Hillenbrand, Inc. Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hillenbrand, Inc. Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex"

Transkript

1 Hillenbrand, Inc. Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex

2 Botschaft des Vorstandsvorsitzenden und des Präsidenten und Chief Executive Officer Mit einfachen Worten sind wir alle bei Hillenbrand, Inc. und ihren verbundenen Unternehmen verpflichtet, ordnungsgemäß zu handeln. Hillenbrand und ihre Unternehmen können mit Stolz behaupten, dass sie sich bei der Tätigung ihrer Geschäfte stets an die höchsten ethischen Grundsätze halten, die von Ehrlichkeit, Integrität und fairem wirtschaftlichen Wettbewerb geprägt sind. Dieser Geschäftsverhaltensund Ethikkodex (Code of Ethical Business Conduct) gilt für alle Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter (die Mitarbeiter ) von Hillenbrand, Inc. und ihren direkten und indirekten Tochtergesellschaften und dient dem Zweck, die ethischen Grundsätze des von jedem Mitarbeiter erwarteten Geschäftsverhaltens zu erläutern. Wenn die Begriffe Gesellschaft oder Hillenbrand in diesem Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex verwendet werden, umfassen sie Hillenbrand, Inc. und ihre Tochtergesellschaften. Aus diesem Grund bitten wir Sie, diese Maßstäbe sorgfältig durchzulesen, unabhängig davon, für welches Hillenbrand-Unternehmen Sie tätig sind. Unser Ruf, den wir uns mit fairer Behandlung, Ehrlichkeit und einem Geschäftsverhalten verdient haben, das sich an die höchsten ethischen Normen hält, fundiert auf der persönlichen Integrität unserer Mitarbeiter und unserem Engagement bei den folgenden Grundsätzen: Fairness wir halten uns sowohl an die Form und den Sinn der maßgeblichen Gesetze und Vorschriften, Rechnungslegungsgrundsätze und Unternehmensrichtlinien und richten unser Verhalten nach strengen sittlichen Maßstäben. Respekt kombiniert mit unserer Bereitschaft, die Bedürfnisse und Wünsche unserer Aktionäre, Vorstandsmitglieder, Kollegen, Kunden, Geschäftspartner, Nachbarn und Lieferanten zu erfüllen, diesen zuzuhören und ihren Bedürfnissen zweckmäßig zu entsprechen. Wettbewerb wir sind überzeugt, dass der freie Markt neue Ideen und Produkte am besten fördern und die Produktivität kreativer Personen erhöhen kann. Offenheit unbefangene Besprechung von Projekten, Problemen und ethischen Fragen durch unsere Mitarbeiter und mit den für diesen Zweck engagierten Rechtsund Rechnungslegungsexperten kombiniert mit Offenheit bei der Besprechung unserer Tätigkeiten und deren Auswirkungen auf die in unserer Nachbarschaft lebenden Personen; und Offenheit gegenüber den Lieferanten und Kunden in Kaufund Verkaufsgeschäften bei gleichseitigem Schutz unserer vertraulichen Informationen und Handelsgeheimnisse und Respekt des Rechts der Einzelperson auf Privatsphäre. Umsicht wir glauben an die besonnene Ausübung persönlicher und unternehmerischer Diskretion. Alle Handlungen unserer Mitarbeiter bei der Geschäftstätigkeit oder im öffentlichen Leben können unseren Ruf verbessern oder auch verschlechtern. Somit ist es unerlässlich, dass wir alle uns gemäß den höchsten Verhaltensstandards verhalten. Gesellschaften sind heutzutage einem sehr prüfenden Blick ausgesetzt und unterstehen einer zunehmend höheren Rechenschaftspflicht. Aus diesem Grund hat der Vorstand erneut sein hohes Engagement dabei bestätigt, dass sich unsere Geschäftspraktiken an die höchsten professionellen, ethischen, rechtlichen und sittlichen Normen halten. Ethisches Verhalten, ob bei der Geschäftstätigkeit oder im Privatleben, erfordert ein geschultes und empfindsames Bewusstsein von Recht und Unrecht. Es ist nicht möglich, alle Situationen des täglichen Lebens angemessen vorauszusehen und das persönliche Verhalten in einem Regelwerk festzuhalten. Dennoch sind wir überzeugt, bestimmte breite Bereiche des -2-

3 Geschäftslebens und die damit verbundenen ethischen, rechtlichen und sittlichen Probleme identifizieren zu können und haben uns bemüht, unsere allgemeinen Richtlinien nach diesen Verhaltensbereichen auszurichten. Ferner sollten wir nicht vergessen, dass wir zu einer Gemeinschaft gehören und jeder von uns hat sich somit bei der Geschäftstätigkeit an die rechtlichen, sittlichen und ethischen Normen dieser Gemeinschaft zu halten. Den Interessen der Gesellschaft ist nie gedient, wenn unüberdachte Lösungen zu einem scheinbar schnellen Gewinn oder vorübergehenden Vorteil führen. Wir sind nicht nur verpflichtet, uns selbst verantwortlich und ehrlich zu verhalten, sondern müssen auch bei anderen dieses Verhalten sicherstellen. Wenn wir von einem Verstoß gegen die Geschäftsverhaltensnormen der Gesellschaft erfahren, sind wir verpflichtet, diesen zu melden. Letzten Endes ist jeder von uns verantwortlich dafür, die Geschäftsverhaltensnormen der Gesellschaft einzuhalten. Als integere und ehrliche Personen müssen wir uns so verhalten, dass wir uns selbst und unserer Gesellschaft Ehre machen. Die Gesellschaft erwirbt hin und wieder Vermögenswerte, Unternehmen und Betriebsstätten in neuen Märkten und neuen Ländern. Unsere derzeitigen Mitarbeiter und neuen Mitarbeiter, die sich uns anschließen, müssen zur Kenntnis nehmen, dass sie sich stets an den Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex und die Gesetze der Länder zu halten haben, in denen wir tätig sind. Die Mitarbeiter müssen auch wissen, dass jedes neue Unternehmen, das wir erwerben, oder jeder neue Markt, in den wir eindringen, neue ethische Probleme bringen kann, insbesondere wenn unser Unternehmensportfolio unsere Entwicklung als global diversifizierte Gesellschaft widerspiegelt. Bitte lesen Sie den Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex sorgfältig durch. Wir sind sicher, dass sich jeder von uns an den Kodex halten und somit dazu beitragen wird, unseren Ruf als Gesellschaft zu fördern, die sich durch höchste Maßstäbe bei der geschäftlichen Integrität auszeichnet. Ray J. Hillenbrand Vorstandsvorsitzender Kenneth A. Camp Präsident und Chief Executive Officer -3-

4 In diesem Kodex Botschaft des Vorstandsvorsitzenden und des Präsidenten und Chief Executive Officer 2 Verwaltung und Durchsetzung 6 Vorstands- und Ethikausschüsse 6 Bestätigungen und Offenheit 6 Handhabung von Bedenken und Verstößen 6 Außerkraftsetzungen 7 Hilfesuche zur Vermeidung von Verstößen 7 Sonstige ähnliche Infomationen und Richtlinien 8 Maßstäbe und Vorgaben 9 Interessenkonflikte 9 Häufige Quelle von Konflikten 9 Definitionen 10 Spezifische Beispiele 10 Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft 14 Vertrauliche Informationen 15 Schutz und angemessene Verwendung des Gesellschaftsvermögens 18 Faire Behandlung 19 Befolgung der maßgeblichen Gesetze 22 Einhaltung der kartell- bzw. wettbewerbsrechtlichen Vorschriften 22 Wertpapierhandel und Verwendung von Insiderinformationen 27 Öffentliche, staatliche und Medienkommunikation 30 Politische Tätigkeiten und Beiträge 31 Geschäfte mit der Regierung 32-4-

5 Gesetzwidrige, fragwürdige oder sensitive Zahlungen 33 Arbeitnehmerbeziehungen 37 Einhaltung der Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften 38 Internationale Handelsgesetze 40 Offenlegung; Geschäftsbücher und Aufzeichnungen 41 Inanspruchnahme externer Verkaufsvertreter, Erfüllungsgehilfen, 43 Berater und Nicht-Mitarbeiter Meldung gesetzwidrigen oder unethischen Verhaltens; Rechenschaftspflicht 43 Sonstige Richtlinien 44-5-

6 Hillenbrand, Inc. Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex (wie überarbeitet und angenommen vom Vorstand am 5. Dezember 2012) Hillenbrand, Inc. und ihre Tochtergesellschaften, ob direktes oder indirektes Eigentum von Hillenbrand, Inc., (zusammen die Gesellschaft genannt) halten sich bei ihrer jeweiligen Geschäftstätigkeit und - verfahren und in ihren finanziellen Angelegenheiten an die Maßstäbe und Vorgaben von ethischem Geschäftsverhalten wie vorgeschrieben in diesem Geschäftsverhaltens- und Ethikkodex (der Kodex ) und den maßgeblichen Gesetzen und Vorschriften. Dieser Kodex gilt für sämtliche Mitarbeiter der Gesellschaft. VERWALTUNG UND DURCHSETZUNG Vorstands- und Ethikausschüsse. Der Vorstand von Hillenbrand, Inc. ist für die Genehmigung und Beaufsichtigung des Kodex verantwortlich. Der vom Vorstand ernannte Prüfungsausschuss arbeitet mit dem Nominierungs-/Corporate Governance-Ausschuss zusammen und ist zuständig für die Implementierung und Verwaltung des Kodex, die mindestens jährliche Prüfung und Bewertung der Wirksamkeit des Kodex und die Unterbreitung von Vorschlägen gegenüber dem Vorstand, wenn Änderungen des Kodex erforderlich sind. Dementsprechend wird dieser Kodex hin und wieder ergänzt und übearbeitet. Diese Änderungen treten nach ihrer Annahme durch den Vorstand in Kraft und der überarbeitete Kodex wird so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt. Hillenbrand, Inc. und ihre wichtigsten aktiven Unternehmen bilden Ethikausschüsse, die diese Ausschüsse, den Vorstand und Sie selbst bei der Frage unterstützen, welche Vorgehensweise wohl am besten wäre. In jedem Ethikausschutz sind Mitglieder der Geschäftsleitung des jeweiligen Unternehmens vertreten. Der Chief Executive Officer von Hillenbrand und die Präsidenten unserer aktiven Unternehmen sind mit Unterstützung der Ethikausschüsse dafür zuständig, dass dieser Kodex von allen Mitarbeitern, den relevanten Erfüllungsgehilfen und Vertretern der jeweiligen Unternehmen gelesen und zur Kenntnis genommen wird. Die Ethikausschüsse kommen so oft wie für die Implementierung dieses Kodex erforderlich zusammen und befassen sich mit den von den Mitarbeitern vorgebrachten Anliegen. Die Ethikausschüsse der einzelnen aktiven Unternehmen erstatten dem Ethikausschuss von Hillenbrand nach jeder Sitzung umgehend Bericht über die Beachtung des Kodex, den Status der Bestätigungen der Mitarbeiter und über andere wichtige Angelegenheiten des Kodex. Der Vorsitzende des Ethikausschusses von Hillenbrand hält wiederum den Prüfungsausschuss und Nominierungs-/Corporate Governance-Ausschuss regelmäßig auf dem Laufenden. Bestätigungen und Offenheit. Alle Mitarbeiter, einschließlich der neuen Mitarbeiter, werden jährlich gebeten, ihre Kenntnis und Befolgung des Kodex zu bestätigen. Je nach Ihrem Aufgabenbereich werden Sie unter Umständen auch gebeten, Ihre Kenntnis und Befolgung bestimmter Richtlinien zu bestätigen. Bestätigungen, die auf potenzielle Probleme hinweisen, werden vom Ethikausschuss des jeweiligen Unternehmens überprüft. Alle Informationen, die in den Bestätigungen oder auf andere Weise in Treu und Glauben mitgeteilt werden, werden vertraulich behandelt, es sei denn, ihre Offenlegung ist zum Schutz der Interessen der Gesellschaft oder zur Erfüllung der gesetzlichen oder aufsichtsbehördlichen Vorschriften erforderlich. Handhabung von Bedenken und Verstößen. Ihre Bedenken lassen sich am besten beheben, indem Sie sie umgehend und vollständig einer anderen Person mitteilen. Wenn Sie über Ihre Vorgehensweise in einem bestimmten Fall nicht sicher sind, sollten Sie sich an Ihren Manager, Vorgesetzten, einen Anwalt -6-

