Vorstandssitzung am im Haus des Sports. Herzlich Willkommen!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorstandssitzung am 10.05.2010 im Haus des Sports. Herzlich Willkommen!"

Transkript

1 Vorstandssitzung am im Haus des Sports Herzlich Willkommen!

2 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v Vorstandssitzung am 10. Mai 2010 Die aktuelle Situation des Schulsports in Bayern Bericht des Vorstandsmitglieds Ewald Wutz

3 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v Die gesundheitliche Situation der bayerischen Schuljugend

4 Bewegungswelt unserer Schuljugend! 5 Stunden Stehen Stehen Stehen Liegen 9 Stunden Tagesablauf 9 Stunden Sitzen 1 Stunde 15 Minuten intensive Bewegung: Sport Bewegen davon > 40 % der Schüler sind Freizeitsportler oder in Sportvereinen und haben höhere Bewegungszeiten, für 60 % ist der Sportunterricht die einzige intensive Bewegung. Bewegungstagebuch über 90 Tage von 4000 Schülern im Alter von 8-14 Jahren nach Bös, Uni Karlsruhe, 2006

5 Netzwerk- und Fernsehkinder Bewegungsmangel und falsche Ernährung

6 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v. Die Folgen des Bewegungsmangels in Deutschland: Jeder 3. Jugendliche im Alter von 15. Jahren hat Übergewicht. ( Bundesgesundheitsministerium, Ernährungsbericht 2006 ) Jeder 6. übergewichtige Jugendlichen hat bereits Diabetes melitus Typ 2 ( nicht genetisch bedingter Alterszucker ). ( Deutsches Diabetes - Forschungsinstitut, Düsseldorf 2007 ) Jeder 2. Jugendliche hat Muskel- und Haltungsschwächen, jeder 3. Jugendliche leidet an Herz - Kreislaufschwächen. ( Prof. Dr. Hollmann und Prof. Dr. Hettinger, Universität Köln,2003 ) Jeder 3. Schulanfänger hat koordinative Defizite: kann nicht rückwärts gehen, kann nicht auf einem Bein stehen, kann keinen Ball fangen, stürzt beim Radfahren in der Kurve ( gestörtes Gleichgewicht ) ( Prof. Dr. Weineck, Uni Erlangen 2006, Deutsche Verkehrswacht, 2007 ) Jeder 10. Jugendliche hat psychosomatische Defizite wie z.b. Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, Depression. ( Prof. Dr. Bös, Uni Karlsruhe, 2006 )

7 Fitte Schüler lernen besser!

8 Neue Ergebnisse der Hirnforschung belegen: Bewegung schärft das Denken, fördert Lernen und Gedächtnis, verbessert Konzentration und Schulleistungen, reduziert Ängste und Suchtneigungen, baut Stress ab, hebt die Stimmung, verlangsamt das Altern und verbessert körperliche Fitness und Gesundheit. Bewegung aktiviert das Logikzentrum des Gehirns und verbessert den Intelligenzquotienten um bis zu 20 Prozent. Prof. Dr. Lehrl, Uni Erlangen 2006, Prof. Dr. Ratey, Harvard Medical School, USA 2009

9 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v. Welche Bedeutung hat der Sportunterricht ( das einzige Bewegungsfach ) und der außerunterrichtliche Schulsport an Bayerns Schulen

10 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v. Grundschule: Stundentafel Sporterziehung Jahrgangsstufen insg.: 1991 ( Stundentafel ) Soll ( WStd ) 2+1* 2+1* ab 2005 ( neue Stundentafel ) Soll ( WStd. ) In allen anderen Ländern außer BAW und NRW Soll ( WStd ) In BAW In NRW (Modellversuch) Das bedeutet die tägliche Sportstunde in BAW und in NRW ( in Erprobung) bis 2000: +1 = 1 WStd. Musik- und Bewegungserziehung, wurde 2005 zur Musikerziehung Stand : Mai 2010

11 Bayern: Stundentafel Sport 2010 JgSt Su. HS RS GY G ( G ) Bei der Einführung des G8 : Sport-Kürzung rzung um 38 %!!

12 WStd 3,70 3,00 2,80 Erteilte Sportstunden pro Woche und Sportklasse (Jgst ) 5 im Landesdurchschnitt ( Landesindici ) an Hauptschule, Realschule und Gymnasium von 1990 bis H S G Y 3 R S 2 3,10 2,90 2,46 Kürzung des EBSU und DSU um 1800 Sportplanstellen = jährl. 90 Mio 2,80 2,71 2,26 2,52 2,37 2,14 2,62 2,50 2,39 2,66 2,21 2,59 2,70 2,60 2,64 2,48 2,60 2,54 2,21 2,22 2,20 2,59 2,56 2,15 2,65 2,55 2,21 2,67 2,55 2,28 2,69 2,61 2, Einsatz von Sondermitteln für die 3. Sportstunde jährl. rd. 30 Mio ( entspricht 600 Sportplanstellen ) 1990/ / / / / / / / / / / / /10 Hauptschule Gymnasium Realschule Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport Mai 2010 ( nach Angaben des Bayer. Kultusministeriums an den Bayer. Landtag)

13 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v. Rückgewinnung der 3. Sportstunde ( 1. Schritt ) Grundschule 1. Jgst. Für die Einführung der 3. Sportstunde sind ca. 175 Planstellen erforderlich ( ca. 8 Mio ) Aufgrund der aktuellen Bewerberzahl könnten diese auch besetzt werden. Hauptschule 5. und 6. Jgst. 3 Sportstunden werden bereits erteilt 7. Jgst. Für die Rückgewinnung der 3. Sportstunde sind ca. 40 Planstellen erforderlich (ca.2 Mio ) Eine ausreichende Anzahl von Bewerbern Sport steht zur Verfügung Realschule 5. und 6. Jgst. Für die Rückgewinnung der 3. Sportstunde sind in 2010/11 ca. 70 Sportlehrkräfte (2 Fächer) = 35 Stellenäquivalente (nur 1 Fach) erforderlich ( ca. 1,7 Mio ) 7. Jgst. Für die Rückgewinnung der 3. Sportstunde sind in 2011/12 ca. 65 Sportlehrkräfte (2 Fächer) = 32 Stellenäquivalente (nur 1 Fach) erforderlich ( ca. 1,6 Mio ) In diesem Umfang stehen Bewerber Sport zur Verfügung Summe 13,3 Mio Information der Abteilung Realschule und Sport des Kultusministeriums, Oktober 2009

