90 Andante Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 So klingt nur Dortmund. 2,50 E

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "90 Andante Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 So klingt nur Dortmund. 2,50 E"

Transkript

1 Johannes Brahms Allegro con brio Valery Gergiev Rotterdam Philharmonic Orchestra Poco Allegretto Andante sostenuto Un poco Allegretto e grazioso AM Un poco sostenuto Allegro Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Andante Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 So klingt nur Dortmund. 2,50 E

2 KONZERTHAUS DORTMUND Mittwoch, Dauer: ca. 2 Stunden 15 Minuten inklusive Pause Rotterdam Philharmonic Orchestra Valery Gergiev Dirigent Abo: Orchesterzyklus II Meisterkonzerte Wir bitten um Verständnis, dass Bild- und Tonaufnahmen während der Vorstellung nicht gestattet sind.

3 4I5

4 Johannes Brahms ( ) Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Allegro con brio Andante Poco Allegretto Allegro Pause Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 Un poco sostenuto Allegro Andante sostenuto Un poco Allegretto e grazioso Adagio Più Andante Allegro non troppo, ma con brio Johannes Brahms, I 7 Programm

5 8I9

6 Die Dritte Eroica oder»lauter Liebe«? Johannes Brahms Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Nach dem langwierigen, erst 1876 abgeschlossenen Entstehungsprozess der Ersten Sinfonie fiel Brahms die Arbeit an der Zweiten vergleichsweise leicht: Er schrieb sie bereits 1877 innerhalb von nur vier Monaten. Danach legte er eine Pause von sechs Jahren ein, ehe er im Sommer 1883 während eines Aufenthalts in Wiesbaden und im Rheingau seine Dritte vollendete. Natürlich blieb auch dieser F-Dur-Sinfonie der Vergleich mit Beethoven nicht erspart: Es war Hans Richter, der Dirigent der triumphalen Uraufführung (am 2. Dezember 1883 in Wien), der das Werk als Brahms»Eroica«bezeichnete. Was er damit meinte, erscheint allerdings rätselhaft. Gewiss, das in großen Intervallen herabstürzende Hauptthema des Kopfsatzes kann man als»kämpferisch«empfinden, und auch das Finale enthält manch dramatische Passage. Auch dass dieser Schlusssatz in f-moll beginnt und erst in den letzten 40 Takten zur Haupttonart F-Dur zurückkehrt, könnte für sich genommen auf eine»heroische«haltung hindeuten, auf einen Sieg über dunkle Mächte. Allerdings gibt es in der Dritten keine Apotheose, kein Auftrumpfen, keine applausheischende Schlussgeste eher ein resignierendes Verlöschen. Nicht nur das Finale, sondern alle vier Sätze enden im Piano, und alle außer dem ersten Satz beginnen auch leise. Das ist keineswegs der kriegerische Patriotismus, den der frühe Brahms-Biograf Max Kalbeck gerade in das Finale hat hineininterpretieren wollen. Eher möchte man Antonín Dvorák ˇ Recht geben, der an den Verleger Simrock schrieb:»es ist eine Stimmung darin, wie man sie bei Brahms nicht oft findet! Welch herrliche Melodien sind da zu finden! Es ist lauter Liebe und das Herz geht einem dabei auf.«eine einzige Durchführung Die dritte ist die kürzeste der vier Brahms-Sinfonien, und eines ihrer auffallendsten Merkmale ist die ausgefeilte zyklische Konzeption, die Integration der vier Sätze zu einem geschlossenen Ganzen. Den Kopfsatz leitet ein»motto«ein eine spannungsreiche Folge von drei Bläserakkorden, deren oberste Töne die aufsteigende Linie f-as-f bilden; harmonisch ist hier bereits das nervöse Schwanken zwischen Dur und moll vorgebildet, das die gesamte Sinfonie kennzeichnen wird. Unmittelbar auf das Motto folgt das bereits erwähnte»kämpferische«hauptthema in den Violinen, dann ein tänzerisches Seitenthema im Dialog von Klarinette und Oboe. Nach dieser Exposition der Themen fällt der Formteil der Durchführung recht knapp aus auch weil, wie so oft bei Brahms, im Grunde der ganze Satz eine Durchführung ist: motivisch variierende und harmonisch umfärbende Verarbeitung der Themen. Im Verlauf des Kopfsatzes klingt immer wieder das dreitönige»motto«an, und auch im zweiten Satz, dem Andante, ist es zu hören: als Antwort auf die einzelnen Phrasen des Hauptthemas. Dieses liedhafte Thema wird kunstvoll abgewandelt und im Ausdruck intensiviert, bevor der Satz versonnen schließt. Dreiteilig ist der knappe, melodisch äußerst eingängige dritte Satz angelegt. Er steht an Scherzo-Stelle, hat aber eher den Charakter eines melancholischen Walzers. Mit einem geheimnisvoll verschleierten, von Streichern und Fagott unisono vorgetragenen Hauptthema beginnt das Finale. Eine choralartige Melodie, die sich als das Seitenthema des 5743 Anz_12_Tenoere_sw :34 Uhr Seite 1 Andantes erweist, ein zweites Thema der Hörner und das Motto des Kopfsatzes bilden das Die 12 Tenöre Nortkirchenstraße Dortmund Tel BMW Niederlassung Dortmund Freude am Fahren 10 I11 Werke

7 weitere thematische Material, das Brahms nun verarbeitet und transformiert. Die formelle Durchführung ist erneut kurz; sie gründet sich vor allem auf das Haupt- und das Choralthema. Der Schluss nimmt fast wörtlich den Beginn des ersten Satzes wieder auf: Ganz unheroisch verklingt die Sinfonie im Pianissimo der Bläser und gezupften Streicher. Festlicher Jubel, leises Verlöschen Johannes Brahms Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 68 Seit Brahms als 20-Jähriger zum ersten Mal Beethovens Neunte gehört hatte, erschien ihm die Sinfonie als die höchste aller Gattungen. Doch der junge Komponist war äußerst selbstkritisch deshalb begeisterte ihn das übergroße Vorbild Beethovens nicht nur, es entmutigte und lähmte ihn auch zeitweise. Jahrzehntelang plagte er sich mit immer neuen Entwürfen ab, und noch Anfang der 1870er Jahre sagte er zu seinem Freund Hermann Levi:»Ich werde nie eine Sinfonie komponieren! Du hast keinen Begriff davon, wie es unsereinem zu Mute ist, wenn er immer so einen Riesen hinter sich marschieren hört.«bereits 1854 hatte Brahms erste Versuche auf sinfonischem Gebiet gemacht; Teile daraus gingen später ins»deutsche Requiem«und das erste Klavierkonzert ein schrieb er den ersten Satz der c-moll-sinfonie, doch erst 1874 nahm er die Arbeit an den übrigen Sätzen wieder auf, die er 1876 endlich abschließen konnte. Am 4. November dieses Jahres wurde Brahms Erste unter der Leitung von Otto Dessoff in Karlsruhe uraufgeführt. Um die Wirkung des Werkes ohne größeres Risiko erproben zu können, hatte der Komponist bewusst nicht Wien, sondern eine kleinere Stadt als Aufführungsort gewählt ein weiteres Zeichen seiner zögernden Haltung. Drei Tage später dirigierte Brahms die Sinfonie selbst in Mannheim, wenig später in München und am 17. Dezember mit großem Erfolg in Wien. Im Alter von 43 Jahren war es ihm endlich gelungen, aus dem Schatten des»riesen«beethoven herauszutreten. Durch Nacht zum Licht Mit Beethovens Werken verglichen denn auch viele Zeitgenossen das Stück. Der Dirigent Hans von Bülow erklärte es euphorisch zur»zehnten Sinfonie«dieses Meisters, und Brahms Freund Theodor Billroth zog Beethovens Neunte als Maßstab heran. Der Grund dafür lag vor allem im»ideengang«der vier Sätze, in Beethovens dramaturgischer Konzeption»per aspera ad astra«, durch Nacht zum Licht, die Billroth in Brahms Erster wieder zu erkennen glaubte. Werke

