»Werkzeuge« für die BR-Arbeit!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "»Werkzeuge« für die BR-Arbeit! www.dgb-bildungswerk-nrw.de"

Transkript

1 SEMINARE»Werkzeue«1 für die BR-Arbeit! SEMINARE 2»Werkzeue«! für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitlieder, Juend- und Auszubildendenvertretunen, Schwerbehindertenvertretunen, Wahlvorstände zur BR-Wahl 2013 DER GEWERKSCHAFTEN Bismarckstraße Düsseldorf Tel.: Fax: Das ist qualitätszertifiziert nach EFQM. Reion Westfalen DER GEWERKSCHAFTEN Gemeinsam weiterbilden

2 Vorwort IG BAU Gemeinsam weiterbilden! Dieses Motto steht bei der IG BAU Westfalen und dem DGB-Bildunswerk NRW auch in 2013 an erster Stelle. Unsere Seminaranebote vermitteln Wissen, das für die Handlunsmölichkeiten von betrieblichen Interessenvertretunen von entscheidender Bedeutun ist. Mitbestimmun im Betrieb wird durch das Betriebsverfassunsesetz ereelt, doch reicht bloßes Wissen über Gesetze und Pararaphen in der Praxis nicht alleine aus, um seine Rechte durchzusetzen. Daher bekommst Du in unseren n neben Antworten auf Fraen rund um die rechtlichen Grundlaen auch jede Mene Unterstützun hinsichtlich konkreter Probleme und Anforderunen, die Dir in Deinem Betrieb anz praktisch beenen ist für die allermeisten Betriebsratsmitlieder das letzte Jahr vor der Neuwahl im Frühjahr Wir starten im Dezember mit der ersten Runde der zu: Wahlvorstände «schlau emacht«. Erstmals findest Du mit diesem Heft auch Seminaranebote für anz NRW, die die IG BAU Reionen Rheinland und Westfalen mit dem Bildunswerk zusammen anbieten. Diese sind in blau markiert! Unsere Referentinnen und Referenten sind Experten im ewerkschaftlichen Rechtsschutz, erfahrene Betriebsräte, estandene Gewerkschaftssekretäre und Fachanwälte des Arbeitsrechtes, die theoretisches Wissen und jahrelane Praxiserfahrun haben. Wenn Du noch Fraen hast, kannst Du uns jederzeit ansprechen. Auch wenn Du spezielle Themen hast, die wir noch nicht in unser Seminaranebot aufenommen haben, freuen wir uns, emeinsam mit Dir passende Lösunen zu finden. Jede/r Interessierte ist willkommen in unseren n. Was noch? Prorammheft ansehen, Anebote raussuchen und Anmeldun an uns zurücksenden. Wir sehen uns! 3 Carsten Burckhardt IG BAU Reion Westfalen, Reionalleiter Bodo Matthey IG BAU Reion Westfalen, stellv. Reionalleiter Dr. Klaus Brülls, Geschäftsführer P.S: An mehr BR-Bildun interessiert? (Fast) Alles rund um die BR-Bildun findet sich in Form von Wochen-/Zwei- Wochen-n unter Hier können auch die Themen der NRW-Taesseminare vertieft werden. Weitere Infos Seite 25.

3 sortiert nach Seminar-Datum Die Lehräne für anz NRW und die Lehräne im Rheinland (auszusweise) sind esondert ekennzeichnet »Tue Gutes und rede darüber«: Der (selbst-)sichere We zum Erfol (auch in Betriebsversammlunen) Ein Muss für jedes BR-Mitlied: BR 1»kompakt« Einhaltun und Überwachun der Tarifverträe/Aufaben und Mölichkeiten der Betriebsräte im Bauhauptewerbe Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden sein (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden sein (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden sein (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) BR und Arbeitskampf: Rechte und Pflichten der betrieblichen Interessenvertretun im Arbeitskampf (Bauewerbe) Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun»kompakt«(Teil 1) Baustoffindustrie: Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun anhand ausewählter aktueller Beschlüsse der Rechtsprechun zum BetrVG Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun»kompakt« Wahlvorstand SBV Arbeits- und Gesundheitsschutz: Rechte und Mölichkeiten der Betriebsräte Gute Arbeit am Bau BR 4: Veränderunen im Betrieb/Unternehmen mitestalten. Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun mit soliden rechtlichen Kenntnissen Faire Mobilität: Arbeitnehmerfreizüikeit in der EU Beteiliunsrechte der Betriebsräte »Heute«ist Halbzeit / Planun der 2. Hälfte der JAV Amtszeit Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl 2014 der Reion Rheinland in Auszüen BR 2»kompakt«: Beteiliun des BR bei personellen Einzelmaßnahmen Objektverlust und Betriebsüberan (Gebäudereiniun) 4 5

4 sortiert nach Themen Dreitäie reionale BR-Grundlaenseminare: Ein Muss für jedes BR-Mitlied: BR 1»kompakt«9 BR 2»kompakt«: Beteiliun des BR bei personellen Einzelmaßnahmen 15 BR 4: Veränderunen im Betrieb/Unternehmen mitestalten, Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun mit soliden rechtlichen Kenntnissen 22 Reionsweite/NRW-weite Einhaltun und Überwachun der Tarifverträe/Aufaben und Mölichkeiten der BR im Bauhauptewerbe 10»Tue Gutes und rede darüber«: Der (selbst-)sichere We zum Erfol (auch in Betriebsversammlunen) 8 BR und Arbeitskampf: Rechte und Pflichten der betrieblichen Interessenvertretun im Arbeitskampf (Bauewerbe) 12 Wahlvorstandsschulun SBV-Wahlen 19 Faire Mobilität: Arbeitnehmerfreizüikeit in der EU, Beteiliunsrechte der BR 23 Baustoffindustrie: Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun anhand ausewählter aktueller Beschlüsse der Rechtsprechun zum BetrVG 14 Objektverlust und Betriebsüberan (Gebäudereiniun) 16 Arbeits- und Gesundheitsschutz 20 Gute Arbeit am Bau 21 Taesseminare vor Ort zu aktuellen betriebsverfassunsrechtlichen relevanten Themen Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden sein (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) 11 Wahlvorstandsschulun für die BR-Wahl der Reion Rheinland in Auszüen 28/29 Infos: des Bildunswerks Steinbach 25 Gesundheitsförderun der IKK classic 17 Leistunen der SOKA-Bau 41 Gremienschulunen: Maßeschneidert für den Betriebsrat 42 Der We zur Teilnahme / Wenn der Arbeiteber blockt 30 Anspruch auf Schulunen 32 Adressen der IG BAU Westfalen 36 Veranstalter / Kontakt 40 Was ich wissen sollte (Anmeldun, Kosten usw.) 35 Seminarhäuser (für Mehrtaesseminare) 38 Anmeldunskarte für die Juend- und Auszubildendenvertretun Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun»kompakt«( (Teil 1) 13 Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun»kompakt«( (Teil 2) 18»Heute«ist Halbzeit / Planun der 2. Hälfte der JAV Amtszeit

5 IKK-Akademie Haen Referent/Trainer: Holer Schnoor (freiberuflicher Kommunikationstrainer) Martina Köni, Rechtsschutz IG BAU Reion Westfalen 699,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 56 Anmeldeschluss: 11. Januar 2013»Tue Gutes und rede darüber«: Der (selbst)sichere We zum Erfol (auch in wirkunsvollen Betriebsversammlunen) Oft wissen die KolleInnen ar nicht, was der Betriebsrat (BR) für sie leistet. Der BR braucht die Unterstützun der Beschäftiten, wenn er etwas durchsetzen will. Diese Unterstützun bekommt er nicht so einfach; er muss sie sich (immer wieder)»verdienen«. Und: Unterstützun kann er nur von einer aufeklärten, ut informierten»beleschaft«erwarten. BR brauchen im Alltaseschäft neben soliden Rechtskenntnissen ein mölichst souveränes Auftreten. Das ilt auch für die Betriebsversammlunen, die in der Praxis selten, häufi schlecht besucht, lanweili und vom Chef dominiert sind und mit dem Tätikeitsbericht hat»man«sich sowieso equält. Das Seminar vermittelt Kenntnisse und Tipps, wie der BR rechtssicher und erfolreich in Rede/ Präsentation/Moderation (auch in der Betriebsversammlun) sein kann. Bearbeitun ausewählter, für die Teilnehmenden besonders bedeutsame Themenstellunen unter Berücksichtiun der aktuellen Rechtsprechun Positive Einstellun zur freien Rede / Präsentation Struktur und Grundsätze einer elunenen Rede (Wie brine ich unser Thema/unsere Positionen wirkunsvoll rüber) Rechtliche Grundlaen zur Betriebsversammlun (Formen der Betriebsversammlun, Hausrecht, Fortzahlun des Enteltes usw.) Tätikeitsbericht des Betriebsrats: interessant, kurzweili und f. arbeitsteili estalten (mit praktischen Übunen) Gelunene und einfache Präsentation durch den BR BR 1»kompakt«: Einführun in das Betriebsverfassunsrecht Ein»Muss«für jedes BR-Mitlied. Eal ob alter Hase oder Frischlin im Betriebsrat. Dieses Seminar ibt Dir eine erste Orientierun über die Rechte des Betriebsratsremiums als auch über Deine Mölichkeiten als Mitlied im Betriebsrat. Uman mit Gesetzen in der Praxis Zusammenarbeit von Arbeiteber und Betriebsrat Rechte und Pflichten des Betriebsrats Betriebsratssitzun und Beschlussfassun Vorehensweise des Betriebsrats bei der Lösun betrieblicher Konflikte Überblick über die Beteiliunsrechte des Betriebsrats Für alle, die die ausführlicheren, sehr empfehlenswerten Wochenseminare des Bildunswerks Steinbach nicht besuchen können (Sh. auch Anzeie S. 25) Die Standardleistun ist die Vollpensionspauschale inklusive Übernachtun. Im Ausnahmefall ist die Buchun ohne Übernachtun mölich (bitte bei der Anmeldun vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtun. Wir wissen, dass es ein Seminar nach dem Seminar ibt, in dem sich die Teilnehmenden (mit dem Referenten) auch noch nach dem offiziellen nde am Abend über die Seminarthemen des Taes austauschen/beraten DGB-Taunszentrum Hattinen Referenten: Martina Köni 689,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 51 Anmeldeschluss: 11. Januar

