Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater"

Transkript

1 Recht Wirtschaft Steuern August Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater Seminare Fachmedien Recht und Wirtschaft Deutscher Fachverlag GmbH 4. Quartal 2013

2 Eine Kooperation von 9 Jahre: Tagesseminar Kreative Lösungen im Arbeitsrecht & Die Referenten Jörn Manhart Rechtsanwalt Beiten Burkhardt Dr. Wolfgang Lipinski Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Beiten Burkhardt Dr. Dietmar Müller-Boruttau Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Beiten Burkhardt Markus Künzel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Beiten Burkhardt Dr. Thomas Drosdeck Rechtsanwalt Beiten Burkhardt Die Themen Cloud Computing Betriebsrat Gestaltungsvarianten ( Uhr) Cloud Computing soll das Heilmittel für viele IT-Probleme sein. Keine eigene Hardware, keine eigene Software, keine Verantwortung? Die Einführung von Cloud-Computing-Lösungen betrifft erzwingbare Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates nach 87 BetrVG und die Rechtskontrolle nach 80 BetrVG (z.b. Datenschutz). Der Vortrag benennt die arbeitsrechtlichen Fallstricke und zeigt auf, welche Gestaltungen bei der Einführung von Cloud-Computing-Lösungen möglich sind. Think Tank: Einigungsstelle ( Uhr) Häufig vermeiden Unternehmen den nach dem BetrVG angeordneten Konfliktlösungsmechanismus der Einigungsstelle einzusetzen. Dr. Lipinski wird anhand von Beispielen aus der Praxis erläutern, warum diese Angst unberechtigt ist und warum auch dem Betriebsrat der Einsatz einer Einigungsstelle hilft. Praktische und taktische Hinweise und ein Schuss Psychologie runden den Vortrag ab. Betriebsänderungen kostengünstig gestalten Gesetze nutzen, Liquidität schonen ( Uhr) Betriebsräte fordern bei Betriebsänderungen meist mehr als gesetzlich zum Ausgleich oder Milderung der Nachteile vorgesehen ist. Arbeitgeber sind durch diese Forderungen oft in ihrer Existenz gefährdet. Der Vortrag zeigt Gestaltungsmöglichkeiten auf, wie Arbeitgeber Sozialplanverhandlungen vermeiden oder das Sozialplanvolumen steuern können. Auch erfolgen Hinweise, aus welchen Gründen der Weg über eine Einigungsstelle bei Betriebsänderungen von Vorteil sein kann. Betriebsratswahlen 2014 Mitarbeiter- und Unternehmensstrukturen zuvor formen ( Uhr) Bei der nächsten Betriebsratswahl sind Leiharbeitnehmer bei der Größe des Betriebsratsgremiums nach dem Beschluss des BAG vom erstmals zu berücksichtigen. Der Referent zeigt Möglichkeiten auf, wie dem zu erwartenden Mehr an Betriebsräten entgegengewirkt werden kann. Einsatz von Drittunternehmen Gestaltung auf der Rasierklinge ( Uhr) Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren versucht, flexibel auf die Anforderungen des Marktes und den Kostendruck zu reagieren. Sie haben ihre Belegschaften verkleinert und viele Tätigkeiten auf Drittunternehmen übertragen, die variabel im Hinblick auf die Auftragslage eingesetzt werden können. Die Risiken, die sich aus dem AÜG und den Vorschriften rund um die sogenannte Scheinselbständigkeit ergeben, werden dabei oft vernachlässigt. Der Vortrag setzt sich mit dieser Spannungslage auseinander. Moderation Termine und Orte (bitte ankreuzen) Berlin, Mittwoch, Hôtel Concorde Berlin Augsburger Straße Berlin Frankfurt a. M., Dienstag, Westhafen Tower Westhafenplatz Frankfurt am Main München, Donnerstag, Münchner Künstlerhaus Lenbachplatz München (U-Bahn-Station: Karlsplatz) Düsseldorf, Dienstag, Courtyard by Marriott Düsseldorf Seestern Am Seestern Düsseldorf Beginn 9.00 Uhr Ende ca Uhr e 358,- (zzgl. MwSt.) inklusive Seminarunterlagen, Mittagsbuffet, Schlussimbiss und Getränke 328,- (zzgl. MwSt.) für jeden 2. Teilnehmer eines Unternehmens Anmeldung per Fax 069/ Teilnehmer (Name/Vorname) Position Firma/Kanzlei Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon/Fax Datum/Unterschrift Armin Fladung Verantwortlicher Redakteur Arbeitsrecht Betriebs-Berater

3 Seminare Wirtschaftsrecht Liebe Leserin, lieber Leser, hier präsentieren Ihnen renommierte Veranstalter in einer Quartals-Vorschau relevante Seminare, Tagungen und Kongresse rund um das RWS- Segment. Alle Veranstaltungen auch online unter Der nächste Veranstaltungskalender mit den Veranstaltungen des 1. Quartals 2014 erscheint am ! // WIRTSCHAFTSRECHT September Herbstseminar 2013 Aktuelle Entwicklungen im Wettbewerbsrecht! Im bewährten Praxisseminar der Wettbewerbszentrale werden die aktuellen Trends und Entwicklungen im Lauterkeitsrecht in Rechtsprechung & Gesetzgebung behandelt. Themenauswahl: * Auslegung der geschäftlichen Handlung ¾ußerungen in der Presse, Anwaltsvortrag etc. * Streitthema: Werbung gegenüber Kindern! Beurteilungsmaßstab & Zulässigkeitsfragen * Neues zur werbung Grundpreise, Sternchenhinweise & 0 e -Werbung Gelten seit dem andere Regeln? * Rechtsfrage: selbstkreierte Gütesiegel Voraussetzungen & aktuelle Entscheidungen * Glücks- und Gewinnspiele als Marketinginstrument? Rechtsvorgaben, Problemkomplex: Jugendschutz * Aktuelles zu den Informationspflichten ( 5a UWG) Impressum, Prospekte & Baustellenseiten EU-rechtswidrige Impressumsvorgaben? * Direktmarketing OLG München: Double-Opt-in und die Praxisfolgen! Voraussetzungen wirksamer Werbeeinwilligungen in AGB * Rechtsentwicklungen Seminarunterlagen: Im Seminarpreis inbegriffen ist ein seminarbegleitendes Skript zum Nachlesen und Vertiefen des Seminarinhalts. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis über 3 Zeitstunden zur Vorlage nach 15 FAO. Referenten RAin Jennifer Beal Mitglied der Geschäftsführung der Wettbewerbszentrale & Leiterin der Regionalbereiche Hauptstadt und Mitte RAin Kathrin Fröhlich Dezernentin der Wettbewerbszentrale & Redakteurin der Informationsdienste Datum / Ort Köln Berlin München Hamburg Frankfurt a. M. jeweils von 10:00 13:30 Uhr Normalpreis: e 357,00 (300 e + e 57 MwSt. 19%) Mitgliederpreis: e 297,50 (e e 47,50 MwSt. 19%) 10% Frühbucherrabatt (bei Anmeldung bis zu 4 Wochen vor dem von Ihnen gewählten Seminartermin) Veranstalter Wettbewerbszentrale e. V. Ansprechpartner Frau Paur Telefon / Fax / Website Oktober Compliance Summit 2013 Der Compliance Summit wendet sich exklusiv an Mitarbeiter in den Rechtsabteilungen von Unternehmen, Institutionen und Körperschaften, die sich mit Compliance beschäftigen. Namhafte Referenten, spannende Fach- und Best-Practice-Vorträge und informative Breakout-Sessions bieten die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszublicken, sich zu informieren und weiterzubilden. Zudem ist der Compliance Summit die ideale Plattform, um sich mit Kollegen zu treffen und auszutauschen. Dieser Austausch ist umso wichtiger, als das Thema Compliance inzwischen zwar ein fester Bestandteil der Corporate Governance geworden ist, es aber dennoch vielfältige Fragestellungen gibt, die Unternehmensjuristen umtreiben: Was genau ist Compliance, wie weit geht sie und wird Compliance auch zukünftig ein juristisches Thema sein. Diskutieren Sie mit Kollegen über diese Fragen. Lernen Sie von innovativen Herangehensweisen in anderen Firmen und Branchen und lassen Sie sich von ausgewiesenen Experten inspirieren. Referenten Unternehmensjuristen, Anwälte Datum / Ort 09. und , Steigenberger Airport Hotel, Frankfurt am Main Frühbucherpreise: e 390, (BUJ-Mitglieder); e 690, (Nicht-Mitglieder) Normalpreise: e 490, (BUJ-Mitglieder); e 790, (Nicht-Mitglieder) Veranstalter Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ) und das Fachmagazin unternehmensjurist Ansprechpartner Susanne Günther Telefon / Fax Website Top Event 6. Münchener Compliance-Symposion 2013 Top-aktuelle Compliance-Themen, praxisorientierte Lösungsmöglichkeiten und erstklassige Referenten! Das alles bietet Ihnen jährlich das Münchener Compliance Symposion. Unter der Tagungsleitung von Prof. Dr. Andreas Mosbacher (Richter am BGH) und Dr. Klaus Moosmayer (Chief Counsel Compliance, Siemens AG) erwarten Sie auch in diesem Jahr wieder hochwertige Fachvorträge und spannende Diskussionen zu top-aktuellen Themen wie Tax-Compliance, Kartellrecht-Compliance, Whistleblowing u. v. m. Nutzen Sie diese Gelegenheit zum Austausch mit erfahrenen Experten und knüpfen Sie wichtige Kontakte! Referenten Manja Ehnert, Dr. Daniel Geiger, Prof. Dr. Andreas Mosbacher, Dr. Klaus Moosmayer, Christopher Rother, Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale), Arnulf Starck, Martin Stadelmaier, Bernd Weller Datum / Ort 24./ / München e 989,00 Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