7 der Gesellschaft oder Verteter der Personalabteilung oder an eines der Mitglieder des Ethikausschusses Ihres Unternehmens wenden. Die Aufdeckung von fraglichen, arglistigen oder gesetzwidrigen Vorfällen, die gegen die Vorgaben dieses Kodex oder andere Richtlinien der Gesellschaft verstoßen, sollten sogleich einer dieser Personen gemeldet werden, wobei zu erwähnen ist, dass diese Personen den Mitarbeitern der Gesellschaft bei derartigen Angelegenheiten jederzeit zugänglich sind. Wenn diese Vorfälle Mitglieder der Geschäftsleitung betreffen, die Mitglieder eines Ethikausschusses sind, sollte die Angelegenheit anderen Mitgliedern des Ausschusses, dem Ethikausschuss von Hillenbrand oder dem Chief Executive Officer von Hillenbrand gemeldet werden. Ferner können die Mitarbeiter ihre Meldung über unsere gebührenfreie Code of Ethics and Compliance Help Line unter der Nummer (oder der für ihr Land nachstehend angegebenen Nummer), oder online bei vornehmen. Mitarbeitern, die ihre Meldung anonym vornehmen möchten, ist dies im gesetzlich zulässigen Umfang gestattet. Dieser Kodex erleichtert es Mitarbeitern, Bedenken zur Rechenschaftspflicht der Gesellschaft, angebliche Verstöße gegen die Richtlinien der Gesellschaft, maßgebliche Gesetze oder Vorschriften oder anderes angebliches Fehlverhalten der Gesellschaft zu melden. Wir fordern unsere Mitarbeiter auf, sich mit ihren Anliegen direkt an die Gesellschaft zu wenden, damit wir Fehler oder Fehlverhalten untersuchen und korrigieren können. Die Gesellschaft duldet keine Diskriminierung oder Vergeltungsmaßnahmen gegenüber Mitarbeitern, die derartige Verstöße melden oder Behauptungen in Treu und Glauben übermitteln. Außerkraftsetzungen. Jede Außerkraftsetzung der in diesem Kodex enthaltenen Normen für Führungskräfte oder Vorstandsmitglieder kann nur vom Vorstand von Hillenbrand, Inc. oder von seinem Prüfungsausschuss vorgenommen und muss den Aktionären umgehend mitgeteilt werden. Der Vorstand, sein Prüfungsausschuss oder der maßgebliche Ethikausschuss kann diese Normen auch für andere Mitarbeiter außer Kraft setzen. Hilfesuche zur Vermeidung von Verstößen. Da die Prinzipien von Verantwortung, Integrität und Ehrlichkeit das Fundament dafür bilden, wie wir uns bei der Führung unserer Geschäfte verhalten sollen, können Verstöße gegen diesen Kodex oder die maßgeblichen Gesetze, Vorschriften oder Richtlinien der Gesellschaft Disziplinarverfahren, Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses oder Klagen zur Folge haben. Wenn Sie auf eine fragliche Situation reagieren, bevor diese eintritt, und sich mit Ihren Bedenken an Ihren Manager, Vorgesetzten, einen Anwalt der Gesellschaft, Vertreter der Personalabteilung, eines der Mitglieder des Ethikausschusses Ihres Unternehmens oder an die Compliance Help Line wenden, können Sie diesen Verstoß und die damit verbunden Folgen unter Umständen vermeiden. Besonderes Augenmerk sollte auf Situationen gerichtet werden, bei denen Sie unter Umständen Beratung benötigen, wenn zum Beispiel: Die Interessen eines Mitarbeiters mit den Interessen der Gesellschaft in Konflikt zu stehen scheinen; Ein Mitabeiter von einem Kunden oder Lieferanten Geschenke oder persönliche Gefälligkeiten erhält; Der einzige gute Grund für die Annahme einer Zuwendung von einem Kunden oder Lieferanten darauf beruht, dass Sie diese Ihres Erachtens verdient haben; Ein Mitarbeiter mit einem Vertreter eines Konkurrenten kommuniziert; -7-

8 Ein Mitarbeiter die Gelegenheit hat, einer nicht bei der Gesellschaft tätigen Person vertrauliche Informationen mitzuteilen; Ein Mitarbeiter die Gelegenheit hat, die Aktien von Hillenbrand, Inc. oder die Aktien eines Kunden oder Lieferanten aufgrund von Insiderinformationen zu kaufen oder zu verkaufen; Ihre Vorgehensweise auf dem Titelblatt einer Zeitung zusammen mit Ihrem Namen veröffentlich wird, was für Sie sehr peinlich sein würde; Eine Entscheidung sehr schwierig ist oder zu einem Konflikt zwischen zwei günstigen Umständen führt; oder Der Grund für eine Entscheidung auf Antworten wie den folgenden beruht: Ich habe das verdient ; Jeder macht das ; Das ist doch kein Problem ; Niemand wird das herausfinden ; Danach kräht kein Hahn ; Dafür bin ich nicht zuständig ; oder Die Gesellschaft will, dass ich das mache. Die nachstehenden Fragen sollten Sie sich stellen, um herauszufinden, ob Ihre Handlungen ethisch sind: Halte ich mich an den Geist, gesamten Sinn und Wortlaut des maßgeblichen Gesetzes oder der maßgeblichen Richtlinie der Gesellschaft? Wie würde ich dazu stehen, wenn ich einen Bericht über meine Handlungen auf dem Titelblatt einer Zeitung lesen würde? Was würden meine Familie, Freunde, Nachbarn und Kollegen von meinen Handlungen halten? Welche Handlungsweise würde ich meinem Kind vorschlagen? Wie würde ich dazu stehen, über meine Entscheidung unter Eid Zeugnis abzulegen? Entstehen der Gesellschaft direkte oder indirekte potenzielle Konsequenzen? Wie würde ich dazu stehen, wenn ich meine Entscheidung auf einer Belegschaftsversammlung erklären müsste? Sonstige ähnliche Informationen und Richtlinien. Bestimmte Teile dieses Kodex werden unter Umständen besser erklärt in anderen maßgeblichen Richtlinien und Vorgaben der Gesellschaft. Sehen Sie sich bitte diese Unterlagen an, um einen besseren Einblick in diese Teile zu gewinnen. Der Kodex geht zum Großteil auf die gesetzlichen Bestimmungen ein. Er dient nicht dazu, Ihnen in diesen Bereichen das Wissen eines Experten zu vermitteln. Stattdessen wurde der Kodex so konzipiert, dass er Sie auf potenzielle Probleme und Situationen hinweist, bei denen Sie sich an Ihren Manager, Vorgesetzten, einen Anwalt der Gesellschaft oder eines der Mitglieder des Ethikausschusses Ihres Unternehmens wenden sollten. Die Mitglieder der Ethikausschüsse sollten zu Beginn von Geschäftverhandlungen und nicht erst dann zu Rate gezogen werden, wenn sich Vereinbarungen so gefestigt haben, dass die erforderlichen Änderungen nur schwer vorgenommen werden können. -8-

9 MASSSTÄBE UND VORGABEN Jeder Mitarbeiter, jede Führungskraft und jedes Vorstandsmitglied von Hillenbrand oder einer ihrer Tochtergesellschaften ist ein Mitarbeiter der Gesellschaft und ist somit angewiesen, sich bei allen Geschäftsvorgängen ethisch zu verhalten und die Gesetze, Vorschriften und Richtlinien der Gesellschaft zu befolgen. Von jeder Person wird erwartet, dass sie die Verantwortung für die Befolgung dieser ethischen Verhaltensnormen trägt und sich mit den verschiedenen Gesetzen, Vorschriften und Richtlinien der Gesellschaft vertraut macht, die auf die von ihr ausgeübten Aufgaben Anwendung finden. Wenn Zweifel bestehen, sind die Mitarbeiter verpflichtet, ihren Vorgesetzten oder bei Bedarf unsere Anwälte, einen Vertreter der Personalabteilung oder ein Mitglied des Ethikausschusses ihres Unternehmens um Klarstellung zu bitten. INTERESSENKONFLIKTE Ein Interessenkonflikt besteht, wenn die privaten Interessen einer Person mit den Interessen der Gesellschaft kollidieren oder zu kollidieren scheinen das heißt, wenn die Loyalität einer Person gegenüber der Gesellschaft und die Ausübung ihrer von der Gesellschaft zugewiesenen Pflichten und Aufgaben beeinträchtigt wird oder beeinträchtigt zu sein scheint durch die von einer anderen Quelle erhaltenen Leistungen. Wir setzen unser Vertrauen in die Loyalität und Ehrlichkeit unserer einzelnen Mitarbeiter. Gute Beziehungen mit Kunden und Lieferanten und die Integrität unserer Mitarbeiter sind kritisch für unseren Firmenwert und unerlässlich für unseren Erfolg. Mitarbeiter sollten stets darauf achten, dass ihre persönlichen Interessen oder die Interessen Dritter ihre für die Gesellschaft gefällten Entscheidungen nicht beeinflussen. Kein Mitarbeiter sollte Einflüssen, Interessen oder Beziehungen unterliegen oder den Eindruck erwecken, diesen zu unterliegen, die mit den besten Interessen der Gesellschaft in Konflikt stehen. Es sollten also Tätigkeiten vermeiden werden, die die Integrität der Gesellschaft oder des Mitarbeiters kompromittieren oder zu kompromittieren scheinen. Häufige Quellen von Konflikten. Die Zusammenstellung einer Liste aller Situationen, die zu einem Interessenkonflikt führen können, ist zwar nicht möglich, aber diese Situtationen entstehen allgemein in den folgenden vier Fällen: 1. Interessen des Mitarbeiters. Wenn ein Mitarbeiter, ein Mitglied seiner Familie oder ein Unternehmen, eine Organisation oder Treuhandgesellschaft, an dem/der der Mitarbeiter beteiligt ist, ein direktes oder indirektes finanzielles Interesse an oder eine finanzielle Verpflichtung gegenüber einem tatsächlichen oder potenziellen Konkurrenten, Lieferanten oder Kunden der Gesellschaft hat; 2. Interessen eines Familienangehörigen. Wenn ein Mitarbeiter mit einem Lieferanten oder Kunden für die Gesellschaft Geschäfte tätigt, bei dem ein Blutsoder angeheirateter Verwandter Direktor, Partner, Aktionär, Führungskraft, Mitarbeiter oder Vertreter ist; -9-