6 IKK-Akademie Haen Referentin: Sven Bönnemann/ Ass. Jur. Bertram Wende, Martina Köni 469,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 55 Einhaltun und Überwachun der Tarifverträe Aufaben der Betriebsräte im Bauhauptewerbe Der Betriebsrat hat nach 80 BetrVG darüber zu wachen, dass die zu Gunsten der Arbeitnehmer eltenden Tarifverträe im Betrieb durcheführt werden. Nach dem BRTV für das Bauewerbe ist jeder Arbeitnehmer in eine der dort enannten Lohnruppen einzuruppieren; ähnliches ilt für 5 RTV Anestellte des Bauewerbes. (Un-)Zutreffende Ein- und Umruppierunen haben ravierende Folen für die ArbeitnehmerInnen. Ein uter Stundenlohn und vernünftie Arbeitssicherheit sind anz wichti aber nicht alles. Für viele Beschäftite ist es ebenso wichti, dass im Betrieb die Reelunen zur Fahrtkostenabeltun, zum Verpfleunszuschuss und zur Auslösun nach dem BRTV korrekt ehandhabt werden. Der BR ist in der Informationspflicht eenüber den Beschäftiten und kann weitere betriebliche Reelunen treffen. In dem praxisorientierten Seminar stehen die Handlunsmölichkeiten des BR im Mittelpunkt. Erläuterunen Tarifverträe BHG Einruppierun nach 99 BetrVG, tarifliche Grundlaen, Enteltestaltun nach 87 BetrVG Ersteinruppierun bei Einstellunen Informationspflicht des Arbeitsebers; Einholun der Zustimmun des Betriebsrats Umruppierunen; Versetzunen Fehlerhafte oder unterbliebene Einruppierun Rechtsprechun zum 7 des BRTV Bauewerbe Welche Aufaben hat der Betriebsrat bei diesen Themen? Unter welchen Voraussetzunen ist eine Betriebsvereinbarun zu diesen Themen mölich? Erzwinbare oder freiwillie Vereinbarun? Reelunssperren nach 77 Abs. 3 BetrVG Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) Wer rastet - der rostet. Auf diesem Taesseminar werten wir aktuelle Rechtsprechunen der Landesarbeitserichte (insb. LAG Hamm) und des Bundesarbeitsericht aus und sprechen über die Auswirkunen auf die Betriebsratsarbeit. Die Ausleun vieler arbeitsrechtlicher Gesetze wird erst durch Entscheidunen der Arbeitserichte eklärt. Die Kenntnis der aktuellen, sich auch verändernden, Rechtsprechun zum Arbeitsrecht und Insbesondere zur Betriebsverfassun ist für eine erfolreiche Arbeit des Betriebsrats notwendi. Betriebsräte müssen auf dem Laufenden bleiben und den Überblick behalten. In diesem Seminar werden die Teilnehmenden mit der neuen Rechtsprechun insb. des Landesarbeitserichtes Hamm und des Bundesarbeitserichts vertraut emacht. Besonders wichti sind jeweils die Auswirkunen auf die Praxis der betrieblichen Interessenvertretun. Es eht u.a. um die Darstellun und Erörterun wichtier Entscheidunen zum Kündiunsschutz, zur Betriebsänderun und Betriebsüberan. Letztlich wird die enaue Auswahl der Entscheidunen durch die konkreten Anforderunen der Teilnehmenden eprät Hamm Referentin: Martina Köni 139,- EUR zzl. USt Seminarnummer Hiddenhausen Referent: Ass. Jur. Winfried Richter 133,- EUR zzl. USt Seminarnummer Dortmund Referent: Thomas Reddemann, Fachanwalt für Arbeitsrecht 139,- EUR zzl. USt Seminarnummer

7 Hotel Drees Dortmund Referenten: Sven Bönnemann/ Ass. Jur. Bertram Wende 139,- EUR zzl. USt 54 BR und Arbeitskampf: Rechte und Pflichten der betrieblichen Interessenvertretun im Arbeitskampf Mit der rechtlichen Problematik von betrieblicher Interessenvertretun im Arbeitskampf beschäftit sich das Seminar. Wie verhalte ich mich als Betriebsrat nach Ende der tarifvertralichen Friedenspflicht? Das duale System der Interessenvertretun Das Verhältnis des Betriebsrats zu der im Betrieb vertretenen Gewerkschaft und ihren Vorehensweisen im Arbeitskampf Neutralitätspflicht des Betriebsrats im Arbeitskampf ( 74 Abs. 2 BetrVG) Die Funktionsfähikeit des Betriebsrats im Arbeitskampf Rechte des Betriebsrats im Arbeitskampf Insb. Beteiliunsrechte des BR bei personellen Maßnahmen nach den 99 und 102 BetrVG Insb. Mitbestimmunsrechte des BR nach 87 Abs. 1 Ziff. 2 und 3 BetrVG Fernwirkunen von Arbeitskämpfen/ (Informations-)Rechte des Betriebsrats Behandlun tariflicher Fraen auf Betriebsversammlunen, in BR-Sitzunen und in BR-Informationen Arbeitskampfbedinte Kurzarbeit Rechte des BR in nicht bestreikten Betrieben innerhalb des Kampfebiets Ein Muss für jede/n neuen JAV i: JAV 1»kompakt«Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun (Teil 1) Das Seminar vermittelt in sehr kompakter Form erste Grundkenntnisse über die Arbeit der Juend- und Auszubildendenvertretun. Die TeilnehmerInnen befassen sich mit den Voraus-setzunen für die Arbeit einer JAV nach dem Betriebsverfassunsesetz (BetrVG) und insb. der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat. Gearbeitet wird anhand von betrieblichen Beispielen unter Berücksichtiun der Rechtsprechun. Aufaben und Rechte der JAV und ihrer Mitlieder ( 60-64; 70 BetrVG) Geschäftsführun der JAV ( 65 und 66 BetrVG) Juend- und Azubi-Versammlun ( 71 BetrVG) Beteiliun bei der Durchführun betrieblicher Bildunsmaßnahmen Zusammenarbeit von JAV und Betriebsrat ( BetrVG) Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem DGB-Taunszentrum Hattinen ReferentInnen: Jasmin Delfino, Juendbildunsreferentin Westfalen Markus Rabendin, Juendbildunsreferent Rheinland 499,- EUR; ab dem 3. TN aus einem Betrieb 399,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 58 Zielruppe: BR aus dem Bauhauptewerbe 12 13

8 IKK Akademie Haen Referent: N.N., Bodo Matthey, stellv. Reionalleiter Westfalen 669,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 71 Anmeldeschluss: 05. Mai 2013 Die Standardleistun ist die Vollpensionspauschale inklusive Übernachtun. Im Ausnahmefall ist die Buchun ohne Übernachtun mölich (bitte bei der Anmeldun vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtun. Wir wissen, dass es ein Seminar nach dem Seminar ibt, in dem sich die Teilnehmenden (mit dem Referenten) auch noch nach dem offiziellen nde am Abend über die Seminarthemen des Taes austauschen/beraten. BR Baustoffindustrie: Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun anhand ausewählter aktueller Beschlüsse der Rechtsprechun zum BetrVG Wer rastet der rostet. In diesem Seminar werten wir aktuelle Rechtsprechun (Beschlüsse) des Landesarbeitserichts Hamm und des Bundesarbeitsericht aus und stellen die Auswirkunen auf die Arbeit der BR in der Baustoffindustrie dar. Die Kenntnis der aktuellen, sich auch verändernden, Rechtsprechun zur Betriebsverfassun ist für eine erfolreiche Arbeit des Betriebsrats notwendi. Letztlich wird die enaue Auswahl der Entscheidunen durch die konkreten Anforderunen der Teilnehmenden eprät. Rechtskenntnisse alleine nutzen nichts, wenn sie nicht ewinnbrinend in Gesprächen und Verhandlunen insb. mit dem Arbeiteber einebracht werden können. Gute Arumente, überzeuende Darstellun und die Berücksichtiun von Geenarumenten und Bedenken hilft dem Betriebsrat, die eiene Position mit Erfol zu vertreten. Ausewählte, für die Zielruppe und das Seminar besonders bedeutsame, aktuelle Beschlüsse der Rechtsprechun Grundlaen der Gesprächs-/Verhandlunsführun Wie präsentiere ich meine / unsere Positionen wirkunsvoll Sicheres, wirksames Auftreten Uman mit schwierien Gesprächs-/Verhandlunspartner Uman mit unfairen Taktiken und»schmutzien«tricks Praxisbezoene Übunen Anmeldeschluss: 05. Mai 2013 BR 2»kompakt«: Beteiliun des BR bei personellen Einzelmaßnahmen Das Seminar zeit die Handlunsmölichkeiten des Betriebsrats (BR) in personellen Aneleenheiten auf. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erarbeiten sich die formal korrekte Vorehensweise, um personelle Entscheidunen mit zu estalten. Überblick über personelle Aneleenheiten Was ist eine Einstellun was eine Versetzun? Überblick über Kündiunsarten und Kündiunsründe Mitwirkunsmölichkeiten des BR bei Einstellun, Versetzun, Ein- und Umruppierun emäß 99 BetrVG Mitwirkun des BR bei Kündiunen emäß 102 BetrVG Zielruppe: BR-Mitlieder mit Kenntnissen aus dem Seminar BR 1 bzw. Grundlehran G 1 Für alle, die die ausführlicheren, sehr empfehlenswerten Wochenseminare des Bildunswerks Steinbach nicht besuchen können (Sh. auch Anzeie S. 25) Die Standardleistun ist die Vollpensionspauschale inklusive Übernachtun. Im Ausnahmefall ist die Buchun ohne Übernachtun mölich (bitte bei der Anmeldun vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtun. Wir wissen, dass es ein Seminar nach dem Seminar ibt, in dem sich die Teilnehmenden (mit dem Referenten) auch noch nach dem offiziellen nde am Abend über die Seminarthemen des Taes austauschen/beraten DGB-Taunszentrum Hattinen Referentin: Martina Köni 689,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun

9 Anzeie Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem IKK-Akademie Haen Referenten: Referenten Ass. jur. Winfried Richter (IG BAU Westfalen), N.N. (IG BAU Rheinland) 469,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 57 Objektverlust und Betriebsüberan (Gebäudereiniun) Im Gebäudereinier-Handwerk ist der Verlust eines Kundenauftraes eine nicht seltene Erfahrun. Für die Betriebsräte ist besonders wichti: Was wird mit den dort bisher Beschäftiten? Übernimmt das Nachfoleunternehmen die Beschäftiten? Welche Rechte haben sie? Objektverluste in der Praxis Wann liet ein Betriebsüberan vor? Anwendunsreelunen des 613 a BGB Ein Jahr Veränderuns-»Sperre«: Und dann? Betriebsbedinte Kündiunen schon bei absehbarem Vertrasende? Rechte des Betriebsrats bei (betriebsbedinten) Kündiunen Was tun bei Änderunskündiunen? Neues / Praktisches aus der Rechtsprechun Welche Krankenkasse macht ute Arbeit, wenn ich mal nicht arbeiten kann? Auch 2013: Kein Zusatzbeitra Die Antwort liet nah: Als Innunskrankenkasse ist die IKK classic perfekt für Handwerker. Jetzt wechseln! Weitere Informationen unter unserer kostenlosen IKK-Servicehotline: Oder auf

10 Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem DGB-Taunszentrum Hattinen ReferentInnen: Jasmin Delfino, Juendbildunsreferentin Westfalen Markus Rabendin, Juendbildunsreferent Rheinland Bianca Herr, hauptamtliche pädaoische Mitarbeiterin 499,- EUR; ab dem 3. TN aus einem Betrieb 399,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 59 Mitwirkun der Juend- und Auszubildendenvertretun»kompakt«(Teil 2) Informieren Oranisieren (Ver-)Handeln Grundleende Kenntnisse über die Arbeit der JAV und das Grundwissen um das Arbeits-/ Betriebsverfassunsrecht sind wichti aber länst nicht alles. Die besten Absichten und Beschlüsse nutzen für sich alleine nichts wenn die erfolreiche Umsetzun in der Praxis scheitert. Nöti ist, dass die JAV ihre Ziele überzeuend präsentieren und clever verhandeln kann. Rechtliche Grundlaen der JAV-Arbeit werden durch Fallbeispiele vertieft. Wie planen wir unsere JAV-Arbeit? Was ist uns besonders wichti? Wie kann ich selbstbewusst kommunizieren, arumentieren und verhandeln? Gesprächsführun verbessern/üben (u.a. Rollenspiel) Gute Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat weiter verbessern Vertiefun esetzlicher Grundlaen der JAV-Arbeit Bearbeitun von arbeitsrechtlichen Fallbeispielen Wahlvorstandsschulun SBV-Wahlen Das Seminar vermittelt Kenntnisse zur Gestaltun und Durchführun der Wahl von Schwerbehinderten- Vertretunen in den Betrieben. Neben den rechtlichen Grundlaen sollen Vorschläe zur betriebsspezifisch optimalen Durchführuns- und Vorehensweise vorestellt und bearbeitet werden. Rechtliche Grundlaen der Wahl Vorbereitun der Wahl (Wählerliste/ Wahlvorstand usw.) Durchführun der Wahl (Stimmababe/ Wahlerebnis etc.) Vereinfachtes Wahlverfahren Wahlschutz und Kosten der Wahl Wenn nicht alles latt läuft : Anfechtun der Wahl usw. Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem DGB-Haus, Düsseldorf Referentin: Martina Köni 139,- EUR zzl. USt

11 Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem BG BAU Arbeitsschutzzentrum in Haan Referent: Gerd Citrich, Arbeitsschutzexperte des Bundesvorstandes, Fachkraft für Arbeitssicherheit 449,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 6 Arbeits- und Gesundheitsschutz: Rechte und Mölichkeiten der Betriebsräte Betriebsverfassuns- und Arbeitssicherheitsesetz/ Arbeitsschutzesetz sehen ausdrücklich vor, dass der Betriebsrat neben der Aufabe, die Einhaltun von Vorschriften (z.b. zur Unfallverhütun) zu überwachen, sich selber estaltend einmischen kann (eiene Vorschläe überleen und einbrinen). Die Mitbestimmunsrechte des Betriebsrats nach BetrVG Reelunen im Arbeitssicherheitsesetz/ Arbeitsschutzesetz Funktion/Bedeutun des Arbeitsschutzausschusses»Verbündete«des Betriebsrats beim Arbeits-/ Gesundheitsschutz; mit wem sollte/muss er zusammenarbeiten? Betriebs-/Baustellen-/Objektbeehunen: wie macht der BR das wirkunsvoll und einfach? Gefährdunsbeurteilunen Wir nutzen die Schulunsstätte, um punktuell anhand ausewählter Beispiele von Fachleuten vor Ort weitere Erläuterunen zu bekommen bzw. ausesuchte Anwendunen praktisch zu trainieren. Gute Arbeit am Bau: Beteiliunsmölichkeiten/-rechte der BR Arbeits- und Gesundheitsschutz ist weit mehr, als die eeinete persönliche Schutzausrüstun oder das vernünfti esicherte Gerüst (nicht selten hapert es in der Praxis daran). Arbeits- und Gesundheitsschutz ist auch eine ut oranisierte Baustelle (störunsfreie Technik, Materialien sind rechtzeiti da), ein respektvoller Uman der Chefs mit seinen»leuten«(anemessene Unterrichtun/Einbeziehun der Beschäftiten) bis hin zur laufenden Verbesserun (fast alles eht noch besser). Hinzu kommt: Bereits 2020 werden 40 % der Erwerbsfähien älter als 50 Jahre sein. Auch wenn in erster Linie die Arbeiteber efrat sind - BR können initiativ werden und auf die Arbeiteber einwirken, wie mit Gesundheitsförderun, besserer Arbeitsestaltun und vernünftier Arbeitsoranisation Beleschaften»esund altern«können. Gute Arbeit am Bau hilft, Arbeiter und Anestellte am Bau zu halten oder sie dafür zu ewinnen. Betriebswirtschaftliches: auch wenn es auf den ersten Blick Geld kostet wirtschaftlich macht Arbeits-/Gesundheitsschutz Sinn Belastunsfaktoren und Lösunsmölichkeiten Alter(n)serechte Arbeitsoranisation und Arbeitsestaltun sowie Personalplanun Was ibt für den BR das Arbeitsschutzesetz/das Arbeitssicherheitsesetz her? Rechtliche Mölichkeiten nach dem BetrVG Erprobte Handlunsmölichkeiten - Instrumente für die BR-Arbeit: insb. aus CASA-bauen (INQA-Initiative; u.a. Partner Zentralverband Deutsches Bauewerbe/ Hauptverband der deutsch. Bauind.) ERGA (Enerie-Ressource Gute Arbeit); Handlunshilfen insb. zum demorafischen Wandel Dortmund ReferentIn: Sabine Katzsche-Dörin, Beraterin im Projekt ERGA Gerd Citrich, Arbeitsschutzexperte des Bundesvorstandes, Fachkraft für Arbeitssicherheit 139,- EUR zzl. USt

