieser Datei die wöchentlich aktualisiert wird möchten wir Sie über die aktuelle Rechtsprechung des BGH sowie geplante Gesetzesvorhaben auf dem Laufenden halten. Die Datei besteht neben zahlreichen

Mehr

"KENNEN SIE IHREN KUNDEN?"

KENNEN SIE IHREN KUNDEN? elkfnwenjn "KENNEN SIE IHREN KUNDEN?" Pflichten nach dem Geldwäschegesetz für Güterhändler Gemeinsames Merkblatt der Länder der Bundesrepublik Deutschland Achtung: für andere Verpflichtete aus dem Nichtfinanzsektor

Mehr

Umsetzung der neuen GAFI Empfehlungen in der Schweiz

Umsetzung der neuen GAFI Empfehlungen in der Schweiz Wir bewegen uns sicher auf vielen Terrains Mai 2015 Umsetzung der neuen GAFI Empfehlungen in der Schweiz Qualifizierte Steuerdelikte als neue GwG-Vortaten / Folgen für Finanzintermediäre Hintergrundinformationen

Mehr

Einleitung Seite 5. Fachbereich Geldwäsche Seite 5. Allgemeines Seite 5. Organisation der A-FIU Seite 6

Einleitung Seite 5. Fachbereich Geldwäsche Seite 5. Allgemeines Seite 5. Organisation der A-FIU Seite 6 Geldwäsche in Österreich Jahresbericht 2013 33 Impressum: Herausgeber: Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1, 1090 Wien Grafiken: Bundeskriminalamt Druck: Digitaldruckerei des Bundesministeriums für

Mehr

Verhinderung von Geldwäsche

Verhinderung von Geldwäsche fokus unternehmen Verhinderung von Geldwäsche Eine Information der privaten Banken Berlin, Dezember 2013 bankenverband Inhalt 1 Verhinderung von Geldwäsche 5 Eine wirksame Prävention von Schwerkriminalität

Mehr

Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe

Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe Inhaltsverzeichnis Vorwort Übersicht 5 6 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. Definition und Anwendungsbereich Informationspflicht Grundsätzliche

Mehr

Besonders schwere Fälle des Betrugs 263 Abs. 3 StGB Strafzumessungsregelung Regelbeispiele für das Vorliegen eines besonders schweren Falls

Besonders schwere Fälle des Betrugs 263 Abs. 3 StGB Strafzumessungsregelung Regelbeispiele für das Vorliegen eines besonders schweren Falls Betrug ( 263 StGB) Besonders schwere Fälle des Betrugs ( 263 Abs. 3 StGB) 263 Abs. 3 StGB ist eine Strafzumessungsregelung, die sog. Regelbeispiele für das Vorliegen eines besonders schweren Falls normiert.

Mehr

Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung

Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung 13. Dezember 2004 PRESSE - INFORMATION Polizei warnt eindringlich vor Betrug mit Kreditvermittlung Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung Polizei, Verbraucherzentralen und offizielle Schuldnerberatungen

Mehr

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz GwG)

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz GwG) 1 Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz GwG) Vom 25.10.1993, BGBl. I S. 1770 BGBl. III 7613-1 Zuletzt geändert durch Gesetz zur Modernisierung des Investmentwesens

Mehr

Geldwäschereiurteile in der Schweiz

Geldwäschereiurteile in der Schweiz Nr. 3 FOKUS November 2008 Publikation des Dienstes für Analyse und Prävention DAP GELDWÄSCHEREI Geldwäschereiurteile in der Schweiz Haupterkenntnisse 2 Einleitung 3 Defi nition, Zielsetzung und Methode

Mehr

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11 Das StGB ist in zwei Teile aufgeteilt, dem allgemeinen Teil und dem besonderen Teil Im allgemeinen Teil sind die Vorschriften geregelt, die für alle Straftaten und Straftäter gelten. Dieser Teil findet

Mehr

Impressum. Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at

Impressum. Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at B U N D E S K R I M I N A L A M T D E R R I C H T I G E M I X F Ü R M E H R S I C H E R H E I T Impressum Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at