10 Definitionen. 3. Geschenke. Wenn ein Mitabeiter, ein Mitglied seines Haushalts, ein Unternehmen, eine Organisation oder eine Treuhandgesellschaft, an dem/der der Mitarbeiter beteiligt ist, oder eine andere vom Mitabeiter bestimmte Person oder bestimmtes Unternehmen von einem tatsächlichen oder potenziellen Konkurrenten, Lieferanten oder Kunden Geschenke, Gutschriften, Zahlungen, Dienstleistungen oder andere Zuwendungen annimmt, die mehr als symbolischen oder geringen Wert haben; und 4. Missbrauch von Informationen. Wenn ein Mitarbeiter Informationen missbraucht, die er im Zuge seiner Beschäftigung erhält. Für diese Zwecke sind Lieferanten Unternehmen, die Produkte liefern oder Dienstleistungen erbringen wie Berater, Speditionen, Finanzinstitute und Leasingfirmen. Unter Kunden sind nicht nur die Käufer von Produkten oder Dienstleitungen sondern auch die zu verstehen, die einen wesentlichen Einfluss auf unsere Kunden haben. Eine Beteiligung von höchstens einem Prozent an einer Wertpapierklasse, die an einer nationalen, anerkannten Börse notiert sind oder auf dem Freimarkt regelmäßig gehandelt wersen, wird nicht als ein wesentliches finanzielles Interesse an einem Konkurrenten, Lieferanten oder Geschäftskunden angesehen, sofern keine anderen Komplikationen bestehen, die dem Mitarbeiter die Anwesenheit eines Konflikts klar machen sollten. Gleichermaßen wird das Bestehen eines Zinsdarlehens bei einem anerkannten Finanzinstitut zu den normalen Sätzen, die zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme zutreffen, nicht als wesentlich erachtet. Eine Beteiligung an den Aktien eines Konkurrenten, Lieferanten oder Geschäftskunden, die nicht öffentlich gehandelt werden, ist jedoch als wesentlich anzusehen und sollte umgehend mit unseren Anwälten überprüft werden. Spezifische Beispiele. Eine Beschreibung jeder einzelnen Situation ist zwar nicht möglich, aber ein paar Beispiele können das Bestehen von Interessenkonflikten erläutern und die Bestimmung von Grundregeln erleichtern: Einflussposition. Wenn ein Mitarbeiter oder ein Familienmitglied des Mitarbeiters ein wesentliches finanzielles oder sonstiges wirschaftliches Interesse an einem bestehenden oder potenziellen Lieferanten oder Kunden hat, hat der Mitarbeiter dies dem zuständigen Ethikausschuss mitzuteilen und dessen schriftliche Genehmigung einzuholen, bevor er Entscheidungen über Geschäfte mit diesem Lieferanten oder Kunden beeinflussen kann. Diese Positionen sind mit Situationen verbunden, in denen Mitarbeiter die Spezifikationen für die Rohstoffe, Produkte, Projekte oder Dienstleistungen des Lieferanten entwickeln; diese Rohstoffe, Produkte, Projekte oder Dienstleistungen empfehlen, bewerten, testen oder genehmigen; oder sich an der Auswahl von oder den Vereinbarungen mit Lieferanten beteiligen. Verfügbarkeit. Ein Interessenkonflikt kann bestehen, wenn sich ein Mitarbeiter an einem externen geschäftlichen Vorhaben beteiligt oder sich bereit erklärt, für ein anderes Unternehmen, eine staatsbürgerliche oder wohltätige Organisation zu arbeiten oder diesem/dieser Dienstleistungen zu erbringen, wenn diese Tätigkeit den Mitarbeiter daran hindert, sich den Geschäften der Gesellschaft in dem von seiner Position erforderten Umfang zu widmen. Einem Mitarbeiter ist es ohne die schriftliche Zustimmung des CEO seines Unternehmens untersagt, bei einem anderen Unternehmen den Posten eines Vorstandsmitglieds oder eine Position bei einer Organisation zu übernehmen, die ihn daran hindert, sich den Geschäften der Gesellschaft in dem von seiner Position erforderten Umfang zu widmen. Konkurrenten. Einem Mitarbeiter ist es untersagt, ein Amt bei einer Person oder einem Unternehmen anzunehmen, die mit der Gesellschaft konkurriert, diese/dieses zu beraten oder mit dieser/diesem in Verbindung zu stehen, ob als Mitarbeiter, Aktionär, Partner, Vorstandsmitglied -10-

11 oder Berater, es sei denn, dies geschieht im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft bei einem Fachverband, Herstellergruppen und Ähnlichem und auf Wunsch der Gesellschaft. Geschenke. Die Gesellschaft besteht darauf, dass alle Geschäftsentscheidungen objektiv und fair und nicht aufgrund von Geschenken oder Zuwendungen getroffen werden. Aus diesem Grund darf kein Mitarbeiter oder ein unmittelbares Familienmitglied des Mitarbeiters Lieferanten, Kunden oder Konkurrenten zu Zuwendungen, Geschenken, Krediten oder anderen Leistungen (einschließlich von Dienstleistungen, Urlaub, Ferien, Reisen, Unterkünften, Rabatten und Sachgütern) auffordern oder diese annehmen. Die einzige Ausnahme zu dieser Richtlinie sind gelegentliche Bewirtung oder Geschenke (außer Geldbeträgen) von Nominalwert, die herkömmlich auch anderen angeboten werden, die eine ähnliche Beziehung zum Lieferanten, Kunden oder Konkurrenten haben oder vom zuständigen Ethikauschuss genehmigt wurden. Mitarbeiter sollten bei der Entscheidung, ob ein Geschenk oder eine Bewirtung von Nominalwert ist, mit Sorgfalt vorgehen. Wenn Zweifel bestehen, ist es immer besser, das Angebotene abzulehnen. Gegenstände, die als Werbeartikel bezeichnet werden, und allgemein inner- und außerhalb der Gesellschaft verteilt werden (Kalender, Briefbeschwerer usw.), verstoßen nicht gegen die Richtlinie, die die Annahme von Geschenken regelt. Wenn ein Mitarbeiter es dem Vertreter eines Lieferanten gestattet, eine Mahlzeit zu bezahlen, ist das angebracht, solange das Geschäft zu kaufmännischen Bedingungen besprochen wurde und nicht der geringste Verdacht besteht, dass ein ungewöhnliches Ereignis mit der Absicht inszeniert wurde, die Loyalität des Mitarbeiters zu untergraben. Missbrauch von Informationen. Informationen, die ein Mitarbeiter im Zuge seiner Beschäftigung oder in Verbindung mit der Gesellschaft erhielt, dürfen nicht zum persönlichen Vorteil oder als Tipp für andere genutzt werden, es sei denn, die Gesellschaft stellt diese Informationen allgemein zur Verfügung. Dies trifft zu, egal ob der Gesellschaft dadurch direkter Schaden entsteht oder nicht. Diese Vorschrift, sofern sie sich auf Transaktionen mit Aktien und anderen Wertpapieren bezieht, wird nachstehend unter Vertrauliche Informationen und Wertpapierhandel und Verwendung von Insiderinformationen ausführlicher behandelt. Die Vorschrift ist jedoch nicht nur auf Transaktionen mit Wertpapieren beschränkt, sondern umfasst jede Situation, in der Informationen als Basis für einen unfairen Handel mit einem Außenseiter verwendet werden können. Die Offenlegung von vertraulichen Daten und Handelsgeheimnissen bei unseren Geschäften kann nachteilige Folgen für die Gesellschaft haben und ist wie unten erwähnt verboten. -11-

12 Hypothetisches Szenario #1 Interessenkonflikte John ist als Mitarbeiter der Gesellschaft zuständig für den Vertrieb bestimmter Produkte. Johns Schwägerin wurde gerade eine leitende Position bei einem Kunden angeboten, dem John regelmäßig die Produkte der Gesellschaft verkauft. Wie sollte John in Bezug auf diesen Kunden am besten vorgehen? A. Weiterhin diesem Kunden Produkte verkaufen, aber darauf achten, dass die Preise und anderen Konditionen fair und mit jenen vergleichbar sind, die anderen Kunden angeboten werden. B. Den Vertrieb an diesen Kunden sofort einstellen und ihn benachrichtigen, dass die Gesellschaft zu Geschäften mit dem Kunden nicht mehr in der Lage ist. C. Einem Mitglied des Ethikausschusses des Unternehmens, bei dem John arbeitet, diesen potenziellen Interessenkonflikt melden und über die Handlungsweise gegenüber diesem Kunden zu Rate ziehen. D. Das Ansehen seiner Schwägerin in ihrer neuen Stellung mit dem Verkauf hoch diskontierter Produkte der Gesellschaft an ihren neuen Arbeitgeber erhöhen. Antwort: C ist die richtige Antwort. Diese Situation führt zu einem Interessenkonflikt, der dem Ethikausschuss des Unternehmens, für das John arbeitet, gemeldet werden muss. A ist falsch, da mit dieser Vorgehensweise ein erhebliches Risiko des Anscheins eines Fehlverhaltens einhergeht, selbst wenn der Vertrieb an diesen Kunden auf fairer und objektiver Basis erfolgt. B ist auch falsch. Interessenkonflikte von einzelnen Mitarbeitern, die angemessen behandelt werden, hindern die Gesellschaft selten daran, mit einem anderen Unternehmen Geschäfte zu tätigen. Entscheidend ist, diese Information dem Ethikausschuss mitzuteilen. Hypothetisches Szenario #2 Interessenkonflikte Tina ist als Mitarbeiterin der Gesellschaft für die Beschaffung von Material zuständig, aus dem die Produkte der Gesellschaft hergestellt werden. Einer der Lieferanten der Gesellschaft bietet Tina eine teure, goldene Uhr an, wenn sie sich bereit erklärt, ihm einen wesentlichen Auftrag für die Lieferung seines Produkts an die Gesellschaft zu erteilen. Wie sollte Tina auf diesen Vorschlag am besten eingehen? A. Seinen Vorschlag annehmen. Tina hat diesen Lieferanten für den Auftrag sowieso in Erwägung gezogen und könnte eine neue Uhr gebrauchen. B. Den Vorschlag ablehnen und den Vorfall dem Ethikausschuss des Unternehmens, für das Tina arbeitet, mitteilen, bevor sie eine Entscheidung über die Erteilung des Auftrags trifft. C. Die Uhr ablehnen und den Auftrag dennoch diesem Lieferanten erteilen. D. Ein besseres Angebot abwarten, da dieser Auftrag nach Tinas Ansicht wahrscheinlich ein neues Auto wert ist. Antwort: B ist die richtige Anwort. Alle Geschäftsentscheidungen der Gesellschaft müssen objektiv und fair und nicht aufgrund von Geschenken oder Zuwendungen getroffen werden. A ist falsch. Selbst wenn das Geschenk die Entscheidung, diesem Lieferanten den Auftrag zu erteilen, nicht direkt beeinflusst hat, hätte das Geschenk bei anderen wahrscheinlich den Eindruck erweckt, dass es bei der Entscheidung eine Rolle spielte und zukünftige Geschäftsentscheidungen beeinflussen könnte. C ist auch falsch. Das Verhalten des Lieferanten in diesem Fall ist nicht vereinbar mit den ethischen Normen der Gesellschaft bei ihrer Geschäftstätigkeit. Aus diesem Grund sollte dieses Verhalten einem Mitglied des Ethikausschusses vor weiteren Geschäften mit dem Lieferanten gemeldet weren. -12-