12 IKK-Akademie Haen Referentin: Holer Schnoor (freiberuflicher Kommunikationstrainer) Martina Köni, Rechtsschutz IG BAU Reion Westfalen 699,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 52 Die Standardleistun ist die Vollpensionspauschale inklusive Übernachtun. Im Ausnahmefall ist die Buchun ohne Übernachtun mölich (bitte bei der Anmeldun vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtun. Wir wissen, dass es ein Seminar nach dem Seminar ibt, in dem sich die Teilnehmenden (mit dem Referenten) auch noch nach dem offiziellen nde am Abend über die Seminarthemen des Taes austauschen/beraten. BR 4: Veränderunen im Betrieb/Unternehmen mitestalten Erfolreiche Gesprächs- und Verhandlunsführun mit soliden rechtlichen Kenntnisse Veränderunsprozesse im Betrieb und Unternehmen sind mittlerweile eine Alltaserfahrun. Das Seminar vermittelt dazu die für den Betriebsrat wichtien rechtlichen Kenntnisse: Im Mittelpunkt steht die Handlunsfähikeit des Betriebsrats bei Veränderunen/Umstrukturierunen. Rechtskenntnisse alleine nutzen weni, wenn sie nicht ewinnbrinend in Gesprächen und Verhandlunen insb. mit dem Arbeiteber einebracht werden können. Gute Arumente, überzeuende Darstellun und die Berücksichtiun von Geenarumenten und Bedenken sind für den Betriebsrat wichti, die eiene Position mit Erfol zu vertreten. Umstrukturierunen und Betriebsänderunen Der Betriebsüberan (Möliche) Folen für die Arbeitnehmer/ betriebliche Interessenvertretun Interessenausleich und Sozialplan Grundlaen der Gesprächs-/Verhandlunsführun Wie präsentieren und verhandeln wir unsere Positionen wirkunsvoll? Zielruppe: BR-Mitlieder mit Kenntnissen aus dem Seminar BR 1 bzw. Grundlehran G 1 Für alle, die die ausführlicheren, sehr empfehlenswerten Wochenseminare des Bildunswerks Steinbach nicht besuchen können (Sh. auch Anzeie S. 25) Faire Mobilität: Arbeitnehmerfreizüikeit in der EU Beteiliunsrechte der Betriebsräte Subunternehmer, Entsendearbeiter, Leiharbeitnehmer, Scheinselbständie: Die verschiedenen Formen des Einsatzes von Arbeitnehmern, die nicht unternehmensanehöri sind, stellen für die BR-Arbeit hohe Anforderunen, die durch die EU-Arbeitsmarktöffnun in 2011 noch verstärkt wurde. Das Seminar zeit Handlunsmölichkeiten für Betriebsräte auf, in deren Betrieben Beschäftite von Fremdfirmen oder (so enannte) Selbständie einesetzt werden. Wer ehört zur Beleschaft? Abrenzun der verschiedenen Beschäftiunsformen Mölichkeiten zur Feststellun des Status einer/s im Betrieb Tätien Mitwirkunsrechte des Betriebsrats bei nicht unternehmensanehörien Beschäftiten Europäische Arbeitnehmerfreizüikeit und tarifrechtliche Bestimmunen Rechte des Entleiherbetriebsrats Wie kann der Betriebsrat auf den Umfan und die Auswahl von Fremd- und Leiharbeitsfirmen einwirken Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem IKK-Akademie Haen ReferentIn: N.N. (Berater im Projekt»Faire Mobilität«, Dortmund) Holer Vermeer (IG BAU Rheinland) N.N. (IG BAU Westfalen) 469,- EUR zzl. USt auf Unterkunft/Verpfleun 3 Die Standardleistun ist die Vollpensionspauschale inklusive Übernachtun. Im Ausnahmefall ist die Buchun ohne Übernachtun mölich (bitte bei der Anmeldun vermerken). Wir empfehlen die Inanspruchnahme mit Übernachtun. Wir wissen, dass es ein Seminar nach dem Seminar ibt, in dem sich die Teilnehmenden (mit dem Referenten) auch noch nach dem offiziellen nde am Abend über die Seminarthemen des Taes austauschen/beraten

13 Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem DGB-Taunszentrum Hattinen ReferentInnen: Jasmin Delfino, Juendbildunsreferentin Westfalen Markus Rabendin, Juendbildunsreferent Rheinland 99,- EUR; ab dem 3. TN aus einem Betrieb ca EUR zzl. USt 60»Heute«ist Halbzeit: Ein Jahr Juend- und Auszubildendenvertretun. Planun für die 2. Hälfte der Amtszeit Ein Seminar für alle, die sich noch einies für die 2. Hälfte der Amtszeit vornehmen wollen. Bestandsaufnahme: Stärken- und Schwächen-Analyse des ersten Jahres Passenaue Vermittlun von Kenntnissen bei entsprechenden Bedarfen / Auffrischun von Kenntnissen auf Grundlae der Analyseerebnisse Strateie und Planun für das 2. Jahr der Amtszeit: Welche (rechtlichen) für die JAV bedeutsamen Veränderunen haben sich in den letzten 12 Monaten ereben? Kompakte Vermittlun des erforderlichen Wissens Auf einen Blick: wie kann die JAV-Arbeit ezielt verbessert werden (Methoden) Arbeitsplanun: was nehmen wir uns vor Bildun beinnt mit Neuierde. Bestellt jetzt kostenlos das zentrale Seminarproramm 2013 für aktive Kolleinnen und Kolleen im Oranisationsbereich der IG Bauen-Arar- Umwelt. Bildunswerk Steinbach e.v. Waldstraße Steinbach (Taunus) Internet: Eure Ansprechpartnerin Claudia Sillmann Telefon Bildunswerk Steinbach e.v

14 Wahlvorstandsschulun für die Betriebsratswahl 2014 Die Mitarbeit im Wahlvorstand setzt umfanreiche Kenntnisse über die Wahlordnun und das Betriebsverfassunsesetz voraus. Termine müssen eplant und einehalten, Wählerlisten erstellt und eprüft, das Wahlausschreiben erlassen werden etc. Das Seminar informiert über die Aufaben des Wahlvorstands. Rechte und Aufaben des Wahlvorstands Personen- oder Listenwahl Wahlausschreibun und Wählerverzeichnis Ermittlun des Wahlerebnisses In Betrieben mit in der Reel 5 bis 50 wahlberechtiten ArbeitnehmerInnen kann ein vereinfachtes Wahlverfahren durcheführt werden. Dies ilt auch für Betriebe von 51 bis zu 100 wahlberechtiten ArbeitnehmerInnen, wenn dies der Wahlvorstand mit dem Arbeiteber vereinbart. Das Seminar informiert auch darüber, wie eine Betriebsratswahl unter diesen Bedinunen durcheführt werden muss Hamm Referentin: Martina Köni 139,- EUR zzl. USt Hiddenhausen Referent: Stefan Finke oder Winfried Richter 133,- EUR zzl. USt Dortmund Referent: Bertram Wende 139,- EUR zzl. USt Oer-Erkenschwick Referent: Bernd Neumann oder Bertram Wende 139,-EUR zzl. USt Greven Referent: Winfried Richter 133,- EUR zzl. USt

15 Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem Essen Referentin: N.N., Fachanwalt für Arbeitsrecht 139,- EUR zzl. USt Duisbur Referentin: N.N., Fachanwalt für Arbeitsrecht 139 EUR zzl. USt 11 Nähere Infos siehe Seite 37 in diesem Heft der Reion Rheinland in Auszüen: Aktuelle Rechtsprechun: Immer auf dem Laufenden (Schwerpunkt: Betriebsverfassun) Wer rastet - der rostet. Auf diesem Taesseminar werten wir aktuelle Rechtsprechunen der Landesarbeitserichte (insb. LAG Düsseldorf bzw. Köln) und des Bundesarbeitsericht aus und sprechen über die Auswirkunen auf die Betriebsratsarbeit. Die Ausleun vieler arbeitsrechtlicher Gesetze wird erst durch Entscheidunen der Arbeitserichte eklärt. Die Kenntnis der aktuellen, sich auch verändernden, Rechtsprechun zum Arbeitsrecht und Insbesondere zur Betriebsverfassun ist für eine erfolreiche Arbeit des Betriebsrats notwendi. Betriebsräte müssen auf dem Laufenden bleiben und den Überblick behalten. In diesem Seminar werden die Teilnehmenden mit der neuen Rechtsprechun insb. der Landesarbeitserichte (insb. LAG Düsseldorf bzw. Köln) und des Bundesarbeitserichts vertraut emacht. Besonders wichti sind jeweils die Auswirkunen auf die Praxis der betrieblichen Interessenvertretun. Es eht u.a. um die Darstellun und Erörterun wichtier Entscheidunen zum Kündiunsschutz, zur Betriebsänderun und Betriebsüberan. Letztlich wird die enaue Auswahl der Entscheidunen durch die konkreten Anforderunen der Teilnehmenden eprät. Tarifanwendun im Betrieb: Tarifrecht ist Grundwissen für alle Betriebsräte Was kann ein Tarifvertra reeln und was nicht? Für wen elten Tarifverträe? Welche Ansprüche ereben sich für Arbeitnehmer? Ob tarifebunden oder nicht: spätestens beim Abschluss einer Betriebsvereinbarun sollte der Betriebsrat den Tarifvorran im Blick haben. Tarifvorran, Reelunssperre, Allemeinverbindlichkeit usw. anschaulich und praxisnah zeien wir im Seminar für die Branche»Gebäudereiniun«, wie Tarifverträe richti auselet und Tarifvorschriften rechtssicher umesetzt werden. Grundlaen des Tarifrechts (TVG, Urteile des BAG, Auswirkunen der EU-Rechtsprechun) Geltunsbereich von Tarifverträen (Tarifbindun usw.) Anwendun von verschiedenen Tarifwerken innerhalb eines Betriebes Typische Reelunen in Tarifverträen/ Besonderheiten der Branche Gebäudereiniun Anwendunsprobleme in der Praxis Beendiun von Tarifverträen (Kündiun, Nachwirkun, usw.) Bedeutun der Tarifverträe für die BR-Praxis: Überwachunspflichten, Reelunssperre, Betriebsvereinbarunen Gemeinsames Proramm IG BAU Rheinland und IG BAU Westfalen mit dem Essen ReferentIn: Jör Faust, Fachanwalt für Arbeitsrecht/ Gerlinde Schenk 139,- EUR zzl. USt Düsseldorf ReferentIn: Jör Faust, Fachanwalt für Arbeitsrecht/ N.N. BranchenfachsekretärIn 139 EUR zzl. USt