8 Da klingt Recht gut. Dr. Eberhard Jaeger, Notar a.d. I Dr. Hans Dieter Meißner, Notar 1 Jochen Spieker, Notar I Dirk Holtermann, Notar I Lutz Duvernell, Notar 1 Hans Dieckhöfer, Notar 6 I Dr. Christian Tilse, Notar 2 I Dr. Jochen Berninghaus, WP,StB 1 I Hans-Jürgen Palm, Notar 2 I Dr. Detlef Götz, Notar I Anja Berninghaus, Notarin 4 I Markus Sträter, Notar 3/7 Dr. Achim Herbertz I Manfred Ehlers 1/2 I Dr. Carsten Jaeger, Notar 8 Guido Schwartz I Frank Stiewe 1/9 I Dr. Tido Park 1/5 I Dr. Thorsten Mätzig 1 I Dr. Erhard Schrameyer I Rainer Beckschewe 4 I Dr. Steffen P. Lorscheider I Dr. Robert Jung I Regine Holtermann 1 auch Fachanwalt für Steuerrecht, 2 auch Fachanwalt für Arbeitsrecht, 3 auch Fachanwalt für Verwaltungsrecht, 4 auch Fachanwalt für Familienrecht, 5 auch Fachanwalt für Strafrecht, 6 auch Fachanwalt für Erbrecht, 7 auch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, 8 auch Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, 9 auch Fachanwalt für Versicherungsrecht Die Sinfonie beginnt mit einer dramatischen langsamen Einleitung, die von gegenläufigen chromatischen Bewegungen (aufwärts die Streicher, abwärts die Bläser) über der unbeirrbar pochenden Pauke bestimmt wird. Die Violinen stellen im Allegro-Hauptteil das erste Thema, einen energisch rhythmisierten gebrochenen Molldreiklang, vor. Das ruhige, chromatische zweite Thema erklingt dagegen zuerst in den Oboen. Nachdem in der Durchführung einzelne kurze Motive verarbeitet wurden, folgt eine wenig veränderte Reprise und eine Coda, die mit ihrem Achtel-Orgelpunkt und ihrer Chromatik auf die Einleitung zurückverweist. Relativ knapp sind die beiden Mittelsätze gefasst. Sie sollen offensichtlich die Aufmerksamkeit nicht zu lange von der wesentlichen Aussage ablenken, die in den Ecksätzen ausgearbeitet ist. Zeitweise zog Brahms sogar eine noch straffere Gestaltung in Erwägung. Beide Sätze folgen der dreiteiligen Liedform: Ein Hauptteil und seine veränderte Wiederholung umschließen einen kontrastierenden Mittelteil. Der langsame Satz in E-Dur ist geprägt von weit ausschwingenden Kantilenen. Er ist klanglich sehr abwechslungsreich, da die Hauptstimme von wechselnden Soloinstrumenten getragen wird. Der dritte Satz (in As-Dur) ist kein Scherzo, wie man es an dieser Stelle erwarten würde, sondern ein graziös-tänzerisches Allegretto, das eher an einen Ländler erinnert. Das kantable Hauptthema wird von der Klarinette angestimmt, den lebhafteren Mittelteil bereichern Blechbläser- Klänge. gestaltung: staadenplus.de SPIEKER&JAEGER IRechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft I Notare Kronenburgallee 5 I Dortmund I Telefon I blus das Alphorn heut«das Finale ist zweifellos der gewichtigste Satz der Sinfonie. Es beginnt wie der Kopfsatz mit einer langsamen Einleitung und nimmt auch die Dramatik des Beginns wieder auf. Den Umschwung zu den freudigen Dur-Klängen, die weite Teile des Satzes prägen werden, leitet ein volksliedhaftes Hornthema ein. Möglicherweise plante Brahms schon 1868, das Thema in seine Sinfonie aufzunehmen. In diesem Jahr notierte er die Melodie auf einer Geburtstagskarte an Clara Schumann. Er unterlegte ihr den Text»Hoch auf m Berg, tief im Tal, grüß ich dich vieltausendmal!«und schrieb darüber:»also blus das Alphorn heut«. Auf die»alphornmelodie«folgt noch ein feierlicher Choral der Posaunen, bevor die Violinen mit dem eigentlichen Hauptthema einsetzen. Es klingt unüberhörbar an den»freudenhymnus«in Beethovens Neunter an. Die feierliche Stimmung bleibt zwar im Folgenden nicht ungetrübt, setzt sich aber letztlich durch. Ein Höhepunkt wird in der Durchführung mit der nun voll orchestrierten Alphornmelodie erreicht, und auch der Choral erscheint am Ende noch einmal in glanzvollem Klanggewand. Werke