13 Hypothetisches Szenario #3 Interessenkonflikt Dieselben Tatbestände wie oben in Frage 2, aber anstatt Tim um die Erteilung eines Auftrags zu bitten, bietet der Lieferant Tim die Uhr zum Dank für die Aufträge an, die Tim ihm in der Vergangenheit erteilt hat. Tim sollte: A. Sich bei dem Lieferanten für das Geschenk bedanken, aber darauf hinweisen, dass es ihm aufgrund der Richtlinien der Gesellschaft verwehrt ist, das Geschenk anzunehmen. B. Das Geschenk annehmen. Da Tim dem Lieferanten keine Gegenleistung erbringt, schadet es nicht, das Geschenk anzunehmen. Antwort: A ist die richtige Anwort. Die Tatsache, dass der Lieferant keine Gegenleistung für das Geschenk erwartet, spielt hier keine Rolle. Der Kodex verbietet Geschenke von Kunden, Lieferanten oder Konkurrenten, außer jenen mit symbolischem oder geringem Wert, da diese Geschenke eventuell die Objektivität zukünftiger Geschäftsentscheidungen beeinflussen oder einen derartigen Eindruck erwecken könnten. Hypothetisches Szenario #4 Interessenkonflikte Sie haben vor kurzem die Entscheidung gefällt, Ihre eigene Firma zu gründen und beabsichtigen, diese Firma zu leiten und gleichzeitig weiterhin als Mitarbeiter der Gesellschaft tätig zu sein. Welche der folgenden Handlungen wären nach dem Kodex zulässig? A. Sie sind Inhaber und Betreiber eines Unternehmen, das in keiner Weise mit der Gesellschaft konkurriert. Sie unterlassen es, die Ressourcen der Gesellschaft für Ihre eigenen Geschäfte zu nutzen und leiten das Unternehmen ausschließlich in Ihrer Freizeit und auf eine Weise, die in keiner Weise die Ausübung Ihrer Pflichten als Mitarbeiter der Gesellschaft beeinträchtigt. B. Die sind Inhaber und Betreiber eines Unternehmens, das in keiner Weise mit der Gesellschaft konkurriert. Sie wenden einen Teil Ihrer Arbeitszeit bei der Gesellschaft für die Leitung Ihrer eigenen Geschäfte auf und bedienen sich für diesen Zweck auch deren Computer, Telefonapparate und anderen Bürogeräte und -vorräte. C. Sie sind Inhaber und Betreiber eines Unternehmens, das direkt mit der Gesellschaft konkurriert, aber Sie tätigen Ihre eigenen Geschäfte ausschließlich in Ihrer Freizeit und auf eine Weise, die in keiner Weise die Ausübung Ihrer Pflichten als Mitarbeiter der Gesellschaft beeinträchtigt. D. Die sind Inhaber und Betreiber eines Unternehmens, das in keiner Weise mit der Gesellschaft konkurriert. Sie verbringen den Großteil Ihrer Arbeitszeit bei der Gesellschaft für die Leitung Ihrer eigenen Geschäfte und versäumen keine Gelegenheit, sich der Ressourcen der Gesellschaft bei Ihren eigenen Geschäften zu bedienen, und reichen bei der Gesellschaft einen Erstattungsantrag für die bei Ihren Geschäften anfallenden Kosten ein. Antwort: A ist die einzige richtige Anwort. Das in den anderen Antworten beschriebene Verhalten ist streng verboten. Das in Antwort B beschriebene Verhalten ist verboten, selbst wenn Sie nur einen geringen Teil Ihrer Arbeitszeit bei der Gesellschaft aufwenden oder die Nutzung der Ressourcen der Gesellschaft gering ist. -13-

14 Hypothetisches Szenario #5 Interessenkonflikte Sie kennen jemanden, der einen zukünftigen Konkurrenten der Gesellschaft gründet und Ihnen die Gelegenheit bietet, in diesen Konkurrenten zu investierten und sich auf sonstige Weise an den Geschäften des Konkurrenten zu beteiligen. Nach dem Kodex dürfen Sie: A. Eine Mehrheitsbeteiligung am Konkurrenten erwerben. B. Eine Minderheitsbeteiligung am Konkurrenten erwerben. C. Das Amt eines Vorstandsmitglieds des Konkurrenten bekleiden. D. Mit dem Konkurrenten einen Beratungsvertrag abschließen, nach dem Sie den Konkurrenten in seinen Geschäftsangelegenheiten beraten. E. Ihren Bekannten unentgeltlich über die Leitung des Unternehmens beraten. F. Keines der oben genannten. Antwort: F ist die richtige Anwort. Der Kodex verbietet es den Mitarbeitern, in irgendeiner Kapazität für Konkurrenten der Gesellschaft zu arbeiten, sich an diesen zu beteiligen oder sie mit oder ohne Vergütung auf irgendeine Weise zu unterstützen. The einzige Ausnahme ist der Besitz von höchstens einem Prozent einer öffentlich gehandelten Klasse von Wertpapieren. Der Besitz einer Minderheitsbeteiligung an einem Privatunternehmen, wie in Antwort B vorgesehen, ist nach dem Kodex gestattet, wenn der entsprechende Ethikausschuss hiervon in Kenntnis gesetzt wurde und diese Beteiligung gestattet. GESCHÄFTSMÖGLICHKEITEN DER GESELLSCHAFT Eine Geschäftsmöglichkeit der Gesellschaft ist eine Gelegenheit, die unter Verwendung des Eigentums, der Informationen oder im Rahmen der Einstellung als Mitarbeiter der Gesellschaft aufgedeckt wird. Mitarbeitern ist es verboten, die Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft für sich selbst zu nutzen. Wenn ein Mitarbeiter das Eigentum und die Informationen der Gesellschaft oder seine Einstellung bei der Gesellschaft für seinen eigenen Vorteil verwendet, profitiert er von den Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft. Sie können die Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft und deren Eigentum und andere Ressourcen nur zur Förderung der legitimen Geschäftsinteressen der Gesellschaft verwenden. Die Trennungslinie zwischen persönlichen Vorteilen und den Vorteilen der Gesellschaft ist hin und wieder verwischt und manche Tätigkeiten sind sowohl für eine Person wie auch für die Gesellschaft von Vorteil. Mitarbeiter, die das Eigentum oder die Möglichkeiten der Gesellschaft auf eine Weise nutzen möchten, die nicht nur zum Vorteil der Gesellschaft ist, sollten sich zuvor an den zuständigen Ethikausschuss wenden. -14-

15 Hypothetisches Szenario #6 Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft Die Gesellschaft bittet Sie, mögliche Standorte für ein neues Fertigungswerk zu finden und der oberen Geschäftsleitung einen oder mehrere Standorte vorzuschlagen. Sie finden zwei verfügbare Grundstücke, die für ein neues Werk ideal wären. Eines der Grundstücke wäre jedoch auch ideal für ein neues Einkaufszentrum und Sie haben erst vor kurzem in einen Konzern investiert, der den Bau eines Einkaufszentrums vorhat. Wie sollten Sie am besten vorgehen? A. Der Geschäftleitung der Gesellschaft nur einen Standort vorschlagen und den anderen für Ihren Investment-Konzern vorbehalten. Sie halten die beiden Grundstücke für gleich gut, die Gesellschaft kommt also nicht schlecht weg, wenn Sie nicht beide Standorte vorschlagen. B. Sie schlagen der Gesellschaft beide Standorte vor und achten darauf, dass Ihr Investment-Konzern das Grundstück nur dann für das Einkaufszentrum erwirbt, wenn die Gesellschaft an dem Grundstück kein Interesse hat. C. Sie kaufen beide Grundstücke selbst und versuchen, sie der Gesellschaft zu einem überhöhten Preis zu verkaufen. Antwort: B ist die richtige Antwort. Beide Grundstücke sind Geschäftsmöglichkeiten der Gesellschaft. Aus diesem Grund ist es Ihnen untersagt, die Gelegenheit zu Ihrem eigenen Vorteil zu nutzen, es sei denn, die Gesellschaft hat eindeutig bestimmt, dass sie an dieser Möglichkeit kein Interesse hat. VERTRAULICHE INFORMATIONEN Der Erfolg der Gesellschaft beruht zum Großteil darauf, dass sich ihre Mitarbeiter in Bezug auf die Informationen der Gesellschaft und andere vertrauliche Daten streng an ihre Geheimhaltungspflicht halten. Von besonderer Bedeutung ist die Notwendigkeit, die Geschäftspläne und -entwicklungen der Gesellschaft zu schützen. Nicht toleriert wird die unbefugte Offenlegung der Informationen der Gesellschaft (einschließlich von Geschäftsaufzeichnungen und -daten, persönlichen und finanziellen Informationen, Sozialversicherungsnummern, Bankunterlagen, Übernahme- und Veräußerungsplänen, Investitionsplänen und anderen strategischen Geschäftsplänen), egal ob verbal oder schriftlich (darunter auch in Internet Chat Rooms oder auf Message Boards). Unter keinen Umständen sollten diese Angelegenheiten informell besprochen werden, nicht als Büroklatsch, bei einem Cocktail, zu Hause oder auf andere Weise. Diese Diskussionen erhöhen nachhaltig die Wahrscheinlichkeit, dass die strategischen Pläne der Gesellschaft anderen bekannt werden, bevor diese zu ihrer Ausführung bereit ist. Verfrühte Offenlegung beeinträchtigt die optimale Plangestaltung und kann die Gesellschaft daran hindern, das geplante Projekt abzuschließen. Die Entwicklung der strategischen Pläne der Gesellschaft ist mit hohem Zeitaufwand und Engagement verbunden. Erinnern Sie sich daran, dass der Erfolg der Gesellschaft zum Großteil darauf beruht, dass sich ihre Mitarbeiter bei vertraulichen Informationen streng an ihre Geheimhaltungspflicht halten. Die Offenlegung dieser Informationen anderen gegenüber kann: (a) im Rahmen der Wertpapiergesetze der USA und anderer Länder Strafen zur Folge haben; (b) als Diebstahl von Handelsgeheimnissen und somit als Straftat angesehen werden; (c) dem Mitarbeiter und der Gesellschaft Kritik zuziehen und peinlich sein; (d) die Gesellschaft daran hindern, ihre strategischen Ziele zu realisieren; und (e) das Recht einer Person auf Privatsphäre verletzen. Wenn ein Mitarbeiter die vertraulichen Aspekte der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft mit anderen Mitarbeitern, denen diese vertraulichen Informationen nicht bekannt sind, und mit Personen außerhalb der Gesellschaft nicht bespricht, vermeidet er die damit verbundene Haftung und Peinlichkeit für sich selbst und Schädigung der Gesellschaft. Von Dritten erhaltene Informationen (einschließlich von Geschäftsaufzeichnungen und -daten, persönlichen und finanziellen Informationen, Sozialversicherungsnummern, Bankunterlagen) sollten auch vertraulich behandelt werden. Beispielsweise sollten Sie es unterlassen, von Bewerbern oder neuen -15-