Mehr

Impressum. Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at

Impressum. Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at B U N D E S K R I M I N A L A M T D E R R I C H T I G E M I X F Ü R M E H R S I C H E R H E I T Impressum Herausgeber: Bundesministerium für Inneres Bundeskriminalamt Josef-Holaubek-Platz 1 1090 Wien www.bundeskriminalamt.at

Mehr

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten -

Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten - Unser Beitrag zur Lösungsfindung - Business Services Document Services Application Services Compliance as a Service Vorgaben des Geldwäschegesetzes einfach umsetzen - Personen online prüfen und bewerten

Mehr

Straf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Risiken für Unternehmen

Straf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Risiken für Unternehmen M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest Straf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Risiken für Unternehmen P+P Pöllath + Partners München, 8. April 2011 Dr. Sabine Stetter, Rechtsanwältin

Mehr

Geldwäsche ( 261 StGB)

Geldwäsche ( 261 StGB) Geldwäsche ( 261 StGB) Lösung Fall 1 (OLG Karlsruhe NJW 2005, 767) A. Strafbarkeit der A gem. 259 I durch Annahme der Gelder (-), A war bei Annahme der Gelder gutgläubig, handelte ohne Vorsatz. B. Strafbarkeit

Mehr

Allgemeinverfügung der Region Hannover zur Bestellung einer oder eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern

Allgemeinverfügung der Region Hannover zur Bestellung einer oder eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern Allgemeinverfügung der Region Hannover zur Bestellung einer oder eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln Auf Grundlage von 9 Abs. 4 Sätze 1 und 3 sowie 16 Abs.

Mehr

Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt?

Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt? Steuerhinterziehung- ein Kavaliersdelikt? Vortrag im Rahmen des Probestudiums für BWL/VWL 29.10.2008 /Essen/Stand: Oktober 2008 1 Einführung Kavaliersdelikt: Strafrechtlicher Tatbestand, der in bestimmten

Mehr

Zeile Ausfüllhinweise siehe gesonderte Blätter Seite 1 von 4. 5 Das Unternehmen vermittelt Lebensversicherungen oder Dienstleistungen mit Anlagezweck:

Zeile Ausfüllhinweise siehe gesonderte Blätter Seite 1 von 4. 5 Das Unternehmen vermittelt Lebensversicherungen oder Dienstleistungen mit Anlagezweck: An die Stadtverwaltung Frankenthal Bereich Ordnung und Umwelt Neumayerring 72 67227 Frankenthal (Pfalz) E-Mail: ordnungundumwelt@frankenthal.de AZ: 321-Nl Erklärung zur betrieblichen Geldwäscheprävention

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2014 2 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2014 INHALT 1. Vorbemerkung 3 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 3 2.1 Straftaten 3 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

Buchhalter mit einem Bein im Gefängnis?

Buchhalter mit einem Bein im Gefängnis? Buchhalter mit einem Bein im Gefängnis? Prof. Dr. Daniel Jositsch 15.05.2013 Seite 1 Was ist Wirtschaftskriminalität? 15.05.2013 Seite 2 Wirtschaftsstrafrecht Delikte gegen das Vermögen (Art. 137-172ter

Mehr

Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten

Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten Neue Ideen aus Berlin zur Korruptionsbekämpfung Was die Pläne des Gesetzgebers für die Compliance-Arbeit im Unternehmen bedeuten LexisNexis Compliance Solutions Day, 24. Juni 2015 Jörg Bielefeld Seite

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Entwurf eines Rundschreibens

Entwurf eines Rundschreibens Entwurf eines Rundschreibens Rundschreiben (GW) - Hinweise zum Umfang bzw. zur Ausgestaltung diverser geldwäscherechtlicher Pflichten I. Umfang der Sorgfaltspflichten gemäß 3 Abs. 1 Nr. 4 GwG bzw. 25h