16 Teilnahme 37 (6) BetrVG Der We zur Teilnahme Taesordnun BR lädt mit esondertem Taesordnunspunkt»Schulunen«zu einer ordentlichen BR-Sitzun ein. Auswahl BR-Gremium wählt infrae kommende Veranstaltunen aus und überprüft, ob sie für die Arbeit des Gremiums und für die (Ersatz-) TeilnehmerInnen erforderlich sind die betrieblichen Belane (Kosten, zeitliche Lae) enüend berücksichtien. Beschluss Nach Feststellun der Erforderlichkeit und Berücksichtiun der betrieblichen Belane fasst das BR-Gremium den Beschluss über die Lehransteilnahme. Anmeldeunterlaen BR erhält die Unterlaen vom Freistellunserklärun für Mitteilun an den Arbeiteber Mitteilun an Arbeiteber BR teilt dem Arbeiteber den Beschluss mit. Anmeldun Verbindliche Anmeldun durch den Betriebsrat. Der Arbeiteber kann das beauftraen. Ausfallkosten Bei Absae ab 3 Wochen vorher. (Mehrtaesseminare) bzw. 1 Woche (Taesseminare) Wenn der Arbeiteber blockt Das»Nein«zur Schulun. Der Arbeiteber bestreitet die Erforderlichkeit des Lehrans. Der Arbeiteber kann ein arbeitserichtliches Verfahren einleiten, wenn er die Schulunsteilnahme des BR-Mitlieds verhindern will. Wenn der Arbeiteber die Erforderlichkeit bestreitet, sofort eine Betriebsratssitzun einberufen. Beschließen, dass der BR an der Schulun festhält und die Erforderlichkeit ordentlich beründen. Den Beschluss mit der Beründun dem Arbeiteber mitteilen. wenn der Arbeiteber kein erichtliches Verfahren einleitet oder nicht auf den Beschluss des Betriebsrates reaiert oder kurzfristi ohne vorherie Ankündiun die Seminarteilnahme verhindern will. Der Arbeiteber hält die betrieblichen Belane für nicht enüend berücksichtit. Der Arbeiteber muss die Einiunsstelle anrufen. Sie entscheidet über die zeitliche Teilnahme. Daher frühzeitie Mitteilun an den Arbeiteber. Wenn der Arbeiteber die Berücksichtiun der betrieblichen Belane bestreitet, sofort eine Betriebsratssitzun einberufen. Beschließen, dass der BR an der zeitlichen Lae der Schulun festhält und beründen oder mit dem Arbeiteber einen anderen Schulunstermin vereinbaren und dafür Enteenkommen bei anderen n vom Arbeiteber einfordern. Das BR-Mitlied nimmt een den Willen des Arbeitebers an der Schulun teil, wenn der Arbeiteber die Einiunsstelle nicht anruft oder kurzfristi (ca. 2 Wochen vorab) trotz frühzeitier Anmeldun die Teilnahme am Seminar verhindern will. Der Arbeiteber verweiert die Zahlun der Seminarkosten und des Lohn oder Gehalts. Seminarkosten: Der BR leitet nach Rücksprache mit der IG BAU und ein Beschlussverfahren zur Kostentraun durch den Arbeiteber beim Arbeitsericht ein. Lohn/Gehalt: Das einzelne BR-Mitlied muss seinen Enteltausfall im arbeitserichtlichen Urteilsverfahren einklaen. Dazu die IG BAU einschalten und Rechtsschutz beantraen

17 37 (6) BetrVG Schulunsanspruch Schulunen für Betriebsräte nach 37 Abs. 6 BetrVG Schulunen nach 37 Abs. 6 BetrVG vermitteln Kenntnisse, die für die Arbeit des Betriebsrates bzw. der Juend- und Auszubildendenvertretun erforderlich sind. Der Betriebsrat hat über die Teilnahme eines Mitlieds des Betriebsrates bzw. der Juend- und Auszubildendenvertretun einen Beschluss zu fassen. Dieser Beschluss muss dem Arbeiteber miteteilt werden. Für die Teilnahme an Schulunen nach 37 Abs. 6 BetrVG hat der Arbeiteber die Kosten für Fahrt, Unterkunft, Verpfleun und Schulunskosten zu traen. Außerdem muss das Arbeitsentelt bzw. die Ausbildunsverütun weiter ezahlt werden. Arbeiteberinfo Der Betriebsrat oder die Schwerbehindertenvertretun teilt die Seminarteilnahme dem Arbeiteber rechtzeiti mit. Anmeldun In der Reel erfolt die verbind liche schriftliche Anmeldun bis 3 Wochen vor Seminar beinn (bei Mehr-Taesseminaren) und bis 10 Tae vor Seminarbeinn (bei Taesseminaren) bei dem jeweilien Bezirksverband oder dem Besser ist es, sich früher anzumelden! Schon ewusst? Betriebsratsmitlieder haben nach 37 Abs. 6 BetrVG Anspruch auf Freistellun für Seminarbesuche. Voraussetzun ist, dass das Seminar für die Arbeit des Betriebsrates erforderlich ist. Für erstmals ewählte Betriebsratsmitlieder sind Schulunen erforderlich, die Grundlaenkenntnisse im Betriebsverfassunsrecht vermitteln.* Die konkrete Erforderlichkeit von Grundlaenschulunen braucht nicht beründet zu werden, weil das Betriebsratsmitlied ein Anrecht auf dieses Wissen hat. Dieses Grundlaenwissen kann auf mehrere verteilt sein. Die in Frae kommenden sind in dieser Broschüre insbesondere zu finden auf den Seiten 5 und wiederewählte Betriebsratsmitlieder auch! Erfahrunswissen ersetzt nicht systematische Schulun. Wer in der ersten Wahlperiode noch nicht das vollständie Grundlaenwissen erworben hat, kann auch nach der Wiederwahl ohne konkrete Beründun der Erforderlichkeit an Grundlaenseminaren teilnehmen.** Bei weiterführenden n: Erforderlichkeit beründen Bei weiterführenden n ist es notwendi, die Erforderlichkeit des Wissenserwerbs zu beründen. Dazu sollte sich der Betriebsrat fraen, für welche im Betrieb anstehenden Fraen er das Wissen benötit, das er im Seminar erwerben will. Ausführliche Informationen zum Thema»Erforderlichkeit«ibt es auf unserer Internetseite unter»service«im»rateber Freistellunen«. *Das ilt auch für Themen des allemeinen Arbeitsrechts, der Arbeitssicherheit und der Unfallverhütun. (BAG, Beschlüsse vom und ) ** (LAG Hambur vom ; rechtskräfti) 32 33

18 Schulunsanspruch Infos Was ich wissen sollte Schulunen auch zum Ende der Amtszeit? 1. Erfolt eine Schulunsveranstaltun zur Vermittlun von Grundkenntnissen erst kurz vor Ablauf der Amtszeit des Betriebsrats, ist eine besondere Darleun der Erforderlichkeit i.s.d. 37 Abs 6 BetrVG nicht notwendi (Rn.16) 2. Für die Erforderlichkeit einer Schulunsveranstaltun ist es nicht maßeblich, ob in der Zeit von der Schulunsveranstaltun bis zur Neuwahl des Betriebsrats vom Arbeiteber Beteiliunssachverhalte in Aneleenheiten anfallen, für die das Betriebsratsmitlied die auf der Schulunsveranstaltun vermittelten Kenntnisse benötien würde. Entscheidend ist vielmehr, ob der Betriebsrat bei seiner Beschlussfassun ein Anfallen einer solchen Aneleenheit nicht ausschließen konnte. (Rn.18) (BAG-Urteil vom AZR 90/07) Die Verantwortun für Planun und Durchführun der liet beim in Händen von Jüren Offermann. Zu unseren ReferentInnen zählen erfahrene BetriebsrätInnen und GewerkschafterInnen sowie praxisorientierte WissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus dem Bereich des Arbeitsrechts. Kosten Die Kosten für mehrtäie beinhalten Seminarpauschale, Unterkunft und Vollpension, bei Taesseminaren Seminarpauschale und Verpfleun. Die Kosten für Unterkunft und Verpfleun verstehen sich zzl. Umsatzsteuer. Die Kosten sind emäß 37 (6) bzw. 65 (1) BetrVG in Verbindun mit 40 BetrVG, 20 (3) BetrVG sowie emäß 96 (4) in Verbindun mit 96 (8) SGB IX vom Arbeiteber zu traen. Seminarabsae Das behält sich vor, aufrund zu eriner Zahl von TeilnehmerInnen oder Verhinderun der ReferentInnen auch kurzfristi abzusaen. Ausfallkosten Bei Absaen bis zu drei Wochen vor Seminarbeinn bei Mehrtaes-Lehränen entstehen keine Kosten. Bei kurzfristien Absaen, d. h Tae vor Seminarbeinn werden 50% der Seminarebühr berechnet. Absaen, die 1 3 Tae vor Seminarbeinn einehen, werden wie Nichtteilnahme behandelt. In diesen Fällen stellen wir 100% der Seminarebühr in Rechnun. Werden dem Bildunswerk ween der Nichtteilnahme am Seminar Ausfallkosten für (Unterkunft und) Verpfleun in Rechnun estellt, so sind diese ebenfalls zu erstatten. Bei Taesseminaren kann bis zu einer Woche vor Seminarbeinn kostenfrei abesat werden; bei Absae ab 6 Taen vor Seminarbeinn werden 50% der Seminarebühr und f. Ausfallkosten für Verpfleun berechnet

19 Adressen Adressen IG BAU Reion Westfalen Industrieewerkschaft Bauen-Arar-Umwelt Bundesvorstand Reionalbüro Westfalen Otto-Hahn-Straße Dortmund Tel.: 0231/ Fax: 0231/ Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe Marktstraße Bielefeld Tel.: 0521/ Fax: 0521/ Mitliederbüro Minden Simeonscarre Minden Mitliederbüro Paderborn Bahnhofstr Paderborn Tel.: 05251/ Fax: 05251/ Bezirksverband Bochum-Dortmund Kreuzstraße Dortmund Tel.: 0231/ Fax: 0231/ Mitliederbüro Bochum Alleestraße Bochum Tel.: 0234/ Fax: 0234/ Bezirksverband Emscher-Lippe-Aa Maelostraße Gelsenkirchen-Buer Tel.: 0209/ Fax: 0209/ Mitliederbüro Bocholt Wesemannstraße Bocholt Tel.: 02871/ Fax: 02871/ Bezirksverband Westfalen Mitte-Süd Bismarckstraße Hamm Tel.: 02381/ Fax: 02381/ Mitliederbüro Haen Körnerstr Haen Tel.: 02331/25021 Fax: 02331/ IG BAU Reionalbüro Rheinland IG BAU Reionalbüro Rheinland Elfriede Bohn Roßstr. 94, Düsseldorf Tel.: 0211/ Fax: 0211/ Mitliederbüro Sieen Donnerscheidtstraße Sieen Tel.: 0271/ Fax: 0271/ Bezirksverband Münster-Rheine Johann-Krane-We Münster Tel.: 0251/ Fax: 0251/ Mitliederbüro Rheine Dutumer Straße Rheine Tel.: 05971/20 44 Fax: 05971/ IG BAU37 36