9 16 I 17

10 Rotterdam Philharmonic Orchestra Das Rotterdam Philharmonic Orchestra ist das musikalische Herz der Stadt Rotterdam. Schon kurz nach seiner Gründung im Jahre 1918 zählte es zu den führenden Orchestern der Niederlande. Einen der ersten künstlerischen Höhepunkte erlebte das Orchester zwischen 1930 und 1962 unter Leitung von Eduard Flipse. Flipse legte die Grundlagen für das überaus präzise Ensemblespiel, das später das Markenzeichen des Orchesters werden sollte. Nach der Ernennung des damals noch sehr jungen Dirigenten Edo de Waart im Jahre 1973 wurde das Orchester auch international gefeiert. De Waart dirigierte es bei vielen herausragenden Plattenaufnahmen und auf mehreren erfolgreichen internationalen Tourneen. Seit 1995 ist der gefeierte russische Dirigent Valery Gergiev Generalmusikdirektor des Orchesters. Er initiierte das»gergiev Festival Rotterdam«, das sich zu einem der wichtigsten Ereignisse jeder Spielzeit entwickelt hat. Das Repertoire des Rotterdam Philharmonic Orchestra umfasst nicht nur alle musikalische Epochen, sondern geht auch weit über das traditionell Gewohnte hinaus. Häufige Aufführungen von Auftragswerken, die speziell für das Orchester geschrieben werden, und Premieren halten das Ensemble nah am Puls der zeitgenössischen Musik. Darüber hinaus baut das Orchester sein schon beträchtliches Opernrepertoire noch weiter aus. Die jährlich stattfindenden Opernproduktionen in Zusammenarbeit mit der Netherlands Opera erhalten einhelliges Lob sowohl vom Publikum als auch von den Musikkritikern. Ambition und Innovation waren schon immer wichtig für das künstlerische Selbstverständnis des Orchesters. Eines seiner Hauptziele ist es, das sinfonische Repertoire einer so breiten Zuhörerschaft wie möglich zugänglich zu machen. Besonders im pädagogischen Bereich werden ständig neue Initiativen verfolgt. Vor allem die Arbeit mit Kindern als einer immer wichtiger werdenden Zielgruppe ist ein primäres Ziel. Jedes Jahr besuchen etwa Musikliebhaber die Konzerte des Rotterdam Philharmonic Orchestra im Saal»de Doelen«, dem wichtigsten Zentrum des kulturellen Lebens in der Stadt Rotterdam. Valery Gergiev Valery Gergiev wurde 1953 in Moskau geboren. Als er noch Student in der Dirigierklasse von Ilya Musin am Rimsky-Korsakow-Konservatorium in Leningrad war, gewann er bereits den»herbert-von-karajan-wettbewerb«in Berlin. Sofort nach seinem Studienabschluss wurde er Zweiter Dirigent an der Kirov-Oper, bevor er als Musikdirektor beim armenischen Staatsorchester tätig war kehrte Gergiev als Künstlerischer Leiter und Erster Dirigent ans Kirov-Theater zurück. Durch seine inspirierende Führungspersönlichkeit erhielt das Theater seine alte Größe zurück und wurde unter seinem ursprünglichen Namen, Mariinsky-Theater, wieder zu dem, was es einst war: der Tempel der russischen Oper und des russischen Balletts. Gergiev gab sein niederländisches Debüt im Oktober Bis zu seiner Ernennung zum Musikdirektor im Jahre 1995 war der Künstler regelmäßig Gastdirigent des Rotterdam Philharmonic Orchestra, mit dem er 1996 das»rotterdam Philharmonic Gergiev Festival«initiierte. Valery Gergiev dirigierte alle wichtigen Orchester weltweit, so das New York Philharmonic, die Wiener Philharmoniker, das Royal Philharmonic und das Los Angeles Philharmonic Orchestra. Er ist Ständiger Gastdirigent der Metropolitan Opera New York. Seit Januar 2007 ist er Erster Dirigent des London Symphony Orchestra. Im Rahmen des zehnten»rotterdam Philharmonic Gergiev Festival«2005 wurde er zum»ridder in de Orde van de Nederlandse Leeuw«ernannt. Ein Jahr später bekam der den»rotterdam Promotieprijs«verliehen. 18 I 19 BIOGRAFIEn

11 Kommen Sie doch näher ran! Wenn Sie der musik und den KünStlern noch näher Kommen möchten, treten Sie dem FörderKreiS des handwerks e.v. bei! Barocke Pracht und mehr und noch etwas näher! Jetzt erhalten Sie 10% Kartenrabatt bei den eigenveranstaltungen, Werden zum JahreSempFang, zu hausführungen und probenbe- Suchen eingeladen. alle infos unter t oder WWW. KonzerthauS-dortmund.de Der Franzose Marc Minkowski gehört zu den ganz großen Namen innerhalb der heutigen Dirigenten-Szene. Das KONZERTHAUS DORTMUND widmet ihm im Frühsommer ein ganzes Festival. Konzerttermine des»portraits Marc Minkowski«Do Werke von Beethoven Sa So Jean-Philippe Rameau:»Une Symphonie Imaginaire«II Georg Friedrich Händel:»Il Trionfo del Tempo e del Disinganno«HWV 46a Oratorium in italienischer Sprache (konzertante Aufführung) Förderkreis des Handwerks e.v. zugunsten KONZERTHAUS DORTMUND her Weiterhören

12 Texte Jürgen Ostmann Fotonachweise Titel Marco Borggreve S. 4 5 Marco Borggreve S. 8 9 Marco Borggreve Herausgeber KONZERTHAUS DORTMUND Geschäftsführer und Intendant Benedikt Stampa Redaktion Claudia Beißwanger Dr. Jan Boecker Konzeption Kristina Erdmann Anzeigen Milena Ivkovic T Druck RRD Rhein-Ruhr Druck GmbH & Co. KG Wir danken den beteiligten Künstleragenturen und Fotografen für die freundliche Unterstützung. Es war nicht in allen Fällen möglich, die Bildquellen ausfindig zu machen. Rechteinhaber bitte melden. Druckfehler und Änderungen von Programm und Mitwirkenden vorbehalten! Impressum

13 Konzerthaus dortmund philharmonie für westfalen brückstrasse 21 I Dortmund t I f

Georg Friedrich Händel La Paix Music for the Royal Fireworks. Orchestra AM 16.11. 2008 Igor Strawinsky Maurice Ravel la 2,50 E

Georg Friedrich Händel La Paix Music for the Royal Fireworks. Orchestra AM 16.11. 2008 Igor Strawinsky Maurice Ravel la 2,50 E Georg Friedrich Händel La Paix Music for the Royal Fireworks HWV 351 Allegro Feu d artifice op. 4 Rotterdam Philharmonic Orchestra AM 16.11. 2008 Igor Strawinsky Maurice Ravel la Valse Allegretto Ludwig

Mehr

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte 1 Ein Köchel der Klavierkonzerte von Stefan Schaub 2005 Eine Ergänzung zur CD Nr. 7 Juwelen der Inspiration: Die Klavierkonzerte von Mozart aus der Reihe KlassikKennenLernen (Naxos NX 8.520045) Ein Problem

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier Nr. 31 As-Dur op. 110

Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier Nr. 31 As-Dur op. 110 Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier Nr. 31 As-Dur op. 110 Sonate für Klavier c-moll Hob. XVI:20 Alfred Brendel Joseph Haydn AM 11.10.2007 Impromptu Nr. 3 B-Dur D 935 Andante Franz Schubert Impromptu

Mehr

KONZERTHAUS DORTMUND Samstag, 11.10.2008 20.00

KONZERTHAUS DORTMUND Samstag, 11.10.2008 20.00 Richard Strauss Der Genesende CHRISTIAN THIELEMANN MÜNCHNER PHILHARMONIKER AM 11.10.2008 Tod und Verklärung Also sprach Zarathustra Tondichtung für grosses Orchester op. 30 Don Juan Tondichtung für grosses

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Total: 56:30. Franz Joseph Haydn (1732-1809) AUSTRO-HUNGARIAN HAYDN ORCHESTRA, Adam Fischer

Total: 56:30. Franz Joseph Haydn (1732-1809) AUSTRO-HUNGARIAN HAYDN ORCHESTRA, Adam Fischer CD 1 FRANZ JOSEPH HAYDN ( 1732-1809 ) Symphonies 101 & 102 SYMPHONY No. 101 in D major "Clock" 1. Adagio-presto 8:21 2. Andante 8:17 3. Menuet & trio, allegretto 8:25 4. Finale, presto 4:31 SYMPHONY No.