4 Seminare Wirtschaftsrecht Neue Entwicklungen im Handelsvertreterrecht Mit dem Recht der Handelsvertreter befasste Praktiker erhalten in diesem Seminar einen Überblick über in ihrem Bereich auftretende Probleme. Dazu gehören Fragen des Handelsvertreterrechts (Bezirksvertreterthematik, Auslandsbezug mit internationaler Zuständigkeit, Überhangprovisionen, analoge Anwendung auf Vertragshändler) und anschließend schwerpunktmäßig die Problematik des Ausgleichsanspruchs nach 89b, 92 HGB. Die Darstellung erfolgt dabei unter Berücksichtigung der Entwicklung der obergerichtlichen Rechtsprechung. Hierbei werden auch Empfehlungen für zielgerichtete Vergleichsgespräche zur Sprache kommen. Die Veranstaltung wird von einer umfangreichen Arbeitsunterlage begleitet. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (5 Zeitstunden) Referenten Dr. Werner Meyer, Vors. Richter am Landgericht, Nürnberg/Fürth Datum / Ort / Heusenstamm, DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main e 345, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Philipp Telefon / Fax / Website Legal Technology 2013 Exhibition and Congress Europe 2013 Die Informationstechnologie ist im juristischen Arbeitsprozess unverzichtbar geworden. Ihre Nutzung zur Unterstützung der juristischen Arbeit und zur Steigerung von Qualität, Effektivität und Effizienz nimmt in Rechtsanwaltskanzleien und Unternehmensrechtsabteilungen stetig zu. Die LegalTechnology 2013 liefert Juristen und Fachpublikum eine Übersicht der etablierten und innovativen Systeme und eröffnet Ihnen die Möglichkeit, sich mit Anwendern, Kollegen und Anbietern auszutauschen und die IT-Systeme vor Ort zu erfahren. Zudem werden zahlreiche Aussteller ihre Lösungen, Systeme und Technologien präsentieren, um Technologie für die Besucher erlebbar zu machen. Parallel hierzu finden während der gesamten Messezeit mehr als 30 verschiedene Technologie-Workshops statt, die Anbietern und Anwendern einen vertiefenden themenspezifischen Austausch ermöglichen. Auf zwei Bühnen im Ausstellungsbereich werden Keynotes und Fachvorträge angeboten. Referenten Unternehmensjuristen, Anwälte, CIOs, IT-Verantwortliche Datum / Ort 07. und , Marriott Hotel, Frankfurt am Main Zweitageskarte e 79,, Zweitageskarte für Gruppen mit mindestens drei Personen e 69, pro Person Tageskarte für den zweiten Messetag e 49,, Tageskarte für Gruppen mit mindestens drei Personen e 39, pro Person. Veranstalter Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ) und das Fachmagazin unternehmensjurist Ansprechpartner Susanne Günther Telefon / Fax Website November Gesellschaftsrecht Summit 2013 Der Gesellschaftsrecht Summit wendet sich exklusiv an Mitarbeiter in den Rechtsabteilungen von Unternehmen, Institutionen und Körperschaften, die sich mit Corporate-Themen beschäftigen. Namhafte Referenten, spannende Fach- und Best-Practice-Vorträge und informative Breakout-Sessions bieten die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszublicken, sich zu informieren und weiterzubilden. Zudem ist der Gesellschaftsrecht Summit die ideale Plattform, um sich mit Kollegen zu treffen und auszutauschen. Dabei reicht die Bandbreite von der Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung über die Gründung von Tochtergesellschaften und Umstrukturierungen bis hin zu Bilanzierungspflichten für Unternehmensjuristen. Diskutieren Sie mit Kollegen über diese Fragen. Lernen Sie von innovativen Herangehensweisen in anderen Firmen und Branchen und lassen Sie sich von ausgewiesenen Experten inspirieren. Referenten Unternehmensjuristen, Anwälte Datum / Ort 04. und , Steigenberger Airport Hotel, Frankfurt am Main Frühbucherpreise: e 390, (BUJ-Mitglieder); e 690, (Nicht-Mitglieder) Normalpreise: e 490, (BUJ-Mitglieder); e 790, (Nicht-Mitglieder) Veranstalter Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ) und das Fachmagazin unternehmensjurist Ansprechpartner Susanne Günther Telefon / Fax Website Compliance Organisation & Prävention interne Untersuchungen Verteidigung Einen praxisnahen Einstieg in das Thema Compliance erhalten Sie auf unserem gleichnamigen Seminar. Die erfahrenen Referenten erläutern Ihnen Aufbau und Strukturen einer Compliance-Organisation und zeigen Ihnen, wie Sie Haftungsrisiken effektiv vermeiden. Aktuelle rechtliche und praktische Entwicklungen werden selbstverständlich berücksichtigt. Anschauliche Fallbeispiele aus Unternehmen unterstreichen den praktischen Nutzen. Referenten Dr. AndrØ Große Vorholt, Dr. Mirjam-Dora Weiße Datum / Ort / Frankfurt, Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe e 599 Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website BB-Fachkonferenz Stiftungen 2013 Recht, Steuern, Vermögensbewirtschaftung Jüngste Entwicklungen im Stiftungszivilrecht, Aktuelles zum Gemeinnützigkeitsrecht, Zivil- und strafrechtliche Risiken von Stiftungsorganen, Neues in der Rechnungslegung von Stiftungen, Internationales Gemeinnützigkeits- und Stiftungsrecht, Die Vermögensbewirtschaftung von Stif- 4 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

5 Seminare Steuerrecht tungen bei schwieriger Finanzmarktlage, Gestaltungen und Einsatzgebiete der inländischen Familienstiftung. Referenten RA/FAStR Dr. Christian von Oertzen, RA Dr. Daniel Graewe, RAin/StBin Dr. Tanja Schienke-Ohletz, Dr. Katja Bär, RA/WP/StB Harald Spiegel und andere Datum / Ort , Deutscher Fachverlag Frankfurt am Main Anmeldung bis e 449, danach e 749, für BB-Abonnenten e 399, Veranstalter Betriebs-Berater Ansprechpartner Marion Gertzen Telefon / Fax 069/ / Website M&A-Konferenz 2013 Fachliche Themen sind: Compliance und M&A-Transaktionen Jahresabschlussgarantien und typische Streitigkeiten beim Unternehmenskauf Lehren für die Gestaltung von Unternehmenskaufverträgen Besonderheiten von M&A-Transaktionen in regulierten Industrien Exit-Transaktionen optimal gestalten Taking Private en vogue? Fachliche Leitung RAin Dr. Martina Koster Deutscher Fachverlag, RA Dr. Franz-Josef Schöne Hogan Lovells, RA Jens Uhlendorf Hogan Lovells Datum / Ort Anmeldung bis e 498, danach e 749, für BB- Abonennten und Mandanten von Hogan Lovells e 399, Veranstalter Betriebs-Berater Ansprechpartner Marion Gertzen Telefon / Fax 069/ / 069/ Website Zertifizierungslehrgang Der Restrukturierungs- und Sanierungsberater Unser innovatives Training Der Restrukturierungs- und Sanierungsberater bringt Ihnen in nur 4,5 Tagen das Handwerkszeug, das Sie brauchen, um sich professionell und praxisgerecht bei Restrukturierungen und Sanierungen einzubringen. Erlangen Sie fundierte praktische Kenntnisse, ohne sich mit unnötigen Details beschäftigen zu müssen. Runden Sie diese mit vielen Tipps und Tricks vom Expertenteam ab. Modul 1: Der Restrukturierungsprozess und aktuelle Anforderungen Modul 2: Überblick über die rechtlichen Bedingungen Modul 3: Prozess- und Finanzanalyse Modul 4: Finanzierungsfragen/strategische Neuausrichtung und Haftungsfragen Modul 5: Das Restrukturierungskonzept: Inhalt, Aufbau und Erstellung Referenten EugenAngster, Geschäftsführer, InterimInternational GmbHundVorstandsvorsitzender, Bundesvereinigungfür Restrukturierung, SanierungundInterimManagement (BRSI)e.V. Dr. Hans-ElmarDöllekes, GeschäftsführerundGesellschafter, Management-Beratungs- undinterim-management-gesellschaftantevorteperformancemanagementgmbh& Co.KG Prof. Dr. Rolf-DieterMönning, RechtsanwaltundInsolvenzverwalter, Mönning& GeorgRechtsanwälte Dr. BurkardGöpfertLL.M., Rechtsanwalt, Partner, GleissLutz Dr. RainerDoll, Partner, WTSConsultingGmbH Dr. AndreasKloyer, Rechtsanwalt, LutherRechtsanwaltsgesellschaftmbHundstellvertretenderVorstandsvorsitzender, BRSIe. V. EugenAngster, Geschäftsführer, InterimInternational GmbHund Vorstandsvorsitzender, Bundesvereinigungfür Restrukturierung, SanierungundInterimManagement (BRSI)e.V. RalfLiebrich, ChiefRestructuringOfficer, ManagementLink GmbH Datum / Ort 18. und , Hamburg e 4.999, Veranstalter Handelsblatt Veranstaltungen Ansprechpartner Barbara Esser Telefon / Fax 0211/ Website // STEUERRECHT September restrukturierungsberater 17. EUROFORUM Jahrestagung Die Organschaft 2013 Die EUROFORUM-Jahrestagung Organschaft steht seit 17 Jahren für fachliche Tiefe und kontroverse Diskussionen zu allen Praxisfragen rund um das Thema Organschaft. Die Veranstaltung greift sowohl aktuelle Entwicklungen wie die kleine Organschaftsreform und Perspektiven nach der Bundestagswahl auf als auch Dauerbrenner-Themen wie Mehr- und Minderabführungen und Organschaft in der Betriebsprüfung. Vorträge zu speziellen Themen wie Organschaft in Sanierung und Insolvenz und Organschaft in einer Vermögenssteuer runden das Programm ab. Hochkarätige Referenten aus Verwaltung, Rechtsprechung, Praxis und Beratung stellen die Themen fachkundig dar und sind auch Teil der ausführlichen Diskussionen. Referenten * Vorsitz: Prof. Dr. Thomas Rödder, Flick Gocke Schaumburg, * LRD Ulrich Breier, Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bonn * RR in Anita Kiontke, Bundesministerium der Finanzen * RR in Alexandra Pung, Oberfinanzdirektion Koblenz * Prof. Dr. Dietmar Gosch, Vorsitzender Richter des I. Senats am Bundesfinanzhof * Peter Carstens, Otto Group * Dr. Ulrich Haiß, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft * Felix Hierstetter, General Electric Deutschland Holding * Dr. Berend Holst, Volkswagen * Bernd Jonas, ThyssenKrupp * Dr. Günter Kahlert, White & Case * Dirk Rosenberg, Bayer * Dr. Matthias Scheifele, Hengeler Mueller Rechtsanwälte * Ursula Slapio, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft * Dr. Andreas Teiche, BASF Datum / Ort 16. und , Hamburg e 2.049, Veranstalter EUROFORUM Ansprechpartner Barbara Esser Telefon / Fax 0211/ Website Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