20 Taunshäuser Taunshäuser DGB-Taunszentrum Hattinen Am Homber 44-50, Hattinen Tel.: , Fax: Das Taunszentrum bietet vielfältie Mölichkeiten für Freizeit und Unterhaltun wie z. B. Sauna, Keelbahn und Tischtennisraum. Das Haus verfüt über modern einerichtete Business-Zimmer mit Schreibtisch, Dusche/WC, Telefon und TV. Neben den optimalen Taunsbedinunen steht den Gästen nicht nur ein reichhalties Frühstücksbuffet zur Verfüun. Dort kommt auch mittas arantiert keine Kantinenatmosphäre auf, denn das Büffet wahlweise auch veetarisch ist reichhalti. IKK-Akademie Im alten Holz 96, Haen Tel.: , Fax: Die IKK Akademie liet zentral und trotzdem ruhi mitten in Haen. Die roßzüien Schulunsräume sind mit aktueller Technik ausestattet. Das hauseiene Seminarhotel bietet ein besonders herzliches und persönliches Ambiente. Die Seminarteilnehmer wohnen in modern ausestatteten Einzelzimmern. Das Küchenteam verwöhnt die Gäste im Restaurant mit einer breiten Auswahl an frischen, esunden und leckeren Köstlichkeiten. In der Freizeit können Sporthalle, Sauna, oder Leseraum zur Entspannun enutzt werden. BG BAU Arbeitsschutzzentrum Haan Zwenenberstr. 68, Haan Fon: , Fax: Im Haus stehen modern einerichtete Seminarräume zur Verfüun. Außerdem ist dem Schulunsbereich ein Gebäude mit umfanreichen Praxisfeldern aneliedert, wo Lerninhalte z.t. auch mit eiener Hand umesetzt werden können. Für die Teilnehmenden stehen Einzelzimmer mit Dusche und WC, Fernseher, Radiowecker, Telefon und Haarfön zur Verfüun. Im Empfansbereich ist ein kostenloser W-LAN Hotspot einerichtet. Nach einem arbeitsreichen Ta stehen folende Freizeitanebote z.v.: Hallenbad, Sauna, Billard, Tischtennis, Keelbahnen, Fitnissraum. Den Abend kann man in der Berischen Stube oder bei schönem Wetter auf der aneschlossenen Terrasse ausklinen lassen

Wissen 1 buchen! Wissen buchen!

Wissen 1 buchen! Wissen buchen! SEMINARE Wissen 1 buchen! SEMINARE 2 Wissen buchen! Seminare für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitlieder, Juend- und Auszubildendenvertretunen, Schwerbehindertenvertretunen, Wahlvorstände zur BR-Wahl 2014

Mehr

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Seminar Erfolreiche Kommunikationsstrateien für IT-Abteilunen am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Eine Veranstaltun der bm GmbH & Co. KG (München) Warum IT-Marketin? Kommunikation ist nicht

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft!

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft! Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Nachhaltier Erfol im Markt der Zukunft! Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Fachspezifische Weiterbildun für Vertriebsmitarbeiter Die Fachkompetenz der Vertriebsmitarbeiter ist der zentrale

Mehr

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen Betriebsoranisation Grundlaen der Oranisationsestaltun in Versicherunsunternehmen Betriebsoranisation Ziele und Nutzen Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Oranisationsarbeit

Mehr

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen Mathematische Grundlaenseminare Einführun in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fraestellunen Mathematische Grundlaenseminare Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht Die Beherrschun der Statistik

Mehr

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden erfolreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche ut beraten stärkt

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Trainerausbildun (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Die Ausbildun für Trainer, Prozessbeleiter

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Die Betriebsräte werden im Zeitraum 01. März bis zum 31.Mai. 2014 neu gewählt.

Die Betriebsräte werden im Zeitraum 01. März bis zum 31.Mai. 2014 neu gewählt. Betriebsräte Seminarprogramm 2014 / 2015 IG BAU Niedersachsen - Süd Liebe Kolleginnen und Kollegen, Das Jahr 2014 ist ein wichtiges Jahr. Ihr habt die Chance in eurem Betrieb einen neuen Betriebsrat zu

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden Nutzun verschiedener Kanäle beim Recruitin in Deutschland im Jahr 212 9 8 7 6 5 4 3 2 1 84 % 84 % 74 %

Mehr

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche Geprüfter Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin-Know-how für die Versicherunsbranche Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin Know-how für die Versicherunsbranche Den Mitbewerbern durch

Mehr

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Die Bedeutun der

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Viele Hände ein Erfolg

Viele Hände ein Erfolg Franchise bei ANKER Viele Hände ein Erfol Die Traditionsbäckerei aus Wien. ANKER steht für Wiener Backwarenqualität. Das bedeutet Genuss und Geschmack auf anzer Linie. ANKER ehört zu Wien wie das Glas

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013 Quantitatives Entscheiden Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft I 2013 Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft

Mehr

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag Kanzlei-Rechnunswesen / Rechnunswesen Mahnwesen und Zahlunsvorschla Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Systematisch Energiekosten senken

Systematisch Energiekosten senken Systematisch Eneriekosten senken Kompass zum Einstie ins betriebliche Eneriemanaement www.bmwfj.v.at IMPRESSUM: Herauseber: Enerieinstitut der Wirtschaft GmbH Webasse 29/3 1060 Wien Tel: +43-1-343 3430

Mehr

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun 24. November 2015 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00 Uhr Ende der Veranstaltun 6 FA O-Stunden

Mehr

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren White Paper Crossmedia Marketin Wie Sie mit konverenten Inhalten effizienter kommunizieren peshkova - Fotolia.com 2 WhitePaper/ Crossmedia Marketin Crossmedia Marketin - die Konverenz der Inhalte Stellen

Mehr

Nur zu verwenden in Häusern mit bestehender Versorgungsvereinbarung und Häusern mit Basisanschluss!

Nur zu verwenden in Häusern mit bestehender Versorgungsvereinbarung und Häusern mit Basisanschluss! Ihr Auftra für kabelanschluss wohnun diitaler kabelanschluss service premium diitaler empfan kabel diital home kabel diital+ kabel diital home+ kabel diital international Nur zu verwenden in Häusern mit

Mehr

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon.

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. Ihr Auftra für kabel internet kabel phone Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel kh-01318-m-00 10/08 Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland

Mehr

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014 Prozesse und IT in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Prozesse Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Neu 6 Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in

Mehr

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013 Beratun und Prozesse in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun und Prozesse Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) 6 Praxistransferta zur Internen Unternehmensberatun

Mehr

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17 Kapitalanlaen 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht

Mehr

internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel

internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel Ihr Auftra für internet telefon Internet und Telefon über das TV-Kabel kh-01318-h-00 22/10 Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland Vertrieb

Mehr

Ihr Auftrag für. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse. hausanschrift

Ihr Auftrag für. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse. hausanschrift Ihr Auftra für diitaler kabelanschluss diitaler kabelanschluss premium diitaler empfan kabel diital home kabel diital+ kabel diital home + kabel diital international kh-02204-a-00 01/08 Ihr Kabelanschluss

Mehr

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon.

Ihr Auftrag für kabel internet kabel phone. Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel. Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. Ihr Auftra für kabel internet kabel phone kh-03813-h-00 45/07 Internet und Telefonie mit dem TV-Kabel Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse Kabel Deutschland Vertrieb und

Mehr

Sanierungsfinanzierung

Sanierungsfinanzierung Sanierunsfinanzierun Prof. Dr. Peter Witt Lehrstuhl für Innovations- und Gründunsmanaement Universität Dortmund Witt Sanierunsfinanzierun Seite 1 Gliederun: 1. Krisenentstehun, Sanierun und Insolvenz 2.

Mehr

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2015 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III

Fachakademie für Arbeitsrecht. Das Kompetenzzentrum für Individualarbeitsrecht. Seminartermine 2015 Grundlagen des Arbeitsrechts I, II, III Gewerkschaftliche Bildungsarbeit Vorstand Notiz zur Schnittmaske: In der Ebenen-Palette die Bild-Ebene unter der Schnittmaskenebene auswählen. Bild über Platzieren in die Ebene einfügen. Bild um 5 drehen.

Mehr

UNIQUE Business for SaaS

UNIQUE Business for SaaS UNIQUE Zielruppen Hoster und Serviceprovider, die ihren Kunden Private Cloud- Umebunen anbieten. Web Marketplaceanbieter, die auch Standard Client Server Software ins Produktportfolio aufnehmen wollen

Mehr

Beratung, Prozesse und IT

Beratung, Prozesse und IT Beratun, Prozesse und IT 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun Führun ohne Voresetztenfunktion 6 Betriebsoranisation 7 Projektmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) 8 Projekt- und Investitionscontrollin

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION SEITE 02 CLX.MOBILEPLAYER Lerninhalte für iphone oder Android Smartphones verfübar machen. Treten Sie ein in die Welt des «Mobile Learnins». SEITE 09 CLX.EVENTO-PLANER Überschneidunen von Lehrveranstaltunen

Mehr

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA)

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Steti neue Herausforderunen meistern Zielruppe Mitar beiter,

Mehr

Ihr Neukundenauftrag für gastrospot 32 gastrospot 100. Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr

Ihr Neukundenauftrag für gastrospot 32 gastrospot 100. Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr Ihr Neukundenauftra für astrospot 32 astrospot 100 Nur für Geschäftskunden mit Publikumsverkehr kh-10068-b-00 17/13 GFGH Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse Kabel Deutschland

Mehr

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses,

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, Global Hyp AG Sehr eehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, über 93 Mio. Kapitallebensversicherunsverträe mit einem jährlichen Prämienvolumen von über 76 Mrd. sind derzeit in Deutschland unter Vertra.