14 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v Rückgewinnung der 3. Sportstunde Gymnasium 5. mit 7. Jgst. 3 Sportstunden werden bereits erteilt. Für die 8. mit 10. Jgst. sehen die Stundentafeln des G 8 nur noch 2 Wstd. Sport vor, deshalb erübrigt sich für das Kultusministerium die Frage nach der Rückgewinnung der 3. Sportstunde. Es stehen mehr Bewerber Sport zur Verfügung, als benötigt werden. Anmerkung 1: Schon in früheren Jahren wurden gymnasialen Sportlehrkräften mit einer realschulrelevanten Fächerverbindung und entsprechendem Notenschnitt, eine Einstellung im Realschuldienst angeboten, um die Unterrichtsversorgung im Fach Sport an Realschulen sicherzustellen. Anmerkung 2: Es ist das Ziel des BABS, auch in den Jgst des Gymnasiums die 3. Sportstunde (wie in der Mehrzahl der übrigen Bundesländer) wieder in den Stundentafeln des G 8 zu verankern, langfristig auch wieder die 4. Sportstunde und deren Umsetzung in der Praxis zu erreichen. Anmerkung 3: Es ist darauf zu achten, dass im Rahmen der Rückgewinnung der 3. Sportstunde an HS und RS nicht die Stundentafeln nach dem Vorbild G 8 geändert werden und dort für die Jgst nur noch 2 Sportstunden ausgewiesen werden. Information der Abteilung Realschule und Sport des Kultusministeriums, Oktober 2009

15 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v. Finanzielle Situation zur Rückgewinnung der 3.Sportstunde Für die Erteilung der 3. Sportstunde an HS, RS und GY stellt die Bayer. Staatsregierung bzw. der Bayerische Landtag Sondermittel bereit: Anmerkung: Um die Sportindices vor der 2004: 32 Mio Kienbaum-Einsparung zu erreichen, : jährlich 31 Mio würden jährl. 50 Mio erforderlich sein. 2008: 30,4 Mio Der Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport des Bayer. Lantags hat am beschlossen, wirksame Maßnahmen zur Stärkung des Schulsports z.b durch die Erhöhung der Sondermittel zur Rückgewinnung der 3. Sportstunde im Doppelhaushalt 2009/10 zu ergreifen. Das Plenum hat später diesen Beschluss bestätigt. Darauf hin hat das Kultusministerium eine Aufstockung der Sondermittel für den DHH 2009/10 beantragt wie folgt: 2009 : Erhöhung um 4,6 Mio auf insgesamt 35 Mio 2010 : Erhöhung um 5,9 Mio auf insgesamt 36,3 Mio Bei den Haushaltsverhandlungen zum Doppelhaushalt 2009/10 wurden diese Forderungen des Kultusministeriums sowohl von der Staatsregierung als auch vom Parlament abgelehnt. Information der Abteilung Realschule und Sport des Kultusministeriums, Oktober 2009

16 Bayerisches Aktionsbündnis ndnis für f r den Schulsport e.v Stellenwert des Sportunterrichts bei der Staatsregierung Ausführungen des Kultusministeriums anläßlich der Herbstagung des AK für Sportwissenschaft und Sport der Universitäten in Bayern am in Günzburg: Als einziges Bewegungsfach in der Schule hat der Sportunterricht in der bayerischen Bildungspolitik einen hohen Stellenwert. Die als Eingriffe Kienbaum bekannten Einsparmaßnahmen und der damit einhergehende Rückgang an tatsächlich erteiltem Sportunterricht hat dem Schulsport in Bayern Ende der 90er Jahre schweren Schaden zugefügt. Die Sportindices liegen heute deutlich unter dem früheren Durchschnitt und stehen damit im Gegensatz zur früheren Ankündigung des ehemaligen Herrn MP Stoiber, Bayern werde innerhalb von 10 Jahren zur 3. Sportstunde zurückkehren, die die Staatsregierung im Schuljahr 2006/07 hätte umsetzen müssen. Im Koalitionspapier der neuen bayerischen Staatsregierung wurde der Ausbau des Sports angekündigt Anmerkung BABS: Seit über 15 Jahren hat das Fach Sport in Bayern gegenüber den vorgeschriebenen Stundentafeln den größten Unterrichtsausfall aller Schulfächer!

17 Differenzierter Sportunterricht ( DSU ) 3. und 4. Pflichtsportstunde der Jahrgangsstufen 7-10 an Hauptschule, Realschule, Wirtschaftsschule ( und Gymnasium ) Leichtathletik Gerätturnen Gymnastik / Tanz Schwimmen Basketball Fußball Handball Volleyball Im DSU -Angebot 8 Sportarten des Basissportunterricht und 37 Sportarten, die nur im DSU angeboten werden Alpiner Skilauf Skilanglauf Rodeln Skibobfahren Eisschnell-Lauf Eiskunstlauf / Eistanz Eisstockschießen en Eishockey Badminton Tischtennis Tennis Squash Faustball Beach-Volleyball Hockey Golf Radsport Rollsport Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010 Rudern Kanu Segeln Bewegungskünste nste Rope Skipping / Fitness Rhythm. Sportgymnastik Tanz Judo Selbstverteidigung Ringen Taekwondo Karate Fechten Moderner FünfkampfF Bogenschießen Sportklettern Triathlon Schnorcheltauchen Reiten / Voltigieren

18 Entwicklung der Schulmannschaften in Bayern von 1992 bis 2009 in den DSU-Sportarten Badminton, Eisschnelllauf, Hockey, Judo, Schwimmen, Tennis, Tischtennis Mannschaften Kürzung des DSU Rückgang um 2613 Mschft. = ,1 % ,1 % Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport hlen aus den Wettkampfbroschüren 1992 bis 2009/2010 des Bayer. Kultusministeriums )

19 Außerunterrichtliche Schulsport- und Bewegungsangebote Schulsportwettkämpfe Sport nach 1 in 34 Sportarten Jugend trainiert für Olympia Bundesjugendspiele Sportabzeichenwettbewerb Schwimmabzeichenwettbewerb Klassenschwimmwettbewerb Grundschulwettbewerb Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010 Sportarbeitsgemeinschaften unter Leitung eines Vereinsübungsleiters Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen Voll in Form: Täglich bewegen - gesund essen - leichter lernen neu ab Schuljahr 2008/2009 = die Wiederbelebung und Erweiterung der bereits in den 90erJahren eingeführten Modells Bewegte Grundschule

20 Bayerisches Aktionsbündnis für den Schulsport Oktober 2009 Entwicklung der DSU-Gruppen und SAG-Gruppen Gruppen von 1991 bis DSU-Gruppen Verlust Gruppen davon an Sttzpunkt Schulen Okt. 2009: SAG-Gruppen SAG-Gruppen 2141 rd Gewinn Gruppen

21 Diese Broschüren sind an allen Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Bayerns vorhanden

22 Ordner Sport-Elternabend ist an allen Gymnasien, Realschulen und Schulämtern vorhanden

23 Stellenwert des Faches Sport an den allgemein bildenden Schulen in Bayern ( Jahrgangsstufen 5-10 an Hauptschulen Realschulen und Gymnasien ) Bayerisches Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010

24 Bayern Regelungen über Vorrückungsf ckungsfächer cher in den Schulordnungen für r Hauptschule, Realschule und Gymnasium VSO 27 (4) und (5) Vorrückungsfächer in den Jahrgangsstufen 5 mit 9 sind alle Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer mit Ausnahme des Faches Sport. RSO 44 Vorrückungsfächer in den Jahrgangsstufen 5 mit 10 sind alle Pflicht- und Wahl- Pflichtfächer. Ausgenommen sind Musik, Sport, Textiles Gestalten, ferner Kunsterziehung und Werken, sofern diese Fächer nicht Wahlpflichtfächer in der Wahlpflichtfächergruppe III sind. GSO 20 Vorrückungsfächer in den Jahrgangsstufen 5 mit 11 sind alle Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer der Stundentafeln mit Ausnahme von Sport. Abweichend von Satz 1 ist Musik am Musischen Gymnasium in allen Jahrgangsstufen, in den anderen Ausbildungsrichtungen lediglich in den Jahrgangsstufen 7 mit 11 Vorrückungsfach. Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010

25 Bayern: Regelungen über Vorrückungsf ckungsfächercher an Hauptschule, Realschule und Gymnasium gem gemäß Schulordnungen Hauptschule Realschule Gymnasium Kunst Musik Sport ja ( 5-9 ) ja ( 5-9 ) nein ( 5-9 ) nein (5-10 ) nein ( 5-10 ) nein ( 5-10) ja ( 5-11 ) ja ( 5-9 ) nein ( 5-10 ) ja ( 5-10 ) ja ( 7-11 ) ja ( 5-9 ) nein ( 5-10 ) ja ( 7-10 ) nein ( 5-9 ) nein ( 5-10 ) nein ( 5-10 ) nein ( 5-11 ) Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010

26 Sport als gleichberechtigtes Fach Schülern und Eltern verdeutlichen Würde Sch verdeutlichen, dass die Politik und der Staat dem Sportunterricht eine bedeutsame Rolle in der Schule als einzigem Bewegungsfach und als Prävention gegen die Kostenexplosion im Gesundheitswesen einräumt und seine große e Sozialkompetenz anerkennt. Auch Schulleiter st Auch ständen stärker unter Druck, bei Lehrermangel in anderen Fächern F als erstes Sportunterricht zu kürzen, k um den Unterricht in Vorrückungsf ckungsfächern chern sicher zu stellen. Für r die Sportlehrkräfte würde der gleichberechtigte Status ihres Faches eine erhöhte hte Anerkennung ihrer Arbeit bedeuten und damit auch eine stärkere Motivation, den Unterricht modernen Anforderungen anzupassen und den europaweit anerkannten bayerischen Sportlehrplan umzusetzen.. Auch für f r viele Schüler würde die Aufwertung des Faches Sport eine stärkere Anerkennung ihrer sportlichen Leistungen bringen. Für F r weniger sportliche Schüler könnte k der Status verstärkten rkten Anreiz für f r mehr Bewegung in der Schule und in der Freizeit schaffen, wie die intensive Nachhilfe in den sog. Vorrückungsf ckungsfächern chern beweist. Kranke Schüler sind bei ärztlichem Attest vom praktischen Teil des Sportunterrichts freigestellt. nahme erfordert keine Kosten, sondern nur die Die Maßnahme erfordert, sondern nur die Änderung der Schulordnungen, nämlich n den Begriff Vorrückungsfach wie in allen anderen Ländern zu streichen. Bayer. Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010

27 Stundendeputat von Sportphilologen in Bayern an Gymnasien, Realschulen und Fachoberschulen an Gymnasien, Realschulen Regelstundenmaß und pro Woche Fachoberschulen GYM FOS RS Philologen BAY WStd Sportphilologen in WStd den übrigen LändernL Sportphilologen BAY * WStd * Je nach Umfang des Einsatzes im zweiten, sog. wissenschaftlichen Fach verringert sich das Stundendeputat um eine, zwei oder drei Wochenstunden. Das Regelstundenma tundenmaß der übrigen Philologen erreicht der Sportphilologe nur, wenn er insgesamt weniger als drei Wochenstunden Sport erteilt. Bayerisches Aktionsbündnis für den Schulsport, Mai 2010

28 deshalb : An einem Strang ziehen für mehr in der Schule

Sport als Vorrückungsfach

Sport als Vorrückungsfach Sport als Vorrückungsfach Stellenwert des Faches Sport an den allgemein bildenden Schulen in Bayern Jahrgangsstufen 5-10 an Hauptschulen Realschulen und Gymnasien Bayerisches Aktionsbündnis für den Schulsport,

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2015 Im Kalenderjahr 2015 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland 1. Standorte Berlin (2), Bochum, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Erfurt, Essen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Freiburg (weibl.), Grünberg, Halle, Hannover,

Mehr

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor Österreichischer Aero-Club American Football Bund Österreich American Football Innsbruck Instruktor American Football Innsbruck Trainerkurs Österreichischer BADMINTON Verband Österreichischer Bahnengolfverband

Mehr

1 Aufgaben und Ziele des Faches

1 Aufgaben und Ziele des Faches 1 Aufgaben und Ziele des Faches 1.1 Leitbild für das Fach Sport Der Stellenwert des Faches Sport im Schulleben und im Schulprogramm des Gymnasium Gerresheim (GG) drückt sich im Leitbild und im Schulsportprogramm

Mehr

Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10

Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10 Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10 erstellt von Walter Christ, Gesamtverband Moderne Fremdsprachen, Landesverband Bayern, Beethovenstr. 4, 90513 Zirndorf,