6 Seminare Steuerrecht Transfer Pricing Management Für international tätige Unternehmen werden Verrechnungspreise immer wichtiger. Aber wissen Sie, welche Daten für das Transfer Pricing von Bedeutung und welche Werkzeuge und IT-Funktionalitäten erforderlich sind? Neben den steuerlichen Aspekten rücken zunehmend auch operationelle Fragen in den Vordergrund, vor allem im Bereich der Strukturierung von Leistungsbeziehungen, der Verrechnungspreissysteme sowie der Nutzung von Fremdvergleichsinformationen. Hier müssen Sie insbesondere ein kostengünstiges Benchmarking, die mehrdimensionale Auswertung konzerneigener Daten sowie die prüfungssichere Ablage und steuerliche Dokumentation im Auge behalten. Letztlich geht es darum, ein auf das Unternehmen passendes Verrechnungspreissystem mit diesen Aufgabenstellungen zu entwickeln, mit Personalressourcen zu versehen und die vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten in betriebswirtschaftlicher und steuerlicher Sicht zu erkennen. Wir wollen Ihnen bei der Implementierung eines integrierten und aktiven Verrechnungspreissystems wertvolle Hilfestellungen und Praxishinweise geben, um so die Umsetzung zu erleichtern und Ihr Verrechnungspreissystem zukunftsfähig zu gestalten. Referenten Dr. Markus Brem Geschäftsführer, GTP GlobalTransferPricing Business Solutions GmbH Datum / Ort Neuss b. Düsseldorf Stuttgart e 525, zzgl. gesetzl. USt NWB ExpertentagUnternehmensund Vermögensnachfolge Bei Fragen rund um die Unternehmens- und Vermögensnachfolge ergibt sich ein enormes Beratungs- und Gestaltungspotential, das aber wegen der Komplexität der Themen einen guten Überblick über die Folgen der Gestaltungsmaßnahmen verlangt. Nicht wenige Gestaltungen, die gesellschaftsrechtlich sinnvoll und aus vielfältigen Gründen gewollt sind, erweisen sich vor dem Hintergrund erbschaft- und ertragsteuerlicher Folgen als schwer umsetzbar. Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie durch einen intensiven Austausch zwischen Referenten und Teilnehmern verständliche Hinweise und in der Praxis anwendbare Lösungen für die aktuellen Brennpunkte der Unternehmens- und Vermögensnachfolge. Themen: * Aktuelle Rechtsprechung zur Erbschaft- und Schenkungsteuer * Aktuelle Erlasse zum Thema Erbschaft- und Schenkungsteuer * Der internationale Erbfall nach der EU-Erbrechts-VO * Gestaltungsüberlegungen im Rahmen der Nachfolgeplanung * Maßnahmen zur Reduzierung von Pflichtteilsansprüchen * Die Verselbständigung von Nachlassvermögen Stiftungen, Trusts und andere Gestaltungen * Rückforderungsrechte im Schenkungsvertrag Referenten Gerda Hofmann, BMF Dr. jur. Michael Ivens, LL.M., Dr. Weiland und Partner Dr. Christoph Philipp, LL.M., P+P Pöllath+Partners Dr. Matthias Söffing, S&P SÖFFING Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Hermann-Ulrich Viskorf, Vizepräsident des BFH Dr. Stephan Viskorf, P+P Pöllath + Partners Dr. Eckhard Wälzholz, Notar Datum / Ort Wiesbaden e 845, zzgl. gesetzl. USt Zoll und Umsatzsteuer Die Bedeutung des Im- und Exports von Waren nimmt weiter zu. Die damit verbundene reibungslose Zollabwicklung spielt eine maßgebliche Rolle und ist für viele Unternehmen und deren Berater eine Herausforderung. Zahlreiche Besonderheiten in der Besteuerung prägen den internationalen Warenverkehr. Geschäfte mit Drittländern können nur mit genauer Kenntnis der einschlägigen, immer komplexer werdenden Regelungen optimal abgewickelt werden. Bei Fehlern oder Verstößen drohen nicht nur empfindliche Strafen, sondern auch die Inanspruchnahme für Einfuhrabgaben und der Entzug von zollrechtlichen Vereinfachungen. Das Seminar bietet einen systematischen und verständlichen Einstieg in die praktische Anwendung von Zollrecht im Unternehmen. Sie erhalten nicht nur anhand einfacher, praxisorientierter Beispiele einen Überblick über die Grundlagen der Import- und Exportverzollung, sondern erfahren überdies, woran die Umsetzung in den Unternehmen oftmals scheitert und wie Sie die damit verbundenen Risiken besser erkennen und klassische Fehlerquellen vermeiden. Referenten Dr. Ulrich Möllenhoff RA, FAfStR, Möllenhoff Rechtsanwälte, Geschäftsführer der ADM Steuerberatungsgesellschaft mbh Datum / Ort Neuss b. Düsseldorf Mainz e 525, zzgl. gesetzl. USt Oktober IWB Verrechnungspreisforum 2013 Verrechnungspreise in der deutschen und internationalen Praxis Die sichere Bestimmung von Verrechnungspreisen verlangt die besondere Aufmerksamkeit des Steuerpraktikers, da die Angemessenheit von Verrechnungspreisen immer wieder zu Diskussionen bei Betriebsprüfungen führt. Nicht nur die deutsche Finanzverwaltung, auch ausländische Fisci schauen zunehmend kritischer auf Verrechnungspreise. Klassische Themen sind dabei die Bestimmung angemessener Verrechnungspreise bei Dienstleistungen und Lizenzen. Bei der Einkunftsabgrenzung zu Betriebsstätten müssen zudem zukünftig die neuen Regelungen der OECD beachtet werden, die der deutsche Gesetzgeber in nationales Recht um- 6 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

7 Seminare Steuerrecht setzen wird. Zusätzlich kompliziert wird die Materie für den Steuerpflichtigen durch zahlreiche Verlautbarungen sowohl seitens der deutschen Finanzverwaltung als auch der EU und der OECD, welche immer wieder offene Fragen für die Steuerpraxis aufwerfen. Strittige Fälle können dann oft nur durch die Rechtsprechung geklärt werden. Das Forum versucht nicht nur, aus der Sicht von Finanzverwaltung, Rechtsprechung, Industrie und Beratungspraxis offene Fragen im Bereich Verrechnungspreise zu problematisieren und entsprechende Lösungsansätze aufzuzeigen, Sie erhalten auch wertvolle Gestaltungshinweise und profitieren vom Austausch mit den Referenten und Ihren Fachkollegen. Referenten Axel Eigelshoven, Deloitte & Touche GmbH Dr. Horst-Dieter Fumi, Vizepräsident des FG Köln Carsten Fäßler, Deutsche Telekom AG Dr. Stephan Rasch, Deloitte & Touche GmbH (Termin München) Dr. Achim Roeder, Deloitte & Touche GmbH (Termin Düsseldorf) Rolf Schreiber, Groß- und Konzernbetriebsprüfung Düsseldorf Datum / Ort Düsseldorf München e 629, zzgl. gesetzl. USt NWB Praxisforum Krise, Sanierung und Insolvenz Unternehmenskrisen frühzeitig zu erkennen und effektiv gegenzusteuern, gehört angesichts der aktuellen Insolvenzzahlen zu einer wichtigen Aufgabe in der steuerlichen Beratung. Für die betroffenen Unternehmen bieten sich besonders in einer frühen Phase der Krise gesellschaftsund steuerrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten und somit Chancen der Sanierung. Aber auch in der Insolvenz können Sie als Berater das Unternehmen weiter begleiten, sei es als Sanierer im Rahmen des ESUG, sei es im Auftrag des Insolvenzverwalters als neu eingeschalteter Steuerberater. In allen Phasen der Krise eines Unternehmens bis hin zur Insolvenz müssen Sie sich der zentralen Probleme bewusst sein und diese rechtssicher lösen können. In dieser Veranstaltung ermöglichen Ihnen intensive Diskussionen und der gedankliche Austausch mit unseren Referenten, die Beratungspotenziale in Krise und Insolvenz zu erkennen und bestmöglich für das betreute Unternehmen zu nutzen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Haftungsrisiken vermeiden. Referenten Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt, Steuerberater, White & Case LLP Dr. Gerhard Pape Richter am BGH Prof. Dr. Volker Römermann FA für Handels- und GesR, FAfInsR, Römermann Rechtsanwälte AG, Hannover Prof. Dr. Christoph Uhländer Finanzverwaltung NRW FH für Finanzen Nordkirchen Datum / Ort I Berlin e 795, zzgl. gesetzl. USt Steuerrecht der GmbH Aktuelle Entwicklungen Das Steuerrecht der GmbH unterliegt permanenten Veränderungen durch jährlich hinzukommende Gesetzesänderungen, Verwaltungsanweisungen und Gerichtsentscheidungen. Hier ist es nicht leicht, auf dem neusten Stand zu bleiben. BeckAkademie Seminare schafft hier Abhilfe! Das Seminar Steuerrecht der GmbH vermittelt einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen, Neuerungen und Stolpersteinen. Referenten Dr. Johannes Baßler, Dr. Ulrich Grünwald Datum / Ort / Dortmund, Pullmann Dortmund e 499, Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website Das neue Reisekostenrecht Der Bundestag hat endlich dem Gesetzentwurf zur ¾nderung und Vereinfachung des Reisekostenrechts und der Besteuerung von Unternehmen zugestimmt. Nun gilt es, die ¾nderungen, die ab 2014 in Kraft treten, bereits in 2013 richtig vorzubereiten und dann ab 2014 auch umzusetzen. Im Seminar gehen zahlreiche Anwendungsbeispiele mit Übungen, Diskussionen und einem intensiven Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis einher, um die in Vorträgen vermittelten Inhalte zu vertiefen. Ihre individuellen Fragen runden die erfolgreiche Wissensvermittlung des Seminars ab. IHR NUTZEN * Umfangreiche Darstellung der Auswirkungen des Gesetzes auf Beratung und Unternehmenspraxis * Praxisbeispiele zur systematischen Einführung in die neuen Regelungen Referenten Marcus Gödtel, RA, StB, FAStR, VDMA e. V. Klaus Strohner, RA, optegra GmbH Datum / Ort I Düsseldorf Neuss e 525, zzgl. gesetzl. USt Praxisfälle Umwandlungssteuerrecht Die Umwandlung von Körperschaften, deren Verschmelzung oder die Einbringung von Unternehmensteilen in die Körperschaft stellt eine komplexe Angelegenheit dar. Besonders durch die aktuellen Entwicklungen entpuppt sich das Umwandlungssteuerrecht als wahre Herausforderung. Für eine möglichst praxisnahe und systematische Einarbeitung bietet BeckAkademie Seminare das Seminar Praxisfälle Umwandlungssteuerrecht an. Anhand von Fallstudien zum Umwandlungssteuererlass werden Probleme und komplexe Regelungen dargestellt und mit entsprechenden Lösungsmöglichkeiten verknüpft. Die Referenten berücksichtigen selbstverständlich die neusten Entwicklungen in Rechtssprechung und Verwaltung. Alle Teilnehmer erhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen mit Musterfällen und Lösungen. Referenten Datum / Ort Lars Behrendt, Dirk Krohn / München, Novotel München City / Hamburg, Mercure Hotel Hamburg City / Düsseldorf, Novotel Düsseldorf City West Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