16 Mitarbeitern Handelsgeheimnisse, geschützte oder andere vertrauliche Informationen der Konkurrenten in Erfahrung zu bringen. Hypothetisches Szenario #7 Vertrauliche Informationen Sie und Ihr Kollege Steve holen sich in einer Nachmittagspause Kaffee im nahe gelegenen Starbucks. Während Sie in der Schlange darauf warten, Ihren Kaffee zu bestellen, fängt Steve an, (ziemlich lautstark) vom Übernahmeplan der Gesellschaft für ein anderes Unternehmen zu sprechen. (Steve überhörte ein Gespräch über diese Übernahme im Pausenraum.) Sie haben auch von dieser Übernahme gehört, sind jedoch mit der Richtlinie der Gesellschaft für vertrauliche Informationen vertraut. Wie sollten Sie auf die Bemerkungen von Steve reagieren? A. Steve mitteilen, was Sie selbst gehört haben. B. Sich an die Person hinter Ihnen wenden (die zufällig der Präsident eines Konkurrenten ist) und sagen: Ist das nicht erstaunlich? C. Steves Bemerkung ignorieren. D. Steve diskret daran erinnern, dass es sich bei der Übernahme um vertrauliche Informationen der Gesellschaft handelt, die nicht in der Öffentlichkeit besprochen werden sollten. Antwort: D ist die richtige Antwort. Hypothetisches Szenario #8 Vertrauliche Informationen Bei der Rückkehr zur Arbeit möchte Steve die Unterhaltung über die Übernahme im Flur zwischen unseren Büros wieder aufnehmen. Können Sie die Angelegenheit jetzt offen besprechen, da Sie sich in den Räumlichkeiten der Gesellschaft befinden? A. Ja es ist in Ordnung, die Übernahme vor den anderen Mitarbeitern der Gesellschaft zu besprechen. B. Nein Sie und Steve sollten sich mit der Angelegenheit nicht weiter befassen. C. Nein Sie und Steve sollten die Übernahme nur unter vier Augen in einem Ihrer Büros besprechen. D. Ja es ist wahrscheinlich, dass sämtliche Mitarbeiter der Gesellschaft von der Übernahme Kenntnis haben, da Sie und Steve davon wussten. Antwort: B ist die richtige Antwort. -16-

17 Hypothetisches Szenario #9 Vertrauliche Informationen Sie arbeiten an einem Abend noch lange an einigen Finanzunterlagen der Gesellschaft, die unter anderem deren Finanzlage im Detail darstellen. Um 23:00 Uhr hören Sie mit der Arbeit schließlich auf und gehen nach Hause. Aus Müdigkeit ziehen Sie in Erwägung, Ihren Computer nicht herunterzufahren, damit Sie am nächsten Morgen gleich weiterarbeiten können. Soweit Sie das beurteilen können, ist nur die Putzkolonne im Gebäude und niemand würde sich Ihren Computer ansehen. Welche Handlungsweise wäre für Sie angebracht? A. Schalten Sie Ihren Computer aus, um zu verhindern, dass sich jemand den Jahresabschluss ansieht. B. Lassen Sie Ihren Computer an aber nicht den Monitor, damit jeder, der Ihr Büro betritt, den Eindruck gewinnt, dass Ihr Computer ausgestellt ist. C. Lassen Sie Ihren Computer und Monitor an, da Sie früh morgens wieder im Büro sein werden. D. Fahren Sie den Computer herunter und nehmen Sie die Unterlagen zur Prüfung mit nach Hause. Antwort: Sowohl A wie auch D ist richtig. D weist auf ein anderes wichtiges Problem im Hinblick auf vertrauliche Informationen hin jedes Unternehmen von Hillenbrand sollte sicherstellen, dass Mitarbeiter, die vertrauliche Informationen mit nach Hause nehmen können, sich ihrer Verpflichtung bewusst sind, die Informationen gegen Offenlegung zu schützen. Hypothetisches Szenario #10 Vertrauliche Informationen Sie können zwar auf eine glänzende Berufslaufbahn bei der Gesellschaft zurückblicken, aber einer ihrer Konkurrenten macht Ihnen ein Angebot, dem sie nicht widerstehen können. Ihnen werden dort dieselben Aufgaben anvertraut wie bei der Gesellschaft (Vertrieb). Obwohl der potenzielle Arbeitgeber von Ihnen keine Angaben zu den Kunden der Gesellschaft verlangt, gehen Sie davon aus, dass derartige Informationen für den Erfolg Ihres Einstiegs genau das Richtige wären. Zu diesem Zweck beschließen Sie, Informationen zu den Kunden, mit denen Sie Beziehungen unterhalten, mitzunehmen, darunter deren Namen, Anschriften, Kaufverhalten und Kontaktpersonen. Sie sind der Ansicht, dass diese Informationen sowieso zum Teil Ihnen gehören, da Sie diese Beziehungen schon seit Jahren pflegen. Ist das ein Problem? A. Nein das sind Ihre Kunden und Sie sind berechtigt, die Beziehungen aufrechtzuhalten, egal wo Sie arbeiten. B. Nein wenn die Kunden der Gesellschaft so wichtig wären, hätte sie dem Angebot des neuen Unternehmens ein entsprechendes Angebot entgegengesetzt, um Sie zu halten. C. Ja Kundenlisten sind vertrauliche Informationen der Gesellschaft. D. Ja die Gesellschaft kann eine Unterlassungsanklage erheben, um Sie an der Mitnahme oder Verwendung der Kundendaten zu hindern. Antwort: C und D sind richtig. -17-

18 SCHUTZ UND ANGEMESSENE VERWENDUNG DES GESELLSCHAFTSVERMÖGENS Schützen Sie das Eigentum und die Ressourcen der Gesellschaft wie Ihre eigenen. Die Mitarbeiter sind verpflichtet, die Ressourcen und das Eigentum der Gesellschaft (einschließlich von Reisekosten, Reisezeit, Sachmitteln, Computer, Telefonapparaten, anderen Geräten und geschützten Informationen) ausschließlich für die Geschäfte der Gesellschaft und nicht zu ihrem persönlichen Vorteil zu nutzen. Erfindungen und Ideen, die unter Verwendung der Vermögenswerte der Gesellschaft und während der Arbeitszeit entwickelt wurden, gehören der Gesellschaft und dürfen nur von und für die Gesellschaft offen gelegt, verwendet oder vermarktet werden. Diese Erfindungen sind das Eigentum der Gesellschaft und müssen Ihrem Vorgesetzten, einem Manager oder unseren Anwälten offen gelegt werden, der/die die weiteren Maßnahmen bestimmt/bestimmen. Die Vermögenswerte der Gesellschaft können nur für die Zwecke der Gesellschaft verwendet werden. Die Technik und das Eigentum der Gesellschaft sollten nur hin und wieder für persönliche Anrufe, s und andere persönliche Zwecke verwendet werden. Von uns wird erwartet, dass wir uns während der Geschäftsstunden nur mit Tätigkeiten befassen, die mit den Geschäften der Gesellschaft in Verbindung stehen. Mitarbeitern ist es untersagt, sich während ihrer Arbeitszeit mit anderen als Firmenzwecken zu befassen oder sich um Aufträge für ein anderes Unternehmen zu bemühen. Hypothetisches Szenario #11 Schutz und angemessene Verwendung des Gesellschaftsvermögens Sie arbeiten in der Auskunftsdienstabteilung der Gesellschaft. In Ihrer freien Zeit haben Sie ein Softwareprogramm entwickelt, mit dem Sie eine Datenbank für die Lieferanten der Gesellschaft erstellen und verwalten können. Sie wissen zwar, dass die in der Datenbank gespeicherten Informationen der Gesellschaft gehören, aber das von Ihnen entwickelte Softwareprogramm halten Sie für Ihr Eigentum. Sie haben vor, die Gesellschaft zu verlassen und das Softwareprogramm zu Ihrer nächsten Arbeitsstelle mitzunehmen. Wer weiß, vielleicht wird Sie jemand hierfür kompensieren. Ist Ihnen das erlaubt? A. Ja Sie haben das Programm entwickelt und somit gehört es Ihnen. B. Ja Sie haben in Bezug auf Erfindungen nie eine Vereinbarung mit der Gesellschaft getroffen. C. Nein Sie haben die Software während der Arbeitszeit und unter Verwendung des Eigentums der Gesellschaft entwickelt. D. Nein aber niemand wird je davon erfahren. Antwort: C ist die richtige Antwort. -18-

19 Hypothetisches Szenario #12 Schutz und angemessene Verwendung des Gesellschaftsvermögens Sie haben sich der Gesellschaft vor kurzem als Verkäufer angeschlossen. Davor haben Sie bei dem regionalen Hauptkonkurrenten der Gesellschaft gearbeitet. Sie sind der Ansicht, dass eine(r) Ihrer Bekannten, der/die noch bei dem Konkurrenten arbeitet, gut in die Gesellschaft passen würde. Überdies gehen Sie davon aus, dass Sie mit der Abwerbung dieser/dieses Bekannten Ihren neuen Chef beeindrucken könnten, da diese(r) Bekannte beeindruckende Absatzzahlen aufweisen kann. Diese Abwerbung von Mitarbeitern des Konkurrenten ist Ihnen jedoch durch ein zweijähriges Abwerbungsverbot verwehrt (dieses Verbot ist Bestandteil Ihres Beschäftigungsvertrags mit dem Konkurrenten). Sollten Sie Ihre(n) Bekannte(n) über die Stellung in Kenntnis setzen? A. Ja die Gesellschaft sucht nach neuen Verkäufern. B. Nein Ihre(n) Bekannte(n) zum Umstieg zur Gesellschaft aufzufordern, verstößt gegen Ihren Beschäftigungsvertrag. C. Ja Ihr ehemaliger Arbeitgeber wird nie herausfinden, wie Ihr(e) Bekannte(r) von der Stellung erfuhr. D. Nein Sie möchten Ihrem neuen Arbeitgeber keine Schwierigkeiten bereiten. Antwort: B und D sind richtig. Hypothetisches Szenario #13 Schutz und angemessene Verwendung des Gesellschaftsvermögens Die Gesellschaft schickt Sie zum Kauf eines Artikels, der dringend im Lager gebraucht wird, zum örtlichen Baumarkt (mit der Firmen-Kreditkarte Ihres Managers). Sie finden, wonach Sie suchen und während Sie an der Kasse anstehen, sehen Sie einen Rollmeter. Sie hatten schon einige Zeit vor, sich beim nächsten Besuch eines Baumarkts einen zu besorgen. Sie ziehen in Erwägung, ihn mit der Kreditkarte der Gesellschaft zu bezahlen, um eine Verzögerung an der Kasse zu vermeiden. Welche Handlungsweise wäre für Sie angebracht? A. Ihn kaufen die Gesellschaft sollte Sie für die Fahrt zum Baumarkt sowieso kompensieren. B. Ihn kaufen er kostet nur 5 Dollar. Niemand wird das je bemerken. C. Ihn nicht mit der Firmen-Kreditkarte kaufen der Kauf wurde nicht genehmigt. D. Ihn kaufen aber mit dem eigenen Geld bezahlen. Antwort: Sowohl C wie auch D ist richtig. FAIRE BEHANDLUNG Jeder von uns ist verpflichtet, Kunden und potenzielle Kunden, Lieferanten, Konkurrenten und andere Mitarbeiter fair zu behandeln. Kein Mitabeiter sollte bei der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft Vorteile gegenüber anderen auf unlautere Weise wahrnehmen durch Manipulation, Verheimlichung, Missbrauch vertraulicher Informationen, falsche Darstellung wesentlicher Tatsachen oder andere unfaire Geschäftspraktiken. Der Behandlung anderer sollte in jedem Fall von Ehrlichkeit geprägt sein. Wir sollten selbst den Anschein von Fehlverhalten vermeiden und uns bei unserer Geschäftstätigkeit jederzeit an die höchsten ethischen Normen halten. Wir sollten einzig und allein auf Basis unserer -19-