Mehr

BUNDESLAGEBILD WIRTSCHAFTSKRIMINALITÄT

BUNDESLAGEBILD WIRTSCHAFTSKRIMINALITÄT BUNDESLAGEBILD WIRTSCHAFTSKRIMINALITÄT 2004 OA/OA 34 0611/55-0 13. Dezember 2005 Stand: 01. Juli 2005 Bundeslagebild Wirtschaftskrimianlität 2004 Hinweise zur Nutzung der Dokumentvorlage BUNDESLAGEBILD

Mehr

Virtuelle Währungen und Geldwäsche. Dr. Severin Glaser. Wesen und Eigenschaften virtueller Währungssysteme

Virtuelle Währungen und Geldwäsche. Dr. Severin Glaser. Wesen und Eigenschaften virtueller Währungssysteme BITCOIN Symposium 3.3.2015 Juridicum, Wien Virtuelle Währungen und Geldwäsche Dr. Severin Glaser Wesen und Eigenschaften virtueller Währungssysteme EZB, Virtual Currency Schemes (2012) 13: a virtual currency

Mehr

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG)

Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) GwG Ausfertigungsdatum: 13.08.2008 Vollzitat: "Geldwäschegesetz vom 13. August 2008 (BGBl. I S. 1690), das zuletzt

Mehr

6401/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

6401/J XXIV. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 6401/J XXIV. GP - Anfrage 1 von 6 6401/J XXIV. GP Eingelangt am 22.09.2010 Anfrage der Abgeordneten Mag. Johann Maier und Genossinnen an die Bundesministerin für Inneres betreffend Kreditkartenmissbrauch

Mehr

Jahresbericht Wirtschaftskriminalität 2002

Jahresbericht Wirtschaftskriminalität 2002 Jahresbericht Wirtschaftskriminalität 2002 Stand 01.07.2003 JAHRESBERICHT WIRTSCHAFTSKRIMINALITÄT 2002 Sachbearbeitende Dienststelle: OA 34 Ansprechpartner: Herr Knorre (0611) 55-1 58 56 Herr Mutschke

Mehr

Angebotsunterlagen - Anlage 1 - Eigenerklärung Ziff. 1

Angebotsunterlagen - Anlage 1 - Eigenerklärung Ziff. 1 Angebotsunterlagen - Anlage 1 - Eigenerklärung Ziff. 1 Selbstauskunft Ich/Wir geben folgende Selbstauskunft: Nr. Angabe Auskunft a) Name b) Hauptsitz (Adresse) c) Rechtsform d) Handelsregistereintrag e)

Mehr

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Cybercrime Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Agenda Cybercrime wer oder was bedroht uns besonders? Polizeiliche Kriminalstatistik Diebstahl digitaler Identitäten Skimming

Mehr

IMPRESSUM. Landeskriminalamt Baden-Württemberg Taubenheimstraße 85 70372 Stuttgart

IMPRESSUM. Landeskriminalamt Baden-Württemberg Taubenheimstraße 85 70372 Stuttgart Wirtschaftskriminalität JAHRESBERICHT 28 IMPRESSUM WIRTSCHAFTSKRIMINALITÄT JAHRESBERICHT 28 HERAUSGEBER Landeskriminalamt Baden-Württemberg Taubenheimstraße 85 7372 Stuttgart Telefon 711 541- Fax 711 541-3355

Mehr

Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden. Jutta Burghart

Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden. Jutta Burghart Abrechnung im MVZ: Problematische Bereiche und strafrechtliche Hürden Rechtsanwältin, Oberstaatsanwältin a. D. Fachanwältin für Strafrecht 1978-1995: Staatsanwältin / Oberstaatsanwältin bei der StA Berlin

Mehr

Zweiter Erhebungszeitraum

Zweiter Erhebungszeitraum Staatengruppe gegen Korruption EUROPARAT GENERALDIREKTION I RECHTLICHE ANGELEGENHEITEN BÜRO FÜR STRAFRECHTSFRAGEN Straßburg, den 1. Juli 2005 Öffentlich Greco Eval II Rep (2004) 10G Zweiter Erhebungszeitraum