Mehr

Johann Sebastian Bach Un poco allegro Toccata Nr. 3 e-moll. Sonate für Klavier Nr. 13 Es-Dur

Johann Sebastian Bach Un poco allegro Toccata Nr. 3 e-moll. Sonate für Klavier Nr. 13 Es-Dur Johann Sebastian Bach Un poco allegro Toccata Nr. 3 e-moll BWV 914 Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier Nr. 13 Es-Dur op. 27 Nr. 1 Leif Ove Andsnes Am 24.04.2009 Robert Schumann Kinderszenen op. 15

Mehr

Wiener Philharmoniker Georges Prêtre Dirigent

Wiener Philharmoniker Georges Prêtre Dirigent GEORGES BIZET Allegro vivace Adagio Wiener Philharmoniker Allegro vivo Adagio Stürmisch bewegt Trio. Recht gemächlich Georges Prêtre Sinfonie Nr. 1 C Dur AM 17.11.2007 Kräftig bewegt doch nicht zu schnell

Mehr

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Pressetext Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Robert Schumann wurde 1810 in Zwickau geboren. Sein Klavierstudium bei Friedrich Wieck musste er wegen einer Fingerverletzung abbrechen. Er wurde

Mehr

Förderkonzerte International Piano Forum

Förderkonzerte International Piano Forum Förderkonzerte International Piano Forum Rückblick und Vorschau 05. September 2010 Igor Levit PianoClassicsExclusive Alte Oper Frankfurt Mozart Saal 14. November 2010 Guoda Gedvilaité PianoClassicsExclusive

Mehr

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus!

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus! Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal Auf geht s Amadeus! Szenisches Familienkonzert mit viel Musik von und mit Wolfgang Amadeus Mozart Deutsche Radio Philharmonie

Mehr

Sonate für Klavier A-Dur D 959. Andantino Sonate für Klavier Sz 80 Lang Lang Am 29.03. 2009. d Anacapri La fille aux cheveux

Sonate für Klavier A-Dur D 959. Andantino Sonate für Klavier Sz 80 Lang Lang Am 29.03. 2009. d Anacapri La fille aux cheveux Sonate für Klavier A-Dur D 959 Franz Schubert Béla Bartók Andantino Sonate für Klavier Sz 80 Lang Lang Am 29.03. 2009 Claude Debussy Feux d artifice Frédéric Chopin Les collines d Anacapri La fille aux

Mehr

KANTONSSCHULE AM BURGGRABEN Maturitätsprüfung 2009. 1. Teil (90 Min) I Gehörbildung und Notation [30 Punkte, 30 Min]

KANTONSSCHULE AM BURGGRABEN Maturitätsprüfung 2009. 1. Teil (90 Min) I Gehörbildung und Notation [30 Punkte, 30 Min] KANTONSSCHULE AM BURGGRABEN Maturitätsprüfung 2009 ST.GALLEN Musisches Gymnasium Klasse: 4oM/ Mag. Chr. Büchel Musik schriftlich Zeit: 3 Stunden 1. Teil (90 Min) I Gehörbildung und Notation [30 Punkte,

Mehr

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 1. Wir gestalten Musik mit einfachen Klangerzeugern 1.1 Klangerzeuger ordnen 1.2 Eigenschaften der Töne und ihre Notation 1.3 Spiel nach grafischer Notation

Mehr

Oberstufe Musik. Musiktheorie. Erleben Verstehen Lernen. Arbeitsheft für den Musikunterricht in der Sekundarstufe II an allgemein bildenden Schulen

Oberstufe Musik. Musiktheorie. Erleben Verstehen Lernen. Arbeitsheft für den Musikunterricht in der Sekundarstufe II an allgemein bildenden Schulen Oberstufe Musik Erleben Verstehen Lernen Arbeitsheft für den Musikunterricht in der Sekundarstufe II an allgemein bildenden Schulen Clemens Kühn Die Reihe Oberstufe Musik wird herausgegeben von Matthias

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Sonatenanalyse (maturaorientiert)

Sonatenanalyse (maturaorientiert) Sonatenanalyse (maturaorientiert) Lukas Prokop 15. Mai 2009 Inhaltsverzeichnis 0.1 Die Sonate................................... II 0.2 Beispiel einer Aufgabenstellung........................ II 0.3 Der

Mehr

Leistungsprüfung D 2. Theorietest 1 A

Leistungsprüfung D 2. Theorietest 1 A Leistungsprüfung D Theorietest 1 A Musikschule: Name: Telefon: Instrument: Lehrkraft: Datum: Prüfungsergebnis: Erreichte Punktzahl: von 50 Bestanden (mind. 31 P.) Nicht bestanden Unterschrift des Prüfers:

Mehr

LONDON SYMPHONY ORCHESTRA. Donnerstag, 10.12.2015 20.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND

LONDON SYMPHONY ORCHESTRA. Donnerstag, 10.12.2015 20.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND LONDON SYMPHONY ORCHESTRA Donnerstag, 10.12.2015 20.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND LONDON SYMPHONY ORCHESTRA DANIEL HARDING DIRIGENT MARIA JOÃO PIRES KLAVIER Abo: Orchesterzyklus I Meisterkonzerte In unserem

Mehr

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur BIOGRAPHIE Benedikt Nawrath / Der Benedikt Nawrath wurde in Heidelberg geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Cellist im Joseph-Martin-Kraus Quartett und mit dem Kurpfalzorchester. Nach

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Benjamin Britten zum 100. Geburtstag

Benjamin Britten zum 100. Geburtstag Mittwoch, 6. November 2013 20.00 Uhr Hochschule für Musik Saar 2. Ensemblekonzert Saarbrücken Benjamin Britten zum 100. Geburtstag Präsentiert von den Freunden der Deutschen Radio Philharmonie Xiangzi

Mehr

Wolfgang A. Mozart Sonate für Klavier Nr. 8 D-Dur KV 311 Presto ma non tanto Rafal Blechacz Variationen für Klavier b-moll

Wolfgang A. Mozart Sonate für Klavier Nr. 8 D-Dur KV 311 Presto ma non tanto Rafal Blechacz Variationen für Klavier b-moll Wolfgang A. Mozart Sonate für Klavier Nr. 8 D-Dur KV 311 Presto ma non tanto Rafal Blechacz Variationen für Klavier b-moll op. 3 Karol Szymanowski Drei Mazurken op. 50 Frédéric Chopin AM 30.10.2008 Claude