20 Kompetenz und der Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen und unserer Fähigkeit konkurrieren, die von uns angebotenen Produkte zu warten und die uns erteilten Aufträge termingerecht auszuführen, und jegliche Art unfairen Wettbewerbs vermeiden. Des Weiteren lehnen wir die Verwendung der vertraulichen Informationen von Konkurrenten oder Dritten entschieden ab, die einem Mitarbeiter in einer vorherigen Arbeitstelle anvertraut wurden oder mit unlauteren Mitteln, wie Veruntreuung von vertraulichen Informationen, Bestechung, Kontaktaufnahme mit Mitarbeitern eines Konkurrenten oder Vortäuschung einer Anstellung bei einem Konkurrenten, direkt oder indirekt erlangt wurden. Dasselbe trifft auf Berater oder andere Personen zu, die die Gesellschaft zur Erfassung wettbewerbsrelevanter Information engagiert. Andere zusätzliche Vorgaben umfassen Folgendes: Bewusst irreführende Mitteilungen, Auslassung wichtiger Tatbestände oder falsche Behauptungen über die Produkte oder Dienstleistungen sind nicht zulässig. Sie sollten Kunden gegenüber stets genau und ehrlich sein und darauf achten, dass Sie die Qualität, Merkmale oder Verfügbarkeit unserer Produkte oder Dienstleistungen nicht falsch darstellen. Behindern Sie keine Vereinbarung zwischen einem potenziellen Kunden und einem Lieferanten, der mit uns konkurriert. Unterlassen Sie jegliche Industriespionage oder Bestechung im Geschäftsverkehr. Mitarbeiter sind nicht nur verantwortlich für Ihren Umgang mit anderen, sondern auch für die Aufbewahrung bestimmter von ihnen erstellten oder erhaltenen Dokumente. Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, sich streng an die auf ihr Unternehmen zutreffenden Aufbewahrungsvorgaben für Aufzeichnungen zu halten. Die Anwendung der Gesetze zum Schutz des fairen Wettbewerbs ist schwierig und manchmal missverständlich. Wenden Sie sich mit Fragen an unsere Anwälte. -20-

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

washtec verhaltens- und ethikkodex

washtec verhaltens- und ethikkodex washtec verhaltens- und ethikkodex umgang mit dem kodex Dieser Kodex gilt für alle Organe von WashTec und alle Tochterfirmen. Alle Mitarbeiter müssen außerdem die Gesetze und Vorschriften des Landes befolgen,

Mehr

Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe

Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe Compliance Richtlinie der Viessmann Gruppe Inhaltsverzeichnis Vorwort Übersicht 5 6 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. Definition und Anwendungsbereich Informationspflicht Grundsätzliche

Mehr

Überblick über das Compliance Management System von Seves

Überblick über das Compliance Management System von Seves Überblick über das Compliance Management System von Seves 1. Chief Compliance Officer und Compliance-Beauftragte 2. Risikoanalyse und Risikobewertung 3. Unterlagen 4. Schulungen 5. Compliance-Bestätigungen

Mehr

1 Einleitung 4. 2 Definitionen 4. 3 Einhaltung von Recht, Gesetzen und Richtlinien 4

1 Einleitung 4. 2 Definitionen 4. 3 Einhaltung von Recht, Gesetzen und Richtlinien 4 Verhaltenskodex Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Definitionen 4 3 Einhaltung von Recht, Gesetzen und Richtlinien 4 Einhaltung geltenden Rechts Einhaltung wettbewerbsrechtlicher und kartellrechtlicher

Mehr

Compliance-Richtlinie zu Antikorruption und dem Gesetz zur Bekämpfung internationaler Bestechung

Compliance-Richtlinie zu Antikorruption und dem Gesetz zur Bekämpfung internationaler Bestechung Compliance-Richtlinie zu Antikorruption und dem Gesetz zur Bekämpfung internationaler Bestechung Crawford & Company und alle Tochtergesellschaften weltweit unterliegen bestimmten Antikorruptionsverpflichtungen

Mehr

ETHIKKODEX. Allgemeiner Grundsatz

ETHIKKODEX. Allgemeiner Grundsatz ETHIKKODEX Für Innospec ist ehrliches, ethisch vertretbares und transparentes Verhalten im Geschäftsverkehr unerlässlich für den weiteren Erfolg des Unternehmens. Dieser Ethikkodex enthält die Kernwerte

Mehr

Code of Conduct. Integrität und ethisches verhalten

Code of Conduct. Integrität und ethisches verhalten Code of Conduct Integrität und ethisches verhalten Code of Conduct Liebe Kolleginnen und Kollegen Ethik und Integrität waren immer ein wichtiger Teil der Sika Kultur. Das Leitbild verlangte bereits in

Mehr

Nestlé Code of Business Conduct

Nestlé Code of Business Conduct Nestlé Code of Business Conduct Einführung Seit ihrer Gründung beruhen die Geschäftspraktiken von Nestlé auf Integrität, Ehrlichkeit, fairem Geschäftsverhalten und der Einhaltung aller geltenden Gesetze.

Mehr

Verhaltenskodex. ElringKlinger-Gruppe, April 2013

Verhaltenskodex. ElringKlinger-Gruppe, April 2013 Verhaltenskodex. ElringKlinger-Gruppe, April 2013 Vorbemerkung ElringKlinger ist ein weltweit aufgestellter, unabhängiger Entwicklungspartner und Erstausrüster für hochleistungsfähige Zylinderkopf- und

Mehr

Verhaltenskodex. Infinitas Learning Group Compliance Management System. Be safe with Compliance!

Verhaltenskodex. Infinitas Learning Group Compliance Management System. Be safe with Compliance! Verhaltenskodex Infinitas Learning Group Compliance Management System Be safe with Compliance! INHALT DES VERHALTENSKODEX VON INFINITAS LEARNING 1. Fairer Wettbewerb... 3 2. Korruptionsbekämpfung... 3

Mehr

VERHALTENS- UND ETHIKKODEX RICHTLINIE FÜR BESTECHUNG UND UNZULÄSSIGE ZAHLUNGEN

VERHALTENS- UND ETHIKKODEX RICHTLINIE FÜR BESTECHUNG UND UNZULÄSSIGE ZAHLUNGEN VERHALTENS- UND ETHIKKODEX RICHTLINIE FÜR BESTECHUNG UND UNZULÄSSIGE ZAHLUNGEN MAGNA INTERNATIONAL INC. RICHTLINIE FÜR BESTECHUNG UND UNZULÄSSIGE ZAHLUNGEN Magna verbietet Bestechung und unzulässige Zahlungen

Mehr

Code of Conduct. Compliance in der NETZSCH-Gruppe

Code of Conduct. Compliance in der NETZSCH-Gruppe Code of Conduct Compliance in der NETZSCH-Gruppe Vorwort Liebe NETZSCH-Mitarbeiter! Compliance ist für uns mehr als ein Schlagwort. Die Gesellschafter und Geschäftsführer der NETZSCH-Gruppe wollen ein

Mehr

HILLENBRAND, INC. UND NIEDERLASSUNGEN. Globale Antikorruptions- Grundsatzerklärung und Compliance-Leitfaden

HILLENBRAND, INC. UND NIEDERLASSUNGEN. Globale Antikorruptions- Grundsatzerklärung und Compliance-Leitfaden HILLENBRAND, INC. UND NIEDERLASSUNGEN Globale Antikorruptions- Grundsatzerklärung und Compliance-Leitfaden Hillenbrand, Inc. und alle seine Niederlassungen (die gemeinsam als das "Unternehmen" bezeichnet

Mehr

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH

Verhaltenskodex. Verhaltenskodex. SIGNUM Consulting GmbH Verhaltenskodex Einleitung Die hat einen Verhaltenskodex erarbeitet, dessen Akzeptanz und Einhaltung für alle Mitarbeiter als Voraussetzung zur Zusammenarbeit gültig und bindend ist. Dieser Verhaltenskodex

Mehr

360 Kodex Code of Conduct

360 Kodex Code of Conduct 360 Kodex Code of Conduct Der Verhaltenskodex der Elmos Semiconductor AG Elmos Code of Conduct 1 Inhalt Vorwort 1 Grundsätze 1.1 Werte und Verhaltensanforderungen 1.2 Gesetzestreues Verhalten 1.3 Ansehen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Vorstands 5

Inhaltsverzeichnis. Vorwort des Vorstands 5 Verhaltenskodex 2 verhaltenskodex Sic k Inhaltsverzeichnis Vorwort des Vorstands 5 Verhaltenskodex 1. Geschäftsethik und -verhalten 6 2. Vertraulichkeit und Geschäftsgeheimnisse 7 3. Kartell- und Wettbewerbsgesetze

Mehr

EEX Code of Conduct. Datum / Date 24.06.2010. Dokumentversion / Document Release

EEX Code of Conduct. Datum / Date 24.06.2010. Dokumentversion / Document Release EEX Code of Conduct Datum / Date 24.06.2010 Ort / Place Dokumentversion / Document Release Leipzig 001b Inhalt 1. Präambel... 3 2. Anwendungsbereich... 4 1 Anwendungsbereich... 4 2 Rechtliche Einordnung...

Mehr

COMPLIANCE-HANDBUCH DER STAMM BAU AG. Unternehmens- und Verhaltensrichtlinien

COMPLIANCE-HANDBUCH DER STAMM BAU AG. Unternehmens- und Verhaltensrichtlinien COMPLIANCE-HANDBUCH DER STAMM BAU AG Unternehmens- und Verhaltensrichtlinien 2013 Vom VR genehmigt und in Kraft gesetzt am 23. Mai 2013 INHALT VORWORT... 3 VERHALTENSRICHTLINIEN VON STAMM BAU AG... 4 1.