Mehr

Teil E: Verordnung über die Meldestelle für Geldwäscherei und Meldeformular

Teil E: Verordnung über die Meldestelle für Geldwäscherei und Meldeformular Teil E: Verordnung über die Meldestelle für Geldwäscherei und Meldeformular I Text der Verordnung über die Meldestelle für Geldwäscherei (MGwV) vom 16. März 1998 (Stand am 24. Dezember 2002) Der Schweizerische

Mehr

Allgemeinverfügung des Landkreises Verden zur Bestellung einer/ eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln

Allgemeinverfügung des Landkreises Verden zur Bestellung einer/ eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln Allgemeinverfügung des Landkreises Verden zur Bestellung einer/ eines Geldwäschebeauftragten in Unternehmen, die mit hochwertigen Gütern handeln Auf der Grundlage von 9 Absatz 4 Sätze 1 und 3 sowie 16

Mehr

Falllösung im Strafrecht/Herbstsemester 2007

Falllösung im Strafrecht/Herbstsemester 2007 Falllösung im Strafrecht/Herbstsemester 2007 A. Nichteinschreiten des E., als die Verkaufsabteilung der UBS alle durch die UBS gehaltenen Aktien der Firma Z verkauft. I. Ausnützung der Kenntnis vertraulicher

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

ETF (Exchange Traded Fund)

ETF (Exchange Traded Fund) Bridgeward Ltd. Consultants ETF (Exchange Traded Fund) Einfach Transparent Fair Neue Chancen für attraktive Investments ETF/ETI Seite 2 Allgemein ETF / ETI Exchange Traded Fund / Exchange Traded Investment

Mehr

Unternehmenskorruption eine Fallstudie

Unternehmenskorruption eine Fallstudie Unternehmenskorruption eine Fallstudie Fallstricke und Verteidigungsmöglichkeiten bei Verdacht auf Bestechungstaten Robert Henrici Klaus Saffenreuther Laurenz Schmitt 15. November 2012 Agenda Fall 1: Fortwirkende

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich

bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich, www.lka.polizei.nrw.de w24 Lagebild Wirtschaftskriminalität 2013 LKA NRW Kriminalitätsentwicklung im Überblick Wirtschaftskriminalität Wirtschaftskriminalität

Mehr

Prämien bis zum Jahresbetrag von jeweils 100 Euro können hierbei vernachlässigt werden.

Prämien bis zum Jahresbetrag von jeweils 100 Euro können hierbei vernachlässigt werden. 30 - Rechts samt Abs. Stadtverwaltung Mainz 30 Rechts- samt Postfach 3820 55028 Mainz AZ: 32 24 34/04 Erklärung zur betrieblichen Geldwäscheprävention für Versicherungsvermittler 16 (3) Geldwäschegesetz

Mehr

Die Pflichten, die den Anwälten durch die Richtlinie gegen Geldwäsche auferlegt werden

Die Pflichten, die den Anwälten durch die Richtlinie gegen Geldwäsche auferlegt werden Federation of European Bars Training Stage and Intermediate Meeting Madrid, 22. bis 25. September 2010 Die Pflichten, die den Anwälten durch die Richtlinie gegen Geldwäsche auferlegt werden Rechtsanwältin

Mehr

Polizeiinspektion Osnabrück

Polizeiinspektion Osnabrück Wirtschaftskriminalität WirtschaftsTalk Wallenhorst 21.08.2013 Personalrat Präventionsteam Verwaltung Sachbereich Personal Sachbereich Aus- & Fortbildung Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit Organigramm der

Mehr

Leitfaden für die Identifizierung von Anlegern. nach dem Geldwäschegesetz bei dem Vertrieb von Anteilen

Leitfaden für die Identifizierung von Anlegern. nach dem Geldwäschegesetz bei dem Vertrieb von Anteilen Leitfaden für die Identifizierung von Anlegern nach dem Geldwäschegesetz bei dem Vertrieb von Anteilen an inländischen geschlossenen Investmentvermögen und Vermögensanlagen (GwG) (Stand: Dezember 2014)

Mehr

Kai Wieters Financial Consultant Bankkaufmann, MBA

Kai Wieters Financial Consultant Bankkaufmann, MBA Kai Wieters Financial Consultant Bankkaufmann, MBA 1 Konzept Die Bundesbürger hüten trotz Niedrigzinsen zig Milliarden auf Tages- oder Festgeldkonten Sie scheuen die Geldanlage in Aktienfonds, da sie dem

Mehr

VOF Art der geforderten Erklärungen und Nachweise Erklärung des Bewerbers J/N *)

VOF Art der geforderten Erklärungen und Nachweise Erklärung des Bewerbers J/N *) Auftraggeber Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos St.-Wolfgangs-Platz 10, D-81669 München Eingang des Bewerbungsbogens: Bewerber-Nr.: fristgerecht Bemerkungen Bitte die hinterlegten Felder ausfüllen

Mehr

Wirtschaftsstrafrecht

Wirtschaftsstrafrecht Wirtschaftsstrafrecht A. Einführung Literatur: Bussmann/Salvenmoser, NStZ 2006, 203 ff. Krekeler, Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen, Baden-Baden 2002, S.11-19; Tiedemann, Wirtschaftsstrafrecht, Einführung

Mehr

Allgemeinverfügung zur Bestellung eines Geldwäschebeauftragen

Allgemeinverfügung zur Bestellung eines Geldwäschebeauftragen Allgemeinverfügung zur Bestellung eines Geldwäschebeauftragen Aufgrund der 2 Abs. 1 Nr. 12, 9 Abs. 4, 16 Abs. 2 Nr. 9 des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz

Mehr

Organisierte Kriminalität im Land Bremen

Organisierte Kriminalität im Land Bremen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 19/112 Landtag (zu Drs. 19/57) 19. Wahlperiode 13.10.15 Antwort des Senats auf die Große Anfrage der Fraktion der CDU Organisierte Kriminalität im Land Bremen Antwort

Mehr

Cyber Crime und seine rechtlichen Folgen für betroffene Unternehmen

Cyber Crime und seine rechtlichen Folgen für betroffene Unternehmen Cyber Crime und seine rechtlichen Folgen für betroffene Unternehmen Dr. Lukas Feiler, SSCP Associate, Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH Cyber Crime und seine rechtlichen Folgen, IT-SeCX, 11. November 2011

Mehr

Das Hawala-Finanzsystem in Deutschland - ein Fall für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung?

Das Hawala-Finanzsystem in Deutschland - ein Fall für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung? Das Hawala-Finanzsystem in Deutschland - ein Fall für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung? Eine Untersuchung unter Einbeziehung aufsichtsrechtlicher und anderer gesetzlicher Rahmenbedingungen

Mehr

von : René Erik Herrmann

von : René Erik Herrmann Das Geldwäschegesetz Wie wirkt sich das Gesetz auf die Geschäftsbeziehung zwischen Bank und Kunden aus? Schriftlicher Bericht vorgelegt am 11.03.2002 an der Berufsakademie Berlin - Staatliche Studienakademie

Mehr

Gewerbs- und bandenmäßige Steuerhinterziehung

Gewerbs- und bandenmäßige Steuerhinterziehung Der Präsident Frau Christine Scheel, MdB Vorsitzende des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages Platz der Republik 1 11011 Berlin 18. März 2002 Az.: 22-00-026-01/02 S 7 Gewerbs- und bandenmäßige Steuerhinterziehung

Mehr

Bankgeschäft und Weissgeld-Strategie

Bankgeschäft und Weissgeld-Strategie Anlass für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Zürcher Kantonalbank Winterthur vom 25. Juni 2013 Bankgeschäft und Weissgeld-Strategie Referent: Rechtsanwalt Prof. Dr. Othmar Strasser Titularprofessor