Mehr

5. Semester: 27 Jahre (zu Beginn des Studiums)

5. Semester: 27 Jahre (zu Beginn des Studiums) HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER Dirigieren Studienangebote: Bachelorstudium Regelstudienzeit: Abschluss: Berufsfeld: Höchstalter: 8 Semester Bachelor of Music Orchesterdirigent (Musiktheater/Konzert)

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

ANALYSE 1. Satz aus der Klaviersonate op.2, Nr.1, f-moll von Ludwig van Beethoven

ANALYSE 1. Satz aus der Klaviersonate op.2, Nr.1, f-moll von Ludwig van Beethoven ANALYSE 1. Satz aus der Klaviersonate op.2, Nr.1, f-moll von Ludwig van Beethoven Der erste Satz der Klaviersonate op.2, Nr.1, f-moll von Ludwig van Beethoven (1770-1827) ist, ganz dem Schema der klassischen

Mehr

Nur zu Prüfzwecken -

Nur zu Prüfzwecken - Das Orchester Begriffsverwirrung Ein,Orchester gab es schon im Theater der Antike. Allerdings war damit ein halbrunder Platz vor der Bu hne gemeint, von dem aus ein Chor das dramatische Geschehen kommentierte.

Mehr

moto So klingt nur Dortmund. 2,50 E

moto So klingt nur Dortmund. 2,50 E Cincinnati Symphony Orchestra Sergej Rachmaninow Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-moll op. 30 Allegro ma non tanto AM 13.04.2008 Intermezzo: Adagio Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 Die Grosse Finale:

Mehr

Blasmusikverband Thüringen e.v. Testprüfungsbogen für die theoretische Prüfung der Leistungsstufe D2

Blasmusikverband Thüringen e.v. Testprüfungsbogen für die theoretische Prüfung der Leistungsstufe D2 Blasmusikverband Thüringen e.v. Testprüfungsbogen für die theoretische Prüfung der Leistungsstufe D2 Name:.. Geburtstag:... Geburtsort:.. Instrument: Musikverein: Datum:... 1. Notiere den vorgeklopften

Mehr

Sommerfäden. Herzlichst, Helena Dearing, künstlerische Leiterin

Sommerfäden. Herzlichst, Helena Dearing, künstlerische Leiterin Sommerfäden - das 23. Kammermusikfest der Österreichischen Johannes Brahms Gesellschaft - beleuchtet im wesentlichen die Jahre 1853-1873, von der schicksalshaften Begegnung mit Robert und Clara Schumann

Mehr

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt Nicole Meister 2006 Geburt Wolfgang Amadeus Mozart kam am 27. Jänner 1756 als siebentes Kind der Familie Mozart in der Stadt Salzburg zur Welt. Die Familie wohnte im 3. Stock des Hauses Getreidegasse 9.

Mehr

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch Filmkomponist und Alphornbläser zu Gast beim Kammerorchester Weilheim Herbstkonzert ALPHORN trifft Klassik 16. November 2013 20:00 Uhr Stadthalle Weilheim PROGRAMM: Jean Sibelius Valse Triste aus Kuolema

Mehr

CARL-PHILIPP-EMANUEL- BACH-CHOR HAMBURG

CARL-PHILIPP-EMANUEL- BACH-CHOR HAMBURG CARL-PHILIPP-EMANUEL- BACH-CHOR HAMBURG Konzerte 2014 2015 Der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor kann als renommierter Hamburger Konzertchor auf eine beeindruckende Tradition zurückblicken. Die vielfältige

Mehr

Musikverein Regensburg e. V.

Musikverein Regensburg e. V. Musikverein Regensburg e. V. Samstag, 25. Oktober 2014, 19:30 Uhr, Vielberth-Gebäude der Universität (H 24) Severin von ECKARDSTEIN and Friends Severin von Eckardstein, Klavier, Franziska Hölscher, Violine,

Mehr

PROGRAMM. 4. FREITAGSKONZERT Freitag, 3. Februar 2012, 20 Uhr Beethovenhalle. Felder blühender Wehmut. Wir spielen für Dich!

PROGRAMM. 4. FREITAGSKONZERT Freitag, 3. Februar 2012, 20 Uhr Beethovenhalle. Felder blühender Wehmut. Wir spielen für Dich! Wir spielen für Dich! 4. FREITAGSKONZERT Freitag, 3. Februar 2012, 20 Uhr Beethovenhalle Felder blühender Wehmut Rudolf Buchbinder Klavier Beethoven Orchester Bonn Stefan Blunier Dirigent PROGRAMM Wir

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr

Einige Gedanken zur Reihenfolge der Mittelsätze in Mahlers 6. Sinfonie

Einige Gedanken zur Reihenfolge der Mittelsätze in Mahlers 6. Sinfonie Einige Gedanken zur Reihenfolge der Mittelsätze in Mahlers 6. Sinfonie Seit der Uraufführung der 6. Sinfonie von Gustav Mahler am 27. Mai 1906 in Essen unter der Leitung des Komponisten besteht das Problem

Mehr

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel Komponisten Rätsel Versuche folgende Aufgaben zu lösen: Finde heraus, von welchen Komponisten in den Kästchen die Rede ist! Verwende dafür ein Lexikon oder/und ein

Mehr

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe PROGRAMMHEFT Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe Hochschule für Musik Würzburg Carl Friedrich Abel Sonate C-Dur (1723-1787)

Mehr

Konzert. p3es-dur. Freitag, 16. Oktober 2015 Thomaskirche Liebefeld. Begleitheft zur Uraufführung. Das Programm

Konzert. p3es-dur. Freitag, 16. Oktober 2015 Thomaskirche Liebefeld. Begleitheft zur Uraufführung. Das Programm neun Konzert p3es-dur Freitag, 16. Oktober 2015 Thomaskirche Liebefeld Begleitheft zur Uraufführung Das Programm quadrat. das Streichquintett des jok (Jugendorchester Köniz) mit Barbara Jenny, David Zehnder,

Mehr

JACK QUARTET INTERVIEW ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG. Carsten Dürer

JACK QUARTET INTERVIEW ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG. Carsten Dürer ZEITGENÖSSISCHE STREICHQUARTETTE ALS HERAUSFORDERUNG JACK QUARTET Carsten Dürer Warum dieses Streichquartett sich einen solch scheinbar banal-amerikanischen Namen gibt? Nun, das ist einfach, denn die vier

Mehr

Kit Armstrong KlAvier

Kit Armstrong KlAvier Kit Armstrong KlAvier Abo: Solisten I Meisterpianisten In unserem Haus hören Sie auf allen Plätzen gleich gut leider auch Husten, Niesen und Handyklingeln. Ebenfalls aus Rücksicht auf die Künstler bitten