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Präambel. 3 Code of Conduct VP Bank

Präambel. 3 Code of Conduct VP Bank Code of Conduct Präambel Die VP Bank verfolgt die Vision, als meistempfohlene Privatbank mit einzigartigen Kundenerlebnissen zu begeistern. Dies erfordert Kundennähe und Vertrauen. Beides fördert die VP

Mehr

Über die Compliance-Hotline (EthicsPoint) der Generali Gruppe

Über die Compliance-Hotline (EthicsPoint) der Generali Gruppe Über die Compliance Helpline (EthicsPoint) der Generali Gruppe Mitteilungswesen - Allgemein Sicherheit des Mitteilungswesens Geheimhaltung und Datenschutz Über die Compliance-Hotline (EthicsPoint) der

Mehr

Richtlinie. des Arbeitskreises. Fachgruppe Externe Datenschutzbeauftragte und Datenschutzberater. in der

Richtlinie. des Arbeitskreises. Fachgruppe Externe Datenschutzbeauftragte und Datenschutzberater. in der Richtlinie des Arbeitskreises Fachgruppe Externe Datenschutzbeauftragte und Datenschutzberater in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.v. - GDD - Verabschiedet von den Mitgliedern der

Mehr

COMPLIANCE-Verhaltensrichtlinien (Code of Conduct) Kurzfassung Mai 2014

COMPLIANCE-Verhaltensrichtlinien (Code of Conduct) Kurzfassung Mai 2014 Vorwort des Vorstands Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, die Einhaltung sämtlicher Gesetze einschließlich der Antikorruptionsgesetze und des Kartellrechts, von innerbetrieblichen Regelungen und

Mehr

Policy Verbindlich August 2009. Der Nestlé-Lieferanten-Kodex

Policy Verbindlich August 2009. Der Nestlé-Lieferanten-Kodex Policy Verbindlich Der Nestlé-Lieferanten-Kodex Policy Verbindlich Herausgebende Funktion Corporate Procurement Zielgruppe Lieferanten und Co-Manufakturer für Nestlé Ersetzt Nestlé Principles of Purchasing

Mehr

ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN Ergänzende interne Bestimmungen zur Durchführung der Verordnung über den Datenschutzbeauftragten ERGÄNZENDE INTERNE BESTIMMUNGEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER VERORDNUNG (EG) Nr. 45/2001 ÜBER DEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

Mehr

UnternehmensEthikkodex

UnternehmensEthikkodex UnternehmensEthikkodex Neufassung September 2008 smi cofe A5 booklet aw_de.indd 1 17/10/08 09:39:19 Smiths Group plc Unternehmens-Moralkodex Unser Kodex gilt für alle Geschäftsbereiche und Mitarbeiter

Mehr

Corporate Governance Kodex der Messe Düsseldorf GmbH Corporate Governance Kodex der Messe Düsseldorf GmbH

Corporate Governance Kodex der Messe Düsseldorf GmbH Corporate Governance Kodex der Messe Düsseldorf GmbH Corporate Governance Kodex - Standards zur Steigerung der Transparenz und Kontrolle - Stand: Oktober 2011 1 Präambel und Geltungsbereich Die Messe Düsseldorf GmbH erkennt ihre soziale Verantwortlichkeit

Mehr

Verhaltenskodex zu Sportwetten für Sportler

Verhaltenskodex zu Sportwetten für Sportler Verhaltenskodex zu Sportwetten für Sportler Erarbeitet von EU Athletes, dem Verband der europäischen Online-Glücksspielund -Wettanbieter (EGBA), der Remote Gambling Association (RGA) und der European Sports

Mehr

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner

Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Bertelsmann: ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner Informationen zu Ethics & Compliance bei Bertelsmann 2 Über Uns Unternehmensstruktur Bertelsmann macht Medien, leistet Dienste rund um die Medien und

Mehr

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN 02 HAUCK & AUFHÄUSER INVESTMENT GESELLSCHAFT S.A. Grundsätze der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A Luxemburgische Verwaltungsgesellschaften

Mehr

Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster)

Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster) Anlage 5: Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster) Bei Ihrer Tätigkeit in unserem Unternehmen werden Sie zwangsläufig mit personenbezogenen Daten

Mehr

ComPlianCe leitbild Präambel

ComPlianCe leitbild Präambel Compliance Leitbild Präambel Als Familienunternehmen legen wir Wert auf partnerschaftlichen Umgang mit unseren Kunden und Baupartnern. Unser oberstes Unternehmensziel, langfristige Gewinne zu erwirtschaften,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Unser Verhaltenskodex

Unser Verhaltenskodex Unser Verhaltenskodex Lenzing Gruppe www.lenzing.com UNSER VERHALTENSKODEX. Lenzing Gruppe 3 Inhalt Unser Verhaltenskodex Anwendungsbereich 4 Verhaltensgrundsätze 5 01 Wir halten uns an Gesetze und Richtlinien

Mehr

ARROW ELECTRONICS, INC. Sehr geehrter Geschäftspartner, sehr geehrte Geschäftspartnerin,

ARROW ELECTRONICS, INC. Sehr geehrter Geschäftspartner, sehr geehrte Geschäftspartnerin, 7459 South Lima Street Englewood, Colorado 80112 P 303 824 4000 F 303 824 3759 arrow.com ETHIK- UND VERHALTENSKODEX FÜR GESCHÄFTSPARTNER ARROW ELECTRONICS, INC. Sehr geehrter Geschäftspartner, sehr geehrte

Mehr

In gegenseitigem Vertrauen Ethik- und Verhaltensgrundsätze

In gegenseitigem Vertrauen Ethik- und Verhaltensgrundsätze In gegenseitigem Vertrauen Ethik- und Verhaltensgrundsätze Inhalt 1 Vorwort: Höchste Qualität, persönliche Integrität 2 Regeln für alle: unser globaler Ethik- und Verhaltensansatz 3 Unsere ethischen Grundsätze

Mehr

Thema: Unternehmensethik Nummer: POL 003 Datum des 2. Januar 2015 Inkrafttretens: Ersetzt: POL 002 Datiert: 2. Januar 2014

Thema: Unternehmensethik Nummer: POL 003 Datum des 2. Januar 2015 Inkrafttretens: Ersetzt: POL 002 Datiert: 2. Januar 2014 GÜLTIGKEITSBEREICH Xerox Corporation und Tochtergesellschaften. ZUSAMMENFASSUNG Diese Policy beschreibt die hohen Standards ethischen unternehmerischen Handelns, die Xerox seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen der Bioraum GmbH und ihren Kunden bieten

Mehr

Sage Verhaltenskodex

Sage Verhaltenskodex Sage PAGE 2 SAGE Einleitung Der legt das von Sage erwartete Geschäftsverhalten fest und enthält ein klares Regelwerk für alle Kolleginnen und Kollegen. Der erfolgsorientierte Geschäftsansatz von Sage baut

Mehr

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Fragen und Antworten (F&A) Berlin; im Mai 2011 1 / 10 Inhalt Inhalt 2 1 Allgemeines 4 1.1 Was sind Namensaktien? 4 1.2 Was ist das Aktienregister? 4 1.3 Wie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

DEPUY SYNTHES GLOBAL CODE OF CONDUCT

DEPUY SYNTHES GLOBAL CODE OF CONDUCT Integrität ist unsere Passion Integrität in Aktion Health Care Compliance Health Care Compliance geht alle an DePuy Synthes ist weltweit für seine innovativen, die Lebensqualität verbessernden orthopädischen

Mehr

Quality Management - Integrity in Business. Antitrust Compliance Program. Behaviour in Business Program

Quality Management - Integrity in Business. Antitrust Compliance Program. Behaviour in Business Program Quality Management - Integrity in Business Antitrust Compliance Program Behaviour in Business Program 1. Integrity in Business Transactions Integrity in Business-Guidelines sind Bestandteil des Quality

Mehr

Information Security Policy für Geschäftspartner

Information Security Policy für Geschäftspartner safe data, great business. Information Security Policy für Geschäftspartner Raiffeisen Informatik Center Steiermark Raiffeisen Rechenzentrum Dokument Eigentümer Version 1.3 Versionsdatum 22.08.2013 Status

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Die Abteilungsleiter überwachen die Umsetzung des Grundsatzes im täglichen Geschäftsbetrieb, während dem Personalmanager folgende Aufgaben zufallen:

Die Abteilungsleiter überwachen die Umsetzung des Grundsatzes im täglichen Geschäftsbetrieb, während dem Personalmanager folgende Aufgaben zufallen: B GRUNDSATZ DER CHANCENGLEICHHEIT Domino UK Limited pflegt in seiner Rolle als Arbeitgeber den Grundsatz der Chancengleichheit. Ziel unserer Unternehmenspolitik ist sicherzustellen, dass Bewerber/-innen

Mehr

Dr. Stefan Schmiedlin

Dr. Stefan Schmiedlin Dr. Stefan Schmiedlin Advokat & Notar Augustinergasse 5 Postfach 1112 CH-4001 Basel Direkt +41 61 260 81 80 Zentrale +41 61 260 81 81 Telefax +41 61 261 13 27 schmiedlin@schmiedlin.ch Information zu GAFI

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

Code of Conduct. COMET AG Herrengasse 10, CH-3175 Flamatt Tel. +41 31 744 9000, www.comet-group.com

Code of Conduct. COMET AG Herrengasse 10, CH-3175 Flamatt Tel. +41 31 744 9000, www.comet-group.com Code of Conduct Die Mitarbeitenden von COMET in Europa, China, Japan und den USA verbindet die Leidenschaft für Technologie und eine ausgeprägte Unternehmenskultur. Sie bekennen sich zu gemeinsamen Werten

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR)

Corporate Social Responsibility (CSR) Einführung Umweltschutz Keine Vergeltungsmassnahmen Ehrlichkeit, ethisches Verhalten und ehrliche Handlungsweise Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften Ethische Prinzipien und moralische Richtlinien

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte

Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte Risiken und Haftungsfragen für Sicherheits- und Führungskräfte mag. iur. Maria Winkler Geschäftsführerin der IT & Law Consulting GmbH SSI-Fachtagung vom 28.10.2010 Unternehmenssicherheit - Neue Herausforderungen

Mehr

DBAG-Verhaltenskodex (Code of Conduct)

DBAG-Verhaltenskodex (Code of Conduct) DBAG-Verhaltenskodex (Code of Conduct) Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) beteiligt sich an erfolgversprechenden Unternehmen ausgewählter Kernsektoren. Dabei investieren wir nicht nur das Geld der Aktionäre,

Mehr

Verhaltenskodex Code of Conduct. 1. Mai 2015

Verhaltenskodex Code of Conduct. 1. Mai 2015 Verhaltenskodex Code of Conduct 1. Mai 2015 Inhalt Seite Einhaltung von Gesetzen 3 Wettbewerbs- und Kartellrecht 3 Bestechung und Korruption 4 Insiderhandel (Wertpapiergeschäfte) 4 Rechte am Arbeitsplatz

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) März 2012 1. Geltungs- und Anwendungsbereich 1.1 Diese AGB gelten für die von

Mehr

Charles River Laboratories International, Inc. Charles River Laboratories, Inc.