Mehr

Rundschreiben zu Verdachtsmeldungen. im Zusammenhang mit Geldwäscherei, Terrorismusfinanzierung und Verletzung der Offenlegung von Treuhandschaften

Rundschreiben zu Verdachtsmeldungen. im Zusammenhang mit Geldwäscherei, Terrorismusfinanzierung und Verletzung der Offenlegung von Treuhandschaften Rundschreiben zu Verdachtsmeldungen im Zusammenhang mit Geldwäscherei, Terrorismusfinanzierung und Verletzung der Offenlegung von Treuhandschaften Stand: 01.12.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Ausziige aus dem Strafgesetzbuch (StGB) der Bundesrepublik Deutschland

Ausziige aus dem Strafgesetzbuch (StGB) der Bundesrepublik Deutschland Ausziige aus dem Strafgesetzbuch (StGB) der Bundesrepublik Deutschland 3 Geltung für Inlandstaten Das deutsche Strafrecht gilt für Taten, die im Inland begangen werden. 7 Geltung für Auslandstaten in anderen

Mehr

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND ABKOMMEN ZWISCHEN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG UND ZUR VERHINDERUNG DER STEUERVERKÜRZUNG

Mehr

Überblick über das materielle Strafrecht

Überblick über das materielle Strafrecht Überblick über das materielle Strafrecht Ausbildung der Justizwachtmeister Silvia Eger Stand: Januar 2015 Unterscheidung materielles und formelles Recht Materielles Strafrecht Formelles Strafrecht Wann

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

GEBÜHRENVERZEICHNIS. Im Folgenden sehen Sie eine Aufstellung der Gebühren, die auf Ihre Geschäftsbeziehung mit CMC Markets Anwendung finden.

GEBÜHRENVERZEICHNIS. Im Folgenden sehen Sie eine Aufstellung der Gebühren, die auf Ihre Geschäftsbeziehung mit CMC Markets Anwendung finden. GEBÜHRENVERZEICHNIS Im Folgenden sehen Sie eine Aufstellung der Gebühren, die auf Ihre Geschäftsbeziehung mit CMC Markets Anwendung finden. 1. Kommission: Aktien-CFDs: und Verkauf) 0,05 % des Transaktionsvolumens,

Mehr

Sicherheitsgefühl österreichischer

Sicherheitsgefühl österreichischer Sicherheitsgefühl österreichischer Unternehmen Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F.9.P.T Diese Studie wurde im Auftrag der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführt. Dokumentation der

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Verhaltenskodex. Infinitas Learning Group Compliance Management System. Be safe with Compliance!

Verhaltenskodex. Infinitas Learning Group Compliance Management System. Be safe with Compliance! Verhaltenskodex Infinitas Learning Group Compliance Management System Be safe with Compliance! INHALT DES VERHALTENSKODEX VON INFINITAS LEARNING 1. Fairer Wettbewerb... 3 2. Korruptionsbekämpfung... 3

Mehr

Anlagen zu den Richtlinien für das Strafverfahren und das Bußgeldverfahren (RiStBV)

Anlagen zu den Richtlinien für das Strafverfahren und das Bußgeldverfahren (RiStBV) Die RiStBV sind hier zu finden: http://home.arcor.de/bastian-voelker/ristbv.pdf Anlagen zu den Richtlinien für das Strafverfahren und das Bußgeldverfahren (RiStBV) Anlage D Gemeinsame Richtlinien der Justizminister/-senatoren

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) DasGeldwäschegesetz (GwG)verfolgtebensowiedieFinanzmarktaufsichtsgesetze Deutscher Bundestag Drucksache 17/10745 17. Wahlperiode 24. 09. 2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung des Geldwäschegesetzes (GwGErgG) A. Problem und Ziel DasGeldwäschegesetz

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management Köln, 8. März 2012 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Erste repräsentative Studie nach dem Krisenjahr