Mehr

Moderation. Moderation. Gruppenmoderation & Moderation von Konzerten

Moderation. Moderation. Gruppenmoderation & Moderation von Konzerten Moderation Gruppenmoderation & Moderation von Konzerten Seminar-Inhalte Arbeitsgruppenmoderation Koordination Motivation und Konfliktbewältigung Konzertmoderation Konzept und Leitfaden Multimedia-Unterstützung

Mehr

2016-2017 Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg

2016-2017 Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg MEISTERKONZERTE 2016-2017 Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg Meisterkonzerte Erkelenz, Stadthalle, Franziskanerplatz Beginn: 20:00 Uhr Einzelpreis: 1. Platz 14,00 Euro 2. Platz 12,00 Euro

Mehr

Brahms-Gesamtzyklus. Klavier-Zyklus

Brahms-Gesamtzyklus. Klavier-Zyklus 2016 Brahms-Gesamtzyklus Amihai Grosz Yu l ia De y ne ka Ulrich Knörzer Edgar Moreau Zvi Plesser Stefan Dohr Ohad Ben Ari -Zyklus Stephen Kovacevich Nelson Freire Elisabeth Leonskaja Yuja Wa ng Philharmonie

Mehr

Westdeutsche Sinfonia

Westdeutsche Sinfonia Westdeutsche Sinfonia Midori, Violine Dirk Joeres, Dirigent Ihr Himmel voller Geigen. Karten für die besten Klassik-Veranstaltungen www.reservix.de Montag, 30. November 2015, 19:30 Uhr Eurogress, Aachen

Mehr

gemäßigt, sanft, langsam gehend, schrittmäßig ein wenig lebhafter als Andante

gemäßigt, sanft, langsam gehend, schrittmäßig ein wenig lebhafter als Andante Wichtige Begriffe Geschwindigkeit und Ausdruck Die folgenden Begriffe geben die Geschwindigkeit und den Ausdruck eines Musikstückes wieder. Sie stehen entweder über einem Stück oder direkt unter den Noten.

Mehr

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 experimentalstudio.de Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 Konzerttermine Übersicht Mi 26.08.2015 PROMS, London, Royal Albert Hall Di 08.09.2015 RuhrTriennale, Duisburg, Kraftzentrale Fr 11.09.2015

Mehr

Konzert zur Weihnachtszeit

Konzert zur Weihnachtszeit St. Kornelius, Kornelimünster Konzert zur Weihnachtszeit Korneliusbläser Einstudierung: Martin Schädlich und Heinrich-Schütz-Chor Aachen Leitung: Dieter Gillessen Weihnachtliche Weisen aus Europa Sonntag,

Mehr

Jubiläums Konzert. 40 Jahre Waldstadt Kammerorchester. mit Werken von. Joseph Martin Kraus Christian Eberle Wolfgang Rihm Joseph Haydn

Jubiläums Konzert. 40 Jahre Waldstadt Kammerorchester. mit Werken von. Joseph Martin Kraus Christian Eberle Wolfgang Rihm Joseph Haydn Stephan-Saal Karlsruhe, Ständehausstraße 4 Mittwoch, 19. Oktober 2011 20 Uhr 40 Jahre Waldstadt Kammerorchester Jubiläums Konzert mit Werken von Joseph Martin Kraus Christian Eberle Wolfgang Rihm Joseph

Mehr

SWR2 Musikstunde. 300 Jahre Karlsruhe. Musik einer Stadt (4) SWR2 MANUSKRIPT ESSAYS FEATURES KOMMENTARE VORTRÄGE. Von Thomas Rübenacker

SWR2 Musikstunde. 300 Jahre Karlsruhe. Musik einer Stadt (4) SWR2 MANUSKRIPT ESSAYS FEATURES KOMMENTARE VORTRÄGE. Von Thomas Rübenacker SWR2 MANUSKRIPT ESSAYS FEATURES KOMMENTARE VORTRÄGE SWR2 Musikstunde 300 Jahre Karlsruhe Musik einer Stadt (4) Von Thomas Rübenacker Sendung: Donnerstag, 18. Juni 2015 9.05 10.00 Uhr Redaktion: Bettina

Mehr

Mi. 28. DEZEMBER 2016 LUDWIGSBURG

Mi. 28. DEZEMBER 2016 LUDWIGSBURG KLASSIK IN EINER NEUEN DIMENSION Musik, Filmsequenzen und Animation, moderner Tanz und Sprache im Einklang mit einer ergreifenden Geschichte von Hoffnung und Verlust von Antonio Vivaldi dem Genie des Barocks.

Mehr

Anforderungen in der Eignungsprüfung für den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang Musik am Campus Koblenz für Level B und Level C

Anforderungen in der Eignungsprüfung für den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang Musik am Campus Koblenz für Level B und Level C Anhang 1 (zu 1 Abs. 2, 5 und 6 Abs. 1) Anforderungen in der Eignungsprüfung für den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang Musik am Campus Koblenz für Level B und Level C A) Übersicht: I. Schriftliche Prüfung

Mehr

WDR Sinfonieorchester Köln

WDR Sinfonieorchester Köln WDR Sinfonieorchester Köln Dienstag, 10.06.2014 20.00 Uhr Musik bereichert. KONZERTHAUS DORTMUND PHILHARMONIE FÜR WESTFALEN WDR Sinfonieorchester Köln Andris Nelsons Dirigent Baiba Skride Violine Abo:

Mehr

Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn

Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn Kurse für Dirigieren mit Kurt Masur Bonn 2009 26. Oktober bis 4. November 2009 Eine Veranstaltung des Beethoven-Hauses Bonn in Zusammenarbeit mit dem Beethoven

Mehr

Ungarische Nationalphilharmonie Sonntag, 20.02.2011 16.00 Uhr. So klingt nur Dortmund.

Ungarische Nationalphilharmonie Sonntag, 20.02.2011 16.00 Uhr. So klingt nur Dortmund. Ungarische Nationalphilharmonie Sonntag, 20.02.2011 16.00 Uhr So klingt nur Dortmund. Ungarische Nationalphilharmonie Zoltán Kocsis Dirigent Daniel Müller-Schott Violoncello Abo: Orchesterzyklus III Symphonie

Mehr

Barocker Kontrapunkt

Barocker Kontrapunkt Barocker Kontrapunkt Einführung in den Kontrapunkt Johann Sebastian Bachs mit Tonsatz- und Improvisationsübungen Prof. Dr. Bodo Bischoff Andreas Cessak Barocker Kontrapunkt Seite 2 von 59 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Amtsgericht Bitburg Gerichtsstr. 2/4 54634 Bitburg Hamburg, den 15. September 2008 681/08BU /st Rechtsanwalt Prof. Dr. Wolfgang Burandt LL.M. M.A. MBA Sekretariat: Frau Santos 33 40 1-576 Prof.Burandt@ses-law.de

Mehr

Philharmonischer Chor Berlin Newsletter 03/2014 (Den Newsletter können Sie abonnieren unter www.philharmonischer-chor.de)