Mehr

BESTANDS- ERHEBUNG 2014

BESTANDS- ERHEBUNG 2014 BESTANDS- ERHEBUNG 2014 Fassung vom 01.11.2014 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Gesamtmitgliederzahl 2 3 Landessportbünde 4 5 Olympische Spitzenverbände 6 7 Nichtolympische Spitzenverbände 8 Verbände mit besonderen

Mehr

Meldeschluss 08.01.2016

Meldeschluss 08.01.2016 Betriebssportverband Hamburg e.v. info@bsv-hamburg.de Fax: 040 / 233 711 BESTANDSERHEBUNGSBOGEN zum 31.12.2015 BSG-Nr.: Name der BSG: E-Mail-Adresse der BSG: Berechnung für den Grundbeitrag und für die

Mehr

DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011

DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011 DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011 Fassung vom 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Gesamtmitgliederzahl 2 3 Landessportbünde 4 5 Olympische Spitzenverbände 6 7 Nichtolympische Spitzenverbände

Mehr

Auswertung der Bewerberumfrage anläßlich der Eignungsprüfung am 29.6.02

Auswertung der Bewerberumfrage anläßlich der Eignungsprüfung am 29.6.02 AuswertungBewerberumfrageUlmerVI-02komplett.rtf Auswertung der Bewerberumfrage anläßlich der Eignungsprüfung am 29.6.02 Fragebogen: F. Ott mit M. Messing und H.-V. Ulmer Durchführung: M. Hinkel Auswertung:

Mehr

Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern Stand:

Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern Stand: 51 Aerobic im LFV 251 Aerobic ohne LFV 295 Aikido ohne LFV 299 allgem. Sportgruppe 3 American Football im LFV 203 American Football ohne LFV 298 Angeln(Cating) ohne LFV 1 Automotorsport im LFV 201 Automotorsport

Mehr

Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern Stand

Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern Stand Aerobic im LFV 1 86 Aerobic ohne LFV 1 76 Aikido ohne LFV 2 76 allgem. Sportgruppe 3 76 American Football im LFV 7 5 American Football ohne LFV 7 76 Angeln(Cating) ohne LFV 6 76 Automotorsport im LFV 150

Mehr

Verordnung des BASPO über «Jugend und Sport»

Verordnung des BASPO über «Jugend und Sport» Verordnung des BASPO über «Jugend und Sport» (J+S-V-BASPO) Änderung vom 26. Oktober 2015 Das Bundesamt für Sport (BASPO) verordnet: I Die Verordnung des BASPO vom 12. Juli 2012 1 über «Jugend und Sport»

Mehr

Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Stuttgart

Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Stuttgart LERCHENRAINSCHULE D-70199 Stuttgart Grund- und Hauptschule Kelterstraße 52 Hauptschule mit weiterführendem Zug Telefon: 640 20 83 Stuttgart Telefax: 649 44 02 Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit

Mehr

Projektbeschreibung Motorischer Test 2 (MT2)

Projektbeschreibung Motorischer Test 2 (MT2) Projektbeschreibung Motorischer Test 2 (MT2) Das Forschungszentrum für den Schulsport und den Sport von Kindern und Jugendlichen (FoSS) wurde vom Innenministerium in Nordrhein-Westfalen (heute: Ministerium

Mehr

Die verbindlichen Prüfungstermine erhalten Sie im Rahmen der Prüfungsanmeldung via LSF.

Die verbindlichen Prüfungstermine erhalten Sie im Rahmen der Prüfungsanmeldung via LSF. Statische splanung Bildungswissenschaft sordnung Die verbindlichen stermine erhalten Sie im Rahmen der sanmeldung via LSF. -1 swoche BM1 M 1550 BM1 Vorlesung PW 1 B TN 1750 B sleistung PW 1 BM3 TN 1850

Mehr

15. Januar. 20. Januar. 21. Januar. Pokalturnen - Vorbereitungswettkampf auf den Turnwettkampf der Berliner Grundschulen. 29.

15. Januar. 20. Januar. 21. Januar. Pokalturnen - Vorbereitungswettkampf auf den Turnwettkampf der Berliner Grundschulen. 29. (Stand: 20.03.2015) Januar - März 41. Drumbo Cup - Bezirksrunden Jungen und Mädchen Januar - April ALBA Grundschulliga (JTFO WK V) - Turniere in den Regionen 09. - 16. Januar JTFO Skilanglauf Landesfinale

Mehr

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien

Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Einführungsklassen an bayerischen Gymnasien Was ist eine Einführungsklasse? Einführungsklassen sind ein wichtiger Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit

Mehr

Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium

Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium Der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Dr. Ludwig Spaenle, MdL Aktuelle Informationen aus dem Kultusministerium hier: Entwicklung der Unterrichtsversorgung und der Lehrerinnen- und Lehrerstellen

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2016 Im Kalenderjahr 2016 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

Versetzungsregeln in Bayern

Versetzungsregeln in Bayern Grundschule Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 rücken ohne besondere Entscheidung vor. Das Vorrücken in den Jahrgangsstufen 3 und 4 soll nur dann versagt werden, wenn der Schüler in seiner Entwicklung

Mehr

Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens. Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider

Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens. Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Zur Situation des Schwimmens im Kontext von Schulsport Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Sportwissenschaft

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler:

Informationen für Schülerinnen und Schüler: Informationen für Schülerinnen und Schüler: Veränderungen im Sportunterricht der gymnasialen Oberstufe ab dem Schuljahr 2003/2004* Leistung Wagnis Gesundheit Pädagogische Perspektiven Körpererfahrung Kooperation

Mehr

Dies sind die Ergebnisse der Umfrage des P-Seminars Jugendkultur und Sport der zwölften Klasse des Riemenschneider-Gymnasiums.