Mehr

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen Coachin für Revisionsleiter in Versicherunsunternehmen Coachin für Revisionsleiter Bedarfserechtes Coachin zwischen persönlichen Spannunsfeldern und fachlichen Anforderunen Ziele & Nutzen Das Arbeiten

Mehr

Kredit-Scoring und Datenschutz

Kredit-Scoring und Datenschutz Kredit-Scorin und Datenschutz Roul Tiaden Die Landesbeauftrate für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) Nordrhein-Westfalen Mainz, 8. Juli 2009 Übersicht 1. Kredit-Scorin: Funktionsweise und

Mehr

UNIQUE Identity Access Management

UNIQUE Identity Access Management Manaement UNIQUE Manaement Die IAM-Lösun für Ihr Unternehmen, die Ihnen mehr Kontrolle und Sicherheit beim Zuriff auf Ihr Firmennetzwerk ibt. UNIQUE Manaement ermölicht die sichere Steuerun des Zuriffs

Mehr

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden.

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden. White Paper Mobile Couponin Wie Sie mit diitalen Gutscheinen Kunden ewinnen und binden. 2 WhitePaper/ Mobile Couponin Gutschein To Go - Wie der Einsatz von diitalen Coupons das Kaufverhalten Ihrer Kunden

Mehr

Schwerbehindertenvertretung

Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenvertretung Schwerbehindertenrecht aktuell Wahl der Schwerbehindertenvertretung Präventiver Gesundheitsschutz im Betrieb Arbeits- und Sozialrecht für SBV Gespräche führen als SBV Das große

Mehr

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden

VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN. Wahlleitfaden VERTRAUEN IST GUT BETRIEBSRAT IST BESSER BETRIEBSRATSWAHLEN Wahlleitfaden Inhalt Einleitende Benutzerhinweise A. Wo sind Betriebsräte zu wählen? I. Vereinfachtes und normales Wahlverfahren II. Mindestgröße

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risiko manaement, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risikomanaement, Compliance,

Mehr

UNIQUE Business for SaaS

UNIQUE Business for SaaS UNIQUE Die Lösun für Ihr Unternehmen, die Ihnen mehr Kontrolle und Sicherheit beim Zuriff auf Ihr Cloudnetzwerk ibt. UNIQUE ermölicht die sichere Steuerun des Zuriffs auf sämtliche Remote Desktop-Strukturen

Mehr

01/04 18-59. Mikrofon

01/04 18-59. Mikrofon Nevada.book Seite 1 Mittwoch, 14. Januar 2004 2:40 14 A340 / dt / A31008-A340-B100-1-19 / Overview.fm / 14.01.2004 Giaset A340 s Rufton auseschaltet Seiten-Tasten q In Listen: blättern Wenn das Telefon

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft Wahlmölichkeit Vertrieb Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Berufsbeleitendes Studium für die Versicherunswirtschaft Berufsbeleitend zum Bachelor of Arts Auf einen Blick STUDIENGANG ABSCHLUSS STUDIENFORM

Mehr

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2016 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Diesen Sommer in es heiß her während die Meteoroloen Hitzerekorde meldeten, feilten

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Der Bachelor im Bildunsefüe Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und

Mehr

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte (Rechtsgrundlagen: 96 Abs. 4 und 8 SGB IX bzw. 37,6 i.v.m. 40 BetrVG bzw.

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und Führunsaufaben in der Versiche

Mehr

Performanceanalyse im E-Brokerage

Performanceanalyse im E-Brokerage Universität Ausbur Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanaement Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanaement Diskussionspapier WI-90 Performanceanalyse

Mehr

Jetzt Mitmachen und kostenlos registrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, gastronomie und. foodroot. Das Branchenverzeichnis des guten Geschmacks

Jetzt Mitmachen und kostenlos registrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, gastronomie und. foodroot. Das Branchenverzeichnis des guten Geschmacks Jetzt Mitmachen und kostenlos reistrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, astronomie und einzelhandel Das Branchenverzeichnis des uten Geschmacks Woher hat nur der Bäcker Maier die Karotten für seine fantastische

Mehr

Die outdoor-profis sind Deutschlands größte Gruppe spezialisierter Outdoor-Fachgeschäfte.

Die outdoor-profis sind Deutschlands größte Gruppe spezialisierter Outdoor-Fachgeschäfte. Die outdoor-profis sind Deutschlands rößte Gruppe spezialisierter Outdoor-Facheschäfte. Tim Wahnel Retail Manaement (BA) wahnel@outdoor-profis.com Olaf Wittayer Dipl. Wirtschaftsinenieur TH Darmstadt wittayer@outdoor-profis.com

Mehr

Dipl.-Ing. Peter Zeh VDI Laborversuche Elektronik HTW Berlin 2014-03-12

Dipl.-Ing. Peter Zeh VDI Laborversuche Elektronik HTW Berlin 2014-03-12 Dipl.-In. Peter Zeh VDI Laborversuche Elektronik HTW Berlin 24-3-2 Name, Vorname Sinum Datum:. Studienan: B2GEIT 2. Gruppe: 3. Anlaenverzeichnis: Note:. Lernziele Aufbau von Messschaltunen, Uman mit Funktionsenerator

Mehr

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt PROSOZ Herten Kundenzeitun Ausabe 31 Oktober 2002 PROSOZ aktuell Wir machen die Zukunft zum Proramm! I N H A L T Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis Seite 3 Die neue Windows-Version: PROSOZ/S WIN 7.0 Seite

Mehr

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014

Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Aufgaben des Wahlvorstands: Ausschreibung, Themenplan, Anmeldeformular, Kostenübernahmebestätigung Seite 1 von 5 Aufgaben des Wahlvorstands für die Betriebsratswahl Schulungstermine 2013/2014 Schulungen

Mehr

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2012 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Dr. Katharina Höhn Haupteschäftsführerin Stefan Horenbur Geschäftsführer Planen Sie Ihre berufliche Zukunft sorfälti und qualifizieren

Mehr

TBS-Fachtagung: Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt Durchsetzung der Rechte schwerbehinderter Menschen - Beispiele aus der juristischen Praxis

TBS-Fachtagung: Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt Durchsetzung der Rechte schwerbehinderter Menschen - Beispiele aus der juristischen Praxis TBS-Fachtagung: Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt Durchsetzung der Rechte schwerbehinderter Menschen - Beispiele aus der juristischen Praxis Referentin: Rechtsanwältin Julia Grimme Fachanwältin

Mehr

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln)

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln) PRODUKT-BESCHREIBUNG lohndirekt.premium - Von der Ersteinrichtun bis zum fertien Lohn-Paket 1. Ersteinrichtun Anlae Firmenstamm-Daten (Basis Firmenstammdaten-Formular) n Einrichtun Firma / Betriebsstätten

Mehr

Seminare rund um die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung. Mit Bildung erfolgreich Interessen vertreten

Seminare rund um die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung. Mit Bildung erfolgreich Interessen vertreten Seminare rund um die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Mit Bildung erfolgreich Interessen vertreten Herzlichen Glückwunsch an alle neu- und wiedergewählten Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung.

Mehr

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten?

Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Pflichten des Arbeitgebers Worauf ist besonders zu achten? Sie haben als Arbeitgeber bei der Vorbereitung und Durchführung der Betriebsratswahl insbesondere folgende Pflichten: Sie sind während des Wahlverfahrens

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

Bankschalter für zu Hause. Mit dem neuen Internetauftritt. der Luzerner Kantonalbank wesentlich. Kunden einfach online ein Konto beantragen.

Bankschalter für zu Hause. Mit dem neuen Internetauftritt. der Luzerner Kantonalbank wesentlich. Kunden einfach online ein Konto beantragen. SEITE 02 BANKWISSEN AUF DEM IPHONE Mit der iphone App «Bankin Today mobile» kann man unterwes zum Finanzfachmann werden. SEITE 07 20 JAHRE E-PAYMENT Der erste automatische Einzahlunsscheinleser von CREALOGIX

Mehr

Infodienst der UmweltBank AG, Nürnberg

Infodienst der UmweltBank AG, Nürnberg &Umwelt Bank Infodienst der UmweltBank AG, Nürnber Nr. 58 ISSN: 1437-2681 Juli/Auust/September 2010 UMWELTSPARVERTRAG 55.545 Euro Diese beachtliche Summe können Sie Ihrem Sprösslin am 18. Geburtsta mit

Mehr

wissen und bewegen 2015:

wissen und bewegen 2015: 37 (6) BetrVG und 96 (4) SGB IX wissen und bewegen 2015: DGB-Bildungswerk NRW e.v. Bismarckstraße 77 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 17523-187 Telefax: 0211 17523-197 E-Mail: ckurre@dgb-bildungswerk-nrw.de

Mehr

AKTIONSLEITFADEN 2015

AKTIONSLEITFADEN 2015 #MAILANMERKEL: FÜR GLOBALE GERECHTIGKEIT! Armut, Huner und Ausbeutun, eine immer unerechtere Verteilun der Güter dieser Welt, und der sich abzeichnende Klimawandel als Konsequenz unserer bisherien Lebensweise

Mehr

Die Betriebsratswahl Übersicht über den Ablauf der BR-Wahl 25. Jänner 2006 Richard Ondraschek

Die Betriebsratswahl Übersicht über den Ablauf der BR-Wahl 25. Jänner 2006 Richard Ondraschek Die Betriebsratswahl Übersicht über den Ablauf der BR-Wahl 25. Jänner 2006 Richard Ondraschek Zusammenarbeit Betriebsrat Gewerkschaft (Arbeiterkammer) Gemäß 39 Abs. 2 ArbVG sollen die Organe der Arbeitnehmerschaft

Mehr

Blut- und Plasmaspende Ihre Spende kann Leben retten!