Philharmonischer Chor Berlin Newsletter 03/2014 (Den Newsletter können Sie abonnieren unter www.philharmonischer-chor.de) Philharmonischer Chor Berlin Newsletter 03/2014 (Den Newsletter können Sie abonnieren unter www.philharmonischer-chor.de) Liebe Leserinnen und Leser, die neue Saison steht vor der Tür mit einem spannenden

Mehr

PROGRAMM. 2. HAUSKONZERT Dienstag, 2. November 2010, 20 Uhr Schumannhaus. Auf fernen Schwingen fliegt ein Ton

PROGRAMM. 2. HAUSKONZERT Dienstag, 2. November 2010, 20 Uhr Schumannhaus. Auf fernen Schwingen fliegt ein Ton 2. HAUSKONZERT Dienstag, 2. November 2010, 20 Uhr Schumannhaus Auf fernen Schwingen fliegt ein Ton Hans-Jürgen Schatz Rezitation Peter-Philipp Staemmler Violoncello Hansjacob Staemmler Klavier PROGRAMM

Mehr

2016 Konzertprogramm. Orchester Der

2016 Konzertprogramm. Orchester Der 2016 Konzertprogramm Orchester Der Akademie St. Blasius NEU: ABO! Chor und Orchester der Akademie St. Blasius künstlerische Leitung: Karlheinz Siessl Liebe Musikfreunde, das Orchester der Akademie St.

Mehr

RaritätimKraftwerk Die16.AuflagederHeimbacher Spannungen

RaritätimKraftwerk Die16.AuflagederHeimbacher Spannungen SPANNUNGEN-ECHO 2013 Dürener Nachrichten 14. März 2013 RaritätimKraftwerk Die16.AuflagederHeimbacher Spannungen Heimbach. Auftrag für Krystof Maratka Ticketverkauf beginnt am 23. März um 10 Uhr Der Kartenvorverkauf

Mehr

Online Gitarrenkurs: Deine ersten Akkorde!!!! Seite 1 / 5

Online Gitarrenkurs: Deine ersten Akkorde!!!! Seite 1 / 5 Online Gitarrenkurs: Deine ersten Akkorde!!!! Seite 1 / 5 Liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer, Der Einstieg ins Gitarrenspiel ist am einfachsten mit Akkorden. Akkorde werden auf der Gitarre mit

Mehr

WDR SINFONIEORCHESTER KOLN. Sonntag, 13.09.2015 16.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND

WDR SINFONIEORCHESTER KOLN. Sonntag, 13.09.2015 16.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND WDR SINFONIEORCHESTER KOLN Sonntag, 13.09.2015 16.00 Uhr KONZERTHAUS DORTMUND WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN JUKKA-PEKKA SARASTE DIRIGENT LEONIDAS KAVAKOS VIOLINE Abo: Orchesterzyklus III Symphonie um Vier

Mehr

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend

Deutsch-Französische Musikferien 2016. Arbeitskreis Musik in der Jugend Deutsch-Französische Musikferien 2016 Arbeitskreis Musik in der Jugend Du möchtest einen Teil Deiner Sommerferien mit anderen Jugendlichen verbringen, die auch ein Instrument oder gern Theater spielen?

Mehr

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Grundwissen MUSIK Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Die offene Form dieser Materialsammlung zum Thema Grundwissen MUSIK erhebt keinen

Mehr

Donnerstag, 10.01.2013 20.00 Uhr

Donnerstag, 10.01.2013 20.00 Uhr KlavIERaBEND andrás SCHIFF Donnerstag, 10.01.2013 20.00 Uhr So klingt nur Dortmund. András Schiff Klavier Abo: Solisten I Meisterpianisten In unserem Haus hören Sie auf allen Plätzen gleich gut leider

Mehr

tücker osef S Foto: J

tücker osef S Foto: J neue Leitung ab Saison 2014/2015 Foto: Josef Stücker Liebe Musikfreunde Der rote Stuhl auf dem Dirigentenpodest wird neu besetzt. Ab Saison 2014/15 werden Tonhalle-Orchester Zürich und Tonhalle-Gesellschaft

Mehr

Willkommen zur klassischen Musik

Willkommen zur klassischen Musik Teil I Willkommen zur klassischen Musik»Wir setzen unser Programm fort mit einer Sonate für Violine, Cello und Landstreicher.« In diesem Teil... Klassische Musik hat Sie schon umgeben, als Sie noch im

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

SB S. 144/145 Im Konzertsaal: Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-moll Zeitzeichen Musik

SB S. 144/145 Im Konzertsaal: Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-moll Zeitzeichen Musik SB S. 144/145 Im Konzertsaal: Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-moll Zeitzeichen Musik Worum es geht Vorbereitung S. 144 Konzerte ein besonderes Ereignis / Konzertsäle Hausaufgabe möglich Die Hinführung

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

MOZART GESELLSCHAFT MOZART GESELLSCHAFT DORTMUND DORTMUND. mitglied Der internationalen stiftung mozarteum salzburg. KonzertProGramm.

MOZART GESELLSCHAFT MOZART GESELLSCHAFT DORTMUND DORTMUND. mitglied Der internationalen stiftung mozarteum salzburg. KonzertProGramm. MOZART MOZART GESELLSCHAFT GESELLSCHAFT DORTMUND DORTMUND mitglied Der internationalen stiftung mozarteum salzburg KonzertProGramm mozart matinee 1 mozart matinee Konzerthaus DortmunD Philharmonie für

Mehr

Grundwissen. Die Notenschrift. Violinschlüssel oder G-Schlüssel

Grundwissen. Die Notenschrift. Violinschlüssel oder G-Schlüssel Die Notenschrift Violinschlüssel oder G-Schlüssel Ein weiterer Notenschlüssel ist der Bassschlüssel oder F-Schlüssel. Er gibt an, dass der Ton f auf der 4. Notenlinie liegt. Tonleitern Die Durtonleiter

Mehr

Sergej Prokofiew Sonate für. op. 119 Allegro ma non troppo

Sergej Prokofiew Sonate für. op. 119 Allegro ma non troppo Sergej Prokofiew Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 119 Allegro ma non troppo Gautier Capuçon Am 22.04.2009 Allegro scherzando Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 58 Lento Sonate

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

HR-SINFONIEORCHESTER. Sonntag, 02.06.2013 16.00 Uhr. So klingt nur Dortmund.