Dies sind die Ergebnisse der Umfrage des P-Seminars Jugendkultur und Sport der zwölften Klasse des Riemenschneider-Gymnasiums. Erklärung für die Leser und Leserinnen Dies sind die Ergebnisse der Umfrage des P-Seminars Jugendkultur und Sport der zwölften Klasse des Riemenschneider-Gymnasiums. Befragt wurden 460 Leute im Alter von

Mehr

Erster Ferientag: Montag, 29. Juli 2015

Erster Ferientag: Montag, 29. Juli 2015 AUSSCHUSS FÜR DEN SCHULSPORT Stand: 02.12.2015 in der Stadt Dortmund Geschäftsstelle Sport- u. Freizeitbetriebe Untere Brink Str. 81 89 44141 Dortmund Tel: 0231/50-11505/4 Fax: 0231/50-11511 www.schulsport.dortmund.de

Mehr

Sportentwicklungsplanung Heidelberg Befragung der Bildungseinrichtungen

Sportentwicklungsplanung Heidelberg Befragung der Bildungseinrichtungen Sportentwicklungsplanung Heidelberg Befragung der Bildungseinrichtungen Zur Unterstütng der Beratungen des Sportstättenentwicklungsprogramms der Stadt Heidelberg hat sich der Sportbeirat der Stadt bereit

Mehr

Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2017

Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2017 Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2017 Im Kalenderjahr 2017 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM

FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM GAIBACHER IMPRESSIONEN... HERZLICH WILLKOMMEN DAS INTERNAT STELLT SICH VOR UNSER PÄDAGOGISCHER

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Inhalte des Informationsabends Übertrittsphase Das Bayerische Schulsystem: Bildungsschwerpunkte Abschlüsse Gelungene Lernprozesse

Mehr

Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe

Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe Kirschweg 2 16567 Mühlenbeck 033056/ 40 72 00 Schulleiterin: Frau Haase Kooperationspartner: Herr Merker, ALBA-Berlin, Trainer

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Sport im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 1.

Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Sport im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 1. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule)

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Abitur (fachgebunden oder allgemein) Universität Jgst. 13 FOS BOS Fach- Hochschule Jgst. 12 FOS BOS Jgst. 11 Fachprakt. Ausbildung

Mehr

2235.1.1.5-UK Durchführung des Sportunterrichts in den Jahrgangsstufen 11 und 12

2235.1.1.5-UK Durchführung des Sportunterrichts in den Jahrgangsstufen 11 und 12 KWMBl Nr. 1/2009 7 2235.1.1.5-UK Durchführung des Sportunterrichts in den Jahrgangsstufen 11 und 12 Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 1. Dezember 2008 Az.:

Mehr

Olympische Sportarten

Olympische Sportarten Anleitung LP Ziel Aufgabe Material - Verschiedene Sportarten kennenlernen und sich der Vielfalt des Sportes bewusst werden - Winter- und Sommersportarten voneinander unterscheiden können - Mit dem Memoryspiel

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Überblick 1. Bildungswege mit dem Abschluss der Berufsreife (Berufsreife) 2. Bildungswege mit

Mehr

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Teil I Abschnitt B Nr und Nr (Stand ) Lizensierender Dachverband

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Teil I Abschnitt B Nr und Nr (Stand ) Lizensierender Dachverband Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Teil I Abschnitt B Nr. 4.2.5 und Nr. 4.2.6 (Stand 31.12.2010) lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien 4.2.5 u. 4.2.6 Lizensierender Dachverband A B Bisherige

Mehr

Mit Karate und Fußball gegen ADHS: welche Sportart ist die richtige?

Mit Karate und Fußball gegen ADHS: welche Sportart ist die richtige? Mit Karate und Fußball gegen ADHS: welche Sportart ist die richtige? Ralph Beneke Abteilung Medizin, Training und Gesundheit Philipps Universität Marburg, D Gliederung - Effekte von Bewegung und Sport

Mehr

Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus bei 3-jähriger Laufzeit für - Kinder / Jugendliche bis zum 18. Geburtstag - und Erwachsene

Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus bei 3-jähriger Laufzeit für - Kinder / Jugendliche bis zum 18. Geburtstag - und Erwachsene Sport-Unfall Amateursport W. Held GmbH, 2353 Guntramsdorf, Hauptstraße 25 Tel.: 02236/53086-0 Fax: 02236/53086-4 office@diehelden.at www.diehelden.at Die monatliche Prämie inklusive Steuern und Treuebonus

Mehr

Landeshauptstadt München Personal- und Organisationsreferat

Landeshauptstadt München Personal- und Organisationsreferat Landeshauptstadt München Personal- und Organisationsreferat Betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeits- und Gesundheitsschutz P 7.1 Ergebnisse der interkommunalen Befragung zum Betriebssport Sehr geehrte

Mehr

Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg. Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV)

Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg. Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV) Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV) 1 Infrastruktur des Verbandes Präsidium Leitender Landestrainer Disziplintrainer

Mehr

Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen. Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt.

Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen. Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt. Broschüre Grundlagen und Hinweise für die Entwicklung von Sportvereinen Einsteigen bitte! Die Reise in die Zukunft des Sportvereins beginnt. 1 Dr. Max Stierlin Dozent Sporthochschule Magglingen (Sport

Mehr

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien Teil I Abschnitt B Nr und Nr (Stand )

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien Teil I Abschnitt B Nr und Nr (Stand ) Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien Teil I Abschnitt B Nr. 4.2.5 und Nr. 4.2.6 (Stand 29.01.2015) lfd. Nr Sportart Lizenzbezeichnung BLSV ID Lizensierender Dachverband A B C Aerobic

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / 2299 10. 09. 2012. 15. Wahlperiode. des Abg. Jochen Haußmann FDP/DVP.

Landtag von Baden-Württemberg. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15 / 2299 10. 09. 2012. 15. Wahlperiode. des Abg. Jochen Haußmann FDP/DVP. Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 2299 10. 09. 2012 Kleine Anfrage des Abg. Jochen Haußmann FDP/DVP und Antwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Lehrer- und Unterrichtsversorgung

Mehr

BA Prüfungsplan Sport WS 15/16

BA Prüfungsplan Sport WS 15/16 BA Prüfungsplan Sport WS 15/16 Bei den angegebenen Terminen handelt es sich jeweils um die ERSTEN Prüfungstermine. Weitere Termine bei den Dozierenden erfragen! Titel der Prüfung Prüfer/in (Name DozentIn/Org-

Mehr

SI-Sport Von Profis für Profis

SI-Sport Von Profis für Profis SI-Sport Von Profis für Profis Das neue Konzept der Unfallversicherung für Profisportler zum 01.07.2010 Folie 1 Profi-Sportler im Sinne des Konzepts Versicherbar sind Profisportler, die den überwiegenden

Mehr

Aktivitätsprotokoll. Probandennummer: Zeitraum: von. bis

Aktivitätsprotokoll. Probandennummer: Zeitraum: von. bis Aktivitätsprotokoll Probandennummer: Zeitraum: von bis Impressum: Herausgeber: Corinna Koebnick, Jutta Möseneder, Ulrike Trippo, Karen Wagner, Hans-Joachim F. Zunft Deutsches Institut für Ernährungsforschung,

Mehr

Wolfgang Held Ges.m.b.H.