Blut- und Plasmaspende Ihre Spende kann Leben retten! Blut- und Plasmaspende Ihre Spende kann Leben retten Octapharma GmbH Elisabeth-Selbert-Str. 11 40764 Lanenfeld Tel.: +49 (2173) 917-204 Fax: +49 (2173) 917-111 E-Mail: info@octapharma.de Internet: www.octapharma.de

Mehr

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo Speicherverwaltun Robert K. Akakpo Aenda Grundlaen Monoprorammierun Mehrprorammbetrieb Virtuelle Speicherverwaltun Grundlaen Die verschiedenen Arten von Speicher Grundlaen Damit ein Computer ein Proramm

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Schon während der Ausbildun

Mehr

Luftdichte und Luftfeuchte

Luftdichte und Luftfeuchte M2 Luftdichte und Luftfeuchte Durch äun werden Masse und Volumen der Luft in einem Glaskolben bestimmt und unter Berücksichtiun des Luftdrucks und der Luftfeuchtikeit die Luftnormdichte berechnet. 1. Theoretische

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Infos. Integriertes Gesamtverkehrskonzept Schwerte Nord

Infos. Integriertes Gesamtverkehrskonzept Schwerte Nord Infos Interiertes Gesamtverkehrskonzept Schwerte Nord Dortmund, im Februar 2011 Auftraeber: Stadt Schwerte Rathaus II Konrad-Zuse-Straße 4 58239 Schwerte Auftranehmer: Planersocietät Stadtplanun, Verkehrsplanun,

Mehr

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement International Insurance Broker Wir denken mit. Individuelle Lösunen für Ihr Risikomanaement Headline?? Als führender Anbieter von Maklerdienstleistunen im Versicherunssektor verfüen wir über ein hohes

Mehr

Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Für werdende. Eltern. e m. r w

Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Für werdende. Eltern. e m. r w Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Berland Für werdende Eltern He r zli ch w illk o m e m n bei uns Liebe werdende Eltern! Anhand dieser Broschüre möchten wir Sie schon vor der Geburt mit unseren Leistunen

Mehr

Universität Leipzi Fakultät für Mathematik und Informatik Institut für Informatik Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitun Darmstadt Entwicklun eines Systems zur dezentralen Online-Ticketerstellun

Mehr

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2015 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Jedes mal, wenn du alle Antworten elernt hast, wechseln sie alle Fraen, so beschrieb

Mehr

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke.

Der Seminarpreis beinhaltet das Honorar für den/die Referenten an drei Seminartagen incl. Vorbereitungszeit, Seminarmaterial sowie Pausengetränke. Hallplatz Ettlinger Hermann-Lingg-Straße Hasenbergstraße 23/25 90402 3a 4976137 70176 Nürnberg 10 Karlsruhe 80336 Stuttgart München An alle Betriebsrätinnen und Betriebsräte in IT-, IuK- oder EDV-Ausschüssen

Mehr

Rundschreiben Nr. 35/2015

Rundschreiben Nr. 35/2015 Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.v. Hauptgeschäftsstelle München: Gewürzmühlstraße 5 80538 München Telefon: 089 212149-0 Telefax: 089 291536 E-Mail: info@vtb-bayern.de Geschäftsstelle

Mehr

CLX.Snapshot. Seite 07 NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. April /// 2011. Firma

CLX.Snapshot. Seite 07 NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. April /// 2011. Firma Seite 02 Neues Bestellsystem Die Swiss Bankers Prepaid Ser vices AG setzt auf ein vollinteriertes ERP-System mit Web-Frontend. Seite 07 Zuversichtlich CEO Bruno Richle zum uten Halb jahreserebnis und zu

Mehr

4 VisualC# 2005 - Grundlagen

4 VisualC# 2005 - Grundlagen 4 VisualC# 2005 - Grundlaen Projekte in Visual Studio 2005 In diesem Kapitel erfahren Sie ) was Projekte sind ) wie eine Projektmappe aufebaut ist ) wie Sie Projekte erstellen und speichern ) wie Sie Projekte

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE MAI /// 2009. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG Mit der CLX.Track & Trace Webplattform

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE MAI /// 2009. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG Mit der CLX.Track & Trace Webplattform RUBRIKNAME /// CLX.SNAPSHOT 2/2009 SEITE 02 IKS: EINHEITLICHES WISSEN Gut ausebildete Mitarbeitende sind die wirkunsvollste Risikokontrolle, die sich ein Unternehmen wünschen kann. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG

Mehr

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen. 21. Oktober 2015 17. November 2015

Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen. 21. Oktober 2015 17. November 2015 Arbeit und Leben D G B / V H S N W Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr in Essen 21. Oktober 2015 17. November 2015 Aktuelle Rechtsprechung an Rhein und Ruhr Fachtagung für Betriebsräte, Personalräte, Schwerbehinderten-

Mehr

Die Grosswetterlage betreffend Wirtschaftswachstum,

Die Grosswetterlage betreffend Wirtschaftswachstum, Inhalt Rückblick Die Grosswetterlae b e t r e ff e n db e t r e ff e n d Wirtschaftswachstum Ausblick/Aktien Der Weltmarkt Index (MSCI World) hat sein früheres Zinsen/Obliationen Die Zinsanpassun im 10-jährien

Mehr

Software Assurance Leitfaden

Software Assurance Leitfaden Volumenlizenzierun Software Assurance Leitfaden Aktualisierte Auflae Oktober 2014 I nhalt 04 S oftware Assurance der Schlüssel zu einer flexiblen und effektiven Nutzun Ihrer Microsoft-Technoloie Mobilität

Mehr

pflock & meckeler mco 2 +n/2 H 2 O+Q C m H n + (m+n/4)o 2 abluftreinigung und energierückgewinnung mit system

pflock & meckeler mco 2 +n/2 H 2 O+Q C m H n + (m+n/4)o 2 abluftreinigung und energierückgewinnung mit system C m H n + (m+n/4)o 2 mco 2 +n/2 H 2 O+Q abluftreiniun und enerierückewinnun mit system kompetenz und flexibilität von anfan an Die wirksame Schadstoffabreiniun und hohe Enerierückewinnun präen seit Jahrzehnten

Mehr

Ein Freiwilligendienst in Deutschland

Ein Freiwilligendienst in Deutschland Ein Freiwilligendienst in Deutschland Wir freuen uns über Dein Interesse an einem Freiwilligendienst in Deutschland! Hier findest Du die wichtigsten Informationen zu Deiner Vorbereitung und zu einem Freiwilligen

Mehr

Kontrollsysteme in der Arbeitswelt

Kontrollsysteme in der Arbeitswelt Betriebsräte-Seminar Kontrollsysteme in der Arbeitswelt vom 07.07. bis 09.07.2010 im Stadthotel Eckernförde 2 BR-Seminar Kontrollsysteme in der Arbeitswelt Betriebsdatenerfassungssysteme (BDE), Anwesenheitszeiterfassung,

Mehr

Arbeit und Lernen Detmold Newsletter im Februar 2013

Arbeit und Lernen Detmold Newsletter im Februar 2013 Arbeit und Lernen Detmold Newsletter im Februar 2013 Arbeit und Lernen 04.02.2013 Arbeit und Lernen Detmold Newsletter im Februar 2013 Inhalt Erforderlichkeit einer Schulungsveranstaltung Protokollführung

Mehr

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch SMART Ink Windows -Betriebssysteme Benutzerhandbuch Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, SMART Meetin Pro, Bridit, smarttech, das SMART Loo und sämtliche SMART Werbesloans sind Marken oder einetraene

Mehr

Was ist zu tun im Trauerfall?

Was ist zu tun im Trauerfall? Nac dem Tod eines naen Aneörien fülen sic die meisten Hinterbliebenen zunäcst wie elämt. In dieser Zeit ilft neben persönlicem Zuspruc eine klare Strukturierun der ansteenden Aufaben. Als Orientierunsilfe

Mehr

Unsere. Gemeinde Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Hannover. Familienfreizeit in Grömitz. Anschriften www.reformiert-hannover.de.

Unsere. Gemeinde Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Hannover. Familienfreizeit in Grömitz. Anschriften www.reformiert-hannover.de. Anschriftenfeld Falls unzustellbar zurück an Absender Unsere Anschriften www.reformiert-hannover.de Presbyterium der Ev.-ref. Kirchenemeinde Pastorin und Pastoren: Vorsitz: Stellvertreter: Martin Goebel

Mehr

Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung

Ausbildung. Studium. Weiterbildung. Umschulung Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulungen Firmenseminare. Berufsbegleitende Weiterbildung chancen Die Anschriften der finden Sie ab Seite 31 Aus- und Weiterbildun in berlin 17. Ausabe, 2015/2016 Ausbildun. Studium. Weiterbildun. Umschulun Berufliche Rehabilitation. Inhouse-Schulunen Firmenseminare.

Mehr

Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofinger, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V. Aufschwung: Wachstumsrate BIP steigt. Abschwung: Wachstumsrate BIP fällt

Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofinger, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V. Aufschwung: Wachstumsrate BIP steigt. Abschwung: Wachstumsrate BIP fällt 1 12. Kurzfristie wirtschaftliche Schwankunen Literatur: Mankiw, Kap. 31 und 32, Bofiner, kap. 16 bis 18, Arnold, Kap. V Beriffe: Aufschwun: Wachstumsrate BIP steit Abschwun: Wachstumsrate BIP fällt Rezession:

Mehr

netzwerk Glanzlichter im Norden

netzwerk Glanzlichter im Norden netzwerk Ausabe 6 2. Halbjahr 2012 Informationen, Meinunen und Trends Business Campus München : Garchin Glanzlichter im Norden Der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Garchin nur wenie Kilometer von

Mehr