HR-SINFONIEORCHESTER. Sonntag, 02.06.2013 16.00 Uhr. So klingt nur Dortmund. HR-SINFONIEORCHESTER Sonntag, 02.06.2013 16.00 Uhr So klingt nur Dortmund. hr-sinfonieorchester Paavo Järvi Dirigent Janine Jansen Violine Abo: Orchesterzyklus III Symphonie um Vier In unserem Haus hören

Mehr

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Bertholt Brecht Brechtleben Der Dichter Bertholt Brecht gehört zu den gröβten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Brecht lebte von 1898 bis 1956. Sein Vater war

Mehr

Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre

Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre Bach, Johann Christian Sinfonia concertante C-Dur für Flöte, Oboe,

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Abt, Franz Liederkomponist, * 22.12.1819 Eilenburg (Provinz Sachsen), 31.3.1885 Wiesbaden. (evangelisch) Genealogie V Franz Gotthardt Abt (1752 1838), Prediger

Mehr

Konzerte 2007 / 2008

Konzerte 2007 / 2008 Konzerte 2007 / 2008 THEATERFESTKONZERT 15. September 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus Der Vorhang hebt sich, die Spielzeit beginnt! Ensemble und Chor des Mainfranken Theaters präsentieren zusammen mit dem

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

PROJEKTPLAN Kammermusik

PROJEKTPLAN Kammermusik 2005 2015 PROJEKTPLAN Kammermusik Juni/Juli 2015 - Italien Dienstag, 30.06. Samstag, 25.07. Die Teilnahme an allen Proben und Konzerten dieser Phase ist obligatorisch. (Änderungen vorbehalten, aktualisiert

Mehr

Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen DLF/hr/WDR

Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen DLF/hr/WDR Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen /hr/wdr 23.06.2012, 19:00 Uhr Eröffnungskonzert I Olga Peretyatko, Sopran Hans-Werner Bunz, Tenor Johannes Martin Kränzle, Bariton Philharmonischer Chor Brno

Mehr

Muster Eignungstest. Gehörbildung. 1. Notieren Sie ausgehend vom jeweils gegebenen Ton die vorgespielten Dreitongruppen!

Muster Eignungstest. Gehörbildung. 1. Notieren Sie ausgehend vom jeweils gegebenen Ton die vorgespielten Dreitongruppen! Akademie für Tonkunst Darmstadt Muster Eignungstest Gehörbildung 1 Notieren Sie ausgehend vom eeils gegebenen Ton die vorgespielten Dreitongruppen! b 2 Notieren Sie die Größenangabe der simultan vorgespielten

Mehr

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2.

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2. JAZZ IN MONHEIM E.V. Jahresprogramm2013 Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00 Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00 Jazz im Garten 2.Juni, 12:00 Jazz im Turm 20. September, 20:00 Jazz im Turm

Mehr

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche:

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche: Die Musikschule Mannheim in einfacher Sprache G. Der Unterricht für Kinder und Jugendliche Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Musik und Natur 10. Musik mit Programm 26. Musik in unserer Umgebung 40. Klangräume 12. Klangbilder 16

Inhaltsverzeichnis. Musik und Natur 10. Musik mit Programm 26. Musik in unserer Umgebung 40. Klangräume 12. Klangbilder 16 Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Musik und Natur 10 Klangräume 12 Unwetter 12 Wald 14 Wasser 15 Klangbilder 16 Musik und Bild 16 Edvard Grieg 18 Stimmungen Ausdruck verleihen 20 Morning Has Broken

Mehr

KONZERTPROGRAMM KAMMERORCHESTER HOHENEMS

KONZERTPROGRAMM KAMMERORCHESTER HOHENEMS KONZERTPROGRAMM 2016 KAMMERORCHESTER HOHENEMS SEHR VEREHRTES KONZERTPUBLIKUM! Das Kammerorchester Arpeggione hat ein sehr erfolgreiches, arbeitsintensives und spannendes Jubiläumsjahr hinter sich. Es konnten

Mehr

Konzerte der letzten Jahre unter Leitung von Claudia Heisenberg

Konzerte der letzten Jahre unter Leitung von Claudia Heisenberg 24. April 2016 Konzerte der letzten Jahre unter Leitung von Claudia Heisenberg Rosetti: Parthia in D (Adagio, Rondo), für 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner, 2 Fagotte Mozart: Sinfonia Concertante

Mehr

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129 Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-moll op.

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129 Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-moll op. Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-moll op. 129 Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-moll op. 15 Jacqueline Du Pré, Violoncello Bruno Leonardo Gelber, Klavier

Mehr

ORGELKONZERT. VIOLINE UND ORGEL Pfingstmontag, 16. Mai 2016 ADVENTSKONZERT FESTLICHES NEUJAHRSKONZERT

ORGELKONZERT. VIOLINE UND ORGEL Pfingstmontag, 16. Mai 2016 ADVENTSKONZERT FESTLICHES NEUJAHRSKONZERT ORGELKONZERT Ostermontag, 28. März 2016 VIOLINE UND ORGEL Pfingstmontag, 16. Mai 2016 ADVENTSKONZERT Sonntag, 27. November 2016 FESTLICHES NEUJAHRSKONZERT Sonntag, 1. Januar 2017 Fürstlich Leiningensche

Mehr

Ciarán McAuley Leo McFall Justus Thorau

Ciarán McAuley Leo McFall Justus Thorau Ein Gespräch mit den Finalisten des Deutschen Dirigentenpreises 2015 Ciarán McAuley, Leo McFall und Justus Thorau über den Beruf des Dirigenten, die Förderung durch den Deutschen Musikrat und die Herangehensweise

Mehr

Trio Eusebius Konzertprogramme

Trio Eusebius Konzertprogramme Übersicht der vorgestellten Programme: I. Zwischen Paris und Moskau...S. 2 II. Österreich-Ungarn: vom Kaiserreich zur Postmoderne...S. 3 III. Eine Zeitreise auf Schumanns Spuren - eine Hommage an den großen

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart Andante aus dem Klavierkonzert A-Dur KV 488 Larghetto aus dem Klavierkonzert D-Dur KV 537 Krönungskonzert (Transkriptionen für Klavier solo von Carl Reinecke) Reinecke Musikverlag

Mehr

Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013

Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013 Presse- Information Schwerin, den 18. Februar 2013 Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013 Alle Konzerte und Begleitveranstaltungen Fr. 15.03., 19:30 Uhr Putbus, Marstall Frühlingserwachen Eröffnungskonzert

Mehr

kultur Lustenauer AboKonzerte 2016

kultur Lustenauer AboKonzerte 2016 kultur Lustenauer AboKonzerte 2016 Neujahrskonzert mit der Sinfonietta Lustenau Dirigentin: Dir. Doris Glatter-Götz Solisten: Clara Hofer (Klarinette), Johannes Riedmann (Fagott) Julius Fučík: Miramare-Ouvertüre

Mehr

Otto Klemperer Curriculum vitae

Otto Klemperer Curriculum vitae Werner Unger Otto Klemperer Curriculum vitae 1885 Geboren am 14.Mai1885 in Breslau (seit 1945: Wroclaw) 1889 Umzug der Familie nach Hamburg. OK begegnet dort Mahler auf der Straße. 1901 Klavierstudium

Mehr

Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones. www.kultur-in-karlsruhe.de

Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones. www.kultur-in-karlsruhe.de Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones www.kultur-in-karlsruhe.de Inhalt Die Kulturstadt Karlsruhe Die Kultur-App auf einen Blick Der Kulturkalender Von Tag zu Tag: Alle Termine Immer

Mehr