Mehr

I. Begriff, Einordnung und Erscheinungsweisen der Korruption

I. Begriff, Einordnung und Erscheinungsweisen der Korruption A A Korruption im Überblick I. Begriff, Einordnung und Erscheinungsweisen der Korruption Eine allgemein gültige Definition des Begriffes Korruption sucht man vergeblich es gibt sie nicht. So spricht man

Mehr

Schmiergeldzahlungen

Schmiergeldzahlungen Schmiergeldzahlungen Korruption im geschäftlichen Verkehr Schmiergeldzahlungen und die Folgen von Rechtsanwalt Dr. Roland Pfefferle Fachanwalt für Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht 1. Einleitung

Mehr

Bundesgesetz über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung im Finanzsektor 1

Bundesgesetz über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung im Finanzsektor 1 Bundesgesetz über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung im Finanzsektor 1 (Geldwäschereigesetz, GwG) 955.0 vom 10. Oktober 1997 (Stand am 1. November 2013) Die Bundesversammlung

Mehr

Meinungsstreite Strafrecht BT/2. Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB. o. Professor an der Universität Rostock

Meinungsstreite Strafrecht BT/2. Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB. o. Professor an der Universität Rostock Meinungsstreite Strafrecht BT/2 Examensrelevante Probleme Meinungen Argumente, 211 266 b StGB von Dr. Christian Fahl o. Professor an der Universität Rostock und Dr. Klaus Winkler Rechtsanwalt in München

Mehr

Sachwertorientierung in der Kapitalanlage von Privatpersonen

Sachwertorientierung in der Kapitalanlage von Privatpersonen STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Sachwertorientierung in der Kapitalanlage von Privatpersonen - Analysebericht - istockphoto/pei Ling Hoo München, im November 2011 Steinbeis Research Center for Financial Services

Mehr

GUTACHTEN ÜBER STEUERSTRAFTATEN ALS VORSTRAFTATEN ZUR GELDWÄSCHEREI

GUTACHTEN ÜBER STEUERSTRAFTATEN ALS VORSTRAFTATEN ZUR GELDWÄSCHEREI GUTACHTEN ÜBER STEUERSTRAFTATEN ALS VORSTRAFTATEN ZUR GELDWÄSCHEREI Avis 12-113 Lausanne, den 3. April 2013 2 ZUSAMMENFASSUNG Nachdem die Groupe d Action Financière / Financial Action Taskforce (GAFI FATF)

Mehr

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten)

(Änderung vom...; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) 1 Antrag des Regierungsrates vom 29. April 2015 5187 Steuergesetz (Änderung vom............; Beilagen zur Steuererklärung und Verfolgungsverjährung bei Steuerdelikten) Der Kantonsrat, nach Einsichtnahme

Mehr

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter GD SOLUTIONS GROUP CORP. 141 NE 3 RD AVENUE SUITE 8022 MIAMI, FL 33132 www.gd-solutions-consulting.com office@gd-solutions-consulting.com Fragen

Mehr

I. Rahmenbedingungen und Erscheinungsformen

I. Rahmenbedingungen und Erscheinungsformen I. Rahmenbedingungen und Erscheinungsformen 1. Formen und Motive von Kreditbetrug 1.1. Begriffe und Abgrenzung Der Begriff des Kreditbetruges ist juristisch eindeutig belegt und in 265b StGB geregelt.

Mehr

Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht

Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht Tag der offenen Tür Managerhaftung im russischen Recht 28. November 2013 Moskau Russland Was der Generaldirektor wissen muss: Wichtigste Wirtschaftsstraftatbestände im russischen Recht Florian Schneider,

Mehr

Unterschiede deutsche / englische Kapitallebensversicherungen am Beispiel Clerical Medical

Unterschiede deutsche / englische Kapitallebensversicherungen am Beispiel Clerical Medical England hat Vorbildcharakter für den deutschen Versicherungsmarkt. Im Jahr 1827 wird die erste deutsche Lebensversicherungsgesellschaft (Gothaer Lebensversicherung) gegründet. Die erste englische Versicherungsgesellschaft

Mehr