8 Seminare Steuerrecht / München, Novotel München City e 549, Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website Besteuerung von Vereinen, Stiftungen & Co. Gemeinnützigkeit Steueroptimierung aktuelle Spezialfälle Kaum ein Bereich im Steuerrecht unterliegt ähnlich starken Veränderungen wie das Steuerrecht für Vereine, Stiftungen und gemeinnützige Körperschaften. Die landesspezifische Regelungsvielfalt erschwert Ihnen zudem die rechtssichere Gestaltung. Aktuell müssen Sie sich durch das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes (EhrenamtsstärkungsG) mit steuerrechtlichen aber auch vereins- und stiftungsrechtlichen Neuerungen vertraut machen. Sie erhalten in diesem Seminar eine Auffrischung der Grundlagen zum Gemeinnützigkeitsrecht und weiterer gesetzliche Rahmenbedingungen. Darüber hinaus informiert Sie unser Referent umfassend über die laufende Besteuerung, aktuelle Gesetzesänderungen und praxisrelevante Spezialfälle rund um das Thema Vereine, Stiftungen & Co. IHR NUTZEN * Mehr Sicherheit bei der steuerlichen Gestaltung * Spezialfälle zu den einzelnen Körperschaftsformen * Gelegenheit zur Diskussion individueller Teilnehmerfragen Referenten Dr. Daniel J. Fischer, RA, StB, Partner, BKL Fischer Kühne Lang Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft Datum / Ort I Stuttgart I Hannover I Düsseldorf e 895, zzgl. gesetzl. USt November Top Event Praxis des Internationalen Steuerrechts Seit 1972 behandelt die Tagung die aktuellen Praxisfälle zum Internationalen Steuerrecht. Alle anstehenden Gesetzesänderungen, neuen Doppelbesteuerungsabkommen, wichtigen Verwaltungsanweisungen und die neueste Rechtsprechung der Finanzgerichte, des BFH und des EuGH werden im Rahmen der Tagung behandelt, sodass die Teilnehmer einen umfassenden Gesamtüberblick erhalten. Darüber hinaus werden auch aus Praktikersicht aktuelle Gestaltungsansätze dargestellt und die neuesten Entwicklungen auf internationaler Ebene dargestellt. Wie in jedem Jahr erfolgt die Darstellung anhand von Fällen, die auf dem Podium kommentiert und diskutiert werden. Es besteht auch die Möglichkeit im Rahmen einer aktuellen Stunde eigene Fälle aus dem Teilnehmerkreis vorzutragen oder vorab per einzureichen. Diese werden dann für die Tagung (mit oder ohne Nennung des Einsendenden) aufbereitet und auf dem Podium behandelt. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (13 Zeitstunden) Referenten Leitung: Dr. Dirk Pohl, Dipl.-Finanzwirt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, München Datum / Ort / Frankfurt am Main, Steigenberger Frankfurter Hof e 795, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Philipp Telefon / Fax / Website NWB Steuer-Check zum Jahresende Steuerliche Hinweise und Dispositionen 2013/2014 Zum Jahresende beschäftigen Sie sich wie immer mit vorbereitenden Maßnahmen für Jahresabschluss, Steuererklärungen und finanzielle Dispositionen, zum Teil mit Wirkung bis weit ins nächste Jahr hinein. Dabei erfordern insbesondere gesetzliche Neuregelungen Ihre Aufmerksamkeit. Die Neuheiten aus dem AmtshilfeRLUmsG, welches in weiten Teilen auf den Entwurf des JStG 2013 zurückgeht, müssen ebenso wie jene aus weiteren steuerlichen ¾nderungsgesetzen umgesetzt werden. Zudem werden sich nach der Bundestagswahl im September weitere Gesetzesvorhaben abzeichnen. Doch nicht nur Gesetzesänderungen, auch aktuelle Verwaltungsanweisungen und die Rechtsprechung des laufenden Jahres müssen Sie zum Jahresende aufarbeiten. Informieren Sie sich daher in unserer renommierten Veranstaltung zielgerichtet über die wichtigsten Themenbereiche zum Jahreswechsel 2013/2014. Auch in diesem Jahr machen Sie drei Top-Referenten aus Verwaltung und Beratung fit für Ihr Tagesgeschäft und geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen. Referenten Hermann Brandenberg, Ltd. Ministerialrat, FinMin NRW Prof. Dr. Hans Ott, StB, vereid. Buchprüfer K O M Ott & Partner Steuerberater PartG Dr. Martin Strahl, StB c k s s CarlØ Korn Stahl Strahl Partnerschaft Rechtsanwälte Steuerberater Datum / Ort I Dortmund I Berlin I Frankfurt/M I Hamburg I München e 499, zzgl. gesetzl. USt Steuerlicher Handlungsbedarf zum Jahreswechsel 2013/2014 Das Steuerrecht wird weiterhin komplexer. Darauf deuten jedenfalls die zum Jahreswechsel 2013/2014 anstehenden ¾nderungen des Gesetzgebers hin. Eine übersichtliche Darstellung der gestaltungsrelevanten Gesetzesänderungen, der jüngeren Entscheidungen des BFH und der aktu- 8 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

9 Seminare Steuerrecht ellen Verwaltungsanweisungen erscheint deshalb als besonders hilfreich. Einen kompakten Überblick bietet Ihnen das Seminar Steuerlicher Handlungsbedarf zum Jahreswechsel 2013/2014 der BeckAkademie Seminare. Die erstklassigen Referenten Dr. Ralf Demuth und Dr. Thomas Eisgruber informieren sie über die wesentlichen Neuerungen und geben erste Handlungsempfehlungen. Das Seminar richtet sich an Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer sowie Leiter und Mitarbeiter von Steuerabteilungen. Referenten Dr. Ralf Demuth, Dr. Thomas Eisgruber Datum / Ort / Berlin, Steigenberger Hotel Berlin / München, Marriott Hotel München e 399, Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website Intensivkurs Ertragsteuern Steuerliches Grundwissen ist in immer mehr Unternehmensbereichen notwendig, um die richtigen unternehmerischen Entscheidungen zu treffen. Sie wollen Ihr Wissen im Bereich Steuern ausbauen oder auffrischen? Der Intensivkurs Ertragsteuern hilft Ihnen, einen strukturierten und kompakten Einstieg in die Materie der Ertragsteuern zu bekommen. Er stellt Ihnen die wichtigsten Steuerarten vor, zeigt besondere Praxisprobleme auf und vertieft diese anhand von Fallbeispielen. Sie werden so für steuerliche Probleme sensibilisiert und können steuerliche Fragestellungen selbständig bearbeiten. IHR NUTZEN * Kompakter Überblick über das deutsche Ertragsteuerrecht * Sensibilisierung für steuerliche Einflüsse * Hinweis auf steuerliche Neuerungen Referenten Stephan Strothenke StB, Fachberater für Internationales Steuerrecht, HLB Dr. Stückmann & Partner Datum / Ort I Köln e 895, zzgl. gesetzl. USt 2. Frankfurter Compliance-Dialog Tax Compliance Einführung von Tax Compliance / Haftung und Rechtsfolgen bei Fehlverhalten / Internationale Entwicklung von Tax Compliance / Aufbau und Bestandteile eines Tax Compliance-Systems / Best Practise Referenten RA/WP/StB Prof. Dr. Wilhelm Haarmann & Dr. Regina Sowala-Kopold, RA/FAStR/FASt Dr. Rainer Spatscheck & RA Franz Held, StB Dipl.-Kfm. Christoph Kromer & RA/StB Anatol Droscha, WP/StB/CPA (U.S) Dipl.-Kfm. Sven Fuhrmann & StB Mag. Reinhard Pumpler (LL.M.), Gerhard Steiner Datum / Ort , Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main Anmeldung bis e 449, danach e 749, für BB- und CB-Abonennten e 399, Veranstalter Betriebs-Berater und Compliance-Berater Ansprechpartner Marion Gertzen Telefon / Fax 069/ / Website Dezember 12. EUROFORUM-Jahrestagung Umsatzsteuer 2013/2014 Am findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Ganz gleich wie die Wahl ausgeht, auf Umsatzsteuerpraktiker kommen weiterhin zahlreiche Neuerungen zu. 10 Wochen nach der Wahl wagen hochkarätige Referenten bei der 12. EUROFORUM-Jahrestagung Umsatzsteuer eine Prognose für die neue Legislaturperiode. Außerdem liefert diese etablierte Veranstaltung in hoher Qualität einen Überblick über wichtige ¾nderungen, vom Vorsteuerabzug über die Geschäftsveräußerung im Ganzen bis hin zu Reihengeschäften. Dieser Treffpunkt für Umsatzsteuerexperten zeichnet sich besonders durch seine Praxisnähe und seine intensiven Diskussionen aus. Referenten Ralph E. Korf, Rechtsanwalt, Steuerberater (Vorsitz) Jörg Kraeusel, Bundesministerium der Finanzen Dr. Christoph Wäger, Bundesfinanzhof München Prof. Dr. Joachim Eggers, Fachhochschule Dortmund Jan Körner, BASF SE Brigitte Neugebauer, DIHK Georg von Streit, Deutsche Post DHL Rainer Weymüller, Finanzgericht München Werner Widmann, Ministerialdirigent a. D., Lehrbeauftragter Universität Heidelberg Lydia Zährl, TNT Holdings (Deutschland) GmbH Datum / Ort 02. und , Frankfurt/Main (e 1.899, bei Anmeldung bis zum ) e 2.049, Veranstalter EUROFORUM Deutschland SE Ansprechpartner Barbara Esser Telefon / Fax Website Aktuelle Steuerfragen zum Jahresende In dem Seminar stellen die Referenten Vertreter aus der Finanzverwaltung aktuelle Neuregelungen aus Gesetzgebung, Verwaltungspraxis und Rechtsprechung dar, zeigen steuerlichen Handlungsbedarf auf und geben Gestaltungshinweise. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den praxisrelevanten Fragen rund um die Unternehmenssteuern. Darüber hinaus werden einzelne Problemfelder vertieft, die für die laufende steuerliche Beratung in der Praxis von besonderer Relevanz sind. Ein Ausblick auf künftige Gesetzesvorhaben und aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht runden das Programm ab. Referenten Prof. Matthias Alber Ltd. MR Hermann B. Brandenberg RD Dr. Peter Heinemann MR Werner Seitz Datum / Ort , Düsseldorf , Stuttgart , München , Hamburg , Frankfurt a. M. e 490, + MwSt (e 93,10) = e 583,10 Veranstalter IDW Akademie GmbH Ansprechpartner Gabriele Koschnick Telefon / Fax 0211/ Website Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

10 Seminare Bilanzrecht und Betriebswirtschaft Januar 2014 Die Non-Profit-Organisation 2014 Die Euroforum-Jahrestagung ist der Treffpunkt für Geschäftsführer und Steuerprofis gemeinnütziger Organisationen und ihrer Berater. Eine traditionell sehr hohe Dichte an leitenden Funktionen im Teilnehmerkreis, gepaart mit den deutschen Gemeinnützigkeitsexperten als Referenten, garantiert einen intensiven Fachaustausch auf höchstem Niveau. Im ersten Jahr nach Einführung des Ehrenamtsstärkungsgesetzes sind noch zahlreiche Fragen zur rechtssicheren Anwendung offen. Erhalten Sie zum Jahresauftakt umfassende und fundierte Antworten zu diesem und weiteren aktuellen steuerrechtlichen Brennpunkten. Referenten Prof. Dr. Rainer Hüttemann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Vorsitz) Dr. Stephan Schauhoff, Flick Gocke Schaumburg (Vorsitz) Dr. Jörg Alvermann, Streck Mack Schwedhelm Prof. Dr. Björn Gaul, Universität zu Köln und CMS Hasche Sigle Ingo Graffe, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz Prof. Dr. Thomas Küffner, küffner maunz langer zugmaier Datum / Ort 23. und , Köln e 1.999, p.p. zzgl. MwSt. / Sonderpreis für NPO e 1.449, p.p. zzgl. MwSt. Veranstalter Euroforum Deutschland SE Ansprechpartner Barbara Esser Telefon / Fax 0211 / Website Unternehmensnachfolge Bislang fanden in Deutschland zu keinem Zeitpunkt so häufig Unternehmensnachfolgen statt wie derzeit. Veräußerer und Erwerber brauchen für diese Transaktion fundierte anwaltliche Hilfe, die zivil- und steuerrechtliche Probleme erkennen und lösen hilft. Die Tagung informiert fachübergreifend über diese zivil- und steuerrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten und deren Folgen für alle Parteien. Die Tagung wendet sich sowohl an den Kautelarjuristen als auch an den vorwiegend steuerberatend Tätigen. Die Teilnehmer werden auf hohem Niveau anhand von Gestaltungen und Fällen mit Anmerkungen und Lösungshinweisen und aktueller Nachweise der Literatur und Rechtsprechung informiert. Die Arbeitsunterlage ist geeignet, Hilfen bei der täglichen Arbeit zu geben. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (18 Zeitstunden) Referenten Professor Dr. Alfred Bergmann, Vors. Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe Leitung Hermann Brandenberg, Leitender Ministerialrat, Finanzministerium NRW, Düsseldorf Dr. Peter Heinemann, Regierungsdirektor, Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf Dr. Heinrich Hübner, Rechtsanwalt, Steuerberater, Stuttgart Professor Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt, Bucerius Law School, Hamburg Dr. Simon Weiler, Notar, München Dr. Roland Wacker, Richter am Bundesfinanzhof, München Mitwirkender Datum / Ort / Berlin, Hotel Palace Berlin e 995, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Philipp Telefon / Fax / Website // BILANZRECHT UND BETRIEBSWIRTSCHAFT September Handels- und steuerbilanzielle Praxisfragen bei Kreditinstituten und Investmentgesellschaften Namenhafte Referenten gehen in ihren Fachvorträgen auf aktuelle handels- und steuerbilanzielle Fragestellungen bei Kreditinstituten und Investmentgesellschaften ein. Auf hohem fachlichem Niveau werden Praxisprobleme diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Aktuelles aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung zum Steuerbilanzrecht Bilanzielle Fragestellungen nach der Organschaftsreform Handels- und steuerbilanzielle Fragestellungen bei der Bildung von Bewertungseinheiten i.s.v. 254 HGB (IDW RS HFA 35) und 5 Abs. 1a EStG Bilanzierung von Finanzinstrumenten des Handelsbestands bei Kreditinstituten (IDW RS BFA 2) und Streitfragen zu 6 Abs. 1 Nr. 2b EStG Einzelfragen zur verlustfreien Bewertung von zinsbezogenen Geschäften des Bankbuchs (IDW RS BFA 3) Latente Steuern bei Kreditinstituten Aktuelle Entwicklungen zur Transaktionssteuer Handels- und steuerbilanzielle Folgen von Basel 3/CRD IV Referenten WP StB Peter Flick WP StB Dr. Michael Göttgens StB RA Dr. Marcus Helios WP StB RA Dr. Ernst-Thomas Kraft MR Ingetraut Meurer WP StB Prof. Dr. Peter Oser Dr. Götz Weitbrecht Datum / Ort , Frankfurt a. M. e 690, + 19% MwSt (e 131,10) = e 821,10 Veranstalter IDW Akademie GmbH Ansprechpartner Gabriele Koschnick Telefon / Fax 0211/ Website Oktober Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung Die handels- und steuerrechtlichen Bilanzierungsvorschriften unterliegen einem dynamischen ¾nderungsprozess, der die Komplexität des Bilanzrechts in den letzten Jahren deutlich erhöht hat. In dem Seminar werden ausgewählte Fragestellungen unter Rückgriff auf Praxiserfahrungen sowie die aktuellen Verlautbarungen des IDW vertieft erörtert. Die Darstellung zeichnet sich durch einen problemorientierten Ansatz aus und lie- 10 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

11 Seminare Bilanzrecht und Betriebswirtschaft fert konkrete Lösungsansätze für die Praxis. Für viele Wirtschaftsprüfer ist dieses Seminar fester Bestandteil ihrer beruflichen Fortbildung. Die konkreten Themen werden aktuell festgelegt. Referenten WP StB Prof. Dr. Peter Oser WP StB Karl Petersen WP StB Dr. Christian Zwirner Datum / Ort , Düsseldorf , München , Hamburg e 490, + MwSt (e 93,10) = e 583,10 Veranstalter IDW Akademie GmbH Ansprechpartner Gabriele Koschnick Telefon / Fax 0211/ Website Sanieren statt liquidieren Neue Möglichkeiten der Sanierung durch Insolvenz nach dem ESUG Eine Erhebung der Insolvenzgerichte hat gezeigt, dass die überwiegende Zahl der Insolvenzanträge nach dem ESUG aus formellen Gründen unzulässig ist. Da sich Berater oder auch Insolvenzverwalter mit der neuen Materie noch nicht hundertprozentig auskennen, sind sie versucht, die Handlungsfelder weitgehend entsprechend organisierten größeren Insolvenzverwalterkanzleien zu überlassen. Gerade hier liegt aber die Chance für Sie als Berater, Ihre Mandanten in der Krise zu begleiten und so nicht nur das Unternehmen zu erhalten, sondern auch die Krisensituation aktiv mit zu gestalten und den für ihren Mandanten optimalen Weg zu ebenen. Dadurch erhalten Sie nicht nur im Innenverhältnis gute Mandantenbeziehungen, Sie profilieren sich auch nach außen in einem neuen Betätigungsfeld. In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Know-how zur Anwendung der Sanierung durch Insolvenz nach dem ESUG. IHR NUTZEN * Kompakter Überblick über die wichtigsten Vorschriften des ESUG * Erlernen praxiserprobter Vorgehensweisen bei der Sanierung * Fallbeispiele aus der praktischen Tätigkeit des Referenten Referenten Robert Buchalik, Rechtsanwalt Sozietät Buchalik Brömmekamp, Düsseldorf Datum / Ort I Stuttgart e 525, zzgl. gesetzl. USt Die IFRS befinden sich in einem dynamischen Veränderungsprozess. Das jährliche Update-Seminar gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. In komprimierter Form geben die Referenten einen Gesamtüberblick über die für das laufende Geschäftsjahr wirksam gewordenen ¾nderungen des IFRS-Regelwerks und der aktuellen Entwürfe einschließlich der entsprechenden Übergangsvorschriften, stellen deren praktische Auswirkungen dar und geben Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Anforderungen. Behandelt werden neben aktuellen Einzelfragen auch wesentliche Prüfungsfeststellungen der DPR. Ein Ausblick auf laufende Projekte zeigt, in welchen Bereichen ¾nderungen bevorstehen. Erfahrene Fachleute aus der Praxis vermitteln ihr Wissen in anschaulicher Weise anhand zahlreicher Beispiele. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau. Referenten Prof. Dr. Andreas Barckow WP StB Dr. Thomas Senger WP StB Prof. Dr. Bernd Stibi Datum / Ort , Düsseldorf , Frankfurt a. M. e 490, + MwSt (e 93,10) = e 583,10 Veranstalter IDW Akademie GmbH Ansprechpartner Gabriele Koschnick Telefon / Fax 0211/ Website Bankgespräche gezielt vorbereiten und erfolgreich abschließen Vom Finanzierungskonzept bis zum Kreditvertrag Banken werden künftig noch strengere Kreditregeln verfolgen als bisher, denn im Rahmen von Basel III müssen sie ab 2013 noch mehr Eigenkapital vorhalten. Für ein erfolgreiches Bankgespräch ist es daher wichtig, ein nachhaltiges Finanzierungskonzept zu entwickeln und sich gezielt auf die Verhandlung vorzubereiten. Dafür sollten Sie wissen, wie Banken arbeiten und welche Erwartungen Sie an den Kunden haben. Das Seminar unterstützt Sie dabei, ein Bankgespräch gezielt vorzubereiten vom Finanzierungskonzept bis zum Kreditvertrag. Sie profitieren von einem Banken-Insider-Wissen und erfahren, welche Hintergründe eine restriktive Kreditvergabepolitik hat, um so erfolgreiche Verhandlungsgespräche zu führen. IHR NUTZEN * Bewertungs-Checklisten für die Banken-Auswahl * Die wichtigsten Aspekte zur Prüfung von Kreditverträgen * Tipps für Verhandlungsstrategien auch in der Krise Referenten Otto Leibenger, Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), Geschäftsführer LEP Unternehmensberatung GmbH Datum / Ort I Neuss b. Düsseldorf e 525, zzgl. gesetzl. USt November IFRS Update 2013 Fallstudie zur Konzernrechnungslegung nach HGB Workshop zur Erstellung eines Konzernabschlusses mit Excel Konzernrechnungslegung lässt sich durch eigenständiges Erstellen eines Konzernabschlusses am besten erlernen und vertiefen. Die Fallstudie veranschaulicht die wesentlichen Schritte zur Aufstellung eines Konzernabschlusses. Beginnend mit der Abgrenzung des Konsolidierungskreises leiten Sie als Workshop-Teilnehmer mit Hilfe einer zur Verfügung gestellten Excel-Datei den Konzernabschluss eines Mutterunternehmens ab. Der Workshop umfasst den gesamten derivativen Erstellungsprozess eines Konzernabschlusses. Im Wechsel mit der excelbasierten Erstellung des Konzernabschlusses erhalten Sie das notwendige theoretische Hintergrundwis- Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