Wolfgang Held Ges.m.b.H. Wolfgang Held Ges.m.b.H. Sehr geehrte Damen und Herren! Wir ersuchen Sie, den jeweiligen Versicherungsantrag unterfertigt und vollständig ausgefüllt mittels Post oder Fax an unser Büro zu senden. Versicherungsschutz

Mehr

12-13 Entwicklung des Deutschen Sports 1989 2006 nach Bundesländern. 14-15 Organisationsgrad des Deutschen Sports 2006 Neue und Alte Bundesländer

12-13 Entwicklung des Deutschen Sports 1989 2006 nach Bundesländern. 14-15 Organisationsgrad des Deutschen Sports 2006 Neue und Alte Bundesländer Bestandserhebung 2006 Inhalt Seite 3 Gesamtmitgliederzahl 4-5 Landessportbünde 6-7 Olympische Spitzenverbände 8-9 Nicht-Olympische Spitzenverbände 10 Verbände mit besonderen Aufgaben 10 Verbände ohne Internationale

Mehr

Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd

Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd Prüfungsplan WiSe 2015/16 Diplom, Lehramt, Magister, Wipäd Sportspiele Anmeldephase Mo 4.1.16 bis Mo 18.1.16 (jeweils 13 Uhr) Stand: 22.10.15 Basketball (s.a. BA M8) Theorie FP / EN alle Studieng. m/w

Mehr

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen. Vom. Oktober 2015

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen. Vom. Oktober 2015 V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen Vom. Oktober 2015 Aufgrund des 26 Nr. 1 in Verbindung mit 117 Abs. 2 des Niedersächsischen Beamtengesetzes

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2015/16 Schüler_innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7 oder

Mehr

Tobias Rohner, Direktor. Thomas Studer, Lernender im 3. Lehrjahr

Tobias Rohner, Direktor. Thomas Studer, Lernender im 3. Lehrjahr Herzlich Willkommen Tobias Rohner, Direktor Thomas Studer, Lernender im 3. Lehrjahr Facts zur UNITED school of sports Gründung 2001 als AG mit Kerngebiet Berufsausbildung 30 Mitarbeiter/innen KV-Ausbildung

Mehr

Fit für die Ganztagsschule. Sport in der Ganztagsschule

Fit für die Ganztagsschule. Sport in der Ganztagsschule Fit für die Ganztagsschule Kooperationsmodell Sportvereine und Schulen www.bsj.org 2 2 1 Unterstützung ÜL-Fortbildungen Fit für die Ganztagsschule im November 2015 Info-Abende in allen BLSV-Bezirken im

Mehr

Aikido Verband Rheinland-Pfalz o d e r Unabhängiger Fachverband Aikido Rheinland-Pfalz

Aikido Verband Rheinland-Pfalz o d e r Unabhängiger Fachverband Aikido Rheinland-Pfalz für die Zuordnung der Vereinsmitglieder zu den rheinländischen Fachverbänden oder (sofern keine regionale Struktur vorhanden) zu den rheinland-pfälzischen Fachverbänden Sportart Verband A Aerobic Aikido

Mehr

17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977

17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 27.06.2014 17/1977 Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Verena Osgyan BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 03.04.2014 Einschulungen und Wiederholungsquoten in Bayern nach Geschlecht

Mehr

Stadtteil-Projektion Salzgitter Sportvereine

Stadtteil-Projektion Salzgitter Sportvereine Stadtteil-Projektion Salzgitter Sportvereine 29-23 Mitgliederperspektiven Prof. Dr. Ronald Wadsack 12.2.213 Prof. Dr. Wadsack, Projektion Vereinsmitgliedschaften in Salzgitter 2 Grundlagen der Projektion

Mehr

Ausschreibung zum. Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014. Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel

Ausschreibung zum. Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014. Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel Ausschreibung zum Plakatwettbewerb JTFO / JTFP Frühjahrsfinale 2014 Jugend trainiert gemeinsam ans Ziel Ausschreibung zum JTFO/JTFP - Plakatwettbewerb 2014 JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUGEND TRAINIERT

Mehr

Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt F R A G E B O G E N (PC-Version)

Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt F R A G E B O G E N (PC-Version) Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt F R A G E B O G E N (PC-Version) Rahmenbedingungen in der Schule Die folgende Abfrage bezieht sich auch bei Grund- und Hauptschulen auf den

Mehr

lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien u

lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien u Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Teil I Abschnitt B Nr. 4.2.5 und Nr. 4.2.6 (Stand 15.01.2014) lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien 4.2.5 u. 4.2.6 BLSV ID Lizensierender Dachverband A B Bisherige

Mehr

Schulsport-Wettbewerbe in Bayern 2009/10

Schulsport-Wettbewerbe in Bayern 2009/10 Schulsport-Wettbewerbe in Bayern 2009/10 Ausschreibungen für Grundschulen, Hauptschulen, Förderschulen, Realschulen, Gymnasien und Berufliche Schulen Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Mehr

13. Wahlperiode 07. 10. 2004

13. Wahlperiode 07. 10. 2004 13. Wahlperiode 07. 10. 2004 Antrag der Abg. Norbert Zeller u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Abitur 2012 Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung

Mehr

lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien u

lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien u Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Teil I Abschnitt B Nr. 4.2.5 und Nr. 4.2.6 (Stand 31.12.2012) lfd. Nr Ausbildung gem. Sportförderrichtlinien 4.2.5 u. 4.2.6 BLSV ID Lizensierender Dachverband A B C

Mehr

Bestandserhebung 2016

Bestandserhebung 2016 Bestandserhebung Die vom Landessportbund Niedersachsen e.v. über das Intranet erhobene Bestandserhebung brachte mit Stichtag 01. Januar im Bereich des Stadtsportbundes Hannover folgende Ergebnisse: entwicklung

Mehr

Berufliches Gymnasium Elektrotechnik - Informatik

Berufliches Gymnasium Elektrotechnik - Informatik Berufliches Gymnasium Elektrotechnik Informatik 1J C1 1K R1 GYMNASIALE OBERSTUFE in Jahren zum Erwerb der ALLGEMEINEN HOCHSCHULREIFE mit den berufsfeldbezogenen Fächern Leistungsfach Elektrotechnik oder

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend vom 26. Oktober 2004 (9321-Tgb.Nr. 236/04)

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend vom 26. Oktober 2004 (9321-Tgb.Nr. 236/04) 223 331 Stundentafeln für die 5 bis 9/10 der Hauptschule, der Regionalen Schule, der Realschule, der Integrierten Gesamtschule und des Gymnasiums Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Frauen

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung ische Bundessportakademien 2014 Im Kalenderjahr 2014 werden von den ischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden und Sportdachverbänden

Mehr

Sportartenliste Sportbund Rheinland e.v.

