Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum)"

Transkript

1 Bauen 4.0 Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens Kongress am 15. Dezember 2015 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM- Building Information Modeling (Berliner Schloss Humboldt-Forum) Matthias Reif BBR, Referat A5 Baufachliche Software, Baudokumentation

2 Inhalt Ausgangssituation Projekt: 3D CAD BIM am Humboldt-Forum Aktuell: Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung Ausblick: 3D BIM (IFC) im Planungsprozess BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 2

3 Ausgangssituation Baufachliche Software Baufachliche Software Baudokumentation Bauarchive Projektkommunikations- Management-System Entwicklung von Qualitätsstandards Bau- und Sachaktenarchive Baukostenplanung/ Kostenkontrolle Qualitätssicherung Plankammern AVA-Programme CAD-/CAFM- Software Aufbereiten/ Bereitstellen CAD-/ CAFM-Daten Primärnachweis/ Bestandsdatenpflege Foto-, Bild-, Modellarchive Scancenter Baubibliothek System zum Archivieren, Verwalten, Bereitstellen der technischen Bau- und Bestandsdokumentation BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 3

4 Ausgangslage- Projekt 3D CAD BIM am Humboldt- Forum VERTRAGSGRUNDLAGEN QUALITÄTSKRITERIEN HISTORISCHE FASSADE STÄDTEBAU- MODELL ERSTELLUNG 3D- MODELL QUALITÄTSSICHERUNG KOSTENKALKULATION BAUABLAUF- SIMULATION VIRTUELLES INNENRAUM- MODELL KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA 2008/09: D CAD Daten und Datenaustausch Die Gebäudedaten sind als bauteilorientierte 3D-Daten zu erheben. Die bauteilorientierten 3 D-Gebäudedaten sind IFC kompatibel zu erstellen. Der Datenaustausch für das bauteilorientierte 3D-Daten Gebäudemodell ist grundsätzlich über die IFC 2x3 Schnittstelle zu realisieren. Der Erstaustausch der bauteilorientierten 3D-Gebäudedaten erfolgt nach genehmigter EW- Bau über die IFC 2x3 Schnittstelle zum Auftraggeber bzw. Fachplaner. Wird seitens des AN mit dem CAD-System Allplan 2006 bzw. Allplan BIM 2008 das bauteilorientierte 3 D-Daten Gebäudemodell erstellt, so sind die Daten direkt über das System Allplan auszutauschen. Das bauteilorientierte 3D-Gebäudedatenmodell ist in einer Bearbeitungstiefe zu erstellen, in der alle Konstruktionsbauteile dargestellt werden. Die Mindestanforderungen für das 3D-Daten- Gebäudemodell sind: 1. Die Bauwerksstrukturen, die Lage, die Fußpunkte und Höhen aller vertikalen und horizontalen Konstruktionsbauteile müssen exakt definiert und eingegeben sein. 2. Sämtliche Öffnungen und deren Elemente, z.b. Fensteröffnung und -element, Türöffnung und -element müssen in ihrer Lage, Höhe, Fußpunkthöhe der relevanten Wand, in ihren Abmaßen und Aufschlagrichtungen exakt bestimmt sein. 3. Die Dachhöhen und ebenen, die Dachneigungen, einschließlich Dachkonstruktion und Dachhaut, sowie Sonderdachelemente, z.b. die Kuppel müssen exakt eingegeben sein. 4. Die Lage und Breite der Treppen sowie die Abmaße und Steigungshöhenmüssen exakt erfasst werden. 5. Geschossübergreifende Bauteile, z.b. Schornsteine, Aufzugsschächte müssen fluchtgerecht übereinander konstruiert sein. 6. Die 0,00 +- m Koordinate, bezogen auf das Gebäude, muss exakt definiert werden und es muss die Abstimmung mit der festgelegten Vermessungshöhenkoordinate gewährleistet sein. Dem Auftraggeber sind zum Abgleich mind. 1x jährlich die fortgeschriebenen bauteilorientierten 3D-Gebäudedaten über die IFC 2x3 Schnittstelle zu übergeben. Je nach Anforderung sind die bauteilorientierten 3D-Gebäudedaten über die IFC 2x3 Schnittstelle auch an die jeweiligen Fachplaner zu übergeben. Die Baubestandsdokumentation gemäß Ziffer ist zusätzlich über die IFC 2x3 Schnittstelle mit bauteilorientierten 3D- Gebäudedaten zu erbringen. BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 4

5 Ausgangslage- Projekt 3D CAD BIM am Humboldt- Forum VERTRAGSGRUNDLAGEN QUALITÄTSKRITERIEN HISTORISCHE FASSADE STÄDTEBAU- MODELL ERSTELLUNG 3D- MODELL QUALITÄTSSICHERUNG KOSTENKALKULATION BAUABLAUF- SIMULATION VIRTUELLES INNENRAUM- MODELL KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 5

6 Ausgangslage- Projekt 3D CAD BIM am Humboldt- Forum VERTRAGSGRUNDLAGEN QUALITÄTSKRITERIEN HISTORISCHE FASSADE STÄDTEBAU- MODELL ERSTELLUNG 3D- MODELL QUALITÄTSSICHERUNG KOSTENKALKULATION BAUABLAUF- SIMULATION VIRTUELLES INNENRAUM- MODELL KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 6

7 Ausgangslage- Projekt 3D CAD BIM am Humboldt- Forum VERTRAGSGRUNDLAGEN QUALITÄTSKRITERIEN HISTORISCHE FASSADE STÄDTEBAU- MODELL ERSTELLUNG 3D- MODELL QUALITÄTSSICHERUNG KOSTENKALKULATION BAUABLAUF- SIMULATION VIRTUELLES INNENRAUM- MODELL KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 7

8 Ausgangslage- Projekt 3D CAD BIM am Humboldt- Forum VERTRAGSGRUNDLAGEN QUALITÄTSKRITERIEN HISTORISCHE FASSADE STÄDTEBAU- MODELL ERSTELLUNG 3D- MODELL QUALITÄTSSICHERUNG KOSTENKALKULATION BAUABLAUF- SIMULATION VIRTUELLES INNENRAUM- MODELL KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 8

9 3D CAD BIM am Humboldt- Forum KOLLISIONSPRÜFUNG HOCHBAU + TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 9

10 3D CAD BIM am Humboldt- Forum bis 2015: Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung Koordination und Integration der 3D- Fachplanungen TGA/ Hochbau (Rohbau/ Ausbau) TGA- Planung, visuelle Erschließung der technischen Installationen/ Leitungsführungen, Vermittlung komplexer Planungsinformationen Sicherung der Planungsqualität durch Kollisionsprüfungen TGA- Hochbau, zur Leistungsphase Ausführungsplanung Definition von Ausbau- Bereichen im koordinierten Modell, Option: Zuordnen von Zeitstempeln und Simulation des Bauablaufs BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 10

11 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM Fachmodelle Hochbau und TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 11

12 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM Fachmodelle TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 12

13 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM TGA- Planung Anlagen KGR 410, 420, 430 BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 13

14 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM TGA- Planung BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 14

15 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM Kollisionsprüfungen KGR 300 und 434 BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 15

16 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM Ausbau- Bereiche KGR 300 und KGR 400 BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 16

17 Kollisionsprüfungen und Qualitätssicherung mit BIM Option: Bauablauf- Simulation BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 17

18 3D BIM (IFC) im Planungsprozess 1.Stufe: BIM- Teilprozess Qualitätssicherung Modell- Checker Koordinationsmodell LP 2-5 HOAI Objektplaner Gebäude Architekturmodell I F C 3D BIM Unterlagen für Ausschreibung/ Vergabe (2D) LP 6/7 HOAI BIM- Plattform (PKMS) LP 8/9 HOAI Fachplaner TWP- Modell Auswertungen, Simulationen Fachplaner TGA- Modell BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 18

19 3D BIM (IFC) im Planungsprozess Vertrag Objektplanung- Gebäude PTB Walther- Meißner- Bau: Besondere Leistungen: 3D Gebäudemodellbearbeitung und Datenaustausch Erstellung eines bauteilorientierten 3D- Gebäudedatenmodells in einer Bearbeitungstiefe, in der alle Konstruktionsbauteile dargestellt werden Integration der fachspezifischen Bauwerksteilmodelle TGA (3D- Daten gewerkebezogener Anlagengruppen) in das Architekturmodell Allgemeine Vorgaben: 1. Datenübergabe und Programm- Versionen 2. CAD- spezifische Projektstruktur (Zeichnungen, Layer) 3. Bauwerksstruktur (Gliederung des 3D- Modells) 4. Modell- Elemente/ CAD- Objekte: Typen, Geometrie und Lage 5. Pläne/ Beschriftungen/ Layout- Vorgaben (DRL des BBR) - Modell- Datenaustausch im IFC- Format (ISO 16379) - alle notwendigen 2D- Pläne aus 3D- Modell abzuleiten - Datenaustausch über PKM- System (Projektraum) Integration der Ergebnisse der Fachplanungen in das 3D- Modell: Beschreibung der Meilensteine im koordinierten 3D- Modell, Detaillierungsgrad je LP HOAI BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 19

20 3D BIM (IFC) im Planungsprozess Laborneubau PTB Walther- Meißner- Bau Architektur- TGA BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 20

21 3D BIM (IFC) im Planungsprozess 3D BIM (IFC) - Mehrwert Visualisierungen, schneller Zugriff auf komplexe Planungsinformationen Vermeiden von Schnittstellenbrüchen zwischen den LP, Mehrfachnutzung Effizientere Auswertungen, Mengenund Kostenermittlungen etc. 3D BIM-Grundlage für Berechnungen, Simulationen und Alternativplanungen Sicherung der Qualität der Planung, automatisierbare Planungsprüfung Verringerung von Projektlaufzeit und Kosten aufgrund von Nachträgen BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 21

22 Building Information Modeling (BIM) Erstellung digitaler, objektorientierter 3D- Fachmodelle eines Bauwerks, mit geometrischen und alphanumerischen Modelldaten Ableiten erforderlicher 2D- Pläne aus den 3D- Fachmodellen Fortschreibung der Modelle über Planung und Ausführung Datenaustausch im herstellerneutralen Datenformat IFC (ISO 16739) Zusammenführen der Fachmodelle in einem Koordinationsmodell, über eine Projekt- Plattform den Planungsbeteiligten bereitgestellt Sicherung der Planungsqualität durch Konsistenz- und Kollisionsprüfungen. BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 22

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! BIM- Kongress am Matthias Reif I BBR, Referat A5 23

CAFM- Datenmanagement für Bauten des Bundes

CAFM- Datenmanagement für Bauten des Bundes CAFM- Datenmanagement für Bauten des Bundes Kolloquium CAFM Digitales Immobilienmanagement in der öffentlichen Verwaltung Ilmenau, am 14. April 2016 Matthias Reif BBR, Referat A5 Baufachliche Software,

Mehr

Building Information Modeling BIM: Mit Open BIM zum Erfolg- BIM aus Sicht des öffentlichen Auftraggebers

Building Information Modeling BIM: Mit Open BIM zum Erfolg- BIM aus Sicht des öffentlichen Auftraggebers Building Information Modeling BIM: Mit Open BIM zum Erfolg- BIM aus Sicht des öffentlichen Auftraggebers BIM-Expo Hannover, 06.-07. September 2017 Matthias Reif BBR, Referat A5 Baufachliche Software, Baudokumentation

Mehr

BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens?

BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens? BIM Building Information Modeling Das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens? In Zusammenarbeit mit BIM als digitales Bauprojektmanagement: Anforderungen an die Prozessbeteiligten, deren Kommunikation

Mehr

ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE

ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM MANAGEMENT GUIDE WAS IST BIM? Building Information Modeling (BIM) Building information modeling is a process of representation, which creates and maintains multidimensional,

Mehr

Einsatz von Lasten-/Pflichtenheften

Einsatz von Lasten-/Pflichtenheften Einsatz von Lasten-/Pflichtenheften bei der Planung und Realisierung von Gebäudeautomationssystemen Prof. Achim Heidemann Studiengang Facility Management Automationssysteme in der Anwendung Vortrag GLT-Anwendertagung

Mehr

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen In Zusammenarbeit mit BRZ- Mittelstands- SEMINAR BIM Methodik und Rahmenbedingungen M. Eng., Dipl.-Ing (FH) Bernhard Machnik Inhalt BIM

Mehr

Informationsforum Gelebte Verwaltung- Von der Behörde ins Archiv Koblenz, 13.Januar 2015 Großformate im BBR

Informationsforum Gelebte Verwaltung- Von der Behörde ins Archiv Koblenz, 13.Januar 2015 Großformate im BBR Informationsforum Gelebte Verwaltung- Von der Behörde ins Archiv Koblenz, 13.Januar 2015 Großformate im Matthias Reif, Referat A5- Baufachliche Software, Baudokumentation Übersicht Aufgaben / A5 Schriftgut

Mehr

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer

BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer BIM eine Vision für das Straßeninformationssystem der Zukunft? Dr. Jochen Hettwer Inhalt des Vortrags 1. Grundlagen des Building Information Modeling (BIM) 2. BIM zur Bestandsdokumentation von Straßen?

Mehr

Praxisnahe Workflows für die durchgängige Nutzung von IFC Gebäudemodellen

Praxisnahe Workflows für die durchgängige Nutzung von IFC Gebäudemodellen Praxisnahe Workflows für die durchgängige Nutzung von IFC Gebäudemodellen 10. buildingsmart Anwendertag Thomas Liebich, Kerstin Hausknecht AEC3 Deutschland GmbH Hamburg, 18.06.2013 AEC3 seit über 10 Jahren

Mehr

BIM für Anfänger. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc BIM-Vortrag Gütersloh

BIM für Anfänger. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD. Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc BIM-Vortrag Gütersloh BIM für Anfänger Prof. Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc Lehrgebiet TWL und CAD 1 WARUM BIM? HEUTIGE RAHMENBEDINGUNGEN Komplexere Gebäude Geometrie, TGA, Normanforderungen, etc. Baubegleitende Planung Kurze

Mehr

Stufenweise Einführung von BIM

Stufenweise Einführung von BIM Stufenweise Einführung von BIM Dr.-Ing. Jürgen Koggelmann Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbh Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau Einleitung - Digitalisierung

Mehr

Data Mining: Daten als der neue Werthebel von der Due Diligence bis zum Nutzungskonzept

Data Mining: Daten als der neue Werthebel von der Due Diligence bis zum Nutzungskonzept Data Mining: Daten als der neue Werthebel von der Due Diligence bis zum Nutzungskonzept Datenmanagement und spezifische Organisationsvorgaben mit 4D 7D BIM Applikationen Unter Data-Mining [ ˈdeɪtə ˈmaɪnɪŋ]

Mehr

Seit Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff

Seit Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff Seit 1969. Ich denke, also BIM ich. Planen bei GOLDBECK Hans-Jörg Frieauff 30.03.2017 Was ist BIM? Building Information Modeling bei GOLDBECK Warum & wie funktioniert BIM bei GOLDBECK? Nächste Schritte

Mehr

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis?

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? In Zusammenarbeit mit BRZ- Hochschul- SYMPOSIUM Modellbasierte Kommunikation der Projektbeteiligten Dipl.-Ing. Rüdiger Heine, BRZ

Mehr

Open BIM. Heinz-Michael Ruhland

Open BIM. Heinz-Michael Ruhland Open BIM Heinz-Michael Ruhland // BIM OPEN BIM? // BIM Modell vs. OPEN BIM Modell // Kollaboration 24 / 7 - weltweit // Vision 01.11.2016 I Allplan, Autor: H-M. Ruhland 2 BIM was ist das? BIM ist die digitale

Mehr

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis?

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? In Zusammenarbeit mit BRZ- Hochschul- SYMPOSIUM BIM Methodik und Rahmenbedingungen Dr. Thomas Liebich, AEC3 Deutschland GmbH Vorstellung

Mehr

Kostenplanung und AVA in Zeiten von BIM

Kostenplanung und AVA in Zeiten von BIM Roadshow praxisbau 2016 in Baden-Württemberg Kostenplanung und AVA in Zeiten von BIM Wendelin Christ G&W Software AG Leitung Vertrieb Region Südwest Geschäftsstelle Stuttgart Inhalt 1. Wer ist G&W? 2.

Mehr

BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze

BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze Herausforderungen bei der Einführung von BIM Michael Alvermann, BBSR Was kennen wir schon von BIM? Bau-Team Weitgehend frühzeitige Planung CAD-Software

Mehr

Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen.

Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen. EliteCAD11AR Die IFC Schnittstelle in EliteCAD V11 AR ist ein objektorientierter Datentransfer und kann parametrisierte 3D-Modelldaten austauschen. Beispielprojekt Das Beispielprojekt wurde In EliteCAD11AR

Mehr

BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT

BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT BIM / 5D-PLANUNG DER BLICK IN DIE ZUKUNFT DI (FH) Hrvoje Petrovic 1 WAS IST BIM? WAS IST 5D-PLANUNG? 2 BEISPIELE FÜR BIM / 5D ANWENDUNGEN IN PROJEKTEN 3 BIM/5D UMSETZUNG IM KONZERN 4 NORMEN UND STANDARDS

Mehr

BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze Herausforderungen bei der Einführung von BIM

BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze Herausforderungen bei der Einführung von BIM BIM in Deutschland Sachstand, Perspektiven und Gegensätze Herausforderungen bei der Einführung von BIM Michael Alvermann, BBSR Was kennen wir schon von BIM? Bau-Team Weitgehend frühzeitige Planung CAD-Software

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING

BUILDING INFORMATION MODELING BUILDING INFORMATION MODELING im Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer BMVI Pilotprojekt Bergedorfer Straße / A1 Heinrich Beaupoil (LSBG) Thomas Hansen (LSBG) 23. Oktober 2017 AGENDA 01 02 03 04

Mehr

Die nachfolgende Tabelle der förderfähigen Leistungen enthält sowohl optionale als auch verpflichtende Leistungen und ist nicht abschließend.

Die nachfolgende Tabelle der förderfähigen Leistungen enthält sowohl optionale als auch verpflichtende Leistungen und ist nicht abschließend. Energetische Fachplanung und Baubegleitung Es werden grundsätzlich alle Maßnahmen gefördert, die im Rahmen der energetischen Fachplanung und Baubegleitung gemäß der Anlage zu den Merkblättern Energieeffizient

Mehr

BIM Building Information Modeling

BIM Building Information Modeling BIM Building Information Modeling BIM-Schnell-Einstieg BIM-Daten BIM-Prozesse BIM-Standards Feb 2017 Professor für Bauinformatik, Hochschule München FK02 Leiter, iabi- an der Hochschule München Leiter,

Mehr

Internetbasiertes Informations- und Monitoring- Management für Projekte des Spezialtiefbaus

Internetbasiertes Informations- und Monitoring- Management für Projekte des Spezialtiefbaus Internetbasiertes Informations- und Monitoring- Management für Projekte des Spezialtiefbaus Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Peter Holz Brandenburgische Technische Universität Cottbus Lehrstuhl Bauinformatik

Mehr

NEVARIS BIM-SOFTWARE PRODUKTBROSCHÜRE

NEVARIS BIM-SOFTWARE PRODUKTBROSCHÜRE hartmann technologies GmbH Herbert-Bayer-Str.4 13086 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 75 56 999-75 Fax: +49 (0) 30 / 75 56 999-77 E-Mail: info@hartmann-technologies.net Web: www.hartmann-technologies.net BIM-SOFTWARE

Mehr

Die Software Bau-Steine für Bemusterung, Mengenermittlung, Änderungsverfolgung und Auswertung von BIM-Modellen

Die Software Bau-Steine für Bemusterung, Mengenermittlung, Änderungsverfolgung und Auswertung von BIM-Modellen Die Software Bau-Steine für Bemusterung, Mengenermittlung, Änderungsverfolgung und Auswertung von BIM-Modellen 2 BECHMANN BIM ist die Lösung für alle, die Baumaßnahmen und deren Kosten durchgängig planen;

Mehr

Bayerische Architektenkammer

Bayerische Architektenkammer Bayerische Architektenkammer ERWEITER TER GRUNDLEISTUNGSKATALOG Merkblatt 3 HOAI 2013 Einführung Mit der Novellierung der HOAI 2013 wurden neue Grundleistungen aufgenommen, die sich in erster Linie auf

Mehr

Data Design System DDS-CAD Haustechnik

Data Design System DDS-CAD Haustechnik Data Design System DDS-CAD Haustechnik Beispielprojekt Basierend auf dargestellter Architektur werden mit DDS-CAD 6.4 Berechnungen durchgeführt und das IFC-Modell um die Haustechnik ergänzt. Abbildung

Mehr

Digitales Entwerfen. Marco Hemmerling und Anke Tiggemann

Digitales Entwerfen. Marco Hemmerling und Anke Tiggemann Digitales Entwerfen Marco Hemmerling und Anke Tiggemann Broschiert: 233 Seiten über 150 Abbildungen Verlag: UTB, Stuttgart; Auflage: 1., Aufl. (7. Oktober 2009) ISBN: 978-3825284152 aus der Reihe: Architektur

Mehr

Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015

Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015 guideline @ Roche - Owner in Projekten Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015 Building Information Modeling Unsere Erwartung an Lebenszyklus: Bei Roche wollen wir mit einem integrierten 3D CAD & Daten

Mehr

BIM LEITFADEN FÜR DEUTSCHLAND

BIM LEITFADEN FÜR DEUTSCHLAND BIM LEITFADEN FÜR DEUTSCHLAND Jakob Przybylo Dipl.-Ing. CAAD MAS (ETH) Arch. Thomas Liebich Dr.-Ing. OBERMEYER PLANEN + BERATEN Standorte Planungsgesellschaften und Büros Istanbul Abu Dhabi Kabul Algier

Mehr

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING Lebenszyklus eines Gebäudes und die Leistungsphasen nach HOAI LP 3 LP 4 LP 5 LP6 LP 2 LP7 ä LP 1 LP8 LP 9 GANZHEITLICHE ERFAHRUNGEN

Mehr

DATA DESIGN SYSTEM. Gegründet im September 1984 in Norwegen Das intelligente CAD System für die Gebäudetechnik. Besuchen Sie uns unter www.ddsv.

DATA DESIGN SYSTEM. Gegründet im September 1984 in Norwegen Das intelligente CAD System für die Gebäudetechnik. Besuchen Sie uns unter www.ddsv. DATA DESIGN SYSTEM Gegründet im September 1984 in Norwegen Das intelligente CAD System für die Gebäudetechnik. Besuchen Sie uns unter www.ddsv.at Data Design System Gegründet in Sandnes - Norwegen im September

Mehr

Diplom- und Masterarbeiten, Bachelor- und Masterprojekte

Diplom- und Masterarbeiten, Bachelor- und Masterprojekte Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Christian Hofstadler Diplom- und Masterarbeiten, Bachelor- und Masterprojekte Arbeitstitel und vorläufige Inhalte (Inhalt, Umfang und Titel wird an die Art der Arbeit

Mehr

Stufenplan Digitales Planen und Bauen

Stufenplan Digitales Planen und Bauen Entwicklung und Umsetzung Dr. Jan Tulke Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbh Erarbeitung durch im Auftrag vom unter Beteiligung von öffentlichen und privaten Bauherren

Mehr

IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement

IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement Mit IT-Anwendungen neue Marktfelder erschließen IT-Lösungen für Bauen im Bestand und FacilityManagement Fachtagung Digitales Planen, Bauen und Betreiben bautec-berlin, 22. Februar 2012 Dr. Klaus Schiller,

Mehr

Workshop BIM EINSTIEG

Workshop BIM EINSTIEG Workshop BIM EINSTIEG GET IN TOUCH building skills - we make change vrame consult gmbh anklamer straße 28 10 115 berlin +49 (0) 30 6174 2828 info@vrame.com www.vrame.com Ihrem Unternehmen. Sie lernen,

Mehr

Building Information Modeling von Geothermieanlagen

Building Information Modeling von Geothermieanlagen xxxxxxxxxxxxxxxxx von Geothermieanlagen Im Hochbau ist die Konstruktion kompletter Bauvorhaben in 3D Stand der Technik. Mit dem Konzept des s (BIM) wird die Planung effizienter und in Zukunft wichtiger

Mehr

3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung

3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung 3a Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in ALLPLAN Dieses Handbuch gibt Ihnen einen Überblick, welche Einstellungen Sie tätigen müssen, um die besten Ergebnisse im IFC-Datenaustausch zwischen

Mehr

DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation

DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation DeskWare Business Solutions Bau & Kalkulation DeskWare Products GmbH Erdinger Str. 18 D 85609 Aschheim Visualisierung: Regnauer Fertigbau Seebruck www.deskware.de info@deskware.de Tel: +49 (89) 9010840...

Mehr

Building Information Modeling Grundlagen, Standards und Anwendungen

Building Information Modeling Grundlagen, Standards und Anwendungen Building Information Modeling Grundlagen, Standards und Anwendungen Prof. Dr.-Ing. Markus König Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen Computing Motivation Workshop 3D -Stadtmodelle

Mehr

Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher. Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software

Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher. Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software Nutzeranforderungen an strukturierte Raumbücher Dr.-Ing. Frank Purtak TragWerk Software Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Daten und ihre Speicherung 1.2 Struktur 2. Datenbereitstellung 2.1 Eingabe 2.2 Ausgabe/

Mehr

Zukunft beginnt mit Allplan

Zukunft beginnt mit Allplan Zukunft beginnt mit Allplan Der größte gemeinsame Nenner für Visionäre, Realisten und Wertschöpfer Wir sind die Pioniere des virtuellen Gebäudemodells und der Ursprung, aus dem sich die Nemetschek Unternehmensgruppe

Mehr

Autodesk AutoCAD Architecture

Autodesk AutoCAD Architecture Autodesk AutoCAD Architecture Beispielprojekt Das Gesamtprojekt wurde in Autodesk Architectural Desktop 2006 erzeugt und mit AutoCAD Architecture 2009 erweitert und als Architecture Projekt im zip-format

Mehr

Visuelle Dokumentation Die nachvollziehbare Beweissicherung im Bauwesen. Wir unterstützen Sie mit einer professionellen Beweissicherung:

Visuelle Dokumentation Die nachvollziehbare Beweissicherung im Bauwesen. Wir unterstützen Sie mit einer professionellen Beweissicherung: . Visuelle Dokumentation Die nachvollziehbare Beweissicherung im Bauwesen profacto dico Wir unterstützen Sie mit einer professionellen Beweissicherung: Virtuelle Begehung des Ist-Zustandes. Nachvollziehbare,

Mehr

Effiziente Bestandsaktualisierung von 3D-Stadtmodellen durch Analyse multitemporaler 3D-Punktwolken

Effiziente Bestandsaktualisierung von 3D-Stadtmodellen durch Analyse multitemporaler 3D-Punktwolken Effiziente Bestandsaktualisierung von 3D-Stadtmodellen durch Analyse multitemporaler 3D-Punktwolken Rico Richter, FG Computergrafische Systeme Prof. Döllner Workshop 3D-Stadtmodelle 2014 Kontext und Problemstellung

Mehr

Neue Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie Neue Maschinenrichtlinie Herangehensweise und Probleme eines Anbaugeräteherstellers Dr. Matthias Rothmund Gerhard Muck HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Eberhard Beck, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur

Mehr

Energieberatung/Energieausweise nach DIN 18 599. Bestandsaufnahme und Planverwaltung. Technisches Gebäudemanagement

Energieberatung/Energieausweise nach DIN 18 599. Bestandsaufnahme und Planverwaltung. Technisches Gebäudemanagement Unternehmensprofil Unser Spektrum Planung und Bauleitung Brandschutzfachplanung Energiekonzepte Energieberatung/Energieausweise nach DIN 18 599 Technische Gutachten Bestandsaufnahme und Planverwaltung

Mehr

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann

Planen und Bauen 4.0. visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Planen und Bauen 4.0 visualisieren, virtualisieren, realisieren was ändert sich mit BIM? Niklas Brandmann Jens Walko, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur 1/2002 Mitglied der Architektenkammer

Mehr

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen

BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen BIM Building Information Modeling für bauausführende Unternehmen In Zusammenarbeit mit BRZ- Mittelstands- SEMINAR Modellbasierte Kommunikation der Projektbeteiligten Dipl.-Ing. Rüdiger Heine, BRZ Deutschland

Mehr

AUTOREN ANKE NIEDERMAIER ROBERT BÄCK ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM USER GUIDE

AUTOREN ANKE NIEDERMAIER ROBERT BÄCK ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM USER GUIDE AUTOREN ANKE NIEDERMAIER ROBERT BÄCK ALLPLAN BIM ESSENTIAL SERIES BIM USER GUIDE BIM: WORUM ES GEHT. UND WAS ES BRINGT. Building Information Modeling verstehen: Methode, Relevanz und Vorteile 2 BIM USER

Mehr

Das Architekturbüro im Wandel der Zeit

Das Architekturbüro im Wandel der Zeit BIM Der Weg zum ganzheitlichen Planungsprozess Das Architekturbüro im Wandel der Zeit RAINER HOBMAIER Dipl.Ing. Univ. Architekt Zur Person Studium der Architektur und der Innenarchitektur Berufsausbildung

Mehr

5D-Experte. NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1

5D-Experte. NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1 5D-Experte NEVARIS icebim 5D NEVARIS // 1 Inhalt 03 // Eine Software. Alle Baubereiche. 03 // NEVARIS icebim 04 // Komponenten 07 // Das ist NEVARIS icebim 09 // icebim-workflow 10 // Mehrwerte 11 // Module

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING. Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau

BUILDING INFORMATION MODELING. Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau BUILDING INFORMATION MODELING Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau AGENDA 1. VORSTELLUNG DES BÜROS HKC 2. DIGITALISIERUNG DER BAUBRANCHE 3. WAS IST BIM? 4. BIM IN DER ANGEBOTSPHASE 5. BIM IN DER

Mehr

Mengenermittlung und Ausschreibung mit BIM-Technologien. Verena Bauer PORR Design & Engineering BIM. verena.bauer@porr.at Mi. 11.03.

Mengenermittlung und Ausschreibung mit BIM-Technologien. Verena Bauer PORR Design & Engineering BIM. verena.bauer@porr.at Mi. 11.03. Mengenermittlung und Ausschreibung mit BIM-Technologien Verena Bauer PORR Design & Engineering BIM verena.bauer@porr.at Mi. 11.03.2015 10:45-12:00 Steckbrief Vortragende Verena Bauer BIM Konstrukteurin

Mehr

Honorierung nach der HOAI bei Anwendung der Methode BIM

Honorierung nach der HOAI bei Anwendung der Methode BIM Honorierung nach der HOAI bei Anwendung der Methode BIM Professor Dipl.-Ing. Hans-Georg Oltmanns Leiter des AK-BIM im AHO hg.oltmanns@oltmanns-gmbh.de Persönlicher Werdegang Ehrenämter BIM-Aktivitäten

Mehr

Tiefgreifende Einblicke in den Bauprozess Das 3D-Modell drängt auf die Straße

Tiefgreifende Einblicke in den Bauprozess Das 3D-Modell drängt auf die Straße Tiefgreifende Einblicke in den Bauprozess Das 3D-Modell drängt auf die Straße Dipl.-Ing Helmut Mörtel NWSIB-Tage, Gelsenkirchen, November 2013 Vor allem im Bereich des Maschinenbaus sind 3D- Modelle längst

Mehr

Impulsvortrag: Warum wir mit BIM bauen Rüdiger Wobst,

Impulsvortrag: Warum wir mit BIM bauen Rüdiger Wobst, Hightech Zentrum Aargau - Impulsvortrag: Warum wir mit BIM bauen Rüdiger Wobst, 20.06.2017 Digitalisierung Building Information Modeling Warum BIM? Building Information Modeling 2 BIM@Roche - Strategische

Mehr

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in

3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in 3 Open BIM Workflow - Import und Weiterbearbeitung in DDS-CAD 1. Import eines IFC-Architekturmodells in DDS-CAD... 2 a. Vorbemerkung... 2 b. Ablauf des Imports eines IFC-Modells... 2 c. Importeinstellungen...

Mehr

Pflichten des Auftraggebers. der

Pflichten des Auftraggebers. der Pflichten des Auftraggebers Seite: Seite 1 von 5 der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Leistungsangebot der units IMT... 3 3. Erforderliche Informationen, Dokumentationen und

Mehr

Scalypso - 3D-Laserscandaten effektiv auswerten

Scalypso - 3D-Laserscandaten effektiv auswerten Scalypso - 3D-Laserscandaten effektiv auswerten IB Dr. König Kopernikusstraße 2 14482 Potsdam Denkmal Tiefbau Präzision Anlagenbau 2-5 mm Entfernung 0.1 mm long distance Tachymetrie 10 max. 40 m midrange

Mehr

5D-BIM READY. Tekla Structures für Betonfertigteile TRANSFORMING THE WAY THE WORLD WORKS

5D-BIM READY. Tekla Structures für Betonfertigteile TRANSFORMING THE WAY THE WORLD WORKS 5D-BIM READY Tekla Structures für Betonfertigteile Modellierung, Fertigung und Montage sämtlicher Betonfertigteile schneller und in höherer Qualität Das Arbeiten mit detaillierten, akkuraten Tekla Modellen

Mehr

Building Information Modeling BIM Statement der Bauherren Schweiz. Präsentation KUB/SVIT vom 12.05.2015

Building Information Modeling BIM Statement der Bauherren Schweiz. Präsentation KUB/SVIT vom 12.05.2015 Building Information Modeling BIM Statement der Bauherren Schweiz Präsentation KUB/SVIT vom 12.05.2015 Firmenpräsentation CADMEC AG Person: Christoph Merz Geschäftsführer CADMEC AG CAD- und Datenspezialist

Mehr

buildm Erarbeitung eines deskriptiven Metadatenschemas für digitale Gebäudeinformationen im EU-Projekt DURAARK

buildm Erarbeitung eines deskriptiven Metadatenschemas für digitale Gebäudeinformationen im EU-Projekt DURAARK buildm Erarbeitung eines deskriptiven Metadatenschemas für digitale Gebäudeinformationen im EU-Projekt DURAARK Konferenz Langzeitzugriff auf Sammlungs- und Multimediadaten Berlin, 25. Juni 2015 Michael

Mehr

Die Implementierung von BIM aus Sicht des Bundes

Die Implementierung von BIM aus Sicht des Bundes Die Implementierung von BIM aus Sicht des Bundes München, 24.11.2016 Sebastian Goitowski Referat II 4 Bauwesen, Bauwirtschaft, GAEB Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Kurzvorstellung Sebastian Goitowski

Mehr

Kapitel 6A. Anhänge zur Leistungsbeschreibung

Kapitel 6A. Anhänge zur Leistungsbeschreibung Kapitel 6A Anhänge zur Leistungsbeschreibung DRL-MI 03/2009 Anhang Kennzeichnungs-/Strukturierungs- und CAD-Vorgaben Kostengruppen 300/400 Dieser Anhang gilt für alle nach DIN 276-1:2006-11 in den Kostengruppen

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- RifT-Muster L213 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5»

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D Was ist IFC IFC, Abkürzung für Industry Foundation Classes, wird zu einem neuen Datenaustauschformat zwischen 3D CAD-Systemen. Die bisher in der Bauindustrie praktizierte

Mehr

BIM in der Planungspraxis

BIM in der Planungspraxis Wolfgang Zimmer Geschäftsführender Partner und Architekt BDA Koschany + Zimmer Architekten KZA in Essen Koschany+Zimmer Architekten KZA Zukunft aus Tradition Geschäftsführung und Direktorium Koschany +

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Patentanmeldung. Verfahren zur digitalen Unterschrift. in CAD-Zeichnungen

Patentanmeldung. Verfahren zur digitalen Unterschrift. in CAD-Zeichnungen Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zur digitalen Unterschrift in CAD-Zeichnungen Beschreibung 1. Einführung Die vorliegende

Mehr

Visualisierung von Geodaten

Visualisierung von Geodaten Seminar: mobilegis Visualisierung von Geodaten Maria Selzer Agenda Einführung Datenformate Maps APIs Virtuelle Globen Zusammenfassung Einführung Visualisierung: graphische bzw. visuelle Darstellung von

Mehr

BIM, so wird's gemacht. Produkt-Integration für BIM-konforme Planung

BIM, so wird's gemacht. Produkt-Integration für BIM-konforme Planung BIM, so wird's gemacht Produkt-Integration für BIM-konforme Planung Anforderungen an TGA-Software BIM ist keine Software, sondern eine Arbeitsmethode. Ohne Software, ist jedoch kein BIM möglich! Übersicht

Mehr

CONSULTING & MANAGEMENT

CONSULTING & MANAGEMENT CONSULTING & MANAGEMENT WIRTSCHAFTSMEDIATION COACHING & SEMINARE Baubetriebliche Kompetenz und Konstruktive und nachhaltige Lösung Individuell auf Ihre Organisation, Ihre Dienstleistung für Alle: Unternehmen,

Mehr

BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE

BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE BUILDING INFORMATION MODELING DIE DIGITALE ARBEITSMETHODE FÜR DIE BAUBRANCHE BIM 1 WAS IST BIM? BIM (BUILDING INFORMATION MODELING) IST DIE DIGITALE ARBEITS- METHODE FÜR DIE BAUBRANCHE. BIM schafft Mehrwerte,

Mehr

Beauftragung freiberuflicher Leistungen. Querschnittsprüfung des Thüringer Rechnungshofs

Beauftragung freiberuflicher Leistungen. Querschnittsprüfung des Thüringer Rechnungshofs Beauftragung freiberuflicher Leistungen Querschnittsprüfung des Thüringer Rechnungshofs Prüfung des Thüringer Rechnungshofs Querschnittprüfung in Thüringer Kommunen bis 50.000 EW Thema: Beauftragung freiberuflicher

Mehr

Planung 4.0. Der Weg zur Smart Factory. misc. Umfassende Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 aus einer Hand

Planung 4.0. Der Weg zur Smart Factory. misc. Umfassende Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 aus einer Hand Planung 4.0 Der Weg zur Factory Umfassende Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 aus einer Hand misc Was ist Planung 4.0? Planung 4.0 steht für einen ganzheitlichen Ansatz zur Planung von Gebäuden und Prozessen.

Mehr

Tipps und Tricks in Allplan Precast

Tipps und Tricks in Allplan Precast Tipps und Tricks in Allplan Precast Klaus Rieger, Nemetschek Engineering GmbH Jaime Crespo, Nemetschek Engineering GmbH Tipps und Tricks in Allplan Precast Grundeinstellungen Arbeitsmethodik Layoutkatalog

Mehr

Building Information Modeling in der Praxis

Building Information Modeling in der Praxis Es ist nicht die Frage, ob wir durch den Einsatz der BIM Technologie Zeit und Geld sparen können, sondern ob wir zukünftige Aufgaben noch ohne diese Technologie bewältigen können? Building Information

Mehr

Building Information Modeling (BIM)

Building Information Modeling (BIM) Building Information Modeling (BIM) Dr. Jan Tulke Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbh Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbh Gegründet

Mehr

EINFÜHRUNG VON BUILDING INFORMATION MODELING (BIM) IM BAUUNTERNEHMEN

EINFÜHRUNG VON BUILDING INFORMATION MODELING (BIM) IM BAUUNTERNEHMEN EINFÜHRUNG VON BUILDING INFORMATION MODELING (BIM) IM BAUUNTERNEHMEN Mai 2017 ZENTRALVERBAND DEUTSCHES BAUGEWERBE Herausgeber: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.v. Kronenstr. 55 58 10117 Berlin

Mehr

nachstehend erhalten Sie die gewünschten Angaben und Erklärungen.

nachstehend erhalten Sie die gewünschten Angaben und Erklärungen. Angebotsschreiben (Beton- und Steininstandsetzung) RifT-Muster L121.1 Land Fassung: Januar 2012 Bieter: «AnredeAmt_kurz» «Amt» «StraßeAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» Vergabe-Nr. : «VertragNr» Projekt : «Maßnahme»

Mehr

National vs. europäisch? Die "European MEPcontent Standard Initiative" aus Holland

National vs. europäisch? Die European MEPcontent Standard Initiative aus Holland National vs. europäisch? Die "European MEPcontent Standard Initiative" aus Holland Dipl.-Ing (FH) Stefan Schrenk, Bereichsleiter AEC / BuildingTools Neulich in Eindhoven Europäischer MEPContent Standard

Mehr

6. Baukirchmeistertagung 20./21.09.2013 Kleine Einführung in die HOAI 2013

6. Baukirchmeistertagung 20./21.09.2013 Kleine Einführung in die HOAI 2013 6. Baukirchmeistertagung 20./21.09.2013 Kleine Einführung in die HOAI 2013 Was bedeutet HOAI? HOAI bedeutet: Honorarordnung für Architekten und Ingenieure Die HOAI ist eine Preisrechtsregelung (ähnlich

Mehr

BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM

BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM BIM maßgeschneidert! Von den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) bis zur Datenübergabe mit open BIM Dr. Thomas Liebich, Kerstin Hausknecht, Burcu Esen Barutcu BIMiD, 7. Fachsymposium, 20.01.2017,

Mehr

RIB itwo. 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012. RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen

RIB itwo. 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012. RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen 14. Sachsen-Anhaltisches Bauseminar Magdeburg 15.11.2012 RIB itwo RIB itwo BIM-5D-Plattform für Integrales Planen und Bauen Dipl.Informatiker Steffen Weller RIB Software AG - Firmenprofil Führendes Softwareunternehmen

Mehr

TÜRLISTENMANAGER TLM 1.0

TÜRLISTENMANAGER TLM 1.0 Türen und Türlisten kompetent, einfach und sicher bearbeiten DAS PROBLEM Bei Standardtüren ist die Erstellung von Bauteillisten - darunter auch die Türliste - mit modernen CAD Architekturlösungen auf einfache

Mehr

Advance Steel Nachverfolgung von Änderungen während der Revisionsphasen im Projekt

Advance Steel Nachverfolgung von Änderungen während der Revisionsphasen im Projekt Advance Steel Nachverfolgung von Änderungen während der Revisionsphasen im Projekt Advance Steel wurde speziell für Fachleute, die eine umfassende und vollständig in AutoCAD integrierte Lösung benötigen,

Mehr

Building Information Modeling (BIM)

Building Information Modeling (BIM) Entscheidungshilfe: Arbeit 4.0 Building Information Modeling (BIM) E_12 November 2015 Im Rahmen eines Projektes der Offensive Gutes Bauen und der Offensive Mittelstand entstanden. 1. Information Was ist

Mehr

Planen und Bauen im Bestand

Planen und Bauen im Bestand Planen und Bauen im Bestand Revit Architecture, Revit MEP, Revit Structure AutoCAD Plant 3D, Autodesk Navisworks und BuildingOne Christian M. Artaker BIM und der gesamte Lebenszyklus 4D = Zeitachse 5D

Mehr

Dokumentationsrichtlinie DOKU

Dokumentationsrichtlinie DOKU Unternehmensbereich Real Estate Management (FR) Daten und Dienste (FR/D) Dokumentationsrichtlinie DOKU Stand: 24. Januar 2012 Version: 2.03 Flughafen Hamburg GmbH 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT

DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT IMMOBILIEN. DIGITAL. MANAGEN. BAUDETAIL. DIGITALES IMMOBILIEN- MANAGEMENT IN ECHTZEIT FEATURES EINE ANWENDUNG FÜR DEN KOMPLETTEN IMMOBILIEN- LEBENS-ZYKLUS EINE LÖSUNG, ENTWICKELT VON BRANCHEN-EXPERTEN

Mehr

IngOffice. Das Office für den Planer

IngOffice. Das Office für den Planer IngOffice Das Office für den Planer IngOffice wurde für Planungsbüros aus den Bereichen den Tief- und Hochbau entwickelt. Aufbauend auf dem Microsoft Access Datenformat ist es hervorragend in die Windows

Mehr

S-HOAI 13. S-Control 13

S-HOAI 13. S-Control 13 S-HOAI 13 S-Control 13 www.kbld.de S-HOAI 13 Optimierung der Updatefunktion Die Installationsroutine ist deutlich vereinfacht und verbessert worden. Weiterhin steht jetzt eine Onlineabfrage im Programm

Mehr

BIM. Building Information Modeling. Erfolgreiche Nischen. BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg Niklas Brandmann

BIM. Building Information Modeling. Erfolgreiche Nischen. BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg Niklas Brandmann BIM Building Information Modeling Erfolgreiche Nischen Niklas Brandmann BIM in Deutschland AK Baden-Württemberg 19.11.2015 Jens Walko, Freier Architekt Bürogründer Wabe-Plan Architektur 1/2002 Mitglied

Mehr

Methoden zur Erfassung von 3D-Modellen

Methoden zur Erfassung von 3D-Modellen Methoden zur Erfassung von 3D-Modellen Bachelorseminar 2006/2007 Sarah-Samanta Will Inhalt 3D-Stadtmodelle: Wozu? Erfassungsmethoden Beispiele Zusammenfassung / Literatur 3D-Stadtmodelle: Wozu? Definition:

Mehr

2. Workshop XPlanung Landesamt für Bauen und Verkehr

2. Workshop XPlanung Landesamt für Bauen und Verkehr 2. Workshop XPlanung Landesamt für Bauen und Verkehr Dr. Roman Radberger IP SYSCON GmbH Altes Rathaus, Potsdam 09.12.2009 www.ipsyscon.de IP SYSCON GmbH Standorte in Bamberg, Bremen, Essen und Hannover

Mehr

Modellbasierende Ermittlung von Kosten im denkmalgeschützten Bestand

Modellbasierende Ermittlung von Kosten im denkmalgeschützten Bestand Modellbasierende Ermittlung von Kosten im denkmalgeschützten Bestand Historische Aufnahme Erbaut um 1912 Architekt Julius Hagedorn Architekturbüro um 1908 Weyrather Peter Behrens war Autodidakt und beschäftigte

Mehr