12 Seminare Arbeitsrecht sen. Durch die Übungen werden Sie sicherer in der Konzernabschlusserstellung und erhalten wertvolle Tipps für Ihre Erstellungspraxis. IHR NUTZEN * Erlernen und Vertiefen der Konzernabschlusserstellung * Theoretisches Hintergrundwissen zur Konzernrechnungslegung * Excel-Datei als Basis für Ihre eigenständige Ableitung von Konzernabschlüssen Referenten Dr. Markus Leinen, Gesellschafter und Geschäftsführer KLS Accounting & Valuation GmbH Datum / Ort I Düsseldorf e 895, zzgl. gesetzl. USt // ARBEITSRECHT September Betriebsratswahl 2014 Passend zu den bevorstehenden Betriebsratswahlen ( ) bieten die BeckAkademie Seminare die Veranstaltungsreihe Betriebsratswahl 2014 an. Dieses Seminar führt in das Thema der betrieblichen Interessenvertretung ein und vermittelt wichtige Basics zur Vermeidung von Fehlern. Auf diese Weise können falsche Entwicklungen korrigiert und teure Wahlwiederholungen vermieden werden. Sichern Sie sich auf Arbeitgeberseite ab und melden Sie sich noch heute an! Referenten Bernd Weller Datum / Ort / Leipzig, Novotel Leipzig City / Frankfurt, Qube Frankfurt / München, Holiday Inn München-Unterhaching / Köln, NH Hotel Köln-City / Stuttgart, Pullman Stuttgart Fontana e 599, Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website 13. NZA-Jahrestagung 2013 Die 13. NZA-Jahrestagung 2013 bietet einen kompakten Überblick zu vielen aktuellen Themen im Arbeitsrecht: Die Gestaltung von Gratifikationen, Zielvereinbarungen und Bonus-Regelungen stehen ebenso im Fokus wie Teilzeit, Befristung und Leiharbeit im deutsch-europäischen Dialog. Abgerundet wird das Tagungsprogramm durch Praxisbeiträge zum Betriebsverfassungsrecht und zum Topthema Datenschutz. Auch in diesem Jahr erwartet die Teilnehmer ein exzellentes und vielfältiges Referententeam aus renommierten BAG-Richtern, Professoren sowie bekannten Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern. Die Jahrestagung richtet sich an Personalvorstände, Personalleiter, Justiziare, Betriebsratsmitglieder, Fachanwälte für Arbeitsrecht und Rechtsanwälte mit dem Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht. Referenten Prof. Dr. Jobst-Hubertus Bauer, Isabell Conrad, Burghard Kreft, Prof. Dr. Ulrich, Christoph Schmitz- Scholemann, Prof. Dr. Achim Schunder, Prof. Dr. Rainer Schlegel, Prof. Dr. Jens Schubert, Prof. Dr. Markus Stoffels, Prof. Dr. Gregor Thüsing, LL.M. (Harvard) Datum / Ort 27./ / Frankfurt, Steigenberger Frankfurter Hof e 989, Veranstalter BeckAkademie Seminare Ansprechpartner Monika Herkelmann Telefon / Fax (0 89) / (0 89) Website Oktober Top Event Arbeitsrechtliche Schwerpunktthemen Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht und ¾nderung von Arbeitsbedingungen Die Gestaltung von Arbeitsverträgen und ¾nderung von Arbeitsbedingungen gehören zum A und O der arbeitsrechtlichen Praxis. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern von äußerst kompetenter Seite von erfahrenen und bekannten Referenten aus Beraterschaft und Wissenschaft den rechtlichen Rahmen für die ¾nderung von Arbeitsbedingungen darzustellen und die relevanten Fragen zur ¾nderungskündigung zu beantworten. Weitere Schwerpunkte sind die Rechtsprechung zur Inhaltskontrolle und die Erörterung einzelner Vertragsklauseln. Die neuesten Entwicklungen zu Wettbewerbsverboten und Aufhebungsverträgen runden das Seminar ab. Die Teilnehmer erhalten eine umfassende Arbeitsunterlage mit wertvollen Hinweisen und Vorschlägen für eine optimale Vertragsgestaltung. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (10 Zeitstunden) Referenten Dietrich Boewer, Rechtsanwalt, Vors. Richter am Landesarbeitsgericht a. D., Düsseldorf Dr. Martin Diller, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Professor Dr. Dr. h.c. Ulrich, Universitätsprofessor, Universität zu Köln Bernd Ennemann, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Soest Leitung Datum / Ort / München, Le Meridien München e 545, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Lulka Telefon / Fax / Website November Betriebliches Eingliederungsmanagement BEM In diesem Spezialseminar werden die Probleme aus dem Bereich des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) behandelt, die jeder Praktiker, der im Arbeits- und Sozialrecht tätig ist, kennen sollte. Die Themenbereiche dieser Veranstaltung an der Schnittstelle zwischen Arbeits- und Sozialrecht besitzen hohe Aktualität und werden anhand 12 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

13 Seminare Arbeitsrecht der neuesten Rechtsprechung behandelt. So sind in den letzten Jahren zahlreiche höchstrichterliche Urteile zum BEM ergangen, u. a. am der Beschluss des BAG zur Mitbestimmung des Betriebsrates. Angesichts des Umstandes, dass viele Arbeitnehmer erst mit 67 Jahren in Altersrente gehen können, sowie des Facharbeitermangels, aber auch der Tatsache, dass psychische Erkrankungen immer mehr zunehmen, wird der Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements für Unternehmen immer bedeutsamer. Neben der Behandlung aller rechtlichen Fragestellungen im Bereich des BEM behandelt das Seminar auch die praktische Umsetzung des BEM, von der Entwicklung von Verfahrensabläufen bis hin zu einer Betriebsvereinbarung. Die Referentin bringt durch ihre langjährige Erfahrung als Fachanwältin für Arbeitsrecht und Fachanwältin für Sozialrecht große praktische Erfahrung in ihre Vorträge ein. Die Teilnehmer erhalten eine aktuelle Arbeitsunterlage mit ausführlicher Darstellung der aktuellen Rechtsprechung und wichtigen Praxistipps. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (5 Zeitstunden) Referenten Bettina Schmidt, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Sozialrecht, Bonn Datum / Ort / Heusenstamm, DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main e 325, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Lulka Telefon / Fax / Website // SONSTIGES September Unternehmensstrategien erfolgreich entwickeln und umsetzen Als Unternehmer und Führungskraft treffen Sie heute Entscheidungen von hoher strategischer Dimension. Sie übernehmen Firmen, entwickeln neue Vertriebsgebiete, verändern Ihr Produkt-/Marktkonzept, verlagern Produktionsstandorte etc. Die Unsicherheit bei diesen Entscheidungen ist stark angestiegen. Lernen Sie bei dieser Akademie, mit Widerständen umzugehen und Innovationen im Strategieprozess zu entwickeln. Referenten Tobias Augsten, Mitglied des Aufsichtsrats, Rödl Consulting AG Haymo Spiegel, Partner, Rödl Consulting AG Dr. Harald Brodbeck, Direktor, Helbling Management Consulting AG Anna Beinlich, Beraterin Datum / Ort 10. und , Düsseldorf 17. und , München e 3.999, p. P. zzgl. MwSt. Veranstalter EUROFORUM Deutschland SE Ansprechpartner Annekatrin Koch Telefon / Fax 0211/ Website 8. Handelsblatt Jahrestagung Compliance Seit über sieben Jahren ist die Handelsblatt Jahrestagung DIE Plattform für einen gezielten Praxisaustausch über aktuelle und klassische Compliance- Themen rund um die Prävention und Aufdeckung von Korruption, Untreue und Betrug. Praktiker sprechen auf der Tagung vor Praktikern! Seien Sie in diesem Jahr dabei und tauschen Sie sich mit Kollegen aus. Referenten Moderatoren: Prof. Dr. Katharina Beckemper und Raimund Röhrich Keynotes: Dr. Christine Hohmann-Dennhardt, Mitglied des Vorstandes, Daimler und Hartfrid Wolff, Deutscher Bundestag sowie viele weitere Experten Datum / Ort 10. und e 2.149, Veranstalter Handelsblatt Veranstaltungen Ansprechpartner Annekatrin Koch Telefon / Fax 0211/ Website Oktober Grundsätze zur Bewertung von Immobilien (IDW ES 10) Eine Bewertung von Immobilien kann z. B. aufgrund von Rechnungslegungsvorschriften erforderlich sein oder bei unternehmerischen Initiativen, typischerweise Kauf bzw. Verkauf von Immobilien, erfolgen. In dem Seminar werden auf der Basis des Entwurfs des IDW Standards: Grundsätze zur Bewertung von Immobilien (IDW ES 10) die Grundsätze dargestellt, nach denen Wirtschaftsprüfer Immobilien bewerten oder vorgelegte Immobilienbewertungen beurteilen. Das Seminar geht auch auf die Besonderheiten der Immobilienwertermittlung bei Spezialimmobilien und die Berücksichtigung öffentlicher Förderung ein. Kompakt und praxisnah erläutern die Referenten das Vorgehen anhand von Beispielen und geben wertvolle Hinweise. Referenten WP StB Ingeborg Esser StB Günther Liermann WP Dr. Daniel Ranker Datum / Ort , Köln 490, e + 19% MwSt (e 93,10) = e 583,10 Veranstalter IDW Akademie GmbH Ansprechpartner Gabriele Koschnick Telefon / Fax 0211/ Website RdF-Workshop Neue aufsichtsund steuerrechtliche Rahmenbedingungen für Derivate Datum / Ort für Abonnenten der RdF e 125, regulär e 249, Veranstalter DFV Fachmedien Recht und Wirtschaft Berater-Magazin Seminare 4. Quartal

14 Seminare Arbeitsrecht Ansprechpartner Gabriele Bourgon Telefon / Fax 069/ / 069/ Website November Erfolgsabhängige Vergütung für Mitarbeiter Wie Sie Lust auf Leistung schaffen! Auch in Steuerbüros wird inzwischen das Für und Wider erfolgsabhängiger Vergütung diskutiert. Oft fehlt jedoch der umfassende Ansatz. Ein variables Vergütungssystem wird ohne moderne Personalführungsmethoden scheitern. Sie lernen in diesem Seminar, wie Mitarbeiter den Kanzleiinhaber durch eigenes unternehmerisches Handeln entlasten können. Mit einem nachhaltigen Führungssystem fördern Sie das unternehmerische Denken Ihrer Mitarbeiter und begeistern sie für eine erfolgsabhängige Vergütung. IHR NUTZEN * Umsetzungstipps für ein funktionierendes Führungs- und Vergütungssystem * Zeitgewinn durch unternehmerisch handelnde Mitarbeiter Referenten Mario Tutas, StB, Gründer und Gesellschafter, Tutas, Kruse & Partner Steuerberatungsgesellschaft Datum / Ort I Dortmund I Frankfurt/M. e 525, zzgl. gesetzl. USt Veranstalter Maleki Group Ansprechpartner Dr. Katrin Pickenhan Telefon / Fax +49 (0) / +49 (0) Website Aktuelles Strafrecht spezial: Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung Durch das Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz wurden weitreichende Prüfungsaufgaben im Rahmen sozialversicherungsrechtlicher Kontrolle auf den Zoll übertragen. Insbesondere in sogenannten gefährdeten Branchen (Gastronomie, Baugewerbe, Fleischzerlegung u. a.) sind erhebliche Prüfungsbefugnisse eingeräumt worden. Dies betrifft das Betreten von Grundstücken und Geschäftsräumen, die Prüfung von Personen und insbesondere von Geschäftsunterlagen. In welchem Umfang die AO bei Prüfungen Anwendung findet, ist umstritten und durch die Rechtsprechung noch nicht geklärt. Die Prüfung nach dem SchwarzArbG ist verdachtsunabhängig. Gleichzeitig sind diese Prüfungen häufig Ausgangspunkt für Verfahren wegen des Verdachts der Begehung von Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, die in einem gewissen Umfang auch durch den Zoll verfolgt werden können. In der Veranstaltung werden erprobte Konzepte bei der Verteidigung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung erörtert. Die Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage mit allen wichtigen Hinweisen des Referenten. Mit Nachweis zur Vorlage nach 15 FAO (5 Zeitstunden) Referenten Michael Beneke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Fachanwalt für Steuerrecht, Kaarst Datum / Ort / Heusenstamm, DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main e 275, Veranstalter Deutsches Anwaltsinstitut e. V. Ansprechpartner Heike Philipp Telefon / Fax / Website EURO FINANCE WEEK Die EURO FINANCE WEEK ist das größte Branchentreffen der Finanz- und Versicherungsindustrie Europa und bildet in rund 40 Fachveranstaltungen über fünf Tage die aktuellen Themen der Branche ab. In diesem Jahr findet sie vom statt. Die Integration und Regulierung der europäischen Finanz- und Versicherungsmärkte ist ein jährlicher Themenschwerpunkt der Woche. Ergänzende Banken-Fachkonferenzen wie z. B. zu Themen wie Risk Management, Compliance, Banken IT, Retail Banking und Payments vertiefen praxisnah die Fragestellungen, die in den politisch-regulatorisch ausgerichteten Leitkonferenzen aufgeworfen werden. Den traditionellen Abschluss findet die Veranstaltungswoche mit dem»frankfurt European Banking Congress«in der Alten Oper Frankfurt sowie am Abend desselben Tages mit der»benefiz Gala«, ebenfalls in der Alten Oper. Über 200 Sponsoren, Medienpartner, institutionelle Organisationen und Verbände tragen jedes Jahr zum Erfolg der EURO FINANCE WEEK bei. Referenten Entscheidungsträger aus Finanzwirtschaft, Politik und Wissenschaft Datum / Ort , Congress Center Messe Frankfurt, Frankfurt am Main Tageskonferenz e 800, zzgl. MwSt. Impressum Berater-Magazin ISSN Verlag: Deutscher Fachverlag GmbH Fachmedien Recht und Wirtschaft Mainzer Landstraße 251, Frankfurt am Main Fon: 069/ , Fax: Geschäftsführung: Angela Wisken (Sprecherin), Peter Esser, Markus Gotta, Peter Kley, Holger Knapp, Sönke Reimers Aufsichtsrat: Klaus Kottmeier, Andreas Lorch, Catrin Lorch, Peter Ruß Registergericht: Amtsgericht Frankfurt am Main, HRB 8501 Gesamtverlagsleitung Recht und Wirtschaft: RA/FAStR Oliver Holzinger Gesamtleitung: Marion Gertzen (V.i.S.d.P.), : Fon: 069/ Anzeigen: Iris Biesinger, : Fon: 069/ Satz: Lichtsatz Michael Glaese GmbH, Hildastraße 4, Hemsbach Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte. Mit der Annahme zur Alleinveröffentlichung erwirbt der Verlag alle Rechte, einschließlich der Befugnis zur Einspeisung in eine Datenbank. i 2013 Deutscher Fachverlag GmbH, Frankfurt am Main 14 Berater-Magazin Seminare 4. Quartal 2013

15 derrep n ä L t i neu m Recht der Finanzinstrumente Jetzt Betriebs-Berater Kapitalmarkt Kapitalmarktrecht Steuerrecht Aufsichtsrecht Bilanzrecht Finanzierungsformen und Instrumente Datenbank Volltextzugriff auf alle Beiträge RdF-Workshop am 15. Oktober 2013 Neue aufsichts- und steuerrechtliche Rahmenbedingungen für Derivate 1 Abo = 1 Zeitschrift + 2 Online-Zugänge + 2 vergünstigte Workshops Testen Sie die RdF jetzt: Deutscher Fachverlag GmbH or t!

16

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil?

9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? TAGUNG 9. NZA Jahrestagung 2009 Aktuelles Arbeitsrecht Standortvorteil? 9. und 10. Oktober 2009 Steigenberger Frankfurter Hof THEMEN Neujustierung des deutschen Urlaubsrechts Das Entgelt im Zugriff des

Mehr

11. NZA-Jahrestagung 2011

11. NZA-Jahrestagung 2011 TAGUNG 11. NZA-Jahrestagung 2011 Arbeitsbeziehungen im Umbruch von Differenzierungsklauseln bis zur Leiharbeit 7./8. Oktober 2011 in Frankfurt Steigenberger Frankfurter Hof Themen Die diskriminierten Bewerber

Mehr

spezial 4. Quartal 2013 Seminare, Tagungen, Kongresse

spezial 4. Quartal 2013 Seminare, Tagungen, Kongresse spezial 4. Quartal 2013 Seminare, Tagungen, Kongresse Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach Erlangen Sie einen Wissensvorsprung Der DER BETRIEB-Online-Newsletter. Die perfekte Ergänzung zu DER BETRIEB Wochenschrift

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Kompetenz im Arbeitsrecht

Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitsrecht Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitnehmer Arbeitsvertrag Betriebsrat Unternehmen Betriebsvereinbarung Gewerkschaft Tarifvertrag Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater ist eine wirtschaftsrechtlich

Mehr

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE 12. Gesellschaftsrechtliche Jahresarbeitstagung 21. bis 22. März 2014 Hamburg, Bucerius Law School Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26 63. Fachkongress der Steuerberater 11.+12.10.2011 U2 Das Fachinstitut der Steuerberater e.v. lädt ein zum 63. Fachkongress der Steuerberater in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2015/2016

Aktuelle Seminartermine 2015/2016 Aktuelle Seminartermine 2015/2016 4. Vergabekongress Sachsen-Anhalt Mit dieser Veranstaltung möchten wir an unsere erfolgreich durchgeführten drei Vergabekongresse in den letzten Jahren anknüpfen. Der

Mehr

13. bis 14. März 2014 Berlin

13. bis 14. März 2014 Berlin FACHINSTITUTE FÜR STEUERRECHT/STRAFRECHT Beratung und Verteidigung in Steuerstrafsachen 13. bis 14. März 2014 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Ein starker Partner an Ihrer Seite

Ein starker Partner an Ihrer Seite FRTGGROUP Ein starker Partner an Ihrer Seite Wir helfen Ihnen Ihre Ideen zur verwirklichen. Wir begleiten und unterstützen Sie von der Idee, über die Umsetzung und darüber hinaus, in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung,

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Die Organschaft 2015

Die Organschaft 2015 19. EUROFORUM-JAHRESTAGUNG 28. und 29. September 2015, Hamburg Sparen Sie 100 bei Anmeldung bis 17. Juli 2015! Die Organschaft 2015 DIE LEUCHTTURM-VERANSTALTUNG FÜR STEUERPRAKTIKER Ausgewählte Themen:

Mehr

57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006

57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006 57. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 08. bis 10. Mai 2006 1. Generalthema: Aktuelle Fragen zum Europäischen Steuer- und Gesellschaftsrecht Generalanwältin Prof. Dr. Juliane Kokott, Luxemburg

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen

Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen Beratung im Gesundheits- und Sozialwesen Nutzen stiften mit Freude für Menschen Berlin Erfurt Freiburg Hamburg Köln München Münster Wien (A) Würzburg 2 Beratung aus einer Hand Dr. Rüdiger Fuchs Seit über

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

LEBENSVERSICHERUNG VS. VERSICHERUNGSMANTEL

LEBENSVERSICHERUNG VS. VERSICHERUNGSMANTEL LEBENSVERSICHERUNG VS. VERSICHERUNGSMANTEL Tour d'horizon über die steuerliche Anerkennung von Lebensversicherungsverträgen in der Praxis 17. Juni 2015 FRANKFURT AM MAIN Hotel Steigenberger Frankfurter

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen Termin 11.-12. November 2008 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Steuern in Forschung und Praxis e.v. Vereinigung zur

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager MONTAG 03. NOVEMBER 2014 Ein Seminar der WP Board Academy Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager Die WP Board Academy Seminare stehen seit Jahren für erstklassige Referenten

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Inhalt * Diskussion... 64

Inhalt * Diskussion... 64 Inhalt * Prof. Dr. Roman Seer, Ruhr-Universität Bochum Gestaltungsmissbrauch und Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht Einführung und Rechtfertigung des Themas... 1 Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Arbeitsrecht Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht. Gesellschaftsrecht. Vertragsrecht Philosophie Fachkompetenz und persönliche Integrität schaffen Vertrauen. Individuelle Lösungen

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Dr. Wolfram Viefhues, Weiterer aufsichtsführender Richter am AG, Oberhausen

Dr. Wolfram Viefhues, Weiterer aufsichtsführender Richter am AG, Oberhausen Familienrecht a) Thema: Fehlerquellen im familienrechtlichen Mandat Prozesstaktik und Verfahren Der erfahrene Referent gibt in diesem Seminar praktische Hilfestellung, um eine möglichst effektive Bearbeitung

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Heidelberger InsolvenzFORUM 2013

Heidelberger InsolvenzFORUM 2013 Praktiker-Tagung Heidelberger InsolvenzFORUM 2013 Neueste Entwicklungen bei Sanierung, Restrukturierung und Insolvenz Als Sprecher erwarten Sie unter anderem Tagungsleiter Dr. Jobst Wellensiek Rechtsanwalt,

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Arbeitsrecht. GSK. Der Unterschied.

Arbeitsrecht. GSK. Der Unterschied. Arbeitsrecht. GSK. Der Unterschied. Unsere Leistungen. Beratung im individuellen Arbeitsrecht, insbesondere: > Gestaltung von Arbeits-, Vorstandsund Geschäftsführerverträgen > Abmahnung und Kündigung >

Mehr

Internationaler Mitarbeitereinsatz in Wissenschaft und Forschung

Internationaler Mitarbeitereinsatz in Wissenschaft und Forschung Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Internationaler Mitarbeitereinsatz in Wissenschaft und Forschung 22. Januar 2014, Mannheim Weitere Informationen: www.zew.de/ weiterbildung/639 ompetenz

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten...

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... IX Vorwort HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... VII l KARLHEINZ AUTENRIETH Dr. jur., Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Mehr

9. JAHRESTAGUNG 23. und 24. Januar 2014, Köln Die Non-Profit- Organisation 2014 Der Jahrestreff für gemeinnützige Körperschaften

9. JAHRESTAGUNG 23. und 24. Januar 2014, Köln Die Non-Profit- Organisation 2014 Der Jahrestreff für gemeinnützige Körperschaften 9. JAHRESTAGUNG 23. und 24. Januar 2014, Köln Die Non-Profit- Organisation 2014 Der Jahrestreff für gemeinnützige Körperschaften Sparen Sie 550, als Vertreter einer gemeinnützigen Einrichtung! Vorsitz:

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationales Steuerrecht

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationales Steuerrecht Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Internationales Steuerrecht Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine

Mehr

Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater

Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater Recht Wirtschaft Steuern November 2013 www.betriebs-berater.de Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater Seminare Fachmedien Recht und Wirtschaft Deutscher Fachverlag

Mehr

Fortbildungen im Arbeitsrecht

Fortbildungen im Arbeitsrecht Fortbildungen im Arbeitsrecht Bereits 1993 habe ich den 10. Intensivlehrgang der GJI Gesellschaft für Juristeninformation für den Erwerb des Titels Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich abgeschlossen;

Mehr

Münchner M&A-Forum Mittelstand

Münchner M&A-Forum Mittelstand Münchner M&A-Forum Mittelstand Workshop 1: Der M&A-Prozess Ablaufplanung, Zeithorizont, Due Diligence Donnerstag, 27. November 2014 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich zum Münchner

Mehr

58. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 07. bis 09. Mai 2007

58. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 07. bis 09. Mai 2007 58. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 07. bis 09. Mai 2007 1. Generalthema Aktuelle Fragen zum Europäischen Steuer- und Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Wolfgang Schön. Direktor des Max-Planck-Instituts,

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg. Programm

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg. Programm Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg Programm Veranstaltungsort: MARITIM Hotel Würzburg Pleichertorstraße 5, 97070 Würzburg Telefon: +49 (0) 931 3053-0 Fax: +49 (0) 931 3053-900 Reservierung:

Mehr

Besteuerung von Hochschulen Umsatzsteuerrechtliche Fragestellungen & Aktuelle Schwerpunkte der Betriebsprüfung

Besteuerung von Hochschulen Umsatzsteuerrechtliche Fragestellungen & Aktuelle Schwerpunkte der Betriebsprüfung Termin 15.-16. November 2011 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Steuern in Forschung und Praxis e.v. Vereinigung zur

Mehr

Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit

Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit Hohe fachliche Kompetenz, Einsatz und gesunde Kompromisslosigkeit Juve-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2008/2009 Unsere Philosophie Unser Denken und Handeln ist Wir verstehen uns als unternehmerisch denkender

Mehr

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT

RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTLICHE BERATUNG IM STEUERRECHT RECHTSANWALTSKANZLEI EULL & PARTNER Wir verfügen über langjährige Beratungserfahrung in allen Bereichen des Steuerrechts. Zu unseren zufriedenen Mandanten zählen Privatpersonen,

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

DER BLICK AUFS GANZE. Heute und für die Anforderungen von Morgen.

DER BLICK AUFS GANZE. Heute und für die Anforderungen von Morgen. DER BLICK AUFS GANZE Wir leben im Zeitalter des Wandels. Eine Zeit, in der Bewegung die Welt der Wirtschaft täglich verändert. Wer bewegt, bewahrt Stärken. Unsere Spezialisten nehmen ihre spezifische Situation

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

Umsatzsteuer 2015. 24. Februar 2015 München

Umsatzsteuer 2015. 24. Februar 2015 München Fachinstitut für Steuerrecht Umsatzsteuer 2015 24. Februar 2015 München Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern. www.anwaltsinstitut.de

Mehr

HIER SIND SIE GUT BERATEN

HIER SIND SIE GUT BERATEN HIER SIND SIE GUT BERATEN UNSERE PHILOSOPHIE Es ist auch für Sie wichtig, einen kompetenten Berater zu haben, der Ihre Interessen wahrnimmt und Sie umfassend zu Chancen und Risiken berät. Wir haben die

Mehr

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups.

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups. Alexander Herbert ist Rechtsanwalt und Partner am Standort der Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater AG Zürich den er geschäftsführend seit 2006 leitet sowie am Standort von Buse Heberer Fromm

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Die wichtigsten Neuregelungen im Arbeitsrecht zum Jahreswechsel 2014/2015 für Personalverantwortliche und Betriebsräte Erfahren Sie das Wichtigste

Mehr

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011

MELCHERS SEMINARE. Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 MELCHERS SEMINARE Jahrestagung Gesellschaftsrecht 2011 FREITAG 21. OKTOBER 2011 10.00 15.45 UHR HEIDELBERG IM BREITSPIEL 21 PROGR AMM 10.00 BEGRÜSSUNG Dr. Andreas Masuch 10.10 EUROPÄISCHE AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Die wichtigsten Neuregelungen im Arbeitsrecht zum Jahreswechsel 2013/2014 für Personalverantwortliche und Betriebsräte Erfahren Sie das Wichtigste

Mehr

Recht Steuer Wirtschaft

Recht Steuer Wirtschaft Recht Steuer Wirtschaft Drei Disziplinen ein Ziel Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsberatung Ihr Erfolg. Hervorgegangen aus einer regionalen Kanzlei und durch beständige Weiterentwicklung über

Mehr

Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater. 2. Quartal 2013

Seminare. Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater. 2. Quartal 2013 Recht Wirtschaft Steuern Februar 2013 www.betriebs-berater.de Veranstaltungen Seminare, Tagungen und Kongresse für alle betrieblichen Berater Seminare 2. Quartal 2013 Fachmedien Recht und Wirtschaft Deutscher

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Check Liquidität und Risikomanagement

Check Liquidität und Risikomanagement Check Liquidität und Risikomanagement 2 Liquidität und Risikomanagement Ein effizientes Risikomanagement ist Grundvoraussetzung unternehmerischen Erfolgs. Nur permanentes Monitoring der externen und internen

Mehr

DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR.

DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR. DAS WICHTIGSTE BEFINDET SICH NICHT IN DIESER BROSCHÜRE, SONDERN DAVOR. GUTEN TAG. Bei Martini Mogg Vogt haben wir uns das Ziel gesetzt, zu Ihrem wirtschaftlichen Erfolg beizutragen. Der beste Beweis dafür:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29 IX Inhaltsverzeichnis I. Forderungen an die Tarifvertragsparteien 1 Herausforderungen der Tarifpolitik gegenüber der deutschen Wirtschaft Dr.-Ing. Guido Rettig Vorsitzender des Vorstandes der TÜV Nord

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII XI Inhaltsverzeichnis Herausgeber und Autoren.... V Vorwort.... IX Abkürzungsverzeichnis.... XVII 1 Tax Accounting Einführung... 1 1.1 Begriffsabgrenzung... 1 1.2 Hintergründe, Ziele und Bedeutung... 3

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Jahrbuch der Fachanwälte für Steuerrecht 2007/2008

Jahrbuch der Fachanwälte für Steuerrecht 2007/2008 Jahrbuch der Fachanwälte für Steuerrecht 2007/2008 Aktuelle steuerrechtliche Beiträge, Referate und Diskussionen der 58. Steuerrechtlichen Jahresarbeitstagung, Wiesbaden, vom 7. bis 9. Mai 2007 herausgegeben

Mehr

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt Wir machen Sie fi t für den Tag! 10. März 2011, Maritim Hotel Magdeburg - Villa Bennewitz, 8:30 bis 10:00 Uhr alternativtermine: Jena 3. März 2011, Volkshaus

Mehr

Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise

Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise Rechtsanwaltsgesellschaft Strategisch bestens aufgestellt Die Kombination aus Wirtschaftsnähe und hervorragender Rechtsexpertise SO Verhelfen Wir ihnen KOMPetent und effizient Zu ihrem recht Wirtschaftsstrafrecht

Mehr

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen Sehr geehrte Damen und Herren, die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die CURACON Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbh bieten Ihnen in Kooperation mit der BAG Werkstätten für behinderte

Mehr

LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG

LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN Schwerpunkt LEISTUNGEN MIT AUSLANDSBEZUG UMSATZSTEUER-IMPULS IMPULS, ein physikalischer Ausdruck für Masse in Bewegung. IMPULS bedeutet aber auch Anregung

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht WELKOBORSKY & PARTNER........................................................................... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht ....................................................................................................................................

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

IDW Akademie in Zusammenarbeit mit Dr. Farr Seminare. WP aktuell 2015. Seminarreihe für kleine und mittelständische WP-Praxen.

IDW Akademie in Zusammenarbeit mit Dr. Farr Seminare. WP aktuell 2015. Seminarreihe für kleine und mittelständische WP-Praxen. IDW Akademie in Zusammenarbeit mit Dr. Farr Seminare WP aktuell 2015 Seminarreihe für kleine und mittelständische WP-Praxen Referent: WP StB Dr. Wolf-Michael Farr, Berlin Serie I / 2015 Serie II / 2015

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Erfahren Sie das Wichtigste zu: Arbeitsrecht für Führungskräfte Anbahnung des Arbeitsverhältnisses Behandlung von Bewerbungsunterlagen Vorstellungsgespräch

Mehr

Lernen Sie weiter The Academy

Lernen Sie weiter The Academy www.pwc.at/veranstaltungen Lernen Sie weiter The Academy Trainingsprogramm September 2013 bis Juni 2014 2 The Academy Wer wir sind Wir von PwC finden, dass Weiterbildung und -entwicklung ständige Herausforderunen

Mehr

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER

dmp Sanierungsberatung Sachsen DERRA, MEY ER & PARTNER dmp Sanierungsberatung Sachsen Derra, Meyer & Partner Die Kanzlei präsentiert sich als leistungsfähiger Zusammenschluss von 45 Anwälten in Deutschland, Italien und Polen. Wir sind in Sachsen an den Standorten

Mehr

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich)

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) 19. Mai 2011 Erst im Team kommt man wirklich auf den Punkt. Das Unternehmen Deloitte auf einen Blick

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2013 25. April 2013 in Hannover Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Grenzen der Mitbestimmung kennen und für sich nutzen TÜV NORD Akademie Tagungen & Kongresse Arbeitgeberrechte

Mehr

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010)

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010) HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA Programm (Stand: 19.03.2010) Einführungsseminar zum deutschen und europäischen Zivil- und Wirtschaftsrecht 21. April bis 2. Mai 2010

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Die wichtigsten Neuregelungen im Arbeitsrecht zum Jahreswechsel 2012/2013 für Personalverantwortliche und Betriebsräte Erfahren Sie das Wichtigste

Mehr

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG)

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) Neue Herausforderungen für Rechnungslegung und Corporate Governance Herausgegeben von StB Prof. Dr. Carl-Christian Freidank Peter Altes Schriftleitung

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort

BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort BSKP in Freiberg Ihre Rechtsexperten vor Ort Vom Familien- und Erbrecht über Arbeitsrecht und Steuerberatung bis zum Versicherungs- und Strafrecht unsere Fachanwälte beraten Unternehmen und Privatleute

Mehr

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL Vertiefungsfächer Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bachelor-Module Studiengang BWL Prof. Dr. Helmuth Wilke 05.06.2015 1 von 13 Seiten Übersicht über die Module Nr. Bezeichnung Umfang und Leistungspunkte

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015 Veranstaltungen des im 1. Halbjahr 2015 Arbeitsrecht 21.01.2015 Frühverrentungsmodelle nach dem neuen Rentenrecht und sozialrechtliche Folgen des allgemeinen Mindestlohnes 19.00 21.00 Uhr Günnewig Hotel

Mehr

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12.

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker-

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker- Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht -Der Fachlehrgang der Praktiker- Zeitraum: 12.01.2012 bis 31.03.2012 in Hannover In zweieinhalb Monaten zum Fachanwalt! Fachliche Leitung: RiAG Frank Frind

Mehr