Sportartenliste Sportbund Rheinland e.v. Stand 12/2016 Sportartenliste Sportbund Rheinland e.v. für die Zuordnung der Vereinsmitglieder zu den rheinländischen Fachverbänden oder (sofern keine regionale Struktur vorhanden) zu den rheinland-pfälzischen

Mehr

Das achtjährige Gymnasium in Bayern

Das achtjährige Gymnasium in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das achtjährige Gymnasium in Bayern Die Qualitätsmerkmale des G8: Hohes Unterrichtsangebot - Individuelle Förderung (Intensivierungsstunden und Profilbelegungen

Mehr

Herzlich Willkommen. Informationsabend für die Eltern der Viertklässler. Elterninformation zu den Schulformen der weiterführenden Schulen

Herzlich Willkommen. Informationsabend für die Eltern der Viertklässler. Elterninformation zu den Schulformen der weiterführenden Schulen Herzlich Willkommen Informationsabend für die Eltern der Viertklässler Schulform Gesamtschule Schulform Gesamtschule Aufnahme und Dauer der Bildungsgänge An der Gesamtschule werden Schüler und Schülerinnen

Mehr

AWA 2005. Konstruktion attraktiver Zielgruppen. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH

AWA 2005. Konstruktion attraktiver Zielgruppen. Marketing-Kommunikation Dieter Faehling GmbH Zielgruppendefinitionen Beispiele für unterschiedliche Anwendung von Zielgruppen: Marktanalyse Mediaplanung Anzeigenverkauf Trendanalyse Leser- bzw. Nutzerschaftsanalyse Zielgruppendefinitionen Arten von

Mehr

BEWEGUNGSMANGEL UNSERER KINDER (DIESER ARTIKEL BERUFT SICH AUF TESTS IN DEUTSCHLAND - BEI UNS IN DER SCHWEIZ DÜRFTE ES JEDOCH ÄHNLICH SEIN )

BEWEGUNGSMANGEL UNSERER KINDER (DIESER ARTIKEL BERUFT SICH AUF TESTS IN DEUTSCHLAND - BEI UNS IN DER SCHWEIZ DÜRFTE ES JEDOCH ÄHNLICH SEIN ) BEWEGUNGSMANGEL UNSERER KINDER (DIESER ARTIKEL BERUFT SICH AUF TESTS IN DEUTSCHLAND - BEI UNS IN DER SCHWEIZ DÜRFTE ES JEDOCH ÄHNLICH SEIN ) BEWEGUNGSMANGEL BEI UNSERER SCHULJUGEND? SIND UNSERE SCHULKINDER

Mehr

Kinder- und Jugendbericht

Kinder- und Jugendbericht Sport Schweiz 2014: Kinder- und Jugendbericht 1. Durchführung der Studie 2. Ausgewählte Ergebnisse Wie sportlich sind die Jugendlichen? Was machen die Jugendlichen? Warum treiben sie Sport? Wer ist aktiv,

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2014/15 Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7 oder

Mehr

Schulsportveranstaltungen weiterführende Schulen 2016/2017 Stand:

Schulsportveranstaltungen weiterführende Schulen 2016/2017 Stand: Schulsportveranstaltungen weiterführende Schulen 2016/2017 Stand: 29.09.2016 Sportart Veranstaltung Wettkampfklasse Datum Meldeschluss BADMINTON 11.11.2016 Badminton Stadtmeisterschaft Finale WK I gemischt

Mehr

Die Dreiflüsse-Realschule Passau

Die Dreiflüsse-Realschule Passau Klarer Fall: Geeignet für f r die RS!? Die Dreiflüsse-Realschule Passau Profil der Schulart Realschule Die Dreiflüsse-Realschule im Besonderen Wege nach der Realschule Übertrittsverfahren und Probeunterricht

Mehr

V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Sporthalle SRSh Kuritz, A. Bemerkungen: M1;

V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Sporthalle SRSh Kuritz, A. Bemerkungen: M1; Sport und Bewegung Fachwissenschaftliche Veranstaltungen SPO 01 Einführung in die Sportdidaktik V 2 ECTS 2 Std. Mi 08:15-09:45 Kuritz, A. M1; SPO 02 Grundlagen von Bewegung und Training V 2 ECTS 2 Std.

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935. Kleine Anfrage mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935. Kleine Anfrage mit Antwort Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/3935 Kleine Anfrage mit Antwort Wortlaut der Kleinen Anfrage der Abg. Frau Schwarz (CDU), eingegangen am 2. August 2002 Lehrerstellen an Schulen

Mehr

Der qualifizierende Hauptschulabschluss

Der qualifizierende Hauptschulabschluss STAATLICHE SCHULBERATUNGSSTELLE FÜR DIE OBERPFALZ WEINWEG 2, 93049 REGENSBURG II - Vo - 4.2 TELEFON 0941/2 20 36 TELEFAX 0941/2 20 37 E-Mail: sbopf@schulberatung-oberpfalz.de http://www.schulberatung-oberpfalz.de

Mehr

Mi hül Vergleich mit vielen besseren Schülern. Aber: Chorklassenschüler bleiben zusammen.

Mi hül Vergleich mit vielen besseren Schülern. Aber: Chorklassenschüler bleiben zusammen. neue Mitschüler Mi hül Vergleich mit vielen besseren Schülern d Anmeldung ld k i eine i i h l i Beii der können Sie Mitschülerin bzw. einen Mitschüler wünschen. Aber: Chorklassenschüler bleiben zusammen.

