Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss"

Transkript

1 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Bank of England hält an Niedrigzins fest Die britische Notenbank hält die Zinsen weiterhin auf ein historisch niedriges Niveau. Gestern wurde der Schlüsselsatz für die Versorgung der Banken bei 0,5 Prozent belassen. Das Anleihen-Kaufprogramm in Höhe von 375 Milliarden Pfund wird nicht verändert. EZB warnt vor Abkühlung in Schwellenländern Die Folgen einer Abkühlung in Schwellenländern bereitet der EZB Sorgen. Im jüngsten EZB- Wirtschaftsbericht hieß es, dass das globale Wirtschaftswachstum und die Nachfrage aus dem Ausland für Exportgüter zurückgehen könnten. Auch die Binnennachfrage in der Eurozone könnte darunter leiden. Dennoch sieht die EZB die Euro-Zone weiter auf Erholungskurs. Vor allem der private Konsum treibt die Erholung an. EZB will weitere Lockerung im Dezember prüfen Im Wirtschaftsbericht wurde bekräftigt, dass die Notenbank notfalls alle zur Verfügung stehende Mittel nutzen wird. Die Gefahren für den Inflationsausblick werden vom EZB-Rat genau überwacht, hieß es gestern. Das Anleihen-Kaufprogramm sei hinsichtlich einer Veränderung von Umfang, Volumen und Zusammensetzung flexibel. Vizepräsident der EZB Vitor Constancio zeigte sich optimistisch, dass es der Notenbank mit ihrem großen Instrumentenkasten gelingen werde, ihr Inflationsziel mittelfristig zu erreichen. Industrieproduktion in der Bundesrepublik mit deutlichem Rückgang Die Industrieproduktion in Deutschland ist im September deutlich zurückgegangen wie seit über einem Jahr nicht mehr. Das Bundeswirtschaftsministerium teilte heute mit, dass der Wert um 1,1 Prozent niedriger ausgefallen ist als im Vormonat. (Prognosen +0,5 Prozent) Mehr Arbeitslosenanträge in den USA als erwartet Die Arbeitslosenhilfe-Erstanträge lagen in der letzten Woche bei (Prognosen ). Der Durchschnittswert in den vergangenen vier Wochen lag bei US-Produktivität steigt schwächer als im Vormonat Die Produktivität in den USA lag im dritten Quartal vorläufig hochgerechnet auf +1,6 Prozent (Prognosen -0,2 Prozent). Im zweiten Quartal konnte noch ein Wert von +3,5 Prozent erreicht werden. Neutral Zunächst neutral (Verbalakrobatik verstärkt sich) Technik und Bias New York Far East Unterstützung Widerstand Bias EUR-USD Neutral EUR-JPY Positiv USD-JPY Positiv EUR-CHF Positiv EUR-GBP Positiv Ihre Ansprechpartner Folker Hellmeyer Tel Moritz Westerheide Tel Petros Tossios Tel Verbalakrobatik der EZB verstärkt sich Spannung vor US-Jobdaten Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei (08.00Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei im europäischen Geschäft markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf In der Folge notiert EUR-JPY bei EUR-CHF oszilliert bei Gestern hörten wir erneut Äußerungen von Seiten der EZB bezüglich der weiteren Vorgehensweise auf der kommenden Ratssitzung im Dezember. Mario Draghi gefällt sich weiter als Verbalakrobat und betonte gestern auf einer Veranstaltung in Mailand wieder einmal wie besorgt er über die niedrige Inflation in der Eurozone ist. Wenn das Anleihekaufprogramm der EZB nicht effektiv genug ist, werden Wege überprüft um das Programm weiter zu intensivieren. Auch die gestrigen Kommentare vom EZB Vizepräsidenten

2 Vitor Costancio zeigen sehr deutlich, dass die EZB Anfang Dezember weitere Maßnahmen ergreifen wird. Wir sind weiterhin kritisch, aber gespannt in welcher Form und mit welchem Werkzeug aus dem Instrumentenkasten gehandelt wird. Kommen wir zu den eher enttäuschenden Zahlen aus den USA. DAX EuroStoxx50 Dow Jones Nikkei , , , , ,50 + 8,33-4, ,74 Die Erstanträge für Arbeitslosenunterstützung lagen in der vergangenen Woche bei Die Prognosen von Marktexperten gingen von einem Wert von Anträgen aus. Der Wert im letzten Monat lag bei Der Durchschnittswert in den vergangenen vier Wochen lag bei Brent Gold Silber 48, ,85 15,07 + 0,60 + 0,40 + 0,02 TV-Termine: Keine Termine in dieser Woche Dax-Börsenampel: Ab Punkten Ab Punkten Auch die US-Produktivität konnte uns nicht ganz überzeugen. Zwar erreichte die US- Wirtschaft im dritten Quartal einen positiven Wert von +1,6 Prozent (Prognosen -0,2 Prozent). Doch im zweiten Quartal konnte noch der sehr starke Anstieg von 3,5 Prozent erreicht werden. Aktuell Überraschend war heute Morgen der deutliche Rückgang der Industrieproduktion deutscher Unternehmen. Im produzierenden Gewerbe ist die Produktion um -1,1 Prozent zurückgegangen. Das entspricht dem niedrigsten Wert seit über einem Jahr. Die Prognosen lagen im positiven Bereich bei +0,5 Prozent, teilte das Bundeswirtschaftsministerium heute mit. Das war der zweite Rückgang in Folge, da bereits im August die Produktion -0,6 Prozent niedriger ausfiel. Damit schrumpft die Produktion im gesamten dritten Quartal um -0,3 Prozent. Das Ministerium erklärte heute: "Nach der guten Entwicklung im ersten Halbjahr spürt die deutsche Industrie aktuell den leichten Gegenwind der Weltkonjunktur, insbesondere durch die Wachstumsverlangsamung in einigen größeren Schwellenländern. Das Geschäftsklima in

3 der Industrie ist nach wie vor gut und spricht für eine zeitlich begrenzte Durststrecke. Im weiteren Tagesverlauf könnte der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für Bewegung am Markt sorgen. Die bevorstehenden nonfarm payrolls werden uns wichtige Signale für die anstehende Sitzung der Fed im Dezember geben. Wir gehen von keinen dämpfenden Signalen aus und erwarten eine leicht zunehmende Tendenz. Wir sind gespannt. Aktuell ergibt sich ein Szenario, das eine neutrale Haltung im Währungsverhältnis zwischen Euro und USD favorisiert. Ein Ausbruch aus der Bendbreite eröffnet neue Opportunitäten. Viel Erfolg! Daten Zuletzt Konsensus Bewertung Bedeutung Industrieproduktion Sep. 1,0-0, Schwächer erwartet. Gering Beschäftigung Okt Leicht zunehmende Hoch außerhalb der Landwirtschaft Tendenz erwartet. Arbeitslosenquote Okt. 5,1% 5,1% Wenig Veränderung. Gering

4

5 Impressum Bremen: Domshof 26, Bremen, Anschrift für Briefe: Bremen, Tel , Fax Oldenburg: Markt, Oldenburg, Anschrift für Briefe: Postfach 2665, Oldenburg, Tel , Fax Sitz: Bremen, Amtsgericht Bremen HRA 22159, Steuernummer: 460/102/07507, UStID: DE Bankverbindung: BLZ , SWIFT Adresse: BRLADE22XXX

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Ex-Notenbankchef der Schweiz kritisiert EZB-Politik Zürich, 17. Nov (Reuters) - Der ehemalige Chef der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kritisiert die lockere

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Industrie in den USA mit starken Auftragszuwachs Die US-Industrie hat im vergangenen Monat den stärksten Auftragszuwachs seit einem Jahr erzielt. Die Auftragseingänge

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Britische Firme drosseln Industrieproduktion Die britische Industrie hat die Produktion im Mai vor dem Brexit-Votum weiter gedrosselt. Die Unternehmen in UK stellten 0,5

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Yuan kommt in den Währungskorb des IWF Der IWF nimmt den Yuan in den Währungskorb mit Wirkung per 01.10.2016 mit einer Gewichtung von 10,92% auf. Der Schritt sei

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Bauindustrie läuft! Der Verband der Bauindustrie HDB erwartet im laufenden Jahr eine Umsatzsteigerung um 3,5% (bisherige Prognose 3,0%, Vorjahr 1,6%). Insbesondere der

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung S&P senkt Rating Nach den zurückliegenden Turbulenzen hat die Ratingagentur S&P das Kreditrating der Türkei um eine Stufe von BB+ auf BB reduziert. Der Ausblick wurde

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Bauausgaben sinken Trotz eines soliden Immobilienmarktes sind die Bauausgaben im vergangenen Monat um 0,6% auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr zurückgegangen. Man

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Auftragslage stabil Eurozone positiv, Binnennachfrage schwach Da die Nachfrage aus dem Inland deutlich um 1,9 Prozent nachgegeben hat, stagnierte unter dem Strich die

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung PKW-Verkäufe Positive Verkaufszahlen melden die US-Behörden. Mit insgesamt 17,88 Mio. Fahrzeugen wurde die Prognose von 17,30 Mio. Kfz deutlich übertroffen. Sowohl Autos

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Auftragseingang mit Volatilität Per Berichtsmonat November kam es im Monatsvergleich zu einem Rückgang der deutschen Auftragseingänge um 2,5% (Prognose -2,3%) als Reaktion

Mehr

Line; QaITIPT; Economic Indicator(Last); (Base Year=2010)(S1; S2) 31.07.2015; 106,200

Line; QaITIPT; Economic Indicator(Last); (Base Year=2010)(S1; S2) 31.07.2015; 106,200 Whg. Letzte Nachrichten Moody s sieht Chancen für A-Rating Irlands Moody's stellt Irland angesichts einer unerwartet guten Haushaltsentwicklung eine Heraufstufung in den "A"-Bereich in Aussicht. Moody

Mehr

Technik und Bias. Negativ

Technik und Bias. Negativ Whg. Letzte Nachrichten Großbritannien: Flüchtlingskrise gefährdet den Lebensstandard in EU Der Zustrom von Flüchtlingen gefährdet laut Außenminister Hammond den Lebensstandard und das soziale Gefüge in

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss

Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss FED erhöht Zinsen Lange erwartet und nun geliefert: Die US-Notenbank hat gestern Abend den Zinskorridor um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Dabei waren die Aussagen als

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Einzelhandelsumsätze schrumpfen Wieder einmal schwankungsanfällig zeigten sich die Umsätze deutscher Einzelhändler im September. Mit -1,1% im September fiel ein monatlicher

Mehr

TV-Termine: Heute Deutsche Welle ab 08.00 Uhr Heute N-24 12.45 13.00 Uhr. Dax-Börsenampel: 11.000 Punkten. Ab 11.200 Punkten.

TV-Termine: Heute Deutsche Welle ab 08.00 Uhr Heute N-24 12.45 13.00 Uhr. Dax-Börsenampel: 11.000 Punkten. Ab 11.200 Punkten. Whg. Letzte Nachrichten Weitere Abwertung des Yuan Die PBoC hat unerwartet die Landeswährung Yuan erneut abgewertet, nachdem der gestrige Schritt als einmalig bezeichnet wurde. In der Folge sank der Yuan

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Erzeugerpreise Die deutschen Erzeugerpreise verzeichneten per Berichtsmonat September im Monatsvergleich einen Rückgang um 0,2%. Im Jahresvergleich stellte sich ein Preisrückgang

Mehr

Technik und Bias. TV-Termine: Kein Termin diese Woche.

Technik und Bias. TV-Termine: Kein Termin diese Woche. Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenmix: Der griechische Wirtschaftsminister Stathakis sieht wenige offene Punkte im Schuldenstreit. Ministerpräsident Tsipras will heute EU-Kommissionspräsident Juncker,

Mehr

Technik und Bias. Neutral Neutral. Positiv. Noch neutral

Technik und Bias. Neutral Neutral. Positiv. Noch neutral Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenmix Am Mittwoch stimmt der Bundestag über das dritte Hilfspaket für Griechenland ab. Unverändert fordert die Bundesregierung die Beteiligung des IWF am Hilfspaket und

Mehr

DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD -

DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD - MikeC.Kock FOREX - Wochenausblick KW 30 DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD - NZD/JPY, NZD/USD? USD/JPY Viel wird aktuell über die wirtschaftlichen Auswirkungen

Mehr

17.02.2014. Positiv. Positiv

17.02.2014. Positiv. Positiv Letzte Nachrichten ESM-Chef hält Banken in Euro-Zone für Stresstest gut gerüstet Berlin, 17. Feb (Reuters) - Der Chef des Euro-Rettungsfonds (ESM), Klaus Regling, rechnet beim Bankenstresstest mit keinen

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung GfK-Konsumklimaindex setzt positive Akzente Per Berichtsmonat Juli legte der GfK-Konsumklimaindex für Deutschland unerwartet von zuvor 9,8 auf 10,1 Punkte zu (Prognose

Mehr

Technik und Bias. Neutral

Technik und Bias. Neutral Whg. Letzte Nachrichten Verbalakrobatik und Eiertanz um Zinswende Der Stellvertreter Frau Yellens Stanley Fisher als auch der Chef der New Yorker Fed Dudley halten eine Zinserhöhung in den USA noch im

Mehr

Devisenmarktbericht 27.09.2010

Devisenmarktbericht 27.09.2010 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluß Das US House Panel hat einer Vorlage zugestimmt, die Chinas Einfuhren in die USA mit potentiellen Zöllen Positiv bedroht. Als Begründung wird die unterbewertete

Mehr

Gute Daten beflügeln USD und Aktien

Gute Daten beflügeln USD und Aktien Letzte Nachrichten Regierung erklärt formell Brexit Heute ist es soweit: Die Briten erklären ihren Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft. Nun rücken Fragen in den Raum, die bisher sportlich verdrängt

Mehr

Arbeitsmarktbericht stützt US-Dollar 7. August 2017

Arbeitsmarktbericht stützt US-Dollar 7. August 2017 Letzte Nachrichten Anmerkung Deutsche Industrieproduktion Per Berichtsmonat Juni sank der Ausstoß der deutschen Industrie um 1,1%. Experten hatten mit einem Anstieg um 0,1% gerechnet. Dies war der erste

Mehr

Spanien weiter im Fokus 10. Oktober 2017

Spanien weiter im Fokus 10. Oktober 2017 Letzte Nachrichten Handelsbilanz Per Berichtsmonat August stellte sich der Handelsbilanzüberschuss auf 21,6 Mrd. Euro nach zuvor 19,3 Mrd. Euro. Exporte legten im Monatsvergleich um 3,10% (Prognose 1,0%)

Mehr

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016 Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport März 2016 Hauptszenario 60% Negativszenario 30% Positivszenario 10% Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Wachstumsverlangsamung in China sorgt für

Mehr

Technik und Bias. Negativ

Technik und Bias. Negativ Whg. Letzte Nachrichten Caixin Einkaufsmanagerindex schwach Einen erneuten Rückgang (um -0,1) auf 47 Punkte verzeichnet der Einkaufsmanagerindex, der durch Caixin/Markit ermittelt wird. Damit bleibt der

Mehr

Technik und Bias. Siehe Kommentar

Technik und Bias. Siehe Kommentar Whg. Letzte Nachrichten Nachrichtenüberblick IWF Lagarde: Schuldenerleichterung für Griechenland ist erforderlich, Verlängerung von Laufzeiten und Rückzahlungen kann ausreichen. Der IWF will sich am dritten

Mehr

TV-Termine: Kein weiterer Termin diese Woche.

TV-Termine: Kein weiterer Termin diese Woche. Whg. Letzte Nachrichten IWF gewährt Griechenland Zahlungsaufschub Die Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF) schließt einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone nicht mehr aus. Den Fortbestand

Mehr

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Direktor Hauptabteilungsleiter Treasury Treasury 12. November 2007 1 RÜCKBLICK 2007: Das Jahr der Rekorde 12. November 2007 2 US-Immobilienkrise

Mehr

Was ware wenn. 13. September 2017

Was ware wenn. 13. September 2017 Letzte Nachrichten Inflation zieht wieder kräftiger an Im Jahresvergleich sind die Verbraucherpreise im August um 1,8 Prozent angestiegen. So stark waren die Preise zuletzt im April dieses Jahres angestiegen.

Mehr

Technik und Bias. Quantitativ Positiv. Qualitativ Negativ

Technik und Bias. Quantitativ Positiv. Qualitativ Negativ Whg. Letzte Nachrichten mobilabsatz hoch Der KFZ-Absatz stellte sich in den USA per Berichtsmonat Mai auf 17,8 Mio. in der annualisierten Fassung (Prognose 17,0 Mio., Vormonat 16,5 Mio.). Hintergrund der

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Februar 2016

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Februar 2016 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Februar 2016 Hauptszenario (hohe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Unsicherheit über künftiges chinesisches Wirtschaftswachstum belastet die Aktienmärkte.

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

09.01.2014. Positiv. Da lässt sich doch auch noch was machen. Neutral

09.01.2014. Positiv. Da lässt sich doch auch noch was machen. Neutral Letzte Nachrichten Deutsche Industrie will bei "Big Data" führend werden Karlsruhe, 08. Jan (Reuters) - Angesichts der Dominanz amerikanischer IT-Konzerne bündeln deutsche Unternehmen und Wissenschaftler

Mehr

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Mai 2016

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Mai 2016 Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Mai 2016 Hauptszenario 60% Negativszenario 30% Positivszenario 10% Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die ersten Unternehmensergebnisse der aktuellen

Mehr

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 1 MAVEST WOCHENBERICHT 38. KW 2011 MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 (25. September 2011) Die Volatilität ist zurück. In der Berichtswoche traf es Rohstoffe ganz besonders hart. Die Kursbewegungen

Mehr

EZB-Rat mit gemischten Signalen 8. September 2017

EZB-Rat mit gemischten Signalen 8. September 2017 Letzte Nachrichten Handelsbilanzüberschuss geringer Die deutsche Handelsbilanz reüssierte per Juli mit einem Überschuss in Höhe von 19,5 nach zuvor 21,2 Mrd. Euro. (Prognose 20,3 Mrd. Euro). Exporte legten

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Nach dem für uns doch überraschenden Zinsschritt von 0,50 % auf 0,25 % erwarten wir vorerst ein Beibehalten des

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Januar 2016

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Januar 2016 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Januar 2016 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld US-Notenbank bestimmt weiterhin

Mehr

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 Kathrein Privatbank - exklusive Privatbank in einer finanzstarken Bankengruppe. 2014 vom Fachmagazin Euromoney in 7 Kategorien ausgezeichnet, darunter für Best Privatbanking

Mehr

Geringfügige konjunkturelle Ermüdung! 26. September 2017

Geringfügige konjunkturelle Ermüdung! 26. September 2017 Letzte Nachrichten Importpreise Die Importpreise waren per August im Monatsvergleich unverändert (Prognose +0,1%). Im Jahresvergleich kam es zu einem Anstieg um 2,1% nach zuvor 1,9%. Neutral Nordkoreakonflikt

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung John Williams für Zinserhöhungen Der Gouverneur der Federal Reserve San Francisco behauptete, dass es wegen der starken US-Wirtschaft sinnvoll sei, zu graduellen Zinsanhebungen

Mehr

29.11.2013. Negativ. Positiv. Eher positiv

29.11.2013. Negativ. Positiv. Eher positiv Letzte Nachrichten S&P entzieht Niederlande Spitzenbonität Sydney, 29. Nov (Reuters) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat den Niederlanden die Spitzenbonitätsnote entzogen. Die S&P-Experten

Mehr

Devisenmarktbericht 17.09.2012

Devisenmarktbericht 17.09.2012 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss USA kündigen Beschwerde gegen China vor der WTO an Washington, 17. Sep (Reuters) - US-Präsident Barack Obama wird nach offiziellen Angaben eine Beschwerde gegen

Mehr

28.04.2015. Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft

28.04.2015. Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft 28.04.2015 Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft Marco Behn stellvertr. Pressesprecher Tel. 0421 332-2281 Mobil: 0160 58 67 519 marco.behn@bremerlandesbank.de www.bremerlandesbank.de

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

Wenige Worte an die EU - US-Arbeitsmarkt setzt positive Akzente!

Wenige Worte an die EU - US-Arbeitsmarkt setzt positive Akzente! Letzte Nachrichten Chinas Dienstleister signalisieren weiter Stärke Der von Markit/Caixin ermittelte Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor sank zwar per Januar von 53,4 auf 53,1 Punkte. Das

Mehr

FOREX und Währungsanalyse? COT Report. DollarIndex - AUD/USD? CHF/JPY? EUR/CHF, EUR/JPY, EUR/USD? GBP/CHF? NZD/JPY

FOREX und Währungsanalyse? COT Report. DollarIndex - AUD/USD? CHF/JPY? EUR/CHF, EUR/JPY, EUR/USD? GBP/CHF? NZD/JPY MikeC.Kock FOREX und Währungsanalyse? COT Report DollarIndex - AUD/USD? CHF/JPY? EUR/CHF, EUR/JPY, EUR/USD? GBP/CHF? NZD/JPY Fangen wir heute zuerst mit der Patternanalyse an. Gleich sieben Währungspaare

Mehr

Euro vor Wahlen in Frankreich freundlich

Euro vor Wahlen in Frankreich freundlich Letzte Nachrichten Anmerkung 1. Hürde genommen Mit knapper Mehrheit stimmte das US-Repräsentantenhaus für die Rücknahme der Gesundheitsreform Obamas. Eine Zustimmung des Senats ist erforderlich, um die

Mehr

Devisenmarktbericht 13.06.2013

Devisenmarktbericht 13.06.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Die deutschen Großhandelspreise sind per Berichtsmonat Mai im Monatsvergleich um -0,4% gesunken. Im Neutral Jahresvergleich kam es zu einem Rückgang um -0,1% nach

Mehr

Augen auf die Fed 20. September 2017

Augen auf die Fed 20. September 2017 Letzte Nachrichten Produzentenpreise stabil Für Erzeugerpreise gibt es im Berichtsmonat August einen Zuwachs um 0,2 Prozent zu berichten, die Jahresveränderung liegt bei 2,6 Prozent. Die Prognosen lagen

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Katalonien tritt auf Bremse 11. Oktober 2017

Katalonien tritt auf Bremse 11. Oktober 2017 Letzte Nachrichten IWF korrigiert Wachstumsprognose Der Internationale Währungsfonds hat in seiner letzten Ausgabe des World Economic Outlook seine Prognosen für die Euro Zone deutlich verbessert. In diesem

Mehr

Devisenmarktbericht 03.05.2013

Devisenmarktbericht 03.05.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Experten zur Zinssenkung der EZB Berlin/Bratislava, 02. Mai (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins angesichts der schweren Wirtschaftskrise

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

Augen in Richtung Federal Reserve 18. September 2017

Augen in Richtung Federal Reserve 18. September 2017 Letzte Nachrichten EZB-Chefvolkswirt recht zögerlich EZB-Chefvolkswirt Peter Praet mahnt Vorsicht bei der geldpolitischen Wende an. Es sei wichtig, zunächst Kurs zu halten. Seiner Ansicht nach sei weiter

Mehr

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst?

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Die gestrigen Trades EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Short 1,4250 Pips Short 1,6235 Pips Short 80,85 Pips 100% Kursziel 1,4180 70 100% Kursziel 1,6165 70 100%

Mehr

Vermögensanlage Vermögensberatung Vermögensverwaltung. - Konzepte für private und institutionelle Anleger -

Vermögensanlage Vermögensberatung Vermögensverwaltung. - Konzepte für private und institutionelle Anleger - Vermögensanlage Vermögensberatung Vermögensverwaltung - Konzepte für private und institutionelle Anleger - Ihre Ansprechpartner: Marc Mansen Geschäftsführer Tel: 0201 10 22 77 26 Email: m.mansen@vonbuddenbrock.de

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Markets Weekly 16.10.2015

Markets Weekly 16.10.2015 Seite 1 von 5 Aktienmärkte Gilt wieder der Satz Only bad news are good news? Die Aktienindices dies- und jenseits des Atlantiks bewegten sich diese Woche im Einklang. Der DAX schwankte um die Marke von

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Deutschland-Check Nr. 35

Deutschland-Check Nr. 35 Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 13. Dezember 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668

Mehr

Kreissparkasse Kelheim

Kreissparkasse Kelheim Disclaimer Sehr geehrte/r Interessent/in, diese Präsentation mit Stand 29.06.2014 dient als zusammenfassende Darstellung von Anlagemöglichkeiten in der Niedrigzinsphase und soll Ihnen als Überblick dienen.

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

Devisenmarktbericht 07.08.2013

Devisenmarktbericht 07.08.2013 Whg. Letzte Nachrichten Währungseinfluss Devisenreserven Japans Neutral Per Berichtsmonat Juli stellten sich die Devisenreserven Japans auf 1.254 Mrd. USD nach zuvor 1.238,7 Mrd. USD. Spekulationen über

Mehr

Asien LC Preis Mrz '17 LC EUR CHF Nikkei 225 JPY 18' % -0.3% 3.3% 3.0% 2.4% 11.0% 9.0% 59.3% 25.6% -15.

Asien LC Preis Mrz '17 LC EUR CHF Nikkei 225 JPY 18' % -0.3% 3.3% 3.0% 2.4% 11.0% 9.0% 59.3% 25.6% -15. Markt Update Zinsen in bp Year to Date (bp) Pro Jahr - Differenz in bp 3 Monate (LIBOR) LC Preis Mrz '17 LC EUR CHF 216 215 214 213 212 211 EUR (Deutschland) EUR -.36% -1-2 -21-19 -21 14-116 35 CHF CHF

Mehr

Die US-Regierung, die nächste Blase?

Die US-Regierung, die nächste Blase? Die US-Regierung, die nächste Blase? Können wir eine Schuldenkrise wirklich vermeiden? 18. April 2011 Zurück in die 70er? Die Rohstoffpreise setzten diese Woche ihren unerbittliche Anstieg fort, wobei

Mehr

Technik und Bias

Technik und Bias Letzte Nachrichten EZB - Leitzins auf Rekordtief Die EZB senkte den Leitzins überraschend um 0,25% auf 0,25 % und schließt eine weitere Senkung nicht aus. "Wir haben die Null-Linie noch nicht erreicht.

Mehr

Ein Blick auf die Inflation 18. Oktober 2017

Ein Blick auf die Inflation 18. Oktober 2017 Letzte Nachrichten Chinas Regierung auf dem Weg zu neuem fünf-jahres-plan. Ab Mittwoch wird sich die chinesische Regierung zu dem KP-Kongress zusammen finden. Auf diesem mehrtägigen Treffen werden die

Mehr

Volkswirtschaft Aktuell

Volkswirtschaft Aktuell : Bedenkzeit Der ist zum dritten Mal in Folge gesunken und lag im September bei nur noch 27,0 Punkten. Zudem deuten unsere Prognosen für die zehn eingehenden Einzelindikatoren einen noch flacheren Verlauf

Mehr

Hard Asset- Makro- 19/16

Hard Asset- Makro- 19/16 Hard Asset- Makro- 19/16 Woche vom 09.05.2016 bis 13.05.2016 SK(O)S Von Mag. Christian Vartian am 15.05.2016 Die US- Retail Sales kamen mit 1,3% vs. Konsens 0,9% stärker als erwartet, die Aktien brachen

Mehr

Liebe Teilnehmer/innen,

Liebe Teilnehmer/innen, DZ BANK Webinar (09.11.2015) Technische Analyse der DZ BANK Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2015 der DZ BANK und an erfahrene

Mehr

Indien Der Goldtreiber

Indien Der Goldtreiber Indien Der Goldtreiber 22. November 2010 Obwohl das Jahr 2010 noch nicht zuende ist, hat der indische Goldverbrauch die asiatische Nation bereits zum weltweit größten Verbraucher des Edelmetalls gemacht,

Mehr

Marktbericht zum IV. Quartal 2013: Das große Experiment geht weiter

Marktbericht zum IV. Quartal 2013: Das große Experiment geht weiter Marktbericht zum IV. Quartal 2013: Das große Experiment geht weiter vor einem Jahr hatten wir an dieser Stelle von dem großen Experiment der Notenbanken geschrieben, die die Staaten und Banken durch die

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen

die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen 18 die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Globale rezession Auf dem Höhepunkt der internationalen Wirtschaftskrise schrumpfte die Weltwirtschaft 2009 um %, nach einem

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 NIKKEI 8'727.54 (heute) 4.50% Dow Jones Nasdaq 7'761.60 () 1'252.51 () 2.01% 1.25% S&P 500 811.08 () 1.66% Intro: Unglaublich was da an den

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2015

Wirtschaftsaussichten 2015 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Wirtschaftsaussichten 2015 Vortrag beim Rotary Club Hamburg Wandsbek 5. Januar 2015 Hoffnungen in 2015 1. Wirtschaftswachstum positiv (global, EU, Deutschland) 2. Reformfrüchte

Mehr

Min./Max. Auszahlung (in USD) 0.0001 10 / 1400 Interbankenmarktpreis von Top-Tier Banken. 0.0001 10 / 3500 Interbankenmarktpreis von Top-Tier Banken

Min./Max. Auszahlung (in USD) 0.0001 10 / 1400 Interbankenmarktpreis von Top-Tier Banken. 0.0001 10 / 3500 Interbankenmarktpreis von Top-Tier Banken Symbol Beschreibung Basiswert Referenzpreis Größe eines Pips Min./Max. Auszahlung (in USD) Referenzmarkt / Referenzquelle Bemerkun gen Spreads USDPLN des US-Dollar zum Polnischen Zloty im USDPLN 0.0001

Mehr

Markets Weekly 15.04.2016

Markets Weekly 15.04.2016 Seite 1 von 5 Aktienmärkte DAX erobert die Marke von 10.000 Punkten zurück Es stellt sich die Frage, was die Ursache und was die Wirkung war, aber das Ergebnis fällt positiv aus. Im Wochenverlauf stieg

Mehr

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen AHK World Business Outlook Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen 2 AHK World Business Outlook Der AHK World Business Outlook wurde in diesem

Mehr

www.pkassets.ch/marktanalysen

www.pkassets.ch/marktanalysen Wie stark ist die U.S. Wirtschaft? www.pkassets.ch/marktanalysen PK Assets AG Egglirain 22, Postfach 251, 8832 Wilen +41 (0)44 787 80 20 www.pkassets.ch 1 4. Ist die U.S. Wirtschaft stark genug für höhere

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

Worauf kann man sich im Prognose-Dschungel verlassen?

Worauf kann man sich im Prognose-Dschungel verlassen? Worauf kann man sich im Prognose-Dschungel verlassen? Wirtschaftsausblick für die kommenden Jahre Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Industriestandard in der Vermögensverwaltung Durchschnitt aus den Anlagestrategien

Mehr

WECHSELKURSE Unterstützung Unterstützung Instrument Trend

WECHSELKURSE Unterstützung Unterstützung Instrument Trend Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte konsolidierten diese Woche, da die Investoren einen hervorragenden September, einen der besten der Geschichte, verdauten.

Mehr

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Oktober 2017

Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Oktober 2017 Der aktuelle Zins-, Aktien- und Devisenmarktreport Oktober 2017 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario 60% Negativszenario 30% Positivszenario 10% Aktuelles Kapitalmarktumfeld Aktienmärkte verharren

Mehr

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch)

Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) Jahresausblick 2015 Der Euro als Einbahnstraße? Januar 2015 Sonja Marten (Leiterin Devisenresearch) 2 EZB auf Autopilot Draghi sorgt für Unruhe Bilanzausweitung der EZB aggressiver als vom Markt erwartet

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International

Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International Der taumelnde Euro! Dauerzustand oder fängt sich die Gemeinschaftswährung wieder? Auswirkung auf die Zins- und Rohstoffmärkte Volksbank Donau-Neckar Kundencentrum International 13. April 2015 Jürgen Meyer

Mehr

21.02.2014. Positiv. Positiv

21.02.2014. Positiv. Positiv Letzte Nachrichten EZB schüttet Milliarden-Gewinn an Eurostaaten aus Frankfurt, 20. Feb (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von fast 1,5 Milliarden Euro gemacht.

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015 Zwischenmitteilung im ersten Halbjahr 2015 Die KREMLIN AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das im Februar 1999 gegründet wurde. Die ausstehenden 400.000 Aktien sind im Regulierten Markt Hamburg

Mehr