Charles River Laboratories International, Inc. Charles River Laboratories, Inc. Charles River Laboratories International, Inc. Charles River Laboratories, Inc. Verhaltens- und Ethikrichtlinien Kode der Geschäft Führung und der Ethik - europäische Version Angenommen vom Vorstand am

Mehr

Aufgaben und Pflichten eines Direktors

Aufgaben und Pflichten eines Direktors Aufgaben und Pflichten eines Direktors In Deutschland besteht eine Kapitalgesellschaft grundsätzlich aus mehreren Organen, wie dem Vorstand, Aufsichtsrat, bzw. einem Beirat. Die jeweiligen Pflichten und

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE Conseil UE RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 29. November 2005 (30.) (OR. en) PUBLIC Interinstitutionelles Dossier: 2004/025 (COD) 5043/05 LIMITE JUSTCIV 27 COC 03 VERMERK des AStV (2. Teil) für den

Mehr

Arbeitsuchende und Arbeitslose ohne Bezug von Arbeitslosengeld Informationen und Hinweise

Arbeitsuchende und Arbeitslose ohne Bezug von Arbeitslosengeld Informationen und Hinweise Arbeitsuchende und Arbeitslose ohne Bezug von Arbeitslosengeld Informationen und Hinweise Informationen auf einen Blick Sie suchen eine Beschäftigung? Ihre Agentur für Arbeit unterstützt Sie gern bei der

Mehr

MHK Compliance Richtlinien

MHK Compliance Richtlinien MHK Compliance Richtlinien MHK Group AG - WERTVOLLER HANDELN Vorwort Seit der Gründung der MHK Group im Jahr 1980 sind die Erfolgsfaktoren des Unternehmens die Mitarbeiter, die stets nach klaren Vorgaben

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Richtlinie über den Umgang mit Interessenkonflikten ( Interessenkonflikt-Richtlinie )

Richtlinie über den Umgang mit Interessenkonflikten ( Interessenkonflikt-Richtlinie ) Richtlinie über den Umgang mit Interessenkonflikten ( Interessenkonflikt-Richtlinie ) Der Vorstand der FERI EuroRating Services AG hat in seiner Sitzung am 18. November 2013 folgende Interessenkonflikt-Richtlinie

Mehr

Leitlinien und Empfehlungen

Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen zum Geltungsbereich der CRA-Verordnung 17. Juni 2013 ESMA/2013/720. Datum: 17. Juni 2013 ESMA/2013/720 Inhalt I. Geltungsbereich 4 II. Zweck 4 III.

Mehr

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig?

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Publiziert in SWITCHjournal 1/2002 Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Dr. Ursula Widmer, Rechtsanwältin, Bern ursula.widmer@widmerpartners-lawyers.ch Im Internet werden von Unternehmen

Mehr

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins.

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. Geschäftsordnung 1 Zweck Die Geschäftsordnung regelt den Geschäftsvorgang. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. 2 Pflichten und Aufgaben des Vorstandes Alle Vorstandsmitglieder

Mehr

Der strukturelle Rahmen des ICANN Ombudsmannes

Der strukturelle Rahmen des ICANN Ombudsmannes Einleitung Der strukturelle Rahmen des ICANN Ombudsmannes Die Geschäftsstelle des Ombudsmannes und die Arbeit, die der ICANN-Ombudsmann ausführt, sind in Artikel V der ICANN-Satzung festgelegt. http://www.icann.org/general/bylaws.htm#v

Mehr

Diese Privacy Policy gilt nur für in der Schweiz wohnhafte Personen. Wie wir Ihre persönlichen Daten verarbeiten und schützen

Diese Privacy Policy gilt nur für in der Schweiz wohnhafte Personen. Wie wir Ihre persönlichen Daten verarbeiten und schützen Datenschutz Bei Genworth Financial geniesst der Schutz Ihrer Privatsphäre einen hohen Stellenwert. Wir schätzen das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen. Mit diesen Informationen möchten wir Ihnen aufzeigen,

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck "Mitgliedstaat" die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks.

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck Mitgliedstaat die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks. EU-Richtlinie zur Mediation vom 28.02.2008 Artikel 1 Ziel und Anwendungsbereich 1. Ziel dieser Richtlinie ist es, den Zugang zur alternativen Streitbeilegung zu erleichtern und die gütliche Beilegung von

Mehr

Richtlinie zur Bekämpfung von Bestechung

Richtlinie zur Bekämpfung von Bestechung Richtlinie zur Bekämpfung von Bestechung Globale Richtlinie von Novartis 1. März 2012 Version GIC 100.V1.DE_for Germany only 1. Einleitung 1.1 Zweck Unser Verhaltenskodex besagt, dass wir niemanden bestechen.

Mehr

Ihre Beschwerde und der Ombudsmann

Ihre Beschwerde und der Ombudsmann Ihre Beschwerde und der Ombudsmann Über den Ombudsmann Der Financial Ombudsman Service kann eingreifen, wenn Sie sich bei einem Finanzunternehmen beschwert haben aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind.

Mehr

Leitlinien. zur. Beschwerdebearbeitung durch. Versicherungsunternehmen

Leitlinien. zur. Beschwerdebearbeitung durch. Versicherungsunternehmen EIOPA-BoS-12/069 DE Leitlinien zur Beschwerdebearbeitung durch Versicherungsunternehmen 1/8 1. Leitlinien Einleitung 1. Gemäß Artikel 16 der EIOPA-Verordnung 1 sowie unter Berücksichtigung von Erwägung

Mehr

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH Anschrift Perfekt Finanzservice GmbH Augustinusstraße 9B 50226 Frechen Kontakt Telefon: 02234/91133-0 Telefax: 02234/91133-22

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens

Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Die Führungskraft als Vorbild - Neun Faktoren erfolgreichen Führens Immer wieder tritt die Frage auf, welche Eigenschaften eine erfolgreiche Führungskraft kennzeichnen. Wie immer gibt es hier keine Musterantwort.

Mehr

Richtlinie gegen Bestechung und Korruption

Richtlinie gegen Bestechung und Korruption Life cycle assessment comparing treatment Richtlinie gegen Bestechung und Korruption ABC Directive Inhalt 1 Einführung und Darstellungen der Grundsätze 3 2 Anwendungsbereich 4 3 Ihre persönliche Verantwortung

Mehr

21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013

21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013 21. ordentliche Hauptversammlung am 3. Juli 2013 Bericht des Vorstandes der voestalpine AG Linz, FN 66209 t, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene

Mehr

Verhaltenskodex. Leitlinien in Bezug auf Werte und Ethik

Verhaltenskodex. Leitlinien in Bezug auf Werte und Ethik Verhaltenskodex Leitlinien in Bezug auf Werte und Ethik Einleitung Ziel des Kodex ist es, eine solide Unternehmenskultur zu schaffen und die Integrität der Aura Light Group zu bewahren, indem wir unsere

Mehr

Caritas-Familienplatzierung Arbeitseinsatz für Jugendliche. Richtlinien für Platzierungsfamilien

Caritas-Familienplatzierung Arbeitseinsatz für Jugendliche. Richtlinien für Platzierungsfamilien Caritas-Familienplatzierung Arbeitseinsatz für Jugendliche Richtlinien für Platzierungsfamilien Gültig per 01.01.2014 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES 3 1.1 Auftrag 3 1.2 Schweigepflicht 3 1.3 Zusammenarbeit

Mehr

6.11.2014. Bis. baw. Gültigkeit

6.11.2014. Bis. baw. Gültigkeit Immobilien Kapitalanlage GmbH Leitlinien für den Umgang mit INTERESSENKONFLIKTEN Gültigkeit Ab 6.11.2014 Bis baw. Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Allgemeines.. 3 Möglichkeiten von Interessenkonflikten..

Mehr

Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG Handeln im grünen Bereich

Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG Handeln im grünen Bereich Handeln im grünen Bereich. Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG 1 Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG Handeln im grünen Bereich Wir helfen wachsen. 2 Verhaltenskodex der AGRAVIS Raiffeisen AG.

Mehr

PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER

PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER 2015 Die meisten Arbeitnehmer in Manitoba sind berufsunfallversichert, sodass sie bei berufsbedingten Verletzungen und Krankheiten die Leistungen und die Hilfe erhalten,

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien >

Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien > Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien > Namensaktien > Was sind Namensaktien? Welche Aktionärsdaten werden in das Aktienregister aufgenommen? Eine Namensaktie lautet auf den Namen des

Mehr

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Datenschutzerklärung MUH Seite 1 Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Stand: 20.06.2012 1. Unsere Privatsphäre Grundsätze 1.1 Bei der MUH nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten

Mehr

Internes Programm zur Sicherstellung des Grundsatzes der Nichtdiskriminierung

Internes Programm zur Sicherstellung des Grundsatzes der Nichtdiskriminierung Internes Programm zur Sicherstellung des Grundsatzes der Nichtdiskriminierung Stand ab 01.01.2011 Inhaltsverzeichnis 2 I. Gleichbehandlungsprogramm 1. Präambel...3 2. Der Begriff der Diskriminierung...4

Mehr

Eingangsformel. Art 1 Zweck der Verordnung und Begriffsbestimmungen. SVwHKVorRV. Ausfertigungsdatum: 24.02.2009. Vollzitat:

Eingangsformel. Art 1 Zweck der Verordnung und Begriffsbestimmungen. SVwHKVorRV. Ausfertigungsdatum: 24.02.2009. Vollzitat: Verordnung über die Gewährung von Vorrechten und Befreiungen an das Wirtschafts- und Handelsbüro der Sonderverwaltungsregion Hongkong der Volksrepublik China in Berlin SVwHKVorRV Ausfertigungsdatum: 24.02.2009

Mehr

Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Allgemeinen Verkaufsbedingungen Diese Allgemeinen gelten für alle Käufe von Kinepolis-Produkten, die über die Website erfolgen und die keinen gewerblichen Zwecken dienen. Käufe für gewerbliche Zwecke unterliegen den für gewerbliche Kunden.

Mehr

Bewilligungspflichtige Aktivitäten im Bereich Handel und Produktion von Rohstoffen

Bewilligungspflichtige Aktivitäten im Bereich Handel und Produktion von Rohstoffen ROHMA-RS 2014/1 Bewilligungspflichtige Aktivitäten im Bereich Handel und Produktion von Rohstoffen Referenz: ROHMA-Rundschr. 2014/1 Erlass: 31.01.2014 Inkraftsetzung: 01.04.2014 Letzte Änderung: 01.04.2014

Mehr

Berufsordnung des psychologischen Beraters. 1. Wohl des Klienten

Berufsordnung des psychologischen Beraters. 1. Wohl des Klienten Berufsordnung des psychologischen Beraters 1. Wohl des Klienten 1.1. Der psychologische Berater versteht sich als Dienstleister. Er berät psychisch gesunde Klienten außerhalb der Heilkunde insbesondere

Mehr

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Stand: Dezember 2014 I. Einleitung Das Handeln im Kundeninteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Mehr

Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH

Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH Verhaltenskodex der MAINGAU Energie GmbH Dieser Verhaltenskodex ist der verbindliche Leitfaden für unser Handeln in allen, der MAINGAU Energie GmbH und deren Leistungen betreffenden Bereichen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

I.O. BUSINESS. Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung

I.O. BUSINESS. Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung I.O. BUSINESS Eine Checkliste aus der Serie "Personalgespräche" Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Personalgespräche Gespräche zum Ende der

Mehr

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g)

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Dieter Braun IT-Sicherheit & Datenschutz Gliederung Einführung 3 Personenbezogene Daten 7 Die Pflichtenverteilung 10 Daten aktiv schützen

Mehr

DIE. Werte & Erwartungen der. Rechtschaffenheit. Engagement verantwortungsvolles Unternehmertum. Zivilcourage

DIE. Werte & Erwartungen der. Rechtschaffenheit. Engagement verantwortungsvolles Unternehmertum. Zivilcourage DIE Werte & Erwartungen der 168 Rechtschaffenheit Engagement verantwortungsvolles Unternehmertum Zivilcourage Liebe Kolleginnen und Kollegen, Frank C. Sullivan, Gründer von RPM, 1947 mein Großvater gründete

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr