Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen"

Transkript

1 Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen der PTK Berlin Dr. Manfred Thielen

2 Historisches Über eine mögliches Weiterbildung wurde sowohl in Berlin seit Gründung der Psychotherapeutenkammer (2001) als auch in der Bundespsychotherapeutenkammer (Gründung 2003) kontrovers diskutiert. Die Kritiker waren der Meinung, dass eine Weiterbildungsordnung überflüssig sei, da mit der Approbation bereits eine Fachkunde erworben worden sei, die dem Facharzt entsprechen würde. Die Befürworter waren der Meinung, dass es immer mehr und neue Gebiete in der Psychotherapie geben würde, wie z.b. Schmerztherapie, Psychotherapie bei somatischen

3 Historisches Erkrankungen, Diabetologie etc. für die mehr an Qualifikation notwendig sei, als durch eine Fortbildung abgedeckt werden könnte. Da es in Berlin kein Weiterbildungsgesetz für Psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen bis zum gab, konnte auch keine Weiterbildung etabliert werden. Die Delegierten der Berliner PTK hatten sich mehrheitlich bis zum Vorratsbeschluss zur Berliner Weiterbildungsordnung (BWBO) gegen eine eigenständige BWBO ausgesprochen

4 Rolle der Neuropsychologie Ein wichtiges Argument für die Verabschiedung der Musterweiterbildungsordnung (MWBO) 2006 war die Situation der Neuropsychologie. Sie war als Psychotherapiemethode vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP) anerkannt worden und strebte die sozialrechtliche Anerkennung an. Die Neuropsychologen äußerten damals die Befürchtung, dass die Gefahr bestünde, dass der G-BA sie zu einem Heilhilfsverfahren herabstufen könnte. In einer Verankerung in der WBO sahen sie eine deutliche Statusverbesserung ihrer Methode

5 Musterweiterbildungsordnung Die MWBO hieß deshalb im internen Sprachgebrauch Lex Neuropsychologie. In der MWBO wird zwischen Psychotherapieverfahren und Bereichen unterschieden: 2 Bereiche Ein Bereich im Sinne dieser Weiterbildungsordnung ist 1. ein gemäß 11 PsychThG wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren oder 2. ein psychotherapeutisches Anwendungsfeld, für das mindestens die folgenden vier Voraussetzungen erfüllt sein müssen:

6 Vorratsbeschluss der Berliner PTK zur BWBO Aber bisher wurden keine Bereiche benannt, sondern nur Psychotherapieverfahren: die Neuropsychologie (Methode) und seit 2014 auch die Systemische Therapie und die Gesprächspsychotherapie. In der Berliner PTK wurde am ein Vorratsbeschluss zur BWBO gefällt, in dem eine wesentliche Änderung zur MWBO enthalten ist: Ein Bereich im Sinne der Weiterbildungsordnung ist ein gemäß 11 PsychthG wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren oder ein wissenschaftlich begründetes Psychotherapieverfahren oder

7 Wissenschaftlich begründete Psychotherapieverfahren Die Berliner WBO wurde damit auch für Verfahren geöffnet, die vom WBP nicht bzw. noch nicht anerkannt wurden. Die Definition eines wissenschaftlichen begründeten Verfahrens erfolgt in Anlage 1 der Berliner Fortbildungsordnung: Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen 1. Die Fortbildungsveranstaltung ist anerkennungsfähig, wenn sich die Fortbildung bezieht auf wissenschaftlich anerkannte psychotherapeutische Verfahren nach dem Psychotherapeutengesetz oder

8 Wissenschaftlich begründete Verfahren wissenschaftlich begründete Verfahren, d. h. auf den wissenschaftlichen Sach- und Fachverstand, die Fachliteratur, Lehre und Forschung, o unter Einbeziehung der internationalen Standards und wissenschaftlichen Ergebnisse oder o wegen bestehender Anerkennung als Zweitverfahren bei Landesärztekammern für die Anerkennung als Facharzt für Psychotherapeutische Medizin oder auf o lehrbare Krankheitsmodelle, bzw. lehrbare intrapsychische / interaktionelle Konflikt- und Störungskonzepte, auf welchen

9 Wissenschaftlich begründete Verfahren psychotherapeutische Interventionen basieren und auf o psychotherapeutische Vorgehensweisen und Inhalte, die sich als zunehmend praxisrelevant und klinisch erprobt in der bisherigen ambulanten und stationären Praxis unter Einbeziehung der Behandlungserfahrungen der Praktiker gezeigt haben. In der am verabschiedeten BWBO ist bisher nur die Neuropsychologie als Verfahren/Methode enthalten, die Entscheidung über die Aufnahme weiterer Verfahren wurde verschoben

10 Ziel der Weiterbildung 1(2) Ziel der Weiterbildung ist der geregelte Erwerb eingehender und besonderer Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten für definierte psychotherapeutische Tätigkeiten nach Abschluss der Berufsausbildung. (4) Durch den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung in Bereichen werden eingehende und besondere Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten nachgewiesen, welche zur Ankündigung einer speziellen psychotherapeutischen Tätigkeit durch Führen einer Zusatzbezeichnung in einem Bereich nach Maßgabe dieser Weiterbildungsordnung berechtigen

11 Vorteile einer Aufnahme in die BWBO Zusatzbezeichnung ist ein kammerzertifizierter Titel mit einheitlichem Qualitätsmerkmalen Verbesserung des Status als Verfahren für Nicht- Richtlinienverfahren Die Zusatzbezeichnung auf der Basis der absolvierten Weiterbildung kann ein Mindeststandard für eine evt. Lehrtätigkeit im geplanten Psychotherapiestudium sein

12 Nachteile einer Aufnahme in die BWBO Kompliziertes Anerkennungsprocedere, da nach dem Berliner Weiterbildungsgesetz die Weiterbildung nach der Approbation stattgefunden haben muss. Diejenigen, die vor ihrer Approbation eine Ausbildung z.b. in Gesprächspsychotherapie gemacht haben, müssten nachweisen, dass sie 50 % ihrer Qualifikation nach der Approbation absolviert haben. Von daher ist eine Novellierung des Weiterbildungsgesetzes notwendig

13 Gesprächspsychotherapie, Systemische Therapie und Humanistische Psychotherapie beantragen Aufnahme in die BWBO Bisher haben drei weitere Verfahren die Aufnahme in die BWBO beantragt: die Gesprächspsychotherapie, die Systemische Therapie und die Humanistische Psychotherapie. Der AFW-Ausschuss unterstützt mehrheitlich die Aufnahme dieser Verfahren in die BWBO. Die VertreterInnen der Richtlinienverfahren wurden vom AFW- Ausschuss ebenfalls vor einigen Wochen befragt, sie hatten damals geäußert, dass sie aktuell keinen Bedarf sehen, da sie erst die weitere Entwicklung der Ausbildungsreform abwarten wollen

14 Zukünftige Bedeutung der Weiterbildung Wenn die geplante Ausbildungsreform, nach der die Approbation bereits nach dem Studium und die Fachkunde nach einer Weiterbildung erworben werden könnte, umgesetzt würde, dann bekäme die Weiterbildung einen anderen Charakter als aktuell. Die curricularen Mindeststandards müssten deutlich gegenüber den jetzigen angehoben werden. Der AFW-Ausschuss hat darüber in mehreren Sitzungen diskutiert und ein Positionspapier konsentiert

15 Essentials des AFW-Ausschusses zur zukünftigen Weiterbildung Die wichtigsten Essentials einer zukünftigen Weiterbildung: Voraussetzung für die Weiterbildung ist ein Master/ Staatsexamen in Psychotherapie Die Weiterbildung erfordert mind. 3 Jahre in Vollzeit oder mind. 4 J. in Teilzeit für den Erwachsenen- oder Kinder- u. Jugendlichenbereich, für verschiedene Settings: einzeln, Gruppe, Mehrpersonen Die Weiterbildung besteht aus einer theoretischen Ausbildung, einer praktischen Ausbildung mit Krankenbehandlungen unter Supervision, sowie einer Selbsterfahrung, die die

16 Essentials des AFW-Ausschusses zur zukünftigen Weiterbildung Ausbildungsteilnehmer zur Reflexion eigenen therapeutischen Handelns befähigt Theoretische Ausbildung umfasst insgesamt 500 Stunden Im Rahmen der Weiterbildung werden die Grundkenntnisse in den vier psychotherapeutischen Grundorientierungen (verhaltenstherapeutisch, psychodynamisch, systemisch, humanistisch) vertieft und Spezialkenntnisse in einem wissenschaftlich psychotherapeutischen Verfahren vermittelt

17 Essentials des AFW-Ausschusses zur zukünftigen Weiterbildung Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung ist Teil der Weiterbildung in einem wissenschaftlichen psychotherapeutischen Verfahren. Sie umfasst mindestens 600 Behandlungsstunden als Weiterbildungsassistent für Erwachsene/oder für Kinder- Jugendlichenpsychotherapie unter Supervision mit mindestens 25 Patientenbehandlungen sowie mindestens 125 Std. für Erwachsene oder Supervisionsstunden, von denen mindestens 50 Stunden als Einzelsupervision durchzuführen sind

18 Essentials des AFW-Ausschusses zur zukünftigen Weiterbildung Selbsterfahrung Die Selbsterfahrung in der Weiterbildung richtet sich nach dem wissenschaftlichen psychotherapeutischen Verfahren, das Gegenstand der Weiterbildung ist, und umfasst mindestens 120 Stunden (davon mind. 60 Std. im Einzelsetting)

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Approbationsordnung (ApprO)

Approbationsordnung (ApprO) Approbationsordnung (ApprO) 1. Welche konkreten Details soll das in der Approbationsordnung definierte Ausbildungsziel beinhalten? Stichwörter: Aspekte des Berufsbildes, Breite des Tätigkeitsprofils, Legaldefinition,

Mehr

Der Beschluss des G-BA ist zum 3. Januar 2015 in Kraft getreten.

Der Beschluss des G-BA ist zum 3. Januar 2015 in Kraft getreten. Qualifikationsanforderungen für die Erbringung einer EMDR-Behandlung im Rahmen einer Richtlinienpsychotherapie bei Patienten mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung Hintergrund: Der Wissenschaftliche

Mehr

Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015

Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015 Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015 Details einer Approbationsordnung, Änderungen der (Muster-)Weiterbildungsordnung und weitere Aspekte Schriftliche Befragung zur

Mehr

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida Angebot-Nr. 00639453 Angebot-Nr. 00639453 Bereich Studienangebot Preis Termin Tageszeit Ort Hochschule Kosten siehe Weitere

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung

Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung Hans Uwe Rose Vorsitzender Ausschuss Aus-, Fort- und Weiterbildung

Mehr

Mit der vorliegenden Fortbildungsrichtlinie, die das Freiwillige Fortbildungszertifikat einführt, wird den gesetzlichen Anforderungen entsprochen.

Mit der vorliegenden Fortbildungsrichtlinie, die das Freiwillige Fortbildungszertifikat einführt, wird den gesetzlichen Anforderungen entsprochen. FORTBLDUNGSRCHTLNE der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten von der Delegiertenversammlung am 6. Mai 2004 beschlossen in der

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Informationsblatt für Anbieter und Teilnehmer von Fortbildungsveranstatungen

Informationsblatt für Anbieter und Teilnehmer von Fortbildungsveranstatungen Informationsblatt für Anbieter und Teilnehmer von Fortbildungsveranstatungen 1. Allgemeines zur Antragstellung Auf Grundlage der am 25.11.2003 von der Delegiertenversammlung der Hessischen Landeskammer

Mehr

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011 Neufassung des Modellverfahrens Einbindung von ärztlichen und Psychologischen Psychotherapeuten in das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren bei psychischen Gesundheitsstörungen Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer

Mehr

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte)

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Therapeut ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Therapeut der MVZ-Vertretungsberechtigte) Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Sicherstellung Elsenheimerstr. 39 80687 München Antrag auf Genehmigung zur Ausführung Abrechnung von Leistungen der Psychotherapie im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung

Mehr

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.v. Institut der DPV (Zweig der DPV) e.v. Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse,

Mehr

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in - Aus- und Weiterbildung in Deutschland Serge K. D. Sulz Prof. Dr. phil. Dr. med. Dipl.-Psych. Lehrstuhl Sozialpädagogik und Gesundheitspädagogik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Serge.Sulz@ku-eichstaett.de

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Nach den 8-13 der Bayerischen Beihilfeverordnung sind Aufwendungen für oben genannte Maßnahmen

Mehr

Reform der Psychotherapie-Ausbildung. 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1

Reform der Psychotherapie-Ausbildung. 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1 Reform der Psychotherapie-Ausbildung 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1 Direktausbildung Aus- u. Weiterbildung bei akademischen Heilberufen: Ärzte: 6 Jahre Studium + 4-6 Jahre Weiterbildung

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutischer oder tiefenpsychologisch funiderter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Mehr

Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung 1. Allgemeines 1.1 Im Rahmen des 6 Abs. 1 Nr. 1 HBeihVO sind Aufwendungen

Mehr

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung Anlage 1 (Psychotherapie) Stand: 01.01.2004 Anlage 1 (zu 6 Abs. 1 Nr. 1 BhV) Ambulant durchgeführte psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung 1 Allgemeines 1.1

Mehr

Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v.

Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v. Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v. DPGG-Letter 11 Im Januar 2016 Die beschlossene Ausbildungsreform eine Chance für das Überleben der Gesprächspsychotherapie oder nur

Mehr

Zwischenbericht der Weiterbildungskommission der BPtK in Vorbereitung auf den 9. Deutschen Psychotherapeutentag in Köln am 18.

Zwischenbericht der Weiterbildungskommission der BPtK in Vorbereitung auf den 9. Deutschen Psychotherapeutentag in Köln am 18. der Weiterbildungskommission der BPtK in Vorbereitung auf den 9. Deutschen Psychotherapeutentag in Köln am 18. November 2006 BPtK Klosterstraße 64 10179 Berlin Tel.: (030) 27 87 85-0 Fax: (030) 27 87 85-44

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.v. Institut der DPV / DGPT Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand Oktober 2009) Anschrift: Riehler Straße 23, 50668 Köln Tel.-Nr.

Mehr

DPGG - Letter - 10. Kammerrechtliche Weiterbildung in Gesprächspsychotherapie

DPGG - Letter - 10. Kammerrechtliche Weiterbildung in Gesprächspsychotherapie Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v. DPGG - Letter - 10 Im September 2012 Kammerrechtliche Weiterbildung in Gesprächspsychotherapie Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen,

Mehr

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v.

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. 1 1. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen

Mehr

Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK. Novelle des Psychotherapeutengesetzes. vom 10.

Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK. Novelle des Psychotherapeutengesetzes. vom 10. Projekt Transition Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK Novelle des Psychotherapeutengesetzes vom 10. März 2016 An: Landespsychotherapeutenkammern/Länderrat,

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Infomappe. Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie. Stand: April 2015

Infomappe. Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie. Stand: April 2015 Infomappe Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie Stand: April 2015 Universitäres Weiterbildungsinstitut für Psychotherapie Saarbrücken UWIP Tel. 0681 302 71012

Mehr

Reform der Psychotherapeutenausbildung

Reform der Psychotherapeutenausbildung Reform der Psychotherapeutenausbildung Dr. phil. Helene Timmermann Mitgliederversammlung, VAKJP, 20.09.2015 Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Deutschland e.v. gegr.

Mehr

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung -

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Der DPT beauftragt den Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, sich für eine umfassende Novellierung

Mehr

Reform der Ausbildung

Reform der Ausbildung Seite 1 Reform der Ausbildung Postgraduale Ausbildung PsychThG, Ausbildung und staatliche Prüfung, 5, Abs. 2 Voraussetzung für den zu einer Ausbildung zum PP: eine im Inland an einer Universität oder gleichstehenden

Mehr

Psychotherapieausbildung:

Psychotherapieausbildung: Psychotherapieausbildung: kostet viel und man verdient nichts??!! Infoveranstaltung Prof. Dr. Winfried Rief Fragen über Fragen In welchem Bereich will ich mal arbeiten? Wie intensiv und was soll von der

Mehr

J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T

J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T J O H N - R I T T M E I S T E R - I N S T I T U T für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik Schleswig-Holstein e.v. Weiterbildungsgang IIa 2. Fachkunde September 2015 Weiterbildung für approbierte

Mehr

Medizinische Psychotherapie

Medizinische Psychotherapie Medizinische - ein neuer medizinischer Beruf***,**** Duale** -Ausbildung Autoren: Stephanie Backmund-Abedinpour und Serge Sulz Arbeitsgruppe PKP der DÄVT* *Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie

Mehr

Perspektiven nach dem Bachelor

Perspektiven nach dem Bachelor PBP Kongress 17. November 2012 Perspektiven nach dem Bachelor Markos Maragkos maragkos@psy.lmu.de Department Psychologie Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie Ludwig Maximilians Universität

Mehr

Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen. Dipl.-Psych. vor dem PsychThG

Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen. Dipl.-Psych. vor dem PsychThG Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen Psychotherapeutengesetz (PTG) vom 16.06.1998 zum Änderung des SGBV Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PsychTh-AprV) vom 18.12.1998 Ausbildungs-

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutisch orientierter Psychotherapie zur Vorbereitung auf das Staatsexamen

Mehr

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre.

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre. Ausbildungsordnung des SITP Präambel Die Ausbildung bietet die im Psychotherapeutengesetz vom 16. Juni 1998 (PsychThG) geforderten notwendigen Bausteine zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Approbation

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim e. V. Alte Bergheimer Straße 5 69115 Heidelberg Weiterbildungsordnung Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen an die Aus-/Weiterbildung

Mehr

Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) An das Bundesministerium für Gesundheit 53108 Bonn 1. Vorsitzende der GNP Dr. K. Schoof-Tams c/o Neurologische Klinik Westend Dr.-Born-Straße 9 34537 Bad Wildungen Tel.: 05621 / 794-173 (-174) Fax: 05621

Mehr

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG)

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Kriterien Nachweise Antrag für die Anerkennung einer Ausbildungsstätte für: a) Psychologische Psychotherapeuten b) Kinder-

Mehr

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung Ausbildungs- und Prüfungsordnung der IF Weinheim GmbH, Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung für die Approbationsausbildung zum/zur Psychologische/n Psychotherapeuten/in (PP) 1. Geltungsbereich

Mehr

Fortbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen vom 16.7.2004

Fortbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen vom 16.7.2004 Fortbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen vom 16.7.2004 in der mit Beschluss vom 12.11.2004, 16.12.2006, 27.04.2007, 09.04.2011 und 09.12.2011 geänderten Fassung Präambel Jedes

Mehr

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v.

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Das IPNR bietet eine Institutsausbildung nach den Richtlinien der DPG für Ärzte

Mehr

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Stand 14.03.2016 Richtlinie zur Förderung der ambulanten Aus-, Fort- und Weiterbildung für psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Fachärzte für psychosomatische Medizin

Mehr

Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Schleswig-Holstein Vom 11. Dezember 2013

Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Schleswig-Holstein Vom 11. Dezember 2013 Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Schleswig-Holstein Vom 11. Dezember 2013 Aufgrund des 35 Abs. 6 und des 39 i. V. m. 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 des Gesetzes über die Kammern und die Berufsgerichtsbarkeit

Mehr

Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Hamburg

Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Hamburg Körperschaft des öffentlichen Rechts Hamburgische Kammer der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und psychotherapeuten Weiterbildungsordnung

Mehr

der BPtK-Kommission Zusatzqualifizierung

der BPtK-Kommission Zusatzqualifizierung Bericht der BPtK-Kommission Zusatzqualifizierung 18. Deutscher Psychotherapeutentag am 13./14. Mai 2011 in Berlin BPtK Klosterstraße 64 10179 Berlin Tel.: (030) 27 87 85-0 Fax: (030) 27 87 85-44 info@bptk.de

Mehr

Wie werde ich Psychotherapeut/in

Wie werde ich Psychotherapeut/in Wie werde ich Psychotherapeut/in Informationsveranstaltung zur postgradualen Psychotherapieausbildung Prof. Dr. Cornelia Exner Dr. Almut Rudolph AG Klinische Psychologie und Psychotherapie 1 Fragen über

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Weiterbildungsordnung für die Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten der

Mehr

A N T R A G. 6 Abs. 1 bis 5 + 7 bzw. 7 Abs. 1 bis 5 der Psychotherapie-Vereinbarung. ... ggf. Titel, Name, Vorname

A N T R A G. 6 Abs. 1 bis 5 + 7 bzw. 7 Abs. 1 bis 5 der Psychotherapie-Vereinbarung. ... ggf. Titel, Name, Vorname Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz *Web-Code: 23397-390 Regionalzentrum Trier Abt. Qualitätssicherung / I.7 Postfach 2308 54213 Trier A N T R A G auf Erteilung einer Genehmigung zur Ausübung Abrechnung

Mehr

Antrag. Eintragung Arztregister

Antrag. Eintragung Arztregister BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Kassenärztliche Vereinigung Sachsen Bezirksgeschäftsstelle Dresden Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel Antrag auf Eintragung in das Arztregister

Mehr

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Bietet ab Januar 2015 die Ausbildung zum/ zur Psychologischen Psychotherapeuten/ in an Vertiefungsrichtung: Verhaltenstherapie Anerkennung als Ausbildungsstätte für

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten in den Fachkunden tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie Unser Wissen für

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Zusatz-Weiterbildung Psychotherapie -fachgebunden- Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname

Mehr

ANERKENNUNG VON FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN UND BESCHEINIGUNGEN

ANERKENNUNG VON FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN UND BESCHEINIGUNGEN Körperschaft des öffentlichen Rechts Hamburgische Kammer der Psychologischen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und psychotherapeuten Fortbildungsordnung

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Stand: 22. 04. 2015 Weiterbildungsordnung für die ärztliche Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Psychoanalyse und für den Erwerb der Fachkunde Analytische Psychotherapie durch bereits approbierte

Mehr

Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung

Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung LANDESAMT FÜR BESOLDUNG UND VERSORGUNG Voranerkennungsverfahren für die Beihilfefähigkeit einer ambulanten psychotherapeutischen Behandlung Anlagen 1 Antragsvordruck LBV 327 (vierfach) 1 Berichtsvordruck

Mehr

1. Für einen breiten pluralen Zugang zur Psychotherapieausbildung

1. Für einen breiten pluralen Zugang zur Psychotherapieausbildung Reinert Hanswille Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, als Systemiker unterstützen wir eine Reform der Psychotherapieausbildung, die nicht nur den Zugang zur Ausbildung regelt,

Mehr

Psychologische/r Psychotherapeut/in. Kinder- u. Jugendlichen-Psychotherapeut/in. Mitgliedsnummer in der LPPKJP...

Psychologische/r Psychotherapeut/in. Kinder- u. Jugendlichen-Psychotherapeut/in. Mitgliedsnummer in der LPPKJP... Antrag auf Befugnis für den Weiterbildungsteil Klinische Tätigkeit in Zusammenhang mit der Zulassung einer Weiterbildungsstätte für die Weiterbildung in Klinischer Neuropsychologie - Verbund - I. Antragsteller:

Mehr

Antrag auf Genehmigung zur Durchführung von psychotherapeutischen Leistungen gemäß den Psychotherapie- Vereinbarungen

Antrag auf Genehmigung zur Durchführung von psychotherapeutischen Leistungen gemäß den Psychotherapie- Vereinbarungen Ansprechpartner/innen: Bezirksstelle Düsseldorf, Abteilung Qualitätssicherung, Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf Filiz Dogruoglu 0211 / 5970 8568 Filiz.Dogruoglu@kvno.de 0211 / 5970-8574 Daniela Schomaker

Mehr

Try again, fail again, fail better

Try again, fail again, fail better Try again, fail again, fail better Kontroverse Diskussionen zur Ausbildungsreform während der Fachtagung der Psychotherapie-Ausbildungsverbände in Berlin Die am 13. Juni in Berlin ausgerichtete Veranstaltung

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Studienordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten im tiefenpsychologisch fundierten Behandlungsverfahren 1

Mehr

23. Februar 2013 Weiterbildung in Deutschland was wollen wir ändern?

23. Februar 2013 Weiterbildung in Deutschland was wollen wir ändern? Bundesärztekammer Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern 23. Februar 2013 Weiterbildung in Deutschland was wollen wir ändern? Dr. Franz-Joseph Bartmann Vorsitzender der Weiterbildungsgremien der

Mehr

Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v.

Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v. Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v. Sprecher des Institutsrates: Herr Dr. phil. Dipl.-Psych. Hermann F. Böttcher S t u d i e n o r d n u n g u n d C u r r i c u l u m f ü r d i e

Mehr

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen für Psychologische

Mehr

Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006)

Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006) Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006) über die Zusatz-Weiterbildung Psychotherapie - fachgebunden - Angaben zur Person: Name/Vorname (Rufname bitte unterstreichen) Geb.-Datum Akademische

Mehr

Vorschläge zur Struktur der pädiatrischen Weiterbildungsstätten

Vorschläge zur Struktur der pädiatrischen Weiterbildungsstätten AGPD Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie www.diabetes-kinder.de Vorschläge zur Struktur der pädiatrischen Weiterbildungsstätten Zusatz- Weiterbildungen Kinder-Endokrinologie und Diabetologie

Mehr

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015 Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium Universität Freiburg, 11.05.2015 Überblick Informationen zur Ausbildung Bestandteile, Dauer &Kosten Probleme der Ausbildung

Mehr

Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg Meldebogen für Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten sowie für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder-

Mehr

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt: Verhaltenstherapie (Erwachsene) Bewerbung: ab 12 Monate

Mehr

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Department

Mehr

ulrich.schnyder@access.uzh.ch

ulrich.schnyder@access.uzh.ch Ärztliche Psychotherapie in der internationalen Perspektive Ulrich Schnyder, Zürich ulrich.schnyder@access.uzh.ch Facharzt- Weiterbildung in der Schweiz: FMH Psychiatrie und Psychotherapie Insgesamt 6

Mehr

FORTBILDUNGSORDNUNG. (1) Die Fortbildung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

FORTBILDUNGSORDNUNG. (1) Die Fortbildung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten FORTBILDUNGSORDNUNG der Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Land Berlin Beschlossen in der Delegiertenversammlung am 30.11.2006, zuletzt geändert

Mehr

Thema Direktausbildung Psychotherapie. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung. Profession mahnt dringenden Reformbedarf an

Thema Direktausbildung Psychotherapie. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung. Profession mahnt dringenden Reformbedarf an Thema Direktausbildung Psychotherapie Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeuten e.v. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung Der Beschluss

Mehr

A N T R A G. auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

A N T R A G. auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Posteingangsstempel A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen -für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten- Diesem Antrag

Mehr

TUTORIUM: Ausbildungsinformationen

TUTORIUM: Ausbildungsinformationen TUTORIUM: Ausbildungsinformationen AUSBILDUNG ZUM KLINISCHEN UND GESUNDHEITSPSYCHOLOGEN postgraduelle Ausbildung Voraussetzung: abgeschlossenes Studium der Psychologie Theorieteil: mind. 160 Stunden fachspezifische

Mehr

Auszug aus. Gartenstraße 210-214 48147 Münster. Weiterbildungsabteilung 0251/929-0 0251/929-2323 0251/929-2349

Auszug aus. Gartenstraße 210-214 48147 Münster. Weiterbildungsabteilung 0251/929-0 0251/929-2323 0251/929-2349 Auszug aus Gartenstraße 210-214 48147 Münster 0251/929-0 Weiterbildungsabteilung 0251/929-2323 0251/929-2349 Stand Dezember 1996 4 * Hinweise für die Anwendung der Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung

Mehr

Rahmencurriculum für eine Weiterbildung zum/zur Kunst- bzw. GestaltungstherapeutIn

Rahmencurriculum für eine Weiterbildung zum/zur Kunst- bzw. GestaltungstherapeutIn Rahmencurriculum Rahmencurriculum für eine Weiterbildung zum/zur Kunst- bzw. GestaltungstherapeutIn Zu diesem Curriculum Das hier vorliegende Curriculum soll formal und inhaltlich die Qualität eines kunst-

Mehr

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG e.v. Vangerowstr. 23, 69115 Heidelberg Email: DPV.Hd-Ka@t-online.de Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Psychologen/-innen

Mehr

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München MPV Münchner Psychoanalytische Vereinigung e.v. Münchner Institut der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV) Prinzenstraße 24 80639

Mehr

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG Regierungspräsidium Stuttgart Oktober 2007 Referat 92 Postfach 10 29 42 70025 Stuttgart Dienstgebäude: Nordbahnhofstr. 135 70191 Stuttgart Tel.-Vermittlung: 0711/904-35000 Information zur Anerkennung von

Mehr

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin?

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin? Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Heiko Thomas (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf

Mehr

Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen

Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen Weiterbildung fachbezogene Psychotherapie in der Allgemeinmedizin-warum und wie sollte sie aussehen Patientenversorgung macht fachbezogene Psychotherapie erforderlich Die Einführung einer fachbezogenen

Mehr

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Approbationsausbildung Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie am ZPHU Zentrum für Psychotherapie am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin Die Gesichter des ZPHU:

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Munz, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrter Herr Dr. Munz, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, DGSF e.v., Jakordenstraße 23, 50668 Köln Fon: 0221-61 31 33, Fax: 0221-977 21 94 E-Mail: info@dgsf.org, www.dgsf.org Systemische Gesellschaft e.v., Brandenburgische Str. 22, 10707 Berlin Fon: 030-53 69

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Curriculare Weiterbildung für den Erwerb der ärztlichen Zusatzbezeichnung Psychotherapie nach der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Mehr

Stellungnahme der AGHPT zum Berufsbild

Stellungnahme der AGHPT zum Berufsbild Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) Vorstand: Karl-Heinz Schuldt (Vors.), Dr. Manfred Thielen (stellv. Vors.), Werner Eberwein, Heinrich Bertram An die AG Berufsbild des Länderrats

Mehr

1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen)

1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen) 1Anerkannte Weiterbildung in Systemaufstellungen (DGfS) (Familien- und Organisationsaufstellungen) Lehrtherapeut/ Lehrtrainer Dr. med. Dietmar Höhne geb. 1940, verheiratet, Vater dreier Kinder, Studium

Mehr

Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie. der Ruhr-Universität Bochum. vom 3. Februar 2000

Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie. der Ruhr-Universität Bochum. vom 3. Februar 2000 Nr. 381 10. Februar 2000 Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum vom 3. Februar 2000 Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie der Ruhr-Universität

Mehr

LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen

LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen Stellungnahme zum Panel Forschungsgutachten Berlin 28.01.2009: Frage 2. Zu Frage 2 nimmt die Psychotherapeutenkammer Hessen wie folgt Stellung: 1. Gegenwärtige Hochschulentwicklung

Mehr

Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet?

Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet? Arbeitsgruppe 2: Das psychologische Team, 15. Juni 2013 Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet? Dr. Ulrike Worringen, Leitende Psychologin

Mehr

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum IPR-AKJP Institut für Aus- und Weiterbildung in Psychoanalyse und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Rheinland e. V. Auf dem Römerberg 4 50968 Köln Tel. 0221/4009717 Ausbildungsordnung für die

Mehr

Wie werde ich Psychotherapeut?

Wie werde ich Psychotherapeut? Wie werde ich Psychotherapeut? Informationsveranstaltung über die Postgraduale Psychotherapieausbildung Dr. Nikola Stenzel Psychologische Psychotherapeutin Institut für Psychologie AG Klinische Psychologie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abschnitt B: Bereiche

Inhaltsverzeichnis. Abschnitt B: Bereiche Weiterbildungsordnung der Landeskammer für Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten Hessen Inhaltsverzeichnis Abschnitt

Mehr

Mindestanforderungen an psychiatrische und psychosomatische Kliniken während der Praktischen Tätigkeit

Mindestanforderungen an psychiatrische und psychosomatische Kliniken während der Praktischen Tätigkeit Sprecher: Robin Siegel Stellvertretung: Friederike Andernach, Maria Glaen Kontakt: pia.vertretung.nrw@googlemail.com www.pia-vertretung-nrw.de Mindestanforderungen an psychiatrische und psychosomatische

Mehr

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V.

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. Ausbildungsordnung für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie nach dem PTG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation SEXUALTHERAPIE SEXUALBERATUNG - SEXUALMEDIZIN Zweijährige Weiterbildung ab 25. 9. 2014 Fachspezifische DFP-Punkte: 48 Weiterbildungsziel Viele Frauen, Männer und Paare sind von sexuellen Problemen und

Mehr

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen NIEDERSÄCHSISCHE VERSORGUNGSKASSE Stand: 01.08.2013 Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen Aufwendungen für ambulante Leistungen der tiefenpsychologischen

Mehr

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 470 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Heiko Thomas (GRÜNE) vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Situation der PsychotherapeutInnen

Mehr

... aus der Sicht der Hochschulen

... aus der Sicht der Hochschulen ... aus der Sicht der Hochschulen Was wäre, wenn..., PtK NRW, Düsseldorf, 19. Februar 2014 Prof. Dr. Jürgen Margraf, Fakultät für Psychotherapie J. Margraf, 2014, Folie 1 Ausgangspunkt Es ist wichtig Psychische

Mehr