Mehr

17. Wahlperiode /9967

17. Wahlperiode /9967 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 08.04.2016 17/9967 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Günther Felbinger FREIE WÄHLER vom 09.12.2015 Situation der Schulsportwettbewerbe und der Schulsportarbeitsgemeinschaften

Mehr

Herzlich Willkommen zu den Infotagen 2014 Lehramtsstudiengänge mit dem Fach Sport

Herzlich Willkommen zu den Infotagen 2014 Lehramtsstudiengänge mit dem Fach Sport Institut für Sportwissenschaft und Sport Herzlich Willkommen zu den Infotagen 2014 Lehramtsstudiengänge mit dem Fach Sport Info zu den Lehramtstudiengängen Institut für Sportwissenschaft und Sport Lehramt

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend über die weiterführenden Schulen

Herzlich willkommen zum Informationsabend über die weiterführenden Schulen Herzlich willkommen zum Informationsabend über die weiterführenden Schulen Gymnasium Oesede Frau Schwindt Studiendirektorin Oberschule Hilter Herr Wüstehube Schulleiter Hilter-Borgloh, 06.11.2013 Oberschule

Mehr

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014)

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) Internationale Trainerkurse seit 1991 alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) im Jahr mit... Teilnehmern aus... Ländern 1991 4 Kurse

Mehr

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord inkl. Hinweise zur Anmeldung Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler, wir freuen uns, dass Sie sich für den Besuch

Mehr

Auf der Suche nach einem Sportverein?

Auf der Suche nach einem Sportverein? Auf der Suche nach einem Sportverein? Vereine, die mit ihrem Sportangebot nicht an Wettkämpfen und/oder Meisterschaften teilnehmen und die jeweilige Sportart als reines Bewegungs- und Breitensportprogramm

Mehr

Ausschreibung für die Stadt Schuljahr 2014/15 Schulsportliche Wettbewerbe 2014/2015 Die Koordinatoren für den Schulsport in der Stadt Uwe Gabel u. Wiebke Schoneweg-Metz www.schulsport-mittelhessen.de JUGEND

Mehr

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag

Schriftliche Anfrage. Antwort des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 10.04.2012. Bayerischer Landtag Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/12164 31.05.2012 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christoph Rabenstein SPD vom 24.02.2012 Aktuelle Wartelisten für Lehramtsbewerber Ich frage

Mehr

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien (Teil I, Abschnitt B, Nr und Nr ) (Stand )

Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien (Teil I, Abschnitt B, Nr und Nr ) (Stand ) Anerkannte Übungsleiterlizenzen nach Sportförderrichtlinien (Teil I, Abschnitt B, Nr. 4.2.5 und Nr. 4.2.6) (Stand 11.01.2017) lfd. Nr Sportart Lizenzbezeichnung BLSV ID Lizensierender Dachverband A B 1

Mehr

Ziele und Förderung. Olympische Winterspiele in Sotschi 2014 Olympische Spiele in Rio de Janeiro 2016

Ziele und Förderung. Olympische Winterspiele in Sotschi 2014 Olympische Spiele in Rio de Janeiro 2016 Olympische Winterspiele in Sotschi 2014 Olympische Spiele in Rio de Janeiro 2016 Ziele und Förderung DOSB-Pressekonferenz am 24.06.2013 in Frankfurt am Main I Zielstellung für die Olympischen Winterspiele

Mehr

Schulsport-Termine Schuljahr 2013/2014 - Sportstätten Stand: 08/13. Sportplatz Emscherinsel (Kunstrasen) Sportplatz Ehrenmal.

Schulsport-Termine Schuljahr 2013/2014 - Sportstätten Stand: 08/13. Sportplatz Emscherinsel (Kunstrasen) Sportplatz Ehrenmal. Mi. 05. Feb. 14 Fußball Grundschulen Vorrunde NN Do. 13. Feb. 14 Fußball Grundschulen Zwischenrunde NN Mo. 17. März 14 Fußball Grundschulen Halbfinale NN Di. 25. März 14 Fußball Grundschulen Finale NN

Mehr

Aktiv, fit & geschickt -Chancen präventiver Maßnahmen-

Aktiv, fit & geschickt -Chancen präventiver Maßnahmen- Aktiv, fit & geschickt -Chancen präventiver Maßnahmen- Prof. Dr. Klaus Bös, KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Brauchen

Mehr

Durchführung von Schwimmunterricht an Schulen

Durchführung von Schwimmunterricht an Schulen Durchführung von Schwimmunterricht an Schulen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 1. April 1996 Nr. VIII/5 - K7405-3/79 291/93 Der Schwimmunterricht

Mehr

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO mit Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen BayEUG 17. Auflage, 1999 VERLAG J. MAISS MÜNCHEN Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen

Mehr

Herzlich Willkommen an der. Oberschule Wathlingen

Herzlich Willkommen an der. Oberschule Wathlingen Herzlich Willkommen an der Oberschule Wathlingen Die Oberschule Wathlingen Aufgaben und Ziele grundlegende, erweiterte oder vertiefte Allgemeinbildung Stärkung der Sozialkompetenz und des selbstständigen

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 Informationsabend zur spät beginnenden Fremdsprache am HLG 26. März 2014 Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 am HLG: Spanisch Voraussetzungen Umsetzung am HLG

Mehr

Eltern. 19.00 19.40 Begrüßung in der Aula mit kleiner Bigband und Chorklasse 19.40 20.45 Informationen zum Gymnasium Eckental. Aula Arnet/Trautnitz

Eltern. 19.00 19.40 Begrüßung in der Aula mit kleiner Bigband und Chorklasse 19.40 20.45 Informationen zum Gymnasium Eckental. Aula Arnet/Trautnitz 19.00 19.40 Begrüßung in der Aula mit kleiner Bigband und Chorklasse 19.40 20.45 Informationen zum Gymnasium Eckental Aula Arnet/Trautnitz Parcours zum Kennenlernen der Schule Fachräume Bibliothek Tutoren

Mehr

Antworten der. Christlich-Sozialen Union in Bayern (CSU) auf die Fragen des Verbandes Bayerischer Privatschulen

Antworten der. Christlich-Sozialen Union in Bayern (CSU) auf die Fragen des Verbandes Bayerischer Privatschulen Antworten der Christlich-Sozialen Union in Bayern (CSU) auf die Fragen des Verbandes Bayerischer Privatschulen 1. Ganztagsschulen Der Staat fördert private Ganztagsschulen ebenso wie staatliche Ganztagsschulen.

Mehr

BESCHLUSS. des Präsidiums der FDP, Berlin, 2. August 2004. Das Präsidium der Freien Demokratischen Partei hat auf seiner Sitzung

BESCHLUSS. des Präsidiums der FDP, Berlin, 2. August 2004. Das Präsidium der Freien Demokratischen Partei hat auf seiner Sitzung BESCHLUSS des Präsidiums der FDP, Berlin, 2. August 2004 Das Präsidium der Freien Demokratischen Partei hat auf seiner Sitzung am 2. August 2004 beschlossen: Deutschland braucht Bewegung 2 Deutschland

Mehr